bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » GASTAUTOREN » LUCKYHANS » Luckys Copyleft » Übersetzungen » Über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Wieder ein kleines Mosaik-Steinchen in unserer Lewaschow-Serie – heute etwas schwerere Kost, daher ist wohl langsames und/oder mehrfaches Lesen angesagt, auch wenn es anfangs recht einfach erscheint.
Die bisherigen Teile auf Wunsch bitte per die bb-Suche rechts oben finden – danke.
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 10. März 0006
Kommentare von mir, Hervorhebungen ebenfalls.
————————————————————————————

Nikolaj Lewaschow über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft existieren gleichzeitig, aber… nur der Fluß der Gegenwart hat eine materielle Form, die mit unserer eigenen Existenz harmoniert.
Wir denken nicht mal darüber nach, wie wir selbst aus der Vergangenheit in die Zukunft schwimmen – durch die Gegenwart.
Jeder Augenblick unseres gegenwärtigen Lebens wird zur Vergangenheit, und die Zukunft wird zur Gegenwart.

Wir atmen die Luft aus unserer Zukunft ein, und atmen aus in unsere Vergangenheit.
Sobald dieser Prozeß abreißt, wird unser Leben unterbrochen!
Die von uns ausgeatmete Luft, die mit Kohlendioxid angereichert ist, – für uns schon Vergangenheit – verschwindet aber nirgendwohin, während die eingeatmete Luft – sie ist in unserer Zukunft – aber auch schon da ist.

Sogar an diesem einfachen Beispiel ist anschaulich zu sehen, daß Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichzeitig existieren und materiell sind, weil die einzuatmende Luft aus der Zukunft schon existiert, wie auch die von uns ausgeatmete Luft nirgendwohin verschwindet.
Nur unterscheiden sich die einzuatmende Luft aus der Zukunft und die in die Vergangenheit ausgeatmete Luft in ihrer chemischen Zusammensetzung.
Mit anderen Worten, die Materie aus der Zukunft, während sie durch die Gegenwart geht und in die Vergangenheit gelangt, verändert sich und unterscheidet sich von der, die sie in der Zukunft war!
(wer jetzt sich darüber wundert, wie etwas in der Zukunft gewesen sein kann, befindet sich mit mir zusammen in guter Gesellschaft… 😉 )

Und diese Veränderung geschieht in der Gegenwart. Natürlich ist dies das Verständnis nur eines Augenblicks unseres Lebenes, aber … dieses Verständnis spiegelt nicht nur den Atmungsprozeß wider, sondern auch alles restliche vollzieht sich nach demselben Prinzip, ob wir das verstehen oder nicht.
Aber am Beispiel mit der einzuatmenden und der ausgeatmeten Luft wird verständlich, daß die ausgeatmete Luft sich in ihrer chemischen Zusammensetzung von der einzuatmenden unterscheidet.

Die Sache ist die, daß viele Prozsse nicht so anschaulich sind, aber das bedeutet nicht, daß Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft nicht zu einem einheitlichen Ganzen miteinander verbunden sind und nicht gleichzeitig existieren.
Es ist einfach so, daß beim Übergang der Zukunft durch die Gegenwart in die Vergangenheit viel tiefgreifendere Veränderungen der Materie vor sich gehen als bei der Atmung.

Wenn es die Pflanzenwelt nicht gäbe, welche den Anteil an Sauerstoff in der Atmosphäre wiederherstellt, indem sie das Kohlendioxyd in Biomasse umwandelt, dann hätte der Mensch keine Zukunft (und nicht nur der Mensch).
Der bei der Lebenstätigkeit verschluckte Sauerstoff in der Atmosphäre wäre ziemlich schnell zu Ende und es gäbe gar keine Zukunft für den Menschen, wenn das Kohlendioxyd aus unserer Vergangenheit von den Pflanzen nicht wieder in Sauerstoff unserer Zukunft verwandelt würde.
So ergibt es sich, daß die Pflanzen in ihrer Gegenwart das Kohlendioxyd aus unserer Vergangenheit aufnehmen und den Sauerstoff für unsere Zukunft erschaffen.
Und keiner bemerkt das, und für viele sind solche Überlegungen reichlich sonderbar (für manche womöglich unnormal) und zwar nur daher, weil die Menschen daran gewöhnt wurden, in Schablonen zu denken und nicht darüber nachzusinnen, was ausgesprochen wird.

Denn wenn ein beliebiger denkender Mensch über solche Überlegungen nachdenkt, dann wird er ganz zweifellos verstehen, daß das oben beschriebene tatsächlich wahr ist.
Nur daß diese kleinen und unmerklichen Prozesse in einer ununterbrochenen Wechselwirkung eng miteinander verbunden sind, und wir das alles nicht mit unserer Aufmerksamkeit würdigen – leider!
Wenn der Mensch nicht so blind wäre und wenigstens ab und zu mal die uns umgebende Natur mit den weitgeöffneten Augen eines Kindes anschauen würde, dann würden solche Sachen für den Menschen offensichtlich sein.

Aber … dadurch, daß alle vergessen haben, daß die Zeit eine relative Einheit ist, die zur Bequemlichkeit des Umgangs der Menschen miteinander eingeführt wurde und in der Realität gar nicht existiert, sondern daß es nur Prozeßketten der Materieveränderung gibt, dadurch ist für die Mehrzahl der Menschen sogar so ein einfaches Beispiel für die gleichzeitige Existenz von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu kompliziert für ihr Verständnis.

So oder so, sogar an diesen einfachen Beispielen ist zu sehen, wie in der Natur alles eng miteinander verflochten ist. Die vom Menschen ausgeatmete Luft ist für ihn Vergangenheit, aber für die Pflanzen, die das Kohlendioxyd verschlucken, ist die vom Menschen ausgeatmete Luft die Zukunft, während der von den Pflanzen durch das Sonnenlicht produzierte Sauerstoff die Vergangenheit für die Pflanzen ist – und die Zukunft für die Menschen!

Auch wenn vielleicht alle schon verwirrt sind oder nicht, aber das ist nur eines der einfachsten Beispiele der mehrdimensionalen ununterbrochenen Logik!
Ja, das sind schon „Bananen“!
Aber gerade in dieser Richtung muß sich das Bewußtsein des Menschen entwickeln – wenn er sich richtig entwickelt! Und darin haben die sozialen Parasiten herumgepfuscht! Da kann man nichts machen – es ist ihr Wesen!

Aber wenn das Gehirn bei manchem noch nicht kocht, dann wird ihm eindeutig klar, daß eine Vielzahl an gleichzeitig und nicht gleichzeitig ablaufenden Prozessen eng miteinander verbunden ist und jede beliebige Veränderung in einem von diesen Prozessen sofort Veränderungen in allen anderen mit sich bringt, die in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ablaufen.

Und wie aus der oben angeführten Erklärung eindeutig hevorgeht, dient die Vergangenheit des einen Prozesses als Zukunft des zweiten, und dessen Vergangenheit als Zukunft des ersten usw. usf.
Deshalb muß
zur Veränderung der Vergangenheit das gesamte Spektrum der Prozesse in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft verändert werden.
Es muß alles verändert werden in jenen Prozessen, die aus der Zukunft in die Vergangenheit fließen und umgekehrt.

Quelle: Nikolaj Lewaschow. Der Spiegel meiner Seele. Band 2. S. 529


25 Kommentare

  1. Ishani Diana sagt:

    Wenn der Mensch nicht so Ego-behaftet, Denken würde, hätten wir das Paradies auf Erden.
    Dann wüssten wir das 1 und 1 = 3 ist. Ein Element und Ein Element ergibt ein drittes Element, was das Ergebnis beinhaltet.
    Wir währen Fähig die Symbiose von Allem zu Erkennen und zu respektieren.

    Das Leben in Form, ist ein Kreislauf und so verhält es sich auch mit der Zeit, deshalb ist das oben Beschriebene sehr Stimmig und Nachvollziehbar für mich.

    Bewege ich mich im Quantenfeld, kann ich sogar in langen Zeitabschnitten etwas berichtigen. Z.B. Heilung von Gliedmassen, durch einen weit zurückliegenden Unfall verursacht. Dann bin ich wirklich im Jetzt.
    Dreifaltigkeit, heisst doch im Jetzt zu sein und zu Wissen das alles Eins ist.

    Gefällt mir

  2. Gravitant sagt:

    Alle unsere Leben spielen
    sich zur identischen Zeit auf
    un terschiedlichen Frequenz-
    Ebenen ab!
    Wir leben immer!
    Unser Energie-Körper lebt,
    immer.

    Gefällt mir

  3. jpr65 sagt:

    Danke! Wieder mal erhellendes von dir LH, das ich so noch nicht betrachtet habe.

    Gestern gelesen und heute fällt folgende Analogie bei mir raus, dazu:

    Wir stehen am Kofferband eines Flughafens und warten auf unseren Koffer. Wenn wir ihn dann erblicken, dann ist er da, der Koffer. Die Zeit ist jetzt nur eine hilfreiche Info, wann er denn zu uns kommt. Aber er ist bereits da. So, wie wir ihn vor dem Abflug gepackt haben. Wenns keine Unfälle oder Diebstahl gab.

    Also, der Koffer existiert, wir müssen nur warten, bis er bei uns ist. Das ist die Zeit.

    Und wenn wir bereits am Band stehen, dann können wir einfach abwarten, bis er da ist. Und in der Zwischenzeit etwas anderes machen.

    Wenn wir ihn verpassen und nicht vom Band nehmen, dann entschwindet er in die Vergangenheit, und danach wieder nach draußen, in den unsichtbaren Bereich der Beladestation, bis er vorne wieder erscheint.

    Aber im unsichtbaren Bereich, da könnte er verändert worden sein. Oder er taucht nicht wieder auf, doch das ist eher unwahrscheinlich.

    Die Zeit ist eher eine künstliche Rechengröße. Um zu bestimmen, wann der Koffer ankommt.

    Doch oft ist es besser, die zeitlichen Veränderungen aus dem Gefühl und der Erfahrung zu betrachten, ohne es genau zu messen.
    Weil die Vorhersagen eh zu ungenau werden oder die Abläufe zu schnell sind, sodass man einfach keine Zeit hat, sich um die Zeit zu kümmern…

    Gefällt 1 Person

  4. luckyhans sagt:

    zu jpr65 12/03/2018 um 15:08
    Dein Bild ist sehr treffend:
    wir betrachten einen zyklischen Vorgang, der sich mehrfach wiederholt (bis der Koffer weg oder das Band kaputt ist usw.).

    So wie alles in der Natur Vorgänge sind, die sich zyklisch wiederholen.
    Den meisten können wir jedoch nicht folgen und sie als solche erkennen, weil unsere Lebenszeit zu stark gekürzt wurde.
    (siehe Bibel: über 900 Jahre waren „normal“; sog. Junk-DNS usw.)

    Die Aufteilung des kleinsten natürlichen Makro-Zyklus (Tag-Nacht) in weitere Unter-Scheibchen ist willkürlich und rein menschengemacht.
    Die Natur kennt dies nicht.

    Siehe auch hier: https://bumibahagia.com/2018/02/27/zeit-los/

    Gefällt 1 Person

  5. jpr65 sagt:

    Gerade gefunden:

    http://transinformation.net/natuerliche-kreislaeufe-von-goettin-und-gott/

    Doch auch hier sind wieder einige Fehler eingestreut:

    Das vierte Element ist nicht das Feuer, das ist eine zerstörende Energie. Sondern stattdessen ist Licht und die Wärme, die es erzeugt, das 1. Element und schiebt die anderen weiter nach hinten…

    Dann drehen die Kreise aus den Abbildungen für uns auf der Nordhalbkugel verkehrt-herum. Rechtsdrehenen von Osten über Süden in den Westen ist für uns „Normal“. Auf der Südhalbkugel passt es dann wieder, weil dort die Sonne vom Osten über den Norden aufsteigt um dann im Westen zu versinken.

    Richtig, im Süden steht die Sonne hoch im Norden!

    Das haben sogar die Referenten im Planetarium nicht gewusst oder verschwiegen…

    Ansonsten eine gute Beschreibung der Zeitabläufe und wie wir von ihnen fortgelockt werden sollen.

    Gefällt mir

  6. jpr65 sagt:

    Ob ein Ereignis in der Vergangenheit wirklich stattgefunden hat (oder auf unserer oder einer anderen Zeitlinie o.ä.) ist nicht das Relevante.

    Relevant ist, wieviele Menschen daran glauben und ihre Energie (Hell:Liebe oder Dunkel:Angst) da hineinstecken, weil sie es für wahr halten oder mal gehalten haben.

    Diese Energie beeinflusst uns mehr als das tatsächliche Geschehen.

    Und wird somit zur (scheinbaren) Wahrheit, auch wenns eigentlich nicht stimmt.

    Insofern ist es wichtig, dass die echte Wahrheit ans Licht kommt, damit niemand mehr Energie in etwas hineinsteckt, dass es nicht gab/gibt.

    So kann man auch die Vergangenheit auf Zeitlinien manipulieren und nicht nur die Zukunft.

    Gefällt 1 Person

  7. Angela sagt:

    @ jpr
    Zitat: … Ob ein Ereignis in der Vergangenheit wirklich stattgefunden hat (oder auf unserer oder einer anderen Zeitlinie o.ä.) ist nicht das Relevante. Relevant ist, wieviele Menschen daran glauben und ihre Energie (Hell:Liebe oder Dunkel:Angst) da hineinstecken, weil sie es für wahr halten oder mal gehalten haben. Diese Energie beeinflusst uns mehr als das tatsächliche Geschehen…. “

    So sehe ich es auch! Aber meiner Ansicht nach wird es nur wenigen etwas nützen, wenn „die Wahrheit“ vom Leben und Sterben des Jeshua Ben Joseph ( wessen Wahrheit?) ans Licht kommt, denn aus der von Generationen angenommenen Mythologie entstand schließlich ein Gedankenkonstrukt.

    Und dieses Gedankenkonstrukt ist REAL, ( im Grunde ist ALLES real, was sich jemand vorstellt) , – es ist eine eigenständige Wesenheit, ganz egal, ob wir sie akzeptieren oder nicht.

    Für Millionen von Menschen hat dieses Konstrukt mehr Realität als das ursprüngliche Geschehen, sogar dann, wenn sie auf emotionaler Ebene nichts damit verbindet. Das, was jemand als Kind gelernt und aufgenommen hat, wirkt wie eine Linse, durch die er die Welt betrachtet.

    Es wurde alles verdreht und deshalb wachsen so viele mit dem Glauben an Schuld und Sünde auf. Und dadurch kommt das Verurteilen zustande. Dagegen hilft meiner Ansicht nach nur, die eigenen Glaubenssätze zu erkennen und aufzudecken, der historische Ablauf verliert damit an Wichtigkeit.

    LG von A n g e l a

    Gefällt 1 Person

  8. Vollidiot sagt:

    Darum hat ein Jesuit mal aus der Schule geplaudert, als er sagte: je mehr Menschen etwas glauben, desto wahrer wird es.
    Das kann auch mißbraucht werden, wie man z.B. am Marienkult der kath. Kirche sehen kann.
    RS sagte u.A. zur Liebe: Weisheit ist die Vorbedingung der Liebe; Liebe ist das Ergebnis der im „Ich“ wiedergeborenen Weisheit.
    Das ist jetzt „Denknahrung“.

    Gefällt mir

  9. Gravitant sagt:

    Zeit ist eine meßbare Periode oder Chronologie,
    die im Bewußtsein einer Spezies auf einer bestimmten
    Lichtwellenlänge erlebt wird.
    Anders gesehen gibt es keine „Zeit“ und keinen „Raum“.

    Leben ist Lachen,
    überschäumende
    Glückseligkeit.

    Alles irdische ist
    werturteilsbedingt.
    Neutral ist Neutralität.

    Gefällt mir

  10. eckehardnyk sagt:

    Das von der Luft Gesagte gilt für alle „Systeme“, an denen wir teilhaben. Nehmen wir das System Sprache. Es existiert für die jeweilig werdenden Muttersprachler vor und ab Geburt als ihre Zukunft; mit dem Spracherwerb werden sie als „redende Subjekte“ in ihre Gegenwart mit ihren unzählbaren Wortbeiträgen „entlassen“.
    Kaum sind diese geschehen, sind sie zufrieden wie Pilatus: was ich geschrieben (gesagt) habe, habe ich geschrieben. Und so weiter.
    Mit dem Strom-, Wasser- oder Verkehrssystem ist es analog genauso. Ständig schöpfen oder profitieren wir daraus gegenwärtig und lassen den Verbrauch, – ja von was denn eigentlich? – von unserer Freiheit (!) zurück.
    Einzig die Liebe ist ohne System. DIE begleitet uns aber unverbrüchlich durch alle system- also zeitbedingten Systeme, wenn wir es wollen oder zulassen
    Gut, oder?

    Gefällt mir

  11. jpr65 sagt:

    Und noch was zum Nachdenken:

    Eine Vorhersage (z.B. aus den Veden) enthält oft keine Wahrheit und auch keine Substanz. Oder ist sehr schwammig formuliert.

    Aber dadurch, dass viele daran glauben, dass diese Vorhersage eintreffen könnte oder ganz sicher eintreffen wird, wird sieh wahrer und manifestiert sich so.

    Aber nicht unbedingt auf unserer Zeitlinie, denn wir können gegensteuern und fest an eine andere Zukunft glauben/vertrauen.

    Wie sich jetzt wiederum die eigene Zeitlinie mit denen der anderen und der von Gaja verbindet und sich dann irgendwann im JETZT manifestiert für uns, das habe ich auch noch nicht verstanden…

    Gefällt mir

  12. Ralf…zu den Zeitlinien hätt ich hier noch n paar „anregende Erkenntnisse/Aussagen“ von Tom Kenyon/Hathoren :

    http://tomkenyon.com/die-kunst-des-zeitlinienspringens

    Gefällt mir

  13. Vollidiot sagt:

    Bei diesem Tschänneling sagt der große Meister anno 2010: „Eurem Planeten steht eine völlige Verwandlung unmittelbar bevor.“

    Was meint er denn mit unmittelbar?

    Gefällt mir

  14. Angela sagt:

    @ jpr65

    Zitat: „…. Aber nicht unbedingt auf unserer Zeitlinie, denn wir können gegensteuern und fest an eine andere Zukunft glauben/vertrauen….“

    Was meinst Du genau mit dem Wort „Zeitlinie“ ? Eine andere Dimension? Eine andere Ebene?

    Erst einmal teilt ja jeder Mensch die Sterblichkeit mit anderen Menschen, ist durch das kollektive Bewusstsein mit jedem Anderen verbunden. Und das wird sicher auch äußere Ereignisse, wie z.B. Kriegszustände, betreffen.

    Da die erkannte Welt aber immer eine Spiegelung des eigenen Bewusstseinszustandes ist, könnte man doch sagen, dass es „da draußen“ keine objektive Welt gibt und sich jeder seine eigene Welt schafft, obwohl alle diese Welten miteinander verbunden sind.

    „Fest an eine andere Zukunft glauben/vertrauen“ ( falls ich Dich richtig verstehe) wird meiner Ansicht nach noch zu wenig sein, “ Hingabe an das, was ist“ ( was aber kein Handeln ausschließt, die Handlung wird nur nicht mehr einer emotionalen Reaktion entspringen, sondern aus einem tieferen Bereich kommen… ) halte ich für effektiver.

    LG von A n g e l a

    Gefällt mir

  15. Angela sagt:

    @ jpr65

    Ah, Renate hat inzwischen etwas sehr Erhellendes über Zeitlinien von den Hathoren geschickt. Demnach sind „Zeitlinien“ etwas , was ich immer als „Bewusstseins-Dimensionen“ bezeichnet habe.

    @ Volli : „Unmittelbar“ bezeichnet bei Außerirdischen aus meiner Erfahrung etwas noch sehr Fernliegendes. P`taah sprach schon 1991 vom baldigen Aufstieg der Erde, Rassadin 2017 und viele andere wähnen den Übergang in fast jedem Jahr neu….. Für diese Wesen existiert einfach keine menschliche Zeit…. 😀 Kann also noch lange dauern….

    Noch ein Beispiel aus dem sehr langen Hathoren -Artikel:

    „…. Um bei unserem Beispiel zu bleiben: Wenn ihr den Wunsch hegt, ein Leben zu erschaffen, das reicher an liebevoller Güte ist, könnt ihr euch in diesen Schwingungszustand versetzen, indem ihr andere Menschen gütig und liebevoll behandelt. Wenn ihr außerdem Dankbarkeit für diesen Schwingungszustand empfindet, beschleunigt das die Erschaffung der neuen Zeitlinie…. “ …..

    “ Es ist für euch möglich, im Himmel zu leben, während die Menschen um euch herum Qualen erleiden. Das hat weniger mit eurem Aufenthaltsort in Zeit und Raum zu tun als mit eurem Schwingungszustand………“ ….

    „……Zur Kunst, Zeitlinien zu wechseln, gehört es, die Vision und Schwingungssignatur der Zeitlinie aufrechtzuerhalten, die wir gerne erleben möchten. Aber gleichzeitig müssen wir den Realitäten der Zeitlinie Aufmerksamkeit widmen, in der wir uns aktuell noch aufhalten. Dann leben wir zwischen den Welten, was genau die Art von Meisterschaft ist, zu der die Hathoren uns inspirieren wollen….“ ….

    “ Es geht darum, euch der Realität zu stellen, wie sie sich euch präsentiert, während ihr gleichzeitig eine höhere Vision aufrechterhaltet. Mit anderen Worten, ihr kümmert euch um die Realitäten eures Lebens, während ihr gleichzeitig an der Vision eines anderen Lebens festhaltet. Das ist die Kunst. “

    LG von A n g e l a

    Gefällt 2 Personen

  16. jpr65 sagt:

    Angela
    15/03/2018 um 23:36

    Und so mach ich das. Ich erlebe mehrere „Zeitlinien“ gleichzeitig, und das noch innerhalb und außerhalb der Raum-Zeit.

    Da kann man schon mal durcheinander kommen…

    Doch es wird immer glücklicher und inspirierender, je mehr man das beherrscht.

    Gefällt mir

  17. jpr65 sagt:

    Angela
    15/03/2018 um 23:36

    Rassadin: von 2015 auf 2016 hat er mir jede Menge Angst gemacht. von 2016 auf 2017 kaum noch.

    Und jetzt pflege ich meine eigene Zeitlinie. Sollen andere (für sich selbst) vorhersagen, was sie wollen. Ist ja nicht meine Zukunft…

    Gefällt mir

  18. thom ram sagt:

    Volli vor einer Stunde (Scheissneues WP Format, da keine klar definierten Zeitangaben mehr sind)

    Blödi, du.
    „Unmittelbar“ heisst, ohne dass zwischen vorher und nachher ein Mittel eingesetzt wird, oder werden müsste oder sollte.
    Also sofort.
    Und damit sind wir raus aus dem Komfort solcher Durchsagen, denn stets halten sie die Rübe vor die Nase: Grad gleich spätestens morgen kannsde sie fressen, und es ist Unsinn, Spiegelfechterei.
    Alles esotöricht, was eine Zukunft prognostitziert ohne Arbeitsanleitung welche schön heiter feiter keiter besser küsser lüsser paradiesisch eben sei. Schmeisse ich inn OffMüll.

    Das Schaffen von bumi bahagia ist mit Aufwand verbunden. Darumrum kamen auch nicht Buddha und Joshua.

    „Eurem Planeten steht eine völlige Verwandlung unmittelbar bevor.“

    Esoscheisblabla.

    Richtig muss es heissen:
    „Verwandle deinen Planeten in seine ursprünglich gedachte Schönheit.“
    Für weniger Mutigen:
    „Stehe deinem Planeten zur Seite bei dessen Verwandlung in seine ursprünglich gedachte Schönheit.“

    Nur für WP Mitblogger:
    Dieses neue WP Format ist toll. Uebersichtlich, da Funktionen für Textausgabe es nicht mehr gibt. Gruss an WP. Seid ihr Sado? Aussichtslos bei mir, ich bin nicht macho. Begeilt ihr euch bei der Vorstellung, wie Blogger per Komputersprack eintippeln muss kursiv, fett ?

    Gefällt 2 Personen

  19. Luckyhans sagt:

    Ich versteh gar nicht, wieso immer noch dem uralten Konzept der Zeitlinien gefolgt wird …

    Das neue sind doch die Zeitebenen, also flächige Anordnungen, auf denen sich die unterschiedlichen Ereignisse nicht nur zeitgleich, sondern auch gleich bedingt bzw. gleich bedingungslos abspielen…

    Und als neuestes gibt es auch schon Zeit-Räume, mit denen die Zeit sogar abgeteilt werden kann – Stück für Stück – voneinander getrennte Zeit-Volumina räumlich verteilt werden können …

    Jetzt warte ich bloß noch auf die Raum-Linien, aus denen dann die Zeit-Ebenen hervorgehen, damit alles gleichzeitig, gleichräumig und gleichbedingt ablaufen kann … Hauptsache es läuft…

    Aber ob das nun ohne den letzten Raum-Zeit-Guru überhaupt noch kommen wird?

    Gefällt 1 Person

  20. jpr65 sagt:

    Luckyhans
    16/03/2018 um 07:44

    Zeitlinien sind ein „Modell“, mit dem man sich den Phänomenen Zeit, Heute, Vergangenheit, Zukunft nähern kann. Irgendwie muss man ja anfangen.
    Der selbst erlebten Vergangenheit und der selbst zu erlebenden Zukunft.

    Geschichte habe ich da bewusst rausgelassen, denn Geschichte, das sind Märchen (oder Lügen) über eine fernere Vergangenheit, auf die sich die Drahtzieher dieser Welt geeinigt haben. Je nachdem, welcher Drahtzieher dahintersteckt…

    Die offiziellen „Nachrichten“ der Leidmedien sind etwas, wo man sich „nach richten“ soll, damit man schön im Hamsterrad bleibt. Hat was mit Steuerung der Massen zu tun, „Richt“-ungen vorzugeben, „nach“ denen man sich dann automatisch ausrichtet.

    Alles liegt offen vor uns in der deutschen Sprache.

    Offene, wahre Informationen gibt es selten, ob in Büchern oder im Web. Auch da wird gelogen, getäuscht, verzerrt, bewusst und unbewusst etwas in die Welt gesetzt, das oft durch die unkritische Übernahme durch die Masse der Menschen in der Zukunft zur (scheinbaren) Wahrheit wird, auch wenn es kompletter Unsinn ist.

    Wie man die Wahrheiten dennoch recht sicher für sich herausfiltern kann, darüber entsteht gerade eine Seite auf 3rdlive hier auf der Wortpresse.

    Aber das muss noch ein wenig reifen. Doch es wird einige wundern, wie das funktioniert.

    Denn das muss uns wieder bewusst werden, damit wir es bewusst und sicher anwenden (lernen) können.

    Gefällt mir

  21. Vollidiot sagt:

    Luck

    Zeitlinien kannste greifen – das ist was Konkretes.
    So wie Raum-Zeit-Krümmung durch einen Gasriesen.
    Wären die Messinstrumente nur fein genug – dann gäbs um mich auch eine Raum-Gas, äh, Raum-Zeit-Krümmung.
    Und so hätte tatsächlich jeder sowas wie seine eigene Zeitlinie.
    Und dann innerhalb eines vollen Fußballstadions.
    Seid umschlungen Tausende – von Zeitlinien/fäden.
    Und das innerhalb eines Zeit-Raumes.
    Zeitfäden im Volumen angefüllt mit Instinkten und Emotionen.
    Nur über der Südtribüne – da ist es still – die schauen aus dem Zeitfenster.

    Gefällt 1 Person

  22. jpr65 sagt:

    Vollidiot
    16/03/2018 um 18:56

    Ja, die Energie im Fußballstadion und beim Herbert in Bochum, die kann man fast greifen…

    Was passiert erst, wenn sich lichtvolle erwachte Menschen in solchen Mengen treffen?

    Gefällt mir

  23. Luckyhans sagt:

    zu Vollidiot 16/03/2018 um 18:56
    „Zeitlinien kannste greifen“ –
    wieder so einer, der zwanghaft von sich auf andere schließt:
    mein Guter, wenn DIR das gelingen sollte, Zeit-Linien zu greifen, dann bedeutet das noch lange nicht, daß auch andere dies könnten – ich zum Beispiel grapsche immer daneben…

    „Raum-Zeit-Krümmung durch einen Gasriesen“ –
    auch hier wieder: Fehlanzeige – offenbar sind meine Gase noch nicht riesig genug…

    „Zeitfäden“ –
    da hätte ich noch Zeit-Ketten anzubieten, also verkettete zeitliche Ereignisse; außerdem Zeit-Stricke aus Natur-Sisal; dann Zeit-Wolle, die von den Schäfchen-Woll-Kenn; und natürlich noch Zeit-Taue aus selbstverständlich THC-freiem Hanf.
    Weitere Angebote auf Anfrage. 😉

    Gefällt 2 Personen

  24. Vollidiot sagt:

    Luck

    Ich bin anal fixiert.
    Also zwanghaft.
    Und noch eines – wenn Du meine Gase kenntest.
    Dann würdest Du Dich auch krümmen!!

    Gefällt 1 Person

  25. webmax sagt:

    Der vom Autor beschriebene Prozess der Symbiose zwischen Mensch und Pflanze ist meines Erachtens ein untauglicher Vergleich, um den menschlich erdachten Unterschied von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu beschreiben. Genau genommen gibt es keine Gegenwart! Nur einen fließenden Ablauf, mit dem Gehirn vorstellbaren Momentaufnahmen zur Beschreibung.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: