bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Plauderplauder / Neujahresbeginn / Begegnung

Plauderplauder / Neujahresbeginn / Begegnung

Waren die Tage auf Sylvester zu wettermaessig wenig freundlich, bewoelkt und mit ruppig boeigen Winden, so war gestern, am 1.1.07, andere Stimmung. Es kam mir vor wie eine schoene Ouvertuere. Mama Wetter zeigte drei Varianten, und sie zeigte sie sanft. Es war ein paar Stunden bewoelkt, es regnete ein andeutungsweise, und ein Teil des Tages war sonnig, doch mild sonnig. Und Bruder Wind streichelte.

Zudem wich mein zum Jahresende kraenkeliges schwach Sein gewoehnlichem Schnupfen.

.

Ja, und heute gab es eine praktische Ueberraschung. Sass am Strand, schaute zu wie Ratuli und Agus mit den kleinen Wellen und mit dem Sand und miteinander spielten, und es kam ein Mann mit Surfboard auf mich zu.

Wenn ich in DACH Fremden begegne, so bin in 99,99% der Faelle derjenige, welcher per kleiner Mimik zeigt: Du bist ein Mensch, sei herzlich gegruesst. Auch hier in Indonesien ist es in der Mehrzahl von Begegnungen so; ich hebe die Augenbrauen leicht, mich damit verbunden zeigend als Erster.

.

Der Mann hingegen, der kam mir zuvor. Von weitem laechelte er mir zu. Wie dem alten Freund laechelte er mir zu. Es machte mich froh, und als ich mit den Kindern eine Weile danach zur Inazuma (Moensch, muss ich das immer wieder erklaeren? Meine treue Braut mit 250 Kubik) rauflatschte, da war der Mann auf dem kleinen Parkplatz, einen Kaffee in der einen und eine zieh Garette in der anderen.

Er haute Agus (8) an, ob Agus surfen lernen wolle. Mir war wohl in der Haut, ich gesellte mich zu ihm, und wir plauderten erst ueber Sprachen, Sprachen lernen und Sprachen unterrichten. Er ist Englaender, vor vielen Jahren ausgewandert, hat in mehreren oestlichen Laendern gelebt, aktuell eben in Bali haelt er sich auf. Er unterrichtet ohne ein Wort Mandarin zu koennen, per www einen chinesischen Geschaeftsmann in Englisch. Mit Bildern. Mit Bildergeschichten. Wir waren uns einig, dass der Englischunterricht an den Schulen hier falsch aufgezaeumt ist. Auch er macht die Erfahrung, dass Jugendliche nach 12 Jahren Unterricht ausser yes and no and how are you null nix haben, was sie ueber die Lippen bringen koennten.

.

Er ist aus triftigem Grunde ausgewandert. Er litt dortens, und zwar begann das Leiden nach einer Nacht, er war 30, da widerfuhr ihm etwas, was ich so noch nie gehoert hatte; Er schlief gewoehnlich ein, und als er erwachte, sah er anders, nahm anders wahr und dachte anders. Auf einen Schlag war ihm, wo auch immer er hinschaute, klar, wenn gelogen und betrogen wurde. So widerfuhr es ihm, dass er innert kuerzester Zeit 9/11 durchschaute, „Kondensstreifen“ als das sah, was sie sind, naemlich absichtlich ausgebrachte Schadstoffe, dass er Pharma richtig einschaetzte und erkannte, dass saemtiche Regierungen ein einziges Affentheater fuer das Publikum veranstalten, in Wirklichkeit summa summarum ausbeutende Handlanger der Gigagrossausbeuter sind.

.

Mich juckte natuerlich, seine Meinung zu Trump und Putin zu vernehmen. Wir waren uns einig ueber deren grundsaetzliche Absichten. Die ich hier nicht darlege.

.

Das Gespraech entwickelte sich sehr schnell, auch tauschten wir aus, wie alte Freunde abfallen, Familienangehoerige abfallen, und wie sich wie von Zauberhand neue Bereiche oeffnen, dass sich neue Freunde einfinden, dass man die Welt anders wahrnimmt, und….dass ein Zurueck ausgeschlossen ist.

.

Er wird mich besuchen.

.

Da ist noch was zum neuen 07. Mir ist die Bauanleitung fuer ein Kistchen zugespielt worden. Ich habe das Kistchen gemacht. Ergebnisse werde ich mitteilen.

.

Allerbeste Gruesse und Wuensche in die Runde.

Thom Ram, 02.01.07

.

.


5 Kommentare

  1. Hilke sagt:

    Das ist ne coole Nummer, faszinierend was er erzählt, mit 30 einfahc so: ein walk-in? Jetzt würd mich brennend interessieren, ob er nach dieser Nacht diverse Zell-/ InformationsUMprogrammierungen erfahren hat. Also wo wie ein Selbstläufer Dinge durchgelaufen sind in ihm, die das neue Zellprogramm integrierten, sowas müßte eigentlich dem folgen, es sei denn, er war von vornherein schon ein -ich nenne es mal- Neue-Energie-Mensch.
    Noch n Gedanken dazu: Dieses meine ich schon länger was du hier sagtest Thom, wo ihr euch einig seid, daß
    „***saemtiche Regierungen ein einziges Affentheater fuer das Publikum veranstalten“***.
    Wenn ihr / du das so siehst, warum beschäftigt ihr auf bb euch dann überhaupt noch mit diesem Affentheater?
    Ich war vor vielen Jahren mal bei einer Parteigründung dabei, nach einem halben Jahr oder so trat ich aus. Warum: Ich bekam zu sehen, daß alle die vorher so „gut“ geredet hatten, sich peu a peu in Richtung Hahnenkämpfe/ Ego veränderten, woraufhin mir klar wurde, daß sie in dem Kollektivfeld „PartEi-/ Politick“ sich einen saftigen download reinzogen. So ein download ist nur langsam zu bemerken und wenns bemerkt wird, ists oft zu spät, ergo mensch ist schon tief drinne in der Suppe, hat einen „Ruf“, einen Stand etc..

    Liken

  2. Hilke sagt:

    Und ich halte für wahrscheinlich, daß wenn einem Poli das klar ist (vlt. Trum, Putin), er sich genau davor zu schützen weiß, d.h., daß er sehr starke innere Führung hat und daß er feinfühlig genug ist trotz Affentheater, diese Hürde zu umschiffen, sei es durch ständig Reinigung seines Feldes etc.
    Trump nimmt, so habe ich iwo mal gelesen, immer seine Frau mit in die Hotels, auf Reisen, weil dort wohl gerne mal etwas in die Getränke fällt, und im Hotelzimmer dann plötzlich die Überraschung wartet, z.B. in Form einer Pro. Kammmeraas incl….. Ich meine, Udo Ulfkotte hätte darüber mal gesprochen, ijemand jedenfalls, der ein Insider war.

    Gefällt 1 Person

  3. Schönes Erlebnis Thom, bin gespannt was sich weiter entwickelt.
    Fühlt sich jedenfalls gut an.

    Liken

  4. petravonhaldem sagt:

    Toller Start ins Neue!!

    Jajaja,
    baut Ihr beide doch Eure neue Kommunikations-Juniwöhsitie auf…….
    noch ein Kwentchen deutsch dazugewürzt…prima.

    Und bitte viele Gedichte für die Kinder.
    Wegen des zell-eingehenden Rhythmus,
    der geht nämlich nicht

    über den Kopp allein
    ins Kind hinein……
    🙂

    Liken

  5. Thom Ram sagt:

    Petra 03:24

    Gedichte. Ja. Und Lieder.

    Mein E Kursus I ist zu Ende. Agus singt die Lieder fast taeglich, und die 3 Jaehrige Ninci auch. Sie war bei den Kursstunden nicht dabei, jedoch akustische Teilnehmerin schon.

    „Five little ducks went out one day….“ Koooestlich!
    „Head and shoulders knees and toes,knees and toes“ Mal langsam, mal sauschnell, auch der 5.Klaessler hatte Spass dran.
    „If you’re happy and you know it clap your hands….“

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: