bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » BUMI BAHAGIA / GLÜCKLICHE ERDE / POSITIV DER ZUKUNFT ZUGEWANDT » Kleine Feuer / Berlin – Moskau / Zweite Freundschaftsfahrt 23.07. – 13. 08. 05 (2017)

Kleine Feuer / Berlin – Moskau / Zweite Freundschaftsfahrt 23.07. – 13. 08. 05 (2017)

Habe ich gesagt „kleine Feuer“? Das ist nun eine Untertreibung. Das ist bereits ein grosses Feuer.

Warum? 

Erstens ist der Aufwand gross. Die Teilnehmer sind drei Wochen unterwegs. Sie legen dabei bis zu 4000km zurück und grosse Emfpänge erwarten sie im Osten. Allein schon die Logistik ist sehr aufwändig.

Zweitens beteiligen sich Tausende aktiv, nämlich die Reisenden und die Gastgeber. Und passiv, so vermute ich, werden Millionen teilnehmen, denn zwar werden die westlichen grossen Kloblätter das wichtige Ereignis wieder ignorieren, doch gehe ich davon aus, dass die russischen Medien sehr wohl berichten werden.

.

Da rufe ich: Das ist eine sehr sehr sehr gute Tat. Dank an alle, die ihr euch beteiligt! Ihr tut etwas für die bessere Welt!

.

Sollte wieder jemand von bb mit dabei sein, dann wären seine / ihre Berichte aus erster Hand hier hochwillkommen!

thom ram, 25.05.05 NZ, Neues Zeitalter, da Menschen wissen, dass die Nachbarn keine Menschenfresser, sondern friedliebende Wesen sind.

.

.

Hauptinitiator Dr. Rainer Rothfuss im Interview bei KlagemauerTV.

.

Und hier wird es so richtig lebendig, denn die drei Macher Ken Jebsen, Rainer Rothfuss und Owe Schattauer spielen sich Hintergründe, Ziele und Drumrum. Beflügelnd, diesen tatkräftigen Männern zuzuhören.

Sie übernehmen Verantwortung für sich und ihre Kinder. Sie tun es ohne Verbissenheit, sondern offen und mit Schwung.

Am Schluss des Videos wirft Jebsen die Kernfrage auf: Wenn dein Enkel dich fragen wird: „Grosspapa, was hast du in jener Zeit getan?“ Dann ist es Zweierlei, ob ich antworten muss: „Ja weisst du, es hätte nichts genützt, wenn ich etwas getan hätte“, oder ob ich erzählen kann davon, wann wie wo ich für die gute Sache aktiv war.

.

.


12 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. haluise sagt:

    ENTWICKLE EINE B E I S S H E M M U N G — jaaaa

    Gefällt mir

  3. Renate Schönig sagt:

    Unten Reinkopiertes hat jetzt zwar nichts mit dieser -obigen- „Freundschaftsfahrt“ zu tun …. aber mit dem „TUN“ für eine bessere Welt
    und deshalb stell´s ich auch hier rein 🙂

    Ich bekam vorhin per Rund-mail diese Mitteilung von Brigitte Devaia.

    Brigitte ist die Lebensgefährtin von Johannes Holey (Johannes Holey ist der Vater von Jan van Helsing – Letzterer ist sicher einigen ein „Begriff“ hier)

    Brigitte berichtet also in dieser Rundmail von IHREN Wahrnehmungen während der Meditation.

    „Vor zwölf Tagen haben Tausende Menschen für Liebe, Schutz, Befreiung und Frieden für Deutschland und das deutsche Volk heilsam meditiert. Obwohl natürlich alle Völker Liebe brauchen, haben wir uns an diesem Tag speziell auf Deutschland konzentriert, da dieses Land und seine Bevölkerung seit Jahrhunderten belastet und attackiert wurde und diese Zerstörung gerade ihren Höhepunkt findet. Außerdem werden ‚Lichtmenschen’ verschärft blockiert und behindert wie auch attackiert, weil sie etwas verändern können. Es betrifft also uns alle. Viele von Euch fühlten sich sofort vom Meditations-Aufruf des deutschen Volksengels angesprochen. Unsere gemeinsame Meditation löste sodann eine Befreiungswelle sowohl für Deutschland als auch für uns selbst aus.

    Einige von Euch haben uns berichtet, was sie dabei empfunden und erlebt haben. Ich habe ein paar Berichte ausgewählt und auf meiner Internetseite anonym veröffentlicht. Heute berichte ich Euch, was ich selbst während der Meditation wahrgenommen habe.
    http://www.die-engelmalerin.de

    Johannes und ich nehmen uns fast jeden Tag Zeit, um zu Meditieren. Beide haben wir die Meditation für Deutschland am Muttertag 2017 außergewöhnlich intensiv empfunden, so, wie viele von Euch. Wenn sich Menschen zusammenschließen, ballt sich die Kraft. Ich gebe hier das Erlebte gekürzt wieder.

    Zu Beginn um 11 Uhr haben wir uns trotz kühlen Windes auf 1000 Meter Höhe mit ausgebreiteten Armen auf unseren Balkon gestellt. Wir verbanden uns zuerst mit allen und spürten die wunderbare gemeinsame Kraft. In dieser Zeit von etwa 10 Minuten bildete sich ein kleines Loch in der dichten Wolkendecke und die Sonne strahlte auf unser Dorf. Wir wurden dabei angenehm gewärmt. Als wir wieder zu unserem Meditationsplatz ins Zimmer hineingingen, schloss sich die Wolkendecke wieder.

    In der Meditation nahm ich innerlich zuerst den deutschen Volksengel wahr. Ich spürte dabei ein starkes Prickeln in meiner Herzgegend und Freude und meine große Liebe zur wunderschönen deutschen Heimat. Man zeigte mir herrliche Szenen von Landschaften, Wäldern, Bergen, Seen, Flüssen, Gebäuden, Menschen, Tieren, Musik, Farben – wie in einem Film. Immer mehr fühlte ich jedoch auch die Tränen und Schmerzen des deutschen Volkes und aller Lebewesen, die damit verbunden sind.

    Die Szene wechselte und ich sah, wie die Liebeswelle, die durch unsere vereinte Meditation entstand, alles viel heller und farbenfroher machte – auch in der astralen Welt. Im Bewusstsein, dass gerade Tausende von Menschen in Liebe und im vereinten Geist für Deutschland meditierten, fühlte ich, wie sich etwas verwandelte. Dann sah ich in die kalten, grauen Gefängnisse der astralen Dimension hinein. Die Seelenteile von unzähligen Menschen konnten durch unseren Einsatz von weißgekleideten Jenseitigen und Lichtwesen befreit werden. Mir liefen die Tränen. Ich spürte eine kollektive Erleichterung des deutschen Volkes und mir schien, als würde der deutsche Volksengel lächeln. Ich hatte Gänsehaut von Kopf bis Fuß.

    Wieder gab es einen Szenenwechsel und ich sah aus der Vogelperspektive, wie mächtige Berg-Devas aus den drei deutschsprachigen Ländern D-A-CH (Feldberg und Bergkette, Säntis und eine Bergkette des Salzkammerguts) ihr Licht miteinander verwoben. Das Lichtfeld wurde stärker und heller. Ich sah darin Druidinnen und Druiden, die auf den Bergen Zeremonien abhielten. Plötzlich wurde ich hineingezogen und tanzte mit. Das hat mich zutiefst berührt. Es folgten ähnliche Bilder von Deutschland und Russland und ich hatte das Gefühl, dass sie sehr wichtig waren. Ich nahm die deutsch-russische Verbindung als eine sehr zeitalte wahr und sah, wie sich unzählige Lichtfäden beider Völker miteinander immer mehr verflechten.
    Auf meine im Gebet angeforderte Schutzkraft für Deutschland, für uns alle und für meine Lieben und mich, kam ein gewaltiges, kraftvolles und blendendes, weißes Licht auf mich zu, dass mich in jeder Hinsicht überwältigte. Dieser Eindruck wird für immer in meinem Herzen bleiben. Nie mehr werde ich vergessen, wie stark der Schutz ist, der für uns da ist!!

    Ich verlor nach und nach das Gefühl für Raum und Zeit und schwebte nach Oben. Aus dieser warmen, herzoffenen Leichtigkeit heraus konnte ich nun das Schönste wahrnehmen – das goldene Zeitalter. Es fühlte sich nicht etwa fern an, eher nahe.
    Ich sah kristallklar, wie die Engel aller Völker vereint sind. Sie ziehen die Menschheit in ihre Vereinigung hinein – hinein ins goldene Zeitalter. Dann konnte ich sehen, wie die ganze Erdkugel in goldenem Licht erstrahlt. Sie strahlte von Innen heraus, so, als wäre die Sonne in ihr….“

    Gefällt mir

  4. palina sagt:

    @thom
    schön das du das hier reinstellst. Hatte das schon in den Postkasten geworfen.
    Ich finde die leisten eine sehr gute Arbeit zur Völkerverständigung.
    Leider habe die Medien das total vergeigt mit der Berichterstattung der Tour vom letzten Jahr.
    Die gesamte Analyse gibt es bei „Mainz Free TV.“
    „Frontal21“ & „DIE ZEIT“ vs. Friedensfahrt nach Russland und Mark Bartalmei

    Gefällt mir

  5. Vollidiot sagt:

    Ein Text aus Anno Domini 1917.
    Passend.

    Tonangebend ist eine Gruppe von Mensche, welche die Erde beherrschen wollen mit dem Mittel der beweglichen kapitalistischen Wirtschaftsimpulse. Zu ihnen gehören alle diejenigen menschenkreise, welche diese Gruppe imstande ist, durch Wirtschaftsmittel zu binden.und zu organisieren.
    Das Wesentliche ist, daß diese Gruppe weiß, im Bereich des russischen Territoriums liegt eine im Sinne der Zukunft unorganisierte Menschenansammlung, die den Keim einer sozialistischen Organisation in sich trägt. Diesen sozialistischen Keim-Impuls unter den Machtbereich der antisozialen Gruppe zu bringen ist das wohlberechnete Ziel. Dieses Ziel kann nicht erreicht werden, wenn von Mitteleuropa mit Verständnis eine Vereinigung gesucht wird mit dem östlichen Keim-Impuls. Nur weil jene Gruppe innerhalb der anglo-amerikanischen Welt zu finden ist, ist als untergeordnetes Moment die jetzige Mächte-Konstellation entstanden, welche alle wirklichen Gegensätze und Interessen verdeckt. Sie verdeckt vor allem die wahre Tatsache, daß um den russischen Kulturkeim zwischen den anglo-amerikanischen Pluto-Aristokraten und dem mitteleuropäischen Volk gekämpf wird. In dem Augenblicjk, in dem von Mittel-Europa diese Tatsache der Welt enthüllt wird, wird eine unwahre Konstellation durch eine wahre ersetzt. Der Krieg wird deshalb so lange in irgend einer Form dauern, bis Deutschtum und Slawentum sich zu dem gemeinsamen Ziele der Menschen-Befreiung vom Joche des Westens zusammengefunden haben.
    Es gibt nur die Alternative: Entweder man entlarvt die Lüge, mit der der Westen arbeiten muß, wenn er reüssieren will – man sagt: die Macher der anglo-amerikanischen Sache sind die Träger einer Strömung,die ihre Wurzeln in den Impulsen hat, die vor der franz. Revolution liegen undin der Realisierung einer Welt-Herrschaft mit Kapitalistenmitteln besteht, die sich nur der Revolutionsimpulse als Phrase bedient, um sich dahinter zu verstecken – oder man tritt an eine okkulte Gruppe innerhalb der anglo-amerikanischen Welt die Welt-Herrschaft ab, bis aus dem geknechteten deutsch-slawischen Gebiet durch zukünftige Ströme von Blut das wahre geistige Ziel der Erde gerettet wird.

    (Tagebuchnotiz R.Steiner zum WK1)

    Vor 100 Jahren formuliert kann dieser Text vieles an Geschehnissen besser erklären und handelnde Personen in ein klareres Licht gestellt werden.
    Und die handelnden Personen heute entlarvt werden.
    Oder dieses Vorhaben als ein Gutes verstanden und unterstützt werden.

    Gefällt mir

  6. thom ram sagt:

    Volli 15:09

    Das Erschütternde dran ist: Auch vor 100 Jahren gab es Menschen, welche Bescheid wussten, so wie Gigant Rüdi.
    Immer gab es sie und gibt es sie. Und die Mehrheit wird von ihnen nicht erreicht. Wurde nicht erreicht, liess sich gängeln und rotieren, Faust im Sack machen und auf unbekannte Menschen schiessen.
    Das ändert. Ob schnell oder langsam, weiss ich nicht, doch unweigerlich ändert sich das.

    Gefällt mir

  7. Vollidiot sagt:

    Thom

    Stells mal unter Kategorie Vollidiot ein. So Dir genehm – selbstverständlich.
    Jeden Handelnden in Politik, Kirche und Wirtschaft kann ich damit einer Prüfung unterziehen.
    Wer half dieses große Ziel der Verhinderung zu erreichen?

    Gefällt mir

  8. thom ram sagt:

    Volli 18:41

    Freund, ich verstehe nicht. Was für eine Prüfung? Welche Verhinderung?

    Weisst du, Schatzi. In deinen Kommentaren verstehe ich Vieles nicht. Weil ich aber die Grundströmung spüre, und die ist mir mehr als genehm, sie amüsiert und beflügelt mich, frage ich nicht dauernd nach.
    Aber hier bitte ich dich, so zu schreiben, dass einer der sich aufbläst und meint, nicht Pauker und Schulmeister, sondern Lehrer gewesen zu sein, nachkommt.

    Alte Lutsche du.

    Gefällt mir

  9. Vollidiot sagt:

    Thom

    oben steht:
    ….Zu ihnen gehören alle diejenigen Menschenkreise, welche diese Gruppe imstande ist, durch Wirtschaftsmittel zu binden.und zu organisieren…..
    …..Der Krieg wird deshalb so lange in irgend einer Form dauern, bis Deutschtum und Slawentum sich zu dem gemeinsamen Ziele der Menschen-Befreiung vom Joche des Westens zusammengefunden haben…

    Nehmen wir Politiker die dieses gemwinsame Ziel von Deutsch- u. Slawentum bekämpfen:
    O je, nehmen wir besser die, die dieses Ziel unterstützen.
    Weißt Du einen?
    Putin? ?
    Fursov? ?
    Herrhausen? Wohl schon
    Merkel? Gott bewahre.
    Schäuble? hat Schiß
    Sozen? Nie
    Grüne? zu blöd, zu korrupt
    3tagebartlindner? Hängt an Bildergebirge fest.
    Briten? Nicht ums verrecken.
    Amis? dito
    Franzmänner? dito
    Rom? dito
    Gaddhafi? ist verblichen
    Bethmann-Hollweg? um Gohtswillen
    Hitler/Stalin? Nein
    Adenauer? Nein
    Leuenberger? Nein
    Netanjahu? Pfffffffft
    Scharon? Kann nichts mehr sagen
    Gewerkschaften? sind durch Wirtschaftsmittel gebunden und organisiert
    EKD? läßt sich vom Staat alimentieren – eine Lügenhand wäscht die andere

    Also – viel Feind, viel Ehr.
    Der Weg ist noch weit Tomm Duulie.
    Und hastes nicht gehört? der Teufel hat schon wieder eine Seele besetzt, die dafür sorgt, daß Ströme von Blut fließen werden.

    Es sei denn der Steiner Ruedi hat sich geirrt oder vergessen, daß das Magnetfeld sich ändert und dadurch das neue Jerusalem als güldenes Zeitalter in Kürze beginnt.
    Das verheimlicht uns aber, die Magnetfeldstory, auch unser Heiliger Vater, der gütige Vertreter Gottes hier bei uns – warum nur, wo uns doch das Gute so nah ist.
    Gönnt er uns die Erlösung nicht – diesem schändlichen Jesuiten wäre das zuzutrauen.
    Was willst Du noch mit solchen Christen anfangen?

    Und eins noch, Voegeli – wenn Du was nicht verstehst, dann frag.
    Oh je, da dämmert mir, daß ich das immer in der Schule zu hören bekam……………. von vielen Lehrern.

    Gefällt mir

  10. thom ram sagt:

    Volli 20:31

    Für mich Kernfrage: Warum zum Teufel nicht der Wladi? Hat der auch nur einen Tat getätigt, welche RU-De verhinderte?
    Kommen die Unken und sagen: Wollte er RU – De, dann würde er die Archive öffnen. Würde der die Archive öffnen, dann betrachtete er die Pilze 10 Tage später von unten. Schachspiel. Wer des Gegners Figuren per Handwisch umwirft, hat nicht gewonnen. Er kann nur das tun, was ein Schachspiel an Möglichkeiten bietet.

    Gefällt mir

  11. Vollidiot sagt:

    Thom

    Putin ist noch nicht am Ende und spielt über Bande, wie sich das gehört.
    Bei Lenin und Stalin war ihr Selbständigwerden tödlich.
    Das weiß Putin, also weiter beobachten, so wie bei Dony – ihre Feinde sind mächtig.
    Ich bin nur abwartend und schließe alles mit ein, warum sollte Putin nicht ein Eurasier sein?
    Schaunmermal.
    Schachspielen kann er………………

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: