bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Europa / Quo vadis?

Europa / Quo vadis?

Ich setze voraus, daß die genannten Geburtszahlen in der Größenordnung korrekt seien. Um uns ein Bild der zu erwartenden Zukunft zu machen gehe ich des Weiteren davon aus, daß sich die aktuelle Entwickelung linear fortsetze.

Ich schnitze grob:

Wenn Erwachsene im Schnitt pro Paar ein Kind zur Welt bringen, dann reduziert sich die Bevölkerung mit einer jeden Generation auf die Hälfte.

Ein Dorf mit 2000 Einwohnern, so folgere ich überschlagsmäßig, wird in 20 Jahren noch 1000, in 40 Jahren noch 500 Seelen beherbergen.

.

Guter Leser, betrachte bitte mal Deine eigene Familie. Wie sieht es bei Dir aus? Bei mir ist es so:

Meine drei Kinder sind alle verheiratet. Zusammen haben diese drei Paare, also sechs Menschen, vier Kindern das Leben geschenkt. Rechnerisch pro Erwachsener 0,666 Kind.

Wenn das alle so handhaben, werden die übriggebliebenen Nachkommen des Guillaume Tell am 1.August in absehbarer Zeit kaum mehr „Heil dir, Helvetia, sind noch der Söhne ja.“ singen.

.

Gleichzeitig aber bleibt die Gesamtbevölkerung Europas in etwa stabil, nimmt eher zu. Stichwort Einwanderung.

.

Im Video werden europäische Länder und deren zu erwartende Bevölkerungsschrumpfung im Einzelnen vorgestellt.

https://t.me/ThomRamBali/14607

.

Ich habe ein bisschen nachgeschaut. Im Vid wird davon gesprochen, daß die Einwanderer größtenteiles Moslems seien, und es wird prognostiziert, daß Europa mithin sowas wie ein muslimisches Kalifat werden werde.

In der Schweiz und in Deutschland, so lese ich, liege der Anteil von Moslems heute bei etwa 8%. Doch machen Eingewanderte in beiden Ländern mittlerweile etwa 30% aus.

So scheint mir die heraufbeschworene Zukunft von „schier nur noch Minarette“ übertrieben zu sein.

.

Zum Schluß dies:

Ich gehe grundsätzlich davon aus, daß alles ganz anders kommen wird als wie ich es mir schlecht und recht ausrechnen und vorstellen kann. Ich rechne im Stillen mit Ereignissen, die uns in ihrer Neuartigkeit überraschen werden, uns alle.

TRV, 15.01.11

.


16 Kommentare

  1. petravonhaldem sagt:

    Das lineare Zeitdenken – gestern war es so und wird folglich morgen dann soundso sein – ist altmodisch geworden.

    Toridales Denken, resp. Vorstellen wäre übenswert.

    Also den lebendigen Torus anschauen und das mit dem „Zeitablauf“ „denken“….
    eventuell kommen wir dann einem „so könnte es werden“ etwas näher….

    Wende – Einstülpen – Herausstülpen – u.s.w.
    Und das Ganze noch spiralig…..
    etwas schwer zu beschreiben. 🙂

    Gefällt 2 Personen

  2. tasnimmonika sagt:

    Ist es nicht Zeitverschwendung, auf Grund von vertrauensunwürdigen Zahlen und vielen Unbekannten Hochrechnungen zu machen? Kommt Zeit, kommt Rat. So wie es sein wird, wird es gut sein. Also dürfen wir uns auf das Jetzt konzentrieren.

    Gefällt 2 Personen

  3. Drusius sagt:

    Immobilienmanager kalkulieren in DEUTSCH mit 30 Prozent weniger Population in jeder Generation.

    Gefällt 1 Person

  4. latexdoctor sagt:

    Hat dies auf Märchen von Wurzelimperium S1 SunShinE rebloggt und kommentierte:
    Es wird ja mit aller Gewalt dafür gesorgt, das man maximal zwei Kinder versorgen KANN!

    Gefällt mir

  5. Mujo sagt:

    Und was soll daran so schlimm sein wenn wir weniger werden ?
    Muss den immer alles mehr sein auch besser ?

    Gut die Zuwanderung aus völlig Fremden Kulturen bringt viele Spannungen mit sich und ist auch gewünscht von Gewissen Kräften im hintergrund aber auch deren Planung ist nicht in Stein gemeiselt. Oft kommt es viel anders als gedacht.

    Gefällt mir

  6. „Wenn Erwachsene im Schnitt pro Paar ein Kind zur Welt bringen, dann reduziert sich die Bevölkerung mit einer jeden Generation auf die Hälfte. Ein Dorf mit 2000 Einwohnern, so folgere ich überschlagsmäßig, wird in 20 Jahren noch 1000, in 40 Jahren noch 500 Seelen beherbergen.“

    Deine Folgerung ist falsch.

    Dorf mit 2.000 Einwohner — Annahme = 1.000 Paare und jedes Paar ein Kind = 1.000 Kinder

    1.000 Kinder plus 2.000 Einwohner => In zwanzig Jahren leben in diesem Dorf 3.000 Menschen.

    Diese 1.000 Kinder — Annahme = 500 Paare und jedes Paar ein Kind = 500 Kinder

    500 + 3.000 = 3.500 Einwohner in 40 Jahren.
    ————————————————————
    Ganz nebensächlich: Weder darf man so rechnen wie du, noch so wie ich es getan habe, wenn es um die Bevölkerung geht, weil zur Bevölkerungsvorausberechnung noch andere Faktoren eine Rolle spielen: Lebenserwartung, in welchem „Durchschnittsalter“ bekommen die Frauen Kinder, wie ist der ‚allgemeine‘ Gesundheitszustand, Krieg, Hunger, Seuchen, Sterblichkeit, Zu- und Abwanderung … — das ist eine richtige Wissenschaft mit vielen Unbekannten … da wird von unseren Menschenhaltern ein Heer von Mathematikern und Statistikern beschäftigt – damit ja der Viehbestand an Menschen gewahrt bleibt …

    Gefällt mir

  7. Mujo 17/01/2023 UM 05:36 „Und was soll daran so schlimm sein wenn wir weniger werden ?“

    Darum geht es nicht. Es geht um die Kinder, die geboren werden –
    und in Europa werden definitiv zu wenig Kinder geboren.
    Zu wenig Kinder bedeutet automatisch eine Überalterung einer Gesellschaft
    und ein überalterte Gesellschaft ist dem Untergang geweiht – da beißt keine Maus den Faden ab.

    Okäi, mit KI und Roboter kann der Untergang verzögert werden, aber wenn dann immer weniger
    und weniger Menschen – etwa auf der Menschenfarm Deppen-Doof-Bunzel-Deutsch leben, lohnt
    sich der ganze Aufwand für die Menschenhalter irgendwann nicht mehr …

    Gefällt mir

  8. Mujo sagt:

    @jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו
    17/01/2023 um 08:26

    Mujo 17/01/2023 UM 05:36 „Und was soll daran so schlimm sein wenn wir weniger werden ?“

    Darum geht es nicht. Es geht um die Kinder, die geboren werden –
    und in Europa werden definitiv zu wenig Kinder geboren.“

    Ja, darum auch die gewünschte Massive Zuwanderung.

    „Zu wenig Kinder bedeutet automatisch eine Überalterung einer Gesellschaft
    und ein überalterte Gesellschaft ist dem Untergang geweiht – da beißt keine Maus den Faden ab.“

    Ja, nach der bisherigen Welt Ideologie ist es so.
    Allerdings wenn es alle Bevölkerungen mitmachen und weniger Kinder auf die Welt bringen, ich sagte nicht keine Kinder wird es allen gut tun.
    Corona und Konflikte sind der Stümperhafte versuch dies Weltweit mit der Holzhammer Methode umzusetzen.

    Eine überalterung ist noch in weiter ferne, und auch dies ist nur ein Mythos da in der heutigen Zeit kein Land wirklich davon betroffen ist. China beklagt dies auch sogar Japan die fast 4x soviel Menschen haben auf fast gleich großer Landfläche.

    Die Menschen werden immer älter und immer fiter. Ein 70 Jährige/r heute ist in einer ganz anderen Körperlichen und Mentalen Verfassung wie vor 100 Jahren. Das Normale Biologische Alter eines Menschen ist 130 Jahre. Nur unser Raubbau an unseren Körper verursacht ein frühes ableben. Also von einer Normalen Überalterung sind wir noch ganz weit entfernt.
    Alle heutigen Zahlen Statistiken sind rein aus den Himmel gegriffen, in 20/30 Jahren wahrscheinlich schon Wertlos.

    Der Faktor Leben läßt sich nur wage berechnen.

    Gefällt 2 Personen

  9. Mujo 17/01/2023 UM 17:22
    „Allerdings wenn es alle Bevölkerungen mitmachen und weniger Kinder auf die Welt bringen, ich sagte nicht keine Kinder wird es allen gut tun.“

    Ich bin da ganz anderer Auffassung:
    Wenn alle Bevölkerungen mehr Kinder auf die Welt bringen, tut es allen gut.

    Würden etwa die Bevölkerungen in Europa statt durchschnittlich 1,5 Kinder vier bis sechs Kinder pro Frau zur Welt bringen, wäre keine Einwanderung erforderlich und es würde auch keine „Überalterung“ in Europa geben. Außerdem würden die „Belastungen“ sich auf viel mehr Menschen gleichmäßiger verteilen (lassen).
    ———————————————————————————-
    Ich denke nicht, daß das Normale Biologische Alter eines Menschen bei 130 Jahre liegt.
    Ein früheres Ableben hat viele Faktoren – der falsche Umgang mit dem eigenen Körper ist nur einer;
    Kriege, die Ungleichverteilung der Lebensmittel oder Infektionskrankheiten u.v.a.m., aber vor allem
    die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen spielen dabei ein große Rolle.

    Beispiel Deutschland, Polen und Rußland:
    Ohne die Kriege von 1914 bis 1945 hätte Deutschland heute rund 300 Mio., Polen 150 Mio. und
    Rußland etwa 550 Mio. Einwohner [angenommenes Bevölkerungswachstum von 2 % pro Jahr].

    Zum „Vergleich“:
    Uganda im Jahr 1960 = 6,77 Mio. Einwohner; Jahr 2021 = 45,85 Mio. Einwohner
    – trotzt dies trotz geringerer Lebenserwartung, Kriegen, Hungersnot und Malaria –
    Grund: Durchschnittlich sechs Geburten pro Frau [Bevölkerungswachstum 3,186 %].
    Geht es den Menschen in Uganda heute schlechter?
    Nein, weil die „Belastungen“ sich auf viel mehr Menschen gleichmäßiger verteilen.

    Gefällt mir

  10. Mujo sagt:

    @jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו
    17/01/2023 um 20:00

    „Ich bin da ganz anderer Auffassung:
    Wenn alle Bevölkerungen mehr Kinder auf die Welt bringen, tut es allen gut.

    Würden etwa die Bevölkerungen in Europa statt durchschnittlich 1,5 Kinder vier bis sechs Kinder pro Frau zur Welt bringen, wäre keine Einwanderung erforderlich und es würde auch keine „Überalterung“ in Europa geben. Außerdem würden die „Belastungen“ sich auf viel mehr Menschen gleichmäßiger verteilen (lassen).“

    Das ist der Falsche weg. Weil wir noch mehr die Meere und andere Resurcen der Welt Ausbeuten würden.
    Solange die Menschheit nicht gelernt hat Verantwortungsvoll mit sich selbst umzugehen ist eine Bevölkerungsvermehrung Fatal.
    Ausserdem ist es mit weiteren Fortschritt der Technik unnötig das wir noch mehr werden.

    „Ich denke nicht, daß das Normale Biologische Alter eines Menschen bei 130 Jahre liegt.
    Ein früheres Ableben hat viele Faktoren – der falsche Umgang mit dem eigenen Körper ist nur einer;
    Kriege, die Ungleichverteilung der Lebensmittel oder Infektionskrankheiten u.v.a.m., aber vor allem
    die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen spielen dabei ein große Rolle.“

    Doch der ist es, 130 Jahre ist eigentlich Normal. Und wie du sagst der eigene Umgang mit unseren Körper Reduziert unsere Lebenserwartung enorm.
    .https://www.nationalgeographic.de/wissenschaft/2021/07/150-jahre-oder-mehr-wie-alt-koennen-menschen-wirklich-werden

    Kriege und Konflikte tuen ein übriges auch da gebe ich dir Recht, aber das sind auch nur äußere Einflüsse und hat nichts damit zu tun zu was der Körper Fähig ist.

    „Uganda im Jahr 1960 = 6,77 Mio. Einwohner; Jahr 2021 = 45,85 Mio. Einwohner
    – trotzt dies trotz geringerer Lebenserwartung, Kriegen, Hungersnot und Malaria –
    Grund: Durchschnittlich sechs Geburten pro Frau [Bevölkerungswachstum 3,186 %].
    Geht es den Menschen in Uganda heute schlechter?
    Nein, weil die „Belastungen“ sich auf viel mehr Menschen gleichmäßiger verteilen.“

    Würde die Ungandische Bevölkerung den selben hohen Lebensstandard haben wie in Europa hätten die ein großes Problem.
    Außerdem hat Deutschland immer noch Doppelt soviele Einwohner. Wenn Uganda über die 80 Millionen sind dann reden wir gern noch einmal 😉

    Gefällt mir

  11. palina sagt:

    @Mujo
    „Das ist der Falsche Weg. Weil wir noch mehr die Meere und andere Resurcen der Welt ausbeuten würden.
    Solange die Menschheit nicht gelernt hat verantwortungsvoll mit sich selbst umzugehen ist eine Bevölkerungsvermehrung Fatal.
    Ausserdem ist es mit weiteren Fortschritt der Technik unnötig das wir noch mehr werden.“

    Wer weiß denn überhaupt wie viele Menschen auf diesem blauen Planeten leben?
    Das kann niemand verlässlich behaupten.

    Außerdem sollte man berücksichtigen, dass alle bedeutenden Menschen in unserer Historie in der Geschwisterfolge weit hinter dem 3. Kind geboren wurden.

    Kann es nicht deshalb sein, dass diese Seelen in unserer heutigen Zeit fehlen?

    Diese Frage stelle ich mir oft.

    Gefällt mir

  12. Mujo sagt:

    @palina
    18/01/2023 um 03:16

    „Außerdem sollte man berücksichtigen, dass alle bedeutenden Menschen in unserer Historie in der Geschwisterfolge weit hinter dem 3. Kind geboren wurden.

    Kann es nicht deshalb sein, dass diese Seelen in unserer heutigen Zeit fehlen?

    Diese Frage stelle ich mir oft.“

    Die Seele ist ja nicht Ortsgebunden. Was bei uns an Menschen weniger wird, wird in den drittländer immer mehr.
    Fakt ist aber da wir heute viel mehr Menschen sind als vor Hundert Jahren. Da stellt sich doch eher die frage wo kommen all die Neuen Seelen den her ?

    Gefällt mir

  13. palina 18/01/2023 UM 03:16
    @Mujo
    „Wer weiß denn überhaupt wie viele Menschen auf diesem blauen Planeten leben?
    Das kann niemand verlässlich behaupten.“

    Ich weiß es! Und ich kann das auch „verlässlich behaupten“!!!

    … und ich kann das auch BEWEISEN !!!

    Auf unserem Heimat-Planeten *Mutter Erde* leben insgesamt mindestens Zehn-Milliarden Menschen!
    Plus/Minus 1,67 % = 167.000.000

    Gefällt mir

  14. Mujo 18/01/2023 UM 17:01 @palina 18/01/2023 um 03:16

    „Außerdem sollte man berücksichtigen, dass alle bedeutenden Menschen in unserer Historie in der Geschwisterfolge weit hinter dem 3. Kind geboren wurden.“

    Für deine Hypothese gibt es nicht mal einen *Beleg*! … von Beweisen ganz zu schweigen!

    Alle bedeutenden Menschen in unserer Historie SIND die Erstgeborenen!

    Selbst der *Isaak*, der sein „Erstgeburts-Recht“ für einen Linseneintopf hergab,
    ist ein „bedeutender Menschen in unserer Historie“!

    Gefällt mir

  15. Mujo 18/01/2023 UM 17:01 @palina 18/01/2023 um 03:16

    „Die Seele ist ja nicht Ortsgebunden. Was bei uns an Menschen weniger wird, wird in den drittländer immer mehr.
    Fakt ist aber da wir heute viel mehr Menschen sind als vor Hundert Jahren. Da stellt sich doch eher die frage wo kommen all die Neuen Seelen den her ?“

    Die „Seele“ — die es nicht gibt —
    Ist immer „ortsgebunden“, denn sie *Klebt* ‚am‘ Menschen, wie die „Klima-Kleber“ auf der Straße, fest!

    „Wo all die Neuen Seelen denn herkommen ?“, fragst du! ?

    Hast du denn noch überhaupt kein Kind gezeugt oder empfangen???

    Ein Mensch männlichen und ein Mensch weiblichen Geschlechts
    HABEN natürlicher und gewöhnlicherweise SEX miteinander —
    dabei entsteht selten, aber doch manchmal ein NEUER Mensch,
    also ein „Kind“ = eine neue Seele!

    Je mehr Seelen also Sex haben, desto mehr Seelen entstehen!

    Kumbe, ergo est, also!
    All die Neuen Seelen kommen vom Menschen her!
    Sie werden durch SEX zwischen zwei unterschiedlichen Geschlechter GEMACHT!
    Je mehr Menschen => je mehr Seelen!

    Gefällt mir

  16. Winfried Kuhl sagt:

    Was Ihr da wieder alles ausrechnet, welche Paare vieviele Kinder haben und wenn ja, warum nicht gleich so….
    Ich denk, die geynften Fraun kriegen keine Kinder mehr und auch die Zeugungsfaehigkeit der Maenner ist eingeschraenkt.
    Bei Ynfquoten von bis zu 80% in Europa, was soll da die ganze Rechnerei?
    Und nochWas :
    Minarette gibts bei uns in Surabaya auch, bis zum Abwinken ! Und ?
    Gepriesen sei der friedliebende und tiefreligioese Islam !
    Leute, die 5x am Tag beten, sind nicht agressiv, die kommen gar nicht auf sowas…

    Wenn aber Agenten mit Dollar-Saecken herumlaufen und Leute fuer zweifelhafte Unternehmen anwerben,
    sieht die Sache natuerlich anders aus.
    Dafuer muss man aber kein Moslem sein, die Nazis in der UA waren frueher bestimmt auch mal normale Ukrainer,
    die Schach spielten und Wodka tranken.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: