bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Meine Flach-Erde- Expedition

Meine Flach-Erde- Expedition

.

Hätte wollte würde. Hätte ich das nötige Kleingeld, ich wollte es mit eigenen Sinnen erkunden. Sollten die aufgelisteten Ereignisse und Zitate im folgenden Video der Wahrheit entsprechen, dann, ich gestehe es, komme ich ins Grübeln, was diese ominöse Antarktis und unsere Kugelerde betrifft. Mehrere Expeditionen seien dem Rande des Eises gefolgt, 100’000 und mehr Kilometer, und sie seien doch nicht zum Ausgangspunkt zurückgekommen, was der Fall sein müsste, wäre die Antarktis das, was ich auf dem Globus sehe.

Erstklassig ausgerüstete Schiffe mit erstklassigen Mannschaften seien aufgelaufen, weil dummerweise von der Kugel – Navigation ausgegangen, welche auf der Flacherde rechnerisch ziemlich neben den Schuhen stünde.

Die Antarktis sei so gut wie komplett gesperrtes Gebiet. Nun, das kann andere Gründe haben als das Verbergen der Flacherde, aber wenn andere Gründe, was für welche denn?

Hätte wollte würde. So ich genügend Kohl und Macht hätte, würde ich mir eine Crew aus Geografen, Vermessungstechnikern, Geologen, Astrologen, was noch, einfach alles, was an menschlichem Geist an der Frage nach der wahren Gestalt unserer Heimat naheliegenderweise höchstgradig interessiert ist.

Ich würde eine einfache Vorgehensweise, gemäss meinem Bauernverstand, vorschreiben: 

Wir starten am Nordpol und fliegen stracks nach Süden, über den Aequator, bis zum Rand des Eises. Wir tun dies auf der Geraden Nordpol – Kap der guten Hoffnung und deren Verlängerung bis zum Eis. Die Südrichtung einzuhalten dürfte nicht einfach sein, denn ich höre, dass Instrumente im tiefen Süden gelegentlich arg spinnen. Ich werde jedoch auf alle Fälle einen ersten scharfen Hinweis erhalten, und zwar wird der Polarstern ihn liefern. Der Polarstern sitze sowohl bei der Kugel wie bei der Scheibe senkrecht über dem Nordpol. So die Erde eine Scheibe ist, sehe ich dies Gestirn blossen Auges auch in der Nähe der Antarktis. So die Erde die altbewährte Kugel ist, so steht der Polarstern bei Beginn der Reise über meinem Kopf, um sich dann mehr und mehr gegen Norden hin abzusenken und um unter dem Horizont zu verschwinden ziemlich bald, wenn unsere Flugi auf der südlichen Halbkugel reist.

.

Warum führen Flacherdler nie den Polarstern an? Warum führen Kugelerdler nie den Polarstern an?

.

Doch lass ich den nun in Ruhe, lasse bis zum Antarktiseis fliegen und dort dem Eis in Richtung Osten folgen. Meine Fachleute berechnen, wieviele km wir auf der Kugelerde fliegen müssen, um, wenn wir wiederum links abdrehen, richtung Norden fliegen, exakt bei Melbourne wieder Land zu sichten. Wenn wir über Melbourne kommen, breche ich die Expedition ab, gehe nach Hause und bin restlos beruhigt: Die Flacherde ist eine Ausgeburt derer, welche mich kirre machen wollen.

Sollte ich jedoch Melbourne nicht erreichen, wenn wir wieder gen Norden fliegen, sollten wir, weil auf der Scheibenerde viel zu früh links abgebogen, in Madagaskar oder Maurizius landen, dann, ja dann würde ich wieder zur Antarkis zurück wollen, und ich würde ihr folgen bis zum ersten Ausgangspunkt südlich Kap der guten Hoffnung.

Es würde mich wenig wundern, kämen wir nie zurück. Wir müssten dann weisere Weise anstellen. Sie würden vermutlich etwas von Raum – Zeit – Krümmung sagen.

Vorderhand halte ich die Flacherde für ein Gespunst, so eindrücklich das unten reingehängte Video auch ist.

thom ram, 19.08.0004 (Für hoffnungslos Gutgläubige 2016)

.

.

Nachtrag.

Und schon wieder habe ich des Kicks eines Vollidioten bedurft, das Einfachste der Welt zu machen. Schlicht mal einen Flug Johannesburg – Australia suchen, statt eine Expedition mit Kosten von 13 Millionen zu starten.

Flug Johannesburg - Canberra

Siehst du in pollmannflug.de das Gleiche wie ich, oder halluziniere ich schon?
<strong>Flugzeit Johannesburg – Perth 09:10 Stunden</strong>

Will mich pollmannflug verarschen und auf der Kugelerdetheorie kleben lassen? Ich vermute, eher nicht. Oder?

Wäre die Erde eine Scheibe, dann wäre die Strecke Johannesburg – Perth per Nacktauge geschätzt mindestens 20’000km, in neun Stunden nur mit Concorde per Mach2 zu schaffen, und weil die Concorde nicht mehr fliegen darf, nur lahme Busse der Luft mit schlabbn 900km/h, dürfte es bloss auf Grund vorliegenden Flugplanes klar sein:
Flacherde = Hühnermist = gut geschichtet feiner Kompost.

.

.


191 Kommentare

  1. ALTRUIST sagt:

    David Wardlaw Scott

    „Kindern, wenn sie noch zu jung sind, um solche Sachen zu begreifen, werden in ihren Schulbüchern erzählt, daß die Erde eine große Kugel sei, die sich um die Sonne dreht, und diese Darstellung wird ständig wiederholt, Jahr für Jahr, bis sie erwachsen sind, denn dann kümmern sie sich um andere Sachen, als zu fragen, ob diese Darstellung stimmt oder nicht, und, da sie nicht erfahren daß Jemand ihr widerspricht, nehmen sie an daß sie richtig ist, wenn sie sie nicht sogar als Tatsache betrachten. Sie pflichten stillschweigend einer Theorie bei, die, wenn sie ihnen nicht zum ersten mal in einem Alter erzählt worden wäre, in dem sie entscheidungsunfähig sind, wohl abgelehnt hätten. Die Konsequenzen der „Schwarzen Pädagogik“, ob nun in der Religion oder in der Wissenschaft, sind weitaus schlimmer als bisher angenommen, besonders weil wir uns in einem Zeitalter befinden, in dem wir es eh nicht allzu genau nehmen. Der Geist wird geschwächt und die Sinne werden getrübt.“ David Wardlaw Scott“ Terra Firma: Die Erde durch Überlieferung, Verstand und Tatsachen keine Kugel“

    Gefällt mir

  2. ALTRUIST sagt:

    1534 wird das heliozentristische Weltbild durch den Vatikan in den Status der Offenkundigkeit erhoben

    In einem brisanten Bekenntnis auf dem Sterbebett legte ein ehemaliges Oberhaupt der satanistischen „Alpha-Loge“ in Sydney, Australien, die durchdringende weltumspannende Macht des organisierten Satanismus offen, welcher mit den Illuminaten gleichbedeutend ist.

    „Die Dinge sind nicht so, wie sie zu sein scheinen – und das schon seit sehr langer Zeit“, hielt er schriftlich fest, womit er einen groß angelegten Verrat an der Gesellschaft von ihren vorgeblichen Führern beschrieb.

    http://henrymakow.com/deutsche/2016/08/17/australischer-adept-legte-satanische-beherrschung-der-welt-offen/#6pMMA30j36h64lTg.01

    Gefällt mir

  3. das ist ja echt krass…..mir wird ganz übel wenn ich sowas lese, passt zu meiner Vision letztens

    Gefällt mir

  4. ALTRUIST sagt:

    mariettalucia

    Aus diesem Grund habe ich auch beide Weltbilder / Geozentrismus / Heliozentrismus akribisch verfolgt , mehrere Jahre lang .

    Es gibt fuer mich keinem Grund dem satanischem Vatikan und seinem offenkundigem Weltbild zu folgen .
    Ich habe mich davon befreit .

    Unsere schoene Welt ist einfach konstruiert und nicht kompliziert und nicht verwirrend gestaltet, wie sie uns offerriert wird .

    Man muss sie beobachten und verstehen lernen , dann oeffnen sich die Geheimnisse ganz von selbst .

    Wer sich nicht oeffnen kann , wird nicht LOSLASSEN koennen und verdirbt ohne das er davon Kenntnis hat .

    Gefällt mir

  5. luckyhans sagt:

    @ Volli:
    „die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten“ –
    kann ebenfalls unterschiedlich interpretiert werden, je nachdem, ob man sich (angeblich) auf einer Kugeloberfläche befindet, von der man nicht herunterkann – so wie wir alle angeblich – oder ob man sich im freien Raum befindet – oder auf einer flachen Erde wo Altru ist.

    Denn die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten auf der Kugeloberfläche ist genauso „richtig“, wenn man sie nicht durch die Erde hindurch sucht, sondern an der Oberfläche entlang – die sog. Luftlinie.
    Diese ist nun mit Sicherheit keine Gerade, oder? Aber im Leben erfüllt sie genau die o.g. Definition…

    Gib es endlich zu – Du willst mich einfach nicht in den Vollidioten-Club reinlassen… 😉

    Gefällt mir

  6. ALTRUIST sagt:

    luckyhans

    auf Grund Deines Kommentars muss ich am Wochenende meditieren . Das habe ich schon lange nicht mehr getan .

    Das nur aus dem Grund , um Dir zu helfen , weil ich Dich schaetze .

    Ich bin frei , weil ich Geozentriker bin , ich habe mich aus den Klauen des satanischen Vatkans befreit .

    Gefällt mir

  7. thom ram sagt:

    Marietta

    Du sagst, es sei echt krass.

    Ja. Es entzweit Freunde und spaltet Familien.

    Ich sage nicht, dass Altrui mit der Scheibe DIE Wahrheit gefunden habe. Zweifelsfrei hat er SEINE Wahrheit gefunden. Daran ist nichts verkehrt. Ich traue dem Altrui auch die Offenheit zu, zu einem späteren Zeitpunkt auch dieses Weltbild über den Haufen zu werfen, denn: Offener Geist ist offener Geist. Und bei noch so gründlichem Studium gilt ausnahmslos: Offener Geist weiss IMMER, dass er Vieles gesichtet und „verstanden“ hat, dass er aber im Grunde rein NIHCTS wirklich wissen KANN.

    Zurück zur Spaltung.
    Die weltweite Ungeheuerlichkeit ist so gross, dass es jeden schüttelt, der den Wahrheiten ins Auge zu schauen beginnt. Und jedem ergeht es so: Er möchte seine neue Sicht mitteilen, lieber noch möchte er, dass seine Freunde auch so schauen lernen. Und JEDER macht die scharfe Erfahrung, dass WENIGE willens sind, den Schritt zu tun.

    Fällt mir Willy Wimmer ein. Ein durch und durch guter Mann, meine ich. Er wagt es, Dinge zu sagen, welche zu sagen heute gefährlich sind. Doch scheint er nicht durchzusehen, meint, man könne die machthabenden Marionetten dazu bewegen, ihr Verhalten zu ändern. Weil er nicht durchblickt, so meine ich, lässt man ihn schöne Reden halten ohne ihn in Fallen zu locken. Er darf die Rolle dessen spielen, der für das Gute kämpft, so, dass die Leute den Eindruck haben, dass „sich etwas bewegt“, indes sich rein gar nichts bewegt.

    Gefällt mir

  8. ALTRUIST sagt:

    thom ram

    Ausserordentlich gut kommentiert , meine ich .

    Gefällt mir

  9. ALTRUIST sagt:

    thom ram

    noch mal zu Deinem Kommentar , den habe ich mir ein paar mal durchlesen muessen , ob auch alles zusammenhaengend passt .

    Es passt , sehr gut abstrahiert . Ich habe den Kommentar genossen . Mag fuer den einen und anderen komisch klingen aber es ist nun mal so.

    Viele Gruesse

    Gefällt mir

  10. Ich bin immer wieder überrascht, mit welchen Themen sich viele Menschen befassen. Fast paranoid klammern die ihre von meinem Freund Uli (dem Schöpfer) gegebener Möglichkeit ab, die Evolution zu fördern. Er hat uns alle geistigen Werkzeuge dazu mitgegeben. Vor allem das, welches wir Intelligenz nennen. Damit können wir das wohlersehnte „Paradies“ auf Erden schaffen. Die meisten Anläufe dazu gingen in der Vergangenheit schief – waren dazu auch nicht geeignet. Versuch und Irrtum wechselten sich fast ‚regelmäßig‘ ab. Nie wieder Krieg, Königreich, Kommunismus, Kapitalismus oder sonstwas nach einem gescheiterten Versuch. Der Irrtum wurde erkannt, jedoch nur für ganz kurze Zeit.

    „Fangen wir nochmal von vorne an“, so die üblichen (üblen) Parolen. Genau hier liegt die Krux. Das „Vorne“ wird in der Vergangenheit verortet. Unfähig, das alte als endgültig gescheitert zu sehen, wird versucht, es wiederzubeleben. Der Raum (nicht Baum) der Erkenntnis wird eingezäunt. Alles neu machen wollen und dabei ja nichts verändern, ist der wahre ‚Sündenfall‘. Diesen Spruch hören wir in einer kaputten Ehe, wie auch in der großen Politik. Der verzweifelte Versuch, etwas zu reparieren, das tot ist. Toter geht nimmer. Es gibt keine Vergangenheit, die wiederbelebt werden kann. Diese Erkenntnis habe ich mir inne gemacht und fahre recht gut damit. Kein Nachheulen nach einer ‚alten guten Zeit‘ – keine Sentimentalität mehr. Erinnerungen ja, die waren ein Stück meines Weges. Die Betonung liegt auf – waren. An diesem Weg kann ich nie mehr anknüpfen. Ansonsten bin ich gefangen, gefangen in meinem eigenen geistigen Gefängnis. Als Sklave sozusagen. Nichts anderes ist der Sklave. Das begründet auch das Elend, das wir uns selbst generieren, wenn wir an einen Punkt angekommen sind – eigentlich erkenn müßten, daß es hier kein Weiterkommen gibt, aber uns um jeden Preis festklammern. Die eigene Gegenwart machen wir uns zur Falle. Deswegen habe ich Geschichte zu dem erklärt, was sie ist – Geschichte, ohne jeglichen Wert für mein Jetzt und ein bißchen Zukunft.

    Vollidiot bringt es hier auf den Punkt: „Das Entwicklungsprinzip ist die Spirale, dort kommt man nie wieder an die gleiche Stelle.“ Mit dieser Erkenntnis kannst du alles bisherige philosophische Geschwurbel vergessen.

    Am Anfang war das Nichts. Aber auch das Nichts ist verortenbar, es ist ein Etwas, sonst wäre es Nichts. Also ist es ein Punkt Null. Nullpunkt genannt, in vielen kruden Schriften als Religion von einigen Arschlöschern geleert gelehrt und mißbraucht,

    Der Punkt lernte sich zur Linie zu formatieren, weil er Gleichgesinnte fand. Es krachte in der Kette manchmal, weil einige Punkte nicht Punkt sein wollten und nicht einsehen wollten, daß das alles sein sollte – sich nur auf Linie zu bewegen. Es waren die ersten Anarchisten im Sinne Ulis. Die hatten die Botschaft von Uli inne, daß es kein Herr mehr braucht um sich weiterzuentwickeln. Die scherten aus – waren Freiwild, nicht gern gesehen von und in der Linie. Manche davon haben sich gemeuchelt mit dreißig Messerstichen im Rücken, nur um die Linie nicht zu gefährden.

    Andere fielen einfach unbemerkt aus der Linie raus. Da hatte die Linie nicht aufgepaßt. Sie wurde nach einigen Inkarnationen als Ausbruch der Linie, als Fläche anerkannt. Diese Erkenntnis wurde auf die Idee der flachen Erde als Scheibe gefeiert. Dann krachte es wieder in der sog. Wissenschaft, also im Flachland. Es brachen manche aus und guckten nach oben. Siehe da, es gab plötzlich die Drei Dimensionen. Dann gab es wieder Krach unter den Wissenden. Dieses Drama kennen wir aus dem Mittelalter. Flache Erde tot. Selbst der Oberpfaffe, der Oberkarnevalsverkleidete erkannte, daß er nicht mehr eine flache Pfeife ist. Das muß ich ihm ihn zugute halten. Zumindest hat er erkannt, daß es rund geht.

    Anders als bei denen, die einmal im Jahr um einen Kubus in der Wüstenhitze voll schwarz verschleiert, zumindest die sog. Leben Gebärenden, hat dieses Arschloch erkannt, daß es rund geht auf der Erde und nicht würfeldenkend. Vollgeschissen unter dem schwarzen Vorhang, voran die in die Hosen gepißten Ehemänner, halb verdurstet und hungernd umrunden die diesen Würfel und brülle dasselbe. Gott ist groß. Wie groß muß er sein um solche mehrdimensionale Wesen um einen Würfel halbverdurstet in der Wüste so leiden zu lassen. Ohne Klo in erreichbarer Nähe, ohne Safttankstelle, ohne Fluchtmöglichkeit, wenn Panik ausbricht. Selbst Schwangere werfen unter der Burka. Na ja, die hat ja was Gutes. Da sieht man ja nicht, wenn man drübertrampelt und ein neues Leben verreckt. Ist auch egal. Gott ist groß. Ist die Erde also nicht rund, sondern ein Würfel?

    Solche Auswüchse haben wir ja auch bei unseren Großveranstaltungen. Bricht immer wieder Panik aus und fordert Tote. Spaß ist groß. Große Veranstaltungen, die einige Zeitgenossen uns Kleindenkenden äh kleinen Arschlöchern abzapfen – mit unserer Zustimmung, sind Zeitgeist. Im erweiterten Sinne gehört dazu auch Krieg als Ablenkung von unserem Unvermögen, die Erde nach Ulis Gedanke zu gestalten.

    Erkenne dich als Spirale, lieber Leser, die nur Aufwärtsdenken kennt und dann läßt du alles bisherige Klammern an Vergangenheit und Ideologien fallen. Dann wirst du bald Mensch.

    Gefällt mir

  11. ALTRUIST sagt:

    Ludwig der Träumer

    Dein Kommentar mit der Deinigen Sicht der Dinge habe ich aufmerksam gelesen .

    Fuer den Aufwaertsdenken kann es auch die positive geneigte Gerade oder die Bernouli Treppe sein auf der er vermeintlich neue Erkenntnisse gewinnt .

    Auf ein Neugeborenes stuerzt eine Flut von Informationen ein , um es zu formen , zu beherrschen .

    Das ganze wird dann erklaert als Erziehung oder geistige Volksgesundheit .

    Jeder muss das Recht haben seine Wahrheit fuer sich selbst zu finden .

    Theodor Fontane endet seine EFFI BRIEST : Es ist ein weites Feld ………

    Gefällt mir

  12. vd sagt:

    @ thora

    Ich dachte, ich kürze den Namen vom Blogbesitzer (thom ram) mal so ab, da ihr das ja auch immer so gerne macht, siehe Beispiel Volli, Altru oder Lück anstelle von luckyhans.
    Aber thora, irgendwie kommt mir das bekannt vor. 🙂

    „… so, dass die Leute den Eindruck haben, dass „sich etwas bewegt“, indes sich rein gar nichts bewegt.“

    Und wenn es nun wirklich so wäre, daß wir nur denken (denken sollen) oder es uns nur so vorkommt (vorkommen soll), als bewege sich etwas oder es drehe sich gar alles um etwas in der Mitte, egal ob dies nun die Erde (Geozentrisches Weltbild) oder die Sonne (Heliozentrisches Weltbild) ist, indes sich aber in Wirklichkeit rein gar nicht bewegt?

    Ist es nicht auch so, wenn jemand träumt? In seinem Traum bewegt sich alles, die wunderlichsten Welten können so entstehen, dabei arbeiten aber nur die Gehirnzellen des Träumenden und sonst bewegt sich rein gar nichts.

    Dabei ist auch noch interessant, daß so viel vom großen Erwachen die Rede ist, so als wäre alles was passiert nur ein böser Traum. Auf Althochdeutsch heißt Traum Drom. Lest mal das Wort rückwärts.

    Jemand daran zu hindern aus seinem Traum aufzuwachen, ist das nicht auch eine Art von Mord?

    Wie und womit kann man es erreichen und das jetzt auf die gesamte Menschheit bezogen, diese in einem bestimmten Traum(zustand) gefangen zu halten?

    Könnte das Schlüsselwort dazu vielleicht Religion oder Gott sein? Denn die meisten Menschen glauben an einen Gott und wenn’s nur der Gott der Wissenschaft oder des Unglaubens ist und sind mit irgendeiner Religion verflochten und wenn’s nur die Religion des „Ich glaube an nichts“ oder des „Ich glaube nur das, was ich sehe“ ist. Demnach betrifft es im Grunde nämlich wirklich alle Menschen. Und indem die gesamte Menschheit in diesem bestimmten Traum(zustand) gefangengehalten wird und sie so von der Wirklichkeit, dem Leben in freier Natur abgespaltet wird, gelingt es einigen wenigen über alle zu herrschen und sich selbst als die Wissenden (Illuminaten) zu sehen, die es sich dann anmaßen, sich als die Götter der Welt aufzuspielen. Und für diese ist das Leben dann auch wirklich nur eine Art von Spiel und die Menschen sind dabei die Spielfiguren. Das Geldsystem dabei das Mittel zum Zweck. Denn wer vermag heutzutage noch ohne Geld leben zu können? Praktisch doch niemand. Damit haben sie dann endgültig alle in der Hand, und dann kann selbst auch der angebliche Gott in der Mitte, auf den die Menschheit ihre ganze Hoffnung auf Erlösung setzt, in Wirklichkeit nur eine Spukgestalt (Spectre) sein und kein Mensch würde wagen sich selbst dieser, seiner letzten Hoffnung zu berauben, so daß diese erst wirklich ganz zuletzt mit jedem Menschen zusammen stirbt.

    Gefällt mir

  13. @Thom
    Danke für deinen Kommentar, und den Impuls wirklich die Dinge zu hinterfragen und erst nach reiflicher Überlegung sich zu entscheiden oder aber auch bei der alten These bleiben zu wollen.
    Alles hat seine Berechtigung zu sein.
    Ich hinterfrage gern, selbst wenn hinterher immer noch grosse Skepsis bleibt.
    Ich habe auch den HC hinterfragt, als mir ein Freund vor drei Jahren das erste Mal von den neuen Erkenntnissen erzählt hatte….damals gab es noch keine Frau Haverbeck, die es mir hätte näher bringen können.
    Mei was war ich sauer und wütend auf ihn, solch eine Unverschämtheit überhaupt austzsprechen, den HC so wie er war ad Absurdum zu führen…..wir haben uns ziemlcih in die Klamotten gehabt deshalb.

    Auch er wollte einfach nur, dass Freunde von dieser Ungeheuerlichkeit der Verdrehung erfahren und stess damit auf totales Unverständnis.

    @vd
    Du hast in deinem letzten Beitrag Gott erwähnt, dass die Menschen sich mit Gott rückverbinden mögen.
    Was ist aber wenn es gar nicht diesen einen Gott gibt, sondern viele Götter, die unsere schöne Erde als einen Spielplatz ihrer Ressourcen geschaffen haben, so wie ein Schachbrett auf dem die Figuren stehen, die Schachzüge jedoch von unterschiedlichen Parteien ( Göttern ) getätigt werden.

    Bei dem Gott stört mich immer sehr dass das weibliche Prinzip ausgeklammert wird, die Schöpfung ist immer nur männlich und damit haben wir die Krux in allen rückverbindenden Philosophien.
    Erst wenn das weibliche Prinzip in Balance ist, kann sich etwas bewegen,,,,,,und damit meine ich jetzt nicht Emanzen Übermacht, das ist ebenso schlimm….nein, ich rede bewusst von Balance.

    Ich glaube auch deshalb gefallen mir die Naturreligionen so, denn die beinhalten männlich und weiblich, und es gibt nicht nur einen lieben Gott der alles managt.

    Gefällt mir

  14. vd sagt:

    @ Ludwig der Träumer

    „Erkenne dich als Spirale, lieber Leser, die nur Aufwärtsdenken kennt und dann läßt du alles bisherige Klammern an Vergangenheit und Ideologien fallen. Dann wirst du bald Mensch.“

    Interessant Ludwig, daß du dir den Beinamen „der Träumer“ selbst verpaßt. Denn ist nicht der, der träumt, nicht wach, obwohl er sich selbst für wach hält?

    Die Form einer Spirale ist entweder eine 6 oder eine 9. Diese Zahlen ergeben wie du vielleicht weißt, in der Kabbala zusammen symbolisch den Gott des heutigen Judentums, zusammengerechnet als die Zahl 15, was laut der Kabbala, da 1+5 = 6 wiederum eine Spirale ist.

    Deshalb zweifle ich stark daran, daß man Mensch werden kann, wenn man sich auf eins der wichtigsten Symbole des heutigen Judentums beruft.

    Mensch, so denke ich, wird man nicht, die Betonung liegt auf dem Wort „WIRD“, egal ob jetzt oder irgendwann dann erst, sondern Mensch IST man oder man IST es nicht. Und nur derjenige der ein Mensch IST, der ist wirklich wach und kein Träumer.

    Das mit dem Aufwärtsdenken nach Art einer Spirale ist das gleiche wie das Denken, daß der Mensch böse ist und seine Urschuld bei einem imaginären Gott abzutragen hat und immer schön brav sein muß gegen die von diesem Gott bestellte Obrigkeit af Erden, damit er am Ende in Frieden sterben kann, so daß er ins Paradies eingehen darf. Wer aber so lebt, der lebt einer ihm aufgezwungenen Traumwelt nach Art einer aufsteigenden Spirale.

    Gefällt mir

  15. ALTRUIST sagt:

    mariettalucia


    Taiji, das Symbol für „individuelles“ Yin und Yang

    Gefällt mir

  16. ALTRUIST sagt:

    mariettalucia


    Hotu, das Symbol für Yin und Yang der Welt

    Gefällt mir

  17. Jesuit sagt:

    „Offener Geist weiss IMMER, dass er Vieles gesichtet und „verstanden“ hat, dass er aber im Grunde rein NIHCTS wirklich wissen KANN.“

    Das ist genau das Prinzip nach dem es gelingt uns permanent zu verwirren und in Unsicherheit zu halten. Aber das ist ja gerade das Schöne am Wissen auf das sich der Mensch berufen kann, daß er keine bis ins letzte ausgearbeitete Beweise braucht und keine Wissenschaften, sondern das er einfach weiß. Wenn der Mensch sich auf das besinnt was im gegeben ist, dann weiß er was die Wahrheit ist.
    Es ist der klare Menschenverstand, welcher durch nichts übertroffen werden kann. Jedenfalls durch nichts was andere Menschen aus abweichenden Interessen heraus an uns heranzutragen versuchen.
    Wir werden schon wieder auf das zurück kommen was wir wissen und die Spirale in unserem Kopf wird sich als das herausstellen was sie ist, nämlich eine eingepflanzte Automatik die zum Zweifel führt.
    Neo sagte es schon, wir sollen nicht denken sondern wissen. Auch wenn dies absonderlich klingt, so trifft es doch genau. Wenn wir uns darauf verlassen zu wissen, dann brauchen wir uns auch nicht durchs denken zu verenken.

    Bewusstsein ist Wissen und wir erlangen Bewusstsein nicht durch das spiralenförmige studieren von Wissenschaften, bei denen wir nie zu einem klaren Ergebnis kommen werden. Eine Wissenschaft will Wissen schaffen indem sie behauptet es wäre zuvor kein Wissen vorhanden gewesen, sondern lediglich Glauben. Dabei löst sie dieses Prinzip jedoch nicht ab, denn am Anfang und am Ende einer jeden Wissenschaft steht ebenfalls der Glaube an sie. Die Wissenschaft aber erhebt den Anspruch etwas zu beweisen, was wider unserem Bewusstsein und Wissen geht. Sie tritt also lediglich in Konkurenz zu unserem Bewusstsein, indem sie es versucht wegzuführen und zu überbieten. Es ist also, wie immer, das Gegenteil wahr und sie will unser wahrhaftes Wissen wegführen zu einem Glauben.

    Die Menschen brauchen nur eine Entscheidung treffen ob sie den wie sich immer deutlich nun herausstellenden Lügenwissenschaften weiterhin folgt, oder ob sie zurückkehren zu ihrem Bewusstsein, welches bereits über alles nötige Wissen verfügt das nicht erst erschaffen werden muß.

    Gefällt mir

  18. ALTRUIST sagt:

    Jesuit

    Interrsessant Deine beiden letzten Kommentare .

    Ich lasse mich auch davon leiten , wer finanziert und im wessen Auftrage erfolgen die Wissenschaften , die Verhaltenskodexe , die Religionen .

    Ist es nicht so , das das alles erfolgt , um uns zu beherrschen , auszubeuten und zu versklaven .

    Wer die Macht hat , bestimmt und kontrolliert , was gelernt und gelehrt werden darf , wer veraechtlich und laecherlich gemacht wird .

    Jeder von uns traegt Rudimente dessen in sich, ohne das es ihm bewusst ist .

    Das Hinterfragen , der Zweifel sind Schritte , um seine Freiheitsgrade im Denken zu erweitern .

    Der Juenger wird seinen Meister nie erreichen
    Denn ist er ihm gleich
    So ist er vollkommen .

    Gefällt mir

  19. vd sagt:

    @ mariettalucia

    „Du hast in deinem letzten Beitrag Gott erwähnt, dass die Menschen sich mit Gott rückverbinden mögen.“

    Ich habe das Wort Religion erklärt und daß es Wiederlichtwerdung oder Sonnenaufgang meint und daß uns erzählt wird, das wäre unser Herrgott (Jesus Christus), von dem ich schon lange habe Abstand genommen. Wer sich mit dem rückverbinden mag oder meint es tun zu müssen, der kann es meinetwegen gerne tun.

    „Bei dem Gott stört mich immer sehr dass das weibliche Prinzip ausgeklammert wird, …“

    Ja, das stört mich auch.

    „Ich glaube auch deshalb gefallen mir die Naturreligionen so …“

    Naturreligionen sind der gleiche Unsinn. Da ist ein Blitz ein Gott, der Donner ist einer, der Himmel und die Erde, jeder Stein kann einer sein, und und und – so kommen Millionen von Göttern zusammen.

    Was ist überhaupt Gott? Der Mensch hat Gott erfunden als ein Wort. Wer ist also größer, ist es Gott als das Wort oder der menschliche Geist, der die Erfindung tat? Wer hat z.B. die Hölle erfunden? War es Gott als das Wort den der Mensch erfand, oder kommt nicht doch die Idee von der Hölle vom Menschen? Wenn der Mensch seine volle Gehirnkapazität ausschöpfen könnte, dann wäre für ihn nichts unmöglich. Die Frage ist, was hindert uns Menschen daran, das zu können? Was setzt uns da eine Grenze? Ist es vielleicht der Gott, den wir als das Wort in unseren Kopf hineinlassen, so daß wir uns damit selbst beschränken?

    Wie heißt es so schön? Willst du die Welt verändern, dann verändere zuerst dich selbst.

    Wie aber sollte der Mensch die Welt verändern können, wenn es eine höhere Instand gibt, also einen Gott gibt, der nicht will, daß man ihm ins Handwerk pfuscht? Also entweder gibt es diesen Gott, dann aber ist die Welt zu verändern für uns Menschen unmöglich, oder wir Menschen erkennen endlich, daß wir es sind, die dazu imstande sind, alles nach unseren Wünschen verändern zu können. Und das wird teils ja auch praktiziert, nur daß es eben böse menschliche Geister sind, die derzeit am Drücker sitzen und die haben uns ihren erfundenen Gott (einen Lichtgott und damit Naturgott) ins Hirn gepustet, vor dem die guten menschlichen Geister immer noch den Kniefall machen.

    Gefällt mir

  20. vd sagt:

    @ ALTRUIST

    „Taiji, das Symbol für „individuelles“ Yin und Yang“

    Ob nun Taiji oder Hotu, im Grunde ist das auch nur wieder 69 oder 96, und damit der Gott der Kabbalisten. Deshalb sage ich ja, die ganze Menschheit ist davon beeinflußt und wird so in einem Traumzustand gehalten.

    Man entferne mal die Grenze zwischen Yin + Yang, zwischen 6 + 9 (Spiralen) und siehe, es handelt sich dabei entweder um ein Kreuz oder wie bei den Bildern sichtbar, um eine Linie.

    Und verbindet man da Kreuz mit der Linie, was hat man dann?

    NECHUSCHTAN.

    2.Könige 18:4 Er tat die Höhen ab und zerbrach die Säulen und hieb die Ascheren um und zerstieß die eherne Schlange, welche Mose gemacht hatte; denn bis zu dieser Zeit hatten die Kinder Israel ihr geräuchert, und man hieß sie Nechuschtan.

    Johannes 3:14 Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöhte, also muß des Menschen Sohn erhöht werden, (vergleiche mit 4.Mose 21:9).

    Das ist der falsche Gott, von dem sich die Menschheit befreien muß.

    Und siehe, der Mann, der gegen die Schlange NECHUSCHTAN zu Felde zog, das war ein Jude – König Hiskia. Das war einer von den ECHTEN JUDEN!

    Daneben gibt es noch die falschen Juden, die 6 + 9 (Spiralen) Juden, von denen die Menschheit schon wieder geknechtet wird, seit der Wiederbelebung der Schlange in Form von Jesus Christus am Kreuz:

    Offenbarung 2:9 Ich weiß deine Werke und deine Trübsal und deine Armut (du bist aber reich), und die Lästerung von denen, die sagen, sie seien Juden und sind es nicht, sondern eine Synagoge des Satans.

    Offenbarung 3:9 Siehe, ich verschaffe, daß solche aus der Synagoge des Satans, die sich Juden nennen und es nicht sind, sondern lügen, siehe, ich will sie dazu bringen, daß sie kommen und vor deinen Füßen niederfallen und erkennen, daß ich dich geliebt habe.

    Gefällt mir

  21. ALTRUIST sagt:

    vd

    ich habe nichts gewertet und werde zum Ying und Yang auch nichts werten , weil ich mich damit zu wenig beschaeftigt habe .

    Ich kann und will auch nicht ueberall mitreden wollen , weil das waere kontraproduktiv, weil oberflaechlich . .

    Was ich bedauere ist , das ich zu wenig weiss .

    Aber Du hast ja speziell nicht fuer mich kommentiert , so moege es viele andere anregen .

    Viele Gruesse

    Gefällt mir

  22. Jesuit sagt:

    Gott ist mein Vater.

    Wenn wir Vater werden, dann bedeutet das für uns nicht eine Herrschaft über unser Kind oder unsere Kinder anzutreten. Viele verstehen es zwar so und herrschen über ihre Kinder, jedoch ist nicht das die Aufgabe eines Vaters.
    Der Vater hat seine Kinder lediglich auf dem Weg zu ihrem Erwachsenwerden zu begleiten. Ziel ist es aber immer seine Kinder nur zu begleiten so lange sie nicht selbstständig geworden sind. Für diese Begleitung auf dem Weg in die Selbstständigkeit, gebührt dem Vater Dank und Respekt auf ewig. Jedoch gebührt ihm dafür kein Gehorsam auf ewig und keine sonstige Überhebung, denn das würde dem widersprechen selbstständig geworden zu sein.
    Wenn Gott mein Vater mich beherrschen will, so kann er nicht mein Vater sein, den ich bin selbstständig und beherrsche mich selbst. Gottes Wille kann nur ein Wunsch sein, nämlich der Wunsch das seine Kinder sich verhalten wie er es zeigte.
    Nun scheint es anmassend wenn jeder sich für einen Gott hält wenn er Erwachsen geworden ist, jedoch verfügen wir über ein Gabe die uns unser Vater übertrug und diese Gabe ist die Schöpfung. Wir können Leben schöpfen/erschaffen.
    Wir sind also als Kinder Gottes erwachsen und somit selber zu Göttern geworden. Wenn man sich Beherrschung und sonstige Überhöhung Gottes wegdenkt, dann ist dieses Verständnis gar nicht abwegig. Uns ist Verantwortung übertragen worden und diese erstreckt sich nicht nur über unsere Kinder, sondern über die Welt.
    Diese Verantwortung ist uns jedoch abgegaunert worden von „Menschen“, die uns ein Herrschaftsprinzip von Beginn an vorgelogen haben.
    Sollte also eine Anmassung von etwas im Raum stehen, dann ist die Frage eher, wer sich anmasst uns unsere Verantwortung streitig zu machen.

    Gefällt mir

  23. thom ram sagt:

    VD

    Du hast mich Thora genannt.
    Die Thora ist ein ziemlich bekanntes Buch, mit dem ich nichts gemein habe.
    Dass dir das klar ist, ist hier jedem klar.
    Ich fordere dich auf, Stellung dazu zu beziehen. Es braucht keine ganze Zeitung, ein Satz genügt.

    Gefällt mir

  24. Heidelore Terlep sagt:

    @ Thom 26.08.2016 8:33
    Danke deine Zeilen sind eine Wohltat.
    Bei aller Liebe zum Detail sollte man das Ganze nicht aus den Augen verlieren.
    Prolog im Himmel
    Raphael:
    Die Sonne toent nach alter Weise
    in Brudersphaeren Wettgesang,
    und ihre vorgeschriebne Reise
    vollendet sie mit Donnergang.
    Ihr Anblick gibt den Engeln Staerke,
    wenn keiner sie ergruenden mag;
    die unbegreiflich hohen Werke
    sind herrlich wie am ersten Tag.
    Gabriel:
    Und schnell und unbegreiflich schnelle
    dreht sich umher der Erde Pracht;
    es wechselt Paradieseshelle
    mit tiefer schauervoller Nacht;
    es schaeumt das Meer in breiten Fluessen
    am tiefen Grund der Felsen auf,
    und Fels und Meer wird fortgerissen
    in ewig schnellem Sphaerenlauf.
    Michael:
    Und Stuerme brausen um die Wette
    vom Meer aufs Land, vom Land aufs Meer,
    und bilden wuetend eine Kette
    der tiefsten Wirkung rings umher,
    da flammt ein blitzendes Verheeren
    dem Pfade vor des Donnerschlags;
    und deine Boten, Herr, verehren
    das sanfte Wandeln deines Tages.
    J. W. Goethe Faust I
    Harmonice Mundi ( Weltharmonik)
    von Johanned Kepler
    Kepler stellt die Idee der Harmonie in den Mittelpunkt seiner Weltbetrachtung.
    Kepler zeigt, wie der Mensch die seinem Geiste innewohnenden Harmonien zu dem Wunderwerk der Tonleiter zudammenfuegt

    und in der Musik das tiefste Ausdrucksmittel fuer sein Seelenleben schafft.
    Der Mensch traegt als Mikrokosmos die Aufbaugesetze des Makrokosmos in sich und reagiert auf die Geschehnisse im Makrokosmos, deren bedeutendste die Aspekte sind.
    Die Winkelbeziehungen (Aspekte) der Planeten untereinander entsprechen den Tonfolgen.
    Ein Aspekt, ein Akkord
    z.B.
    Konjunktion Oktave
    Opposition Quint
    Trigon Quart
    Quadrat grosse Terz
    Die planetaren Aspekte erzeugen musikalische Akkorde;
    eine fuer das menschliche Ohr nicht hoerbare
    Symphonia Mundi.
    In den drei Bogengaengen des Ohres sind die drei Raumdimensionen vorgebildet. Daher koennen hoeherdimensionale Toene nicht wahrgenommen werden.

    Gefällt mir

  25. thom ram sagt:

    Jesu

    Bewusstsein ist Wissen

    Nein. Wissen und Bewusstsein sind zwei verschiedene Dinge.

    und wir erlangen Bewusstsein nicht durch das spiralenförmige studieren von Wissenschaften

    die Wissenschaften arbeiten eben gerade nicht spiralförmig

    , bei denen wir nie zu einem klaren Ergebnis kommen werden.

    Klarheit über Wissenschaft zu erlangen, ist Wahn.

    Eine Wissenschaft will Wissen schaffen indem sie behauptet es wäre zuvor kein Wissen vorhanden gewesen, sondern lediglich Glauben. Dabei löst sie dieses Prinzip jedoch nicht ab, denn am Anfang und am Ende einer jeden Wissenschaft steht ebenfalls der Glaube an sie.

    Das trifft zu. Bingo.

    Die Wissenschaft aber erhebt den Anspruch etwas zu beweisen, was wider unserem Bewusstsein und Wissen geht. Sie tritt also lediglich in Konkurenz zu unserem Bewusstsein, indem sie es versucht wegzuführen und zu überbieten. Es ist also, wie immer, das Gegenteil wahr und sie will unser wahrhaftes Wissen wegführen zu einem Glauben.

    Na ja. Du schreibst der Wissenschaft damit eigenen Willen und eigenes Wollen und eigene Entscheidungsfähigkeit zu. Du erhebst sie zu einem lebendigen Wesen. Ist sie aber nicht.
    Wissenschaftler, egal ob töricht oder genial, sie sind lebendige Wesen mit Willens – und Entscheidungsfreiheit. Die Wissenschaft? Ein leeres Wort.

    Gefällt mir

  26. thom ram sagt:

    Heidelore 20:42

    Happige Betrachtung von dir, danke!

    Das Witzige.
    Das, was unser Ohr wahrnehmen kann, lässt das, was es nicht wahrnehmen kann, erahnen! Und erhoffen. Und, ach Gottchen, manchmal auch so sehr ersehnen.

    Gefällt mir

  27. @vd

    es wäre mir lieb, wenn die Bibel mit ihren doch sehr undurchsichtigen Aussagen da herausgehalten werden könnte, zumindest nicht am laufenden Band daraus zitiert würde.
    Mir sind die Naturreligionen näher…und Dir nicht.

    Und ja, ein Stein kann jeder sein, ein Baum, ein Strauch, ein fliessender Fluss, all das beinhaltet das Göttliche, und ja, ich habe das göttliche Prinzip der Schöpfungsmöglichkeit, sprich Manifestation, in mir….wie jeder andere es auch hat.
    Rabindranath Tagore sah die Welt mit allem was darauf existiert als göttlich an…..ehrte sie damit.

    Unsinn ist……alles was ohne Sinn ist…..für mich sind die alten Götterwelten der Schamanen als auch Druiden als auch der Veden ziemlich mit Sinn gefüllt.
    Die Bibel dagegen hat mich noch nie angesprochen, ausser dass ich daraus auswendig lernen musste für’n Konfirmanendunterricht und in meiner Sektenzeit……aber es gab kein authentisches Fühlen der Worte, des Inhalts dieses Buches.
    Die Worte und Taten von Jesus wurden von seinen Jüngern aufgezeichnet, da begannen die ersten Verwässerungen. Die Essener brachten sie weiter auf den Weg, waren wohl die ersten 100 Jahre auch noch mit dem Geist dahinter verbunden……danach ging es bergab.

    Die katholische Kirche hat ordentlich daran gearbeitet, es für eigene Zwecke aufzuarbeiten.
    Viele Erweckungskirchen basieren auf das AT, was unsere Freunde aus dem vorderen Orient, gegenüber von Palästina, für ihre Zwecke bösartigst ausnutzen.

    Nein Danke, mein Bedarf an Bibel und Aussagen ist ziemlich abgedeckt…..

    Gefällt mir

  28. ALTRUIST sagt:

    DIE SATANISCHE NASA VEROEFFENTLICHT FOTO DER KUGELERDE MIT

    DER WOLKENINSCHRIFT SEX

    NASA`s erstes echtes Foto der Erde nach 43 Jahren! (18+)

    Gefällt mir

  29. thom ram sagt:

    Marietta und VD

    Jeder hat so seine Referenzen, so lange, als bis er…..was weiss ich?….bis er wirklich wissend sein wird.

    Es ist eine Frage des Masses und eine Frage der uns verdammt nochmal angemessenen Bescheidenheit.

    Wenn ich daherkämete und posaunete: Ahastar hat gesagt, Icke hat gesagt, Menuhin hat gesagt, in den Veden steht geschrubetet, in der Bhagadwagita steht schon geschriibetetetet, traraa traraaa, Gemeinde, GLAUBE das!
    WIE WÄRE DAS?
    Es wäre etwas zwischen gähn und gähn.

    Wenn VD daherkommt und flötelt: Altes Testament, neues Testament, da steht geschrieben, sfpgoaeafpgoiahweg itarlkjgf, traraa, Gemeinde, schauet hin, dies wichtig Boteschafte, glaubet sie!
    Was ist das? Etwas zwischen gähn und gähn.

    Im Wissen um die eigene Beschränkung auf die Aussagen Dritter hinzuweisen, das ist weiterführend. Aussagen Dritter als Beweis dafür anzuführen, dass man recht hat, ist dumm.

    Gefällt mir

  30. Jesuit sagt:

    „Bei dem Gott stört mich immer sehr dass das weibliche Prinzip ausgeklammert wird, die Schöpfung ist immer nur männlich und damit haben wir die Krux in allen rückverbindenden Philosophien.“

    Die Mutter ist genauso wichtig wie der Vater, nur wird sie weniger benannt. Es wird sogar meistens das weniger benannt/verschwiegen, was am wichtigsten ist.
    Der Vater ist der Samen und die Mutter ist die Erde. Sie ist die Jenige die uns ernährt und uns beschützt.

    Irgendwann kam die Kirche auf die Idee diese Posten neu einzuteilen und es wurde aus dem Vater der Staat und aus der Mutter die Kirche selber. Somit sind beide Posten von Männern besetzt worden und die Frau wurde verdrängt und verschwiegen.
    Wie werden es aber wieder erleben, daß die Frau ihre natürliche Wichtigkeit zurück erhält und das wird keine Einstufung nach männlichen Vorgaben sein, sondern es wird ihre eigene Wichtigkeit sein, welche heutzutage jedoch noch der Herrschaftspolitik der Männer im Wege stehen würde.
    Es gibt ja auch Theorien nach denen die Frau früher angebetet wurde. Das es nicht Männer waren, sondern Frauen die hoch verehrt wurden.

    Gefällt mir

  31. Heidelore Terlep sagt:

    @ Thom 27.08.2016 21:09
    “ das was unser Ohr wahrnehmen kann, laesst das, was es nicht wahrnehmen kann erahnen..“
    Gut gesagt.
    Das menschliche Ohr kann eben nur eine dreidimensionale Welt wahrnehmen.
    Wenn wir aber in die Traumwelt des Neptun eintauchen, erschliessen sich uns hoeherdimensionale Welten in Form von Toenen, Klaengen, Visionen. Alles was wir uns ersehnen, ertraeumen.
    Nicht erhoffen. Hoffnung ist die Zuversicht, dass etwas in der Zukunft passiert. Dafuer ist “ Kollege Jupiter zustaendig“.

    Gefällt mir

  32. Heidelore Terlep sagt:

    Es ist alles eine Frage der Perspektive.
    Betrachte ich die Erde aus der Ferne,
    ist sie eine Kugel.
    Betrachte ich sie aus der Nähe ist sie flach.
    Das Kennzeichen einer Perspektive ist der Fluchtpunkt
    Dorthin fluechtet man, wenn man die Perspektive ( Kugel oder Scheibe) verloren hat.

    Gefällt 2 Personen

  33. ALTRUIST sagt:

    Ranga Yogeshwar ARD Fernsehmoderator erklärt die flache Erde! SENSATION!!!

    Published on Jul 15, 2016

    Gefällt mir

  34. ernst-reinhart boehlig sagt:

    Ja, so leicht ist es hinters Licht geführt zu werden! Buche einfach, riskiere was! Du wirst erleben, du kannst Buchen, aber letztendlich wirst du diesen Flug nicht kriegen! Das ist alles gefaked!

    Gefällt mir

  35. thom ram sagt:

    Sonntäglich leise gelangweilt bin ich in Flight Radar rinn und habe, wie immer dort, Flüge gesucht, welche Perth-Südafrika fliegen.
    Heute habe ich einen erwischt, er hat zur Stunde 1/4 des Weges zurückgelegt. Dem werde ich folgen, hehehe:

    MK441

    Der fliegt von Perth nach Port Louis.
    Flugdauer: 8 Stunden.

    So die Erde eine Kugel ist, müsste er bei der gegebenen Projektion strichgeradeaus fliegen.

    So die Erde eine Scheibe ist, müsste der auf der gegebenen Projektion einen Bogen machen, nach oben gewölbt. Richtig? Macht er aber nicht, er befindet sich auf der geraden Verbindung Perth – St. Louis.

    Gefällt mir

  36. thom ram sagt:

    Die Maschine hat nun den halben Weg zurückgelegt. Sie fliegt fast schnurgerade, macht nur einen ganz leichten Bogen nach unten.
    Nochmal. Wäre die Erde eine Scheibe, müsste sie auf vorgegebener Karte einen Bogen nach oben machen, so meine ich mit meinem Bauernverstand.

    Irritation: Der Flug ist umbenannt!!! Vor einer Stunde war es MK441, neu heisst er MAU441.
    Gibt es denn sowas?
    Hat da jemand den Hauch einer Idee, was das nun wieder bedeuten könnte???

    Noch mal nachgeschaut. Wenn ich den Flug aufrufe, kommt als Bezeichnung MK441/MAU441, die zweite Bezeichnung kleiner gedruckt als die Erste.

    Gefällt mir

  37. Ishani Diana sagt:

    Ihr Lieben

    Ich Denke dass die Sicht auf Flach oder Runderde, etwas mit dem Seelenalter zu Tun hat 🙂
    Eine Junge Seele, welche erst ein paar mal Inkarniert ist, kann gar nicht Verstehen , dass wir die Dinge etwas anders Sehen. Für eine Babyseele oder Kind-Seele ist es so wie sie es Sehen und Erleben, und das bis in`s hohe Alter. Sodann ist die Erde aus ihrer Sicht eine Scheibe. Punkt.
    Dann kommt die Jung-Seele. Sie zu Beobachten ist einfach…. Schaut über den Teich und versucht den Donald Trump einzuschätzen 😉 Auch in diesem Seelenalter gibt es solche, welche sich zur flachen Scheibe bekennen.
    Die reife Seele hat eine andere Sichtweise der Dinge, denn das Zell-Gedächtnis und die vielen Inkarnationen, lassen schon mehr Bewusstwerdung zu. Die alte Seele hat alles Wissen in sich und sieht alles mit Gelassenheit und respektiert alle Sichtweisen.
    Was ich Sagen will ist, dass jeder nach seinem Entwicklungstand, Recht hat.
    Das ist auch der Grund weshalb viele die Phantasie als Träumen und Unreal abtun. Es ist für sie unverständlich dass, das im Geiste ersonnene das eigentliche Leben ist, denn es ist nicht Fassbar.
    Lasst euch nicht vom Verstand Leiten. Den sollte man nur für Praktisches Verwenden.
    Übrigens ist die Erde nicht ganz rund, sondern sie hat je nach dem Stand der Planeten auch ihre Dellen. Die Erdachse wurde ebenfalls korrigiert, weshalb wir auch natürliche Wetterveränderungen Sehen. Die Samen und die Inuit haben es auch bemerkt, dass jetzt mehr östliche Winde auftreten als vor 2010.
    Ishani Diana

    Gefällt mir

  38. Besucherin sagt:

    Thom
    „Hat da jemand den Hauch einer Idee, was das nun wieder bedeuten könnte???“

    Beides ist die Kennung für Air Mauritius
    https://www.flightradar24.com/data/airlines/mk-mau

    IATA und ICAO haben wahrscheinlich verschiedene Geltungsbereiche, und wenn er quasi ins „Terretorium“ des anderen Verbandes einfliegt, gelten beide. – Oder so.

    Gefällt mir

  39. Hätte man mir das mit der Flacherde gleich richtig erklärt, wie in dieser wissenschaftliche Vorlesung, wäre ich sicher nicht dem Irrgauben einer Kugelerde verfallen.

    http://www.dlr.de/next/desktopdefault.aspx/tabid-12657/22082_read-50426/

    Danke, danke liebes Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V.

    Gefällt mir

  40. Vollidiot sagt:

    LdT

    Darum ist auch die Olympik nördlich geschwommen.
    Weil Weech da kürzer.
    Allerdings gibt es dort, im Gegensatz zum Flieger viel massigere Vereisungen.
    Flieger gehen dann tiefer runter.
    Das hat der Käptn auch versucht.
    Heutzutage ist man schlauer und läßt den Blödsinn.

    Gefällt mir

  41. Danke Volli für den Hinweis. Ich war immer der letzte im Hundertmeterlauf. Gerade mal 13 sec. Für 100 m. Nur weil ich glaubte über ein Stück Kugel zu laufen. Erschwerend kam hinzu, daß es erstmal den Buckel hinauf ging.

    Die Kameraden von der Flacherdlerbewegung hatten es da einfacher. Sie nahmen gleich die Abkürzung über die Gerade. Mußten die auch nicht über den Buckel rennen. Hätte mir das Arschloch von Lehrer das richtig erklärt, wäre ich sogar als alter Sack heute noch Olympiasieger, wenn ich diese Abkürzung gekannt hätte. 100 m in 5 sec. wären da noch drin.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: