bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Deep State / Enttarnungsprozess

Deep State / Enttarnungsprozess

Das Gespräch zwischen Daniele Ganser, Uwe Soukup, Patrik Baab und Ulrich Mies, geleitet von Ken Jebsen, bildet einen der Schübe zur Enttarnung der Schattenregierung, des Deep State.

Der Begleittext auf youtube trifft, ich hätte nicht besser anmoderieren können.

.

Sie sind sich einig: Wer das Versteckspiel zwischen offiziellem und „inoffiziellem“ Staat beenden möchte, muss zu allererst für Transparenz sorgen. Dem Zuschauer wird schnell klar, dass der Tiefe Staat weit mehr als eine geheime Untergrundorganisation ist, die im Verborgenen die Fäden zieht. Ganz im Gegenteil: So spielen etwa der Tiefe Staat und repräsentative Demokratie in derselben Mannschaft. Ihre neoliberalen Mitspieler – u.a. die Geheimdienste oder Corporate Media – passen sich gekonnt die Bälle zu und bilden zusammen ein „Erfolgsteam“, neben dem selbst der FC Bayern nur wie ein Kreisliga-Team daher kommt.

Geschickt hat diese Mannschaft des Tiefen Staates, unter dem Einsatz von positiv klingenden Parolen wie „Liberalisierung der Arbeitswelt“ dafür gesorgt, die Lohnabhängigen so sehr mit sich selbst zu beschäftigen, dass den meisten die Zeit und die Kraft fehlt, das falsche Spiel dieser Mannschaft zu durchschauen, obwohl es sich tagtäglich vor ihren Augen abspielt. Es ist – um mit einer Metapher von Daniele Ganser zu sprechen – wie beim Fußball: als ob FC-Bayern-Spieler Thomas Müller in das Trikot von Borussia Dortmund schlüpfen würde, um sich dann in deren Strafraum zu schleichen, Eigentore zu schießen und so der eigenen Mannschaft zum Sieg zu verhelfen.

Doch genau hier liegt auch die Hoffnung versteckt: Denn wir als Zuschauer am Spielfeldrand haben die Chance, dieses Tarnmanöver zu durchschauen, indem wir uns die Spieler auf dem Feld ganz genau anschauen, sie und ihre Trikots unter die Lupe nehmen und prüfen, für welche Mannschaft welcher Spieler auf dem Feld tatsächlich spielt.

Diese Ausgabe von „Positionen – Politik verstehen“ soll diesen „Ent-tarnungs-prozess“ ein Stück weit anschieben. Freilich, ohne zu vergessen, dass das Spiel erst gewonnen ist, wenn man aus dem neu erworbenen Wissen auch ins Handeln kommt. Erst wenn sich die gesellschaftlichen Kräfte der tatsächlichen Umstände bewusst werden, stehen die Zeichen auf Veränderung und der Tiefe Staat wird als das erkannt, was er ist: Kein Mythos, sondern Wirklichkeit. Unmöglich? Wohl kaum. Wir sind in der Überzahl!

.

Mein Dank geht in Richtung aller Forschenden und Klärenden.

Thom Ram, 27.08.06

.

.

.

.


26 Kommentare

  1. Rosemarie sagt:

    Es ist nur jammerschade, daß soviele Menschen wie blind durch die Gegend laufen und bis heute noch nicht begriffen haben, was hier vorgeht.
    Wenn man vorsichtig versucht, sie mal aufzuklären, wird man ausglacht und als Spinner hingestellt. Wenn eine Mehrzahl aufgewacht wäre, hätten wir diesen Zustand längst nicht mehr.

    Gefällt 2 Personen

  2. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  3. rechtobler sagt:

    @Rosemarie, 27.08.2018/20:45
    Das ist doch genau das was die Strippenzieher im Hintergrund wollen – einlullen mittels modernster Technik plus gefälschter Geschichte. Geh hinaus auf die Strasse und siehe Dir diese Zombies an. Fast jeder blickt sein in Schlaufon vor sich und hat keine Ahnung was rundum geschieht. Und das Erschreckende: unter den ‚Älteren‘ vor allem die Frauen! Das ist sogar meinem Sohn und seiner Frau (40/33), selber (vernünftige) Handynutzer, aufgefallen: Paare sitzen im Restaurant und die Frau ist fast permanent mit ihrem Streichelfon beschäftigt dieweil die Männer gelangweilt daneben sitzen. Krass, aber konnte ich auch schon beobachten!

    Gefällt mir

  4. Thom Ram sagt:

    Rosemarie 20:45

    Schade gibt es nicht, jammerschade erst recht nicht, gute Fee du.
    Es ist, wie es ist. Und ein jeder entscheidet, wie das nächste Ist sein wird.

    Bedaure nichts, vielmehr begrüsse Alles.
    Das bedeutet nicht, dich zu unterwerfen.

    Wolle das, was du willst.
    Nicht denke das, was du nicht willst,
    sondern denke das, was du willst.
    Das ist entscheidend.

    Was will ich?
    Das, was ich will, das stelle ich mir vor, unentwegt.
    Es wird eintreten. Kleines schnell. Grosses braucht (hier) längere Zeit.

    So läuft das.
    Vertraue deiner Macht.

    Gefällt 2 Personen

  5. Richard d. Ä. sagt:

    Danke für den Hinweis auf dieses wichtige Gespräch, das den Begriff „Tiefer Staat“ begreiflicher macht.

    Konkrete Beispiele werden benannt. Etwas Licht wird auf die Morde an Olof Palme, Benno Ohnesorge oder Uwe Barschel geworfen.

    Was mir an Daniele Gansers Ausführungen für denkbare Lösungen der Probleme gefallen hat, ist seine unvoreingenommene Haltung, allen Menschen die Chance zu geben, in das gemeinsame „Befreiungsboot“ zu steigen. Keinesfalls sollte so verfahren werden, wie es bei Revolutionen gemacht wurde (die ironischerweise ja wohl vom „tiefen Staat“ der Briten bzw. der Angloamerikaner in Gang gesetzt und gesteuert wurden): wer eine Brille trägt oder wer keine Schwielen an den Händen hat, wird erstmal „eliminiert“.

    Dagegen scheinen mir die Diskussionsteilnehmer Patrik Baab und Uwe Soukup nach wie vor dem „Rechts-Links-Schema“ verhaftet zu sein in dem Sinne „Laßt uns die Linken und auch die SPD wieder auf den sozialistischen guten Weg bringen, damit die böse AfD nicht Gelegenheit bekommt, Deutschland in ein neues Drittes Reich zu entwickeln.“ Das störte sogar Ken Jebsen, der die AfD ein wenig in Schutz nahm. Baab setzt seine Hoffnung für die Zukunft nach wie vor auf die Linke – „O-Ton“: Die Linke, die demokratischen Kräfte, müssen sich unterhaken und sich reorganisieren, sonst wird es nicht gehen.“

    Gefällt 2 Personen

  6. Thom Ram sagt:

    Richard 07:56

    Deine Worte sind meine Gedanken.

    Beim Anmoderieren schwankte ich: Will ich mir Wichtiges hervorheben und mir bedenklich neben der Schiene Liegendes benennen. Ich liess es dann.

    Gelinde gesagt staunte ich darüber, dass von Links und Rechts gesprochen und dass die Möglichkeit in den Raum gestellt wurde, die Karre mittels bestehender Parteien zu reparieren. Für mich steht das im Widerspruch zu der Einsicht, dass der Deep State eben nicht ausserhalb der sichtbaren Agitatoren anzusiedeln ist, sondern dass sichtbare Agitatoren involviert sind.

    Gansers Ansätze sind allgemeiner Natur, sind ethisch und beispielhaft klar. Sie sind tragendes Fundament für positive Entwickelung. Ich schätze an ihm besonders, dass er nicht nur revidierte Geschichte zum Besten gibt, sondern immer und immer das Mensch – Sein einbindet. Zudem liebe ich seinen Humor, wie der mit Untertreibungen beim Werten von Sachverhalten spielt, das ist göttlich.

    Parallelen zu 33 zu bemühen scheint mir wenig nützlich. Ich bin überzeugt, dass „der“ heutige Deutsche ein Anderer ist als „der“ Deutsche 33. Ich halte es für wenig wahrscheinlich, dass „man“ einer Integrationsfigur heute in der Art folgen würde wie es damals geschah. Warum? Weil das Gemeinschaftsgefühl heute schwächer ist.

    Ein Nebengenuss für mich ist der Verschiedenheit der Herangehensweise an die Themen und der himmelweit verschiedenen Arten des sprachlichen Ausdruckes von fünf so breit und tief gebildeten Menschen zu lauschen. Ich hörte mir das Gespräch in zwei Etappen an, mühelos, fasziniert.

    Gefällt 1 Person

  7. Deichelmauke sagt:

    Lieber Tom, was in der ganzen Geschichte mit Trump, Putin und Q fehlt, ist die Rehabilitierung unseres Volkes, der Freispruch erster Klasse für D in allen Anklagepunkten. Davon redet niemand. Bevor das nicht passiert, halte ich die Sache für ein Fake: altes Spiel, neue Regeln. Wir werden weiter beschissen. Nichts anderes.

    Gefällt mir

  8. Thom Ram sagt:

    Deichelmauke 07:45

    Ich heisse dich auf bb willkommen, Deichelmauke.

    Seufz. Du sprichst ein grosses Wort, zu genau weiss ich, was du ansprichst.

    Ich stelle klar: Nicht alle Anklagepunkte sind unberechtigt. Es geschah Unrecht auch, nicht umsonst waren in den Lagern auch deutsche „Politische“, und nicht umsonst gab es den „Volksgerichtshof“ mit Schnellverfahren und Exekution.

    Ich sehe drei Hauptanklagepunkte:
    A
    D wollte die Weltherrschaft, D wollte daher den Krieg, D war am Kriegsausbruch alleinschuldig.
    B
    D verübte im WK massenhafte Gräuel.
    C
    D beging Genozid.

    Gefällt mir

  9. Richard d. Ä. sagt:

    Deichelmauke 02/09/2018 UM 07:45
    Thom Ram 02/09/2018 UM 08:02

    Übereinstimmung.

    Hinsichtlich der Rehabilitierung unseres Volkes:

    Fast alle Siegermächte, selbst die, die sich noch in der letzten Minute aufs Siegertreppchen geschummelt haben, haben in irgendeiner Weise von ihrem Siegerstatus profitiert. Die Gründung der UNO 1945 war zur Koordinierung und „Optimierung“ der Ausplünderung des Deutschen Reiches (DR) erfolgt: Die UNO-Mitglieder der ersten Stunde waren die Kriegsgegner des DR.

    Da gibt es sicherlich die „Mega-Sieger“, die sich 99% der fetten Beute untereinander aufgeteilt haben, und die kleinen Sieger, die sich mit Brosamen begnügen mußten. Aber bei allen, die von dieser Ausplünderung profitiert haben, dürfte der Drang zur unserer Rehabilitierung nicht besonders ausgeprägt sein. Daran wird sich allenfalls etwas ändern, wenn die großen und kleinen Profiteure …

    … ERSTENS merken, daß sie, wie sich Herr Kirchhügel / Churchill ausgedrückt hatte, das „falsche Schwein geschlachtet“ hatten und
    ZWEITENS erkennen müssen, daß mittlerweile die Nachteile dieser (Aus-) Schlachtung die vordergründigen Vorteile zu überwiegen beginnen, weil die schurkischen Hintergrund-Manipulatoren auch ihnen, den vermeintlichen Siegern, nun an den Kragen wollen.

    Aber zu einer Rehabilitierung unseres Volkes, die ja ein Schuldeingeständnis der Siegermächte darstellen würde, werden sich die Sieger nur dann entschließen, wenn sie sich davon einen Vorteil (der die Nachteile des Schuldeingeständnisses übertreffen müßte) versprechen können.

    Angesichts der galoppierenden Abwärtsspirale des Zustandes der BRD ist allerdings immer schwerer vorstellbar, worin der Vorteil eines Schuldeingeständnisses für die Siegermächte bestehen könnte.

    Gefällt 1 Person

  10. Richard d. Ä. sagt:

    KLEINE ERGÄNZUNG ZU MEINEM BEITRAG 02/09/2018 UM 17:38

    Da die vielen Siegermächte des WK2 erhebliche Nachteile zu erwarten hätten, würden sie das viele von ihnen über WK2 Gelogene berichtigen, ist eher nicht mit einem solchen Geständnis zu rechnen. Man denke nur daran, was die jeweiligen belogenen Sieger-Völker veranstalten würden, wenn man ihnen ihre Heldengeschichten, die Geschichten über den Sieg des Guten über das Böse etc. etc. nehmen würde …

    ABER:
    Es gibt sie eben doch, die Berichtigungen, zwar nicht von den SiegerSTAATEN (Poli-Tickern), aber von einzelnen „Sieger-Bürgern“, die – aus was für Gründen auch immer – nicht länger mit der Lüge leben wollten oder konnten.

    Einige Namensnennungen als Beispiele:
    Gilad Atzmon, James Bacque, Patrick J. Buchanan, Christopher Clark, John Coleman, Gerry Docherty, Knut Hamsun, Sven Hedin, David Irving, Nick Kollerstrom, Jim Macgregor, Gerard Menuhin, Guido G. Preparata, Antony C. Sutton, Viktor Suworow, …

    Man kann auch darüber spekulieren, ob die „Insider“ Aldous Huxley und George Orwell mit ihren berühmten, zunehmend mit Wiedererkennungseffekten bestückten Romanen die Nachwelt vor den Hintergrundverbrechern warnen wollten. Hätten sie ihre Botschaften direkt an „das Volk“ gerichtet, hätte man ihnen nicht geglaubt, oder sie hätten dies nicht lange überlebt. In Romanform war es möglich.

    Gefällt mir

  11. Deichelmauke sagt:

    Danke an alle für die netten Worte und die Aufnahme. Ja, ich weiß, es gibt unter den JENEN auch „gute“. Aber das wäre eben nicht offiziell, und damit würde alles bleiben wie es ist: alter Wein in neuen Schläuchen, altes Spiel, neue Regeln. Zu einem großem Herzen gehört auch, eigene Fehler zuzugeben. Daß es für das uns angetane Unrecht keinen „Schadenersatz“ geben kann, weiß ich auch, höchstens „Wiedereinsetzung in den letzten Stand“, wie es so schön im Steuerrecht heißt. Aber Gerechtigkeit und Aufarbeitung darf man durchaus verlangen, das wurde uns schließlich auch aufgedrückt. Abgesehen, daß sich das einfach so gehört, sich zu entschuildigen, wenn man „Mist gebaut“ hat, würde das unsere (dann ehemaligen) Gegner durchaus adeln Nein, Rachsucht und Haß ist mir völlig fremd, es würde mir reichen, wenn die Schuldigen in Schimpf und Schande zusehen müssen, wie D als Phönix aufsteigt…

    Über Huxley und Orwell kann man spekulieren, natürlich, wobei ich den Roman des ersteren nicht gelesen habe, was aber keine Rolle spielt. Wenn sie uns warnen wollten, wollte es niemand wahrhaben. Waren ja nur Romane. Und danke für die Namensnennungen. Ich werde mich mal `ransetzen und lesen. Zu Suworow ergänzend: Bernd Schwipper. Viele Zahlen und etwas trocken, aber hochinteressant, da streng wissenschaftlich.

    Etwas anderes: es weiß doch niemand, wer oder was „Q“ ist. Nur so `ne spinnerte Idee: man weiß zwar, daß es die Absetzbewegung gegeben hat, aber der Rest ist Spekulation, denn es gibt sonst keine Fakten. Oder doch? Hat man schon mal in Erwägung gezogen, daß es damit zu tun haben könnte?

    Gefällt mir

  12. Reiner Ernst sagt:

    Etwas OT – aber ich denke ich kann’s hier posten – weil so viele Zufälle gibt’s nicht! Unglaublich. Ich bin sprachlos.
    (Irgend ein „Großer“ hat ja mal behauptet, dass alles was passiert, geplant wäre . . . )

    Gefällt mir

  13. Deichelmauke sagt:

    Beredtes Schweigen. Keine Antwort ist manchmal auch eine. Sollte ich ins Schwarze getroffen haben?

    Gefällt mir

  14. Thom Ram sagt:

    Deichelmauke 00:44

    „Beredtes Schweigen“ ortest du.
    Ich kann nur für mich sprechen. Ich sage nichts zu Q, weil ich nicht mal eine Vermutung anzubieten habe, wer wo was er sie es ist.

    Gefällt mir

  15. Deichelmauke sagt:

    Danke, Thom. Ich weiß. Ich stelle nur für mich Fragen und versuche für mich und meine kleine Umwelt eine Zukunft zu finden. Es sprengt mir das blutende Herz, wenn ich an unser Volk und unsere Zukunft denke. Und es schießen mir die Tränen in die Augen, wenn ich z.B. Konrad Windisch lese. Ich fühle eine unheimlich starke innere Verbindung zu meiner Familie, zu meinen Vorfahren… Das war früher nicht so. Auch, wenn das sentimental klingt. Doch die nicht sehr positiven Beiträge drüben beim Dude (Du weißt, welche ich meine), geben auch nicht gerade Hoffnung. Aber das braucht man irgendwie, ich drehe mich im Kreise, nimm`s mir nicht übel.

    Gut`s Nächtle

    Gefällt mir

  16. Deichelmauke sagt:

    Wir sind schon oft genug betrogen worden und wenn DT / WP / Q auch nur ein weiteres Teil der Show sind (altes Spiel, neue Regeln), können uns wohl wirklich nur noch eine höhere Macht und / oder die 3.M8t retten. Schach matt für die Menschheit.

    Gefällt mir

  17. Richard d. Ä. sagt:

    Deichelmauke 06/09/2018 UM 04:18

    Eine Verwandte hatte mir zu Weihnachten letzten Jahres einen Familienstammbaum zugeschickt, den ich so gut ich konnte mit unserem Familienteil ergänzt habe, auch für unsere Kinder und Enkel. So durchstöberte ich mir zur Verfügung stehende, zuvor nur selten betrachtete alte Fotos, Urkunden, Briefe einschließlich z.B. Feldpostbriefe aus WK I, Briefe meines Vaters an dessen Vater während WK II, Zeugnisse, Hochzeitsgedichte, an damals noch lebende Familienmitglieder geschriebene Postkarten etc. etc. Mir geht es nun so wie Dir – ich fühlte und fühle mich meiner Familie, den Vorfahren, inzwischen tief verbunden, schaue z.B. ihre hinterlassenen Malereien mit anderen Augen an.

    Wie Thom Ram 27/08/2018 UM 23:48 sehr treffend andeutete – je negativer der Müll ist, den die Schmier- und sonstigen Finken über uns ausgießen, desto positiver müssen unsere Gedanken und Handlungen sein. Wir sollten keineswegs auf diese uns angebotene destruktive Ebene hinabsteigen und damit der gewünschten Zerstörung alles dessen Vorschub leisten, was die Menschen, unsere Vorfahren, die vor uns auf diesem Teil der Erde lebten, in Tausenden Jahren an Werten, Kultur und Schönem trotz aller Last, der vielen Kriege, Hungersnöte, Katastrophen für uns hinterlassen haben.

    Auch deshalb gefällt mir der „Volkslehrer“, ein junger, positiver Mensch, der sich bemüht, unsere vorsätzlich gekappten Verbindungen zu unseren Altvorderen wieder herzustellen.

    Betreffend Deine Bemerkung über „Dude“: Hast Du Dir schon mal etwas von „Domuitio Germaniae“ angeschaut / angehört? (Domuitio – lateinisch für Heimkehr). Für mich trifft er einen Ton im oben angedeuteten Sinn, z.B. in dem durchaus kämpferischen Beitrag „WAS IST DIE DEUTSCHE KULTUR?“ (https://www.youtube.com/watch?time_continue=11&v=28x__TMdbmY).

    Gefällt 1 Person

  18. Thom Ram sagt:

    Richard 06:50
    In der Tat, ein gutes, wichtiges, aufstellendes Video.

    Gefällt mir

  19. Vollidiot sagt:

    Deichel

    Das einzige was ich aus den Hinterlassenschaften eines 100 Jahre andauernden Verrates unserer Politiker erkennen kann ist, daß alle Kraft und Möglichkeiten im Einzelnen liegen. Das ist das, was wir hier zu leisten haben.
    Nachdem die aufbrechende Freiheitsidee im Verein von Kirche und Logen (Rom, London, Kommunismus) mit Hilfe inländischer (auch eingebürgerter) Politiker seither unterdrückt und versucht wird zu vernichten bleibt nur noch dieser, sicher beschwerlichere Weg.
    Aber wenn schon das Individuum seine Freiheit erringen soll und will, dann geht es unter wiedrigen Bedingungen sicher intensiver, fordernder und fördernder.
    Dann darf man die zurücklassen, die damit nichts am Hut haben.
    Das ist schade – aber hinderlich wäre es sich davon beeinflussen zu lassen.
    Die Entwicklung der Menschheit ist von den Vorangehenden abhängig.
    Laß zurück was bremst, die Geister der Nächte und das träge Fleisch.
    Die Sonne und der helle Geist seien unser Weg.

    Gefällt 1 Person

  20. Vollidiot sagt:

    Deichel

    Beim Dude drüben wirst Du ja das finden, was intellektuell gereinigt ist.
    Da fehlt dann etwas, was heute in großem Maße fehlt – die Freiheit sich des Geistes anheischig zu machen.
    Sehr oft ist dieses Thema voll verpönt, in der Folge von Aufklärung und Humanismus und Verwissenschaftlichung.
    Das wird aber so bleiben – bis man merkt, daß man sich diesem Thema anders nähern muß, denn was unter der Naturkonstante liegt, ist mit den Mitteln der herrschenden Wissenschaft nicht grefbar. Auch muß alles Kirchlich-Religiöse entlarvt werden – in den Teilen die zur Blindheit führen, sowohl in der Sympathie als auch Antipathie.

    Gefällt 1 Person

  21. Deichelmauke sagt:

    @Volli

    Moment, Moment, Moment. Immer schön langsam mit den jungen Pferden. Sei so gut und erkläre das bitte für einen, der fast ein halbes Jh. gelehrt bekam, daß unter Naturkonstante nichts ist. Vielleicht drehe ich mich auch deswegen im Kreis. Ich bin lernfähig, hoffe ich doch. Welche Teile der Religiösität führen zur Blindheit?

    @Richard

    Ich gebe mir Mühe, die miesen Gedanken zu verscheuchen, aber es gelingt eben nicht immer. Zumindest gelingt es mir zunehmend, mein Eigen Fleisch und Blut mehr und mehr zu immunisieren gegen dieses Gift, was ständig ausgekippt und mittlerweile nicht nur getröpfelt wird über sie. Der erste Schritt ist getan.

    Gefällt mir

  22. webmax sagt:

    Sehr interessanter Lagebericht mit Ausblick auf die neue globale Kräfteverteilung:

    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=469105
    Amüsant und vielleicht etwas übertrieben?
    Oder werden Thom Rams Wünsche endlich erhört (die großen Teils auch meine sind)?

    Gefällt mir

  23. Deichelmauke sagt:

    @Richard

    Nein, darüber habe ich noch nichts gehört. Aber das Video landet bei mir auf der Prioliste ganz oben. Bin gerade dabei, die Rakovskij-Protokolle zu lesen. Herrlich, wie die beiden sich die Bälle zuspielen, Philosophie auf Höchstniveau.

    Soetwas sieht man natürlich nicht im deutschen TV:

    http://russia.tv/brand/show/brand_id/4777

    Aber leider ist mein Russisch stark eingerostet, es reicht zwar, den Sinn zu erfassen, aber mir fehlt es, um es beurteilen zu können, ob es authentisch ist oder nicht. Immerhin sind ähnlich gestaltete „Dokus“ des deutschen TV i.d.R. hanebüchener Unsinn. Ich bin sicher, unter Euch gibt es Menschen, die das möglicherweise entschlüsseln können.

    Gefällt mir

  24. Vollidiot sagt:

    Deichel

    „Welche Teile der Religiösität führen zur Blindheit?“

    Ich sprach von „Kirchlich-Religiösem“.
    Weitgehend die Auslegungen der Amtskirche.
    Der von den Jesuiten belebte Marienkult,
    Die Vermaterialisierung/Profanisierung im Protestantischen.
    Dieses bewußte oder anerzogene Paraphrasieren der Oberhirten und Hirten.
    Das immer Fragen aufwirft und dazu nie eine Beantwortung erfolgt, diese plötzliche Vagewerden, dann wenn es interessanter wird.
    Dann verbieten die Dogmen Mut zur Erklärung.
    Wer ist schon gerne Häretiker?
    Nix Brot mehr.
    In diesen vom Staat alimentierten Institutionen.
    Also Abhängige, aktive Umerzieher, der Lüge aber nicht der Wahrheit verpflichtet.
    Auch demokratisch, die EKD, mit Wahlen – nur wozu?
    Wechen des Schotters und der Verpflichtung der Schäfli.
    I däd mi scho schäme.

    Gefällt mir

  25. Deichelmauke sagt:

    @Volli Das erinnert mich an die Oma meiner besseren Hälfte, der nachgesagt wurde, jede Nacht mit der Bibel unterm Kopfkissen zu schlafen. Aber eine Kirche hat sie nie von innen gesehen, mit der Begründung, um an Gott zu glauben, bräuchte sie keine Kirche. Sprach`s und war fertig mit der Amtskirche. Habe ich das richtig verstanden?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: