bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / VERGANGENHEIT » 33 - 45 / 2.WK » David Irving / Die sprechenden Lücken / Vortrag auf Deutsch

David Irving / Die sprechenden Lücken / Vortrag auf Deutsch

Lücken in den Geschichtsdokumenten können auffallen, da aus anderen Dokumenten Fragen auftauchen, auf welche es erstaunlicherweise nirgends Antworten gibt.

Lücken können so gross sein, dass man gar nicht auf die Idee kommt, dass da wo nichts ist, eigentlich etwas Umfangreiches hingehört. Bloss…da gibt es die kleinen Seitenkanälchen. Private Schreiben vielleicht, oder eine Nebenbemerkung in einem entfernt verbundenen Dokument, welche darauf hinweisen, welche den Blick auf das „nicht Vorhandene“ richten lassen.

Plump kommen die Lücken daher, von deren Existenz man weiss, welche jedoch hinter Glas, Eisen und Beton, mit Aufschrift: „Wird freigegeben im Jahre 2101“.

Dokumente, welche vernichtet sind, die werden für immer Anlass für Spekulation bleiben – bis zu dem Zeitpunkt, da wir schlicht in der Akashachronik lesen werden. Ob uns dann diese schwarzen Sachen noch beschäftigen werden, das bezweifele ich.

Gefährlich lebt, der Lücken sucht und von ihnen spricht. Auch Berufshistoriker David Irvin wurde schon mal zu 3 Jahren Gefängnis verurteilt und sass einen Teil davon auch ab, weil er…das verbrecherische Verbrechen beging …etwas zu tun, was grundsätzliches Menschenrecht ist…nämlich zu forschen…und, was auch grundsätzliches Menschenrecht ist…zu sagen, was er gefunden hat.

Vortrag

Die beispiellos grosszügigen Friedensangebote Hitlers an England. Die Machenschaften von Zionisten. Von den kleinen Geheimnissen des Sir Winston Tschöörtschill. Von gefälschten Berichten aus dem Führerhauptquartier zum Zwecke, die USA in Angst vor Deutschland zu versetzen und damit den Kriegswillen zu befeuern. Eichmann 1937 in Palästina. Von der Reichskristallnacht. Von der erfolgreichen Verteufelung des Ernst Zündel und dessen beispiellosem Einsatz zur Befreiung von Wahrheit. Von Pearl Harbour.

.

David Irving. Forscher. Unerschütterlich mutig. Ein Mann mit Herz, der den Weg ebnet hin zu Zeiten, da man nicht von Lüge und Wahrheit mehr wird sprechen müssen, da Wahrheit Selbstverständlichkeit sein wird. Ich verneige mich tief und sage: Danke, David Irwing.

Dank an Skepti, der meine Nase draufgebracht hat.

thom ram, 17.01.0005 NZ, Neues Zeitalter.

.

.

.

.

.

 


57 Kommentare

  1. ….dieser Inhalt ist in dieser Landes Domain nicht verfügbar…… steht dort

    Komisch, was??

    Wo doch heute gerade die Dämonkratie wieder dadurch bestätigt worden ist,
    dass das Verfassungs(hahahah)-Gericht den Antrag auf Abschaffung der EnnPeeDee
    eben nicht erfüllt hat, da ja keine Gefahr derzeit von den Verfassungsgegnern ausginge…………

    Jaja………Stömungen kanalisieren …damit ja schön Viele zur Urne dümpeln.

    Ansonsten aber gleich dämonisieren….ähhh…demokratisieren (obwohl ja VV-Feinde…welch eine Logik!!)
    Na gut, wir müssen ja wissen, wer unser Feind sein soll….

    Gestern jedenfalls wars luschtig beim tweimilljohnfestiwell 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Yoku sagt:

    Das Video ist leider aus der Schweiz nicht aufrufbar.
    Dem sagt man Zensur.
    Aber der Prolog von thom ram macht mich neugierig, und ich mach mich auf anderem Weg über David Irving kundig. Danke!

    Gefällt 1 Person

  3. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  4. Heidelore Terlep sagt:

    David Irvings Buch “ Meine Gefaengnisse“,
    Erlebnisse und Gedanken in oesterreichischen Gefaengnissen.
    Er schreibt:“ Am 11.11 2005 brachten brachten mich in der Stmk. 2 Polizeifahrzeuge zum Halten. Die Polizisten richteten ihre Pistolen auf mich. Die Alpenrepublick schreckte nicht davor zurueck, mich einen britischen Historiker ins Gefaengnis zu werfen.
    Das Geschworenengericht verurteilte mich zu 3Jahren Kerker.
    David Irving gilt meine Hochachtung.
    Ein Kämpfer fuer Gerechtigkeit und Wahrheit.
    Bei einem Vortrag den er in Graz hielt konnte ich ihn persönlich kennenlernen.

    Gefällt 1 Person

  5. Vollidiot sagt:

    Am 11.11.2005 ——— die Verdreifachung der Rachezahl.
    Ein Schuft der Böses dabei denkt.

    Gefällt mir

  6. thom ram sagt:

    Der Mann muss über eine überwältigende Ausdauer und Beharrlichkeit verfügen. In Sälen von Schriften die entscheidenden Seiten suchen…und dies weltweit…und all überall auf Widerstände, Barrikaden, Abwimmelungen stossen, Mannmannmann. Deeen Mann bewundere ich – wie übrigens jeden Forscher, der den Namen verdient.

    Na, er wird eben ein Motivationsfeuer der Sonderklasse in sich lodern haben. Kein Mensch kann sich zu solcher Riesenarbeit zwingen.

    Gefällt 1 Person

  7. Skeptiker sagt:

    @Yoku

    ======================
    Das Video ist leider aus der Schweiz nicht aufrufbar.
    Dem sagt man Zensur.
    ======================

    So jetzt kannst Du das Video sehen.

    Wenn man auf You Tube Symbol unten rechts klickt und nach ganz unten geht, so braucht man nur vom Herkunftsland Deutschland, auf z. B. Dänemark gehen.

    Zumindest konnte ich es eben auch nicht sehen, aber nun geht es ja.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt 1 Person

  8. ALTRUIST sagt:

    Respekt.

    Er konzentriert sich auschliesslich auf zertifizierte Daten und Fakten ohne Idieologie und ohne Verfolgung niederer Bedurfnisse , nur allein der Wahrheit wegen .

    Gefällt mir

  9. Yoku sagt:

    Hey Skeptiker,

    danke für den Tipp …. funktioniert!

    Gefällt 1 Person

  10. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  11. Volver sagt:

    Ein Wort aus der Akasha-Chronik:

    (Uru)Schalom – (Urus)alom – (durch Lautverschiebung) Urus-Atom – Uratom, wissenschaftlich-unwissenschaftlich auch „Gottesteilchen“ genannt, ist das „Buch des Lebens“ und wird in der Schrift auch nur kurz als das Wort Gottes bezeichnet. Denn „Buch“ meint Buk = Bak und bezieht sich auf das biblische Manna und ist das Brot, das vom Himmel herabgekommen ist, um der Welt Leben zu geben. Also mit einem Wort gesagt meint Buch = Fleisch, jiddisch Bose, das „Böse“ in Menschengestalt, genannt auch der Teufel. Teu = Tau(rus) = Urus, der Uralte, genannt auch Nichts im Sinne von Äther, plus dem „fel“ = Bel (Schlange), hebr. Chawa (Gnade), dem Leben im Sinne von Urmutter, hebr. Olam „Welt“. (Urus)alom = Urusolam, schon bekannt bei den Maya, die das „Buch des Lebens“ unter dem Namen „Alom und Caholom“ kannten. Dies ist dasselbe wie „Al“ und „-ilah“, was zusammen das Wort Allah ergibt und was einfach nur Gott bedeutet. Denn Gott ist ein Mensch, biblisch genannt, der Menschensohn, hebr. genannt HaShem „der Name“. Denn Urus Olam = Jerusalem ist sein Name (YHWH-OLAM = YRWSLM).

    Offenbarung 10:10 Und ich nahm das Büchlein aus der Hand des Engels und verschlang es; und es war in meinem Munde süß wie Honig. Als ich es aber verschlungen hatte, wurde es mir bitter im Leibe.

    Buch als das Althochdeutsche Wort Bak ist Mayasprache. So auch Aya = Ayo „Komm“. Maranatha (= Wassermann)! 2012, so wußten die Maya, beginnt das Wassermannzeitalter. Und mit dem Fischezeitalter geht auch dessen Begründer (Jesus Christus) bzw. sein Stellvertreter, der Vicarius Filii Dei (666) und zwar für immer! Dafür kommt ein neuer (siehe dazu Offenbarung 3:12) und dieser bleibt für immer! Und dessen Zahl ist 777.

    Wer soll denn kommen bzw. was soll von den Menschen erkannt werden?

    Ich sage es in Zahlen in Bezug auf die Numerologie und die Kabbala: 17.02.2017 / 55.

    Johannes 8:32 und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen!

    Die Wahrheit ist das, was anfangs unbegreiflich, aber letzten Endes doch die Wahrheit ist, nämlich Ⓐ (Herrschaftslosigkeit). Mit der Herrschaft des Menschen über den Menschen ist es vorbei! Ein für alle mal, so wahr, wie mein Name Mal-O ist.

    Vor der Wahrheit haben vor allem jene Angst, welche durch sie ihr Ende kommen sehen, und deshalb bezeichnen sie die Wahrheit als böse, lat. ….

    Was ist also einfach dem entgegengesetzt zu tun?

    Ganz einfach, im Bösen muß das/der Gute erkannt werden, weil es so die Wahrheit ist.

    小 (Xiǎo)

    Matthäus 24:30 Und dann wird das Zeichen des Menschensohnes am Himmel erscheinen, und dann werden alle Geschlechter der Erde sich an die Brust schlagen und werden des Menschen Sohn kommen sehen auf den Wolken des Himmels mit großer Kraft und Herrlichkeit.

    Ja, die lieben Falschübersetzer. Es muß nicht heißen „… auf den Wolken des Himmels“, was für ein Unsinn, sondern, da ahd. Volek und nicht ahd. Woleke (Wolken), „… aus den Reihen des Volkes“, und gemeint ist das deutsche Volk, die Germanen, als die ewigen Feinde des Römischen Reiches und somit des Staatswesens, unter dem der Mensch zur Person (im Sinne von Sklave) und damit zu einer Sache (Res) gemacht worden ist.

    Gefällt mir

  12. Bettina sagt:

    Von mir auch herzlichen Dank an @Skeptiker!
    Vor allem das mit der Länderentsperrung 🙂 🙂 🙂 (bin da mal kurz nach Indonesien gereist tata….)

    Wie sagte mein schlauer Lehrer immer:
    „Wenn der Klassenkasper nur wüsste was er manchmal mit seinen Faxen für ein Potential verschenkt!“ 😉

    Irving kannte ich bisher so nicht, habe nur manches schriftliches gelesen. Leider sind die Videos sonst alle auf Engelisch und das ist mir immer zu anstrengend mit dem Wörterbuch.
    Wo der doch so gutes Deutsch spricht der gute Herr.

    Gefällt 1 Person

  13. Sabine Pilsl sagt:

    leider ist das Video gesperrt. lässt tief blicken

    Gefällt mir

  14. thom ram sagt:

    Willkommen auf bb, tiefblickende Sabine 😉

    Schau mal 6 Kommentare weiter unten. Da wird ein Trick vermittelt, der das Vid möglicherweise sichtbar macht.

    Gefällt mir

  15. Danke Skeptiker, diese Vorgehensmöglichkeit kannte ich noch nicht. Ette funzt jetzt….

    Gefällt 1 Person

  16. UBasser sagt:

    Es gibt viele Möglichkeiten ein Video zu entsperren, eine wäre bei Youtube ganz unten das Land zu ändern. Eine weitere wäre, das Hilfsprogramm ProxyTube zu installieren. Und noch eine andere ist, den DNS Server zu wechseln und dabei gleichzeitig TOR benutzen. Alle macht kaum Arbeit.

    Doch nun zum Video von Irving. Er sagte viel zu Vieles richtig. Aber wenn es um bestimmte Sachen, die sogenannten Schlüsselereignisse geht, spricht er die Unwahrheit aus. Wenn er wirklich so viele Dokumente gewälzt hat, sollte er nicht in die Irre führen, oder falsche Angaben machten. Tut er aber. Selbst wenn man 98 Prozent Wahrheit sagt, sind es immer noch nicht 100 Prozent, somit bleibt die Wahrheit immer noch eine Lüge.

    Ich verrate nicht die Stellen, bei denen er nicht die Wahrheit sagt, daß ist die Aufgabe jedes wißbegierigeren Menschen. Dabei empfehle ich das Buch „Der Krieg der viele Väter hatte“ zu lesen, ein weiterer Buchtip wäre „Der Eisbrecher“. Selbst wenn die Bücher erst später erschienen sind, und kaum wirklich Neues zu bieten haben, läßt sich Irving trotzdem relativ gut entzaubern. Daher glaube ich nicht, daß er so viele Dokumente gelesen, oder gesehen hätte, wie er vorgibt. Vieles was er sagt, paßt weder zu den Beweggründen des 2. Wks, noch zur damaligen allgemeinen deutschen Meinung.

    Gefällt mir

  17. Vollidiot sagt:

    UBa

    Du wärst jetzt der Erste, der das umfassende Wissen um die Vorgänge der letzten 170 Jahre hat.
    Also 100% Wahrheit kennt und somit nicht lügt.
    Meine Gratulation!
    Davon hab ich immer geträumt.
    Obwohl Göte gemeint hat, daß die Deutschen nicht im Nationalen verstocken sollten.
    Vielleicht kannst Du mir sagen, was Hitler im Jänner 1933 in Kölle mit Foster Dulles gesprochen hat.
    Die Zeugen Papen, Schröder, Himmler und Hess sind leider schon tot.
    Hess hat der MI5 beseitigt, den hättmer fragen können.

    Gefällt mir

  18. thom ram sagt:

    UBasser

    Ich bewundere dein komplettes Wissen.

    Bitte löse das Rätsel, UB.
    Wo spricht Irving eine Lüge aus?

    Achtung! Lüge aussprechen heisst:
    Ich weiss, dass hier eine Tasse steht, doch sage ich, dass hier eine Kerze stehe.
    Das bedeutet: Auch der fleissigste Forscher kann sich, wenn er seine Schlüsse zieht, täuschen.

    Also, Basser. Her mit deinem Wissen. Unkerüef gömmer so öppis vo uf e Sack, chan i dir säge. Wenn Gott eine Kreation aus Blödsinn gemacht hat, dann Unkenrufer.

    Und am allermeisten geben mir die Unken auf den Sack, wenn sie Menschen, welche Denken, Tun, Leib und Leben dafür einsetzen, Klarheiten zu schaffen, die Situationen zu entwirren, einer gute neue Welt damit den Weg zu ebnen, mit Schleim überziehen.

    Aber du warst natürlich auch schon im Knast, weil du Truther bist, gelle?
    Mann, du hast es geschafft, ich komme in Fahrt.

    Gefällt mir

  19. Skeptiker sagt:

    @thom ram

    Für alle die Probleme mit dem Entsperren haben, hier geht das Video.

    Das Video muss wohl nach 1987 entstanden sein, man kann schon sagen, es ist richtig alt.

    http://www.vidproxy.com/permalink.php?url=d5D4zsG3n1yrwOe1CfU%2FGgpOMVqlAOKvGJhJyUWKE0%2F175%2B6pMx0SqvoIRZqyMmvma77xIk88ksbtPHGQa1R8J2giZy0dVCLYlnIPdGOyAlRa098yGmJ5HS5hG7ETndF

    ======================
    Aber wo die Fehler die Ubasser entdeckt hat und sind, kann ich auch nicht sagen.

    Irving, David

    David John Cawdell Irving (Lebensrune.png 24. März 1938 in Brentwood, Grafschaft Essex, England) ist ein britischer Wissenschaftshistoriker,[1] Schriftsteller und Publizist. Irving wurde zunächst durch sein Buch „Der Untergang Dresdens” (1963 erschienen) bekannt, der ersten umfassenden historische Abhandlung über den alliierten Bombenterrorangriff auf die Zivilbevölkerung Dresdens am 13. und 14. Februar 1945. Später veröffentlichte er weitere Bücher über die Zeit des Nationalsozialismus, so zum Beispiel Biographien über Adolf Hitler, Joseph Goebbels und Winston Churchill.

    Seit 1988 bezweifelt er entschieden den sogenannten „Holocaust“, insbesondere den Einsatz von Giftgas im KZ Auschwitz-Birkenau gegen Menschen statt Läuse zur Typhusbekämpung. Er gilt daher als Geschichtsrevisionist und „Holocaustleugner”. Bundesdeutsche und österreichische Behörden, die sich gegen Meinungsfreiheit und Freiheit der Forschung stellen, sprachen Einreiseverbote gegen ihn aus. Am 11. November 2005 wurde er aufgrund eines seit 1989 gegen ihn ausgestellten Haftbefehls im vorgeblich demokratischen Österreich festgenommen und am 20. Februar 2006 von einer politischen Justiz zu drei Jahren Haft verurteilt, von denen er 13 Monate verbüßen mußte.

    Hier weiter.
    http://de.metapedia.org/wiki/Irving,_David

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  20. UBasser sagt:

    Schaut Euch das Video nochmals an, und hört, was er anfangs sagt. Was er nämlich dort erzählt, ist das Übel der heutigen Geschichtsschreibung und liegt damit absolut richtig.

    Her mit dem Wissen? Nee, so funktioniert das nicht, denn das wäre kein Wissen. Wir reden hier nicht von der Lüge, wie sie thom ram meint. Wir reden von Lügen, die eigentlich Manipulationen sind. In historischen Angelegenheiten ist das komplett anders; in der Historie kann man schon von Lüge reden, wenn Ereignisse falsch gewichtet werden, manche Dinge verdreht oder Nuancen wegläßt oder hinzufügt. Es ist und bleibt eine Lüge, auch wenn man weitgehendst bei der Wahrheit bleibt, und etwas nur falsch herüber bringt (vielleicht unabsichtlich/unwissentlich).

    Es geht hier nicht um 170 Jahre Geschichte, es geht hier um Fragmente der Geschichte. Also selbst in einer Zeitskala nicht darstellbar. Aber gerade manche Fragmente sind extrem wichtig, um die Gedankengänge und Handlungsweisen nachvollziehen zu können. Dabei jedoch kein Urteil zu fällen. Es geht hier auch nicht um jede Aussage – wie ich bereits erwähnte, sagt er sehr wahrscheinlich vieles korrekt. Es geht bei ihm um Nuancen, die jedoch so wichtig sind, daß man es erst versteht, wenn man sich mit den Thema eingehend beschäftigt. Diese Nuancen sind bei aller Betrachtung Schlüsselereignisse, die bei vielen folgenden Ereignissen eine Antwort von selbst geben.
    Daher lag die Herausforderung nicht an mir, sondern an jene, die wißbegierig sind und sich mit dem Thema beschäftigen wollen. Daher bot ich ein paar Buchtips, um selbst dahinter zu kommen.

    Gefällt mir

  21. Skeptiker sagt:

    @UBasser

    Also der Film geht 2 Stunden und 47 Minuten.

    Generalmajor a D Gerd Schultze Rhonhof – Alleinschuld, nein! Der lange Weg zum Zweiten Weltkrieg.

    Ab der Stunde 1 und 23 Minuten geht es um Franklin D. Roosevelt

    Also ich habe mir den Film vor Jahren mal komplett rein-gezogen und so gesehen war ich ja auch gar nicht so erstaunt was David Irving da erzählt.

    Nun ja, wo die Fehler sind wird wohl Dein Geheimnis bleiben.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  22. Skeptiker sagt:

    Das Video kannte ich noch nicht, aber es geht ja um die Erkenntnisse von David Irving

    Revisionist, Zeitzeuge, Bauer und Schriftsteller Thies Christopersen (siehe sein seit Jahrzehnten im deutschsprachigen Raum unterdrücktes Buch „Die Auschwitz-Lüge“) sagt in diesem Video am Anfang: „Wir wissen jetzt, dank David Irving, dass eine Abteilung der britischen Armee dieses Märchen der Gaskammern erfunden hat.“

    Herbert Schaller, österreichischer Rechtsanwalt, argumentiert brillant in diesem älteren Video (nachstehend, was er in diesem Video sagte, leicht gekürzt auf das Wesentliche):

    „Der SPRINGENDE Punkt ist die Frage der sogenannten offenkundigen Tatsache.

    Die österreichische ZIVILprozeßordnung hat einen Paragrafen, wonach eine offenkundige Tatsache keines Beweises bedürftig ist. In der österreichischen STRAFprozessordnung FEHLT ein solcher Pa-ragraph.

    Das heißt also, die österreichische Justiz wendet, anders als die deutsche, die einen solchen Paragrafen 244 kennt, den Grundsatz, daß offenkundige Tatsachen keines Beweises bedürftig sind, AN, OHNE einen Paragrafen zu haben, was schon SCHWERWIEGEND ist, denn in zivilisierten Rechtsstaaten sollten gerichtliche einschneidende Maßnahmen IMMER auf ein GESETZ zu stützen sein.

    Aber jetzt bin ich schon liberal und sage: „Wenden wir den ZIVILprozessparagrafen an.“ Bedürfen des Beweises nicht, was heißt das? Der beweispflichtige Staatsanwalt muss den Beweis nicht erbringen. Denn normal müsste der Staatsanwalt beweisen, wenn er z.B. den Herrn Honsik z.B. wegen Leugnens der Gaskammern verurteilen lassen will, MUSS ER BEWEISEN, a) dass es die Gaskammern gegeben hat, und b) daß er sie leugnet.

    Aber wenn die Tatsache offenkundig ist, dann braucht er den Beweis nicht zu erbringen: Zivilprozess-ordnung! Ich geh sogar von dem Recht der Bundesrepublik aus: Eine offenkundige Tatsache bedarf des Beweises nicht. Aber das heißt doch NICHT, daß der GEGENBEWEIS NICHT zulässig ist. DORT ist der springende Punkt.

    Der oberste Gerichtshof bei uns judiziert (judizieren = Recht sprechen, urteilen): Der VERSUCH ei-nes Gegenbeweises ist UNZULÄSSIG. Und DAS steht NICHT EINMAL in der der ZIVILpro-zessordnung. Und es steht auch NICHT in der deutschen STRAFprozessordnung. Aber auch das wäre ja noch nicht das Entscheidende. Das ENTSCHEIDENDE IST DIE KOMBINATION.

    Es wird jetzt etwas als offenkundige Tatsache BEHAUPTET, und in den Prozessen bis zum o-bersten Gerichtshof BESTÄTIGT, was NOCH NIE, nach dem Handbuch des Untersuchungs-richters, nach kriminologischen Grundsätzen, von irgendeiner fairen, rechtsstaatlichen Behörde UNTERSUCHT worden ist.

    Und die Abläufe dieser entsetzlichen Dinge, die geschildert werden, durch Zeugen, die kann man ja nicht nur durch Geisteswissenschaftler überprüfen. Die geisteswissenschaftliche Überprüfung hat ja ihre Grenzen. Sie kann wunderbare Arbeit leisten, kann fabelhaft sortieren in: bewiesen durch ver-schiedene Querverbindungen, dann (… ist an mehreren Stellen unvertändlich, hier aus diesem Absatz wurde offensichtlich aus dem Video von you tube an mehreren Stellen etwas herausgeschnitten), und die, die besonders qualifizierte Zeugnisse sind.

    Jetzt kommt aber der Strafverteidiger und sagt, jetzt nehme ich die letzte Gruppe, die also dem Histo-riker sehr vertrauenswürdig erscheint, und stelle sie, wenn es geht, auf den PRÜFSTAND der NATURWISSENSCHAFTLER. UND DAS WIRD BEHARRLICH VERWEI-GERT.

    Als Jurist kann mir ein Geisteswissenschaftler dort, NUR dort, NICHT genügen, wo ich sicher bin, daß es 100 %ig sichere, naturwissenschaftlich-technisch fundierte Beweise gibt.“

    ========
    Gefunden hier.

    https://lupocattivoblog.com/2017/01/18/rasante-zunahme-von-mind-control-und-deren-eliminierung-durch-sol-hypnose/#comment-441128

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  23. GvB sagt:

    Gefällt mir

  24. ALTRUIST sagt:

    Die ganze Wahrheitssuche und Wahrheitsfindung muss ja auch ein Ziel haben , die Erreichung der Souverentaet der Heimat .

    Hierauf geben die Wahrheitssuchenden keine Antwort .

    Die Deutschen , welche ihre Ziele dazu benannt haben und sie verfolgen werden u.a. auch scharf angegriffen von denen , die keine Loesungen haben sondern nur abwarten , Absetzbewegung , Dritte Macht seien hier nur genannt .

    Patriotisch gesinnte Amerikaner und die nationale russische Befreiungsbwegung warten auf Signale aus deutschen Landen , aber Fehlanzeige .

    Teile und Herrsche funktioniert perfekt .

    Das ist das Makabre .

    Wenn sich nichts aendet – dann aendert sich nichts .

    Gefällt mir

  25. thom ram sagt:

    Altruist

    Ich werbe für Verständnis für die Möglichkeiten der deutschen Bevölkerung. Deutschlands Bevölkerung ist zweimal zu Ader gelassen worden. Ein grosser Teil der Besten ist gefallen. Was übrig geblieben ist, wurde umerzogen, unter Aufwand von Milliarden. Die Schuld wurde und wird eingeimpft.

    Urdeutsche Qualitäten sehr erfolgreich beschnitten worden.

    Gefällt mir

  26. Vollidiot sagt:

    Schon Papa Göte meinte: Die Deutschen werden ihre Aufgabe wohl erst dann erfüllen, wenn sie über die Erde zerstreut sind.
    Na bitte, das ist doch etwas Hoffnungsvolles.
    Unter dem Blickwinkel arbeiten unsere Befreier doch rüstig.
    Das heißt: es ist wurscht, Hauptsach es gibt genügend (z.B. wie Ohnweg) die sich als sog. 4. Macht absetzet und sich zersteuet und die ganz Boschuasie unterwandret.
    Auf zum Marsch durch die Inschtituzionen – Ihr Dirndln und Burschen!!
    Nur oines no: Net korrumpiere lasse.

    Gefällt mir

  27. UBasser sagt:

    @thom ram, ALTRUIST, das ist vollkommen richtig, was ihr sagt. Meine Kritik an Irving ist, daß er oft mit nicht verifizierbaren Aussagen, Zitaten, etc. hantiert. In diesem Beitrag spricht er vom Friedensangebot der deutschen Regierung und das es sehr, sehr entgegenkommend war. Nun, es gab nahezu 40 Friedensangebote, die alle sehr entgegenkommend waren. Übrigens, an Polen wurde in den 1930iger Jahren ähnliche Angebote gemacht, ich erinnere nur an das 16-Punkteprogramm, welches die Engländer massiv torpedierten.

    Eine die „deutsche Schuld“ betreffende Aussage macht Irving nämlich folgendermaßen sinngemäß: er bot den Engländern seinen Frieden an, weil er Eroberungen im Osten tätigen wollte.
    Und genau da ist die Lüge.
    Wenn man andere Literatur, besonders von dem Russen Resun, alias Suworow und Rhonhof vergleicht, gab es genau im Jahre 1940 keine Pläne Richtung Osten zu ziehen. Was das Unternehmen „Barbarossa“ betrifft, ist es keine Planung der Nationalsozialisten, sondern sie basiert auf mögliche kriegerische Szenarien, die während der Weimarer Republik nach 1925 ausgearbeitet wurden. Und da waren die Nationalsozialisten bekanntlich in keinem Machtkreis eingebunden. Auch die Erwähnung der Finanzierung der NSDAP durch Juden, ist so nicht sonderlich richtig dargestellt. Was gab es für Banken zur damaligen Zeit? Darin liegt die Antwort! Also kann man hier sagen, ja, die NSDAP wurde durch die Juden finanziert, und NEIN, es gab nach 1927 über 1 Million Mitglieder, die oft mehr als nur den Parteibeitrag einzahlten – besonders Bauern! Eine Finanzierung wird immer mit den Einkünften verglichen, die NSDAP war liquide, damit bekam sie auch Wahlkampffinanzierung durch die Bank, jüdische Bank. Einfach logisch! Schließlich war es damals nicht wie heute, daß die Banken der NPD oder der AfD einfach die Konten kündigen, weil sie politisch nicht in die Landschaft passen.

    Einige Aussagen von Irving sind selbst bei revisionistischen Historikern umstritten, weil es dafür keine Verifizierungen, Beweise gibt.

    Überlegen wir einmal: Der Feind setze zur Fälschung der Geschichte tausende Leute ein. Das hat Rhonhof bereits mit seinem Artikel über die „weißen Blätter“ in den Archiven berichtet. Selbst Kleinigkeiten wurden gefälscht. Das Problem besteht darin, daß heute in vielen Dokumenten Blätter dazwischen liegen, die eine absolut andere Qualität besitzen, als andere Unterlagen. Die Zusammensetzung des Papiers ist englischen und amerikanischen Ursprungs. Mit anderen Worten, die Deutschen hatten kein Papier in solcher Qualität. Das fiel vor 40 Jahren noch nicht auf, da auch deutsches Papier noch recht ungealtert aussah. Man fälschte also alles, was die Deutschen belastet.
    Nun sagt Irving, er hätte dieses oder jenes Dokument gefunden – und zwar nur er! Kann man das glauben? Alle Dokumente, die zur Umerziehung und Schuldzuweisung der Deutschen nützlich waren und sind – und da kann man sich sicher sein – waren auch den anderen Historikern bekannt. Er war nur derjenige, der sie veröffentlichte.

    Der Krieg mit der Sowjetunion ist ein Schlüsselereignis gegenüber einer deutschen Schuld. Es gibt KEINE Aufzeichnungen aus dem Jahre 1940, die belegen könnten, daß Deutschland im Osten Eroberungen machen wollte. Erst mit dem Einmarsch der Sowjets nach Rumänien wurde darüber nachgedacht, was man machen könnte. Herr Rhonhof hat sich durch Wirtschafts- und Rüstungsdaten der Zeit gewühlt, und kann anhand der Daten ziemlich genau feststellen, daß Deutschland keine außerordentlichen Gelder für Rüstung ausgab. Im Gegenteil sogar. Die Armee war modernisiert und diesbezügliche Kosten waren gar rückläufig. Auch setzte 1940 eine Welle der Entlassung von eingezogenen Soldaten ein. Die Regierung ging den Weg der Entspannung. Faktisch kann es also solch ein Friedensangebot, wie Irving beschreibt, nicht gegeben haben.

    Insgesamt machte Deutschland rund 80 Friedensangebote, darunter gar eines, welches vom Vatikan initiiert wurde. Das dabei riesengroße Zugeständnisse gemacht wurden, liegt klar auf der Hand, wenn man alles mit dem 16 Punkte Programm gegenüber Polen vergleicht.

    Irving selbst sagt, er ist Kapitalist und macht Geld mit seinen Büchern. Das war sehr ehrlich und selbstverständlich kann man ihm dabei eine Deutschfreundlichkeit nicht aberkennen! Das er viele, sehr viele Details der englischen Schurken ans Licht der Öffentlichkeit gebracht hat, ist ein Beweis, das die Wahrheit gerade von diesen Schurken nach wie vor unterdrückt wird. Dafür kann man Irving nur Respekt zollen über seinen Mut!

    Kurz ein paar Worte zur Souveränität: Die Wahrheitssuche und -findung ist eine Rehabilitation, die nur gepaart mit der Wiederherstellung der Souveränität einher gehen kann. Solange den Deutschen irgendwelche „Allmachtsphantasien und Völkerverbrechen“ eingeredet werden, kann das Volk keine Souveränität erlangen! Daher ist auch penibel darauf zu achten und auf Fehler hinzuweisen, die letztendlich wieder gegen uns arbeiten würden. Und wenn Irving eben sagt, daß die deutsche Regierung den Engländern Frieden angeboten hat, nur in der Voraussicht, daß man doch eher im Osten auf Eroberungszüge gehen will, dann ist das schlicht unwahr. Wie gesagt, zum damaligen Zeitpunkt des genannten Friedensangebotes gab es keine Pläne oder Ambitionen, im Osten auf Eroberungen zu gehen…. das erfolgte erst wesentlich später, und dabei stand nicht die reine Eroberung im Vordergrund, sondern die Beseitigung der massiven Gefahr des Bolschewismus.

    Trotz alledem ist Irving viel in der Wahrheitssuche zu zuschreiben! Meines Erachtens verkauft er sich gut, und das ist ja sein Geschäft. Bei einem Historiker würde man sagen: Er macht sich wichtig. Aber Irving bestätigt es ja selbst, in dem er darauf hinweist, das er mit dieser Wahrheitssuche sehr gut verdient. 😉

    Selbstverständlich macht es Spaß Irving zu zuhören, aber alles glauben sollte man dann doch nicht. 😉

    Gefällt 1 Person

  28. ALTRUIST sagt:

    UBasser

    Den Irving habe ich zugehoert , zur Kenntnis genommen und nun beginnt doch erst die Arbeit , der Abgleich mit dem Wisensstand aus anderen Quellen .

    Der Irving ist nur einer von vielen .

    Zur Finanzierung der NSDAP gibt es ausreichend Quellen , wo man sich seine Erkenntnisse erweitern kann .

    Zum anderen trenne ich , den Missbrauch der Bezeichnung Deutschlands , um das Boese in der Welt zu definieren und am Leben zur erhalten zur Taueschung und den eigentlichen Rechtetraerger , der in den 26 Bundesstaaten zu sehen ist . .

    Es gab und gibt fuer mich kein Voelkerrechtssubjekt Deutschland .und auch kein Staatsvolk .

    Wie geschrieben , der Irving ist einer von vielen , den man im Zusammenhang mit anderen Quellen sehen ; hinterfragen und abgleichen muss .

    Gefällt mir

  29. thom ram sagt:

    UBasser

    Dass Deutschland England Friedensangebote gemacht habe, um gegen Osten losschlagen zu können, das habe ich als Nebensatz auch vernommen, war auch irritiert. Aufgrund dieses einen Nebensatzes kann ich nicht annehmen, dass Irving das tatsächlich so sieht, der Nebensatz war zu schnell, wie unbedacht.

    Gefällt mir

  30. UBasser sagt:

    @thom ram, Du verstehst was ich meine. Es ist ja nicht böse gemeint, doch man muß auch Revisionisten kritisch hinterfragen. 😉

    @Altruist, nun, ob es ein deutsches Staatsvolk gibt? Da bin ich mir sicher, daß es das gibt. Als Europa bereits zu nationalen Ländern aufgeteilt war, wurde nach wie vor durch genau diese bereits gebildeten Staaten die Einigung Deutschlands, oder des Deutschen Reiches verhindert. Das Römische Reich Deutscher Nation wurde 1806 aufgegeben. Um diese Lücke schnell zu schließen, war es unabdingbar einen Nachfolger zu gründen. Wäre dies aufrichtig geschehen, hätte es kaum Napoleonkriege geben können. Der Deutsche Bund und später der Norddeutsche Bund waren nur Staatenzusammenschlüsse, welche mehr dem Handel und Wandel nutzen sollte, aber kein Nachfolger des aufgegebenen Römischen Reiches. Daher entstand auch eine massive Verwirrung und ein gigantisches Machtvakuum, welches dann in Chaos und Bürgerkriege führte. Dies konnte letztendlich der Kaiser nicht mehr zulassen und berief sich auf das Recht der anderen Staaten, nämlich selbst einen Staat zu gründen. Daher die völkerrechtliche korrekte Ausrufung des Staates Deutsches Reich am 18.1.1871 in Versailles, wo andere Staaten diese Ausrufung anerkannten und somit das Völkerrechtssubjekt Deutsches Reich entstand. Seit dem gibt es ein deutsches Staatsvolk, alles andere ist Krümelkackerei.
    Am Ende muß jeder selbst wissen, ob er sich zugehörig zum deutschen Volk, oder Staatsvolk zählen will, oder eben nicht.

    Was die Finanzierung betrifft, stammen heutige „Berichte“ aus den gleichen Stellen und Quellen, wie sie vor 70 Jahren schon kamen. Nur damals war es etwas anderes. Man hatte das Deutsche Reich niedergerungen, hatte die Struktur zerstört und man war da ganz optimistisch, ihr System über unsere Menschen stülpen zu können. Daher waren die damaligen Aussagen der Wahrheit entsprechend.
    Heute aber wankt ihr System weltweit. Das System des Geldes, der Banken und der Konzerne. Massive Ausbeutung findet weltweit statt, Kriege werden initiiert, um Regionen zu destabilisieren, Menschen zu töten und Waffen an all die Chaoten verkaufen zu können, die Menschen töten wollen.
    Im Westen wie auch im Osten hat man längst erkannt, das Problem ist genau dieses System. Gern redet man heute von Demokratie – ja, sie ist es auch. Die Herrschaft der Auserlesenen und des Geldes. Nichts anderes stellt die Demokratie dar. Man kann lediglich zwischen einem Kuhfladen oder einem Misthaufen aus Kuhfladen wählen.
    Und da es bekannt ist, das diese Machtelite immer wieder einmal Bauernopfer bringt, damit vom eigentlichen Problem ablenken kann, werden die heutigen Meldungen entweder erfunden, oder so zurecht gebogen, damit man aus der Schußlinie kommt und dabei noch sogenannte „Sensationen“ liefert. Dabei fand die Aufarbeitung der Finanzierung der NSDAP bereits vor mehr als 60 Jahren statt. Alle anderen Meldungen sind schlicht Ablenkung – wer möchte sich schon mit diesen oder jenen identifizieren, wenn es hier ums deutsche Volk schlechthin geht. 😉

    Übrigens kann ich genauso objektiv, die aus ihrer Sicht auch logische und gerechtfertigte Handlungsweisen der Engländer, Amerikaner und jüdischen Zionisten beurteilen. Jetzt unbedingt einem Churchill oder Roosevelt die Hauptschuld anzuheften, wäre doch etwas kurzsichtig. Es ist schon deswegen kurzsichtig, weil die Geldgeber der Kriege eben nicht in den Regierungen saßen und noch heute nicht sitzen. Im damaligen Deutschland jedoch sah es gänzlich anders aus … und damit wären wir nämlich beim Kriegsgrund Nr.1 . Das soll aber nicht heißen, daß in Deutschland Privatpersonen oder Konzerne durch den Krieg keinen „Reibach“ (jüdisches Wort!) gemacht hätten. Schon die Haavara war eine Goldgrube und wurde nur auf dem Rücken der mittelständischen und kleinen Juden ausgetragen. The Winner is: Die Schweiz!

    Was will ich damit sagen? Wenn man alle Umstände, Ereignisse und Vorkommnisse der 12 Jahre NS-Zeit objektiv betrachtet, bleibt zum Schlechtmachen nicht mehr viel übrig. Doch genau diese 12 Jahre sind der Schlüssel für die Gesundung der Deutschen. Doch was passiert? Selbstmitleid, Schuldkult und Selbstbezichtigung von Verbrechen und Verbrechern. Das kann einem Volke auf Dauer nicht gut tun. Es zerbricht an sich selbst.

    Mit diesen längeren Kommentaren habe ich nun versucht, in die richtige Richtung zu stupsen. Der Anfang mit Irving ist in jedem Falle zu raten. Doch wie immer – und das ist nicht nur bei Irving zu beachten, hinterfragen nicht vergessen!

    Fakt ist, die deutsche und europäische Kultur (und alles andere auch) ist eng mit einander verwoben, das eine weitere Schwächung Deutschlands auch das Ende eines friedlichen Europas wäre. Es geht nicht nur um die Rehabilitierung Deutschlands, sondern eben auch und umso so mehr um den friedlichen Fortbestand Europas!

    Gefällt mir

  31. Vollidiot sagt:

    UBa

    „Wenn man alle Umstände, Ereignisse und Vorkommnisse der 12 Jahre NS-Zeit objektiv betrachtet, bleibt zum Schlechtmachen nicht mehr viel übrig. Doch genau diese 12 Jahre sind der Schlüssel für die Gesundung der Deutschen.“

    Ich bin ein Spielverderber.
    Beinhaltet die Gesundung auch: Massenaufmärsche, unwertes Leben, Lebensborn, entartete Kunst, Denunziation (incl. höchste Versicht bei dem was man sagt) und wie kann eine Regierung und deren Umfeld, die/das von Verrätern durchseucht ist, Gesundung bewirken?

    Gefällt mir

  32. ALTRUIST sagt:

    UBasser

    Du schriebst

    @Altruist, nun, ob es ein deutsches Staatsvolk gibt? Da bin ich mir sicher, daß es das gibt.

    ………………………………………………………………………………………………………………………………

    Deine Sicht der Dinge akzeptiere ich auch wenn sie sich von der Deinen unterscheidet . Die meine ist die
    nach Jellinek

    die deutschen Menschen nämlich mit eigenen Staatsangehörigkeiten zu ihren Bundesstaaten , Sachsen, Preußen, Bayern, Badener, Württemberger usw., nämlich aus den 26 BUNDESSTAATEN, die der Staatenbund DR hatte, der ja selbst kein Staat war, aber Deutsches Reich hieß!

    Welches Gebiet hatte der Staatenbund Deutsches Reich?

    DAS DER 26 BUNDESSTAATEN!

    Welche Staatsbürger hatte das Deutsche Reich?

    DAS DER 26 BUNDESSTAATEN !

    WOHER Hatte das Deutsche Reich seine Macht?

    AUS DEN 26 BUNDESSTAATEN!

    Das ist das Besondere an unserer Heimat .

    Bitte akzeptiere auch die meine Auffassung auch wenn sie nicht die Deine ist .

    Selbst mit unterschiedlichen Auffassungen , kann man miteinander umgehen .

    Gefällt mir

  33. ALTRUIST sagt:

    UBasser

    Schreibfehler erster Satz , nach Korrektur :

    Deine Sicht der Dinge akzeptiere ich auch wenn sie sich von der Meinen unterscheidet
    …………

    Gefällt mir

  34. UBasser sagt:

    @Altruist, selbstverständlich hast Du recht. Es ist alles korrekt, wie Du es beschreibst. Dagegen gibt es nichts einzuwenden. Da muß man nichts „akzeptieren“, weil es die Sache vollkommen richtig darstellt. Wir brauchen allerdings Einigkeit in jedem Bundesland, Deutschland und Europa, wenn wir die Karre aus dem Dreck ziehen wollen.

    Das, so wie Du es beschreibst, ist unser Stolz, daß wir uns letztendlich immer gemeinsam für etwas einsetzen konnten – vorausgesetzt wir hatten die gleiche Meinung. 🙂

    Das ist ein wesentlicher Punkt, in unserer Solidargemeinschaft. Es sollte uns immer vor Augen sein!
    Klar, wir haben uns einst auch mal die Köpfe eingeschlagen, das gehört zum „erwachsen werden“ dazu. Heute sind wir erwachsen, doch leider auch etwas falsch erzogen…. und trotzdem lernfähig genug, zumindest ist es meine Hoffnung.

    Gefällt 1 Person

  35. Sitting Bull sagt:

    volle Zustimmung. Im November 1940 wurde Hitler beim Besuch von Molodow in Berlin mit unmöglichen Forderungen seitens Stalin konfrontiert die nur eine Möglichkeit offen ließen, Rußland oder das Reich.

    Bei nicht eingehen auf die russischen Forderungen war ganz deutlich und klar die Drohung Krieg von Seiten Stalins.
    Stalin hatte nur ein Ziel den Weltweiten Bolschewismus. Der aber nur mit imperialen Mitteln durchsetzbar war.

    Das sollte eigentlich jedem Bunzel klar sein.
    Für Hitler und das Reich stand zu diesem Zeitpunkt fest es geht um alles. Und in diesem Falle war Angriff die beste Verteidigung.

    Das es im Laufe der 1940 Jahre zu einem Schlagabtausch mit Rußland unweigerlich kommen mußte war aber Hitler schon früher klar.

    Auch ist es unlogisch trotz Kriegserklärung der Engländer und Frankreich nach Polen abzurüsten. Hitler hat immer gehofft auf diplomatischen Wege eine Lösung mit England zu finden.

    Bei der Finanzierung der NSDAP hat es bis 1933 wahrlich Mittel aus bestimmten Kreisen gegeben. Heute wird das Parteispenden genannt. Z.B wenn die Konrad Adenauer Stiftung durch die Hintertür den Wahlkampf von Clinton unterstützt.

    Nach 1933 waren die Mitgliedsbeiträge der NSDAB schon in einer Höhe die kaum finanzielle Nöte erlaubten.
    Auch wenn viele Mitglieder kaum in der Lage waren ihre Beiträge zu zahlen.

    Das Ford und GM (Opel) mit ihren Produkten im Reich sehr gutes Geld verdienten wird schon durch die Gelder die nach den VSA zur jeweiligen Mutter floßen bestätigt.

    Es ist schon traurig gerade von den Bunzel immer wieder diese Finanzierungsarie zu hören.

    Barbarosse war ein Präventivschlag der aus der Situation geboren wurde und existenziell für das Reich war – auch für Europa. Aber das wird ja gerade jetzt wieder gerade wegen der Dummheit der Bunzel korrigiert.

    Wie Du schreibst nur über die ehrliche aufrichtige Aufklärung der 12 Jahre kann es zu einer Achtung und Souveränität Deutschlands kommen.

    Aber das wird gerade durch die naive Dummheit der Bunzel immer schwieriger.

    Gefällt mir

  36. luckyhans sagt:

    zu Sitting Bull um 03:19
    „Stalin hatte nur ein Ziel den Weltweiten Bolschewismus.“ –
    kannst du für diese völlig haltlose Behauptung auch nur einen einzigen Nachweis führen?

    Ich kann zumindenst für das Gegenteil einen Nachweis führen.
    Und zwar war es gerade Stalin, der sich zwischen 1925 und 1931 in mehreren „Säuberungen“ von den internationalistischen Bolschewisten Bronstein-Trotzki, Rosenfeld-Kamenjew und Radomyslskij-Sinowjew befreien konnte und gemeinsam mit Berija die These vom Aufbau des Sozialismus in einem einzigen Land theoretisch begründete und bereits praktisch umsetzte – siehe dazu diverse Beiträge hier auf bb.

    Gefällt mir

  37. ALTRUIST sagt:

    Sitting Bull

    volle Zustimmung. Im November 1940 wurde Hitler beim Besuch von Molodow in Berlin mit unmöglichen Forderungen seitens Stalin konfrontiert die nur eine Möglichkeit offen ließen, Rußland oder das Reich.
    ………………..
    Das ist die Taueschung .
    Das Reich von dem Du sprichst , hatte weder eine Gebietskoerperschaft, noch ein Staatsvolk noch eine Staatsmacht . , genau wie die BRD heute .

    Beide waren und sind fremd bestimmt .

    So lange , wie diese Taueschung in den Koepfen verankert ist , gibt es keine Souverenitaet der Heimat .

    Gefällt mir

  38. luckyhans sagt:

    … Irving in english:

    Gefällt mir

  39. ALTRUIST sagt:

    luckyhans

    Sehe ich ebenso .

    Nachdem dieser Kreis von Stalin gesauebert worden ist , flossen aus bisher noch nicht zertifizierten Quellen die Gelder in die Parteikassen der NSDAP, denn dieses verlorene Machtvakuum der globalen Famlien musste schleunigst ersetzt werden und man setzte auf AH .

    Innerhalb kuerzester Zeit flossen die Gelder fuer die Einkleidung der ca 1Millionen Mitglieder der NSDAP , riesige prunkvolle Fackelmaersche konnten abgehalten werrden und die schon abgesetzte Bezahlung der paramilitaerischen Organisationen konnten fortgesezt werden .

    Das alles geschah wie ein Sesam oeffne dich , nach der ersten abgeschlossenen Etappe der Stalin Saueberungen .

    Komisch nicht ?

    Gefällt mir

  40. Skeptiker sagt:

    @ALTRUIST

    Also der Film hat ja den Fehler mit der Finanzierung der Juden.

    Schwindler’s List

    Also wie gesagt, kaum war Adolf Hitler 14 Tage an der Macht, erklärte das Weltjudentum einen weltweiten Krieg gegen Deutschland.

    Und als Adolf Hitler gewisse Juden aus der Damaligen Regierung entfernte, ging das Geld auch nicht in fremde Hände, sondern es kam den verarmten Deutschen zu gute.
    =================
    Man lese hier.

    Wie ein Wirtschaftswunder erschaffen wurde?

    Viele Menschen freuen sich die Worte zu hören, dass Wall Street und die jüdischen Bankiers „Hitler finanziert“ haben: Und es gibt tatsächlich zahlreiche dokumentierte Beweise, dass Wall Street und jüdische Bankiers, Hitler am Anfang finanzierten, teils weil die Bankiers dadurch reich werden konnten, und teilweise auch, um Stalin zu kontrollieren.

    Aber als sich Deutschland frei machte von dem Griff der Bankiers, erklärten die jüdischen Bankiers einen weltweiten Krieg gegen Deutschland.

    Die Behauptungen bezüglich der Finanzierung von Hitlers Weg zur Macht haben sich als Lügen erwiesen. In einer eidesstattlichen Erklärung sagte der Jude James Warburg am 15. Juli 1949 aus, daß keine Banken oder andere Finanzinstitutionen Hitler Geld gegeben haben. Wenn wir überhaupt die Tatsachen anschauen, so wird der Vorwurf, dass „Juden Hitler finanziert hätten“ hinfällig. Siehe: „Richtigstellungen zur Zeitgeschichte – Der Große Wendig” Buch 3, Seite 156.

    Hier weiter.
    https://lupocattivoblog.com/2013/11/15/wie-ein-wirtschaftswunder-erschaffen-wurde/

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  41. ALTRUIST sagt:

    Skeptiker

    viele Erfolge beim Rechieren im Weiteren . Die Wege sind manchmal unergruendlich auf dem Weg zur Wahrheit .
    Eidesstattlichen Erklärung sagte der Jude James Warburg am 15. Juli 1949 ……..
    Und sicherlich , eine kopie dieser Erklaerung hast Du unter Deinem Kopfkissen……….

    auch Lupocattivo

    https://lupocattivoblog.com/2011/10/17/pacelli-pius-xii-finanzierte-hitler-die-macht-des-schwarzen-papst-und-die-jesuiten/

    Bei Deinen Kommentaren musst Du Dich nicht an mich klammern , ich bin so wichtig ueberhaupt nicht .
    Schreibe Deine Thesen frei und unbekuemmert an alle ……..

    Lieben Gruss

    Gefällt mir

  42. Vollidiot sagt:

    Wenn J. Warburg unter Eid ebbes aussagt, dann ist es von entscheidender Bedeutung worum es geht.
    Mal sind Juden generell unehrlich, also erlaubt ehrlich weil es um Goijim geht oder erlaubt unehrlich wenn es um Blut/Rassegenossen geht.
    Hier ist also erstmal Klarheit zuschaffen welcher Art Ehrlichkeit oder Unehrlichkeit es geht – vielleich hilft hier Israel Shahak weiter.

    Gefällt mir

  43. ALTRUIST sagt:

    Vollidiot

    Der grosse Wendig braucht auch einen Wendig , was die Wahrheit betrifft .
    Alles ist reativ .

    Es kann sehr leicht geschehen , dass jeder seine Wahrheit findet , weil sie ihm genehm ist und in sein Denkmuster passt .

    Einerseits wird auf einen Eid eines Juden vielfach nichts gegeben , aber wenn es passt , dann kippt man es eben .

    Das kann und darf es nicht sein .

    Gefällt mir

  44. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Zum Thema Ostamition Hitlers ist folgendes sehr interessant, ich verlinke jetzt einfach mal:

    https://neuschwabenlandpost.wordpress.com/2017/01/22/gab-es-zu-hitlers-kriegfuehrung-einen-generalplan/

    Gefällt mir

  45. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @Luckyhans

    „…„Stalin hatte nur ein Ziel den Weltweiten Bolschewismus.“ –
    kannst du für diese völlig haltlose Behauptung auch nur einen einzigen Nachweis führen?…“

    Mal von der globalen terroristischen Aktivität der speziell unter dem Stalin-Regime ausgebauten KomIntern ganz abgesehen, welche in dutzenden Ländern (besonders in Südamerika und engl. Kolonien) versucht hat Bürgerkriege zwecks Umsturz anzuzetteln, spricht der eindeutig offensive Aufbau der roten Armee und ihre politische Doktrin bzw. ihre offizielle Zielsetzung – die „Weltrevolution“ – eine unmissverständliche Sprache.
    Aber naja, 20.000 Panzer usw kann man sicher auch als „Verteidigunswaffe“ des „Vaterlands der Proletarier“ interpretieren.

    Im Übrigen sollte man das Schauspiel des „großen Terrors“ nicht überbewerten. Es ging dort weniger um theoritische Differenzen als viel mehr um handfeste Rivalitäten zweier Judenbanden die sich um ihre russischen Sklaven stritten. Viele vergessen die Genossen Kaganowischt und Finkelstein wenn sie an Stalin denken.

    Und von welchem Sozialismus sprichst du überhaupt? Gemäß Friedrich Engels Brief an Bebel vom 18 März 1875 war das was später in der Sowjetunion passierte – DER TERROR – die gewünschte Vorstufe der „sozialistischen Gesellschaftsordnung“, denn der Staat dient im Sinne Engels nur zum Zweck der gewaltsamen Unterdrückung der Feinde des Proletariats. Und genauso sah das auch Lenin 1917 in seiner Schrift „Revolution und Staat“ welche von Stalin immer wieder Proklamitisch aufgegriffen wurde. Dumm nur das sich diese „Vorstufe“ über 80 Jahre dahinschleppte. Man kann jetzt spekulieren in wie fern dies von den Juden Marx und Engels geplant war. Naja, die Errichtung einer Gewaltherrschaft einer jüdischen Minorität von 0,1% der Bevölkerung über 99,9% der nicht-jüdischen Majorität, durch die sich jene Minorität in den Besitz sämtliche Produktionmittel, Arbeitskräfte und damit verbundenen Gewinne versetzt, kann man gewiss auch als eine Art Klassenkampf betrachten. Sehe ich zumindest so…

    Gefällt mir

  46. Vollidiot sagt:

    DVS

    Um so unverständlicher ist das Tun des Altkanzlers.
    Da halfen auch nicht die tschechichen Panzer, die durch die protektive Vereinbarung mit den Tschechen der Wehrmacht zur Verfügung standen.
    Mag der Altkanzler wendig gewesen sein, und smart, aber klug war er nicht.
    Ich denke auch, daß das nicht gefragt war.

    Gefällt mir

  47. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Vollidiot

    Man kann natürlich 70 später meinen Urteile über Entscheidungen zu fällen, welche in Situationen getroffen wurden die sich meist über Nacht ergaben/veränderten. Man sollte stets überlegen wie man sich selbst unter der Last einer solch gigantischen Verantwortung und Aufgabenfülle verhälten hätte wenn es darum ging Entscheidungen zu treffen die von Grundlagen bestimmt sind welche sich stündlich ändern konnten. Aus den in meinen Eingangskommentar verlinkten Artikel geht eingentlich hervor, daß er den Krieg nicht anstrebte und darum auch keine ausreichenden Vorbeitungen treffen konnte. Zumindest nicht kurzfristig als ihn durch die Aktionen anderer Staaten eine plötzliche Planänderung abverlangt wurde. Immerhin wird die Etablierung einer funktionierende Kriegswirtschaft von so vielen Variablen bestimmt das diese nicht von heute auf morgen Panzer, Flugzeuge, Munition und ausgebildetes Personal im gewünschten Umfang ausspucken kann wie sie zb für einen schnellen Feldzug gegen das gigantische Sowjetreich notwenig gewesen wären. Da hängt auch eine ungeheure Logistik drann die zusammengefasst und aufgebaut werden muss. Wenn Hitler in den 2 Jahren zuvor durch die Kriegsausweitungspolitik Englands wie ein Feuerwehrauto von einen europäischen/nordafrikanischen Löscheinsatz zum nächsten gescheucht wird, dann kann es vorkommen das ihn der Sprit ausgeht wenn ihn nicht genug Zeit gelassen wird ein Tankstelle anzufahren…

    Daraus drehe ich ihn aber keinen Strick. Ist doch gerade die Tatsache, daß er in diesen Krieg stets nur ein schlecht vorbereiteter Reagierender aber kein verschworener Agierender war, ein schlagender Beweis für seine Unschuld am selbigen Krieg als auch dessen blutigen Ausmaßes. Seine kontinuierlichen Friedenbemühungen (auch im Vorfeld des Krieges) sprechen ihn und uns sogar doppelt frei von der Blutschuld der ganzen Kriegstoten.

    Gefällt 1 Person

  48. luckyhans sagt:

    zu DeVoGe um 19:57
    Sehr schwächliche „Argumentation“ – selbst Lügipedia schreibt zur Komintern:
    „Der V. Weltkongress, vom 17. Juni bis 8. Juli 1924, fand vor dem Hintergrund des Todes Lenins am 24. Januar desselben Jahres und des Machtkampfes um dessen Nachfolge statt. Hier setzte sich letztendlich Stalin innerhalb der Kommunistischen Partei der Sowjetunion und damit auch in der Komintern durch. Stalins Theorie vom Aufbau des Sozialismus in einem Land, die als Gegenentwurf zu Trotzkis Theorie der permanenten Revolution stand, führte in der Folgezeit dazu, dass sich die Komintern vom Ziel einer Weltrevolution verabschiedete. Stattdessen stand die Konsolidierung der Komintern und die Sicherung des politischen Systems der Sowjetunion im Mittelpunkt.“

    Und über die 20.000 Panzer verfügte die SU vielleicht zum ENDE des sog. 2. WK, als die gesamte Industrie des Landes auf Kriegsproduktion umgestellt war und pro Woche (!) weit über 100 Panzer die Werkhallen im Ural und Leningrad verließen. Und für das größte Flächenland der Erde im Kriegszustand, mit 3 potentiellen Fronten (West, Ost, Süd), wohl kaum zuviel… lies doch bitte auch mal die „Operation Pike“ nach.

    „Großen Terror“ gab es auch im nationalsozialistischen Deutschland genug: politische und Justiz-Morde waren alltäglich, Denunziantentum und gegenseitige Überwachung ebenso. Na, und Lager für Andersdenkende und „Feinde“ gab es ja überall, z.B. auch in den VSA für die dort lebenden Japaner…

    Und die inhärente Logik der „Diktatur des Proletariats“ ist nicht leicht zu begreifen – vielleicht nimmst Du einfach mal deine Überzeugungen her, warum Hitler sich gegen die „inneren“ Feinde des Nationalsozialismus mit Bücherverbrennungen und Terror zur Wehr setzen mußte – so ähnlich sehen das von ihrem Standpunkt aus die Kommunisten… 😉

    Einen Zahn muß ich Dir leider ziehen: der real existierende Sozialismus war tatsächlich ein Staat für die Mehrheit der Menschen, denen es zwar auf vergleichsweise niedrigem Niveau, aber allen relativ gut ging. Und die Zahl der politischen Gefangenen war weder mit der BRvD (KPD-Verbot) noch mit der Vorbild-Demokratie VSA (McCarthy) zu vergleichen – porzentual viel viel geringer… Berufsverbote gab es hüben wie drüben der Mauer, aber die soziale Sicherheit war unvergleichlich viel höher als im Westen.
    Also das mit der Herrschaft der 0,1% ist NUR HIER SO – und hat mit Juden oder so GAR NICHTS zu tun… 😉
    Übrigens war die undifferentzierte Judenverfolgung unter Adolf H. einer der größten Fehler, die er machen konnte…

    Gefällt mir

  49. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @Lucky

    Die nachvollziehbaren Revolten der von der KomIntern organisierten bolschewistischen Organisationen die zum Teil über sowjetische Botschaften mit Propagandamaterial, Geld, Waffen und Sprengstoff ausgestattet wurden, lassen sich nicht von der Hand weisen, egal was die bolschewistische Partei in Moskau auch immer beteuerte. Diese Organisationen und Parteien bekannten sich teilweise auch ganz offen zur KomIntern. Diese Organisationen sollten die Weltrevolution besorgen in dem sie Staat um Staat unter die politische Kontrolle Moskaus bringen.

    Du schreibst:

    „…Und über die 20.000 Panzer verfügte die SU vielleicht zum ENDE des sog. 2. WK…“

    Hmm… bereits in den ersten Kriegsmonaten wurden knapp 10.000 sowjetische Panzer vernichtet… Bis 1942 vernichtete die Wehrmacht ca. 34.000 sowjetische Panzer. Das bestätigt sogar Hitler völlig entsetzt im Gespräch mit Mannerheim.

    „…als die gesamte Industrie des Landes auf Kriegsproduktion umgestellt war…“

    Die Kriegswirtschaft wurde durch Srtalin bereits 1939 eingeführt und ich glaube mal gelesen zu haben, daß da bereits schon früher begonnen wurde jüngere Jahrgänge zum Wehrdienst auszuheben und die Wehrpflicht zeitlich zu verlängern, was natürlich eine exponetielle Vergrößerung der roten Armee binnen kürzester Zeit ermöglichte – defakto eine Mobilmachung. Ähnlich machten es ja auch die Franzosen 1913(!).

    Du schreibst:

    „…Und die inhärente Logik der „Diktatur des Proletariats“ ist nicht leicht zu begreifen – vielleicht nimmst Du einfach mal deine Überzeugungen her, warum Hitler sich gegen die „inneren“ Feinde des Nationalsozialismus mit Bücherverbrennungen und Terror zur Wehr setzen mußte – so ähnlich sehen das von ihrem Standpunkt aus die Kommunisten… 😉…“

    Wer waren diese inneren Feinde? In Buchenwald und Dachau landeten zunächst, neben diversen Hochkriminellen wie Börsenverbrecher Zuhälter / Menschenhändler, Pädophile, Rauschgifthändler usw, vor allem auch kommunistische oder sozialdemokratische Agitatoren und Parteifunktionäre, und zwar nur diese. Wäre die Gestapo nur nach Parteibuch vorgegangen, so hätte sie Millionen inhaftieren müssen die in SPD und KPD Mitglied waren. Die kümmerliche Waimarer Restwirtschaft hätte ohne diese Arbeiter stillgestanden.

    Nun, wenn jene inneren Feinde vornehmlich Agitatoren der KPD waren erklärt sich diese Verfolgung von selbst da zb zeitgleich 7,5 Millionen Menschen in der Ukraine vom eigentlichen Herrscher der Sowjetunion, Larza Moses Kaganowitsch (Jude), unter dem Vorwand ungehorsam zu sein, allen Getreides beraubt wurden und Elend zugrunde gingen. Die inhaftierten KPD-Bonzen strebten ja bekanntlich ähnliche Verhältnisse in Deutschland an und laut ihren eigenen Proklamtionen war ihnen dazu jedes Mittel recht. Auch der Terror.

    Du schreibst:

    „…Einen Zahn muß ich Dir leider ziehen: der real existierende Sozialismus war tatsächlich ein Staat für die Mehrheit der Menschen, denen es zwar auf vergleichsweise niedrigem Niveau, aber allen relativ gut ging. Und die Zahl…“

    Ich nehme mal an du meinst jetzt die DDR? Komisch, ich rede von der UdSSR der 1920er-30er-40er! Allein von 1927 bis 1937 erhöte sich die Zahl der Gullag-Häftlinge von 140.000 auf über 7.000.000. In einer Zeit als die „Revolutionsfeinde“ (Kulaken, Bürgerschicht, zaristische Offiziere usw.) längst in Massengräbern lagen. Es kann sich bei diesen Leuten also nur um einfache Arbeiter und Bauern handeln. die UdSSR war ein Staat in den es dem einfachen Arbeiter und Bauern, sofern er überlebte, gewiss nicht so gut ging. Von den ständigen Lohnhinterziehungen und der im Vergleich zum europäischen Arbeiter (egal welcher Nation) lächerlichen Kaufkraft seines Lohnes, was sich mit Preisvergleichen der Grundnahrungsmittel und dem Durschnittseinkommen ganz leicht nachweisen lässt, jetzt mal ganz abgesehen war der sowjetische Arbeiter einer ungeheurlichen Repression ausgestz. Stichwort Stachonow-System. Wer die vorgeschriebene meist völlig überzogene Norm nicht erfüllte bekam Lohnkürzungen. Wer dagegen Protestierte lief gefahr nach dem GPU Duktus als sog. „Schädling“ zu gelten und ins Gullag zu kommen. Ähnlich erging es dem besitzlos gemachten Kolschosebauern. So ist der Führer hingegen nicht mit seinen Arbeitern und Bauern umgesprungen. Im Gegenteil. Das Bauertum hat er durch die Erbhöfe sowie das Verbot der Bodenspekulation neu entstehen und festigen lassen und den Arbeiter durch Reorganisation der Binnenwirtschaft wieder in Lohn und Brot gebracht, und zwar so das dieser in der Lage war eine Frau und 4 Blagen zu ernähren.

    DDR?
    Das Blendwerk DDR ist mit Stalins UdSSR nicht zu vergleichen. Die Industrialisierung, der Ausbau der Infrastruktur und der damit verbundene Lebensstandard war in Ostdeustchland bzw. Mitteldeutschland beriets zur Jahrhunderwende längst vollzogen. Aber das gewiss nicht durch den „realexistierenden Sozialismus“ 🙂

    In der UdSSR hingegen wurde die flächendeckende Industrialisierung und der Aufbau der Infrastruktur erst ab den 20er 30er und ohne Rücksicht auf Menschenleben gewaltsam auf dem Rücken einer wie eine Sklavenherde zur Arbeit abkommandierten, völlig enteigneten und verelendeten Bevölkerung vollzogen. Das beste Beispiel ist der Bau des Ostsee-Weißmeer-Kanals (1931-1933) welcher ohne Winterpausen und ohne vernünftige Unterkünfte und Verpflegung mit Zwangsarbeitern – von den zichtausende Elend krepiert sind – durchgepeitsch wurde. Ähnlich rücksichtslose Projekte gab es auch besonders im Straßenbau. Zum Beispiel die Straßen Moskau-Minsk, Minsk-Kiev, und Kiev-Moskau oder auch im Bahnlineinbau wie zb. bei der Baikal-Amur-Magistrale wo 1 Millionen Zwangsarbeiter unter ähnlichen Bedingungen eingestzt wurden und die Hälfte dabei umkam.

    vergleiche hierzu: Dr. Greife – Zwangsarbeit in der Sowjetunion

    Du schreibst:

    „…Also das mit der Herrschaft der 0,1% ist NUR HIER SO – und hat mit Juden oder so GAR NICHTS zu tun… 😉…“

    Hierzu nur ein Buchtipp:

    Rudolf Kommoss – Juden hinter Stalin (251 S.)

    In diesen Buch wird mit sowjetamtlichen Quellen der Nachweis der personellen Verjudung der sowjetischen Staatsführung in sämtlichen Ministerien, lückenlos erbracht.

    Gefällt mir

  50. ALTRUIST sagt:

    Deutscher Volksgenosse
    luckyhans

    Hier sind eigentlich allle Thesen zum Thema unverfaelscht aufgefuehrt .

    „Rücken an Rücken oder Brust an Brust?“

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13493155.html

    Gefällt mir

  51. Vollidiot sagt:

    Alt

    Man liest den Spiegel, spürt die Absicht und ist verstimmt.
    Spiegel halt.
    Eine beschränkte Sichtweise – kammer vergesse.
    Verschweigen ist verfälschen.
    Der Autor hätte nicht nur Suworow lesen sollen.
    Aber wer weiß, wer dem Blatt die Lizenz einst gegeben hat, der weiß auch, daß man diese Hand nicht beißt.

    Gefällt mir

  52. ALTRUIST sagt:

    Vollidiot

    Ich finde dort nicht nur Suwurow. und wollte mich eigentlich ausklinken, was ich dann auch mache .
    Seine Sicht muss jeder selber finden und ich kenne noch keinen Kommentator , welcher geschrieben hat , er hat seine alten Ueberzeugungen ueber Bord geworfen , eine neue Bewusstseinsebene erreicht oder er/sie wuerde jetzt das Licht sehen , Dank eines Blogs.
    Dazu bedarf es mehr Zeit und anderer Ereignisse .

    Gefällt mir

  53. Skeptiker sagt:

    @ALTRUIST

    Ab der 4 Minute sieht man ja das Gesocks.

    Plante die Sowjetunion 1941 einen Angriffskrieg? Teil 12 von 18 „Der Tag „M“ “

    Und Adolf Hitler hat zumindest dem Volk erklärt, warum er dem Überfall zuvorkommen musste.

    Adolf Hitler erklärt die Gründe für den Angriff auf die Sowjetunion

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  54. Vollidiot sagt:

    Skepti

    Alter Lümmel.
    Wie sagte der Lichtenberg mal: Was jedermann (zeitgemäßer auch jederfrau) für ausgemacht hält verdient am meisten hinterfragt zu werden.
    Egal obs im Spiegel oder im Trutzgauer Boten steht.
    Solang der Altkanzler mir nicht erzählt wie das war, damals, in Braunschweig mit der Staatsbürgerschaft, mit dem Kölner Gespräch mit Foster Dulles und warum er den Zionisten-Baeck zur Vereidigung mitgenommen hat, solang halt ich mich an Lichtenberg.
    Den Spruch kammer gut als Leitspruch nähme in der heutigen Zeit.
    Da wird einem eine Scheiße in den Medien aufgedrängt – Well auf Well brandet über die Sinne.
    Das Kriterium ist letztlich: was dient der Freiheit.
    Und Freiheit ist ein Prozeß, auf den man sich einlassen sollte – jeden Tag freiheitliches aufnehmen, solange bis Du voll bist.
    So ähnlich wie beim Komasaufen – nur anders und fui besser.
    Sei gegrüßet mit Göte: ….und dich reißet neu Verlangen auf zu höherer Begattung……………

    Gefällt mir

  55. Bettina sagt:

    Gestern kam mal wieder in der Glotze bei: „Gib und unseren täglichen Hitler!“,
    das Tagebuch der Anne Frank.
    Da kam mir in den Sinn, dass ich doch neulich so einen YT-Link gespeichert hatte. Nun wollte ich den Film heut nochmal schauen und der ist in keinem Land mehr verfügbar, nicht mal in Indonesien. 😦

    Zum Glück laden da noch mehr Leute die Filme hoch ❤

    Die Computerstimme ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber der Inhalt ist recht interessant:
    David Cole in Auschwitz

    Gefällt mir

  56. ALTRUIST sagt:

    In Ergaenzung des BB Beitrages gibt es beim HM einen interressanten Beitrag , der aktuell erschienen ist .
    Ich moechte ihn gern weiter reichen fuer offene Wahrheitsuchende .

    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2017/01/28/wenn-meine-soehne-es-nicht-wollen-gibt-es-keinen-krieg-in-asien/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: