bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'expedition'

Schlagwort-Archive: expedition

Meine Flach-Erde- Expedition

.

Hätte wollte würde. Hätte ich das nötige Kleingeld, ich wollte es mit eigenen Sinnen erkunden. Sollten die aufgelisteten Ereignisse und Zitate im folgenden Video der Wahrheit entsprechen, dann, ich gestehe es, komme ich ins Grübeln, was diese ominöse Antarktis und unsere Kugelerde betrifft. Mehrere Expeditionen seien dem Rande des Eises gefolgt, 100’000 und mehr Kilometer, und sie seien doch nicht zum Ausgangspunkt zurückgekommen, was der Fall sein müsste, wäre die Antarktis das, was ich auf dem Globus sehe.

Erstklassig ausgerüstete Schiffe mit erstklassigen Mannschaften seien aufgelaufen, weil dummerweise von der Kugel – Navigation ausgegangen, welche auf der Flacherde rechnerisch ziemlich neben den Schuhen stünde.

Die Antarktis sei so gut wie komplett gesperrtes Gebiet. Nun, das kann andere Gründe haben als das Verbergen der Flacherde, aber wenn andere Gründe, was für welche denn?

Hätte wollte würde. So ich genügend Kohl und Macht hätte, würde ich mir eine Crew aus Geografen, Vermessungstechnikern, Geologen, Astrologen, was noch, einfach alles, was an menschlichem Geist an der Frage nach der wahren Gestalt unserer Heimat naheliegenderweise höchstgradig interessiert ist.

Ich würde eine einfache Vorgehensweise, gemäss meinem Bauernverstand, vorschreiben:  (mehr …)

Hohle Erde / Die Olaf Jansen-Story / Teil I

Die Erde sei innen feurig heiss, und sie sei der Materie voll, so habe ich es in der Schule gelernt und so steht es im Lexikon. In zunehmendem Masse stosse ich auf Gemunkel, auf Berichte und auf Behauptungen, wonach die Erde hohl sei und eine Zentralsonne in ihrem Mittelpunkt Licht spende. Es gebe Vegetation und Lebewesen.  (mehr …)

Was ist mit den Polen? Eingänge zur hohlen Erde? Zeitreisen gratis?

Vor einem Jahr stiess ich wiederholt auf Thesen, wonach die Erde hohl sei, eine sanftrote Zentralsonne habe und wonach es im Inneren Landschaften und Lebewesen gebe. Ich begann zu stutzen, als ich auf immer noch verrücktere Berichte stiess, als ich las, dass angeblich eine russische Expedition grosser Mannschaftsstärke und bewehrt mit modernsten Waffen vom Loch im Nordpol verschlungen worden sei, als ich las, dass Satelittenbilder an Nord – und Südpol keine Daten erhalten, dass also zwei schwarze Löcher nur auszumachen seien…und andere nicht querbelegte Behauptungen.

Ich legte für mich das Thema zur Seite und dachte, dass es vielleicht eine Parallelwelt sei, real, ja, dass aber einer, der über den Pol latscht, im Normalfall nichts Besonderes wahrnehmen würde.

Jetzt ist mir der folgende Bericht hergeflattert, und erneut denke ich: Da ist was dran, ich halte es für möglich. Ich halte es für möglich, dass die Pole vielleicht zeitweise offen sind, dass von menschenhand gemachte Messgeräte ausfallen, dass des Menschen Auge Dinosaurier auf blühenden Wiesen sieht und dass das Innere der Erde nicht so beschaffen ist, wie wir es in der Schule gelernt haben.

Und sind die Berichte nicht wahr, so sind sie gut erfunden. Viel Spass bei der Lektüre 🙂

thom ram 28.04.2014

.

Zeitanomalien an Nord- und Südpol

.

(mehr …)

%d Bloggern gefällt das: