bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Genova / Brückeneinsturz II

Genova / Brückeneinsturz II

Als Erstes dem Dummi Nachgereichtes.

.

Als Zweites die Stellungnahme eines erfahrenen Bauingenieurs.

.
Spannbetonkonstruktionen haben Empfindlichkeiten.Habe kurz mal den Urzustand gesehen und dann gesehen, daß dieses weiter gespannte Stück herausgebrochen ist.Hier sind vermutlich Verformungsübergänge, die u.U. unverträglich waren im Dauerzustand.Ähnlich der Berliner Kongresshalle.Ich kenne die Randbedingungen nicht.Wenn dieser Punkt aber nicht den Verformungen gemäß ausgebildet war, dann wird das zur Sollbruchstelle.Das hätte man kontrollieren können.Das gewählte Statische System war dann aber auch nicht ganz richtig.Und bei Spannbeton kann nicht ganz richtig zu solchen Ergebnissen führen…
.
Als Drittes der emotionale Ausbruch eines erfahrenen Architekten.

.
Könnte es sein, daß eine Brücke einfach das tut, was ihr zu eigen ist? Einfach in sich zusammenfallen, wenn sie sich vor Altersschwäche nicht mehr halten kann. Ich hätte wetten müssen, daß es nicht lange dauert, bis die bösen Mächte mit ihren Strahlenwaffen als Schuldige ausgemacht sind. Ist wie bei den Waldbränden. Oder beim menschlichen Tod. Der Mensch stirbt nicht mehr an Altersschwäche oder weil seine Zeit gekommen ist. Nee, nur noch durch obskure Todesursachen, verursacht durch BigPharma, Tabak- und Alkindustrie. Natürlich auch durch Chemtrails und HAARP. Manchmal habe ich den Eindruck, der sog. aufgeklärte Mensch braucht den Kick der nebulösen Verschwörung. Nix genaues weiß man – aber das umso besser. Was war der Dorftratsch früher eine geistige Meisterleistung gegenüber dem heutigen Schwachsinn der sofortigen Schuldzuweisung.
Köstlich ist auch das Statement des Berufsbehinderten Luigi Di Maio, der sofort weiß, daß dem Autobahnbetreiber eine Strafe von 150 Mio. € droht – genauso Scheiße wie diejenige, die schon immer gewußt haben, das Spannbeton lebensgefährlich ist.
Die treibende Kraft der Evolution ist, sich durch Versuch und Irrtum in dieser Endlosschleife weiterzuentwickeln – das schöpferische Ideal.
.

.
Und als Viertes meine favorisierte Variante, beschrieben auf „Schall und Rauch“.

Favorisiert warum? Mich stört das Resultat. Wie kann es sein, dass der Pfeiler ganz zusammengebrochen ist???
.

Wurde die Morandi-Brücke gesprengt?

Mittwoch, 15. August 2018 , von Freeman um 20:00

Ein pensionierter Dipl. Bauingenieur, der auf den Brückenbau während seiner jahrzehntelangen Berufszeit spezialisiert war, hat mich darauf aufmerksam gemacht, der Zusammenbruch der Morandi-Brücke könnte absichtlich durchgeführt worden sein. Er sagt sogar, es handle sich um einen Terrorakt durch eine geplante Sprengung. Er bezieht sich dabei auf das Video von Daniele di Georgio, das einzige das den Zusammenbruch zeigt. Darin sind am Anfang der Aufnahme zwei Lichtblitze zu sehen, die von einer Sprengung stammen könnten. Dieses Aufleuchten, das zwei Mal hintereinander geschah und auf Brückenhöhe war, ist mir auch beim Betrachten des Videos aufgefallen. Bemerkenswert ist, erst danach brach der Pfeiler ein, obwohl die Fahrbahn schon weg war. Stammen die beiden Lichtblitze von einer Explosion durch Sprengstoff?

.

Es wurde behauptet, das zweimalige Aufleuchten wäre durch Gewitterblitze verursacht worden und der Blitzeinschlag könnte die Ursache für den Einsturz gewesen sein. Dazu sagte Jens Karstedt von der Baukammer Berlin in einem Interview mit der „Welt“, das wäre sehr unwahrscheinlich: „Mir ist weltweit kein Fall bekannt, das ein Blitz zum Einsturz einer Brücke geführt hat.

Ausserdem war die Fahrbahn schon eingestürzt, als die Lichtblitze zu sehen sind.

Die ersten Zeugenaussagen von Autofahren, die zur Brücke kurz vor dem Einsturz unterwegs waren, lauteten, es gab Warntafeln auf der Strasse, es finden „Reparaturarbeiten“ auf der Brücke statt. Es wurde dann behauptet, diese Arbeiten könnten den Einsturz verursacht haben.

Stimmt, aber anders als gemeint. Die „Reparatur“ wurde möglicherweise als Tarnung benutzt, um den Sprengstoff zu platzieren.

War bei 9/11 auch der Fall, denn wir erinnern uns, vor der Sprengung gab es sehr ungewöhnliche weil grossangelegte „Renovierungsarbeiten“ an den WTC-Türmen und es wurde sogar am Wochenende davor der gesamte Strom zu den Wolkenkratzern abgestellt. Alle Büros waren leer und die Sicherheitsüberwachung war nicht in Funktion. Perfekt um ungestört ohne Zeugen die Türme für die Sprengung vorzubereiten.

Wer achtet schon genau darauf, was „Arbeiter“ machen und ob sie wirklich „renovieren“ oder Dynamit platzieren?

Hier die Aussage des Bauingenieurs über den Brückeneinsturz in Genua:

—————-

Ich bin der Meinung, dass der Brückeneinsturz in Genua ein Terrorakt war und zwar eine geplante Sprengung. Wie komme ich da drauf?

Ich habe nur ein Video im Netz gefunden, welches tatsächlich einen Teil des Einsturzes zeigt. Es ist von einem Daniele di Georgio (andere gibt es merkwürdigerweise keine).

Ich habe die ersten 10 Sekunden des Videos ausgeschnitten und beigefügt. In der ersten Sekunde zeigen sich 2 Blitze aus dem Fundamentbereich der Stütze, dann fällt die Stütze und bei Sekunde 10 ist nichts mehr da. Was aber auffällt ist, dass bei Sekunde 0 die Fahrbahn schon nicht mehr da ist, sondern nur noch der Pfeiler. Dazu die Aussage des Filmers und der Augenzeugen, man hätte Donner und Blitz wahrgenommen und dann wäre die Brücke eingestürzt. (Vom Gewitter ist Quatsch).

Aus dem Video erkennt man: Zuerst wurden die Schrägkabel weggesprengt. Daniele hört den Knall (eventuell sieht er auch einen Blitz) und hält instinktiv sein Händy Richtung Brücke. Die Fahrbahn ist schon runtergesprengt, aber er erwischt in der ersten Sekunde seines Films noch die Sprengung des Pfeilers (Doppelblitz aus dem Fundamentbereich.)

Das ursprüngliche Aussehen der Brücke habe ich beigefügt. Den Pfeiler in der Mitte hat man mit Sprengung komplett beseitigt.

Wenn die Schrägkabel nur reißen, bleiben die Pfeiler noch lange stehen. (Hervorhebung Thom Ram)

Die Brückenfahrbahn ist aus Stahl, die Pfeiler jedoch aus Beton.

Auch das Trümmerfeld weist auf eine Sprengung hin, denn das Versagen eines Brückenteils führt nicht zu einem Generalversagen des Pfeilers. Wie die Fahrbahn weg war, war der Pfeiler ja sogar entlastet. Ohne Sprengung wäre er niemals in sich komplett zusammen gefallen.

Merkwürdigerweise wird in der Presse die Möglichkeit des Anschlages nicht mal erwähnt.

.

Hier weiterlesen

.

Bleibt die Frage, so die Brücke willentlich zerstört wurde: Wer war der Auftraggeber? Untergeordnet: Welches Motiv stand dahinter?

Naheliegende Vermutung:

Der nicht EU konformen Regierung wird eingeflüstert: Kuscht, ansonsten werden noch mehrere bis sehr file file Brücken wegen „Konsruktionsfehlern oder und mangelnder Wartung“ einbrechen.

.

Thom Ram, der oft durch Genova fuhr, sein geliebtes Italia besuchend. 16.08.06

.

.
A

37 Kommentare

  1. Guido sagt:

    Meine ernst gemeinte Meinung (darum gleich: Ironie aus) 😉

    In spöttischem Ton macht man sich hin und wieder über Leute lustig, die hinter jedem Unfall Verschwörung wittern…

    Meinerseits ist das heute normal, ich nenne es das neue aufgeklärte Denken.

    (Zu)Lange habe ich immer zuerst den öffentlichen rationalen Erklärungen geglaubt.

    Z.B. die offiziellen Geschichten über 911, Londoner Anschläge, Madrid, Fukushima usw. usf.

    Bis sich dann herausgestellt hat, dass da völlig andere Kräfte dahinter stecken.

    Die man auf den neu geschaffenen Begriff, der „Tiefe Staat“ (dank an Trumpi!) zurück führen kann.

    Weil nach grösseren Geschehnissen immer mit der Zeit, mal länger und heute immer schneller, sich herausstellt, dass da der Tiefe Staat mitmischt, mache ich es mir nun einfacher und habe die Beweislast umgekehrt.

    Da in über 90% dieser fraglichen Fälle, der Tiefe Staat in irgendeiner Form dahinter steckt, vermute ich bei solchen Unfällen gleich den Tiefen Staat als verantwortlich bis das Gegenteil bewiesen ist.

    Das sind also keine Vorurteile, sondern meine neue Normalität.

    Ich beliebe es neues aufgeklärtes Denken zu nennen.

    Das Gelächter und der Spott sind mir sicher, aber damit kann ich leben. 🙂

    Und als Viertes, und ich favorisiere es, ich unbedarft ehemaliger Schullehrer und Orgelanist, der ich bin, beschrieben auf „Schall und Rauch“:

    Darum favorisiere ich zuerst mal diese Version, solange zumindest, bis Beweise für einen anderen Vorgang vorliegen…

    Gefällt 5 Personen

  2. Norbert Fuchs sagt:

    Guido

    Hat recht.Hatte am 13.8.2018 Thom folgendes mitgeteilt.

    13.8.18 33igste Woche, mal sehen was die Reptos wieder anstellen
    Ich habe recht behalten.
    Gruß Norbert

    Gefällt 1 Person

  3. Sepp sagt:

    Ich denke, dass Italien aufgrund des Aufahmestops für Mittelmeerflüchtlinge erpresst wird. Mal schauen, was als nächstes in die Luft fliegt oder wer sein Leben geben muss.
    Könnte aber auch sein, dass Italien klein beigibt um weitere Anschläge zu vermeiden.

    Gefällt mir

  4. Wolf sagt:

    Die rechtspopulistische Regierung hat die Brücke gesprengt, um den Vormarsch der Flüchtlinge zu stoppen!

    Wer kennt ein besseres Motiv?

    Gefällt 1 Person

  5. webmax sagt:

    Auch Wisnewski, den ich sehr schätze, schlägt in diese Kerbe:


    Könnte es sich andererseits um elektrischen Kurzschluss an technischem Baugerät handeln?

    Gefällt mir

  6. Wolf sagt:

    [zu Wolf 17/08/2018 um 00:40]

    „One Bridge too Far!“ Das hat in Arnheim auch funktioniert, als die Tommys kamen – jedenfalls vorübergehend.

    Gefällt mir

  7. webmax sagt:

    Die Idee hätten andere auch:

    (Zuschrift Schall&Rauch) Virindi sagt:
    16. August 2018 um 07:59

    Die 2 Blitzlichter die man sieht könnten doch auch von den Oberleitungen der Einsebahnstrecke und von den Wohnhäuser Stromleitungen die unterhalb der Brücke waren kommen? Da wird es ja sicherlich auch alles zerdrückt haben und dadurch zu Kurzschlüssen gekommen sein. Das sich dann sicherlich auch auf naheliegende Strominfrastruktur auswirkt.

    Gefällt mir

  8. Wolf sagt:

    Ich tippe eher darauf, daß der private Betreiber der Brücke bei der Wartung zu sparsam vorgegangen ist. Das gleiche Trauerspiel wie nach der Privatisierung der britischen Eisenbahn.

    Gefällt mir

  9. Norbert Fuchs sagt:

    Webmax grüße dich

    13.8.18 in der 33 igsten woche, es waren die Logen, glaube das die Regierung jetzt Angst hat, und die Flüchtlinge reinlässt.
    Hoffentlich habe ich unrecht.
    Norbert Fuchs

    Gefällt mir

  10. petravonhaldem sagt:

    Also ich bin dafür, dass wir uns weniger spalten lassen
    und uns lieber selber aufteilen in die diversen Ansichten/Mutmaßungs-Lager
    mit gegenseitiger geschätzter Meinungsanerkennung.

    Runterputzen, lächerlich machen und diskreditieren darf jeder sich selber, der Andere wird angehört oder eben angelesen und bestenfalls mit eigener Stellungnahme kommentiert oder geschwiegen.

    Es wird langsam Zeit, dass wir die inneren Richter/Ur-teiler über andere Ansichten auf das Du-bist-jetzt-mal-still-Wartebänkchen verweisen.

    Fragen sind zu stellen.
    Antworten in Vielfalt als Angebote zutragen.

    Vielleicht hat ja ein Ürdisch-hümmlisches Kommando eingegriffen, damit das Geschehen – welches auch immer – so „glimpflich“ abläuft.

    Gefällt 3 Personen

  11. plejadier111 sagt:

    Ich ahne Fürchterliches. Könnte es nicht sein,dass die Explosionen bei Bologna und der Brückeneinsturz in Genua in Verbindung stehen? Die italienische Regierung soll wohl wegen ihrer Flüchtlingspölitik erpresst werden.

    Gefällt mir

  12. Scharfzeichner sagt:

    9/11 läßt grüßen!
    Thinktank für globale Terrorakte: Kissinger-Association.

    Gefällt 1 Person

  13. Wolf sagt:

    petravonhaldem
    17/08/2018 um 01:07

    Ich hatte lediglich einen Scherz gemacht. Mir fehlt das Motiv für eine Brückensprengung. Es macht für mich einfach keinen Sinn, daß man eine Brücke Richtung Alpen sprengt, wenn man erreichen will, das die Flüchtlingstransporte wieder laufen wie bisher.

    Gefällt 1 Person

  14. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  15. Reiner Ernst sagt:

    Wolf – 17/08/2018 um 00:54

    Wer sich die Brücke in der Gockel-Erde mit Straßenschau-Modus anschaut (Foto vom Oktober 2017) erkennt,
    dass die Fahrbahnen mit Beton-Begrenzungen schon auf schmal getrimmt und die Geschwindigkeit auf 60 limitiert wurde.
    Außerdem schaut’s seitlich am „Brücken-Geländer“ nicht sehr gepflegt aus. Auch Rost ist zu sehen.
    Irgendwie bekommt man leider kein rundes, plausibles Bild der „Katastrophe“.
    Könnte durchaus ein Warnsignal „von ganz oben“ sein . . .
    Mal gespannt, ob sich die Flüchtilanten-Politik Italiens verändert.

    Gefällt mir

  16. Lex Barker sagt:

    Der Ehrenbürger von Genua ( dem dort sogar ein schnuckliges Demkmal gesetzt wurde ), kam 500 Jahre nach Leif Erikson und anderen Isländern, mit groβer Sicherheit als Letzter Galionenfúhrer in “ Amerika“ angedackelt. Jedoch kam es in der Folge, erst seit seiner Ankunft zur dauerhaften Kolonisierung bzw. Vermischung von Kontinentalrassen. Schwarzafrika das seine Expansion und seinen Schiffbau nur unmotiviert – zögerlich in Gang brachte, wurde auch erst später freundschaftlich unter die Arme gegriffen. Um ihren Kontinentalexpansionswillen mit våterlichem Låcheln voran zu bringen.

    An einem Krieg der Logen glaube ich nicht, denn ihre Geheimdienste haben so viel Macht um auch ein Kolumbusdenkmal zu sprengen. Diese hier stattfandene Brückensprengung ist nur ein weiterer Terrorakt um viele Schlafschafe zu erschrecken, um dann im Hintergrund Finanzwetten erfolgreich durch zu setzen bzw. abzuschlieβen. „Umwälzende politische“ Reaktionen werden folgen und natürlich Profit einfahren.

    Hoffentlich wird der so denkwúrdig eingeweihte Gotthardtunnel jetzt zu keinem gefährlichen Nadelöhr fúr Harmonie bringende Nordafrikaner. Notfalls kann der Groβverdiener an dieser Brückensprengung über vermehrte Einsätze von Transportflugzeugen, fúr Konsumsuchende Nordafrikaner zur Verlustdeckung Gewinnbringend einsetzen. Sein Gewinn jedoch erst spåter einlösen. Wenn in deutschen Bürgerämtern arabisch oder notfalls englisch gesprochen wird, erst dann wird abkassiert.
    Auf den Steve Jackson Iluminatenkarten ist auch eine zu sammen stürzende Brücke zu erkennen…mal sehen was noch alles kommt…vieleicht wird die nicht existierende Raumstation ISS von Asteoridentrúmmern oder nicht existierenden Ausserirdischen vernichtet…wir werden sehen

    Gefällt mir

  17. Thom Ram sagt:

    Es waren zwei Blitze.
    Danach sauste die Fahrbahn runter.
    Danach stürzten die Pfeilerelemente.

    Die Blitze wurden und werden aus den kursierenden Videos rausgemacht.
    Dass die Fahrbahn schwächere Stellen hat, dass solche Stelle mal reissen kann, lasse ich gelten.
    Dass die verd stark aussehende Pfeilerkonstruktion locker hocker „umfiel“, das geht nicht in mein Statik- und Material- Hirn.

    Korrektur

    Die Reihenfolge war anders.

    Erst fiel die Strasse in die Tiefe.
    Dann waren zwei Lichterscheinungen, nennen wir sie mal Blitze.
    Danach kippten die Pfeiler.

    Gefällt mir

  18. jpr65 sagt:

    Hat dies auf Bezirk 13 rebloggt und kommentierte:
    Ein klares Attentat. Wenn man ein wenig vom Brückenbau versteht:

    1. Der Pfeiler ist nicht umgefallen sondern in sich zusammengestürzt, im Video. Wie bei einer kontrollierten Sprengung. Einer Abriß-Sprengung.

    2. Ist der Pfeiler in die Lücke gefallen. Der Zug muss aber in die andere Richtung gehen, weg von der Lücke. Denn es gibt einen Gegenzug bei Hängebrücken, damit es ein Gleichgewicht gibt. Fällt ein Teil heraus, entfällt der Gegenzug und der Pfeiler müßte in Richtung der noch intakten Fahrbahn umfallen. Weil diese Seite ja jetzt alleine zieht…

    3. Die Pfeiler bleiben üblicherweise stehen, wenn die Brückenelemente abstürzen. Weil sie ja auch die ungleichmäßige Belastung beim Aufbau und bei Sturm und Erdbeben aushalten müssen. Sind sind deshalb viel stärker ausgelegt.

    Über die Gründe kann man jetzt viele Mutmaßungen anstellen. Oder einfach mal Fragen stellen:

    Warum passiert das in Italien? Hat das eventuell oder ganz sicher einen Zusammenhang damit, daß Italien aus der EU ausschert? War das eine Warnung?

    Gefällt 1 Person

  19. Thom Ram sagt:

    Einfach mal nebenbei…diese Pfeiler…sie gefallen mir ausserordentlich. Die einzelnen Elemente nach oben sich verjüngend, alle etwas gegen das Zentrum geneigt, meinem inneren Statik-Laien ein wundervoller Anblick, im Sinne von: So wenig wie möglich, so viel wie nötig-mit Sicherheitszuschlag.

    Gefällt mir

  20. Thom Ram sagt:

    Norbert,

    trügt mein Kalender? Ich meine, die Brücke sei am 14., nicht am 13. eingebrochen.
    Na ja, vielleicht haben sie aus Versehen eine zu lange Zündschnur verwendet.

    Gefällt mir

  21. Der 13. würde vom Datum her besser passen, was die Zahlenkombination angeht……auch wenn das jetzt wieder unter Verschwörungstheorie eingehen sollte…….
    Aber mal ehrlich, jahrelang hat ma n die Massen mit Tarotkarten legen verdummen lassen ( ich selbst gehörte dazu ), dahingehend konditioniert auf Zahlenwerte zu achten. Jetzt wo sie darauf achten, es aber nicht in das neue Bild passt, ist es eine Verschwörungstheorie.

    Aber darüber wollte ich gar nichts sagen, sondern Guidos Worten zustimmen.
    Von Statik verstehe ich nix, doch könnte sich jpr65’s Erklärung richtig anfühlen.

    Ich wäre zwar auch für ein himmlisches Kommando welches etwas sichtbar macht und eingreift, aber lieber ohne Menschen dabei zu Schaden kommen zu lassen.
    Dochvielleicht sehe ich das nur falsch, vielleicht sind es im Verhältnis noch wenig Menschen die jetzt gehen mussten, vielleicht würden noch viel mehr Menschen Schaden nehmen wenn man alles so weiterlaufen liesse.
    Auch wenn sich das jetzt schlimm für mich anfühlt…..

    Italien ist in der Schusslinie wegen der Weigerung „Schiffbrüchige“ aufzunehmen.
    Mein Bauch sagt jedenfalls es stinkt zum Himmel was da geschehen ist.

    Gefällt 1 Person

  22. NORBERT FUCHS sagt:

    Thom,es geht um die 33igste woche, und am 13 war die Aktion schon angeschoben worden.Letztendlich kam der Sturz 14.8.18
    außerdem war meine Prognose erst am 13 erstellt worden.Bitte keine Haarspalterei.

    Gruß Norbert

    Gefällt mir

  23. Lex Barker sagt:

    Gegen den 14.08.2018 ist wirklich nichts ein zuwenden.
    33. Woche
    14+0+8 =22 +2+0+1+8 =11. 22+11 = 33 …somit alles im grünen Bereich

    Jedoch könnte sich das Lucifergesindel auch alles ganz anders kabbalistisch zusammen schustern.
    1+4 = 5 0+8 = 8 5+8 = 13
    2+0+1+8 = 11. 13+11 = 24 2+4 = 6

    Also ich bleibe bei Tarotkartenvertreiber St. Jackson
    Herz zereiβendes und die gesamte Menscheit mit hoffen und bangen vereinigendes Groβdrama auf der
    I = Baphomet 6
    S = 6
    S = 6 ….bloss wann geht das “ Speck – Takel “ los ? …vielleicht in der
    42. Kalenderwoche ? 2+4 = 6 , am 15.10.2018 wåre es ebenfalls
    supergünstig 1+5+1+0+2+0+1+8 = 18 oder 3×6 oder 6+18 =24
    2+4 = 6 .oder oder oder…oder halten wir Alle mal sicherheitshalber
    den 15.10.2018 im Auge, vielleicht entgleist ja etwas, fällt in sich zusammen, stürzt ab/um oder wird durch platzierten Sprengstoff sachorientiert bzw. der Sache dienend, fúr viele interessierte Menschen durch die Luft gewirbelt ….es bleibt spannend

    Gefällt mir

  24. Thom Ram sagt:

    Norbert, du Juter 18:52

    Erst recht spalte ich Haar.

    Also wenn die zahlenverliebten Kabalesbischen und ihre Oberstsklaven ein Datum erküren, dann sorgen sie dafür, dass dieses Datum eingehalten wird.
    Dann, so moniere ich, bereiten sie am 12. vor (Strassenschilder, Einspurig fahren oder so. In aller Ruhe scheinbar Kontrollen durchführen, in der Tat ziemlich Eksblosiefes anbringen), und am 13. knallts. Nicht ungefähr am 13, also dummerweise am 14ten. Nein. Am 13ten.

    Du, lieber Mann, erwartest auf morgen, den 18.08.18 besonders Schlimmes. Sollte es eintreten, wirst du sagen „ich habe es ja gesagt“. Sollte es nicht eintreten, was sügetest du dann? Verrechnet? Intuition falsch übersetzt?

    Norbert, ich bitte dich.

    Auf bb geht es nicht darum, wer „recht“ hat. (=wer hat den Längeren = Egospielchen).

    Auf bb gebe ein Jeder sein Bestes, gelegentlich sogar persönlich Bekenntnis. Auf bb,
    so will ich,
    darf jeder dann draufschauen, was da alles dargeboten wird, nehmen, was ihm ihm nützlich scheint.

    Gefällt mir

  25. Thom Ram sagt:

    Die Brücke bauen.
    Die Brücke zerstören.
    Aufwand?

    Wem dient eine Brücke?
    Wem dient eine zerstörte Brücke?

    Welch missgeleitete Fehlgeburten, die Auftraggeber. Welch arm Schweinchen die Ausführenden.

    Auftraggeber haben es erdacht. Sie sind verantwortlich.
    Ausführende sind verführt oder und erpresst.

    Welcher normale Mensch setzt Sprengsätze an eine Brücke?
    Mal nachdenken, darüber. Natürlich keiner.
    Doch wurden sie gelegt von Menschen. Wie wurden diese Untersten da hin gebracht, sich für so etwas hinzugeben?

    Dasselbe gilt für 9/11, dort 1000x vergrössert und um Geheimisvolleres erweitert.

    Ich, weder Baustatiker noch Architekt, weder Materialkundler noch mich für obergescheit Haltender, sage: Es waren Sprengungen, welche die Pfeilerteile zerstörten.

    Rätsel noch ist für mich die technische Ursache für den ersten Vorgang. Soweit ich das verfolgen kann, schmierte zuerst, zeitlich zuerst, die Fahrbahn ab. Ohne dass ich einen Hinweis darauf finde, dass dies künstlich herbeigeführt worden wäre.

    Stand meines rudimentären Wissens:
    1. Fahrbahn sackt runter
    2. Blitze, welche auf Sprengung zurückgeführt werden können.
    3. Pfeiler stürzen ein auf unerklärliche Weise.

    Mein Bauch ist ziemlich gut. Er sagt, dass es zum Himmel stinke.

    Gefällt 1 Person

  26. viktoria sagt:

    Als erstes dachte ich folgendes: ein Warnschüsslein denn wie sagte der gute Bar-nett: die Vermischung muss geschehen wer sich weigert ……………….mal sehen wie es in Italien weitergeht.

    Gefällt mir

  27. Eine primitive Fälschung, das Video – die gesprengte Stütze. Das einstürzende Brückenteil war freitragend – also keine Stütze darunter. Ist es wirklich so schwer, primitive Fälschungen zu erkennen?
    Wie kann dann die Nichtvorhandene gesprengt werden? Die Höhe der angeblichen Stütze (die Nebelschwade) paßt auch nicht zur Perspektive der Aufnahme. Sie überragt mindestens das Doppelte der Brückenhöhe. Sollte sie eh eine Ursache für den Einsturz sein, so wäre es verwunderlich, daß zuerst das Ergebnis einstürzt und dann die Ursache.
    Wisnewski betrachte ich seit diesem Artikel mit noch mehr Skepsis, den freeman ebenso.
    Auch kommt der LKW-Fahrer mit Trauma und gebrochenem Arm etwas locker beim Interview rüber. Gestellt äh bestellt eben. Auf deutsch: Ihr laßt euch verarschen von Zeitgenossen, denen ihr glaubt sie seien der Wahrheit verpflichtet und auf eurer Seite. Wer profitiert davon?

    Gefällt 1 Person

  28. Thom Ram sagt:

    webmax 00:39

    Ja, eindrücklich, der LkW Fahrer, der erhudlet wurde.
    Hat aber einen dicken Pferdefuss.

    Hunderte von Menschen wohnen unterhalb der Brücke. Die hätten die angeblichen Explosionen auch gehört. Schön, es kann sein, dass die Leidmedien Berichte der Anwohner totschweigen. Dass davon aber nichts ins Netz sickern würde, halte ich für sehr unwahrscheinlich. Es müssten da und dort Berichte auftauchen, wonach Anwohner es chlöpfe gehört hätten.

    Gefällt mir

  29. Thom Ram sagt:

    LdT 03:02

    Ich habe die mir zugänglichen Bilder anders interpretiert. Ich sehe, in scharfer Aufnahme, einen Haufen, da Pfeilerteile, in einzelne Stücke zerlegt, rumliegen. Ueber den Daumen gepeilt sehe ich nicht, dass es Teile der horizontalen Elemente sind, sondern wirklich Teile des Pfeilers. Ich denke, dieser Haufen ist das, was von der grossen Pfeilerkonstruktion übriggeblieben ist.

    Was meinst du denn, wovon dieser Haufen gebildet wird?

    Gefällt mir

  30. Nachtrag:

    Bisher waren mir nur Teilansichten der Brücke zugänglich. Mit etwas Fantasie kann man den Pylon erkennen, der weggekracht ist. Umso mehr bleibt die Frage offen, warum stürzte zuerst die Fahrbahn ein und erst später das tragende Pylon (Brückenpfeiler). Bis zur Klärung bleibe ich bei der Annahme des Materialversagens. Zumal die Stabilitätsprobleme dieser Konstruktion seit langem bekannt sind.
    Was mich in Rage brachte, ist die vorschnelle Behauptung der „Verschwörungstheoretiker“, die einen Anschlag dahinter sehen.

    Gefällt 1 Person

  31. Thom Ram sagt:

    Lieber Ludwig,
    ja. Verstehe. Kann ich leicht nachvollziehen.
    Das von dir verlinkte Bild … uääh, ich liiebe solche Konstruktionen, ohne Perspektive, einfach die Ansicht. Mir ein Hochgenuss.

    So es dich nicht zu sehr langweilen tut, bitte ich dich, kritische Punkte solcher Bauweise zu beschreiben. Rost? Betonschäden? Stellen, da sich Elemente begegnen, welche flexibel gestaltet werden müssen?
    Ich frage vorsichtig, weil ich aus eigener Erfahrung weiss, wie gähn es sein kann, wenn man auf seinem Fachgebiet von einem Laien gelöchert wird.

    Nicht ganz off topic:
    Wir haben hier eine 15km lange Autobahn, welche auf Betonpfeilern steht…im Meer. Schon nach nur 3 Jahren Betrieb ist die Fahrbahn wellig, in Längsrichtung, also von Pfeiler zu Pfeiler je nachdem leicht gehts rauf oder auch schon äh heftig, und wieder runter. Wenig vertrauenserweckend, das.

    Und, nun wirklich off topic. Ich fahre dortens zwischen 80 und 100, die Fahrspur ist <3m breit, rechts Leitplanke und Autostrasse, links Leitplanke und Meer. und da bloch ich so vor mich hin und denke: Hups. Was, wenns jetzt beben sollte, seitlich hin-her machen? Da schaust blöd aus der Wäsche, aufm Krad, Mann Mann.

    Gefällt mir

  32. Norbert Fuchs sagt:

    Lex Barker
    Deine Formeln sind gut, weiter so.
    Gruß Norbert

    Gefällt mir

  33. Norbert Fuchs sagt:

    Thom ist eingeknickt und Hat jetzt den Träumer als Verstärkung hinzugekommen.
    Ich glaube es nicht
    Es wurde gesprengt, fertig.

    Gefällt mir

  34. Thom Ram sagt:

    Norbert Fuchs 16:37

    Eingeknickt? Ich wüsste nicht, wo und wann.
    Fakten interessieren mich. Recht haben ist mir unwichtig.

    Gefällt mir

  35. Auch wenn es nicht passt, es ins Land der Verschwörung gehören sollte, so sagt mein Bauch, dass es stinkt weiterhin.

    Ich habe null Beweise dafür, noch Beweise dagegen…..

    Wenn der Ludwig so sicher damit sein kann, dann isses halt so.
    Doch eins und eins zusammenzählen, dabei die politischen Geschehnisse verfolgen, geben mir ein anderes Bild.

    Fakten wären auch mir lieb dabei.

    Wisniewski sehe ich ebenso etwas kritisch.

    Gefällt mir

  36. eckehardnyk sagt:

    Mich würde interessieren, was Daniele Ganser dazu sagt oder gesagt hat.
    Wüsst ebber ebbes?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: