bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / GEGENWART » Deutschland » Peter Fitzeck / Königreich Deutschland / Geballte Ladung

Peter Fitzeck / Königreich Deutschland / Geballte Ladung

Lieber Leser, solltest du dich mit Peter Fitzeck und dem Königreich Deutschland noch nicht befasst haben, rege ich zum besseren Verständnis der folgenden Stellungnahmen Peter Fitzecks an, dass du hier reinhörst, oder, noch besser wohl ist, wenn du dich selber umschaust:

http://koenigreichdeutschland.org/de/

.

Für mich ist der Weg, den Peter Fitzeck aufzeigt, und der von ihm und Gesinnungsgenossen unter die Füsse genommen worden ist, ein Weg exakt in die richtige Richtung.

Für mich ist die VV (Verfassungsgebende Versammlung) eine Möglichkeit, die DM (Deutsche Mitte) der bessere Weg, doch was Fitzeck mit dem Deutschen Königreich gestartet hat, das ist das Gelbe vom Ei. Die Vorgaben des Königreichs Deutschland beinhalten alles, was mir wichtig zu sein scheint. Und, ganz wichtig für gutes Gelingen: Es hat begonnen sehr klein und möchte Schritt für Schritt wachsen, bezüglich Menschenzahl und bezüglich Territorium.

.

Das vorliegende Interview entstand, so ich richtig verstehe, am 30.03.05 (2017), und offenbar zu einer Zeit, da Gerichtsverhandlungen liefen. Im wie gewohnt bei grösseren Klopapieren peinlich tendenziösen „Bericht“ des MDR lese ich, dass er zu 3Jahren8Monaten Gefängnis verurteilt worden sei. Wen wundert’s. Richtige Deutsche, welche den jämmerlichen Vasall BRD wieder zu einem gesunden Deutschland erblühen lassen wollen, und welche dazu über die Fähigkeit verfügen, die müssen vom Tisch. Gefängnis dürfte die mildere Methode sein. Welche von den härteren Methoden vorzuziehen ist, Verselbstmordung oder Zwangspsychiatrie, sei dahingestellt.

.

Einmal mehr begeistern mich Peter Fitzecks Ziele, und dabei auch die Haltung, welche der Mensch Peter Fitzeck an den Tag legt.

Dank an Stern TV für das Interview und an Extrem News für dessen Rapport.

Zum gesamten Interview und Artikel in Extrem News gelangst du hier.

.

thom ram, 14.06.05, NZ, Neues Zeitalter, da Könige die dienstbereitesten Menschen des Reiches sind.

.

.

Frage stern-TV: Sind Sie Reichsbürger? Was unterscheidet Sie von Reichsbürgern?

Antwort Peter I: Nein, ich bin kein sogenannter „Reichsbürger“. Das Wort „Reichsbürger“ wird von der Presse und den Organen der Bundesrepublik für einen vielschichtigen Personenkreis verwendet. Dabei werden diese Menschen oft verunglimpft. Ich beobachte, daß dabei viele, die mit dem System „Bundesrepublik“ und den zahlreichen Missständen nicht einverstanden sind, in den einen Topf mit dem Etikett „Reichsbürger“ geworfen werden. Es gibt aber oft erhebliche Unterschiede. Nicht alle gehören dort hinein.

Viele sogenannte „echte Reichsbürger“ wollen das nicht mehr handlungsfähige Deutsche Reich mit seiner Verfassungsordnung wieder herstellen. Dabei vertreten Sie verschiedene Ansichten, welche Verfassung es denn sein solle. Davon halte ich gar nichts; Geschichte ist Geschichte.

Alle diese vergangenen Konstrukte waren überholte Herrschaftsinstrumente zur Unterdrückung von Menschen. Sie waren keine freiheitlichen Ordnungen, die dauerhaften Frieden ermöglichten. Dazu fehlten in den Verfassungen schon die Regelungen zur Emission einer staatlichen zinsfreien Währung. Völker und Volkswirtschaften können nur Souveränität, Freiheit und Frieden erhalten, wenn sie in ihrer Verfassung diese Aufgabe richtig geregelt haben.

Einige andere sogenannte „Reichsbürger“ wollen nur der bestehenden Gewaltherrschaft der Bundesrepublik ausweichen. Sie sind unzufrieden mit der Härte des Existenzkampfes oder haben es schwer, ihre Lebensvorstellungen umzusetzen. Sie haben Existenzängste und werden damit nicht ernst genommen. Sie wollen sich aus dieser Bedrängnis befreien.

Wieder andere sogenannte „Reichsbürger“ empfinden in der Bundesrepublik wegen der zahllosen Missstände einen inneren Konflikt und ziehen sich aus Gewissensgründen aus dieser Bundesrepublik zurück. Sie wettern aber meist lediglich über die zahlreichen Missstände ohne ihre eigene Verantwortung für die Schaffung einer Verbesserung der Welt mit Hilfe der Umsetzung tauglicher Alternativen zu erkennen.

Alle diese Menschen kann ich verstehen und respektiere ihre Ansichten. Ich halte aber derartige Verhaltensweisen für trennend und nicht zielführend dabei, gewaltfrei eine freiheitliche, friedliche und liebende Ordnung für alle Menschen zu schaffen.

Mich unterscheidet von alle diesen Menschen, daß ich mich nicht gegen Menschen oder die Bundesrepublik positionieren will, sondern daß ich mich für die Menschen und für die Schaffung einer Gemeinwohlwirtschaft, für Frieden, Völkerverständigung und echte Freiheit einsetze. Das leiste ich durch die Zurverfügungstellung alternativer Gemeinwohlstrukturen und ihr konsequentes Vorleben.

Frage stern-TV: Warum beziehen Sie sich auf der Website des Königreiches auf die Grenzen von 1937?

Antwort Peter I: Weil sich das Grundgesetz im Art. 116, das Bundesverfassungsgericht, z. B. im Urteil 2 BvF 1/73, und auch die Alliierten in der SHAEF-Gesetzgebung darauf beziehen. Ich selbst halte von diesen Grenzen gar nichts. Ich halte mich lieber an das geltende Völkerrecht.

Frage stern-TV: Erkennen Sie die BRD an? Erkennen Sie das Grundgesetz an?

Antwort Peter I: Ja, natürlich. Die Bundesrepublik ist der gegenwärtige Territorialverwalter auf dem Gebiet des Deutschen Staates. Es ist nichts Besseres da. Das Grundgesetz ist die Grundlage der gegenwärtigen Gewaltausübung. Es ist noch nichts Besseres da, das flächendeckend umgesetzt werden kann.

Das alles erkenne ich an. Ich erkenne aber auch, daß das in Europa anzuwendende Subsidiaritätsprinzip als gegenseitiges Hilfsprinzip fordert, daß sich die einzelnen Sozialkörper gegenseitig unterstützen sollen. Dabei sind die kleineren gegenüber den größeren Strukturen im Gestaltungsauftrag und in der Umsetzung der regionalen Belange im Vorrang. Die Politiker und andere Verantwortungsträger sollten sich deshalb für eine Verbesserung der regionalen Strukturen, für die Schaffung von Frieden und Gerechtigkeit und für die Menschen einsetzen. Das tun sie jedoch nicht oder nur sehr unzureichend.

Aus dem Subsidiaritätsprinzip erwächst auch eine Hilfsverpflichtung für Menschen mit Zivilcourage. Das bemühe ich mich zu leisten und das habe ich auch in meiner sogenannten „Verfassungsbeschwerde“ verdeutlicht. Ich erkenne aber auch an, daß eine Elite mit Hilfe einer Gewaltherrschaftsordnung und dazugehöriger Systeme in ausbeuterischer Weise gegen die Masse der Menschen zu Felde zieht.

Eine freiheitliche-demokratische Grundordnung, dauerhafter innerer Frieden und auch der Weltfrieden lässt sich mit Hilfe des Grundgesetzes und der Gewaltherrschafts(un)ordnung der BRD nicht verwirklichen oder fördern. Ich bemühe mich deshalb darum, daß die Nationen in dauerhaftem Frieden, mit Respekt und gegenseitiger Wertschätzung miteinander umgehen können. Zudem ist der Schutz der natürlichen Lebensgrundlage ein weiterer sehr wichtiger Punkt.

Das alles umzusetzen geht nur mit der Schaffung und Umsetzung einer neuen Verfassungsordnung, was auch z. B. im Art. 146 GG gefordert wird. Diese muß sich an den Schöpfungsgesetzen ausrichten, soll sie Bestand haben. Das wird von den Politikern und den Gewalten der BRD nicht oder nur unzureichend geleistet.

Man erreicht keinen Frieden, indem man in Rekordhöhe die Waffen der Rüstungskonzerne an zweifelhafte Käufer verhökert und den obersten Waffendealer der Bundesregierung dann auch noch zum Außenminister macht. Die Verfassung des Königreich Deutschland ist ein Angebot zu dauerhaftem Frieden und ermöglicht bei einer Umsetzung Frieden, Freiheit, Wohlstand und Sicherheit für alle Menschen.

Ob es geschieht, entscheiden die Menschen. Ich bin da neutral und biete nur etwas an. Natürlich kann die Menschheit den Planeten und/oder ihre sogenannte „Zivilisation“ auch an die Wand fahren. Das ist ja ihre freie Wahl.

Frage stern-TV: Was stört Sie an der BRD?

Antwort Peter I: Mich „stört“ nichts, aber man könnte so viel zum Wohle aller Menschen verbessern, daß ich hier stundenlang und seitenweise darüber referieren könnte. Ein paar wenige Punkte und Mißstände:

  • Das Grundgesetz ist keine Verfassung. Die Bundesrepublik hat immer noch keine freiheitliche, gemeinwohlförderliche Verfassung, über die abgestimmt worden ist, obwohl nach dem sogenannten „Einigungsvertrag“ die Absicht bestand, das innerhalb von zwei Jahren zu leisten. Ich halte es aber für gut, daß es noch nicht geschehen ist. Es gab und gibt in der Bundesrepublik keine echten Kompetenzträger für diese Aufgabe. Das sieht man ja an den Früchten des Grundgesetzes, also den unten aufgeführten Mißständen.
  • Das teilweise brauchbare Grundgesetz, die Grundrechte und Freiheitsprivilegien werden immer weiter aufgeweicht oder abgeschafft.
  • Im Grundgesetz ist die Aufgabe eines staatlichen schuld- und zinsfreien Geldes nicht geregelt.
  • Das Finanzsystem ist nicht an der Schaffung von Allgemeinwohl ausgerichtet.
  • Die Wirtschaftsordnung ist nicht an der Schaffung von Allgemeinwohl ausgerichtet.
  • Das System des Kapitalismusses ist umweltzerstörend und führt zu Kriegen und Verteilungskämpfen.
  • Das private zinsbehaftete Schuldgeldsystem der EZB bewirkt zahlreiche Probleme. Dazu gehören: Die systembedingte Umverteilung der Früchte der Arbeit von den fleißigen Menschen zu den Reichen, das weite Auseinanderklaffen der Gesellschaft, erhebliche Friedensgefährdung, Umweltzerstörung, Raubbau an natürlichen Ressourcen, Ausbeutung, Unterdrückung, Lohnsklaverei, Kriminalität, Krieg, Korruption, Leid, Werteverfall, Inflation, Deflation, Monopolisierung, Verminderung der Vielfalt, Arbeitslosigkeit, Firmenpleiten, Obdachlosigkeit und noch viele, viele weitere Probleme…
  • Immer mehr Menschen geraten in Altersarmut.
  • Immer mehr Menschen können von ihrem Erstjob allein nicht mehr gut leben.
  • Immer mehr Kinder leben unter der Armutsgrenze.
  • Der durchschnittliche IQ sinkt.
  • Die Bundesrepublik mutiert zu einem sogenannten „Polizeistaat“ mit umfassendem Überwachungssystem.
  • Im Grundgesetz ist nicht geregelt, daß dem Staat die Kosten für die Gesundheitsfürsorge der Bevölkerung auferlegt sind. So hat der Staat kein Interesse an der Gesundheit der Menschen.
  • Die Privatwirtschaft verdient mit der Krankheit der Menschen. Die Pharmalobby ist so stark, daß bisher sinnvolle Strukturveränderungen im Gesundheitswesen nicht erreichbar sind.
  • Die Menschen werden im Durchschnitt immer übergewichtiger und vermehrter krank.
  • Gesunde Menschen werden gewaltsam in ein kriminelles Krankenversicherungssystem gezwungen und sorgen so für die Milliardengewinne der Pharmakonzerne, die die Gesetzgebung gekauft haben.
  • Das Rentensystem ist nicht nachhaltig und stabil und berücksichtigt nicht die kommenden demographischen Herausforderungen.
  • Die Bildungssystem ist desaströs. Es ist nicht am Kindeswohl ausgerichtet. Es ist darauf ausgerichtet, halbgebildete Arbeitskräfte mit durchschnittlicher Intelligenz und mangelnder Ethik zu erziehen. Forschungsergebnisse kommen nicht oder nur sehr verzögert im Bildungssystem an.
  • Der Umweltschutz ist mangelhaft. Die Profite auf Kosten der Umwelt und der Menschen werden privatisiert. Die Kosten für den Umweltschutz und die Entsorgung von Giftmüll werden der Allgemeinheit auferlegt.
  • Die industrielle Landwirtschaft verseucht weiter Böden und Grundwasser.
  • Viele sogenannte „Menschenrechte“ werden in der Bundesrepublik mißachtet.
  • Menschen, die Mißstände aufzeigen und offenlegen, werden verfolgt.
  • Es gibt kein Recht auf Arbeit.
  • Das Subsidiaritätsprinzip wird nicht geachtet.
  • Die Gemeinden und Kommunen nutzen ihre Gestaltungsrechte nicht.
  • Viele der Politiker und andere Verantwortungsträger halten die Öffentlichkeit für einen Selbstbedienungsladen. Ein Beispiel ist der ehemalige Wirtschaftsminister S-A Felgner und seine Kollegen. In der Unterordnung der BRD sind derartige Raubzüge mittlerweile legalisiert.
  • Viele der vernünftigen Regularien werden in der Bundesrepublik nicht geachtet, z. B. §1 SGB V.
  • Die freiheitlich-demokratische Grundordnung löst sich immer mehr auf und wurde in vielen Bereichen erst gar nicht erreicht.
  • Es gibt eine uferlose Subventionspolitik zugunsten der Konzerne und unsinniger Wirtschaftszweige.
  • 81,9 % der Arbeitsleistung der Bevölkerung wird mit Hilfe von Zins und „Steuer“ zugunsten der EZB-Eigner abgeschöpft.
  • Die Früchte der Automatisierung kommen so nicht bei der Allgemeinheit an.
  • Die Konzerne können in Steueroasen ausweichen.
  • Es gibt sogenannte „Geheimdienste“, die keiner wirklichen demokratischen Kontrolle unterliegen und keine „Transparentdienste“ sind.
  • Geheimdienste arbeiten gegen ihre eigene Bevölkerung und sind häufig Werkzeuge des Kapitals oder Werkzeuge global arbeitender Interessengruppen, die es nicht gut mit den Menschen meinen.
  • Der Politiker und die Politik schaffen kein Allgemeinwohl und keine echte Gerechtigkeit.
  • Politiker der Bundesrepublik haben dafür gesorgt, daß die Waffenindustrie im Jahr 2016 Waffen in Rekordhöhe an zweifelhafte Staaten verkaufen konnte. Sie fördern Krieg und Vertreibung.
  • Die Gewaltenteilung funktioniert nicht wirklich.
  • Es hat in der Bundesrepublik keine Entnazifizierung stattgefunden.
  • Die faktische Anwendung im Justizsystem ist nicht auf Resozialisierung ausgerichtet. Es besteht immer noch das Prinzip des „Auge um Auge und Zahn um Zahn“. Es wird bestraft, sich gerächt und Buße erzwungen. Kriminalität wird so erhalten und sogar gefördert. Gerechtigkeit schwindet immer weiter. Auf dem Papier, zum Beispiel im JVollzGB, steht es anders, was aber nur leere Worte sind.
  • Viele Richter sind nicht wirklich frei. Sie sind vielfach Vertreter von Parteiinteressen.
  • Die Bundesrepublik ist keine verlässliche Ordnung.
  • Das System erhält die Kriminalität und ist ihre hauptsächliche Ursache.
  • Die Banken-, Chemie- und andere Konzerne beeinflussen aus Profitinteressen die sogenannte „Gesetzgebung“ in egoistischer allgemeinwohlschädigender Weise.
  • Politiker sind oft inkompetent. Sie verstehen nicht, was sie tun und können so benutzt werden. Sie begünstigen die Erhaltung und weitere Verschärfung der obigen und zahlloser weiterer Systemmängel.
  • ………

Ich könnte seitenweise weitermachen. Ich kenne die Lösung all dieser Probleme und lebe diese Lösungen so gut es geht vor. Wenn sich die Menschen entscheiden wollen, diese oben genannten Zustände zu ändern, dann bin ich gerne für sie da. Wenn nicht, werde ich mich nun in die Stille zurückziehen, auf Anfragen warten und erst dann handeln.

Frage stern-TV: Warum haben Sie ein eigenes Königreich ausgerufen?

Antwort Peter I: Da gibt es viele Gründe. Einige davon sind:

  • Um aufzuzeigen, wie die obigen Probleme abgeschafft werden können.
  • Um mich von dieser kriminellen Ordnung aus Gewissensgründen abzusondern.
  • Um meinen eigenen Werten und dem Prinzip der Nächstenliebe folgen zu können.
  • Um aufzuzeigen, wie sich die Schöpfungsordnung im Verfassungsrecht und der nachrangigen Ordnung finden und verwirklichen kann.
  • Um Menschen eine Möglichkeit zu bieten, ohne Schaden an der Umwelt handeln zu können.
  • Um vorzuleben, was Nächstenliebe und Gottesdienst wirklich bedeutet.
  • Um Gott und den Menschen zu dienen.
  • – …

 

Klick, alles lesen. 

.

.


12 Kommentare

  1. earthlove10 sagt:

    Für mich liegen die zahlreichen Aspekte des Königreiches Deutschland in jedem deutsch-sprechenden und -denkenden Menschen. Ich heiße mich von deutsch-sprechender und -denkender I-Magie-Nation-alität und bin ein Aspekt dieses angesprochenen Königreiches und die umgekehrte Flagge (das Schwarz (Unbewusstheit) nach unten, das Rot (die Leidenschaft, e-motionalität, das tätig sein) in die Mitte, die Inspiration, Intension, Intuition (Gold) oben) gefällt mir als Symbol.

    Gefällt mir

  2. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  3. ALTRUIST sagt:

    Seine Auffassungen/Ueberzeugungen kann ich unterschreiben .

    Das was uns fehlt ist die Ueberwindung der Spaltung aller patriotischen Kraefte auf einen geeinten gemeinsamen Nenner .

    Nur geiensam sind wir stark .

    Danke fuer diesen Beitrag .

    Gefällt mir

  4. ALTRUIST sagt:

    Auch in der VV ist dazu heute gesprochen worden . Der Fitzeck ist hochintelligent , kennt das Voelkerrecht , das deutsche Recht und wollte ausbrechen .

    Es ist auch gesprochen worden darueber , warum er scheitern musste und gescheitert ist .

    Nicht weil die Maechtigen so maechtig sind , sondern weil wir ihnen diese Macht geben .

    Ueberlegenswert in diesem Zusammenhang , wie erreicht man den Zusammenschluss der Deutschen nur um in dieser Einheit Ziele ueber das Trennende hinweg gemein zu definieren .

    Das sind aus meiner Sicht die Lehren aus dem Scheitern eines Fitzeck .

    Gefällt mir

  5. GeNOzid sagt:

    Der Fehler war, daß nicht an den notwendigen physischen Schutz gedacht wurde. Nur daran ist es gescheitert. Es hätte im Prinzip gereicht einen einzigen Bewaffneten von der BRD hinzuschicken und schon wäre das Königreich Deutschland bereits beendet gewesen. Wie will man ein Königreich verteidigen ohne physische Verteidiger? Mit bedrucktem Papier? Wer hat den König physisch beschützt? Keiner!

    Wir brauchen keinen riesigen Zusammenschluss der Deutschen. Ein paar Tausend, die auch wirklich bereit zum Schutz sind, reichen bereits.

    Gefällt mir

  6. luckyhans sagt:

    zu Ge-id um 05:36
    „die auch wirklich bereit zum Schutz sind“ –
    schon die berühmte Sentenz vergessen? Wer meint, für weniger Freiheit mehr Sicherheit zu bekommen, wird an Ende weder Freiheit noch Sicherheit haben…
    Schutz bedeutet stets auch eine Einschränkung der persönlichen Freiheit der Schutzperson – frag mal einen Leibwächter.
    Und: wie wäre das wohl – im Falle Peter – von den Lügen-Mädchen „ausgeschlachtet“ worden…

    Nee, es geht nicht mit Gewalt und „riesigem Zusammenschluß“ – es geht nur, wenn jeder selbst soweit denkt, daß er seine Teilhabe im System so weit wie irgend möglich einzustellen hat, damit sich etwas ändern kann – dann ergibt sich der Zusammenschluß von ganz allein.
    Solange die „kritische Masse“ an Erkennenden nicht erreicht ist, wird die „delegierte“ (selbsternannte) offizielle Gewalt die Oberhand behalten. Und das ist ein (leider recht langsamer) Erkenntnisprozeß…

    Gefällt mir

  7. Gravitant sagt:

    Meiner Meinung gehören alle Parteien und Fraktionen abgeschafft.
    Einfach alle Wahlen boykottieren und Massenmedien abschalten.
    Nach deren Abschaffung ist man frei,kein Personal mehr.
    Dann würden etwa 4Stunden Arbeit pro Woche ausreichen,
    kein Kind würde mehr an Hunger sterben.

    Doch solange Menschen ihre Freiheit in eine Urne werfen,
    sind sie Sklaven und Personal und lieben den Zwang.
    Dann folgen Schulzwang und Androhung von Zwangsgeld von Firma Finanzamt.
    Natürlich illegal,weil laut Gesetz,eine Firma keine Steuern verlangen darf.

    Gefällt mir

  8. thom ram sagt:

    Gravi 14:34

    Es scheint widersprüchlich, da ich die Deutsche Mitte favorisiere, da ich will, dass sie aufsteigt und wirken kann, doch stimme ich dir 100% zu:
    Ein Land ist mittels Parteien schlecht zu regieren.

    Ich sehe die Deutsche Mitte als massgebende Macht als Uebergang zu besseren Lösungen. Meine Vorstellung – sie ist im Prinzip sehr einfach – kennst du:
    https://bumibahagia.com/2017/02/14/parlamente-heute-morgen/

    Gefällt mir

  9. Gravitant sagt:

    Die Basis jeder gesunden Ordnung ist ein großer Papierkorb.
    Kurt Tucholsky

    Gefällt mir

  10. Texmex sagt:

    @GenOzid
    Fitzek hat Handhabe gegeben, als er Leuten deren Geld nicht zahlte, zahlen konnte.
    Meines Wissens ist er an einer Art Bank run gescheitert.
    Und sein Geschaeftsgebahren war ja auch extrem fragwuerdig.
    Aber das mag jeder anders sehen.

    Gefällt mir

  11. coltmotionbergerinsin sagt:

    Somit kann man das Konstrukt BRiD nicht beikommen. Meiner Meinung nach müssen die Deutschen lernen die Gesetze zu interpretieren um
    daraus kapital zu schlagen wie es unsere NEUEN ILLEGALEN tun, nur so kann man das System ändern. und für uns ausnutzen.

    Gefällt mir

  12. thom ram sagt:

    voltomoti 19:21

    So viel ich sehen kann, tun die Promotoren von Königreich und von der Deutschen Mitte eben das, was du vorschlägst. Mich überzeugt deren Vorgehen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: