bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » SCHULE » Schetinin » . » National Journal / Ein deutscher Polizist im Kriegsgebiets-Einsatz packt aus

National Journal / Ein deutscher Polizist im Kriegsgebiets-Einsatz packt aus

Leser, sieh dich vor. Die Lektüre des Interviews im „National Journal“ mit dem deutschen Polizeioffizier konfrontiert dich gnadenlos mit den heute aktuellen und mit zu erwartenden Folgen der Migration.

Meine Meinung dazu, fussend auf vielen Berichten, ist: Es ist ausgeschlossen, dass die Situation rund und friedlich sich entspannen wird, zu viel ist schon geschehen, zu viele Migranten sind bereits da, zuviele Migranten sind unterwegs, zuviele Migranten sind nicht davon abzuhalten, sich auf den Weg zu machen, zuviele Eingeborene gehen verständlicherweise auf Konfrontation, sodass Blut fliessen wird. Im Interview wirst du sehen: Es hat bereits begonnen.

Um nicht kalt erwischt zu werden, muss ich das wissen und anerkennen.

Und was ist zu tun?

Lieber Leser, wenn du dich an materialistische Weltanschauung klammerst, dann überspringe diesen kursiven Teil. Du wirst dich ärgern und mich für verrückt erklären. 

Wir wiederholen es hier unentwegt. Jeder ist für sein Leben und für seine Realität selber verantwortlich, gestaltet sie selber. 

Im WK2, da gab es in Süddeutschland eine Familie, auf dem Lande lebend, die hat vom Krieg nichts gemerkt. Wörtlich wahr: Nichts! Keine Bomben, keine Gewehre, keine Soldaten, keine Kämpfe, keine Flugzeuge am Himmel.

Und wie konnte das geschehen? Diese Menschen brauchten den Krieg nicht, nicht in dieser Inkarnation. Er stand weder in ihrem Lebensplan noch zogen sie durch ihre Gesinnung Leid an. 

Und davon bin ich überzeugt: Ich stehe zu jeder Sekunde genau da, wo mein hohes Selbst und meine Seele, in Zusammenwirken mit meinem froschigen Tagesbewusstsein, mich idealerweise hinstellen. So in diesem Leben für mich Mord und Totschlag angesagt ist, werde ich in den Strudel der Migrationsfolgen hineingezogen lenke ich meine Schritte in stattfindende brutale Folgen der Migration…weil ICH, der ich wirklich bin, es so will. Das ICH, welches wirklich ist, das ist meinem Tagesbewusstsein nur schemenhaft erleb – und fühlbar…noch ist es so. Mit wachsendem mich Oeffnen, mit wachsender Wahrnehmungsfähigkeit wächst meine Bewusstheit, und mehr und mehr nimmt mein Tagesbewusstsein an meinem universal ausgedehnten, wahren Bewusstsein teil. 

Zur Illustration:

Die ICH’s, welche mit der Titanic nicht unterzugehen planten, sie sagten die Reise intuitiv ab, oder sie kamen zu spät wegen eines Zwischenfalls. (Ich spreche nicht vom Hauptdrahtzieher, dem Herrn Morgan, welcher natürlich tagesbewusst gesteuert an der Reise nicht teilnahm, ich rede vom gewöhnlichen Passagier)

Die ICH’s, welche bei der Bali Bombe nicht umkommen wollten, die waren einfach nicht zugegen, als sie explodierte. Ich kenne einen Mann, der sass exakt 24 Stunde vor der Bombe exakt in dem Restaurant, wo sie explodierte.

Oder ein Beispiel aus meinem Leben, da ICH den drohenden, schweren Unfall nicht brauchte und dank Horchen auf die Intuition nicht inszenierte —>  hier.

Also nochmal, was ist zu tun?

Vor dem Hintergrund dieses Vertrauens in mein Leben wird es einfach! 

Ich tue schrittweise das, was mir meine Intuition und mein Herz zuflüstern. Ich lasse Herz und Intuition mich leiten, und meinen Verstand verwende ich zur materiellen Ausführung meiner täglichen Aufgaben. 

Diese Aufgaben sind von Mensch zu Mensch verschieden. Der Eine ist gerufen, die lokale Politik handfest zu beeinflussen. Der Andere ist gerufen, seelischen Beistand zu leisten dort, wo er steht. Der Dritte ist gerufen, fleissig einfach den Acker zu bebauen, damit die Nachbarn Nahrung haben. Ein Weiterer wird gewahr, dass er fähige Integrationsfigur ist und schart Menschen um sich, welche segensreiche Projekte starten jetzt, in dieser verrückten Zeit. Ich schliesse auch Krieger mit ein. Auch gibt es Menschen, deren vornehme Tat es ist und sein wird, übergriffige Menschen zu fangen oder ihrer Inkarnation ein Ende zu setzen. 

Da gibt es kein Rezept. Die Aufgaben sind individuell verschieden.

Wer im Chaos leiden und verbrennen will, wer das als nochmal schwere Erfahrung braucht, der wird eben dieses erfahren.

Wessen hohes Selbst und Seele wollen, dass er heil durch das anschwellende Chaos geht, geht unbehelligt hindurch, so er auf seine inneren Stimmen hört und ihnen vertrauensvoll Folge leistet.

.

Mein Dank geht an das National Journal, welches den Artikel der NJ Autoren veröffentlicht.

Mein Dank geht an den Polizeioffizier und die NJ Interviewer.

Hier findest du das ganze Interview und brisante Fussnoten.

thom ram, 26.10.2015

.

„Feuer frei, oder wir sterben alle“

Ein deutscher Polizist im Kriegsgebiets-Einsatz packt aus

„Die Hauptkriegsverbrecher nicht an die Wand, sondern vor die neuen rechtsstaatlichen Gerichte stellen“

Unser dänischer Kamerad und Mitarbeiter Florian Flemming besuchte die deutschen Kriegsgebiete, um sich einen persönlichen Eindruck von dem derzeit stattfindenden Vernichtungskrieg gegen die weißen Menschen Europas zu verschaffen. Dieser grausame Krieg wird von den jüdischen Machtzentren für ihre geplante „ethnische Transformation“ gebraucht. In Bayern traf Florian über Freunde mit einer jungen Frau zusammen, deren Bruder an der bayerischen Grenze zu Österreich im Kriegseinsatz ist. Er empfindet seinen Dienst als unfreiwilliger Schleuser für Merkel und Seehofer.

Es handelt sich um einen Polizeibeamten mittleren Dienstgrades, hier Robert Wilmers genannt [1], der die Invasionsarmeen im Auftrag der Verräter und Volksvernichter über die Grenze geleiten muss. [2] Robert Wilmers war bereit, dem NJ ein Interview zu geben, doch er bestand darauf, dass das mit ihm geführte Gespräch audio-technisch aufgezeichnet und an drei sicheren Orten außerhalb der BRD und zweimal bei Kameraden in Berlin hinterlegt wird. Er ist sich nicht sicher, ob er diesen Krieg überleben wird, will aber im Falle seines Todes die Audio-Aufnahmen mit seinem vollen Namen veröffentlicht wissen. Einstweilen müssen wir ihm Anonymität per Ehrenwort garantieren, was für uns ebenso selbstverständlich wie bindend ist.

„Der hohe Zuzug von Menschen aus anderen Weltteilen wird zur Instabilität unseres Landes führen. Die bürgerliche Mitte radikalisiert sich, weil sie diese Zuwanderung mehrheitlich nicht will und ihr dies von der politischen Elite aufgezwungen wird.“
(Ex-Innen-Staatssekretär August Hanning)

NJ: Sie machen an der Kriegsgrenze zu Österreich Dienst. Wie fühlen Sie sich dabei?

Wilmers: Nun, mein Kollege Bencken von der Bundespolizei, hat ja bereits gegenüber dem SPIEGEL [3] offen gesagt, wie wir von Seehofer als „Fluchthelfer“ missbraucht werden. Es wird nur noch hereingeschleust, so viele wie nur möglich. Mittlerweile werden über die Hälfte der Flüchtlinge nicht mehr registriert. Ich fühle mich miserabel.

NJ: Was bedeuten diese einfallenden Invasionen für die deutsche Bevölkerung?

Todesflut

Der Bürgermeister von Spielfeld (Österreich), Reinhold Höflechner, sagte dem österreichischen Fernsehen ORF: „Angesichts Tausender Flüchtlinge auf den Straßen und starken Polizei- und Armeeaufgebots ist die Bevölkerung äußerst beunruhigt. Wir leben im Ausnahmezustand, und die Bürger haben Angst vor dieser großen Menge an fremden Menschen“.

Welt.de, 24.10.2015

Wilmers: Der irreparable Schaden, den die Deutschen erleiden, ist unübersehbar geworden. Wir werden mündlich von unseren Vorgesetzten gewarnt, den Eindringlingen nicht allzu nahe zu kommen, weil Epidemien eingeschleppt werden, denen wir schon jetzt nicht mehr Herr werden. Wir werden mit Krankheiten infiziert, gegen die wir keine Abwehrkräfte besitzen und wogegen es noch kein Serum gibt. Selbst die normalen Impfstoffe sind uns ausgegangen, und in Zentren wie München sterben Deutsche, weil sie wegen der Migranten-Überflutung in den medizinischen Notfall-Einrichtungen nicht mehr behandelt werden können. [4] Migranten haben im Ernstfall Vorrang vor Deutschen.

NJ: Wir vom NJ berichteten schon oft über das Faktum, dass es seitens der jüdischen Machtzentren und der ehemaligen Kriegsallianz einen Plan zur Ausrottung der Deutschen mit Hilfe der Überfremdung gibt. Sind den Polizeikräften diese Tatsachen auch bekannt?

Wilmers: Ja, Sie haben mit Ihrer NJ-Aufklärungsarbeit sehr stark dazu beigetragen, dass diese Hintergründe mittlerweile auch in den Sicherheitskreisen bekannt geworden sind. Das Überwachsungspersonal der Polizei, das die Internet-Veröffentlichungen überwachen und möglichst verfolgen muss, ist ja auch nicht zu 100 Prozent verkommen und dumm. Im Gegenteil, 90 Prozent sind gegen das Merkel-Seehofer-System. Und was diese Leute dank Ihres Internet-Einsatzes erfahren, geht natürlich auch an die anderen Beamten weiter. Wir wissen genau, dass das Kriegsziel Nummer eins der Feinde Deutschlands heißt: „Abschaffung der völkischen Exklusivität der Deutschen durch Ansiedlung fremder Völkerschaften, insbesondere Männer“. [5] Wir wissen sehr gut, dass die Harvard-Denkfabrik vom größten „Bevölkerungsexperiment der Menschheitsgeschichte“ schwadroniert [6], wir wissen ebenfalls, dass die jüdische Welt-Lobby in Schweden ein Institut zur Lenkung der europäischen Politik mit dem Ziel eingerichtet hat, die weißen Menschen Europas unter der Leitung der Juden migrantiv-amalgamativ auszurotten. [7]

NJ: Für uns ist es natürlich erfreulich, dass diese Erkenntnisse mittlerweile in die Sicherheitskreise der BRD eingedrungen sind. Wie wird sich das auf die Loyalität der Polizei gegenüber der BRD-Politik auswirken?

Wilmers: Wir leben in psychisch kaum noch erträglichen Verhältnissen. 70 Prozent der Polizisten wissen, dass die derzeitige BRD-Politik es darauf angelegt, die Deutschen migrantiv abzuschaffen. Doch noch wagt niemand einen Aufstand. Aber eine echte Loyalität gibt es nicht mehr. Merkel, Gabriel und Seehofer werden regelrecht gehasst.

NJ: Warum Seehofer, er spricht doch den Menschen aus der Seele, wenn von „Zurückweisung“ der Flüchtlingsströme spricht?

Weiterlesen –> hier

.

.


11 Kommentare

  1. Vollidiot sagt:

    Schade, das der Gute sich im allgemein Politischen ergeht.
    Hatte mehr auf seine Erfahrungen von Einsätzen und dem Polizeialltag gehofft.
    Ich weiß von einem „Wilmers“kollegen Einiges, aber im Unkonkret bleibendem, wegen Schweigepflicht.
    Irgendwo fühle ich mich ein bizzele verarscht.

    Gefällt mir

  2. Heidelore Terlep sagt:

    Danke fuer diesen Beitrag. Ich kannte ihn schon. Die. Protokolle deer Weisen von Zion“ sind bei der deutschen Polizei angekommen.

    Gefällt mir

  3. Heidelore Terlep sagt:

    Ein Volk, dss seine Sprache, seine Tradition seine Kultur nicht wertschaetzt, hinterlaesst ein kulturelles Vakuum, in das fremde Kulturen ungehindert einfliessen koennen. Wenn der Politik der Vorwurf gemacht wird, eine Einladung zur Invasion auszusprechen, so spiegelt sie das kulturelle Vakuum des Volkes wider. Wie innen so aussen.

    Gefällt mir

  4. thomram sagt:

    @ Heidelore

    Sehr beherzigenswert, was du sagst. Die Leute an der Spree mögen die grössten Pfeifen sein und Verbrecher…ihnen den Vorwurf zu machen ist zu kurz gedacht.
    Jeder Einzelne Mönsch ist beteiligt und trägt die Verantwortung mit.
    Das Beispiel der 3000 Sachsen, welche ihre Körper an die Grenze gestellt haben, um Zudringlingen den Weg zu verwehren, das ist nach meinem Geschmack.

    Du sagst, die Protokolle seien bei der Polizei angekommen. Neugierfrage, nicht wichtig, aber Neugier: Du meinst, dass die real existierenden Protokolle dort gelesen werden, oder willst du sagen, dass denkende Polizisten generell durchschauen, was gespielt wird, Protokolle hin oder her?

    Gefällt mir

  5. Terlep Heidelore sagt:

    @thomram
    Ich meine nicht, dass sie die Protokolle gelesen haben, aber durchschauen, was gespielt wird. Die Interessen der jued. Lobb durchschauen. Ich denke, dass sich das wie ein Lauffeuer ueber Europa ausbreiten wird.

    Gefällt mir

  6. Terlep Heidelore sagt:

    @ thomram
    3000 Sachsen leisten Widerstand.
    Spielfeld, die steirische Grenzgemeinde hat ca. 900 Ew. Tausend Migranten halten sich zur Zeit dort auf. Es herrscht Ausnahmezustand. Ich wohne in Graz und bekomme vor Ort laufend Informationen. Es ist ein Pulverfass, das jederzeit eskalieren kann, und die ersten Warnschuesse fallen – von seiten der Bevoelkerung. Die von den Freimaurern gesteuerte Regierung in Wien ist nicht willens no na gesetzliche Rahmenbedingungen zu schaffen.s

    Gefällt mir

  7. thomram sagt:

    @ Heidelore.

    Oesterreich hat sie reingelassen und meinte, die fahren einfach durch. Dumm gelaufen. Die Sachsen machen nicht mit.
    Da ist in Wien nun mehr Hirnschmalz statt Pflutter im Schädel gefragt. Und nicht nur in Wien. Da müssten Beratungsstäbe Nächte durchmachen, drastische Sofortmassnahmen durchziehen, und internationale Kontakte, die müssten heisslaufen.
    Aber Nasen wie Frau Merkel, die schaffen das schon, wird wegen der Sachsen die Schultern zucken und wohl auch Wien empfehlen, das schon zu schaffen.
    Es leben die Sachsen. Stellen sich einfach an die Grenze. Selber.
    Tue ich bei meinem Garten auch, wenn Diebe kommen.

    Gutmenschen werden wieder aufschreien. Türen auf und freundlich mit den Dieben reden.

    Jeder handle nach seinem eigenen Gewissen.

    Gefällt mir

  8. Terlep Heidelore sagt:

    Wielange wird es noch dauern, bis der Erzengel Michael, der Schutzpatron des deutschen Volkes den Drachen “ Erzengel Gabriel“ in seine Höhle verbannt. Dort kann er dann auf Siegfried warten und die Goetterdaemmerung.

    Gefällt mir

  9. thomram sagt:

    @ Heidelore

    Meine persönliche, urpersönliche Erfahrung:
    Der, den ich als Drache erst erlebte, der ist ein fast totes, komplett verängstigtes weil misshandeltes, liebenswertes Wesen und Bestandteil meiner selbst.

    Gefällt mir

  10. Heidelore Terlep sagt:

    @ thomram
    Wir alle haben unseren liebenswerten Drachen. Auch der Berliner “ Erzengel Gabriel“ der allerdings noch in seiner Hoehle auf seine Laeuterung warten muss. Was symbollisch heisst, den Schatten, Drachen zu ueberwinden.

    Gefällt mir

  11. In diesem Beitrag ist alles gesagt, und ein Kommentar dazu erübrigt sich im Grunde.
    Hier wird meine Einschätzung in vollem Umfange bestätigt, daß rd. 9/2016 „Schicht im Schacht“ ist.
    Was dann kommt, wird verheerend und grausam, aber es wird unser Volk und alle Weißen überhaupt reinigen!
    Danach wird es weder Fremdartige, noch ihre Schleuser mehr geben!
    Diese )üdischen „Erzengel“ sind Bestandteile des $y$t€m€$ !
    Das $y$t€m aber muß weg!
    Und das $y$t€m KOMMT WEG, denn in rd. 10 Monaten öffnen sich die Schleusen der Hölle, wie von den Weisen von Zion geplant, und es wird ALLES verschlungen werden, was einst dort seinen Ausgang nahm!
    Und DAS ist von den Weisen von Zion NICHT geplant!
    Sie und ihre gesamte Mischpoke von rd. 200 Familien, die die eigentlichen Erwählten sind – nämlich die $ATAN$ – sowie ihrer gesamte Anhängerschar werden durch das vernichtet werden, was sie selbst ausgelöst haben!
    AUSNAHMSLOS !

    Gunnar

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: