bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Plauderplauder (?) / Komm nach Indonesien und werde reich, gib Tageskredite aus!

Plauderplauder (?) / Komm nach Indonesien und werde reich, gib Tageskredite aus!

Spitzgekriegt habe ich, was hier an Krediten auch noch läuft, weil jemand in meinem Kreise vor drei Jahren in die Falle tappte und mir sein Leid heute offenbart hat.

Es werden hier unter Anderem sogenannte „Tageskredite“ ausgegeben.

Vertrag, schriftlich:

Gläubiger G gibt Schuldner Sch einen Kredit von 400.

G zahlt nicht 400 aus, sondern nur 370.

Soweit bereits lustig genug? Äh?

Sch verpflichtet sich mit Unterschrift, während der nächsten 30 Tage den Kredit zurückzuerstatten, zusätzlich Zins abzuliefern, nämlich schlicht so:

30 x täglich16 = 480.

.

G macht hiemit Gewinn 480 – 370 = 110.

110, das sind 29,7% der ausgegebenen Menge 370.

In einem Monat macht G Gewinn in Höhe 29,7% des ausbezahlten Betrages.

Macht, zum Spaß auf Jahreszins hochgezogen 12×29,7% = 356,4%.

Einfach nur affengeil, wa?

.

Das ist aber nicht das Ende der Geschichte. Die Geschichte beginnt erst jetzt!!!!!!!!!!!

Nämlich.

In der Regel ist der Sch nicht und nicht nicht in der Lage, die vereinbarten täglichen 16 aufzubringen und abzuliefern.

Das ist die Kür des G’s. Er weiß das. Und es ist sein Gigagewinn, denn, Vorhang auf, das Schauspiel beginnt:

.

Der täglich aufkreuzende Eintreiber schaut zum Schein böse bis sehr böse drein. Sch hat schlecht Gewissen und vielmehr noch Schiß und gibt, was er grad noch hat, 2 oder 5 oder so.

.

Nun kommt le point sautant, der springende Punkt!!!!!!!!!!

Diese 2 oder 5 oder so, die werden nicht!!! verrechnet.

Holla.

Die fließen einfach in die Tasche des G.

Kapiert?

Sozusagen als Gutmachung dafür, daß der Sch nicht wie vereinbart 16 abliefert, sich also nicht an den Vertrag hält.

.

Mein guter Mann hatte, schon gesagt, drei solche Kredite damals aufgenommen, wie man es denne so macht: Der erste Kredit kann nicht bedient werden, so nimmt man einen Zweiten und Dritten auf, um die Vorhergehenden zu bedienen.

.

Er hatte, gesamt, umgerechnet, damals etwa 800 Euro aufgenommen.

Die Überschlagsrechnung ergibt, daß er über die drei Jahre den G’s etwa 4000 Euro inn Schra geschoben hat. Ja. Mit den täglich 2 oder 5 oder so.

Gelegentlich mal konnte er die vertraglichen 16 aufbringen, damit den Kredit reduzieren.

Ich kann es konkret sagen: Die drei Kredite erforderten drei mal dreißig Rückzahlungen in der vereinbarten Höhe, also 90 nominell vereinbarte Rückzahlungen. Mein Mann, er hat in den drei Jahren gerade mal derer 18 geschafft.

Knirsch. Äääächz.

Um alles auf einen Schlag zu tilgen heute benötigte er etwa 650 Euro. Hat er natürlich hahaha nicht. Und so wird das Spiel weitergehen. Er hat kaum zu fressen, und täglich kommen drei Eintreiber mit bösen Augen.

.

Jaja, die Diener Satans, hier die Wucherer, schlau wurden sie angeleitet.

.

Und die Leut? Die Leut, sie haben nicht gelernt, einfache Rechnung in die Zukunft zu projezieren. Naiv, von der Hand im Mund lebend.

.

Ich werde den Fall mit meinen 7 Englischschülern Kursus I gründlichst durchbesprechen.

Das ist Aufwand.

Sowas wie Prozentrechnen wäre Voraussetzung.

Prozentrechnen? Meine 12 bis 15 Jährigen können das 1×1 nur darum, weil ich es mit ihnen seit Jahren spielerisch eingeübt habe. Prozentrechnen? Diesen Samstag werde ich ihnen diesbezüglich mal auf den Zahn fühlen.

Es wäre verd. Pflicht der Schulen, das Kreditunwesen gründlichst zu besprechen und zu durchleuchten. Meines Wissens leeren die Leerer diesbezüglich null nichts.

Und die Eltern?

Haben haha selber solchen oder ähnlichen Kredit am Hals. Statt ihren Nachwuchs aufzuklären, verschweigen sie es.

Das ist Indonesien. Bloß kein Problem offen auf den Tisch legen. Schiß vor Gesichtsverlust. Schiß vor Kritik. Was hier die Leut, so lieb freundlich sie im persönlichen Umgange auch sind, verschweigen, weil jemand böse werden oder gar Rache nehmen könnte…lieber Schrecken ohne Ende als Ende mit Schrecken.

TRV, 25.01.11

.

Ach ja, vergaß. Ich weiß nicht zur Stunde, ob solch Wucherei in Indonesien verboten sei. Ich vermute, ja. Doch wer wagt es, Wucherer anzuzeigen? Die sind gut vernetzt, und sie haben Schläger Kindesentführer und Brandstifter in ihren Diensten.

.


11 Kommentare

  1. latexdoctor sagt:

    Daß mit zu solchen schweinereine einfallen würd, würde mir wieder eine Rüffel einbringen von Thom, somit belaß ich es in meinem Kopf,die msieten wissen ja welche Gedanken ich gegenüber solchen „G´s“ habe, die steh nur kurz vor den Kinder$%&$%§

    Gefällt mir

  2. latexdoctor sagt:

    Hat dies auf Märchen von Wurzelimperium S1 SunShinE rebloggt und kommentierte:
    Wenn man solch Gesindel zu „Vogelfreien“ erklärt, dann läuft die Erde wieder ein gutes Stück runder

    Gefällt 1 Person

  3. Frollein Schmidt sagt:

    War immer so, wurde dokumentiert solang wie die Geschichtsdokumentation zurückreicht. Immer sind die Wirtsvölker „zu nett“. Platzte doch mal einem Wirtsvolk der Kragen und es vertrieb die Wucherer, so war die Ruhe nicht von langer Dauer, denn die Wucherer verstanden es immer, sich listenreich doch wieder einzuschleichen. Obendrein wurde das wehrhafte Wirtsvolk in den „Heiligen Schriften“ der Wucherer sodann als „Gottesfeind“ verewigt, an dem es Rache zu nehmen gelte. …“Gottesfeind“?…Ja, „Gottesfeind“, denn die Wucherer halten sich für die einzigen wahren Kinder Gottes, während, ihren Lehren zufolge, alle Völker der Erde nur „Vieh“ oder noch weniger als das sind. Was wir Stehlen, Landraub und Betrug nennen würden, betrachten sie völlig anders als wir. Ihren Lehren zufolge ist es ihr „Heiliger Auftrag“ die Erde an sich zu nehmen. Sie betrachten es als Reinigung, da, ihren Lehren zufolge, die Erdenvölker unrein sind, aus unreinen, bösen Unterwelten herstammen und daher das Göttliche nicht durch sie wirken kann. Nur durch sie, die Wucherer, könne es das. Und darum müssen sie die ganze Welt „reinigen“, weil dann – endlich – Gott, der Erlöser, kommen und eine neue, gereinigte, heile Welt einläuten werde, in der alles, was dann noch lebt, ihm dienet und alles in Frieden ist…

    …Man kann schon selbst drauf kommen, aber ja, tatsächlich haben’s manche ihrer Führungsgestalten auch schon offen gesagt: der „Erlöser“ sind natürlich die Wucherer selbst!
    …Aber lasst ruhig die Christen und anderen an einen „Gott“ glauben. Das schadet ja nichts, lässt sich, im Gegenteil, sehr lukrativ nutzen.

    Gefällt 1 Person

  4. Mujo sagt:

    Das ist in Thailand ähnlich und wahrscheinlich in vielen anderen ärmlichen Regionen ebenso.
    Solange ein Bedarf nach solchen Krediten ist wird es dies geben. Erst wenn keine nachfrage danach besteht verschwinden diese Geldverleiher oder besser Halsabschneider.
    Die verzweifelte Armut schafft solche Blüten.

    Bring dein Umfeld das Prozentrechnen bei, und nicht nur den Kindern. Ich bin sicher deren Eltern können noch bei dir da auch was mit Lernen 😉

    Das Prozentrechnen ist aber nur die halbe Miete. Die Konditionierung Schulden zu machen und daraus nichts zu Lernen geht oft viele Generationen zurück und wird mit wenigen Ausnahmen immer wieder weiter gegeben.
    Das ist eine Art Programm es immer wieder zu wiederholen.

    Das ist ähnlich wie mit einen Lotto Millionär bei uns. Wenn der nie gelernt hat mit den Geld umzugehen wird er es in kurzer Zeit wieder verlieren, oft häuft er sogar am Ende noch Schulden an in einer nie da gewesenen höhe.
    Der Umgang und das Bewusstein mit Geld will gelernt sein. Die meisten können es nicht auch hier im Bunzelland.
    Das einzige gute bei uns ist das niemand so Tief Stürzen kann wie in Indonesien, hier gibt es noch ein Soziales Netz vor den Abgrund.

    Gefällt 2 Personen

  5. Lieber Thom,

    bitte bringe deinen Schülern vorerst nicht das Prozentrechnen bei, bevor du sie selber nicht beherrschst.

    Anhand deines 400,- Beispiel kurz „erklärt“:

    Kredit = 400
    Auszahlung = 370
    Raten = 30 x 16 = 480
    Wucher-Schand-Gewinn = 110

    Prozent-Rechnung —> 110 : 4,8 = 29,73 %

    „Macht, auf Jahreszins hochgezogen 12×27,5% = 330%.“
    ——————————————————————————

    Leider falsch, lieber Thom!

    Für den Kreditnehmer wären ja 330 % fast schon utopisch gering! 😉

    Der Jahreszins beträgt in deinem Beispiel 1.378,378 Prozent

    ——————————————————————————
    Auszahlung = 370 —> „Kapital (K)“
    Raten = 365 (also ein Jahr) x 16 = 5.840
    Wucher-Schand-Gewinn = 5.470 —> „Zinsen (Z)“

    Prozent-Rechnung —> 5.470 : 3,7 = 1.478,3783 Prozent

    Probe:
    370 + 1.478,378 % = 5.470

    Zins-Rechnung
    „Wenn man einen Zinsbetrag und das entsprechende Kapital kennt, kann man den zugehörigen Zinssatz berechnen, indem man die erhaltenen Zinsen (Z) durch das Kapital (K) dividiert und dann in Prozent angibt, d. h. mit 100 multipliziert.“
    => Z : K x 100

    In deinem Beispiel muß vom „Zins“ = 5.470 das ursprüngliche „Kapital“ abgezogen werden:
    5.470 – 370 = 5.100

    Berechnung des Jahreszins:

    5.100 : 3,7 =1.378,378 Prozent Jahreszins

    Probe:
    370 + 1.378,378 % = 5.100

    Gefällt mir

  6. Thom Ram sagt:

    Uhu. Lies erst nochma. Vertrag: 30×16.
    Bums, das wars.

    Gefällt mir

  7. Thom Ram sagt:

    Ich habe nachgerechnet. Meine Rechnung stimmt. Oder dann gehe ich nochmal in die sechste Klasse.
    Doch habe ich als Kredit fälschlicherweise 400 angenommen. Tatsächlich wurden nur 370 ausbezahlt.
    So sieht es denn bereinigt aus:

    Ausgegebener Kredit 370 entsprechen 100%
    Rückzahlung 480
    Gewinn 110
    1 > 100% :370 = gerundete 0,27%
    110 > 0,27% x 110 = 29,7%
    Erwirtschaftet in einem Monat

    Gefällt mir

  8. Thom Ram sagt:

    07:06 Mujo

    Ja.
    Man könnte es auch so rum sagen: Prozentrechnen können ist das Eine, Prozentrechnung in seine Überlegungen einbauen ist das Andere, das Entscheidende.

    Kredit aufnehmen ist als wie in die Reuse schlängeln. Hinein geht schwuppdich, begleitet von und gefördert mit freundlich schmeichelndem Wort, hinaus kommt kaum einer.

    Ich kenne Geschichten. Der Hai, der schickt seine Leut. Da verkauft der Schuldner auch seinen letzten Topf.

    Gefällt 2 Personen

  9. Thom Ram 26/01/2023 UM 12:19 u. UM 12:42

    Wir kommen doch beide auf dasselbe Ergebnis:

    Ich:
    Prozent-Rechnung —> 110 : 4,8 = 29,73 %

    Du:
    1 > 100% : 370 = gerundete 0,27%
    110 > 0,27% x 110 = 29,7%

    Das ist jedoch eine Prozentrechnung,
    aber eben keine Zinsrechnung.
    ————————————————-
    „Doch habe ich als Kredit fälschlicherweise 400 angenommen. Tatsächlich wurden nur 370 ausbezahlt.“

    Nö, du hast da nichts fälschlicherweise angenommen: Kredit = 400 („Nennwert“)
    Wie viel tatsächlich davon an den Kreditnehmer ausgezahlt wird, spielt keine Rolle.

    Klar, die 30 Abzug sind selbstverständlich auch schon Wucher und Betrug;

    30 Abzug = 7,5 % von 400 — ist „sozusagen“ noch im „legalen“ Rahmen – selbst in DACH/Europa/USA usw, weil
    es sich dabei um ein „übliches“ Disagio (Damnum, Abgeld) = ein Abschlag vom Nennwert des Kredits handelt.
    ————————————————-
    „Uhu. Lies erst nochma. Vertrag: 30×16. Bums, das wars.“

    Für mich war es das eben nicht, denn durch diese 30×16
    enthüllt sich im Zusammenhang mit dem 400-Kredit die ganze Lügenwelt
    der BETRÜGER, WUCHERER und des ZINSES!

    Nun, ich kenne den Vertrag nicht im Detail; aber diese Wucherer müssen sich ja trotzdem an die Gesetze halten,
    sonst wären die auch in Indonesien schnell weg vom Fenster.

    Kredit = 400

    30 Raten zu je 16,- = 400 + 80,- Zinsen => 480 —> also 20 Prozent der Kreditsumme sind Zins.

    Das ist im kapitalistischen System vollkommen legal – selbst in DACH/Europa/USA usw.

    Die Wucherer (also alle Banken, Versicherungen, Geldverleiher) sind Ehrenmänner
    und würden niemals nicht den Kreditnehmer mit einem Wucherzins übers Ohr hauen,
    denn die handeln gesetzlich ganz korrekt:

    Sie geben einen Menschen einen Kredit von 400,- und verlangen dafür lediglich 80,- an Zins …
    und das zu einer absoluten Superkondition:

    30 Raten zu je 13,33, um den Kredit zurückzuzahlen PLUS 30 Raten zu nur je 2,67 Zins.
    13,33 + 2,67 = 16,00 x 30 = 480

    => Wo in der Welt bekommt man schon einen Kredit zu einem Zinssatz von0,61 %???

    Ich sehe sie schon vor mir: diese Drei Großen Fragezeichen:
    „Hä?!, wie kommt der Löding da jetzt bloß auf 0,61 % Zins??“

    Das liegt an dem „30×16 Bums, das wars.“!!!

    Wie heißt es so trefflich: „Der Teufel steckt im Detail!“

    1.) Es wird ein Kreditvertrag geschlossen – dein Beispiel = über 400 [schriftlich versteht sich]

    2.) Mündlich wird vereinbart: 370 werden ausgezahlt — das lässt sich nicht zurückverfolgen und
    …. kann auch nicht vor Gericht bewiesen werden

    3.) Im Kreditvertrag wird [schriftlich versteht sich] vereinbart, daß 30 Raten zu 16,- zurückzuzahlen sind
    …. aber aufgepasst! jetzt kommt der eigentliche Trick dieser Wucherer:
    …. der Zeitraum, in dem diese 30 Raten zahlbar sind, fehlt !!!,
    …. denn der wird nur mündlich „vereinbart“!!!

    4.) Aus all dem folgt:
    …. 400 Kredit, rückzahlbar in 30 Raten zu 16,= 480 ergibt einen Zinssatz von 0,61 %.

    Tatsächlich liegt zwar in diesem Fall Betrug und Wucher vor, aber den kann niemand vor Gericht beweisen:

    Richter: „Es wurden 30 Raten zu 16 vereinbart, um damit den Kredit zu tilgen und den Zins zu zahlen –
    das ergibt einen
    Zinssatz von 0,61 %: Weder kann ich hier einen Betrug noch Wucher erkennen!“

    Gefällt mir

  10. Lieber Thom,

    ich bedanke mich für deinen Artikel, der mir mal wieder ganz klar vor Augen geführt hat, daß
    dieser ganze Kredit- und Zins-Betrug nicht „nur“ in Uganda oder auf Indonesien
    sondern fast auf der ganzen Welt praktiziert wird.

    Ein Beispiel aus Uganda.

    Ein Jedermann-Betrüger und Wucherer kauft ein Motorrad [2.000.000,- Uganda-Shilling = rund 500,- Euro].

    Dieses Motorrad wird von ihm an einen jungen Habenichts (meistens zwischen 18 bis 25 Jahre alt) „vermietet“:
    „Du kannst jetzt jeden Tag Geld verdienen – du bist nun selbstständig und dein eigener Herr …
    Jeden Tag kannst du 25.000,- Shilling (rund 6,25 €) verdienen — Ich stelle dir das Motorrad für 20.000 Shilling
    am Tag zur Verfügung: 25.000,- minus 20.000,- = 5.000,- hast du dann jeden Tag als eigenes Einkommen.“

    [5.000 Shilling sind das Doppelte von dem, was die sonstigen „Habenichtse“ am Tag verdienen.]

    „Miete“ ist nichts anderes als ZINS.

    Dieser Jedermann-Betrüger und Wucherer macht „selbstverständlich“ einen Vertrag über ein Jahr.

    20.000,- Shilling am Tag x 365 = 7.300.000 Shilling pro Jahr.

    7.300.000 – 2.000.000 = 5.300.000 „Profit“ = 265 Prozent Miet-ZINS.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: