bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » GASTAUTOREN » Jauhuchanam » Warum es Regierungen und so manches Andere (nicht) braucht

Warum es Regierungen und so manches Andere (nicht) braucht

Jauhuchanam spielt uns einen bedenkenswerten Text zu.

Aus: natuerlicheperson. de/sklaven/ mit wenigen stilistischen Korrekturen zum Original. Seite nicht mehr aufrufbar!

Original von Stefan Molyneux: http://www.youtube.com/watch?v=P772Eb63qIY

„Falls Freiheit überhaupt irgendetwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.“ (George Orwell 1903-1950)

Matrix ist eine der besten Metaphern aller Zeiten

.

Maschinen wurden erfunden, um das menschliche Leben zu erleichtern, was letztendlich dazu führte, dass die Menschen versklavt wurden.
Das ist das bekannteste Thema in Dystopie Zukunftsfilmen.

Warum ist die Angst so universell, so unwiderstehlich? Liegt es daran, dass wir wirklich glauben, dass unsere Toaster und Notebooks zu unseren mechanischen Herrschern werden? Sicherlich nicht. Das ist nicht die Zukunft, wie wir sie befürchten, sondern es ist die Vergangenheit, die wir [(immer schon)] schon leben.

Angeblich wurden Staatsregierungen dazu erschaffen, das menschliche Leben leichter und sicherer zu gestalten. Aber Staatsregierungen führen letztendlich immer dazu, die Menschheit zu versklaven. Das, was wir erschaffen, damit es uns dient, herrscht letztendlich über uns.


Die US-Staatsregierung, die angeblich “von und für die Menschen” ist, sperrt jetzt Millionen Menschen ein, treibt die Hälfte des nationalen Einkommens mit Gewalt ein, reguliert maßlos, bestraft, foltert, schlachtet Ausländer ab, überfällt Länder, stürzt Regierungen, und betreibt über eintausend imperialistische Militär-Basen weltweit. Sie führt zur Inflation der Währungen und stürzt zukünftige Generationen in massive Verschuldung. Das, was wir aufgebaut haben, damit es uns dient, herrscht letztendlich über uns.

Das Problem mit der These, dass der Staat uns dienen muss, ist historisch völlig falsch; das wissen wir aus Erfahrung und schlichter Logik. Die Meinung, dass Staaten freiwillig von Bürgern erfunden wurden, um ihre eigene Sicherheit zu verbessern, ist schlichtweg nicht wahr. In Zeiten, bevor es Staatsregierungen gab, konnten Menschen nur produzieren, was sie auch verbraucht haben. Es gab keine überschüssige Produktion von Lebensmitteln oder anderen Ressourcen. Es gab also keinen Grund, Sklaven zu besitzen, weil der Sklave nicht im Übermaß produzieren konnte, was der Meister dann hätte beklauen können. Wenn ein Pferd, das einen Pflug zieht, nur genug Nahrungsmittel für sich selber produziert, macht es gar keinen Sinn, ein Pferd zu jagen, zu fangen und zu zureiten. Aber als dann der Fortschritt im Ackerbau die Überschussproduktion ermöglichte, war es plötzlich von großem Vorteil, Menschen zu besitzen. Als Kühe ursprünglich Milch und Fleisch im Übermaß hergaben, wurde es vorteilhaft, Kühe zu besitzen. Die ersten Regierungen und Kaisertümer wu

menscharen tatsächlich eine herrschende Klasse von Sklaven/Halter, die verstanden hatten, dass Menschen mehr produzieren konnten als sie verbrauchten.

Die frühsten Ägyptischen und Chinesischen Reiche waren in Wirklichkeit Menschenfarmen, auf denen Menschen gejagt, gefangen, gezähmt und besessen wurden, wie alle anderen Sorten vom Viehbestand. Durch die technologischen und methodologischen Fortschritte produzierten die Sklaven genug Überschuss, dass der Aufwand Sie zu fangen und einzusperren nur einen Teil ihrer gesamten Produktivität darstellte.

Die herrschende Gesellschaftsschicht, die Menschen/Halter, behalten den größten Teil des Überschusses, während sie gleichzeitig Auszahlungen an die brutalisierenden Gesellschaftsschichten tätigen, wie die Polizei, Sklavenjäger, Sadisten und die propagandistischen Gesellschaftsschichten, wie die Priester, Intellektuellen und Künstler.

Diese Situation setzte sich über Tausende von Jahren fort, bis im 16. und 17. Jahrhundert nochmals große Fortschritte in der Organisation des Ackerbaus und seiner Technologie gemacht wurde und dies eine zweite Welle der Überschuss/Produktivität bewirkte. Die Bewegung veränderte und stärkte die Bodennutzung, was dazu führte, dass fünf- bis zehnfach mehr Ernte durch neues, besser bewirtschaftetes und gedüngtes Ackerland erzielt wurde. Die einsetzende Mechanisierung des Handwerks, vor allem des Bergbaus, erschuf eine neue Gesellschaftsschicht, die der Industriearbeiter, die vom Land verdrängt und dicht gedrängt in die Städte getrieben wurde. Dieser enorme landwirtschaftliche Überschuss ist das kapitale Fundament, das die industrielle Revolution ankurbelte. Die industrielle Revolution ist nicht entstanden, weil die herrschende Gesellschaftsschicht ihre Leibeigene befreien wollte, sondern weil sie feststellte, wie zusätzliche Grundrechte ihre Viehbestände erstaunlich produktiver machen konnten. Wenn Kühe in einengende Ställe gestellt werden, schlagen sie ihre Köpfe gegen die Wände, was zu Verletzungen und Infektionen führt. Daher gibt der Bauer ihnen mehr Platz. Aber nicht, weil er seine Kühe befreien möchte, sondern weil er mehr Produktivität und niedrigere Kosten erreichen will.

Der nächste Schritt nach der Freilandhaltung ist nicht Freiheit. Der Aufstieg des Staatskapitalismus im 19. Jahrhundert war in Wirklichkeit die Entstehung von Freilandhaltung der Leibeigenen. Dem menschlichen Viehbestand wurden zusätzliche Grundrechte bewilligt. Nicht mit dem Ziel, sie zu befreien, sondern um ihre Produktivität zu erhöhen. Natürlich wurden und werden Intellektuelle, Künstler und Priester gut bezahlt, um diese Realität zu verstecken. Das große Problem des Besitzes von menschlichem Viehbestand ist die Herausforderung des Enthusiasmus. Staatskapitalismus funktioniert nur, wenn unternehmerisches Denken die Kreativität, Produktivität und die Ökonomie ankurbelt. Jedenfalls führt eine Überschussproduktion zu einem größeren Staatswesen, lässt die herrschende Gesellschaftsschicht anschwellen und führt dazu, dass diese ihre Motivation zu noch mehr Produktivität wachsen lässt.

Steuern und Verordnungen steigen, die Staatsverschuldung (zukünftige Menschen/Ernte) steigt und der Lebensstandard verlangsamt sich und zerfällt. Depressionen und Hoffnungslosigkeit beginnen sich zu verbreiten, während die Allgemeinheit langsam realisiert, dass sie besitzt wird.
Die Lösung dazu ist zusätzliche Propaganda, Medikamente gegen Depressionen, Aberglaube, Kriege, moralische Kampagnen aller Arten, die Schaffung neuer Feinde, das Einimpfen von Patriotismus, kollektives Angst-Machen, das Verbreiten von Paranoia über Außenseiter, Ausländer, Außer-Irdischer, Genetisch anderer Wesen (sogar unter der Art Mensch der Gattung Homo aus der biologischen Familie der Menschenaffe der Unterordnung der Trockennasenaffen aus dem Tierreich der Säuger), Islam, Christentum, Buddhismus, Hinduismus, Nazis & Kommis, Religion & Philosophie überall – all über all – lauert der Satan mit seinen dämonischen Monster-Kohorten hinter jeder dunklen Ecke „als Engel des Lichts“

Es ist äußerst wichtig, die Realität der Welt zu verstehen.

Wenn Sie sich eine Weltkarte anschauen, blicken Sie nicht auf Länder, sondern auf Farmen. Ihnen werden bestimmte Grundrechte gegeben, wie beschränktes Eigentumsrecht, Besitz, Reiserechte, und die Freiheit von Gesellschaft und Berufsausübung. Nicht weil Ihre Regierung diese Rechte prinzipiell befürwortet, obwohl sie ständig gegen dieselben verstoßen, sondern weil Freiland-Vieh so viel billiger zu besitzen ist und so viel produktiver ist.

Es ist wichtig, die Realität von Ideologien zu verstehen:
Staatskapitalismus, Sozialismus, Kommunismus, Faschismus, Demokratie. Dies sind alles Annäherungen, mit Viehbestand zu wirtschaften. Manche funktionieren für lange Zeit gut, wie der Staatskapitalismus. Und manche funktionieren sehr schlecht – Kommunismus. Sie alle scheitern letztendlich, weil es unmoralisch und irrational ist, Menschen wie Zuchtvieh zu behandeln.

Die neuerliche Verbreitung der Freiheit in China, Indien und Asien passiert, weil die ortsansässigen Menschen-Bauern ihre Praktiken, den Viehbestand zu behandeln, überarbeitet haben. Sie haben erkannt, dass die Kühe mehr Milch und Fleisch geben, wenn man ihnen einen größeren Stall anbietet. Herrscher haben auch erkannt, das sie depressiv, träge und unproduktiv werden, wenn sie sie daran hindern, die Farm zu verlassen.

Ein Leibeigener ist am produktivsten, wenn er davon überzeugt ist, er sei frei. Daher müssen deine Herrscher dir die Illusion von Freiheit vermitteln, damit sie dich am effektivsten ausnehmen können. Daher ist es dir auch gestattet, zu gehen, aber nie zu wahrer Freiheit zu kommen, sondern nur bis zur nächsten Farm, denn die ganze Welt ist eine Farm. Sie werden dich aufhalten, viel Geld mitzunehmen, belasten dich mit unendlichem Schriftverkehr, sie werden dein Recht zu arbeiten einschränken, aber du bist “frei” zu gehen.

Auf Grund dieser Schwierigkeiten gehen nur sehr wenige Menschen; aber die Illusion von Mobilität bleibt erhalten. Wenn nur eine von Tausend Kühen entkommen kann, aber weiterhin die Illusion der Flucht die Produktivität der restlichen 999 erhöht, dann ist es ein super Netto-Gewinn für den Farmer. Du wirst auch auf der Farm gehalten, durch Lizenzen. Der produktivste Viehbestand sind die Fachleute. Deswegen geben die Herrscher ihnen ein elektronisches Hundehalsband, eine sogenannten Lizenz, die es ihnen erlaubt, ihre Tätigkeit nur auf der eigenen (jeweiligen) Farm auszuüben. Um die Illusion der Freiheit weiter zu steigern, ist es dem Viehbestand auf manchen Farmen gestattet, zwischen einer Handvoll Farmern zu wählen, welche die Investoren darstellen. Bestenfalls wird ihnen geringfügige Entscheidungsfreiheit darüber gestattet, wie sie verwaltet werden. Ihnen wird nie die Möglichkeit gegeben, die Farm zu schließen und wirklich frei zu sein.

Regierungsschulen sind ideologische Gefängnisse der Beeinflussung für Viehbestände. Sie konditionieren die Kinder dazu, die Farm zu lieben und wahre Freiheit und Unabhängigkeit zu fürchten. … und um jeden, der die brutale Realität des Menschenbesitzes hinterfragt, zu attackieren.
Darüber hinaus haben sie Jobs geschaffen für die Intellektuellen, auf denen die staatlichen Propaganda aufbaut. Der lächerliche Widerspruch der Staatsideologie, wie Religion, kann nur durch unendliche Propaganda aufrecht erhalten werden, die wehrlosen Kindern aufgezwungen wird.

Die Idee, dass Demokratie und irgendeine Art von sozialem Abkommen die brutale Ausübung von Gewalt über Milliarden rechtfertigt, ist absolut lächerlich. Würde man zu einem Sklaven sagen, dass seine Vorfahren die “Sklaverei ausgewählt haben” und an deren Entscheidungen gebunden sei, so wird er einfach sagen, “Wenn Sklaverei eine Wahl ist, dann wähle ich, kein Sklave zu sein.” Das ist die beängstigende Aussage für die herrschende Klasse. Deshalb trainieren sie ihre Sklaven dazu, jeden zu attackieren, der es wagt, so etwas auszusprechen.

Staatsideologie ist keine Philosophie.
Staatsideologie ist nicht durch geschichtliche Beweise oder rationale Prinzipien begründet.
Staatsideologie ist eine Rechtfertigung für Menschen-Besitz, Menschen-Haltung – für die allumfassende Sklaverei.
Staatsideologie ist eine Ausrede für Gewalt.
Staatsideologie ist eine Ideologie, und alle Ideologien sind Variationen für das Management von menschlicher Viehhaltung.
Religion ist aufgemotzter Aberglaube, gemacht um Kinder mit Ängsten zu betäuben, dass sie bis ins Endlose bezahlen müssen, um es zu lindern.
Nationalismus ist aufgemotzte Diskriminierung, gemacht um beim Viehbestand ein Stockholm-Syndrom zu entwickeln

Der Gegensatz zum Aberglaube ist nicht ein weiterer Aberglaube, sondern die Wahrheit.
Der Gegensatz für Ideologie ist nicht eine weitere Ideologie, sondern klare Beweise und rationale Prinzipien.

Der Gegensatz von Aberglaube und Ideologie – von Staatsideologie – ist Philosophie.

Vernunft und Mut werden uns befreien.

Du musst nicht zum Viehbestand gehören. Du musst dich nicht länger wie ein Tier behandeln lassen. Nimm die rote Pille. Wache auf.

Aus: natuerlicheperson. de/sklaven/ mit wenigen stilistischen Korrekturen zum Original. Seite nicht mehr aufrufbar!

Original von Stefan Molyneux:

In deutscher Sprache: com/watch?v=Stupjq7lsec#t=13

.

.

.


43 Kommentare

  1. Vollidiot sagt:

    Jauhu
    Wenn von 1 Mio. Tieren oder Schafen oder Trockennasenaffen eines verschwindet, dann wird J.C. es solange suchen bis er es gefunden hat.
    Die Anderen überläßt er sich selber.
    In dem Gewusel hat J.C. viel Mühe die Wenigen zu finden.
    Und die Wenigen haben ein Problem mit ihren Perlen – überall nur Säue – und viele Farmen.
    Also ziehen sie weiter auf ihrer Suche nach Orten, an denen sie Perlen ablegen dürfen.

    Eines soll man nicht vergessen.
    J.C. und die Wenigen und die „Säue“ haben einen Freund.
    Das ist der Heilige Geist (HG, nicht HIG).
    Und dieser HG bläst manchmal gescheit(!) durch den Äther.
    Und in die Hirne.
    Muß nicht heut oder morgen sein, aber er wird blasen.
    So wie er schon oft geweht oder gestürmt hat.

    Die heutige Religion des Materialismus und der ewigen Jugend und des Nichtsterbenwollens hat die Angst (vor demTod) implementiert.
    Man lebt nur einmal – aber dann richtig, aus dem Vollen!!
    Ach wie falsch – wir sind dann zuhause, wenn dieser schwere Körper zurückbleibt.
    Dort gibt es keine Angst – im Land des Geistes und der Geister und Seelen – in dem Land was uns nährt, jede Nacht und nach einem Tod.

    Liken

  2. Petra von Haldem sagt:

    @Vollidiot

    Uiii, wie jenseits gerichtet sich das anliest.

    Und ich dachte immer, dass die Jünger Jünger heißen, weil sie eine Mitte haben, die sagt:
    Siehe ich mache alles neu!
    Und neu ist neu und nicht etwa restauriert 🙂 (z.B. wiedergeboren, *hüstelhüstel* )

    Und deshalb ich es meine Absicht, in dem Prozeß des Jüngerwerdens mitzukre-ieren………………
    und zwar hier auf der Erde, dem Planeten der Liebe, bumi bahagia…….

    Liken

  3. Vollidiot sagt:

    PVH
    Meinst Du im Ernst, daß der Geist sich restauriert, das kann?
    Dann müßte das Göttli ein MHD haben.
    Bis dann genießbar.
    Das trifft bestenfalls auf Religionen zu.
    Aber Schöpfergeist – der ist – und das unsterblich und unänderlich.
    Und das alles neu machen – weiß nicht ob damit gesagt ist: Vorsicht frisch geweißelt.
    Jünger waren Jünger und wir haben die Ehre nicht den ersten Stein zu werfen, unser Lämpchen zu entzünden und am Brennen zu halten.
    Dazu in den Seligpreisungen zu stöbern und uns bemühen seine Worte mit Leben zu füllen.
    Klaro hier auf der Erde.
    Aber mal so gedacht, wenn der Tod des Schlafes Bruder ist und des Menschen Seele wie das Wasser ist und alles in der Natur Rhythmus und Wechsel und Vergehen und Werden ist – bis auf den physischen Menschen – der ist einmalig – obwohl er auch ewigen Geist besitzt.
    Der Körper löst sich auf – der Geist nicht. Wie wechselt dann der Geist, vergeht und wird geht ja nicht.
    Er geht einmal ins Fleischliche/Sinnliche/Lustvolle, lebt sich dann aus, ganz hedonistisch, um sich dann in der Ewigkeit der Geistigkeit zu „läutern“.
    Die Einmaligkeit des Lebens hab ich bei Luthern und Christen gehört, aber nie ernstgenommen – das erschien mir immer ziemlich schräg.
    Bei den Kirchenvätern stieß ich dann auf das Bild der 10. Hierarchie, nebst anderem, welches ein schönes Bild ist. Unausgesprochen der Weg bis ins Neue Jerusalem.

    Liken

  4. Petra von Haldem sagt:

    @ Vollidiot

    *Jünger waren Jünger und wir haben die Ehre nicht den ersten Stein zu werfen, unser Lämpchen zu entzünden und am Brennen zu halten.*

    was wäre aber, wenn……..ich Jünger wäre??
    Ist das blasphemisch, oder könnte es das bei Dir geben?

    *Der Körper löst sich auf – der Geist nicht. Wie wechselt dann der Geist, vergeht und wird geht ja nicht.
    Er geht einmal ins Fleischliche/Sinnliche/Lustvolle, lebt sich dann aus, ganz hedonistisch, um sich dann in der Ewigkeit der Geistigkeit zu “läutern”.*

    was wäre, wenn der von Dir so genannte J.C., beim Sterben n i c h t seinen Körper verlassen hätte, sondern ihn durch seinen Geist ergriffen und
    (z.B. Ostersamstag!) transformiert hätte zu einem Lichtkristallkörper (allgemein bekannt als Auferstandener), der „noli me tangere“ erst mal unberührbar aber sichtbar wäre……..und wir a u c h d a m i t in die sogenannte Nachfolge „dürften/könnten“.

    Spreche/schreibe ich verständlich?
    Ich meine damit einen echten INKARNATIONSPROZESS, im Sinne von: siehe ich mache alles NEU

    Uff….Menschenkunde…………..

    Liken

  5. Vollidiot sagt:

    PVN
    Du darfst Jünger(in) sein.
    Unterliegt nicht meinem Urteil.

    Lichtkristallkörper?
    Wenn Du meinst.
    J.C.‘ s Körper hat sich mit der Erde verbunden.
    Darum sollten wir behutsam mit der Erde umgehen.
    Sein Geist ist auch um die Erde.
    Theosophisch ist J.C. schon wiedererschienen – im Ätherischen.

    Hier gibt Steiners Ausspruch zu denken: Die Gründung eines Staates Israel wäre ein Verbrechen am Geistleib der Erde.
    Wobei das Wichtige hierbei der Geistleib ist.

    Wir können, dürfen, sollen ihm nachfolgen – müssen aber nicht – da fordert er die bewußte Entscheidung .
    Egal ob einer Nihilist, Lichtkörperfan oder Verstandesmensch oder Bewußseinsmensch ist.
    Für J.C. ist dabei wahrscheinlich der Nihilist der Interessanteste.

    Echter Inkarnationsprozeß – im Sinne von alles neu macht der Meu!?

    Alles neu ist nicht möglich.
    Der Geist und die meisten Seelenanteile werden (wie Hesse so schön sagte) im Geisterland gefragt, nachdem sie ihr Aufgabenfeld zusammengestellt haben, möchtet ihr das in einem Lebens/irdischen Leib leben?
    Und da sie ja sagen werden und dem Goetheschen Bild von der Seele, die dem Wasser gleicht, nachfolgen, werden sie einen neuen irdischen Leib ihr eigen nennen. Das ist das einzig ganz Neue.
    Sie, Seele und Geist, werden leben, denkend den Geist einziehen lassen, hoffentlich dieses denkend Eingezogene in ihr Leben integrieren und Seelenarbeit verrichten, damit die Seele eine Umformung erfährt.
    Durch diese Seelenarbeit an der plastischen Seele, also deren Umgestaltung, wird das in diesem Leben Erarbeitete/Geformte mit dem Geist wieder in das Geisterland gehen und hoffentlich vieles in neuem Lichte sehen.
    So ganz dürr, was neu, bleibend und plastisch ist.

    Ansonsten sage ich: zum Leben gehört „lebenslanges“ Lernen.
    Für Ohr im Speziellen und Hirn im Allgemeinen zu diesem Thema: Brahms – Ein Deutsches Requiem
    Die Geschichte vom Gras, den Blumen, der bleibenden Statt und vom Ende mit Ziel.
    Wenn der Mensch seinen Geist so bereitet hat, dann erfolgt die himmlische Hochzeit in der Wohnung im Neuen Jerusalem.

    Liken

  6. jauhuchanam sagt:

    @ Vollzug

    Ich bitte um Aufklärung! Manchmal höre und lese ich von Sachen, die ich vorher niemals hörte und sah.
    Was ist bitte die 10. Hierarchie oder das Bild der 10. Hierarchie? Ich muss das einfach wissen, denn ich bin ja auch ein Anarchist, wie Gott eben, wie Christus selbst. Denn der Apostel sagt:

    „Lasset euch niemand verführen in keinerlei Weise; denn er [der Tag Christi] kommt nicht, es sei denn, daß zuvor der Abfall [ἀποστασία Apostasie (Abfall von/Verwerfung der Lehre Christi)(Lehre Christi = Liebe)] komme und offenbart werde der Mensch der Gesetzlosigkeit (Gesetz = Gebot der Liebe) [ἀντικείμενος antikeimenos (Lehre Christi widersprechen/ablehnen)], der Sohn der Zerstörung*^*, der da ist der Widersacher und sich überhebt über alles, was Gott oder Objekt der Anbetung heißt, also daß er sich setzt in den Tempel Gottes als ein Gott und gibt sich aus, er sei Gott.“ 2. Thessalonicher 2 (1. Timotheus 4.1) (1. Johannes 2.18: „wie ihr gehört habt, daß der Widerchrist*^* kommt, so sind nun viele Widerchristen geworden; daher erkennen wir, daß die letzte Stunde ist.“)

    Und was soll denn ein „Widerchrist“ sein, wenn nicht eine „Hierarchie“, die sagt, dass die „höher Stehenden“, den unter ihnen Kriechenden Sklaven, vorschreibt und sagt, was ein Mensch denken, sagen, glauben und tun müsste, nachdem doch Gott sich selbst mit uns Trockennasenaffen, nicht nur auf eine Ebene begeben, sondern sich in allem gleich wie ein Mensch gemacht hat, als er seine ewige Gottheit, die durch die Werke seiner Schöpfung wahrgenommen werden, in das Mensch-Sein einhüllte, so dass von seiner Gottheit äußerlich nichts zu erkennen war, als ein bloßer Mensch aus Fleisch und Blut?

    [Widerchrist*^* = ἀντίχριστος antichrsitos -> Antichrist „an Stelle von Christus“ -> übertragen: „an die Stelle der Lehre Christi, wird als Ersatz eine andere Lehre (Ideologie) gesetzt.“ Das Sein wird durch einen Schein ausgetauscht. Es wird substituiert. Joshua: Ihr seid meine Freunde, Brüder-Schwestern (irgendeine Hierarchie ??? Vielleicht bin ich ja blind, aber ich kann da keine erkennen)]

    [Sohn der Zerstörung*^* -> anstelle der Ordnung („Gottesdienst“/“Gott dienen“ = Liebe üben), die zerstört wird, wird eine Hierarchie aufgezogen.]

    Aber es kann sein, dass du unter Hierarchie etwas anderes verstehst als ich …

    #

    „Die Einmaligkeit des Lebens hab ich bei Luthern und Christen gehört, aber nie ernst genommen“

    Die Frage ist natürlich, ob sie denn begriffen haben, dass sie ein heiliges Selbst in einem sehr guten Sein sind. Wenn das mit Nein beantwortet werden kann, ist die „Einmaligkeit des Lebens“ nicht ernst zu nehmen. Bezieht sich die „Einmaligkeit des Lebens“ jedoch auf das sehr gute körperlich-materielle Sein, nehme ich es ernst, versuche es zumindest, denn es heißt sicher nicht umsonst: Dein Körper ist der Tempel des Heiligen Geistes. Und wer ihn zerstört, derjenige wird auch von Gott zerstört. nach dem Wort Joshuas: „… fürchtet vielmehr den, der Körper und Seele zerstören kann in der Gehenna“ (davon kommt das Wort Hölle, Gehenna war die Bezeichnung für die Müllkippe vor Jerusalem, in der die Abfälle verbrannt wurde) = ein Sprachbild/eine Metapher, um etwas zu veranschaulichen.

    Es fällt mir nicht immer leicht, mich von all diesem „Entweder-Oder Denken“ zu lösen, wo ich „Sowohl-Als-Auch“ denken sollte, um dem Schein zu entgehen, um zum Sein zu gelangen. 🙂

    So, ich merke, ich muss mal wieder meine Titulatur rausholen 🙂
    H.E. GD HRM HMSG CT MMM
    Seine Göttliche Gnade

    georg löding

    राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו
    ram avatara krishna jauhuchanam ulijauhu

    Magistra Magnificus Metamagicus
    Würdenträger ewiger Unantastbarkeit

    Liken

  7. jauhuchanam sagt:

    Hat dies auf Muss MANN wissen rebloggt und kommentierte:
    ich bin Antisemit und Nazi 😉 wer sonst?

    Liken

  8. Petra von Haldem sagt:

    *Alles neu ist nicht möglich.*

    Schade eigentlich, dachte………mit Novalis an Weltverjüngungstaten……………..

    aber danke für Deine Ansichtsweise…..

    Liken

  9. Vollidiot sagt:

    PVH
    Ich mags präzise.
    Weltverjüngungstaten und alles neu ist nicht möglich sind nich der Stiefel gleiches Paar.
    Ich mag Hardenberg sehr.
    Er hat ja recht – im Sinne von: wenn ihr werdet wie Kinder……

    Jauhu
    Wenn Du kein Antisemit bist und Nazi und weiß Gott noch was alles!
    Und noch Anarchist und Antichrist.
    Wahrscheinlich schwul und Pädofil und geil und alles.

    Mit einem Wort: Magistramagnusmetamagificus – oder so.
    Ich bitte um eine kleine P/Briese Geduld.

    Habs hier schon mal erzählt.
    10. Hierarchie.
    Kommt aus dem Dunstkreis der Kirchenväter Bernhard v. Clairvaux, Augustinus und der bannbehafteten Hildegard v. Bingen (war ne Frau) usw.
    Der Mensch ist von Gott ausersehen die gefallenen Engel zu ersetzen, im nNuen Jerusalem, wenn er sich bereitet hat.
    Die Engel gliedern sich in Hierarchien, stücker neune.
    Gottes Lob dann der 10.
    Die hat seine Absicht erfüllt.

    Hat nix mit Antichrist zu tun _ höchstens für Antisemiten und Nazis und so.

    Liken

  10. jauhuchanam sagt:

    Vom Über-Himmlischen, welches doch Über-Materiell Ist, also weder etwas himmlisches noch etwas materielles an sich haben kann, kann nur in materieller Weise gesprochen werden. Und um uns zu helfen, gibt es die Metapher. Sie ist ein abgekürzter Vergleich, dem das „Wörtchen“ „WIE“ fehlt.

    „Gott ist Licht“ = Metapher -> Gott ist „wie“ das Licht. Er kann doch gar nicht das Licht sein, hat er es doch geschaffen.
    Das Denken und der Glaube eines Menschen „bricht sich das Genick des Lebens“ und muss auch in seinem Tun scheitern, solange der Schein – gar die Metapher – zum Sein gemacht wird! Mann kommt, niemand kommt damit voran. Mann bleibt damit Sklave und kann nicht frei werden.

    Es ist doch erstaunlich, dass die Metaphern zur Wahrheit gemacht werden “ … da steht es aber geschrieben!!!“ … aber die Wahrheit der Auferstehung Joshuas zu einer Metapher, gar zu einem Mythos erhoben wird.

    Gut dagegen setze ich meine Zeugenaussage:
    Joshua, der Herr und König, das Oberhaupt des gesamten Menschengeschlechts, der Ewige Schöpfer-Vater von Krishna, Buddha und Mohammed, aller Philosophen und Propheten, eines jeden einzelnen Menschen-Kindes, IST AUFERSTANDEN VON DEN TOTEN, totes Fleisch und Blut wurden körperlich lebendig und zwar nach dem sein Leichnam, mit 50 kg Material mumifiziert, drei Tage und drei Nächte begraben lag, den Kokon, der seinen Körper umgab, ohne ihn zu zerbrechen, verließ und sich aus dem Grabe physisch – also körperlich – begab.
    Der Christus der Gottheit ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden.

    Und das ist eben keine Metapher, sondern Wahrheit im tiefsten Sinne des Wortes.

    Liken

  11. jauhuchanam sagt:

    „Jauhu
    Wenn Du kein Antisemit bist und Nazi und weiß Gott noch was alles!
    Und noch Anarchist und Antichrist.
    Wahrscheinlich schwul und Pädofil und geil und alles.“


    Ich Bin ein heiliges Selbst in einem sehr guten Sein.

    Nicht mehr nicht weniger.

    Für alle anderen bin ich derjenige, den sie sich gerne wünschen, dass ich es sein muss.

    Alle ethnischen Rassisten müssen mich Nazi diffamieren, denn sie als Antisemiten beschimpfen können
    Für viele Anhänger des „Honigmann-Blogs“ bin ich ein Zionist und Jude
    Für die nationalen Sozialisten bin ich ein Bolschewik.
    Für die Christen ein Antichrist und Irrlehrer.
    Für viele bin ich ein Lügner und Betrüger.
    Für die Trinitarier ein Apostat.

    Für die Vertreter der Philosophie des Materialismus, kann es sich bei mir nur um einen religiösen Spinner halten.

    Für den Islam bin ich kein Muslim.
    Für die Buddhisten bin ich kein Erleuchteter.
    Für die Genetiker bin ich weder Deutscher noch Jude.
    Für die Biologen bin ich kein Mensch sondern ein Tier.

    Für die Unwissenden und Ahnungslosen, die bescheid wissen, kann ich nicht wissen, wer Gott ist.

    Wenn der Begriff „Pädophil“ von griechisch παῖς pais „Knabe, Kind“ und φιλία philia „Freundschaft“ richtig verwendet worden wäre, und nicht durch einen kranken Psychiater zum Synonym für eine abartige und abscheuliche sexuelle Schändung durch Gewaltanwendung von minderjährigen Menschen, um den Sexualtrieb, den guten, zu befriedigen, gemacht worden wäre, was sollte ich bitte anderes sein als Freund der Kinder, soll ich der Feind meiner oder anderer Kinder sein?

    Päderastie (griechisch παιδεραστία paiderastia, von παῖς pais „Knabe“ und ἐραστής erastes „Liebhaber“) bezeichnet eine institutionalisierte Form sexueller Beziehungen erwachsener Männer zu männlichen Kindern und Jugendlichen, die auf allen Propaganda-Kanälen beworben wird und die von den „Verbildungs-Einrichtungen“ ab Kindergarten, den Kindern als „NORM“ propagiert und gelehrt wird.

    Warum denn nicht μαλακός malakos -> μαλακόν malakon -> Malakoner ??? da steckt nicht nur das griechische Wort ‚weich‘ sondern auch noch das lateinische ‚krank‘ (malus) drin. Malakon: sexueller „Lust-Bube“, Weichling, Knaben- und Kinder-Schänder.

    Offensichtlich muss ich mich deutlicher offenbaren. Als ein fast 52-jähriger Trockennasenaffe, der einen Teil seines wertvollen Lebens mit Hurerei vergeudet hatte, kenne ich keine sexuellen Phantasien, die es nicht geben könnte. Das bedeutet nun doch aber nicht, dass auch alle Phantasien auszuleben seien und Mann die Phantasien praktiziert und im nächsten Schritt dann zur Normalität und sie gar durch Gesetze zu einem einklagbaren Recht erhebt. Nein, ich bin nicht schwul, nein ich stecke meinen Penis auch nicht in anderer Lebewesen Endverdauungsproduktmuskelöffnungsröhrenkanäle.

    Ich tue anderen Menschen keine sexuelle Gewalt an – weder heimlich, ja noch nicht einmal in meiner Phantasie –
    Ich kann dich beruhigen, ich treibe es nicht mit kleinen Kindern.

    Und so sehr ich viele Ausführungen der „Kirchenväter“ – vor allem des Philosophischen Super Denkers Augustinus – bejahe, so sehr verwerfe ich ihre ganzen Spekulationen über die „Engel-Welt“ – was habe ich damit zu schaffen? Das ist so krank, wie sich mit „Satan“ und seinen Monster-Kohorten (Dämonen) zu beschäftigen. Der Hüter meines Bruders muss ich sein und nicht wie Kain, dem Lieben Gott mit seiner lästerlichen Frage kommen: „Bin ich etwa der Behüter meines Bruders?“ Es dient niemanden, hat keinen Nutzen, sondern mordet meinen Bruder „draußen auf dem Felde, will ich dir etwas zeigen“ still und heimlich.

    Aber ich bin schon ein ganz klein wenig etwas konfus, wie du den Verbrecher und Mord-Gesellen Bernhard v. Clairvaux in einem Atemzug mit dem Berber aus Nordafrika nennst.

    Liken

  12. Petra von Haldem sagt:

    @ Juhu & Vollidiot

    Danke für Eure Exkurse, jeweilig Extraklasse.

    Gell, mit dem Lichtkörper hab ich auch son Knöpfchen gebastelt, dass mann nur zu drücken braucht, oder ? 😉

    Liken

  13. Petra von Haldem sagt:

    @ Vollidiot gV

    *PVH
    *Ich mags präzise.
    *Weltverjüngungstaten und alles neu ist nicht möglich sind nich der Stiefel gleiches Paar.*

    Stelle BeHauptung daneben:

    Ich liebe Präzisionen, vor allem beim Worte (Im Urbeginne war das……)

    Weltverjüngungstaten und alles neu i s t möglich und ja, sind zwei Paar Schuhe etwas unterschiedlicher Art, aber ich kann drin gehen.

    Total subjektiv!! Genau wie alles hier! 😉

    Liken

  14. jauhuchanam sagt:

    „Aber mal so gedacht, wenn der Tod des Schlafes Bruder ist“

    Kann der Mensch ja denken, kann denken, was er will.

    Aber der Tod ist nicht der Bruder des Schlafes. Ist er nicht.
    Er ist frostig und ganz bitter kalt. Die Abwesenheit von Wärme.
    Er ist finster und ganz dunkel, Die Abwesenheit von jedem Licht.

    Voller Gewalt ist er, doch ohne Macht.
    Nährt sich an unserem Leben und wird nicht satt.
    Verzehrt sich an unserer Wärme und wird nicht warm.
    Verbrennt sich seine Finger an der Liebe und schreckt zurück.
    Gevatter Tod, Freund Hain, Grimmer Schnitter oder Sensenmann
    In Teilen Afrikas wird er Rufu nur genannt, doch niemand wagt ihn anzurufen.

    „Ihr Mächtigen der Erde, liebt die Gerechtigkeit*!
    Wendet eure Gedanken aufrichtig dem Herrn zu und sucht ihn mit ungeteiltem Herzen!
    Denn er lässt sich von allen finden, die ihn nicht leichtfertig auf die Probe stellen; er zeigt sich allen, die ihm nicht mit Misstrauen begegnen.

    Verkehrtes Denken trennt die Menschen von Gott, und wenn jemand die göttliche Macht missachtet, wird er von ihr in die Schranken gewiesen.

    Die Weisheit* nimmt nicht Wohnung in einer Seele, die das Böse liebt,
    und in einem Körper, der sich zum Werkzeug der Sünde macht.
    Sie ist Gottes heiliger Geist*, der die Menschen erzieht.
    Mit Unverstand will sie nichts zu tun haben,
    wo Falschheit herrscht, flieht sie;
    wer Unrecht tut, beleidigt sie.

    Sie ist ein Geist, der die Menschen liebt, aber solche zur Rechenschaft zieht, die mit lästerlichen Reden über Gott und die Welt herziehen.
    Gott weiß alles, was in einem Menschen vorgeht; er kennt genau seine Gedanken und hört jedes Wort. Der Geist* des Herrn erfüllt die ganze Erde und durchdringt alles; er hört alles, was ein Mensch sagt. Ihm entgeht es nicht, wenn jemand böse Worte ausspricht; er lässt die gerechte Strafe über einen solchen Menschen kommen. Die Pläne der Gottvergessenen werden aufgedeckt; die Kunde von ihren Reden kommt vor Gottes Thron und ihre Vergehen finden die gerechte Strafe.

    Es gibt ein wachsames Ohr, das alles hört; das leiseste Murren entgeht ihm nicht. Nehmt euch also in Acht und lasst das nutzlose Murren!
    Haltet eure Zunge im Zaum und streut keine Verdächtigungen aus! Für das heimlichste Wort werdet ihr zur Rechenschaft gezogen, und ein Mund, der lügt, bringt dem ganzen Menschen Verderben. Jagt nicht dem Tod nach durch euer verkehrtes Leben!
    Führt doch nicht selbst euren Untergang herbei mit dem, was ihr sagt!

    Den Tod hat Gott nicht erschaffen; er hat keine Freude daran, wenn eines von seinen Geschöpfen sterben muss.
    Er hat das Weltall hervorgebracht, damit es Bestand hat, und alles, was er geschaffen hat, dient dem Leben.

    In seiner ganzen Schöpfung gibt es nichts, was den Menschen Verderben bringt. Über die Erde herrscht Gott, nicht der Tod!

    Wer das Rechte tut, über den hat der Tod keine Macht; denn die Gerechtigkeit* ist unsterblich.

    Anders steht es mit den Menschen, die nicht nach Gott fragen:
    Mit ihren Worten und Taten rufen sie den Tod herbei.
    Sie sehnen sich nach ihm, als wäre er ihr bester Freund, und schließen einen Bund mit ihm.
    Wahrhaftig, sie haben es verdient, wenn sie ihm als Beute zufallen!

    Weisheit 1:1-16

    Liken

  15. luckyhans sagt:

    Mir gefällt an dem Artikel, daß hier ein Grundsatz beleuchtet wird, der offensichtlich nicht nur Staaten betrifft, sondern wahrscheinlich alles, und dem vom Herrn Geheimrat mit seinem wunderschänen Gedicht vom Zauberlehrling ein ewiges Denk-mal (darüber nach) errichtet wurde –
    alles was wir erschaffen, damit es uns dient, wird uns einst beherrschen – da es uns aus der Hand entgleitet wenn kein „Meister“, keine Kraft da ist, die es auch in seiner weiteren Entwickelung beherrschen kann.

    Momentan ist es die Wirtschaft und das Geld bzw. das Finanzsystem – vormals geschaffen unser Leben zu bereichern (Bedürfnisse befreidigen) und zu vereinfachen (den Austausch der Produkte und Leistungen), haben sie sich zu Beherrschern in unserer Zeit aufgeschwungen.

    Was ist das nächste?
    Das Weltnetz, das uns heute dient – wird es uns morgen beherrschen?
    Die Automatisierung? Computerisierung? Informatisierung?
    Wo ist die Kraft, diese Auswüchse zu verhindern?
    Nach Goethe wäre sie da zu suchen, wo diese Dinge zum Guten einmal eingesetzt wurden…

    Liken

  16. Vollidiot sagt:

    Lieber Jauhu
    Ich sag nur was.
    Was Du meinst weiß ich ja.
    Ich laß es gelten.
    Wir gehen ja eine große Strecke Wegs gemeinsam.
    Nur manchmal geht einer einen anderen.
    Deine Erklärungen o.K.
    Deine Urteile o.K.
    Alles andere war mehr Spaß.
    Das mit Nazipädogeil und so.
    Du haust gleich so auf die Kacke und da wollt ich auch noch patsch machen.
    Sehes mir nach, bitte.

    Liken

  17. jauhuchanam sagt:

    „Nur manchmal geht einer einen anderen.“

    Leider konnte mir noch keiner einen anderen Weg zeigen, als den Weg, auf dem ich unterwegs bin.
    Einen anderen Weg kann ich auch gar nicht erkennen. Berichtet wurde mir auch noch nie von einem anderen Weg. 😉

    Aus der Übersetzung für ἁμαρτία (hamartia) – allgemein als „Sünde“ bezeichnet, aber in Wahrheit mit „Zielverfehlung“ zu übersetzen – und dem Befehl μετανοεῖτε metanoeó – allgemein „TUE BUßE“ – aber in Wahrheit mit DENKE UM zu übersetzen („wechsel dein Denken aus“ nicht „ändern“ sondern WECHSEL; „Umsinnung“ des „Denksinns“) habe ich für mich abgeleitet, dass sich alle Menschen auf ein und demselben Weg befinden. Dem Weg des Lebens. Aber nicht alle in gleicher Richtung unterwegs sind.

    Ne, ich hauen nicht gleich auf die Kacke. Wirklich nicht. Ich urteile auch gar nicht, ne, das mache ich schon lange nicht mehr.
    Ich durchdenke die mich umgebende Scheinwelt, den BLUFF!, wie es der Facharzt für Nervenheilkunde, Psychiatrie und Psychotherapie Manfred Lütz ausdrückt.

    Liken

  18. thomram sagt:

    Dank für euer ehrliches Bemühen mit heissen Herzen und (möglichst 😉 ) kühlem Kopf.
    Mich hat erstaunt, dass Jauhu Vollis derben Witz nicht zu 100% als brüderlichen Schlag auf die Schulter aufgefasst hat.
    Doch scheint alles gut eingerenkt, schön.

    Liken

  19. thomram sagt:

    @Jauhu
    Ist das dein Ernst? Du personifizierst den Tod? Ich staune.
    Mein Ego hat Angst vor dem Tod und mein Ego sucht gerne auch nach Bildern, den Tod als etwas Fürchterliches darzustellen.

    Doch weiss ICH, dass das Sterben ein Hinübergehen ist, und dass es ein wunderbarer, heiliger Akt ist, wenn der Körper mit all seinen komplizierten Funktionen sich wieder zu Staub wandelt.
    Ich erlebe meinen Körper mehr und mehr bewusst als Teil von Mutter Erde – es fühlt sich sehr sehr gut an. Es macht frei, es macht leicht, es ist natürlich.
    Ich pflege diese Vorstellung und stelle mit Erstaunen fest, dass automatisch damit einhergeht, dass ICH MICH deutlicher als das wahrnehme, was ICH wirklich bin, das diesen Körper friedvoll feurig durchglühende Wesen.

    Der Tod? Ein heiliger, ein wunderbarer Akt.

    Liken

  20. jauhuchanam sagt:

    Danke, liebe Petra, dass du von Zeit zu Zeit das Knöpfchen betätigst, so dass unser Lichtkörper auch zu leuchten anfangen.

    Du weißt bestimmt, dass Männer große Bunzel sind, die sehen son Schalter, stehen davor: Was das? gehen weiter, erzählen es dem Freunde aufm Bier und finde sogar noch Zeit ein Buch darüber zu schreiben. 😉 Ja, sie machen sogar eine Religion daraus (siehe Ditte Menschenkind Kapitel 1) >-) aber leuchten, leuchten will es einfach nicht / stehen davor: Was das? gehen weiter, erzählen es dem Freunde aufm Bier und finde sogar noch Zeit ein Buch darüber zu schreiben. 😉

    Liken

  21. Petra von Haldem sagt:

    @ Juhu

    yepp…………….*grins*

    gewöhne mich so langsam hier ein, virtuell halt……

    es ist so wunderbar, dass es eine Seite gibt, die „glückliche erde“ genannt wird, es ist so wundersam….es geht….es geht……..

    Liken

  22. jauhuchanam sagt:

    Ja, thomram und ich bekam fast einen Lachanfall, dass du mich fragst, ob ich den Tod personifiziere und darüber staunen tust.

    Also, du staunst? Und ich bin verwundert. 🙂 LOL

    Ich hatte doch meine Begegnung mit Mr. Rufu bereits mitgeteilt. Ich personifiziere ihn also gar nicht. Er ist ein echtes, reales Wesen.
    Das war doch kein irgendwie gearteter Scherz, mit dem ich irgendjemanden auf die Schüppe nehmen wollte, oder um damit eine irrationale Angst und Furcht zu verbreiten. Er ist auch nur ein kleiner Wicht, wenn auch ein sehr mit machtvollem Mangel angefülltes Sein, möchte sagen ein bedauerliches Selbst, dem es nie beschieden sein wird, den Mangel zu befriedigen. Poor old boy!

    „Du weißt bestimmt, dass Männer große Bunzel sind, die sehen son Schalter, stehen davor: @“Was das?“ gehen weiter, erzählen es dem Freunde aufm Bier und finde sogar noch Zeit ein Buch darüber zu schreiben. 😉 Ja, sie machen sogar eine Religion daraus (siehe Ditte Menschenkind Kapitel 1) >-) aber leuchten, leuchten will es einfach nicht / stehen davor: Was das? gehen weiter, erzählen es dem Freunde aufm Bier und finde sogar noch Zeit ein Buch darüber zu schreiben. 😉 „

    Ne, aber auch sie glauben sogar an Gott, Engel, gute und böse Geister, machen sich die Hose voll, wegen irgendwelcher Außerirdischer und angeblicher Echsenwesen aus der Hohlen Erde, halten jeden Menschen für einen Zionisten, leugnen, dass auch andere Bunzel erleuchtet werden, ohne einem Gautama zu folgen, meinen eine Petra können doch gar nicht den Schalter betätigen oder eine Gartenamsel einen fetten Wurm finden.

    Und dann überzeugen sie sich selbst, dass der Tod kein Wesen – fast hätte ich gesagt: aus „Fleisch und Blut“, was aber nicht passt, auch wenn es heißt: „viel Fein, viel Ehr“ – ist. Mann kann sogar mit ihm kämpfen, aber er ist schon ein echter Hasenfuß, läuft immer davon und mordet die Hilflosesten unter unserer Art.

    „Was das?“ gehen weiter, erzählen es dem Freunde aufm Bier und finde sogar noch Zeit ein Buch darüber zu schreiben. 😉 Ja, sie machen sogar eine Religion daraus (siehe Ditte Menschenkind Kapitel 1) >-) aber leuchten, leuchten will es einfach nicht / stehen davor: Was das? gehen weiter, erzählen es dem Freunde aufm Bier und finde sogar noch Zeit ein Buch darüber zu schreiben. 😉

    Liken

  23. jauhuchanam sagt:

    Dear David Assersohn,

    thank you for your letter of 10th February 2014. No need for apologizing to me for the delay in writing to me. I have to thank you for permitting me to become a member of Anti-Slavery International not you for me becoming a member.

    I noticed the postage of 270 pennies, which equals to 3,31 Euro or 3,53 US$ or 11,175.25 UGX (Ugandan Shilling) which is the average pay for a peon for four days working in one of the most profitable British Empire Colonies in Africa. Taking into account the cost for paper and printing I estimate that some 20% of the annual membership fee I paid must have been spent.

    I urge you therefor not to send me anymore printed materials especially to GERMANY. I am satisfied if you keep me informed via E-Mail. Thank you for considering my request. But I think even as a new member I have already a responsibility to help to make Anti-Slavery as cost efficient as possible. For if I have learned something of all those Slave-Masters they save costs in all ways possible, quite cunning.

    Now, let me just inform you a little bit of myself. I am 52 years, second time married with nine children, two stepdaughters, three orphans and one grandson in the age from one year to twenty five. For most part of my life I have been self-employed. In April 1994 I visited Uganda the first time and ever since I am still tumbled and amazed about us “imperfect” humans in an allover perfect world, except some natural disasters we could and can cope with.

    From the very first time in Africa I realized that slavery still exists in this world and that it might not even be a minor issue, but that I might be a part of the problem. Often I heard the locals saying: “A fish stinks from the head down” which I interpreted as a critique of a political system which was forced onto Uganda with more than 53 different peoples, languages and ethnicity. It took me “only” two decades to realize that I am not only a a part of the problem I faced in Uganda, but that I myself belong to the most cunning Slave-System I ever heard of.

    I am studying history since I am twelve years old. And I was not only ashamed for what Germany was rightly blamed for during the so-called Nazi-Era but at least as shocked what other “nations” did the same time and are still continue doing. Sure I had read all kind of interpretations of great religious leaders and most astonishing philosophers and how they did analyze the problems of human societies and the different “political” – better ideological – systems which developed the last 1200 years in Europe.

    Matter of fact I concluded the “Imperium Romanum” conquered most parts of Europe, North-Africa and the Near-East and implemented Slavery as a System to rule, subdue and plunder the territories it occupied and its inhabitants it subjected. And although the name has changed the System of Slavery itself never ended but is just disguising under different names, religions, ideologies and even movements.

    But how come? In my study of history I had do excavate those old religions and philosophies especially those who where common in the “Empire of the Romans” and what might have driven the people most of the ages to rather accept Slavery than opposing it. And I really wonder that none of all those church and other religious leaders and thinkers and this great number of philosophers I had read about ever touched the Philosophy called “Justicia Romana” commonly known as “Roman Law” which is the foundation of our justice system we know as “Civil Law” nowadays.

    This Philosophy named “Civil Law” provides me with one central answer why Slavery is still existing in the year 2014 and why the System of Slavery itself could not have been abolished for such a great period of time in human history. It is the principle which do those Christian Religions call “faith”. Humans just believe in what they have been born in. Simple as that. It works. Why therefor questioning it. How on earth can I clearly acknowledge that in fact I am a Slave in a Slave-System, while it is presented to me as if a Deity has installed it or as if a Society has agreed unto and that it is common sense to believe and accept, what nobody can agree upon viewed from the point of a free human being we all are?

    So I did dig a bit deeper in that fathomless gaping abyss of this Philosophy called Right named“Roman Law” or „Law“ commonly known as „Civil Law“ or “Civil Right” [Jus(ticia) and Lex in Latin]

    Blacks Law Dictionary provides the following definition:

    “Capitis Diminutio (meaning the diminishing of status) In Roman law. A diminishing or abridgment of personality; a loss or curtailment of a man’s status or aggregate of legal attributes and qualifications.

    Capitis Diminutio Minima (meaning a minimum loss of status) – The lowest or least comprehensive degree of loss of status. This occurred where a man’s family relations alone were changed. It happened upon the arrogation [pride] of a person who had been his own master, (sui juris,) [of his own right, not under any legal disability] or upon the emancipation of one who had been under the patria potestas. [Parental authority] It left the rights of liberty and citizenship unaltered. See Inst. 1, 16, pr.; 1, 2, 3; Dig. 4, 5, 11; Mackeld. Rom.Law, 144.

    Capitis Diminutio Media (meaning a medium loss of status) – A lessor or medium loss of status. This occurred where a man loses his rights of citizenship, but without losing his liberty. It carried away also the family rights.

    Capitis Diminutio Maxima (meaning a maximum loss of status) – The highest or most comprehensive loss of status. This occurred when a man’s condition was changed from one of freedom to one of bondage, when he became a slave. It swept away with it all rights of citizenship and all family rights.

    Diminutio. Lat. In civil law. Diminution; a taking away; loss or depravation.”

    Now a Slave in the Era of the Roman Empire was not only marked as such a one but also his/her name was written in legal documents because as a thing, object or livestock „it“ got traded like any other good and animal but had to be distinguished from „real humans“ or Free Men. For both Slaves and Men have one thing in common: each one has a name! So how can a buyer be sure that he is legally entitled to buy the free man david assersohn not to get in conflict with the ruling Philosophy?

    Now, really this philosophy is the most cunning one I have ever heard or read of. „Law“ provides even for the most difficult problems a host of answers and solutions!

    A SLAVE is a Capitis Diminutio Maxima through Law itself and by legally definition of the Law!

    But how to trade david assersohn or georg löding on the Slave-Markets? – both free born men every one can see with their own eyes: „Yes, for sure both are humans. No one is anymore a slave.“

    As simple as that: The Law legally declares them SLAVES! And if possible without that one of us ever might even find out what kind of game is played! But how on Earth come it has something to do with our names and the documents the traders, sellers and buyers exchange when they have accomplished their trade business? The Law does not allow anyone to trade humans, so on can not just write in the legal binding document David Assersohn or georg löding for everyone with a little bit knowledge of the Law can than argue to any court in the world that this kind of transaction is according to the Law legally not binding anyone. Somehow the document must provide the legal status of a man. For a human is a human as long as he is born a human and as long as he lives until he dies.

    Until two years I did not notice this deceit. But somehow the itching issue of slavery gave me again sleepless nights. To make it short. My own government provides me an all other Germans with to kinds of legal documents. One is called „PERSONAL-AUSWEIS“ („personal identity card“) and a „PASSPORT“. And there it is printed in both documents:

    Name/Surname: LÖDING
    Vorname/Given names: GEORG

    And all along I could have noticed it but did not – shame on me!!!

    For according to the Roman Law which is called „Civil Law“ or „International Law“ a human being is a „sui juris“ and the name of a human being is written in small letters if it comes to legal documents, but a SLAVE is – according to Law – a Capitis Diminutio Maxima and has been always written in CAPITAL LETTERS in legal binding documents if it comes to the legal status of a human being.

    And to make the matter worse. If the Judges of International Courts do any judgments the Judges themselves do sign in CAPITAL LETTERS which legally binds no one, no human, no institution, no Government, no State, no Nation for they identify themselves as SLAVES, who do not have any legal powers to make a legal binding judgment according to the Law!

    But there is a small light in the tunnel. All my minor children have their names written as follows.

    Name/Surname: Löding
    Vorname/Given names: Georg

    Not as „sui juris“ (to young for sure) but at least not yet as proper SLAVES (according to Law).

    Once again, thank you having accepted me as a member of Anti-Slavery International!

    Allow me to great all of you with

    today’s fight for tomorrows freedom

    georg löding
    राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו

    Liken

  24. thomram sagt:

    @Uhu
    Nu, du kannst mir auch sagen, Herr Tod sei ein Gerippe mit Sense, ist mir auch lustig.
    Du sugest, Herr Tod sei dieser oder jener, und du sugest, du personifizierest ihn nicht, denn er SEI eine Person (oder eine Wesenheit), klein und des Schisses befähigt.

    ÄH, diesbezüglich Startseite lesen, mein Junge. Kannst viel lernen dort 😉

    Ich vermute, ich kann deiner Pösie nicht folgen, bin auch nur ein Bunzelnassnasenaffe (Unterschied zu dir nur bezüglich prozentualem Anteil an H2O im Riechgebiet), aber das ist auch lustig.

    Und die Erde dreht sich weiter. Hoffentlich ohne dass ihre Oberfläche von den Verrückten zerstört wird.
    Was denn, hofffentlich. Sie haben keine Chance dazu.

    Ok. Weiter geht es in Richtung bb.

    Liken

  25. jauhuchanam sagt:

    Aber, aber thomram, ich werde doch anderen Menschen nicht die Wirklichkeit aufzwingen, die ich wahrnehme.

    Jedem steht es frei, dass zu glauben, was er meint, wirklich oder wahr zu sein.
    Meine Mutter war der Auffassung, dass sie glaubt, dass ein Pfund Knochen eine gute Suppe ergibt.
    Da sprach mehr Weisheit aus ihr als aus tausenden Büchern, Vorträgen und Predigten, die ich in meinem Leben las und hörte.

    Bis ich Mr. Rufu traf, hielt ich ihn für irgendein unausweichliches Ereignis.

    Seit ich ihm begegnet bin, weiß ich, WER er ist und nicht nur, dass er ist oder WAS Es in den Augen vieler wohl sein könnte.
    Meine Mutter muss ich posthum recht geben. Der Glaube, dass ein Pfund Knochen eine gute Suppe ergibt, ist ein richtiger –
    auch wenn es sich dabei nicht um einen wahren Glauben handelt. 😉

    Liken

  26. thomram sagt:

    @Uhu
    Lach.
    I m full agree.

    Liken

  27. jauhuchanam sagt:

    So jetzt aber noch das Video in deutscher Sprache, hört sich nach Schweizer Akzent an – stimmt das thomram?

    Liken

  28. jauhuchanam sagt:

    Süß thomram „I m full agree. Ich m voll a green -> Ich bin voll ein grün 😉 und ich bin heute Voll-Freude!

    Vollagree vielleicht ein Vorschlag als Nick für Freund Vollidiot?
    [Nein, bloß nicht! Scherz. Denn die Bedeutung im Ghetto ist „voll hässlich“, „Abfall“, „Müll“ -> abwertend für den Bodensatz der Gesellschaft]

    Also das „m“ musst du umdrehen, dann sieht es wie ein „w“ aus, also zwei aneinander gekettete „v“. Das eine „v“ klebst du nun mit der rechten Linie unterhalb des anderen „v“ an die Mitte. Du gucken tust:
    v
    V

    jetzt blenden wir den linken Strich des unteren „V“ aus und schon haben wir ein> richtig! “ y “

    Das packen wir hinter das „full“ und das ergibt ein perfektes englisches Idiom „I fully agree“ (Ich voll einverstanden) = die Britten haben ein furchtbare Sprache.)

    Bedeutung des Idioms: „Ich stimme ihrer Auffassung in allen Einzelheiten Ihrer Ausführungen vollkommen zu“ und das überfordert die Englisch sprechende Welt an der Deutschen Sprache. Und das ist gut so. Keiner versteht uns, aber wir begreifen einfach alles. Damit sind wir sehr gut an die Umwelt angepasst, was laut Darwin unser Überleben als Art sichert. 😉 – Yo^^ dat grote OM –

    Und ich wette drei Kilo meiner Moringa gegen ein Kilogramm deiner Moringa*, dass du in Null-Komma-Nichts doch noch Englisch lernst. 😉

    Wenn du also das nächste Mal etwas TUST, dann tust du es „fully“ 🙂 (vollkommen), denn du willst ja deine Zustimmung zum Ausdruck bringen und nicht etwas füllen! 😉

    Wetten, dass die Drogenfahndung nur Bahnhanf versteht bei Moringa* – sofort entsteht ein Bild von grün im Kopf. Bingo. Da unterhalten sich zwei Drogenbosse eines Internationalen Kartells über Marihuana. 🙂 LOL ich halte die beschäftigt und kann echt plappern, wie die Oma von der Ditte, der Menschenkind, also dem Weib vom Sören und damit dem Opa von der Ditte. LOL LOL LOL

    Liken

  29. thomram sagt:

    @Jauhu
    I m feeling something inside me like full agreeness. Hehe.

    Ich mach eben das bessere Engellisch.

    Liken

  30. Vollidiot sagt:

    Wenn ihr einen Wettbewerb machen wollt, dann sucht Euch eine Sprache aus die Euch würdig ist.
    Nicht son Steinbruch.

    Liken

  31. thomram sagt:

    @Volli

    Ja, lieber Onkel.

    Liken

  32. jauhuchanam sagt:

    Back to the roots.

    Was der Abgeordnete E., der gerade ins Ausland geflüchtet ist, Bürgermeister Ole von Beust aus Hamburg, Wowereit aus Berlin, Herr Schäuble, Sigmar Gabriel und Frau Obamas-Merkel, gemeinsam mit Papst, Queen, Joschka, Schröder und Kohl und dem Mann auf der Straße gemeinsam haben. Was sie verbindet, was sie verbrüdert

    Innerhalb der „westlichen“ Kultur gibt es eine philosophische Bewegung, die ein „Recht auf Sex“ (wann immer, wo immer, mit wem und was auch immer) vertritt und für sich einfordert und zunächst „heimlich“ und seit etwa fünf Jahrzehnten immer offener propagiert und fordert, dass mit der Erziehung, wie der Sexualtrieb praktisch gelebt wird, nicht früh genug begonnen werden kann. Das wird unter dem Begriff „Aufklärung“ vermarktet.

    In der 4. Klasse einer Grundschule wurden „wir“ im Alter von neun bis elf Jahren 1973 „aufgeklärt“. Der Lehrer – ich kann mich daran erinnern, als ob es erst ein paar Tage her ist, dass er sehr nervös war – fragte die Klasse, ob jemand denn wisse, wo die Kinder her kämen. Irgendwie wissen Kinder, die in den ländlichen Gegenden aufwachsen, dass ihre Mütter sie geboren haben, ohne dass darüber gesprochen wurde. Damit war die „dumme“ Frage unseres Lehrers beantwortet. Nun schon etwas mutiger – und uns in einer arroganten Haltung eines „ich bin aber aufgeklärt, ihr dummen Kinder“ – fragte er dann, ob wir denn auch wüssten, wie denn eine Mutter schwanger wird. – und das ist eben die ganze widerliche Schamlosigkeit, die ich bis heute dabei empfinde – was es denn ein Kind angeht, vor allem, den Söhnen, wie die Mutter sich den Penis in die Scheide stecken lässt und den Töchtern, wie der Vater der Mutter den Penis in die Scheide steckt.
    Und dann wurde uns noch eingetrichtert, wir sollten ja nicht mit unseren Eltern darüber sprechen, „denn seit an paar Jahren gibt es ja eine neue Regierung (SPD), die wolle, dass wir nicht weiter dumm gehalten werden“ [sic].

    So, nun wussten wir also wie das gemacht wird. Und das wurde dann auch die folgenden Jahren ausprobiert, geübt und schließlich zu einer Gewohnheit, ohne dass irgendeiner denn überhaupt aufgeklärt war. Aus diesem so geschaffenen Milieu war es dann ein leichtes, junge Mädchen und Jungs für die Sexmärkte einer korrupten und durch und durch verdorbenen Klasse zu rekrutieren.

    Die Marktteilnehmer – Kunden und Händler – empfinden sich da nicht als Täter oder Opfer, das ist auch nicht irgendwie „krank“, die finden das „normal“, die wollen auch keinesfalls eine „Marktregulierung“. Und all den Schwindlern und Betrügern im sogenannten Parlament, geht es in Wirklichkeit nur um eines, nämlich, dass durch das Bekanntwerden eines solchen Falles, hier ein Freier Markt für den eh zur Ware gemachten Menschen gefährdet wird. Das geht hier nicht um die Opfer sexueller Gewalt. Was dem Abgeordneten E. in Wahrheit übel genommen wird, ist, dass er sich hat erwischen lassen. Denn diese Kinderschutzgesetze sind nichts weiter als ein Knochen, der einem bestimmten Wählerklientel hingeworfen wurde, um die zu beruhigen, dass deren Kinder natürlich den aller, aller höchsten Schutz des Systems der Lüge genießen.

    Das ganze ist systemisch. Kindesmissbrauch und Menschenhandel allgemein werden benötigt. Es herrscht eine große Nachfrage, diese muss befriedigt werden, so verlangt es der Markt.

    Schon vergessen alle Visa für die jungen Frauen aus der Ukraine als Joschka Außenminister war?

    Schon vergessen, die JÄHRLICHEN Segeltörns im Mittelmeer Hamburger „Spitzen“-Politiker mit Kindern im gleichen Alter, wie die Kinder dessen Nackt-Fotos sich der Abgeordnete E. gekauft haben soll?

    Schlimm genug, wenn ein Erwachsener, sich derartige Fotos anschauen muss. Abscheulicher, was die Spitzen aus Politik und Wirtschaft bis hinunter in die kleinsten Verästelungen aber mit kleinen Kinder praktizieren … danach erst kommen, weil es ihnen keinen Kick mehr verschafft, Affen, Schafe, Schweine und Hunde.

    Aber, wie gesagt, es geht nicht um Sex oder Moral bei alledem. Es geht um das Fundament. Wenn hier durchgegriffen würde, würde damit offen die Sklaverei angegriffen. Der größte Verbrauchermarkt der Welt könnte zusammenbrechen. Schrecklich! Die können sich doch gar nicht einmal vorstellen, dass es auch ohne den seit über 2000 Jahren zur Ware gemachten Menschen gehen kann.

    Es ist der Freie Markt der Sklaverei – darum geht es!

    Was sollte diese Verbrecher das Wohl unserer Kinder interessieren?
    Das hat die noch nie interessiert! Also natürlich schon, soweit es den Freien Markt betrifft, also nichts weiter als nur ein Markt-Faktor.

    Dem muss, dem wird alles untergeordnet, denn wo sollte denn sonst auch der abscheuliche ZINS und die noch widerlicheren SCHULDEN herkommen? Alles hat sich ihm zu beugen, da gleiche sie sich alle, diese von Menschen gemachten Götter.

    Denn wenn es wirklich um unsere Kinder ginge. Ja, meine Güte, „der Staat“ verfügt sowohl über das Geld, als auch über die tatsächlichen physischen GEWALTMITTEL, dies innerhalb von sechs Wochen durchzusetzen.

    Tut er es nicht, heißt das nichts anderes, als dass diejenigen, die ihn repräsentieren und verwalten, ES GAR NICHT WOLLEN.

    Ich kann nur vermuten, die sind den Perversen aus Hamburg, Berlin, Paris, London, Washington noch den ein oder anderen Fick schuldig. Vielleicht auch dem ein oder anderen Priester, Pastor, Bischof oder Kardinal.

    Er tut es nicht = Er will es gar nicht!
    Will er es = dann tut er es!

    Das ist Rechnen aus der Grundschule! Simpelste Mathematik.

    Liken

  33. jauhuchanam sagt:

    Und welche Sprache lieber Vollidiot, schlägst du vor?

    Ich möchte ja, dass ich auch noch verstanden werde.

    Also zur Auswahl stehen:

    א בְּרֵאשִׁית, בָּרָא אֱלֹהִים, אֵת הַשָּׁמַיִם, וְאֵת הָאָרֶץ.

    Der Vater sprechend sich auswählt die Überhimmlischen, die Himmel und das Schmuckstück Erde (Genesis 1:1)

    שְׁמַע יִשְׂרָאֵל יהוה אֱלֹהֵינוּ יהוה אֶחָד

    Höret, Gegenwart-Gehörende, Gegenwart-Überhimmlisch IST Eins.

    ה כִּי-יֶלֶד יֻלַּד-לָנוּ בֵּן נִתַּן-לָנוּ וַתְּהִי הַמִּשְׂרָה עַל-שִׁכְמו וַיִּקְרָא שְׁמוֹ פֶּלֶא יוֹעֵץ אֵל גִּבּוֹר אֲבִי -עַד שַׂר-שָׁלוֹם

    Der EWIG-VATER ist das Kind geboren, ist der Sohn uns gegeben. (Jesaja 9. Jeshajauhu יְשַֽׁעְיָ֣הוּ Rettung Gegenwart Ist)

    हरे राम हरे राम राम राम हरे हरे
    हरे कृष्ण हरे कृष्ण कृष्ण कृष्ण हरे हरे

    Hare Rama …. Hare Krishna
    Licht-Ton-Energie-Gegenwart

    διότι τὸ γνωστὸν τοῦ Θεοῦ φανερόν ἐστιν ἐν αὐτοῖς ὁ θεὸς γὰρ αὐτοῖς ἐφανέρωσεν

    Gott-Erkennen Enthüllt

    ‏لا إله إلا الله‎:

    Gott Einer Ist

    Liken

  34. Vollidiot sagt:

    Jauhu
    Ich hoffe wir gehen einig.
    Nach den Gesetzen der Lautverschiebung ist Franz. und Engl. nicht mehr aktuell.
    Nach Engl. kommt Deutsch.
    Also zeitgemäß.

    Liken

  35. jauhuchanam sagt:

    Nach Landmann ist die Deutsche Sprache sowieso die Ursprache aller Menschen. 😉

    Ist natürlich Unsinn. Denn nur meine Sprache ist die einzig wahre, und meine Gene sowieso. 😉

    Nennt sich Weltanschauung für Deppen doofe Bunzel, dass sind die, die einfach nicht wahrhaben wollen,
    dass sie auch nur eine Affenart unter vielen sind.

    Liken

  36. thomram sagt:

    @Jauhu
    Yeppo.
    Du verzettelst dich. Du hast doch bereits klar gemacht, dass sich der Kosmos um die Erde bewegt, ich präzisiere, um den Mittelpunkt der germanisch Sprechenden. Was gibst du dich noch mit einem Detail ab, dass D die einzige Sprache ist, welche den Namen verdient. Äh für dich, meine ich. 😉

    Liken

  37. Vollidiot sagt:

    Jauhu
    Die Trockennasenaffen, oder Bunzel, haben durchaus verklemmt sich entwickelt.
    Die Urverklemmung sozusagen.
    Freiweg wie die Paviane, leuchtend rot die wichtigsten Körperregionen.
    Ehrlichkeit ist angesagt.
    Ne – is nich – kleine Schlüpferli und Tangas.
    Schon damals hat die kathol. Kirche Einfluß genommen.
    Sie hat damals schon an seidener Unterwäsche Gefallen gefunden.
    Unter Anderem…………………….

    Liken

  38. jauhuchanam sagt:

    Kosmos = Schmuck = bumibahagia = Paradies und nennt sich „Erde“ in der deutschen Sprache.

    Kosmos = Schmuck = bumibahagia = Paradies dreht sich nicht um-sich-selbst „So war es und so ist es auch, was sie will bekommt sie auch …“

    Bei der „Erde“ bin ich mir nicht ganz so sicher, was denn die „Erd-Verbundenen“ uns da wieder für Deppen doofe Bunzel Vorschläge machen. 🙂

    Ich muss mich ja – Gott sei es gepfiffen und getrommelt – nicht mehr darauf einlassen. „Komm doch mal mit auf das Feld, ich will dir etwas zeigen“ waren die letzten Worte die Abel von seinem Bruder Kain hörte, nachdem er sich auf den Vorschlag seines Bruders Kain einließ und von ihm erschlagen wurde.

    Aktion = Vorschlag – Reaktion = Nachschlag

    „… und die Erde leckte das Blut des Abel auf. Und das Blut des Abel schreit bis heute zum Herrn aller Welten.“

    Liken

  39. Vollidiot sagt:

    Jauhu
    Wollt nur sagen,
    wenn der Herrgott Pavian gewesen wäre…..
    So sind wir halt sein Ebenbild – Trockenhasenaffen.

    Ich hätt mit dem Abel auch gewaltigen Puff bekommen, weil das Linsengerücht total versalzen war.
    Sowas ist unanständig. Dieser Bauernlümmel!

    Liken

  40. Petra von Haldem sagt:

    iir lawli büntsels on se flooa
    se nju spietsch in mei lissen- oaar
    is not jschgömen is nou inglisch
    pöhäpps mäibi: its switzadinglisch~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    it mast bie werri ssiekrrt
    damits au keener mitkrrgt~~~~~~~~~~~

    Liken

  41. jauhuchanam sagt:

    כו וַיֹּאמֶר אֱלֹהִים, … נַעֲשֶׂה …אָדָ֛ם….. ….. בְּצַלְמֵנוּ …. כִּדְמוּתֵנוּ
    ki-demut* be-tselem-nu* adam na-asah el-him wa-jomer
    Ähnlichkeit zu-Schatten a-Blut uns-machen Überhimmlische und-er-sprechend

    * kommt jeweils nur ein einziges Mal vor
    tselem: kommt von einem nicht verwendeten Wort -> Schatten, Phantom, „Bild“/“Abbild“/“Schnitzwerk“

    Und er spricht Überhimmlische uns-machen von-Blut zu-Schatten Ähnlichkeit

    Und er spricht Überhimmlische machen uns in dem Blut enthalten als Schatten Ähnlichkeit

    Und er spricht Überhimmlische macht nach unserer Ähnlichkeit Schatten in dem Blut

    Und er spricht Überhimmlische macht nach unserer Ähnlichkeit Schatten der Leben hat

    Versuch dich mal selbst an eine „Übersetzung“, lieber Vollidiot.

    Außerdem verwechselst du Esau und Jakob mit Kain und Abel. Wolltest du mich testen? 😉 hi hi LOL

    Kain = steht als Synonym für Bauer, Misstrauen, Vorsorge, Seßhaftigkeit, Starre, statisch, Kloster, Neid, Mißgunst, Sklaverei, Gewalt, Mord, Tod

    Abel = steht als Synonym für Hirte, Vertrauen, Wanderung, Beweglichkeit, Zelt, Geben, Gunst, Freiheit, Macht, Frieden, Liebe, Leben

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: