bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Auf bb kommentieren

Auf bb kommentieren

.

Ishani Diana warf heute in den Postkasten:

.

Liebe Besucher der bb Seite

Ich habe festgestellt, dass es hier ein paar sehr engstirnige Mit-leser/innen gibt, welche sehr arrogant und unhöflich sich verhalten 😦
In Anbetracht dessen, dass sich hier die meisten korrekt und höflich austauschen, werden Menschen, welche bereits weit entwickelt sind, verbal angegriffen und nieder gemacht.
Wo Bitte ist die angebrachte Dankbarkeit, für die liebevollen Aussagen und Hilfestellungen der Weiterentwickelten????
Wollt Ihr so behandelt werden???
Ihr habt euch noch nie gesehen und erfühlt und wagt es, euch über jemand anders zu stellen. „Das ist volles 3D-Programm“….!

Wir lesen eure Beiträge und Wissen wo ihr euch energetisch befindet. Ihr lest unsere Aussagen und wisst nicht, welch mächtigen Geist ihr da angreift.
Ich rate euch die innere Arbeit zu erledigen, damit ihr für Bumi Bahagia würdig seid.
Seid euch Bewusst, dass jeder der andere kritisiert, eine Selbstkritik ausspricht? Denn nur was nicht angenommen und verarbeitet ist, triggert dieses Thema immer wieder an, bis es endgültig aufgelöst ist.
Naja, Lesen, und das gelesene auch Verstehen, ist je nach der „Verbildung“ die man erhalten hat, keine einfache Aufgabe.
Die Zukunft jedoch ist“ gückliche Erde“ mit „Wildgansprinzip“ zu Leben. Was ich bereits seit ein paar Jahren praktiziere 🙂

Hier noch ein Zitat welches unsere Zukunft beschreibt. So sei es 😀

Das erwartungsfreie Geben beinhaltet auch das Nehmen in Dankbarkeit. So leben wir wieder eine Qualität und befreien uns aus der Quantität des Massenbewusstseins und der Illusionen des Egos, das jeglicher Demut und Dankbarkeit entbehrt.

Nun geht es darum, erst einmal aus vollem Herzen, in Liebe und ohne Erwartungen zu geben. Dieses Geben entspricht dem neuen geistigen Sonnengesetz, welches das neue goldene Zeitalter ist.
 Nur wenn wir nach dem neuen Gesetz des Gebens, was natürlich auch das Nehmen in Dankbarkeit beinhaltet, handeln, leben wir immer in der kosmischen Fülle.

Niemals erleben wir Armut, Neid, Hass oder Missgunst. Denn dieses Geben heißt in Respekt voreinander zu sein. Dieses Geben heißt in Achtung, Dankbarkeit und Liebe miteinander zu leben. Dieses Geben ist eine neue Wertigkeit der Qualität in sich, indem wir mit dem Urschöpfer allen Seins in tiefer Dankbarkeit zusammen leben werden. Sobald unser Geben in diesem Prinzip der tiefen Dankbarkeit allen Seins erfolgt, wird uns auf jeder Ebene des Seins Fülle gegeben. Es wird uns an nichts mangeln.

In Liebe zu Allem was Ist
Ishani Diana

 

Diana spricht mir aus dem Herzen.

Seit 3000 Tagen lese/überfliege ich alle Kommentare. Tagesschnitt: 50. Ich bin sehr dankbar für alle wertvollen Eingaben und für spannende Diskussionen, gespannt von Frotzeln bis zu ernsthaftem Nachdenken und Nachfühlen von Lesern, welche nicht nur eine gute Kinderstube genossen, sich darüber hinaus der steten Selbstfeflexion befleissigen.

Danke einmal mehr, Euch allen!

Was Diana anspricht, das allerdings hat mir die gute Laune ab und zu verdorben, denn…ich bin der Chef von bb, und ich fühle mich verpflichtet, einen unsorgfältigen Vogel zu beobachten und…….ich muss entscheiden! Laufen lassen, das erledigt sich von selber? Witzig sein und hoffen, das wirke? Ernsthaft ermahnen? Mit Zensur drohen? Zensieren? In Moderation nehmen? Ganz sperren?

Wenn ich mal zensiere, so gilt die interessante Faustregel: Die schrägsten Vögel sind am tiefsten beleidigt und erheben die schwersten Vorwürfe gegen mich.

.

Danke, Diana, in meinem Namen und im Namen aller guten Friedensschaffer.

Thom Ram, 04.11.06

.

.

 


83 Kommentare

  1. Angela sagt:

    Liebe Diana !

    > Zitat Ishabi Diana: „Das ist volles 3D-Programm“….!

    Ja, das ist es ! Es gibt Menschen, die sich als Opfer ( der äußeren Mächte) sehen und noch voll mit der materiellen Ebene verhaftet sind. Dagegen ist nichts zu sagen, es ist einfach ein Teil ihres Entwicklungsweges.

    Das Problem ist nur, dass sie aufgrund ihres Unvermögens, hinter die Dinge zu schauen und eine umfassendere Sichtweise zu erlangen, gleichzeitig den Drang verspüren, alles, was sie IM MOMENT nicht akzeptieren können, niederzumachen und verbal anzugreifen.

    Die Frage nach dem „passenden Blog“ stellt sich auch nicht, denn auf BB gibt es ja beides, Politik und Spiritualität und das zu vereinen halte ich wirklich für eine schwere Aufgabe.

    Immerhin ist es möglich, auf die Einhaltung einer gewissen „Netiquette“ zu drängen.

    LG von A n g e l a

    ( aus dem Postkasten rübergezogen)

    Gefällt mir

  2. rechtobler sagt:

    Da ist ausgesprochen, resp. geschrieben was ich schon lange denke. Schon oft hat es mich gekitzelt eine Antwort auf verbale Entgleisungen zu schreiben – in der Regel verkeife ich es mir, weil Zeit und Energie dafür schlicht zu schade sind. BB befindet sich auf einem hochstehenden Level und braucht/soll keinesfalls auf das Niveau gewisser Blogs und Foren heruntergezogen werden. Dafür ist diese Blog schlicht zu schade.

    Gefällt mir

  3. Rosemarie sagt:

    Dem Geschriebenen hier kann ich nur voll und ganz zustimmen. Es git – leider – sehr viele Menschen, denen man versucht, die Realität näher zu bringen bzw. einige wichtige Sachen zu erklären, dann wird man sofort scharf angegriffen und als Spinner hingestellt. Aber ich meine, den Leuten ist nicht zu helfen, die sind so verblödet und manipuliert, daß sie die Realität gar nicht mehr wahrnehmen.
    Ich jedenfalls und auch mein Freundeskreis finden diese Seite sehr informativ, mehr dazu kann ich nicht, nur noch: weiter so. Danke.

    Gefällt mir

  4. makieken sagt:

    „Du musst wissen das dieses Leben nur ein Spiel innerhalb deines Bewusstseins ist, du selbst generierst diese Situationen damit diese Dinge endlich an die Oberfläche kommen. Du selbst rufst die Menschen in dein Leben die dich herausfordern. Nicht um das zu verurteilen oder dich selbst zu schikanieren, sondern um es endlich in Einklang/Ordnung zu bringen. […] Bedenke: Nichts kann dich angreifen, es sei denn du erlaubst es.“

    Den kompletten Text gibt es hier: https://andreasmitleider.de/die-spiegelfunktion-der-aussenwelt/ (Herzlichen Dank an Renate, die früher an diesem Tage diese Webseite in den Postkasten geworfen hat.)

    Gefällt mir

  5. petravonhaldem sagt:

    petravonhaldem
    04/11/2018 um 19:07 (von Postkasten15 nach hier kopiert)

    Danke an alle, die sich hier für ein menschen- w ü r d i g e n d e s Miteinander einsetzen.

    Unsere Worte, gesprochen und geschrieben, haben Kraft und Wirkung.

    Misanthropen sind Totschläger des lebendigen Wortes, des lebendigen beseelten Menschen.

    Das gilt es auszusprechen.

    Mumpitz produziert derjenige, der es ausspricht, da er damit zeigt, dass er das Wort eines Anderen ent-würdigt.
    Mit dem Nichtkapieren oder Nicht-Verstehen haben wir keinerlei Anrecht zum Ausagetotschläger zu werden, das hätten so manche Wesen gerne.
    Diese Zeit ist jetzt endgültig vorbei.

    Kreaturen, die in Menschengestalt auftreten, und Dämonen werden offenbart und ab sofort belassen.
    Menschen und solche, die es werden wollen, zeigen sich in menschwürdiger Weise.
    Auf geht’s!

    Gefällt mir

  6. Ishani Diana sagt:

    Lieber Thometje 😉
    Danke dass du dieses Thema öffentlich machst.

    Ich musste das mal „ausdeutschen“, was mich stört, im Umgang mit Anderen.
    Da ich auch schon weiter entwickelt bin, und mein Ego, mehrheitlich meinem Geiste folgt, ist jeder verbale Angriff auf erwachte Menschen, auch für mich Fühlbar.

    Als du dich für die Schliessung der Kommentarfunktion durchgerungen hattest, fühlte auch ich mich angegriffen, mit den Verbal-atacken gegen dich.
    Ich fühlte deine Unsicherheit, den ganzen Kram hinzuschmeissen.

    Jetzt gibt es leider wieder „Leute“ die bei der Verteilung des Anstandes, vergessen haben einen Suppenlöffel voll zu einzunehmen.
    Stattdessen verteilen sie nur Häme, und und schelten uns für unsere Erfahrungen, wovon Sie noch weit entfernt sind.

    Sinnvoll währe es, die Aussagen einfach kommentarlos stehen zu lassen, sollte man das gesagte nicht verstehen, weil man noch nicht so weit ist 🙂
    Ich will einfach auch aufzeigen, dass es so viele Meinungen wie Menschen gibt. Und jede Sichtweise hat ihre Berechtigung, wenn sie mit Respekt vorgetragen wird 😉

    Toleranz ist unnötig, denn niemand muss was Aushalten können, was Toleranz ja bedeutet. Akzeptanz hingegen bringt keine unnötigen Wort-gefächte.
    Angela sagt es genau richtig, mit der Nettikette 😉 Danke

    Gefällt mir

  7. Martin Theodor Schrage sagt:

    Danke liebe Ishani Diana, ich fand die Worte „so“ treffend nicht und nie, aus diesem Grund beteilige ich mich nur noch höchst selten an den
    Kommentaren. Es mußte mal gesagt werden. Sehr schön folgendes: Ich rate euch die „INNERE ARBEIT“ zu erledigen,
    damit ihr für Bumi Bahagia würdig seid.
    Liebe Grüße an alle.

    Gefällt mir

  8. Angela sagt:

    Renate Schönig hat dieses Video von Axel Burkhart schon einmal im Postkasten 15 gebracht.

    Merkel-Rückzug : Ist „Merkel muss weg“ und „Hass auf Merkel“ spirituell angesagt?

    Ich finde das, was Axel Burkhart äußert, und ganz besonders auch den Schluss der 11 Minuten sehr bedenkenswert. Das Video passt auch thematisch gut in diesen Strang.

    Axel Burkhart führt durchaus Kritikpunkte an, aber wer jemand anderen VERURTEILT, handelt aufgrund seiner eigenen Konditionierung. Die Worte sagen weniger über den Angegriffenen, aber umso mehr über den Verurteilenden aus. Verurteilen bedeutet NICHT, sich sachlich auseinanderzusetzen, sondern ein Aufwallen diffuser Emotionen.

    Lg von A n g e l a

    Gefällt mir

  9. jpr65 sagt:

    Hallo zusammen,

    ihr könnt mich angreifen, soviel ihr wollt, das macht mir inzwischen nichts mehr aus.

    Doch denkt immer daran, daß ein solcher Angriff nur Euch selbst schadet, genauer:

    Es schadet EURER ENTWICKLUNG ZU EUCH SELBST.

    Denn das wirft Euch zurück in die niedrigeren Schwingungen.

    Wenn ihr erfahren wollt, wer ihr seid und warum ihr hier seid, dann solltet ihr lernen, damit aufzuhören.

    Ihr könnt aber auch weiter alles Mögliche über mir auskippen. Ich halte das aus. Nur wird es euch in eurer Entwicklung nicht dienlich sein.

    Es sei denn, ihr wollt weiter zu dunklen Seite wechseln.

    Und wer es verstanden hat, der versteht auch, daß solche Aussagen nur von einem echten Anleiter kommen. Der Euch helfen will, Euch selbst weiter zu entwickeln.

    Ich erwarte nicht, daß ihr mir blind folgt, sondern will Euch, daß ihr Euch bewußt werdet, wer ihr seid. Was Eure Aufgabe hier unten ist.

    Denn die kenne ich nicht. Ich habe genug mit meinen eigenen Aufgaben zu tun.

    Ich gebe Euch nur Informationen, zum Teil über Vorgänge, die ich mir vor einem Jahr auch noch nicht im Traum hätte vorstellen können.

    Was ihr mit diesen Infos dann anstellt, das ist allein EURE EIGENE Sache.

    Ein Brotmesser ist nur ein Brotmesser.

    Man kann damit Brot schneiden oder andere töten.

    Das hängt davon ab, wer es wie benutzt.

    Aber deshalb schimpft nicht auf das Messer.

    Geht ihr eigentlich in die Autowerkstatt? Wer das Glück hat, eine gute zu kennen, der gibt seinen Wagen gern dort ab. Wenn etwas repariert werden muss. Weil die da die Experten sind in Sachen Autos und Reparaturen.

    Nun, ich bin mittlerweile ein Experte in verschiedenen höherdimensionalen Phänomenen. Und ich informiere Euch darüber.

    Auch, um Euch Mut zu machen.

    Wenn Euch die Autotechnik nicht interessiert, ja, dann zahlt ihr einfach und freut Euch, daß das Auto wieder funktioniert. Würdet ihr Euch in die Arbeit der Werkstatt dann einmischen, und ihnen sagen, ihr glaubt ihnen nicht?

    Nun, einige von uns arbeiten sozusagen in der „Kosmischen Werkstatt“ und bringen hier Einiges wieder ans Laufen.

    Und erkären denen, die es interessiert, was wir so treiben.

    Aber dafür werden wir von denen, die es eigentlich gar nicht wissen wollen, hier auf bb des öfteren „verbal verprügelt.“

    Warum macht ihr das?

    Freut Euch doch einfach darüber, daß das Leben jetzt für alle schöner werden kann.

    Bis es sich in alle Winkel der Erde durchsetzt, wird es noch ein wenig dauern. Aber wir und viele andere können es jetzt bereits fühlen.

    Gefällt 1 Person

  10. *MR* sagt:

    Wie schööön, daßA es noch *Mensch-Wieder-Werde-Wunsch-Mens-chen* gibt ! 😉
    … „Bedürfnis-Hier-A(r)ch(i)e“ … Etwas sehr Kostbar-Es … 😉

    EIN KURS IN WUNDERN – ORIGINALEDITION – TEXTBUCH – KAPITEL 1 ; I ; 85 101

    Gefällt 1 Person

  11. Max Webmax sagt:

    Hallo ihr lieben Mitmenschen!

    Zartbesaitete und voll Vergeistigte mögen bitte jetzt wegschauen, denn ich übernehme keine Haftung für die Wirkung diese Beitrags.
    .
    Ich fühle mich zu diesem allgemeinen Statement veranlasst, weil das von mir benutzt Wort „Mumpitz“ Eingang in die Debatte gefunden hat. Das sagt mir: Ich bin also (auch?) gemeint.

    Es kommt jetzt die klare und direkte Ansprache. Warum?
    Weil ich nach der Maxime lebe: „Handle – oder du wirst behandelt“

    Deshalb polarisiere, provoziere und polemisiere ich gern. Meine Erfahrung zeigt, dass dies sehr gute Mittel sind, Reaktionen zu bewirken.

    Wie bin ich dazu gekommen?
    Nun, durch die Erkenntnis, dass ich im geschätzt mehr als ersten Drittel meines Lebens ständig und offiziell stets voll verarscht wurde:

    – mit Religion und der behaupteten Aussicht auf ein besseres Leben im Jenseits (wie es bei den Moslems heute noch klappt mit versprochenen 40 Jungfrauen als Belohnung für Giaur-Morde im Diesseits)

    – mit der Siegerhistorie: Wir Amerikaner sind die Guten – die Russen sind böse und gefährlich.

    – mit dem gewaltig aufgeblasenen, nurdeutschen Judenprogrom

    – Öl ist aus Waldrückständen und daher bald alle – also Energie sparen! Koste es was es wolle.

    – Auf dem Mond war es schön – Strahlung und für den Rückflug nicht leistbarerTreibstoffbedarf hin oder her. Wir haben leider, leider nur vergessen, wie wir die Reise dahin gegeschafft haben – NEE. Ehrlich? Oder habt ihr nur Angst, weil neue Methoden jeden Fake dieser Art sofort auffliegen lassen würden?

    – Co2 ist ein gewaltiger Schadstoff

    – Chemtrails gibt es nicht

    – Alle Nationen, besonders die mit Rohstoffen, sind böse zu uns, müssen bekriegt werden

    – medizinische Ansagen und gewaltige Abkoche bei Impfung, Krebs, Fluor, Jod, Aluminium, etc.

    -und seit Neuestem: Wir als die Guten müssen Russen und Chinesen atomar zuvorkommen.

    (Aufzählung unvollständig, flache Erde etc.)
    Das jeweils genaue Gegenteil ist richtig.
    Und in Erkenntnis dessen polarisiere ich gern. Denn das provoziert Reaktionen, die tiefer blicken lassen.

    Fazit: Ganz natürlich also für mich, auch hier auf bb hinter die Beweggründe derer zu schauen, die angeblich schon soviel weiter entwickelt sein wollen…

    Ich behaupte: Mumpitz! Ihr seid es nicht. Ihr seid nur vor der Wirklichkeit geflohen, jeder auf seine Art. Zum Teil Scharlatanen aufgesessen.

    Ich folge der Wissenschaft, die z.B. beim Wasser längst verschiedene Aggregatszustände kennt – und jetzt sogar diesem Medium ein Dauer-Tiefengedächtnis attestiert, was sich eben nicht auf vorherige, zufällige Aggregatszustände im Sinne eures „Wiedergeburts-Glaubens“ besinnen kann – aber nach der Regel, dass Energie nicht verloren geht, sondern stets nur umgewandelt wird.

    Und ich weiß wie jeder Farbenblinde , dass die wahre, reale Welt komplett einfarbig ist, aber durch unterschiedliche Lichtwellen und entsprechende Farbrezeptoren im Auge von uns als farbig wahrgenommen wird. Mehr nicht.

    Denkt mal drüber nach, was diese schlichten Erkenntnisse für euren Irrglauben bedeuten könnten.

    Da Menschenwesen in ihrer Ausprägung auf natürliche Weise verschieden veranlagt sind, also auch sehr verschiedene Begabung(en) aufweisen (extrem z.B. der junge Autist, der nach einem halbstündigen Flug über der Londoner City a l l e Hochhäuser samt deren Fenstern exakt in Lage und Anzahl zeichnerisch wiedergeben konnte – wowww!), sind naturgemäß auch die gewählten Fluchtmechanismen unterschiedlich.

    Ich sage hier mal: Das alles ist im Endeffekt von Drogensucht-Flucht nicht sehr weit entfernt.
    Und: Ihr seid eine/r wie der/die andere nicht in der Lage, kritischen Beobachtern klare, nachvollziehbare Begründungen eures Wunsch-Wertesystems zu liefern. Nur allgemeinen Schmus. Genau wie die Kirche, die sich aufs „Glauben“ zurückzieht, wenns ernst wird.

    Klar, wer feste glaubt, muß nix mehr begründen. Einfache Sache.

    Ich greife als Taoist`) hier niemanden persönlich an, solange nicht ich beleidigend angegriffen werde – was bisher nicht der Fall war. Jegliche Sachkritik ist willkommen. Ich habe auch die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen, wie anscheinend so mancher hier.

    Ich wünsche uns allen eine gutes, unbeschadetes Durchkommen durch die jetzt gefährlich aufschäumende, reale Weltlage (an der Leute wie ihr auch manche Mitschuld tragen durch gewählte Kopf-in-den-Sand-Techniken, statt die kriegstreibenden Politnarzissten endlich gemeinsam in die Schranken zu weisen).

    `) Der Buddhismus sagt: Du darfst glauben, an was du willst, an welche Religion auch immer – aber behandle deinen Nächsten nur so, wie du von ihm behandelt werden möchtest.

    Gefällt 2 Personen

  12. @ Max Webmax

    ich gebe zu, dass ich mit Deiner Rede mehr Freude habe,
    als mit dem „Gut-und-Brav-Sein-Zeigefinger“ der Vorhergehenden.
    Du hast Dich als nicht wehleidig erwiesen, wenn Dich auch meine
    Ausführungen zum Gähnen veranlassten.
    _____________

    Wie ich vorher schon einmal schrieb, mag ich keine
    versteckten und offenen Drohungen. so wie da lauteten:
    „Wenn du dich selbst nicht liebst, dann wirst du Leute
    anziehen, die dich auch nicht lieben.“

    Oder: „… dann kommen die niedrigen Schwingungen….“
    Ich trete jetzt einmal ganz deutlich und offen auf, dass
    es mir erlaubt ist, so wie jedem, jeder anderen, eine
    gerade, eigene Ansicht zu haben, und wenn ich mich
    schon selbst nicht lieben könnte, oder wollte, und es
    mir so recht wäre, dann ginge es auch niemanden
    anderen etwas an, solange ich nicht röchelnd und
    schweißgebadet, in Schmerzen liegend um Hilfe riefe.

    Bis dahin bitte keine Zwangsbeglückung mehr.
    Darüber hinaus weiß ich sehr wohl, ob ich mich liebe
    und wieviel, doch das ist mein Bier, wenn „ihr“ so wollt.
    „Ihr“ das ist Renate mit dem hohen Ross und jpr65, weil
    ihr habt mich namentlich mit solch Sorgen angesprochen.

    Ich will auch nicht weiter Rechtfertigung abgeben, wenn
    ich einmal in einer verbalen „Rangelei“ keine oder eine
    scheinbar falsche Partei ergreife. „Für oder gegen“ ist
    nicht mein Stil, ich bin interessiert, oder eben nicht.

    Wenn jetzt schon einmal reiner Tisch gemacht wird, so
    bin ich gern dabei, und wenn alles leer und sauber,
    stelle ich auch gern Tischtuch und eine Vase mit
    Blumen drauf. Bis dahin begrüße ich weitere Kommentare
    zu diesem Thema herzlich. Gigi 🙂

    Gefällt 1 Person

  13. Angela sagt:

    @ Webmax

    Du hältst Dich für einen Taoisten? Jedenfalls hast Du es schon zweimal geäußert.

    Das wichtigste Prinzip des Taoismus ist aber das „WuWei“, das Nichteingreifen in den Lauf der Welt.

    Hier habe ich mal einige Punkte des Taoismus kopiert, ganz besonders fiel mir der Punkt „Weisheit“ auf und dann vergleiche mal Deine Methoden der Provokation (Wozu, Machtspielchen ?)) und Deine Aussprüche :

    : „… Weil ich nach der Maxime lebe: „Handle – oder du wirst behandelt“…. und „….Deshalb polarisiere, provoziere und polemisiere ich gern. Meine Erfahrung zeigt, dass dies sehr gute Mittel sind, Reaktionen zu bewirken….“

    Einige der bedeutendsten Prinzipien Laotses sind die folgenden:

    Nicht-Streiten – Laotse betrachte Gewalt und Konflikt, so streng sie auch kontrolliert sein mögen, als nicht sinnvoll, sie haben negative Auswirkungen. Das taoistische Bestreben ist es, Probleme durch friedliche Mittel zu lösen.
    Nicht-Handeln – Einfältige Menschen verschwenden viel Energie und Zeit im Versuch, alles zu tun, und letztendlich nichts zu erreichen. Andererseits scheinen die wahren Weisen überhaupt nicht viel zu tun, erreichen jedoch alles, was sie wollen. Diese Magie ist möglich, ja sogar unvermeidbar, wenn man in Einklang mit dem Tao lebt.
    Absichtslosigkeit – Wir vollbringen oft tugendhafte Taten in der Hoffnung auf Lob und Anerkennung. Darin liegt keinerlei Tugendhaftigkeit. Wahre Tugendhaftigkeit besteht darin, solche Handlungen natürlich fließen zu lassen, ohne dass dazu ein bewusster Gedanke oder Anstrengung möglich wäre.
    Einfachheit – Die Grundlage unserer Realität und Existenz ist elementar und unkompliziert. Menschen verursachen sich selbst viele Probleme, indem sie alles komplizierter gestalten, als es in Wirklichkeit ist. Wenn wir lernen, unser Leben einfacher zu gestalten, können wir eine tiefe Erfüllung erfahren, die so viel mehr Bedeutung hat als die Belohnungen der materiellen Welt.
    Weisheit – Die Logik hat ihren Platz im menschlichen Denken, doch sie ist nicht alles. Das, was wir durch vernüftiges Begründen verstehen können, ist begrenzt. Um uns über diese Beschränkung hinwegsetzen zu können, müssen wir unsere ganze Intuition einsetzen. Dies ist der Schlüssel zur Einsicht im Gegensatz zum Wissen, und der Unterschied zwischen Tao leben und über Tao lesen.
    Bescheidenheit – Je mehr du lernst, desto mehr bemerkst du, wieviel noch zu lernen ist. Dadurch wirst du bescheiden. Arroganz und Egoismus wurzeln in Ignoranz – wenig zu wissen und so zu tun, als wüsste man viel.
    Dualität – Laotse strich hervor, dass alle Eigenschaften in der Welt ihre Bedeutung nur als der Existenz ihres Gegenteils beziehen. Etwas kann nur groß sein, wenn es etwas anderes gibt, das im Vergleich dazu klein ist. „Gut“ existiert in der Welt, solange auch „böse“ existiert. Das eine kann nicht ohne das andere sein.
    https://www.taoism.net/german/articles/what_tao.htm

    Lg von A n g e l a

    Gefällt 1 Person

  14. Guido sagt:

    04/11/2018 um 23:29

    Danke Gigi für deine klärenden Worte!

    Beim Lesen dieses Fadens sind meinerseits zwiespältige Gefühle aufgetaucht.

    Weil beide Seiten Argumente gebracht haben, die mich angesprochen haben.

    Trotzdem wurde ich das Gefühl nicht los, dass da was grundsätzlich nicht stimmt.

    Natürlich vertrete auch ich die Ansicht, dass es wichtig ist, die innere Arbeit zu leisten. Wobei, wer kann denn z.B. meinerseits beurteilen, ob diese Arbeit geleistet wird oder nicht, ausser meiner selbst?

    Wird nicht immer wieder angemahnt, nicht zu verurteilen?

    Heisst es nicht immer wieder, dass der Grund, warum man „getriggert“ wird, ein in uns noch unerlöstes Problem ist. Wobei wir da wieder bei der Inneren Arbeit angelangt sind…

    Angela
    05/11/2018 um 00:04

    Danke Angela, denn bez. Taoismus habe ich gerade folgendes gelesen:

    Zwei Dinge können einander entgegengesetzt und doch gleichzeitig miteinander verbunden
    sein. Du kannst dich zum Beispiel in einem ängstlichen Zustand befinden und trotzdem die
    perfekte Kontrolle über deine Situation und dein Leben haben. Dieses Denken erlaubt es
    einem Menschen, Widersprüche zu tolerieren und die Unsicherheiten zu akzeptieren, die sich
    zwangsläufig ergeben.

    Diese praktiziere ich schon länger. D.h. Mehrere (auch widersprechende) Gefühle gleichzeitig zu erleben. Ich praktiziere es auch, indem ich verschiedene Standpunkte einnehme und so zu unterschiedlichen Einsichten gelange.

    Gefällt 1 Person

  15. petravonhaldem sagt:

    @ webmax

    ***Ich folge der Wissenschaft, die z.B. beim Wasser längst verschiedene Aggregatszustände kennt – und jetzt sogar diesem Medium ein Dauer-Tiefengedächtnis attestiert, was sich eben nicht auf vorherige, zufällige Aggregatszustände im Sinne eures „Wiedergeburts-Glaubens“ besinnen kann – aber nach der Regel, dass Energie nicht verloren geht, sondern stets nur umgewandelt wird.***

    Wunderbar.
    Jedenfalls trittst Du eine Art Nachfolge an.
    Macht doch nix.
    Warum aber ist alles andere Irrglaube?
    Begründe dies, da es viele Kommentatoren hier auf die Irrglaubensanklagebank verweist.

    Was wäre, wenn einige Kommentatoren hier sich Selbst folgen und keinem Vor-Glauben, Nach-Glauben oder gar Irr-Glauben,
    einfach nur dem Glauben an sich Selbst?
    Und somit den eigenen Erfahrungen,Wahrnehmungen, Erkenntnissen, Schlussfolgerungen, Fragen, Folgegedanken u.s.w.
    kurz:
    Was wäre, wenn hie und da sogar weibliche Wesen denken würden, selbst und ständig???
    Vielleicht, weil das Denken an sich gelernt worden ist????
    Am Beispiel der naturwissenschaftlichen Beobachtungsmethode??

    Wie fühlt es sich für Dich an, wenn jemand sagen würde: schön, dass Dein Schmalspurglaube Dir ausreicht, mir nicht……..
    Ich sage dies nicht, sondern biete Dir die Möglichkeit einer Mitempfindung an 🙂

    Gefällt 2 Personen

  16. Hilke sagt:

    Auf bb hätte ich am allerwenigsten gedacht, auf Begriffe wie „netiquette“ und „gute Kinderstube“ zu stoßen. Was ist unter diesem Aspekt mit den Beiträgen, also nicht nur den Kommis, mit Beiträgen, die von Hodensäcken etc sprachen, Stichwort „schwarrrze Satirrre“?
    Meine Güte, ich dachte wirklich nicht, daß hier von einem (Wildgans-) Prinzip gesprochen würde, nach dem Mann und Frau sich RICHTEN müsse. Ein Konzept letztendlich. Konzepte sind starr, Wildgänse hin oder her.
    Jeder versteht unter bb aka glückliche Erde vielleicht was anderes, denkt doch mal an die UvdLaienspielgruppe, die ist wahrscheinlich „nett“(-iquette), aber was bedeutet das???? Nüschte, in meinen Augen.
    Die Arroganz mit der hier beUR-teilt wird, find ich echt unecht. Hat nicht jeder seinen Dialekt?
    BB könnte auch für jemand heißen authentisch zu sein und das ist doch hier bisher so.
    Ich DANKE jenen, die hier ihre Aufgabe erfüllen u. darüber informieren u. INSBESONDERE JPR65, der sich m.E. NIE über andere gestellt hat, von wegen einer sei noch zu unentwickelt etc u. hätte hier nix zu suchen, bahh.
    Mein Lehrer sagte mal, wenn jeder auf der ganzen Erde ab sofort sagen würde was er denkt, dann wäre die Welt (Erde) sehr bald frei.
    Ich sagte es bereits: Danke Thom und anderen Schreibern, danke daß ich hier senfen darf, auch wenn „gestochen scharf“ manchmal und anderen ein Balken im Auge 😉

    Gefällt 2 Personen

  17. Angela sagt:

    @ Guido

    Zitat: „…. . Wobei, wer kann denn z.B. meinerseits beurteilen, ob diese Arbeit geleistet wird oder nicht, ausser meiner selbst? …“

    Ob die „innere Arbeit“ geleistet wurde, kann auch manch anderer daran erkennen, wie und auf welche Art Reaktionen auf das Geschriebene ausfallen.

    Zitat: Ich praktiziere es auch, indem ich verschiedene Standpunkte einnehme und so zu unterschiedlichen Einsichten gelange… “ .

    Großartig… Das tue ich auch… einfach mal gedanklich in die Haut des anderen schlüpfen und seinen Argumenten oder dem, was NICHT gesagt wurde, nachspüren….. Wirklich oft sehr erhellend und die eigenen Ansichten relativierend.

    Lg von A n g e l a

    Gefällt 2 Personen

  18. webmax sagt:

    Danke, Angela, danke Guido!
    Ich sehe in den eingestellten mir bekanntenTexten über das Tao keinen Widerspruch, sondern bis auf Marginalien eine Bestätigung meiner Auffassung (Nobody is perfect). Die Lichtgestalten hier hingegen können sich geohrfeigt fühlen…

    Korrekt bedeutet WuWei zu erkennen, wann gehandelt werden soll und wann nicht. Wobei blinder Aktionismus zu vermeiden ist wie auch Handeln um jeden Preis:
    „Wu Wei bedeutet nicht, dass man gar nicht handelt, sondern dass die Handlungen spontan in Einklang mit dem Dao entstehen. Dadurch wird das Notwendige leicht und mühelos getan und sowohl Übereifer, als auch blinder Aktionismus (die als hinderlich betrachtet werden) vermieden. Es ist ein Zustand der inneren Stille, der zur richtigen Zeit die richtige Handlung ohne Anstrengung des Willens…“

    Gefällt mir

  19. Angela sagt:

    @ Webmax

    Haha.. Geschickt aus der Affäre gezogen….. 😀 ( soll heißen, der Stellungnahme zu den WESENTLICHEN Punkten meines Kommentars….)

    Lg von A n g e l a

    Gefällt 1 Person

  20. @ Guido

    danke für Dein Echo. Zu Deinen Gedanken von wegen „getriggert“ .
    und den Wert der inneren Arbeit.

    So ganz schleichend werden wir „gut“ erzogen von unseren Therapeuten
    und wenn wir gut sind, dann noch besser. Dann sind wir alle Gutmenschen.
    Auch dieses Wort hat einen schlechten Beigeschmack, wenn ich dann
    nicht mehr authentisch sein darf. LG Gigi 🙂

    Gefällt 1 Person

  21. Guido sagt:

    webmax
    05/11/2018 um 00:44

    Die Lichtgestalten hier hingegen können sich geohrfeigt fühlen…

    Normalerweise lasse ich Antworten stehen, auch wenn ich nicht gleicher Meinung bin.

    Denn der Leser kann sich selbst ohne meinen Senf eine Meinung bilden.

    Aber was du da schreibst, lässt den „Schulmeister“ in dir durchblicken… (Thom ist nicht damit gemeint! 😉 )

    Ich denke, wir können alle von einander lernen, keiner ist besser als der andere…

    Gefällt mir

  22. Guido sagt:

    Gigi Lichtaubergh
    05/11/2018 um 01:15

    Dann sind wir alle Gutmenschen.

    Das hat bei mir ein Schmunzeln ausgelöst.

    Ich pflege sie aber nicht Gutmenschen, sondern Bessermenschen zu nennen…

    Zumindest aus einem Blickwinkel gesehen…

    Wobei ich mir aus einem anderen Blickwinkel betrachtet immer eingestehen muss, egal wer oder was mich triggert, es weist auf ein ungelöstes inneres Problem meinerseits hin.

    Und nachdem ich die „Kröte“ geschluckt habe, gehe ich dem Problem auf den Grund.

    Du hast da noch was Wichtiges angesprochen: Authentität, das ist für mich zentral. Denn das bedeutet, zu seiner eigenen Wahrheit zu stehen und sie auch zu leben. Um etwas zu ändern, muss immer Annehmen vorausgehen…

    Gefällt 2 Personen

  23. Kunterbunt sagt:

    📬 an Guido

    Hallo Guido. In deinen Kommentaren auf bb habe ich min. fünf Themenbereiche entdeckt, die mich näher interessieren – welche, würde ich dir persönlich mitteilen. Gerne möchte ich mich mit dir ‚unter vier Augen‘ (Abfangjäger nicht mitgezählt) darüber austauschen, da du über einen hohen Wissens- und Erfahrungsschatz verfügst, Erkenntnisse umsetzst und auch weil mich deine Authentizität anspricht.
    Sollte es dich ebenfalls interessieren, gewisse Themen zu vertiefen, hier ist meine eMail-Adresse: ibfuladp@gmail.com (Abk. für ‚ich bin froh um licht auf diesem planeten‘). LG, Kunterbunt

    Gefällt mir

  24. makieken sagt:

    Gefällt mir

  25. Kunterbunt sagt:

    Zu „Lichtgestalten“ :
    Wir alle sind Lichtgestalten 🙂

    Gefällt 1 Person

  26. Bernardo sagt:

    Lieber Thom
    Für mich ist die von Dir kreierte Plattform sehr wertvoll und ich geniesse die vielen Beiträge.
    Meine DANKBARKEIT hast Du und auch alle Menschen welche ihre Kommentare auf
    eine menschliche und liebevolle Weise tätigen, auf sicher!!!
    DANKE EUCH ALLEN!
    LG Bernardo

    Gefällt 1 Person

  27. Welch eine Diskussion….

    Gigi’s und Guido’s Worte sind mir am Nächsten.
    Ansonsten hab ich mehr das Gefühl als ob Schneeflöckchen bunt durcheinanderwirbeln.

    Authentisch Sein bedeutet für mich „sich nicht verstecken zu müssen“ oder sich x mal überlegen zu müssen ob man nicht jemandem zu nahe getreten sein könnte…….

    Spiritualität ist eine besondere Pflanze, die jedoch manchmal ganz spezielle Blütenblätter trägt.
    Nicht alle Blömsches gefallen mir, manche würde ich so gar nicht in meine Wohnung stellen wollen, manche schauen ganz super aus, haben jedoch einen zu durchdringenden Duft, der schon mal zuviel sein kann…… .dann stelle ich die Pflanzen halt raus an die frische Luft.

    Soziales und Politisches hat eine ausgewogene Mischung hier, passt schoa, wie der Bayer sagt.

    Ansonsten mag ich Bumi Blog, immer noch wie ganz zu Beginn vor zwei/drei Jahren.

    Möchte dem Thom Dank für seine Arbeit aussprechen.

    Gefällt 1 Person

  28. Danke Guido und danke Marietta.
    Schneeflocken sind doch beruhigend und decken
    alles so sachte zu, gleichen Unebenheiten aus,
    bringen Stille und zeichnen die Silhouette weich
    nach. Ja, Annehmen ist sehr heilsam Guido. LG Gigi

    Gefällt mir

  29. palina sagt:

    danke Thom, dass du hier deinen Blog betreibst.
    Ich weiss, du hast auch schon schwere Stunden deswegen erlebt.

    Dich von Freundschaften verabschieden müssen.
    Im Knast gesessen.
    Alles nicht einfach.
    In deiner 2. Heimat kümmest du dich um Menschen.

    Und weil es hier bei dem Artikel gerade darum geht, was die Blogger alles verletzt und mit was die zurecht kommen müssen oder dürfen.
    Finde ich den Beitrag von Gerhard Polt sehr passend.
    Gerhard Polt – Toleranz

    Gefällt 1 Person

  30. petravonhaldem sagt:

    @palina
    Synchronizität!

    Grad vorhin angesehen und gehört, zum xten Mal….die reine Erbauung!
    Danke für das Video und
    Danke an den obertoleranten Boss hier, der bei guter Laune einen Spitzenhumor unters Volk bringen kann 🙂

    Gefällt mir

  31. webmax sagt:

    @Angela,@Guido,@Gigi

    Es sollte „könn t en“ statt „können sich geohrfeigt…“ heißen, sorry.

    Schulmeisterlich zu sein, ist von mir nun gar nicht beabsichtigt, aber vielleicht ist ein 20jâhriges Befassen mit menschlicher Borniertheit (siehe SCHULDgeldsystem, Nachbarthread) erklärend, nicht entschuldigend. Die Widerstände der Profiteure sind schon enorm…

    Tatsächlich sind für mich alle, die sich mit Reptilien, Archonten, Mondregierung etc. abgeben, entweder IRRgläubige oder schlimmer: Trolle im Auftrag derer, die den Begriff Verschwörungstheorien ins Absurde desavouieren wollen.

    BTW: Unsere Wissenschaft ist schon auf einem guten Weg – das sollten die Wiedergeburtler mal akzeptieren…Auch wenn sie in Sachen Energie, Klimawandel etc. ganz offensichtlich gekauft wurde. Das regelt aber wunderbarer Weise irgendwann die Zeit.

    Gefällt mir

  32. webmax sagt:

    @Hilke
    Ich DANKE jenen, die hier ihre Aufgabe erfüllen u. darüber informieren u. INSBESONDERE JPR65, der sich m.E. NIE über andere gestellt hat, von wegen einer sei noch zu unentwickelt etc u. hätte hier nix zu suchen, bahh.
    Mein Lehrer sagte mal, wenn jeder auf der ganzen Erde ab sofort sagen würde was er denkt, dann wäre die Welt (Erde) sehr bald frei.“

    Ich meine, mir hätte er schon mal das Wegbleiben empfohlen. Macht aber nix, auch rauhe Töne gehören dazu.
    Dein Lehrer hatte Unrecht.Oder? Die Welt wäre frei von Lug und Trug.

    Gefällt mir

  33. Angela sagt:

    @ webmax

    Zitat: „…. BTW: Unsere Wissenschaft ist schon auf einem guten Weg – das sollten die Wiedergeburtler mal akzeptieren…

    „Auf einem guten Weg “ ? So pauschal geäußert… Glaubst Du das wirklich? Denk nur mal an die Verirrungen der (Apparate) Medizin.

    Und ist es nicht so, dass, wenn ein Wissenschaftler eine Theorie hat, er auch immer gleich einen Beweis dafür findet. BIS eine neue Theorie auftaucht….Will sagen, alles entwickelt sich weiter und im Moment sehe ich viele Bereiche der Wissenschaft eher auf einem Irrweg als auf einem „guten Weg“.

    Zitat: “ … Auch wenn sie in Sachen Energie, Klimawandel etc. ganz offensichtlich gekauft wurde. Das regelt aber wunderbarer Weise irgendwann die Zeit.

    Ist das nicht auch irgendwie ein GLAUBE ? Der Glaube, dass die menschliche Gier einmal enden wird?

    LG von A n g e l a

    Gefällt 1 Person

  34. jpr65 sagt:

    Angela
    05/11/2018 um 13:11

    webmax
    05/11/2018 um 09:12

    Die Dominanz der linken Hirnhälfte (männliches Prinzip, Rationelles Denken, Realität, Beschäftigung mit dem Außen) gegenüber der rechten (weibliches Prinzip, Intution, Kreativität, Beschäftigung mit dem Innen) hat die Erde fast vernichtet.

    Und wer seine rechte Hirnhälfte noch nicht genügend aktiviert hat, der sieht die Welt so, weil er nur im Außen sucht:

    „Tatsächlich sind für mich alle, die sich mit Reptilien, Archonten, Mondregierung etc. abgeben, entweder IRRgläubige oder schlimmer: Trolle im Auftrag derer, die den Begriff Verschwörungstheorien ins Absurde desavouieren wollen.“

    Doch alles dies hält sich außerhalb von der Raumzeit auf. Auf diese Dimensionen hat man aber nur Zugriff über die rechte, Intuitive Hirnhälfte, die die Verbindung mit dem Herzen hält.

    Und die Aufgabe der Mondmatrix war es, die rechte Hirnhälfte zu stören und ihre Aktivierung zu verhindern.

    Doch das ist jetzt vorbei und ihr werdet mehr und mehr Zugriff auf beide Hirnhälften erhalten.

    Wenn ihr Euch nicht selbst blockiert.

    Und ich bin kein Troll. Ich stelle Euch nur Informationen zu Eurer freien Verfügung zu.

    Trolle dagegen wettern und schimpfen gegen alles Mögliche, damit die anderen das eben NICHT lesen.

    Gefällt 1 Person

  35. Hilke sagt:

    Webmax 05/11/2018 um 09:28 ,
    wer hat dir empfohlen wegzubleiben? Du bleibst aber nicht weg und
    „auch rauhe Töne gehören dazu“ sagst du. Hab ich was anderes gesagt?:
    „Die Arroganz mit der hier beUR-teilt wird, find ich echt unecht. Hat nicht jeder seinen Dialekt?
    BB könnte auch für jemand heißen authentisch zu sein und das ist doch hier bisher so“
    Ich finde jpr’s Schreibe und was ich dazu schrieb gut UND auch rauhe Töne okay.
    Das ist eben dein Dialekt, und nein, mein Lehrer hatte NICHT unrecht, mir persönlich gefällt Ironie nicht, wie ich bereits mal sagte…
    Aber direkte Ansage, das meinte er wohl, das würde klarer machen.

    Gefällt 1 Person

  36. Max Webmax sagt:

    Hilke – Mißverständnis? Genau das war doch meine Aussage.

    JPR65 – Ich weiß hier auf bbvon keinem Troll, bzw kann keinen erkennen.Alles ehrliche Leute mit Sendungsbewußtsein…

    Angela: Bitte negiere nicht, dass wir durch Forschen und Anwenden (auch trial by error) heute da stehen, wo wir sind: Zweifelsfrei derWissenschaft und auch Zufällen geschuldet.Nicht außerirdischen Eingaben.
    Auch wenn immer erkennbarer Manipuölationsversuche und Bestechung statt finden

    „Ist das nicht auch irgendwie ein GLAUBE ? Der Glaube, dass die menschliche Gier einmal enden wird?“
    Das habe ich nicht gemeint. Ich behaupte nur, dass die Zwecklügen der „Eliten“ sich nicht auf Dauer halten werden.

    Gefällt mir

  37. Angela sagt:

    @ Hilke

    Zitat: „.. Hat nicht jeder seinen Dialekt?

    Verwechselst Du da nicht was? Das, was Webmax schrieb: Zitat: „…. Deshalb polarisiere, provoziere und polemisiere ich gern. Meine Erfahrung zeigt, dass dies sehr gute Mittel sind, Reaktionen zu bewirken. zeigt meiner Ansicht nach keinen „Dialekt“ sprich persönliche Eigenart an, sondern eine Art Machtspielchen, was er doch gar nicht nötig hätte. Ist ihm vielleicht nicht bewusst…..

    „Authentisch sein“ heißt in meinen Augen NICHT, andere Ansichten mit einem Wort z.B. als „Blödsinn“ oder „Mumpitz“ abzuwerten, Demzufolge wäre jeder Stammtischbruder, der seine Parolen hervorgrölt, auch authentisch.

    Authentizität bedeutet in meinen Augen, sich seinen Gedanken, Emotionen, Bedürfnissen, Werten und Überzeugungen entsprechend zu äußern und zu handeln.
    Aber die wichtigste Voraussetzung für das Authentisch-Sein ist Selbsterkenntnis und die fehlt bei dem zuvor angesprochenen sogenannten Stammtischbruder.

    Lg von A n g e l a

    Gefällt 3 Personen

  38. Max Webmax sagt:

    @Hilke
    „Mein Lehrer sagte mal, wenn jeder auf der ganzen Erde ab sofort sagen würde was er denkt, dann wäre die Welt (Erde) sehr bald frei.“

    die Aussage sollten wir mal genauer erforschen, damit wir wissen wie wir dazu (wozu?) stehen.
    Erde frei – von Menschen, weil sie sich gegenseitg an die Gurgel gehen?
    Erde frei – von Lüge und Knechtschaft?
    Frei von Illusionen?

    Gefällt 1 Person

  39. Angela sagt:

    Nachtrag, damit keine Missverständnisse entstehen:

    Mit „Stammtischbruder“ meinte ich NICHT Webmax, sondern gebrauchte das Wort ganz allgemein.

    Lg von A n g e l a

    Gefällt mir

  40. Max Webmax sagt:

    Angela
    05/11/2018 um 18:14

    Danke. einen Augenblick lang fühlte ich mich gemeint, habe es aber verworfen.

    Deine Aussage ganz oben betr. „Politik und Spiritualität auf bb“ und deren schwerer Vereinbarkeit kommentiere ich so:

    Nicht nur auf bb sehr schwer (aber ihr habt ja micht;-)) – das ist das einzig richtige Ziel von Spiritualität! Einen anderen Zweck kann diese nicht haben.
    Friede, Freude Eierkuchen im Schaukelstuhl – und draußen explodiert der Planet? Unmöglich.

    Gefällt mir

  41. Hawey sagt:

    Ja ein guter Beitrag. Danke Thom

    Man sollte doch einfach mal einsehen das jeder seine Meinung, seinen Blickwinkel hat und seine Überzeugungen doch nichts davon ist in Zement gegossen. Alles unterliegt durch mehr Wissen und mehr Erfahrung der Veränderung. Alles andere würde heißen das es absolut und in Zement gegossen ist und auch der Zement zerfällt. Ich habe mein Lebenslang nach der Absoluten „Wahrheit“ gesucht und sei nicht gefunden das einzig Absolute das ich gefunden habe ist das sich alles dauern und immer verändert. Die alten Meister haben es so ausgedrückt „Alles ist fließend!“ In der Tat.

    Wenn ich also mit jemanden seiner Meinung nicht konform bin dann sage ich es ihr oder ihm ohne sie nach Möglichkeit zu beleidigen. Habe aber dabei oft auch schon die Erfahrung machen müssen das Menschen mit beleidigt sein reagieren, wenn man seine Meinung in Frage stellt. Jeder Mensch hat ja nun einmal andere Erfahrungen deshalb kann er die Sache nicht so sehen oder der gleichen Meinung sein jedenfalls zu dem Zeitpunkt. Später wird man ja oft einsichtig.

    Was im Allgemeinen stört ist dieser Absolutheitsanspruch. Da viele Menschen aber sehr kurzsichtig reagieren und gar nicht erkennen können das sich alles ändert auch Meinungen und Überzeugungen. Dann schlägt man sich den Schädel ein im krassesten Fall und jeder glaubt sich im Recht. Könnt ihr täglich beobachten.

    Jeder Mensch ist einzigartig und in seinem Verhalten oft oder sogar meistens geprägt deswegen wird er handeln wie er handelt. Oder wende die Formel „Vergib ihnen den sie wissen nicht was sie tun“ an. Man kann selten jemand von etwas abbringen von dem er Überzeugt ist, selbst wenn man die besten Argumente bringt. Hat doch jeder schon mal erlebt! Wenn einer keine gute Kinderstube hat wie soll er es dann wissen. Sind wir doch froh, wenn wir einsichtig sein können.

    Ich kann nur sagen das ich immer versuche freundlich zu reagieren. Natürlich gelingt es nicht immer, wenn es mir dann bewusstwird und ich die Möglichkeit habe dann habe ich allerdings auch die Größe mich zu entschuldigen.

    LG Hawey

    Gefällt 1 Person

  42. Immerhin wird jetzt einiges hervorgeholt, das im
    Hintergrund schwelte. Ich finde das besser, als
    wir hätten alle eine einheitliche Ansicht, frei von
    Gefühlen, brav und ohne „Trigger“, leblos vorgetragen.

    Denn das würde mich echt schockieren. Da wären wir
    gut funktionierende Automaten, denen alles, aber
    auch alles da vorbei geht, worauf wir täglich sitzen.

    Weil da wären nicht nur Kommentarstränge, da
    wären auch Artikel und überhaupt Blogs völlig
    überflüssig.

    Das ist jetzt die Vase mit den Blumen auf dem Tisch.
    Wenn Ihr so wollt. Das Tischtuch aus Schneeflocken
    hat ja schon Marietta geliefert. LG Gigi

    Gefällt 1 Person

  43. Heide Voigt sagt:

    Kämpfen ist angesagt!! Wenn Dir einer auf die linke Wange schlägt, dann schlage zurück!!!. Was sagt der angebliche Jesus „halte die rechte Wange hin“!! Das sind meiner Meinung nach alles Lügen. Es gab nie einen <Jesus. Das ist der Wolf im Schafsfell oder eines der vielen Gesichter von Satan. Solche Aussprüche "lasset die Kinderlein zu mir kommen" müssten eigentlich in der heutigen Zeit die Menschen aufhorchen lassen. Auch der Dalai Lama ist einer der schlimmsten Verbrecher!!! Wenn ich an Weihnachten denke wird mir schlecht!! Das sind doch alles satanische Feste. Händchen halten und Beten sollte man schleunigst vergessen.

    Gefällt mir

  44. Thom Ram sagt:

    Ich stelle klar:
    Ich betrachte aktuell keinen der Kommentatoren als Troll.

    Gefällt mir

  45. Thom Ram sagt:

    Es liegt in der menschlichen Natur, Lesern – und das gilt auch für mich – des Einen Kommentare mehr geben oder und besser gefallen als die Kommentare eines Anderen.

    Gefällt mir

  46. Thom Ram sagt:

    Es ist Labsal für meine Seele, zu verfolgen, wie sich hier Menschen treffen, sich selber zu erklären und die Gegenüber zu verstehen versuchen.

    Und gerade die grossen Unterschiede machen das Menu reich.

    Gefällt mir

  47. Thom Ram sagt:

    Eigentlich nicht wichtig, das zu sagen, doch sage ich es, weil ich gerne klare Positionen einnehme – vermutlich, nein, zweifelsfrei meiner linken Hirnhälfte geschuldet, hehe:

    In meinem Weltbild sind Mondbeschuss durch jpr65 sowie Sternenfährenbetreuung durch Ecki Realität….wenn, wie schon von Vielen hier bezeugt, halt eben auf anderer Ebene als der Ebene von Flaschenzug über Ottomotor bis Cern in Genf….wobei die im Cern gefährlich an Oberflächen anderer Dimensionen kratzen, wie Zauberlehrlinge, so meine ich.

    Gefällt mir

  48. jpr65 sagt:

    Heide Voigt
    05/11/2018 um 19:24

    Den Jesus, auf bb nennen wir ihn Jeshua, den gab es schon. Und er war wirklich erleuchtet und hat den Menschen damals gezeigt, was die Liebe ist und wie stark sie ist. Und das Gott oder „das göttliche“ die Liebe selbst ist.

    Daß man auf alles mit Liebe antworten kann. Was aber nicht heißt, daß man sich den Angreifern ergibt. Und die „Dunklen“, die (noch) ohne Liebe sind, nach belieben schalten und walten läßt.

    Das hat Jesus auch nicht getan.

    So, und mit dieser Grundeinstellung muß man dann mal das „Neue Testament“ durchgehen und alles in Frage stellen, was diesem Grundsatz nicht entspricht.

    Die Kirchen haben es sehr verdreht und umgedeutet und umgeschrieben, und das mit voller Absicht.

    Und wie Jeshua so oft gesagt hat:

    „Wir sind alle Gottes Kinder!“

    und damit die Geschwister von Jesus, der „Gottes Sohn“ war. Das muß man mal wirken lassen…

    Aber auf 3D-Ebene zu kämpfen gegen Phänomene, die ihre dunklen Schatten in die RaumZeit werfen, das ist sinnlos. Wie Schattenboxen gegen den Schatten eines anderen Boxers. Man verliert nur Energie dabei.

    Die Auseinandersetzung muss in den höheren Dimensionen stattfinden. Licht verdrängt die Dunkelheit, nur so funktioniert es.

    Hier unten brauchen wir die ganze Misere, damit noch genügend aufwachen. Denn wer sich wohl fühlt auf seiner Couch, der bleibt sitzen und lauscht dem Fernseher.

    Statt selbst in die Ferne zu sehen, was so los ist…

    Gefällt 1 Person

  49. jpr65 sagt:

    jpr65
    05/11/2018 um 20:00

    Ergänzung:

    Aber auf 3D-Ebene zu kämpfen gegen Phänomene, die in den höheren Dimensionen ausgelöst werden und ihre dunklen Schatten in die RaumZeit werfen, das ist sinnlos.

    Gefällt mir

  50. Hilke sagt:

    Angela 05/11/2018 um 18:10 ,
    vielleicht passt dein Wort besser nachdem du zitatetest, worauf du das bezogen hattest.
    Trotzdem fand ich webmaxens provozierende Art auch irgendwie insofern gut, als daß dann „einiges hervorgeholt“ wird, wie Gigi es nannte. Das tut vielleicht JEDEM mal gut, sich selbst hin und wieder mal zu hinterfragen…, sich auch mal durchschüddeln zu lassen.
    Ich bin nicht unbedingt FÜR den einen und GEGEN den anderen,auch wenn mir manches besser gefällt als was anderes, weil eigentlich jeder was auch für mich im Gepäck hat hier, auch du Angela mit deinem Vorwurf des Verstandeszerpflückens im annern thread an mich. Hat mich geschüddelt und ich hab da rein geguckt, wie ich da hin gekommen war so empfindlich zu re-agiern. Aber genau DAS find ich hier ja gut, daß es zur Sache geht, auch ganz direkt namentlich, damit keine Mist-verständnisse passiern. Darin besteht doch eine Chance für Wachstum, was ja letztendlich die Wildgänse wohl sagen sollten.

    Webmax 05/11/2018 um 18:11,
    ich mußte lachen über dein „(frei) von Menschen, weil sie sich gegenseitg an die Gurgel gehen?“, das könnte mensch meinen, wenn er so denkt.
    Aber wohl eher frei von Mist-verständnissen, wenn mensch der Ansicht ist, daß es NICHT die Wahrheit ist, die spaltet, sondern die Vertuschung davon.

    Gefällt 1 Person

  51. @ Heide Voigt

    ja kämpfen, hätte ich es doch viel früher gekonnt,
    im Kontext mit der Schule. Ich denke auch, dass
    Jesus oder Joshua gelebt hat, doch die Bibel mutiert
    seine Worte zur Fabel und seine Abkommenschaft
    zur Groteske.

    Sein Leben und seinen Tod zur Rechtfertigung
    für unsere Verblödung und Unterdrückung.
    Ja und zuletzt aber mir am meisten Zuwider:
    Jesus missbraucht als Zeigefinger vor der
    heißen, brennenden, immerwährenden Hölle.

    Nicht nur nach Dänikens Forschungen hat
    Jesus den „Kreuzestod“ überlebt und wurde
    in Indien sehr alt.

    Jedenfalls versuche ich wenigstens schriftlich,
    mir nicht alles gefallen zu lassen, ( auch und
    vor allem mit Ämtern ) wenn schon
    nicht in echt gewatscht wird. Dies zu:
    „Halte die rechte Wange hin.“ LG Gigi

    Gefällt 1 Person

  52. Bitte den letzten Absatz ironisch und nicht allzu ernst nehmen….. 🙂

    Gefällt mir

  53. wahrheitssucher777 sagt:

    He he, der Urschöpfer des gottlosen materiellen Raumes ist doch der Demiurg, die steckt noch leicht im Esoschneckenhäuschen und mit dem Verbildet sein meint die sich. Nur Dumme meinen, dass sie intelligenter wären. Der nächste Clou in dem Geschreibsel ist das Vergleichen mit anderen Rückkehrern ins Pleroma, vielleicht sollte man sowas nicht veröffentlichen, das ist Desinfo einer Verwirrten, welche meint, dass sie mit ihrem Schablönchen des New Age Mülls, hier Maß anlegen muss. Ich lese wieder still mit, schlechtes Kino von Ischiklatschi.

    Gefällt 1 Person

  54. vintage sagt:

    @ Max Webmax

    ganz oben erster kommentar…sehe ich genauso.
    die ganzen lichtgestalten hier haben schon den einen oder andere vertrieben……
    stichpunkt autoren…..

    ich sehe in dem gesäusel auch eine art flucht. sicher gibt es viel mehr als wir wahrnehmen aber es sollte nicht die ausrede für das hier und jetzt sein.
    ich bleibe auch dabei.
    die wichtigste frage ist wo leben wir wirklich (daraus leutet sich ab, wer wir sind und was wir sind) ist dies geklärt, fallen alle lügen.
    und meiner meinung nach liegt die antwort NICHT in dem NICHT erreichbarem universum….

    Gefällt 1 Person

  55. jpr65 sagt:

    vintage
    06/11/2018 um 16:51

    Der fortgeschrittene Mensch lebt in BEIDEN Welten, 3D-Raumzeit und in den höheren Dimensionen. Und erledigt hier wie dort die Aufgaben, die sich dort stellen.

    Und der noch weiter fortgeschrittene Mensch trennt nicht mehr zwischen den Dimensionen. Der erledigt einfach, was ihm der Fluß des Lebens so an Aufgaben vor die Füße spült.

    Ob das nun das Rausstellen der Mülltonne für die Müllabfuhr am nächsten Morgen ist,

    oder das Abschalten der Mondmatrix.

    Ist beides wichtig.

    Gefällt mir

  56. Webmax sagt:

    vintage
    06/11/2018 um 16:

    Hi Vintage, lese deinen Kommentar erst jetzt.

    Stimme dir zu, das ist die große allesbeherrschende Frage, auf die keiner außer einpaar Scharlatanen eine belegbare Antwort hat.

    Diese System, in dem wir leben, ist so gigantisch, dramatisch schön und schön gefährlich, dass die Logik – der viele hier ja wohl immer noch anhängen -. eine Erklärung für den Grund des Daseins fordert.
    Das kann doch kein Zufall sein, meint man… Ich behaupte, wir werden die Frage nie klären können.
    Aber auf Grund heutigen Wissens lässt sich guten Gewissens sagen, dass wir bestimmt nicht die Einzigen in diesem grenzenlosen Experimentierbaukasten sind.

    Gefällt mir

  57. peterharting sagt:

    So ist es, webmax 4:21. Wir sind nicht allein. Jeder Stern am klaren Nachthimmel zeigt himmlisches Wohngebiet an. Was der Astronom nicht sieht, der Astrophysiker auch nicht messen kann, sähst du mit dem Geistesblitz deiner Seele spontan, wenn du dir dessen bewusst werden wolltest. Es kommen Welten auf uns zu, von denen wir jetzt schon träumen. Das sehe ich sowohl für das von dir beackerte Politikfeld als auch fürs weniger bei dir erwünschte Feld der geistigen Tatsachen voraus.

    Gefällt 1 Person

  58. Webmax sagt:

    Danke @petetharting, für den Kommentar.
    Kann es sein, daß dein Voraussehen eher Vermutung genannt werden sollte?

    Beispiel: Ich sehe auf dem “ von mir beackerten Politikfeld“ schlimme Entwicklungen voraus, weil elitäres Handeln, die real wichtigen Dinge perfekt ausklammernd, unsere Welt erkennbar in egoistisches Verderben führen wird. Das ist mehr als eine Vermutung.
    Wie schön wäre es, lâgen die „geistigen Tatsachen“ wenigstens ansatzweise ähnlich fest.

    Beispiel: Muß ich als Goldfisch im Aquarium annehmen, dass Wasser die unabdingbare Voraussetzung des Lebens in allen Welten hinter dem Glas ist?
    Was bringt Menschen heute dazu, anzunehmen, nach dem endgültigen Verlassen des Aquariums sich später reinkarniert als Fischlein mit voller Erinnerung an ihr Vorleben geläutert wieder zu finden? Ich denke, es ist pure, mentale Verzweiflung.

    LG Webmax

    Gefällt mir

  59. Vollidiot sagt:

    Friede ist schön.
    Aber das menschliche Leben braucht noch geraume Zeit die Auseinandersetzung.
    Darum also sich auseinandersetzen. Wenn es beliebt, dann darf ich von und über Goethe bramarbasieren und Andere über Erleuchtung, rosa Nebel und Schleiertanz.
    Allerdings darf dann jeder auch sagen, daß er Schleiertanz und Goethe Scheiße findet.
    Und das auch öfter.
    Er braucht [oder Sie, oder G3, (G3 steht für das 3. Geschlecht, ferfassungskonvorm)] ja nicht sagen „Du bekloppter Vogel mit Deinem Scheißsonstwas“.
    Aushalten gehört dazu, wenn man austeilt.
    Das erinnert mich an meine Kindheit. Damals pflegten wir dann und wann an warmen Tagen sogenannte Brennesselschlachten auszufechten.
    Alles mit bloßen Händen und Beinen und Armen. Jeder nahm sich Brennesselruten und dann gings los.
    Der ultimative Gesundheitstip. Davon zehre ich heute noch………………
    Nur der Voegeli hat Hausrecht, mit und ohne Brennesselruten.
    Zuviel des Friedens ist auch in einer Ehe net unbedingt wachstumsfördernd.
    Und Gemeinschaftsbildung ohne Auseinandersetzung?
    Wenn wir schon „alle Eins“ sein wollen, dann brauchen wir keine Friedhofsruhe sondern Leben in der Bude.
    Beleidigte Würste sind halt Würste und Idioten sind Idioten, also stehe jeder zu seinen Schrullen.
    Wenns geht einfach auf der Sachebene bleiben.
    Ansonsten – aushalten.
    Nicht weil wir alle eins sind, sondern weil wir alle eins werden werden.
    Hoffentlich wollen.

    Gefällt 1 Person

  60. Martin Theodor Schrage sagt:

    Vollidiot
    05/12/2018 UM 14:42 Das gefällt mir. Alles gesagt.

    Gefällt mir

  61. jpr65 sagt:

    Außerdem, wer weiß denn schon, wer hier kommentiert?

    Stellt Euch mal vor:

    Aufgestiegene Meister,
    Jünger Jesu,
    Halter von Lichtstrahlen oder
    einige der größten Philosophen ihrer Zeit

    wären jetzt hier inkarniert und schreiben auf bb mit.

    Würdet ihr sie erkennen?

    Vielleicht würdet ihr sie ja auch für eingebildete Spinner halten, nur weil sie berichten, was sie so tun, hier in dieser Welt?

    Die müssen nicht angeben, oder sich aufspielen. Das liegt gar nicht in ihrer Natur.

    Aber sie würden sich auch nicht alles gefallen lassen. Dann wären sie ja vergeblich gekommen.

    Also, wer kommentiert da?

    Aber eigentlich ist das ja auch egal, denn es geht ja darum, etwas zu lernen.

    Dazu muss man sich mit den Inhalten auseinandersetzen.

    Und wenn das nix für einen ist, dann am besten schweigen, dazu. Vielleicht versteht man es ja später besser.

    Und wenn es etwas für einen ist, ja, dann kann man sich ja hier mit anderen austauschen, die sich auch mit dem Thema beschäftigen.

    Nur Kommentare, daß das alles ja sowieso ein großer Quatsch sei, die kann man sich schenken.

    Daß man damit nix anfangen kann und nicht dran glaubt, ok.

    Aber die anderen sollten sich schon noch weiter austauschen dürfen über alles, was einen nicht interessiert oder man nicht für möglich hält.

    Denn Folgendes gilt ganz sicher:

    Man kann NICHT nachweisen, daß es etwas nicht gibt.
    Man kann NICHT nachweisen, daß es etwas unmöglich ist.

    Das ist streng Mathematisch-Logisch so.

    Und so kann man nur sagen, daß man etwas nicht kennt, oder sich nicht vorstellen kann, daß es das nicht gibt oder daß es möglich ist.

    Ein von Geburt an Blinder kann ja auch nicht schließen, daß es keine Farben gibt, nur weil er keine sehen kann. Er kennt es halt nur nicht.

    Gefällt 1 Person

  62. jpr65 sagt:

    Vollidiot
    05/12/2018 um 14:42

    Wir sind nicht alle eins sondern alle verschieden und nicht gleich. Das ist eine esoterische Verdrehung.

    Aber wir sind alle Blätter am selben Seelenbaum oder im selben Seelenwald und so miteinander verbunden.

    Doch jeder ist einzigartig und darf und soll auch einzigartig bleiben.

    Und in totaler Freiheit, natürlich.

    Jedenfalls war es so gedacht, aber wir haben uns einsperren lassen in der Matrix.

    Und das Leben ist nicht immer schön und rosa, gerade hier auf der Erde geht es manchmal so heftig zu, daß vielen der höheren Wesenheiten die Haare zu Berge stehen, wenn sie denn welche haben.

    Weshalb einige hier runtergekommen sind, um sich das mal von innerhalb der Matrix anzusehen und sich da reinzufühlen…

    Gefällt mir

  63. Wolf sagt:

    jpr65
    05/12/2018 um 19:21

    Da Du von den Jüngern Jesu redest. empfehle Dir den folgenden Link:
    https://oding.org/index.php/religion/hassprediger-jesus

    Eine außerordentlich lesenswerte, logisch aufgebaute, glaubwürdige Theorie bzw. Rekonstruktion des Lebens und Wirkens des „Jesus Christus“!

    Vielleicht erkennst Du daran so Manches. (Auch an Dir selbst?) Ich habe beim Lesen des Textes einiges erkannt. Die Aussage ist durch und durch stimmig – wenn auch nicht nachweisbar.

    Gefällt mir

  64. Angela sagt:

    @ Wolf & all

    Ich habe ein bisschen in Deinem Link „Hassprediger Jesus“ gelesen . Das ist alles aus der Geschichte entnommen, aber die Essenz von Jesus Lehre geht meiner Ansicht nach dabei verloren.

    Ich habe vor einigen Jahren mal einen Artikel über Jesus aus gnostischer Sicht geschrieben und füge ihn hier ein: ( Die Formatierung ist etwas seltsam, ich hatte den Text gespeichert und schaffe es nicht, den Anblick zu ändern)

    Weihnachten, das große Fest aller Christen steht vor
    der Tür und obwohl viele Menschen , – mit guten Gründen, – den
    Wahrheitsgehalt der Geschichte von Geburt, Kreuzigung und Auferstehung
    des Jeshua Ben Joseph bezweifeln, gibt es aus meiner Sicht noch
    das „Gedankenkonstukt“, der Jesus-Geschichte, welches aus
    authentischen Sätzen, Mythen und Erzählungen entstanden ist und
    eine eigene Realität und Gültigkeit besitzt. Persönlich bin ich nicht

    im christlichen Glauben
    aufgewachsen. Meine Eltern waren waren Freidenker und traten
    allen geistigen Richtungen sehr aufgeschlossen entgegen , und so
    kam ich früh mit asiatischen Lehren und dem Buddhismus in
    Berührung.

    Und doch hat mich die Gestalt des Jesus von Nazareth
    stets fasziniert. Auch die gnostischen Lehren zogen mich sehr an,
    und so denke ich, dass es für Menschen aus dem christlichen
    Umfeld vielleicht interessant sein könnte, die Person Jesus von
    einer anderen Warte aus zu betrachten, als sie die christlichen
    Kirchen über Jahrhhunderte hinweg gelehrt haben. Die Quelle
    stammt aus der gnostischen Schule RSE ( Ramthas school of
    enlightenment)

    Die Menschen, welche zur Zeitepoche von Jesus
    lebten, wurden von Aberglauben und Angst beherrscht. Sie hatten
    vergessen, dass sie selbst göttliche, machtvolle Wesen sind und
    suchten bei Priestern, Propheten und Schriftgelehrten nach
    Antworten und Schutz. Sie glaubten, Gott zu lieben, doch eines
    konnten sie nicht erkennen, und viele Menschen können das bis
    zum heutigen Tage nicht: Solange Angst im Bewusstsein kreist,
    wird niemand Liebe empfinden können, sie schließen einander aus.

    Jesus wurde nicht zur Erde GESANDT, er kam, um
    uns daran zu erinnern, dass Gott nicht außerhalb von uns ist,
    sondern in uns lebt. Dieses Wissen verlor er niemals und seine
    Worte legen Zeugnis davon ab .In der Periode zwischen seinem 12. und 30.
    Lebensjahr, einer zeitlichen Lücke in den späteren
    Aufzeichnungen, reiste er durch viele Länder, z.B. auch Indien
    und studierte die großen Lehren seiner Zeit. Durch seinen einfachen und unkomplizierten Geist
    erkannte er, dass die Wahrheit sich in seinem Inneren befand. Es
    erfüllte ihn mit einer großen Liebe zu allem, was lebt , und
    gab ihm die Macht, zu manifestieren und Wunder zu wirken.

    Wer auf dieser Ebene geboren wird, hat es sehr
    schwer, sein angeborenes inneres Wissen um die Zusammenhänge und
    das Wesen des Menschen aufrechtzuerhalten. Die Schwingung des
    begrenzten Denkens der Erdbewohner ist allgegenwärtig und
    beeinflusst jeden auch noch so reinen Geist. Deshalb ging Jesus für 4O Tage in die Wüste, um
    sich selbst zu begegnen und sich von allen Versuchungen zu
    reinigen.Er kam mit einer großen Klarheit zurück und die gab ihm
    die Kraft, sein Wissen zu lehren und seinen Weg zuende zu gehen.

    Obwohl er seine Jünger ständig lehrte, „alles,
    was ich getan habe, könnt ihr auch tun“, verstanden sie ihn
    nicht wirklich. Sicher war es auch schwer für sie , denn
    Generationen lang waren sie immer unterrichtet worden, dass ein
    großer Gott über ihnen thront und sie seine Diener wären. Dieses
    Denken ist auch heute noch in vielen Menschen vorhanden, nicht
    nur in Christen, beginnt sich aber in unserem Zeitalter
    allmählich aufzulösen.

    Niemals sprach er von sich als dem EINZIGEN Sohn
    Gottes. Im Gegenteil betonte er immer wieder seine Ansichten mit
    den Sätzen: “ Der Vater und ich sind eins .. auch ihr seid
    Söhne Gottes, wisset, dass der Vater in euch wohnt und dass
    auch ihr mit ihm eins seid….Was ich getan habe, könnt auch ihr
    tun, denn der Vater in uns ist die Macht, die alle Dinge ist und
    tut…“ usw.

    Seine Jünger aber waren außerstande, solche Sätze
    zu verstehen und gaben später diese Gedanken, die für das ganze
    Christusverständnis so wesentlich sind, vollkommen auf.

    Im Verständnis der meisten seiner Anhänger
    entschied sich Jesus den Kreuzestod zu sterben, um seinen
    Mitmenschen zu zeigen, dass es möglich ist, den Tod zu
    überwinden. An den drei Tagen nach seinem Tod erschien er seinen
    Jüngern und gab ihnen die Anweisung, das zu leben und zu lehren,
    was sie bei ihm gelernt hatten. Sie sollten ein Beispiel und ein
    Licht für die Welt werden und allen Menschen zeigen, dass das
    „Königreich des Himmels“ inwendig in ihnen sei.

    Diese Darstellung ist die Version des Gedankenkonstrukts,
    welches durch Abermillionen Anhänger um das Geschehen herum
    gebildet wurde. In Wirklichkeit durchwanderte Jeshua ben Joseph
    die zivilisierte Welt seiner Zeit und beendete seine Tage nicht
    im physischen Alter von 33 Jahren. Doch wenn es die Geschichte
    von der Kreuzigung, von Christus, der für unsere Sünden
    gestorben ist, nicht gegeben hätte, hätte es keine Versklavung
    geben können, weil sich die christliche Religion auf den Tod
    gründet. Joshua ben Joseph aber sprach über das Leben. Vielleicht war die Zeit einfach noch nicht reif
    genug für Jesus brilliante Lehren, seine Jünger jedenfalls haben
    ihn gründlich missverstanden.

    Sie vermischten das Denken ihrer
    Zeit mit Jesus Lehren und begannen zu verkünden, dass Jesus der
    EINZIGE Sohn Gottes war. Sie verehrten ihn und betrachteten ihn
    als ihren Erlöser. Das war, – und ist , – eine grobe
    Verfälschung seiner Lehre und in den folgenden Jahrhunderten
    leisteten die Kirchen ihren Beitrag zu einer ungeheuren
    Versklavung der Menschheit.Auch heute noch wird Jesus meist als Leidender am
    Kreuz dargestellt und das hat einen tiefen Sinn. Es ist eine
    psychologische Wahrheit, dass man einen Menschen leichter
    beherrschen kann, wenn man Angst-und Schuldgefühle in ihm
    auslöst.

    Jesus WAR ein Erlöser, aber NUR FÜR SICH SELBST.
    Sein Wissen erhielt er nicht aus Schriften und Büchern, sondern
    nur aus seinem Inneren, seinem göttlichen Kern. Er folgte seiner
    göttlichen Stimme und lebte das, was er erkannt hatte.

    Trotz der
    Einschüchterung der Tempelpriester hatte er keine Angst, seine
    Erkenntnisse auszusprechen und unbeirrt seinen Weg zu gehen.
    Niemals lehrte er irgendwelche Vorschriften, Dogmen oder
    Rituale.Er wusste, dass die Essenz eines jeden Menschen
    göttlich ist und dass alle Menschen die Macht und die Kraft,
    haben, über ihre Begrenzungen von Angst und Schuld
    hinauszuwachsen. So ist Jesus zu einem großen Ideal für die
    Menschheit geworden und wir können ihn lieben und als ein
    Beispiel betrachten. Doch noch mehr sollten wir das Göttliche IN
    UNS SELBST
    lieben, damit wir das werden können, was er in sich
    verwirklichte. Angela

    Lg von A n g e l a

    Gefällt 2 Personen

  65. Vollidiot sagt:

    Mit dem Jesus ist das ja sone Sache.
    Nach meinem Gusto kastriert sich jeder ein Stück (Frauen so was ähnliches, aber nicht das Selbe) wenn er (als Mensch) von Jesus redet.
    Bei Jesus bleibt alles im ordentlichen und greifbaren Sein.
    Irdisch halt, Bedingtheit, Sein.
    Nähme man hier ein Nichtsein hinzu, wüchse eine neue Qualität.
    Das wäre dann die Richtung die sich auch zeigt an Epiphanias.
    Das ginge dann in die Richtung, die Steiner andeutet mit „Das Christentum als mystische Tatsache“.

    Gefällt mir

  66. Thom Ram sagt:

    Volli

    „Das Christentum als mystische Tatsache.“

    Gefällt mir.
    Für mich ist das Christentum Mystik der lichtvollen Art, war es, als ich Kind war, ist es mir heute.

    Von meiner Mama bekam ich als Kind eingepflanzt die Kunde einiger Worte und Werke des Joshua. Diese Stecklinge wuchsen in mir, schubweise.

    Weil im Laufe meines Lebens immer wieder blauäugie „Christen“ versuchten, mich endlich zum Christentum zu „bekehren“, Christus „meine Nöte und Sünden vor die Füsse zu schmeissen“, auf dass ich „so glücklich werde wie sie selber“, die Blauäugigen, wurde ich zeitweise wütend über den ganzen Christusblasch, doch in stetem Grundstrom blieben mir einige seiner Worte und Taten richtungsweisender Leuchtturm lebenslang bis zum heutigen Tage.

    Hier nun geschieht Dasselbe mit umgekehrten Vorzeichen.
    Kommt Leser und empfiehlt (auch exlizit mir), eine Abhandelung zu lesen, in deren Titel Jesus mit Hassprediger gleichgestellt wird.
    Einen Scheiss werde ich dortens zu lesen beginnen.

    Selbst wenn damals ein Hassprediger mit Namen Joshua rumgelatscht und rumgegeifert hätte (die Wahrscheinlichkeit ist gegeben, es gab damals predigende Joshuas wie Sand am Meer), so what?

    Man sagt, Shakespeare sei gar nicht Shakespeare gewesen. Aha. Also sind die unter Scheekspiir kursierenden Werke nicht von Scheekspiir. Sondern von Miller oder Spiirscheeks oder so. Aha. Und? Whattt? Sind die Werke dessentwegen anders zu werden, oder was oder wie oder wo?

    Und so ist es mit diesem Joshua.

    Da war ein Geist damals inkarniert. Ob bärtig oder nicht, ob hetero oder nicht, ob mit oder ohne Kinder, ob gekreuzigt oder nicht – da war einer, der sagte dies das und tat dies das.

    Oder vielleicht gab es keinen, der dies das sagte und tat? Voll Wurscht, denn:
    Es gibt die Sage, und diese Sage wurde mir überliefert.
    Und dieser Sage bin ich dankbar, sehr dankbar, denn sie hat mir Lebenswichtiges gespendet.

    Gefällt 1 Person

  67. Thom Ram sagt:

    Angela 20:40

    Sehr gut. Ich danke.
    Ziehe ich auf Artikelebene rauf.

    Gefällt mir

  68. jpr65 sagt:

    Angela
    05/12/2018 um 20:40

    So sehe ich das auch.

    Bis auf Eines:

    Wir wissen nicht, wer die Verfälschung von Jesus als EINZIGEM Sohn Gottes eingebaut hat in das Neue Testament. Und daß er für UNS gestorben sei, um UNS zu erlösen.

    Darauf bauen Schuld, Sünde und Sühne der Kirche auf.

    Das kann auch später durch die Kirche hineingefälscht worden sein, in das Neue Testament. Daß die originalen Schriften verloren gingen, spricht für mich eher für diese These.

    Aber das ist egal.

    Jesus kam zu uns, um uns zu erklären, daß alles Wissen in uns steckt, und daß wir unglaubliche Fähigkeiten entwickeln können, wenn wir konsequent den Weg der Liebe gehen.

    Und die CHRISTUS-Energie fest in uns verankern. Das ist möglich, wenn man seine Ängste genügend kontrollieren kann und eine gewisse Mindestschwingung erreicht hat.

    CHRISTEN sind dann die, die die CHRISTUS-Energie fest in sich verankert haben und sie nutzen. Zum eigenen Wohl und zum Wohle aller anderen.

    Deshalb sagte er dann ständig:

    Habt keine Angst
    Liebt euren nächsten wie euch selbst

    Also:

    – Angst abbauen
    – Selbstliebe aufbauen
    – Schwingung erhöhen durch in der Liebe leben
    – CHRISTUS-Energie fest in sich verankern

    Wenn man in seiner Schwingung wieder abfällt, weil man sich durch Angst, Hass, Wut und andere niedrige Gefühle runterziehen lässt, dann kann man diese Verbindung zur CHRISTUS-Energie wieder verlieren.

    Da macht aber nix, dann steigt man halt bei den drei ersten Punkten wieder ein.

    Gefällt mir

  69. Hilke sagt:

    Die Wiederkunft Christus‘ von ich vielerorts gelesen habe, ist die Öffnung unserer Herzen füreinander, das ist meine Sicht. ER, oder DAS ist unser kosmisch-spirituelles Herz, es hat nichts mit einer Person zu tun, schon gar nicht mit männlich/weiblich, dieser Mensch Jesus ist wie eine Art Vehikel zu sehen und hat nix mit anbeten oder bärtig oder oder zu tun.
    Was da gekreuzigt wurde ist unser verschlossenes Herz. Einige nenne es auch unsere innere Weiblichlkeit. Es ist schon seeehr interessant, daß es immer heißt „Vater, Sohn und heiliger Geist“. Wo ist da die Mutter? Ist vielleicht SIE der heilige Geist.
    Wie auch immer, „die“ haben ganze Arbeit geleistet und ich unterschätze keinesfalls die hohe Intelligenz der dunklen Kraft. Schuldgefühle, hat Sai Baba mal gesagt, sei das Schlimmste Übel auf der Welt, alles, aber auch wirklich alles an Übel, ist daraus gewachsen. Wenn wir hinter die Dinge gucken die sich als düster zeigen, Schicht für Schicht durchgucken, der Kern ist immer auf Schuldgefühle gegründet.
    ER sagte lt. Überlieferung ja „Ich BIN die Wahrheit und der Weg“ und sagte auch „durch mich kommt ihr ins Himmelreich“. Meine Sicht daraus ist, durch die Wahrheit, Authentizität kommen wir ins Herz, ergo Himmelreich.

    Gefällt 3 Personen

  70. Hilke sagt:

    „Was da gekreuzigt wurde ist unser verschlossenes Herz“ , es sollte heißen, unser Herz wurde gekreuzigt, so daß es verschlossen wurde.

    Gefällt 2 Personen

  71. Hilke sagt:

    Ach so und um rund zu machen was ich noch senfen wollte, ich glaube auch, daß „Jesus ging über’s Wasser“ ein Hinweis sein sollte: Wenn wir Menschen in stetigem Kontakt zu unseren Gefühlen sind ohne darin einzusinken, sind wir im Gleichgewicht zwischen „Himmel und Erde“, also in uns.
    Füße unten, Kopf in der Luft was für Klarheit im Geiste steht. Dann sind wir wie eine Lichtsäule oder Brücke an der Schnittstelle zw. Kimmel und Erde, od. anders gesagt, zwischen den Dimensionen.

    Gefällt 2 Personen

  72. Hilke sagt:

    HHHimmel, hab nicht an Kimme und Korn gedacht 🙂

    Gefällt mir

  73. @ Angela 20:40

    … aber die Essenz von Jesus Lehre geht ….. verloren.

    Was ist die Essenz der Lehre Jesu?
    Ich bin der Ansicht: Es kommt auf den Betrachter an!

    Glauben heißt nichts wissen.
    Warum muss ich etwas glauben?
    Etwas, das ich glauben muss – ist nicht beweisbar.
    Macht mich unfrei.
    Weil alles unsicher ist.

    Ich denke zum Beispiel nicht, dass Jesus dieses verkündet hat:
    „Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, wird ewig leben.“

    Wenn ich die Filme über die Vampire sehe.

    Blasphemie?

    „Hassprediger Jesus“ kommt mir vor wie ein psychologisches Attest.
    Es ist der Betrachter-Standpunkt auf psychologischer Basis.
    Kann ein schlechter Baum gute Früchte hervorbringen?
    Frage von Jesus.

    Wie könnten ihn seine Jünger überhaupt verstanden haben, wenn er
    sich so derart oft widerspricht? Ich bringe nicht den Frieden, nein das
    Schwert bringe ich Euch!

    @ Thom Ram 21:15

    Von meiner Mama bekam ich als Kind eingepflanzt die Kunde einiger Worte und Werke des Joshua.

    Genau das ist es Thom.
    Du hast den Joshua mit der Muttermilch, mit der Mutterliebe aufgesogen. Das birgt Potential der
    Verwirrung. Ist es jetzt die Mutter, die Du liebst, ihren Geruch, ihre Nahrung, oder sind es Joshuas
    Worte und Werke, die Du so liebst und ehrst?

    Hätte Deine Mutter gewartet, bis Du Verstand hast, dann hättest Du Dich mit 99.9% Gewissheit
    für überhaupt keine Religion und auch nicht für oder gegen Jesus entschieden, sondern Dein
    restliches Leben geforscht. So wie die Russen. Sie glauben nichts, sie forschen. Sie machen
    eine Entdeckung nach der anderen.

    Doch wer an Gott glaubt, hat alles. Der braucht nicht mehr forschen, sondern

    „Einen Scheiss werde ich dortens zu lesen beginnen.“

    Weil Du Deine Mutter liebst, Thom.
    Es sind der Mutter Worte, der Mutter Stimme, die Du ehrst.

    Hätte sie Dir erzählt von den Löwen der Wüste, dann würdest
    Du die Löwen der Wüste ehren. So einfach ist es. Doch d a s
    ist wie Brennesseltee. Zu einfach, um wahr zu sein.

    Gefällt 1 Person

  74. peterharting sagt:

    Webmax 12h41: Vermutung meinst du sei besser zutreffend als Sehen. Bezogen auf den Goldfisch hinter dem Aquariumsglas ist das wurscht. Den Goldfisch kann der Zustand hinter der Scheibe nicht wirklich interessieren, er weiß ja nicht mal, was sich vor der Scheibe um ihn herum befindet. Goldfisch stellt keine Fragen, weil sie nicht lebensnotwendig sind. Im Gegenteil, schädlich wären sie. Goldfisch muss nur sich bewegen und futtern. Anders wir.
    Uns interessiert dringend, was dieser Jesus, Joshua ben Joseph vor 2000 Jahren gemeint hat und was seine Apostel verfälscht haben könnten. Warum sollten sie und wsrum gehts das etwas an?
    Es ist ganz einfach, und wie alles Einfache höchst kompliziert, nämlich lebendig. Leben ist kompliziert, damit es einfach erscheint. Leben zeigt sich im Gleichnis, wie im Zirkus Artistik.
    Schon jeder Film, der echt aussieht, zeigt doch nur eine unzählbare Wiederholung von herausgeschnittenen Szenen, von denen eine als gelungen genommen wurde.
    Und Jesus, der als Christus kam, hatte es drauf, sein Leben so darzustellen, dass die Szenen für die drei Jahre beim „Regisseur“ sofort als echt gelungen galten. Und es bis heute noch sind.
    Und da kommt Ram 21h25 ins Spiel, es sei ihm wurscht ob da Texte so stimmten. Sie sind da, wie die von Scheekspier und Göte und Bismark. Das seh ich auch so und jpr65 sagt frei heraus wie ers macht.
    Liegt es nicht darin, wie Angela fettgedruckt schrieb, es ist in uns, was uns zum Gott macht,
    Sir, Sie sind es selbst, der dieses, sein Leben gestaltet, und alle, die vor Ihnen waren, sind darin quintessenzig enthalten und weisen Ihnen, Sir, den Weg, aber gehen, gehen Sie ihn selbst. Sie weden finden, was Sie suchen, und seis auch jenseits der Scheibe!

    Gefällt 1 Person

  75. Angela sagt:

    Hallo, Gigi!

    Da stimme ich Dir zu: „Glauben ist nicht wissen“. Was man glaubt, ist im Grunde völlig belanglos, es ist dem ständigen Wechsel unterworfen. Aber WISSEN , -damit meine ich nicht das intellektuelle Wissen- ist voll und ganz ein inneres Gefühl. Und es gilt immer nur für einen selbst.

    Zitat: „…. Von meiner Mama bekam ich als Kind eingepflanzt die Kunde einiger Worte und Werke des Joshua…“

    Jesus hat immer nur zu den Menschen seiner Zeit gesprochen, gemäß ihrer Auffassungsfähigkeit, obwohl selbst sie ihn nicht verstanden haben.

    Ich denke, dass vieles später verfälscht wurde oder sogar schon , als es Jahrzehnte später aufgeschrieben wurde. Jeder Satz ist nur ein „Hinweisschild“, nicht die Wahrheit an sich. Die muss in jedem Einzelnen erblühen. Das Schlimme ist nur, dass so viele Menschen sich an diesen Hinweisschildern festhalten und sie für die Wahrheit selbst halten.

    Lg von A n g e l a

    Gefällt 1 Person

  76. Liebe Angela 23:12

    ja, genau, es ist verfälscht worden. Kaiser Konstantin, der Archont, hat dann noch mal alles säubern lassen, um diese volle Autorität ausspielen zu können, die er über einem nicht verängstigten, dumm gehaltenen Volk vollkommen verloren hätte. Deshalb konnte es zu diesem „Mittelalter“ kommen, dem eindeutig drei Jahrhunderte fehlen!

    (https://www.youtube.com/watch?v=a1qbHrvmrrk)

    die extra kurze Fassung darüber…..

    Liebe Grüße Gigi 🙂

    Gefällt mir

  77. Thom Ram sagt:

    Gigi 22:24

    Quatsch mit Sauce.

    Ich lebte ab Pubertät mutterunabhängig und ohne jeglichen Mutterersatz, mit kitzelkeiner Ausnahme: Suri ist ein kleeein bisschen Mama für mich, obschon jünger. Wahrlich. Glaube es oder lass es. Die Nichtliebe zu meiner Mutter hier aufzufächern, das würde kaum einen interessieren, zudem wäre es schwer in Wort zu fassen.

    Du hast den Joshua mit der Muttermilch, mit der Mutterliebe aufgesogen. Das birgt Potential der
    Verwirrung. Ist es jetzt die Mutter, die Du liebst, ihren Geruch, ihre Nahrung, oder sind es Joshuas
    Worte und Werke, die Du so liebst und ehrst?

    Du meinst, ich zappele in tiefer Unbewusstheit. Du meinst, ich verwechsle Botschaften des Joshua mit Muttermilch. Wenn Joshua von den Vögeln sprach, wie sie singen und sich nicht um das Morgen sorgen…was soll das zu tun haben mit deiner mir unterstellten Sehnsucht nach Mutterbrust?
    Wenn Joshua die Kasten-Unterste, welche ihm die Füsse wusch, segnete, was soll das gemein haben mit einer mir unterstellten Sehnsucht nach Mama?

    Gigi, du liegst mit deinem letzten Kommentar, mich einschätzend, so was von himmelweit fern, dass ich dich wohl bitte, künftig zurückhaltender zu sein.

    Ich hatte mit 7 den Verstand durchschnittlich 30 Jähriger. Ich war es, der die Gebete sagte, Mama sprach sie danach mit mir. So klug war sie, dass sie erkannte, dass ich wusste, was ist und was ist und was ist.

    Mit 7 entschied ich, was schwerer sei, Mann oder Frau zu sein. Mann geht in den Krieg. Frau gebärt Kind unter Schmerzen. Damals entschied ich, dass Mann es leichter habe.
    So ist das.

    Du hast da eben etwas unterjubelt, das ist Kack. Ich konnte mit 7 klar unterscheiden zwischen Mamas Verhältnis zu mir und meinem Verhältnis zu Joshua.

    Generell werden Kinder maaassslooos unterschätzt.

    Gefällt mir

  78. @ Thom 23:34

    Danke, ich wollte wissen, wie es ist, wenn ich g a n z daneben bin!
    Doch mich nagt der Zweifel an:
    WAS wäre, hätte Dir Mama anstatt von Joshua von den Löwen erzählt?

    Und: Nie und nimmer könnte ich denken, Du wärst k e i n Genie. 🙂

    Gefällt mir

  79. jpr65 sagt:

    Angela
    05/12/2018 um 23:12

    Gigi Lichtaubergh
    05/12/2018 um 23:26

    Als jugendlicher war ich in der katholischen Kirche sehr aktiv, auch Meßdiener.

    Erst als ich meine spätere Frau kennenlernte, die evangelisch war und eine andere Sicht auf das Neue Testament (die andere Probleme nach sich zieht…), fing ich an,

    das zu hinterfragen, was die Priester uns über die Bibel erzählten.

    Denn das war zum Teil das Gegenteil von dem, was in diesem bereits verfälschten Neuen Testament stand.

    Den „richtig katholischen“ hat man das selber denken abgenommen, die fragen lieber den Priester.

    Die Evangelischen arbeiten zwar mit dem Neuen Testament, aber die ganzen Widersprüche, die darin (mittlerweile) enthalten sind, die werden nicht thematisiert. Und den rachsüchtigen Gott gibt es auch in der evangelischen Kirche.

    Und natürlich werden in beiden Kirchen die satanischen Rituale in Messe und Gottesdienst gepflegt. Menschenfleisch essen und Blut trinken…

    Das hat mit den Lehren Jesu aber auch gar nix mehr zu tun…

    Wenn man ohne die Indoktrination der Kirchen mal im Neuen Testament liest, dann kann man die Essenz der CHRISTUS-Lehre noch herausziehen.

    – Gott liebt alle Menschen, ohne irgendwelche Bedingungen.
    – Sünde und Schuld existieren nicht für Gott, Sühne ist demnach auch unnötig
    – Wir sind alle Gottes Kinder und sehr mächtige Wesen
    – Jesus ist einer von uns, der bereits zu sich SELBST gefunden und die volle Verbindung in die CHRISTUS-Energie hat
    – Und weil Jesus unsterblich ist, sind wir es auch
    – Reinkarnation, darüber hat Jesus nie gesprochen, im NT. Vielleicht, weil ein Römischer Kaiser alles dies hat streichen lassen, aus dem NT?

    Um wieder zu uns selbst, zu UNSEREM SELBST zu finden, sollten wir folgendes tun:

    – Angst abbauen
    – Selbstliebe aufbauen
    – Schwingung erhöhen durch in der Liebe leben
    – CHRISTUS-Energie fest in sich verankern

    Dann kommen wir wieder in unsere Macht. Und je mehr wir in der Liebe leben, desto mehr wird es hier das Paradies auf Erden, für uns selbst und auch für die anderen.

    Das ist das Wesentliche. Oder habe ich etwas vergessen?

    Alle Gleichnisse kreisen um diese Themen, die Gleichnisse erklären, wie man das vor 2000 Jahren im Alltag umsetzen konnte. Und das allermeiste kann auch heute noch verstanden werden.

    Alles, was nicht zu diesen Punkten oben passt, das ist wohl verdreht oder bewusst verfälscht worden.

    Gefällt mir

  80. Thom Ram sagt:

    Hilke 22:15

    Danke für deine Deutung des über das Wasser schreitenden Joshua. Darauf bin ich nicht gekommen. Das Bild leuchtet ein. Danke!
    Von meiner Seite: „Summa cum laude“, bitte setzen Sie sich.

    Gefällt mir

  81. Thom Ram sagt:

    Gigi

    Hätte Mama die Inhalte nicht einem Jesus sondern einem Löwen zugeschrieben – die Inhalte wären Dieselben gewesen. Es hätte keinen Unterschied gemacht.

    Gefällt mir

  82. Webmax sagt:

    @Peterharting
    Da kann und will ich dir nicht folgen. Einem Märchenbuch wie der Bibel zu vertrauen oder es als wahrhaftig zu akzeptieren, weil es nun mal da ist, nennen Historiker in ihrem Fach Geschichtsklitterung. Stets betrieben zum Zwecke der leichteren Machtausübung. Ohne mich!

    Der Vergleich mit dem Goldfisch hinkt wie alle Vergleiche, ist aber imho doch zutreffend, wenn ich mich mal so umblicke…

    Gefällt mir

  83. Hilke sagt:

    Thom 10:14,
    merci, rotwerd. Mein Ego hat heut Hausverbot und ja, ich sitze auf meinem pompösen Hintern und schlürf Cappuchino, möcht ihn ja pflegen – den Hintern (ich weiß, so genau wolltst du das nicht wissen) 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: