bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Schutz vor Schadstoffen und Strahlungen / Achtung, hier obwaltet Ober-Eso

Schutz vor Schadstoffen und Strahlungen / Achtung, hier obwaltet Ober-Eso

Gibt es Schutz?

Was an lieb ausgesprühtem vom Himmel fällt, wir atmen es ein, es dringt in die Erde unserer Aecker und Wälder.

Was an lieben Strahlungen umherzuckt, es schiesst durch uns hindurch.

Gibt es Schutz? Aluhut? Strahlenreflektierender Anstrich? Heilsteine? Programmierte Kristalle?

.

Ich kenne Menschen, die lösen Chemtrails auf dort, wo sie wohnen. Sie bringen es also zustande, dass das Geschlirpe sich auflöst. Wohin gehen dann die Aerosole? Sind sie vernichtet? Vernichtung gibt es nicht, nicht in unserer polaren Welt. Umwandlung gibt es. Sind sie umgewandelt in Harmloses?

.

Nun…..

Mein Papa praktizierte als Landarzt, während 50 Jahren tat er das. Er war somit alltäglich mit allen auftretenden Krankheiten im Umkreis von 10km körperlich nah in Kontakt. Bakterien- und Virenfanatiker müssten annehmen, dass so ein Landtokter all pott krank sein müsste, he jo, wegen der Ansteckung.

Mein Vater hatte, selten genug, mal den Schnupfen, vielleicht einmal im Jahr etwas Husten. Krank war er während der 50 Jahre einmal. Einen Tag lang hütete er das Bett. Bah, einen Tag lang ziemlich hohes Fieber, und das war’s denne schon, innert 50 Jahren.

Wie ist das nur möglich?

Mediziner werden vielleicht sagen, durch den steten Kontakt mit Krankheiten habe sich sein Immunsystem überdurchschnittlich entwickelt. Ich denke, das dürfte zutreffen.

Was ich aber noch viel mehr denke ist: Er wusste, dass ihm die Krankheiten nichts anhaben konnten. Er dachte nicht im Traume daran, er könnte krank werden.

Ich möchte sagen: Er dachte sich gesund.

.

Ich kenne Mehrere, welche an Feuerlaufen teilgenommen haben. Also einen Tag des Zusammenseins, des sich Einstimmens. Grosses Holzfeuer machen, abbrennen lassen bis eine schöne Glut entstanden ist, Durchmesser lockere zwei Meter.

Tja. Und dann barfuss darüberlaufen. Einer von diesen meinen Bekannten, der ging nicht nur über die Glut. Mittendrinne hielt er an, nahm mit beiden Händen Glut auf, hielt sie sich über das Haupt und drehte sich tanzend und singend.

Wie ist das nur möglich?

Ich möchte sagen: Sie haben sich glutfest gedacht.

.

Du, guter Leser, riechst natürlich, worauf ich hinaus will.

Für Abschirmung zu sorgen ist klug, ich würde sagen, ist Gebot der Stunde. Doch ist es für mich undenkbar, dass ich mich alleine mittels Anstrich der Haus-Aussenhaut und so weiter so effektiv schützen kann, dass mein Körper nicht beschädigt wird. Die, welche die Schadstoffe schicken und welche HAARP, die gesamte Elektronik und was weiss der Teufel noch betreiben, haben erstklassige Fach-Nichtmenschen im Sold. Es ist sozusagen wie David gegen Goliath. In direkter Konfrontation macht Goliath „bang“, und David ist eine Omelette. Auch wegrennen hilft nicht. Goliath hat die längeren Beine. David griff zur Steinschleuder und gewann.

Blöd ist, dass unser heutiger Goliath sich nicht zeigt. Er macht nicht, von Auge nachvollziehbar, „bang“ mit uns. Er hat seit der biblischen Zeit dazugelernt. Er lässt sich von uns einatmen, und er zischt unbemerkt sekündlich durch uns hindurch.

Was nun also?

Im schweizerischen Militärbüchlein meines Vaters las ich es, und es leuchtete mir verd ein. Sinngemäss: „Gepanzert heisst geschützt, unsichtbar heisst gefeit sein.“ Es stand im Kapitel über Tarnung.

Also mache ich mich unsichtbar.

Äh. Unsichtbar für Giftstoffe, für Strahlungen?

Ja. Ich mache mich unsichtbar für Giftstoffe und Strahlungen.

Ich breche runter.

Du bist Gefangener, und du stehst in einer Reihe von Gleichgesinnten. Vorbeizieht an euch eine Horde von 20 lieben Leuten, bewaffnet mit, sagen wir mal Beesbaallschägern, und weil diese lieben Leute wissen, dass ihr alle ganz böse seid, und weil sie vielmehr noch von sich aus sehr gerne Wehrlose schlagen, so schlagen sie einen Jeden von deinen Gleichgesinnten dortens, wo der Schlag optimale Wirkung erzeugt.

Komisch nur, dass du keinen einzigen Schlag abkriegst.

Sie sehen dich nicht.

Gibt es nicht? Ist es dir nie vorgekommen, dass du nicht gesehen wurdest? Wirklich nicht?

.

Kommt man auf den Trichter?

Natürlich ist das schwule Eso pur. Wer es so sieht, darf es frank frei in diesem Sinne kommentieren.

.

Ich weiss aber, dass es das gibt.

Du, ich, wir, wir haben die Möglichkeit.

Wir atmen und fressen Gift. Schwerkrankmachende Strahlungen durchdringen uns.

Und das Gift findet keine Andockstelle.

Und die Strahlung hat nicht mal gemerkt, dass sie durch meinen Körper geflitzt ist, hat in meinem Körper nichts verändert.

.

Wie erreiche ich das?

.

Ich denke, dass ich das dadurch erreiche:

Ich denke mich gesund.

.

Ich grüsse Dich herzlich, guter Leser.

Thom Ram, 27.02.07

.

.

 


23 Kommentare

  1. stine113blog sagt:

    Hat dies auf Die Eulenfrau rebloggt.

    Gefällt mir

  2. wahrheitssucher777 sagt:

    Mit dem Kristalldildo kann man sich bestimmt die Nanopartikel aus den Hirnlappen kloppen, jetzt mal die falsche Esoterik und so…

    Gefällt mir

  3. Mujo sagt:

    Ja Lieber Thom, Recht hast du. Wenn man es erreicht hat immer im bewusst-sein zu bleiben, in der höchsten Schwingung. Bedarf es keinen weiteren Schutz. Nur schaffen wir es immer ?
    Auch wenn wir Schlafen um unser Körper wieder zu regenerieren, aber stattdessen unser Immunsystem ständig am Arbeiten ist und uns wundern am nächsten Tag warum wir so ausgelaugt sind !
    Dann noch die Kinder, deren Zell Entwicklung im Wachstumsprozess ist und besonders empfänglich für derlei Strahlung. Und mit der bewusstseins Entwicklung sind die wenigsten Kinder auch immer dabei !

    Und dein Vater in allerhöchsten ehren hat noch in einer Zeit gelebt wo es noch nicht verbreitet war das wir mit Funkstrahlen einen das Gehirn zum Kochen bringen können. Was uns noch 5G beschert übertrifft ja alles was bereits schon da ist.
    In Asiatischen Ländern wo es überhaupt keine Regelung gibt wie Stark sie Strahlen dürfen ist die intensität oft 10x so hoch wie in Europa. Ich habe mein Messgerät einmal in Thailand dabei gehabt weil mich das mal interessiert hat was dort so abgeht.
    Natürlich sollte man sich nicht Verrückt machen lassen, ernst nehmen sollte man es sehr wohl.

    Gefällt mir

  4. Thom Ram sagt:

    Mujo 21:40

    Ich stelle schlicht fest, dass hier Erwachsene und Kinder häufiger krank sind, als wie ich es in D und in CH früher erlebte. Energielos, schlaffer Körper, Kopfschmerzen, Schmerzen in der Augenregion, auch mal verbunden mit Fieber.
    Ob es die Funkmasten sind…ich brauche dein Messgerät.

    Gefällt mir

  5. eckehardnyk sagt:

    Es wurden die Gefängnistüren durchwandert von Petrus und seinesgleichen. Auch das Wandern auf dem sturmgepeitschten See Genez. ist ein Bild zur Nachahmung. Genauso Sein Verschwinden als sie Ihn greifen sollten, bevor Seine Zeit gekommen war. Und dennoch das Kreuz. Irgendetwas ist wohl am Ende zu übernehmen, um den Weg sauber zu hinterlassen, auf den es ankommt.
    Für die Mehrzahl von „uns“ sind diese Partikel ein Nichts. Aber einer wie ich könnte Ihnen sein Tumörchen verdankt haben, das es entsprechend der internen Aufgabe zu verarbeiten gilt.
    Deines RAM, Vaters Kreuz war aus anderem Holz als aus den Krankheiten von 50 Jahren Landpestilenz.
    Wie jene früheren zahl- und namhaften und namenlosen, immunen Pesthelfer ist er durch das Elend hindurch geglitten.
    Eines Tages oder Nachts war dennoch auch sein Ziel erreicht. Nun ist er auf der anderen Seite, von der es eines Nachts oder Tages auch wieder „abwärts“ erdwärts geht.
    Ich weile wie immer seit dem 22.Mai (2018) um diese Tageszeit mit Bewusstsein gleichzeitig mit Hiersein wie berichtet auf „Sternfähre“. Hier werden Seelen vorbereitet oder „bereiten sich vor“ für den Übergang nach „Terra“. Sie legen dann den „Terranautenanzug“ (Axel Burkarts Erfindung) an. Dann gibt es ein intensives Wasserbettkuscheln im Mutterleib und nach der Passage hinaus den ersten Hahnenschrei. Auf SternFähre ist das wie’s Sterbeglöcklein. Man hat schon Abschied genommen, die zur Erde scheidende Seele ist imprägniert für Ihr künftiges Dortsein, wozu auch das Durchgleiten durch all den Müll gehören wird, der uns hier kränkt. Aber I.CH. sagt : Ich habe die Welt überwunden, und DAS kannst DU auch.

    Gefällt 1 Person

  6. Pieter sagt:

    Thom Ram
    27/02/2019 UM 22:01
    Thom, Du brauchst kein Messgerät, denn dass Strahlung (Elektromagnetische) da ist, ist klar. Die genaue Größe ist m.E. unwichtig.
    Was Du brauchst ist fundiertes Hintergrundwissen über Elektromagnetische Strahlung und in Verbindung damit Wissen über deren Abschirm-Möglichkeiten.
    Wenn Du immer noch Abschirmen möchtest, WIRKSAM, dann fang mit Deinem Bett an.
    Mach Dein Bett zum Himmelbett und häng sämtliche Seiten, auch unter dem Bett mit Abschirmgewebe wie bei einem Moskitonetz ums Bett, zu.
    Dann hast Du wenigstens in der Nacht Ruhe, denn tagsüber kommst Du der Bestrahlung sowiso nicht aus, bist ja unterwegs, drinnen und draussen.
    Vorhandenes Bett zum Himmelbett umbauen fällt Dir bestimmt nicht schwer.

    Gefällt 1 Person

  7. Pieter sagt:

    Ah ja, und noch was, wenn Du Deinen kostbaren Denkapparat noch mehr schützen willst, es gibt mit Silber beschichtete Strickmützen, da bist Du dann wirklich auf der sicheren Seite. Und nebenbei, allgemeine Lustlosigkeit, Trägheit, nichts tun wollen und diese ganze Richtung ist auch total verstärkt zur Zeit bei uns zu beobachten, mich eingeschlossen

    Gefällt mir

  8. Angela sagt:

    @ ThomRam

    Zitat: „…. „Du, ich, wir, wir haben die Möglichkeit. Wir atmen und fressen Gift. Schwerkrankmachende Strahlungen durchdringen uns.Und das Gift findet keine Andockstelle.Und die Strahlung hat nicht mal gemerkt, dass sie durch meinen Körper geflitzt ist, hat in meinem Körper nichts verändert.Wie erreiche ich das? Ich denke, dass ich das dadurch erreiche: Ich denke mich gesund.

    Wenn aber auch nur der geringste Zweifel besteht, nützt es nichts, sich an der Oberfläche seines Denkens vorzugaukeln, dass man unsichtbar ist für all diese Strahlen und Gifte . Wichtig ist allein, was man tief im Inneren denkt und fühlt,- und vor allem GLAUBT. Wir denken immer auf zwei Ebenen, auf der Oberfläche und auf der tieferen Wirkebene.

    Jemand, der wirklich vor all diesen Dingen geschützt ist, lässt die Möglichkeit einer Schädigung gar nicht in seinen Gedanken zu. Das erfordert schon eine hohe Stufe von Bewusstheit. Oder auch ein Urvertrauen, was nur wenige Menschen noch besitzen.

    Lg. von A n g e l a

    Gefällt 3 Personen

  9. rechtobler sagt:

    @ Thom Ram
    Gut gebrüllt Löwe. Genauso ist es. Was ich denke wird manifestiert. Du fährtst genau wie ich Motorrad (CH-deutsch: Töff). Denkst Du beim Losfahren oder schon vorher „das ist gefährlich“ dann kann es ein Höllenritt werden. Fährst Du jedoch los im Gedanken Deinen Spass zu haben und ist „Unfall“ gar nicht vorhanden in Deiner Denkweise, dann kann es wohl sein dass Du – wieder zu hause angelangt – etwas müde absteigst, aber Deinen Spass gehabt hast. So ist es doch auch mit den menschengemachten Strahlungen, etc.. Du denkst Dir am morgen Deinen Strahlenschutzmantel, sprich ziehst in Dir in Gedanken an – und das war’s. „Vertrauen“ ist das Codewort – nichts mehr oder weniger als „Vertrauen“. 😉

    Gefällt 1 Person

  10. jpr65 sagt:

    Das Rezept für Gesundheit ist ganz einfach, aber nicht so sehr bequem:

    Jeder ist für seine Gesundheit SELBST verantwortlich.

    Geht nicht ins Außen, sondern in euer Inneres.

    Erhöht eure innere Energie, dann werdet ihr gesünder.

    ———————–

    Soweit das Rezept. Gelehrt wurden wir jedoch genau das Gegenteil zu tun. Ärzte, Heiler, Krankenkassen, FürSORGE usw.

    Dann die schlechten Nachrichten von überall her usw.

    Aber das ist alles im Außen.

    Wenn die innere Energie steigt, und das ist jetzt viel leichter zu erreichen als früher, dann werdet ihr euch sehr viel besser und gesünder fühlen.
    Dann entwickelt ihr ein so gutes Gefühl für eure eigene Gesundheit, daß ihr Euch automatisch immer gesünder verhaltet.

    Und denkt vor allem nicht über Krankheiten nach, so nach dem Motto: Hilfe, diese oder jene Krankheit grassiert, wie kann ich mich schützen.

    Ich sehe das mittlerweile immer mehr von einer neutralen Perspektive aus. Aber der Weg dahin bedeutet Arbeit in Eurem Inneren.

    Irgendwann erhaltet ihr Zugriff auf die geistige Welt, und dann wird es viel leichter.

    ——————

    Fast alle Menschen leben hier nicht, sie überleben oder kämpfen sogar ums Überleben.

    Wer einmal gefühlt hat, was Leben ist, was im Leben möglich ist, der will nicht mehr nur überleben und arbeitet immer an seinen Energien, um sie hoch zu halten. Da stellt sich die Frage des ob nicht mehr. Nur die des wie.

    Last alles los, was eure Energien irgendwie behindert. Ihr seid hier, um die allerschönsten und allerseligsten Momente zu erleben und immer wieder mit immer weniger Mühe in diese Momente zu kommen.

    Der geistigen Welt seid ihr so wertvoll, daß immer ein Team von Geistwesen für Hilfe und Schutz um Euch ist.

    Also seid es euch selbst wert, nicht im Überleben zu versauern!

    Mein Leben hat schon angefangen. Wann fängt Euer Leben an?

    Ihr habt natürlich die Freiheit, solange zu leiden und zu jammern, wie ihr wollt. Aber verlangt kein Mitleid von mir. Ihr kennt den Weg, und gehen müsst ihr ihn selbst. Wenn ihr das nicht wollt, nun ja, ich werde Euch nicht ins Paradies tragen. Das ist nicht meine Aufgabe.

    Gefällt 3 Personen

  11. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  12. arnomakari sagt:

    Hallo Thom es gibt eine einfache Sache sich zu schützen . nehme 40 cm Kupferrohr und stecke das in die Erde , am besten um das Haus , dafür brauchst du 6 Stück damit kannst du alle negative Energie ableiten , wenn du im Haus Erdstrahlen hast dann nehem eine Flasche Wasser und füll die nur ein drittel , und stelle doe auf der Fensterbank , wenn du noch mit Pendel umgehen kannst , wirst du feststellen das sich der Pendel linksrum dreht , das ist ein Zeichen das Erdstrahlen da sind .

    Gefällt mir

  13. Mujo sagt:

    Thom 22:01
    Ich würde es dir ja gerne ausleihen, nur Bali ist nicht gerade in der Nachbarschaft.
    Und im moment habe ich keine Reise dorthin geplant auch wenn es mich sehr reizen würde dort einmal hinzufahren 😉

    Pieter 22:57
    Da stimme ich mit dir übererein. Das allerwichtigste ist seinen Schlafbereich gut Abzuschirmen. Trotzdem ist es Sinnvoll ein gutes Messgerät zu haben, oft genug habe ich bei Bekannte festgestellt das sie es verschlimmertbessert hat weil irgendwo es nicht ausreichte mit der Abschirmung. Klassisches beispiel mein uneinsichtiger Nachbar der ein Dec-Telefon der Generation hatte die volle Kanne bis auf 300 m 24 Std. lang gepowert hat. Erst beim 2ten Abschirmtuch kam nichts mehr durch. Seit 3 Jahren hat er ein neues das ähnlich wie meins strahlt nur wenn es benutzt wird und auch die intensität des Abstandes zur Ladestation berechnet. Interessanter weise hat er seitdem auch 30 Kilo Abgenommen, war vorher stark übergewichtig. Sehe da einen zusammenhang, den was sich der über jahre da antat obwohl ich es ihm sagte hatte schon masochistische züge.

    Gefällt mir

  14. Pieter sagt:

    Mujo
    28/02/2019 UM 05:23
    Mujo, hast Recht ich hab zu kurz gedacht. Messen was vorher und wieder was nach Abschirmung Sache ist, ist natürlich wichtig.
    Hab aus meiner eigenen Funk Amateur Praxis ein ganz eindeutiges Beispiel. Hatte mal mein Shack abgeschirmt um Störungen von außen zu minimieren. Erfolg war vorhanden, aber auch Feldstärke Erhöhung innen. Bis ich raus gefunden habe, dass mein Antennen Koppler strahlte und Reflexionen innen alles verstärkten. Wie konnt ichs nur vergessen.

    Gefällt 1 Person

  15. HansL sagt:

    also–I dät ä moole saage (ick sach mah)__nur damit dies auch von dütsch Spreckenden verstanden__schwarzes Maggi würgt nur da, wo Nährboden bereit Un Saat tsu__ja wat denn nuh?__ :)_ völlich wurscht. I ben d’Chef, der Ent schajder, hierbei gibt’s keinerlei EfP (EntscheidungsfindungsProblem) indem was wirkt, oder zuweilen würrggdt (und das ist nicht gerade wenjg) — mit mich nich — ganz einfach, das laß ich nicht zu…….
    … und Schwesterle weiß-weiss-e Mag-gie, dasselbe?_das Gleiche? — meine Test sind allumfasßend_ich boss_maitre_bhwanah Hans Kanns.
    Information jedweder Art könnt einem die längsten aller Haare rollen lassen bis daß se ausfallen—nich mit mich
    wobei noch immer auf der Suche wer, oder was und wie mir die Ehre zuteil wurde, daß mermir fünefmal die Kalotte hob und am RelevanzFilter rüttelte, so daß die Sach mit Klipp_klapp-r fidodanet und Schlauch versorgt und ganz nebenbei das\des owners manual vasifffte
    ****
    @rechtobler
    sich selbst trauen und auch anderen ist der Code, glanzklar, doch what the hell is:“ver-„?__n’Schmier um das Zauberwort gemeinsam tsu…? -schlajern
    —Ver ein__niemals, müßen immer besprechen–ne Kollektivsaufausredenclique
    —ver sichern__wenn die Hütte brennt steht mer im Regen (sicher)–
    —ver standen__ Standpunkt (einer?) –wo stehst denndurum?
    –ver hauen__daneben kloppen –der Hammer trifft den Nachl nich, den Doumen hoffentlich aunet
    ***
    @Pieter
    kann ein gewöhnlicher Holzwurm mit solcherlei Messer ebenso umgehen, wie er am alten Bleche schwajst — nur um inEtwa die Richtung des
    Angriffs zu ermitteln, ohne wieder einen ExtraKursus belegen tsu müßen umdann erstniks tsu dscheggen —Oxn vormBerg sind mir näher als d‘ Fein(des)elektronik
    ***
    @ThomatiusRam
    ich denke: bin gesund, nicht denke mich gesund, denn dies impliziert ne Krankheit, K……t is’n dett? –da is watt, was?–ne In_formation, also nicht in Reih und Glied, wie gewohnt___es sind ja nicht nur die menschgemachten? Querrulatorien welche das Glied in der Reihe ver_rügkt, es ist all dies und auch das, nee–Kosmos_ebent. Das macht einfach müde und schlaucht –da tut mer sich wat Jutes und bringt das Glied wida uffe Reihe in all er Ruhe.
    Bei sagen wr konstruktiven Maßnahmen des Schutzes läuft mer da nicht auch Gefahr die kosmisch einwandfreien und allseits beliebten Reize zu bannen?, wenn all iso liert —ein grobes tohuwabohu….
    -mit mich nich_bleibt niks anars üba

    ich kenn mich aus, habe die weißen Schuh schon an und hol Oich alle ab; im Voll?besitz? meiner geistigen und körperlichen KrSäfte
    sitzt da einer….

    Gefällt mir

  16. Pieter sagt:

    HansL
    28/02/2019 UM 18:04
    HansL, ich sag mal, wenn Du Dich um Deine eigen Körpermitte senkrecht drehen kannst ohne schwindlig zu werden, nebenbei auch noch die Anzeige ablesen und vorher die Gebrauchsanleitung lesen kannst, dann sollte alles ok sein. Wichtig ist ob der Messwert rauf oder runter geht,und aus welcher Richtung. Den richtigen Messbereich einstellen kriegst ja auch noch hin 🙂

    Gefällt mir

  17. Vollidiot sagt:

    Sowas gibt millionenfach.
    Auch unter Rußlandfeldgezogenhabenden oder Verdunkämpen, tausende Kilometer gelaufen, gerannt und dann nach Hause.
    Nur – was will damit gesagt sein?
    Ich kann überleben oder ich bin ein Sonntagskind?
    Schutzengel, Karma?
    Franz Marc oder Beuys als Beispiele, zeigen bei beiden, es waren furchtlosen Soldaten, des Schicksals Wirken (ob sie sich gesund gedacht haben weiß ich nicht) den einen traf ein Granatsplitter, der andere wurde abgeschossen und von Einhelmischen gerettet.
    Mir scheint dieses Thema etwas tiefgründiger zu sein, gesunddenken (net gesund denken) wird hier nicht reichen.

    Gefällt 1 Person

  18. Thom Ram sagt:

    HansL

    Ich schrieb: „Ich denke mich gesund.“

    Deine Kritik ist scharf und berechtigt. Ich habe mich mit dem „mich“ im Akkusativ ungeschickt ausgedrückt.

    Es geht nicht um „gesunddenken“, nicht um „sich gesund denken“, nicht um den Vorgang, „sich von krank hin zu gesund denken“.

    Richtig muss es heissen: „Ich denke, ich bin gesund.“
    Oder: „Ich visualisiere mich kerngesund.“
    „Kerngesund bin ich“ – das ist der Gedanke.

    Danke für den Hinweis. Meine Formulierung war salopp, setzte voraus, dass der Leser „schon weiss, was ich meine“.
    Nie darf man das voraussetzen.

    Nicht alles in deinem Kommentar habe ich verstanden. Bitte verschlüssele künftig eine Stufe weniger streng. Danke.

    Gefällt 1 Person

  19. Luckyhans sagt:

    „Erhöht eure innere Energie, dann werdet ihr gesünder.“ –
    eine praktische Möglichkeit dazu bietet ein Orgon-Akkumulator.
    Auch ein Orgon-Konzentrator, regelmäßig angewendet, kann schon hilfreich sein.
    Grundlagen und Bauanleitungen bei Bernd Senf in seinem Vortragszyklus über Wilhelm Reich.

    Gefällt 3 Personen

  20. eckehardnyk sagt:

    Warum gibt’s diese giftigen Streifen so wenig über der oberrheinischen Ebene? Liegt das daran, dass sich das Straßburger Parlament sonst damit befassen könnte? Wie sieht es über Luxemburg, Brüssel, Paris, London, Berlin aus? Warum kommt die wüstesten Bildsammlung aus Oldenburg in Oldenburg?

    Gefällt mir

  21. jpr65 sagt:

    Die Schadstoffe verursachen keine Krankheiten, aber sie begünstigen sie. Weil sie unser System schwächen und Angst erzeugen, was den Effekt vervielfacht.

    Über Krankheiten sollte man folgendes wissen:

    Erst kommt die Störung des (Energie-)Systems des Menschen und wenn sie länger bestehen bleibt, manifestiert sich das als (chronische) Krankheit in den molekularen Strukturen. Und bei Krebs ist es eine schwere Störung.

    Der Kranke ist aber nicht „Schuld“ an der Krankheit, bzw. an der Störung.

    Aber er hat die Störung nicht bemerkt, ignoriert oder die Symptome anderweitig unterdrückt.

    Wer die Störung findet und behebt, der wird auch (fast) nicht krank. Gelingt nicht immer, denn manche Krankheiten müssen sein, für die eigene Weiterentwicklung. Weil wir etwas lernen sollen.

    Deshalb frage ich vorher immer nach, ob ich helfen DARF. Nicht beim Patienten, sondern bei der geistigen Welt.

    Und manche wollen auch nicht aus ihrem Rollstuhl aufstehen, obwohl sie wieder laufen können.

    Zwei Videos von Uwe Albrecht dazu. Sein Armlängentest funktioniert sehr gut, ich wende ihn auch an. Und ich habe herausgefunden, wie er funktioniert und werde das noch beschreiben.

    Gefällt 1 Person

  22. Vollidiot sagt:

    Ecke

    Wüste Verstreifungen?
    Über der Zentrale der atlantikfreundlichen CSU.
    Da gibts immer noch die geilsten Muster am Himmel.
    Rechte und linke Winkel 180 grad gekurvtes und Erika-Rauten.
    Der Wind, das himmlische Kind, verbloset des abr oft in Richtung Braunau.
    Trotz der Produktionseinstellung scheint es noch gewaltige Vorräte zum gäben.
    Heiligsblechle!

    Gefällt 1 Person

  23. jpr65 sagt:

    eckehardnyk
    01/03/2019 um 09:13

    Bei mir gibts mal viele Streifen, mal lösen sie sich schnell auf, mal entstehen sie gar nicht oder verschwinden über Nacht…

    Das möchte ich auch gerne verstehen.

    Aber ich mach mir keine Sorgen, deswegen. Und werde auch nicht mehr ärgerlich oder ängstlich. Ich beobachte nur…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: