bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Konzernverantwortungsinitiative / Botschaft von Dick Marty

Konzernverantwortungsinitiative / Botschaft von Dick Marty

Aufruf von Altständerat Dick Marty an verantwortungsbewusste Schweizer.

Thom Ram, 22.09.7

.
„Guten Sonntagmorgen Thomas

Ich habe diese Woche als Co-Präsident des Initiativkomitees dem Sonntagsblick ein grosses Interview zur Konzernverantwortungsinitiative gegeben (Du findest diesen und weitere Medienartikel unten an meinem Mail). Als ich mich zuhause im Tessin auf das Interview vorbereitet habe, konnte ich die Ereignisse in diesem Jahr nochmals Revue passieren lassen.Im Januar, als sich Bundesrat Cassis in Sambia für einen PR-Auftritt von Glencore einspannen liess, dachte ich mir: «Jetzt ist genug!». Schliesslich ist es genau diese Glencore-Kupferschmelze, die schon seit 20 Jahren die Bevölkerung in der Stadt Mufulira vergiftet.

Im März, als die Konzernlobby in der Wandelhalle im Bundeshaus einzelne Ständeräte unter Druck setzte und so selbst minimalste Regeln für Glencore und Syngenta verhindert hat, habe ich gemerkt, wie sehr diese Bewegung, Du und ich, die dubiosen Grosskonzerne in Panik versetzt.Als dann Bundesrätin Keller-Sutter im August auf Geheiss der Konzerne ein noch nie dagewesenes Manöver startete und einen völlig zahnlosen Gegenvorschlag ins Spiel brachte, wurde mir einmal mehr klar, wie mächtig die Lobbyverbände sind und wie schwierig der Abstimmungskampf gegen ihre Millionenkampagne wird, der vor uns liegt.

Aber es gab für mich auch viele Momente der Hoffnung in diesem Jahr. Tausende Engagierte, die sich in mehr als 250 Lokalkomitees im ganzen Land für unsere Initiative einsetzen. Die vielen kleinen und einzelnen grösseren Spenden, die uns erreichen und unsere Kampagne erst ermöglichen. Oder auch das bürgerliche Komitee, das vor Kurzem gegründet wurde und sich am Freitag an die Öffentlichkeit wandte (Artikel unten).

Ich habe mein Leben lang versucht, auf der richtigen Seite zu stehen. Auf der Seite von Recht und Gerechtigkeit. Die Konzernverantwortungsinitiative fordert genau diese Selbstverständlichkeit: Wenn Konzerne wie Glencore Flüsse vergiften oder Menschen mit Gewalt von ihrem Land vertreiben, dann sollen sie auch dafür geradestehen.

Am Donnerstag wird sich der Ständerat nochmals mit unserer Initiative befassen. Kommen sie noch zur Vernunft? Oder lassen sie sich weiterhin von der Konzernlobby einspannen? Ich werde Dich auf jeden Fall auf dem Laufenden halten.

Ich will diese Gelegenheit wahrnehmen, um mich bei Dir zu bedanken. Ich bin mir nur darum so sicher, dass wir diesen Abstimmungskampf gewinnen können, weil ich die Unterstützung von Menschen wie Dir spüre und weiss, dass Du uns helfen wirst bis ganz zum Schluss.Mit optimistischen Grüssen
Dick Marty

.
PS: Hier findest Du Artikel, die gestern und heute erschienen sind:
https://konzernverantwortungsinitiative.acemlna.com/lt.php?s=66440175345777046c4a07d1969770e5&i=1004A1056A2A4313“>

.
Mein Interview im Blick
Tages-Anzeiger berichtet, dass immer mehr bürgerliche Politiker/-innen die Initiative unterstützen

Bischofskonferenz unterstützt die Initiative

.

PPS: Das Kampagnensekretariat bat mich zu fragen, ob Du per Zufall zuhause noch ein altes Handy oder einen alten Laptop herumliegen hast, den Du nicht mehr brauchst. Wir werden im Büro von immer mehr Freiwilligen unterstützt, darum wäre es nützlich, ein paar funktionierende Handys und Laptops zu haben. Du kannst diese gerne an Konzernverantwortungsinitiative, Monbijoustrasse 31, Postfach, 3001 Bern schicken.

.

PPPS: Wie immer freuen wir uns darüber, wenn Du eine https://konzernverantwortungsinitiative.acemlna.com/lt.php?s=66440175345777046c4a07d1969770e5&i=1004A1056A2A4316″>Fahne bestellst oder uns mit einer https://konzernverantwortungsinitiative.acemlna.com/lt.php?s=66440175345777046c4a07d1969770e5&i=1004A1056A2A4317″>Spende unterstützt.

Dick Marty
Alt-Ständerat und Co-Präsident des InitiativkomiteesKonzernverantwortungsinitiative

Monbijoustrasse 31, Postfach
3001 Bern
mailto:dick.marty@konzern-initiative.ch

.
https://konzernverantwortungsinitiative.acemlna.com/lt.php?s=66440175345777046c4a07d1969770e5&i=1004A1056A2A4304″>www.konzern-initiative.ch“

.

https://www.blick.ch/news/politik/fdp-urgestein-dick-marty-attackiert-fdp-bundesraete-in-der-debatte-um-die-konzernverantwortungs-initiative-was-cassis-getan-hat-ist-unanstaendig-id15528292.html

.

.


8 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Liken

  2. Bettina März sagt:

    Frage:Glückwunsch an die Konzern-Verantwortungs-Initiative
    Ist das alles nicht alles schon über hunderte von Jahren geplant? Einerseits sprecht ihr von Archonten usw. und Plan der Erde, auf der anderen Seite, was soll sich denn dann ändern? Wo stehen wir denn überhaupt? Wie groß ist unser Einfluß? Versuche zu verstehen? Die einen sagen, das ist schon seit Jahrhunderten und wie lange schon vorgeplant… andere sagen, wir können was verändern….. mal wieder Kopfkratz
    Und wie ein Forist schrieb: Das Nestle-Wasser.
    Denke, die nächste Klima-Hype kommt bestimmt. Als nächstes wird unser Wasser in D knapp. Dann kann Nestle zuschnappen.

    Liken

  3. Renate Schönig sagt:

    Ich würde gerne an dieser Stelle nochmal auf das Video-Interview hinweisen –
    zu dessen Inhalt Hilke z.B. in ihrem Kommentar -22/09/2019 um 22:50- in diesem thread (familienstellen-nach-bert-hellinger) Folgendes schrieb:
    „…Interview mit Harald Thiers, welches ich mir soeben angehört habe! In den letzten ca 10 Minuten mal wieder bemerkt, was wir hier alles gar nicht mitbekommen…!!!“
    Ich schließe mich Hilke´s Kommentar an – da ich die Thiers´schen Aussagen (Infos/Erkenntnisse) mehr als interessant/spannend finde – und sie für mich auch (zum größten Teil jedenfalls) „stimmig sind“.

    Vllt. werden ja auch Dir @Bettina März – einige deiner Fragen -durch die Aussagen im Video- beantwortet ?
    ———-

    ***Interview mit Harald Thiers – Sejalina1

    Interview, das wir – Bewusst im Wandel / Lichtsprache – mit Harald Thiers gemacht haben. Er erzählt uns von den Vorgängen, die derzeit hinter den Kulissen in Bezug auf den Kampf gegen den Tiefen Staat stattfinden. Sehr spannend! In der kommenden Ausgabe der „Lichtprache“ erscheint dann auch ein Artikel darüber, mit laufenden Updates, die wir von Harald erhalten.***

    Liken

  4. eckehardnyk sagt:

    Sehr gut alles, aber es kommt auf Weiteres an: Wie wir wissen könnten, gibt es eine Initiative der sozialen Gliederung, die seit Rudolf Steiners Vorschlag möglich ist. Axel Burkart verbreitet sie auf seinen Videos und andere Anthroposophen sind dem vorangegangen, beispielsweise Hans-Georg Schweppenhäuser in seinem Berliner Institut für soziale Gegenwartsfragen im letzten Jahrhundert.
    Solche Sachen erfordern Reife, wozu Kriege und Revolutionen mutationsartig vorantreiben.
    Also sollten wir darauf gefasst sein, dass infolge der jetzt stattfindenden „Revolutionen“ aller Art (die verführten Kinder und andere Systemprotestierer gehen schon hin, aber was sie erreichen werden, ist fragwürdig, siehe die 68er und ihre Missgeburt Eraeff).
    Dass überhaupt Lobbyisten an Abgeordnete und Entscheidungsträger heran dürfen, ist ein Unding. Aber es hat sich ausgeweitet und wird sich von alleine nicht zurückbilden.
    Wenn das alte System zusammenbrechen sollte, müssten Helden da sein, um die Dinge neu zu ordnen.
    Der soziale Organismus ist am Menschen abzulesen, der in Denken, Fühlen und Wollen seine Wirksamkeit entfaltet. Der Denkbereich im Sozialen entspricht der Kultur, der geistigen Leistung, Bildung, Heilwesen, Innovation: Nur dieser Bereich ist mit dem Ideal der Freiheit sinnvoll und entsprechend mit Rechten auszustatten, die den anderen Bereichen gegenüber autonom sind, obgleich er, der Freiheitsbereich von den beiden anderen abhängig ist insofern sie ihn erstens politisch und rechtlich legitimieren und zweitens wirtschaftlich absichern (Ideal Brüderlichkeit)
    Der Gliedmaßen- und Stoffwechselbereich des Menschen wird im sozialen Organismus durch eine Wirtschafts- und Finanzverwaltung repräsentiert und der rhythmische Mensch (Herz, Lunge, Kreislauf) durch das eigentliche Staatswesen, den Gerechtigkeitsbereich. (Ideal Gleichheit)
    Grundlage für eine Neuordnung kann jedoch nur auf der Anerkenntnis des Menschen als geistigem Wesen stattfinden und die Richtung wird auch nur dann zum Ziel führen, wenn sie durch die Schöpferinstanzen unserer Existenz in zeitgemäß geisteswissenschaftlicher Weise mitgeteilt werden. Dafür brauchen wir zuverlässige Aufnahmeorgane in hier und jetzt lebenden Menschen. Auf diese sollten wir dann hören.
    .

    Gefällt 1 Person

  5. eckehardnyk sagt:

    Da muss noch viel Wasser die Aare hinab. Doch wenn die Heroen dann da sind, geht alles recht schnell und „niemand hat es kommen gesehen“. – Mir scho!

    Liken

  6. Bettina März sagt:

    Da sieht man auch, wie die Medien Lügen über Trumps Großvater breitgetreten haben. Sie berichteten, er wäre ein Friseurgeselle aus Kallstadt/Pfalz, gewesen.
    Und Herr Thiers erzählt, daß Großvater Trump die Möglichkeit hatte, Teslas Studien zu erfahren. Habe mich eh gewundert, wie ein armer Pfälzer, ein Immigrant, in den USA so schnell reich werden konnte; meistens ging das doch damals über den großen Goldrausch. Tolle Vita.

    Liken

  7. Angela sagt:

    @ Bettina März

    Zitat: „… Habe mich eh gewundert, wie ein armer Pfälzer, ein Immigrant, in den USA so schnell reich werden konnte…“

    1905 verließ der Großvater Trump mit seiner Familie endgültig Deutschland. Erst der Sohn, also der Vater von Donald wurde als Immobilien-Unternehmer zum Multimillionär. In den 1970er-Jahren übergab er die Geschäftsführung seinem Sohn Donald, der seitdem das „Familien-Imperium“ weiterführt.

    Angela

    Liken

  8. Renate Schönig sagt:

    🙂

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: