bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Hinweis für Schulterschlüssige / Wir in Aktion

Hinweis für Schulterschlüssige / Wir in Aktion

Heute empfahl Leserin makieken einen Artikel in Wir in Aktion.

Der Artikel ist sehr lesenswert, er beleuchtet das kirr irreale Konstrukt der Herrscher, welches so ziemlich fatal real uns fesselt.

.

Darüber hinaus empfehle ich, „Wir in Aktion“ zu durchstöbern! 🙂

.

Unser Einer, die Meisten von uns, fühlen und können mittels Cerebrum leicht nachzeichnen, dass wir im Dienste einer besseren Welt als Einzelkämpfer bloss Fürzchenerfolge erzielen können. Wer auffällt durch zu grossen Erfolg, wird lächerlich gemacht, wird entehrt, wird enteignet, wird angeklagt, wird mehr oder weniger elegant aus dem Verkehr gezogen, bis hin zum Gestorbenwerden. Kennedy, Haider, Ulfkotte. Von Abertausenden der Pioniere ist die Kunde ihrer Kompostierung nicht an unser Ohr gedrungen.

Waren es die Karthager? Bei der Einweihung wurde dem Jüngling ein Pfeil gegeben. „Knicke ihn.“ Er knickte ihn. Es wurde ihm ein Bündel Pfeile gegeben, und knicken konnte er das Bündel nicht.

Bevor ganze Generationen deutschen Geblütes eliminiert wurden, gab es mal, so hörte ich sagen, den Spruch „Einer für Alle. Alle für Einen.“

Ich nenne es Schulterschluss.

Schulterschluss beinhaltet mehr. Schulterschluss beinhaltet nebst unverzichtbarem Füreinandereinstehen das Zusammentragen von Visionen, von Ideen, von Vorstellungen, von Grips. Es bedeutet das gemeinsame Durchführen von gemeinsam als gut klassifizierten Projekten.

Und da haben die Initianten von „Wir in Aktion“ eine Plattform geschaffen. Beispielhaft.

Schau rin!

Wir in Aktion.

.

Thom Ram, 07.08.06

.

Nachtrag, bitte bedenken!

Palina weist auf die Tatsache hin, dass man vergeblich nach einem Herausgeber der Seite sucht.

Das lässt stutzen.

jpr65 setzt einen drauf: 

„Wir in Aktion“, das sieht mir schwer nach Spinnennetz aus. Zum Einfangen der Aktivisten. So professionell designed, keine Menschen dahinter, nur Themen wie „IHK, Krankenkasse, Anwälte, …“

Außer „Gesundheit“ alles nur Themen, die man links oder rechts liegen lassen sollte. Wir wollen ja etwas Gutes tun und nicht die alten Systeme bekämpfen. Sondern Neues aufbauen.

So gründen sich keine sozialen Netzwerke, die Gutes tun wollen. Dafür war ich schon bei zu vielen anderen dabei.

Die fangen klein an, und das Design ist denen meistens erst mal egal. Denn es geht um Inhalte, und nicht um Form. Die kommt erst später, wenn es wächst. So groß ist, daß ein schönes Design sich lohnt und man auch weiß, wie so ein Design hilfreich gestaltet werden kann.

Denn was nützt ein schön lackierter Feuerwehr-Wagen ohne Schlauchanschluss und ohne Wasser? Kann man damit löschen?

.

.


27 Kommentare

  1. makieken sagt:

    Hab Dank, lieber Thom! 🙂

    P.S.: Kleine Korrektur am Rande: bin weiblich.

    Gefällt mir

  2. palina sagt:

    finde auf der Seite kein Impressum. Weiss wer was?

    Gefällt mir

  3. Thom Ram sagt:

    makieken 00:20

    Freut mich, dass du weiblich bist, hihi.

    Gefällt mir

  4. makieken sagt:

    Hihi. 😉

    Ergänzend und vertiefend zum obigen Artikel möchte ich noch mal auf die Interview-Serie mit dem Diplomaten hinweisen: https://maras-welt.weebly.com/interview-serie-mit-dem-diplomaten.html

    Gefällt mir

  5. dellejack sagt:

    Ein gutes Ding_lasse mir nun mal die ’neuBriefe‘ zusenden, um zu sehen was da so dahinter steckt. Das Lämpchen der Hoffnung leuchtet ein wenig stärker. Wie die Einreichere sich schon nennt– ich muß makieken_ schaumer mal– is mir zu abgedroschen. Klasse.
    Ein Impressum fand ich auch nicht, allerdings wird erwähnt, daß einjeder selbst verantwortlich (logo); wer, oder was ist diplomat? — nicht erwähnt wurde ebenso die Wertsteigerung der Firma die sich BRvD nennt, und eigentlich nur ne Tochterfirma darstellt, deren Bilanzwert im Moment mit den Target II Verbindlichkeiten nahezu am platzen ist, also muß mehr human value her (also Bürger, die dafür haften); somit wird der Saldo nochmal etwas verschoben — Versicherungen sind hierzuLande ‚gesetzlich‘ verpflichtet teilweise in Bundes(schatz)obligationen zu investiern. Sollte nun der marode Keller der Täutschn Bank (zu früh) in sich zusammenfallen, stellt sich ein klares Motiv dar dies so lange als überhaupt möglich hinauszuzögern — es kommt nur noch drauf an wer bricht zuerst auseinander im Falschgeldspiel, daß dies kömmet ist klaar …..
    pardon, hab den Draht verloren -vor lauter,lauter
    Beobachten und guter Dinge sajn

    Gefällt mir

  6. jpr65 sagt:

    „Wir in Aktion“, das sieht mir schwer nach Spinnennetz aus. Zum Einfangen der Aktivisten. So professionell designed, keine Menschen dahinter, nur Themen wie „IHK, Krankenkasse, Anwälte, …“

    Außer „Gesundheit“ alles nur Themen, die man links oder rechts liegen lassen sollte. Wir wollen ja etwas Gutes tun und nicht die alten Systeme bekämpfen. Sondern Neues aufbauen.

    So gründen sich keine sozialen Netzwerke, die Gutes tun wollen. Dafür war ich schon bei zu vielen anderen dabei.

    Die fangen klein an, und das Design ist denen meistens erst mal egal. Denn es geht um Inhalte, und nicht um Form. Die kommt erst später, wenn es wächst. So groß ist, daß ein schönes Design sich lohnt und man auch weiß, wie so ein Design hilfreich gestaltet werden kann.

    Denn was nützt ein schön lackierter Feuerwehr-Wagen ohne Schlauchanschluss und ohne Wasser? Kann man damit löschen?

    Gefällt 1 Person

  7. Thom Ram sagt:

    Palinas Hinweis auf Absenz eines Herausgebers der Seite sowie die Bedenken von jpr65 leuchten mir ein.
    Ich habe beides in den Artikel raufgehievt.

    Gefällt mir

  8. makieken sagt:

    Zu Palinas Bedenken möchte ich anmerken, dass auch bb nicht wirklich ein Impressum hat. Oder wer sich z.B. noch an das Tagebuch eines Deutschen erinnert, liest im Impressum das: https://tagebucheinesdeutschen.wordpress.com/impressum/

    Vielleicht verzichten die Betreiber aus guten Gründen darauf? Soll ja Kreise geben, die Wahrheiten lieber verschlossen halten wollen und ein aufgeklärtes Völkchen weniger gut finden. Und dann vielleicht auch lieber gleich die Aufklärer verschlossen halten..

    @jpr65: Ich bin irritiert, hielt ich doch Dich für den Ralph Eagle, der dort am 25.4.18 unter dem Beitrag UPU kommentiert hatte? Muss den Nick wohl jemand geklaut haben.

    Gefällt mir

  9. jpr65 sagt:

    makieken
    08/08/2018 um 20:04

    Nee, der bin ich. Und momentan fliege ich noch unter dem Radar.

    Ich will nicht die alten Systeme bekämpfen. Sondern Neues aufbauen. Aber das finde ich da nicht. Nur haufenweise leere Seiten..

    Und was meinst du mit UPU?

    Gefällt mir

  10. Thom Ram sagt:

    makieken 20:04

    Sehr gut. Beobachtung und Gedanke dazu. Gegengedanken denken und äussern.

    Zum Impressum…
    Da nun bin ich ein bisschen irritiert. Zweifelsfrei hat bb nicht das, was man heute schablonenhaft unter Impressum versteht. bb hat das, was in einer vernünftigen Welt Selbstverständlich sein wird. Wer schreibt, sagt, wer er ist. Jeder hier kann meinen vollen Namen, meine Herkunft, meine Mailadresse lesen, und diese Adresse ist kein Strohhut.

    Meine Irritation hat mich veranlasst, das Menu aus diesem Blickwinkel eoin weiteres Mal kritisch zu betrachten, und da habe ich festgestellt, dass der, welcher den Herausgeber von bb sucht, tatsächlich etwas suchen muss.
    Aus Gründen der Uebersichtlichkeit habe ich vor wenigen Monaten das Menu gestrafft, dabei die Angaben, den Admin betreffend, dem Punkt „Startseite“ unterstellt.
    Das ändere ich. Danke dir für die Anregung. Du oben kucken. Ich mache Einiges rückgängig, dabei auch „Admin“ auf die Oberfläche schiebend.

    https://bumibahagia.com/admin-2/
    ist das, was ich mir unter Impressum aktuell einigermassen idealerweise vorstelle.

    Gefällt mir

  11. makieken sagt:

    @thom
    Sollte eigentlich keine Kritik sein, nur ein vergleichender Hinweis. Aber so ist es definitiv findbar. 🙂

    @jpr65

    Mit UPU meine ich den Weltpostverein: https://www.wir-in-aktion.org/weltpostvereinupu Sicherlich gibt es dort (noch?) viele unbeschriebene Seiten. Möglicherweise in Ermangelung ideeneinreichender Individuen oder weil die Seite erst seit März im Netz schwirrt. Ich habe mich halt weniger darüber geärgert, was nicht dort steht, als vielmehr darüber gefreut, was dort steht. Es sind wenige Informationen, die zum gegeben Zeitpunkt jedoch nützlich sein könnten. Eventuell unter Einbeziehung bis dahin vorliegenden neuen Wissens oder Modifizierung des alten. Auch ich möchte gern unter dem Radar fliegen, doch gelegentlich muss auch ich mich noch mit den Scheinstaatschergen plagen. Und da kann ein erweitertes Wissen nicht schaden. Quasi Vorsprung durch Wissen.

    Ich glaube nicht, dass wir Neues aufbauen können, ohne das Alte vorher zu entsorgen. Zumindest läuft es so in der Natur. Der Kreislauf von werden, vergehen und wieder werden. Auch kann ich keinen neuen Baum dort pflanzen, wo noch der alte marodiert. Der muss erst weg und zwar bis zu den Wurzeln.

    Ist halt meine Meinung und die darf ich auch behalten, denn sonst wäre es Deinung. 😉 Letzten Endes puzzelt doch sowieso jeder an seinem eigenen Weltbild.

    Gefällt 1 Person

  12. jpr65 sagt:

    makieken
    08/08/2018 um 22:27

    Der Weltpostverein untersteht direkt dem Vatikan. Deshalb zittern die Präsidenten der Staaten – äh – Gebietsfirmen (mit oder ohne Gebiet) auch so vor ihm. Denn Vereinsrecht geht vor Firmenrecht.

    Noch Fragen zur Ehrlichkeit des UPUs? Der ist nur dazu da, die Interessen des Vatikans durchzusetzen, wenn die Lenker der Gebietsfirmen nich so wollen wie der Vatikan. Uns wird er nicht helfen.

    Aber wenn wir selbst Vereine gründen, dann hilft uns das. Weil man die Gebietsfirmen und ihr Personal, also die sog. Beamten (sind sie ja nicht, weil Firmenangestellte) wie Richter, Polizei, Politiker und sonstige sowie auch Juristen und andere einfach von seiner Webseite aussperren kann. Indem man ihnen den Zutritt verwehrt.

    Daher gibt es dachfmev: https://dachfmev.wordpress.com/ueber

    Gefällt mir

  13. jpr65 sagt:

    makieken
    08/08/2018 um 22:27

    „Ich glaube nicht, dass wir Neues aufbauen können, ohne das Alte vorher zu entsorgen. Zumindest läuft es so in der Natur. Der Kreislauf von werden, vergehen und wieder werden. Auch kann ich keinen neuen Baum dort pflanzen, wo noch der alte marodiert. Der muss erst weg und zwar bis zu den Wurzeln.“

    Lassen wir das Alte einfach liegen und machen wir etwas Neues!

    Die Entsorgung des Alten übernimmt irgendwann auch Mutter Erde, wenn es zu schlimm wird. Solange dürfen die noch in ihrem alten Sandkasten spielen, die da nicht raus wollen.

    Je mehr sich am Neuen beteiligen, desto schwächer wird das alte System, bis es zusammenbricht. Und dann wird das Neue so weit sein, daß es die, die wechseln wollen, auch noch aufnehmen kann.

    Alle, die nicht wechseln wollen, werden gemeinsam mit dem alten System untergehen.

    Gefällt 2 Personen

  14. rechtobler sagt:

    Wie so oft, habe ich mir auch hier erlaubt die empfohlenen Seite radiästhetisch anzugehen – und muss jpr65 ganz klar Recht geben, sie ist nicht koscher. Sagt mir auch mein Bauchgefühl, zu glatt, zu professionell und rundum vernetzt. Erlaubt mir den Hinweis auf die New Age-Bewegung, den WWF, Greenpeace und viele mehr die vordergründig nur für das Gute, zur Weltverbesserung da sein wollen – leider jedoch (wenn nicht schon bei der Gründung) unterwandert/übernommen worden sind. „Hütet Euch …“ hat der Nazarener vor 2’000 Jahren gesagt. Ich meine „hört auf Euer Bauchgefühl…“

    Gefällt mir

  15. makieken sagt:

    Lieber jpr65,
    hab Dank für die Aufklärung und den Stupser Richtung Vereinsrecht. Wollte ich schon vor geraumer Zeit mal vertiefen und hatte es aus den Augen verloren.
    Bei dem Artikel mit dem Weltpostverein habe ich für mich mitgenommen, keine Originale mehr rauszuschicken. Wo wir doch auch allenfalls Entwürfe/beglaubigte Abschriften zugeschickt bekommen, erscheint mir das nur fair. Wie gesagt, jeder nimmt sich die Teilchen raus, die zu seinem Bild passen.

    Gefällt mir

  16. lotse sagt:

    Nur kurz möchte ich hier Einhalt gebieten. Natürlich ist es gut vorsichtig zu sein,
    aber leider mangelt es an Sorgfalt und Qualität in den Kommentaren.
    Ein Beispiel jpr, Du hast eine konkrete Vorstellung was UPU beinhaltet, obwohl Du drei Stunden
    zuvor noch gar nicht wusstest, um was es sich handelt. Wer die Seite Wir in Aktion näher betrachtet
    wird automatisch zu den Menschen im Hintergrund kommen, die machen sich nicht unsichtbar.
    Und das sind Leut‘ die haben Rückgrat. Lieber thom ich möchte dir keinesfalls zu nahe treten
    und das weißt du auch, aber die Initiatoren haben vielfach mit Repressalien weit größeren Umfangs
    zu tun gehabt, als Du es von Dir selbst erwähntest. Die Details würden wohl zu weit führen,
    DET hat ja recht lange versucht ein wenig Licht in diese Materie zu bringen.
    Und der erwähnte Weltpostverein ist keinesfalls nur für die von jpr erwähnte Institution da!
    Nun denn einen lieben Gruß in die abendliche Wärme…. ein lotse

    Gefällt 1 Person

  17. jpr65 sagt:

    lotse
    09/08/2018 um 04:12

    Nein, den Weltpostverein kenne ich schon länger, genauso wie den Vorrang des Vereinsrechts. Mir war nur die Abkürzung nicht geläufig, und da so ein „UPU“ ja auch viele Bedeutungen haben kann, dann frage ich mal nach, was denn mit UPU gemeint ist. 😉

    Gefällt mir

  18. dellejack sagt:

    Gut Ding will Weile haben__bzw alles zu seiner Zeit, so pflegte meine Oma zu sagen und recht hat se! Auf jeden Fall dürfenn wir hier uns nicht gegenseitig an den Karren fahren, denn dies , genau dies ist der Wunsch derer, welche uns und andere mit allerlei Unrat bzw. fraglichem füttern. Prüfen und beobachten_Geduld walten lassen_selbst wenn diese droht auszugehen. Da werde ich ganz rotzig, ähm trozich dem……
    Maras Welt war zuvor schon ein Begriff, habe darin so einiges gelesen, wat nicht doof war. Nun laß ich die ersten Interviews von diesem diplomaten, und er hat Recht(bisher) mit seinen Worten — nicht alles ist mir bekannt geweßt, doch einiges schon lange, so das konkludente Verhalten, es geistert schon seit mindestens fümpfundreißich Tsüklen im Schädel oder sonstwo rum, war auch mit größter Bestandteil zur Entscheidung die Volks-+ Betriebswirtschaftliche höhere Schule erfolgreich abzubrechen —benötige kein BetrugsErfolgzertifikat—
    ?doch warum ausgerechnet jetzt erst? _wird es publik— tsum ärgern (wat de machst is niks, machste niks is au niks =spring doch)
    Irgendwie muß mer doch schadlos aus diesem Netz rauskommen können, ohne das mer Gefahr läuft das noch nicht vollständig bezahlte Dach samt Scholle zu verlieren, oder aber inSicherheit verwahrt wird, schlimmer geht’s immer……drum locka bleibn…
    Ob nun ein Verein über einer Firma in Rechtsangelegenheiten angesiedelt ist entzieht sich meiner Kenntnis, weiß nur, daß ein gemeinütziger Vereein (wat is geimen nützig?) keine Steuern bezahlt, aber dennoch seine Einn ahmen in einer Art Überschuschußrechnung kund zu tun hat, im Prinzip niks anarschders als wie ne Firma, nur eben ohne Bilanz und Gewerbeabgaben — auch ist’s eine hervorragende Waschmaschiene für so allerlei; kuasi ne Stufe tiefer als ne Stiftung (für’s Volk halt)
    Drum aus dem Bauch gedenkt und nicht zu früh geschrien, dem Verstand ä bisserl ä Zeit gelassen, um den ResonnanzFilter entsprechend gereinigt zum Einsatz zu bringen — den es ist nicht ganz einfach, vor allem mit den öffentlich rechtlichen VerwaltungsOrganisationen wie Handwerkskammern, Sparkassen, Volksbanke, Berufgenossenschaften, uvm — die können einem schon gewaltig dicke Stricke um den Hals legen; –mein Nümmerle ist glücklicherweise schon recht blaß……. außerdem ist’s unter den meisten Brücken schon ziemlich voll —-aufmerksam auf deren Fehler achten(die machen Se, mehr denn je) und zurückgeben (wg des konkludenten Verhaltens) und zack, tappen se in die eichene, selbstgestellte……. _träum wajta__

    Gefällt mir

  19. lotse sagt:

    jpr 🙂 es ist schon ok, dellejack hat es treffend geschrieben: wichtig bleibt, sich nicht gegenseitig an den Karren
    zu fahren. UPU ist einfach gesucht: Universal Postal Union und hat, wie du auch erkannt hast, eine Schlüsselrolle im System.
    Nur eine Frage: Wenn ihr Post bekommt, von…mit Namen Ämter, Behörden etc. wie sind diese in der Regel frankiert, mit
    Marken? Wenn nicht, kann man gut was unternehmen. Oder, eben auf der -wir in Aktion- Seite gibt es unter UPU einen Beitrag, was man mit Marken noch so alles machen kann. Das verändert die (meine/deine) Position in der jeweiligen Situation. Allerdings alles im bestehenden System
    (siehe DET) und jpr, da bin ich völlig eins mit dir, die Zukunft liegt auf einer anderen Ebene. Wir (ich auch) werden
    noch überrascht sein. Mag zum guten Mut unsere Flexibilität erhalten bleiben…. liebe Grüße …vom lotse

    Gefällt 1 Person

  20. jpr65 sagt:

    Zum Vereinsrecht in D. So ähnlich gilt es auf der ganzen Welt.

    Nur das Bundesverfassungsgericht kann hier laut GG einschränken. Allerdings ist auch das Bestandteil der Bundesfirma und hat somit den Vereinen gar nichts zu sagen. Doch alle anderen dürfen sich hier laut GG gar nicht einmischen. Die können nur vor dem Bundesverfassungsgericht klagen.

    Artikel 18 (Auszug GG)

    Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit (Artikel 5 Abs. 1), die Lehrfreiheit (Artikel 5 Abs. 3), die Versammlungsfreiheit (Artikel 8), die Vereinigungsfreiheit (Artikel 9), das Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis (Artikel 10), das Eigentum (Artikel 14) oder das Asylrecht (Artikel 16a) zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte.

    Die Verwirkung und ihr Ausmaß werden durch das Bundesverfassungsgericht ausgesprochen.

    Details und Links in

    https://dachfmev.wordpress.com/rechtliches/

    und direkt beim Bundestag unter

    https://www.bundestag.de/parlament/aufgaben/rechtsgrundlagen/grundgesetz/gg_01/245122

    ——

    Artikel 9

    (1) Alle Deutschen haben das Recht, Vereine und Gesellschaften zu bilden.

    (2) Vereinigungen, deren Zwecke oder deren Tätigkeit den Strafgesetzen zuwiderlaufen oder die sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder gegen den Gedanken der Völkerverständigung richten, sind verboten.

    (3) Das Recht, zur Wahrung und Förderung der Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen Vereinigungen zu bilden, ist für jedermann und für alle Berufe gewährleistet. Abreden, die dieses Recht einschränken oder zu behindern suchen, sind nichtig, hierauf gerichtete Maßnahmen sind rechtswidrig. Maßnahmen nach den Artikeln 12a, 35 Abs. 2 und 3, Artikel 87a Abs. 4 und Artikel 91 dürfen sich nicht gegen Arbeitskämpfe richten, die zur Wahrung und Förderung der Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen von Vereinigungen im Sinne des Satzes 1 geführt werden.

    Gefällt mir

  21. dellejack sagt:

    jpr -bester ralph
    Es stößt mir mal wieder auf ; das Grundgesetz ist eben nun mal keine Verfassung, sondern eine übergestülpte Verhaltensregel (also nicht vom Volke) der sogenannten Sieger (vorläufigen), sodaß es eine Farce darstellt die oberste Instanz überhaupt als Bundesverfassungsgericht zu bezeichnen. Eigentlich müßte diese Instanz eher BundesgrunzÜberwacher lauten; das GG leitet sich zudem aus dem Seerecht, aus welchem ebenso die Handelsgesezte entspringen,……ja wo springen sie denn?…….-hier übers nächste Komma z.B., und schon ist Sinn und Resultat ein völlig anderes — habe lange genug mit lernenden der Wortklauberei ( Jur isten) zusammen gelebt –doch da sich eh kein …ein an irgendwas hält, sollten doch zumindest jene welche es zu erkennen meinen (wir?) sich als Mensch verhalten, denn auf den Menschen haben ’se‘ keinen Zugriff, aber auf die Nümmerleträger eben schon (die Person) —-also wehren und nicht die Klappe verschließen lassen, sondern mit aller gebotenen Freundlichkeit auf die vielen Widersprüche hinweisen und sich nicht in Konkludenz verstricken lassen —und ruckzuck ist mer am Rande eines Ausbruchs (was tunlichst nicht geschehen darf) —- wir werden gewinnen beim Kampfe der keiner ist, da kein Gegner da_nur einer der meint er wärs_nämlich!
    Im Prinzip ist das Süstem nicht schlecht, mer muß es also nicht unbedingt zerstören, sondern eher Mammon streichen und Gemeinsam einsetzen

    Gefällt mir

  22. Thom Ram sagt:

    Endlich sagt es mal einer, hier nämlich der Dellejack.

    Ist es nicht der nackte Hohn, eine Institution mit „Bundesverfassungsgericht“ zu bezeichnen in einem „Staat“, der keine Verfassung hat?
    Also ich sehe SIE wohlig grinsen beim Feststellen, wie blöd die Menschen sind. SIE binden es den Menschen auf die Nase, millimeternah.
    Es ist etwa so, wie wenn ein Laie Fahrräder flicken würde, vorne plakatiert mit Leuchtschrift „Lizensierte Porsche-Werkstätte“ .

    Gefällt mir

  23. jpr65 sagt:

    jpr65
    09/08/2018 um 18:38

    dellejack
    10/08/2018 um 15:58

    Mir ist das alles völlig klar. Ich spiele hier ein Spiel im Spiel im Spiel.

    Erste Ebene ist die Firma Bundesrepublik. Und die halten sich noch nicht mal an ihre eigenen Regeln, die sie uns aufzwingen.

    Aber wenn man sie daran erinnert, die Spieler der ersten Ebene, dann schützt einen das davor, von ihnen verfolgt zu werden. Denn es gibt auch noch welche, die nach den Regeln spielen wollen, zum Beispiel beim Verfassungsgericht.

    Und den anderen, die diese erste Ebene für voll nehmen, zeigt es dann, wie hier die Regeln gebrochen werden. Das könnte sie dazu animieren, aus der ersten Ebene auszusteigen.

    Die zweite Ebene ist dann die der echten Staaten. Wir sind das deutsche Volk und gründen Deutschland als Staat neu. Und geben die Macht zurück an die Menschen. Bilden Gemeinden und Arbeitsgruppen mit voller Entscheidungsfreiheit. Die überwiegend harmonisch zusammenwirken. Bei Streitigkeiten schlichten die Schlichter. Wie das im Deutschland vor 1914 noch möglich war.

    Davon ist in diesem Artikel die Rede. Dabei muss man aber aufpassen, nicht an Spieler und Spiele aus der ersten Ebene zu geraten.

    Und dann gibt es noch die dritte Ebene. Etwas esoterisch, werden manche sagen. Aber das ist eine wirklich spirituelle Ebene.

    Die 5D-Erde. Da ist die Liebe. Da reGIERt oder HERRscht keiner. Da wird wundervoll zusammengearbeitet. Jeder achtet den anderen. Da gibt es unterschiedliche Auffassungen, aber keinen Streit. Man EINIGT sich, wie etwas getan werden soll. Auch, wenn das anstrengend sein kann.

    Die reGIERenden oder HERRschenden Spieler von der ersten Ebene dürfen da nicht rein. Da darf keiner rein, der noch Ängste hat. Denn da gelten ganz andere Regeln.

    Und da spiele ich auch mit.

    „Auch“, weil ich gerade auf allen drei Ebenen gleichzeitig mitspiele. Was manchmal echt anstrengend ist…

    Gefällt 1 Person

  24. makieken sagt:

    Um hier mal ein bissl Entspannung rein zu bringen, weil ich es gestern kindbedingt hoch und runter hören musste und weil es zum aktuellen Weltgeschehen ganz gut passt: https://m.youtube.com/#/watch?v=EGTRMaPpiPc

    Gefällt mir

  25. Thom Ram sagt:

    jpr 17:06

    Ja. Drei Ebenen. Auf allen gleichzeitig spielen. So sehe ich das auch, erlebe es immer klarer.

    Gefällt mir

  26. Thom Ram sagt:

    makieken 17:47

    Kontrolliere doch bitte deinen Link. Ich vermute, du hast dich vertan.

    Gefällt mir

  27. makieken sagt:

    Thom, hab ich nicht. Muss so ne Tablet-Sache sein, weil da funzt es prima. Es wäre Rolf Zuckowski mit Riesenglück gewesen. Schwamm drübber.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: