bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUFKLÄRUNG » Prima Klima 1 / Dichtung und Wahrheit // Yummy Climate 1 / Poetry and Truth

Prima Klima 1 / Dichtung und Wahrheit // Yummy Climate 1 / Poetry and Truth

.

“Atlantic Multidecadal Oscillation” AMO

180919 basierend auf dem sehr guten Artikel:

based on the very informative article:

The Conversation

Academic rigour, journalistic flair!

The Atlantic is entering a cool phase that will change the world’s weather.

Der Atlantik tritt in eine kühle Phase ein, die das Weltwetter verändern wird. 

.

Anmerkung: 

Ich füge (?) oder (!) ein, um meine Skepsis gegenüber des CO2-Narrativs bzgl. gegenüber der globalen Erwärmung zu signalisieren!!

I use to drop a (?) or a (!) to highlight my skepticism about the global warming CO2 narrative!! ! ! ! Academic rigour, journalistic flair!

Ulrich, 30.09.06

.

May 29, 2015. Authors: Gerard McCarthy Senior research scientist in Physical Oceanography, National Oceanography ! Ivan Haigh Lecturer in Coastal Oceanography, University of Southampton.

.

.
! The Cliffs of Moher look out over the Atlantic – but is the ocean endangering us on land? Sami Pyylampi, CC BY-SA! !

.
The Atlantic Ocean’s surface temperature swings between warm and cold phases every few decades. Like its higher-frequency Pacific relative El Nino, this so-called “Atlantic Multidecadal Oscillation” AMO can alter weather patterns throughout the world. The warmer spell we’ve seen since the late 1990s has generally meant warmer conditions in Ireland and Britain, more North Atlantic hurricanes, and worse droughts in the US Midwest.!

Die Oberflächentemperatur des Atlantiks schwankt alle paar Jahrzehnte zwischen Warm- und Kaltphase. Wie sein hochfrequenter pazifischer Verwandter El Nino kann auch diese so genannte „Atlantic Multidecadal Oscillation“ AMO das Wetter auf der ganzen Welt verändern. Die wärmere Zeit, die wir seit Ende der 90er Jahre erlebt haben, hat im Allgemeinen wärmere Bedingungen in Irland und Großbritannien, mehr Hurrikane im Nordatlantik und schlimmere Dürren im Mittleren Westen der USA zur Folge.! !

.

However a colder phase in the Atlantic could bring drought and consequent famine to the developing countries of Africa’s Sahel region. In the UK it would offer a brief respite from the rise of global temperatures (?), while less rainfall would mean more frequent summer barbeques. A cold Atlantic also means fewer hurricanes hitting the southern US.!

Eine kältere Phase im Atlantik könnte jedoch zu Dürren und damit zu Hungersnöten in den Entwicklungsländern der afrikanischen Sahelregion führen. Im Vereinigten Königreich würde es eine kurze Pause (?) vom Anstieg der globalen Temperaturen bieten, während weniger Niederschläge zu häufigeren Sommergrills führen würden. Ein kalter Atlantik bedeutet auch, dass weniger Hurrikane den Süden der USA treffen.! !

.

The good news is our latest research, published in the journal Nature, gives us a much better under- standing of these Atlantic oscillations. We now know that accelerations in sea-level rise in cities like New York and Boston on the north-east coast of the US are linked to a cold spell in the Atlantic.!

Die gute Nachricht ist, dass unsere neueste Forschung, die in der Zeitschrift Nature veröffentlicht wurde, uns ein viel besseres Verständnis dieser atlantischen Schwingungen gibt. Wir wissen heute, dass die Beschleunigung des Meeresspiegelanstiegs in Städten wie New York und Boston an der Nordostküste der USA mit einer Kältewelle im Atlantik verbunden ist.! !

.

The bad news, at least if you’re an African farmer or have a coastal property in New England? We’re about to go into a cold phase.!

Die schlechte Nachricht, zumindest wenn Sie ein afrikanischer Landwirt sind oder ein Küstengrundstück in New England haben? Wir sind dabei, in eine kalte Phase zu gehen.! ! ! !

.

.
AMO Atlantic Multidecadal Oscillation! !

Once we adjust for overall global warming trends (?), an oscillation in Atlantic sea-surface temperatures emerges. The ocean went through a warm period in the 1930s/1940s and again in the 1990s/2000s. However the 1970s/1980s were much cooler and there are hints of a transition to a relatively cold period at the moment.!

Sobald wir uns auf die allgemeinen Trends der globalen Erwärmung einstellen (?), kommt es zu einer Schwankung der atlantischen Meeresoberflächentemperaturen. In den 1930er/1940er Jahren und erneut in den 1990er/2000er Jahren erlebte das Meer eine warme Phase. Die 1970er/1980er Jahre waren jedoch viel kühler und es gibt Hinweise auf einen Übergang in eine relativ kalte Phase.! !

.

.
! The black line represents the ten year average. ! Die schwarze Linie stellt den Zehnjahresdurchschnitt dar.! van Oldenborgh et al. / ERSSTv3b, CC BY-SA! !

.

This is known as the Atlantic Multidecadal Oscillation (AMO), and the transition between its positive and negative phases can be very rapid. For example, Atlantic temperatures declined by 0.1C per decade from the 1940s to the 1970s. By comparison, global surface warming is estimated (!) at 0.5C (?) per century – a rate twice as slow.!

Dies wird als Atlantic Multidecadal Oscillation (AMO) bezeichnet, und der Übergang zwischen seinen positiven und negativen Phasen kann sehr schnell erfolgen. So sanken beispielsweise die atlantischen Temperaturen von den 1940er bis 1970er Jahren um 0,1C pro Jahrzehnt. Im Vergleich dazu wird die globale Oberflächenerwärmung auf 0,5C (?) pro Jahrhundert geschätzt (!) – eine Rate, die doppelt so langsam ist.! !

.

In many parts of the world, the AMO has been linked with decade-long temperature and rainfall trends. Certainly – and perhaps obviously – the mean temperature of islands downwind of the Atlantic such as Britain and Ireland show almost exactly the same temperature fluctuations as the AMO.! Atlantic oscillations are associated with the frequency of hurricanes and droughts. When the AMO is in the warm phase, there are more hurricanes in the Atlantic and droughts in the US Midwest tend to be more frequent and prolonged. In the Pacific Northwest, a positive AMO leads to more rainfall.!

In vielen Teilen der Welt ist die AMO mit jahrzehntelangen Temperatur- und Niederschlagstrends verbunden. Sicherlich – und vielleicht auch offensichtlich – weist die mittlere Temperatur von Inseln vor dem Atlantik wie Großbritannien und Irland fast genau die gleichen Temperaturschwankungen auf wie die AMO.! Atlantische Schwingungen sind mit der Häufigkeit von Hurrikanen und Dürren verbunden. Wenn sich die AMO in der warmen Phase befindet, gibt es mehr Hurrikane im Atlantik und Dürren im Mittleren Westen der USA sind häufiger und länger. Im pazifischen Nordwesten führt eine positive AMO zu mehr Niederschlägen.! !

.

A negative AMO (cooler ocean) is associated with reduced rainfall in the vulnerable Sahel region of Africa. The prolonged negative AMO was associated with the infamous Ethiopian famine in the mid- 1980s. In the UK it tends to mean reduced summer rainfall – the mythical “barbeque summer”.! Because the AMO influences a range of climate conditions in different parts of the world, it is important that the mechanisms driving it are properly understood.!

Ein negativer AMO (kühlerer Ozean) ist mit reduzierten Niederschlägen in der gefährdeten Sahelregion Afrikas verbunden. Die anhaltende negative AMO war mit der berüchtigten äthiopischen Hungersnot Mitte der 1980er Jahre verbunden. In Großbritannien bedeutet dies tendenziell weniger Sommerregen – den mythischen „Barbecue-Sommer“. Da die AMO eine Reihe von Klimabedingungen in verschiedenen Teilen der Welt beeinflusst, ist es wichtig, dass die dafür verantwortlichen Mechanismen richtig verstanden werden.! !

.

What drives the phases of AMO?!

Was treibt die Phasen von AMO an?!

Scientists have widely hypothesised that ocean circulation, and in particular the Atlantic meridional overturning circulation which sends warm surface water northward (the Gulf Stream) and deeper cold water southward, drives the phases of the AMO by moving heat around. However, we do not have
direct observations of ocean circulation of sufficient duration to support this theory, which has lead some to question whether the AMO is actually controlled by the ocean.!

Wissenschaftler haben weithin angenommen, dass die Ozeanzirkulation und insbesondere die atlantische meridionale Umwälzzirkulation, die warmes Oberflächenwasser nach Norden (Golfstrom) und tieferes kaltes Wasser nach Süden schickt, die Phasen der AMO antreibt, indem sie Wärme umher bewegt. ! Wir haben jedoch keine direkten Beobachtungen der Ozeanzirkulation von ausreichender Dauer, um diese Theorie zu unterstützen, was einige dazu veranlasst hat, sich zu fragen, ob die AMO tatsächlich vom Ozean gesteuert wird.! !

.

We have measurements of the strength of the Gulf Stream flow in the Straits of Florida since 1982 and the flow across the Greenland-Scotland ridge since the mid-1990s. Since 2004, we also have continuous, full-depth, basin-wide measurements of the Atlantic overturning circulation with the RAPID monitoring project at 26N. However, none of these records are long enough to directly link ocean circulation with the decadal climate variations such as the AMO.!

Wir haben Messungen der Stärke der Golfstromströmung in der Meerenge von Florida seit 1982 und der Strömung über den Grönland-Schottland-Kamm seit Mitte der 90er Jahre. Seit 2004 verfügen wir auch über kontinuierliche, tiefgehende, einzugsgebietsweite Messungen der atlantischen Umkippzirkulation mit dem Überwachungsprojekt RAPID bei 26N Breite. Keine dieser Aufzeichnungen ist jedoch lang genug, um die Ozeanzirkulation direkt mit den dekadischen Klimaschwankungen wie der AMO zu verbinden.! !

.

Sea-level measurements from tide gauges on the other hand extend back more than 100 years in places. Many studies, dating back to 1938, have used this data to study variations in ocean circulation.!

Meeresspiegelmessungen mit Gezeitenmessgeräten hingegen reichen teilweise mehr als 100 Jahre zurück. Viele Studien, die bis 1938 zurückgehen, haben diese Daten verwendet, um Variationen in der Ozeanzirkulation zu untersuchen.! !

.

In our latest research we were able to show that differences in sea level along the US east coast provide a measure of the strength of ocean circulation.! Sea-level fluctuations from Florida to Boston can be divided by Cape Hatteras, where the Gulf Stream leaves the coast to flow eastward. The difference (south minus north) is representative of ocean circula- tion, and more circulation means more heat is transported.!

In unseren neuesten Untersuchungen konnten wir zeigen, dass Meeresspiegelunterschiede entlang der US-Ostküste ein Maß für die Stärke der Ozeanzirkulation sind. Die Meeresspiegelschwankungen von Florida bis Boston können auf der Höhe von Cape Hatteras geteilt werden, wo der Golfstrom die Küste verlässt, um nach Osten zu fließen. Die Differenz (Süd minus Nord) ist repräsentativ für die
Ozeanzirkulation, und mehr Zirkulation bedeutet, dass mehr Wärme transportiert wird.! !

.

By comparing our sea-level index against the AMO index we were able to provide, for the first time, observational evidence of the widely hypothesised link between ocean circulation and the AMO.!

Durch den Vergleich unseres Meeresspiegelindex mit dem AMO-Index konnten wir erstmals einen Beobachtungsnachweis für den weit verbreiteten Zusammenhang zwischen Ozeanzirkulation und AMO erbringen.! !

.

Our results show that ocean circulation responds to the first mode of Atlantic atmospheric forcing, the North Atlantic Oscillation, through circulation changes between the subtropical and subpolar gyres – the intergyre region. This a major influence on the wind patterns and the heat transferred between the atmosphere and ocean.!

Unsere Ergebnisse zeigen, dass die Ozeanzirkulation auf den ersten Modus des atlantischen atmosphärischen Druckes, die Nordatlantische Oszillation, reagiert, indem die Zirkulationwechsel zwischen dem subtropischen und dem subpolaren Kreis – dem Intergyre-Bereich. Dies hat einen großen Einfluss auf die Windverhältnisse und die Wärmeübertragung zwischen Atmosphäre und Ozean.! !

.

The observations that we do have of the Atlantic overturning circulation over the past ten years show that it is declining. As a result, we expect the AMO is moving to a negative (colder surfer waters) phase. This is consistent with observations of temperature in the North Atlantic.!

Die Beobachtungen, die wir über die Umkehrung der Zirkulation des Atlantiks in den letzten zehn Jahren haben, zeigen, dass sie rückläufig ist. Infolgedessen erwarten wir, dass sich die AMO in eine negative Phase (kälteres Oberflächenwasser) begibt. Dies steht im Einklang mit den Temperaturbeobachtungen im Nordatlantik.! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !

.
Anmerkungen des Übersetzers.

Notes from the translator.

Ich verfolge seit März 2017 den Kanal ADAPT 2030 auf youtube!

I have been following the ADAPT 2030 channel on youtube since March 2017!

.

https://www.youtube.com/user/MyanmarLiving/videos! Steemit: https://steemit.com/@adapt2030!

Medium: https://medium.com/@globalcooling !

FB: https://www.facebook.com/Miniiceage!

Twitter: https://twitter.com/adapt2030 !

GAB: https://gab.ai/adapt2030 !

Mini Ice Age Conversations Podcast !

iTunes: https://itunes.apple.com/us/podcast/a… !

Soundcloud: https://soundcloud.com/adapt-2030 !

Libsyn: http://adapt2030.libsyn.com/!

Revolution Radio: Studio A – Thursday Nights – 10 PM to Midnight E.S.T. http://www.Freedomslips.com !

BitChute: https://www.bitchute.com/hashtag/adapt2030/! !

.

Ich wusste vorher NICHTS über Klima und Wetter ausser den üblichen Narrativen der Mainstream Medien. Klimawandel durch CO2 war für mich „normal“.! In all diesen Monaten konnte ich substantielle Informationen über Klimazyklen aufnehmen und mein Interesse für die natürlichen Einflussfaktoren auf unser Klima und Wetter stieg mehr und mehr.!

I didn’t know anything about climate and weather before 2017 except the usual narratives of the mainstream media. Climate change (global warming) caused by CO2 was „normal“ for me. In all these months I was able to gather substantial information about climate cycles and my interest in the natural factors influencing our climate and weather grew more and more.! !

.

Dann schaute ich mir ältere Ausgaben an und begann zu verstehen, dass es nicht nur hervorragendes Datenmaterial über das Klima der letzten 400.000 Jahre gibt, sondern auch solides Wissen um die Zusammenhänge von solaren 11-12 jährigen Zyklen und vielen auch antizyklischen Phänomenen nicht nur in Klima und Wetter!!

Then I looked at older editions and began to understand that there is not only excellent data on climate over the last 400,000 years, but also solid knowledge about the connections of solar 11-12 year cycles and many anti-cyclical phenomena not only in climate and weather!! !

.

David D.Bryne hat ein unfassbar umfangreiches Kompendium geschaffen und sammelt bzw. bekommt aktuelle Informationen zu weltweiten
Wetterereignissen zugeschickt. Er verarbeitet diese in kurzen, maximal 10min. dauernden Videos. Er verlinkt die wichtigen Quellen!

David D.Bryne has created an unbelievably comprehensive compendium and collects and receives current information on worldwide weather events and processes them in the typically less than 10min videos. He always links the important sources!

.

Was habe ICH erfahren und gelernt?!

Hauptsächlich die Sonne treibt die Warm- und Kaltphasen! Die Schaukelbewegung und die elliptische Umlaufbahn überlagern sich und wird hier beschrieben https://en.wikipedia.org/wiki/Milankovitch_cycles! Es gibt verstärkende Faktoren wie den Albidoeffekt! Solares Minimum bedeutet: Mehr kosmische Strahlung dringt in die mittleren Atmosphärenschichten ein, und es kommt dort zu Wolkenbildung. Diese Phänomen wird am CERN  in einem eigenen Versuchsaufbau untersucht.!

Im frühen Mittelalter war es wärmer als heute, und die Wikinger lebten auf Grünland wo heute Schnee und Eis herrschen.

Ab ca 1600 gab es eine Phase mit seltener Sonnenflecken-Aktivität, auch Maunderminimum genannt. Es begann die kleine Eiszeit!!

Die kleine Eiszeit endete in den 30iger Jahren des 19. Jahrhunderts!

In den Alpen vergrößerten sich ab 1600 die Gletscher und begruben Dörfer unter dem Eis.

Seit dem Ende der kleinen Eiszeit ziehen sich die Gletscher zurück.!

Der Winter 2017/18 war der kälteste seit 40 Jahren in Grossbritannien, es gab gemäss Statistik ca. 50.000 mehr Todesfälle!

Im Osten der USA gab es 4 northeastern Tiefdruckgebiete mit extremer Kälte in Folge. Vor Massachusetts fror der Atlantik kilometerweit zu. Es gab Fotos von gefrorenen Haien.

Die Saat konnte in Kanada und den USA erst spät ausgebracht werden. Es gab erheblich Verluste beim Wintergetreide.!

In Nordafrika gab es bis an die Atlantikküste Schnee!

In den letzten 500.000 Jahren fiel und stieg der Meeresspiegel 4 mal bis um 120m! –

CO2-Anstieg folgt der Erwärmung ! Die Theorie, wonach CO2 die Erwärmung bewirke beruht ausschliesslich auf Modellen, die Mangels Eintreten der Prognosen immer wieder neu justiert werden.

Manche kommen nun auch mit der „Prognose“ einer Abkühlung und einer darauf folgend einsetzenden katastrophalen Erwärmung.

Al Gore prophezeite vieles, wie „kein Eis in der Arktis, unsere Kinder werden keinen Schnee mehr erleben“ und so fort. 100e, wenn nicht gar 1000e von Mrd. Dollars flossen weltweit in seltsame Klimasimulationssprojekte. Eine eigene Wissenschaftsbewegung nährt sich von diesen fetten Geldzuflüssen.! –

Im Sommer 2017 blieb ein Forschungsteam im Packeis stecken. Man wollte das Wegschmelzen des Seeeises dokumentieren.!

Eine fast schon religiös betriebene, in der Tat politisch motivierte Gefolgschaft hat sich dem CO2 Wahn verschrieben.!!

.

What have I experienced and learned?!

– the sun drives the warm and cold phases mainly plus:!

– rocking motion and elliptic orbit overlap and are described here ! – https://en.wikipedia.org/wiki/Milankovitch_cycles! – there are reinforcing factors such as the albido effect! –

Solar minimum means more cosmic rays penetrate into the middle atmosphere layers and cloud formation occurs there. CERN is investigating this phenomenon in its own experimental setup.!

– In the early Middle Ages it was warmer than today and the Vikings lived on grassland, today uninhabitable due to massive snow and ice!!

– from about 1600 there was a phase with hardly any sunspots activity also called Maunderminimum – it began the Little Ice Age!! – the little ice age ended in the 30’s of 19 century!

– In the Alps the glaciers increased from 1600 and buried villages under the ice. Since the end of the little ice age the glaciers retreat.!

– Winter 2017/18 was the coldest winter in Britain since 40 years and there were statistically about 50,000 more deaths! In the east of the USA there were 4 northeastern low pressure areas with extreme cold. Before Massachusetts the Atlantic froze up for miles. There were photos of frozen sharks. The seeds could be sown in Canada and the USA only late. There were considerable losses in winter grains.!

– in North Africa there was snow down to the Atlantic coast!

– in the last 500.000 years the sea level fell and rose 4 times up to 120m! – CO2 follows warming!

– The theory that CO2 drives global warming is based ONLY on models that are constantly readjusted due to the lack of real reality coming in place. Some „claim“ now also with a cooling down and „forecast“ a catastrophic warming which starts later AFTER the forthcoming cooling period.!

– Al Gore predicted much like, no ice in the Arctic, our children will experience no more snow and much more. 100s if not 1000s of billions of dollars rained into strange climate simulation projects worldwide and an own spinning science movement feeds on these fat funds.!

– In the summer of 2017, a research team got stuck in the north atlantic pack ice. They wanted to document the melting away of the sea ice.!

– an almost religiously driven politically motivated movement has dedicated itself to the CO2 madness.!!

.
Umweltverschmutzung/Vergiftung durch globale Konzerne ist ein wesentlich ernsteres Thema! Mir scheint CO2 eine Fassade zu sein, die von wesentlich ernsteren Problemen ablenken soll. Im Windschatten der CO2 Politik wird eine sehr unangenehme politische Agenda forciert!!

Environmental pollution/poisoning by global corporations is a much more serious issue! To me, CO2 seems to be a façade to distract from much more serious problems. In the slipstream of CO2 policy, a very unpleasant political agenda is being pushed!! !

.

Ernste Messungen von Eismengen/dicken sowie die kontinuierliche Beobachtung zeigen einen Trend zu Abkühlung, wie es auch in dem Artikel hier zur AMO beschrieben wird. Aktuelle Daten können hier abgerufen werden:! http://polarportal.dk/en/sea-ice-and-icebergs/sea-ice-thickness-and-volume/!

Serious measurements of ice quantity/thickness as well as continuous observation show a trend towards cooling, as described in the AMO article here. Current data can be found here:! http://polarportal.dk/en/sea-ice-and-icebergs/sea-ice-thickness-and-volume/! !

.

Der Winter 2018/19 wird uns zeigen und erfahren lassen wie sich die Abkühlung fortsetzt!

Der August 2018 hat -trotz heissem Wetter in Europa -weltweit einen Rueckgang der Durchschnittstemperatur um +0,18C gebracht!

Der Winter 2017/18 in Nordamerika und UK sollte uns eine Warnung sein!!

Winter 2018/19 will show us and let us experience how the cooling continues!

August 2018 despite hot weather in Europe has brought the average temperature worldwide down to +0.18C!

Winter 2017/18 in North America and UK should be a warning to us!! ! !

.

In loser Folge wird es PRIMA KLIMA Artikel geben, die sich mit dem komplexen Thema befassen.!

There will be PRIMA KLIMA articles in loose succession dealing with this complex topic!

.

PRIMA KLIMA could be translated with – yummy climat

.

Ulrich, 30.09.06

.

.


3 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Wolf sagt:

    Ob man die genauen Ursachen der Klimaschwankungen jemals verstehen wird, weiß ich nicht. Die im Artikel beschriebene Theorie zu den Meeresströmungen klingt für mir plausibel. Darüber hinaus ist mir eine These zu Ohren gekommen, die besagt, daß bei einer schnellen Schmelze der polaren Eisflächen ein rascher Anstieg an Verdunstungskälte entstünde, der wiederum einen globalen Wandel hin zu einem kälteren Klima bzw. zu einer neuen Eiszeit bewirken könne.

    Gefällt 1 Person

  3. jpr65 sagt:

    So sah die deutsche Ostsee noch um ca. 1800 im Winter aus:

    Gibts da Handy-Videos vom Eis?

    Der letzte richtig kalte Winter, wo sogar das Wattenmeer an der Nordsee gefroren war, war 1996/1997. Da habe ich das auf Texel live erlebt. Aber die Ostsee war nicht gefroren…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: