bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WISSENSCHAFT / TECHNIK / TECHNOLOGIEN / FORSCHUNG » AKW » Schweiz / Atomausstieg / Noch 100 Tage bis zur Abstimmung

Schweiz / Atomausstieg / Noch 100 Tage bis zur Abstimmung

.

Für mich sind Atomkraftwerke nicht zu verantworten. Nicht weil ich Angst vor Kraftwerkshavarien habe, nein, sondern aus einem einzigen Grunde: Meines Wissens sind die fröhlich strahlenden Abfälle nirgendwo so zu versorgen, dass sie ungefährlich sind. Solche Abfälle den nächsten hunderten von Generationen zu hinterlassen ist nicht nur egoistisch nachlässig, es ist ein Kapitalverbrechen.

Meine Meinung.

Es kommen die, welche rufen: Ja und dann? Dann haben wir zu wenig Energie. 

Wir haben nicht zu wenig Energie. Wir verbrauchen zu viel Energie auf idiotische Weise.

Zudem: Nutzbare Energien auf alternative Weise zu gewinnen, dazu haben wir Erfinder. So die Völker dafür sorgen, dass Erfindern Gehör geschenkt wird, statt dass sie zwangspsychiatrisiert oder sonstwie kaltgestellt werden, werden wir über Strom in komfortablem Masse verfügen.

thom ram, 19.08.0004 (Für AKW Fans 2016)

.

Unhörbar leise füge ich noch zu:

Es geht die Rede, dass AKWs in erster Linie gefördert werden, da sie prima Material für liebe Atombomben liefern.

.

.

Noch 100 Tage bis zur Volksabstimmung

Lieber Herr Vögeli
Liebe Freundinnen und -Freunde der SES

Die Energiestrategie 2050 ist auf der Zielgeraden und kommt voraussichtlich in der Herbstsession zur Schlussabstimmung. Während ein kleiner, ewiggestriger Kreis bereits das Referendum ankündigt, versuchen Alpen-Opec und Strom-Lobbyisten noch letzte Manöver, um unter dem Deckmantel «Rettung der Schweizer Wasserkraft» Bundesgelder für ihre Fehlinvestitionen in unrentable Pumpspeicher-Projekte und marode AKW abzuzweigen.

Die SES empfhielt ein anderes Rezept: Das Abstellen der alten AKW sowie eine Abgabe auf Dreckstrom würden der Wasserkraft am besten helfen. Der erste Schritt zur Linderung bietet die Initiative «Für den geordneten Atomausstieg», über welche die Schweizer Bevölkerung in genau 100 Tagen abstimmen wird. Sie ist die perfekte Ergänzung zur Energiestrategie des Bundesrats, denn sie reduziert die nuklearen Risiken für die Bevölkerung, setzt klare Fristen und bringt dadurch Planungs- und Investitionssicherheit für alle.

Spätsommerliche Grüsse,

Valentin Schmidt
SES-Leiter Politik & Kommunikation

.

.

.

https://www.geordneter-atomausstieg-ja.ch/de/

https://www.geordneter-atomausstieg-ja.ch/de/argumente.html

.

.

.


3 Kommentare

  1. Hawey sagt:

    Hat dies auf meinfreundhawey.com rebloggt.

    Gefällt mir

  2. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  3. haluise sagt:

    in einer zeit, in der die bänksta mit nicht versiegendem geldstrom beschenkt werden jedoch das volk, die völker, und ihre infrastrukturen derbröseln, ist akw unverantwortlich wie alles, was kranke politiker anbieten, z.b. merkel-zick-zack.
    JEDOCH
    die nächsten generationen werden technologien erfinden und grossartige ideen haben zum zwecke der REINIGUNG des planeten, denn nichts bleibt linear so grusig wie es grad ist. — es gibt ja bakterien,, denen graust es nicht vor strahlendem gekrümel,z.b…
    ICH vertraue dem UNIVERSUM und seinen vielfältigen angeboten und den INTUITIONS-kanälen der jungen…
    BIN LUISE

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: