bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Führt Russland in der Ukraine Krieg?

Führt Russland in der Ukraine Krieg?

Nein.

Krieg ist,

wenn

alte Männer junge Männer fanatisieren,

gegeneinander aufhetzen,

in die Schlacht schicken und

sich hiemit gegenseitig ermorden lassen.

.

Der Bär beabsichtigt nicht, die Ukraine zu besetzen.

Wollte der Bär die Ukraine besetzen, so würde er 1000 und nicht 50 Kampfjets einsetzen, würde er in der Ukraine alles lahmlegen und flächendeckend zerstören so, wie es die Schergen der USA jeweils zu tun gepflegt haben.

Der Bär schlägt fanatisiertes Ukraine-Militär mit der Absicht, die russisch sprechenden Menschen vom Kiever-Junta-Joch zu befreien.

Putin und Lavrov, beide sagen klipp und klar: Die Menschen im vom Bären besetzten Gebiet werden autonom entscheiden, welche Staatsform sie wollen und mit welchen Nachbarn und in welcher Form sie sich verbünden werden. Putin und Lavrov sind keine Leerquassler wie die Chefverwalter westlicher Scheinstaaten wie Maccaroni oder Schloz oder gar Bäidens-Schauspieler; was Putin und Lavrov ankündigen, das ziehen sie durch.

.

Das Bärenmilitär ist nicht fanatisiert. Der Bärensoldat hält seine militärischen Gegner für Menschen, welche zu achten sind. Dem russischen Soldaten ist kein übles Feindbild eingetrichtert worden. Er weiß, worum es geht: Es geht um Befreiung und um Befriedung.

Allerdings könnte der Bärensoldat je länger je mehr auch einem Haß verfallen, denn er zweifelsfrei immer mehr erfährt. Er bekommt unwillkürlich Kunde davon, wie gewisse ukrainische Einheiten mit Zivilisten sowie mit russischen Gefangenen umgehen: Unmenschlich, gewissenlos, brutal.

.

Der Bär behandelt gefangene ukrainischen Soldaten menschlich, versorgt ihn mit Nahrung und Medizin.

Der Bär nimmt massenhaft Flüchtlinge auf und versorgt sie gut.

In den eroberten Gebieten bringt der Bär tonnenweise Nahrung und Baumaterial, auf daß Zerstörtes wieder aufgerichtet werden kann.

.

Quizfrage. Du bist Bärenkommandant. Ukrainisches Militär hat schwere Waffen rings um den voll belegten Spital aufgestellt, Waffen, welche Deine Truppen erreichen können. Du hast das militärische Potential, diese feindlichen Nester mit links zu zerstören, würdest damit jedoch Menschen im Spital mit-ermorden. Was würdest Du tun? Jaja, da ist strategisches Denken angesagt, und überzeugt bin ich, daß die Bärenarmee hervorragendst organisiert ist, daß in allen diesen Fällen die Meldungen nach oben gehen, daß oben dann das Vorgehen so geregelt wird, daß ein Minimum an Zivilisten ermordet und ein Minimum an Gebäuden zerstört werden.

.

Das Maß der Zerstörungen ist immer noch augenblendend, ohrenbetäubend und herzerweichend. Wieviel Prozente auf Konto Bär, wieviel auf Konto der fanatisierten ukrainische Artillerie, welche die eigenen Ortschaften, militärisch komplett sinnentfreit, beschießt, geht?

Ich pinne an: Der Bär beschießt ein Gebäude dann, wenn darin ukrainisches Militär hockt.

Ukrainisches Militär beschießt Gebäude aus zwei Gründen: Die Verrückten wollen verbrannte Erde hinterlassen. Die Verrückten brauchen die Bilder der Zerstörung für die Propaganda: „Seht her, der Russe macht zivile Gebäude platt.“

.

Krieg ist,

wenn alte Männer junge Männer fanatisieren,

gegeneinander aufhetzen,

in die Schlacht schicken und

sich gegenseitig ermorden lassen.

.

Des Bären Truppen sind nicht fanatisiert.

Der Bär führt nicht Krieg.

Der Bär räumt auf.

Er stellt sich als Speerspitze hin.

Haha, nicht Spitze gegen „die Ukraine“. Vielmehr Spitze gegen die NWO. Die Ukraine war auserkoren, als Zentrum der NWO zu dienen. Alles war vorbereitet. DUMBs ohne Ende, militärische Infrastruktur für Einmarsch der NATO, 30 und mehr Giftküchen, Biolab genannt, fanatisierte einheimische Kämpfer mit satanischen Tätowierungen waren in den Startlöchern….nun….die Letzteren werden aktuell zur Kasse gebeten vom Bären, und sie zeigen, wes Geistes Kind sie sind, wenn sie in Gefangenschaft geraten. „Ich war Koch.“ „Ich war Fahrer.“ Oder, noch besser: „Oberstleutnand x, der hatte mich geschlagen, diese Sau.“ Wahre Helden, die.

.

Führt Russland Krieg in der Ukraine?

Nein.

Ja, der Bär räumt auf.

.

Repetitionsfrage.

Wozu war die Ukraine auserkoren?

A) Als Belustigungsland für Genderisten.

B) Als Oase für Dichter und Denker.

C) Als Schutzschild des Westens gegen Putin.

D) Als Kommandozentrale der von den Satanisten um ein Haar gelungenenen Fertigstellung Neuen Weltordnung mit einem Militär, einer Polizei, einer Religion, einem Geldsystem, einer Juristik, einer Medizin, einer einer einer…da 99,9% Gechipte als Arbeitsrobotsklaven rotieren, unterhalten mit seicht Brötchen und Spielchen, da 0,1% in Samt und Sekt sausen brausen, gelegentlich mal knackig Bub oder Mäd der 99,9% sich verköstigend,nach gehabtem Kualrituaal.

Vergesst es, ihr Vamps. Ihr wisst, daß ihr verloren habt. Ihr wollt verbrannte Erde hinterlassen? Tut es.

Empfehlenswerter wäre es, in Verhandelung zu treten, auf daß ihr weniger peinigende Zukunft möglicherweise euch aushandeln könnt. Doch ohne Einsicht geht das nicht. Schein gilt nicht. Schweres Los für euch. Tauschen möchte ich nicht.

.

Führt Russland Krieg in der Ukraine?

Russland befreit, einsetzend das letzte Mittel: Waffengewalt.

Thom Ram, 13.06.10

.

.

.


13 Kommentare

  1. petravonhaldem sagt:

    Gut geschrieben.

    es ist nicht oft genug zu betonen, in immer neuer Variante:

    es ist Aufräumzeit, (weltweit!)

    Gefällt 1 Person

  2. DET sagt:

    Thom,
    schau doch bitte mal in deinem Papierkorb,
    immer wenn ich ein Link im Komment mit einfüge
    kommt er nicht an.

    Gefällt 1 Person

  3. Josef sagt:

    So ist es. Der Wille zählt.
    Der gute Wille das Leben zu verteidigen, beschützen, befreien, oder der falsche Wille, dem das Leben egal ist oder es sogar hasst, weil es den eigenen Verrücktheiten entgegensteht.

    Gefällt 1 Person

  4. Josef sagt:

    So ist es. Auf die Absicht kommt es an. Leben befreien, schützen, verteidigen und bewahren, oder sinnlose Zerstörung.

    Gefällt mir

  5. Thom Ram sagt:

    Lieber DET,

    habe eben aktuelle 53 Spam durchgescrollt, nix von dir mit bei, und auch in „ausstehend“ Nixe von Dir da.
    Tut mir leid, ich kann nicht weiterhelfen.

    Gefällt 1 Person

  6. DET sagt:

    Ich habe den Link gerade nochmals gepostet und wieder ist nichts auf deinem Blog zu sehen.

    Bei dem Link handelt es sich um einen Bundeswehr-Söldner angeblich im Einsatz in
    Sewerodonezk, Ukraine.

    Gefällt 1 Person

  7. palina sagt:

    Ukraine – Die Ratten verlassen das sinkende Schiff

    In welchem Zustand muss sich ein Staat befinden, dessen höchste Repräsentanten nicht nur riesige Summen auf ausländischen Konten bunkern, sondern auch noch über Pässe fremder Staaten verfügen? Wie kann man da annehmen, dass diese gegenüber ihrem Staat unbedingte Loyalität ausüben, wenn überhaupt?

    Eines der Grundübel für die Rechtschaffenheit von Politikern sind Länder wie die Schweiz oder Panama und andere Orte, in denen Geld beiseite geschafft und versteckt werden kann. So können sich illoyale Politiker absichern, falls sie im eigenen Land zur Rechenschaft gezogen werden sollten. Sie können sich ins Ausland absetzen und dort mit ihrem unrechtmäßig erworbenen und versteckten Reichtum einen luxuriösen Lebensabend gestalten. Um das zu verhindern, müsste es ein weltweit gültiges Gesetz geben, das allen Politikern verbietet, Konten oder andere Objekte von Wert im Ausland zu besitzen. So wäre sichergestellt, dass Politiker und Abgeordnete nach bestem Wissen und Gewissen für das Wohl ihres Staats und seiner Bürger ihr Bestes geben.

    https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20222/ukraine-die-ratten-verlassen-das-sinkende-schiff/

    Gefällt 2 Personen

  8. Sind wir nicht alle ein bisschen „seltsam“ in Anlehnung an die Werbung „Sind wir nicht alle ein bisschen bluna?“. Wir sind halt damit konfrontiert, dass jeder Mensch sich aufgrund seines Weltbildes in einem Gedankenkäfig befindet. Gehe ich von mir aus, so vergehen Jahrzehnte, um den Gedankenkäfig umzubauen. Aber warum entwickele ich mich weiter, während andere Menschen scheinbar „stehenbleiben“?

    Krieg findet vielleicht auf 20 Prozent des Staatsgebietes der Ukraine statt. Besonders im Westen des Landes befinden sich „Nationalisten“ und Korrupte, die Dreck am Stecken haben und sich jetzt, wo die NATO kapituliert, davor fürchten, zur Rechenschaft gezogen zu werden, sobald wieder eine legitime Regierung in Kiew eingesetzt wird. Auch werden Massaker durch Ukrainer befürchtet, wenn die russischen Soldaten abziehen. Die russischen Ukrainer haben Angst, denn von 2014 bis 2021 wurden laut dem Bericht der Vereinten Nationen rund 14.000 Zivilisten durch ukrainische Soldaten ermordet. Wie kaputt ist das denn?

    „Russen“ aus der Ukraine fliehen nach Russland, aber keinesfalls nach Polen oder ins übrige Europa. Die Massaker der Polen sind unvergessen. Will die polnische Regierung innerhalb der EU ein Rückzugsgebiet für die bekannten ukrainischen Verbrecher schaffen? Wir werden sehen. Das ist zu berücksichtigen, will man die Menschen verstehen, die in die BRD kommen. Immer mehr brechen ihren „Flüchtlingsurlaub“ ab und kehren wieder heim, wenn die erhoffte „Gastfreundschaft“ ausbleibt.

    Es gibt westlich des Ural kaum ein Land, das korrupter und gescheiterter ist als die Ukraine, weil die Regierungen nie staatliche Kompetenzen aufgewiesen haben wie beispielsweise die Sowjetunion und jetzt die Russische Föderation. Schon vor zehn, zwanzig Jahren und mehr heirateten ukrainische Frauen gerne einen deutschen Mann – zur Not auch einen alten Sack – um sich nach Erhalt des Aufenthaltsrechts wieder scheiden zu lassen. Fremdgehen klappte ja vorher schon. Dieses Geschäftsmodell wurde inzwischen unterbunden.

    Wenn Du FKT liest, erhöhst Deine Kompetenz, die steuernden Kräfte zu verstehen und Dein eigenes Leben optimal zu steuern. Besonders eindrucksvoll empfinde ich diesen Vortrag aus 2014: Zaznobin über die Ukraine und die Zukunft der Menschheit
    https://fktdeutsch.wordpress.com/2022/06/09/zaznobin-uber-ukraine-und-zukunft-der-menschheit/

    Warum empfehle ich, diesen 23 Seiten langen Text in einer pdf-Datei zu lesen? Nach Jahrzehnten zog ich mich von Religionen und von Parteipolitik zurück. Ich weiß auch warum. Es bleibt zu unterscheiden, ob ein Mensch wahrhaftig ist oder nur opportunistisch. Auf Seite 16 heißt es:

    „Ein MENSCH ist jemand, der nicht an Gott glaubt, sondern dem Gott glaubt (der ganze Konflikt beschränkt sich auf ein Wort: an Gott glauben oder dem Gott glauben). Der Weg Seiner Vorsehung ist vielen unbekannt, weil sie zwar den Glauben an ihn besitzen, aber keinen Glauben in ihn.“

    Ich hoffe, Du kannst mit meiner Antwort etwas anfangen. Wissende handeln klug, wenn sie schweigen. Warum solltest Du jemanden überfordern? „Wir müssen die Menschen nehmen, wie sie sind. Es gibt keine anderen.“, sagte Konrad Adenauer, der erste bunte Kanzler.
    https://www.bibelstudium.de/articles/4061/einen-hund-bei-den-ohren-ergreifen.html

    Gefällt 2 Personen

  9. Mujo sagt:

    @palina
    14/06/2022 um 01:26

    “ Um das zu verhindern, müsste es ein weltweit gültiges Gesetz geben, das allen Politikern verbietet, Konten oder andere Objekte von Wert im Ausland zu besitzen. So wäre sichergestellt, dass Politiker und Abgeordnete nach bestem Wissen und Gewissen für das Wohl ihres Staats und seiner Bürger ihr Bestes geben.“

    Würde auch nicht funktionieren, was ja heute schon längst gemacht wird das Geld auf Familienmitglieder und Verwante und gute Freunde verteilt wird. Oder man Gründet eine Scheinfirma oder noch besser eine Stiftung die International unantastbar ist. Die Schlupflöcher sind unendlich.
    Und viele Offshore Länder sichert das Überleben indem sie Gelder von keine Ahnung woher bei ihnen gebunkert wird.
    Wenn die nicht mehr können dann freut sich Russland und macht dort solche Konten auf.

    Egal wie man es dreht, man kann solche Gelder nicht Kontrollieren, man bekommt nur den kleinen Sparer am Arsch wenn er seine Paar Kröten irgendwo versteckt wo keine Bank oder Anwaltskanzlei sich die mühe machen möchte dies zu Verwalten.

    Gefällt 1 Person

  10. Stephanus sagt:

    Man vergißt beim Thema Ukraine sehr leicht die Vorgeschichte, die sich so um die Jahre 850 – 1000 zugetragen hat (ob da die in der Geschichtsfälschung „zugedichteten“ 1000 Jahre berücksichtigt sind oder nicht, kann ich jetzt nicht sagen…).
    In dieser Zeit lebte und wütete dort das extrem kriegerische Volk der mongolisch-osmanischen Chasaren. Das Reich der Chasaren erstreckte sich vom Aralsee bis zum Schwarzen Meer im Süden und reichte bis zum heutigen Moskau hinauf. Machtzentrum soll auf der Krim gewesen sein.
    Die Chasaren – so wird gesagt – metzelten alles nieder, was ihnen vor die Schwerter kam.
    Dann gab es damals aber schon einen frühen „Putin“, nämlich den „Wladimir von Kiew“, der sich mit einer großen Streitmacht gegen die Chasaren stellte und sie vernichtend schlug. Das Chasarenvolk verstreute sich daraufhin in alle Winde und verteilte sich auf der Welt.
    Die Chasaren sind heute – ähnlich wie die Juden – immer noch aktiv und haben das Ziel, ihr Reich zurückzuerobern. Zwischenzeitlich ist ihnen aber dabei die Russische Föderation in den Weg getreten, die den Wiederaufbau ihres ehemaligen Großreiches unmöglich macht.
    Die Chasaren wollen um alles in der Welt die heutige Ukraine mit der Krim haben – damit würden sie sich „begnügen“.

    Mein Geschichtswissen ist bei diesem Thema noch sehr lückenhaft, man verzeihe mir deshalb die grobe Darstellung.

    Übrigens: Eine gewisse Angela Merkel (oder wie sie eben heißen mag…) soll chasarische Wurzeln haben und im Dienste der chasarischen Führung arbeiten.

    Ich stütze mich hier auf die Quellen, die mir zugänglich sind. Die Quellen sind besser als zu Tartaria, das die „Elite“ komplett aus der Geschichtsschreibung eliminiert hat. Sie versuchen aber auch, die Chasarengeschichte zu vernebeln (oder hat irgendwer von uns in der Schule von Tartaria oder dem Chasarenreich etwas erfahren?)

    Gefällt 3 Personen

  11. palina sagt:

    @Mujo
    weiter zu lesen bei Anderwelt in dem verlinkten Artikel

    Es gibt Staaten, deren Gesetze Abgeordneten und Politikern verbieten, Konten oder Werte im Ausland ihr Eigen zu nennen. Russland ist einer von diesen. Kein Duma-Abgeordneter darf ein Auslandskonto haben. Deswegen musste ich lachen, als die USA als weitere Sanktion gegen Russland verkündeten, dass alle Auslandskonten der russischen Duma-Abgeordneten „eingefroren“ werden. Die gibt es nicht. Warum wird das bei uns nicht kommuniziert? Ganz einfach: Man müsste sich der Frage stellen, warum es bei uns kein solches Gesetz gibt. In der Ukraine gibt es ein solches Gesetz auch nicht und das hat fatale Folgen für das Land.

    Und der letzte Absatz:

    Ein ehrlicher Politiker, der nach bestem Wissen und Gewissen seine Aufgabe erfüllt, braucht keine Depots im Ausland. Wer das aber hat, dem unterstelle ich, dass er nicht nur lautere Absichten hegt, im Sinne seines Amtseids. Das schreibe ich nicht nur den Politikern in Kiew ins Stammbuch, sondern auch unseren in Deutschland. Erst wenn auch in Deutschland ein Gesetz in Kraft tritt, das Politikern und Abgeordneten Auslandskonten verbietet, könnte das Vertrauen in Politik und Demokratie wiederbelebt werden. Eben nach dem Vorbild Russlands, das ich auch deswegen eher als echte Demokratie sehe, als den verkommenen „Wertewesten“, der nur noch den Vorgaben der Geldgewaltigen und Lobbyisten folgt und dabei jenseits dessen handelt, was für das Volk wirklich gut wäre.

    Gefällt mir

  12. Frollein Schmidt sagt:

    Generalmajor a. D. Gerd Schultze-Rhonhof zum Thema:

    .https://beischneider.net/2022/06/12/das-andere-narrativ-teil-1-die-vorgeschichte-der-ukraine/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: