bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » SCHULE » Schetinin » . » Impfen hilft immer und schadet nur ganz ganz ganz selten

Impfen hilft immer und schadet nur ganz ganz ganz selten

Das wirkliche Problem lautet: Wer so denkt, wie ich im Titel schreibe, der ist in aller Regel nicht gewillt, seine per Indoktrination betonierte Meinung über die Impferei zu hinterfragen.

Ich kenne so viele Leute, die über einen viel besseren Verstand verfügen als ich. Ich habe schlichten Bauernverstand. Von diesen viel besser Verstehenden sind so sehr viele der Meinung, Impfen sei so was von saumässig wichtig und gesundheitssichernd. Weil sie über mehr Verstand verfügen als mein kleines Hirn werden sie wohl recht haben. Gottseidank haben sie so viel Verstand und lassen ihre Kinder gehörig durchficken durchimpfen. Habe ich mich eben verschrieben? Ach ja. Damit dürfte dem Leser klar sein, auf welche Stufe des Verbrechens ich Impfen stelle.

In der Tat. Mich überkommt die nackte kalte Wut angesichts der Tatsache, dass auch heute unzählige Leute, welche über Internet verfügen, welche in einer Stadt mit Bibliothek wohnen, welche sich also wirklich informieren könnten, dem verbrecherischen Geschleime der Geldvampire blinden Glauben schenken. Warum glauben sie den Vampiren? Weil es so viel einfacher ist, mit ein und demselben Weltbild von der Wiege bis zur Bahre zu latschen, statt das Hirn zu aktivieren und die Beunruhigung auszuhalten, wenn auftaucht, dass am eigenen Weltbild etwas verdammt verlogen sein könnte. Sie delegieren ihre ureigene Verantwortung auf die Vampire der Big Pharma und auf die teils auch komplett verbetonhirnten Leute in Weiss. So geht das nicht. Nicht heute. Nicht mehr.

Ich erkläre hiemit jeden, der auch nur diesen hier vorliegenden Film gesehen hat und immer noch impfen lässt, für höchstgradig verantwortungslos. Warum? Weil er zu feige ist, lernen zu wollen und darum sein Kind schwer schädigen lässt.

thom ram, 02. 07. NZ0004 / AD2016

.impfen

.
impfen

.

.

impfen

.

impfen

.

Nachtrag. Heidelore Terleps Kommentar ist so brisant, dass er hier dazugehört.

Heidelore schreibt:

Im Banne der Mikroben.
Im Zeitalter der Aufklaerung setzte sich, im Gegensatz zur ganzheitlichen Denkweise eines Hippokrates oder Paracelsus ein einseitiges und eindimensionales Denkmodell durch.
Die Mikrobiologie erklaerte ganz bestimmte Mikroorganismen (Viren, Bakterien, Pilze) zur Ursache von ganz bestimmten Krankheiten.
Eine Krankheit, eine Ursache, eine Pille.
Die Menschen lieben offenbar einfache Denkstrukturen, ersparen sie ihnen doch das selbstaendige Denken bezw. die Verantwortung fuer ihre Lebensfuehrung zu uebernehmen.
Durch jahrzehntelange “ Aufklaerung“ glaubt mittlerweilen die Mehrheit der Beboelkerung an krankmachende Viren und an den Schutz durch Impfungen.
Der Mikrobiologe und Virologe Stefan Lanka untersuchte jahrelang Viren und deren Bestandteile und kam zu dem Ergebnis, dass es krankmachende Viren nicht gibt.
Es gibt keine wissenschaftliche Publikation darueber.Fuer einen gesicherten Beweis muesste man ein Virus isolieren, in seine Bestandteile zerlegen, sein gesamtes Genom und die Virushuelle elektronenmikroskopisch darstellen koennen.
Nun begannen Wissenschaftler mit indirekten Nachweisverfahren ueber sogenannte Antikoerper (AK) zu arbeiten.
AK Tests weisen aber nur AK nach und nicht das Antigen (AG )Virus.
sleseSolange aber dieses nicht genau bestimmt wird, kann auch niemand sagen, worauf die AK reagieren.
AK sind Globuline, die auf Verletzungen oder Vergiftungen reagieren um Schaeden an Zellen oder Geweben abzuwehren.
Wenn das AG Virus nicht genau bestimmt werden kann, duerfen vermehrt auftretende AK im Blut nicht als spezifische Immunglobuline bezeichnet werden. Denn das ist dann ein Huetchenspiel.
Wenn AK im Blut auf Gifte reagieren, dann wirft das schon ein schraeges Licht auf die Adjuvantien, die den Impfseren beigemischt werden.
Manche Impfstoffe werden auf menschlichen Krebszellen gezuechtet. He La Zellen.!!!
Wenn krankmachende Viren weder nachgewiesen noch isoliert wrrden koennen, sind dann Zusatzstoffe Gifte noetig, um ueberhaupt eine Reaktion AK Anstieg im Blut, zu erzielen?

http://www.impffrei.at/interessante-fakten/inhaltsstoffe

.

.


13 Kommentare

  1. Marietta sagt:

    Viele Kinder von Freunden wurden nicht geimpft, die Kinder meiner Schwestern wurden nicht geimpft, sondern ausschliesslich gestillt und gut ernährt im späteren Kindesalter. Die KInder haben kaum Infektionen, nur das übliche, Schnupfen, Husten, Heiserkeit, die KInderkrankheiten…..da wurden wir früher alle in ein Zimmer getan, mit Cousins und Cousinen, damit wir alle möglichst schnell unseren Infekt bekamen und ganz schnell unsere Abwehrkraft (natürliche) entwickelt hatten.
    Ich hatte Masern, sogar ziemlich schlimm, hoch Fieber…..lag zwei Wochen im Dunkeln, damit ich keine Blindheit bekomme.
    Windpocken hatte ich mit 17 Jahren während meines Praktikums im Kinderkurheim.
    Einzige Impfe die ich bekam waren Polio und Pocken.

    Vor einigen Jahren war ich Indien, liess mur vorsichtshalber Dreierkombi Hepatitis geben….danach dicken EBV Virus, zweimal Noro Virusinfekt, der immer wieder aufflackert, über ein Jahr Probleme in den KNochen und Muskeln, geringe Leberfunktion mit erhöhten Leberwerten, ein dreiviertel Jahr bis zu 8 l Wasser im Körper gehabt, die nur ganz langsam sich ausschwemmen liessen, was ein Zeichen für eine NIerenproblematik ist.

    Impfen ?
    Nein Danke, ich nicht mehr…..

    Liken

  2. Marietta sagt:

    Je mehr ich in den Film hineinschaue, desto wütender werde ich, es ist ungeheuerlich was uns Menschen angetan wird……und ich muss gleich hin in eine dieser Institutionen, die tagtäglich damit umgehen in der Kinderabteilung….ich könnt grad k….n 😦

    Liken

  3. jamila sagt:

    Der Film von Michael Leitner ist einfach super!
    Ich habe vor 38 und 40 Jahren meine Söhne nicht impfen lassen, doch jetzt werden meine Enkel geimpft, wenn auch mit etwas Bedacht, d.h. etwas später als die Masse (immerhin). ein Schmerz für mich als oma! Aber so ist nun die Welt von heute und ich muss es akzeptieren, ansonst geraten wir in Familienkrieg. Gruss J.P.

    Liken

  4. Ludwig der Träumer sagt:

    Kann thom nur durch eigene Erfahrung bestätigen.

    https://bumibahagia.com/2015/02/15/impfen-ist-folter-oft-auf-raten-berichte-unterlagen/

    Der widerlichste hirnloseste Spruch der Impfbefürworter ist der:

    Nichtgeimpfte stellen eine große Gefahr für die Geimpften dar. Die Ansteckungsgefahr ist zu groß.

    Geht’s wirklich noch hirnloser? Reflektieren die wirklich noch, in welchem Widerspruch sie sich befinden? Die Impfung schenkt mir Immunität gegen die Krankheit, die mich ohne Impfung befallen könnte. Welche Gefahr besteht also für die Geimpften? Sie sind doch geimpft – oder nicht? Kann man wirklich so viel Scheiße im Hirn haben, um nicht zu merken, was da gefaselt wird? Für so blöd hatte ich mir nicht einmal das größte kleine Arschloch vorgestellt. Tote verwesende Scheiße, angereichert mit chemischen Vergiftungsbeschleunigern sich freiwillig zu injizieren. Kein Viech würde freiwillig Gift fressen. Seit der irre Robert Koch uns Hühnerscheiße ins Blut jagt, blüht das Geschäft der Quacksalber. Da half auch nix, daß er seinen Irrtum auf dem Totenbett erkannte.

    Stell dir nur vor, lieber Leser, die Mutti will nur das Beste für ihren Säugling/Kind und geht in den Supermarkt und kauft den Impfstoff als Nahrungsergänzung ein. Wie es die EU vorschreibt, müßte als Inhaltsstoff Hühnerscheiße, tote Föten, Aluminium und Quecksilber stehen. Ersatzweise steht da Eiweisprodukte – künftig aus BIO-Anbau (klingt besonders gut) und natürliche Elemente. Alu und Qweck als wichtiger Baustein ist bald in – alles Natürlich. Rieselhilfe im Salz die wichtigste Hilfe in der Küche.

    Gut zu wissen, Mutti, also die ImpfbefürworterIn kauft das Lebensmittel liebevoll ein, weil ein quicklebendiges lachendes in der Pamperscheiße (sieht Mutti nicht auf dem Bild, den entzündeten Arsch durch geparkte Scheiße) liegendes Baby sie auf der Verpackung angrinst. Kann ja nur Bestes für ihr Liebstes sein. Oder nich? Mit dieser Inhaltsangabe auf der Babynahrung hat sich die Lebensmittelindustrie, die Fusion mit der Pharmaindustrie die finale monetäre Herrschaft erobert.

    Wer liest schon die kleingedruckten Inhaltsstoffe, die eh nur das Harmlose zeigen. Wir sind nicht mehr weit davon entfernt, daß hocheffiziente Pharmaka (fauler Zauber) zugunsten des Daxindex, wie Nahrungsergänzungsmittel über Aldi und Co. verkauft werden. Der aufgeklärte (den gibt‘s inzwischen wieder) Hausarzt ist einfach nicht motiviert genug, die Impfstoffe unters Volk zu bringen. Luxusreisen äh Weiterbildungen brachten nicht den erhofften Umsatz für die Pharmariesen. Jodsalz und fluoriertes Wasser ist nur der Anfang. Die Hausärzte als Impfstoffverkäufer sind inzwischen zu teuer. Die Pfründe der Pharmakonzerne kann künftig einfacher und effizienter gesichert werden. Die GEZ hat denen eine Idee dazu gegeben.

    Egal, ob du dich aus dem irrsinnigen Konsum ausklingst – du hast zu zahlen. Was hast du wirklich zu zahlen? GEZ, ja. Alles andere kannst du selbst steuern, wenn dein Verstand mitmacht.

    Also los ihr Impfbeführworter. Bringt mir etwas wirklich Beweisbares, das euch in eurer Sicherheit wiegt. Hab euch grad in im Jahr 2034 zugehört. Hallo, hallo – niemand mehr da?

    Liken

  5. Bettina sagt:

    Auszüge dieses Films kamen sogar mal im Fernsehen, natürlich nicht zur offiziellen Fernsehzeit. Ich glaub es war auf Arte Nachts irgendwann, wo normal alle schlafen müssen.

    Dann war ja auch diese Tage ganz aktuell, das Hebammenproblem.
    Das wurde sogar gestern im Fernsehen gezeigt.
    Meiner Meinung nach ist das Problem der Herrschenden, dass durch Hausgeburten und der Nachsorge der Hebammen, sie keine Kontrolle haben über die Neugeborenen. Also man bei dieser engen Verbindung, nicht so ohne weiteres die Kinder geschwind Impfen oder sonstiges mit ihnen tun kann.

    Da war doch vor ein zwei Jahren die Sache, mit dem Chippen von Neugeborenen, wo sich die Hebammen geweigert hatten, sich dafür herzugeben, kurz danach war dann auch gleich das mit den Versicherungserhöhungen, die nun ins unbezahlbare gestiegen sind.

    Ich selbst bin ausgestiegen mit der Impferei meines Jüngsten, als mir der Kinderarzt diese NEU NEU NEUe Hepatitis-Impfung verkaufen wollte. Ich war entsetzt und habe ihm dann auch auf den Kopf zugesagt, wie diese Infektion überhaupt nur zustande kommen kann. Und dass mein Kind da nur mit infiziert werden könnte, wenn es Verkehr mit einem Erwachsenen infizierten hätte.
    Es also nur ein Schutz für irgendwelche Phädophilisten sein kann. (denkt euch den Rest selber)

    Kennt ihr schon den Wolfgang Brehm?
    Er ist für mich ein ganz normaler und bringt so viele Dinge realistisch auf den Punkt, ich mag ihn ganz arg.
    Der hat da einen Film zu der Hebammensache gemacht:

    Lg Bettina

    Liken

  6. […] Impfen hilft immer und schadet nur ganz ganz ganz selten […]

    Liken

  7. thomram sagt:

    Liebe Jamila, sei willkommen auf bb.

    Mit der Impferei meiner Enkel hocken wir im gleichen Boot. Da ist direkt nix zu machen, und ich frage mich natürlich schon, ob ich denn damals die Offenheit meiner Kinder für Neues gebremst habe. Ich meine, nein, wir lebten Offenheit vor. Vielleicht überschätze ich mein damaliges Wirken. Schnüff.

    Liken

  8. Heidelore Terlep sagt:

    Im Banne der Mikroben.
    Im Zeitalter der Aufklaerung setzte sich, im Gegensatz zur ganzheitlichen Denkweise eines Hippokrates oder Paracelsus ein einseitiges und eindimensionales Denkmodell durch.
    Die Mikrobiologie erklaerte ganz bestimmte Mikroorganismen (Viren, Bakterien, Pilze) zur Ursache von ganz bestimmten Krankheiten.
    Eine Krankheit, eine Ursache, eine Pille.
    Die Menschen lieben offenbar einfache Denkstrukturen, ersparen sie ihnen doch das selbstaendige Denken bezw. die Verantwortung fuer ihre Lebensfuehrung zu uebernehmen.
    Durch jahrzehntelange “ Aufklaerung“ glaubt mittlerweilen die Mehrheit der Beboelkerung an krankmachende Viren und an den Schutz durch Impfungen.
    Der Mikrobiologe und Virologe Stefan Lanka untersuchte jahrelang Viren und deren Bestandteile und kam zu dem Ergebnis, dass es krankmachende Viren nicht gibt.
    Es gibt keine wissenschaftliche Publikation darueber.Fuer einen gesicherten Beweis muesste man ein Virus isolieren, in seine Bestandteile zerlegen, sein gesamtes Genom und die Virushuelle elektronenmikroskopisch darstellen koennen.
    Nun begannen Wissenschaftler mit indirekten Nachweisverfahren ueber sogenannte Antikoerper (AK) zu arbeiten.
    AK Tests weisen aber nur AK nach und nicht das Antigen (AG )Virus.
    sleseSolange aber dieses nicht genau bestimmt wird, kann auch niemand sagen, worauf die AK reagieren.
    AK sind Globuline, die auf Verletzungen oder Vergiftungen reagieren um Schaeden an Zellen oder Geweben abzuwehren.
    Wenn das AG Virus nicht genau bestimmt werden kann, duerfen vermehrt auftretende AK im Blut nicht als spezifische Immunglobuline bezeichnet werden. Denn das ist dann ein Huetchenspiel.
    Wenn AK im Blut auf Gifte reagieren, dann wirft das schon ein schraeges Licht auf die Adjuvantien, die den Impfseren beigemischt werden.
    Manche Impfstoffe werden auf menschlichen Krebszellen gezuechtet. He La Zellen.!!!
    Wenn krankmachende Viren weder nachgewiesen noch isoliert wrrden koennen, sind dann Zusatzstoffe Gifte noetig, um ueberhaupt eine Reaktion AK Anstieg im Blut, zu erzielen?

    http://www.impffrei.at/interessante-fakten/inhaltsstoffe

    Liken

  9. thomram sagt:

    Heidelore

    Du Artikel schauen noch einmal.

    Liken

  10. @ Gottseidank haben sie so viel Verstand und lassen ihre Kinder gehörig durchficken durchimpfen. Habe ich mich eben verschrieben? Ach ja. Damit dürfte dem Leser klar sein, auf welche Stufe des Verbrechens ich Impfen stelle.

    Schön, dass du die Schuld bei denen findest, die ihre Kinder impfen lassen. Gut, dass ich so endlich erfahre, dass ich ein Verbrecher bin. 😉

    Du bist halt der einzige Mensch, der die Weisheit mit Löffeln gegessen hast — und selbstverständlich bist du kein Verbrecher, wie ich: Denn deine Kinder hast du schließlich nicht impfen lassen. Gratulation!

    Liken

  11. thomram sagt:

    Ich hatte keine Ahnung. Unsere Kinder sind geimpft.
    Ich selber liess mich 1994 dreifach impfen, da ich nach Mittelamerika ging. Ich bin dabei um ein Haar verreckt – was mich aber keineswegs darauf brachte, dass Impfen gefährlich sein könnte.
    Wahr!
    Die eine Impfung liess mich um ein Haar tot im Stuhl hängen – und ich begann NICHT, generell über Impfen nachzudenken.
    Erst später öffnete ich mich dem Thema.

    Liken

  12. Von einer Millionen Menschen, die Aspirin einnehmen, kann einer davon sterben. Von einer Millionen Menschen die rauchen, können eine Millionen Menschen sterben. Bei einem von 10.000 bis 100.000 Menschen können nach dem Impfen Reaktionen auftreten, die u. a. zum Tode führen können. Wenn ich über die Straße gehen, bin ich dem gleichen Risiko ausgesetzt. — Vielleicht sollten wir generell mal über den gefährlichen Straßenverkehr und das noch viel gefährlichere Rauchen nachdenken.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: