bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Die Explosion im Hafen von Beirut, Libanon

Die Explosion im Hafen von Beirut, Libanon

So einfach geht das. Spurt ein kleines Land nicht, zündet man an strategisch wichtigem Ort mal kurz eine Bombe.

.

Luckyhans sagt dazu:

Die gigantische Explosion im Hafen von Beirut vernichtete nicht nur die gesamte Staatsreserve an Brotgetreide **** (der Silo direkt am Epizentrum), sondern zerstörte auch den Hafen komplett,und damit den Umschlagplatz von 80% des Warenaustausches des Landes, das nun in seiner Existenz bedroht ist.
Wer da noch glaubt, das sei ein Unfall und ein Unglück gewesen, der lese bitte nach, wie man uns den Sprengstoff Ammoniumnitrat als harmloses „Düngemittel“ seit 99 Jahren Katastrophen-Journal immernoch verkauft.
Diese 2700-Tonnen-Bombe, von einem Schiff, das einem Chabarowsker „Geschäftmann“ gehörte, beschlagnahmt und innerhalb von mehr als 6 Jahren (!) nicht verkauft, nicht verschenkt (an die eigene Bauernschaft), nicht vernichtet (einfach in Wasser auflösen), sondern sorgsam für diesen Tag behütet wurde: das war eine Demonstration, die zeigen soll, daß kleine Länder, die sich nicht „brav“ verhalten (der Libanon hat die von Iran unterstützte „Heßbollah“ entgegen den „Tiefe-Macht-Vorgaben“ jahrelang beheimatet), jederzeit vernichtet werden können.
Und man bekommt einen kleinen Eindruck davon, was eine 3-kt-Atom-Bombe bei bodennaher Zündung so anrichtet.
Die gegenwärtig kleineren „taktischen“ Atomsprengladungen liegen bei ca. 10 Kilotonnen; große Bomben und Sprengköpfe gegen bis in den Megatonnen-Bereich, weit mehr als das Tausendfache an „Wirkung“ bei 100-m-Höhenzündung…
Sehr verdächtig auch, daß schon wenige Minuten nach der Explosion recht genau der Hergang beschrieben wurde, wie das Ganze abgelaufen sei, und warum – sowas kann nur vorbereitet gewesen sein, um die wahren Ereignisse zu verschleiern, denn an der Wahrheit hat da niemand ein Interesse, auch nicht die libanesische Führung… und auch eine internationale Untersuchung wurde sogleich abgelehnt…

.

jpr 65 sagt dazu:

Ich habe dazu eine eigene Seite erstellt:

‐–‐——-

Die Explosion von Beirut Anfang August

Ja, was soll eine solche Info auf meiner spirituellen Webseite? Wäre das nicht eher etwas für Bezirk 13?

Ja und nein. Denn was ich Euch gleich erzählen werde, das wäre für Bezirk 13 zu weit in die höheren Dimensionen gedacht.

Zuerst die Fakten: Es gab zuerst eine konventionelle Explosion. Mit Dynamit, TNT oder irgendeinem anderen handelsüblichen Sprengstoff. Eventuell auch militärischer Herkunft. Vielleicht war da auch wirklich Dünger gelagert, wie sie in den MSM einen Tag später behaupteten.

Aber die zweite Explosion, das war etwas ganz anderes, so etwas habe ich noch nie gesehen.

Ein weiße Halb-Kugel entstand aus dem Nichts und blähte sich auf. In exakter Kugelform, bis der weiße Nebel zerstäubte. Ob er aus Wasser oder etwas anderem bestand, ist natürlich nur auf den Videos nicht zu erkennen. Dann kam die Druckwelle, mit mehreren 100 km/h, die sogar Autos durch die Luft wirbelte. Vom Explosionspunkt bis zum Smartphone-Filmer, in wenigen Sekunden. Sehr wenigen.

Das Besondere war die Kugelform. Bei den uns bekannten Explosionen ist der Explosionsdruck nicht groß genug, daß die Kugelform lange bestand hat. Höchstens einige Meter, nie einen Kilometer. Auch nicht bei Atombomben. Die Luft bewirkt eine starke Verwirbelung, sodaß die Wolken eher an Blumenkohl erinnern als an Kugeln.

Diese Kugel aber war wohl einen Kilometer im Durchmesser und ist nicht verwirbelt. Sie hat sich scheinbar aufgelöst.

Hier weiterlesen:

https://3rdlive.wordpress.com/die-explosion-von-beirut-anfang-august/

.

Vorher – nachher.

https://cont.ws/@colonel-cassad/1749068

.

.

Noch eine Eingabe:

Und noch, von Chaukeedaar als realer eingetütet, mein Engellisch leider überfordernd:

Thom Ram, 07.08.NZ8

.

****Mittels DeepL übersetzter Text zu den Bildern:

Als ich mir die Aufnahmen aus Beirut ansah, wurde meine Aufmerksamkeit von einem großen Gebäude erregt, das direkt vor der Explosion stand. Buchstäblich ein paar Dutzend Meter entfernt:

Die ganze Kraft der Schockwelle nahm dieses Gebäude ein. Das war das Erste, was mir in den Sinn kam:

– Gott, wie viele Hunderte (Tausende?) von Menschen waren darin? Waren sie in der Lage zu evakuieren? Und was ist von diesem riesigen Gebäude im Allgemeinen übrig geblieben?

Die Nachrichten über das Gebäude sagten nichts aus, so dass wir selbst nach allen Informationen suchen mussten.

Die genaue Adresse des Vorfalls hat auch niemand angegeben, aber beim Vergleich der Nachrichtenfotos und Satellitenbilder der Gegend fand ich dieses Gebäude auf Google Maps. Das ist es:

Dieser Befund hat mir bei meiner kleinen Untersuchung jedoch in keiner Weise geholfen. Dieses Haus war auf der Karte nicht eingezeichnet und konnte in 3D nicht besser gesehen werden…

Wie auch immer, ich musste weiter suchen. Dazu ging ich auf die offizielle Website des Hafens von Beirut, wo die Galerie dieses Foto fand:

Das Gebäude auf dem Bild wurde auch nicht signiert, aber es handelt sich zweifellos um dasselbe Gebäude aus dem Videomaterial. Sehen Sie, wie flach, schön, ich würde sogar sagen majestätisch… Etwas, das sogar die Verwaltung daran erinnert.

Allerdings kann es in diesem Gebäude keine Verwaltung geben, nur weil… …es hat keine Fenster. Wenn man genau hinsieht, gibt es von beiden Seiten nicht einmal einen Hauch davon.

Und wenn Sie sich die Satellitenbilder genauer ansehen, werden Sie feststellen, dass die Wände des Gebäudes nicht flach sind, sondern aus „halbkreisförmigen“ Säulen bestehen:

Vielleicht haben Sie auch schon erraten, was es ist?

Sync von honeybunny

Und warum habe ich nicht von Anfang an an ihn gedacht?

Auf der Website des Hafens von Beirut heißt es, dass sie über einen Getreidespeicher mit 48 Getreidetanks verfügen.

Wenn wir nun die Anzahl der „halbkreisförmigen“ Säulen im Gebäude zählen, befinden sich 16 von ihnen auf einer Seite. Plus 16 auf der anderen Seite… Außerdem gibt es wahrscheinlich weitere 16 in der Mitte. Das war’s:

16*3=48

Es passt alles zusammen. Das ist der Beiruter Aufzug im Bild. Und es ist wirklich ein majestätisches Bauwerk. Es genügt zu sagen, dass sie zum Zeitpunkt der Explosion 5/6 aller libanesischen Getreidereserven (85%) enthielt!

Und das ist das, was nach dem, was passiert ist, vom Aufzug übrig geblieben ist:

Auf den Bildern können Sie sehen, dass sich vom Gebäude aus buchstäblich „Berge“ von Sandfarbe erstrecken. Ursprünglich dachte ich, dass diese Explosion Boden und Seesand verursacht hat:

Aber jetzt erkennen wir, dass es nicht der Boden, sondern das Getreide ist. Es war da – 120.000 Tonnen (dies ist die Kapazität des Aufzugs). Jede der 48 Zellen enthielt 2.500 Tonnen (40 Waggons) Getreide! Und neben 48 großen gab es 50 kleine…

Kurz gesagt, insgesamt – fast 2000 Waggons mit Weizen, Hafer, Gerste und anderen Feldfrüchten.

Es stellt sich heraus, dass die Explosion auch die Ernährungssicherheit im Libanon beeinträchtigt hat. Jetzt muss er das Getreide wieder ganz neu kaufen. Die Verluste sind enorm. Das einzig Gute daran ist, dass es ein Aufzug war und nicht irgendein Verwaltungsgebäude mit einem Haufen Leute darin…

Wenn Sie an solchen Artikeln an der Schnittstelle von Geographie und aktuellen Nachrichten interessiert sind – abonnieren Sie den Kanal „Erklären auf den Fingern“. Bis später!

Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

При просмотре кадров из Бейрута, мое внимание привлекло крупное здание, стоявшее прямо напротив взрыва. Буквально в нескольких десятках метров:

 

Всю мощь ударной волны это здание приняло на себя. Поэтому, первое, что пришло в голову:

– Боже, сколько же сотен (тысяч?) людей в нём было? Успели ли они эвакуироваться? И что вообще осталось от всего этого гигантского сооружения?

В новостях о здании ничего не говорили, поэтому пришлось искать всю информацию самостоятельно.

 

Точного адреса происшествия тоже никто не называл, но сопоставляя фотографии из новостей и спутниковые снимки местности, я нашел это здание на Гугл-картах. Вот оно:

 

Впрочем, эта находка нисколько не помогла мне в моем маленьком расследовании. На карте этот дом никак не был подписан и его нельзя было получше разглядеть в режиме 3D…

В общем, пришлось искать дальше. Для этого я зашел на официальный сайт порта Бейрут, где в галерее нашлось вот такое фото:

 

Здание на снимке тоже никак не было подписано, однако нет никаких сомнений, что это именно то самое здание с видеокадров. Посмотрите какое оно ровное, красивое, я бы даже сказал величественное… Чем-то даже напоминает администрацию.

Впрочем, администрацией это здание не может быть никак, просто потому, что… у него нет окон. Действительно, если приглядеться, то ни с одной из сторон нет даже намека на них.

А если разглядеть спутниковые снимки получше, то обнаружится, что стены у здания не плоские, а состоят как бы из „полукруглых“ колонн:

 

Наверное, вы тоже уже догадались, что это?

Элеватор

И почему я сразу про него не подумал?

На сайте порта Бейрут указано, что у них как раз-таки имеется элеватор с 48-ю емкостями для хранения зерна.

А теперь, если мы пересчитаем количество „полукруглых“ колонн на здании, то их окажется 16 штук с одной стороны. Плюс 16 с другой… Плюс, скорее всего, еще 16 идет по центру. Итого:

16*3=48

Все сходится. На кадрах – именно бейрутский элеватор. И это действительно величественное сооружение. Достаточно сказать, что на момент взрыва в нём находилось 5/6 всех запасов зерна Ливана (85%)!

И вот что осталось от элеватора после случившегося:

 

На кадрах можно увидеть, что от здания тянутся буквально „горы“ песчаного цвета. Я изначально думал, что это взрывом нанесло грунт и морской песок:

 

Но теперь мы понимаем, что это не грунт – а зерно. Его там было – 120 000 тонн (такова вместительность элеватора). Каждая из 48 ячеек вмещала по 2500 тонн (40 вагонов) зерна! А кроме 48 больших, было еще 50 маленьких…

Короче, в сумме – почти 2000 вагонов пшеницы, овса, ячменя и прочих культур.

Получается, взрыв нанес удар еще и по продовольственной безопасности Ливана. Теперь ему придется закупать зерно заново. Убытки – колоссальнейшие. Радует только то, что это все-таки был элеватор, а не какое-нибудь административное здание с кучей народа внутри…

Если вам интересны такие статьи на стыке географии и актуальных новостей – подписывайтесь на канал „Объясняю на пальцах„. До связи!

.


78 Kommentare

  1. Was mich beim Betrachten dieses Fotos besonders wundert, ist daß just zum Zeitpunkt der Explosion ein Fotograph mit der richtigen Brennweite am richtigen Ort war um den Feuerball aufzunehmen. Seltsame Zufälle gibt’s.

    https://avatars.mds.yandex.net/get-zen_doc/3310860/pub_5f2ae164c5184c75d6dbae80_5f2aef721c609c3f72ed4b14/scale_1200

    Gefällt 2 Personen

  2. Drusius sagt:

    Die Rakete und der Marschflugkörper wurden ja von den „Veterans“ identifiziert. Dafür spricht auch die Farbe der ersten Explosion. Ich habe eine Menge größerer Exlosionen gesehen, meist weiß, wie die erste Explosion.
    Man könnte vermuten, daß die „zweite künstliche Coronawelle“ sich gegen die Lebensmittelversorgung richten dürfte, wenn „Nomen est Omen“ stimmen sollte. Die starke Radioaktivität nach der Explosion über dem Mittelmeer ist übrigens weg. (https://radmon.org/index.php).

    Laut Sicherheitsdatenblatt gemäß Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACH), geändert mit 2015/830/EU, Ammoniumnitrat ≥98 %, p.a., ACS, ist das Salz nicht entzündbar (https://www.carlroth.com/medias/SDB-K299-DE-DE.pdf?context=bWFzdGVyfHNlY3VyaXR5RGF0YXNoZWV0c3wyMDcyNjJ8YXBwbGljYXRpb24vcGRmfHNlY3VyaXR5RGF0YXNoZWV0cy9oODMvaDQ3Lzg5NDgwNzU4ODg2NzAucGRmfDAzMzkwZjBlNzg3YWYwZDRmNWI5ZmZhNWY0OTE3MTU3MjllZTJlZWZmNDdmYTQ0ZDg1MTIyZTkzODc1OGE0ODE).

    Ammoniumnitrat ist ein wichtiger Bestandteil von Düngemitteln. Wegen seiner explosiven Wirkung darf es jedoch nicht rein, sondern nur in Gemischen mit Calciumcarbonat als sogenannter Kalkammonsalpeter verwendet werden.
    Ammoniumnitrat wird als starkes Oxidationsmittel in der Sprengstofftechnik verwendet. In Bomben kann es im Gemisch mit TNT (Trinitrotoluen) zum Einsatz kommen. Bei der plötzlichen thermischen Zersetzung in der Wärme bilden sich aus 2 mol festem Ammoniumnitrat 7 mol gasförmige Reaktionsprodukte.

    Das reicht zur Erklärung der Explosionswucht nicht aus.

    Gefällt 1 Person

  3. jpr65 sagt:

    Ich habe dazu eine eigene Seite erstellt:

    ‐–‐——-

    Die Explosion von Beirut Anfang August

    Ja, was soll eine solche Info auf meiner spirituellen Webseite? Wäre das nicht eher etwas für Bezirk 13?

    Ja und nein. Denn was ich Euch gleich erzählen werde, das wäre für Bezirk 13 zu weit in die höheren Dimensionen gedacht.

    Zuerst die Fakten: Es gab zuerst eine konventionelle Explosion. Mit Dynamit, TNT oder irgendeinem anderen handelsüblichen Sprengstoff. Eventuell auch militärischer Herkunft. Vielleicht war da auch wirklich Dünger gelagert, wie sie in den MSM einen Tag später behaupteten.

    Aber die zweite Explosion, das war etwas ganz anderes, so etwas habe ich noch nie gesehen.

    Ein weiße Halb-Kugel entstand aus dem Nichts und blähte sich auf. In exakter Kugelform, bis der weiße Nebel zerstäubte. Ob er aus Wasser oder etwas anderem bestand, ist natürlich nur auf den Videos nicht zu erkennen. Dann kam die Druckwelle, mit mehreren 100 km/h, die sogar Autos durch die Luft wirbelte. Vom Explosionspunkt bis zum Smartphone-Filmer, in wenigen Sekunden. Sehr wenigen.

    Das Besondere war die Kugelform. Bei den uns bekannten Explosionen ist der Explosionsdruck nicht groß genug, daß die Kugelform lange bestand hat. Höchstens einige Meter, nie einen Kilometer. Auch nicht bei Atombomben. Die Luft bewirkt eine starke Verwirbelung, sodaß die Wolken eher an Blumenkohl erinnern als an Kugeln.

    Diese Kugel aber war wohl einen Kilometer im Durchmesser und ist nicht verwirbelt. Sie hat sich scheinbar aufgelöst.

    Hier weiterlesen:

    https://3rdlive.wordpress.com/die-explosion-von-beirut-anfang-august/

    Liken

  4. Thom Ram sagt:

    Danke für die Info, jpr65.

    Ich habe sie in den Artikel hineinkopiert.

    Liken

  5. DET sagt:

    Ich habe hier 2 unterschiedliche Videos (hat mir jemand auf Telegramm geschickt), wo für
    Bruchteile einer Sekunde ein Geschoß/Rakete unmittelbar vor der kugelförmigen Explosion zu sehen ist.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass die Videos nicht nachbearbeitet wurden. (weiß nicht, wie ich sie
    hier reinbekommen soll)

    Liken

  6. chaukeedaar sagt:

    Sagenhaft, was ihr da so ohne Faktenkenntnis und Logik reinverschwören könnt.

    Gefällt 1 Person

  7. jpr65 sagt:

    chaukeedaar

    07/08/2020 UM 16:29

    Ich habe doch schon oft geschrieben, wir haben eine Anbindung an die Quelle der Wahrheit über unser Herz.

    Gefällt 3 Personen

  8. Zum RT-Video

    2:20 Eine weiße-graue „Rauch“(?)-Wolke. Höhe (geschätzt) 200 bis 300 Meter. Der Form der Wolke nach sieht es zunächst nach einer Wolke aus. Wir sich die Form der Wolke länger angeschaut, besteht sie aus sieben „kugelförmigen“ Einzel-Wolken, die nur entstehen können, wenn mehrer Explosionen kurz hintereinander erfolgen. — Links vom weißen Gebäude wurd die letzte der sieben Explosionen im Bild eingefangen. Leider kann nicht geschätzt werden, wie weit diese Explosionen vom Gebäude entfernt stattgefunden haben; es kann nur erkannt werden, daß diese außerhalb des Gebäudes, welches kurz danach von drei Detonationen erschüttert wird, gelegen haben. (Bildsequenzen bei 2:32 bis 2:35)

    Dann folgen drei weitere Explosionen:

    Ab 2:20’3 bis 2:21:
    Explosion Eins: schwarze Wolke (mittig-rechts);
    Explosion Zwei: Feuer-Wolke (rechts);
    Explosion Drei (Mitte) mit Feuer-Wolke (geschätze Höhe 200 bis 300 Meter)

    Bei 2:35 – 2:36 kann gesehen werden, daß die Haupdetonation sich außerhalb des Gebäudes ereignet und dann das Gebäude (in dem angeblich das Amoniumnitrat gelagert worden sein soll) hinweggegt.

    Am Boden der der Explosion breiten sich drei weiße „Wolken“-Ringe aus (rechts in der Bildsequenz schön zu erkennen).

    Nach der Haupt-Detonation (als Feuer-Wolke) explodiert eine weiße „pilzförmige“ Blase, die sich ringförmig ausbreitet und dann die Form eines Pilzes annimmt.

    Meines bisherigen Wissens nach, entstehen solch weißen, pilzförmigen Wolken, bzw. Blasen nur bei derart hohen Temperaturen, wenn die verschiedenen Gase der Luft selbst explodieren, bzw. sich auf mehrere Millionen Grad erhitzen — vielleicht weiß der Eine oder die Andere, welche Temperaturen durch eine Amoniumnitrat-Explosion überhaupt erreicht werden können.

    Für mich sieht es so aus, daß die ersten neun Explosionen einfach von der Zündung einer Atombombe ablenken sollten.

    Im Gebäude gelagertes Amoniumnitrat kann die Explosionen jedenfalls nicht verursacht haben, denn die Explosionen fanden außerhalb des Gebäudes statt.

    => Aber vielleicht erzählt man uns demnächst, daß das Amoniumnitrat aus der Lagerhalle transportiert wurde und es dabei zu einer Reihe unglücklicher Umstände kam – die freilich auf menschliches Versagen von Toten zurückgeführt wird – die diese verheerende (selbstverständlich nur „eine“) Explosion verursacht hat. Kennen wir ja schon von anderen Ereignissen!

    Liken

  9. Ergänzung 3:11 – 3:12 So sieht die Explosion einer Atombombe aus.

    Liken

  10. Wolkenfürst sagt:

    Unmittelbar nach der Explosion fahren der Pudel von Tothschild Makrone und die Raute zu Besuch nach Beirut.
    Heute sagt der kleine Maas seine Hilfe zu ,aber dafür müsse die Regierung Reformen durchführen. Auch erst dann würde der IWF mit ins Boot geholt.

    Also das ist schon eindeutig-diese Räuberbande erpresst das Land ,damit es bestimmte Forderungen erfüllt.
    Die brauchen dringend Geld und versuchen es überall.

    Habe eben wieder gelesen,dass das Quantenfinanzsystem umgesetzt wird mit Gesara-Gesetz. Damit wäre der Deep State raus,-da bekommen sie kein Geld mehr.

    Liken

  11. Wolkenfürst sagt:

    Hier -die Umsetzung des neuen Systems.
    https://boersenwolf.blogspot.com

    Liken

  12. outside the Box sagt:

    Hab gelesen, dass keine überhöhte Strahlung festgestellt wurde.
    Deshalb behaupten einige es wäre eine MOAB (Massive Ordnance Air Blast) – Hyperschall- Missile gewesen.
    So hier:

    Ist natürlich reine Spekulation.

    Liken

  13. outside the Box sagt:

    Hier noch eine Meinung dazu:

    Israel zerstört Ost-Beirut mit einer neuen Waffe
    von Thierry Meyssan

    https://www.voltairenet.org/article210677.html

    Liken

  14. Thom Ram sagt:

    Uhu 19:42, träumst du einen kirren traum oder träume ich einen kirren Traum?

    Du sagst
    Bei 2:35 – 2:36 kann gesehen werden, daß die Haupdetonation sich außerhalb des Gebäudes ereignet und dann das Gebäude (in dem angeblich das Amoniumnitrat gelagert worden sein soll) hinweggegt.

    Im Gebäude, da war Brotweizen gelagert. Im Gebäude, da war nicht Amoniumnitrat gelagert, niemand hat solches behauptet, man müsste verrückt sein, es zu behaupten, die Bilder zeigen die Brandkugel nicht mit Zentrum des Gebäudes, sondern ausserhalb desselbigen. Drehst du nun durch oder was.

    So langsam beginne ich doch zu vermuten, dass du nicht nur ein schräger Vogel bist (schräge Vögel liebe ich), sondern nichtausgegorenen Quark erzählst. Auch denne liebete ich dich, doch müsste ich dich hier wieder mal mittels Mode Ration bremsen.

    Dann noch „hinweggegt“. Korrekturlesen wär wadd.

    Liken

  15. Gernotina sagt:

    Chaukee

    „Sagenhaft, was ihr da so ohne Faktenkenntnis und Logik reinverschwören könnt.“

    Das hat mit ein Sprengstoffexperte auch gesagt!

    Gruß
    Gernotina

    Liken

  16. Martin sagt:

    Laut DWN scheint ein Zusammenhang gegeben mit der China. Seidenstraße. Beyrout ist der Verteiler für Europa – Süd

    Liken

  17. Wolkenfürst sagt:

    Uhu-sicher wird das nicht von denen umgesetzt werden,die das bisher kontrolliert haben.
    Ich gehe davon aus,dass im Hintergrund eine Allianz das alte System verschrottet.
    Die Mitglieder dieser Allianz müssen nicht alle von dieser Welt sein.
    Was hier sich vor unseren Augen abspielt ist größer,als wir uns das wahrscheinlich vorstellen können.
    Ansonsten wären die positiven Veränderungen kaum denkbar.

    Aber all die unterschiedlichen Autoren,die immer wieder von Ausserirdischen berichten,können sich das nicht alles aus den Fingern saugen.Angefangen bei Erich von Däniken bis hin zu der jüngeren Generation wie David Wilcock, der ja schon davon sprach ,dass Trump das Weltraumprogramm dieses Jahr offenlegen wird:

    Gefällt 1 Person

  18. Wolkenfürst sagt:

    Ja ,Martin. Das ist ein interessanter Gedanke.

    Liken

  19. Skeptiker sagt:

    Komplett am Thema vorbei.

    Gelöscht. Admin

    Liken

  20. Skeptiker sagt:

    Komplett am Thema vorbei.

    Gelöscht. Admin

    Liken

  21. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Liken

  22. griepswoolder sagt:

    1.) Ausführliche Untersuchungen mit glaubhaften Ergebnissen, findet man bei: Bellingcat (Links über google Übersetzer):
    Was ist gerade in Beirut explodiert?
    https://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=1&hl=de&pto=aue&rurl=translate.google.com&sl=en&sp=nmt4&tl=de&u=https://www.bellingcat.com/news/mena/2020/08/04/what-just-blew-up-in-beirut/&usg=ALkJrhjLyz0HfacBGbUxTa0H_zQKdCTA0w

    Die Beiruter Explosion – Ist es ein Vogel? Ist es ein Flugzeug? Ist es ein gefälschtes Video einer Rakete?
    https://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=1&hl=de&pto=aue&rurl=translate.google.com&sl=en&sp=nmt4&tl=de&u=https://www.bellingcat.com/news/mena/2020/08/07/the-beirut-explosion-is-it-a-bird-is-it-a-plane-is-it-a-faked-video-of-a-missile/&usg=ALkJrhjKB0WvTMhyh0iAR5JD2o2o4D473Q

    2.) Was den Krieg gegen Deutschland (nicht gegen Hitler !) betrifft, so sollte man nicht übersehen, das 2 Großmächte (USA, UDSSR), westeuropäische Staaten und Verräter aus deutschen Reihen (Auch bei der Waffenproduktion) erforderlich waren, um Deutschland zu besiegen. Man sollte sich auch fragen, warum man gegen Deutschland Krieg führte, anstatt sich wie von Deutschland gewünscht, gemeinsam gegen die sowjetische Gefahr vorzugehen. Die osteuropäischen Länder (von Polen und Tschechen mal abgesehen) kämpften auf Seiten der Deutschen, ebenso viele Freiwillige aus westeuropäischen Ländern. Auch über 1 Million aus der Sowjetunion. Nach damaligen Schätzungen gab es da bis 1941 schon 30 bis 40 Millionen Opfer der Politik. Übrigens der jüdischen, denn der Umsturz von 1917 war da von Juden, die in den Jahrzehnten danach die tatsächliche Macht hatten. Ebenso wie in den USA,denn auch da beherrschten sie die Politik und die Finanzwirtschaft. Auch die Kriegsbeteiligung der USA wurde da organisiert. Siehe: Schwarzburg -1944 (2006) – jüdische Kriegshetze in den USA zwischen 1933-1944
    https://archive.org/details/SchwarzburgErichDieJuedischeKriegshetzeInDenUsaZwischen1933Und1944194442S.Scan Daher gab es auch reichliche Geschenke aus den USA für die Kriegshilfe,

    In dem in Polen gefundenen Briefwechsel des polnischen Botschafters in den USA mit der polnischen Regierung kann man auch einiges dazu lesen. Das deutsche Auswärtige Amt hatte damals auch Weissbücher zur Vorgeschichte der Kriege veröffentlicht, die zum Studium der Kriegsschuldfrage hilfreich sind.
    Auswärtiges Amt – 1939 – Übersicht der polnischen Gewaltakte auf deutschem Gebiet vor dem Beginn des Angriffs auf Polen
    Auswärtiges Amt – 1939 – Weissbuch – Urkunden zur letzten Phase der deutsch-polnischen Krise
    Auswärtiges Amt – 1939 (1995-2007) Dokumente zur Vorgeschichte des Krieges
    Auswärtiges Amt – 1939 (Weissbuch Nr. 2) Dokumente zur Vorgeschichte des Krieges
    Auswärtiges Amt – 1940 – Dokumente Polnischer Grausamkeit
    Auswärtiges Amt – 1940 (2019) Schadewaldt – Die polnischen Greueltaten an den Volksdeutschen in Polen
    Auswärtiges Amt – 1940 (Weissbuch Nr. 3) Polnische Dokumente zur Vorgeschichte des Krieges
    Auswärtiges Amt – 1940 – (Weissbuch Nr. 4) Dokumente zur englisch-französischen Politik der Kriegsausweitung
    Auswärtiges Amt – 1940 (1995) – (Weissbuch Nr. 5) Weitere Dokumente zur Kriegsausweitungspolitik der Westmächte
    Auswärtiges Amt – 1941 (1995) – (Weissbuch Nr. 6) – Die Geheimakten des französischen Generalstabes
    Auswärtiges Amt – 1941 (1995) – (Weissbuch Nr. 7) – Dokumente zum Konflikt mit Jugoslawien und Griechenland
    Auswärtiges Amt – 1943 – Roosevelts Weg in den Krieg
    Auswärtiges Amt – 1943 (1995) – (Weissbuch Nr. 8) – Dokumente über die Alleinschuld Englands am Bombenkrieg gegen die Zivilbevölkerung
    Auswärtiges Amt – 1941 – Bolschewistische Verbrechen gegen Kriegsrecht und Menschlichkeit, Bd. 1
    Auswärtiges Amt – 1942 – Bolschewistische Verbrechen gegen Kriegsrecht und Menschlichkeit, Bd. 2
    Auswärtiges Amt – 1943 – Amtliches Material zum Massenmord von Katyn
    Auswärtiges Amt – 1943 – Bolschewistische Verbrechen gegen Kriegsrecht und Menschlichkeit, Bd. 3
    Auswärtiges Amt – 1943 – Ein französischer Diplomat über die bolschewistische Gefahr – 1927-1931
    Auswärtiges Amt – 1944 – Amtliches Material zum Massenmord von Winniza

    Siehe auch: Freytagh-Loringhoven – 1942 – Deutschlands Außenpolitik 1933-1941
    https://archive.org/details/axelfreiherrvonfreytaghloringhovendeutschlandsaussenpolitik193319411942357s.scantext

    Die 1. Kriegserklärung gab es bereits am 24. März 1933 > Die Juden erklären Deutschland den Krieg (In der englischen Zeitung ‚Daily Express‘: „Judea declares war on Germany“) Bis dahin gab es weder eine Maßnahme gegen Juden, noch irgendein Gesetz.

    3.) Was Verschwörungstheorien/Lügen im Bezug auf Hitler betrifft, so sind solche nicht neu. Es wurde auch behauptet, das er jüdischer Abstammung war, weil er das uneheliche Kind aus einer Beziehung seiner Mutter mit einem Juden war. Das wurde aber untersucht, also seine Abstimmung über mehrere Generation und als falsch befunden. Schon vor 1933 gab es ähnliches: N. N. – 1932 -Tatsachen und Lügen um Hitler,
    https://archive.org/details/TatsachenUndLuegenUmHitlerum193232S.ScanFraktur/mode/2up

    Zur Lügenpropaganda der Feinde von Deutschland gibt es aber noch mehr Bücher. Nach ’45 gingen die Lügen in größerer Stärke weiter.Spezill die „Berufsüberlenden“ vom „Auserwählten“ Volk erreichten da neue Rekorde… Wwenn es nach denen geht, müssen die damaligen Deutschen Götter gewesen sein, da sie auch das größte Verbrechen begingen haben müßten – nämlich sich nicht an die Gesetze der Naturwissenschaft, wie Physik und Chemie, zu halten. Oder der jüdische Gott Jahwe half ihnen – in der Hebräischen Bibel (deutsches A.T.) gibt es doch etliche Gerichtsandrohungen…

    Liken

  23. Drusius sagt:

    Infrarotbilder zeigen den Anflug von drei Geschossen.

    Breathtaking: Case Closed, Infrared Video Reveals Details of Israeli Nuclear Missile (6 missile videos/3 of them new)
    (https://www.veteranstoday.com/2020/08/07/breathtaking-case-closed-infrared-video-reveals-details-of-israeli-nuclear-missile/)

    Liken

  24. mkarazzipuzz sagt:

    Liebe Freunde,
    in meiner Jugend habe ich allerhand Zeugs zusammengebastelt. Konkret auch Schwarzpulver, Schießbaumwolle (Zellullosenitrat) und Knallquecksilber. Alles sehr einfach herstellbar…
    Zurückgeschreckt bin ich nur vor Herstellung von Glyzerinnitrat (besser bekannt als Nitroglyzerin). Auch einfach herstellbar… aber fatal in der Brisanz (Siehe den Film „Lohn der Angst“). Also ich kenne mich da aus.
    Allen diesen „detonierenden“ Substanzen ist eines gemeinsam. Immer ist Salpetersäure mit seiner NO-Gruppe vertreten.

    Noch nie ist ein Berg mit Ammoniumnitrat von allein detoniert. Es waren immer Minisprengungen, die das verklebte Granulat lockern sollten, die versehentlich schief gingen.

    Ich denke, das Filmchen im Negativformat zeigt die absichtliche Zündung mit einer Rakete.

    Denn die paar Feuerwerkskörper können nie und nimmer Ammoniumnitrat zur Detonation bewegen. Das Zeug brennt nicht mal, wenn du es mit einem Schweißbrenner „kitzelst“. Es ist ja nicht umsonst heute ein immer noch handhabungssicher Stickstoffdünger.
    Die vorherige Zerstörung der Feuerwerksfabrik diente wohl ausschließlich der Kaschierung des Raketeneinschlags.
    Ich kann mich natürlich irren, aber das kann ich mir im Moment nicht vorstellen. Das stinkt förmlich nach dem Mossat.

    Der Unterschied zwischen einer Explosion und einer Detonation ist die Geschwindigkeit mit der sich die Reaktion in der betreffenden Substanz fortpflanzt.
    Explosion: etwa 300…600m/sek. Die Druckwelle breitet sich unmittelbar nach außen aus… Um Wirkung zu erzielen muß man das Zeuges „verpacken“, also Dämmen.

    Detonation: »1000m/sek. Die Druckwelle geht zuerst ins Zentrum der Detonation um sich dann mit brachialer Gewalt nach außen zu wenden. Es muß nicht gedämmt werden.

    Liebe Grüße
    Martin

    Gefällt 1 Person

  25. Thom Ram 07/08/2020 UM 21:17
    Uhu 19:42, träumst du einen kirren traum oder träume ich einen kirren Traum?

    „Du sagst
    Bei 2:35 – 2:36 kann gesehen werden, daß die Haupdetonation sich außerhalb des Gebäudes ereignet und dann das Gebäude (in dem angeblich das Amoniumnitrat gelagert worden sein soll) hinweggegt.“
    Im Gebäude, da war Brotweizen gelagert. Im Gebäude, da war nicht Amoniumnitrat gelagert, niemand hat solches behauptet, man müsste verrückt sein, es zu behaupten, die Bilder zeigen die Brandkugel nicht mit Zentrum des Gebäudes, sondern ausserhalb desselbigen. Drehst du nun durch oder was.“

    So, und von wem soll ich wissen, daß in dem Gebäude Getreide gelagert war?
    wo die ganze Zeit was von Amoniumnitrat gefaselt wird, welches explodiert sei?!
    Außerdem schrieb ich im Konjunktiv: (in dem angeblich das Amoniumnitrat gelagert worden sein soll)

    Ich habe nur die Bilderabfolge in Worte gefasst – mehr nicht.

    Aber da du besser informiert bist: Wo war denn nun das Amoniumnitrat gelagert, das dort explodiert sein soll?
    Alle Explosionen fanden außerhalb jeden Gebäudes auf freiem Gelände statt.

    !Dann noch „hinweggegt“. Korrekturlesen wär wadd.“ wat nicht wadd = nicht dd sondern einfach mit ‚t‘.
    Du weißt schon, daß das F und G nahe beieinander liegen auf der Tastatur und wir hier nich bei dir im Deutschkurs sind.

    „doch müsste ich dich hier wieder mal mittels Mode Ration bremsen.“
    Das bin ich bei dir doch eh schon, du musst jeden Kommentar von mir persönlich freischalten — schlimmer als Fratzenbuch.

    Liken

  26. Dein Kommentar muss noch freigeschaltet werden. hi hi hi Ich liebe deine Zensur.

    outside the Box 07/08/2020 UM 20:56
    „Hab gelesen, dass keine überhöhte Strahlung festgestellt wurde. Deshalb behaupten einige es wäre eine MOAB (Massive Ordnance Air Blast) – Hyperschall- Missile gewesen. So hier:

    Die Video-Aufnahmen aus Beirut zeigen ähnliche Bilder.

    /// Hyperschall-Missile ===> oh! interessant – dann hat also nicht nur Russland solche Waffen, wie seit Monaten überall zu lesen ist.

    Liken

  27. outside the Box sagt:

    jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו
    08/08/2020 UM 08:30

    „Die Video-Aufnahmen aus Beirut zeigen ähnliche Bilder.“

    Das war auch mein erster Gedanke.
    In dem Video solle sich um einen „israelischen Test in Syrien“ gehandelt haben.

    Liken

  28. chaukeedaar
    07/08/2020 um 16:29
    Sagenhaft, was ihr da so ohne Faktenkenntnis und Logik reinverschwören könnt.
    ——————–
    Lieber chaukee –

    vielleicht hast ja Lust, hier mal nen Blick reinzuwerfen ?

    *Vorwort*
    Auch in diesem Buch der Franzis-Experimental-Reihe haben die revolutionären Ideen Teslas wieder Impulse vermittelt.
    Skalar- und Teslawellen beschäftigen die Fantasie sowohl von Hobby- als auch Profi-Wissenschaftlern.
    Geheimnisvolle Wirbel, Wellen und Strahlen kündigen eine neue Star-War-Technologie an.
    Lassen Sie sich anhand einer Vielzahl interessanter Applikationen an die Grenzen von Realität und Fantasie führen.

    http://www.ciando.com/img/books/extract/3772340563_lp.pdf?fbclid=IwAR3BKdVngn43wkH0N5CGRqusRW7TfgZ2sGenlYssLDq7GxDNMapoJzfGd4E

    Liken

  29. Drusius sagt:

    Es geht bei den Erklärungen auch viel einfacher: Mainstream-Mikrowellenkanone: https://www.youtube.com/watch?v=BWdYx8nTAWg
    Dazu ein Buch von Prof. Meyl: „Der Skalarwellenkrieg“.
    Der Vortrag dazu: (https://www.youtube.com/watch?v=CoFu0NB_gfM)

    Liken

  30. Drusius sagt:

    chaukeedaar
    Zitat: „Sagenhaft, was ihr da so ohne Faktenkenntnis und Logik reinverschwören könnt“.
    Erstaunlich, was Du da „rausverschwören“ kannst.
    Interessant ist die Frage, warum Beirut und von wem abgestraft wurde. Dabei sind die Hände des Raketensteurers nicht so interessant, sondern das Denkwerk dahinter.

    Gefällt 1 Person

  31. Drusius sagt:

    Vielleicht liegt die Ursache in den Gründen im Hintergrund?
    Geldmengenwachstum in einer Exponentialkurve. (http://www.shadowstats.com/alternate_data/money-supply-charts).
    Syrer bekommen für ihre Dollarkonten nur noch libanesische Pfund zurück – zum offiziellen Kurs -was etwa die Hälfte des Guthabens ausmacht.
    Die FED-Veränderungen vom 21.Juli lassen grüßen. Da schlagen noch ganz andere Bomben ein.

    Liken

  32. Wolf sagt:

    Wolkenfürst 08/08/2020 UM 00:47

    „Aber all die unterschiedlichen Autoren,die immer wieder von Ausserirdischen berichten, können sich das nicht alles aus den Fingern saugen.“

    Etwas aus den zu Fingern saugen ist gar nicht schwer. Man muß es nur verbreiten können.
    Man denke an Jesus und Mohammed, an 6 Millionen Stolpersteine, Schrumpfköpfe, Lampenschirme und Kernseife. Auch Corona gehört dazu. Die Leute glauben jeden Unsinn, wenn man es ihnen oft genug erzählt, weil sie denken, daß etwas, was oft gesagt wird, stimmen muß.

    Gefällt 1 Person

  33. Drusius sagt:

    Wolf
    Man muß hinter alles immer ein dualistisches Fragezeichen setzen, aber dabei die Suche in uns selbst nicht vergessen. Ich versuche schon lange nicht mehr Leute zu überzeugen, die dafür geistig oder finanziell bezahlt werden, etwas nicht zu verstehen oder die ihre Rede damit beginnen:“Ich habe es im Fernsehen gesehen“. Damit fährt man ganz gut.

    Liken

  34. Wolkenfürst sagt:

    Nur eine kleine Anmerkung zum Ammoniumnitrat-ich habe nicht viel Ahnung von Chemie ,nehme aber an ,dass es sich dabei um Nitrate handelt.

    Als der 1. Weltkrieg ausbrach,wurden die deutschen Häfen blockiert.Das sperrte den Zugang zum Chile-Salpeter.
    Nitrate waren aber unentbehrlich für die Herstellung von Sprengstoff. Aber es gab bereits ein Verfahren zur Gewinnung von Stickstoff aus Luft-die Ammoniaksynthese, das Haber-Bosch-Verfahren.

    Nach dem Krieg,schreibt Jose Lutzenberger-hatte die Industrie große ,unverkäufliche Lagerbestände.Man machte daraus kurzerhand Stickstoffdünger und verkaufte den an die Bauern.Stickstoffdünger wirkt in der Landwirtschaft wie eine Droge,man kommt nicht leicht von ihm weg.
    Es gab zwar schon vorher Kunstdünger,aber der wurde nach Liebigs Erkenntnissen begrenzt angewendet.
    Aber dann entwickelte sich ein gewaltiges Geschäft. Hunderte von Millionen Tonnen Kunstdünger werden heute weltweit auf die Äcker gebracht.

    Liken

  35. Drusius sagt:

    chaukeedaar 16:37

    Guter Beitrag, er erklärt aber nicht, woher der starke Anstieg der Radioaktivität im Mittelmeer-Raum.(https://radmon.org/index.php) zeigte 447 ( meteopedara in PEDARA, SICILIA, ITALIA using GQ GMC 300 counter with SBM-20 tube, indoor station) an, was man vermutlich als 0,447 Mikrosivert pro Stunde deuten kann. Das ist etwa doppelt so hoch, wie bei einem Störfall in Garching vor kurzer Zeit.

    Liken

  36. Wolkenfürst sagt:

    Ja, Wolf. Auf diese Weise kannst du alles und jeden Gedanken in der Welt lächerlich machen.
    Ich rede ja von keinen Erkenntnissen die vom Mainstream verbreitet werden. Und bezüglich der Sachen über UFO und Ausserirdische haben schon hochgestellte Generäle der US-Navy bestätigt,dass in der Vergangenheit etliche Angriffe vereitelt wurden von Außerirdischen oder solches in der Art.

    Und wem soll man glauben,nur weil eine Sache als nicht anerkannt gilt!?Im Mittelalter sagte die Kirche wer recht hat und wer nicht. Heute tut das die Wissenschaft.Die gleiche Wissenschaft, die seit 100 Jahren verhindert,dass Krebs geheilt werden kann und so weiter.

    Ein Erich von Däniken beschäftigt sich mit den Aussagen der Bibel und deutet diese auf wissenschaftlicher Basis aber verbleibt nicht in der Studierstube. All das bringt er in Zusammenhang mit den Erkenntnissen,die er vor Ort macht. Man kann ja eine jahrzehntelange Arbeit nicht mit einem Satz einfach so abtun. Ich meine ,es gibt unendlich viele unterschiedliche Leute die zu den gleichen Erkenntnissen kommen wie ein EvD.
    Ich habe jetzt ihn nur einmal als Beispiel genommen.

    Aber davon abgesehen-die Veröffentlichung der UFO-Sache und das geheime Weltraumprogramm der US-Navy war angekündigt und da sind auch schon Sachen öffentlich bekanntgegeben wurden in den USA.

    Gefällt 2 Personen

  37. Wolkenfürst sagt:

    Hier ein Abriss über die Offenlegung der UFO-Technologie, außerirdischer Lebensformen ,die Verhinderung der Verbreitung von Informationen und Gehirnwäsche des Militärischen Komplexes und anderes.

    https://transinformation.net/der-militaerisch-industrielle-komplex-haelt-die-antigravitationstechnologie-und-die-nullpunktenergie-zurueck/

    Liken

  38. Kunterbunt sagt:

    Wolf
    08/08/2020 um 16:14 – Ausserirdische

    Habe hier eine Zeitlang so viele Ufettis gesehen, dass ich nachts gar nicht mehr zum Fenster rausschaute, weil ich den plötzlichen Besuch scheue. Das gebe ich offen zu. Es gab aber welchen, mehr als einmal, draussen, von Irdischen – von mir aus gesehen u.a, in diesem Zusammenhang.
    Woher die Ufettis kamen indes, ist mir unbekannt. Habe mich da rausgehalten, d.h. meinen Fokus nicht hineingegeben.
    Ausserdem durfte ich auf eigenen Wunsch – mit sehr viel Glück und Synchronisation – die OmOn persönlich kennenlernen und mit ihr sprechen.
    Ich hoffe, du hast im Verlauf der Zeit beobachten können, dass ich keine Chatterbox bin. 🙂
    Noch was (es lächelt in mir): Wir sind alle Ausserirdische.

    Gefällt 1 Person

  39. Thom Ram sagt:

    Beitrag : Israel zerstört Ost-Beirut mit einer neuen Waffe
    URL : http://nebadonia.wordpress.de/2020/08/08/israel-zerstort-ost-beirut-mit-einer-neuen-waffe/
    Verfasst : 8. August 2020 um 11:27
    Autor : wolf
    Kategorien : Leserbeitrag/Tipp

    von Thierry Meyssan

    Der erste israelische Ministerpräsident hat die Zerstörung eines Waffenlagers der Hisbollah in Beirut mit einer neuen Waffe angeordnet. Die bisher nicht bekannte Waffe verursachte erhebliche Schäden in der Stadt, in der mehr als 100 Menschen starben, 5 000 verletzt und zahlreiche Gebäude zerstört wurden. Dieses Mal wird es für Benjamin Netanjahu schwierig sein, es zu leugnen.

    Am 27. September 2018 zeigt Benjamin Netanjahu auf der Tribüne der Generalversammlung der Vereinten Nationen das Lager, das am 4. August 2020 explodieren wird, als Waffenlager der Hisbollah.

    Der erste israelische Premierminister Benjamin Netanjahu hat einen Angriff auf ein Waffenlager der Hisbollah mit einer neuen Waffe genehmigt, die seit sieben Monaten in Syrien getestet wird. Ob der zweite Ministerpräsident, Benny Gantz, seine Zustimmung gegeben hat, ist nicht bekannt.

    Der Schlag wurde am 4. August 2020 genau an der Stelle durchgeführt, die Benjamin Netanjahu in seiner Rede vor den Vereinten Nationen am 27. September 2018 angezeigt hat [1 ( https://www.voltairenet.org/article210677.html#nb1 ) ].

    Man weiß nicht, was für eine Waffe benutzt wurde. Sie wurde jedoch bereits seit Januar 2020 in Syrien getestet. Es handelt sich um eine Rakete, deren Kopf eine taktische nukleare Komponente enthält, die einen für Atomwaffen typischen Rauchpilz verursacht. Das ist natürlich keine Atombombe im strategischen Sinn.

    Diese Waffe wurde in Syrien in einer Ebene auf dem Land und dann im Persischen Golf auf den Gewässern gegen iranische Militärschiffe getestet. Es ist das erste Mal, dass sie in Städten eingesetzt wird, in einer besonderen Umgebung, die den Luftdruck und die Vibrationen auf dem Wasser und den Bergen reflektiert hat. Weit davon entfernt, nur den Hafen von Beirut zu zerstören, hat sie ca. hundert Menschen getötet, mindestens 5000 verletzt und den östlichen Teil der Stadt weitgehend zerstört (der westliche Teil wurde weitgehend durch das Getreidesilo geschützt).

    Auf diesen Satellitenbildern kann man die Zerstörung des Lagers der Hisbollah und eines Teils des Hafens erkennen.

    Israel hat sofort seine Netzwerke in den internationalen Medien aktiviert, um sein Verbrechen zu verschleiern und die Idee der versehentlichen Explosion eines Düngemittellagers zu bestätigen. Wie so oft werden falsche Täter genannt, und die internationale Medienmaschine wiederholt diese Lüge in Ermangelung jeglicher Ermittlungen. Jeder konnte jedoch den Rauchpilz beobachten, der mit der These einer Düngemittelexplosion unvereinbar war……Quelle und weiter: https://www.voltairenet.org/article210677.html

    Liken

  40. Thom Ram sagt:

    Aha.
    Im Gebäude war Getreide gelagert.
    Aha.
    Im Gebäude war explosives Düngemittel gelagert.
    Aha.
    Im Gebäude waren Waffen der Hisbollah gelagert.
    Ich habe nun den vollen Durchblick.

    Dass aber Herr Netanjahu 2018 das Ereignis präzise vorauszusagen gewusst hatte, das ist starker Tobak.

    Ich meine, im Gebäude war Getreide.
    Ich meine, das im Schiff gelagerte, explodierende Düngemittel ist eine Ente, vergleichbar mit dem Stahl der Twins, der mittels (nicht genug heissem) Kerosenband geschmolzen sein sollen, mit dem einen Unterschied: Das mit Düngemittel befrachtete Schiff existierte. Die Flugzeuge waren Computeranimationen. (Ich erinnere: Eine Aluröhre kann die Aussenkonstruktion aus dickwandigem höchstfesten Stahl nicht durchbohren)

    Ich meine, die Bombe, deren Explosionsbilder Rätsel aufgeben, war eine Botschaft an ganz bestimmte Kreise im Libanon.
    Was hat der Libanon gemacht, was den schwarzen Fürsten nicht gefällt?

    Hat jemand einen Hinweis?

    Liken

  41. Skeptiker sagt:

    @Thom Ram

    Gestern habe ich das hier gesichtet.

    Reinkopiert.
    =========

    Maria Lourdes
    7. August 2020 at 16:20
    Israel zerstört Ost-Beirut mit einer neuen Waffe. Thierry Meyssan

    Der erste israelische Ministerpräsident hat die Zerstörung eines Waffenlagers der Hisbollah in Beirut mit einer neuen Waffe angeordnet. Die bisher nicht bekannte Waffe verursachte erhebliche Schäden in der Stadt, in der mehr als 100 Menschen starben, 5 000 verletzt und zahlreiche Gebäude zerstört wurden. Dieses Mal wird es für Benjamin Netanjahu schwierig sein, es zu leugnen.

    er erste israelische Premierminister Benjamin Netanjahu hat einen Angriff auf ein Waffenlager der Hisbollah mit einer neuen Waffe genehmigt, die seit sieben Monaten in Syrien getestet wird. Ob der zweite Ministerpräsident, Benny Gantz, seine Zustimmung gegeben hat, ist nicht bekannt.

    Der Schlag wurde am 4. August 2020 genau an der Stelle durchgeführt, die Benjamin Netanjahu in seiner Rede vor den Vereinten Nationen am 27. September 2018 angezeigt hat.

    Man weiß nicht, was für eine Waffe benutzt wurde. Sie wurde jedoch bereits seit Januar 2020 in Syrien getestet. Es handelt sich um eine Rakete, deren Kopf eine taktische nukleare Komponente enthält, die einen für Atomwaffen typischen Rauchpilz verursacht. Das ist natürlich keine Atombombe im strategischen Sinn.

    Diese Waffe wurde in Syrien in einer Ebene auf dem Land und dann im Persischen Golf auf den Gewässern gegen iranische Militärschiffe getestet. Es ist das erste Mal, dass sie in Städten eingesetzt wird, in einer besonderen Umgebung, die den Luftdruck und die Vibrationen auf dem Wasser und den Bergen reflektiert hat. Weit davon entfernt, nur den Hafen von Beirut zu zerstören, hat sie ca. hundert Menschen getötet, mindestens 5000 verletzt und den östlichen Teil der Stadt weitgehend zerstört (der westliche Teil wurde weitgehend durch das Getreidesilo geschützt).

    Israel hat sofort seine Netzwerke in den internationalen Medien aktiviert, um sein Verbrechen zu verschleiern und die Idee der versehentlichen Explosion eines Düngemittellagers zu bestätigen. Wie so oft werden falsche Täter genannt, und die internationale Medienmaschine wiederholt diese Lüge in Ermangelung jeglicher Ermittlungen. Jeder konnte jedoch den Rauchpilz beobachten, der mit der These einer Düngemittelexplosion unvereinbar war.

    So wie weder Syrien noch der Iran über diese Waffe berichtet haben, als sie damit getroffen wurden, haben die libanesischen politischen Parteien sofort ein Schweige-Abkommen beschlossen, um ihre Bevölkerung nicht zu demoralisieren. Es wurde eine Untersuchung angeordnet, nicht hinsichtlich der Ursache der Explosion, sondern in Bezug auf die Verantwortung des Hafenpersonals bei der Lagerung dieser Düngemittel, die die Ursache der Explosion sein soll. Es dauerte jedoch nicht lange, bis sich diese Lüge gegen die politischen Parteien wendete, die sie ausgedacht hatten.

    Das Tribunal der Vereinten Nationen für den Libanon, das sein Urteil zu dem Fall der Ermordung des ehemaligen Ministerpräsidenten Rafik Hariri im Jahr 2005 veröffentlichen sollte, hat beschlossen, das Urteil um einige Tage zu verschieben. In diesem Fall hatte die Explosion eines Lieferwagens in ähnlicher Weise den Schuss einer Rakete mit einer neuen Waffe verdeckt, wie dieses Mal die Nitratammoniumexplosion den Schuss einer Rakete mit einer anderen neuen Waffe verdeckt hat.
    Ich hatte fünf Jahre später, fünf Jahre zu spät, in einer russischen Zeitschrift enthüllt, wie Rafik Hariri getötet wurde, während die Hisbollah ein Video veröffentlichte, in dem die Beteiligung Israels bestätigt wurde.

    Es sei darauf hingewiesen, dass die Ermordung von 2005 gegen einen ehemaligen sunnitischen Ministerpräsidenten gerichtet war und dass der Angriff im Jahr 2020 nicht gegen die schiitische Hisbollah gerichtet war, sondern gegen den libanesischen Widerstand als Ganzes.

    Dieses Mal haben mehrere Botschaften Messungen durchgeführt, unter anderem durch die Entnahme von Kornproben und Luftfiltern von Krankenwagen, die sich sofort vor Ort kamen. Sie werden bereits in ihren jeweiligen Ländern geprüft. / voltairenet.org/article210677.html

    Gruss Maria

    ===========

    Gefunden hier.
    https://lupocattivoblog.com/2020/08/07/4-natuerliche-wege-um-ihr-gedaechtnis-zu-verbessern/#comment-302586

    P.S. Aber ich selber war gestern mit anderen Themen beschäftigt, sprich ich habe mich damit noch nicht beschäftigt.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  42. Wolkenfürst sagt:

    „Was hat der Libanon gemacht, was den schwarzen Fürsten nicht gefällt?“

    „Hat jemand einen Hinweis?“

    Meine Gefühl sagt mir dass es bei solch großen Dingern meist um das Geldsystem geht.

    Liken

  43. Wolkenfürst sagt:

    Vor ein paar Jahren die Sache mit dem „Absturz „der Germanwings-Maschine ,wo der Copilot psychische Probleme gehabt haben soll ,hatte ich Artikel gefunden die besagten,,dass Deutschland kurz vor dem Ereignis das Überweisungssystem von Zahlungen wechselte ,-weg vom amerikanischen hin zum chinesischen System.
    Heute ist wieder die Rede davon ,dass das Swift System abgeschaltet wird mit Gesara.

    Liken

  44. Skeptiker sagt:

    Nun ja, wenn es schon ein Rosa Luxemburg Institut gibt, so kann man ja zumindest eine Ahnung haben.

    Gewaltsame Proteste in Beirut nach tödlicher Explosion | DW Nachrichten
    784 Aufrufe•08.08.2020

    (https://youtu.be/NSDvxrSXrX8?t=126)

    ================

    Zur Erinnerung.
    Benjamin H. Freedman – Rede im Willard Hotel im Jahre 1961 (deu. Synchronfassung)

    (https://youtu.be/gvsVkuGAMXA?t=1479)

    ============

    Gruß Skeptiker

    Liken

  45. Kunterbunt sagt:

    Wolkenfürst
    08/08/2020 um 18:38

    Die Gegend ist ein Pulverfass wegen dem, was sich darunter befindet und wegen einem dort gelegenen Tor.
    Beispielsweise der Name der Hauptstadt Irans verrät auch einiges.

    Liken

  46. Wolkenfürst sagt:

    Ach nein,es ging um die Chinesische Bank für Entwicklung und Infrastruktur,der Deutschland beigetreten war.Mitte März.
    Am 24. März stürzte die Germanwings-Maschine ab.

    https://www.manager-magazin.de/politik/weltwirtschaft/deutschland-tritt-aiib-bei-china-spaltet-westen-mit-bank-a-1024354.html

    Liken

  47. Kunterbunt sagt:

    Wolkenfürst
    08/08/2020 um 19:25

    Ich denke noch ab und zu an diesen Piloten und Co-Piloten.
    Mir scheint, sie sind selber auch noch arg damit beschäftigt.
    Segen sei mit allen betroffenen Menschen!

    Liken

  48. Wolkenfürst sagt:

    Ja Kunterbunt. Das mal vorstellen,die Familie des Co-Piloten ist für alle Zeit in ihrem Ruf zerstört.
    Und unschuldige Opfer-eine ganze Schulklasse?
    Unvorstellbar.

    Liken

  49. Wolf sagt:

    Kunterbunt 08/08/2020 UM 17:15

    Mich brauchst Du nicht zu überzeugen. Ich habe selbst vor etlichen Jahren ein UFO gesehen, das in nächster Nähe landete. (Auf der Bumi bahagia habe ich bereits einmal darüber berichtet.)

    Das Argument des Wolkenfürsten, daß etwas stimmen müsse, wenn unterschiedliche Leute es behaupten, lasse ich jedoch nicht gelten.

    Liken

  50. Wolf sagt:

    Wolkenfürst 08/08/2020 UM 16:52

    „Ja, Wolf. Auf diese Weise kannst du alles und jeden Gedanken in der Welt lächerlich machen.“

    Nein, das kann ich nicht, und das ist auch gar nicht meine Absicht.
    (Etwas gilt sowieso nur als lächerlich, wenn das Publikum es dafür hält.)

    Liken

  51. Kunterbunt sagt:

    Wolf
    08/08/2020 um 20:12

    Erinnere mich an deine Schilderung, auch „was es mit dir machte“. 🙂
    Zum 2. Satz: Ja. Viel zu vieles wird einfach so behauptet und verbreitet, manchmal auf unverantwortliche Weise.

    Liken

  52. outside the Box 08/08/2020 UM 09:59 an „jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו 08/08/2020 UM 08:30

    *„Die Video-Aufnahmen aus Beirut zeigen ähnliche Bilder.“

    „Das war auch mein erster Gedanke. In dem Video solle sich um einen „israelischen Test in Syrien“ gehandelt haben.“

    Ich bin äußerst — mehr als das — vorsichtig, ***wer da was gemacht haben könnte***, weil dies einfach spekulativer Natur ist.

    Wenn die USA mal wieder ein Land platt machen, ist das ja jedem bekannt. Bei solchen Terroranschlägen kann ich jedoch nicht wissen, wer sie tatsächlich verübt hat.
    —————————–

    Es ist durchaus möglich, daß ich die Bilder und Video-Aufnahmen falsch
    als die Detonation einer Atombombe angesehen habe — vielleicht war es ja auch nur eine „Hyperschall-Missile“,
    die nach neun Explosionen dort einschlug.

    Eines steht dennoch für mich fest: Die „weiße ‚Pilz‘-Blase, der „Aufstieg“ derselben, das vollkommen Verhüllen der „Feuer-Explosion“, die Ausbreitung und der Zerfall dieser „Blase“ in Lichtgeschwindigkeit weist dennoch auf eine Kernschmelze der Atome in der die Detonation umgebenden Gase der Luft hin, wozu jedoch Temperaturren von mehreren Millionen Grad erforderlich sind. Mag sein, daß dabei weniger Radiaktivität entsteht … nichtsdestotrotz können selbst eine Millionen Tonnen explodierendes Ammoniumnitrat eine solche — wie in den Bildern und Videos gezeigte „weiße ‚Pilz‘-Blase nicht verursachen. Das ist gemäß der Formel-Lehre der chemischen Elemente, aber auch physiklaisch schlichtweg vollkommen unmöglich

    Die beiden Doktor, die mich Geometrie und Mathemathik lehrten, würden mir aus ihren Gräbern täglich, nein stündlich einen Schlag verpassen, wenn ich auf einen derartigen absurden Unsinn von einer Ammoniumnitrat-Explosion hereinfallen würde!

    ——————————————————-

    Das Gebäude, welches durch die Detonation (die letzte der zehn Explosionen) hinweg gefegt wurde — Thom Ram hat mich darüber spöttelnd aufgeklärt — war ein Getreide-Lager.

    Alle NEUN vorangegangenen Explosionen, WIE AUCH die finale Detonation — welcher Natur der finale Sprengkörper auch immer war!!! — fanden außerhalb dieser Getreide-Silos oder sonst welcher Lagerhallen, in den möglicherweise Ammoniumnitrat aufbewahrt wurde, statt.

    Mehr wollte ich eigentlich auch gar nicht mitteilen —

    … und dafür werde ich jetzt von dir, Thom – meinem Freund!!! – alls „kirre“ bezeichnet, den du mittels Mode Ration bremsen musst?

    Verstehe einer die Welt einen begnadeten Musikers — wie deiner Einer!!! — der sich BLUTIGE Finger auf den Tasten von Klavier und Orgel geholt hat … und sich durch die für das menschliche Ohr nicht hörbaren Töne, im Jahrzehnte währenden Vortrag von Bach, über Beethoven bis (wem?) fast – wie Beethoven – gehörlos-taub geworden ist. … und — seien wir doch einfach mal wahrhaftig, sich diese Leiden nur deshalb angetan hat, um in dieser kranken Welt unter der Herrschaft des Kapitals befindlichen Zeit, zu überleben und dies auch seiner Frau und seinen Kindern zu ermöglichen!

    Du, Thom Ram! hast doch zur Genüge bewiesen, daß du ein GUTER Mensch bist:
    Du hast Frau und Kinder beschützt, ernährt und gepflegt!!!

    Wozu hast du es — nachdem du doch das Leben eines Jain führst — immer noch nötig auf *deinem Uhu* rumzuhacken?

    Ich habe niemals über dich ein schlechtes Wort gedacht, gesagt oder geschrieben.

    Im Gegenteil!
    Ich habe dir sogar angeboten – „falls du jemals aus Indonesien ausgewiesen werden solltest oder du aus deiner Wahlheimat vertrieben wirst oder aus sonstigen Gründen deine Wahlheimat verlassen musst oder flüchten musst“ GEBE ich, GIBT meine Familie — vor allem die Familie meiner Neger-Frau und die Klans in Uganda — Dir „Asyl“ … mehr noch — sollte es nötig sein — auch allen deinen Freunden auf Bali, eine vorübergehende Heimat … bis man wieder nach Indonesien oder sonstwo zurückkehren kann!

    Diese Möglichkeit besteht weiterhin, sollte es auch „hart auf hart“ kommen!
    —————————————————————————————————

    Lieber Thom Ram,

    schön! ich bin dein Uhu!

    Aber ich LÜGE NICHT und stehe zu MEINEM Wort!

    Tausend Fehler kann mir jeder Mensch vorwerfen, aber EINES nicht!,
    daß ich je mein Wort gebrauchen oder ein Versprechen nicht eingehalten habe!

    Liken

  53. Das Gebäude, welches durch die Detonation (die letzte der zehn Explosionen) hinweg gefegt wurde — Thom Ram hat mich darüber spöttelnd aufgeklärt — war ein Getreide-Lager.

    Alle NEUN vorangegangenen Explosionen, WIE AUCH die finale Detonation — welcher Natur der finale Sprengkörper auch immer war!!! — fanden außerhalb dieser Getreide-Silos oder sonst welcher Lagerhallen, in den möglicherweise Ammoniumnitrat aufbewahrt wurde, statt.

    Mehr wollte ich eigentlich auch gar nicht mitteilen —

    … und dafür werde ich jetzt von dir, Thom – meinem Freund!!! – alls „kirre“ bezeichnet, den du mittels Mode Ration bremsen musst?

    Verstehe einer die Welt einen begnadeten Musikers — wie deiner Einer!!! — der sich BLUTIGE Finger auf den Tasten von Klavier und Orgel geholt hat … und sich durch die für das menschliche Ohr nicht hörbaren Töne, im Jahrzehnte währenden Vortrag von Bach, über Beethoven bis (wem?) fast – wie Beethoven – gehörlos-taub geworden ist. … und — seien wir doch einfach mal wahrhaftig, sich diese Leiden nur deshalb angetan hat, um in dieser kranken Welt unter der Herrschaft des Kapitals befindlichen Zeit, zu überleben und dies auch seiner Frau und seinen Kindern zu ermöglichen!

    Du, Thom Ram! hast doch zur Genüge bewiesen, daß du ein GUTER Mensch bist:
    Du hast Frau und Kinder beschützt, ernährt und gepflegt!!!

    Wozu hast du es — nachdem du doch das Leben eines Jain führst — immer noch nötig auf *deinem Uhu* rumzuhacken?

    Ich habe niemals über dich ein schlechtes Wort gedacht, gesagt oder geschrieben.

    Im Gegenteil!
    Ich habe dir sogar angeboten – „falls du jemals aus Indonesien ausgewiesen werden solltest oder du aus deiner Wahlheimat vertrieben wirst oder aus sonstigen Gründen deine Wahlheimat verlassen musst oder flüchten musst“ GEBE ich, GIBT meine Familie — vor allem die Familie meiner Neger-Frau und die Klans in Uganda — Dir „Asyl“ … mehr noch — sollte es nötig sein — auch allen deinen Freunden auf Bali, eine vorübergehende Heimat … bis man wieder nach Indonesien oder sonstwo zurückkehren kann!

    Diese Möglichkeit besteht weiterhin, sollte es auch „hart auf hart“ kommen!
    —————————————————————————————————

    Lieber Thom Ram,

    schön! ich bin dein Uhu!

    Aber ich LÜGE NICHT und stehe zu MEINEM Wort!

    Tausend Fehler kann mir jeder Mensch vorwerfen, aber EINES nicht!,
    daß ich je mein Wort gebrauchen oder ein Versprechen nicht eingehalten habe!

    Liken

  54. … und nur mal so, was dein Freund so an mich schreibt:

    swastika@bluewin.ch 9:46 AM (6 hours ago) to me

    „Psychopath jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו 08/08/2020 UM 00:04

    **Komplett am Thema vorbei. Gelöscht. Admin**

    ***Thom Ram scheint auch langsam zu Erwachen um zu Erkennen was für eine null Du bist ! 🙂 ***

    … aber er (swastika) hat ja hier versprochen, daß er dich in Bali und die Menschen
    in deinem Haushalt und der Umgebung drumherum mit einer großzügigen Gabe unterstützt!

    Seltsam! „swastikas“ Gabe, die er HIER auf bumibagia *Hoch und Heilig* VERSPROCHEN HAT!!!
    ist immer noch nicht bei dir / euch angekommen — sonst würdest du es uns doch mitgeteilt haben, oder???

    „Alles gut!“, sagt der! Mensch in Norddeutschland!

    Also! Lassen wir uns wegen irgendwelcher di­ver­genten = „von einander ‚abweichenden‘
    *Meinungen, Glauben und Auffassungen* ablenken und ins die Irre führen!
    (?)

    Die Hirten der WÖLFE wird es erfreuen!

    Während den Schafen ohne Hirten weiter das *Fell über die Ohren geschoren wird* !!!

    Herzlichen Glückwunsch! Bumibahagi —
    so wollen und nur so KÖNNEN die Wölfe die Schafherde zusammenhalten!

    Liken

  55. Thom Ram sagt:

    Uhu
    Zum Millionsten Male.
    Hör auf, auf bb so rumzuschreien.
    Und:
    Scheissmails hier zu veröffentlichen freut den Absender.
    Dieser „mein Freund“, wie du ihn zu bezeichnen beliebst, hat mir per Mail Freundlichkeiten der allerauserlesendsten Art zukommen lassen. Wozusowas in die Öffentlichkeit tragen, Doofi? Freut den Absender. Reibt sich die Hände.

    Alles Kindergarten.

    Gefällt 1 Person

  56. Wolkenfürst sagt:

    Nun doch UFOs-wozu dann die Aufregung…

    Liken

  57. Thom Ram sagt:

    WF 23:58

    Sehr sinnvoller Einwurf.

    Hättest du die Güte, wenn du sowas Witziges einwirfst, einen Hinweis darauf zu geben, worauf sich dein Witzchen bezieht? In künftig tiefer Dankbarkeit. Ram

    Liken

  58. outside the Box sagt:

    jauhuchanam राम अवत कृष्ण יוחנן אליהו
    08/08/2020 UM 22:13

    Mit „In dem Video solle sich um einen „israelischen Test in Syrien“ gehandelt haben“, meinte ich das Vergleichsvideo.

    Wenn es kein Unfall war, weil die Libanesen so dumm waren Amoniumnitrat neben einem Lager mit “ Feuerwerkskörpern“ zu lagern, so könnte man sich die Fragen stellen wem nutzt ein Angriff, wem trau ich es zu und wer hat die Technik. Das sind natürlich reine Spekulationen und Gedankenspiele, welche ich aber durch den Link im nachfolgenden Kommentar

    outside the Box
    07/08/2020 UM 21:05

    ISRAEL ZERSTÖRT OST-BEIRUT MIT EINER NEUEN WAFFE
    VON THIERRY MEYSSAN…..

    bestätigt sah.

    Auch stand in diesem Artikel, Zitat:
    „Es handelt sich um eine Rakete, deren Kopf eine taktische nukleare Komponente enthält, die einen für Atomwaffen typischen Rauchpilz verursacht. Das ist natürlich keine Atombombe im strategischen Sinn.” Zitat ende.

    Vielleicht liegst du ja gar nicht soo Falsch.

    Liken

  59. Wolkenfürst sagt:

    Das sinnvolle Gespräch-Thom Ram-kann man ja oben nachlesen.

    Da sagt Wolf „Etwas aus den zu Fingern saugen ist gar nicht schwer. Man muß es nur verbreiten können.
    Man denke an Jesus und Mohammed, an 6 Millionen Stolpersteine, Schrumpfköpfe, Lampenschirme und Kernseife. Auch Corona gehört dazu. Die Leute glauben jeden Unsinn, wenn man es ihnen oft genug erzählt, weil sie denken, daß etwas, was oft gesagt wird, stimmen muß.“

    Er setzt den Corona-Mumpitz gleich mit den wissenschaftlichen Arbeiten eines Erich von Däniken.Was soll man davon halten.
    Aber egal,das Zeitalter der Wissenschaft bringt so Vieles mit sich.

    Liken

  60. mkarazzipuzz sagt:

    @ Wolkenfürst
    08/08/2020 um 16:36

    Ja, wie der Name es sagt: Ammonium Nitrat (Salz der Salpetersäure)
    TNT ist Tri Nitro Toluol, also mit Salpetersäure mehrfach nitriertes Toluol
    Auch Schießbaumwolle und Nitroglyzerin werden mit behandelter Salpetersäure (Nitriersäure) hergestellt. Überall findest du den Säurerest NOx
    Bis auf Schießbaumwolle sind das alles Detonatoren, sie explodieren also nicht, sie detonieren. Ein riesiger Unterschied.
    krazzi

    Gefällt 1 Person

  61. Sam sagt:

    Syrische und Palästinensische Mādchen aus Flūchtlingslagern werden im Libanon verkauft / versteigert
    Da sind auch Bunker und Tunnels

    Liken

  62. chaukeedaar sagt:

    Hier wäre dann noch ein Wust von „Fakten“, die zu widerlegen oder anzuerkennen sind, bevor man Theorien schmiedet:
    https://kenfm.de/der-untergang-von-beirut-von-karl-bernd-esser/

    Liken

  63. Bettina März sagt:

    Heute bei verbinde-die-punkte mit Sunny…. Da wurde in einem Zeitungsartikel gemunkelt: Auf dem Platz der Detonation in Beirut sei eine Tür/Portal gefunden worden, die in die Tiefe führt..

    Liken

  64. Kunterbunt sagt:

    Hier gibt es weitere Perspektiven zum Thema, am Anfang des Videos
    .https://www.youtube.com/watch?v=VVMSeg5dTfI&feature=emb_title

    Wiederholen möchte ich nochmals das bereits weiter oben Geschriebene:

    „Die Gegend ist ein Pulverfass wegen dem, was sich darunter befindet und wegen einem dort gelegenen Tor.
    Beispielsweise der Name der Hauptstadt Irans *) verrät auch einiges.“

    Es gibt nicht nur ein Portal nach unten, sondern auch °nach oben°.

    *) Aus Wikipedia: Der Ursprung des Namens Teheran (eigentlich Tehran) ist nicht eindeutig zu bestimmen. So wird beispielsweise vermutet, dass sich der Name aus den Wörtern tah und ran zusammensetzt, deren Bedeutung auf die mittelalterlichen, unterirdisch angelegten Behausungen der Einwohner abzielt: tah bedeutet „Tiefe“. <<<< Auf einer Iranreise mit einem in Europa lebenden Iraner wurde uns diese Version vermittelt [[wobei ich "mittelalterlich" und "Einwohner" relativieren würde]].
    Es gibt noch diese Version: Nach einer anderen Auffassung leitet sich Teheran vom altpersischen teh ran ab, was in etwa „warmer Ort“ bedeutet.

    Liken

  65. chaukeedaar sagt:

    Bei „veteranstoday“ läuteten bei mir sofort die Warnglocken, die sind schon öfters durch Desinfo aufgefallen. Schaut z.B. auf deren Seite die Negativbilder mit der „Israelischen Rakete“ an: Die ist im Hintergrund schärfer gezeichnet, als die Leute im Vordergrund!!! Und kommt mir nicht mit Tiefenschärfe, der Mann vorne und die Leute hinten sind in etwa gleich unscharf. Die nehmen sich nicht mal die Mühe, jemand mit ordentlich Photoshop-Skills zu beauftragen, das könnte sogar ich besser…

    Und Thierry Meissan darf natürlich auch nie fehlen, wenn die Logen im nahen Osten was rumzudoktern haben. Nee, nee, kaum verlässlichen Quellen für eine Attacke bisher. Einzig die Berechnung von Karl Bernd Esser mit den fehlenden Kilotonnen scheint mir diesbezüglich interessant. Dass dort z.B. noch anderer Sprengstoff gelagert gewesen sein könnte.

    Glaubt ihr echt, die Hisbollah liesse Hinweise auf eine Israelische Ursache unter den Tisch fallen? Die wissen ganz genau, dass die eigenen Leute Scheisse gebaut haben 😉

    Liken

  66. chaukeedaar sagt:

    Und berechnet mal die Verschlusszeit von einer Kamera, die eine Hypersonic-Waffe ohne Verschwimmen so einfangen kann, gröhl.

    Liken

  67. Kunterbunt sagt:

    NZZ: Explosionen in Beirut – Das zeigt die Videoanalyse
    .https://www.youtube.com/watch?v=3puICS0i-Kc – 3:27

    Ungewöhnliche Feuer und Explosionen weltweit in den letzten 7 Tagen
    .https://www.youtube.com/watch?v=AnVyyWQ5tJQ&feature=youtu.be – 5:00

    Liken

  68. Wolf sagt:

    chaukeedaar 11/08/2020 UM 04:30

    „Und berechnet mal die Verschlusszeit von einer Kamera, die eine Hypersonic-Waffe ohne Verschwimmen so einfangen kann, gröhl.“

    Die Schallgeschwindigkeit beträgt ungefähr 345 Meter pro Sekunde.
    Eine einfache Videokamera macht 60 Bilder pro Sekunde.
    Es gibt Highspeed-Kameras, die 1000 Bilder oder mehr pro Sekunde liefern.
    (Ich hab mir keine Videos angeschaut.)

    Liken

  69. chaukeedaar sagt:

    @Wolf 12/08/2020 UM 04:25:
    Ich hab mich auf die Aussage hier in den Kommentaren von „Hyperschallwaffen“ bezogen, also mehrfache Schallgeschwindigkeit 😉
    Aber sagen wir mal Schallgeschwindigkeit und 1000 Bilder pro Sekunden – auf einem Bild bewegt sich die Rakete dann immer noch um 0.3 m, zumindest ein bisschen Bewegungsunschärfe müsste da sein. Und die Schärfe im Gegensatz zu den Vordergrundobjekten wäre dann ja auch noch da. Alles Bullshit und Ablenkung mal wieder…

    Liken

  70. Wolf sagt:

    chaukeedaar 11/08/2020 UM 04:30

    Über 21.000 Bilder pro Sekunde:
    https://www.chip.de/news/Chronos-1.4-Guenstige-Video-Kamera-mit-21.650-FPS_102332700.html

    Gefällt 1 Person

  71. Wolf sagt:

    chaukeedaar 12/08/2020 UM 04:39

    Ich wollte nur auf die technischen Möglichkeiten moderner Zeitlupenkameras hinweisen.
    Das Thema „Exposion in Beirut“ überlasse ich den Spekulanten.

    Gefällt 1 Person

  72. chaukeedaar sagt:

    GENAU so wie Thomas Röpers sehe ich es auch. Das journalistische Niveau einiger freier Medien reiht sich beim Mainstream ein.
    https://www.anti-spiegel.ru/2020/explosion-in-beirut-angriff-oder-unfall/amp/

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: