bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » „Es herrscht ein Kampf biblischen Ausmasses“ / Erzbischof sichert Trump in offenem Brief seine Unterstützung zu

„Es herrscht ein Kampf biblischen Ausmasses“ / Erzbischof sichert Trump in offenem Brief seine Unterstützung zu

Text zum Film:

Erzbischof Carlo Maria Viganò hat einen Offenen Brief an US-Präsident Trump geschrieben. Darin spricht der Geistliche davon, dass die „Kinder des Lichts“ gegen die „Kinder der Finsternis“ kämpfen und sichert Trump seine Unterstützung zu.

Ich mag es nicht, wenn Geistliche in Globo als verlogene Pfaffen benannt werden. Warum? Weil es „Paffen“ gibt, welche redliche Menschen sind.  Ich kannte welche davon. Und hier spricht einer der Redlichen.

Eingereicht von Chaukeedaar.

Thom Ram, 16.06.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht)

 


20 Kommentare

  1. Gernotina sagt:

    Kinderrettung in Deutschland – tut sich da was ?

    Ultimatum in MeckPomm:

    Gefällt 1 Person

  2. Gernotina sagt:

    Ein Beitrag über Verdrehung und gezielte Verwirrung im Laufe der Jahrtausende und über Wurzeln der Spaltung und des Kampfes (der Beginn) – ein Beitrag über nicht-korrumpierte Kräfte im Christentum, die zu den Wurzeln zurückstreben und die Mega-Lüge aufdecken

    Die Seite, thinkoutsidethebeast, (tiefgründige Information) kann man auch auf deutsch lesen – runterscrollen, unten links Sprache einstellen. Dieser US-Christ hat heiße Themen drauf, alles worüber wir sonst zugelogen worden sind und werden von den Kirchen (Institutionen).
    Klaus Jäger hat diese Themen (King James Bibel und Forscherquellen) ebenfalls studiert und ist zu gleichen Ergebnissen gekommen, die Bibel selbst belegt dies alles!

    https://www.thinkoutsidethebeast.com/from-the-jews-own-mouths/

    Aus ihren eigenen Schriften von ihren Gelehrten!

    FROM THEIR OWN MOUTHS

    The Jews admit that they are not the descendants of the Ancient Israelites in their own writings.

    Under the heading of „A brief History of the Terms for Jew“ in the 1980 Jewish Almanac is the following:

    „Strictly speaking it is incorrect to call an ancient Israelite a ‘Jew’ or to call a contemporary Jew an Israelite or a Hebrew.“
    (1980 Jewish Almanac, p. 3).

    “Jews began to call themselves Hebrews and Israelites in 1860″ —Encyclopedia Judaica 1971 Vol 10:23 !!!!!!!

    The Serpent Seed idea appears in a 9th-century book called Pirke De-Rabbi Eliezer.[57] In his book Cain: Son of the Serpent, David Max Eichhorn, traces the idea back to early Jewish Midrashic texts and identifies many rabbis who taught that Cain was the son of the union between the serpent and Eve.[57] Some Kabbalist rabbis also believe that Cain and Abel were of a different genetic background than Seth. This is known among Kabbalists as „The Theory of Origins“.[58] The theory teaches that God created two „Adams“ (adam means „man“ in Hebrew). To one he gave a soul and to the other he did not give a soul. The one without a soul is the creature known in Christianity as the serpent. The Kabbalists call the serpent Nahash (meaning serpent in Hebrew). This is recorded in the Zohar:

    „Two beings [Adam and Nachash] had intercourse with Eve, and she conceived from both and bore two children. Each followed one of the male parents, and their spirits parted, one to this side and one to the other, and similarly their characters. On the side of Cain are all the haunts of the evil species; from the side of Abel comes a more merciful class, yet not wholly beneficial – good wine mixed with bad.“ (Zohar 136)

    Aus Abraham und Isaak ( nach der Flut im vorderen Orient vor ca. 4000 Jahren – sie stehen in der Linie Noahs und seines Sohnes Shem) ist später die Davidsche Linie hervorgegangen, in der Jesus geboren wurde (darüber berichtet Jesaja), was der Feind der „Adamiten“ von Anfang an verhindern wollte durch Kampf und Intrige.

    Wichtig ist die Geschichte von Esau (Sohn Isaaks, Enkel Abrahams) ), der nicht den Segen bekam als Erstgeborener, weil er sich gegen göttliches Gebot mit fremden Völkern (Kanaaniten – alte Blutlinien – nicht aus der Linie Adams) vermischte. Sein jüngerer Bruder Jakob bekam den Segen und ist unser Stammvater (vgl. Bild von Rembrandt: der Jakobsegen ). Die Alten wussten das noch!

    Jakob hatte 12 Söhne, aus denen die 12 Stämme (lost Tribes) hervorgingen (alles weiße, adamitische Völker – Goten usw., die später bis Europa wanderten nach der Vertreibung und auch Gefangenschaft durch die Babylonier. Sie wanderten über den Kaukasuspass, deshalb wurden sie auch „Kaukasier“ genannt.

    https://www.thinkoutsidethebeast.com/esau-edom/

    Wichtig: den Anfang mit CAIN lesen auf dieser Seite, er ist kein Sohn Adams und wurde verbannt (East of Eden – auch ein Buchtitel von John Steinbeck). Eden soll (nach J. Lorber) in einem Hochtal des Himalya gelegen haben, Nordindien heute – Ursprung „arischer Völker“.

    Nach der großen Flut geht unsere Linie Adams weiter über Shem, Noahs Sohn, (wir sind also in Wirklichkeit die „Semiten“, Nachfahren Shems – wurde alles verdreht !). Deshalb können wir auch keine „Anti-Semiten“ sein, denn wir sind es ja selbst :). Unsere Feinde über die Jahrtausende sind die Cananites, (spätere Edomiten, aus Esau hervorgegangen, gehören dazu).

    https://www.thinkoutsidethebeast.com/cain-2-2/

    Jakob hatte nach der Segnung einen Traum unterwegs. Seine Mutter Rebekka hatte ihn zu ihrem Verwandten Laban geschickt (ins Zweistromland – heute Irak), um den Sohn vor der Rache Esaus zu schützen. Auf einem Stein schlafend hatte Jakob einen Traum, in dem Gott ihm sagte:

    Von jetzt an sollst Du ISRAEL heißen ! Israel ist also ein alter arischer Name (adamitische Völker, Indogermanen), und so heißen heute noch etliche germanischstämmige Familien.

    Der Feind strebte von Anfang an danach, uns aus Hass und Eifersucht zu vernichten (Verlauf der Geschichte zeigt es!) unser Erbe zu stehlen, was auch geschah.
    Wir sind jetzt im Endspiel. Lüge und Täuschung sind schon immer die Waffen gewesen und SPIEGELUNG.

    Fazit: Von dieser Website kann man viel lernen über die echten Verhältnisse – interessant auch das Audio des Betreibers auf der Startseite !

    Gefällt 1 Person

  3. Gernotina sagt:

    Die deutsche Übersetzung der englischen Quellen hänge ich an:

    AUS IHREM EIGENEN MUNDE

    Die Juden geben in ihren eigenen Schriften zu, dass sie nicht die Nachkommen der alten Israeliten sind.

    Unter der Überschrift „Eine kurze Geschichte der Begriffe für Juden“ im jüdischen Almanach von 1980 steht Folgendes:

    „Genau genommen ist es falsch, einen alten Israeliten einen ‚Juden‘ oder einen zeitgenössischen Juden einen Israeliten oder einen Hebräer zu nennen.“
    (Jüdischer Almanach 1980, S. 3).

    „Juden begannen sich 1860 Hebräer und Israeliten zu nennen“ – Encyclopedia Judaica 1971 Vol 10:23

    Die Idee von Serpent Seed erscheint in einem Buch aus dem 9. Jahrhundert mit dem Titel Pirke De-Rabbi Eliezer . [57] In seinem Buch Kain: Sohn der Schlange , David Max Eichhorn , geht die Idee auf frühe jüdische Midrasch-Texte zurück und identifiziert viele Rabbiner, die lehrten, dass Kain der Sohn der Vereinigung zwischen der Schlange und Eva war. [57] Einige kabbalistische Rabbiner glauben auch, dass Kain und Abel einen anderen genetischen Hintergrund hatten als Seth. Dies ist unter Kabbalisten als „The Theory of Origins“ bekannt. [58] Die Theorie lehrt, dass Gott zwei „Adams“ geschaffen hat ( Adam bedeutet auf Hebräisch „Mensch“)). Dem einen gab er eine Seele und dem anderen gab er keine Seele. Derjenige ohne Seele ist das Geschöpf, das im Christentum als Schlange bekannt ist . Die Kabbalisten nennen die Schlange Nahash ( auf Hebräisch Schlange ). Dies ist im Sohar aufgezeichnet :

    „Zwei Wesen [Adam und Nachash] hatten Verkehr mit Eva, und sie wurde von beiden schwanger und gebar zwei Kinder. Jedes folgte einem der männlichen Eltern, und ihre Geister trennten sich, einer zu dieser Seite und einer zur anderen, und ähnlich ihre Charaktere Auf der Seite Kains befinden sich alle Orte der bösen Spezies; auf der Seite Abels kommt eine barmherzigere Klasse, die jedoch nicht ganz nützlich ist – guter Wein gemischt mit schlechtem. “ (Sohar 136)
    *******

    Die DNA-Forschungswissenschaft von Dr. Eran Elhaik (Jude) und Mitarbeitern des McKusick-Nathans-Instituts für Genetische Medizin der Medizinischen Fakultät der Johns Hopkins University hat bestätigt, dass „97% der 17 Millionen Juden der Welt KEINE Nachkommen sind von Abraham. “

    1867 sagte der große jüdische Gelehrte Abraham Harkavy in „ Die Juden und Sprachen der Slawen “, dass die jüdische jiddische Sprache von den Khazaren stamme , nicht von den Hebräern.

    Die 1905 Jewish Encyclopedia Vol. XI S. 533 stellte fest, dass „ wahrscheinlich 95% der Personen, die in diesen Schätzungen der jüdischen Bevölkerung enthalten sind, Aschkenasim sind “ .

    Die jüdische Enzyklopädie : Khazar-Juden – „Khazars, eine nicht-semitische, asiatische, mongolische Stammesnation, die um das erste Jahrhundert nach Osteuropa auswanderte und im siebten Jahrhundert von der expandierenden russischen Nation, die absorbierte, als ganze Nation zum Judentum konvertiert wurde die gesamte khazarische Bevölkerung, und die für die Präsenz einer großen Anzahl jiddischsprachiger Juden in Russland, Polen, Litauen, Galatien, Besserabien und Rumänien in Osteuropa verantwortlich ist. “

    1943 Jüdische Enzyklopädie (S. 474)

    Die jüdische Religion, wie sie heute ist, verfolgt ihren Abstieg ohne Unterbrechung durch alle Jahrhunderte von den Pharisäern.

    Ihre Leitideen und Methoden fanden ihren Ausdruck in einer Literatur von enormem Ausmaß, von der noch sehr viel existiert. Der Talmud ist das größte und wichtigste Einzelmitglied dieser Literatur.

    „Edom ist im modernen Judentum.“ – The Jewish Encyclopedia, Ausgabe 1925, Band 5, S. 41

    36 Genesis: 8 So wohnte Esau auf dem Gebirge Seir – Esau ist Edom.

    Liken

  4. mattACAB sagt:

    Die Pfeife 😅

    Liken

  5. Bettina März sagt:

    Hajo Müller sagt, daß das ganze Unheil vom Vatikan ausgeht. Und ich glaube ihm eher, als den anderen „Schriftgelehrten“. Siehe sein Video von „Mittelerde“.

    Liken

  6. arnomakari sagt:

    Liebe B.B Leser—ich habe eine feststellung gemacht, es ist sehr aufällig geworden das immer mehr Menschen wenn sie sprechen immer wieder Äh Ähm nach ein paar worte kommen, selbst im Fernseh Kommentare kommt das vor, kann das sein das die Menschen durch Strahlung manipuliert werden, man weiss ja heute was alles möglich ist, wer weiss darüber mehr, ich bin nur ein Laie, aber mit viel Energie…..
    Ich hoffe das ich noch was erreichen kann, hinter denKulissen. ALLES KANN MAN NICHT SCHREIBEN:

    Liken

  7. Gernotina sagt:

    Hajo Müller bringt viel nützliche Information, bietet einen relativ optimistischen Ausblick für die Zukunft, was gut tut. Jedoch steht und fällt, wie er immer wieder betont, alles mit einer Person.
    Wie einige andere auch, verwendet er den Begriff „Vatikan“ als Deck-Begriff (oder Mäntelchen), ist bequemer so. Von kryptischer Unterwanderung auf allen entscheidenden Ebenen seit vielen Jahrhunderten oder länger (also auch die kath. Kirche) spricht er nicht. Wenn die spirituelle Ebene ausgeblendet wird (das Hintergrundwissen dazu entfällt), wird zu kurz gesprungen. Bis zur Wurzel des Problems reicht dies nicht.

    Gefällt 1 Person

  8. Thom Ram sagt:

    Arnomakari

    Die äh, hm, eh, in gesprochenen Texten eingschoben, die fallen mir auch seit Jahren immer mehr auf, und je länger desto mehr irritieren sie mich.
    Sie können sein, was wir von altersher kennen: Ein Gedanke ist noch nicht in Sprache gegossen, und der Sprecher füllt diese Sprachlücke mit äh und eh.
    Es kann sein, dass es mich immer mehr irritiert, ja richtiggehend nervt, weil meine Ansprüche an die Kunst des Vortrages per Sprache gestiegen sind.
    Klassebeispiel ist der von mir grundsätzlich hoch geschätzte O. Ja nich. Ich verzappele, bis er eine Formulierung endlich gefunden hat, und wenn sie dann erst noch etwas andeutet, statt etwas klar zu benennen, dann reisst mein Geduldsfaden gelegentlich mal.

    Du vermutest eine andere Ursache. Ich habe dazu keine Meinung. Es kann sein, dass wir heute naturgemäss mehr Mühe haben, uns klar auszudrücken, weil wir im Hintergrund viel mehr Phacetten, mehr Aspekte zu einem Thema rumschwirren haben, und wer nicht ausgesprochener Schnelldenker ist, bringt keine fliessende Rede mehr hin, weil er im Hintergrund laufend so Vieles zu einem Gedanken zu verweben hat.

    Möcht noch was in eigener Sache anfügen. Ich setze immer mal ein äh in meinen Text. Es drückt entweder das Beschriebene aus: Ich stocke, weil ich Mühe habe, das treffende Wort zu finden, oder aber mein äh kündigt an, dass ich nun etwas nicht direkt benennen, etwas durch die Blume sagen, etwas beschönigend sagen, etwas gewunden ausdrücken werde.

    Es ist herrlich, wenn ein Mensch eine Ansprache ohne Script, fliessend und druckreif hält. Fällt mir immer Alexander Gosztony (Name hoffentlich richtig geschrieben) ein. Er war (ist?) Therapeut und Mathematiklehrer und hielt gelegentlich Vorträge in Zürich, vor kleinem Publikum, vielleicht die 50 Nasen, Vorträge über übersinnliche Angelegenheiten. Der grosse Bogen war da, klar erkennbare Einschübe, immer mal humorgewürzt. Eine Stunde freie Rede, druckreif, ohne Script.

    Liken

  9. wei sagt:

    also,zunächst sollte man wissen das sämtliche Religionen den gleichen Ursprung haben und das ist die unbefleckte Empfängnis.Glauben kommt ausschließlich aus der Fiktion,aus der Mythologie und ist von daher nicht lebenstauglich ,sozusagen aus dem Nichts entstanden und eine Art Benefizillusion.Aber wer dran glaubt,der darf das.

    und ja,reden vor unbekanntem Publikum ist nicht jedermanns Sache -aber,man kann es durchaus lernen,wenn man will.

    Liken

  10. Vollidiot sagt:

    wei

    „also,zunächst sollte man wissen das sämtliche Religionen den gleichen Ursprung haben und das ist die unbefleckte Empfängnis.“

    Da is was dran
    Wenn der Geist rammelt, bleibt es immer unbefleckt, das Weibchen, DIE Religion.
    Nicht umsonst ist im Deutschen, also einer durch und durch rassistischen Sprache, man denke an die alten Germanen und Goethe (beides mit G beginnend), der Artikel zu Weib sächlich, also DAS!.
    Das zeugt von dem Herrschaftsanspruch des Geistes, erwähnt soll werden auch der UNgeist, was wiederum einen klaren Bezug zur UN hat.
    DER Geist, DIE Sonne – wenn das mal keine Arbeitsteilig ist.
    DAS Weib, Neutrum ehmt.
    Ideal für unbefleckte Empfängnisse.
    Reiner Rassismus und auch fern der Realität, das weiß jeder, der mit einem Weib verheiratet ist.
    So ist es auch wenn der Geist beim Mann für unbefleckte Empfängnis sorgt.
    Sage keiner daß das nicht ginge.
    Selber erlebt, war keine Scheinschwangerschaft.
    Pah, jetzt will dieser Idiot den Weibern auch noch ihr letztes Privileg nehmen – die unbefleckte Empfängnis.
    Es geht nichts über wirkliche Gleichberechtigung.
    Und das ist gut so……….

    Liken

  11. Reiner Ernst sagt:

    Da hab ich vor etwa einem Jahr einen Herrn Axmann in einem Interview gehört, in dem NICHT EINMAL mmh, ähm, oder sonst wie gestottert wurde. M.E. liegt dies (grundsätzlich!) daran, dass dieser Mensch seine Gedanken ehrlich über die Lippen formulierte.

    Liken

  12. Gernotina sagt:

    Zu den „geistigen Dingen“:

    Der Geist – sagen wir mal ab der 6. Dimension frei nach Burkhard Heim – lässt sich von dem bisschen Hirnschmalz, genannt DENKEN (dem „Zufallsgenerator zwischen den Ohren“ (Rumpelstilz)), und seiner linearen Logik nicht erfassen, nicht bearbeiten, nicht beherrschen.
    Er (das Absolute, der Geist) ist für uns wohl erreichbar über den Anteil davon, den wir in uns tragen (dies ist eine sprachliche Verhüllung von mir ;)) und durch das, was er uns gnädigerweise von sich mitteilt/e (runtertransformiert für die menschliche Birne), nicht zuletzt ist er aber erfassbar als Realität durch das menschliche Herz.
    Der Weg der Birne kann sehr in die Öde führen, letztlich dorthin, wo es Luzi sehr freut, denn er hat ja unzählige Leimruten für die arme Birne ausgelegt.

    Bleibt am Ende Goethes Wort wie ein Monolith: „Wenn ihr’s nicht fühlt, ihr werdet’s nie erjagen.“ (Gemeint ist im Herzen, nicht die chaotische Emotion).
    Was per abstraktem Denken allein extrahiert wurde aus der REALITÄT kommt mir vor wie Nusschalen (oder andere Schalen). Die Frucht selber hat der „Denkende“ nie geschmeckt.

    Liken

  13. Gernotina sagt:

    wei

    Diejenigen, die meinen zu denken, glauben viel mehr als sie glauben oder denken :). Sie arbeiten auch gern mal mit Tricks wie beim Poker.
    Am Ende werden sie sehr oft falsifiziert. Daraus besteht die Geschichte, auch die Geschichte der „Philosophie“.

    Liken

  14. Wolf sagt:

    Vollidiot 17/06/2020 UM 17:51

    Die geistige Empfängnis kann sehr fruchtbar sein. Derartige Schwangerschaften sind jedoch unter Umständen mit hohen Risiken behaftet. Nämlich dann, wenn man sich auf einen geistigen Vater einläßt, der einem etwas verspricht, was gar nicht stimmt. (Ich meine dies ganz allgemein. Du brauchst Dich also nicht direkt angesprochen zu fühlen.)

    Liken

  15. wei sagt:

    @Alle,
    aus der Fiktion was zu erfinden bedeutet doch lediglich eine Basis zu haben um sich gegenüber anderen einen Vorteil zu verschaffen.Nichts anderes macht die Kirche.Wenn sie rein Kassenmäßig kein Wachstum verzeichnen kann dann werden halt Geschichten aufgetischt die sofort ein biblisches Ausmaß annehmen um die Schäfchen wieder näher an den Klingelbeutel zu binden,schließlich braucht man ja am Abend was zum beißen.

    Nehmen wir mal die Konstantinische Schenkung als Beispiel-die Kirche sagt dazu,ja wir wissen das diese Schenkung Betrug war,wir haben sie trotzdem angenommen und wir haben uns nichts vorzuwerfen weil wir es ja nicht waren die betrogen haben- die Betrüger waren ja andere.Klingt eigentlich logisch -ist es aber nicht,offensichtlich hat Trump einen Riegel vorgeschoben und nun beginnt das große betteln.

    was ich damit sagen will ist–da hat jemand das Amerika auf den Stand von1789 (oder 81 ,weiß ich im Moment nicht genau)gehoben und damit die Kirchen ,die Gesellschaften ,die Konzerne und die ganzen anderen Abzockmaschinen ausserhalb Amerikas gestellt und betrachtet diese nun als ausländische Unternehmen. Dazu gehört auch der Finanzsektor und nebenher den Dollar wieder an den Silberdollar gekoppelt so das die Schulden dort sind wo sie hingehören,nämlich zu den jetztigen ausländischen Firmen.-und nun braucht er nur zugucken,denn auch er hat erkannt das aus einer Fiktion wo eigentlich falsches erfundenes praktiziert und nichts bewiesen werden muss ,aber auch garnichts richtiges entstehen kann.

    Liken

  16. Thom Ram sagt:

    Reiner 20:51

    Ich kenne das Video, es hängt in bb.
    https://bumibahagia.com/2019/06/01/einzig-existierendes-interview-mit-dem-damaligen-reichsjugendfuehrer/
    https://bumibahagia.com/2019/06/02/einzig-existierendes-interview-mit-dem-damaligen-reichsjugendfuehrer-teil-ii/

    Ich hörte mir die Rede des Reichsjugendführeres von A bis Z an. Ich erinnere mich, wie sehr ich seinen sprachlichen Ausdruck genoss.

    Und!

    Es ist ein Zeitdokument. Ich habe sehr! viel gelernt. Ich nehme die Rede des Herrn Axmann für reine Wahrheit. Ich empfehle jedem, der sich für 33-45 wirklich interessiert, in das Vid reinzugehen. Vermutlich wird es dir gehen wie mir. Will alles wissen, will bis zu Ende hören.

    Liken

  17. Vollidiot sagt:

    Wolf

    „Nämlich dann, wenn man sich auf einen geistigen Vater einläßt, der einem etwas verspricht, was gar nicht stimmt.“

    Das trifft vor allem dann zu, wenn die eigene Grundhaltung „vorbereitet“ ist.
    Wenn eigene Strukturen denen des „geistigen“ Vaters entsprechen kann es leicht zu tiefer Überzeugung kommen.
    Von daher ist „Geist“ etwas umfassend Wirkendes.
    Und immer, weil geistige Wesen nicht physisch sind aber am Physischen teilhaben wollen, suchen sie sich geeignete Menschen, mit denen sie ihre Bedürfnisse verwirklichen können.
    Das wiederum läßt uns zu Verantwortlichen werden, nicht nur für uns, sondern auch für die Wesen der geistigen Welt.
    Das ist auch unsere „Göttlichkeit“.

    Liken

  18. Vollidiot sagt:

    Gerne otina

    Denken ist eine Gabe zum Gebrauch, weil es ohne nicht geht.
    Da wir aber dazu auch das Herz haben und das Blut Träger des ICH ist (das durch das Herz in Bewegung gehalten wird) und dort auch der Tempel des inneren „Gottes“ steht (ist jetzt nicht für Atheisten, Nihilisten niedergelegt) dürfte klar sein was Bewegung, Herz und Denken bewirken können, zumal ALLES in jedem von uns vorhanden ist.
    Der individuelle Status hat selbstverständlich eine riesige Varianz.
    Darum ist jede Gruppierung oder Empirik ein sehr grober Hammer, der leicht das Individuum plättet.
    Weiter hilft das, was man vielleicht als esoterisches Christentum bezeichnet.
    Bei dem Thema haben aber schon mehrere „Hämmer“ zugeschlagen.
    Auch das Wassermannzeitalter und die baldigen rose Zeiten werden nicht die Entwicklung des Menschen zu Ende bringen.
    Ich, als Idiot von meiner Gestalt, rate zu extremer Geduld und abgrundtiefer Gelassenheit in diesen Angelegenheiten.

    Liken

  19. Gernotina sagt:

    Volli

    „Denken ist eine Gabe zum Gebrauch, weil es ohne nicht geht.“

    Deinen ersten Satz hatte ich einfach vorausgesetzt (der etwas Denk-Erfahrene wird es wissen): Die Denkfähigkeit wurde uns als sehr wichtiges und
    nützliches Werkzeug gegeben zum Umgang mit unserer materiellen Dimension, anders geht es nicht.
    Wenn aber allein mit diesem Werkzeug die geistige Welt gerissen (umfasst) werden soll, dann geht die Chose in die Hose.
    Herr R. Steiner hat sich ob dieser Erkenntnis einen abgebrochen, einen anderen Weg zur Erkenntnis gewählt. Mit seinen speziellen Gaben ist er weit in die unentdeckte Wildnis eingedrungen. Obwohl man von ihm viel lernen kann, ist sein esoterisches Christentum nicht meins. Seine „Lehre“ beinhaltet
    2 Marien, 2 Joseffe, 2 Christusse – für mich too much. Das Wesentliche ist einfacher, eindeutiger und klarer.

    Welche Wegzehrung braucht man auf dem Weg ? – Ein bisschen Demut, nach meiner Erkenntnis.

    Bleib so erfrischend, wie Du bist, Volli ! Du bist gut im unwegsamen Gelände unterwegs, Deine Haltung hilft dabei. Mach’s wie Parzival, lass die Zügel locker (auf dem Quest), wenn es sein muss, Du wirst den Gral schon finden 🙂 ! Möglicherweise hast Du ihn schon im Schrank stehen, was Du uns aber nicht verraten wirst :).

    Ich persönlich habe keine Absichten mehr bezüglich „Missionierung“ oder so – gebe allenfalls Anregungen oder Informationen weiter, die möglicht evidenzbasiert sein sollten, zur Nutzung für jemandem, dem es dient.
    Zu späterer Zeit wird der reine Individualismus in Sachen Erkenntnisgewinnung sich umwandeln in eine große Gemeinschaft, die diesen Namen verdient (die rein gar nichts mehr mit …ismen zu tun hat), muss ein absolut überwältigendes „Feld“ sein, dessen Natur Liebe ist – dies ist meine feste Überzeugung.

    Liken

  20. Vollidiot sagt:

    Gern o Tina

    Mit dem Evidenzbasierten is des so e Sach.
    Wir haben nur unzulängliche Meßinstumente.
    Manche werden unter der Decke gehalten.
    Und so kommt es wie es kommen muß.
    Das Einfache ist das Besterklärbare.
    Jedoch.
    Das Detail sollte uns nicht trennen.
    Auch das Komplizierte, Evidenzbasierte nicht.
    Das war jetzt eine Reihung kurzer Sätze.
    Extra für Dich, weil klarer zuordnenbar.
    Denn – über die Individualität zur Gemeinschaft – der Heiligen…………………….

    „2 Marien, 2 Joseffe, 2 Christusse – für mich too much.“
    Falsch, es waren dereinst 2 Jesusknaben, ein wesentlicher Unterschied.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: