bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Postkasten 17

Postkasten 17

Die Postkastenfabrik macht enorme Umsätze,

obschon jeder einzelne Kasten schön handgemacht und entsprechend sauteuer ist.

.

Hinweis / Advertisement / Avis / Pernyataan

Die neuesten Modelle, alle gelb, wie in der PTT Schweiz üblich, verfärben sich für die Dauer von einer Minute automatisch auf Schwarz, wenn ein lausig verfasster Brief eingeworfen wird.

Die Technik basiert auf einer Verflechtung von Elektronik mit Gedankenwelten.

Noch bleiben Autoren alle anonym, doch erwägt die PTT-bb Generaldirektion,

Autoren besonders durchdachter Beiträge namentlich zu erfassen und an den PP (Positiv-Pranger)zu stellen.

Vorbereitungensarbeiten für den PP sind im Gange.

Für die PTT-bb Generaldirektion,

05.12.06, gezeichnet

Thom Ram

.

Hier

findest du die alten Postkästen.

.

 

.


381 Kommentare

  1. Webmax sagt:

    Das war höchste Zeit. Beim PK 16 stöhnt und ächzt mein Tablet gehörig, bevor es die Bilder zu den vielen Videoloinks nachliefert..
    Schöner wärs, dies auf die reine Textzeile zu beschränken, wie z.B. im Gelben Forum.

    Gefällt mir

  2. Thom Ram sagt:

    Palina,

    erst jetzt habe ich angeschaut:
    https://bumibahagia.com/2018/11/04/postkasten-16/#comment-109141
    da der Anschlag auf die Twins ein halbes Jahr im Voraus angekündigt wurde…schön auf die Fährte der Flugzeuge setzend.

    Wie immer…sie haben mit den Menschendummchen ihr Spielchen gespielt.

    Neuling Mitleser:
    Die Flugzeuge gab es nicht, sie wurden Computeranimiert eingesetzt, nie nimmer kann eine Aluröhre mit 400km/h hochfeste dickfette Stahlträger durchschlagen so, wie man das in den Filmchen gezeigt hat.
    Einfach mal den Physikter fragen.

    Gefällt 1 Person

  3. Webmax sagt:

    100%ige Zustimmung, lieber Thom.

    Was mich nur erbost, und das stetig zunehmend:

    Wie kann trotz sogar baldigem, anfänglich zögerlich erkannten und heute von unzähligen Experten bestätigten gegenteiligen Fakten eine Elite sich lautstark medial erdreisten, ihre kummerliche, falsche und Menschen verachtende Version weiter durchzudrücken?

    Es müßte doch ein Hohnlachen um die Welt gehen…

    Gefällt mir

  4. Webmax sagt:

    Hurra! Benzin bald wieder aus der Apotheke….

    „Wolfsburg.
    Produktstrategie ist nichts Neues für Michael Jost. Schon vor zehn Jahren hat sich der Automanager bei Skoda darum gekümmert. 2015 ist er nach Wolfsburg gewechselt, um dort dieselbe Aufgabe für die Marke Volkswagen zu übernehmen. Doch die Botschaft, die Jost am Dienstag auf dem Handelsblatt Auto-Gipfel verkündete, hat es in sich: Volkswagen bereitet den Ausstieg aus der Verbrennertechnologie vor.

    Autos mit Benzin- oder Dieselmotor werden auf mittlere Sicht in Wolfsburg auf dem Abstellgleis landen. „Im Jahr 2026 beginnt der letzte Produktstart auf einer Verbrennerplattform“, verkündete Jost einem überraschten Publikum. Der Konzern sehe seine Zukunft im Elektroantrieb. Andere Hersteller wie etwa Volvo hatten sich bislang nur zum Ende des Dieselantriebs bekannt.“
    https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/auto-von-morgen/handelsblatt-autogipfel-volkswagen-kuendigt-das-ende-des-verbrennungsmotors-an/23715746.html

    Gefällt mir

  5. ups2009 sagt:

    Wo ist hier der Ausgang? (3. Dezember 2018)
    https://bumibahagia.com/2018/12/05/wo-ist-hier-der-ausgang/
    Sehr lesenswerte Artikel …dringenst zu überdenken.

    Und die „Tagesdosis 4.12.2018 – Zensoren in die Produktion!“ dieser Kommentar von Dirk Pohlmann hat es verdient auch als Text verbreitet zu werden.

    Gefällt mir

  6. Thom Ram sagt:

    Webmax 12:14

    Ich habe genau das bedacht, aber noch nichts gesagt. Es sind die vielen Videos, welche den Kommentarstrang so fett machen.
    Technisch wie machen?
    Zum Beispiel den Link amputieren, das h von der URL löschen?
    Hast du eine bessere Idee vielleicht?

    Gefällt mir

  7. palina sagt:

    Lohnt sich zu lesen. Wie immer ein guter Artikel von Herrn Ludwig.

    Wie Transatlantiker zum Krieg hetzen
    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2018/12/04/wie-transatlantiker-zum-krieg-hetzen/comment-page-1/#comment-11158

    Auszug
    Kriegsverbrecher sind nicht nur diejenigen, die Angriffskriege heimtückisch einfädeln, provozieren, vom Zaun brechen, anordnen und mit unendlicher Zerstörung und menschlichem Leid durchführen. Nicht weniger verwerflich handeln die journalistischen Kriegstreiber, die mit Lügen das Bewusstsein der Menschenmassen manipulieren, versteckt zum Hass anstacheln und zum Krieg bereit machen oder sie in Angst und Misstrauen stürzen. Daher kann man mit Recht sagen:
    “Die gefährlichsten Massenvernichtungswaffen sind die Massenmedien. Denn sie zerstören den Geist, die Kreativität und den Mut der Menschen, und ersetzen diese mit Angst, Misstrauen, Schuld und Selbstzweifel.” 11

    Gefällt 2 Personen

  8. Vollidiot sagt:

    Palina

    Diese Herrschaften sind schlicht bösartig.
    Ischingers Face (ich wähle hier einen englischen Ausdruck und den noch richtig geschrieben) strömt das aus.
    Unsere Medien sind nun mal vollständig auf Lüge, Verfälschung, Verschweigen gebürstet.
    In der SZ ein Artikel über die Künstler für politische Schönheit – ich glaube es war der Jens Bisky – das findet so einer normal, weil er das nur noch so schreiben kann. Strukturelle Hirndeformation.
    Und diese ganze Scheiße wird jeden Tag wie eine Feuerwalze im WK1 über die Menschen hier abgebrannt.
    Dazu noch auf der 3. Seite (SZ) einen Artikel über die Wurst Kevin Kühnert………………………………
    Und so ahne ich schon anhand der Überschriften die permanente Manipulationsabsicht.
    Trotzdem sich das antun – und entlarven – denn das Böse bettelt um Verwandlung in Gutes……………
    Darum gibt es ja auch die Strömung um diese Verwandlung zu verhindern.

    Gefällt 2 Personen

  9. jpr65 sagt:

    Bringt Euren Inneren Richter und Verurteiler zum Schweigen und seid einfach, wer ihr seid. Kommt ins Fließen.

    Sehr guter Text dazu als Channeling von Jeshua:

    http://liebe-das-ganze.blogspot.com/2018/12/der-innere-richter-jeshua-gechannelt.html

    Gefällt mir

  10. jpr65 sagt:

    jpr65
    05/12/2018 um 16:49

    (zu früh abgesendet, daher nochmal…)

    Bringt Euren Inneren Richter und Verurteiler zum Schweigen und seid einfach, wer ihr seid. Kommt ins Fließen.

    Sehr guter Text dazu als Channeling von Jeshua:

    http://liebe-das-ganze.blogspot.com/2018/12/der-innere-richter-jeshua-gechannelt.html

    In der Menschheit, in den Menschen besteht, wenn sie sich von der Quelle getrennt fühlen, ein Bedarf an Macht. Macht übt ihr dadurch aus, Menschen glauben zu machen, dass sie sich selbst nicht auskennen, dass sie Dinge nicht selbst können. Ihr erhebt euch als ihren Anführer, als eine Autorität, als jemand, von dem die Menschen abhängig sind. Das ist es, was Macht tut.

    Ein Machthaber profitiert davon, wenn die Menschen sich selbst als minderwertig erachten. Das gibt ihm den Raum dafür, Macht zu ergreifen und auszuüben. Macht ist im Wesentlichen dasselbe wie Kontrolle auszuüben.

    Dies ist auf der Erde seit vielen Jahrhunderten in sehr vielen Gesellschaften geschehen. Das Bedürfnis nach Macht und danach, Macht auszuüben, sitzt tief in der kollektiven Psyche des Menschen. Man kann eigentlich sagen, dass alle Menschen Teil dieser kollektiven Psyche, dieser kollektiven Energie sind und sie fast Alle auf beiden Seiten gestanden haben – sowohl als Herrscher als auch als Opfer der Macht.

    Gefällt mir

  11. Guido sagt:

    Thom Ram
    05/12/2018 um 14:49
    Webmax 12:14
    Ich habe genau das bedacht, aber noch nichts gesagt. Es sind die vielen Videos, welche den Kommentarstrang so fett machen.
    Technisch wie machen?

    Es gibt sicher noch andere Methoden, aber eine Einfache ist, die URL ein in Klammer setzen:

    (https://youtu.be/86CAcSJhFWc)

    Gefällt mir

  12. ups2009 sagt:

    –https://de.wikipedia.org/wiki/Zersetzung
    –https://en.wikipedia.org/wiki/Zersetzung

    Und da finden sich dann solche Worte von „Aufkärern“

    „Zum Zersetzen gehören aber zwei:
    Einer, der zersetzen will
    Einer, der sich zersetzen lässt“

    das müffelt für mir nach „Richtlinie Nr. 1/76“ ff.
    –https://de.wikipedia.org/wiki/Zersetzung_(Ministerium_f%C3%BCr_Staatssicherheit)

    Gefällt mir

  13. Thom Ram sagt:

    Guido,
    ahh, gute Idee!

    Gefällt mir

  14. Thom Ram sagt:

    An alle.

    Da viele Eurer komm Puters ins Schwitzen kommen, wenn ein Kommentarstrang lang und vor allem dicht mit Videos besetzt ist, rege ich an, dass Videotitel künftig in Klammern gesetzt werden mögen, besonders hier im hochfrequentierten Postkasten.

    So erscheint dann bloss die eingeklammerte URL, das Bild flappt nicht auf.
    Also so:
    (https://www.youtube.com/watch?v=_asI5WvGVQs)

    Die Mühe, die URL aus der Klammer rauszukopieren, sollte zumutbar sein!?

    Herzensgruss in die Runde.

    Gefällt mir

  15. Wolf sagt:

    Guido 05/12/2018 um 17:06 – Videos im Postkasten

    Danke für den nützlichen Tip!

    @Webmax
    Wenn man sich ältere, überladene Postkästen anschauen möchte, ohne lange warten zu müssen, besteht auch noch die Möglichkeit, daß man JavaScript im Webbrowser deaktiviert, damit die Videos nicht geladen werden.

    Gefällt mir

  16. Wolf sagt:

    jpr65
    05/12/2018 um 16:51

    Der ganze Wirbel um den Herrn „Jeshua“/„Joshua“/„Jesus“ ist mir suspekt. Der Mann wird völlig überbewertet. Auch in der alternativen spirituellen Glaubensszene spürt man die tiefen Einflüsse des Christentums. Dies beziehe ich jetzt nicht speziell auf Dich, Ralph (jpr65). Doch manchmal stößt es mir auf. Dann denke ich: Jesus! Fällt den Leuten wirklich nichts Besseres ein? Warum sieht man nicht das Offensichtliche? Wie wäre es zum Beispiel mit der Natur bzw. den „Naturgeistern“? Ich vermute sogar, daß Du dies im Grunde ähnlich siehst.

    Gefällt mir

  17. Wolf sagt:

    jpr65
    05/12/2018 um 16:51

    Die Leute trauen sich bis heute nicht, den Herrn Jesus loszulassen. Die Angst sitzt offenbar zu tief.

    Gefällt mir

  18. jpr65 sagt:

    jpr65
    05/12/2018 um 16:51

    Wolf
    05/12/2018 um 19:00

    Die Naturgeister und andere Wesen sind – für uns (noch) – unsichtbar, aber hilfreich um uns herum. Das steht auch so in dem Link. Der Inhalt ist wirklich lesenswert, für alle, die sich weiterentwickeln wollen. Da gibt es wichtige Hinweise, dazu.

    http://liebe-das-ganze.blogspot.com/2018/12/der-innere-richter-jeshua-gechannelt.html

    Mir ist das wurscht, wer da gechannelt wird. Ich sehe mir die Botschaften an, die da reinkommen und fühle mich da rein.

    Ob da beim Channeln nun der Jeshua, ein aufgestiegener Meister oder ein dunkles Wesen spricht, oder das EGO des Channelers (Mediums), oder das ganze nur eine Absichtliche Täuschung derjenigen ist, die das ins Netz stellen, das ist mit dem Verstand schwer zu erfassen.

    Aber an den Inhalten der Botschaften, daran kann man sie erkennen. Sprechen sie von Freiheit und Weiterentwicklung (gut), oder grenzen sie ein, missionieren sie, vermitteln sie Angst oder Zwang (schlecht)?

    Oft gibt es auch Mischformen, mit versteckten Manipulationen. Da muss man aufpassen!

    Wenn ich hier was reinstelle, dann habe ich die Glaubwürdigkeit und den Inhalt geprüft. Wobei mir dabei natürlich auch noch Fehler unterlaufen können…

    Gefällt mir

  19. Wolf sagt:

    jpr65
    05/12/2018 um 16:51

    Man kann die „Naturgeister“ auch als „Lebensgeister“ bezeichnen. Der Ausdruck Lebensgeister scheint mir deutlicher zu sein. „Natur“ bedeutet für mich: alles, was lebt – in welcher Form und in welcher Dimension auch immer.

    Gefällt mir

  20. Wolf sagt:

    jpr65
    05/12/2018 um 16:51

    Danke, ich werde mir das anschauen.

    Gefällt mir

  21. jpr65 sagt:

    Außerdem, wer weiß denn schon, wer hier kommentiert?

    Stellt Euch mal vor:

    Aufgestiegene Meister,
    Jünger Jesu,
    Halter von Lichtstrahlen oder
    einige der größten Philosophen ihrer Zeit

    wären jetzt hier inkarniert und schreiben auf bb mit.

    Würdet ihr sie erkennen?

    Vielleicht würdet ihr sie ja auch für eingebildete Spinner halten, nur weil sie berichten, was sie so tun, hier in dieser Welt?

    Die müssen nicht angeben, oder sich aufspielen. Das liegt gar nicht in ihrer Natur.

    Aber sie würden sich auch nicht alles gefallen lassen. Dann wären sie ja vergeblich gekommen.

    Also, wer kommentiert da?

    Aber eigentlich ist das ja auch egal, denn es geht ja darum, etwas zu lernen.

    Dazu muss man sich mit den Inhalten auseinandersetzen.

    Und wenn das nix für einen ist, dann am besten schweigen, dazu. Vielleicht versteht man es ja später besser.

    Und wenn es etwas für einen ist, ja, dann kann man sich ja hier mit anderen austauschen, die sich auch mit dem Thema beschäftigen.

    Nur Kommentare, daß das alles ja sowieso ein großer Quatsch sei, die kann man sich schenken.

    Daß man damit nix anfangen kann und nicht dran glaubt, ok.

    Aber die anderen sollten sich schon noch weiter austauschen dürfen über alles, was einen nicht interessiert oder man nicht für möglich hält.

    Denn Folgendes gilt ganz sicher:

    Man kann NICHT nachweisen, daß es etwas nicht gibt.
    Man kann NICHT nachweisen, daß es etwas unmöglich ist.

    Das ist streng Mathematisch-Logisch so.

    Und so kann man nur sagen, daß man etwas nicht kennt, oder sich nicht vorstellen kann, daß es das nicht gibt oder daß es möglich ist.

    Ein von Geburt an Blinder kann ja auch nicht schließen, daß es keine Farben gibt, nur weil er keine sehen kann. Er kennt es halt nur nicht.

    Gefällt mir

  22. Wolf sagt:

    jpr65
    05/12/2018 um 19:20

    Ich empfehle Dir den folgenden Link:
    https://oding.org/index.php/religion/hassprediger-jesus

    Eine außerordentlich lesenswerte, logisch aufgebaute, glaubwürdige Theorie bzw. Rekonstruktion des Lebens und Wirkens des „Jesus Christus“!

    Gefällt mir

  23. Bettina sagt:

    Aus aktuellem Anlass, weil ich mal nach vielen Monaten das Radio (zum Kochen, Linse mit Spätzle) angeschaltet hab und mein Kater Adolf (Nena und Abba und tanzend im Kreis drehen, haben ihm echt den Rest gegeben [der Kater hat fast gekotzt]) jetzt schlecht ist, will ich dadurch einen kleinen Einwurf bringen.
    Damals 2013 oder 2014 ist was ganz schlimmes passiert in Deutschland.
    Es entstanden so Montagsmahnwachen und die Menschheit wurde aufgeklärt, sie wurden unterrichtet über das Fiat-Money-Geld, sie wurden unterrichtet darüber, dass 9/11 eine inszenierte Angelegenheit war und es wurde aufgeklärt darüber, dass wir Deutschen gar nicht die Schuldigen waren für das was uns seit langen, langen Jahren vorgeworfen wird.
    Es geschah was ganz schlimmes, es hätte sein können, dass die Deutschen und ihre Brudernachbarn sich verbünden könnten und es eine aufrechte Gemeinschaft hätte geben können.
    Jetzt kam vorhin folgendes Lied im Radio von Huber von Goissen, was ja seltsamerweise schon 1994 ein Hit war. Mir stellt sich die F’rage, warum die gerade diesen Song, gerade in dieser revolutitonären Zeit hervorgeputscht haben?

    Glück auf Freunde
    Lieben gruß Bettina

    Gefällt mir

  24. Webmax sagt:

    Man fragt sich, was der Friseur dazu sagen würde…

    Auf alle Fälle, EXTRA für dich, Bettina: Setze bitte wie weiter oben gefordert, solche imho sinnlosen video-Links IN KLAMMERN!
    LG Webmax

    Gefällt mir

  25. bettinaslebenslinien sagt:

    Webmax
    05/12/2018 um 22:10

    Sinnlosvideos???
    Lieber Max, ich sehe es nicht ein, nur weil so manche Leut sich hier beschweren, dass ihr Schlapptopp nicht funzt (mein langsames Netz hat da seltsamerweise gar kein Problem), meine mir heiligen Videos auch noch zu zensieren!
    Wo kommen wir denn dahin? auf Gut deutsch: wo kummscht do nou?

    Verschtesch mi?

    Gefällt mir

  26. @ Webmax 22:10

    unabhängig vom Thema. Danke für den Situationskomik-Lacher.
    Was würde der Frisör dazu sagen?

    Auf jeden Fall „schneiden“ „waschen“ „färben“ „ondulieren“ und „unter die Haube“ !

    @ Besucherin

    Es gibt nicht wenige, die immer noch warten, dass „der Russe kommt“
    Doch wie mit dem befürchteten Mann unterm Bett, der insgeheim herbeigesehnt wird,
    ist es nicht klar, ob der Russe jetzt der Retter, oder der Feind ist….. !

    Gefällt mir

  27. Thom Ram sagt:

    Bettina und der Huber

    Da werd ich sauer, ohne Vorwurf an dich. Auch als 14 Jähriger, mit Gehör wie Luchs, verstand ich die Texte der Schlager nicht. Ehrlich nicht, mit weh nie gen Ausnahmen, wie Stein und Eisen brechen nicht, route lippn soll ma küssn, denn summm küssn sinndsidaa, weiter reichte es nicht.
    Heute höre ich nur eu wa di aidwiel sniewsoeaaparotagafaskjahsga.

    Gefällt 1 Person

  28. Thom Ram sagt:

    bettina 22:39

    Nananaa, haddu wadd jedddrunkn oder waddenne? Es geht doch nicht um Zensur. Es geht um Datenverrigerung im Strang.
    Muss ich so schulmeisterlich erbsenernst das rapportieren?

    Ich mach das so.
    Wer mir per Mail lukra tiefe Angebote macht, der darf seine Links ohne Klamern sessen. Sach ma pro klamerlosen Link 50 Kröten?

    Gefällt 1 Person

  29. Bettina sagt:

    Ach Thom mein Bester, das wollte ich ja damit audrücken und es war meine Frage:
    „Warum bringen die gerade in solchen brisanten Zeiten ein so einfach, schon jahrealtes Liedleid, ohne tiefen Hintergrund in die Charts?“
    Das Lied lief damals (noch vor Pegida und er Wahrnung von der Kanzlerdarstellerinin) wirklich ohne Unterlass, bis zum Erbrechen im Radio, in Fratzenbuch und alle fanden es so toll!

    Und daran hatte ich mich heute erinnert, nicht das es mir damals gefallen hat, es war eher der nichtige Hintergrund und was dann darauf für Grausiges folgte.

    Oh je, es ist manchmal schon schwer, zwei Schritte voraus zu sein
    Alles Liebe
    Bettina

    Gefällt mir

  30. Bettina sagt:

    Da ich mich im letzten Postkasten sehr zurückgehalten hatte mit gerade mal ca. 3 Kommentaren, gehe ich nun davon aus, dass ich einen Bonus hab und dir jetzt keine 50 Kröten abdrücken muss! 😉

    Hier ist auch noch ein Schmankerl von vor der Links-Rechts-Spalterei, ab 2014, noch vor Pegida und noch vor der Flut, damals als die Welt noch relativ in Ordnung war!
    Für uns war sie noch in Ordnung, damals vor 5 Jahren, wir schöpften wieder Hoffnung, die Leute fingen an auf die Straße zu gehen, überall gab es die Friedensmahnwachen, der Reinhard May sang ein wunderschönes Liedlein was jeder noch als Verschwörungstheorie abtun konnte, die Versammlungen konnten sich noch ungestört ohne die bezahlte triellerpfeifende nervige Antifa zusammentun, so wie hier:

    Stellt euch mal so eine Versammlung heute bildlich vor! … Hammer oder?
    Was man aber auch dazu sagen muss ist, dass zu der Zeit der Krieg gegen Russland direkt vor der Türe stand! Die Propagandamedien schrien es in alle Himmelsrichtungen, dass der Krieg unweigerlich auch zu uns kommen müsste.
    Ein großes Problem für die Drahtzieher damals waren die friedlichen Demonstranten, sie hatten mit ihrer Propaganda keinen Erfolg, stattdessen haben sich viele verschiedene Abteilungen, Links und Rechts zusammengefunden und sind gemeinsam dagegen gestanden.

    Von daher mussten die verschiedenen Fronten künstlich aufgebaut werden und sie hatten vollen Erfolg mit ihrer Spaltung, wie man heute sieht!
    Der Reinhard ist heute nicht mehr auf unserer Seite, genauso wie der Konstantin, sogar der Söllners Hans ist so was von nach links (ekelhaft) gerutscht.
    Was aber momentan die größte Gefahr ist, weil wir alle in einem Boot sitzen und unser Boot nach links zu kentern droht, da bringt es nichts, außer sich ganz scharf nach rechts zu lehnen um nicht mit Stumpf und Stiel unterzugehen.
    Ich hab die Zeit immer noch im Hinterkopf und es wäre für die Drahtzieher jetzt nach ihrer Spalterei ein leichtes ihre Pläne zu vollenden.

    Wohl an denn Volk gesunde
    Bettina

    Gefällt mir

  31. Besucherin sagt:

    @Bettina

    mein Läppi geht bei den Postkasterln wenn sie voll werden regelmäßig in Streik – Modus, oder streckt gleich ganz die Patschen.
    Tut ja nicht weh, das in Klammer zu setzen, oder?
    Danke schon mal für dein Verständnis.

    Gefällt mir

  32. Bettina sagt:

    @Liebe Besucherin,
    ich hab im letzten Postkasten 15 gerade mal ca. 3 Kommentare abgesetzt und da war meines Wissens kein einziges Video mit dabei.

    Jetzt hab ich halt ein wenig gemosert, dass mein Internet nicht so lahm und mein veralteter Computer kein großes Problem damit hat und dann muss ich mich von euch so frech anmachen lassen!

    Puhh, echt….. für mich war das eher ein Witz oder ein Scherz, oder……eher spaßig gedacht!
    Aber es ist halt manchmal schwierig Spaß von Ernst zu unterscheiden, sorry!

    Entschuldigt bitte, wenn ich hier mal wieder mehr poste wie die letzte Zeit, dann werde ich mich natürlich wieder zurückhalten, um dadurch auch nicht ins Fadenkreutz zu kommen.

    Glück auf
    Bettina

    Gefällt mir

  33. Besucherin sagt:

    @ Liebe Bettina

    Ich lese deine Beiträge gerne und es freut mich für dich, wenn dein Gerät flink wie ein Rehlein da überall drüber springt, mein lahmar****er leider nicht, ist beim letzten PK in einer Viertelstunde 4 x abgesoffen, ohne je an den letzten Beitrag zu gelangen. Macht wenig Spaß.
    Von mir aus kannste gerne kilometerlang schreiben, aber BITTE setz die vids in Klammern. 🙂

    Gefällt mir

  34. Liebe Bettina,
    warum isses so schwer für Dich einer Bitte zu folgen ?
    Wo ist das Problem einen link in Klammern zu setzen ?
    Warum so eine Gegenwehr ?

    Ich hoffe ich denke bei dem nächsten link Kommentar meinerseits daran ihn in Klammern zu setzen, ansonsten gebe ich Thom die Erlaubnis es rauszulöschen.

    Gefällt 1 Person

  35. palina sagt:

    11 min, die sich lohnen.
    Die Macht um Acht (15)
    Schonungslos deckt Gellermann auf, wen die „Tagesschau“ als sogenannte Expertin zum neuen Krim-Konflikt zitiert. Die Redaktion führt ihr Interview mit Sabine Fischer: Sie leitet die Forschungsgruppe Osteuropa und Eurasien in der „Stiftung Wissenschaft und Politik.“ Präsident des Stiftungsrats der SWP ist Nikolaus von Bomhard, bis 2017 Vorsitzender des Vorstands der Munich Re (Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft). Der größte Einzelaktionär der Munich Re ist der US-Finanz-Gigant BlackRock. Einer der stellvertretenden Präsidenten ist der Bundesminister Helge Braun, Chef des Bundeskanzleramtes. Also muss Gellermann feststellen, dass die Tagesschau sich ihre Ukraine-Russland-Analyse von der Bundesregierung und den ihr nahestehenden Finanzspekulanten machen lässt. Solche „Analysten“ dienen ihren politischen und wirtschaftlichen Interessen und keineswegs dem Bedürfnis der Zuschauer nach sachlicher Information.
    (https://www.youtube.com/watch?v=A2MeaL3uNDc&feature=em-uploademail)

    Gefällt mir

  36. palina sagt:

    @Volli
    „Trotzdem sich das antun – und entlarven – denn das Böse bettelt um Verwandlung in Gutes……………
    Darum gibt es ja auch die Strömung um diese Verwandlung zu verhindern.“
    Immer schön die Ärmel hochkrempeln und dran schaffe. Es gibt viel zu tun.

    Gefällt mir

  37. Bettina sagt:

    mariettalucia
    06/12/2018 um 03:14

    Was soll das und was willst du mir damit sagen?
    Ich hab geantwortet, dass es ein Spaß war was ich sagte und ich werde nach wie vor Dinge die mir Wichtig sind „nicht in Klammern setzten“!
    Und wenn ThomRam dafür Kohle will, dann zahl ich die Kohle dafür dass ich zeigen kann was ich will!
    Der Link von mir mit Sidney King war vor dem Kommentar der Besucherin!

    Ich hab grad das Gefühl, dass ihr hier irgendwie austickt, wegen Zeug wo gar nicht euer eigenes Ding ist.

    Die Besucherin, die ich sehr schätze, hat sich geäusert, dass ihr Netz zu langsam ist und hier im Postkasten nicht alles schnell aufrufen kann.
    Ich selber hab im letzten Postkasten sehr wenig beigetragen, von daher finde ich es unverschämt mich hier gleich zu diskredtitieren.

    Aber was hat das nun mit meinen wenigen Post, 3 mal im letzten Postkasten, die ich hier Kommentiere zu tun?

    Und jetzt grad mit Absicht und zum Bossen noch einmal
    :
    (https://www.youtube.com/watch?v=00M_1n7IqUA)

    So mit Klammern, so isses brav, mei Mädl. Thom Ram

    Gefällt mir

  38. Besucherin sagt:

    @ palina

    die „Stiftung Wissenschaft und Politik“ hatte auch in Syrien die Finger drin

    https://www.zeit.de/2012/31/Syrien-Bundesregierung

    Heute würden die das wohl nimmer so schreiben dürfen.

    Gefällt 1 Person

  39. Ich denke mir Bettina, Du möchtest gar nicht verstehen, worum es dem Thom geht.

    Seine Bitte geht an uns Alle, denn es ist wirklich mühsam, wenn so viel Videos drin sind.
    Mit einem link, den man ja auch kopieren und ihn sich im Original anschauen kann, geht es schliesslich auch.

    Es ist doch noch gar nicht Winter…..warum solch ein Schneeflöckchen Verhalten….

    Gefällt mir

  40. palina sagt:

    @Besucherin
    kann den Artikel leider nicht öffnen. Da muss man sich anmelden.

    Gefällt mir

  41. petravonhaldem sagt:

    Wenn ich jetzt ein WieDjo wüßte,
    täte ich ’s umklammern.

    Und zur Willensstärkung müßte
    wer’s sehen wöllte,
    dies auspellen oder jammern…………

    Gefällt 2 Personen

  42. Bettina sagt:

    mariettalucia
    06/12/2018 um 04:00

    was soll das?
    Du sprichst hier im Namen von ThomRam.

    Und woher willst du wissen, worum es mir geht!
    Mir ging es darum, wie ich geschrieben habe und nicht um mehr!

    Bettina

    Gefällt mir

  43. petravonhaldem sagt:

    Version II vom Rhythmus her „gefälliger“ 🙂 🙂

    Wenn ich jetzt ein WieDjo wüßte,
    täte ich ’s umklammern.

    Und zur Willensstärkung müßte
    wer’s sehen wöllte,
    auspellen oder jammern…………

    Gefällt mir

  44. Texmex sagt:

    @palina
    „Es gibt viel zu tun – fängt schon mal an!“
    Wer sich heute noch Tagesschau o.ä. antut, ist doch selbst schuld. Selbst Deutsche Welle für uns in der Welt ist ein „no go“!
    Insofern weiß ich nicht, was es bringen soll, deren Lügen zu “ korrigieren „, ich hab für mich beschlossen, den Dreck zu ignorieren, darüber zu lachen und denen einen Vogel zu zeigen. Mittelfinger aushilfsweise, wenn der Junior nicht zugegen ist. Sonst gibbet Mecker.
    @Bettina
    Der Reinhard Mey ist mMn schon auf unserer Seite, der Seite der Vernunft.
    Der rääächts-links-Quark ist doch nur für Leute, die gar nix peilen.
    Deshalb mMn nicht nach gaaaanz räächts, da landest Du dann eben bei denen, denen eingeredet wird, die NSDAP sei rechts gewesen. Die haben bis heute nix gepeilt.
    Die JENEN, die das Spielchen betreiben, wollen doch nur die Leute auf dem Spielfeld halten und von links nach rechts und oben nach unten treiben, sind aber selbst außen vor. Denen nimmt Du nur die Energie, wenn Du Dich auch rausstellst. Wer das nicht schafft, muss eben mir dem Resultat leben.

    Gefällt 2 Personen

  45. Besucherin sagt:

    @ palina
    kopiere den Artikel hier rein


    Assad-Gegner: Das neue Syrien kommt aus Wilmersdorf
    Monatelang haben sich Assad-Gegner geheim in Berlin getroffen – mit Wissen und Willen der Bundesregierung.
    Von Jörg Lau

    Zwischen dem Ludwigkirchplatz in Berlin-Wilmersdorf und Damaskus liegen 3700 Kilometer Luftlinie. Doch wenn eines Tages ein neues Syrien aus den Trümmern der Assad-Diktatur entsteht, könnten wesentliche Impulse aus dem alten preußischen Amtsgebäude mit der Hausnummer 3–4 stammen, in dem ein der Bundesregierung naher deutscher Thinktank residiert.

    Bei der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) hat sich seit Januar eine Gruppe von bis zu 50 syrischen Oppositionellen aller Couleur geheim getroffen, um Pläne für die Zeit nach Assad zu schmieden. Das geheime Projekt mit dem Namen „Day After“ wird von der SWP in Partnerschaft mit dem United States Institute of Peace (USIP) organisiert, wie die ZEIT von Beteiligten erfuhr. Das deutsche Außenministerium und das State Department helfen mit Geld, Visa und Logistik. Direkte Regierungsbeteiligung gibt es wohlweislich nicht, damit die Teilnehmer nicht als Marionetten des Westens denunziert werden können.

    Zwar nehmen auch Angehörige der Freien Syrischen Armee teil, die in Syrien die Kämpfe der Rebellen anführt, doch der Weg hin zum Sturz Assads und die damit verbundene Debatte um Fluch und Segen militärischer Interventionen wird in Berlin bewusst ausgeklammert. Die Frage bei den Treffen lautet: Wie kann der Übergang zu einem demokratischen Syrien organisiert werden? Das unweigerliche Ende des Regimes wird schlicht vorausgesetzt, als eine Art Arbeitshypothese. Darin zeigt sich, dass die Bundesregierung schon viel länger mit dem Sturz des syrischen Regimes kalkuliert, als Berliner Diplomaten zugeben können. Und: Deutschland ist sehr viel stärker in die Vorbereitungen der syrischen Opposition einbezogen, als man bisher öffentlich erklärte.
    Dies allerdings mit gutem Grund: Unter beträchtlichem Aufwand wurden diskret Ex-Generäle, Wirtschafts- und Justizexperten sowie Vertreter aller Ethnien und Konfessionen -– Muslimbrüder eingeschlossen, aber auch säkulare Nationalisten – aus der ganzen Welt nach Berlin eingeflogen. Die Sache musste unter dem Radar der Öffentlichkeit gehalten werden, um eine freie Debatte zu ermöglichen und Teilnehmer vor dem langen Arm des syrischen Geheimdienstes zu schützen. Außerdem: Solange Deutschland noch an Assad und seine Paten in Moskau und Peking appellierte, wäre es kontraproduktiv gewesen, konkrete Planungen für ein freies Syrien offenzulegen.
    Nach der Eskalation der Kämpfe und dem Scheitern der Diplomatie durch das Veto Russlands und Chinas aber ist ein „Wendepunkt“ (Westerwelle) erreicht; Deutschland stellt sich offener hinter die Opposition.

    Der Syrienkenner Volker Perthes , Direktor der SWP, betont, die beteiligten Regimegegner hätten „sich selbst rekrutiert, denn es ist nicht unsere Aufgabe, hier eine neue syrische Regierung auszuwählen“. Ziel des Projekts sei vielmehr, Prioritäten beim Umbau der Assad-Diktatur in eine Demokratie zu identifizieren. „Vielleicht wichtiger noch“, fügt Perthes hinzu: „Wir haben der Opposition die Chance gegeben, unbeobachtet und ohne Druck eine Diskurscommunity zu schaffen.“ Im August soll ein Dokument veröffentlicht werden, das den Konsens der Opposition darüber darstellt, wie die neue Verfassung aussehen muss, wie Armee, Justiz und Sicherheitsapparate reformiert werden können, wie die Konfessionen künftig friedlich zusammenleben können und die Wirtschaft umgebaut werden muss.
    Für Berlin als Tagungsort sprach von Beginn an, dass es kaum möglich gewesen wäre, die Teilnehmer aus dem islamistischen Spektrum in die USA zu bringen. Außerdem sind mit Perthes und der Projektleiterin Muriel Asseburg langjährige Kenner Syriens vor Ort verfügbar. Deutschland hat zudem wertvolle eigene Erfahrung mit der Überwindung von Diktaturen: Perthes erzählt, ein Besuch bei der Stasi-Unterlagenbehörde habe bei den Syrern heftige Debatten über den Umgang mit Geheimdienstakten und belasteten Mitarbeitern ausgelöst. Eines der wichtigsten Themen ist die Frage, welche Teile des Sicherheitsapparats und der Justiz man bewahren sollte. Der Irak gilt im Nachbarland Syrien als abschreckendes Beispiel dafür, wie die Totalabwicklung des alten Regimes ins Chaos führen kann.
    Die Bundesregierung zieht mit der Förderung der syrischen Opposition Konsequenzen aus der Fehlentscheidung, im Libyenkonflikt mit Russland und China gegen eine Intervention gestimmt zu haben . In diesem Zusammenhang sind auch die offiziellen Aktivitäten Deutschlands im Rahmen der Freundesgruppe des syrischen Volkes zu sehen. Darin sind 70 Staaten vertreten, die trotz der russisch-chinesischen Blockade für den Wandel in Syrien eintreten. Deutschland hat in der Freundesgruppe zusammen mit den Vereinigten Arabischen Emiraten die Verantwortung für die Arbeitsgruppe Wirtschaftlicher Wiederaufbau und Entwicklung übernommen. Die erste Sitzung fand Ende Mai in Abu Dhabi statt, die zweite Ende Juni in Berlin. In Berlin wurde jüngst ein Sekretariat eingerichtet, das die Sitzungen koordinieren und den Kontakt zur syrischen Opposition halten soll, geleitet vom ehemaligen Chef des afghanischen Büros der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) Gunnar Wälzholz. Das Auswärtige Amt finanziert das Sekretariat mit 600.000 Euro für zunächst sechs Monate. Deutsche Diplomaten äußern sich erfreut, dass der Syrische Nationalrat, der größte Zusammenschluss oppositioneller Kräfte, sich beim Treffen der Arbeitsgruppe klar zu Marktwirtschaft und Korruptionsbekämpfung bekannt hat.

    Beide von Deutschland geförderten Aktivitäten, die klandestinen und die öffentlichen, passen zusammen: Ob die Pläne der Oppositionellen für ein demokratisches Syrien umgesetzt werden können, hängt wesentlich davon ab, ob der wirtschaftliche Wiederaufbau allen Syrern Chancen bietet.

    Ob die Berliner Transformationskonzepte aber am Ende überhaupt zum Zuge kommen, hängt nicht zuletzt davon ab, wie viel Hass bis zu Assads erwartbarem Abgang zwischen den syrischen Oppositionsgruppen noch freigesetzt wird. Alle Beteiligten, heißt es, sind sich dessen bewusst. Dass Deutschland sich diesmal aufrichtig bemüht hat, dürften sie aber in jedem Fall nicht vergessen.

    Artikel vom 26.Juli 2012

    Gefällt mir

  46. Bettina, zuhören wäre fein.

    Gefällt 1 Person

  47. petravonhaldem sagt:

    Falls es jemand übersehen oder gar nicht gesehen und gelesen haben sollte, hier nochmals den Beitrag/Kommentar weiter oben vom Scheffe:

    (wenn ich es nicht gelesen hätte, wüsste ich auch nicht sofort, warum alle über mich herfallen, wenn ich eiiinmaaaaal ein nach langer Zeit ein Lied hier zeigen wollte…..)

    Thom Ram
    05/12/2018 um 18:32
    An alle.
    Da viele Eurer komm Puters ins Schwitzen kommen, wenn ein Kommentarstrang lang und vor allem dicht mit Videos besetzt ist, rege ich an, dass Videotitel künftig in Klammern gesetzt werden mögen, besonders hier im hochfrequentierten Postkasten.
    So erscheint dann bloss die eingeklammerte URL, das Bild flappt nicht auf.
    Also so:
    (https://www.youtube.com/watch?v=_asI5WvGVQs)
    Die Mühe, die URL aus der Klammer rauszukopieren, sollte zumutbar sein!?
    Herzensgruss in die Runde.

    @bettina
    hast Du echt den ganzen Postkasten 16 verpasst??
    Na, dann herzlich willkommen wieder im Klupp………..

    Gefällt 1 Person

  48. palina sagt:

    @Texmex
    TV kannste voll ignorieren. Da muss ich dir zustimmen.
    Nur ist es so, dass ich ja auch Leute in meinem Umfeld habe. Die mir dann wieder berichten…blablabla. Ich hab`s doch im Fernsehen gesehen und ich habe es in der Zeitung gelesen.
    Für die, unter anderem, versende ich Artikel oder Videos per E-Mail. Dazu habe ich noch die Free21 abonniert. Die verteile ich kostenlos. Gibt auch Leute, die kein Internet haben. „Schleppe“ die mit zu Vorträgen zu Mausfeld, Ganser und den Nachdenkseiten. Glaube mir, da haben schon bei manchem die Glocken geklingelt. Meine Bücher verleihe ich auch immer gerne.
    Und ausserdem ist es wichtig, dass die Lüge aufgedeckt wird.

    Gefällt 1 Person

  49. palina sagt:

    @Texmex
    da du gerade in der Leitung bist. Du hattest doch mal was berichtet über die Völkerwanderung bei euch oder so.
    Leider erinnere ich mich nicht mehr so.
    Heute habe ich das gehört.
    Ist da was dran?
    Die Wahrheit hinter der Migrantenkarawane auf dem Weg in die USA (Vor-Ort-Bericht des US-Filmemachers Ami Horowitz) (1 von 3)
    (www.kla.tv/13431)

    Gefällt mir

  50. palina sagt:

    @Besucherin
    danke, lese das morgen. Höre mir gerade ein Interview an.

    Gefällt mir

  51. palina sagt:

    @petravonhaldem
    06/12/2018 um 04:23
    danke, dass du das eingefügt hast. Ich hatte es auch fast übersehen. Und wenn ich mir nicht den ganzen Postkasten heute morgen runtergescrollt hätte, wäre es untergegangen. Vielleicht fügt es Thom oben nochmal dick und fett ein. Oder einfach mal zwischendrin.

    @Bettina
    alles halb so wild. Ich denke der Strang verträgt auch noch den ein oder anderen Link, der aufpoppt.
    Was waren hier schon Diskussionen – Kommentare ganz abschalten – kein „gefällt mir“ mehr möglich (obwohl muss zugeben, daran denke ich fast nie das anzuklicken). Werd`s auf meinen Merkzettel schreiben.

    Linsen mit Spätzle gab es heute bei dir. Ach wie lange hab ich das nicht mehr gegessen. Gibt es bei uns in der Pfalz leider nirgens. Habe dich förmlich in der Küche rumfuchteln gesehen. Muss ich mir auch mal wieder kochen.

    Gefällt mir

  52. Texmex sagt:

    @palina
    Betreff Völkerwanderung
    Ich Sitze hier am Telefon mit begrenzten Gigabyte, also keine Filmchen, sonst geht den Rest des Monats nix.
    Ihm schau mir das an, wenn ich in die Stadt komme, versprochen.
    Ganz grob, wir merken hier so gut wie nix.
    Ich lese hier darüber, ob es sich wirklich so verhält wie geschrieben wird, kann ich nicht sagen.
    Was ich weiß, ist Folgendes:
    In all den großen Städten im Norden gibt es Schleuser, ein Riesengeschäft. Äusserst brutal. Die lassen sich ganz sicher durch solche Pappnasen das Geschäft nicht kaputt machen. Und die Invasoren genießen keinerlei Sympathie mehr. Hier sind Dinge vorgefallen, die haben den Leute die Augen geöffnet.
    Z.B. haben sich die Hondureños über das Essen beschwert. Bohnen wollten sie nicht, nur Steaks, wie zu Hause. Darüber wurde sofort ein Lied verfasst, heute ein „Hit“.
    Sie bekamen Decken und Schlafsäcke neu, nach einer Nacht sah es wie auf der Müllhalde aus, die Bilder gingen durch das Land.
    Die Mexicaner sind sehr freundlich, erdulden viel, sind sehr humilde.
    Basta. Schluss. Ende. Null Unterstützung mehr.
    Gestern sollen 400 die Grenze überquert haben, wurden eingekesselt und haben sich ergeben. Großer Aufmacher heute.
    Nochmal, ich denke Donny und AMLO haben sich in Buenos Aires zu dem Thema verständigt. Sie haben ja den NAFTA-Vertrag unterschrieben. Sie werden Zeltlager ( im Winter bei uns besonders praktisch) errichten, strengstens bewachen, Tortillas und Bohnen und Wasser, basta, und dann gaaanz wenige Asylanträge annehmen, so gut wie keine genehmigen, und viele Filme und Bilder in Guatemala, Honduras und San Salvador zeigen – vom vielen guten Essen, vom Schnee und den Skikursen, vom Zelthotel, alles live und in Farbe. Nur so kriegst Du das in den Griff.
    Wer das zahlt? Erst mal Mexico, aber ich denke, sie werden die Rechnung nach Berlin (Soros) durchreichen.

    Gefällt 1 Person

  53. Texmex sagt:

    @palina
    Linsen, Saiten, Spätzle, komm her, gibts ab und zu 😉

    Gefällt mir

  54. Bettina sagt:

    petravonhaldem
    06/12/2018 um 04:23
    @bettina
    hast Du echt den ganzen Postkasten 16 verpasst??
    Na, dann herzlich willkommen wieder im Klupp………..

    Ja, Petra, ich hab den ganzen Glumbascht versäumt und … ich lebe seltsamereise immer noch!

    Ich habs versäumt die neuen Anordnungen zu befolgen und nun bin ich am Arsch!

    Echt Leute, dass ist mir zu blöd, was ihr da abzieht, wie ihr euch da als……. firmiert!
    Macht in Zukunft euer Ding und lasst mich außen vor.

    Lieben Gruß an Texmex, an Palina, an Thom,
    ich kann mit dem Rest nicht mehr
    Lebt wohl
    Bettina

    Gefällt mir

  55. Bettina sagt:

    Texmex, bei mir gibt es heut Linse und Spätzle (Selbergmachte Spätzle)!

    Gefällt mir

  56. Texmex sagt:

    @Bettina
    Wir bleiben per Mail in Kontakt

    Gefällt mir

  57. makieken sagt:

    Heute hier, morgen dort
    Bin kaum da, muss ich fort
    Hab‘ mich niemals deswegen beklagt
    Hab‘ es selbst so gewählt
    Nie die Jahre gezählt
    Nie nach Gestern und Morgen gefragt!

    Manchmal träume ich schwer
    Und dann denk‘ ich es wär‘
    Zeit zu bleiben und nun
    Was ganz And’res zu tun
    So vergeht Jahr um Jahr
    Und es ist mir längst klar
    Dass nichts bleibt
    Dass nichts bleibt, wie es war!

    Dass man mich kaum vermisst
    Schon nach Tagen vergisst
    Wenn ich längst wieder anderswo bin
    Stört und kümmert mich nicht
    Vielleicht bleibt mein Gesicht
    Doch dem Ein‘ oder Ander’n im Sinn!

    Manchmal träume ich schwer
    Und dann denk‘ ich es wär‘
    Zeit zu bleiben und nun
    Was ganz And’res zu tun
    So vergeht Jahr um Jahr
    Und es ist mir längst klar
    Dass nichts bleibt
    Dass nichts bleibt, wie es war!

    Fragt mich einer, warum
    Ich so bin, bleib ich stumm
    Denn die Antwort darauf fällt mir schwer
    Denn was neu ist wird alt
    Und was gestern noch galt
    Stimmt schon heut‘ oder morgen nicht mehr!

    Manchmal träume ich schwer
    Und dann denk‘ ich es wär‘
    Zeit zu bleiben und nun
    Was ganz And’res zu tun
    So vergeht Jahr um Jahr
    Und es ist mir längst klar
    Dass nichts bleibt
    Dass nichts bleibt, wie es war!

    (Hannes Wader)

    **************************************************************************

    Wer bin ich und wenn ja, wie viele?… Und wieviel von dem, was eines meiner vielen ichs heute schreibt, hat auch morgen noch Gültigkeit? (~o~)

    Gefällt 1 Person

  58. petravonhaldem sagt:

    ***Wer bin ich und wenn ja, wie viele?… Und wieviel von dem, was eines meiner vielen ichs heute schreibt, hat auch morgen noch Gültigkeit? (~o~)***

    kann man dann jeweils ma kieken…. 🙂 🙂

    Gefällt mir

  59. Thom Ram sagt:

    Kaum ist Papi 12 Stunden weg, putzen Kengerchen das WC mit Mehl und kochen sich Süppchen mit WC-Putzmittel. Nei so öppis aber au.

    Ich rede vom grossen Melodrama „Video-Link in Klammern setzen“.

    Hier schlicht nochmal, worum es geht:

    Thom Ram
    05/12/2018 um 18:32

    An alle.

    Da viele Eurer komm Puters ins Schwitzen kommen, wenn ein Kommentarstrang lang und vor allem dicht mit Videos besetzt ist, rege ich an, dass Videotitel künftig in Klammern gesetzt werden mögen, besonders hier im hochfrequentierten Postkasten.

    So erscheint dann bloss die eingeklammerte URL, das Bild flappt nicht auf.
    Also so:
    (https://www.youtube.com/watch?v=_asI5WvGVQs)

    Die Mühe, die URL aus der Klammer rauszukopieren, sollte zumutbar sein!?
    Herzensgruss in die Runde.

    Gefällt mir

  60. Thom Ram sagt:

    Texmex 05:19

    Ich bin ahnungslos wie ein Jungfräulein.

    Verstehe ich richtig? Hondurenos flüchten nach Mexiko? Mit Ziel Mexiko oder mit Ziel US? Die sind also schon Süd-Nord durch ganz Guatemala und Mexiko gelatscht?? Gefahren? Geflogen worden?

    Es sind nicht Mexikaner, welche in die US drängen, sondern Hondurenos?

    Kleiner Senf dazu:
    Ich war 1994 für 7 Wochen per Rucksack und Bus in Costa Rica, Guatemala und Mexiko – mit Zwischenhalt in Honduras. Ich erinnere mich an ein Schweinchen im Dorf, wo wir rumschnupperten. Es war so mager als wie eine hungrige Ziege. Mein Miniminiminieinblick zeigte mir Menschen, welche um ihr täglich Brot rangen. Vom Flugzeug aus habe ich in Erinnerung: Gelbe gebirgige Wüste, Wüste, Wüste.

    Gefällt mir

  61. Angela sagt:

    Soviel ich weiß, genügt auch ein Doppelpunkt vor der Video URL, um das ganze Bild zu vermeiden. Ich probiere es jetzt mal mit einem beliebigen You Tube Video:

    :https://youtu.be/gl5JlV9BveA

    LG von A n g e l a

    Gefällt mir

  62. Angela sagt:

    Jaaa, es klappt….. Wäre vielleicht einfacher, als die Video-Adresse in Klammern zu setzen…..

    Gefällt mir

  63. Guido sagt:

    Thom Ram
    06/12/2018 um 09:41
    (https://www.youtube.com/watch?v=_asI5WvGVQs)
    Die Mühe, die URL aus der Klammer rauszukopieren, sollte zumutbar sein!?
    Herzensgruss in die Runde.

    Mut du nicht… Die URL wird auch in Klammer als Link erkannt. Einfach draufklicken und das Video auf Youtube ansehen. Zumindest im Firefox funzt es.

    Angela
    06/12/2018 um 13:09
    Soviel ich weiß, genügt auch ein Doppelpunkt vor der Video URL, um das ganze Bild zu vermeiden. Ich probiere es jetzt mal mit einem beliebigen You Tube Video:

    Sobald ein Text vor der URL steht, wird nur die URL angezeigt. Mit einem Leerzeichen hab ich’s noch nicht probiert. Sry wenn es schief laufen sollte…
    .https://www.youtube.com/watch?v=_asI5WvGVQs

    Was der Leser nicht sieht: Es hat mit dem Leerzeichen nicht funktioniert, das Bild ist erschienen.
    Ich habe nun einen Punkt vor die URL gesetzt. Genügt!

    Danke für eure Mithilfe, Leuts!

    Thom Ram

    Gefällt mir

  64. palina sagt:

    @Guido
    habe auch Firefox und es funktioniert wunderbar. Kann den Link gleich anklicken.

    Gefällt mir

  65. Thom Ram sagt:

    An Alle!

    Bitte hier im Postkasten vor Video- URLs jeweils einen Punkt setzen, ohne Leerschlag zwischen Punkt und https!

    Damit erreichen wir kürzere Ladezeiten beim Oeffnen des Kastens!

    Dies gilt für den Postkasten!
    Andere Stränge sind nicht so lang, dort bremst ab und zu ein voll sichtbares Video wenig, dort kann die URL auch ohne Punkt eingefügt werden.

    Gruss in die Runde!
    Thom Ram

    Gefällt mir

  66. Guido sagt:

    Resilienz – 7 Dünger zur unbändigen Lebensliebe

    https://gesundmagazin.com/resilienz-7-duenger-zur-unbaendigen-lebensliebe/

    Gefällt mir

  67. Thom Ram sagt:

    Guido 16:05

    Ja. Gut!
    Danke für den Hinweis!

    Gefällt mir

  68. palina sagt:

    @ Thom
    geht die Klammer weiterhin?

    Gefällt mir

  69. Thom Ram sagt:

    palina 18:26

    Soweit ich nun weiss, kann x beliebiges Zeichen unmittelbar vor die URL gesetzt werden, und dann erscheint nur der Link.
    Genügt also eine Klammer am Anfang. oder ein y. oder ein Goethegedicht…Bedingung: Kein Leerschlag Zwischen dem Schlusspunkt des Götegedichts und der URL.
    Harhar.

    Gefällt mir

  70. palina sagt:

    @ Thom
    dann bleib ich bei der Klammer. Das funktioniert gut. Da kann ich nämlich den Link direkt anklicken.

    Gefällt mir

  71. jpr65 sagt:

    Geht Christus auch modern? Von Axel Burkart

    JESUS CHRISTUS I – Die Evangelien sind Offenbarungen geistiger Seher

    .https://youtu.be/UTml1jjJYWg

    Gefällt mir

  72. Texmex sagt:

    Also Thom, dann flohen wir das Ganze mal auf:
    1. Santa Ana hat nach dem gringo-mexicanischen Krieg große Teile Mexicos privat verkauft (California, New Mexico, Texas, Arizona) und Benito Juarez hat den Verkauf später legalisiert (sic) , ein Nativer aus Oaxaca!!!!!
    Mexicaner können legal sich Papiere besorgen und in Gringoland arbeiten oder leben, das selbe gilt für Gringos in Mexico.
    Trotzdem gibt es Gründe, illegal nach Gringoland einzuwandern ( sie sind dann dort Sklaven) und sie müssen das mit Schleudern tun. Kostet ca.5000$pro Nase. Etwa die Hälfte zahlt der künftige „Arbeitgeber“. Das ist die eine Seite.
    2. Der Demokrat Soros und seine NGOs werben Leute in Guatemala, San Salvador und Honduras als Immigrationswaffe an, in den 3 Ländern haben die Gringos Militärische Basen. Rainer Zufall.
    Diese Leute sind in Mexico illegal eingereist, mit nassen Füssen. Fluss durchwatet. Tausende.
    EPN ( Peña Nieto- abgewählt aber bis 1.12.2018 im Amt) hat ihnen Asyl angeboten. Abgelehnt wegen falschem Platz, Gringoland ist das Paradies. Siehe obiges Geschäftsmodell. Ja, die sind so blöd, jeder ,JEDER, hier weiß um die Dinge. Und jeder kann wissen.
    Die sind also z.T.gewandert, z.T.gefahren worden. Dazu muss man wissen, hier wandert NIEMAND ohne Not!!!
    Nicht wie in Europa in den Alpen oder anderswo. Hier wandert, wer einen Platz zum Leben sucht!!!!!
    Dein Eindruck aus dem Flieger war schon richtig. Es hat wenig Vegetation dort, dort wo es Wasser hat ist es üppig, dort wo es wenig Wasser hat ist es hellbraun. Und karg. DESHALB sind die Mexicaner ja so sauer über die Invasoren mit ihren Ansprüchen und ihrem Benehmen. Das Leben hier ist für viele hart und einfach. Ja, es gibt mMn keinen der hungert. Oder fast keinen. Lebensmittel sind sehr billig und wer bettelt bekommt auch meistens. Sie sind sehr freundlich und humilde. Aber sie lassen sich ungern verarschen und ins Gesicht spucken.

    Gefällt 1 Person

  73. palina sagt:

    @Besucherin
    danke für den Artikel. „Die Zeit“ gehört doch auch zu den „Qualitätsmedien“.
    Obwohl der Artikel ist aus dem Jahr 2012.
    Unglaublich was die für Pläne schmieden.

    Gefällt mir

  74. Texmex sagt:

    @palina
    Deckt sich mein Bericht mit dem Video?
    Ich komme grad nicht in die Stadt, dauert noch ein paar Tage.

    Zu dem Syrienkomplott der Bande im Grunewald:
    Das dürfte durch die Entwicklung in Syrien selbst und die militärischen Gegebenheiten inzwischen obsolet sein.
    Assad ist sicher nicht der Teufel als der er hingestellt wird. Das glaubt wohl kaum noch jemand. Und so einer zwielichtigen Figur wie Hörstel, der das auch immer wieder in die Welt gesetzt hat, glaubt inzwischen auch kaum noch jemand.
    Zu ihm gibt es ja GsD auch fundierte Erkenntnisse aus dem inneren Kreis der DM.

    Gefällt mir

  75. palina sagt:

    @Texmex
    beschreibe kurz was in dem Film gezeigt wird.

    der Dokumentar Filmer Horowitz reiste Ende Oktober nach Oaxaca um sich ein Bild vor Ort zu machen.
    Nachdem im TV ständig Bilder liefen von Frauen, Kindern und Männern, die aus Honduras kamen.
    Was er vorfand – 90-95 % junge Männer.
    Lastwagen versorgten und transportierten die Männer. Dabei waren Leute von der mexikanischen Regierung, der UN und eine NGO namens
    Pueblo sin Fronteras. Diese Organisation wird u.a. von Soros finanziert. Ziel ist es auch die USA zu destabilisieren.

    Man, was geht da ab. Das gleiche Spiel wie bei uns.
    Zumindest muss das Drehbuch nicht neu erfunden werden.

    „Der Demokrat Soros und seine NGOs werben Leute in Guatemala, San Salvador und Honduras als Immigrationswaffe an, in den 3 Ländern haben die Gringos Militärische Basen. Reiner Zufall.“ Wie du schreibst.

    Gefällt 1 Person

  76. palina sagt:

    @Texmex
    da haben wir fast zeitgleich geschrieben.
    Hörstel hat es bei mir versch………..
    Leute wie Franz Hörmann und den Glöckler an Bord zu holen und dann sich zu verpissen.
    Da muss was ganz quer gelaufen sein.

    Wollte schon immer mal nach Mexico. Und wenn`s da noch Linse mit Spätzle gibt, hmmm lecker.

    Gefällt mir

  77. palina sagt:

    unbedingt anhören. Super interessant. Das wir abgehört werden ist nix Neues. Aber hier ist es ganz krass bewiesen.
    ABGEHÖRT: Wisnewski und ExpressZeitung besser als die Polizei erlaubt?!
    (https://www.youtube.com/watch?v=x9vWOsCXRc8)

    Gefällt mir

  78. Texmex sagt:

    Ja, das ist so.
    EPN gehörte ja auch zu der Achse, war aber schon „Lame duck“, da abgewählt und angeblich krank. AMLO soll aus einer anderen “ Ecke“ kommen. Ist sein 3. Anlauf als Präsident. Und eben, er redet mit Donny. EPN hat ja jedes Gespräch mit ihm bereits vor der Wahl abgelehnt. Selbst uns Knie geschossen.
    Das ganze wird noch etwas köcheln, dann verschwindet das hier aus dem Blick. Das ist etwas anders als bei Euch, zu spät, zu bekannt, verpfuscht. Das Ziel war das selbe, klar. Die Gegenkräfte haben sich formiert und sie haben einen Plan!!!!
    Soros und Konsorten wird der Hahn abgedreht werden, meine Prognose.
    Und ich habe sogar eine Ahnung durch wen.
    Die Grenzprovokation geht nicht ohne Zustimmung der Schleuser. Die hatten mit Soros mMn einen Deal, xxxMio.$. Galt bis 6.11.2018.
    Die Invasoren kamen zu spät, wegen fehlender Busse und LKW in Oaxaca.
    Da ist evtl. noch eine Rechnung über xxxMio.$ offen.
    DIE sind nicht zimperlich!!!!

    Gefällt mir

  79. Texmex sagt:

    Bring Riesling trocken mit!!?

    Gefällt mir

  80. palina sagt:

    @Texmex
    gut, wenn die nicht zimperlich sind.
    Wie sagte mal einer über Bestechungen im Waffenhandel – die Deutschen sind die billigsten.

    Klar bring ich dann Riesling mit.

    Gefällt mir

  81. Besucherin sagt:

    An den Börsen geht es zügig Richtung Süden

    https://www.wallstreet-online.de/

    Normalerweise ist das ein Echtzeit – Ticker, war heute immer wieder mal ne Viertelstunde ausgefallen.
    Irgendwie will auch keiner was dazu sagen, selbst den Crash – Propheten scheint es die Sprache verschlagen zu haben.

    Gefällt mir

  82. palina sagt:

    @Bettina
    so, jetzt hast du eine Nacht drüber geschlafen. Ich hoffe dir geht es besser.
    Es gibt so einige Blogs im Netz. Früher hatte ich auch mal bei einem regelmäßig mitgeschrieben, der hat den aber eingestellt.
    Viele sind nur politisch oder esoterisch. Das ist nicht mein Ding.
    Finde hier gibt es eine gesunde Mischung.Und unser Blogwart tickt auch normal.

    Ich sehe es wie in einem Supermarkt, lade mir das in den Einkaufswagen was mir zusagt.
    Muss auch die Kommentatoren nicht „heiraten“.
    Ich hoffe doch sehr, dass ich deine Schreibe hier wieder finde.
    Liebe Grüße
    palina

    Gefällt mir

  83. Texmex sagt:

    Noch etwas zu der „normalen“ Wanderungsbewegung, ja, die gibt es auch, auch aus den Ländern Mittelamerikas. Die Leute sind aber allein unterwegs, z.T.als Familie mit kleinem\kleinen Kind(ern).
    Die sind fast unsichtbar. Die versuchen nicht aufzufallen, die sind illegal im Land unterwegs. Bei uns in der Nähe ist eine Haltestelle der Kansas Southern Rail. Dort hin versuchen sie zu kommen und den Zug zu entern. Wie Jack London es beschreibt, damals in der Zeit der Depression. Sie sind arm und haben eine Hoffnung. Dass das mit der Realität nix zu tun hat, wissen sie nicht, es wird ihnen ggf. viel zu spät erst klar.

    Gefällt 1 Person

  84. Bettina sagt:

    palina
    07/12/2018 um 00:52

    ach palina mein Schatz, mach dir um mich keine Sorgen. 🙂
    Ich hatte gestern einfach nur gute Laune und damit wollte ich anstecken (vollkommen nüchtern), schade halt, dass ich da gleich dumm angeblögt wurde, von selbsternannten Blogwarten. Dumm halt von mir, dass ich da nicht so up to date war und ich Depp aus Mangel an Zeit einen ganzen Postkasten verpennt hatte.

    Heut hab ich dann im Einkaufen (ich weiß dass das nicht die moderne Rechtschreibung ist, aber bei uns spricht man halt einfach so), eine Flasche Trollinger mit Lemberger (nix mit Riesling trocken, ne ne, bei mir net, mein lieber Tex 😉 ) mitgenommen und nun werde ich mir meine gute Laune sogleich wegtrinken. Das erste Viertele ist auch schon leer, Prost an euch!
    Vielleicht hilft es mir toleranter zu werden, was ich ja nicht mehr bin, lt. meiner eigenen Aussage!
    Vielleicht hilft es mir auch milder mit dem ganzen großen Müll umzugehen?
    Oder hilft es mir sogar ins Ohhhmmmm zu kommen und alles Böse mit bunten Bildern auzumalen.

    Ich finde es halt auch total schade, dass meine geniale Botschaft, die ich in der tanzenden Eingebung hatte, so radikal, von jetzt auf Gleich, Zunichte gemacht wurde.
    Und dazu noch, vom Hausherr zurecht gewiesen und sogar des erhöten Alkoholkonsums verdächtigt zu werden, das hat schon verdammt wehgetan. (großes Aua)
    Da hätte ich mir von ihm schon ein wenig mehr Vertrauen und Einfühlungsvermögen gewünscht.

    Aber Schwamm drüber!
    Zur Zeit muss ich immer mal wieder an den Poesialbungspruch in meinem Poesialbum von 1973 denken:

    Bettina lern die Menschen kennen,
    denn sie sind veränderlich.
    Die dich heute Freundin nennen,
    schimpfen morgen über dich!

    Alles liebe und macht das was ihr könnt, um unsere Welt ein klein wenig liebevoller zu gestalten
    Bettina

    Gefällt mir

  85. Besucherin sagt:

    Bettina
    07/12/2018 um 04:38

    „Das erste Viertele ist auch schon leer, Prost an euch!“

    Freundliches Prösterle zurück! Die Leber wächst ja bekanntlich auch, je mehr Aufgaben sie zu bewältigen hat. 😉
    In diesem Sinne 🙂 , weitermachen!

    Gefällt mir

  86. Texmex sagt:

    Jaja, die aus Hohloh, de wesse net, was guuud ist. Dr drinke ihre Woi alleeene.
    Hättste geschdern en guuude trockene Riesling gesetzt, hättste Dich gor nit soop uffgereeecht. Der trockene Riesling beruhicht nämlich uuungemein. Frog de Friedl oder de palina. De wessen des.

    Gefällt mir

  87. Bettina sagt:

    Texmex, wenn i geschdern a Flasch Trollinger ket hätt, do wär i gar net auf die Idee kumme, mi zu derwehre!
    Und mir do in Hohenlohe, mir wisse scho, dass dem Wein der Geist der Wahrheit innewohnt!

    Zukünftig werd ich hier kein Wörtlein mehr nüchtern schreiben!
    Vielleicht versuch ich auch mal den Riesling aus der Palz, dann ist meine Wahrheit vielleicht sogar noch spitzter!

    Gefällt mir

  88. Bettina sagt:

    Texmex, wenn i geschdern a Flasch Trollinger ket hätt, do wär i gar net auf die Idee kumme, mi zu derwehre!
    Und mir do in Hohenlohe, mir wisse scho, dass dem Wein der Geist der Wahrheit innewohnt!

    Zukünftig werd ich hier kein Wörtlein mehr nüchtern schreiben!
    Vielleicht versuch ich auch mal den Riesling aus der Palz, dann ist meine Wahrheit vielleicht sogar noch spitzter!

    Gefällt mir

  89. makieken sagt:

    Schnorps… Brauchen Geister eigentlich auch einen Anwalt, wenn sie sich scheiden? Und wenn sie sich dann scheiden, ist es eher eine gütliche Trennung oder ein Zugewinn? Hmm…

    *********************************************************************************************************

    Een hamma noch: Kommt ein Mann zum Psychiater: „Herr Doktor, Herr Doktor, ich habe ein Problem. Niemand hört mir zu, wenn ich was sage.“ – „Entschuldigung, ich habe gerade nicht zugehört. Was haben Sie gesagt?“

    Lach & wech & Prost in die Runde

    Gefällt mir

  90. Thom Ram sagt:

    Bettina

    Schön, dass d wider brav und lieb bisch. So han i di gärn.

    Mit Humor / Ironie ist es so eine Sache unter Menschen, welche sich nur virtuell kennen. Um es grob zu skizzieren: Schrübetete einer meiner mir persönlich bekannten Freunde hier, ich sei ein fucking ausgefranstes ALoch, ich würde, je nach Tageszeit und Laune, etwas zwischen sanft lächeln und brüllen vor lachen.
    Anderseits kann es sein, dass mein Ego kläfft, wenn mir hier einer mit sanfter Rüge bloss kommen täte – weil ich ihn nicht persönlich kenne – weil die Vertrauensbasis nicht gegeben ist.

    Und ich denke schon, dass es allen so geht!

    Also wenn unsere Egos kläffen, tun wir wohl alle gut daran, es nicht von der Kette zu lassen, sein Kläffen vielmehr erst ma im eigenen Kämmerlein zu bewahren, drüber zu schlafen und allenfalls andern Tages aus dem sicheren „ich bin, der ich bin“ vielleicht was dazu zu sagen.

    Ich habe von WIR gesprochen. Ich bin auch gemeint.

    Gefällt mir

  91. Thom Ram sagt:

    Palina und Texi

    Was ich hier höre von euch, speziell die letzte Eingabe von Palina…das ist ja höchst brisant! Also auch in Ameriko. Nicht Familien. Junge Männer. Werden transportiert. Nach Norden. Sollen Mexiko und Amerika kirre machen.

    Kann mir jemand erklären, warum ein Trump, der ja offener denn offen den grossen Zaun will, solch Konkretes nicht verlauten lässt??

    Gefällt mir

  92. Thom Ram sagt:

    Weil sich hier Viele tummeln, kopiere ich hier hinein:

    In die Runde:

    Ich bin versucht, Gesagtes

    https://bumibahagia.com/2018/12/05/wo-ist-hier-der-ausgang-und-wo-fuehrt-er-hin/#comment-111947

    über die Landwirtschaft bestätigend zu besenfen. Wahrscheinlich einem jeden Leser ergeht es gleich.
    Ueberflüssig.
    Wer hier liest, hat im grossen Zuge Ahnung davon, was Lück im hier verlinkten Kommentar gesagt hat. Es uns gegenseitig nochmals vorzukauen brächte uns kaum weiter. Darum:

    Aufruf.

    Bitte vermelde ein jedes landwirtschaftliche Projekt, welches in gutem Sinne nach den Gesetzen von Natur und Biologie geführt wird!

    Ich möchte solche Projekte noch und noch veröffentlichen!

    Gefällt mir

  93. Texmex sagt:

    Thom, nochmal ganz für Dich:
    Der Zaun steht bereits! Der ist nicht neu! Der ist auch nicht das Problem!
    Der Zaun ist offen sichtbar!
    Aber es gibt Tunnel und andere Einrichtungen.
    Der Donny muss da nix sagen.
    Wir hier in Mexico wissen bescheid, ihr in Europa wisst bescheid.
    Hier bekommen sie das in den Griff. Meine Meinung. In Europa arbeiten sie dran. Auch meine Meinung. Hier kommt der Winter. In Coahuila z.T.saukalt mit Schnee. Ohne Vorbereitung (feste warme Unterkunft und warme Sachen) sehr heilsam für Leute aus warmen Gegenden. Camping. Ohne Alkohol.
    Hier gibt es schon ein System um mit solchen „Sachen oder Leuten“ fertig zu werden. Wir sind z.B. nicht unbewaffnet. In jedem Haushalt. In Gringoland auch. Das weiß auch der Donny.

    Gefällt 1 Person

  94. Besucherin sagt:

    Thom Ram
    07/12/2018 um 08:15

    „Aufruf.

    Bitte vermelde ein jedes landwirtschaftliche Projekt, welches in gutem Sinne nach den Gesetzen von Natur und Biologie geführt wird!

    Ich möchte solche Projekte noch und noch veröffentlichen!“

    Bitte sehr, hier gibts jede Menge

    https://www.regenerative-landwirtschaft.net/index.php

    Der Manfred bemüht sich seit Jahren, das unter die Leute zu bringen. Ist aber ein sehr komplexes Thema, wo Theorie und Praxis oft weit auseinander liegen.

    Gefällt 1 Person

  95. palina sagt:

    @Besucherin
    war gerade kurz auf der Seite. Da werden einige Projekte vorgestellt.

    Sehr gut.

    Das Problem ist, dass die Menschen immer nur in Kosten- Nutzen rechnen. Ist auch bei uns bei der Solawi der Fall. Sind allerdings nicht die Meisten. Zum Glück.
    So nach dem Motto:“Was so viel kostet das, da gehe ich lieber auf den Markt einkaufen.“
    Obwohl das bei genauer Betrachtung völliger Blödsinn ist.
    Die rechnen mit Preisen, die sie bezahlen, für ihr vergiftetes Gemüse und Obst.
    Beim Stand von „Naturland“ sieht das schon ganz anders aus.

    Ich sage immer, das was ihr jetzt an Geld für Essen spart, das braucht ihr später für die Apotheke.

    Es fehlt wirklich das Bewusstsein etwas Nützliches in Gemeinschaft aufzubauen.

    Das beste Beispiel zeigt dieser kurze Film
    (https://www.youtube.com/watch?v=pgCD-4Q-4Wo&t=12s)

    AGRAPROFIT – Der Film

    Gefällt mir

  96. Besucherin sagt:

    @ palina

    Ich habe mich lang mit Landwirtschaft in der römischen Antike beschäftigt, Varro, Columella, Plinius, usw., und wann immer die wirklich gelebt haben, es hört sich nicht viel anders an als heute. Sie hatten zwar keine Ahnung von Bestäubung, aber sie hatten Pfropftechniken drauf, und Maßnahmen zur „Vermählung des Gegensätzlichen“, wodurch zig neue Arten entstanden, und sie hatten Angst davor, wie wir heute vor der Gentechnik. Und weil selbst die Sklaven fleißig an der Natur rumbastelten, war ihnen sehr mulmig, wie das endet. So in etwa, wie wenn heute jeder Honk am Küchentisch Gensequenzen mal da mal dort abknipst oder einfügt.
    Wer käme heute auf den Gedanken, einen Gurkensamen auf Brombeerholz zum keimen zu bringen, um vor Fressfeinden zu schützen?
    Die abgefahrendsten Dingens sind da beschrieben, und vieles funktioniert auch. Es war alles schon mal da, worüber wir uns den Kopf zerbrechen.

    Gefällt 1 Person

  97. Texmex sagt:

    Meine 2 ct. zum Thema,da wir selbst „betroffen“ sind.
    Wir setzen keine Pestizide oder Kunstdünger ein, beregnen nicht mir Brauchwasser. Also alles „biologisch“. Wir wirtschaften so sparsam wie möglich ohne geizig zu sein. Wir zahlen unseren Leuten einen angemessen Lohn, wir arbeiten selbst mit. Ich habe kein Interesse an einem “ Zertifikat “ wie „öko“ oder der Knospe in der Schweiz. Wir legen unsere Preise selbst fest, müssen uns aber am Markt orientieren. Sonst verkaufen wir nix.
    Wir fangen an, unser Hauptprodukt zu veredeln und zu exportieren, damit umgehen wir den Preismechanismus. Wir halten auch Schafe um das Futter der 2. Qualität zu nutzen, die Preis Fleischerei will ich nicht. Das Fleisch können wir NICHT kostendeckend verkaufen, dort verlieren wir richtig Geld, wenn ich Vollkosten rechne. Dafür bekomme ich aber Dünger, der eben in die Rechnung nicht eingeht.
    Gestern hatten wir wieder so ein Beispiel, wir haben seit einiger Zeit die Anfrage nach Gewürzkräutern, Herbes de Provence. Wir haben die getrocknet und gereinigt und gemischt etc. Heute sollen sie geliefert werden, gestern die „Verhandlung“.
    “ Waaaas, so teuer?“
    Das bekomme ich bei xxx billiger

    Stimmt nicht, habe nachgesehen. Kostet etwa 25% mehr dort.
    Ohne „öko“.
    Es ist eben so, wie es ist. Ich kann es nur für mich ändern.

    Gefällt 1 Person

  98. Thom Ram sagt:

    Texi 20:14

    „Ich kann es nur für mich ändern.“

    Soisses!

    Wir können uns winden und beklagen so gewandt wie nur immer, wir erreichen nicht Klarheit, nicht Ziel.

    Johann Wolfgang Voegeli:

    Wer immer strebend sich bemüht,
    inne wohnt ihm gut Gemüt,
    überwindet Stock und Stein,
    sein Streben, es ist rein.

    Erreichet er sein Ziel?
    Der Fragen da sind viel.
    So sicher kommt er an dort, wo er will,
    als
    Meer rauscht laut und Teich ist still.

    Gefällt mir

  99. palina sagt:

    @Bettina
    siehste, was so ein Trollinger alles kann.

    „Schützt Wasser, trinkt Wein“

    Der Spruch ist nicht von Nestlè.

    Ist von Winzergenossenschaft Pfalz made by palina.

    Gefällt 1 Person

  100. Texmex sagt:

    @ palina
    Mir geht bei Deinen Sprüchen mein Herz auf.
    Losse drinke, schunscht vrdrrter.,.

    Gefällt mir

  101. palina sagt:

    EILMELDUNG! In Frankreich wird die Armee aufgefahren
    (https://www.youtube.com/watch?v=Mz4AEAVIJ6Q)

    ob das stimmt werden wir morgen sehen. Weiss auch nicht ob die Quelle zuverlässig ist.

    Gefällt mir

  102. palina sagt:

    @Texmex
    ist doch schön, wenn das Herz aufgeht. So soll das sein.

    Gefällt mir

  103. Hab heute eine schönes Video von einem Freund bekommen und möchte Euch gern daran teilhaben lassen.
    Zeigt es doch, dass auch ganz gefährliche Lebewesen mit dem Menschen Freundschaft eingehen können.

    (https://www.youtube.com/watch?v=I7fZZUfvx0s&feature=youtu.be)

    Gefällt 1 Person

  104. Thom Ram sagt:

    Marietta 03:33

    Ich danke dir für diesen Einwurf. Er wird mich begleiten beim Abbau meiner restlichen Urangst vor Reh p tos.
    Vielleicht häng ich ihn als Film zum Sonntag raus.
    Sehr aufbauend, die Minuten, die ich bereits angeschaut.

    Gefällt mir

  105. Besucherin sagt:

    Hm, hier sind seit heute sämtliche Vögel verschwunden. Normalerweise täglich heftiges Getummel, heute keiner da, das Futter unberührt.
    Beobachtet sonst noch jemand Ungewöhnliches?

    Gefällt 1 Person

  106. Texmex sagt:

    Bei mir gerade 5:37 früh morgens
    Die Tiere sind sehr, sehr unruhig, deswegen bin ich draußen.
    Vor etwa 10 Minuten ist etwas sehr großes langsam mit großem Lichtschweif vom Himmel gefallen. In südlicher Richtung.
    Ich weiß nicht, ob es etwas zu bedeuten hat, aber es ist nicht normal, was grad passiert.

    Gefällt 1 Person

  107. petravonhaldem sagt:

    Bei uns ist seit gestern und heute schon den ganzen Tag eine „eigenartige“ Stille zu bemerken.
    Bei mir ist es so, dass ich sehr stark mein Herz fühle.
    Normalerweise fühlt man seine Organe nicht, wenn alles o.k. ist.
    Es fühlt sich wie ein starkes Wach-Sein an.
    Auch bei uns sind die Vögel weg.
    Am RT-life-tikker nehmen wir an den Pariser Stimmungen teil………

    Dennoch: eine eigenartige Stille!!

    Gefällt 1 Person

  108. Thom Ram sagt:

    Besucherin 18:48

    Bah, jut Kengerchen vom Lande, dasisso:

    Heute ist der 08.12.06 Quersumm Sex und Zwanzig. Zu übersetzen: Sex mit zwanzig oder Sex mit Zwanzig. Die sind alle dort.

    Gefällt mir

  109. Thom Ram sagt:

    Texi 19:41

    Danke für den Rapport. Dass die Tiere unruhig sind, bedeutet, dass Wichtiges geschieht. Um 05:37 morgens in Mehico. Anno Domini 2018, am 08.12.
    Berichte ggFls. weiter, bitte.

    Gefällt mir

  110. Texmex sagt:

    Also Thom, Musiklehrer sollten eigentlich zählen können.
    Egal welche Zeitrechnung Du nimmt, die Quersumme ist nicht 20!
    Entweder 17 oder 22!
    Das gibt dann wieder 8 oder 4.

    Gefällt mir

  111. Thom Ram sagt:

    Texi 20:59

    Ahh, da komsde rechd. Wusde schon als Klein, das 1un1 fielleichd hunderdeins. Aber habbesoffn möchd isch doch noch sjagn das mir heute 8 habn inn Nomat 12 unn Jar 2018 un bei mier geben achd unn swölv schoma swansich un den noch sex dasu, dassin 26, haha, hab die sahlen grad noch erwischd. Neinneinvreund du, sexund swansisch, dette lass ich mier nisch neme. 26 heist ess. Und heisd Sex und zwahnzisch. Und Kombinationen.

    17? 22?
    Nehmen wir mal die alte Zeitrechnung. 8.12.2018, das sind bei mir in Bali ziffrig aufsummiert 22 also 4.

    Ich spiele gelegentlich dies Spielchen, halte es für grandios lustigen aber auch kompletten Unfug. Ich meine das Kwersummenzeugs von willkürlich von Menschen eingesetzeten Zahlen, die unsere Zeitrechnung und anderen Nonsense betreffen.

    Gefällt mir

  112. petravonhaldem sagt:

    Mit Sicherheit ist diese Perle der Dichtkunst zum Advent
    vielen lieben BBler*innen seit Jahren bekannt und dennoch sollte jahreszeitliches Brauchtum weiter leben können, von daher:
    Bitte sehr:
    „es naut die Blacht…“

    (https://www.youtube.com/watch?v=v1SwcR5Vwis)

    Gefällt mir

  113. Texmex sagt:

    @ Thom

    iss scho recht.

    @palina
    06/12/2018 UM 04:35

    ich habe mir jetzt das Video ueber die „Karawane“ angesehen.
    Die Bilder sind echt. Ich sah hier auch solche Bilder, im MSM natuerlich nicht oder eben nicht so.
    Es gibt hier auch „Gutmenschen“ (ich kenne auch welche) – die wollten und wollen nicht ueber das Thema reden.
    MMn wissen sie schon, welchem Popanz sie dienen.

    Gefällt mir

  114. palina sagt:

    @petravonhaldem
    sehr schön.
    Von Bülow immer wieder gut. Ach wie ich den vermisse.

    Gefällt mir

  115. palina sagt:

    @Texmex
    interessant, das mit eurer Landwirtschaft und den Herbes de provence.

    Gut, dass du bestätigst, dass die Bilder von dem Dokumentar-Filmer echt sind.
    Ja diese „Gutmenschen“.
    Sind bei uns leider in der Überzahl.
    Da gab`s sehr viele, die sogar gebürgt hatten. Wir reden hier von Summen im Schnitt 40.000 Euro.
    Bekamen dann von der Gemeinde eine Rechnung. Was war die Aufregung groß.
    Viele Lehrer darunter. Sind bei den Grünen. Das sind die Schlimmsten.

    Gefällt mir

  116. makieken sagt:

    Thom Ram
    08/12/2018 um 22:03

    „Ich spiele gelegentlich dies Spielchen, halte es für grandios lustigen aber auch kompletten Unfug. Ich meine das Kwersummenzeugs von willkürlich von Menschen eingesetzeten Zahlen, die unsere Zeitrechnung und anderen Nonsense betreffen. “

    Dagegen haltend poste ich det hier:

    „Digitale Hologramme sind die Realität, die Spielwelt, die wir erleben. Das ist der Grund, warum Zahlen (Numerologie) funktionieren. Numerologie kann Dinge vorhersagen und es kann Dinge geschehen lassen, weil es auf dieser digitalen Ebene der Realität arbeitet. Das menschliche Gehirn arbeitet ebenso auf Zahlen, wie ein Computer, auf binären (elektrischen) Ladungen.

    Wie im Film „The Matrix“ ist es eine digitale Welt, wenn wir hinausschauen. Das ist exakt, was es ist! Wissenschaftler fokussieren sich auf die eigene Disziplin und sind deshalb nicht in der Lage die Punkte zu verbinden und das vollständige Bild zu sehen.

    Zahlen sind die digitale Ebene unserer Realität und deshalb stellen Zahlen verschiedene Schwingungszustände / Vibrationen dar. Als Folge davon kann die Realität durch Zahlen und Numerologie manipuliert werden! (Lese hierzu auch: DMT-Erfahrungen: Wenn Menschen ihre Erlebnisse aus parallelen Welten berichten! )“ (https://www.denkeandersblog.de/sie-sind-ein-hologramm-projiziert-vom-rande-des-universums/)

    Ansonsten hier noch eine ausführliche Charakterisierung der „33“, die Du nun mal bist:

    Charakter der Lebenszahl 33/6

    Als Meister- oder Hauptzahl ist die 33/6 mit Harmonie, Gefälligkeit und Mitgefühl verbunden. Mitgefühl, geistige Klarheit, Hilfsbereitschaft sowie die Fähigkeit, viel wahrzunehmen und zu spüren, sind kennzeichnend für diese Menschen. Sie sind sehr verantwortungsbewusst und tragen die Verantwortung auch für andere. Sie kümmern sich um deren Bedürfnisse, im beruflichen wie im privaten Bereich. Diese nonkonformistische Persönlichkeit erreicht ihre Ziele jedoch weniger durch Konfrontation und Umsturz als vielmehr durch Überzeugungskraft, Aufmunterung und Freundschaft. Sowohl Arroganz als auch ihr Gegenteil, das Aufgeben der eigenen Prinzipien, sollte sie auf jeden Fall vermeiden. Dieser Zahl wohnt zudem eine außerordentliche Intelligenz inne, wodurch sie andere führen und beraten kann, aber bis sie dazu in der Lage ist, vergehen oft Jahrzehnte.

    Die 33er-Persönlichkeiten tragen ein großes Potenzial in sich, sind aber auch sehr vielen Herausforderungen ausgesetzt. Eine erste Herausforderung für sie ist es, loslassen zu können und nicht auf die eigene Vorstellung fixiert zu sein; eine zweite, sich auch abgrenzen zu können und auf sich selbst zu schauen. Eine dritte Herausforderung besteht darin, den Mut dazu zu finden, zu sich zu stehen und Veränderungen vorzunehmen.

    Des Weiteren entspricht die Fassade des Menschen mit der LZ 33/6 oft nicht dem, was er wirklich ist. Irgendwann bekommt dieser Persönlichkeitstyp das Gefühl, nicht sein eigenes Leben ausleben zu können, und vermeint sich in einem Gefängnis. Manchmal zwingt ihn auch einfach das Leben dazu, sich zu verändern. Die Grundempfindungen sind: Ich bin blockiert, ich bin gelähmt, ich fühle einen Druck auf der Brust.

    Der Mensch mit der Meisterzahl 33/6 kann sich entfalten, wenn er die Muster der Stammfamilie ablegt und sich dabei selbst entdeckt. Wenn der 33/6-Mensch den Weg der Selbsterfahrung beschritten hat, endlich Grenzen setzen und sich selbst treu sein kann, dann ist er sehr liebevoll und in der Lage, stabile Bindungen einzugehen. Er birgt jedoch auch die gegensätzliche Tendenz in sich, indem er „klammert“ und nicht loslassen kann.

    33er-Persönlichkeiten empfinden grundsätzlich eine tiefe Liebe für die Menschheit und die Natur und leiden oftmals sehr, wenn sie missverstanden oder nicht angenommen werden. Es fällt ihnen schwer, loszulassen und zuzulassen, dass die geliebten Menschen andere Interessen haben. Die größte Herausforderung für sie ist es, wenn sie zusehen müssen, dass Menschen, die sie lieben, Fehler machen.

    Weiteres zur „33“ jibbets hier: https://www.psychologischenumerologie.eu/blog/lebenszahl-33-6-kreativer-geist-und-persoenlichkeitsstaerke/

    Solltest Du Dich in den beschriebenen Eigenschaften nicht wiedererkennen können, hattest Du mit Deiner oben getätigten Aussage natürlich Recht und ich nicht! 😉

    Gefällt mir

  117. Thom Ram sagt:

    makieken

    Gestern Nacht reizte mich das Teufelchen, hihi, und du bist schön brav aufgesprungen, danke dir!
    Ich erkenne mich in der 33er Beschreibung. Ja.
    Und wie kommt mann drauf, dass ich ein 33 er sei? 27111948. Ma susamensälen. Aha, so einfach, ja, 33. Also sex. Hmm. ich klich ma deinn Links ann.

    Gefällt mir

  118. petravonhaldem sagt:

    Ein interessantes Filmprojekt braucht Unterstützung auf allen Ebenen.

    Der Film heißt MUT und er wird hier vorgestellt:

    http://www.mut-der-film.de
    Schaut mal rein, steckt ne Überraschung drin.

    Gefällt mir

  119. palina sagt:

    @petravonhaldem
    10/12/2018 um 05:49
    Danke für den wertvollen Hinweis.
    Leider gibt es hier und auch anderswo nicht genug Interessenten für solche Nachrichten.

    Gefällt mir

  120. Thom Ram sagt:

    Palina 0522

    Wie kommst du darauf?
    Ich für meinen Teil bin auf der Fährte. Fühle mich grad blöd hingestellt.

    Statt zu sagen, es gebe nicht genug Interessenten, besteht die Möglichkeit, das Projekt mit 10 Sätzen vorzustellen, mir das einzuschicken und ich veröffentliche es.

    Ich bin angerannt, fand den Eingang zu Inhalten und Rahmen des Projektes nicht. Erst gestern abend stiess ich dann aufs Interview beim Robert Stein (äh so heisst er doch).

    Gefällt mir

  121. palina sagt:

    @Thom
    so war das nicht gemeint. Da war ich wohl ein bisschen zu „grobschlächtig“ mit meiner Ausdruckweise.

    Also hier die Details zu dem Film.

    MUT – Der Film – Norbert Peter bei SteinZeit
    Der Filmemacher Norbert Peter im Gespräch mit Robert Stein.
    Er hat 2 Kinder im Alter von 14 Jahren und 9 Monaten.
    Der Sohn besucht die Waldorfschule und hat auch Kontakt zu anderen, die im staatlichen Schulwesen eingebunden sind.
    Er machte sich Gedanken über den Unterricht an öffentlichen Schulen. Kam zu dem Ergebnis, dass es total veraltet ist und die Schüler sehr darunter leiden.
    Im seinem Film „Mut“ geht es um einen 14 jährigen, der seine Arbeit über 9/11 schreibt. Da er zu diesem Zeitpunkt noch nicht auf der Welt war, fehlen ihm, im Gegensatz zu uns Älteren, die Bilder, die damals gezeigt wurden.
    Er fängt an zu recherchieren bei verschiedenen Leuten. Holt sich Informationen sowohl bei den öffentlichen Medien als auch bei den Alternativen Medien.
    Hält das Referat vor der Klasse und der Lehrer bricht das ab.
    Der Lehrer ruft bei seiner Mutter an und erzählt ihr, dass der Sohn Mist gebaut hat.
    Daraufhin haut er von zuhause ab. Auf seinem Weg in die Schweiz trifft er unterwegs unter anderem Manfred Spitzer (Autor der Buches „digitale Demenz). Am Ende besucht er Dr. Daniele Ganser.
    Der Film soll zum Nachdenken anregen.
    Er ist auf der Suche nach Sponsoren und hat dafür einen gemeinnützigen Verein gegründet.
    Auf der Homepage kann man sich eintragen für den Newsletter.
    Der Film soll auf Filmfestivals gespielt werden. Und zwar weltweit, mit englischen Untertiteln. Er wird auf Amazon Prime erscheinen. Mit anderen ist er noch in Verhandlung.
    Die Zuschauer sollen den Zugang zum Film kostenlos erhalten.
    (https://www.youtube.com/watch?v=oIazK_EkAr4)

    Daniele Ganser spielt sich selbst als Historiker in MUT-DER-FILM
    (https://www.facebook.com/MUTPROJEKT/videos/2235883659758706/)

    So gewann ich Daniele Ganser für MUT – DER FILM
    (https://www.youtube.com/watch?v=xcX_SDbvJrA)

    Gefällt mir

  122. Hilke sagt:

    Mal wat Erfischendes? Leuchtfeuer im Alltach:
    https://revealthetruth.net/2018/12/10/einen-aufgeschobenen-kaffee-bitte/

    Gefällt mir

  123. jpr65 sagt:

    Eine Freundschaft zwischen Mensch und Wildtier. Einem Krokodil, das nach einem Kopfschuss gesund gepflegt wurde. So begann die Freundschaft.

    Ich hab schon viele Tierfilme gesehen, aber das noch nicht…

    Gefällt mir

  124. palina sagt:

    #Migrationspakt in Marrakesch angenommen! Merkel & Medien in der UN-Filterblase
    EingeSCHENKt.tv war für euch vor Ort in Marrakesch, auf der Konferenz zur Annahme des Global Compact for Migration. Angela Merkel war persönlich vor Ort und betonte in ihrer Rede die Wichtigkeit des Migrationspaktes für Deutschland. Auch Geopolitik-Experte Dr. Rainer Rothfuß war in Marrakesch. Er spricht von einer Filterblase, in der sich UN-Deligierte und Medien auf dieser Konferenz befinden. Auch ein Mitarbeiter der Universität Freiburg kommt zu Wort um den Globalen Migrationpakt zu verteidigen.
    (https://www.youtube.com/watch?v=0LeSj3tD2tI&feature=em-uploademail)

    Gefällt mir

  125. palina sagt:

    Udo Voigt in Marrakesh festgenommen
    Der tapfere Kämpfer für Deutschland – Udo Voigt – wurde in Marrakesh vorübergehend festgenommen, als er gegen den Migrationspakt demonstrierte. Damit war er der erste, der nach Unterzeichnung des Paktes für Kritik an Zuwanderung bestraft wurde. Doch sehet und höret selbst!
    (https://www.youtube.com/watch?v=-A9DPNfQRjM&feature=em-uploademail)

    Gefällt mir

  126. Thom Ram sagt:

    Palina

    Ich habe meine spontane Reaktion auf die Festnahme von Udo Voigt unter die Lupe genommen.

    Was hat er gemacht? Hat sich hingestellt und ein Postulat in die Hoehe gehalten.

    Normal entwickelter Mensch wuerde zu Eis erstarren, wuerde er den Vorgang sehen: Dieser Mann wird mit Gewalt abgefuehrt und wird eingesperrt werden.

    Ich sehe, wie ich verbogen bin…derVorgang erstaunt mich nicht, es ist so zu erwarten, es ist selbstverstaendlich.

    Gottverdammt. Nichts ist so zu erwarten, nichts ist selbstverstaendlich.

    Eine Million Briefe und Mails muessen die normale Reaktion sein, was, eine Million, 10 Millionen, 100, aus aller Welt.

    Klaro wird die Verhaftung oeffentlich nicht gezeigt. Bunzel erfaehrt nichts davon. Und erfuehre er, er wuerde sagen: Selber schuld, der Bloedmann, und ganz Edle, man weiss, in welche Richtung ich schiesse, sugete: Es ist sein eigener Wille so.

    Grad koennt ich explodieren. Waere schlecht fuer die Putzfrau. Ich lasse es.

    Gefällt mir

  127. palina sagt:

    @Thom
    du bist ja früh wach.
    Mich erstaunt das auch immer wieder oder auch nicht.
    Da stellt sich einer hin und schreibt die Wahrheit auf sein Plakat und schwupp ist er weg.
    An seiner kurzzeitigen Verhaftung sind noch andere Kräfte am Mitwirken.
    Solche Leute werden überwacht. Von wem, wissen wir.

    Anderes Thema.
    Ich habe dir das Thema zu dem Film „Mut“ gut aufbereitet, denke ich zumindest.
    Würde mich freuen, wenn es hier im Blog besprochen werden könnte.

    Gefällt mir

  128. Thom Ram sagt:

    Palina

    Ja, heute hat mich eine gewisse Steifheit um sex Uhren aus dem Schlaf geholt.

    Ich fuehl mich teilamputiert, les-und schreibtechnisch, habe hier nen Notkomputer, da muss ich so Vieles bloedsinnig zusammensuchen, was ich gewoehnlich mit einem Klick herzaubere. Deine Aufarbeitung ist als Komment oder als Mail sichtbar?

    Gefällt mir

  129. Thom Ram sagt:

    jpr 02:40

    Ja, schoen, doch hinktst du ewas hintennach. Das Vid ist in bb bereits auf Artikelebene, der Tage hab ichs eingestellt.

    Gefällt 1 Person

  130. jpr65 sagt:

    palina
    12/12/2018 um 04:39

    #Migrationspakt in Marrakesch angenommen! Merkel & Medien in der UN-Filterblase

    Die (meisten) Gegner waren ja auch nicht da.

    Nicht, daß da noch einer was gegen den Pakt verlauten läßt und es sich einige noch anders überlegen!

    Die haben gar nicht mehr abgestimmt sondern einfach zwischendurch mal den Pakt für beschlossen erklärt!

    Ist das (demokratischer) Austausch? Aber so entlarven sie immer mehr das Schmierentheater, das sie da veranstalten. Damit mehr das mitbekommen. Und wie unwichtig diese Abstimmungen sind, ja unnötig, da die Fäden ganz woanders gezogen werden.

    Gefällt mir

  131. jpr65 sagt:

    Tipp von Rosina Elisabeth Kaiser (https://www.facebook.com/rosinakaiser)

    Der „Shift“ – die Transformation. Die 3. Dimension entschwindet. Was in der 4. und 5. Dimension vor sich geht. Und – wo ist diese überhaupt?
    TIPP! – feine erklärende Info!

    ==========================================
    https://www.pravda-tv.com/2018/12/die-dritte-dimension-entschwindet-was-bedeutet-das/

    Im 3D-Bewusstsein ist alles sehr stark an Bedingungen geknüpft. Zum Beispiel existiert das Konzept der „bedingungslosen Liebe“ in der dritten Dimension nicht. Wenn du „bedingungslose Liebe“ oder „bedingungslosen Frieden“ erfahren hast, dann hast du dich in das vierdimensionale Bewusstsein begeben.
    In der gegenwärtigen irdischen Erfahrung haben wir Zugang zu beiden, dem drei- und dem vierdimensionalen Bewusstsein, doch die meisten von uns verlassen selten die festen Gewohnheiten des 3D-Denkens und -Fühlens.

    Die dritte Dimension bietet keine Wahlmöglichkeiten. Wir wählen nicht in jedem Augenblick unsere Gedanken, Gefühle, Handlungen (dies sind Fähigkeiten der vierten und fünften Dimension), stattdessen reagieren wir aus unbewusstem Glauben, antrainiertem Verhalten und aus Situationen heraus, die vor uns in Erscheinung treten.
    Dualität bietet weitere starre Struktur für 3D-Erfahrung. Oben/Unten. Links/Rechts. Sollte ich/sollte ich nicht.

    […]

    Die „Regeln“ des 4-dimensionalen Bewusstseins bieten einen weiter gefassten Sinn von Leichtigkeit, Möglichkeiten und Fähigkeiten als die Strukturen der dritten Dimension.

    Zum Beispiel ist Zeit in 4D immer Gegenwart. Der Fokus liegt immer nur auf diesem Augenblick, auf dem, was gerade jetzt geschieht.

    […]

    Wenn du im 5D-Bewusstsein schwingst, erschaffst du nicht mit Formen wie in der dritten und vierten Dimension, du erschaffst mit Licht, Lichtmustern und Lichtschwingungen. Du fügst Klang und Farben und geometrische Formen. Du interagierst bewusst mit dem Schöpfer und allen Lichtwesen.
    In diesem höheren Bewusstsein spielt der rationale Verstand eine minimale Rolle. Er bekommt wieder den kleinen, spezifischen Fokus, für den er vorgesehen war, nämlich für das Wohlergehen des Körpers.

    =======================================

    Und darum geht es beim Aufstieg. Diese Gewohnheiten hinter sich zu lassen. Die alten Muster und Programmierungen abzulegen.

    Gefällt mir

  132. jpr65 sagt:

    jpr65
    12/12/2018 um 16:42

    @Thom Das sollte ein eigener Beitrag werden!

    Der „Shift“ – die Transformation. Die 3. Dimension entschwindet. Was in der 4. und 5. Dimension vor sich geht. Und – wo ist diese überhaupt?
    TIPP! – feine erklärende Info!

    ==========================================
    https://www.pravda-tv.com/2018/12/die-dritte-dimension-entschwindet-was-bedeutet-das/

    ==========================================

    Teile habe ich auf meiner Aufstiegsseite schon eingebaut. Es bestätigt auch noch einmal, was ich selbst verfasst habe unter:

    Aufstieg ist individuell ( https://3rdlive.wordpress.com/aufstieg-ist-individuell/ )

    Gefällt mir

  133. Da um uns herum ja nur ein einziges Durschenanner ist, so wie der Südhesse saacht 🙂 , hier eine Institution für all diejenigen, die mal etwas Entspannung brauchen……das Haus Seelenfrieden 😀

    (https://www.youtube.com/watch?time_continue=50&v=XsLADNDiys8)

    Gefällt mir

  134. palina sagt:

    @mariettalucia
    danke für das Video.
    Hab da heute angerufen. Alles ausgebucht.
    Es sind auch angeblich ein paar Politik-Marionetten verschwunden. Wo die wohl sind?

    Gefällt mir

  135. palina sagt:

    Sehr gutes Podium. Mit ganz klaren Aussagen. Frau Prof. Krone-Schmalz passt hervorragend dazu.

    Westend Redezeit: Warum Frieden mit Russland
    Chancen und Perspektiven einer neuen Entspannungspolitik in der Tradition von Willy Brandt und Egon Bahr. Auf dem Podium debattieren die Journalistin Gabriele Krone -Schmalz, Albrecht Müller von den NachDenkSeiten und Willy Wimmer, Staatssekretär a.D., moderiert vom Verleger des Westend Verlages, Markus Karsten. (ab 13:50) Einführung von Adelheid Bahr. Adelheid Bahr hat gemeinsam mit 25 Persönlichkeiten aus Politik, Kultur und Gesellschaft einen Aufruf für eine neue Friedenspolitik verfasst. „Warum wir Frieden und Freundschaft mit Russland brauchen“ ist – mit Beiträgen u.a. von Egon Bahr, Peter Brandt, Justus Frantz, Matthias Platzeck, Konstantin Wecker und Antje Vollmer – ein brandaktuelles und in Zeiten fragiler politischer Zustände wichtiges Buch.

    Gefällt mir

  136. palina sagt:

    Andreas Popp im Interview
    Wenn er nach Deutschland kommt, um einen Vortrag zu halten, pilgern die Menschen in Scharen, um ihm zuzuhören.
    Die Rede ist von Andreas Popp, der zu den bekanntesten freien Denkern der Neuzeit gehört und seinerzeit die Finanzkrise detailliert vorhergesagt hat.
    In einem Exklusivinterview bei Schrang TV Talk spricht er über folgende Themen:
    • Ist der Euro seit 2008 bereits theoretisch tot?
    • Wie sieht er den Migrationspakt?
    • Trägheit ist nicht nur ein deutsches Symptom. Bei uns kommt das Problem der Erziehung zum Selbsthass hinzu.
    • Es gibt zwei Sorten von Politikern: diejenigen, die lügen und die Verlogenen. Welche sind schlimmer?
    • Warum man den Menschen mit einem Mindestmaß an Logik alles verkaufen kann?
    • Welche Kräfte existieren oberhalb der Politikebene und steuern diese?
    • Sind Gedanken wirklich frei?
    • Warum 90 Prozent der Menschen nicht wissen, was ie wählen und warum?
    • Hat Georg Orwell in seinem Roman 1984 untertrieben?

    (https://www.youtube.com/watch?v=zffzbbEGkLo)

    Gefällt mir

  137. makieken sagt:

    In einem kürzlich veröffentlichten Beitrag (finde ich leida nimma) hat sich die Bratwurst-Gewerkschaft kritisch dazu geäußert, dass neuerdings nur noch gesenft würde. Andere wohlschmeckende Soßen fühlten sich dadurch diskriminiert und aus der heutigen Gesellschaft ausgeschlossen. Ein Sprecher der Mayonnaise-Fraktion ließ sogar verlauten, dass es sich möglicherweise um ein rassistisches Problem handeln könnte… Erste Untersuchungen wurden bereits eingeleitet, aussagekräftige Ergebnisse würden jedoch frühestens im Februar vorliegen.

    Im Interesse der Neutralität und um auch wirklich keinen zu benachteiligen, möchte ich daher anregen, in der nächsten Woche Beiträge gleichwelcher Art nicht mehr zu besenfen, sondern – aus gegebenem Anlass – zu beketchupen!

    Danke für euer Verständnis. 🙂

    Gefällt 2 Personen

  138. palina sagt:

    @makieken
    sehr gut.
    Aber weder Ketchup noch Senf.
    Bei uns gibt es einen Gastwirt, wenn du da nach Senf für deine Bratwurst verlangst, sagt der dir ganz grob:“Mei Wurscht schmeckt so gut, da brauchst ke Senf.“

    Gefällt mir

  139. palina sagt:

    Jasinna – wieder mal top in Form. Ich mag ihre Erklärungen. Sind immer sehr treffend. Und die Stimme passt super gut.

    NAZIS : An den Zöpfen sollt Ihr sie erkennen // RE-UP — LONG VERSION
    (https://www.youtube.com/watch?v=nYxjrwb2A60&feature=em-uploademail)

    Gefällt mir

  140. makieken sagt:

    palina 05:08

    Kein Ketchup, kein Senf? Ist ja oberdiskriminierend! Was bleibt dann noch, wenn man weder senfen, noch ketchupen kann? Stille Nacht, heilige Nacht? 😉

    Gefällt mir

  141. palina sagt:

    Von solchen Leuten wird die Eu regiert.
    Bizarre moment Juncker ruffles woman’s hair
    (https://www.youtube.com/watch?time_continue=17&v=uSCarR0UjDQ)

    Gefällt mir

  142. palina sagt:

    Ernst Wolff wie immer sehr gut.
    Nach der Übernahme des Saatgutriesen Monsanto für 56 Milliarden Euro im Juni dieses Jahres wurde schnell klar, dass Bayer sich ein Kuckucksei ins Nest geholt hatte: Gegen Monsanto stehen in den USA zahlreiche Gerichtsverfahren wegen der gesundheitlichen Folgen des Pflanzenschutzmittels Glyphosat an, die riesige Schadensersatzzahlungen nach sich ziehen könnten. Auf Grund der Übernahme verlor der Kurs der Bayer-Aktie zwischen Juni und Dezember etwa 40 Prozent. Um diese Verluste auszugleichen und eine Reihe weiterer unternehmerischer Fehlentscheidungen zu bereinigen, verkündete der Bayer-Vorstand vor einem Monat, bis Ende 2021 weltweit 12.000 Stellen abbauen zu wollen – mit der Folge, dass es in der Belegschaft erheblich brodelt. Nun gibt es eine neue Hiobsbotschaft: Wie in dieser Woche bekannt wurde, deuten diverse Anzeichen darauf hin, dass sich der US-Hedgefonds Elliott Management bei Bayer eingekauft hat. Elliott Management wird von dem berüchtigten Paul Singer geführt und gilt als einer der gefräßigsten weltweit agierenden Geierfonds.
    (https://www.youtube.com/watch?v=TJ07jQZXxMk&feature=em-uploademail)

    Gefällt mir

  143. makieken sagt:

    Brief einer enttäuschten BRD-Bürgerin an die Bunte Regierung von Täuschland

    Allerwerteste Vertreter des deutschen Volkes,

    am heutigen Tage besuchte ich einen lokalen deutschen Weihnachtsmarkt. Entgegen der Werbeversprechen traf ich dort weder Terroristen noch Gefährder oder sonstige dem deutschen Volke gegenüber missgünstig eingestellte Menschen. Nicht einmal trutzige Betonpfeiler säumten den Eingang zum Weihnachtsmarkt, weswegen ich meinen Freunden leider kein Selfie aus der proklamierten Todeszone schicken konnte!

    Ich bin zutiefst enttäuscht von der irreleitenden Werbung deutscher Nachrichten-Agenturen. Letztlich musste ich fast 100 € für ein paar Glühwein und die Anfahrt zum Veranstaltungsort berappen. In Erwartung eines außergewöhnlichen, actiongeladenen Abends habe ich das natürlich zunächst gern getan. Für diese knapp 100 € bekam ich neben teuer verkauftem Billig-Glühwein ausm Aldi lediglich gut gelaunte Deutsche in vorweihnachtlicher Stimmung geboten. Kein einzigiger wollte mein Leben bedrohen, mich ausrauben oder gar vergewaltigen! Das ist ein Skandal, da falsches Werbeversprechen und für mich verschwendete Lebenszeit!

    Ich verlange die Erstattung der unnötigerweise getätigten Ausgaben und künftig eine Einhaltung der Werbeversprechen, oder falls nicht möglich, eine gen Wirklichkeit tendierende Korrektur der Versprechen!

    Mit freundlichen Grüßen

    Eine zutiefst gelangweilte Bürgerin

    Gefällt 1 Person

  144. webmax sagt:

    Zur realen Situation in Deutschland

    Unbestritten ist, dass die – noch? – weltweit bewunderte deutsche kulturelle Vielfalt zu einem erheblichen Anteil jüdische Wurzeln hat.
    Unbestreitbar, aber hier gern verschwiegen, dass intelligente Teile der Juden die Mär von der deutschen Alleinschuld an Krieg und Progrom ablehnen.

    Für mich deshalb interessant, wie Juden die Entwicklung in D beobachten:

    http://juedischerundschau.de/mit-merkels-sturz-ist-das-desaster-nicht-vorbei-135911196/?fbclid=IwAR1hEDJ2kWLJ7iw9MlPfJ8KZtRMpJjKOtdrbmAaob4P1cy7jnVqj1tkpY14

    Ist der Fatalismus angebracht?

    Gefällt 1 Person

  145. palina sagt:

    Sonntagsgeschichte: „Ein schöner Einfall“ – oder: Ein weiser Richter

    In den Zeiten wachsender Armut der unteren Bevölkerungsschichten und vor allem vieler Rentner spielen sich oft uns alle im Grunde beschämende Szenen ab. Alte Männer oder Frauen, die ein Leben lang gearbeitet haben, müssen Müllcontainer oder Abfallkörbe nach Essbarem oder nach Pfandflaschen durchsuchen, weil Ihre kleinen Renten nicht ausreichen. Manche werden angezeigt – wegen Diebstahl oder Hausfriedensbruch. Und man hört von merkwürdigen Richtern, die „Im Namen des Volkes“ Recht sprechen, aber den inneren Zusammenhang mit dem gesunden Gerechtigkeitsempfinden des Volkes längst verloren haben. Ganz anders ein weiser, souveräner Richter, von dem Sigismund von Radecki erzählt:

    Von dem ehemaligen New Yorker Bürgermeister Fiorello Enrico „Henry“ LaGuardia (1882-1947) erzählt man sich folgende großartige Geschichte:

    Eines Tages fungierte er, wie er es zuweilen tat, als Polizeirichter. Es war ein eiskalter Wintertag, und man führte ihm einen alten, zitternden Mann vor. Anklage: Entwendung eines Laibes Brot aus einer Bäckerei.
    Der Angeklagte entschuldigte sich damit, dass seine Familie am Verhungern sei.

    „Ich muss Sie bestrafen“, erklärte LaGuardia. „Das Gesetz duldet keine Ausnahme. Ich kann nichts tun, als Sie zu zehn Dollars zu verurteilen.“
    Dann aber griff er in die Tasche und setzte hinzu: „Well, hier sind die zehn Dollars, um Ihre Strafe zu bezahlen. – Und nun erlasse ich Ihnen die Strafe.“
    Hierbei warf La Guardia die Zehndollarnote in seinen grauen Filzhut. –

    „Und nun“, setzte er mit erhobener Stimme fort, „bestrafe ich jeden Anwesenden in diesem Gerichtssaal mit einer Buße von fünfzig Cent – und zwar dafür, dass er in einer Stadt lebt, wo ein Mensch Brot stehlen muss, um essen zu können! – Herr Gerichtsdiener, kassieren sie die Geldstrafen sogleich ein und übergeben Sie sie dem Angeklagten.“

    Der Hut machte die Runde. Und ein noch halb ungläubiger alter Mann verließ den Gerichtssaal mit siebenundvierzig Dollars fünfzig Cent in der Tasche.1

    Quelle
    (https://fassadenkratzer.wordpress.com/2018/12/16/sonntagsgeschichte-ein-schoener-einfall-oder-ein-weiser-richter/)

    Gefällt mir

  146. Thom Ram sagt:

    Palina 21:38

    Ich sage (einmal mehr?) hier bb öffentlich, dass ich bewundere deine Gabe, Wichtiges im Netz (mittels Netz, haha) zu finden.
    Diese Geschichte ist exemplarisch orbitant wichtig.

    Und der Richter. Ich ziehe meinen Hut. Nicht hat er sich gegen geschriebenes und menschlich zu anerkennendes Gesetz gewendet, wonach Diebstahl verwerflich und zu meiden sei, er hat dies geschriebene und ungescheriebene Gesetz einbezogen, hat aber eine Kurve hingeschraubt rauf, auf übergeordnete Ebene, und weil jedem noch halbwegs gesunden Menschenkind knall einleuchtend, klärte er damit die Situation.
    Wetten, dass die „Spender“ froh und glücklich „spendeten“.

    Artikelwürdig, wie so verd viele Eingaben von dir, du kluge Klardenkerin.

    Gefällt mir

  147. palina sagt:

    @Thom
    16/12/2018 um 22:20

    danke für deine Worte.
    Das Netz ist groß und weit. Und liefert natürlich auch viel Blödsinn.
    Für mich sind darin einige Menschen sehr relevant, denen ich vertraue.
    Dazu gehört Herbert Ludwig „Fassadenkratzer“. Ken Jebsen, Dirk Müller, Max Otte, Rubikon, Daniele Ganser, Dirk Pohlmann. Markus Fiedler, Nuo Viso (eingeschränkt), Holger Strohm, Dirk Fleck, Ernst Wolff, Hermann Ploppa, die Nachdenkseiten usw. bestimmt habe ich einige vergessen.

    Den Richter fand ich wunderbar mit seiner Entscheidung.

    Gefällt mir

  148. palina sagt:

    Das Interview wurde heute abend freigeschaltet. Hatte schon lange drauf gewartet.
    Nur kurz reingehört.
    Werfe es aber trotzdem hier ein, weil es bestimmt sehr interessant ist.

    KenFM im Gespräch mit: Dirk Müller („Machtbeben“)
    Das Leben entscheidet sich in wenigen Augenblicken. So geschehen bei Dirk Müller, der, inspiriert durch den Spielfilm „Wallstreet“, den Entschluss fasste, an die Börse zu gehen und in den Weiten der Finanzwelt Karriere zu machen.

    Anfänglich war wohl kaum absehbar, dass aus dem noch unerfahrenen Jungen aus einer Kleinstadt nahe Frankfurt, einmal das Börsengesicht Deutschlands schlechthin werden sollte.

    Heute ist „Mr. Dax“ – ein Spitzname, den er von Journalisten aufgrund seines Arbeitsplatzes unter der Kurstafel des Frankfurter Parketts erhielt – nicht einfach nur Fondsmanager, sondern auch gern gesehener Gast in Talkshows, Autor mehrerer Buch-Bestseller und streng genommen auch ein investigativer Finanzjournalist, der mit seinen Analysen ein Millionenpublikum erreicht.

    Dass es so weit gekommen ist, liegt vor allem an Müllers Gabe, die hochkomplexen Zusammenhänge zwischen seiner Branche, der Politik und der Wirtschaft in eine einfache Sprache zu kleiden und sie somit für jedermann verständlich auf den Punkt zu bringen.

    Genau das ist auch das Ansinnen hinter seinem neuen Buch „Machtbeben: Die Welt vor der größten Wirtschaftskrise aller Zeiten – Hintergründe, Risiken, Chancen“, dessen Fazit sich in einem kurzen Satz prägnant auf den Punkt bringen lässt: Der Crash kommt.

    Diese These hat Dirk Müller jedoch nicht leichtfertig aufgestellt. Im Interview mit KenFM untermauert er sie mit handfesten Argumenten, die selbst dem optimistischsten aller Banker zumindest eine Grübelfalte auf die Stirn treiben sollte. Denn ob er nun Recht behält oder nicht, einem Mann mit einem solchen Hintergrundwissen nicht wenigstens zuzuhören, wäre einfach nur ganz schön naiv.

    Inhaltsübersicht:

    0:06:24 Dolmetscher der Finanzmärkte

    0:21:13 Krisen von Menschen für Menschen

    0:30:00 China – ein überbewertetes El Dorado

    0:51:58 Europa in 25 Jahren

    1:13:31 Stammtisch: mit Mr. Dax im Biergarten

    1:27:21 Iran – an der Kette amerikanischer Sanktionen

    1:41:32 Das Ende des Bargelds

    1:51:34 Risiken und Chancen eines großen Crashs

    2:08:02 Die Industrie kommt nach Deutschland zurück

    (https://www.youtube.com/watch?v=XnU1fbe20N0&feature=em-uploademail)

    Gefällt mir

  149. Kunterbunt sagt:

    palina
    17/12/2018 um 02:55 – „Den Richter fand ich wunderbar mit seiner Entscheidung“

    Danke für die Geschichte. Der zitierte „Polizeirichter“ lebte von 1882 – 1947. Er war damals New Yorker Bürgermeister.

    Gefällt mir

  150. Kunterbunt sagt:

    @ palina – Dirk Müller

    „Dass es so weit gekommen ist, liegt vor allem an Müllers Gabe, die hochkomplexen Zusammenhänge zwischen seiner Branche, der Politik und der Wirtschaft in eine einfache Sprache zu kleiden und sie somit für jedermann verständlich auf den Punkt zu bringen.“

    Dirk Müller hat einen herausragend klaren Kopf, verfügt über eine gute Portion Charisma, Intuition, Munterkeit und Mitgefühl (in seinem Buch herauslesbar) sowie über eine bewundernswerte Eloquenz. Das Buch „Machtbeben“ kann ich sehr empfehlen. Habe es gleich nach Erscheinen gelesen.

    Gefällt mir

  151. palina sagt:

    @kunterbunt
    Buch von Dirk Müller bestellt, gelesen und weiter verschenkt.

    Dirk Müller ist einfach klasse.
    Ein Freund von Dirk Müller ist Max Otte.
    Seine Artikel sind auch immer sehr gut.

    Max Otte hatte dieses Jahr das „Hambacher Fest“ wiederbelebt. Konnte mir rechtzeitig eine Karte besorgen.
    Eine wunderbare Veranstaltung.

    Leider war ein Teil der hiesigen Bevölkerung nicht damit einverstanden und haben heftig protestiert.

    Auch hatten Teilnehmer, unter anderem Vera Lengsfeld, gegen die Teilnahme von Dr. Daniele Ganser protestiert. Hatte die Lengsfeld deswegen angeschrieben und als Antwort blabla bekommen.

    Gefällt mir

  152. palina sagt:

    8 köstliche Minuten.

    Bauchredner Tim Becker und sein Aggro- Zauberhase

    (https://www.youtube.com/watch?v=u4BSlmtQiRk)

    Gefällt mir

  153. Texmex sagt:

    Möchte etwas zu Dirk Müller, Max Orte und vor allem zu Thorsten Schulte sagen, die alle 3 als kritisch gegen den MSM (Mainstreammüll) eingeschätzt werden.
    Ist aus meiner Sicht leider nicht so, alle 3 versuchen „ihr Ding“ – ihr Geld zu machen.
    Mir mehr oder weniger großem Geschei. Alle 3 klären NICHT auf, im Gegenteil, mit Weglassen von wichtigen Fakten wird aus Richtigem Lüge.
    Ich habe mir in den letzten Tagen Schultes Video mit einem Vortrag vor Leuten angesehen, die er in Silberkäufe treiben will. Die Argumentation war sehenswert.
    Er argumentierte mir Bernhard Baruch!!!!
    Wer das war? Ein gaaaanz übler Bursche. Er (Schulte) argumentiert so, dass Baruch 7\16 der oberirdischen Silberbestände seinerzeit privat hielt, gekauft zu einem Preis von 25 $- cent. Danach wurde er Berater des „Präsidenten“, dann stieg der Preis durch Regierungsjahre auf 1.16$. Bla Bla Bla. Tolles Beispiel.
    Was Schulte wegliess? Baruch war Leiter der Delegation von 150 Hakennasen, die in Versailles aufkreuzten, um Deutschland den sog. Versailler Vertrag überzuhelfen, auszudrücken. Und nun Herr Schulte? Gier frisst Hirn!
    Bei Orte und Müller ist es nicht viel anders.

    Gefällt mir

  154. Texmex sagt:

    Otte – nicht Orte. Scheixx- Telefon.

    Gefällt mir

  155. Kunterbunt sagt:

    📪 Texmex – Menschen vergleichen

    Wie sagt man so „schön“: Jeder Mensch hat seine Schattenseiten… ☀
    Sehe in DM diesen gesunden Landburschen, der in der Stadt mit roten Hosenträgern sein Glück gesucht hat.
    Kann auch jemanden sympathisch oder in seiner Art genial finden, der überhaupt nicht meiner Ausrichtung entspricht.
    Habe selber mit Geld manchmal alarmierend wenig am 🎩, ausser, dass ich es ein praktisches Tauschmittel finde.

    Gefällt 1 Person

  156. Vollidiot sagt:

    Tex

    Wir sollten anerkennen, daß es solche Leute gibt.
    Sie helfen am Erwachen.
    Daß sie alle Menschen sind – gehört dazu.
    Den idealen Menschen gibts net.
    Du mußt Dir klarmachen, daß es Idioten und Nichtidioten gibt, und, ganz wichtig – die Übergänge sind fließend.
    Dann gibt es die mit Charaktereigenschaften.
    Da ist meintswechen Otte usw. in der guten Hälfte.
    Und die meisten Politfuzzis in der schlechten.
    Schaut euch die Charaktere von nur unseren Partei“größen“ an.
    Da kimmst außem Kotzen net raus.
    Sogenannte Sympathieträger strömen den Duft ekelerregenden Aasgeruches aus und „ministrable“ kotzbrocken leben ihre Schwächen aus, weil sie keinerlei Selbstreflektion haben.
    Und immer: warum werden solche Ekelbolzen gewählt?
    Der Bürger als Verursacher – in unseren Wertedemokraturen – übelster Umweltverschmutzung.
    Und damit er das nicht merkt wird im das Theater mit den Kampf um die Klimaerwärmung ins Hirn gepresst.
    Üble Figuren züchten ihre Wähler und diese Wähler züchten üble Figuren.
    Der Wertekreislauf in den „freiheitlichen Demokratien“
    Logisch, daß es eine Abwärtsspirale dadurch gibt.
    Die Frage ist: muß es immer erst Trümmer geben?

    Gefällt mir

  157. Texmex sagt:

    @Volli
    Ich erkenne an, ich erkenne an…..
    Öoooommmmm.
    Ich Stimme nur nicht in den Jubelchor ‚Hallo Julia“ ein. Ich habe den ganzen Quatsch ja auch einmal geglaubt. Wirklich.
    Ich war auch mal so blöd. Aber irgendwann ist mal der Groschen gefallen. Und dann hieß es „nicht mehr mit mir!“
    Mir persönlich ist es weitestgehend egal, was jeder macht, nur still schweigen stimmt zu. Deshalb mein Senf. Wie @palina oben schon schreibt: “ die Wurst schmeckt auch ohne Senf! „

    Gefällt mir

  158. jpr65 sagt:

    Sie fangen langsam an, den Klimaschwindel aufzudecken, in den Leidmedien. Gefunden über FB.

    (http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-das-geschaeft-mit-falschen-informationen-a-1192761.html)

    Desinformation zum Klimawandel Das Geschäft mit der Katastrophe

    Sturmschäden bei der Bahn? Versicherungen wieder teurer? Konzerne geben gerne dem Klimawandel die Schuld, selbst wenn es dafür keine Belege gibt. Auch Wissenschaftler lassen sich dafür einspannen.

    Gefällt mir

  159. Thom Ram sagt:

    Ein Witzchen, bei „das Erwachen der Valkyriar“ geklaut, welches bei etwas erweiterter Denkweise passt.

    Der Lehrer demonstriert die Wirkung von Alkohol, lindem er einen Regenwurm in ein Glas mit Schnaps und einen Zweiten in ein Glas Wasser legt. Nach wenigen Sekunden ist der Wurm im Schnaps tot, derjenige im Wasser aber noch putzmunter.
    „Was schließt ihr aus diesem Experiment?“ fragt der Lehrer in die Klasse.
    Hansi: „Wer Schnaps trinkt, hat keine Würmer!“

    Prinzipiell ist es das, was SIE seit Urzeiten machen. Da ist ein Phaenomen, und SIE dichten ihm falsche Ursachen und falsche Schlussfolgerungen an.
    Ein Phaenomen: Es häufen sich Wetterkatastrophen. Jedenfalls so propagiert von den Klopapierlättern. Folgerung: Du furzest zu viel, und Fliegen solltest du nicht, und du hast im Keller sämtliche nicht nur Heizrohre sondern auch Zweigstellen abzudichten. Und weil du furzest und fliegst, hast du zu zahlen.

    Witzig ist der, der es versteht, diese Münze noch effektiver einzusetzen als SIE es zu tun vermögen. So schwebt mir grad vor. Vage. Hat viel mit Verhalten vom Wasser zu tun, doch reicht die Parabel nicht aus. Es muss da noch Kreativität rein.
    Ich fühle mich diesbezüglich in diesem Leben wenig begabt, ich Herz-auf-zung-iger. Wer das, was mir vorschwebt, weiss genau, wieviel er preiszugeben hat. Und er hat einen Plan.

    IHR Netz ist engmaschig. Um ihm zu entschlüpfen muss man sich wandeln können. Delphine und Meeresschildkröten können es nicht. Die allermeisten Menschen auch nicht. Ich persönlich bin nicht sicher, wie weit ich entschlüpft bin, soweit ich es bin, nicht mittels erdachtem Plan und gefasster Absicht; Wenn, dann 100%ig intuitiv.

    IHNEN etwas vorspiegeln so einleuchtend wie des Hansis Ueberlegung, so sie ausspielend, dass SIE staunen wie du und ich auf dem Tennisplatz, wenn ein Weltspieler mir dir einen Service böte. Wir würden uns zu bewegen anfangen, wenn der Ball bereits an uns vorbeigerauscht wäre.

    Schaffen wir dette mittels Verstand? Den Verstand benötigen wir dabei, zwecks Ausführung in der Praxis. Doch die Idee, die Idee, die Idee, die müssen wir uns einfliessen lassen wollen von ziemlich ganz hoch oben unseres Oberbewusstseins.

    Gefällt mir

  160. Thom Ram sagt:

    jpr 19:04

    Ich zitiere aus dem von dir verlinkten Artikel:

    Fakt ist: Es wird wärmer, der Meeresspiegel steigt , und der Anstieg scheint sich zu beschleunigen, höhere Sturmfluten sind zu erwarten. Gletscher und Meereis tauen, vielerorts verändern sich Witterung und Lebensräume. Physikalischen Überlegungen, geologischen Befunden und Computermodellierungen zufolge könnte sich das Klima gravierend ändern, sofern der Ausstoß von Treibhausgasen nicht drastisch eingedämmt wird – mit örtlich heftigen Auswirkungen.

    Diese zwei Sätze beinhalten Thesen der NWO Herolde. Bin zu faul, die einzelnen Punkte zu besenfen. Alles der bekannte Seich. Mischung von emene bitzeli Wahrheit mit Verdrehung und glatter Lüge.

    Ja. Interessant. Der nachfolgende, 20 mal längere Teil klingt in meinem Ohr nach Journalismus.

    Unsachlich, bösartig und salopp sag ich ma: Die haben Trump- und Putin-Aktien gekauft.

    Nun, ich geifere, geschuldet alter Wut auf die Klopapiere. Sollten sich Redaktionsstuben wahrhaftig ihrer Aufgabe im Dienste der Menschen besinnen, vamos, ayo, get off, los von Rom.

    Gefällt mir

  161. jpr65 sagt:

    Thom Ram
    17/12/2018 um 19:53

    Die Journalisten sind ja selbst auch der Klimalüge aufgesessen. Jetzt entdecken sie erst mal, welche Lügen andere auf die Klimalüge aufgebaut haben.

    Wenn man darüber nachdenkt, dann kann man zu dem Schluß kommen, daß der Klimawandel noch keine großen Auswirkungen hat.

    Denn die Versicherungen stützen sich auf belastbare Statistiken von Wissenschaftlern, und nicht auf Aussagen von Politikern, Naturschützern und sogenannten „Klima-Experten“, die keine sind.

    Wenn man erst mal geschnallt hat, daß der Klimawandel von vielen ausgenutzt wird, um Verantwortung nicht übernehmen zu müssen oder Geschäfte damit zu machen, dann wird es leichter, zu erkennen, daß der gesamte Klima-Schutz nur ein Geschäft ist und wir nicht ursächlich für den Klimawandel sind.

    Und daß der Klimawandel nicht zwingend die katastrophalen Folgen hat, die sie uns glauben machen wollen.

    Gefällt 1 Person

  162. Thom Ram sagt:

    15:52

    Idiot. Nichtidiot.

    Nun lese ich deine Eingaben seit pfümpf Jahren. Wir trafen uns und mir war sauwohl dabei, wann war dette, viel zu lange her, Treffen wieder wär mein Wunsch.

    Des Oefteren berufst du dich auf deine Idiodität, stellst Idioten als Kontrapunkt zu Nichtidioten.

    Kannsde glooben. Ich habe so ziemlich oft darüber gegrübelt. Obschon ich per persönlicher Mitteilung einen Hinweis bekommen habe, woher deine Erkenntnis komme, dass du Vollidiot seiest. Habe ich da immer noch keinen Durchblick.

    Du setztes zwei Pole. Idiot. Als contrapunctus logischerweise Nichtidiot. Richtig? Haha, Nichtidiot ist nicht. Also bedürfte er einer Materialisierung, zumindestens doch einer Desinfektion, sorry, einer Definition.
    Und dette würde mich ma inderesiirn. Quark. Interessiert mich schon lange. Was macht den Nichtidioten aus?

    Zusatzfrage, Sportsfreund,
    gibt es Menschen, die du auch der Kagetorie „Vollidiot“ zugehörig siehst?

    Gefällt mir

  163. Vollidiot sagt:

    Thommmmmmmmmmm

    Der Idiot sieht, kurz bevor er in seine künftige Inkarnation flutscht, das Lebensprogramm, das ihn erwartet und schreckt zurück, er möchte es nicht ergreifen.
    Der Nichtidiot greift „gierig“ zu.
    Danach beginnt das Leben mit ihrer intrapsychischen Auseinandersetzig.
    Mit all den kleinen und großen Fluchten, die bewältigt werden sollen.
    Das fordert oder lähmt das Wollen.
    Der Idiot schreckt zurück und fängt dann an zu leben, hier – und der Nichtidiot fängt an zu leben und schreckt dann zurück………………..
    Will sagen Menschsein umfaßt alles und ein jeder sollte sich dazu bekennen, incl. dem überdeutlichen Befund, daß die Spanne von Idiot zu Nichtidiot breit und im Flusse sich befindet.
    Alle Seelennarben und Schwächen fordern eigentlich ein heilendes Miteinander.
    Das wird aber nicht ins Bewußtsein geholt, wird auch planvoll verhindert, man denke an „Kirchen“, Pädagokereien, freudsche und jungsche Ergüsse.
    Außerdem ist das NT aut und Goethe usw. sind verunglimpft – alles muß wissenschaftlich fundiert sein – fundiert reicht schon………..
    Wen wunderts, allfällige Konditionierungen verhindern die eigentlich notwendigen Seelenhaltungen.
    Wenn ich mir erlaube zu poschtulieren „Einer trage des Anderen Lascht“, dann fällt allgemein der Vorhang.
    Das ist ja „Bibel“, also Lügengespinst.
    Das Leben kann ganz schön verschlichtet werden, was dem verbreiteten Gusto konformiert, das Leben muß einfach und klar strukturiert sein.

    Ich mach gerne auf Anderstähtment, zumal ich wahrscheinlich zurückgeschreckt bin, daher also Idiot.
    Hab dann aber gesagt, wenn Du das alles überlebt hast, dann greif zu.
    Idiotenstrukturen lassen sich nie ganz ausschalten……………..

    Vollidioten werden ernannt, immer von Nichtidioten, nie von Idioten, weil Idioten nur Idioten kennen.
    Diese Selbstkatharsis erfolgt bei manchen Nichtidioten durch die Zuschreibung Vollidiot, wobei sie nicht erkennen ob es einen Idioten oder Nichtidioten trifft.
    Und diese Unschärfe ist ja gewollt, sonst träfe man dieses Verdi(c)kt nicht………………..
    Ois klar?

    Gefällt 1 Person

  164. Bettina sagt:

    Ich will da mal ganz kurz reingrätschen.
    Gerade weil du Thomram es ansprichst, von wegen Idiot, Vollidiot und sich zugehörig fühlen!

    ich bin ja 2008 von heute auf Morgen, von jetzt auf Gleich herauskatapultiert worden aus dem Hamsterrad.
    Alleinerziehend, drei Kinder, das Haus an der Backe und zwei Jobs, der eine mit Schichtarbeit (160-180 Stunden), der andere Job war so wie ich Zeit hatte, +- 40 Stunden/Monat in einem Büro.
    Und dann saß ich auf eimal da in der Ecke vom Vesperraum und heulte und konnte nicht mehr aufhören, es gab vorher keinen Anlass, es kam aus dem Nichts, aus heiterem Himmel.

    Danach hab ich alles noch selbst in die Wege geleitet und mir den Platz in einer Klinik besorgt, zwischendurch hab ich zuhause und vom Büro aus alles gemaneget, mit Kinderbetreuung usw..
    Als ich dann endlich dort in der Klinik war für 8 Wochen, erst da wurde mein Leben aus allen Angeln gehoben.

    Ich seh mich noch in der Klinik vor der Aufnahme sitzen, wie ich damals jämmerlich geheult hab und jeden abschätzig als potentiellen Vollidiot abgestempelt hab.
    Bettina, hab ich mir damals gesagt: „Jetzt bist du in der Klappse, jetzt bist du weg, hier bist du unter psychisch Kranken!“

    Das schlimmste war, dass ich erst dort DIE Menschen gefunden habe, mit denen ein gutes Leben überhaupt erst möglich sein könnte, denn dort werden die emphatischen, die selbstlosen, die liebevollsten Menschen einfach weggesperrt, hinausgeworfen aus dieser kalten lieblosen Gesellschaft, weil es für sie in der neuen kalten Welt keinen Platz mehr gibt.

    Von daher stelle ich mich solidarisch mit dem Volli!
    Dann bin ich lieber Vollidiot als Mitmacher und Verschweiger, oder sogar Lügner……..Lump!

    Gefällt mir

  165. Thom Ram sagt:

    Volli 20:49

    Vollidioten werden ernannt, immer von Nichtidioten, nie von Idioten, weil Idioten nur Idioten kennen.
    Könnte man auch Komma weglassen:
    Vollidioten werden ernannt immer von Nichtidioten, nie von Idioten, weil Idioten nur Idioten kennen.
    Korrekt?
    So hier hast du ausgedrückt allgemein, was du mir mal konkret mitgeteilt hast.

    Dass du mittels deinem Nick auf Anderstehtmänt machst, steht für oberflächlich Lesenden ausser Sweifl.

    Dich gelegentlich hinter der Vollidiotie verschanzend, wenn du was sagst, das kann reizen so oder so oder noch anders, also gedanken erregend, also Produkt tief, ist aus meiner Sicht ein Dingen, was in Richtung dessen geht, was ich vor ner Stunde zu verformulieren versucht habe im Postkasten hier https://bumibahagia.com/2018/12/05/postkasten-17/#comment-112767.

    Kennwort: Spiele das Spiel. Spiele es schlauer als DIE.

    Gefällt mir

  166. Vollidiot sagt:

    TRV

    Dass du mittels deinem Nick ………….
    ….. mittels deines Nicks…….
    Gopf!!

    Gefällt mir

  167. Thom Ram sagt:

    Volli

    Hm. Du sprichst mich mit TRV an, scheint also Klartext direkt zu sein. „Gopf“ weiss ich nur zu deuten als gopferdami, und dette ist nix so sehr Gutes.
    Haben wir kreuzweise Vissmerständnisse vielleicht.

    Ich hau mich jetzt erst ma in die Ffanne.

    Gefällt mir

  168. *MR* sagt:

    Voll*Y* 20:49
    😉
    Lutherbibel 1912
    Niemand betrüge sich selbst. Welcher sich unter euch dünkt weise zu sein, der werde ein Narr in dieser Welt, daß er möge weise sein.
    ( https://bibeltext.com/1_corinthians/3-18.htm )
    All-Es Gute Dir und Mi A und Euch und Uns !!!
    😉

    Gefällt mir

  169. Hallo werte Bumi Bahagier.
    Ich wollte schon mehrfach kommentieren oder ein gefällt mir verteilen, aber irgendwie scheint es das Programm nicht immer anzunehmen.
    Vielleicht funzt es jetzt ja……

    @makieken
    das mit dem Senf, dem Ketchup und der Mayo…..einfach gut geschrieben, gefällt mir.

    @Vollidiot um 15.52h
    Stimme Dir da zu, sehe es ähnlich.

    Ansonsten ist mir die Politik momentan ganz weit weg.
    Nach Unterzeichnung des vermaledeiten Teufelspaktes war ich ziemlich am Boden verteilt, habe weiterhin gehofft, daß es noch zum Positiven
    sich wandelt……mein grenzenloser Optimismus bekam einen dicken Dämpfer.
    Und dann gibt es noch andere Unpäßlichkeiten, denen ich momentan meine Aufmerksamkeit zuwenden möchte.

    Gefällt mir

  170. jpr65 sagt:

    https://www.lebensrichtig.de/botschaft-von-arthos/der-weg-in-die-neue-welt.html

    Der Weg in die neue Welt


    Heute ist ein guter Tag, um Licht in die Finsternis der Gedanken und Liebe in die Trostlosigkeit der Gefühle zu bringen. Die sichtbare Welt versinkt im Chaos menschlicher Schwächen. Du bist aufgefordert, deinen Fokus zu verändern und nicht länger das lebensfalsche Alte durch deine Aufmerksamkeit zu stärken, sondern das lebensrichtige Neue zu errichten. Wende dich ab vom Schlachtfeld der Eitelkeiten, den Ruinen der Selbstsucht, dem Spiel der Gier und dem Netz des Hochmuts. Erhebe dich aus dem Sumpf der Angst, verlasse die Gruft des Hasses und entweiche dem Kugelhagel der Gewalt. Ein neuer Weg liegt vor dir. Der Schleier der Verführung und Verdrehung, auch falsche Matrix genannt, hat sich über den menschlichen Geist gelegt und seine Reinheit getrübt. Das, was die Welt derzeit zu bieten hat, ist die äussere Folge innerer Verfehlungen, und wenn das Aussen sich wandeln soll, muss das Innen aufgeräumt werden. Beim Aufräumen geht es nicht darum, unliebsame Dinge unter den Teppich zu kehren, sondern sie anzusehen und zu entscheiden, ob sie noch länger benötigt werden, ob sie sinnvoll sind, oder ob sie entsorgt werden müssen. Unterscheide zwischen dem, was dich auf- und festhält und dem, was dich weiterbringt.

    Massstab dafür ist nicht dein Verstand, sondern dein Gewissen. Das Gewissen ist der innere Führer, der dich lehrt, zwischen dem Guten und dem Bösen zu unterscheiden. Das Gute ist Ausdruck des Lichts und der Liebe. Das Böse ist Ausdruck menschlicher Schwäche. Diese menschliche Schwäche ist es, die dich zu Fall gebracht hat. Du kommst aus der hohen Reinheit des Geistes, hast dich aber im Laufe deines unendlichen geistigen Lebens irgendwann dafür entschieden, deinen eigenen Willen zu erfahren.

    […]

    Gefällt mir

  171. ziegenlippe sagt:

    Eine gewisse Häme und ein wenig Schadenfreude beschleicht mich ja schon bei dieser Meldung, wo ein hochdekorierter Spiegel Journalist zugibt, alles erlogen zu haben. Ach schade, das waren so heimelige Geschichten.

    CNN-„Journalist of the Year“ und andere Auszeichnungen schmückten ihn mal ….

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/fall-claas-relotius-spiegel-legt-betrug-im-eigenen-haus-offen-a-1244579.html

    Gefällt mir

  172. ziegenlippe sagt:

    Oh, da war vor einer Woche noch der wohlmeinende Aras B. Nun verurteilt.
    Der hat so Beiträge gehabt,wo Migranten nix böses tun und..bloggte darüber.

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2018/der-jaehe-absturz-des-vorzeige-migranten/

    Gefällt mir

  173. jpr65 sagt:

    Einfach mal alles loslassen!

    „Schöne Grüße. Wir sind der arkturische Rat. Wir freuen uns über die Verbindung mit euch allen.

    Wir freuen uns sehr über die Art und Weise, wie/was ihr in den letzten Wochen und Monaten – bis hier und heute – alles losgelassen habt, was euch (längst) nicht mehr dienlich ist. Wir haben gesehen, wie ihr alle eure Schwingung angehoben habt, und indem ihr euch auf eine höhere Frequenzebene gebracht habt, seid ihr euch all der Dinge bewusst(er) geworden, die schwer (aushaltbar) für euch sind. Und dann können wir auch sehen, wie ihr vieles einfach so loslasst, und wir sind wirklich sehr beeindruckt, wie leicht euch das zwischenzeitlich von der Hand geht.

    In eurer kollektiven Vergangenheit hättet ihr vormals in euch etwas gesehen, das eine niedrigere Schwingung hatte, und ihr hättet es in dem Glauben festgehalten, dass ihr etwas in euch korrigieren/reparieren müsstet. Aber in Wahrheit war es das Urteil, das euch dazu gebracht hat, an etwas festzuhalten, was euch längst nicht mehr dient (und gut tut). Jetzt können wir jedoch die Leichtigkeit sehen, mit der ihr alles loslasst, was eine dichte/niedrige Frequenz hat.

    Das liegt zum großen Teil daran, dass ihr euch immer mehr daran erinnert, wer ihr in früheren Leben gewesen seid. Wenn ihr erkennt, dass ihr einige wirklich sehr dunkle, dichte Inkarnationen hattet, und ihr wisst, dass ihr in diesem Leben so schwer daran gearbeitet habt, all diese vergangenen Selbst zu integrieren, dann müsst ihr einfach anerkennen, dass ihr diese Altlast annehmen und dann loslassen/entlassen müsst.

    Ihr müsst euch nicht mit irgendeinem Gedanken oder einer Überzeugung identifizieren. Ihr müsst euch nicht mit Vorurteilen auseinandersetzen, die in euch als eure eigene Befangenheit auftaucht. Ihr habt die Freiheit … EINFACH … ALLES … loszulassen. Es ist nicht notwendig, dass ihr hierzu viele Schritte durchlaufen müsst, und dieses Wissen macht es euch allen so viel leichter, weiterzumachen, und zu den fünftdimensionalen Wesen zu werden … wie es für euch in diesem Leben bestimmt war.

    Wir sind der arkturische Rat, und wir haben es genossen, uns mit euch zu verbinden.“

    http://liebe-das-ganze.blogspot.com/2018/12/daniel-scranton-das-loslassen-ist.html

    Gefällt mir

  174. jpr65 sagt:

    Das Event rauscht heran:

    https://liebe-das-ganze.blogspot.com/2018/12/michael-love-energie-update-drastische.html


    WIR MÖCHTEN EUCH MITTEILEN, DASS ES GERADE JETZT EINE DRASTISCHE VERÄNDERUNG GIBT!

    DER GESAMTE KOSMOS WIRD IN GAMMA-PHOTONENLICHT GEBADET UND DAS BEEINFLUSST ALLES!

    ZU DIESER LETZTEN STUNDE HERRSCHT EIN WENIG CHAOS, WENN DIE LETZTEN DER ALTEN ENERGIEN BESEITIGT WERDEN!

    WIR TERRAFORMEN DIESES GANZE REICH IN EINE WELT DES LICHTS UND DIES BRINGT DEN PLANETEN ERDE DAZU, BEI DIESER ENERGETISCHEN VERÄNDERUNG ZU TAUMELN!

    WIR KÖNNEN DAS NICHT GENUG BETONEN! DIE ERDE STEHT VOR EINER GROßEN UMWÄLZUNG, UND DAS BEINHALTET DIE VERARBEITUNG DURCH DIE MENSCHHEIT UND DIE KONZEPTION VON DATEN, DIE VÖLLIG AUßERHALB DES AKTUELLEN PARADIGMAS LIEGEN!

    DAS BEDEUTET, DASS DAS MENSCHLICHE NERVENSYSTEM MIT DATEN ÜBERFLUTET WIRD UND ES IN DER LAGE SEIN MUSS, SICH ZU BEFREIEN, VON DEM WIE ES GLAUBT, DIE REALITÄT ZU KONTROLLIEREN ODER DIESE WAHRZUNEHMEN!

    DIE AUFGABE FÜR EUCH MITGLIEDER DER LICHTFAMILIE, DIE IHR DIESE INFORMATIONEN IN EUCH AUFNEHMEN WOLLT, BESTEHT DARIN, EINE NEUE FREQUENZ AUF DEM PLANETEN ZU VERANKERN, INDEM IHR SIE ZUERST EINWANDFREI IN EUCH SELBST VERANKERT!

    EINE GROßE LETZTE EXPLOSION VON GAMMA-LICHT IST NOTWENDIG, UM UNS ALLE UND DAS GESAMTE REICH IN DIE 5. EBENE DES BEWUSSTSEINS ZU HEBEN!

    DIESER AUFSTIEG IST NICHT EINFACH UND ES WAR AUCH NIE EINFACH GEDACHT!

    DU BIST NICHT HERGEKOMMEN, UM EINE EINFACHE AUFGABE ZU HABEN!

    IHR SEID ABTRÜNNIGE, UND IHR WART VON ANFANG AN ABTRÜNNIGE!

    WENN WIR JEDEM VON EUCH EINE MINUTE EURER MULTIDIMENSIONALEN ERINNERUNGEN GEBEN KÖNNTEN, WÜRDET IHR WISSEN, WOVON WIR SPRECHEN.

    DU WÜRDEST IM TIEFSTEN TEIL DEINES SEINS WISSEN, DASS DU IMMER WIEDER, IN VERSCHIEDENEN GESTALTEN UND FORMEN, DORTHIN GEGANGEN BIST, WO EINE VERÄNDERUNG VERANKERT WERDEN MUSSTE! IHR SEID VIELE MALE HINEINGEGANGEN, HABT DIE PARADIGMEN GEBROCHEN, EUCH SELBST BEFREIT UND SEID DARÜBER HINAUS GEGANGEN, VON DEM IHR DACHTET, DASS ES EURE IDENTITÄT IST!

    DAS IST DER GÖTTLICHE PLAN: DAS SELBST ZU VERSCHMELZEN.
    MIT DEN GRÖSSTEN HERAUSFORDERUNGEN, ABER WIEDER EINMAL HABT IHR SIE ALLE GEMEISTERT!

    DANKE DIR, DU WUNDERVOLLES LICHTWESEN, DASS DU ZU DIESER ZEIT AUF DIE ERDE GEKOMMEN BIST, UM DIESES GROßARTIGE WERK ZU VOLLBRINGEN!

    WIR, DIE PLEJADIER, HABEN DAS BESTE – WIE IMMER – FÜR DEN SCHLUSS AUFGEHOBEN. ALSO SEID BEREIT FÜR EUREN GLÜCKSELIGEN MAGISCHEN HIMMEL, DER SICH VOR EUREN AUGEN ÖFFNET!

    GOTT-GESCHWINDIGKEIT,

    ~ LEHREN DER PLEJADIER

    Gefällt mir

  175. jpr65 sagt:

    Ich bin gespannt, was morgen passieren wird. In Asien ist dann schon der 22.12. angebrochen…

    MICHAEL LOVE: PLEIADISCHE LICHTKRAFTÜBERTRAGUNG – DAS EVENT – DIE NEUE ERDE ERWACHT – DAS 21.12 TOR

    https://liebe-das-ganze.blogspot.com/2018/12/michael-love-pleiadische.html

    Gefällt mir

  176. Texmex sagt:

    @jpr65
    „In Asien soll schon der 22.12. angebrochen sein????“
    Nee, niemals nicht!!!!
    Nach dem 20.12. kommt der 21.12. – ganz sicher. Es sei denn, die Welt geht unter oder es erfolgt eine Kalenderumstellung.
    Ich habe davon nix gehört.

    Gefällt mir

  177. jpr65 sagt:

    Texmex
    20/12/2018 um 17:50

    „Ich bin gespannt, was morgen passieren wird. In Asien ist dann schon der 22.12. angebrochen…“

    Heute ist der 20.12.2018, MEZ 11:02

    Wintersonnwende ist in Deutschland ca. um 23:23 Uhr, MEZ. Aber erst morgen, am 21.12.

    In Asien und Russland ist dann schon der 22.12. angebrochen. Die sind uns einige Stunden voraus.

    Gefällt mir

  178. Vollidiot sagt:

    Tex

    Warum magst Du keinen Rharbarber?
    Also echten mag ich gerne.

    Am 21.XII. ist ja der Tag mit der längsten Nacht (gut gell, klingt wie Rharbarber).
    Danach wird es langsam wieder lichter.
    Das ist der okkulte Sinn dieser Tage, jedes Jahr wird erinnert, daß ab dann die Tage wieder lichvoller werden.
    Von daher ist um diese Zeit immer etwas in dieser Richtung am abgehen.
    Damits keiner merkt wird vorher der Rausch in Szene gesetzt.
    Wer meint in dieser Zeit sei Dämmerung angesagt der irrt.
    Es soll definitief keine Götterdämmerung sein (unter der Hypothese, daß Mensch Gott sei).
    So gesehen verkauft der arkturische Rat nur seinen alten Wein in neuen Schläuchen.
    Alle Jahre wieder………
    Also doch Götterdämmerung – bis aus dem Ahnen ein Wähnen wird – denn vor der Gewissheit haben die Götter das Wähnen gesetzt.
    Im Rausch ist maximal Ahnen möglich.
    Die Germanen haben es immerhin zum Wähnen gebracht.
    Muß mal aus dem Fenster schauen ob ich noch Germanen sehe…………..
    Außer Kemmträls, ne Germanen sind keine nich zu sehen.
    Sind wahrscheinlich alle im Rausch.
    Des BRD-Metes voll und entsprechend glückselig.
    Manchmal denke ich, daß diese Kämmträl-Verschleierung die hiesigen Hirne entlichtet oder entsonnt, bedampft, äh, bedumpft.

    Gefällt mir

  179. jpr65 sagt:

    Vollidiot
    20/12/2018 um 19:47

    Wenn ich Rharbarber esse, dann nur frisch selbst geschnitten und mit Zucker.

    Aber das hat mit den Meldungen zum 21.12.2018 nix zu tun.

    Ihr glaubt doch wohl nicht, daß ich Meldungen zum Aufstiegsevent von diesen Dimensionen einfach ungeprüft aus irgendwelchen Quellen übernehme und dann hier in den Postkasten werfe?


    MICHAEL LOVE: PLEIADISCHE LICHTKRAFTÜBERTRAGUNG – DAS EVENT – DIE NEUE ERDE ERWACHT – DAS 21.12 TOR

    https://liebe-das-ganze.blogspot.com/2018/12/michael-love-pleiadische.html

    Also, ich und einige andere haben diese Meldungen geprüft und für authentisch und wahr befunden.

    Mein lieber Volli, du kannst ja durchaus abwinken und sagen, du glaubst nicht daran.

    Aber niemand kann beweisen, daß es

    1. etwas nicht gibt
    2. etwas nicht funktioniert
    3. etwas nicht passieren wird

    Das ist mathematisch-logisch schlichtweg unmöglich.

    Also sagen wir mal, warten wir es einfach ab.

    Schon in gut 50 Stunden, Samstag Nachmittag am 22.12.2018, MEZ, da werden wir mehr wissen.

    Gefällt mir

  180. jpr65 sagt:

    DER SPIEGEL bezichtigt sich jetzt höchstselbst, jahrelang die Fake-News und verdrehten Wahrheiten eines Reporters veröffentlicht zu haben, der wohl eher ein Märchenerzähler war. Mit Journalismus hat das nichts mehr zu tun, was der Herr Relotius da jahrelang abgeliefert hat.

    Und wer von der Redaktion hat diese Geschichten mal geprüft? Jetzt ist es aufgeflogen.

    Doch statt sich bei den Lesern zu entschuldigen und alles klar offen zu legen und zum echten Journalismus zurückzukehren, da machen sie das Folgende:

    „Der Spiegel“ feiert das bitterste Redaktionsversagen seit seinem Bestehen mit einer großen Reportage – und bestärkt damit ausgerechnet jene Form des Journalismus, die den Fall Relotius begünstigt hat.

    Alles über die Märchen im Spiegel weiterlesen auf:

    https://www.salonkolumnisten.com/fuehlen-was-sein-koennte/

    Gefällt mir

  181. jpr65 sagt:

    jpr65
    20/12/2018 um 21:47

    Spieglein, Spielein an der Wand,

    wer ist der größte Märchenerzähler im Land?

    DER SPIEGEL

    Gefällt mir

  182. jpr65 sagt:

    Warum das Glaubensaxiom des „Materialismus“ nicht funktioniert, aber trotzdem unsere Welt dominiert und fast vernichtet hat. Und sich trotzdem die meisten sich dieser Ursache gar nicht bewußt sind, daß sie immer noch im Materialismus stecken, obwohl sie sich doch für so spirituell und erleuchtet halten.

    Ein Axiom ist nur eine Annahme, von der man selbst glaubt, daß sie stimmt. Aber nur, wenn man das weiß, und sich bewußt für oder gegen ein Axiom entscheidet, dann ist man frei.

    Ein Axiom ist ein Glaube! Etwas, das man nicht beweisen kann.

    Aber man kann zeigen, daß ein Axiom ungültig oder widersprüchlich ist. Das die Welt, die auf ihm aufbaut, nicht die Welt, die es gibt, erklären kann.

    Und dann macht der kluge Wissenschaftler einfach folgendes: Er streicht das Axiom als ungültig aus seinem Leben und Lehrplan. Und nimmt sich ein anderes. Das ist Freiheit.

    Materialismus führt zu Menschen als Maschinen, die Liebe ist nur eine Reaktion auf chemische Botenstoffe, die das Gehirn oder welches Organ auch immer ausschüttet. Aber warum diese Hormone ausgeschüttet werden, nur bei bestimmten Menschen und Situationen und bei anderen nicht, und warum der eine etwas liebt was der anere haßt oder dem es gleichgültig ist, das erklärt der Materialismus nicht.

    Aber der Axel Burkart erklärt es sehr gut. Der Materialismus funktioniert nicht, also nehmen wir einfach mal an, daß es eine geistige Welt gibt, und prüfen wir, ob das im Leben funktioniert oder nicht. Das ist echte Wissenschaft und echte Freiheit.

    .https://youtu.be/N92chrIVAVs

    Gefällt mir

  183. Thom Ram sagt:

    Botschaft an alle von Norbert Fuchs

    Hier ist mein Gedicht, ich habe es für meinen verstorbenen Vater geschrieben Werner Schmitz, er war Chemiker, Schriftsteller und schwarz weiß Fotograf.
    Er war ein Genie und hat viele Fotoausstellungen mitgemacht. Über die Anzahl der Medallien schreibe ich garnicht. Werner Schmitz hat viele Nachrufe. Sein Lebensthema war die Vollkommenheit des Augenblicks.

    Mit der heutigen Sonnenwende schicke ich euch allen dieses Gedicht.Es soll Freude und Neubeginn bedeuten.

    .

    Gegliedert von Thom Ram

    Licht im Prisma bricht,
    Farben sich dabei ergeben,
    begleiten mich auf allen Wegen.

    Sind sie Impressionen unserer Welt,
    Grün in meine Stimmung fällt.

    Grünes Spektral
    Chlorophyllischer Saft im Menschheitsgral.

    Hoffnungssaft pflanzlicher Natur
    Der Schöpfung auf der Spur.

    Dschungelpfad, glückseliger Moment,
    subtile Formen der Vernetzung man erkennt.

    Wie außen so auch innen
    meine Gedanken sinnen,
    spinnen sie ihr Netz
    nach dem Kosmosgesetz.

    Indras Perlennetz universelles Gesetz,
    Symmetrie, Wurzel der Harmonie, Diamanten,
    tausend Kristalle in seinem Gewand.

    .
    .
    Angela hat es abgewandelt so

    Licht

    Licht im Prisma bricht,

    Farben sich dabei ergeben. Begleiten mich auf allen Wegen.

    Sind sie Impressionen unserer Welt? Grün in meine Stimmung fällt.

    Grünes Spektral Chlorophyllischer Saft im Menschheitsgral.

    Gral Hoffnungssaft pflanzlicher Natur der Schöpfung auf der Spur.

    Dschungelpfad glückseliger Moment . Subtile Formen der Vernetzung man erkennt.

    Wie außen, so auch innen meine Gedanken sinnen, spinnen…

    spinnen sie ihr Netz nach dem Kosmosgesetz?

    Indras Perlennetz universelles Gesetz.

    Symmetrie – Wurzel der Harmonie.

    Diamanten – Tausend Kristalle in seinem Gewand.

    .
    Danke, Norbert!

    Gefällt 1 Person

  184. Angela sagt:

    Zitat: @
    An , Was passt findet sich, was Trollt und grollt beseitigt sich, Der Arno Energieheiler würde sagen AMEN.

    Gruß Norbert FUCHS

    Lieber Norbert, sollte der vorhergehende Kommentar für mich sein? (An als Abkürzung für Angela ?)
    Dann verstehe ich ihn nicht. und bitte um Erläuterung.

    Das Fragezeichen habe ich gesetzt, weil Du das Wort „spinnen“ zweimal in Deinem ersten Text hattest (“ Wie außen so auch innen meine Gedanken sinnen, spinnen spinnen sie ihr Netz nach dem Kosmosgesetz. „) So ergab es für mich mehr Sinn.
    Ansonsten ist Dein Text unverändert, vielleicht bis auf 2 Gedankenstriche…

    LG von A n g e l a

    Gefällt mir

  185. Guido sagt:

    Konnte es nicht lassen 😉 und hab versucht, es meinerseits zu interpretieren. Kann man es sicher viel besser machen. Hoffe, das durch meine Interpretation nicht die Botschaft korrumpiert wurde…
    Also bitte nicht als Verhunzung empfinden, sondern als ehrlichen Versuch. 🙂

    Licht

    Licht im Prisma bricht,
    Farben sich dabei ergeben.
    Sie erfreuen meine Sicht,
    begleiten mich auf allen Wegen.

    Sind Impressionen meiner Welt
    wie grün spektral chlorophyllischer Saft,
    der mich in meiner Kraft erhält,
    und mir neue Hoffnung schafft

    Der Schöpfung auf der Spur,
    welch glückseliger Moment.
    Subtile Formen siehet nur,
    wer die Vernetzung darin erkennt.

    Wie aussen, so innen
    meine Gedanken nur so fliegen.
    Sie ihr Netz im Kosmos spinnen
    und nur seinem Gesetze unterliegen.

    Indras Perlennetz
    ist universelles Gesetz.
    Symmetrie
    ist Wurzel der Harmonie.

    Zauber der Diamanten
    geschmückter Elefanten
    Tausend Kristalle in Indras Gewand
    Willkommen im gelobten Land.

    Gefällt 1 Person

  186. makieken sagt:

    War vor 10 Tagen mit meiner Tochter beim Zahnarzt. Fand auch prompt ein Loch im Backenzahn (schon ein bleibender). Glücklicherweise hatte der ZA an diesem Tag keine Zeit zum bohren und füllen, da viele Patienten noch die Untersuchung fürs Bonusheft brauchten. Mit einem innerlichen Grinsen und neuem Termin im Februar verließen wir die Praxis.

    Zu Hause klärte ich mit meiner Tochter den Konflikt. Kurz vorher hatte unsere Katze sie im Spiel gebissen. Zurückbeißen konnte/ wollte sie nicht. Lange Rede, kurzer Sinn: Habe den Zahn gestern untersucht. Statt eines Lochs gibt es dort nun neues, weißes Zahnmaterial. 🙂 Bin schon jetzt gespannt auf die Reaktion des ZA, wenn er das Loch dann füllen will. 😀

    Gefällt 1 Person

  187. jpr65 sagt:

    makieken
    21/12/2018 um 14:44

    Kennst du eine gute Webseite, die die Zusammenhänge zwischen Leben und Zähnen aufzeigt? Welcher Zahn wofür steht?

    Denn jede Zahnerkrankung hat eine spirituelle Bedeutung. Wie ich mittlerweile weiß.

    Gefällt mir

  188. makieken sagt:

    jpr 15:36

    Meinst Du sowas in der Art? http://www.flowchart-forum.de/Flowchart/index.php?title=Z%C3%A4hne Ansonsten im Moment nur diese allgemeine Seite: http://www.puramaryam.de/heilwaswo.html

    Gefällt mir

  189. Norbert Fuchs sagt:

    @Jpr65

    Dr.Hamer hat mit den 5 biologischen Gesetzen die Beißkonflickte erforscht und Tabellen entwickelt, Dr Hamer ist der Entdecker, Bezugsquellen Amicidi Dirk Ing.Pilhar

    Gefällt mir

  190. jpr65 sagt:

    makieken
    21/12/2018 um 17:06

    @Norbert

    Danke für die Links zur Zahnbedeutung.

    puramaryam ist eine sehr hoch schwingende Seite.

    Wir kennen noch diese Seiten:

    https://www.integrative-zahnheilkunde.de/psychosomadontie.html#c814

    und

    .http://blog.zahnputzladen.de/wp-content/uploads/2017/08/Zahnschema.jpg

    Gefällt mir

  191. Hilke sagt:

    Sehr schöner und -wie ich finde- wahrer Text. Vorsicht: Channeling 🙂 Nix für die, die über „Friede-Freude-Eierkuchen“ verächtlich reden… Aber wer Weiß?
    http://torindiegalaxien.de/1218/0saul.html#oben

    Gefällt mir

  192. Texmex sagt:

    @palina

    Hoscht gsähn heut inne Wurschtpappe?
    Dor Donny will inne Pfalz kümmern, uff Kallstadt, do bringt Dr de Steubenparade glei mit.

    https://www.bluewin.ch/de/news/vermischtes/tennisballgrosse-hagelkoerner-richten-in-sydney-schwere-schaeden-an-194140.html

    Worscht, Weck un Woi zieht immer!

    Gefällt mir

  193. Norbert Fuchs sagt:

    @Makieken
    Seit Jahren geh ich nicht mehr zum Zahnarzt, alles repariert sich von selbst, man muss lernen die Schmerzen zu ertragen manchmal bis zu 5 wochen, mit der Zeit kann man das ertragen und man ist befreit und lernt die Konflickte wegen der Schmerzen im Hinterkopf zu vermeiden. Literatur:vermächtnis einer neuen Medizin, Band1 und Band2 kostenlose download

    Gefällt mir

  194. makieken sagt:

    @Norbert

    Ich auch nicht, nur mit Kind muss ich halt gehen. Kommen ja auch immer ZÄ zur Schule und wehe, Du kannst kein vollgestempeltes Buch vorlegen… Wo genau gibts den Download?

    Gefällt mir

  195. Heute Nacht um 23:23 Uhr beginnt das neue Sonnenjahr.

    Das ist doch einen Artikel wert?

    Thom?

    Gefällt mir

  196. Guido sagt:

    Nun liegt wieder die Zeit der Rauhnächte vor uns. Nicht nur, aber während den Rauhnächten sollte den Träumen besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden, denn sie geben uns Hinweise aufs nächste Jahr.

    Ein Rauhnächte Rechner ist in diesem Artikel enthalten:

    http://www.spirituelle.info/Rauhnaechte-Rechner.php

    Als Inspiration:

    Rauhnächte und die Wilde Jagd von Alex Miller, Gehvoran

    https://www.gehvoran.com/2018/12/geheimnissvolle-rauhnaechte-ab-24-dezember/

    Gefällt mir

  197. NORBERT FUCHS sagt:

    @
    Makiken.
    so wie geschrieben googeln.

    Alle Krankheiten sind Sondeprogramme der Natur,alle Krankheiten sind die Heilung,gibt man Medikamente stoppt die Heilung,eine unendlosschleife.
    du wirst sie finden,weil Du sie brauchst,kein Arzt bekommt mich zu Gesicht,obwohl ich einem Internisten das Haus meiner Mutter vermietet habe.
    Mit Ihm habe ich heftigsten Meinungsstreit.

    Gefällt mir

  198. makieken sagt:

    @Norbert

    „Alle Krankheiten sind Sondeprogramme der Natur,alle Krankheiten sind die Heilung,gibt man Medikamente stoppt die Heilung,eine unendlosschleife.“

    Das weiß ich doch alles längst, repariere auch schon seit Jahren selbst (z.B. Neurodermitis, Nierenentzündung, Ekzem, Erkältung etc.). Nur kugele ich mich eben immer situationsbezogen durchs Netz, daher wäre ein einschlägiges Kompendium durchaus hilfreich. 😉

    Mit dem Zahn jetzt war eben eine neue Erfahrung, da so noch nicht gehabt. Ich selbst habe auch bis heute weder Löcher in den Zähnen noch Füllungen, konnte es daher bei mir nicht anwenden. Muss mich wohl immer gut durchgebissen haben. 😀

    Gefällt mir

  199. makieken sagt:

    @Norbert

    Habe die Bücher jetzt. Danke! 🙂

    Gefällt mir

  200. NORBERT FUCHS sagt:

    😆Makiken das ist unser Durchbeiserzeichen,ich liebe den Gesichtsausdruck.Für die Bücher braucht man gute Nerven,was Dr.Hamer alles durchmachen musste. Die CD mein Studentenmädchen ist sehrgut bei Beißkonflickte Hamer singt selbst,man hat seinen Heiler Tag und Nacht bei sich.Kommt nachts der blöde Tini zieht er sich mit der Nachtversion zurück. 😆
    Bitte nicht das Cristkindl beißen. 😆

    Gruß Norbert Fuchs MEIN STUDENTENMÄDCHEN (vorsicht nur orginalversion, gibt es bei Amici-di-dirk.com )

    Gefällt mir

  201. Angela sagt:

    Kein schönes Weihnachten:

    Vulkanausbruch in Indonesien Tsunami tötet mehr als 160 Menschen auf Sumatra und Java……

    Lg von A n g e l a

    Gefällt mir

  202. Thom Ram sagt:

    Angela

    Ja. 2004 waren ueber 100000 Tote. Faellt mir dazu ein. Man lebt hier eben auf einem Dampfkochtopf. Dies zur Erinnerung an allfaelligen Mitleser, der meint, es gebe einen Ort auf der Welt, da man sich in allen Sicherheiten wiegen koenne. Also Pension einpacken, ab nach Paraguay oder Bali oder so, und dann ist das Paradies gesichert bis zum Sarg.

    Gefällt mir

  203. Hilke sagt:

    Eine sehr bewegende Dankesrede von D. Broers.
    Eine Krankheit od. sonstige „außerplanmäßige“ (od. doch planmäßig von anderer Warte aus?) Lebenssituation kann eine Blickverschiebung bewirken.
    https://dieter-broers.de/weihnachtsfest-ausblick-zustand-menschheit/#_ftnref1

    Gefällt mir

  204. makieken sagt:

    Neulich im Auto:

    Mama, kannst Du mir bitte den Sitz vorstellen? – Lieber Sitz, das ist mein Kind. – Mein liebes Kind, das ist der Sitz! 😀

    Gefällt mir

  205. DET sagt:

    Hier ist ein Bild von einem japanischen Neurologen.
    Wenn ihr das Bild anschaut und es bleibt ruhig, dann seid ihr OK.
    Bewegt sich das Bild etwas, dann seid ihr gestresst
    und bewegt sich das Bild wie ein Karussell, dann seid ihr
    sehr gestresst.
    Viel Spaß damit

    http://nesaranews.blogspot.com/search?updated-max=2018-12-22T17:01:00-05:00&max-results=30&start=14&by-date=false

    Gefällt mir

  206. Angela sagt:

    Noch einmal ein Weihnachtsfest,
    Immer kleiner wird der Rest,
    Aber nehm‘ ich so die Summe,
    Alles Grade, alles Krumme,
    Alles Falsche, alles Rechte,
    Alles Gute, alles Schlechte –
    Rechnet sich aus allem Braus
    Doch ein richtig Leben raus.
    Und dies können ist das Beste
    Wohl bei diesem Weihnachtsfeste.

    Mit diesem Gedicht von Theordor Fontane wünsche ich Dir, lieber ThomRam und allen BB-lern ein wunderschönes Weihnachtsfest mit guten Gedanken und Frieden im Herzen. Ebenso ein gradioses, überraschendes, bewusstseinserweiterndes Neues Jahr ! So sei es!

    Liebe Grüße von A n g e l a

    Gefällt 2 Personen

  207. Hilke sagt:

    Hab ne Frage @all:
    Ich hör-lese immer mal wieder den Satz, „Afrika“ sei „die Wiege der Menschheit“. Kann mir irgendjemand sagen, wo genau (Ganz-od. nur Südafrika?), warum genau Afrika die Wiege der MH genannt wird??? Ich möchte es gerne verstehen, es heißt ja auch „Mama Afrika“. Und wenn es auch nur kurz angedeutet wird, so daß ich weiter nachforschen kann, nix muß w-schaftlich bewiesen sein (für mich).

    Gefällt mir

  208. Hilke sagt:

    Danke webmax,
    werd ich nochmal in Ruhe lesen u. ggfls weiter forschen.

    Gefällt mir

  209. Hilke sagt:

    Der Spiegel ist auf wissenschaftlich programmiert, da geht es nur um Knochenfunde und Affen, letztendlich Darwin.
    Fand das noch (wens interessiert ;-)) : https://www.denkeandersblog.de/der-afrikanische-weg-weisheiten-aus-der-wiege-der-menschheit/

    Gefällt mir

  210. webmax sagt:

    Vielleicht trifft dieses deinen Geschmack, wie den von 1440 anderen:

    Gefällt mir

  211. webmax sagt:

    Mein Geschmack

    Gefällt mir

  212. Kunterbunt sagt:

    Der Titel des Links ist selbstredend
    Sehr angenehmes, wunderbares Interview von Alexander Kalen durch Jo, Übersetzung durch Elena Martin (Orania-Zentrum)
    Wow, was für eine Herzensenergie! 💗
    http://bewusst.tv/eroberung-seelen-gefaengnis-und-transformation-der-erde/ – 50 Min.
    Ph.D. Alexander Kalen ist Heiler und Bewusstseinsforscher, hat Romano-Germanische Philologie, neugriechische und englische Sprache studiert und mehrere Jahre im Außenministerium in Moskau mit Ausland-Einsätzen gearbeitet. Sein Schwerpunkt in Russland war Forschungsarbeit zu Technologien für Bewusstseins-Forschung und Projekte zur Aktivierung von inneren Reserven, Fähigkeiten und Talenten der Menschen, Innovationen und Entwicklungen auf dem Gebiet alternativer Gesundheitstechnologien.

    Gefällt mir

  213. palina sagt:

    @webmax
    danke für die Links. Klammer setzen leider vergessen.
    Der Storl ist in seinem Fach sehr gut. Warum hängt der plötzlich der Darwinsche Theorie an? Oder hat der das schon immer.
    So viele Vorträge von dem hab ich nicht gehört.

    Die ersten 10 Minuten reichten mir.
    Habe darunter auch eine Antwort auf einen Kommentar, der in ähnliche Richtung ging, geschrieben.

    Ausserdem könnte er mal an seinem Äußeren arbeiten. Zumindest wenn er auf der Bühne steht. Wie er in seinem Garten aussieht ist mir egal.

    Gefällt mir

  214. palina sagt:

    @webmax
    der Tim K. ………………….hmmmm
    Nehme den ehrlich gesagt nicht für voll.
    Wer ist der überhaupt?
    Die äußere Erscheinung, lange Haare, Tatoos, dicke Muskeln.
    Angeblich bei der Polizei gewesen.

    Habe da so meine Fragen.

    Gefällt mir

  215. palina sagt:

    Wisnewski wie immer, sehr treffend.
    Staatstragend, salbungsvoll und versöhnend wollte Frank-Walter Steinmeier bei seiner Weihnachtsansprache als Bundespräsident wohl erscheinen. Doch hinter den Kulissen fördert er linke Hassgruppen und kämpft gegen Andersdenkende…

    Steinmeier: Neuer Heuchel-Rekord bei Weihnachtsansprache
    (https://www.youtube.com/watch?v=1tVyd8E66_M)

    Gefällt 1 Person

  216. webmax sagt:

    To whom it concerns:
    Fast die ganze Wahrheit über Angela Merkel mind controlled und ihren Auftrag:
    https://www.legitim.ch/single-post/2018/12/21/Operation-Merkel-Die-Stasi-lebt-noch-und-Angela-Merkel-ist-die-Top-Agentin

    Gefällt mir

  217. webmax sagt:

    Wem gehört die Welt wirklich?
    Der Rothschild Clan beherrscht 164 Banken, darunter IWF und WELTBANK:

    Gefällt mir

  218. chaukeedaar sagt:

    Zionismus & Freimaurerei: Der Beweis!
    Ich behaupte ja schon lange, dass die z.T. uralten Texte der Mysterienbrüder alles freilegen, was heute verdeckt geschieht auf der Welt.
    http://uncut-news.ch/2018/12/29/freimaurerlogen-dieser-text-wurde-im-jahr-1937-verfasst/

    Gefällt mir

  219. chaukeedaar sagt:

    Wenn wir grad dabei sind: Mal ein wirklich tiefgehendes Gespräch voller Weisheit – meine Empfehlung:

    Das Erwachen geschieht leise und unspektakulär – plötzlich werden wir feststellen, dass unbemerkt eine kritische Masse entstanden ist, und sich alles ganz automatisch wandelt! Die Logenbrüder und Konsorten werden dann in ihre Löcher zurückkriechen 😉

    Gefällt 1 Person

  220. Kunterbunt sagt:

    Anna Breytenbach 2013 in Findhorn 🐬
    Physische und metaphysische Kontakte (mit Menschen, Tieren, Pflanzen)
    Haben Tiere ähnliche Empfindungen wie Menschen?
    Sind wir als Spezies den Tieren überlegen?
    Was können wir von Tieren lernen?
    🐾 Vortrag in deutscher Sprache:
    1. Untertitel
    2. Einstellungen
    3. Automatisch übersetzen
    4. Deutsch
    https://www.youtube.com/watch?v=Q65aJNkpKfc 🐎
    Hilke hatte die Sequenz mit Spirit schon mal gepostet.

    Gefällt mir

  221. makieken sagt:

    Schon mal jemandem aufgefallen, dass die Schauspieler in Hollywood-Filmen immer mit links unter-/schreiben? Ist doch erstaunlich, weil wenn es doch so viel mehr Rechtshänder gibt, warum sind die wenigen Linkshänder dann immer Schauspieler? Oder ist es ein Hinweis auf die linke/ verdrehte/ gelogene Wahrheit? Hmm… Und falls hier noch jemand dabei ist, der noch deutsche Filme/ Serien schaut: Ist es da auch so?

    Gefällt mir

  222. @ Hilke

    wenn Du wissen willst, warum Afrika die Wiege der Menschheit genannt wird, dann empfehle ich Dir das Buch von Michael Tellinger: Die Sklavenrasse der Götter. Was Du da liest, haut Dich zuerst um, aber das ist die einzige wahre Erklärung, was damit gemeint ist.

    Wir sind auf dem Planeten der Lügen und da ist die Wahrheit schwer zu finden. Wenn Du nur ein bißchen Unterhaltung willst, dann kann ich Dir nicht dienen, sorry. Das ist harter Tobak. Doch ich halte es für Teile des Puzzles der Wahrheit.

    @ makieken

    mir fiel früher immer auf, daß die Schauspieler immer zum Alkohol greifen, wenn sie Probleme haben, daß sie nicht nur für Alkohol Schleichwerbung machen, sondern auch für Krankheiten, das Krankenhaus, für Organspende, für Geld, für Tabletten, für Süchte, gegen die Natur, für Magersucht, für Gewalt, für Mord, für Betrug, für Hirngespinste. Jetzt ist mir die Zeit schade, daß ich solchen Schund ansehen würde. .

    LG Gigi

    Gefällt mir

  223. Thom Ram sagt:

    Chaukee04:52

    Habe zu hoeren begonnen. Sehr sehr wohltuend, danke fuer den Tipp. Jetzo muss ich erst kurz weg, freue mich auf die Fortsetzung.

    Gefällt 1 Person

  224. Bin gerade beim Suchen nach etwas über die Jahreswende auf folgendes Gedicht gekommen, welches ich Euch gerne
    weiterleiten möchte. Leider ist die gute Frau vor einiger Zeit schon in die andere Daseinsebene übergewechselt-

    Bin sonst selbst die Dichterin zu besonderen Gelegenheiten, doch meine Muse ist zur Zeit ein wenig ermüdet und
    meint, daß Andere ruhig den Vortritt haben dürfen…..

    Piet und MariettaLucia wünschen einen angenehmen…….

    ……..Jahreswechsel

    Das alte Jahr
    hat seine Koffer schon gepackt.
    Ein Haufen schmutz`ger Wäsche
    bleibt noch liegen.
    Fürs nächste Jahr wird er verschnürt
    und eingepackt
    mit Resten ungetaner Dinge,
    die fast wie Tonnen wiegen.

    Das neue Jahr steht an der Tür,
    so jung und frisch,
    was daraus wird, das kann man heute
    noch nicht sehen.
    Vielleicht fegt es die alten Sachen
    mal vom Tisch.
    Hängt davon ab, in welcher Weise wir
    mit ihm umgehen.

    Hängt davon ab,
    ob wir die Zeit
    gedankenlos verprassen,
    ob wir vom Geltungsdrang
    und Fortschritt ganz besessen,
    ob wir uns dann vom Stress
    ganz unterkriegen lassen,
    dabei uns selbst und
    alle Freunde glatt vergessen.

    Hängt davon ab,
    ob wir Romantik und
    Gefühle stets verdrängen
    und glauben, was so viele
    uns seit Jahren schon versprechen,
    auch ob wir unaufhaltsam
    unterliegen allen jenen Zwängen,
    für die wir pausenlos und
    stets auf Neue blechen.

    Nun ja, wer hat wohl keine
    Wünsche für die Zukunft offen.
    Bescheidenheit ist selten,
    doch wär sie wirklich angebracht,
    denn jene, die von Neid und Gier
    und Größenwahn betroffen,
    sie haben auf der Welt
    so manches Elend schon entfacht.

    Fast bin ich’s müde,
    Jahr für Jahr die gleichen
    Wünsche auszusprechen,
    wie auch die Friedenstaube,
    die man ignoriert,
    denn nichts hat sich geändert
    an den Weltverbrechen.
    Ohnmächtig schaut man zu,
    was da passiert.

    Hört auf, die Menschen,
    Tiere und die Erde zu verletzen!
    Lasst doch die Waffen schweigen,
    seid nicht stur.
    Hört auf, die Menschen
    gegenseitig aufzuhetzen!
    Besinnt Euch drauf,
    dass alle wir ein Wunder der Natur.

    Ruth-Ursula Westerop
    http://www.ruth-ursula-westerop.de

    Gefällt 1 Person

  225. Hilke sagt:

    Gigi07:35,
    nein, die Frage war nicht der Unterhaltung wegen 😉 . Ich schrieb ja in meiner Frage:
    „***Und wenn es auch nur kurz angedeutet wird, so daß ich weiter nachforschen kann, nix muß w-schaftlich bewiesen sein (für mich).“***
    Bei mir läuft es so, daß ich einen Anhaltspunkt brauchte, dann laufen die Infos meist wie von selbst. Leider konnte hier niemand selbst etwas dazu sagen und ich habe nur Vermutungen.

    Was auch bedeutet, daß wir den immer wieder so gerne zitierten „Fakten“ nicht die große Bedeutung geben sollten. Viele Dinge erfahre ich in mir, wenn ich einen Anhaltspunkt habe. Wie es im Moment aussieht, scheinen sich für mich aber auch andere Dinge in den Vordergrund zu schieben, meine Aufmerksamkeit wird nicht nur durch „meinen“ Willen gesteuert. Viel Zeit verbringe ich derzeit nicht im Netz.
    Danke an webmax für den Schorl und an dich für das Buch von Tellinger.

    Gefällt mir

  226. Angela sagt:

    Armin Risi sagt in diesem Gespärch ganz klar, dass wir NICHT IN JEDEM FALL selbst dafür verantwortlich sind, was uns geschieht, was auf uns zukommt. Wir haben durch unseren Abstieg aus der Lichtebene in die Materie uns mit der Polarität von Licht und Dunkel und ihren Gefahren einverstanden erklärt, und deshalb ist es auch möglich, dass auch unangenehme Dinge ( ebenso wie angenehme) auf uns zukommen…. Es gehört zum Menschsein dazu, ebenso wie es auf dieser Ebene gut und böse gibt.

    Aber, – was entscheidend ist, ist unsere Reaktion darauf. Damit schaffen wir eine neue „Karmakette“ – oder auch nicht……

    Diese Aussage finde ich sehr viel einleuchtender als die Behauptung der Esoteriker, dass wir ALLES , was uns geschieht, durch das Resonanzgesetz selbst erschaffen, durch unsere Gedanken angezogen haben, oder karmisch „verdienen“. Ein sehr interessantes Interview, 47 Minuten


    Die 4 geheimnisvollen Zyklen, die verschwiegene Geschichte der Menschheit
    Armin Risi

    Lg von A n g e l a

    Gefällt 1 Person

  227. Thom Ram sagt:

    Angela 23:27

    Mich ankickender Einwirf von dir. Danke.

    Gefällt 1 Person

  228. palina sagt:

    @mariettalucia
    danke für das wunderbare Gedicht.

    Gefällt mir

  229. palina sagt:

    @Angela
    Armin Risi ist immer gut. Werde ich mir die Tage anhören.
    Schau mal nach Wolfgang Wiedergut im Netz. Er lebt leider nicht mehr. Hat sehr spannende Vorträge gehalten.

    Gefällt mir

  230. palina sagt:

    Herr Ludwig hat auf seinem Blog „Fassadenkratzer“ eine sehr schöne Gesichte veröffentlicht.

    Vergebliche Flucht
    Zum Jahreswechsel, der bei aller Fröhlichkeit auch zum Rück- und Vorblick auf das Leben Anlass gibt, sei eine kleine Geschichte aus „Tausendundeine Nacht“, der Sammlung morgenländischer Erzählungen indischen oder persischen Ursprungs, zum Besten gegeben. Sie erinnert den Menschen an die Begrenztheit seines Willens und die Macht des Schicksals. (hl)

    Es lebte einmal ein Kaiser von China, Sohn des Himmels und mächtigster Herrscher der Welt. Eines Abends ging er über die blühenden Terrassen seiner kaiserlichen Gärten und erfreute sich an der Schönheit seiner Rosenbüsche und dem Duft ihrer Blüten.

    Da stürmte plötzlich sein oberster Gärtner die Treppe herauf und stürzte dem Kaiser vor die Füße. „O allmächtiger Herr“, rief er, „eben, als ich dort unten deine Rosenbüsche begoss, sah ich vor mir den leibhaftigen Tod. Hinter einem Baum spähte er hervor und drohte mir mit der Faust, sicher will er mir an das Leben! Leihe mir, Herr, dein schnellstes Ross, das rascher ist als der Westwind, und lass mich nach deinem verborgenen Schloss Tschanga entfliehen, das du in den Bergen versteckt hast; dort wird mich der Tod nicht finden. Noch vor Aufgang des Mondes kann ich dort sein.“

    „Nimm das Ross“, sagte der Kaiser. „Um sein Leben zu bewahren, muss man alles einsetzen.“ Der Gärtner stürmte davon nach den Ställen. Bald hörte man den Hufschlag des entfliehenden Rosses, und wie der Blitz verschwand es in der Ferne.

    Sinnend ging der Kaiser weiter. Aber plötzlich sah auch er den Tod dicht vor seinem Weg mitten in den Rosen. Doch der Kaiser fürchtete sich nicht, sondern trat ihm rasch entgegen und fuhr ihn an: „Warum erschreckst du mir meinen Gärtner und bedrohst mir meine Leute hier?“ Tief verneigte sich der Tod und sagte: „Erhabener Herr, Sohn des Himmels, verzeihe mir, dass ich dich erzürnte. Ich habe deinen Gärtner nicht bedroht. Als ich ihn so unerwartet hier vor mir in deinen Rosen sah, konnte ich mir ein Zeichen der Verwunderung nicht unterdrücken. Denn heute früh, als der Herr des Himmels, Euer Gebieter und der unsere, seinen Dienern seine Befehle gab, da gebot er mir, diesen deinen Gärtner heute Abend beim Mondaufgang in deinem Schloss Tschanga abzuholen. Darum wunderte ich mich, dass ich ihn hier traf, so weit von jenem Schlosse entfernt.“

    Da verneigte sich der Kaiser ehrfürchtig vor dem unsichtbaren Herrn über Leben und Tod, blickte lange in den roten Kelch einer Rose und dachte: „Da rast nun der Mann auf dem schnellsten Pferd, das niemand einholen kann, vor dem Schicksal fliehend, seinem Schicksal entgegen.“

    Quelle
    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2018/12/30/vergebliche-flucht/comment-page-1/#comment-11283

    Gefällt 1 Person

  231. Guido sagt:

    Ein herzliches Dankeschön an alle Themenschreiber, insbesondere Thom, und an alle für die vielen inspirierenden Beiträge im 2018!

    Tic tac tic tac

    Das Alte Jahr zerrinnt
    und ein Neues bald beginnt.
    So vergeht Jahr um Jahr
    und nichts bleibt, wie es war.*

    Ich schaue zurück,
    manchmal im Glück.
    Doch ohne Frage,
    gab es auch mal trübe Tage.

    Sind die Vorsätze wahr geworden
    oder einen leisen Tod gestorben?
    Wie weit sind sie denn gediehen?
    Nun ist es Zeit, Bilanz zu ziehen.

    Ausgelassene Stimmung überall.
    Hin und wieder mal ein Knall.
    Dann genau um Mitternacht,
    wird das Feuerwerk entfacht.

    Fröhliche Stimmen, Gläser klingen,
    man spürt viel Optimismus mitschwingen.
    Die Feier löst sich langsam auf,
    das Neue Jahr nimmt seinen Lauf…

    Bevor ich mich zur Ruh begebe
    und mir schöne Träume webe,
    wünsche ich der BB Schar
    Gesundheit, viel Glück im Neuen Jahr!

    *Entlehnt aus Hannes Waders „Heute hier morgen dort“
    .https://youtu.be/MmvNEGI9NSY

    Und das traditionelle „Auld Lang Syne“ im Gedenken an alle Lieben, die im 2018 von uns gegangen sind.
    .https://youtu.be/wPnhaGWBnys

    Gefällt mir

  232. Thom Ram sagt:

    Guter Guido, ich danke dir!

    Gefällt mir

  233. Thom Ram sagt:

    Palina

    Klasse, diese Geschichte aus 1001 Nacht! Schwer zu toppen.

    Gefällt mir

  234. Angela sagt:

    Diese Geschichte spielt im alten Persien. Es war an der Zeit, das Neujahrsfest vorzubereiten.

    Der König wies seine Leute an: „Ich möchte, daß es ein wirklich königliches Fest wird. Die Gästeliste soll überquellen von illustren Persönlichkeiten. Die Tische sollen sich biegen unter Delikatessen, und der Wein soll nur aus erlesenen Trauben und besten Jahrgängen bestehen.“

    Die Mitarbeiter schwärmten aus und brachten aus allen Landesteilen nur das Köstlichste. Aber der König war nicht zufriedenzustellen. „Im letzten Jahr habe ich ein durch nichts zu überbietendes Fest gegeben. Aber die ganze Stadt sprach nur von dem Fest bei Ramun, dem Maler. Da wurde getrunken und gelacht die ganze Nacht bis zum Nachmittag des nächsten Tages. Im Jahr davor war es dasselbe. Ebenso im Jahr davor und davor. Einmal muß es mir doch gelingen, diesen Wurm zu übertrumpfen, denn ich, ich bin der König.“

    Einer der Mitarbeiter, ein kluger Mann, verneigte sich tief und fragte: „Mein König, habt Ihr je mit dem Maler gesprochen? Es muß doch einen Grund geben, warum die Leute sein Fest so lieben, obwohl sie in schäbiger Hütte ihre mitgebrachten Happen essen und den billigsten Wein trinken müssen.“

    Der König nickte stumm und sagte: „Gut, schafft mir diesen Ramun heran.“ Und so geschah es. „Warum lieben die Menschen so dein Neujahrsfest?“ fragte der König. Worauf der Maler sagte: „Wir sind Freunde und brauchen einander – aber mehr brauchen wir nicht. Deshalb sind wir reich!
    Verfasser unbekannt

    Ein neues Jahr voll mit Freude und beglückenden Begegnungen wünsche ich Dir, lieber ThomRam und allen BB`lern von Herzen.

    LG von A n g e l a

    “Der Schlüssel zum Wandel liegt darin all seine Energie zu fokussieren, nicht darauf das Alte zu bekämpfen, sondern darauf Neues zu erschaffen.” Sokrates

    Gefällt mir

  235. makieken sagt:

    Aus aktuellem Anlass hier noch mal der Hinweis, Neujahrswünsche nicht zu einseitig zu gestalten, auf dass das neue Jahr auch vielseitig daherkommen möge. Sicherlich mag es Brauch sein, gut reinzurutschen, doch wie mögen sich die anderen Spielgeräte nunmehr fühlen, just an diesem letzten Tag des Jahres dermaßen vernachlässigt zu werden?

    In diesem Sinne wünsche ich allerseits gutes reinschaukeln, wippen oder auch sandkästeln. Mögen wir uns alle im neuen Jahr wieder gesund auf dem Spielplatz des Lebens begegnen! \o/

    Gefällt mir

  236. norbert fuchs sagt:

    Marittalucia

    Noch im alten Jahr schicke ich Dir eine Offenkundigkeit,weil ich glaube das es dir Gott zeigt und das ist der Grund,
    warum so viele vehement dagegen angehen.
    Viele Jahre begleitet mich die Sache.seit dem schreibe ich wider Gedichte, leider bremst mich mein Tinnitus durch die Erregung an der Wahrheit

    Zellularkosmologie lAuf zur Mitte

    auf-zur-mitte.blogspot.com >2015/12

    Maritta alles Gute von Herzen
    Das Herz ist keine Pumpe und dergleichen
    Das Herz ist Zentrum der Seele
    Es entspringt unserem Sonnensystem
    Alles dreht sich um die Sonne um das Herz
    Alle Schwingungen entspringen diesem Zentrum
    ,In dem die Kraft erzeugt wird die unsere Herzen in Schwingung hält.

    Leben ist Schwingung

    Lyrik Norbert Fuchs

    Gefällt mir

  237. norbert fuchs sagt:

    Thom

    Lieber Thom,Du bist mein Stern,drum habe ich Dich,so gern.Alles dreht sich um unseren Fixstern darum haben Ihn alle gern.
    Wen er mich ärgert,mache ich eine Sternschnuppe aus Ihm,dann hat er uns wieder gern.

    Super Rutsch ins Sternenglück.

    Gruß Norbert Fuchs

    Gefällt mir

  238. Hilke sagt:

    Ich danke Thom, unserem Blogscheffe und allen Schribbern für viele anregende Gespräche, fürs aneinander reiben und richtig fetzen, immer unterhaltsam, hier kann mensch noch eine breite Bandbreite -äh gedobbelt, egal- genießen.

    Guido danke ich v.a. für das gute alte Auld lang Syne, was mich immer noch in die Gänsehaut bringt und die Worte „wir sehen uns im nächsten Leben“ sind dann einfach da, viele viele Wesen, die sich an den Händen halten und gemeinsam summen, feierlich irgendwie, eben gänsehaut.

    Allen eine schöne Inventur, jetzt muß ich meine Haarkur aber ausspülen, sitz hier mit Plastiktüte aufm Kopf zum Amüsemeng meines Mannes,
    bis next year, Tschüsken

    Gefällt mir

  239. norbert fuchs sagt:

    Gigi
    Auch nächstes Jahr ist noch ein Jahr.halt die Ohrennsteif und was weis ich noch alles
    Wir sollten uns alle mögen.

    Gruß Norbert

    Gefällt mir

  240. palina sagt:

    Vier Macher bei Ken Jebsen.
    Tolle Runde. Anregungen für die Zukunft.
    Menschen mit Rückgrat und Mut.
    Positionen 16: Die Utopie leben – Kreislaufwirtschaft jetzt!

    Gefällt 2 Personen

  241. Bettina sagt:

    Ich wünsche allen BBlern ein wundervolles neues Jahr, rutscht gut rüber und mögen all eure Wünsche dieser Nacht in Erfüllung gehen.
    Beim lieben Thom in der Ferne hat ja das neue Jahr schon begonnen, von daher begehe ich meiner Meinung nach keinen Affront jetzt schon zu Wünschen.

    Hiermit möchte ich euch was wunderschönes schenken, es ist nur eine Kleinigkeit, etwas sehr altes, etwas was heute zum 126 Mal aufgeführt wurde. Ich selbst hab dieses Stück schon sehr oft gehört, aber noch nie in dieser Dimension, noch nie so stark dass es dermaßen mein Herz und meine Seele berrührte.
    Ludwig van Beethoven, Sinfonie Nr. 9 d-moll
    https://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/video-262228_zc-7748e51b_zs-1638fa4e.html

    Der Schluß ist so gigantisch mit der „Ode der Freude“ von Schiller (na ja, die Kreischefrau in Blond hätte nicht unbedingt sein müssen,…. ist ja auch Geschmacksache und hat den Vorteil dass dabei manchmal Gläser kaputt gehen können [das sagte wortwörtlich mein Musiklehrer, als ich damals meinte, dass solch Gesang gar nicht schön klingt]) und der im Stehen dargebrachte Ovationen des Publikums, es war mir Gänsehaut pur.

    Alles liebe euch und verzeit mir, wenn ich dem ein oder anderen auf den Schlips getreten bin in dem total verrückten Orwell-Jahr 2018
    Bettina

    Gefällt mir

  242. @palina
    Ich mag auch die Kreischefrau, weiß aber daß manch einem diese Tonlage zu schrill sein kann.

    @Norbert Fuchs
    Danke für das Gedicht, passt 😉

    @Alle
    Lasst uns die Schlipse ablegen, dann könne mer nicht drauftreten.

    In diesem Sinne: Hineiiiiin ins Neue………

    Liebs Grüssle
    Marietta

    Gefällt mir

  243. Besucherin sagt:

    Nanu, was issn mit dem Schwiiiezer Fränkli los?

    1 € = 1,28 CHF (+14% aktuell)

    https://www.wallstreet-online.de/devisen/frankenkurs-euro-schweizer-franken-chf-eur-kurs

    Gefällt mir

  244. Guido sagt:

    Gegenüber den anderen Währungen wie US$ gibt es fast keine Veränderung.

    Also eher, was ist mit dem EURO los? Warum auf einmal so wertvoll…

    Gefällt mir

  245. Besucherin sagt:

    Vielleicht ein fake, ein bug, man weiß es nicht

    https://www.20min.ch/finance/boerse/story/Warum-ist-der-Euro-ploetzlich-so-teuer–19929464

    der „fake“ muss aber von einer zentralen Stelle ausgehen, es sind ja alle Anzeigen betroffen. Und wenn so ein „fake“ überhaupt möglich ist, haben sie morgen ne Menge zu tun

    Gefällt mir

  246. Guido sagt:

    Leider habe ich keinen Screenshot gemacht.

    Hatte hier auch mal 14% angezeigt. Jetzt wieder bei 1.12…

    https://www.cash.ch/devisen-zinsen

    Vielleicht ein Fake. Vielleicht ein Zeichen. Morgen wissen wir mehr…

    Gefällt mir

  247. Thom Ram sagt:

    Besucherin 23:21

    Vid (hier) bereits gesperrt. Muss ja interessanten Inhaltes sein, haha.

    Gefällt mir

  248. Besucherin sagt:

    Bei 1,30 (+15%) wars plötzlich vorbei und jetzt wieder auf 1,12. Da hat irgendwer Körberlgeld gemacht 🙂

    Gefällt mir

  249. Hilke sagt:

    Heilungsmantra:
    .https://youtu.be/BormhqFIF5I

    Gefällt mir

  250. jpr65 sagt:

    .https://youtu.be/OGtPl_QPR-A

    Sehr gut erklärt, finde ich.

    Das Doppelspalt Experiment und das darauf aufbauende Folgeexperiment, das die Physiker nur erklären können, wenn sie unsere Raumzeit-Realität als virtuell ansehen. Wie es David Icke in „Der Löwe erwacht“ beschrieben hat.

    Gefällt 1 Person

  251. @Hilke
    Mich begleitet seit fast 20ig Jahren folgendes Heilungsmantra.
    Danke für’s Erinnern, habe es lange nicht mehr gehört.
    In schwierigen Zeiten bin ich damit schlafen gegangen……

    (https://www.youtube.com/watch?v=N10A8wKlGAs)

    Gefällt mir

  252. Und eben fand ich die gute alte Tina wieder, eine Frau mit intensiver Lebensgeschichte, die nie den Mut verloren hat weiterzugehen.
    Tina Turner ist jetzt glaub ich 79 Jahre jung und trotz aller Widrigkeiten leuchtet sie aus dem Innen heraus.
    Eine bewundernswerte Frau.

    (https://www.youtube.com/watch?v=dgAfRZ_iU_M)

    Leider ist es nur auf englisch zu hören…..

    Gefällt mir

  253. Eine schöne Geschichte über fleissige Ameisen, von einem Schriftsteller der schon lange in der anderen Welt weilt.
    Hab ich eben bei VK gefunden.

    Aus: Das Lachen ist verboten

    Bei den fleißigen Ameisen herrscht eine sonderbare Sitte:
    Die Ameise, die in acht Tagen am meisten gearbeitet hat, wird am neunten Tage feierlich gebraten und von den Ameisen ihres Stammes gemeinschaftlich verspeist.
    Die Ameisen glauben, dass durch dieses Gericht der Arbeitsgeist der Fleißigsten auf die Essenden übergehe.
    Und es ist für eine Ameise eine ganz außerordentliche Ehre, feierlich am neunten Tage gebraten und verspeist zu werden.
    Aber trotzdem ist es einmal vorgekommen, dass eine der fleißigsten Ameisen kurz vorm Gebratenwerden noch folgende kleine Rede hielt:
    „Meine lieben Brüder und Schwestern! Es ist mir ja ungemein angenehm, dass Ihr mich so ehren wollt!
    Ich muss Euch aber gestehen, dass es mir noch angenehmer sein würde, wenn ich nicht die Fleißigste gewesen wäre. Man lebt doch nicht bloß, um sich totzuschuften!“
    „Wozu denn?“ schrien die Ameisen ihres Stammes — und sie schmissen die große Rednerin schnell in die Bratpfanne — sonst hätte dieses dumme Tier noch mehr geredet.

    Paul Karl Wilhelm Scheerbart – auch unter seinem Pseudonym Kuno Küfer bekannt – war Schriftsteller fantastischer Literatur und Zeichner.
    Er wurde am 8. Januar 1863 in Danzig geboren und starb am 15. Oktober 1915 in Berlin.

    Gefällt 1 Person

  254. Besucherin sagt:

    mariettalucia
    03/01/2019 um 05:53

    Der Autor hatte offenbar keine Ahnung von staatenbildenden Insekten.

    Gefällt 1 Person

  255. luckyhans sagt:

    Lieber jpr,
    kann vielleicht mal einer erklären, wie es möglich sein soll, ein einzelnes Photon in einer „Photonenquelle“ zu „produzieren“?
    Wenn man nicht mal weiß, ob das Photon Welle oder Teilchen ist?

    Den Quatsch mit dem „Wellenpaket“ kann sich nur ein Einstein-Fan ausgedacht haben, der nicht wissenschaftlich, sondern beliebig vorgeht, wie sein großes Vorbild, der zur SRT den Äther „abschaffte“, um ihn still und leide für die ART wieder „einzuführen“.

    Wenn ich also das Photon als Teilchen auffasse – anders ist ein einzelnes Photn gar nicht zu „produzieren“ – dann nehme ich das Ergebnis der Forschung, die ja genau diese Frage – Welle oder Teilchen – klären sollte, quasi vorweg.
    Ich postuliere sozusagen, wie es ist, und „beweise“ dann damit selbiges…

    Also mich hat das nicht überzeugt… 😉

    Gefällt mir

  256. jpr65 sagt:

    .https://youtu.be/iEALi7ZEbCo

    Anna Breytenbach aus Südafrika kommuniziert mit Tieren. Die sonst so aggressiven wilden Affen dösen gemeinsam mit ihr und lausen sie.

    Und dann ist da noch ab Minute 30 die Geschichte von dem schwarzen Leoparden, der nicht mehr Diabolo genannt werden will, weil der Name so teuflische schwingt…

    Gefällt mir

  257. Es ist Winterzeit.
    Zwar hier im südlichen Hessenlande nicht grad sichtbar, aber doch spürbar.
    Damit ein wenig winterliche Stimmung aufkommt, hier ein Schneelied von Sir Edward Elgar.
    Ich warne vor: es könnten die kreischenden Frauenstimmen manch Einen belästigen 😉
    Ich find’s schee……

    (https://sonichits.com/video/Sir_Edward_Elgar/The_Snow)

    Gefällt mir

  258. Thom Ram sagt:

    Marietta 17:33

    Danke! Kannte ich nicht. Hätte ich, so hätte ich es mit meinem Chor gesungen. So sehr schön! Geniale Komposition, und wunderschön gesungen (von den kreischenden Frauenstimmen, hahaha).

    Gefällt 1 Person

  259. jpr65 sagt:

    Space Drohne ohne Flügel, und die Washington Post berichtet über geheimgehaltene Infos aus den Weltraumprogrammen!

    https://transinformation.net/geheime-weltraumprogramme-und-volle-offenlegung-werden-in-der-mainstream-presse-thematisiert/

    Link auf den WP-Artikel ist in diesem Artikel enthalten. Darin dieses Foto:

    https://www.washingtontimes.com/multimedia/image/12242018_space8201jpg/

    Ich kann da nicht erkennen, daß da irgendwo Flügel angebaut werden könnten. Starten Huckepack auf einer Boing ist wohl möglich. Aber wie landet das Teil? Es soll ja mehrfach geflogen sein.

    Mehr und mehr Infos werden für die Allgemeinheit offengelegt. Aber nicht zu schnell, damit das Alles verarbeitet werden kann.

    Gefällt mir

  260. webmax sagt:

    Staunenswerter Bericht über die wahren Ursprünge der Menschheit.

    Relativierend für viele hier vertretene Auffassungen, meine ich.

    Gefällt mir

  261. webmax sagt:

    Wer von uns könnte einen Quader in Perfektion herstellen, dessen Hohlraumvolumen exakt dem Volumen der Wandung entspricht?
    Tipp: Die alten Ägypter konnten es nicht…

    Gefällt mir

  262. Bettina sagt:

    Ich mag mal was lustiges an Internetfunden hierlassen:

    „ich hatte ja schon so lange keinen Sex mehr,
    nun bin ich gestern mit FlipFlops joggen gegangen,

    um zumindest mal wieder annähernd das Geräusch zu hören!“

    „Mistwetter ist draußen, mein Mann steht schon den ganzen Tag vorm Fenster und sieht immer trauriger und depremierter aus!

    Vielleicht sollte ich ihn doch mal wieder reinlassen?“

    Gefällt mir

  263. Vollidiot sagt:

    Betty

    Auch Geräusche können den rechten Weg weisen.
    Da steht ein Mann am Fenster, sieht eine Frau in Flip-Flops joggen und hört, und denkt……..
    Gott sei Dank bin ich kein Flip-Flop……………………

    Gefällt mir

  264. Bettina sagt:

    Und hier was ernsteres, ein offener Brief, den ich voll und ganz unterschreibe:

    Alles liebe
    Bettina

    Gefällt mir

  265. Bettina sagt:

    Vollidiot
    09/01/2019 um 20:38
    Volli, du hast mich wieder mal voll erwischt, irgendwo, ganz tief in mir drin wohnt vielleicht diese sarkastisch böse Emanze!

    Von Volli ertappt mal wieder 🙂

    Gefällt mir

  266. Thom Ram sagt:

    Bettina 20:38

    Dieser offene Brief ist so wahr in seiner Schlichtheit, dass ich deine sorgsam gesetzten Klammern entfernt habe, auf dass das Vid auffallen möge.

    Gefällt mir

  267. Hilke sagt:

    Zu Bettina’s Flip Flop-Witz:
    Eine berühmte Frau sagte einst zu einem berühmten Mann:
    „Wenn Sie mein Mann wären, würd ich Ihnen Gift ins Essen mischen!“
    Darauf er:
    „Und wenn Sie meine Frau wären, würd ichs nehmen!“

    Gefällt mir

  268. Vollidiot sagt:

    Betty

    Sei gnädig mit Dir.
    Ein Teil von uns ist die Summe unserer Erfahrige.
    Dazu das Vererbte.
    Nur im Zukünftigen haben wir unsere eigene Freiheit.
    Die wünsche ich allen.

    Gefällt 1 Person

  269. Ralah sagt:

    Eine interessante Untersuchung stellt hier jemand, Matthias Poehm, an, vlt. will hier jemand mitmachen:
    „***Was denkst du wirklich? Aufrichtige Gedanken-Jäger gesucht“***
    https://www.gehvoran.com/2019/01/was-denkst-du-wirklich-aufrichtige-gedanken-jaeger-gesucht/

    Gefällt 1 Person

  270. Bettina sagt:

    Ich hab mal wieder einen Netzfund, für jeden, der noch Spaß erträgt und das ist so was von genial:
    (https://www.youtube.com/watch?v=dlG5ymQDSog)
    oh je, oh jeh, da hab ich morgen bestimmt Muskelkater vor lauter Lachen, ich krieg mich gar nicht mehr ein.

    Die Socken; Bionade in der Dose; der Stahlphallus……. oh mei, oh mei…..

    Ich wünsch euch auch so einen Spaß, wie ich ihn hatte
    Alles Liebe
    Bettina

    Gefällt mir

  271. @ oh Bettina…..

    Ich konnte diesem Typen vielleicht grad mal 2 bis 3 Minuten zuhören, dann zappte ich durch sein Video und hoffte es wurde besser.
    Was war das für ein Alien ?
    Was sollte das Video ?
    War das ein „sich Lustigmachen“ über Prepper ?
    Hilf mir bitte, denn ich weiß wirklich nicht WO ich es einsortieren soll.

    Ich danke Dir herzlichst.

    Gefällt mir

  272. Das hier lief mir eben kurz über den Weg.

    https://www.nzz.ch/gesellschaft/deutsche-akademikerin-erzaehlt-von-ihrer-scheinehe-mit-einem-asylbewerber-ld.1420784

    Irgendwie hält sich grad mein Mitgefühl etwas in Grenzen.

    Gefällt mir

  273. Bettina sagt:

    mariettalucia
    13/01/2019 um 03:26

    Die ersten Minuten dachte ich auch noch: „oh Gott, was isn das für ein Typ!“

    Ich empfand ihn irgendwann als sehr herzerfrischend/symphatisch, es kann ja sein, dass es für dich nicht so ist und du dich da sperrst.
    Ist ja auch ok, die Geschmäcker sind halt verschieden, (siehe die eine Sophranstimme, die meinen Ohren wehtut und du sie magst)!

    Als ein Lustigmachen über Prepper empfinde ich es nicht, eher als ein Lustigmachen und Überspitzen darüber, wie Prepper lustig gemacht werden von der genordeten Seite.

    Einsortieren mag ich ihn jetzt gar nicht, dazu hab ich zu wenig Kenntnis über ihn.

    Mir ging es jetzt einzig um den Witz und die Details, die er meiner Meinung nach in diesem Video wunderbar in Szene gesetzt hat.
    Sei es die unterschwellige Kritik an der momentanen Politik, seien es die gesellschaftlichen Vorurteile und die feine Abstimmung sich mit leichten Versprechern zu qualifizieren.
    Ich fand es halt einfach genial, so zwischen den Zeilen, mit viel Wahrheit und ein wenig schwarzen Humor.

    Es muss nicht deins sein, ist ja auch ok.

    Alles liebe dir
    Bettina

    Gefällt mir

  274. Stimmt Bettina…..
    Ich mag die dämlichen Kreischestimmen ja……lach…..und Du nicht, kann mich entsinnen.

    Hab halt auch die Kommentare später durchgelesen und fand schon, daß einige dort von, sagen wir mal……..linksfreundlichen Artgenossen ihm gut zuredeten…..das hat mich dann noch mehr irritiert.

    Kann mich an eine Szene erinnern, da musste ich auch laut lachen, das war die mit dem Eierdrink.
    Erinnerte mich an meine Tante Lucia, die ihren grösseren Kindern tagtäglich morgens ein verquirltes Eigelb kredenzte.
    War eine Mischung aus Rotwein, Eigelb und Honig glaub ich.
    Ich bekam es auch wenn ich dort zu Besuch weilte und ich schüttele mich jetzt noch wenn ich daran denke……

    Gefällt mir

  275. Bettina sagt:

    mariettalucia
    13/01/2019 um 04:11

    Oh jeh, das rohe Ei mit Tabasco, daran erinnere ich mich schauderhaft!
    Zum Glück kam ja dann das Märchen mit den Salmonellen auf den Markt!
    Damals meinte man auch noch, dass Hackfleisch unbedingt am selben Tag verbraucht werden sollte, heute ist es seltsamerweise über eine Woche haltbar!
    Das ist alles so ähnlich wie das Ozonloch oder das Waldsterben, oder wie heute das CO2

    Gefällt mir

  276. jpr65 sagt:

    Auf http://liebe-das-ganze.blogspot.com

    und auch auf https://transinformation.net lese ich jetzt seit zwei Jahren mit.

    Doch man muss aufpassen, da gibt es Licht und Schatten.

    Viel Wahres wird da verbreitet, aber auch Unwahres und Vermischungen von beidem.

    Und dasselbe gilt für „Verborgene Geheimnisse“ auf der Tube.

    „Liebe das Ganze“ hat täglich mehrere Updates, es lohnt sich meistens, da vorbeizuschauen. Besonders, da Nebadonia ja stillgelegt wurde.

    Gefällt mir

  277. webmax sagt:

    Ist die DEAGEL-LISTE hier ein Begriff? http://www.deagel.com/country/

    Unter Countrys sind die L#nder aufgeführt, Ein Klick auf das einzelne Land offenbart die Prognose: USA nur noch 100 Mio. Einwohner in 2025!

    „In den letzten Jahren ist das US-amerikanische Portal Deagel immer mal wieder in die Schlagzeilen der alternativen Medien geraten, da es höchst umstrittene Prognosen zu den Entwicklungen der weltweiten Bevölkerungszahlen in seiner Datenbank zur Verfügung stellt. Diese Daten werden einmal jährlich angepasst und so sorgten gerade die neuesten Prognosen vom Frühjahr/Sommer 2018 für besonders große Aufruhr weltweit. Denn die Zahlen sagen für das Jahr 2025 drastische Rückgänge in den Bevölkerungszahlen voraus – hauptsächlich in den westlichen Ländern. Deutschlands Bevölkerung soll von über 80 Millionen auf 28 Millionen Einwohner schrumpfen – und das in den nächsten sechs bis sieben Jahren.

    Für diejenigen, die noch nichts von der „Deagel-Liste“ gehört haben sei als Einführung gesagt, dass die Webseite Deagel.com (die auch die besagte, berüchtigte Liste führt) ein Informationsdienstleister ist, der sich aus den Informationen diverser Geheimdienste speist. Ihre Informationen erhält diese Seite aus offiziellen Geheimdienstquellen und Verlautbarungen. Auf Deagel.com werden diese offiziellen Informationen ausgewertet und zusammengefasst und auch bisweilen interpretiert.
    Woher nimmt die Seite diese Zahlen?

    Die Deagle-Partner, die der Seite Daten zur Verfügung stellen sind (offiziell):

    National Security Agency
    North Atlantic Treaty Organization (NATO – OTAN)
    Organisation for Economic Co-operation and Development (OECDOSCE)
    Russian Defense Procurement Agency
    Stratfor (George Friedman)
    The World Bank
    United Nations (UN)

    Die Zahlen für Deutschland schauen dabei alles andere als rosig aus. Bis 2025 soll seine Einwohnerzahl statt 81 Millionen nur noch 28 Millionen betragen, ein Rückgang von über 65%! Ein Rückgang um weitere 3 Millionen im Vergleich zu den Prognosen vom Vorjahr. Aber es soll nicht nur Deutschland hart treffen. Es gibt nahezu kein europäisches Land, in dem seine Bevölkerung nicht drastisch schrumpfen soll! Schauen wir uns nachfolgend Rückgangs-Prognosen für einige andere Länder daher kurz an (Zahlen können leicht auf- oder abgerundet sein):

    Frankreich: von 67 Mio auf 39 Mio – Minus 41,8%
    Spanien: von 49 Mio auf 28 Mio – Minus 42,8%
    Italien: von 62 Mio auf 44 Mio – Minus 29%
    Großbritannien: von 66 Mio auf 15 Mio – Minus 77,3%
    Irland: von 5 Mio auf 1,3 Mio – Minus 74%
    Luxemburg: von 594 Tsd auf 199 Tsd – Minus 66,5%
    Österreich: von 8,8 Mio auf 6,2 Mio – Minus 29,5%
    Schweiz: von 8,2 Mio auf 5,3 Mio – Minus 35,3%
    Schweden: von 10 Mio auf 7,2 Mio – Minus 28%
    Norwegen: von 5,3 Mio auf 3,8 Mio – Minus 28,3%
    Dänemark: von 5,6 Mio auf 3,8 Mio – Minus 32,1%
    Island: von 340 Tsd auf 196 Tsd – Minus 42,3%

    Die Bevölkerungszahl von Finnland soll mysteriöserweise nur einen leichten Rückgang von 5,5 Mio auf 5,3 Mio verzeichnen. Im Vergleich zu den anderen nordischen Ländern rätselhaft.

    Niederlandes Bevölkerungszahl von 17 Mio soll überraschenderweise unverändert bleiben. Auch in den ganzen Ostblock- und Balkanstaaten sollen kaum bis eher geringere Rückgänge zu verzeichnen sein:

    Polen: von 38 Mio auf 33 Mio – Minus 13,1%
    Tschechien: von 11 Mio auf 9,9 Mio – Minus 10%
    Slowakei: von 5,4 Mio auf 5,1 Mio – Minus 5,5%
    Slowenien: von 2 Mio auf 1,7 Mio – Minus 15%
    Serbien: von 7,1 Mio auf 6 Mio – Minus 15,5%
    Kroatien: von 4,3 Mio auf 3,8 Mio – Minus 11,6%
    Mazedonien: von 2,1 Mio auf 1,9 Mio – Minus 9,5%
    Bulgarien: von 7,1 Mio auf 6,1 Mio – Minus 14,1%
    Rumänien: von 22 Mio auf 21 Mio – Minus 4,5%
    Ungarn: von 9,9 Mio 9,4 Mio – Minus 5%

    Russland soll unverändert bleiben, während die Ukraine einen Rückgang von rund 27,3% verbuchen soll.

    Israel: von 8,3 Mio auf 4 Mio – Minus 51,8%

    Die Prognosen für die USA verzeichnen einen Rückgang um satte 69,4%! Dort soll bis 2025 die Bevölkerungszahl von aktuell 327 Mio auf 100 Mio herabsinken. Dabei haben sich die Zahlen hier verbessert. Die Prognosen von 2017 verzeichneten nämlich sogar eine Reduktion auf 54 Mio Einwohner und entsprachen noch einem Rückgang von über 83%. Kanadas Bevölkerung soll bis 2025 immerhin um 10 Mio zurückgehen, von 36 Mio auf 26 Mio (Minus 27,7%).
    Nicht weniger interessant sind auch die Vorhersagen für einige asiatische Länder

    Süd-Korea: von 51 Mio auf 37 Mio – Minus 27,4% (für Nord-Korea keine Vorhersage)
    Japan: von 126 Mio auf 103 Mio – Minus 18,2%
    Thailand: von 68 Mio auf 65 Mio – Minus 4,4%
    Malaysia: von 31 Mio auf 33 Mio – Plus 6,4%
    Pakistan: von 205 Mio auf 219 Mio – Plus 6,8%
    Indonesien: von 261 Mio auf 267 Mio – Plus 2,3%
    Philippinen: von 104 Mio auf 117 Mio – Plus 12,5%
    Bangladesch: von 158 Mio auf 178 Mio – Plus 12,6%

    Irans, Chinas und Indiens Bevölkerungszahlen sollen laut aktuellem Stand ebenfalls unverändert bleiben. Australien wiederum soll aber auch eine nennenswerte Schrumpfung erfahren, nämlich von 23 Mio auf 15 Mio Einwohner, was einem Rückgang von 34,8% entspricht.

    Wie nach dem 30jährigen Krieg: Deutschlands Bevölkerung schrumpft auf ein Drittel?

    Zu Deutschland: Bei einem Bevölkerungsverlust von 80 Millionen auf 31 Millionen reden wir von fast zwei Dritteln an Menschenverlust für Deutschland. Also 48 Millionen Menschen aus Deutschland werden nach dieser Prognose weggezogen oder tot sein. Einen solchen Verlust hatte Deutschland nur einmal zu erleiden, nämlich durch den Dreißigjährigen Krieg, bei dem Landsknechtshorden hauptsächlich durch Deutschland zogen, viele davon schwedische Landsknechte. Auch davon kamen viele um, jeder dritte schwedische Mann wurde damals eingezogen, was auch für Schweden selbst ein Desaster war.

    In Deutschland herrschte Plünderei, Abschlachten, Vergewaltigung und Hunger. Damals wurden die Felder verwüstet und die Vorräte, die die Bevölkerung hatte, requiriert oder geraubt. Die Bewohner der Dörfer und Städte wurden abgeschlachtet. Deutschland hat sich davon wieder relativ bald erholt, schon wegen der relativ hohen Geburtenraten danach. Welche Gründe die Verfasser der Deagel-Liste für eine neuerliche Fast-Ausrottung der Deutschen sieht, wird nur in der Generellen Sicht auf die Westlichen Länder erklärt, aber auch das ist fraglich. Seuchen und Kriege sollen angeblich keinen Einfluss auf diese beängstigenden Zahlen haben.

    Die USA sehen danach einer noch brutaleren Ausrottung entgegen: Von 324 Millionen auf 54 Millionen, also auf genau ein Sechstel, also etwas weniger als 17% soll die dortige Bevölkerung zusammenbrechen.

    Nun hat Deagel schon seit einiger Zeit viele Anfragen wegen der erschreckenden Zahlen auf der Länderliste bekommen. Unter der Länderliste steht also ein relativ langer Text, der das Zustandekommen dieser Prognosen erläutern soll.

    Szene aus dem 30-Jährigen Krieg auf einem Gemälde von 1884 (Ernest Crofts). Es illustriert die Verwüstung des gesamten Landes als verbrannte und zerstörte Kulisse im Bildhintergrund. Der erschlagene Bauer vor der Tür seines Hofes, im Hintergrund ein Gehenkter am Baum und das bunte Kriegsvolk mit wehenden Fahnen, das durch die rauchenden Trümmer reitet. Kann so etwas sich im Prinzip wiederholen? Ja, vielleicht, wenn ein kompletter Finanz- und Wirtschaftscrash uns ins Mittelalter zurückkatapultiert. (Dieses Bild ist gemeinfrei und nicht urheberrechtlich geschützt)

    Deagels Gründe für einen solchen Bevölkerungskollaps

    Der Großteil der ökonomischen und demographischen Daten sollen aus Prognosen von Institutionen wie der CIA, dem IMF, UN und dem USG (United States Government) stammen. Ein kleiner Teil der Daten stamme aber aus „Schattenquellen“, behauptet Deagel.

    So habe man beispielsweise in Bezug auf die USA Daten der chinesischen Rating-Agentur Dagong zurückgegriffen, die statt der offiziellen US-Statistiken von einer 15 Billionen $ werten physischen Wirtschaft der USA eine tatsächlichen Leistung von 5-10 Billionen bescheinigt. Deagle sagt ganz offen, dass man die Offiziellen US-Statistiken grundsätzlich für gefaked, aufbereitet oder verzerrt hält.

    Dann geht man auf ein mögliches Szenario von Pandemien ein. Nur die relativ geringen Zahlen von Ebola in den afrikanischen Ländern hätten verhindert, daß Todesraten von über 80% unter den Bevölkerungen aufgetreten sind. Wäre aber ein flächendeckender Ausbruch geschehen, wäre auch keine medizinische und medikamentöse Hilfe möglich gewesen und es wäre zu einem Massensterben gekommen. Die Bevölkerungszahlen der Afrikanischen Länder in der Deagel-Liste rechnen so etwas aber offenbar nicht mit ein. Man habe auch keine Pandemien in dieser Bevölkerungs-Entwicklungs-Rechnung berücksichtigt, schreibt Deagel.

    Was dann kommt, ist allerdings hochinteressant und wird kaum beachtet. Wenn sich das, was Deagel für die westliche Welt prognostiziert, tatsächlich auf belastbares Material der genannten Institutionen stützt, dann haben die erschreckendsten Prophezeiungen recht.

    Was den US-Amerikanischen Bevölkerungsschwund betrifft, argumentiert Deagel mit einer großen Emigration. Bis jetzt seien viele Menschen aus aller Welt gekommen, um in der blühenden USA ihr Glück zu suchen. Das werde mit dem Kollaps des westlichen Finanzsystems umgedreht:

    The collapse of the Western financial system will wipe out the standard of living of its population while ending ponzi schemes such as the stock exchange and the pension funds. The population will be hit so badly by a full array of bubbles and ponzi schemes that the migration engine will start to work in reverse accelerating itself due to ripple effects thus leading to the demise of the States. This unseen situation for the States will develop itself in a cascade pattern with unprecedented and devastating effects for the economy. [ … ] migration to Europe – suffering a similar illness – won’t be relevant. Nevertheless the death toll will be horrible.

    Übersetzung:
    „Der Kollaps des westlichen Finanzsystems wird den Lebensstandard seiner Population auslöschen, indem es Ponzi-Systeme wie die Börse und Pensionsfonds beendet. Die Bevölkerung wird von der Wucht der Blasen und Betrugssysteme so schwer getroffen, dass der Migrations-Motor in den Rückwärtsgang geht und sich durch sich ausbreitende Wellen selbst beschleunigt und so den Niedergang der Staaten herbeiführt. Diese nie dagewesene Situation für die Staaten wird sich zu einen Kaskade-Muster entwickeln mit beispiellosen und verheerenden Effekten für die Wirtschaft. [ … ] Die Migration nach Europa, was unter derselben Krankheit leidet, wäre irrelevant. Nichtsdestotrotz wird der Todeszoll schrecklich werden.“

    Auch die Überalterung der westlichen Gesellschaften, so führt die Erklärung weiter aus, werde die Bevölkerungszahlen in den Keller schicken. Die ganzen Rentner, die zusehen müssen, wie ihre Rentenbezüge sich in Luft auflösen, finden sich – nach diesem Szenario – in einer aussichtslosen Situation wieder. Sie sind mittellos, aber es gibt wegen des Zusammenbruchs keine Jobs mehr, die alte Leute noch machen könnten, die Jungen wandern aus, wohin man noch Überlebenschancen hat, und die Alten sterben einfach aus Hunger und Verzweiflung weg. Und da die Alten einen großen Anteil der westlichen Bevölkerungen stellen, führe das, so Deagel, zu diesen Zahlen.

    Diese Krise wird die Welt in naher Zukunft treffen und zwischen 30 und 80 Jahren dauern, je nachdem, wie sich technologische Durchbrüche zeigen oder Umweltfaktoren eine Rolle spielen. Die Nachwehen dieses Desasters, so Deagel, zeigten sich wie ein eingefrorenes Bild, und die Bevölkerungszahlen würden eine sehr lange Zeit unverändert niedrig bleiben.

    Die Prognosen für die Bevölkerungszahlen der Länder reflektieren, Deagel zufolge, die Geburten- und Sterberaten, aber auch die Migrationsbewegungen. Viele Länder werden einen Bevölkerungszuwachs durch Immigration erfahren, während ihre eigene, eingeborene Bevölkerung schrumpft.

    Dann kommt eine Einschätzung der globalen Entwicklung:

    „Over the past two thousand years we have witnessed the Western civilization built around the Mediterranean Sea shifting to Northern Europe and then by the mid 20th century shifting to an Atlantic axis to finally get centered into the States in the past 30 years. The next move will see the civilization being centered in Asia with Russia and China on top. Historically a change in the economic paradigm has resulted in a death toll that is rarely highlighted by mainstream historians. ( … ) When the transition from rural areas to large cities happened in Europe many people unable to accept the new paradigm killed themselves. They killed themselves by a psychological factor. This is not mainstream but it is true. A new crisis joins old, well known patterns with new ones.“

    Übersetzung:
    „In den letzten Tausend Jahren haben wir beobachtet, wie die Westliche Zivilisation um das Mittelmeer entstand und sich dann nach Nordeuropa verlagerte, um sich dann, in der Mitte des 20. Jahrhunderts in eine Atlantische Achse zu wandeln, die dann in den letzten 30 Jahren schlussendlich sich auf die Vereinigten Staaten zentrierte. Die nächste Veränderung wird sein, dass sich die Zivilisation nach Asien verlagert, mit China und Russland an der Spitze. In der Geschichte resultierte ein Wechsel im Ökonomischen Paradigma in Todesraten, die selten von den Mainstream-Historikern beleuchtet werden. ( … ) Als sich in Europa der Übergang von ländlichen Gegenden in große Städte vollzog, begingen sich viele Menschen, die unfähig waren, mit der neuen Lage umzugehen, Selbstmord, sie töteten sich selbst durch einen psychologischen Faktor. Das ist nicht Mainstream, aber wahr. Eine neue Krise verbindet alte, wohlbekannte Muster mit Neuen.“

    Wie stichhaltig sind die „Deagel-Argumente“? Daniel Prinz schreibt hierzu:

    Ungereimtheiten finde ich vor allem in der Behauptung, dass ein Großteil der US-Amerikaner in lateinamerikanische und asiatische Länder aufgrund der prognostizierten Weltwirtschaftskrise auswandern werde. Nun gut, dann schauen wir uns einmal die Bevölkerungs-Prognosen für 2025 für einen Großteil der lateinamerikanischen Länder an:

    Mexiko: unverändert mit 125 Mio
    Panama: unverändert mit 3,8 Mio
    Chile: unverändert mit 18 Mio
    Argentinien: von 44 Mio auf 41 Mio
    Venezuela: von 31 Mio auf 29 Mio
    Uruguay: von 3,4 Mio auf 2,8 Mio
    Brasilien: von 207 Mio auf 210 Mio
    Peru: von 31 Mio auf 32 Mio
    Kolumbien: von 48 Mio auf 49 Mio
    Bolivien: von 11 Mio auf 12 Mio.
    Paraguay: von 6,9 Mio auf 7,2 Mio
    Costa Rica: von 4,9 Mio auf 5,2 Mio

    Einige afrikanische Länder sollen ebenfalls leichte Zuwächse erfahren, wobei ich diese Entwicklung als auch die Prognosen für Länder wie Pakistan, Brasilien und Bangladesch eher auf die dortigen eh schon hohen Geburtsraten zurückführen würde. Denn in diese Länder wird eigentlich kaum Jemand aus dem Westen auswandern wollen. Japan und Süd-Korea kommen ja auch nicht in Frage. Bleiben nur noch China und Russland über, obwohl die dortigen Populationen gleich bleiben sollen, wobei Deagel in seinen Zahlen auch die Todes- und Geburtsraten mit berücksichtigt, was sich in den zuletzt genannten Ländern daher „ausgleichend“ auswirken könne.

    Schaut man sich die möglichen Entwicklungen in den USA und Europa an, dürfte es nur ein kleiner Teil sein, der es in einem Krisenfall (ob Krieg und/oder Finanzcrash) noch ins Ausland schaffen könnte, und dann sicher keine tausende Kilometer weit, weil dazu schlichtweg die notwendigen Mittel fehlen werden und andererseits die gestörte, überlastete oder schlichtweg nicht mehr funktionierende Infrastruktur dies einfach nicht mehr ermöglichen wird. In jedem größeren Krisenszenario wird zudem jede Regierung mit Waffengewalt erst einmal ihre Grenzen dicht machen, und da wird keiner rein oder rauskommen können; es sei denn, man wolle einen Bevölkerungsaustausch mit Absicht durchführen. Im Falle der USA wären als mögliche naheliegende Fluchtländer erst einmal Kanada, Panama und Mexiko zu erwähnen. Südamerika und Asien erscheinen mir als viel zu ferne Zielländer in einem dystopischen Krisenszenario daher als ziemlich unrealistisch.“

    Dieser Einwand von Daniel Prinz ist logisch und dann stichhaltig, wenn es wirklich zu einer plötzlichen Finanzkrise kommt – die dann allerdings alle Länder dieser Welt mehr oder weniger in den Abgrund reißen würde, so dass nicht nur mit Waffengewalt verteidigte Grenzen die Wirtschaftsflüchtlinge aufhalten würden, sondern auch im Zielland selber der Verteilungs- und Überlebenskampf liefe. Vielleicht nicht ganz so schlimm, wie in den westlichen Ländern, die aufgrund ihrer empfindlichen Strukturen von Stromabhängigkeit, Just-in-Time-Lieferungen, Abhängigkeit von Benzin und Öl und mangelnder Fähigkeiten der Bevölkerung, zumindest ein Mindestmaß an Selbstversorgung zu erwirtschaften.

    Daher wären Migrationsbewegungen aus den westlichen Ländern nur dann relevant, wenn es größere Kontingente an „Westlern“ gibt, die schon deutlich vorher aus den westlichen Industriestaaten auswandern. Aber ob ein New Yorker Büroangestellter in Mexiko auf einer staubtrockenen Hacienda oder in Indien besser zurechtkäme? Man darf das, Wie Daniel Prinz, mit Recht bezweifeln, zumal es die Zahlen der Zielländer auch nicht wirklich hergeben.

    https://www.freizahn.de/2018/07/updates-der-deagel-liste/
    https://connectiv.events/neue-zahlen-der-deagel-liste-deutschlands-bevoelkerung-schrumpft-auf-ein-drittel/

    Gefällt mir

  278. webmax sagt:

    Die Deagle-Partner, die der Seite Daten zur Verfügung stellen sind (offiziell):

    National Security Agency
    North Atlantic Treaty Organization (NATO – OTAN)
    Organisation for Economic Co-operation and Development (OECDOSCE)
    Russian Defense Procurement Agency
    Stratfor (George Friedman)
    The World Bank
    United Nations (UN)

    Auf der Unterseite „List of Countries Forecast 2025“ (Liste der Prognosen für Länder 2015) stellt die Seite die antizipierten Eckdaten für über 180 Länder vor. Dabei wird die Bevölkerungszahl, Bruttoinlandsprodukt, Militärausgaben und die Kaufkraft-Parität jedes Landes angegeben.

    Gefällt mir

  279. webmax sagt:

    Der nackte Horror – mit sehr realistischem Background:
    „Wenn sich das, was Deagel für die westliche Welt prognostiziert, tatsächlich auf belastbares Material der genannten Institutionen stützt, dann haben die erschreckendsten Prophezeiungen recht.

    Was den US-Amerikanischen Bevölkerungsschwund betrifft, argumentiert Deagel mit einer großen Emigration. Bis jetzt seien viele Menschen aus aller Welt gekommen, um in der blühenden USA ihr Glück zu suchen. Das werde mit dem Kollaps des westlichen Finanzsystems umgedreht:

    The collapse of the Western financial system will wipe out the standard of living of its population while ending ponzi schemes such as the stock exchange and the pension funds. The population will be hit so badly by a full array of bubbles and ponzi schemes that the migration engine will start to work in reverse accelerating itself due to ripple effects thus leading to the demise of the States. This unseen situation for the States will develop itself in a cascade pattern with unprecedented and devastating effects for the economy. [ … ] migration to Europe – suffering a similar illness – won’t be relevant. Nevertheless the death toll will be horrible.

    Übersetzung:
    „Der Kollaps des westlichen Finanzsystems wird den Lebensstandard seiner Population auslöschen, indem es Ponzi-Systeme wie die Börse und Pensionsfonds beendet. Die Bevölkerung wird von der Wucht der Blasen und Betrugssysteme so schwer getroffen, dass der Migrations-Motor in den Rückwärtsgang geht und sich durch sich ausbreitende Wellen selbst beschleunigt und so den Niedergang der Staaten herbeiführt. Diese nie dagewesene Situation für die Staaten wird sich zu einen Kaskade-Muster entwickeln mit beispiellosen und verheerenden Effekten für die Wirtschaft. [ … ] Die Migration nach Europa, was unter derselben Krankheit leidet, wäre irrelevant. Nichtsdestotrotz wird der Todeszoll schrecklich werden.“

    Auch die Überalterung der westlichen Gesellschaften, so führt die Erklärung weiter aus, werde die Bevölkerungszahlen in den Keller schicken. Die ganzen Rentner, die zusehen müssen, wie ihre Rentenbezüge sich in Luft auflösen, finden sich – nach diesem Szenario – in einer aussichtslosen Situation wieder. Sie sind mittellos, aber es gibt wegen des Zusammenbruchs keine Jobs mehr, die alte Leute noch machen könnten, die Jungen wandern aus, wohin man noch Überlebenschancen hat, und die Alten sterben einfach aus Hunger und Verzweiflung weg. Und da die Alten einen großen Anteil der westlichen Bevölkerungen stellen, führe das, so Deagel, zu diesen Zahlen.

    Diese Krise wird die Welt in naher Zukunft treffen und zwischen 30 und 80 Jahren dauern, je nachdem, wie sich technologische Durchbrüche zeigen oder Umweltfaktoren eine Rolle spielen. Die Nachwehen dieses Desasters, so Deagel, zeigten sich wie ein eingefrorenes Bild, und die Bevölkerungszahlen würden eine sehr lange Zeit unverändert niedrig bleiben.

    Die Prognosen für die Bevölkerungszahlen der Länder reflektieren, Deagel zufolge, die Geburten- und Sterberaten, aber auch die Migrationsbewegungen. Viele Länder werden einen Bevölkerungszuwachs durch Immigration erfahren, während ihre eigene, eingeborene Bevölkerung schrumpft.

    Dann kommt eine Einschätzung der globalen Entwicklung:

    „Over the past two thousand years we have witnessed the Western civilization built around the Mediterranean Sea shifting to Northern Europe and then by the mid 20th century shifting to an Atlantic axis to finally get centered into the States in the past 30 years. The next move will see the civilization being centered in Asia with Russia and China on top. Historically a change in the economic paradigm has resulted in a death toll that is rarely highlighted by mainstream historians. ( … ) When the transition from rural areas to large cities happened in Europe many people unable to accept the new paradigm killed themselves. They killed themselves by a psychological factor. This is not mainstream but it is true. A new crisis joins old, well known patterns with new ones.“

    Übersetzung:
    „In den letzten Tausend Jahren haben wir beobachtet, wie die Westliche Zivilisation um das Mittelmeer entstand und sich dann nach Nordeuropa verlagerte, um sich dann, in der Mitte des 20. Jahrhunderts in eine Atlantische Achse zu wandeln, die dann in den letzten 30 Jahren schlußendlich sich auf die Vereinigten Staaten zentrierte. Die nächste Veränderung wird sein, dass sich die Zivilisation nach Asien verlagert, mit China und Russland an der Spitze.In der Geschichte resultierte ein Wechsel im Ökonomischen Paradigma in Todesraten, die selten von den Mainstream-Historikern beleuchtet werden. ( … ) Als sich in Europa der Übergang von ländlichen Gegenden in große Städte vollzog, begingen sich viele Menschen, die unfähig waren, mit der neuen Lage umzugehen, Selbstmord, sie töteten sich selbst durch einen psychologischen Faktor. Das ist nicht Mainstream, aber wahr. Eine neue Krise verbindet alte, wohlbekannte Muster mit Neuen.“

    Gefällt mir

  280. webmax sagt:

    Anscheinend ist der erste Beitrag nicht angekommen.Deshalb nochmals die Grund-Info gekürzt:

    Ist die DEAGEL-LISTE hier ein Begriff? http://www.deagel.com/country/

    Unter Countrys sind die L#nder aufgeführt, Ein Klick auf das einzelne Land offenbart die Prognose: USA nur noch 100 Mio. Einwohner in 2025!

    „In den letzten Jahren ist das US-amerikanische Portal Deagel immer mal wieder in die Schlagzeilen der alternativen Medien geraten, da es höchst umstrittene Prognosen zu den Entwicklungen der weltweiten Bevölkerungszahlen in seiner Datenbank zur Verfügung stellt. Diese Daten werden einmal jährlich angepasst und so sorgten gerade die neuesten Prognosen vom Frühjahr/Sommer 2018 für besonders große Aufruhr weltweit. Denn die Zahlen sagen für das Jahr 2025 drastische Rückgänge in den Bevölkerungszahlen voraus – hauptsächlich in den westlichen Ländern. Deutschlands Bevölkerung soll von über 80 Millionen auf 28 Millionen Einwohner schrumpfen – und das in den nächsten sechs bis sieben Jahren.

    Für diejenigen, die noch nichts von der „Deagel-Liste“ gehört haben sei als Einführung gesagt, dass die Webseite Deagel.com (die auch die besagte, berüchtigte Liste führt) ein Informationsdienstleister ist, der sich aus den Informationen diverser Geheimdienste speist. Ihre Informationen erhält diese Seite aus offiziellen Geheimdienstquellen und Verlautbarungen. Auf Deagel.com werden diese offiziellen Informationen ausgewertet und zusammengefasst und auch bisweilen interpretiert.
    Woher nimmt die Seite diese Zahlen?

    Gefällt mir

  281. mal wieder was aus eigenen Landen…….und zum Schmunzeln wenn es nicht so traurig wäre

    Gefällt mir

  282. Ralah sagt:

    „Das Blatt wenden“ – Solara’s Surf Report für 2019:
    http://solara-surf-report.com/de/2019/01/das-blatt-wenden/

    Gefällt 2 Personen

  283. palina sagt:

    muss hier mal was anmerken.
    Ständiger Autor ist Ulrich mit seinen wirklich klasse Beiträgen. Dann Lucky, schreibt auch super gute Artikel ,dann Angela und verschieden andere.
    Ich werfe hier gar nichts mehr in den Postkarten, weil ich denke, dass die Leute total überfordert sind mit der Flut der Informationen.
    Sehe das nur ich so?
    Nun haben diese Schreiber auch noch ganz verschiedene Themen. Was auch gut ist.
    Aber ich hopse hier von Themen zur Aufklärung über Fazzebuck, hin zur Überwachung und lande dann bei der Bewusst-seins-Schulung.
    Da ich euch alle sehr schätze und natürlich auch die Beiträge von Thom und Ludwig…………………könnt ihr das nicht ein bisschen entzerren.

    Vor allem fällt mir auf, dass es auf verschiedene Beiträge kaum Kommentare gibt.
    Grüße an alle
    Palina

    Gefällt mir

  284. petravonhaldem sagt:

    Hallooo, liebe Palina….. 🙂

    wir befinden uns auf: Erde, welche glücklich…… = bumi bahagia
    also:
    mit Fülle, Fülle, Fülle und Vielfalt, Vielfalt, Vielfalt
    oder wexelweise
    und ein Basar der Möglichkeiten..
    ich find’s toll,
    lese wenn ich dazu komme, kommentiere, wenn ich Zeit und Lust und Laune habe
    und lasse ganze Beiträge aus, die mich nicht interessieren oder eben die echten Zeitfresser sind auf Grund der Länge.
    Na und?

    Was meinst Du mit entzerren??

    Erlebst Du alle Beiträge als Knäuel, verwurschtelt??

    Gefällt 1 Person

  285. HansL sagt:

    Nu muß ich doch ma wida… wat senden.
    Meines Erachtens sind es nicht die Beiträge, auch nicht die Kommentare, selbst die Schrägesten(wat’n Wort),denn die sind es ja wegen welchen ich hia so gerne lese und mich in meiner ungezügelten Phantasie noch ein Stückchen anfeuern……–zugegeben, es sind viele; es gibt viel zu lesen und vor allem zu kapieren, doch dies ist einzig und allein meinem Interesse anzulasten, bzw der nötigen Zeit die für lesen und dat janze tsu dscheggen.__i ben halt ä bissle lahmsam__, drum ist es sehr schwierig zu kommentieren, denn vor Inbetriebnahme der Finger möchte das Kognitionsnetzgewebe auf ‚ein‘ geschaltet, und die Wahl der Worte eine bedächtigte sein –doch mit derlei verstreicht die Zeit im Nu und der bedachte Artikel ist wida alt, überholt, oder ganz einfach weg________-und nu?– der Verdacht: das Netz ist zu voll mit Tsoijch (Stoffwechselendproduktsbeschreibungen), mit grobem Müll und nun kommen auch noch die vielen Überwachungskünstler, die Nutzvieh-lenker, -melker, die Ganoven, etc. pp dazu, so daß verschiedenes untergeht, nicht ankommt, oder einfach wech is. (heute morgen bin ich auf neue Beiträge hingewiesen worden, welche ich allerdings schon vorgestern gelesen habe)
    –da läuft doch alles kreuz und quer toutes les mondes ; paßt zur aktuellen Panikmache (wie die erwähnte Deagel-Liste)
    Kurz –hier ist’s prima, auch’s Klima —

    Gefällt 2 Personen

  286. webmax sagt:

    Es gibt Gegenwehr:
    http://www.kath.net/news/66559

    Gefällt mir

  287. Thom Ram sagt:

    webmax 20:59

    Ich habe die „Gegenwehr“ angeschaut und einen Schritt weitergeklickt, bin hier gelandet:
    https://www.kirche-in-not.de/wie-sie-helfen/spenden/spenden-online

    Schön. Sie wollen helfen. Was wie wo genau, bleibt unbenannt, mit einer Ausnahme: Notleidenden Christen wollen sie helfen. Also nicht notleidenden Menschen. Der Mensch muss sagen „ich bin Christ“, dann wollen sie ihm helfen.
    Dubiose Spur, diese „Gegenwehr“.

    Gefällt mir

  288. Vollidiot sagt:

    Max von Web

    Nur noch 28 Mill. BRDzis.
    Wahrscheinlich rührt das daher, weil bis dahin alle Wahlzettel vergiftet sind.
    Alle die wählen gehen segnen das Zeitliche.
    Lieber das Zeitliche segnen denn das Ewige……………………….

    Gefällt mir

  289. Norbert Fuchs sagt:

    Gelöscht. Ausschliesslich destruktiv.
    Thom Ram

    Gefällt mir

  290. Thom Ram sagt:

    Die vom Maxweb eingeblendete DAGEL Liste ist doch nur ein Abklatsch der Absichten gewisser ganz lieber Nasen.

    Gäääähn.

    Die Vebölkerung soll auf 1/10 deruziert werden. Da sind die DAGEL Zahlen doch nur schmeich ei Wuserei.

    Bitte auseinanderhalten:

    Absicht gewisser sehr lieber Nasen.

    Möglichkeit der Realisation derselben.

    Schwarze pro Fett ie.

    Möglichkeiten der eigenen Zukunftsgestaltung.

    Die Zahlen dortens, bah, kann ja sein, kann ja eintreffen.

    Ich will Anderes.

    Was ich will, trifft ein, unweigerlich, ich bin 70, und es bestätigt sich noch und nöcher.

    Willst du, dass 9/10 der Menschheit abkratzt, auf dass der Rest den 10000 die Füsse küsst und die Rosette leckt? Nein? Gut, sehr gut.

    Werde dir verd bewusst, was DU WILLST. Es wird sich manifestieren, so du fähig bist, es in reiner Form zu denken.

    Amen.

    Gefällt 1 Person

  291. Vollidiot sagt:

    Web/Thom

    Die Welt ist voll von notleidenden Christen.
    Die MeistenvonDenen wissen des net e mal.
    Jeder, der in der Kirche sich zuhause fühlt, der wird von den Ober- und Zwischenhirten (oder sind es Zwischenwirte?) notleidend gehalten – ohne daßers merket.
    Wenn Kirchen wirklich helfen wollen, dann weniger mit Brot für die Welt sondern mit Wahrheit im Geiste.
    Das führte zur Gesundung der Schäfchen.

    Gefällt 2 Personen

  292. Norbert Fuchs sagt:

    Thom
    Vielen Dank
    Das hätte eskaliert😁😂😃😄😅😆

    Gefällt mir

  293. Thom Ram sagt:

    Norbert 23:30

    Wie an den sagenhaften Webmax, so richte ich auch an dich die Aufforderung:
    Teile Mitleser mit, auf was du dich beziehst. Geht ganz einfach. Den entsprechenden Text reinkopieren oder die Zeit des Erscheinens dessen, worauf du dich beziehst, einstellen.

    Was bin ich mit dir und Max in einem Kindergarten.

    Kommt einfach mal auf Bali, dann machen wir mal Grundschule von Kommunikation. Und deine Schreibschwäche, die legst du ab innert 10 Minuten. Weil du keine hast.

    Gefällt mir

  294. webmax sagt:

    Na ja, Kindergarten… Entscheidend scheint immer auch die geistige Augenblicksverfassung des Verfassers hier – mich eingeschlossen – zu sein.

    Ich betone erneut, dass die von mir eingestellten Fundstücke keines Wegs immer meine Auffassung darstellen oder wiedergeben.

    Zum Papst und zur Kirche, denen ich schon 55 Jahre äußerst kritisch gegenüberstehe:
    Die Mitschuld des „Oberhirten“ an der unkontrollierten Flüchterei scheint nunmehr belegt. Der Mann verrät seinen Glauben – genau wie dieser Bischof Marx, gegen den sich endlich Widerstand im eigenen Haus regt, weil er Flüchtlinge deutschen Armutsbürgern vorzieht. Wie auch die Behörden, die obrigkeitstreu und karrierefördernd Scheinasylanten bei Wohnungsbau und Alimentation bevorzugen vor schon länger hier Not Leidenden.
    Diesen Widerstand begrüße ich ausdrücklich – weil ich genau deiner Auffassung bin, thom! Gleiches Recht für alle. Sagenhaft, oder?

    Die von mir wiederentdeckte Deagel.com Liste wirft doch Fragen auf, denen man sich stellen sollte.
    Für unser hoch technisiertes, stromabhängiges Europa wird da in den Erläuterungen ein überaus realistisches Szenario entwickelt, bis hin zum Rentnerselbstmord aus Versorgungsmangel.Wie gesagt ohne Atomkrieg und Epidemien. In anderen Ländern mag das anders sein, wie bechrieben.
    Und sehr wohl denkbar bzw. wahrscheinlich, dass dies die Absicht gewisser Eliten ist. Aber würde man es dann öffentlich machen?
    Etwas geistige Mitarbeit setze ich schon voraus, trotzKindergarten.

    Gefällt mir

  295. webmax sagt:

    @thom
    „Was ich will, trifft ein, unweigerlich, ich bin 70, und es bestätigt sich noch und nöcher.“

    Vielleicht überschätzt du dich. Hochmut kommt vor dem Fall sagt der Volksmund.

    Gefällt mir

  296. palina sagt:

    @petravonhaldem
    ich fahre abends die Kiste hoch und sehe 5 x bumi bahagia.
    Beim letzten Artikel fallen mir schon die Augen zu.
    Nun ist Lucky wieder zurück mit seinen guten Artikeln. Und Ulrich hat nicht weniger Spannendes zu berichten.

    Also fast alles ist hier lesenswert und ich kann es mir nicht verkneifen reinzuschauen.
    Neugier mit Ungeduld gepaart begleitet mich fast schon mein ganzes Leben.

    Mit „entzerren“ meinte ich größere Zeitabstände.“ Hab mich da wohl blöd ausgedrückt.

    Thom hat ja geschrieben, dass es hier wie ein großer Blumenstrauß ist.
    Das ist ja auch das Schöne an diesem Blog.

    Nur darf bei mir kein Blümchen fehlen – lach!

    Gefällt mir

  297. makieken sagt:

    Ego-Fallen sind kleine süße Fallen, in die man auf seinem spirituellen Weg leicht hineintappen kann. Da dieserlei Fallen die eigene Entwicklung ausbremsen können, wird im Folgenden auf einige Beispiele hingewiesen.

    Dabei spricht man hierbei auch von persönlicher Wichtignahme oder der Meta-Wichtignahme, bei der man stolz darauf ist, jemanden bei einer spirituellen Schwäche erwischt zu haben. Doch nun zu den Fallbeispielen…

    1. Wenn man denkt, es ist “spiritueller”, mit einem Fahrrad oder den öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren und dann jene verurteilt, die noch ein Auto benutzen, dann ist man in eine Ego-Falle getappt.

    2. Sobald man meint, dass man “spiritueller” ist, sobald man aufhört, Fernsehen zu schauen, weil es einen schlecht programmiert, man dann aber anfängt, andere dafür zu verurteilen, dass sie noch ihren Fernseher benutzen, ist man schon wieder hineingetappt in die Ego-Falle.

    3. Falls man zu der Überzeugung gefunden hat, dass die Benutzung von Smartphones, Tablets und iPads das Bewusstsein vernebeln, aber gleichzeitig über jene urteilt, die diese Geräte noch verwenden, sitzt man schon wieder drin.

    4. Auch wenn man denkt, es ist viel spiritueller, klassische Musik zu hören und dass jene, die noch irgendwelche Popmusik oder Heavy Metal hören, weniger spirituell sind und sich gedanklich oder gefühlsmäßig über sie stellt, dann ist es schon wieder passiert.

    5. Wenn du glaubst, dass es viel spiritueller ist, Yoga zu machen, vegan zu sein, immer Bio einzukaufen, Heilkristalle zu benutzen, Reiki praktiziert, Hippiekleidung trägt, einer Religion angehört, spirituelle Bücher liest und entsprechende Erkenntnisse erlangt hat, aber denkt, dass andere, die diese Dinge nicht tun, weniger spirituell sind, dann schnappte die Ego-Falle erneut zu.

    Das Gefühl, überlegen, selbstgerechter und wichtiger zu sein, zu denken, etwas Besseres zu sein aufgrund bestimmter Taten, ist eine der größten Ego-Fallen, in die man hineinlaufen kann. Man wird beginnen, auf andere hinunterzublicken und stellt sich über die anderen. Dabei ist jeder Mensch spirituell, unabhängig davon, wie sehr es ihm bewusst ist oder nicht. Das Alltagsbewusstsein mag weniger spirituell erscheinen, aber unter der Oberfläche des gewöhnlichen Bewusstseins sind alle Menschen gleich.

    (https://www.matrixblogger.de/der-spirituelle-weg-ego-fallen/)

    Gefällt 2 Personen

  298. makieken sagt:

    “Gleichmut” – eine Erzählung aus dem Zen

    Gleichmut, in den buddhistischen Pali-Schriften “Upekkha” genannt, ist eine der Eigenschaften, die vom Buddha am höchsten geschätzt wurden. Sie gehört nach der alten buddhistischen Lehre neben der Achtsamkeit zu einer der sieben Voraussetzungen, die zur Erleuchtung führen. Gleichmut, Güte, Mitleid und Mitfreude sind im Buddhismus die vier “Göttlichen Zustände”. Hierbei darf Gleichmut jedoch keinesfalls mit Gleichgültigkeit verwechselt werden. Die folgende Erzählung bringt das, in der für Zen charakterischen Weise, nämlich ohne lehrbuchhaftes Moralisieren, zum Ausdruck:

    Der Zen-Meister Hakuin (1685-1768) wurde ob seines untadligen Lebenswandels allenthalben gepriesen. Ein schönes japanisches Mädchen, Tochter eines Lebensmittelhändlers, wohnte in der Nachbarschaft. Eines Tages entdeckten die Eltern, daß ihre Tochter schwanger war. Über den Vater schwieg sich das Mädchen aus, machte dem Ärger aber schließlich ein Ende, indem sie Hakuin benannte. Zornig eilten die aufgebrachten Eltern zu dem Meister.
    “Ist es so?” Das war alles, was er sagte.

    Das Kind wurde geboren und zu Hakuin gebracht, der zu dieser Zeit seinen guten Ruf schon verloren hatte, was ihn aber nicht weiter störte. Rührend sorgte er für das Baby. Ein Jahr später beichtete die reuige Mutter ihren Eltern, daß der echte Vater des Kindes ein junger Mann sei, der auf dem Fischmarkt arbeitet.

    Die Eltern eilten sofort zu Hakuin, fragten ihn nach dem Kind und sagten sie wollten es wieder zurück haben.
    “Ist es so?” Das war alles, was er sagte, als er ihnen das Kind reichte.

    (http://www.schopenhauer-buddhismus.de/Buddhismus/Zen/Zen-Geschichte-2/zen-geschichte-2.html)

    Gefällt 1 Person

  299. Bettina sagt:

    makieken
    16/01/2019 um 02:04

    Danke für diese wahren Worte!
    Ich selbst bin ja ein Kind der 70er 80er und damals gab es das Spalten noch gar nicht in dem Umfang und vor allem nicht in der Bösartigkeit.
    Mich erschreckt es immer mehr, was da heutzutage passiert.

    Ich erinnere mich noch Anfang der 80er an die Popperzeit, da kam auf einmal so eine modische Bewegung auf, die sich als was Besseres fühlte und es wurde versucht dadurch alles Andere zu diskrditieren/schlecht zu machen und als Minderwertig zu zeigen.
    Sie hatten aber keinen Erfolg damit und sind irgendwann einfach verschwunden.

    So Ähnlich sehe ich es gerade wieder, mit den Veganern, mit den Aufgewachten, usw….
    Es gab einfach zu viele Gemeinsamkeiten in den Verschiedenheiten, es kristalisierte sich eine Gemeinsschaft heraus, da muss mal wieder mit aller Gewalt ein Keil dazwischen getrieben werden.

    Alles Liebe
    Bettina

    Gefällt mir

  300. webmax sagt:

    Da schreibt die Basler Zeitung zur Ehrenrettung von George Soros und der bösen bösen Kampagne gegen den armen Mann, ohne den Rothschild-Clan auch nur ein einziges Mal zu erwähnen. So ein Lügenpack… schlägt sich und verträgt sich?
    https://m.bazonline.ch/articles/20981022

    Gefällt 1 Person

  301. webmax sagt:

    Und hier die Gegenmeinung:
    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2016/04/28/das-netzwerk-des-george-soros-fuer-grenzenlose-migration-in-europa/

    Daraus:
    „Der Drang nach dem EU-Superstaat

    Wie bereits in Gelenktes Fliehen2 dargestellt, forderte Soros am 26.9.2015 auf seiner Internetpräsenz, eine einheitliche EU-Asyl- und Migrations-Agentur zu schaffen, die alle Entscheidungen zur Lenkung und zum Schutz der Migranten übernehmen solle – was bedeuten würde, den EU-Mitgliedsstaaten die souveräne Bestimmung über ihre Grenzen aus der Hand zu nehmen und an eine zentrale Brüsseler Asyl- bzw. Immigrationsagentur zu übergeben. Die Krise bietet also eine weitere Gelegenheit, die zentralistischen Strukturen in der EU auszuweiten.“

    Gute Nacht!

    Gefällt 1 Person

  302. jpr65 sagt:

    makieken
    16/01/2019 um 02:26

    Diese Geschichte gibt es als eigenen Artikel hier auf bb.

    https://bumibahagia.com/2018/02/08/ist-das-so-nichtidentifikation/

    Gefällt mir

  303. jpr65 sagt:

    Das sind wieder mal einige „Zauberlehrlinge“ am Werk:

    Maschinelles Lernen

    Die KI-Revolution im Reagenzglas

    Vergessen Sie selbstfahrende Autos und sprachgesteuerte Lautsprecher: Die dramatischsten Auswirkungen von künstlicher Intelligenz werden sich in den kommenden Jahren in einem ganz anderen Bereich zeigen.

    […]

    Das Designerprotein wurde in einem aufwendigen iterativen Prozess abwechselnd am Rechner und physisch im Labor erzeugt.

    Durch KI-Software (Künstliche Intelligenz) wird an Molekülen und DNA rumgespielt. Denn sie wissen nicht was sie tun oder die KI tun wird:

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/maschinelles-lernen-die-ki-revolution-im-reagenzglas-a-1247666.html

    Sehr gefährlich!!!

    Gefällt mir

  304. Thom Ram sagt:

    jpr 15:16

    Ich bewundere dich. Natürlich wusste ich auch, dass die Geschichte bereits in bb steht, aber dass du sie raussuchtest und verlinkst…danke!

    Gefällt mir

  305. Norbert Fuchs sagt:

    Det
    Darf ich Dir U-Boot Aufzeichnungen schicken,die Teilweise 1000 std,km schnell waren und noch andereres?

    Gruß Norbert Fuchs

    Gefällt mir

  306. Vollidiot sagt:

    Kaum is klarer Himmel siechst die tollsten Streips am Himmel.
    Tatsächlich 3 versetzte die kommen, machen nen Halbkreis und gehen wieder zruck.
    Ois full.
    Ja leck.

    Gefällt mir

  307. Norbert Fuchs sagt:

    Angela,ich habe die dr.Hamer pdf Band1u2 an Tom geschickt,weil ich sie hierher nicht schicken kann.

    Gruß Norbert Fuchs

    Gefällt mir

  308. Angela sagt:

    @ Norbert Fuchs

    Danke !

    Lg. von A n g e l a

    Gefällt mir

  309. Norbert Fuchs sagt:

    Thom
    15.1.23uhr
    Danke für das Kompliment.Tatsächlich ist mein Lampenfieber der Auslöser ,und ich mag ja den webmax ,was man an anderen nicht leiden kann hat man selbst in sich.

    Gruß an Thom und den webmax.

    Gefällt mir

  310. jpr65 sagt:

    Antarktis = Atlantis

    Antarktis => Antarktika ist Atlantika => Atlantis.

    Deshalb gibt es da unten auch so viele Forschungsstationen. Das Eis ist erst ca. 6000 Jahre alt, wie sie herausgefunden haben. Ganz offiziell, aber es wird verschwiegen.
    Atlantis ist nicht untergegangen, sondern „nach unten gewandert“, auf dem Globus. Das war die große Katastrophe. Eine für geologische Zeiträume rasend schnelle Kontinentalverschiebung.

    Siehe dazu: .https://www.youtube.com/watch?v=cy2H7PTjbdM

    .https://archivmedes.blogspot.com/2015/11/der-kontinent-atlantis-ist-die-antarktis.html

    Das ist was zum reposten, unbedingt!

    Gefällt mir

  311. makieken sagt:

    pr65
    17/01/2019 um 20:01

    Ob die Antarktis gleichzusetzen ist mit Atlantis, mag ich nicht beketchupen. Aber ich hatte mir diese Region mal auf Google Maps angeschaut. War recht interessant, was da unter dem Eis hervorlugte (riesige Gliedmaßen, Wirbelsäulen etc.). Aber entweder finde ich es gerade nicht mehr oder die NASen habens überpinselt. :-/

    Gefällt mir

  312. makieken sagt:

    Ich kaufe ein „j“ und möchte lösen: Bockwurst!

    Gefällt mir

  313. Norbert Fuchs sagt:

    Det
    Wegen Deiner Frage U Boot 21,Strom und Diesel,warum.
    Mit den Sromakkus konnten höhere Geschwindigkeiten erzielt werden mit den Dieselelmotoren die Entfernungen
    Das wars fürs erste

    Norbert Fuchs

    Gefällt mir

  314. Vollidiot sagt:

    Makieken

    Atklantisende ist ca. 15 -20 dusig Jahre her (herodot et al).
    Beim Erdumfang von 40 dusig Klometern und der Lage im Nordatlantik beträcht, ist der Wanderungsweg für des Ländle bis zum „Südpol“ 14 dusig Klometer.
    Das sind pro Jahr ein Klometer wandern.
    Loriot hätte gesagt: wo läufter denn.
    Da schließt sich dann die Vermutung an, daß da noch keine Ruhe eingekehrt ist.
    Übrigens – der Begriff Bockwurst.
    Was bedeutet er?

    Gefällt mir

  315. jpr65 sagt:

    makieken
    18/01/2019 um 07:51

    Ja, die Weltraum-NASen habe mit Erschrecken festgestellt, was man da alles auf den Google-Earth entdecken konnte. Altes und auch neue geheime Basen, um das Alte zu untersuchen. Und schnell alles weggewischt. Aber auf den „alten Aufnahmen“ kann man sie noch finden. Gibt einige Videos auf der Tube dazu.

    Ich habe jetzt zur Antarktis eine eigene Seite bei mir eingerichtet:

    https://3rdlive.wordpress.com/antarktis/

    Gefällt mir

  316. Norbert Fuchs sagt:

    Angela
    Habe Thom informiert ,Denken ohne Gehirn zu senden

    Gruß Norbert Fuchs

    Gefällt mir

  317. Angela sagt:

    Hallo Norbert!

    Habe den Artikel von ThomRam erhalten, Das Thema ist sicher interessant.

    Aber bitte lass mir nichts mehr schicken, ich habe ohnehin schon viel zu viel zu lesen. Es gibt ja auch im Blog sehr viele Anregungen.

    Lg von A n g e l a

    Gefällt mir

  318. chaukeedaar sagt:

    Wer des Scheizerdeutschen mächtig ist, ist mächtig 🙂

    Gefällt mir

  319. palina sagt:

    häng mal wieder was in den Postkasten.
    Empfehle es sehr.
    Eigentlich ein „Muss“ sich das anzuschauen.
    Dirk Pohlmann zählt für mich zu einem der Aufklärer erster Sahne.
    Ein Gespenst geht um in den Massenmedien. Es will nicht erkannt werden, damit es ungestört sein Werk verrichten kann: Kriegspropaganda. Jeden Tag formt sie unsere Sicht auf die Vorgänge in der Welt, entscheidet darüber, wen wir als die Guten oder die Bösen sehen sollen. Doch viele Lügen der Vergangenheit sind inzwischen offensichtlich. Erst im Rückblick werden das Ausmaß und die Dreistigkeit von Kriegspropaganda deutlich, welche die Geschehnisse auf unserem Planeten jahrzehntelang beeinflusste. Die Journalisten Robert Fleischer und Dirk Pohlmann zeigen in ihrem Rückblick von 1931 bis heute die zahlreichen Lügen, die immer wieder zum Krieg geführt haben – im Interesse der Wirtschaft und Vorherrschaft. All dies und mehr in der neuesten Ausgabe #18 des Dritten Jahrtausends! (Wichtig: Eine komplette Linkliste zur Sendung findet sich unter: http://bit.ly/2TZGtA2)
    Kriegspropaganda – Lügen – Desinformation | Das 3. Jahrtausend #18

    PS: Das Buch von Edward Bernays ist eigentlich Pflichtlektüre. Wird in dem Beitrag auch erwähnt.

    Gefällt 1 Person

  320. Ernst Bier sagt:

    Der „Reichsbürger“ Xavier Naidoo: ‚Weck mich auf (aus diesem Alptraum)!‘ – Anhören, Nachdenken, noch einmal anhören !

    (https://www.dailymotion.com/video/x52of0w) oder (https://dai.ly/x52of0w)

    Gefällt mir

  321. Norbert Fuchs sagt:

    Makieken
    Atlantis und Anarktis sind 2 paar Schuhe
    Atlantis hatte seinen Regierungssitz in Helgoland , das weiß ich vom Ethnologe Holger Kalweit.Nach dem 2 Weltkrieg haben die Engländer in den 50iger jahren Wochenlang Helgoland Bombardiert. Und letztendlich nicht geschafft. So groß war und ist der Hass auf die Atlanter.
    Die wissen Bescheid,es sind alles Reptos Gruß Norbert Fuchs
    .

    Gefällt mir

  322. Norbert Fuchs sagt:

    Ich glaube zu wissen,woher Atlantis und Antarktis probleme bekamen.Bei Johannes Lang habe ich es gelesen.
    Das Problem,die meisten glauben nicht an den Innenweltkosmos, obwohl bewiesen.
    auch Thomilein steht nach wie vor auf dem Apfel.

    Gruß Norbert Fuchs

    Gefällt mir

  323. Angela sagt:

    Oh, ein schönes neues Titelbild! Einstimmung für die kommenden „sibirischen Wochen“ , die „Russlandpeitsche“ !!! von lächerlichen minus 10 Grad, die einfach zu jedem deutschen Winter dazugehören.

    Die Leute sind wahrscheinlich so abgestumpft, oder werden dafür gehalten, dass nur noch solche grotesken Übertreibungen Wirkung zeigen.
    Traurig!

    Lg von A n g e l a

    Gefällt mir

  324. Norbert Fuchs sagt:

    Angela
    Engel können ja fliegen,sieht bestimmt romantisch aus und dazu Schnee aus Russland dazu noch Rentiere mit Schlitten und die Welt lacht wieder.

    Gefällt mir

  325. palina sagt:

    mal wieder ein genialer Vortrag von Dr. Daniele Ganser.
    Gehalten am 03.11.2018 in Basel.
    Er verteilt, wie im Fussball, rote Karten an die Politiker Kaster der Kriegsverbrecher.
    Eine sehr sehenswerte Zusammenfassung.
    Der Schweizer Historiker und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser sprach am 3. November 2018 in Basel zum Thema Kriegsverbrecher. Dabei stützt sich Ganser auf das UNO-Gewaltverbot, das klar und deutlich Kriege seit 1945 verbietet und sagt: Alle UNO-Mitglieder unterlassen in ihren internationalen Beziehungen jede Androhung oder Anwendung von Gewalt. Wer gegen das Gewaltverbot verstösst und einen Angriffskrieg führt ist ein Kriegsverbrecher.
    Dr. Daniele Ganser: Kriegsverbrecher (Basel 3.11.2018)

    Gefällt mir

  326. webmax sagt:

    Sagenhaft!
    Bankmensch Markus Krall erklärt Sytemende für 2020, beweist vier von fünf existierenden schwarzen Schwänen und als Schmankerl die unaufhörlich zunehmende Dummheit der Politiker: Alles leicht verständlich

    Ich füge hinzu: Man wird den Brexit als Ursache für den Gesamtzusammenbruch des Euroraums nehmen. Wetten?

    Gefällt mir

  327. jpr65 sagt:

    * The Animal Communicator * Anna Breytenbach * To Reconnect *

    Was wäre, wenn wir mit den Tieren sprechen könnten oder vergleichbar kommunizieren? Anna Breytenbach kann es. Seht Euch die erstaunliche Doku über sie an. Sie ist ein weiblicher „Doktor Dolittle“.

    What if you could talk to animals and have them talk back to you? Anna Breytenbach has dedicated her life to what she calls interspecies communication. She sends detailed messages to animals through pictures and thoughts. She then receives messages of remarkable clarity back from the animals. Anna can feel the scars hidden under a monkeys fur, she can understand the detailed story that is causing a birds trauma, she transforms a deadly snarling leopard into a relaxed content cat – the whole animal kingdom comes alive in a way never seen before – wild birds land on her shoulders, fish gather around her when she swims, and wild unfamiliar baboons lie on her body as if she is one of their own.

    .https://www.youtube.com/watch?v=iEALi7ZEbCo&t=550s

    Gefällt mir

  328. Thom Ram sagt:

    webmax 13:57

    Ich hörte mir 1/2 an plus den Schluss.
    Bei allem Respekt vor dieses Mannes Kenntnissen und auch vor seiner Eloquenz habe ich vermisst das kleine neckische Detail, wonach Banken zu 98% ungedecktes Geld als Kredite ausgeben, reales Geld als Zinsen nehmen, reales Geld als Rückzahlung fordern.
    Zur Erinnerung:
    Reales Geld: Du hast deinem Nachbarn den Rasen gemäht. Er gibt dir 5 Dollar. Diese 5 Dollar sind reales Geld, denn sie sind durch dein Rasenmähen gedeckt.

    Nö, treuherzig erzählt er davon das alte Märchen, wonach Banken Einlagen brauchen, damit sie Kredite vergeben können, also ich habe ein Konto dort mit 1000 sauer oder meinetwegen auch süss Verdienten Kröten, und dank dem kann dir die Bank einen Kredit von 1000 geben.
    Heile Welt, haha.

    Gefällt mir

  329. Ernst Bier sagt:

    Äehm, tschludige Thomas.., 22/01/2019 um 17:18 (Ich glaub ja, Du hasts eigentlich schon richtig erfasst (?), nur falsch dargelegt..?!)

    Die 5 Dollies vom Nachbarn für das Masenrähen = „reales Geld“? – Die Arbeit hast Du getan (realer Wert), aber diese 5 Scheineinheiten von „heisser Luft“ basieren auf reinem Glauben/Vertrauen, dass „Du“ (morgen noch) 1 Kg Erdäpfel (oder wieviel oder wenig auch immer – kenne die Preise nicht – wachsen (die Härdöpfel 😉 ) bei mir im Garten) dafür kaufen kannst…

    Reales „Geld“ (Wert) wären effektiv Härdöpfel (Kartoffeln, oder was auch immer einen wirklichen Wert beinhaltet), oder ev. (falls gewünscht) das Equivalent in flüssiger Form… Auch Das natürlich, wenn denn, zum Wohl! 😉 :))

    PS: Das „sagenhafte“ Video (eingestellt/verlinkt von „webmax“) habe ich mir (noch?) nicht angeschaut…

    (PPS: „Klammerregel“ (zwecks beschleunigter Ladung des Postkastenstrangs) für Vids bitte beachten/befolgen! – Guxtu: https://bumibahagia.com/2018/12/05/postkasten-17/#comment-111865 )

    PPPS: Ein bis vor Kurzem stiller Mitleser.., der nach wie vor Allen alles Gute wünscht…

    Gefällt 1 Person

  330. Thom Ram sagt:

    Lieber Ernst Bier,

    ich verzichte auf Witzeleien über deinen besonderen Namen, vermute, du habest in deinem Leben schon übergenug davon genossen.
    Ich heisse dich besonders willkommen, so wie einen jeden lange still gelesen Habenden, der dann irgendwann mal zur Feder äh in die Tasten greift. Bedeutet mir viel und freut mich besonders, Ernst.

    Selbstverständlich sprichst du wahr. Geld ist immer nur Symbol für Wert, sogar dann, wenn Geld aus Silber, gar aus Gold bestünde, denn auch der Stellenwert des Goldes basiert lediglich auf Vertrauen darin, dass sich männiglich um Gold reisst.
    Ich spreche hier von Gold als allerhöchst geschätztes Tauschmittel, spreche nicht von den tatsächlich bestehenden besonderen Eigenschaften des Goldes.

    Weiss de Tüüfu, di Iitrag freut mi grad ganz bsunders.

    Gefällt mir

  331. palina sagt:

    Bilder zeigen mehr als Worte.
    Die Leine des Grauens.
    Migrantengewalt: Die komplette Leine des Grauens vor dem Kanzleramt AKTIVISMUS

    Passend dazu
    Neuer Ulfkotte – Alles Einzelfälle – Migration und Sexualdelikte
    Ulfkotte ist zurück! Und jeder Satz in seinem neuen Buch ist ein Wirkungstreffer. Der Anfang 2017 plötzlich verstorbene Bestsellerautor hatte noch am Tag seines Todes an diesem Buch gearbeitet: „Alles Einzelfälle – Massenmigration und Sexualdelikte“, so der Titel.

    Jetzt ist es bei Antaios erschienen. https://antaios.de/buecher-anderer-ve… Reiner Osbild, Prof. für Wirtschaftswissenschaften an der Hochschule Emden/Leer, liest in diesem VIDEO aus dem Buch. Ulfkotte hat hunderte öffentlich zugänglicher Quellen, meist Polizeiberichte, dafür ausgewertet.

    Sein Fazit: immer mehr deutsche Staatsanwälte sehen auf politische Weisung der Politik in sexuellen Übergriffen von Asylbewerbern und anderen Migranten auf Frauen und Kinder nur unbedeutende Einzelfälle. Auch Polizeiberichte in anderen Ländern wertete Ulfkotte aus. Sie zeigen, in welchen Ländern der sexuelle Missbrauch von Kindern ein traditioneller kultureller Brauch ist – und: „wie einflussreiche islamische Gelehrte in den Heimatländern der Flüchtlinge schon seit vielen Jahren immer wieder dazu aufrufen, unverschleierte oder aufreizend gekleidete Frauen in den westlichen Ländern zu vergewaltigen.“ Ein Abgrund. Schockierend. Aber wie immer bei Ulfkotte lückenlos belegt.

    Gefällt mir

  332. webmax sagt:

    Video von Dr,Markus Krall zum Crash 2020

    Das „sagenhaft“ bezog sich auf die Tatsache, dass die nicht nur mir bekannten Zusammenhänge und notwendigen, unabänderlichen Crashfolgen
    der geamten denkenden Elite (nicht einigen dummen Politikern) zweifelsohne bewkannt sein mässen!!!

    @Thom
    Du hast natürlich Recht, der Fehler liegt im Finanzsystem.
    Aber kann man diese Betonung explizit von einem Mann erwarten, der jahrzehntelang sehr gut davon gelebt hat und jetzt das Ende kommen sieht, erwarten? Er propagiert ja im Titel das „Umdenken“. Vielleicht steht mehr in seinem Buch.
    Die Erklärung im Video, warum Politiker immer dümmer werden (müssen), hast du leider versäumt.

    @Meister Bier
    Völlig richtig. Kurzr Ergänzun: Tatsächlich ist der Zins die Wurzel allen Übels dergestalt, dass das Vermögen von den schwachen in die starken Hände wechselt. Und warum muss sich der Staat von den Banken Geld leihen, statt es selbst herauszugeben – und den Bank tzu leihen?

    Gefällt mir

  333. Vollidiot sagt:

    Max

    „ins die Wurzel allen Übels“

    Nee.
    Gäbe es genügend Leute mit ausreichendem Bewußtsein bräuchten sie nur die Beendigung dessen durchsetzen.
    Alles „Übel“ ist in jedem von uns beheimatet.
    Dies nicht sehen zu wollen ist das eigentliche Übel, weil so das „Übel“ treu weiter waltet in Seelentiefen.

    Gefällt 2 Personen

  334. jpr65 sagt:

    In der „Tatort“-Folge vom Sonntag aus Dortmund

    outen sich die Drehbuchschreiber und auch die Tatort-Macher:

    „Wir wissen Bescheid über die Firma BRD!“

    „Aber wir dürfen es noch nicht offiziell sagen…“

    Denn der Reichtbürger, der es dem Kommissar erklärt, warum er das macht, warum er die Firma BRD nicht akzeptiert, wird nicht als verrückt dargestellt und er kann immer wieder Statements abgeben, wie es ist.

    Warum er sich streitet mit der POLIZEI und dem Finanzamt.

    Das geht so schnell, die Erklärungen, daß noch Schlafende das überhaupt nicht verarbeitetn können. Aber wer Bescheid weiß, der wird über das große Wissen der Fernsehleute informiert.

    Schräg und richtig durchgeknallt ist dagegen Dr. Klarissa Gallwitz vom Verfassungsschutz, die den Reichsbürger Friedemann Keller zwar am Ende festnimmt, aber nur weil der Hauptkommissar Peter Faber ihn davon überzeugen kann, daß es jetzt nichts mehr bringt, den Helden zu spielen.

    Ein bitterer Beigeschmack bei der Festnahme bleibt, weil der durchgeknallte Verfassungsschutz (noch) mal gewonnen hat.

    Und dann ist die Folge zu Ende.

    Der Reichsbürger wurde vom Verfassungsschutz übrigens als Spitzel und Informant genutzt…

    Inhalt zum Nachlesen, wer es nicht gesehen hat:

    https://tatort-fans.de/tatort-folge-1081-zorn/

    Gefällt mir

  335. webmax sagt:

    Vollidiot
    23/01/2019 um 16:29

    Na, das solltest du doch mal eingehend erläutern. 99% der Menschen sind doch zum Finanzsystem gefragt worden, geschweige denn haben es gewählt.
    Im Gegenteil haben Gewählte gegen Wählerinteressen gehandelt, mindestens dazu geschwiegen.
    Deshalb trenne ich Gute und Böse; für letztere fordere ich Knast!

    Gefällt mir

  336. webmax sagt:

    Korrektur: 99% sind n i c h t gefragt worden…

    Gefällt mir

  337. Angela sagt:

    @ ThomRam

    Auf der Startseite steht:

    „Censeo, pecuniam regnandi esse delendam.“

    .Google Übersetzung:

    Ich denke, das Geld Urteil zerstört werden soll. ????????????????
    Etwas rätselhaft…

    Lg von A n g e l a

    Gefällt mir

  338. Pieter sagt:

    Angela
    26/01/2019 um 16:17
    regnare= herrschen,regieren, regnandi = beherrscht werden, regiert werden, durch was beherrscht werden, pecuniam durch Geld.
    esse delendam,= es möge zerstört werden. Was möge zerstört werden, pecuniam regnandi, die Beherrschung durch Geld, censeo= ich möchte ,ich bin dafür.
    = ich möchte,(ich will) dass die Beherrschung durch Geld zerstört wird (werde)

    Gefällt 1 Person

  339. Angela sagt:

    @ Pieter

    Dankeschön, ja jetzt ergibt es Sinn!

    Lg von A n g e l a

    Gefällt mir

  340. Pieter sagt:

    Angela
    26/01/2019 um 18:01
    Angela, bestimmt gibt es eine genauere, treffendere Übersetzung, Latein war immer mein Problem Fach 😉

    Gefällt mir

  341. webmax sagt:

    Ich übersetze „das Geld der Herrschenden“ (Gerundivum) pecuniae regnandi. Der Spruch orientiert sich an Ciceros Standard-Schlusssatz jeder Senatsrede:
    Ceterum censeo Carthaginem esse delendam.(„Im Übrigen meine ich, dass Karthago zerstört werden muss“ – der Feindstaat)

    Gefällt mir

  342. Thom Ram sagt:

    Angela

    Cato (meine Erinnerung kann trügen, ob es Cato war), ein eloquenter Redner, pflegte eine jede seiner Ansprachen zu beenden, ohne Ueberleitung zu beenden mit „Ceterum censeo, Cartaginem esse delendam.“ Uebrigens denke/meine ich, Karthago sei zu zerstören.“

    Ja, und so haben wir hier umgewandelt: (Cetero) censeo, pecuniam regnandi esse delendam. (Uebrigens) meine ich, das herrschende Geld(saxtem) sei zu zerstören.

    Gefällt mir

  343. webmax sagt:

    Hi Thom, wie gehst du damit um:

    13-milliarden-kleine-negerlein
    Es gibt wertlose Menschen, es gibt wenig wertvolle Menschen, es gibt sehr wertvolle Menschen und es gibt die Übermenschen.

    „Die wertlosen Menschen sind Unfälle der Natur. Sie schaden anderen Menschen, verletzen sie, töten sie, stürzen sie ins Unglück und berauben sie ihres Hab und Guts. Sie sind unnütz. Im Mittelteil der Skala befinden sich Menschen, die einfach da sind, das Beste aus ihrem Leben herauszuholen versuchen, niemandem zur Last fallen wollen, Verantwortung für andere übernehmen, die Welt etwas besser machen und wenn es gut geht mit einem Plus auf der Habenseite in allen Dingen aus ihr wieder verschwinden.

    Bei den Übermenschen jedoch ist es so, als habe Gott einen guten Tag gehabt und in seinem Überschwang der ganzen Menschheit eine Ladung Champagner und Kaviar spendiert bzw. diese Halbgötter das Licht der Welt hat blicken lassen. Es spielt dabei überhaupt keine Rolle, wie sie charakterlich beschaffen sind, ob sie Mundgeruch haben, sich als egoistische Arschlöcher entpuppen oder im Bett eine Niete sind. Ohne den Hauch eines Zweifels läßt sich konstatieren, daß ohne diese Übermenschen unsere Art einem menschenwürdigen Dasein um Jahrhunderte, wenn nicht sogar um Jahrtausende hinterherhinken würde, immer vorausgesetzt, daß deren bahnbrechende Leistungen früher oder später dann eben von anderen vollbracht worden wären. Was schwer vorstellbar ist.

    Solch ein Übermensch war Pythagoras von Samos, der abgesehen von der mathematischen Analyse der Musik und der Lehre der Astronomie insbesondere die moderne und nachprüfbare Mathematik und Geometrie begründete. Ohne ihn würde heutzutage kein Haus gerade gebaut werden und kein Navigationssystem uns den Weg weisen. Und alles andere auch nicht.

    Ein anderer Meilenstein in Menschengestalt war Johannes Gutenberg, der den modernen Buchdruck mit beweglichen Metalllettern und die Druckerpresse erfand. Es handelte sich hierbei nicht um irgendeine Erfindung, die dem Menschen mit einer Kelle mehr an Arbeitsentlastung und Komfort beglückte, sondern um eine Zeitenwende in der Größenordnung vom Erkalten der Erdoberfläche nachdem der Planet Milliarden von Jahren als ein glühender Erdball durch den Raum rotiert war. Die relativ leichte Vervielfältigung von aufgezeichneter Information, ohne daß sie immer wieder umständlich abgeschrieben werden mußte, löste eine Revolution im Bereich geistiger Produkte aus, erweiterte die Produktpalette gar um eine Tausenderpotenz, was sich schon sehr bald im materiellen Zugewinn niederschlug.

    Ein Übermensch solchen Kalibers, einer, der die Welt neuerfand, ist auch James Watson. Und er lebt noch! Allerdings unter dem hämischen Gejohle vom Abschaum, dessen eigenes geistiges Potential nicht einmal an den von Kuhscheiße heranreicht. Watson ist ein trauriges Musterbespiel dafür, wie heutzutage in einer widerwärtigen Umkehrung der Werte der Genius, jener sogenannte Gottesfunke, der den Menschen vom Joch des tierhaften Seins befreite und selbst gottgleich werden ließ, verleugnet und diffamiert wird, obgleich man als eingenisteter Parasit in seinem Wirtskörper weiterhin von dessen Frucht nascht. Doch wer ist James Watson? Und was hat er so Schlimmes verbrochen, daß er auf seine alten Tage in den Dreck gezogen und zur Unperson erklärt wurde.

    James Dewey Watson (6. April 1928 in Chicago, Illinois) gilt unumstritten als der Vater der Genetik und der Genforschung. Zusammen mit Francis Crick postulierte er 1953 das Doppelhelixmodell der Molekularstruktur der Desoxyribonukleinsäure (DNS).

    Dadurch wurde es zum ersten Mal in der Menschheitsgeschichte möglich, die Baupläne von Flora und Fauna, insbesondere unsere eigenen zu betrachten und zu verstehen und später da manipulierend einzugreifen. Ohne Watsons und der von seinem Forscherkumpan getätigte epochale Arbeit wären moderne lebensrettende Medikamente, Vorbeugung von Erbkrankheiten und Gen-Ingineering von Pflanzen und Nutztieren zum Zwecke von Nahrungsvermehrung nicht möglich. Er hat dadurch Milliarden von Leben gerettet und verlängert. Es liegt reinweg im Bereich des Machbaren, daß infolge der sogenannten Gen-Technik in naher Zukunft ein sehr langes Menschenleben ohne Krankheiten und Leid erreichbar sein wird. Für diese Entdeckung erhielt Watson zusammen mit Francis Crick und dem Röntgenkristallographen Maurice Wilkins 1962 den Nobelpreis für Medizin. Watson ist auch Mitinitiator des “Human Genome Project”.

    Wie gesagt, es gibt Menschen, die nicht nur ein Tor zu einer besseren Welt aufstoßen, sondern gleich ganze Mauern einreißen, so daß danach nichts mehr wie früher ist. In der Regel wird solchen Menschen in Form von Ehrungen, hochdotierten Professuren und viel Geld gedankt. Das war auch bei Watson der Fall. Bis er etwas sagte, was sowieso jeder weiß, der sein Hirn nicht allein zum Ausbalancieren des Gleichgewichts nutzt. Er vertrat im Oktober 2007 in einem Interview mit der “Sunday Times” die Ansicht, daß Schwarze weniger intelligent als Weiße und daher die Zukunftsaussichten Afrikas schlecht seien. Er sei bedrückt wegen der Zukunft Afrikas, da die sozialpolitischen Strategien der Entwicklungshilfe davon ausgingen, daß ihre Intelligenz die gleiche sei wie die der Europäer, während alle Tests das Gegenteil besagten.

    Das war natürlich nichts Neues. Bereits 1994 veröffentlichten die beiden US-Amerikaner Richard Herrnstein und Charles Murray ein Buch namens “The Bell Curve: Intelligence and Class Structure in American Life”, wobei es sich bei der “bell curve” um eine Anspielung an die Gauß´sche Glockenkurve handelt, der die IQ-Werte in der Population zumindest annähernd folgen. Sie gelangten auf Basis der gesichteten Studienlage zu dem Schluß, daß in den USA Menschen asiatischer Herkunft in klassischen Intelligenztests wie den Wechsler-Tests durchschnittlich fünf IQ-Punkte mehr erzielen als weiße US-Amerikaner, während Menschen afroamerikanischer Abstammung im Schnitt 15-18 Punkte (d.h. eine ganze Standardabweichung) weniger als weiße Amerikaner erlangen.

    Die gefundenen Unterschiede werden auch von anderen Intelligenzforschern bestätigt und sind nicht wegzudiskutieren. Aber das Skandalöse an dem Buch war etwas anderes: Die sozialpolitischen Schlußfolgerungen und Forderungen, die Herrnstein und Murray daraus ableiteten. Insgesamt zielte ihre Argumentation darauf ab, deutlich zu machen, daß durch eine Reihe von Faktoren die mittlere Intelligenz der US-Bürger heruntergedrückt werde und die Gesellschaft somit quasi zugrunde gehe. Hierfür seien eine Reihe von Faktoren verantwortlich. Neben dem nicht geringer werdenden Strom von Einwanderern, die mit ihrer geringeren Intelligenz den Durchschnitt “drücken” (ebenso wie die afroamerikanische Bevölkerung), liege eine weitere Ursache in der Tatsache, daß Mütter mit unterdurchschnittlichem IQ mehr Kinder bekämen als solche mit durchschnittlichem IQ (was ein korrekter Befund ist). Da Intelligenz erblich sei, vermehre sich somit die “dumme” Bevölkerung immer mehr, während die “schlaue” immer weniger werde. Aufgrund dessen seien sämtliche großangelegte Fördermaßnahmen mit dem Ziel, Intelligenzunterschiede auszugleichen, völlige Fehlinvestitionen. Denn Intelligenz ist nicht etwas Erlernbares oder durch Förderung Steigerbares. Man kommt mit ihr auf die Welt und lebt ein Leben lang mit ihr ohne daß sich deren Potential auch nur geringfügig ändert.

    Vor diesem Hintergrund wird die Misere Afrikas, insbesondere die dortige Bevölkerungsexplosion, und die galoppierende Verdummung Deutschlands durch die Brachial-Ausländerisierung nachvollziehbar. Selbstverständlich gibt es auch den hyperschlauen Afro und den genialen Araber, aber in Anbetracht des Durchschnitts sind diese nur Einzelfälle. Dieser Konflikt ist trotz Milliardeninvestitionen in Bildung, Absenkung des Bildungsniveaus und Quotenregulierungen nicht lösbar, sondern einzig und allein durch knallharte Selektion, was in letzter Konsequenz auf eine Züchtung von Menschen hinauslaufen würde – ergo aus politisch korrekten Gründen niemals zur Debatte stehen wird. Der Krug wird also so lange zum Brunnen gehen, bis er bricht.

    Hier der durchschnittliche Intelligenzquotient nach Ländern und Nationen aus seriöser Quelle (wobei man auch dort bemüht ist, politisch korrekte Erklärungen für das Phänomen zurechtzuschwindeln).

    Dabei ist die Sache ganz simpel und nennt sich Evolution. Wenn wir uns als einen Teil der Tierwelt begreifen, so werden wir schnell feststellen, daß einige Tiere selten und andere in Massen vorhanden sind. Der Fortpflanzungserfolg einer Spezies oder einer Unterart davon hängt nicht von ihrem (Überlebens-)Willen ab, sondern von der biologisch-geographischen Nische, der sie entstammt und die ihr eine ganz bestimmte Populationsgröße erlaubt!

    Dem schwarzen Mann und teilweise auch dem braunen Mann war es in seinem Ursprungshabitat verwehrt, große Populationen zu bilden, da das “ungemütliche” Habitat (worunter auch Hungersnöte, Seuchen, Krankheiten, Kindstod und Unfälle fallen) Seinesgleichen im rasenden Tempo dezimierte. Wohlgemerkt, wir reden hier von einer Zeitperiode von Hunderttausenden von Jahren. Deshalb setzte er auf die quantitative Fortpflanzungsstrategie, wogegen der weiße Mann die qualitative Fortpflanzungsstrategie bevorzugte, freilich in beiden Fällen nicht willentlich, sondern in einem evolutionären Lauf.

    Bei der quantitativen Fortpflanzungsstrategie ist niedrige Intelligenz vorprogrammiert, da eine Steigerung geistiger Leistungen zunächst einmal auch nichts an der Lage ändert und es nur darauf ankommt, ständig neuen Nachwuchs zu zeugen. Selbst wenn viele dieser Kinder innerhalb kürzester Zeit sterben, so ist der Fortpflanzungserfolg durch die wenigen Verbliebenen gewährleistet. Deshalb zirkuliert auch im Körper von Schwarzen fast die dreifache Menge an Testosteron. Das Zeug ist quasi die erfolgversprechendste Währung in ihrem evolutionären Geschäftsmodell. Anderseits geht mit einem Überschuß an Testosteron in Kombination mit niedriger Intelligenz ein erschreckender Verlust von vorausschauendem Denken und gesteigerte Affinität zur Gewalt einher.

    Hier greift jedoch die von Europa angestoßene Globalisierung ein, ob kriegerisch, kolonialistisch, geistig, medizinisch oder selbstlos per Entwicklungshilfe. Der weiße Mann brachte über Afrika oder andere rückständige Regionen wie den Orient und Teile Asiens nicht nur Sklaverei und Ausbeutung, sondern auch Impfungen, Infrastruktur, Technik, hygienische Vorsorge, Medizin usw., alles Dinge, die dafür sorgen, daß nicht mehr allein die Natur darüber entscheidet, wie viele und wie lange Menschen in einem unwirtlichen Habitat leben dürfen.

    Das Problem entzündet sich jedoch daran, daß die Evolution, die Korrekturen in Jahrtausenden-, wenn nicht sogar in Jahrmillionen-Abschnitten vornimmt, mit der neuen Entwicklung nicht Schritt halten kann. Die Menschen in Afrika und anderen primitiven Gegenden der Welt können ihren evolutionären Bauplan weder in sexueller noch in kognitiver Hinsicht ändern. Erst recht nicht, wenn der weiße Mann ihr mit der Moderne inkompatibles So-Sein infolge einer bekloppten Moralmode als eine seiner ebenbürtigen exotische Kultur beklatscht und die verheerenden Folgen mangelnder Intelligenz und einer außer Kontrolle geratenen Fortpflanzungstriebs in einem irren Anfall von Gut-sein-Wollens mit dem hart erarbeiteten Geld der eigenen Bürger kompensiert. Mit einem Wort, uns trennen Welten von diesen Leuten, und so sollte es auch bleiben.

    Das mag sich alles ungeheuer rassistisch anhören – und ist es (in der Betrachtungsweise “Anti-Rassisten”) vermutlich auch. Bleibt trotzdem die Frage, weshalb man nicht rassistisch sein darf. Wegen der Verbrechen, die früher damit einhergingen? Pah, der Kommunismus und der Sozialismus haben Hunderte Millionen Menschen auf dem Gewissen, und trotzdem sitzen ihre glühendsten Anhänger heutzutage sogar in Parlamenten und Schaltstellen der Macht. Die Grenzöffnung 2015 und die Nicht-wieder-Schließung bis heute haben seitdem zig Deutsche ins Jenseits befördert (vor allem junge), zum Krüppel gemacht und unermeßliches Leid über dieses Land gebracht, und dennoch lachen die Mörderfratzen in Politiker- und Journalistengestalt, die dies ermöglicht haben und gegenwärtig weiterhin befeuern, uns täglich in der “Tagesschau” und ähnlichen Verblödungsmedien ins Gesicht wie Serienkiller ihren Opfern im Folterkeller. Da erscheint Rassismus als reine Überlebensstrategie. Könnte man nicht wenigstens einen Deal machen: Ihr läßt weiter Moslems und Schwarze ins Land, die uns umbringen und umvolken, und wir bleiben weiterhin Rassisten?

    Zurück zu James Watson. Infolge seiner brisanten Äußerungen wurde Watson von seinen Führungsfunktionen suspendiert, brachte jedoch sein Bedauern über das Vorgefallene zum Ausdruck. Bereits Ende 2014 sah er sich gezwungen, seine Nobelpreismedaille beim Auktionshaus Christie´s in New York zu versteigern, da er nach seinen als rassistisch aufgenommenen Äußerungen finanzielle Probleme bekommen hatte und er sich als Unperson gefühlt hätte. Im Januar 2019 entzog ihm das “Cold Spring Harbor Laboratory” seine Ehrentitel (unter anderem den des emeritierten Kanzlers, des Ehrentreuhänders und des emeritierten Professors auf der Oliver R. Grace-Professur), weil Watson in der PBS-Dokumentation “American Masters: Decoding Watson” erneut seine Behauptung, Schwarze hätten eine geringere Intelligenz als Weiße, wiederholt hatte. Das Institut distanzierte sich ausdrücklich von seinen Aussagen mit der Begründung, daß diese der wissenschaftlichen Grundlage entbehrten und nicht im Einklang mit den Grundsätzen des Instituts stünden.

    Diese Leute würden natürlich eine “wissenschaftliche Grundlage” nicht einmal erkennen, wenn sie ihnen ins Gesicht kacken würde. Das Ganze ist nichts anderes, als ein von einem degenerierten Zeitgeist, gutgenährten Wohlstandsschmarotzern, einem Verbrecherkartell namens UNO, als Moralpriester verkleideten Scheißköpfen und von einer debil geklopften Jugend errichteter mittelalterlicher Pranger für einen alten Mann, von dessen Genie wir noch in hunderttausend Jahren profitieren werden.

    Die “Frankfurter Allgemeine” schreibt am 17. 1 “Die letzten Reste einer Jahrhundert-legende”, wobei “Jahrhundertlegende” entweder groß und zusammen geschrieben wird oder beide Wörter mit Bindestrich groß geschrieben werden, du Vollidiot!:
    “James Watson hatte einen Autounfall. Er soll zurzeit auf einer Pflegestation liegen. Seine Umwelt, heißt es, nehme der Neunzigjährige nur sehr eingeschränkt wahr. Wenn es wirklich eine höhere Macht gibt, an die der größte Bruchpilot der modernen Genetik glauben kann, dann wäre jetzt die Zeit, sie zu aktivieren. Wach auf, Jim, wären die ersten Worte, die sie an ihn zu richten hätte, denn fürs Aufwachen ist es nie zu spät. Leider hört Watson schon länger nicht mehr zu (…) Bei ihm mischen sich seit geraumer Zeit Eitelkeit, Borniertheit und Alterssturheit zu einem ungenießbaren Cocktail, der ihn zum intellektuellen Geisterfahrer hat werden lassen.”

    Ja, wach auf, Jim, und anerkenne in diesem Gesinnungsschauprozeß, daß der Neger genauso schlau ist wie du oder Karl Arsch, obwohl die ersten weißen Kolonialisten, die damals in Afrika eintrafen, verwundert feststellten, daß die Leute dort mit einem Knochenring an der Nase bis dahin nicht einmal das Rad erfunden hatten. Leg deinen “ungenießbaren Cocktail” aus Eitelkeit, Borniertheit und Alterssturheit bei Seite, Jim, und sag, daß schwarz weiß ist und 2+2 5 ergeben. Und kehre einfach um, du “intellektueller Geisterfahrer”, und fahr mit uns gemeinsam in die Hölle.
    “Was macht man aber mit einem gefallenen Helden, der sich partout nicht wachrütteln lassen will und sich als Greis zur törichsten Gestalt der Wissenschaftsgeschichte aufzuschwingen versucht? Stillschweigend fliegen lassen, wäre eine Lösung. Irgendwann landen sie alle unten.”

    Genau, verrecke einfach, Jim, und fahre endlich ins Grab! Denn schlaue Menschen wie du, die verbrecherische Weise noch die Wahrheit sagen, gehören in unserer Weltgemeinschaft der geistig Behinderten ausgemerzt. Den Gefallen wird James Watson allen diesen Schlangen bestimmt bald tun, er ist 93. Fragt sich nur, wann und wo dann der nächste James Watson auftauchen wird. Vielleicht in Afrika, das bereits jetzt 1,3 Milliarden Menschen ernähren muß und in ein paar Jahrzehnten über 2 Milliarden? Toll, dann bekommen wir nicht nur Menschen geschenkt, sondern irre schlaue dazu. Facharbeiter en masse sozusagen.“
    Hat Ihnen gefallen, der Artikel, was?

    Klar, ist ja auch vom Kleinen Akif.

    Pirincci schrieb schon mit drei Jahren seine Autobiographie („Fläschchen leer“), die jedoch wegen drastischer Schilderungen von Fäkal- und Kotzszenen keinen Verlag fand. Mit zehn Jahren erhielt er den Literaturnobelpreis – bis man ihm sagte, daß es sich bloß um einen Telefonstreich gehandelt habe. Der vermögende Bestsellerautor, der sich nicht zu schade ist, nebenbei auch was bei der Arge abzustauben, lebt heute mit seinen sieben Frauen in Saudi-Arabien. Der leidenschaftliche Pazifist hegt für die Menschheit einen Traum: Die Atombombe ist gefallen, und alle Autoren auf der Welt sind tot – bis auf Akif Pirincci.
    PAUL
    3 Comments
    n0by 25. Januar 2019
    Pirinccis Frage weist schon die Antwort:

    „Könnte man nicht wenigstens einen Deal machen: Ihr läßt weiter Moslems und Schwarze ins Land, die uns umbringen und umvolken, und wir bleiben weiterhin Rassisten?“

    Die Kunst massenpsychotischen Metzelns trifft ja nicht nur, die es nach hier vorherrschender Ansicht ohnehin zu Recht trifft, nämlich böse, alte, weiße Männer, wozu Pirincci bald auch zählt.

    Die Kunst massenpsychotischen Metzelns wird auch innerhalb der Gruppen der Guten, umso besser je prächtiger pigmentiert, ihre Opfer fordern. Hiervon berichtet ein erfahrener Afrika-Kenner:

    https://transformier.wordpress.com/2016/07/15/moral-und-abstraktes-denken-wie-afrikaner-sich-von-westlern-unterscheiden-moegen/

    eine Frau 25. Januar 2019
    Natürlich hat James Watson Recht. Natürlich hatten alle Überflieger und Geistesgrössen recht. ALLE. Aber um Intelligenz zu erkennen muss man zuerst einmal intelligent sein. Und genau dort hapert es doch. Seit eh und je. Da ist doch den Dummen die PC und linke Meinungsmache gerade recht gekommen. Endlich ein Alibi, um die Gescheiten, (zusammen mit allen Reichen) verdammen und verunglimpfen zu dürfen. Früher hätte man sie sogar auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Seit wann haben denn die wenigen Geistesgrössen je gesiegt in der Geschichte? Tesla zum Bespiel, aber auch die wenigen Anderen. Wir wissen leider alle, wie es ihnen ergangen ist. Eben! Und da die Menschheit dank MSM und ständiger Einwanderung der Falschen immer mehr verdummt, wird sich vermutlich daran auch in naher Zukunft nichts ändern. Alles wie gehabt. Quantität schlägt Qualität. Deshalb sind ja die Menschen immer noch so dumm!
    Und ja, es tut weh.

    Clavan 25. Januar 2019
    Von Pfeil und Bogen zur Atombombe.
    Kann man da wirklich von Intelligenz sprechen?
    Ich bin fest davon überzeugt, großer Akif, das, wenn wir uns unserer ganzen Dummheit bewußt wären, die gesamte Seilindustrie der Welt mit der Produktion nicht mehr nachkäme.

    Guckst du hier:
    „Eine beispiellose Demütigung des Menschen“, stellt das Magazin New Scientist fest.

    „Während wir uns noch gegenseitig zu der bedeutsamen Leistung beglückwünschen, das menschliche Genom sequenziert zu haben, läßt das Genom erkennen, daß wir doch nicht so besonders sind.

    Wie sich herausstellt, besitzen wir nur 5mal so viele Gene wie ein Bakterium, ein Drittel mehr als ein Wurm und ungefähr doppelt so viele wie eine Fliege.“

    Außerdem „gleichen 40 Prozent unserer Gene denen von Fadenwürmern, 60 Prozent denen der Fruchtfliege und 90 Prozent denen von Mäusen“.

    Wie die Zeitschrift berichtet, verändert die Kenntnis des menschlichen Genoms auch unsere Ansicht über Rassen. So können zwei Menschen der gleichen Rasse angehören und sich sehr ähnlich sehen, aber dennoch genetisch weit unterschiedlicher sein als zwei Angehörige völlig verschiedener ethnischer Gruppen.

    Luigi Cavalli-Sforza von der Stanford-Universität stellte fest: „Die Unterschiede zwischen Menschen derselben Rasse sind so gravierend, daß es lachhaft ist, von Rassenunterschieden — oder überhaupt von Rassen — zu sprechen.“

    https://der-kleine-akif.de/2019/01/25/13-milliarden-kleine-negerlein/

    Gefällt mir

  344. Wolf sagt:

    Thom Ram – 19:00

    Warum schreibt Ihr dies auf Lateinisch (die Sprache der kirchlichen Herrschaft)?

    Gefällt mir

  345. Pieter sagt:

    Wolf
    26/01/2019 um 19:29
    Wolf, wn meinst Du mit „Ihr“. Oder ist dieses Ihr hochherrschaftliche Anrede gedacht

    Gefällt mir

  346. Pieter sagt:

    Irgendwas verschluckt hier Buchstaben: was meinst Du, Ihr als hochherrschaftliche Anrede

    Gefällt mir

  347. Wolf sagt:

    Pieter 20:13

    Thom schrieb um 19.00 Uhr „Ja, und so haben wir hier umgewandelt: (Cetero) censeo, pecuniam regnandi esse delendam.“

    Gefällt mir

  348. Wolf sagt:

    webmax – 19:22

    „Deshalb setzte er [der schwarze Mann] auf die quantitative Fortpflanzungsstrategie, wogegen der weiße Mann die qualitative Fortpflanzungsstrategie bevorzugte, freilich in beiden Fällen nicht willentlich, sondern in einem evolutionären Lauf.“

    Die sogenannte „Fortpflanzungsstrategie“ des Weißen Mannes, die sich angeblich innerhalb von Hunderttausenden von Jahren vollzogen haben soll, läßt sich erst seit etwa Mitte der Sechziger Jahre des vorigen Jahrhunderts verzeichnen. Diese völlig neue Entwicklung ist eine direkte Folge moderner Verhütungsmittel („Antibabypille“) und der veränderten Rolle der Weißen Frau, aufgrund einer herbeigeführten radikalen Veränderung des gesellschaftlichen Wertekonzepts (Umerziehung). Noch zu Zeiten des Deutschen Kaiserreichs galten Familien mit 10 Kindern als völlig normal. Kaiser Wilhelm II hatte selbst 7 Kinder. Damals wurden scharenweise weiße Männer in andere Erdteile „exportiert“.
    Im Gegensatz zu den radikal veränderten Wertemodellen der Westlichen und Eurasischen Welt, sind die Moralvorstellungen in der übrigen (3.) Welt bis heute dahingegen praktisch gleichgeblieben.

    Den beobachteten Entwicklungsunterschieden der menschlichen Intelligenz zwischen den verschiedenen Rassen muß eine andere Ursache zugrunde liegen.


    Willhelm II mit seiner Frau Auguste Victoria und ihren sieben Kindern

    Gefällt mir

  349. Thom Ram sagt:

    Wolf 19:29

    Ich schreibe das auf Lateinisch,

    weil es Lateinern einen Bezugspunkt schafft: Die zum Kriege aufstachelnde Rede des römischen sehr edlen Mannes,

    weil es damit die Herkulesaufgabe, unser liebes sehr gutes mummelig weiches liebes liebes Geldsystem zu verramschen auf komplett andere Art als üblich beleuchtet,

    weil es Nichtlateiner irritiert – und ich wohl hoffe, dass so Mancher das macht, was Angela tat: Nachfragen.

    Du verstehst?

    Andere schreiben intellektuell gesteuert, und sie schreiben fundiert, basierend auf Fakten, und sie legen dar, dass das System das macht, was unser einer flockich und zugleich träf bezeichnet als „Das bestehende System zwingt das Geld von Arbeitsam zu Reich.“

    Ich sage Dasselbe, jedoch imitierend das knackig plakativ (und verbrecherische) Postulat des Römers dazumal, identifiziere mich damit für Lateiner scheinbar mit dem Bösen, zeige mich für wirklich Verstehenden als Ironiker und als vehementen Verdammer von Zins, Zinseszins und vor allem als Verachter der Nullwertgeldausgabe.

    Komm dabei gleich wieder in meine Wut. Ich brauche Geld. Ich komm zu dir. Gerne gibst du mir einen Kredit. Du hast kein Geld, aber du schreibst einfach 10000 auf meinem Konto gut. Dass du das nicht kannst, beweist, dass du keine Bank bist. Bank kann das.

    Bah. Werde gleich jetzo den Text auf der Startseite übersetzt noch eingeben.

    Gefällt 1 Person

  350. Wolf sagt:

    Thom Ram 20:42

    Danke für Deine deutliche Antwort. Jetzt weiß ich Bescheid, wie Du es meintest. Deswegen habe ich ja nachgefragt.

    Gefällt mir

  351. Pieter sagt:

    Wolf
    26/01/2019 um 20:34
    Wolf, danke , hab ich überlesen Wir also als bb Gemeinschaft.

    Gefällt mir

  352. Thom Ram sagt:

    Webmax 19:22

    Wenn einer hier einen Kommentar einstellt von der Länge, wie du hier heute abend, dann frage ich einfach Gemüt allstets: Hat der das wirklich selber eingetippelt? Bah, man kann ganze Bücher kopieren und irgendwo rein- und raushängen.

    Dieser dein Kommentar wird von Denkern unterschiedlich beurteilt: 30% sagen: Toll geniale Infos. 70% sagen: Tollpatschig idiotischer Spam.

    Weitere Bandwürmer lösche ich.
    Ich mag Bandwürmer nämlich nicht.
    Darum.

    Gefällt mir

  353. jpr65 sagt:

    So stärkt die Bundeskanzlerin die deutsch – französische Freundschaft mit dem Aachener Vertrag.

    Hier runterladen, rechts auf der Seite: https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/aktuelles/freundschaft-staerken-1570800

    —————————–
    Paris 2021
    —————————–

    Zwei Jahre nach Unterzeichnung des Aachener Vertrags durch Merkel und Macron stehen mal wieder deutsche Soldaten in Paris.

    Aber etwas ist anders. Sie wurden eingeladen vom französischen Präsidenten, dem die eigene Armee
    und auch die Polizei nicht mehr gehorchen.

    So greift der Präsident nach Hilfe, geregelt im Abschnitt 6 des Vertrages, und holt die Bundeswehr
    nach Frankreich herein, um sie im Bürgerkrieg gegen das französische Volk einzusetzen.
    Noch nicht einmal die Fremdenlegion wollte ihn unterstützen. Denn der französische Staat ist
    pleite und kann den Einsatz der Legion nicht bezahlen.

    Und so liegen zwei tiefbegabte deutsche Soldaten der Wehrmacht, pardon der Bundeswehr, äh, nee,
    wozu gehören die jetzt eigentlich?

    Ah ja. Merkel – Macrons Leibgarde. Oder so ähnlich.

    Also die beiden tiefbegabten Soldaten gehen da mit ihrem deutschen MG in Stellung.
    MG, nicht GM. Nein, die sitzen nicht in einem Opel, sondern hinter Sandsäcken.

    MG ist die deutsche Abkürzung für Maschinengewehr.

    Also sacht der eine tiefbegabte t zu dem anderen, minimal weniger tiefbegabten T:

    t: „Du, watt machen wir hier eigentlich?“

    T: „Weiß ich auch nicht so genau. Aber wir sollen mal rumballern, wie auf der Playstation.“

    t: „Echt jetzt?“

    T: „Hab ich gehört…“

    t: „Wirklich wahr??“

    T: „Jaha!“

    t: „Boa, datt is doll! Datt gibt nen Feuerwärk!“

    Einige Minuten Schweigen…

    t: „Und auf wen?“

    T: „Hmm. Auf dem Schießstand waren die Ziele immer markiert…“

    t: „Ähhhh. Hmmm.“

    T: „Haben die darum die gelben Westen an?“

    t: „Ja, datt man die besser erkennen kann!!!“

    T und t: „DREI!“

    T und t: „ZWEI!“

    T und t: „EINS!“

    Rattatatatatatata!!!!!!!!!

    t: „Du, schieß ma lieba auf de Beine.“

    T: „Warum?“

    t: „Die gelben Westen kriegen sonst so rote Löcher!“

    T: „Aha.“

    t: „Ich will die Westen nachher einsammeln und den anderen Franzosen verticken. Über Ebay.“

    T: „Meinst du, daß die noch ein Franzose kaufen will?“

    t: „Is auch wieder wahr…“

    T: „Siehste.“

    t: „Aber unseren deutschen Mitbürgern. Denen kann man alles verkaufen!“

    T: „Stimmt. Auch, daß das hier eine Friedensmission ist!!!“

    T und t: „Hahahahahaha“

    Rattatatatatatata!!!!!!!!!

    t kommt ins Grübeln

    t: „Und wenn sie dann in Deutschland den Aufstand machen und meine gelben Westen anziehen …“

    T: „Ja?“

    t: „Wer schießt dann auf die? Wir sind ja in Paris.“

    T: „Kein Problem. Die Merkel hat ja noch Geld.“

    t: „Äh??“

    T: „Da kommt dann die französischen Fremdenlegion!!“

    t: „Dann ist ja gut. Watt meinste wohl, watt ich für einen Streß mit meiner Alten krich,
    wenn ich mal auf unseren eigenen Sohn schießen müsste!!“

    T: „Wohl wahr.“

    t: „Abba halt mal, der is doch grade in Paris! Abi 2021!“

    T: „Wie, dein Sohn hat Abi?“

    t: „Ja, datt darf doch heute jeder!“

    T: „Außer uns zweien, natürlich!“

    t: „Genau.“

    T: „Denn mit Abi hätten se uns nich genommen.“

    t: „Die wollten bloß meine Highscore-Liste sehen.“

    T: „Welche denn?“

    t: „Die von den Ballerspielen….“

    Rattatatatatatata!!!!!!!!!

    Gefällt mir

  354. webmax sagt:

    Thom Ram
    26/01/2019 um 22:38

    Bah, was soll das jetzt wieder? Die Anführungszeichen und der Link zum Original zeigen doch, dass der Text nicht von mir ist.

    Ich hätte doch um deinen Kommentar dazu gebeten – der natürlich nicht nicht kommt, sondern nur neue Formalien betont…

    Si tacuisses… oder warum reagierst jetzt schon wie ein Politiker, der sich weigert, Unliebsames zur Kenntnis geschweige denn dazu Stellung zu nehmen? Pfui, eines Thom RAM unwürdig.

    Gefällt mir

  355. jpr65 sagt:

    Paris 2021, mein Kommentar zum Aachener Vertrag

    https://bezirk13.wordpress.com/2019/01/26/paris-2021-mein-kommentar-zum-aachener-vertrag/

    Jetzt auch bei mir, mit weiteren Hintergrund-Infos.

    Dafür habe ich meinen Blog extra noch mal aufgemacht.

    Und schufen so den den Aachener Vertrag. (Merkel und Macron)

    In Artikel 6 heißt es da:

    Im Bereich der inneren Sicherheit verstärken die Regierungen beider Staaten weiter ihre bilaterale Zusammenarbeit bei der Bekämpfung des Terrorismus und der organisierten Kriminalität sowie im Bereich der Justiz, der Nachrichtendienste und der Polizei. Sie führen gemeinsame Maßnahmen im Hinblick auf Aus- und Fortbildung und Einsätze durch und richten eine gemeinsame Einheit für Stabilisierungsoperationen in Drittstaaten ein.

    https://bezirk13.wordpress.com/paris-2021/

    Gefällt mir

  356. Thom Ram sagt:

    Max 00:07

    Bin müde. Was so opulent daherkommt, bewältige ich nicht. Und da wehre ich ab.

    Es wird soweit kommen vielleicht, dass ich zwar Kommentare weiterhin zulasse, dass ich sie aber nicht mehr lesen werde. Weisst, weisser Schwan du….mittlerweile während 5 Jahren habe ich täglich (täglich) im Schnitt 50 Kommentare gelesen, zumindest überflogen, und das beginnt an mir zu nagen. Sagte schon. Bin müde. Und dann son Opulenter. Sag ich derzeit nur noch Quaaack, schlachte mich, so du mich denn fressen willst.

    Gefällt mir

  357. palina sagt:

    @Thom
    uff, Respekt, dass du noch alle Kommentare liest.
    Und dann noch einen Kommentar von Webmax von gefühlten 1 km Länge.
    Sowas lese ich auch nicht.

    Gefällt mir

  358. Witzig, jpr’s posting war dann aber auch ganz schön „bandwurmig“

    Nee Leutz, ich tu mich ehrlich gesagt auch ziemlich schwer mit so langen Kommentaren.
    Hab schon beim guten Luckyhans meine Probleme gehabt, und der hat wirklich gute und gut recherchierte Artikel gemacht…..aber sie waren mir des Öfteren viel zu lang.

    Und jetzt mag ich noch nimmer mehr kurze Kommentare lesen, denn mein Bett ruft…..
    Guts Nächtle alle miteinander .

    Gefällt mir

  359. webmax sagt:

    Hi Thom, auch ich überfliege so einiges an Kommentaren hier. Mir scheint es normal, dass niemand gezwungen ist, alles zu lesen.

    Im speziellen Fall hätte mich aber dein Standpunkt zum Thema sehr interessiert, weil dieses Thema die Grundlage vieler Berichte hier bildet:
    Da schreibt ein hoch geehrter, eminent wichtiger US-Nobelpreiswissenschaftler (Doppel-Helix)!?! seine ehrliche Auffassung, dass Intelligenz genetisch bedingt ist, Asiaten um vieles schlauer, Afrikaner sehr viel dümmer sind als US-Weiße. Und wird daraufhin gemobbt bis zum Erbrechen – wohl weil es stimmt, aber eben nicht genderlike ist.
    Wenn das – und die Konsequenzen daraus – kein Thema ist… Danach zu handeln würde die Welt um Einiges ruhiger und angenehmer machen, statt Integration bis zum Untergang zu erzwingen.

    Gefällt mir

  360. webmax sagt:

    @Wolf 20.40

    Da stimme ich dir ganz ausdrücklich zu.
    Ich vermute, der Autor Akif Pirincci hat hier ein wenig abgekürzt.

    Fur mich ist als Erklärung dieses „Rassen“unterschiedes eindeutig das Klima während der evolutionären Entwicklung „schuld“.
    Wer im Hitzegürtel blieb, bekam Pigmente und hatte Fellmantelfreien Sex,, wer in den kühleren Norden zog, musste fur den Winter vorsorgen, was den Denkapparat enorm schulte und vielleicht auch – früher! – die Menge an hungrigen Mäulern reduzierte. Also Kinderreichtum erst, als man ihn sich leisten konnte.

    Die heutige Situation ist für mich eindeutig der tückischen Politik des Bildungsmangels und der insgeheimen Familienverteufelung geschuldet; man hofft auch, die erkennbare Volksverblödeung per Durchrassung noch zu steigern, so dass z.B. 5G widerspruchslos hingenommen werden wird.
    Lebe mit Smartphone – und stirb früher…

    Gefällt mir

  361. makieken sagt:

    webmax 08:07

    Warum ist es Dir so wichtig, eine andere Meinung zu lesen, ehe Du zu Deiner bereits vorliegenden Meinung (sonst hättest Du es nicht gepostet) Stellung beziehen kannst? Nur so, vielleicht magste mal drüber sinnieren? 😉

    Gefällt mir

  362. Norbert Fuchs sagt:

    Makieken
    Ich habe wegen Atlantis einen /interessanten Beitrag/Raumstation Atlantis v.Dieter Bremer. mehr als super.

    Norbert Fuchs

    Gefällt 1 Person

  363. webmax sagt:

    Hallo makieken,
    wie ich früher schon betont habe, ist eine hier von mir eingegebene Meldung – über ein Ereignis bzw. eine Entwicklung – nie automatisch auch mein Standpunkt. Ich trenne stets zwischen Meldung bzw. Zitat (in „Anführungszeichen“) und meiner Auffassung bzw. meinem Kommentar.
    Im obigen „Bandwurm“ findest du zuletzt drei Kommentare namentlich genannter User.
    Hier ist es in der Tat so, dass ich mir in der Tat über die Auswirkungen dieser Aussage von Nobelpreisträger Watson bzw. die sich ergebenden Maßnahmen nicht ganz schlüssig bin. Integration um jeden Preis kann es aber nicht sein.

    Was soll ich also deiner Meinung nach überdenken? Größere Entscheidungen auch zu Standpunkten beinhalten – bei mir jeden Falls – immer einen Entwicklungsprozess; ich dachte, Thoms Ansicht könne dazu beitragen.

    „“Luigi Cavalli-Sforza von der Stanford-Universität stellte fest: „Die Unterschiede zwischen Menschen derselben Rasse sind so gravierend, daß es lachhaft ist, von Rassenunterschieden — oder überhaupt von Rassen — zu sprechen.““

    Finde ich auch richtig, oder? Aber die Statistik mit ihren Mehrheiten entscheidet auch.

    https://der-kleine-akif.de/2019/01/25/13-milliarden-kleine-negerlein/

    Gefällt mir

  364. Thom Ram sagt:

    Webmax 15:26

    „Rasse“ ist ein schwer belasteter Begriff heute, aus diesem Grunde winde ich mich, wenn ich von Rassen sprechen möchte.

    Du zitierst:

    “Luigi Cavalli-Sforza von der Stanford-Universität stellte fest: „Die Unterschiede zwischen Menschen derselben Rasse sind so gravierend, daß es lachhaft ist, von Rassenunterschieden — oder überhaupt von Rassen — zu sprechen.“

    Ja und nein. Es gilt auch hier das Sowohl als auch, ich bin mit dem Postulat einverstanden und nicht einverstanden.
    Dass er auf die Verschiedenartikgeiten innerhalb einer Rasse hinweist, ist wichtig und zeugt von Einsicht.
    Dass er aber darauf baut die Behauptung, es sei lächerlich, von Rassen zu sprechen, ist daneben. Wohl gibt es Rassen, und wohl sind verschiedenen Rassen per Durchschnitt verschiedene Eigenarten zuzuschreiben.

    Ein Afrikaner ist nun mal braun, ein Europäer weiss, afrikanische Männer haben nun mal den Längeren als gewisse Araberstämme – um ganz banal anzufangen.

    Afrikaner und Indonesier planen nun mal weniger voraus als Weisse.

    Die Sprachen der Rassen erst, die lassen tief blicken. Gelbe, also Japaner und Chinesen, deren Sprache sei – so lasse ich mir immer wieder sagen, auf blumige Weise äusserst reich, indessen in Sprachen der Weissen Kogninives präzise foormulierbar ist.

    Meine Weltkenntnisse sind viel zu schmalspurig, als dass ich mich nun rauslehnen könnte und Merkmale verschiedener Rassen auflisten wollte, doch ist es meine Ueberzeugung: Verschiedene Rassen ticken verschieden. Also in Indonesien jedenfalls stelle ich das fest.

    Gefällt 1 Person

  365. webmax sagt:

    @Thom
    Danke für deine Mühe.
    Ich hätte es sehr schwer, gegen deine Auffassung zum Thema vorzugehen, denn es ist auch die meine!
    Deshalb „Rasse“ bei mir auch in Anführungszeichen.
    Das Zitat von Herrn Sforza der Stanford-Universität sehe ich im Zusammenhang mit der Watson-Behauptung von der Rassenintelligenz. Soll wohl besagen, das Spektrum von dumm bis intelligent ist bei allen gleich. Nur zur Gewichtung der Anteile sagt er nichts; Watson hingegen sagt, die wenigsten Dummen seien unter Asiaten zu finden.
    Und auch da kann ich aus eigener Erfahrung zustimmen, wenn man Intelligenz im Sinne von Lehenstüchtigkeit versteht:“Fähigkeit [des Menschen], abstrakt und vernünftig zu denken und daraus zweckvolles Handeln abzuleiten.“ Wikipedia

    Gefällt mir

  366. Ralah sagt:

    „Die beste Rede aller Zeiten“ von Charly Chaplin aus dem Film der große Diktator“, hier das Transkript:
    https://www.horizonworld.de/die-beste-rede-aller-zeiten/

    .https://youtu.be/prkAizYXA_w

    Gefällt mir

  367. jpr65 sagt:

    Arthos auf Lebensrichtig: Was ist eigentlich gerade los?

    https://www.lebensrichtig.de/blogbeitrag/was-ist-eigentlich-gerade-los.html

    Wir sind in einer ganz aussergewöhnlichen Zeit, und diese mit Endzeit zu betiteln, ist zwar recht dramatisch, aber nicht ganz unpassend. Das bedeutet nicht, dass die Zeit endet (in der höheren Wirklichkeit gibt es sie ja ohnehin nicht), sondern es bedeutet, dass das Alte endet. Und das Alte war das Spiel der Kontrolle über die Menschen, die mit Schuld und Angst, Täuschung, Manipulation und Gewalt erzielt und gehalten wurde. Diejenigen, die dieses Spiel perfekt gespielt haben, da sie sehr erfahren darin und wahre Meister der Täuschung sind, wissen, dass ihre Zeit abläuft. Das dunkle Zeitalter nähert sich dem Ende. Und das finden sie gar nicht lustig…

    Deshalb drehen sie auf allen nur vorstellbaren und auch auf allen unvorstellbaren Ebenen auf. Sie wissen, dass wir Portale zur Wirklichkeit Gottes und somit ebenso Leuchtfeuer der Liebe und Funken des Göttlichen sind, und sie legen alles daran, uns vom Weg abzubringen. Dies geschieht meist auf sehr subtile Art und Weise. Sie kennen die Menschen sehr genau, und sie kennen die Schwachstellen. Alle Schwachstellen! Und sobald sie eine solche Schwachstelle finden, docken sie genau da an.

    Ich schreibe das jetzt nicht, um Angst zu erzeugen. Was ich erzeugen möchte, ist Aufmerksamkeit und Achtsamkeit. Es ist essentiell, sich darüber im Klaren zu sein, dass es nicht nur das Gute gibt, und dass das Böse nicht immer offensichtlich daherkommt. Wie gesagt: Die Meister des Bösen sind Meister der Täuschung – in jeder Hinsicht.

    Gefällt mir

  368. Vollidiot sagt:

    Wenn alle Rassen gleich wären, dann wären sie gleich.
    Dann hätte der Meister vom Stuhl Calergie nicht so einen Seich absondern müssen.
    Nur weil es po litisch korrekt sei solle man keinen Dummschwätz rauslassen.
    Wissenschaftler sind oft vom Feinstaub angegriffen und ihr Binnenklima hat sich aufgeheizt, ihre Hirnaktivität verkaufen sie dann als essentiell und tiefwahrheitig.
    Dabei fundiert sich ihr Tun nicht selten auf Schotter.
    Wobei man sagen muß, daß Schotter durchaus trägt, siehe Eisenbahngeleise.
    Digitalschotter aufm Kontoauszug hat da durchaus seinen Schlupf.
    Typisch ist für die S Forzas, daß sie die Intelligenz als Kriterium nehmen.
    Würden sie stattdessen mal den State „Arschloch“ fixieren, so richtig mit trennscharfen Items und faktorenanalytisch abgesichert.
    Das ließe sich durchaus operationalisieren.
    Da könnten sie bestimmt ein ausgeprägtes Kluster „demokratisch-westliches-Arschloch“ definieren.
    Das wird aber nicht gewollt, weil das eine Richtung vorgäbe, die eindeutig in Richtung der demokratischen Eliten wieße.
    Wer entlarft sich gerne selber?
    Also wird allgemeingeplätzelt und das wissenschaftlich besahnt.
    Die Wissenschaft schafft nur davon Wissen wofür sie beschottert wird.
    Und so wird auf dieser weiten Schotterebene mit einem zünftigen Schlupffaktor gearbeitet und der dann auch noch theoretisch minimiert.
    Den Wichsen soll Spaß machen und Leistung muß sich lohnen.

    Gefällt 2 Personen

  369. Guido sagt:

    Beim Durchschauen eines alten Archivs sind mir diese tollen Bilder von Alexiuss wieder begegnet!

    https://www.deviantart.com/alexiuss/gallery/

    Die reine Unschuld: …

    Gefällt 1 Person

  370. Thom Ram sagt:

    Gibt es Postkasteniuuser, welche einen neuen Postkasten wünschen, da der hier Hängende etwas schwer ist?

    Gefällt mir

  371. Ralah sagt:

    Postkästle 18 wäre toll.
    Bis dahin: „Geomagnetischer Sturm verändert Gehirngewebe“. Ich hätte nicht gedacht, daß ich mich mal auf die 8 Milliarden Marke freuen würde 🙂
    https://www.horizonworld.de/wir-stehen-kurz-vor-einem-kollektiven-bewusstseinssprung/

    Gefällt 1 Person

  372. Webmax sagt:

    Ein unhalbares weil nicht beweisbares Denkmodell.

    Gefällt mir

  373. jpr65 sagt:

    Finanzsystem Anonymous Rothschild Italien

    OpIcarus: Brief an die Mächtigen – Finanzsystem – Rothschild – Wie weiter aus Italienischer Sicht

    Valerio Malvezzi: Eletto deputato per la Lega Nord alla XII Legislatura nel 1994, è stato (tra l’altro) membro della Commissione finanze del Parlamento italiano.

    .https://www.youtube.com/watch?v=NsPRqlGP8KU&feature=share


    Ich sage sofort, dass es sich nicht um einen technischen Eingriff handelt,
    weil wir im Senat und im Senat sind, machen wir Politik: etwas, wofür wir uns nicht schämen sollten.

    Dann werde ich Ihnen einen Brief vorlesen, den Sie übrigens auch am Ende dieser Konferenz unterschreiben können, der bereits von einigen Freunden (darunter einige Ökonomen und sogar von Professor Rinaldi selbst, der gerade hier war) unterzeichnet wurde, die meine Ansichten teilen.

    Das ist der Text:

    „Offener Brief für eine geisteswissenschaftliche Wirtschaft.“

    Ich hoffe, dass es eine Ermittlungsbehörde in der Welt geben wird, einen Richter, der das Recht hat, aber noch davor den Mut, zu überprüfen, was ich gleich sagen werde.

    Das heißt, wenn es wahr ist, was ich in einigen Presseartikeln gelesen habe, wurde bald der Nachrichten von untergeordneter Bedeutung für Insider beraubt, denn wir wären mit der größten finanziellen Täuschung des zweiten Jahrzehnts des 21. Jahrhunderts konfrontiert.

    Die Europäische Zentralbank, die höchste Regulierungs- und Glaubwürdigkeitsinstanz des Währungssystems und seine Aufsicht.
    – die die Aufgabe hätte, die Stabilität des Bankensystems zu überwachen – seit Jahren wird die Zusammenführung von Bankenfusionen durch Stresstests, die darauf abzielen, zu entscheiden, wer fusioniert und vom Markt genommen werden soll, mit Regeln und Vorschriften gesteuert.

    Wenn es wahr wäre, dass solche Analysen ab 2014 nicht mehr von der Europäischen Zentralbank oder ihren Büros durchgeführt, sondern im Auftrag durchgeführt wurden.

    – Der Ausschuss möchte auch darauf hinweisen, dass dies auf intransparente Weise – für Privatpersonen und ausländische Investoren – eine Angelegenheit von beispielloser Ernsthaftigkeit wäre.

    Die Beauftragung eines privaten und spekulativen Betreibers – BlackRock – mit einer Aufsichtsfunktion scheint ein Akt mit einem klaren Interessenkonflikt zu sein.

    Aus rechtlicher Sicht bedeutet dies, dass alles, was in meinem Land, Italien, in den letzten Jahren bei der Reorganisation des Bankensystems geschehen ist, auf Handlungen beruhen würde, die aus Gründen der Notwendigkeit und Dringlichkeit auf technischen Grundlagen diktiert werden, die nicht nur nicht vorhanden sind, sondern den Markt verzerren können.

    Millionen von Sparern und Unternehmen haben buchstäblich Tränen und Blut vergossen für die Folgen der Kreditbeschränkungen und der durch die italienische Verfassung garantierten Zerstörung von Ersparnissen.

    Unbekannte Herren, die aus fernen Ländern stammen, schreiben, dass sie für die Stabilität des Bankensystems eintreten (Anmerkung: sie müssen Verantwortung übernehmen!), aber in Wirklichkeit stehlen sie das Leben und die Zukunft armer Menschen, die Unternehmen zur Schließung zwingen, Unternehmer, sich zu erhängen, sich selbst in Brand zu setzen, ältere Menschen zu verarmen, um zu sehen, wie Lebensersparnisse verbrennen – verschraubt durch unverständliche Rechtstechniken -, junge Menschen, die auswandern, weil sie Liquidität auf die Tische der Börsen, in Derivaten, in spekulativen Fonds geworfen haben, die denen, die Arbeitsplätze unterstützen zuwider sind.

    Sie wandern geschickt umher, um voranzukommen, um Reformen durchzuführen, um Fortschritte zu erzielen, und sagen uns, dass dies die Europäische Bankenunion sein wird!

    Lassen sie die Menschen in Wirklichkeit nicht wissen, was vor sich geht, nämlich dass der einzige Weg nach vorn darin besteht, alles zu stoppen, Ungerechtigkeit zu beenden und zu einer gerechten Welt zurückzukehren, zu einer humanistischen Wirtschaft, in der der Mensch und nicht der Markt das Herzstück unseres Handelns sind.

    Das wäre das Richtige, denn das, was sie „Markt“ nennen, ist nichts anderes als ein Vorhersagesystem einiger weniger, die durch Informationen, die in einem System unfairer Beziehungen gesammelt werden, bereichert werden.
    Zum Nachteil vieler: der Armen, der Einfachen, der Gewöhnlichen, der Letzten.

    Politische Herren, Senatoren, es scheint, dass sie es mit technischen Fragen zu tun haben, die den Angriff auf das strategische Thema beiseite lassen.

    Der Zweck einer Zentralbank ist es, das Geld eines Volkes zu schaffen und zu verwalten: Deshalb muss die Zentralbank von den Menschen gehalten werden.

    Wenn stattdessen der Staat – den die Menschen repräsentieren – Geld von einem System privater Banken leiht, das es wiederum wie Brot und Fisch vervielfacht, dann wird die Regierung gezwungen sein, die Menschen mit Steuern und Abgaben zu schikanieren, um den übermäßigen privaten Gewinn zurückzuzahlen.

    Der Kern des politischen Problems besteht darin, dass wir uns nicht mehr in einer Wirtschaft befinden, die vom öffentlichen, sondern vom privaten Sektor gesteuert wird.

    In diesem Sinne befinden wir uns auch in einer Scheindemokratie, aber nicht in der Tat in einer tatsächlichen Demokratie.

    So weit, dass es völlig nutzlos und sogar illusorisch wird, das Recht und die Ausübung der Stimme, denn keine Regierung (Dienerin der Privatbankiers) wird jemals in der Lage sein, das Mandat des souveränen Volkes auszuüben.

    Politische Herren, Senatoren, wenn wir uns nicht entscheiden, – endlich – zu tun, was richtig ist, was es kostet, anstatt was politisch vernünftig ist, dann wird es nie Hoffnung für die Armen geben.

    Wir müssen uns auf Lösungen für Ungerechtigkeiten konzentrieren und darüber, ob unser Regulierungssystem – lieber Anwalt –
    es nicht zulässt, dass eine Lösung gefunden wird, dann muss (naja) vereinbart werden, dass dieses System ungerechter Regeln auf Null und andere gerechtere Regeln reduziert werden sollten.

    Wir müssen dies tun, weil es nicht mehr tolerierbar ist, auf dem Altar der angeblichen Effizienz,

    das Opfer von vielen für das ungerechte Privileg von einigen wenigen.

    Ich kenne die Risiken, denen ich mich auch für die Glaubwürdigkeit meines Berufes aussetze, in dem fast jeder aus Bequemlichkeit oder Interesse eine andere Litanei rezitiert.

    Ich bin nicht daran interessiert, verspottet zu werden: Ich bin daran interessiert, wahr zu sein!

    Und es ist wahr, wenn das Leiden vieler durch das Privileg einiger weniger toleriert wird, dann ist dieses Wirtschaftssystem – es ist einfach falsch.

    Private Herren, ihr dunklen Demiurg des Unglücks, ihr Dioskuren der Armut, ihr Säcke und Propheten der Traurigkeit, ihr habt zu eurem eigenen Nutzen das Weinen eines Volkes jahrelang ignoriert und ihr werdet es immer noch ignorieren.

    Aber ich bin hier, um euch zu verkünden, um euch – als letzter der Bürger – zu sagen, dass die Menschen anfangen zu verstehen und dass sich die Dinge ändern, wenn sich die Menschen bewegen, und dass sich für diese einfache Tatsache etwas ändern wird: ob es euch gefällt oder nicht!

    Es wird geschehen, weil, über das hinaus, was die Neoliberalisten denken, die uns seit Jahrzehnten sagen, dass der Planet von Märkten getrieben wird, im Gegenteil, die Welt von dem freien Geist des Menschen getrieben wird.

    Dieser Geist – seit Jahrhunderten – hat die Menschheit immer auf den Spuren geführt, die wir hinterlassen haben: gerade Wege, die keine Reisefreiheit zulassen.

    Das nennt man Moral.

    Politische Herren, liebe Senatoren, sie sind getäuscht zu glauben, dass sie die Probleme unseres Landes mit Abkommen, Ausnahmeregelungen und Reformen mit Europa lösen können.

    Die Zeit des Politikers ist vorbei: Die Zeit des Staatsmannes ist gekommen.

    Hier braucht man jemanden, der aufsteht und einfach sagt, dass Italien, der Erbe eines tausend Jahre alten Gedankens, der in Griechenland beginnt und durch den westlichen Nationalismus geht, Träger einer Kulturrevolution ist.

    Hier wird der Mensch der Welt sagen müssen, dass das Denksystem, das die Grundlage des Wirtschaftsmodells der letzten vierzig Jahre bildet, nicht durch Vermittlung oder Verhandlung reformiert oder verbessert werden sollte: Es sollte einfach auf Null rasiert werden.

    Es gibt Momente in der Geschichte, in denen man, um fortzufahren, bis auf den Boden zerstören und dann auf verschiedenen Grundlagen wieder aufbauen muss.

    Ich denke, solange sich die Politik nicht mit diesem Thema beschäftigt, das das Hauptthema ist, werden wir immer hier sein, um von einer gefälschten demokratischen Wahl zur nächsten zu sprühen.

    Nur in den letzten Jahren werden die italienischen Generationen älter; schwangere Frauen mit einer riskanten Schwangerschaft werden nach Hause geschickt, weil Krankenhäuser Geld sparen müssen.

    Die älteren Menschen müssen sich an das private Gesundheitswesen wenden, um keine unerträglichen Warteschlangen zu bilden, Millionen von Armen stöbern durch die Mülleimer, Tausende von italienischen Unternehmern haben sich in Brand gesteckt oder sich aus wirtschaftlichen Gründen erhängt, Hunderttausende von jungen und meist kultivierten Italienern fliehen, um im Ausland Arbeit zu suchen, während unsere Nachrichtensendungen uns nur von Booten erzählen.

    Das Wirtschaftssystem beinhaltet einen jahrzehntelangen Kampf zwischen armen Menschen unterschiedlicher Couleur, während wir hier über Unsinn diskutieren, über Prozentsätze des BIP zwischen Samtsitzen.

    Aber verstehst Du nicht, dass du aufstehen und einfach sagen musst: Genug?

    Wir haben eine Welt, in der die Menschen wirklich glauben, dass es kein Geld gibt, um Dinge zu tun, wenn die Wahrheit ist, dass Geld durch Drücken eines Knopfes erschaffen wird.

    Das Problem ist, wer auch immer den Knopf hält!

    Es ist nicht mehr hinnehmbar, dass sich der Münzknopf in privaten Händen befindet!

    Wir wollen, dass die Hand, die diesen Knopf drückt, öffentlich ist.

    Wir haben eine Welt, in der die Menschen denken, dass das Problem die öffentliche Verschuldung ist.

    Und niemand hat verstanden, dass die öffentliche Verschuldung die andere Seite der Medaille ist, die als „privates Vermögen“ bezeichnet wird.

    Das Problem ist, wem diese Schulden gehören!

    Wir wollen diese Schulden wieder in den italienischen Häusern, als italienische Bürger, haben.

    Weil diese Schuld für unser Haus, für unser Heimatland eingegangen ist und wir nicht bereit sind, das Kolosseum oder die Uffizien an ausländische Privatbanken zu verkaufen, weil Dantes Sonette und Ciceros Werke nicht zum Verkauf stehen, weil unser Gedächtnis nicht zum Verkauf steht.

    Ich werde daher nicht auf die technische Seite der wirtschaftlichen Entscheidungen eingehen, die notwendig sind, um mich von der Sklaverei der Ausbreitung zu befreien, aber ich sage Ihnen Politikern klar und deutlich, dass Italien, um wiederzubeleben, einen Plan zur Ausweitung der öffentlichen Ausgaben benötigen würde, den die derzeitigen europäischen Vorschriften nicht zulassen.

    Ergo, Du bist getäuscht oder kleinmütig zu denken, dass Du mit einem Tiger umgehen kannst: Der Tiger wird mit Gewalt gezähmt.

    Unsere Stärke ist die der Vernunft und der Gerechtigkeit.

    Sie müssen eine Sache und eine Sache tun: Fordern Sie lautstark, dass die Wirtschaft wieder in einen moralischen Zustand versetzt wird, denn seit Jahrtausenden, von Aristoteles bis Adam Smith, waren alle großen Ökonomen moralische Philosophen.

    Dies ist das entscheidende Thema der intellektuellen Revolution des 21. Jahrhunderts.

    Heute dominiert die Welt das Finanzwesen, das die Wirtschaft bestimmt, das die Politik außerhalb der Moral erpresst.

    In diesem Schema sind Ihre Taktiken bei der 100-Quoten Rente oder Staatsbürgerschaftseinkommen nur kurzfristige Visionen, die im Handumdrehen zwischen einer Umfrage und der nächsten platziert werden.

    Ich weiß, was Du denkst:

    „Über Moral als supraökonomische Struktur zu reden, bringt keine Stimmen, weil die Leute es nicht verstehen.“

    Umfragen sind dir egal, wenn Du dich um Dein Land kümmerst!

    Und wissen Sie, dass die Menschen, wenn Sie die Sprache der Menschen und nicht die Bürokratie sprechen, sehr gut verstehen.

    Die Kulturrevolution, die jeder Hoffnung auf Erlösung zugrunde liegt, kann nur durch ein Manifest für die humanistische Wirtschaft gehen.

    Die humanistische Wirtschaft ist die Herausforderung dieses Jahrhunderts, die wie ein historischer Unfall die kapitalistische Wirtschaft begraben wird.

    Die humanistische Wirtschaft ist eine Magd der Moralphilosophie, aber sie befiehlt und kontrolliert die Finanzen, denn Währung ist nur der Preis der Dinge, aber die Seele des Menschen steht nicht zum Verkauf.

    Ich träume von einem Manifest für die humanistische Wirtschaft, das von hier aus beginnt, von einigen wenigen Menschen, von Italien aus, wird von vielen italienischen und dann vielleicht europäischen Bürgern und vielleicht eines Tages von der ganzen Welt unterzeichnet.

    Das Herzstück der Fäulnis der letzten vierzig Jahre ist zumindest die Tatsache, dass wir eine Wirtschaft für einige Menschen aufgebaut haben und nicht für Menschen.

    Das Herzstück des Dokuments dieses Manifests für die humanistische Wirtschaft muss der Mensch anstelle des Marktes und die Arbeit anstelle des Kapitals, die reale Produktion anstelle von Papierstücken sein.

    Wenn wir den Mut haben, ein Manifest für die humanistische Wirtschaft zuerst auf die politische Agenda zu setzen, werden wir dann aufhören zu schreiben, dass Botswana eine höhere Bewertung hat als Italien, weil es Diamantenminen hat.

    Wir müssen der Welt erklären, dass Italien zu Investitionen zurückkehren will, indem es die derzeitigen Spielregeln auf dem Altar der Gerechtigkeit in seinen Kampagnen, in seinen Bereichen verbrennt.

    Weil unsere Dichter auf Botswanas Unwissenheit über Diamanten reagieren.

    „Nichts ist aus Diamanten geboren“, sang ein Italiener,

    „Gülle bringt Blumen zur Welt.“

    Ich träume davon, dass genügend Menschen diesen offenen Brief idealerweise unterschreiben, damit die italienische Politik weiß, dass es nicht mehr an der Zeit ist, sich zu erholen, sondern ins Leben zurückzukehren.

    Zu viele Menschen auf der Welt beginnen, die Wahrheit unter dem Deckmantel der Täuschung zu sehen.

    Früher oder später, irgendwo, wird ein Manifest für die humanistische Wirtschaft geboren.

    Und es wird geboren werden, weil das Herz eines Volkes, das seit Jahrzehnten betrogen und unterdrückt wird, nur aus seiner Asche wiedergeboren werden kann.

    Wenn auf dem Feuer eines Manifests für die Wirtschaft des Menschen verbrannt wird, werden die Papiere, die uns in Ketten unter denen des Kapitals halten, ein Tag des Jubels sein.

    Ich träume davon, dass dieser Tag hierher kommen wird, aus einem kleinen Land, das im Laufe der Jahrtausende so viel für den Gedanken des Menschen gegeben hat.

    Ich weiß nicht, ob ich ihn an diesem Tag lebend sehen werde.

    Ich weiß jedoch, dass dies ein strahlender Tag sein wird, nicht nur für die Italiener, die der Welt beigebracht haben, aufzustehen: Das wird ein unauslöschlicher Moment in der ewigen Geschichte der Menschheit sein.

    Gefällt mir

  374. Thom Ram sagt:

    Und ein Siebenzehntesmal ächzen Beebeejuuser, weil die Ladezeit von PoKa, Postkasten 17 Aeonen dauert.

    Also, ich, der Rettungsengel, ermanne mich ein achtzehntes Mal und mach ne neue Büxe auf.

    Bitte weiter auf Postkasten 18.

    Hier:

    https://bumibahagia.com/2019/01/31/postkasten-18/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: