bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » GASTAUTOREN » Angela » Emotionen / Mystik oder Biochemie?

Emotionen / Mystik oder Biochemie?

von Angela am 07.07.07  ( 2019)

Um das Jahr 2000 herum besuchte ich mehrere Seminare von „Ramthas school of enlightenment“, einer gnostischen Schule , in der auch mehrere weltweit anerkannte Wissenschaftler, wie Dr. Joe Dispenza, Arzt, Neurologe und Biochemiker lehrten  und habe von den damaligen Vorträgen viel Wissen mitgenommen. Wie in meinen 2 Artikeln  “ Bewusstsein und Realität“ habe ich auch hier einiges aus meinen damaligen Notizen ausgewertet und möchte der Frage nachgehen: Entstammen Emotionen der Mystik oder der Biochemie?

In den 70 er Jahren hatte Dr. Candace Pert , eine Wissenschaftlerin aus den USA einen schweren  Unfall. In der Folge erhielt sie starke Opiate , die ihre Schmerzen linderten. Als Wissenschaftlerin fragte sie sich, wie die Medikamente die schmerzlindernde Wirkung auslöste, die sie erlebte. Es wurde ihr gesagt, dass ringsum an der Außenwand der Zellen Rezeptoren säßen, an die chemische Stoffe andocken könnten, doch niemand hatte diese Rezeptoren bis dahin tatsächlich gefunden. Dr. Pert  entdeckte als erste  die Opiatrezeptoren, die die Zellwand bedecken und das veränderte das Gesicht der Biologie.

Ungefähr drei Jahre nach der Entdeckung der Opiatrezeptoren fand ein Team in Schottland heraus, dass das Gehirn Neuropeptide produziert, die man Endorphine nennt. Endorphine, im Englischen auch „runners High“ genannt bezeichnen das Hochgefühl, das Langstreckenläufern vertraut ist.Sie sind vom Körper selbst produzierte Opiate.

Aufgrund der weiteren Forschung fand man immer mehr Peptide und stellte fest, dass nicht nur Opiatrezeptoren , sondern auch auch andere Peptide zu finden waren, und zwar in Gehirnbereichen, die man den Emotionen zuordnete. Von dem Moment an  begann man in der Wissenschaft die Neuropeptide und ihre Rezeptoren für MOLEKÜLE DER EMOTIONEN zu halten. Es wurde offensichtlich, dass  jede Emotion einen bestimmten chemischen Stoff erzeugt, zu dem es das passende Gegenstück gibt. Diese chemischen Stoffe oder Neuropeptide bilden eine Aminosäurekette, die aus Proteinen besteht und  im Hypothalamus hergestellt werden.  Nehmen wir den chemischen Stoff in unsere Körperzellen auf, so fühlen wir diese Emotion.

Unsere Wahrnehmungen sind direkt mit den Molekülen der Emotionen verbunden. Wir sind so angelegt, unser Gehirn ist so eingerichtet,  dass wir uns an der Lust orientieren. Wir suchen Lust und wollen Schmerz vermeiden.

Erst wird der Reiz erkannt, dann wird er interpretiert oder gedeutet. dann wird der Hypothalamus „angewiesen“, Neuropeptide ins Blut auszuschütten und schon erscheint die Emotion.

Das Gute an Emotionen ist, dass uns helfen, zu überleben. Durch sie sind wir imstande, blitzartig Hinweise zu erhalten, die das Puzzle schon zuammensetzen, bevor wir die einzelnen Teile überhaupt kennen. Durch Emotionen fühlen wir , wie es ist, lebendig zu sein, wir fühlen Hoffnung, Verzweiflung, Leidenschaft, Sehnsucht, Wut, LIebe. Ohne diese Emotionen wäre das Leben in gewisser Weise vielleicht langweilig. Sie begleiten uns ein Leben lang, wir können ihnen nicht entkommen.

Enthusiasmus, das Empfinden von göttlicher Liebe, das Gefühl, mit allem eins zu sein, mystische Erfahrungen sind Gefühle,  auch sie erzeugen diese Neuropeptide, die den Körper durchfluten und das Bewusstsein verändern. Die meisten Menschen jedoch erleben diese Dimensionen nie, weil sie vorwiegend in den drei untersten Chakren feststecken:  Sex, Überleben und Macht. Eine tief greifende Erkenntnis kann das Gehirn in einem nie gekannten Maße neu verschalten, sodass die Menschen danach anders reagieren und auch eine andere Weltsicht erlangen.

Wenn Menschen eine mystische Erfahrung machen, dann passiert wirklich etwas in ihrem Gehirn, das hat die Forschung bewiesen. Solch eine Erfahrung ist keine Täuschung oder Halluzination, sondern sehr real, in dem Sinn, dass neurologisch eine Veränderung stattfindet. Eine Erleuchtung beeinflusst den Körper, den Verstand und auch die Integration dieses neuen Wissens in das zukünftige Leben.

Jetzt gibt es aber auch eine problematische Seite, was Emotionen betrifft.

In den meisten Fällen  analysieren wir blitzschnell jede Situation, um herauszufinden, ob sie uns vertraut oder fremd ist. Alles, was mit keiner früheren Emotion übereinstimmt, verwerfen wir oder weisen es zurück, weil wir keinen Bezug dazu herstellen können. Dieser verführerisch kurze Weg zwischen Reiz und Reaktion ist eine Falle.

Anstatt eine wirklich neue Erfahrung aus einem neuen Blickwinkel heraus zu betrachten, neigen wir zu der Ansicht, es handele sich um eine bekannte Erfahrung und reagieren entsprechend . Die emotionale Geschichte häuft sich an, unsere Muster und Reaktionen wiederholen sich, ohne dass wir darüber nachdenken müssen. Wir tun dann immer wieder das Gleiche und reagieren auf die gleiche Art und Weise. Das bezieht sich ganz besonders auf die verborgenen, vergrabenen und unterdrückten Emotionen. In Wirklichkeit können wir nicht sagen, dass wir die Welt so objektiv sehen, wie sie ist. Unsere gesamte Einschätzung hat damzufolge etwas mit unseren bisherigen Erfahrungen und den dazugehörigen Emotionen zu tun.

Die „Falle“ besteht auch darin, dass viele Menschen emotional nicht die Verantwortung für ihre Reaktionen übernehmen wollen. Sie glauben, angemessen zu reagieren, wiederholen jedoch nur alte Muster. Aber dann erleben sie die gleichen Zustände immer wieder, sie entwickeln  sich nicht weiter. Inspiration fehlt und sie kommen gar nicht darauf , etwas anderes sein zu können als das bloße Produkt der chemischen Stoffe im physischen Körper. Sie leben ihr genetisches Schicksal aus und drehen sich dabei im Kreis.

All unsere Emotionen waren zu einer bestimmten Zeit „brandneu“ . Doch die meisten Menschen wiederholen sie ununterbrochen, kommen nicht davon los. Es handelt sich um einen Suchtzustand, alte Emotionen werde immer wieder aufgerufen, weil sie in einer tieferen  Weise befriedigend  waren . Emotionale Süchte erklären so viel, – warum jemand ständig andere Leute angreift oder immer wieder die gleiche missbrauchende Beziehung erlebt oder die gleiche scheußliche Lebenssituation, das Gefühl, ein armes Opfer zu sein….  Sie sind der Grund dafür , warum manche  Menschen immer wieder eine bestimmte Realität in ihrem Leben erschaffen, obwohl sie diesen Wunsch vehement abstreiten werden. Sie haben einfach keine andere Wahl, denn um eine Wahl zu haben, benötigen sie ein neues , erweitertes Bewusstsein.

Doch um unser Bewusstsein zu erweitern brauchen wir neue, faszinierende, inspirierende Emotionen, die eine Veränderung im Gehirn herbeiführen können. Die eigentliche Aufgabe des Gehirns besteht nicht darin, alte Muster zu wiederholen, sondern neue Träume zu erträumen, neue Realitäten zu erleben, sie dann zu manifestieren, um diesen ersten wundervollen  Moment zu erleben, einen Augenblick mit einer brandneuen Emotion.

Dazu ist es notwendig, die Schichten unserer Erinnerungen und Gewohnheiten abzulegen und neues Wissen aufzunehmen, es zu erfahren und zu leben , Verantwortung zu übernehmen und Fragen zu stellen.

Wir sind hier, um das Unbekannte bekannt zu machen und Süchte, auch neurologische überwinden wir, indem wir uns verändern, entwickeln, neue, unbekannte Gedanken zulassen, den tieferen Schichten unserer Seele zuhören und destruktive emotionale Zustände durchschauen und verändern.

Angela

.


26 Kommentare

  1. Richard d.Ä. sagt:

    Vielen Dank – sehr interessante Darstellung einer Versöhnung von „reiner“ Naturwissenschaft / Biochemie mit der Ganzheitlichkeit / Mystik.

    Von ganz anderer Seite geht der Autor Mathias Bröckers in einem kürzlich erschienenen Büchlein die Frage an, ob die „reine Naturwissenschaft“ der „ganzen Wahrheit“ gerecht werden kann (Mathias Bröckers: Newtons Gespenst und Goethes Polaroid. Über die Natur. Westend-Verlag, Ffm, 2019). Ausgangspunkt ist Goethes „anti-naturwissenschaftliche“, vielgescholtene Farbentheorie, für viele einer der größten Mißgriffe Goethes, an der dieser „unbelehrbar“ und als Einzelkämpfer gegenüber der gesamten Phalanx der Naturwissenschaftler eigensinnig festhielt.

    Erstaunlicherweise hat Goethes Farbenlehre plötzlich wieder Aktualität gewonnen. Die Quantenphysiker Werner Heisenberg und Wolfgang Pauli hatten sich mit ihr intensiv auseinandersetzt. Vor dem Hintergrund der Heisenbergschen Unschärferelation (die unerwarteterweise das Subjekt Mensch in Verbindung mit beobachtbaren atomaren Phänomenen bringt) kann Goethes Farbenlehre als eine Art Versöhnung zwischen der „seelenlosen“ reinen Naturwissenschaft und einer ganzheitlichen Weltsicht interpretiert werden.

    Gefällt 2 Personen

  2. Richard d.Ä. sagt:

    Als Kontrapunkt möchte ich noch anfügen, wes Geistes Kind die Systemlinge unseres abartigen „Staates“ im hier dargestellten Zusammenhang sind.

    Wer bei gesundem, normalem Menschenverstand ist, läßt sich durch die Scheinargumente der Machthaber natürlich nicht von der Notwendigkeit einer afroasiatischen Massenimmigration und Aufgabe der eigenen Kultur und Identität, des Lebens in einem gut organisierten, sicheren Land überzeugen.

    Dieser großen Mehrheit sollen die (von der Politklasse uminterpretierten, teils auch erfundenen, diskriminierenden Kampfwörter gegen das Volk:) Xenophobie, Nationalismus, Rassismus und Regionalismus, die gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit nun auch DURCH DIE CHEMISCHE KEULE AUSGETRIEBEN WERDEN:

    Die Hintergrund-Manipulatoren und deren Handlanger lassen bereits, angetrieben durch erhebliche finanzielle Mittel und mit serviler Unterstützung von Psychiatern, Pharmakologen, Bio- / Chemikern, intensiv forschen.

    „Hoffnungsvolle“ Ergebnisse werden jetzt bereits bekannt gegeben, sogar in den Systemmedien (WDR)( WDR: KUSCHELHORMON REDUZIERT FREMDENFEINDLICHKEIT: http://www1.wdr.de/wissen/mensch/oxytocin-fremdenfeindlichkeit-100.html):

    OXYTOCIN, ein menschliches Peptidhormon (bestehend aus 9 Aminosäuren), soll von Xenophoben / Fremdenfeinden geschnupft werden. Dadurch verwandeln sie sich quasi in friedvolle „Lämmer“, die sich über Massenimmigration, die Zerstörung ihres eigenen Volkes und der Infrastruktur des Landes, über Kriminalitätsanstieg und Terrorismus freuen und Immigranten fröhlich begrüßen (Studie: OXYTOCIN WIRKT GEGEN FREMDENFEINDLICHKEIT: https://www.berlinjournal.biz/studie-oxytocin-fremdenfeindlichkeit/). Für aggressive Immigranten ist eine derartige Behandlung anscheinend nicht vorgesehen.

    Der besondere Zynismus und Skandal des WDR-Berichtes liegt zudem darin, daß beiläufig erwähnt wird, „Oxytocin wird auch zur Stärkung der Mutter-Kind-Bindung verwendet“ – als ob es sich um eine Erfindung unserer „Bindungsspezialisten“ handelte, die dies bei „störrischen“ Müttern mal verordnen können.

    Dabei handelt es sich bei OXYTOCIN um DAS hochwirksame mütterliche BINDUNGSHORMON, das die Natur für die intensive Festigung der für den weiteren Lebensweg des Kindes notwendigen liebevollen Mutter-Kind-Bindung bereitgestellt hat und das insbesondere beim Stillen ausgeschüttet wird.

    Die mütterliche Oxytocin-Ausschüttung wird – als „Baustein“ für die Zerstörung unserer Gesellschaft – in der westlichen „Wertegemeinschaft“ seit Jahrzehnten systematisch durch möglichst frühzeitige Trennung des Säuglings von der Mutter hintertrieben:
    Feminismus, Aufeinanderhetzen von Frauen und Männern, frühzeitige Krippenbetreuung, Einschleusung der Mütter möglichst bald nach der Geburt ihres Kindes in den stressigen Arbeitsprozeß, Bekämpfung der Ehe (als sicherem Umfeld für eine gute Entwicklung der Kinder), …

    Da kommt es doch gerade recht, daß stattdessen eine innovative Anwendung von Oxytocin beforscht wird – OXYTOCIN für diejenigen, die die Massenimmigrationspolitik nicht mögen! Eine scheußliche und der hier von Angela dargestellten, Hoffnung gebenden Interpretation von Emotionen, Mystik und Biochemie absolut entgegengesetzte, menschenverachtende Geisteshaltung der Hintergrund-Kriminellen und ihrer servilen Mittäter.

    AUFWACHEN !!!

    Gefällt 2 Personen

  3. stine113blog sagt:

    Hat dies auf Die Eulenfrau rebloggt.

    Liken

  4. Angela sagt:

    @ Richard d.Ä.

    Ja, AUFWACHEN ist immer ein guter Ratschlag, denn alles Wissen kann missbraucht werden. Und es wird……

    Lg A n g e l a

    Liken

  5. Entstammen Emotionen der Mystik oder Biochemie – sie entstammen dem Astralleib: dieser ist allerdings vielgliedrig.
    Nach unten hin über den Ätherleib in das Physische hereinragend:

    1. Gruppe: Lebens/Leib-Gefühle (Emotionen) – „Hinweisgefühle“
    z.B. Hunger, Durst, Sexualgefühle/Emotionen, Angst usw.(Emotionen die im Prinzip zur Aufrechterhaltung der LEBENSfunktionen dienen)
    (überwiegend Energien des 2.Chakras)

    2. Gruppe:Stimmungs-Gefühle (Emotionen), was wir im üblichen Sinne Seele nennen: Sympathie-, Antipathie-Gefühle, Spass fühlen, bedrückt fühlen, Eifersucht, Neid, Mißgunst, Schadenfreude, Hass, Wut, Ängste (Verlustgefühle ohne Begründung im Physisch-Ätherischen) Genussgefühle (sie können sich natürlich auch an Gruppe 1. Gefühle anschließen) usw.
    (überwiegend Energien des 3. Chakras)

    3. Gruppe:Herz-Gefühle (sind eigentlich keine Emotionen mehr)
    Dankbarkeitsgefühl, das Freundschaftsgefühl, das Liebegefühl, das echte Mitgefühl, das Wahrheitsgefühl und das tiefe Freudegefühl.

    Der große Unterschied:
    Diese Gefühle können nicht physisch (chemisch-hormonell) getriggert werden. sie stellen sich nicht automatisch ein, in dem man programmatisch Faktor 1 + Faktor 2 ingredientst und dann ist das Gefühl das „Ergebnis“ …
    Andererseits bewirken dies Gefühle durchaus ein völlig veränderte Biochemie – ja sogar bis in die DNS hinein können Veränderungen auftreten (transformativer Charakter).
    Hier wirkt in den Astralleib hinein der Menschengeist (die eigentliche Ich-Kraft). Sie sind Ausdruck von Geist.
    Ebensowenig wie ein Auto Geist schaffen kann, der Geist aber ein Auto, so kann auch kein Hormoncocktail diese geistbefeuerten Gefühle schaffen, doch umgekehrt die geistbefeuerten Gefühle eine Chemieveränderung …
    Diese magisch-spirituelle Komponente geht von dem Herzchakra aus (Wahrheit, Liebe, Mut – der Heiler sitzt im Herzen).

    Was die Gruppen 1 und 2 vor allem aber auch den Bezug von 1 zur Gesundheit (Imunsystem) betrifft, ist ja spätestens seit Manfred Schedlowskis Publikation (1996) das Tabu in den Naturwissenschaften gesprengt und es gibt mittlerweile genügend weitere Publikationen…
    https://www.uk-essen.de/institute00/instmedpsychologie0/

    Was ich hiermit nur unterstreichen will, ist, daß zumeist bei der Emotionsdebatte gerade die dritte Gruppe, die den Menschen erst zum Menschen macht, außer Acht gelassen wird (weil hier ersichtlich werden würde, wie Geist in die Materie wirkt und umgekehrt, die Materie KEINE Geistwirkung erzielt).

    Die Verbindung von Wesen Mensch zu Wesen (z.B. in der Natur) kann letztlich nur so erfolgen, daß der Mensch über seine Herzkräfte sich der Natur nähert und auf diesem empathischen (aber nicht astral verschmutzten/Eigennutz usw.) Weg, die Natur sich dem Menschen öffnet – so wie es der goetheanistischen Ansatz und auch der Ansatz der modernen Schamanen ist, zu denen ich z.B. Viktor Schauberger zähle …

    Gefällt 3 Personen

  6. Hawey sagt:

    @ Hallo Angela,

    wie Du ja weißt war ich ebenfalls dort Ramthas school of enlightenment. Es war in dem Jahr wo die große Sonnenfinsternis war. Rauchst Du noch ab und zu ein Pfeifchen?

    Kennst Du auch Kryon, https://www.leecarroll.de/ da ist immer ein Dr. Todd aufgetreten der ebenfalls sehr interessante Sachen entwickelt hat Kryon habe ich 3 mal in Hamburg erlebt. Ich bin immer mit dem Flieger dort hin geflogen. Das letzte mal da gingen dann die ewigen Kontrollen los weil die Geisterkranken Amis da die Isis gegründet hat und den Anschlag auf den World Trade Center verübt haben man musste 3 Std. am Flughafen vorher da sein. Seit her ist die Welt nicht Sicherer geworden eher das Gegenteil. Ja Idioten beherrschen die Welt. Man hat mittlerweile ein Geschäft draus gemacht. Terror für die Bevölkerung, bedingt das die Welt wie sie jetzt ist ist nicht meine Welt ist und wenn ich könnte würde ich sie verlassen.

    Wenn ich sehe was da an Ungerechtigkeiten, Egoismus, Lüge Mord und Totschlag herrscht und wie wir Mutter Erde behandeln, das bereitet mir nur noch schmerzen. Ich tue was ich kann aber es ist zu wenig. Wir haben uns gefragt was können wir tun. Wir haben dann die Plastik Tüten für den Abfall abgeschafft. Ea gibt es Papier Tüten die man sogar mehrfach verwenden kann. Beim Einkaufen vermeiden wir alles was großartig in Plastik verpackt ist.

    Für die Menschen und die Welt haben wir immer ein lächeln über! Manch einer wird denken was bringt denn das. Ich würde sagen ausprobieren dann kann man die Wunder erleben die immer wieder erscheinen und ein Lächeln ein freundliches Wort kosten nichts. Einfache Voraussetzung ist das es aus dem Herzen kommen sollte. Es ist wie als man ein Lichtlein losschickt und das wandert dann um die Welt und kehrt irgendwann wieder zurück. Ja schenkt der Welt ein lächeln und sie lächelt zurück.

    Ich wünsche noch einen schönen Sonntag

    LG Hawey

    Liken

  7. Hawey sagt:

    @Thom, mein Kommentar zu diesem Bericht ist schon wieder im Spam verschwunden. Eine Weile hat es alles funktioniert jetzt geht es wieder los. Schau mal bitte ob Du ihn findest.

    Danke Hawey

    Liken

  8. Angela sagt:

    @ Jürgen Elsen

    Zitat: „… Was ich hiermit nur unterstreichen will, ist, daß zumeist bei der Emotionsdebatte gerade die dritte Gruppe, die den Menschen erst zum Menschen macht, außer Acht gelassen wird (weil hier ersichtlich werden würde, wie Geist in die Materie wirkt und umgekehrt, die Materie KEINE Geistwirkung erzielt)….“

    Danke für die Ergänzung. Ähnlich sehe ich es auch.

    Die „dritte Gruppe“ würde ich mit dem Begriff GEFÜHLE bezeichnen. Gefühle zeigen unsere Verbundenheit mit dem SEIN an.
    Sie liegen jenseits von Emotionen auf einer viel tieferen Ebene.

    Doch ich finde es wichtig, sich erst einmal vollkommen seiner Emotionen bewusst zu werden, sie auch bewusst zu FÜHLEN , bevor man das, was jenseits von ihnen liegt, auch fühlen kann. Sonst wird alles vermischt und die „Herz-Gefühle“ verdunkelt.

    Liebe, Freude ( nicht Lust oder Vergnügen) und Frieden sind drei Aspekte dieser Verbundenheit und deshalb gibt es für sie auch kein Gegenteil, Emotionen sind dem Gesetz der Dualität unterworfen, das Gute z.B. ist immer vom „Schlechten“ bedroht.

    Lg A n g e l a

    Gefällt 2 Personen

  9. Mujo sagt:

    @ Richard d.Ä.

    Mit Oxytocin am Menschen rum zu Pfuschen ist ähnlich wie in der Agraindustrie mit Gen Manipulation. Das als Hunger Retter der Menschheit gepriesen ist. Ich Glaube das der Mensch viel zu Komplex ist als das es sich mit ein Chemischen Baustein Lösen läßt.
    Das ist so bischen wie in den Heldensagen das einer allein die Menschheit Retten kann. Wird inzwischen gut von Holywood vermarktet.
    Natürlich wird Oxytocin eine Auswirkung haben wenn man es in Massen unter der Bevölkerung kippt. Nur bezweifel ich ob sich das ergebniss so Steuern läßt wie gewünscht.

    Liken

  10. Thom Ram sagt:

    Hawey

    mahnung überflüssig. täglich 1 bis 6 mal hau ich spam raus, zuvor Nichtwspam rausgefischt habend. Ein bisschen Geduld wäre angesagt. Warum WP deine Kommentare nicht mag, ist mir ein Schleier.

    Meime 3399 Angestelltinnen, die sind halt dauernd mit Nagellack und so beschäftigt.

    Gefällt 1 Person

  11. Angela sagt:

    @ Hawey

    Zitat: „.. wie Du ja weißt war ich ebenfalls dort Ramthas school of enlightenment… “

    Ein „Pfeifchen“ , wie Du es ausdrückst, habe ich niemals geraucht. Überhaupt mochte ich diesen ganzen Rummel gar nicht. Da liefen die Emotionen nur so hin-und her. Viel mehr habe ich aus den Büchern und CD`s gelernt. Doch es gab ja noch die einzelnen Vorträge, die waren wirklich interessant, besonders bei den Followern und in Cadaques. Den „Doktor“ = Dr. Joe Dispenza , fand ich hochinteressant. Er hält ja auch Vorträge in Deutschland.

    Doch eigentlich ging es im Artikel um Emotionen und nicht um das RSE Treffen und die Schlechtigkeit der Welt.

    Apropos : Du schreibst, ein Lächeln MUSS aus dem Herzen kommen. So sehe ich es auch. Ein Lächeln , welches einen bestimmten Zweck verfolgt, ist im Grunde kein Lächeln, was aus Dir selbst kommt und auf den anderen überstrahlt. Sehr viele Japaner lächeln auch bei jeder Gelegenheit , aber kommt das aus ihrem Herzen?

    Lg A n g e l a

    Liken

  12. Hawey sagt:

    @Angela,

    jetzt bin ich aber verwundert und ich frage mich von was für einen Rummel Du sprichst, ich habe keinen Rummel erlebt. Ich weiß da waren 500 – 600 Leute da aber ich fand das ging alles Diszipliniert zu. das einzige was war waren die Sicheitsschecks die waren ein wenig nervig. Das war deshalb weil irgendwelche Nazis Ramtha mit einem Anschlag bedroht hatten. Pfeife haben alle geraucht oder warst Du in USA bei Ramtha ich war in Deutschland Hotel Sonne hieß das glaube ich. Auch mit vielen Leuten die in USA waren habe ich gesprochen und alle sagten unabhängig von einander das, dass immer sehr gut Organisiert war. Seltsame Aussage….

    Die Weinzeremonie war das beste. Habe das später zu Hause im Garten nachzuvollziehen aber ich bin dann meistens vom Stuhl gefallen und habe meiner Frau die Beete gedüngt. Das war bei uns im Garten da habe ich niemanden gestört und wenn ich aufgewacht bin nachts bin ich halt in mein Bett gegangen.

    Du bist übrigens die erste die mir erzählt das da Zirkus war, ich kann mich beim besten Willen nicht daran erinnern das da Zirkus war im Gegenteil das war doch alles sehr gut Organisiert. Gut in USA waren es ein paar tausend Leute die Bilder die ich gesehen haben machen auch nicht den Anschein das da Zirkus war.

    Seltsam…….Ich kann mich auch nicht erinnern das sich jemand geweigert hat Pfeife zu rauchen das gehörte ja zur Zeremonie und es ging ja auch nicht um rauchen sondern um die freigesetzten Stickoxide. Die im Gehirn etwas freigeschaltet haben.

    Warum gibt es dann die ganzen Rauchverbote von den Regierungen, Jahrhunderte hat sich niemand darum gekümmert ob jemand Raucht oder nicht. Das Rauchen Krebs erzeugt halte ich sowieso schon immer für eine Lüge gehalten, da ich so viel Leute kenne die haben ihr leben lang geraucht waren immer Gesund. Ich halte Rauchen für weniger gefährlich als die Verblödung der Massen. Sehr seltsam Deine Aussage über Ramtha sehr Seltsam. Bist Du sicher das Du dort warst? Oder verwechseltest Du da was. Seltsam…..

    LG Hawey

    Liken

  13. Hugin sagt:

    Ich kann kaum glauben, dass Ramtha so über Emotionen gesprochen hat. Vielleicht seine Schüler…
    Natürlich verändert jeder Gedanke, jedes Gefühl, jede Bewegung des Bewusstseins auch die Chemie des Körpers, der ja eine Projektion des Bewusstseins ist. Also nichts Neues. Ich gehe davon aus, dass Emotionen Kommunikationen des erweiterten Selbsts („höheres Selbst“) an den Menschen sind, die ihm sofort und zuverlässig zeigen, wohin er sich bewegt. Und natürlich ist es wünschenswert, negative Emotionen durch Akzeptanz zu neutralisieren. Und wie ein anderer Kommentator schon schrieb, betrachte auch ich Liebe nicht als Emotion, sondern als Aktion. Und alles in allem sind Emotionen nicht „mythisch“, sondern ein sehr praktisches mentales Werkzeug. Was ich eigentlich sagen wollte, ist, dass Emotionen nicht die Ursache von Wohlfühlen oder Schmerz sind, sondern nur die Boten.

    Gefällt 1 Person

  14. Angela sagt:

    @ Hugin

    Zitat: „.. Ich kann kaum glauben, dass Ramtha so über Emotionen gesprochen hat. Vielleicht seine Schüler… “

    So ist es, in meinem ersten Absatz beziehe ich mich auch auf Dr. Joe Dispenza, einen ständigen Mitarbeiter von RSE. (Ramthas school of enlightenment)

    Lg A n g e l a

    Liken

  15. Angela sagt:

    @ Hawey

    Interessant, wie verschieden dasselbe wahrgenommen werden kann!

    Als „Rummel“ ( „Zirkus“ ist DEIN Wort) !) habe ich nicht die Organisation empfunden, sondern die Gefühlsaufwallungen vieler, sehr vieler Teilnehmer. Da kochten die Emotionen nur so hoch! Atemlose Stille bei „Ankunft des Meisters“ , Ekstase, Begeisterungsstürme. Jubel …. und als es hieß, dass Ramtha sich zukünftig zurückziehen würde, „Entsetzen“ usw. …. und dann die Gespräche mancher Teilnehmer später im Garten….

    Vielleicht warst Du selbst so involviert, dass Du das ausgeblendet oder gar nicht wahrgenommen hast.
    An dieser Tabak-Pfeife des Nachbarn habe ich mal gezogen, worauf mir später als Nichtraucher ziemlich schlecht war.

    Ich bin einfach kein Typ für Massenveranstaltungen, mehr im Zen-Buddhismus verwurzelt und verarbeite das Wissen lieber in meinem Inneren, daher schrieb ich ja, dass die Bücher und Vorträge mich mehr angesprochen haben.

    Lg A n g e l a

    Liken

  16. Hawey sagt:

    @Angela,

    na ja als Buddhist solche Vorbehalte zu haben ist mir auch neu. Ist aber Deine eigene Entscheidung also lebe damit. Ich habe in meinem Leben 100derte von Seminaren besucht von dem Geld was ich da investiert habe im Laufe meines Lebens könnte ich wahrscheinlich ein oder zwei Häuser bauen. Da ich aber lieber solche benutze als Besitzen wollte legte ich mein Geld in Wissen an. Ich bin auch nie zu einem Seminar gegangen als Fan oder um Jünger zu werden. Ich wollte nur Wissen sammeln. Entweder hatte ich ein Buch oder mehrere von dem die mich dazu brachten mir den oder die mal live anzuschauen. Nie wäre ich deshalb hingegangen um mein Ego herauszuhängen. Ich habe einfach mal alles Mitgemacht und geschaut was danach in meinem Alltag passierte.

    Zitat, „sondern die Gefühlsaufwallungen vieler, sehr vieler Teilnehmer. Da kochten die Emotionen nur so hoch! Atemlose Stille bei „Ankunft des Meisters“, Ekstase, Begeisterungsstürme. Jubel …. und als es hieß, dass Ramtha sich zukünftig zurückziehen würde, „Entsetzen“ usw. …. und dann die Gespräche mancher Teilnehmer später im Garten…“

    Auch diese Einstellung finde ich unverständlich und fast schon diskriminierend den anderen Teilnehmern gegenüber. Es war ja bekannt aus den Beschreibungen das da Emotionen fließen werden. Warum soll ich nicht jemand Ehrerbietung entgegen bringen der mir Wissen durch Erfahrung beibringt. Es ist sehr seltsam das Du für teures Geld zu einem Seminar gehst und gar nicht bereit bist irgendwas mitzunehmen hattest Du zu viel Geld und wusstest gerade nichts anderes anzufangen. Was wolltest Du bei Ramtha oder haste irgendetwas nicht bekommen. Im Übrigen ist nur ein Ausgeflippt die hat sich nackig ausgezogen und ist in den Brunnen gestiegen. Solche Sachen hat es beim Bhagwan jeden Tag gegeben na und. Deshalb habe ich nie so eine Haltung gegenüber diesen Menschen gehabt. Beim EST Training in München da wurde man mit seinen Problemen, wenn sie hochkamen konfrontiert manche sind da in Ohnmacht gefallen. Nur um zu flüchten. Manche sprachen mit der Stimme wie sie ein Kind waren. Nein Emotionen sind eine gute Sache.

    Zitat: „Ich bin einfach kein Typ für Massenveranstaltungen, mehr im Zen-Buddhismus verwurzelt und verarbeite das Wissen lieber in meinem Inneren, daher schrieb ich ja, dass die Bücher und Vorträge mich mehr angesprochen haben. Liebe Angela sei mir bitte nicht böse aber ich habe den Verdacht das Du den Zen-Buddhismus aus Büchern auswendig gelernt hast aber nie echte Praxis erfahren hast, solche Aussagen über Menschen würdest Du dann nicht tätigen. Da braucht es einen Meister aber das bedeutet nichts anderes als Lehrer. Warum soll ich meinen Lehrer nicht Ehrerbietung erweisen. Der hat damals in Baden- Baden gewohnt ganz in der Nähe von meinem Freund Willi Keller Autogene Bio Dynamik. Dadurch konnte ich einige Seminare bei ihm machen. Das war in der Zeit wo man in Deutschland noch die Stockschläge ausführen durfte wurde später verboten. Heute muss man entweder in die USA oder Asien, Japan. Ich sage Dir das Training ist knallhart. All die Schmerzen am Anfang und auf einmal macht es Flop und alle Schmerzen sind weg du erkennst hat alles nur dein Bewusstsein gemacht und als Belohnung bekommst du noch einen Satori obendrauf.

    Du hast hier ja schon wunderbare Artikel geschrieben und oft war der Ausdruck Liebe dabei. Nun frage ich mich ob Du nicht nur auswendig gelernte Artikel zitiert hast. Irgendwie verstört mich Deine Aussage über die Teilnehmer. Liebe die Hauptlehre des größten Lehrers aller Zeiten ist die liebe. Liebe verurteilt nicht, Liebe bewertet nicht usw.
    Ich bin traurig waren das alles nur leere Worte ohne echte Erfahrung die Du geschildert hast?

    Gefällt 1 Person

  17. Vollidiot sagt:

    Hawey

    Du Schlingel.
    Gar ein alter.
    Du weißt doch, ein jeder hat in seinem Haus Gewalt.
    Man schmeißt keine Farbbeutel an Nachbars Haustüre.
    Sonst gibts einen Satori.
    Früher sagte man in die Eier.
    Wir haben Glaubensfreiheit – keine Religionsfreiheit.
    D.h. die Verantwortung liegt beim Individuum, net bei Gurus oder sonstigen Fürzen, äh, Fürsten natürlich.
    Jeder ist sein eigener Zimmermann, darum sehen manche Dachstühle sehr besonders aus.
    Sie erfüllen aber den Zweck das Stübchen trocken zu halten, bisweilen auch stickig.
    Aber immer hats die Möglichkeit frische Luft neizumlasse.
    Uf e frischi Bries………………….

    Gefällt 3 Personen

  18. Angela sagt:

    LIeber Hawey !

    Da habe ich Dich wohl irgendwie „getroffen“. Ich weiß schon, Du bist ein sehr emotionaler Mensch und MUSST wohl so empört reagieren.

    Ich würde mich nicht als eine „Buddhistin“ bezeichnen, ( Buddhismus ist eine Religion ) Aber ich habe in jungen Jahren viel Zen in derartigen Schulen geübt und die Schmerzen des langen Sitzens tapfer ertragen. . Ich bin an vielem interessiert und vor allem an der Erforschung meiner selbst und meiner Beweggründe, – und damit auch der Beweggründe anderer.

    Du fühlst Dich durch meine Worte „verurteilt“, Deine Begeisterung kleingeredet und schlägst zurück…. woher kommt das?

    Mit meinen Beschreibungen wollte ich niemanden bewerten, sondern nur DARSTELLEN, WARUM mir die Bücher und Vorträge eben mehr „gegeben“ haben als dieses Event. Das war doch Deine „Frage“, betraf doch Dein wiederholtes „seltsam“…..

    Auch heute noch glaube ich kaum, dass es an diesem Abend irgend etwas Spirituelles „zu lernen“ gab. „Wissen durch Erfahrung“? Was hast Du denn an dem Tag für Wissen mitgenommen?

    Wie gesagt, die Emotionen kochten hoch wie vielleicht auch auf einem Fußballfeld am Ende des Spiels der siegreichen Mannschaft. Ich habe natürlich nicht alle Teilnehmer bewusst gesehen, aber in meinen Augen und den Nachbarn gab es viel Hysterie und viel Ego-gesteuerte Aussagen. Da habe ich mich schon gefragt, ob die Ramtha-Lehre überhaupt verstanden wurde…. Vielleicht hast Du ja andere Erfahrungen.

    Ich denke, diese Art Seminare tragen eher etwas dazu bei, sich irgendwo zugehörig zu fühlen . Und es war in gewisser Weise auch mitreißend, die Musik der sechziger Jahre, die Zeremonien, das Tanzen. Will ich gar nicht abstreiten…

    Und natürlich war ich neugierig, als Ramtha nach Deutschland kam und sich die Gelegenheit bot, die Schule einmal life zu erleben. Deshalb brauche ich ja nicht in ein Guru-Denken zu verfallen und alles wundervoll zu finden. Oder ?

    Ich habe ja sogar später noch ein Follower Seminar mitgemacht, nur mit der RSE-Schule und das war ganz anders. Davon habe ich wirklich viel gelernt.

    Also beruhige Dich wieder, es will Dir niemand Dein Erlebnis kleinreden, ich habe nur geschildert, WARUM mir die Bücher und Vorträge mehr gegeben haben.

    Lg A n g e l a

    Liken

  19. Vollidiot sagt:

    Eigentlich vermisse ich in der ganzen Neurobiologie da oben die Amygdala.

    Liken

  20. Angela sagt:

    @ Vollidiot

    So tief in die Biologie wollte ich nun nicht einsteigen, es ging mir ja um die Abhängigkeit von Emotionen und Neuropeptiden.

    Die Amygdala oder der Mandelkern ist ein Teil des limbischen Systems im Gehirn. Zusammen mit dem Hippocampus regelt diese Hirnregion emotionale Äußerungen.

    Du hast schon recht, die Amygdala gehört dazu, die Entstehung von Angstgefühlen ist im Mandelkern verankert. Aber das alles aufzuklamüsern hätte den Artikel endlos lang gemacht. Das kann man alles in Fachartikeln nachlesen.

    Lg A n g e l a

    Liken

  21. Hawey sagt:

    @Angela

    Nein Du hast mich nicht getroffen ich beobachte nur und die Aussage um die es geht passte zu keinem Deiner Artikel und klang (für mich) nicht so positiv es passte nicht zu all Deinen anderen Aussagen. Ganz sicher habe ich auch nicht Emotional reagiert. Das klingt dann nicht traurig, sondern es kann je nachdem sein, dass ich Geschrei mache und eine Menge Haustiernamen zu benennen weiß 🙂

    Das was ich mache, mache ich immer mit Begeisterung Neugier und Freude. Falls sich Vorbehalte in meinem Denken anmelden, dann lasse ich es lieber sein. Irgendwann habe ich bemerkt, dass Vorurteile und Vorbehalte die irgendwann in der Vergangenheit entstanden sind mir den Blick in die Gegenwart verstellen und ich das Wissen dann nicht in seiner reinen Form aufnehmen kann, weil sich das Wissen dann mit meinen Vorbehalten und Vorurteilen mischt.

    Ich bin mir, wenn ich auf einen Lehrgang oder einen Re-trete, ein Seminar gehe auch dessen bewusst. Das auch nichts dabei herauskommen kann und bin dann auch nicht überrascht. Ist halt so, ja es gibt viele Blender aber damit kann ich leben und streiche das auch als Erfahrung ab.

    Zitat, „Du fühlst Dich durch meine Worte „verurteilt“, Deine Begeisterung kleingeredet und schlägst zurück…. woher kommt das?“

    Was ist denn das für eine Seltsame Denkweise. Glaubst Du wirklich Du könntest mich verurteilen oder dass ich die Intension hätte Zurückzuschlagen was wie Rache klingt. Ich muss jetzt aber auf Deine Formulierung zurückgreifen Woher kommt dieses Denken in Dir?
    Nein es ist wie ich es geschrieben habe es hat mich traurig gemacht diese Vorbehalte zu sehen die Du zum Ausdruck gebracht hast.

    Genau wie mich diese Aussage befremdet, „🙏“Du fühlst Dich durch meine Worte „verurteilt“, Deine Begeisterung kleingeredet und schlägst zurück…. woher kommt das?“🙏“ Ich denke Du hast viele meiner Kommentare gelesen ist es Dir in irgendeiner Weise aufgefallen das ich so ein denken habe?

    Ob der Buddhismus eine Religion ist da streiten sich die Geister. Dazu habe ich folgendes Gefunden. Ich persönlich sehe den Buddhismus als gelebte Weltanschauung.

    Die Antwort auf diese Frage hängt vom Religionsbegriff ab. Wenn man unter einer Religion einen Glauben versteht, dann ist Buddhismus keine Religion, denn der Buddha selber hat immer wieder gesagt, man solle seine Lehre selber prüfen (Die Lehre prüfen). Wenn man Religion mit Wikipedia als „eine Vielzahl unterschiedlicher kultureller Phänomene, die menschliches Verhalten, Handeln, Denken und Fühlen prägen und Wertvorstellungen normativ beeinflussen“ (http://de.wikipedia.org/wiki/Religion) sieht, dann ist Buddhismus sicherlich eine Religion.

    Die folgenden Youtube-Viedos liefern weitere Aufschlüsse:

    Das hier habe ich 2004 in meinem Zeitplaner eingetragen
    „Der Buddhismus wurde zur einzigen Weltreligion, die keine Gewalt kennt, keine Ketzerverfolgungen, keine Inquisition, keine Hexenverbrennung, keine Kreuzzüge

    Es ist in meinen Augen eine sehr sanfte Methode um seinen Geist und seinen Körper zu schulen. Wenn man völlig Gewaltlos an eine Buddhistische Meditation herangeht ohne ich will das, dass jetzt funktioniert dann hat man sofort Erfolg. Einfach Anweisung folgen und schon ist man drin. Heißt aber auch dass man nicht in Erwartung geht. Nein lass alles los. Na gut ich erlebe immer wieder das Westliche Menschen da große Probleme haben, los zu lassen. Ja so mancher hat seinen Riesen Sack mit Problemen immer dabei und den lässt er nicht los obwohl er immer beteuert das er seine Probleme loswerden will. Man stell den Rucksack zum nächsten Sperrmüll und Du bist deine Probleme los aber nein man rennt dann hinterher und stoppt das Müllauto und sucht sich seinen Problemsack wieder heraus. Im Buddhismus gibt es viele Geschichten darüber schaut einfach mal auf Google nach oder YouTube da finden sich immer Geschichten die aber gute Beispiele über das Menschliche verhalten sind.

    LG Hawey

    Liken

  22. Hawey sagt:

    @Vollidiot

    ja ein alter Schlingel da haste recht. Zum Rest den haste sehr Philosophisch ausgedrückt und die Gehirnwindungen knistern. Sagen wir mal ich denke Du meinst das Positiv. Dann sage ich danke für Deine Aufmerksamkeit. Wenn Du es anders herum meinst dann sage ich auch Danke.

    Schönen Abend noch

    LG Hawey

    Liken

  23. Angela sagt:

    Lieber Hawey !

    Zitat: „… . Glaubst Du wirklich Du könntest mich verurteilen oder dass ich die Intension hätte Zurückzuschlagen was wie Rache klingt.

    Ich glaube nicht, dass ICH DICH verurteilen könnte, ich glaubte, dass DU das glaubst, haha… Welch ein Wirrwarr….

    Warum willst du meine BEOBACHTUNGEN unbedingt als VERURTEILUNGEN ansehen. Ich wiederhole mich: ich habe nur geschildert, WARUM mir die Bücher und Vorträge mehr gegeben haben als das Event mit Ramtha persönlich. Ich habe über meine Beobachtungen unter den Teilnehmern geschrieben.

    Daraus machst Du : “ Es ist sehr seltsam das Du für teures Geld zu einem Seminar gehst und gar nicht bereit bist irgendwas mitzunehmen hattest Du zu viel Geld und wusstest gerade nichts anderes anzufangen. Was wolltest Du bei Ramtha oder haste irgendetwas nicht bekommen…“

    Das ist eben das Emotionale, dass man sofort alles in eine Schublade steckt. Zitat aus meinem Artikel: „Erst wird der Reiz erkannt, dann wird er interpretiert oder gedeutet. dann wird der Hypothalamus „angewiesen“, Neuropeptide ins Blut auszuschütten und schon erscheint die Emotion. “

    Und wenn ich an Deine Kommentare denke, tust DU das laufend. ( Nur ein Beispiel von eben: Zitat: „.. Wenn ich sehe was da an Ungerechtigkeiten, Egoismus, Lüge Mord und Totschlag herrscht und wie wir Mutter Erde behandeln, das bereitet mir nur noch schmerzen…..“

    Ob das wahr oder nicht wahr ist, auch in meiner Ansicht ist es eher wahr, – ist das trotzdem auch eine Beobachtung, die andere Menschen betrifft. Oder etwa nicht?

    Ach, lassen wir das, es führt zu nichts und ewige Wiederholungen sind auch nicht besonders interessant für die Leser.

    Einen schönen Abend wünscht Dir A n g e l a

    Liken

  24. Hugin sagt:

    „Erst wird der Reiz erkannt, dann wird er interpretiert oder gedeutet. dann wird der Hypothalamus „angewiesen“, Neuropeptide ins Blut auszuschütten und schon erscheint die Emotion. “ Angela

    Das ist eine sehr materialistische Sichtweise und erklärt in keiner Weise die Emotionen.
    Und natürlich hast Du die Ramtha Besucher verurteilt. Steh doch einfach dazu.

    Liken

  25. Mujo sagt:

    @Hawey

    „„Der Buddhismus wurde zur einzigen Weltreligion, die keine Gewalt kennt, keine Ketzerverfolgungen, keine Inquisition, keine Hexenverbrennung, keine Kreuzzüge“

    Als ich neulich beim Elternsprechabend die Lehrerin fragte warum Buddhismus an Schulen nicht gelehrt wird, kam promt es sei keine Religion weil man nicht an einen Gott Glaube.
    Meine Kinder sind im Ehtik Unterricht und hatten als Thema alle Weltreligionen. Das heißt in deren Augen Christen, Muslime, Judentum und das wahrs.

    Fehlt nur noch in Erdkunde Unterricht die Erde ist eine Scheibe wollte ich noch hinterher schmeißen. Habs mir aber dann verkniffen. Die Lehrer an der Basis können ja nicht anders, bekommen es ja von oben vorgekaut. Und man beißt nicht in die Hand die ein Füttert, selbst wenn man es weis was besser wäre.
    Interessant ist nur die Kinder Wissen es Intuitiv besser und fragen mich dann nach der Schule wie es wirklich ist und übernehmen dieses ergänzte Wissen was ich dazu sage.
    Wenn Kinder nicht vom Smartfön und Tabletts völlig verblödet werden weil die Eltern noch ein Auge darauf haben, merken die sehr schnell wenn man ihnen einen Bären aufbindet und fragen so lange bis es für sie stimmig ist. Wenn ich dann vom Klassenlehrer höre meine Kinder haben einen regen Geist, grinse ich ganz breit.

    Liken

  26. Hilke sagt:

    Hawey
    07/07/2019 um 19:31
    bitte gockel mal das Wort „Kryonik“!!! Kryos = kalt. Seeehr kalt. Es geht um das Einfrieren des Intellektes. Gockel auch mal „International Kryonik search Projekt, oder später umbenannt in „Montauk Projekt“………..

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: