bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Umweltpanik? Nein Danke!

Umweltpanik? Nein Danke!

Ich gehe mit Dushan Wegner einig. Werden Kinder, äh, würden Kinder in Liebe gezeugt, in Liebe getragen, das erste Lebensjahr an der Brust gehalten, danach altersgemäss mit Liebe im Hintergrund gefordert und gefördert, das heilige Individuum achtend, ihm die notwendigen Erfahrungsfelder öffnend, so wird äh würde die Welt über eine einzige Generation eine gänzlich andere.

Alle Väter und Mütter, Lehrer und Freunde von Kindern, welche mit Kindern klug umgehen, sind Mitgestalter des kommenden Neuen Zeitalters NZ.

Thom Ram, 04.06.07

.

Quelle und Autor: Dushan Wegner.

.

Umweltpanik? Nein, danke!

von Dushan Wegner, Lesezeit 8 Minuten
Ich bin nicht allzu »ökobesorgt«, schlicht weil der Westen von weit drängenderen Gefahren in seiner Existenz bedroht ist, konkret Lernfaulheit, Logikschwäche und Manipulierbarkeit – also Faktoren, welche von der Paniklobby gezielt befeuert werden.
.

Ich bin stolz, keine Frage, doch ich bleibe realistisch. Meine Tochter wird heute am regionalen Mathematik-Wettbewerb teilnehmen – darauf bin ich stolz. Sie tritt allerdings gegen echte »Nerds« an, also diese menschgewordenen Klischees, welche in zehn Minuten zwanzig Beweise finden, aber sich aus Gründen der Effizienz die Haare selbst schneiden – mit der Bastelschere (und nach dem Studium im Silicon Valley mit sechsstelligem Einstiegsgehalt ins Berufsleben starten werden) – insofern bin ich realistisch.

Ich halte herzlich wenig von der »Generation Teilnahmepreis«, doch wenn man als einer von drei Schülern ausgewählt wurde für den Mathewettbewerb, dann ist das nicht Nichts!

.

Viele gute GründeEs gibt gute Gründe, die von PR-Profis geschürte Umwelthysterie abzulehnen – hysterische Weltuntergangsphantasien sind wahrlich nichts Neues – denken wir nur an die Eiszeit-Hysterie der 1970-er, als Wissenschaftler drohten, wir alle würden erfrieren (welt.de, 10.12.2009) – und immer wieder gibt es Profiteure, die gegen einen Obulus den öffentlichen oder auch »nur« privaten Weltenbrand abzuwenden versprechen. »Die Religion stützt sich vor allem und hauptsächlich auf die Angst«, mahnte der Mathematiker und Philosoph Bertrand Russell, und die Vulgärreligion der Öko-Hysteriker ist keine Ausnahme. Im Mittelalter verkauften sie den Ablass, heute verkaufen sie Öko-Zertifikate. Die Inkas opferten Kinder, um die Götter zu besänftigen, heute hört man die ersten Stimmen, man solle auf Kinder verzichten – oder sie noch vor der Geburt vernichten, um Mutter Gaia ja nicht zu verärgern. Der erste Grund, die Hysterien abzulehnen, wäre ein prinzipieller: Es hat sich noch nie bewährt, wenn die Masse sich einer Hysterie anschließt, von der höchstens nur einige Eliten unanständig viel profitieren.

Hitler sah nicht »arisch« aus, Goebbels war ein Krüppel, Gutmenschen schicken ihre Kinder auf Privatschulen, und Ökonazis predigen den Verzicht, doch sie selbst jetten nicht selten kerosinhungrig durch die Welt.

Nach Moralin stinkende Meinungsmacher zitieren gerne die Bibel, selten richtig, doch wer jemals tatsächlich ins heilige Buch der Christen hineingeschaut hat, der weiß, dass Jesu Tiraden über die sogenannten »Pharisäer« (»Schlangen! Otterngezücht!«) die Guten und Gerechten von heute aufs Iota genau beschrieb. Wenn dein Leben im Widerspruch zu deiner Lehre steht, dann ist das allein ein ausreichender Grund, deine Lehre als gefährlichen Unsinn abzulehnen – wenn du selbst nicht deine eigene Lehre leben magst, wenn du selbst nicht in langen Jahren und Jahrzehnten belegt hast, dass das Leben nach deiner Lehre möglich ist, wie kannst du dich erdreisten, sie einem anderen Menschen aufdrücken zu wollen?!

Vor wenigen Tagen, kurz vor der EU-Wahl 2019, geisterte die zeitlich schlau platzierte Online-Tirade eines sogenannten »YouTube-Influencers« durch die online-politische Meinungslandschaft (im Impressum steht »Tube One«, also »Ströer Media«, welche ca. eineinhalb Milliarden Euro Umsatz im Jahr machen, siehe Ströer Geschäftsbericht 2018, S. 3). Der Schlüsselsatz jenes professionell gemachten de-facto Pro-Grüne-Spots war:

Das heißt, es geht hier nicht um verschiedene politische Meinungen, sondern es gibt nur eine legitime Einstellung. (YouTuber »Rezo«)

Im Namen vermeintlichen Umweltschutzes etabliert sich hier ein sektenartiger Glaube mit totalitären Tendenzen. Es gibt verschiedene Adjektive für Leute, die ihre Meinung für die »einzig legitime« halten, und »demokratisch« ist keines dieser Adjektive. Meine Familie hatte das Vergnügen, von zwei politischen Systemen bedrängt zu werden, die sagten, es gäbe »nur eine legitime Einstellung«, auf den dritten Versuch möchte ich »gut und gerne« verzichten.

Es gibt gute Gründe, die platten Heilslehren der selbsternannten Umweltaktivisten abzulehnen – ganz eigene Themen wären etwa die tatsächliche Umweltzerstörung durch angeblichen »Umweltschutz«, die diversen Probleme ethischer und politisch-strategischer Art bei der Gewinnung von seltenen Erden für die Batterien der E-Autos, das tatsächlich von Deutschland aus Machbare (Deutschland produziert gerade mal ca. 2,4% des weltweiten menschengemachten CO2, und deshalb würde sogar eine vollständige De-Industrialisierung Deutschlands zurück zu Pfeil, Bogen und Faustkeil einen kaum messbaren Einfluss auf den Welt-CO2-Ausstoß bewirken) – doch ein Grund, den Öko-Totalitären die Lautstärke abzudrehen, steht für mich an allererster Stelle: Es gibt ein weit, weit dringenderes Problem!.

.

Weiterlesen.

.

.


11 Kommentare

  1. Security Scout sagt:

    Zitat: Es wäre unpräzise, zu sagen, dass Deutschland »abgehängt wird« – genauer lautet es: Deutschland hängt sich ab.

    Während es kaum durchsetzbar wäre – mit den Lebensversagern in Leitmedien und Parteien sowieso nicht – eine Lern-Disziplin nach chinesischem Vorbild in Deutschland zu etablieren, geben Deutschland und der links-globalistische Teil der USA auf, was den Westen so stark machte: selbstständiges Denken, klassische Bildung, fundierter Forscherdrang und die Prinzipien der wissenschaftlichen Methode.
    Zuerst und zuletzt

    Betrachten Sie doch die großen Probleme auf dem Globus, und prüfen Sie, was deren Ursache ist! Ganze Länder und Kulturen kommen nicht aus Armut und Gewalt heraus, weil offensichtlich ihre Denkmuster ihnen ein Bein stellen. Teilweise leben Menschen nur wenige hundert Meter voneinander entfernt, und während die eine Kultur spannende Startups und immer wieder Nobelpreise hervorbringt, erzieht die andere Kultur ihre Kinder dazu, Selbstmordattentäter zu werden – zuerst und zuletzt ein Denkproblem. Ein ganzer Kontinent kämpft mit Machismo und Gewalt und Korruption – ein Problem im Denken. Und was tun Deutschland, Europa und der links-globalistische Teil der USA? Man frönt einem Kult der Dummheit, des Nicht-Lernens, des Fühlens statt Denkens.

    Was die Masse nicht versteht, ist das sie durch ihr passives verhalten in eine sehr harte Armut geworfen wird.
    Ich sehe das sehr stark in Deutschland wo die Menschen schleichend verarmen. Genau das gleiche passiert in den USA.

    Die Armut wird von Eliten gefördert, weil arme Menschen sehr leicht zu kontrollieren sind.
    Physische Gewalt ausüben ist „schlecht fürs Geschäft“ aber sehr subtil Menschen verarmen lassen, erregt kein schädliches aufsehen.

    Wer das erkennt, weiß, wie er/sie zu handeln hat!

    Liken

  2. haluise sagt:

    „NGOs betreiben einen Gefühle-statt-Denken-Kult, “

    NEIN

    … einen emotionen-kult …

    wer ohne GEFÜHLE „denkt“ ist ein/e verlorene/r zerstörerIn … sog i … luise

    Gefällt 2 Personen

  3. Heide sagt:

    NG0S betreiben einen Gefühle-statt-Denken-Kult!!!! So ist es doch! Die Gefühle kann man sich für den privaten Bereich aufheben! Hier ist nichts mehr zu zerstören. Wir werden von Satanisten regiert!!!

    Liken

  4. Vollidiot sagt:

    Gefühle sind subjektiv, klar.
    Emotionen sind dazu objektgebunden, lösen aus, Gefühl, feuchte Hände, stehende Haare.
    Aus den Gefühlen verbunden mit Gedanken entstehen Empfindungen.
    Das im Frontalhirn Abgelegte/Vorhandene kann so, je nach Art und Weise in den Prozeß eingebracht werden.
    Das entscheidende und das was beeinflußt durch individuelle Anreicherungen jedwer Art, also all das was einen Menschen aus machen kann, ist die Gabe des Verstandes/Denkens – denn Gefühle kennt auch das Tier – nicht aber die Moral und die Möglichkeit darüber sich zu verändern usw..
    Wenn der Leu satt ist geht im die Gazelle am Arsch vorbei, hat er Hunger will er mehr als sich nur satt sehen an der Eleganz der Bewegungen…………….

    Gefällt 1 Person

  5. Mujo sagt:

    Es sind viele Wahrheiten im Text. Sehe es aber als viel zu Düster und Einseitig beschrieben. Europa ist mehr als Technologie eifer und Fehlgeleiteter Umweltschutz Belange. Wo sollen doch die anderen Nationen ihren Handel betreiben wenn Europa auch Deutschland soweit Abgehängt wird das es nur noch als Kultur sightseeing taugt !
    Nein, das was am meisten fehlt und nicht Ansatzweise bedacht wird das wir alle zusammen gehören und miteinander Verwoben sind, und wir die Balance zwischen allen finden müssen. Das ist das was gerade Trump macht, und von jeden Attackiert wird. Der Handelsungleichheit von China und den Rest der Welt ist groß und wird weiter Wachsen. Allerdings, was er in meinen Augen völlig übersieht ist das sein eigenes Land die letzten Hundert Jahren ihre ganze Energie darauf verwendet hat und noch tut ihr Militär weiter zu Entwickeln und andere Felder dadurch verkümmerten und sich deshalb andere Nationen in diese Lücken Etablierten, und das mit großen Erfolg. Die Umwelt blieb da vielerorts auf der Strecke als Notwendiges Übel. Erst als die Gesundheit der Entscheidungsträge auch lediert wird beginnt es zu Handeln. Ohne dessen zustimmung, wäre so ein Unsinn wie Friday for Future nicht möglich. Aber auch das vergeht, und so habe ich das Tiefe Vertrauen das der Mensch zu Besinnung kommt und eine Balance zwischen allen Entwickelt, wo alle zusammen Arbeiten. Wir haben nur diese eine Überlebensfähige Erde für uns in diesen Sonnensystem. Wir Sitzen alle im selben Boot. Möge das auch einen Trump, Putin, Merkel, und sonst noch wer der am Hebel sitzt es in seinen Tiefsten Träumen erreichen und danach Handeln.

    Gefällt 1 Person

  6. Thom Ram sagt:

    Heide

    Gefühl und Emotion ist nicht Dasselbe.
    Ein Gefühl ist eine einzige Schwingung, ist rein und klar. Heutiger Mensch hat selten Gefühl.
    Jede Emotion ist eine unregelmässige Schwingung, als Formante gebildet von mehreren Einzelschwingungen. Heutiger Mensch wuselt von Emotion zu Emotion.

    Volli 18:13 spricht wahr.

    Und sein Hinweis darauf, dass Gefühl, gepaart mit Gedanken Empfindung auslöse, dies in Ruhe sich vorzustellen, immer wieder mal, lohnt sich.

    Gefällt 1 Person

  7. DET sagt:

    So wie ich die Sache sehe, aber mich fragt ja keiner, :-), hier hält sich niemand mehr von den Entscheidungsträgern an
    Gesetzte, auch nicht an die, die sie selbst gemacht haben. Vieles, wenn nicht alles, entscheidet das Bauchgefühl und
    Fakten werden in einer Gesamt-Betrachtung nicht mehr berücksichtigt.

    Ich hätte aber mal eine Frage an die edle Runde hier:
    Es gibt ja heute viele Möglichkeiten der Familienplanung, also, ob man Nachwuchs haben möchte oder nicht.
    Ist unter diesen Umständen eine Abtreibung als Mord einzustufen gerechtfertigt ???

    Ich stelle diese Frage, weil viele „demokratisch Gesinnte“, um den Begriff „Globalisten“ zu vermeiden, die Abtreibung
    befürworten, weil sie sich in ihren „Freiheiten“, durch mehr Nachwuchs, eingeschränkt sehen.

    Liken

  8. Vollidiot sagt:

    Abtreibung ist Abtreibung, also einen Menschen der mein Kind sein wollte woanders hinschicken.
    Damit müssen die Beteiligten leben.
    Und schon hat uns die Dualität am Kragen.
    Wenn man aber geistige Bedingungen externalisiert ist einem das egal – vorerst.
    Leider verstehen so wenige etwas von geistigen Bedingungen, schade.
    Das kömmt aber noch, wir wollen ja alle lernen und uns gegenseitig stützen.
    BB eben.
    Brüder im Geiste und auf Zeit.

    Gefällt 1 Person

  9. Mujo sagt:

    @DET

    Abtreibung ist Mord.
    Da kann man sich schönreden soviel man will. Auf allen ebenen vom Körperlichen, Seelischen bis zum Bewusstsein hat es auswirkungen.
    Ganz besonders wenn es bewusst gemacht wird weil es der Karriere oder anderen Ego interessen im Weg ist.
    Aus meiner und vielen anderen Systemischen Arbeiten sind die Auswirkungen dermassen groß das es alles andere überwiegt was an Themen
    ansteht oder Gelöst werden möchte.

    Gefällt 1 Person

  10. Texmex sagt:

    @DET
    Mich wundert ehrlich gesagt Deine Frage.
    Sie zeugt von emotionaler Verwahrlosung. Nicht persoenlich gemeint, aber in der Sache.
    Wer legt denn fest, dass eine Abtreibung eine Abtreibung ist? neuerdings in Gringoland sogar bis kurz vor der Entbindung.
    Geht’s denn noch? Die natur oder von mir aus der Schoepfer haben doch den ganzen prozess nicht ausgewuerfelt oder
    in volltrunkenem Zustand beschlossen. Die Arterhaltung auch im Kleinen steht als oberstes Gesetz, nicht Bequemlichkeit, Profit, Moral
    oder sonst was. Man hat ja nun lange genug an der Empfaengnisverhuetung herumgebastelt, hat im menschenzuechterversuch
    Voelker kreiert, felachisiert und vernichtet, aufbluehen lassen und zerstoert, diese (((Jene))) sind einfach wahnsinnig geworden.
    Mehr kann ich dazu nicht sagen.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: