bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » SCHULE » Schetinin » . » Tut uns leid, wir sind hier nicht in Köln

Tut uns leid, wir sind hier nicht in Köln

Wir pflegen hier höchtsmögliches Niewoo, beleuchten alles und jedes möglichst unvoreingenommen, zügeln unsere Egos, wenn sie destruktiv einschreiten wollen, predigen Liebe.

Liebe schliesst die Peitsche nicht aus, und das möchte ich kurz ausführen.

Im holden Westen Europas ist es bereits etabliert: Stärkere fügen Schwächeren Schaden zu und die Meute drum rum gafft und hält sich raus, denn man hat gelernt: 

Bloss nicht den Helden spielen

Bloss nicht in fremde Händel einmischen

Zudem hat man im Hintergrund noch im Kopf: Gerichte verurteilen den, der sich oder den Wehrlosen verteidigt. Der Angreifer, der bekommt eine wattebäuschelig psychiatrische Behandlung, denn er hat angegriffen, weil er eine schwere Kindheit hatte.

Stellen wir uns doch mal auf die Probe.

Ich fahre Bahn. Der Wagen ist fast leer. Ein netter hübscher Junger sitzt da, hört sich Musik an per Kopfhörer, der ist so um die 15. Vom Abteil nebenan kommt nun mehr und mehr Anzüglichkeit. Dann setzen sich die Drei zum Jungen. Dann ziehen sie ihm die Ohrstöpsel raus. Dann schubsen sie ihn. Dann gucken sie ihm aus 10cm Distanz ins Gesicht. Er bleibt gefasst und reagiert nicht. Das ist ihnen nicht recht, einer zupft an seinem Ohr. Einer zückt ein Messer und lässt es aufklappen, wedelt damit vor seinem Gesicht rum. Einer sagt: Geld. Der andere sagt: Geld oder aussteigen und ficken. Einer steht auf und zeigt auf seine Hose. Er hat einen Steifen. Einer sagt: Deine Mutter ist eine Sau, wie oft hast du sie schon gefickt?

Undsoweiter, Situation klar, ja?

Frage:

Was tue ich? Ich habe die Wahl.

Weggehen.

Sitzen bleiben und wegschauen.

Sitzen bleiben und zuschauen.

Sitzen bleiben und die Polizei anrufen.

Sitzen bleiben und ihnen etwas zurufen.

Aufstehen und die Notbremse ziehen.

Aufstehen und mich zu ihnen setzen.

Aufstehen und einem eine rüberziehen.

Etwas Verrücktes machen. Den Kopfstand. Mich ausziehen. Einen hysterischen Anfall machen. Schweizerlied jodeln. Auf den Boden pissen. Schachspiel zeigen.

Was, bitteschön würdest du machen, so du nicht gerade wie der KPK Weltmeister in Judo bist? Der kann auf körperliche Züchtigung ausweichen, das ist gut, doch du bist nicht Weltmeister in Judo.

.

Zwei Meldungen haben mich innert 8 Stunden erreicht.

Deutsche Stadt. Mama lässt die kleine Tochter im offenen Wagen und geht einkaufen. Als sie zurückkommt, hocken Drei im Wagen und sagen: Fahr uns nach München. Wenn nicht, siehst du deine Tochter nicht mehr.

Die Frau rief die Polizei und ihren Mann an.

Die Polizei kam, tat nichts, denn sie dürfen nichts tun, denn die Drei wiesen Maxpig (maximale Pigmentierung) auf.

Der Mann kam auch, zusammen mit sechs Männern, die brachten Eisenstangen mit.

Die drei Maxpig hatten falsch gepokert. Der Mann war Russe und kam mit sechs Russen. Die drei Maxpig verliessen den Schauplatz mit modidfizierten Visagen und mit einer ganz interessanten Erfahrung.

.

Und im Schweizer Magazin

http://schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/25932-Murmansk-Tut-uns-leid-Kln-ist-2500-Kilometer-weiter-sdlich-von-hier.html

In Poljarnyje Sori bei Murmansk belästigten Immigranten junge Mädchen. Auch sie hatten falsch gepokert. Das Resultat ihrer Aufdringlichkeit: 18 von ihnen fanden sich im Spital wieder, 33 von ihnen atmen gesiebte Luft. Die Einheimischen hatten ihnen schlicht den Tarif erklärt mit dem Hinweis, hier seien sie nicht in Köln.

Die Polizei schweigt sich aus. Wozu Schei33e breittreten?

.

Zu der verderblichen Indoktrination in unserem Wattebäuschenwesten gehört unter anderem:

Eingreifen, wenn du Unrecht siehst, ist unerwünschte Einmischung und ist zu unterlassen.

Das bedeutet in der Praxis: Auch der primitivste Täter darf in seinem Tun nicht gehindert werden, denn: Du bist nicht fühlender Mensch mit gesundem Menschenverstand, du bist ein Sklave des Systems, welcher seine klar definierten Aufgaben zu erfüllen hat. Eingreifen bei Unrecht ist nicht in deinem Programm. Wenn du tust, was nicht in deinem Programm stehst, wirst du hart gezüchtigt.

.

Schöngeister sagen, und sie haben damit recht: Menschen werden durch wachsende Selbsterkenntnis sozialtauglich, nicht durch Schläge und Kerker. Das trifft natürlich zu.

Dass jedoch körperliches Eingreifen, wenn nötig mit brutaler Gewalt, per se abzulehnen sei, das ist mit Hinterlist verbreitete Irrlehre.

Es gilt auch hier sowohl als auch. Wenn eine Situation mittels Geisteswitz und Wort nicht zu entschärfen ist, müssen Faust und Eisenstange erst mal klären. So es denn in den Zeiten danach möglich ist, einen fanatisierten Triebling über sinnvolle Tätigkeiten und über Selbstreflexion in einem sozial verträglichen Menschen umzumodeln, umso besser.

Wer jedoch die sechs Russen der ersten und die Menge der russischen Männer im zweiten Beispiel für ihr Verhalten kritisiert, lebt auf dem Mond, auf dem falschen Wattebäuschenmond, soll die Schnauze halten und in der Stube warten, bis seine eigene Tochter dran ist.

thom ram, 09.02.2016

.

.

 


35 Kommentare

  1. diwini sagt:

    Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

    Liken

  2. Gabriel Bali sagt:

    Dennoch – mit Gewalt loesen wir keine Probleme, so wie mit Bomben kein Frieden herbeigebombt werden kann. Wann geht das endlich in die Koepfe der Leute rein?

    Liken

  3. Vollidiot sagt:

    Richtig Gabi!!
    Was ist Gewalt??
    Jetzt folgt eine Abhandlung über Gewalt als solche und im speziellen.
    Ma kuckn ob Du es auf 30 Seiten schaffst.
    Dann, ganz unwissenschaftlich, weil Karma net nachgwiese werre ka, wie schtoht des ebbe in Beziehchung zur Gwalt, woisch?!
    Und denne zum unwissenschaftlichen Karmausgleich, in Abhängigkeit von Reinkarnationen und Krankheit als weiterer Varianz und eingegrenzt auf auf die Ichentwicklung als qualitative Betrachtung – jetzt nicht quantitativ, weil des net zur Thematik der Ichentwicklung bassd.
    Darauf kann dann als Extrakt eine Studie verfasst werden über Sinn und Notwendigkeit der Gewalt in der Evolution – jetzt meintswechen wieder quantitatief.
    Interessant wäre auch die neurobiologische Spur dieser Kette oder Zusammenhänge in den Köpfen zu verfolgen.
    Auf grobe geisteswissenschaftliche Weise wurde das schon gemacht – naturwissenschaftlich rigid leider noch nicht.
    I moin, mer dädet liaba oinen drinke, wa muinsch?

    Liken

  4. Anna sagt:

    Deutschland (und Europa) sieht sich einer Invasion von extrem bösartigen Kräften ausgesetzt, einer Invasion, die von unseren Volksvertretern (und wie es sich mehr und mehr herauskristalliert, VolksZertretern) angezettelt, zugelassen und verwirklicht wurde. Es sind dieselben globalisierte Kräfte, welche auch alle Kriege verursachen und unsägliches Leid über ganze Länder bringen.

    Europa soll zerstört werden und eine barbarische Kultur soll das, was wir bisher an Aufklärung errungen haben, vernichten. Die Invasoren (ca. 1 Million junger Männer) greifen zuerst die Frauen an, denn es ist gewissermaßen die Energie der Göttin, welche die Absichten der Kabale (Elite) verhindern kann. Also soll sie nachhaltig gestört werden.

    Deshalb ist es eine erste Notfallmaßnahme, dass die deutschen (und europäischen) Männer ihre Frauen und Kinder beschützen, denn die Polizei darf oder will es nicht tun. Auch sie verrät die einheimisch Bevölkerung. Und für diesen Schutz braucht man „Gewalt“, nämlich um die Agression zurück zu schlagen.

    Russische Männer schützen offensichtlich ihre Frauen. Das sollte für andere europäische Männer, insbesondere die Deutschen, ein leuchtendes Beispiel sein.

    Liken

  5. Vollidiot sagt:

    Thom

    Die Maxpigs (jetzert net englisch, gell, weil mir koine Rassischen sind, hier da!!) werden jetzt Rache schwören, Blutrache – halt islamisch-semitisch, des ischt da normal.
    Und dann hammer den Salat auf unseren Straßen,
    Darum ist unsere Polizei so klug und zurückhaltend.
    Islamwissenschaftler haben nämlich das Bundesinnenmisterium aufgeklärt: Finger weg bei Bagatelldelikten von den Migros, äh Migranten, sonst setzt es Blutrache.
    Manchmal sind Politiker auch vernünftig.
    Was hülfe uns, wenn blutrünstige Kleingruppen durch urbanes Gelände zögen um ihre dürstende Seele zu besänftigen?
    Die Islamwissenschaftler sind chrischtlich erzogen und lehnen daher Blutrache als nicht korrekte Interpretation bei speziell semitischen Völkern als überzogene, sowie durchaus tadelnswerte Reaktion ab.
    Und die Innenmisteriker haben intrinsisch das Werk Nizers – also kumuliert hier auf hohem intellektuellem Nivo die neue deutsche Klugheit in Sachen Migros.
    Das einfache Volk, der Prolet also, verharrt im mehr ungebildet Dumpfen.
    Mangels Vorbilder wird ihn auch nicht erleuchten.

    Liken

  6. thomram sagt:

    @ Anna

    Geistig Zwangssterilisierte werden Zeter Mordio schreien, wenn sie dein Anliegen hören. Der verbildete kultivierte Mann des Westens sagt: Auf dieses Niewoo lass ich mich nicht herunter. Hand anlegen ist Sache Primitiver. Das Opfer da, es hat sein Opferdasein in seinem Lebensplan geschrieben, geht mich nichts an.
    So läuft das ab. Oder aber, natürlich sehr sehr selten, komme es vor, dass Männer einfach Feiglinge geworden sind, geeignet, sich an den schönen Brutalitäten in der virtuellen Welt zu ergötzen, allenfalls dort mit sagenhaften Waffen Böse Böse reihenweise niederzuknallen.

    Und es gibt andere. An denen will ich mich orientieren.

    Komme mir nun keiner und sage, ich predige Gewalt. Ich predige situationsgerechtes Verhalten. Das ist so verschieden wie ein Krokodil und ein Elefant.

    Vergass ganz, sei willkommen hier, Anna.

    Liken

  7. Ludwig der Träumer sagt:

    Ein Stimmungsbild, erst mal unkommentiert:

    http://ok.ru/video/10403448184

    Liken

  8. Vollidiot sagt:

    Anna

    Hier in einem der freiesten Länder der Erde hat die Gleichberechtigung eine Hochblüte erreicht.
    Ich bin also guter Hoffnung, daß dann unter anderem das Kürassier-Regiment (Al.) Schwarzer-Schädel (SchSch) seine ganze Wucht einbringt und den kriegerischen Horden (nicht Hoden) die Hammelbeine langziehen wird.
    Ich persönlich habe mich an die Teilhabe der Frauen am gesellschaftlichen, künstlerischen, wirtschaftlichen und militärischen Leben gewöhnt und hoffe auf auf den Beistand Athenes in den kommenden Zeiten.
    Erklang vor 73 Jahren „Also sprach Zarathustra“ ankündigend aus dem Empfänger so wird es vielleicht dann der Hexensabbat aus der „Fantastischen Sinfonie“ sein.
    In alter germanischer Tradition werden dann die Frauen zum Schwert, oder so, greifen und Mann und Kind verteidigen.
    Die Kerle werden sich wundern, die lodernden Blicke werden ihre Knie schlottern lassen.
    Witwen gabs in Deutschland schon genügend, echt.

    Liken

  9. luckyhans sagt:

    @ Anna:

    Vorab: „Volksverteter“ sind wie Saubsaugervertreter, die vertreten auch keine Staubsauger, sondern: richtig, sie verkaufen sie. 😉
    Und gewählt werden sie hier in Brdnien auch nicht, sondern nur ihre Parteien, und wem DIE dann den Verkäuferposten zuschanzen, ist allein deren Sache – der „Wähler“ hat ja dann seine Stimme schon abgegeben, d.h. er hat nix mehr zu sagen. 😉

    Aber erklärend zum Unterschied zwischen den Männern:
    die russischen Männer leben nach wie vor in der richtigen Überzeugung, daß Familie, Sippe und Verwandschaft ein ganz wichtiger Bestandteil ihres Selbst sind. DESHALB sind sie auch jederzeit bereit, Hand anzulegen, wenn eines davon bedroht wird, egal von wem – auch von einer sog. Staatsmacht.

    Die deutschen Männer sind seit über 70 Jahren durch die Besatzer dieses Landes, deren private Verwaltungsorganisation „Firma BRiD“ und durch die alliierten-kontrollierten Medien einer 7/24-dauernden Umerziehung mit allen verfügbaren Mitteln zu sog. Singles, zu Egoisten, Schwulis, Eigenbrötlern, „Erfolgs-“ und „Gutmenschen“ ausgesetzt, die bei vielen eben nicht ohne Folgen bleibt.
    Bei direkter „persönlicher“ Ansprache (ans „Ego“) sind sie jedoch immernoch Manns genug, um bedrängten Menschen zu helfen – einfach mal ausprobieren… 😉

    Liken

  10. thomram sagt:

    Für mich kumuliert nun: Ist der teutsche Mann zum kraftlosen Gimpel geworden?
    Dass es solche und solche gibt, das steht ausser Frage. Doch auch wir Menschen sind sehr einflusskräftigen morphischen Feldern ausgesetzt.
    Wenn eine bedeutende Mehrzahl der Männer eines Volkes zum Beispiel Uebergriffigkeit gut findet, geil findet und pflegt, so wird das dadurch entstehende morphische Feld diese Tendenz verstärken, denn jeder, der auch nur im Ansatz auch so funzt, wird von ihm beeinflusst, und die schier gesamte Männerschaft wird heiter fröhlich übergriffigem Verhalten frönen.
    Das Gleiche gilt für Verhalten, welches man früher als Feigheit bezeichnet hat, welches heute als kultiviert deklariert ist.

    Der Defaitismus dann, wenn ein Uebel geschieht und eine Menge glotzt und keiner was tut, ist so ein Beispiel. Magisch hängt über der Gaffmenge der Imperativ: Ich exponiere mich nicht. Es wäre ja schon nötig vielleicht eventuell, aber wenn schon, dann sollen andere es tun. Weil alle so denken, wird diese Denke so stark, dass auch ein potenzieller Held zum Feigling wird.

    Und ich werde traurig, denn in diesem Zusammenhang drängt mir immer das Wissen ins Hirn, dass im letzten Jahrhundert zweimal die Blüte deutscher Männer, und durch Ermordung – mittels Bomben à la Dresden und netter kleinen Aktionen von Polisten und Ostrussisten und unerkannt auch Amerikanisten – auch deutscher Frauen dahingerafft wurden. Und nicht nur deutsche Menschen, daran wollen wir uns tunlich erinnern. Was hat Russland geblutet.

    Na, ich hör auf, denke mal im Stillen weiter. Die Gedankenschlaufen werden wild, bin bereits bei der Hexenverbrennung gelandet. Gaffer waren da. Auch damals.
    Hör wirklich auf.

    Liken

  11. luckyhans sagt:

    @ Thomram:
    Bitte den Einfluß der morphischen Felder nicht überschätzen – es gibt diese, und sie wirken, zweifellos, aber jeder Einzelne hat stets die Möglichkeit, nach seinem Willen zu handeln.
    Das „Gaffertum“ auch bei Unfällen, Bränden usw. ist ja auch durch Hollyschutt und Medien „herangezüchtet“ worden, es ist nicht menschengemäß – der natürliche Mensch eilt zu Hilfe, wenn er kann.
    Und was wissen wir tatsächlich vom Mittelalter, was die (ausgesuchten? gezwungenen?) „Zuschauer“ der Hexenverbrennungen gedacht und gesagt haben… „herrschende“ Geschichte allüberall.

    Liken

  12. thomram sagt:

    @ Lücki

    Die morphischen Felder.
    Je klarer ich selber bin, desto weniger bin ich deren Einfluss ausgesetzt. Einen Joshua haben sie gekitzelt, und er konnte lächeln. Aber Joshua bin ich nicht, und – bitte um Verzeihung meiner Ueberheblichkeit – Bunzel schon gar nicht.
    Ich erinnere an die Gebote der Ausübung von Sex. Wenn das keine Morphischen Felder sind, dann weiss ich gar nichts mehr. Sex auf dem Bahnofplatz? Wär doch einfach nur schön!
    Für den wär es schön, der einfach die Schönheit sehen könnte.

    Lieber Mitleser, bitte öffne dein Hirni, öffne dich selbst und stell es dir unvoreingenommen vor. Da tun sich zwei Menschen liebevoll innigst zusammen. Da ist kein Geheimnis und Scham erst recht nicht. Alle können und dürfen daran Teil haben. Ist diese Vorstellung nicht einfach nur farbenfroh harmonisch gut?

    Und morphische Felder verteufeln Solches mit verdammter Stringenz so, dass auch ich Viertelerleuchteter mich hüten werde, auf dem Bahnofplatz und so weiter.

    So als Beispiel.

    Liken

  13. Texmex sagt:

    Guten Morgen Freunde „nicht aus Kölle“. Ungefragt werde ich jetzt meinen Senf zum Thema beisteuern und die Diskussion etwa anzünden.
    Mein erster Gedanke, als ich das Drehbuch zum Film oben las, war, hab ich schon gesehen, als junger Mann! Hiess „Ein Mann sieht rot“ mit Charles Bronson.

    Die Reaktion der Gesellschaft? Zustimmung auf der ganzen Linie!

    Nun wissen wir aber,dass NYC DAS Jerusalem / Mekka der Planer unseres Desasters ist. Und es hat sich glaube ich letztendlich nicht durchgesetzt, dass aus Jerusalem / Mekka Shambala wurde.

    Wie war noch mal das Fazit im obigen Trailer?

    NEVER MAKE A DEATH WISH,- BECAUSE A DEATH WISH COMES TRUE¨!

    Und das aktuelle System wuerde ich sehr gerne TOT sehen.
    Einfach nur, damit alle leben können.

    Liken

  14. Vollidiot sagt:

    Thom

    Aufm Bahnhofvorplatz kopulieren.
    ?
    Freude schöner Götterfunken.
    Feuertrunken.
    Dein Heiligtum.
    Alle werden Brüder……….
    Es lebe das Orgon.
    Aufm Bahnhofsplatz.
    Mann und Frau und Frau und Mann….
    Reichen an die Gottheit…….
    Aufm Bahnhofsplatz………….

    Die Züge bremsen quitschend.
    Taxis hupen.
    Zwei Besoffene gröhlen.
    Die Polizei nimmt Personalien auf.
    (Nicht von den Kopulierenden).
    Tauben picken und gurren und der Täubenhahn hat nen dicken Hals.
    Einige klatschen und feuern an……………………
    Ich weiß nicht – so ganz bin ich nicht überzeugt.

    Liken

  15. thomram sagt:

    ok. Wenn nicht mal ein Vollidiot folgen kann, dann wird wohl keiner mit bei der Partie sein.
    Habs halt nur mal so gesagt.
    Ich ziehe um. Auf einen Planeten, da Vereinigung auf dem Bahnhofplatz heilig schön ist und nicht das Versteck erfordert. Aber nicht heute. Ich werde hier noch eine Weile Unmögliches verbreiten.
    Ich hab das Thema angschnitten, in einem Anflug von Ueberschwang, möchte es wieder verlassen.

    Liken

  16. luckyhans sagt:

    Anfrage an den Sender Jerewan: Kann man eine Frau in einer Menschenmenge vergewaltigen?
    Antwort: Im Prinzip schon, aber die Menge wird mit Ratschlägen stören. (uralter Witz aus den 70ern)

    Liken

  17. Anna sagt:

    „die russischen Männer leben nach wie vor in der richtigen Überzeugung, daß Familie, Sippe und Verwandschaft ein ganz wichtiger Bestandteil ihres Selbst sind…“

    Ja, das ist richtig und auch in Deutschland oder anderen europäischen Ländern war das mal so. Durch den Femininismus, den Genderwahnsinn, die Politische Korrektheit und die restliche schwächende Propaganda, hat sich das scheinbar verändert. Ich schreibe scheinbar, weil ich den Männern durchaus noch zutraue, sich zu wehren. Die Frauen müssen sich wieder mit ihren Männern solidarisieren und auch dem Staat die Kinder entreißen, der sie schon frühzeitig in Ausbildungsanstalten programmiert.

    Frauen könnten auch kämpfen, so fern sie Waffen haben, ansonsten sind sie Männern einfach unterlegen. Bei einer Kooperation zwischen Mann und Frau wäre es bedeutungslos.

    “ Komme mir nun keiner und sage, ich predige Gewalt. Ich predige situationsgerechtes Verhalten. Das ist so verschieden wie ein Krokodil und ein Elefant.“

    Wie sagt die oberste Führerin der BRD: „Jetzt sind nun mal da“. Ja, jetzt sind sie da und es ist nicht mehr möglich, „gewaltlos“ zu sein. Es erfordert „situationsgerechtes Handeln“ und wenn Frauen eingekesselt werden, bedeutet dies, dass physische Gewalt notwendig ist. Das Nichteingreifen der Polizei in Köln ist eine große Schande für diese „Gesetzeshüter“, zumal sie wenig später mit einigen Hundertschaften „mutig“ auf die Pegia einprügelten. Auch die tatenlosen Zuschauer haben sich nicht mit Ruhm bekleckert. Das wäre in Russland wahrscheinlich nicht passiert.

    „Das Gleiche gilt für Verhalten, welches man früher als Feigheit bezeichnet hat, welches heute als kultiviert deklariert ist.“

    Allerdings. Das Modrige, Perverse und feige ist jetzt die Leitkultur und Klarheit, Schönheit, Mut und Stärke werden verdammt. Alles wurde ins Gegenteil verkehrt. Wir müssen uns vereinen und ein gemeinsames Ziel formulieren und meditieren, eine Welt des Friedens und der Freude, und diese Einigkeit ist keine schwache Konformität, sondern freie Vielfalt unter dem Dach der Klarheit. (Ich kann es gerade nicht einfacher schreiben)

    Gab es das überhaupt schonmal, dass ein König oder gewählter Präsident, Kanzler… eine feindliche Armee in das eigene Land eingeladen hat? Dieses Verbrechen ist unbeschreiblich!

    Natürlich will ich, dass Flüchtlingen geholfen wird, nämlich am besten vor Ort. Wenn man sie aber in das eigene Land lässt, müssen sie registriert und in geschlossenen Lagern untergebracht werden, und zwar so lange, bis sie wieder in ihr eigenes Land zurückkehren können.

    Liken

  18. Ludwig der Träumer sagt:

    Frage an Radio Erivan: Ist möglich, Frau im Laufen zu vergewaltigen?
    Im Prinzip ja, aber unwahrscheinlich, da Frau mit Rock oben schneller als Mann mit Hose unten.

    Liken

  19. luckyhans sagt:

    @ Anna:
    Es muß bitte endlich verstanden werden, daß wir hier in diesem Land seit 1945 von Marionetten der Besatzer „regiert“ oder besser drangsaliert werden. Die Strippenzieher dieser Marionetten sitzen im „District of Columbia“, das ist eine Firma in Washington (wenn das fast gleichnamige Stadtviertel im Zentrum von Washington gemeint wäre, müßte es „District Columbia“ heißen!).
    Genau das verbirgt sich hinter der „üblichen“ Bezeichnung „Washington D.C.“. mit der uns so gerne das Handeln einer VSA-Regierung vorgegaukelt wird – das ist nicht der Fall!
    Wir werden bereits von Firmen gesteuert.
    Siehe auch die vorletzten „Tagesenergien“ mit den Bezeichnungen der VSA-Bundesstaaten bzw. „deren“ Firmen…

    Die Älteren erinnern sich gewiß noch, daß in der „alten“ BRD immer von „Pankow“ die Rede war, wenn über die DDR-Regierung (auch eine Marionetten-Truppe, nur an „Moskauer“ Strippen) geredet wurde.
    Obwohl doch jeder wußte, daß die Ostregierung NICHT in Berlin-Pankow (dem Stadtviertel) saß, hat sich niemand daran „gestört“… das hatte alles seine tiefere Bedeutung…

    Daher ist auch „die oberste Führerin der BRD“ nichts weiter als eine Marionette oder Agentin der hinter den VSA-Firmen („U.S Corp. Inc.“, die frühere „Virginia Corp.“) stehenden Kräfte – bitte das klar unterscheiden.
    Es gibt keinen „gewählten Kanzler“, und es ist nicht dessen „eigenes Land“… und es ist KEIN EINZIGER der Migranten mehr „Flüchtling“, wenn er dieses Land betritt…

    Und „Das Nichteingreifen der Polizei in Köln“ erfolgte auf Befehl, genauso wie uns bis dahin die Wahrheit über die Ausländerkriminalität hierzulande bewußt vorenthalten wurde.
    Das sind alles keine „Zufälle“, sondern das wird von dort (Soros & Konsorten) gesteuert.
    Bitte endlich verstehen, was hier abläuft.

    Und bitte nicht die Menschen „verurteilen“ – die Polizisten in Köln oder auch die meisten der Migranten – die trauen sich alle nur nicht, weil sie die Zusammenhänge nicht sehen – siehe auch die „Vorausschau 1“.

    Liken

  20. Skeptiker sagt:

    Also ich komme ja aus Hamburg.

    So wie ich das sehe, hat die Flüchtlingskrise, zumindest für die Deutschen, das Vollbeschäftigung eben möglich ist und das sogar Stundenweise.

    Ich sage ja, wer arbeiten will, findet auch Arbeit.

    Keiner kann von den Flüchtlinger erwarten, das die Ihre Klos selber sauber machen, warum auch?

    Es gibt doch die Deutschen, die eben die notwendige Qualifikation haben, die den Flüchtlingen in Jahrelanger Arbeit, eben noch beigebracht werden muss.

    =>Am Deutschen Wesen sol die Welt genesen.

    Und die paar Omas die sich in Hamburg darüber beschwerden, die sterben ja nun auch mal.

    =>
    Aber es wurde auch schon vorgesogrt, wer da nicht mitspielen will, muss krepieren, ich meine wenn man Deutscher ist.

    Hier zum Lesen.
    https://killerbeesagt.files.wordpress.com/2016/02/brecht.jpg?w=1028&h=504

    https://killerbeesagt.wordpress.com/2016/02/07/hartz-iv-die-bundesregierung-will-alg-ii-empfaenger-kuenftig-4-jahre-lang-sanktionieren/

    P.S. Meine Rechtschreibkorrektur macht jedes Wort in rot unterstrichen, sollten Fehler zu finden sein, liegt es an diesen Fehler.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  21. Anna sagt:

    „Es muß bitte endlich verstanden werden, daß wir hier in diesem Land seit 1945 von Marionetten der Besatzer “regiert” oder besser drangsaliert werden. “ luckyhans

    Ja, natürlich. Wir werden, zumindest in NATO Ländern + einigen Anderen, von der khazarischen Mafia regiert, die im Prinzip Syndikate sind. Ich stimme Dir bei all Deinen Ausführungen zu. Aber… Befreit das die Mitläufer wirklich von ihrer Verantwortung? Kann man später, nach dem Fall dieser Verbrechersyndikate einfach sagen, „ich habe nur Befehlen gehorcht“ oder gar “ ich habe von nichts gewusst“.

    Menschen haben einen freien Willen, den man zwar freilegen muss, sozusagen, aber der das kostbarste Werkzeug des Menschen ist. Dieser freie Wille wird mit allen Mitteln unterdrückt, aber das befreit nicht wirklich vom eigenen denken. Wer nicht selber denkt, ist einfach zu bequem oder opportunistisch oder feige. Dieses Heer von hierarchisch geordneten Mitläufern macht die Syndikate stark.

    Es reicht schon, wenn viele Menschen sich dem zuwenden, was sie wirklich wollen – und ich bin überzeugt, dass die meisten Menschen Frieden und Freude für sich, ihre Familien und das ganze Land wollen – und darauf fokussieren, egal, was „da draußen“ ist. Die Welt wird im Innern erschaffen.

    Liken

  22. Gabriel Bali sagt:

    @ Anna

    „Die Welt wird im Innern erschaffen.“

    Da bin ich ganz bei Anna, genau so ist es!

    Und genau deshalb bin ich dafuer, Gewalt tunlichst zu vermeiden und fuer uns selbst Wege zu finden, die uns von vornherein gar nicht dahin fuehren, wo Gewalt zu Hause ist bzw. wo brutale „Gegengewalt“ NOT-WENDIG werden koennte. Gleichzeitig toleriere ich es mittlerweile sogar voll und ganz (und das war nicht immer so!), falls andere Menschen die Loesung in der Gewalt zu finden hoffen (wie sehr viele Menschen!). Finden werden sie die Loesung da allerdings nicht, im Gegenteil, Gewalt wird damit sogar verstaerkt. Oder glaubt einer denn wirklich, Gewalt plus Gewalt ergaebe friedlich-freudvolle Zustaende in unserer Welt?

    Der Satz vom muerrisch wirkenden Blogwart mit dem wenig freundlichen Hinweis „Schnauze halten!“ ist bezeichnend; dieser Satz ist gemeint:

    „Wer jedoch die sechs Russen der ersten und die Menge der russischen Männer im zweiten Beispiel für ihr Verhalten kritisiert, lebt auf dem Mond, auf dem falschen Wattebäuschenmond, soll die Schnauze halten und in der Stube warten, bis seine eigene Tochter dran ist.“

    Dieser zitierte Satz weist darauf hin, dass Wichtiges noch nicht erkannt wurde. Zum Beispiel, unter anderem, dass nur derjenige mit Gewalt konfrontiert wird, der Gewalt saet. Solange es meine Tochter vermeidet Gewalt zu fokussieren oder gar gut zu heissen, wird sie auch nicht „dran sein“. „Dran“ sind ausschliesslich jene, die mit dem Thema „Gewalt“ noch etwas aufzuloesen haben. Gewalt trifft kein Opfer „zufaellig“, sondern faellt nur jenen zu, die, wie der Blogwart, Gewalt auf irgendeine Art rechtfertigen oder gar propagieren.

    Vor jeglicher Gewalt geschuetzt und eines friedvollen Lebens sicher sind jedoch all jene, die sich (statt der Gewalt) den schoenen Dingen im Leben zuwenden (z. B. den vielen Aspekten der Liebe) und es anderen ueberlassen, den Aspekt „Gewalt“ immer wieder aufs neue zum Leben zu erwecken und ihn mit neuer Energie zu versorgen.

    Ja, liebe Anna, die Welt wird tatsaechlich im Innern erschaffen, in unserem Innern…

    Liken

  23. Vollidiot sagt:

    Genau so erging es den friedlichen Indigenen von Hawai.
    Als die Siedler und die Kirche kam blieben sie friedlich aus dem inneren Wissen heraus, daß ihre Zeit abgelaufen war – Schluß.
    Und bald waren, außer Resten, alle im Reich der Seligen.
    Das diente als Vorbild bei den Amis.
    Wo wir hinkommen und zutreten da reinigen wir, weil wir wissen was lebenswert ist – so ihre Erfahrung, und die war ihnen genehm.
    Und sei es dort noch so geschützt.
    Wir räumen auf.
    Da erhebt sich jetzt eine große Gestalt namens Schicksal und Karma, und einer der Indigenen, könnte sein, hat das Abschlachten seiner Eltern, bevor er selber abgeschlachtet wurde, erlebt.
    Was nun?
    Es stimmt, die Welt wird im Innern erschaffen – wie bei Thomas Barnett.
    Oder olle Marx.
    Im Innern wachsen Ideen, brechen heraus und wirken – so wars und so bleibts.
    Ideen sind die Energien/Triebkräfte, Gewalt ist nur eine Ausdrucks/Lebensform im Wirken der Ideen.
    Dazu auch sinnreicher Weise vorhanden, sonst gäbs sie nicht, und sei es die Gewalt eines Jesuiten, der seinem schwächeren Gegenüber seinen Willen aufdrückt ohne daß es dieser merkt und gar darüber glücklich ist.
    Plakatief die Sache betrachten bringt nicht weiter.
    Schwarz-Weiß dient der Nische und da solls auch so sein.
    Die eigene Welt ist gottseidank nicht DIE Welt.
    Nur die eigene Wirklichkeit – immerhin etwas.
    Das zu realisieren ist hat auch Wert.
    Das Gleichnis von der Ehebrecherin gibt Auskunft.
    Wir sollen nicht Rache üben, Unrechtes Tun (auch Gewalt) wird akzeptiert – so weise gehts auf der Welt zu.
    Außerhalb des Schaffens im Innern…………………..

    Liken

  24. Vollidiot sagt:

    Skepti

    Am deutschen Wesen………………
    Umerzogen und friedlich isser.
    70 Jahre in Freiheit Nizer inhaliert.
    Ich bin klein, mein Herz ist rein, darf niemand anders als Nizer hinein.
    Die Welt wird im Innern erschaffen.
    Eben……………
    Wenn einem Gutes widerfährt, das ist einen uralten Asbach wert.

    Liken

  25. luckyhans sagt:

    @ Volli:
    „Freiheit und Sklaverei sind Geistes-Zustände, Mentalitäten. Ein freier Mensch ist auch im Knast frei, ein Sklave ist auch in Freiheit ein Sklave.“ (nach Nikolaj Lewaschow) – http://nikolay-levashov.ru/Video/video-de.html

    Liken

  26. luckyhans sagt:

    @ Gab-i:
    Ich lade Dich ein in eine deutsche Großstadt, Berlin, Köln oder Hamburg, am Tage des Finanzcrashs bzw. des Beginns des Bürgerkriegs.
    Wenn Du es schaffst, in dieser Stadt getreu Deinen Prinzipien drei Wochen selbständig zu überleben, erkenne ich alle Deine klugen Sprüche an und werde nach ihnen leben.
    Bis denne!

    Liken

  27. Anna sagt:

    “Dran” sind ausschliesslich jene, die mit dem Thema “Gewalt” noch etwas aufzuloesen haben.“

    Ja, so wäre es in einer idealen Welt. Wir haben aber, kollektiv und individuelll, zugelassen, dass unser Land von einer schweren Agressionswelle heimgesucht wird. Wir haben versäumt, die Zeichen zu erkennen und müssen nun gewissermaßen Plan B ausführen, d.h., der Agression begegnen um sie aufzulösen.

    Theoretisch haben wir in unserer Gesellschaft die Mittel, um das zu machen. Allerdings sitzt der Verräter an entscheidender Stelle und verhindert die installierten Mittel. Deshalb müssen die Menschen sich selber helfen. Natürlich ist es sinnvoll, auf das Gewünschte zu fokussieren. Begegnet man aber Agression – ich wünschte, ich würde mich schon umfassend kennen – muss man sich wehren. Unbedingt!

    Liken

  28. Der Lusitanische Landbote sagt:

    Ich hoffe, man wird die Autochthonen künftig an einem kleinen Stock erkennen, den sie, mehr oder weniger gut sichtbar, bei sich tragen.

    Liken

  29. Der Lusitanische Landbote sagt:

    Gott will nicht das wir feig sind.

    Liken

  30. thomram sagt:

    @ DLL

    Gut, dass du das weisst. Hast du Feleton mit ihm?

    Liken

  31. Der Lusitanische Landbote sagt:

    … !

    Liken

  32. Der Lusitanische Landbote sagt:

    Wie wollt ihr jemand beistehen, der nicht so hoch wie ihr verkopften alten Männer schwingt, und der oder die in Schwierigkeiten steckt ? Glaubt mir, ein Stock ist genau das, was du dir in der geschilderten Situation gewünscht hättest, Thomram. Aber auch ihr verwechselt Verteidigungsbereitschaft mit Agression.
    Leute die sich zu verteidigen wissen, sind in der Regel friedlicher und gelassener als andere.
    In Kölleon hat sich ja gezeigt wie weit der Deutsche herabgekommen ist. DAS ist die eigentliche Schande von Koln. Da könnt ihr mit eurer weissen Fahne so viel auf Bali herumknattern wie ihr wollt. Die Oelaugen haben verstanden.

    Liken

  33. thomram sagt:

    @ DLL

    Du bezeichnest mich als verkopften alten Mann.
    Ich betreibe hier nicht einen Blog, da du gratis franko deine Meinung darlegen kannst, um mir von dir Unfreundlichkeit anwerfen zu lassen.

    Du sagst richtig, dass ich in Bali mit weissem Band rumknattere. Was hat das mit Köln zu tun?
    Solltest du meinen, in Bali sei Hilfsbereitschaft ein Fremdwort, so liegst du falsch.

    Verteidigungsbereitschaft und Aggression.
    Wo werden diese beiden Haltungen verwechselt? Belege das konkret.

    Liken

  34. Skeptiker sagt:

    Kommentar gelöscht.

    Er diffamiert Immigranten pauschal.
    Er wirft unnötig mit Dreck gegen ferngesteuerte Politiker.
    Wir fordern hier Sachlichkeit. Giftspritzen überlassen wir denen, welche nichts Gutes anstreben.
    thom ram, 12.02.2016

    Liken

  35. Vollidiot sagt:

    DLL

    Verkopfte alte Männer.
    Nun, gelegentlich werden Alte (Männer) klug.
    Hier gehen Biologie und Klugheit Hand in Hand.
    Einsicht in die Abläufe des Lebens.
    Im Alter hat dieser Kopf Präferenz.
    Und man kann ihn trefflich nutzen.
    Das Schwingen im Alter hat etwas..
    Eichendorff nannte es das „Morgenrot der Ewigkeit“.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: