bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » GASTAUTOREN » Angela » Es schleppt sich hin

Es schleppt sich hin

.

Es schleppt sich hin ….

Beitrag von Angela

Eigentlich muss ich immer lächeln, wenn ich wieder einen unverzagten Esoteriker vom nahenden großen Aufstieg , von einer unvermeidlichen plötzlichen Veränderung der Lebensituation aller Menschen reden höre. So lange schon wird gewartet, gehofft und ersehnt ….. Und ehrlicherweise  muss ich gestehen, dass ich selbst in den Neunziger Jahren auch davon überzeugt war….. 🙂

Gerne würde ich wissen, was die alten Kommentatoren , z.B. aus dem Jahre 2012 jetzt über unsere augenblickliche Gegenwart denken. Haben sie resigniert? Sich anderen Themen zugewandt? Oder warten sie immer noch?

Ich denke, nur wenige spirituell denkenden Menschen glauben noch ehrlich daran, dass etwas wirklich Spektakuläres, ein kollektiver Aufstieg in eine neue Dimension,  z.B. infolge einer Sonneneruption, wie Dieter Broers es verkündete,  stattfinden wird.

Inzwischen werden die Vorräte , die man für die Übergangszeit angeschafft hat, im Keller schlecht und die Stimmung immer düsterer.

Wenn ich mir die Menschen in meiner Umgebung so angucke, finde ich kaum etwas vom „Neuen Zeitgeist“, Klatsch und Tratsch, Egoismus, Täuschung, Wut,  Intrigen, eine Ellenbogen-Mentalität, usw. das gibt es nach wie vor, wo man auch hinsieht. Von den Medien ganz zu schweigen!

Es müsste doch eigentlich irgend etwas von den vielbeschworenen neuen Schwingungen auch bei der sogenannten „breiten Masse“ angekommen sein. So wie es aussieht, haben wir den kritischen Punkt der Umkehr noch lange nicht erreicht. Viele Menschen arbeiten mit Schlagworten und bei  sehr vielen Esoterikern kreist das Neue Denken nur im Kopf herum. Wenn  jemand dann wirklich „wunde Punkte“ bei ihnen berührt, kommt das „Alte Ego“ wieder zum Vorschein. Dann wird mit Täuschungen und süßlichen Worten gearbeitet , um das ach so heilige Image nicht zu verlieren.

Wenn man sich das Treiben in der Welt so anguckt, politisch und wirtschaftlich, wird eigentlich alles nur noch schlimmer. Wir stehen wieder mal am Rande eines neuen großen Krieges, die Berichterstattung wird immer heuchlerischer und der Mensch beutet die Erde wird nach wie vor in unvorstellbarer Weise aus, vieles in der Natur wird vernichtet.

Gerade habe ich einen Leserbrief an unsere Zeitung geschrieben, weil unsere Stadt 5 uralte, kerngesunde Pappeln in einem Park am Fluss einfach fällen lässt, nur um einen Weg ein paar Meter weiter zu verlegen. Die von mir kontaktierte Naturschutzbehörde erhielt dann die Auskunft dass die Bäume „krank“ gewesen seien, was definitiv nicht stimmt.  Auch diese Behörde schritt nicht ein, scheute sich Gutachter hinzuzuziehen.

Wenn so etwas gedankenlos geschieht, kann man wirklich die Hoffnung für eine Veränderung im Denken der Menschen verlieren.

Es gibt so viele „Baustellen“, wo etwas verändert werden müsste, das soziale Gefüge, die Massentierhaltung, Tierversuche, Schlachthöfe, Umweltzerstörung , das Schul-und Gesundheitswesen und vieles mehr.

Ich will mich hier nicht in Düsternis verlieren, ich weiß genau, dass es auch wundervolle Beispiele verantwortungsbewusster Menschen gibt, die ihr Denken und ihre Ziele in die Tat umsetzen und damit ein leuchtendes Vorbild für die Menschheit sind, – z.B. ThomRams „Kleine Feuer“.  Aber es sind anscheinend noch nicht genug, um die „kritische Masse“ zu erreichen. 

Darauf will ich hinaus.  Was das Leben auf der Erde so sehr verdunkelt und verwirrt und so viele Probleme schafft, sind Trägheit und Unwahrheit, sich selbst und anderen gegenüber. Sich selbst erforschen, seine Motive kennen zu lernen und dann an sich zu arbeiten, das wollen die wenigsten.

Wir beschäftigen uns doch meist schon lange mit spirituellen Themen. Da wäre es sicher gut, sich ab und zu zu fragen, ob das, WAS wir im Außen tun und WIE wir es tun, auch mit unserer inneren Wahrheit überein stimmt. Denn darauf kommt es an. Alles andere ist Heuchelei. Schöne Worte ohne Substanz. 

Jeder, der diese Arbeit an sich selbst tut, hilft damit dem Ganzen weitaus mehr, als wenn er versucht, andere Menschen  „zurechtzurücken“ oder „aufzuwecken“,  denn das kann nie vollkommen gelingen und so ist das Ergebnis null und nichtig.  Wir selbst haben uns in dem Fall nicht verändert, uns, unser  Leben, Handeln und Sprechen  nicht in Übereinstimmung gebracht mit unserem inneren Wissen. Wenn wir das nämlich tun, – dann werden wir automatisch im gleichen Sinn auf andere einwirken, ganz unbewusst, nur durch unser So-Sein.

So sollten wir uns im Zweifelsfall  bei jeder Handlung, bei jedem Wort  fragen: Bin ich das selbst? Entspricht das, was ich tue, meiner inneren Wahrheit, meiner höchsten Vision,-  ohne  Rücksicht auf  gesellschaftliche Normen von richtig und falsch, ohne danach zu fragen,, was andere sagen- und seien sie noch so erleuchtet?

Wenn wir im Einklang mit unserem Höheren Selbst handeln, können wir das an einem Gefühl des Friedens und der Harmonie  erkennen. Falls noch irgendein Zweifel besteht oder eine oberflächliche Übertünchung  von „alles ist doch richtig und gut“ auftritt  und  uns doch  insgeheim Unzufriedenheit , ein schlechtes Gewissen  oder Schwäche plagen, , dann leben wir nicht in Übereinstimmung mit unserem Höheren Selbst.

Wir sind nicht imstande, andere Menschen oder ganze  Völker zu verändern, das können wir zunächst einmal nur bei uns selbst tun. Und wenn wir das wirklich ehrlich praktizieren, bauen wir ein starkes Kraftfeld von Wahrheit  um uns auf, welches alle Menschen, mit denen wir in Berührung kommen dazu bringt, ebenfalls ihr Leben zu überdenken . Und so kann sich allmählich im menschlichen Miteinander etwas verändern.

Liebe, Respekt, Wahrhaftigkeit, Integrität dürfen zu keinen bloßen Floskeln auf dem Papier verkommen, ansonsten geben wir unsere Macht ab. Es ist eine Art von Macht, die durch nichts zu erschüttern ist und keinerlei Aggressionen enthält.  Und diese Macht gibt uns ein solides Fundament, woraus wir mit innerer Kraft handeln können zum Wohle aller Wesen auf unserer Erde.

Dann brauchen wir nicht mehr auf  verwandelnde Katastrophen oder Zusammenbrüche  im Außen zu warten, wir selbst sind  „die Veränderung“ – und das sehe ich letztendlich als den Sinn unseres Lebens an. Das Tun und das Erleben sind Eins. 

Wenn dann wirklich ein großes Geschehen im Außen auf uns zukommt, sind wir bereit und stark genug, mit der Herausforderung fertig zu werden, wie innen, so außen.

 

Angela

.

Danke, Angela.

Thom Ram, 19.08.06

.


6 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. petravonhaldem sagt:

    Vielen Dank für den Betrag, liebe Angela

    Sooooo unterschiedlich kann Erleben und Wahrnehmung und die dazu gehörende eigene Schlussfolgerung sein.

    „Es schleppt sich hin“ wäre mir nie in den Sinn gekommen, zu titeln 🙂

    Ich erlebe eine stetige stille und doch rasante Ent-Wicklung bei mir, bei uns, in der näheren und der etwas erweiterten Umgebung,
    kurz: bei echten lebendigen Menschen.

    Ich sehe per Video eine Pressekonferrenz von Helsinki aus, bei der WWP und DT aber sowas von Klartext gesprochen haben,
    sich einen Ball zugeworfen haben, der dann -haha- zum Sohn von DT weitergeworfen wurde via Melania.

    Das sind große Bilder und Infos.

    Ich sehe per Video WWP mit der AM von AUstria Tanzen!!!
    Und ich sehe per Video eine interessant anders redende Kanzlerin, na klar, da die Luft dünner wird……und Love-roff vorher bei ihr gewesen war 🙂

    Die Menschen meiner Umgebung – weitgefasst – sind insgesamt freundlicher, liebevoller, mitfühlender, klarer, stringenter und „streitmüde“.
    In sehr vielen Familien und auch kleinen Betrieben steigt die Bereitschaft zum „akzeptieren“ des „Anderen“
    und es wird die Gemeinschaft wesentlicher als die Absonderung.

    Das mit dem Infiltrieren und Aufstacheln irgendwelcher Gruppen beginnt durchschaut zu werden. !! Immer mehr.

    Für mich war das Erleben des „es schleppt sich hin“ rückblickend am stärksten in den Jahren Mitte 1990 bis etwa 2010.
    Ab da gings voran und zunehmend zügiger.

    Tja. So erlebt es sich unterschiedlich, je nach Blickebene 🙂

    Wenn der Hefeteig zu schnell „geht“ wird das Brot sehr krümelig und hat weniger „Verbund“ 🙂 🙂 🙂

    Danke für die Anregung, dies mal schreiben zu können 🙂

    Gefällt 2 Personen

  3. Angela sagt:

    Liebe Petra!

    Es hört sich wundervoll an, was Du wahrnimmst und schreibst und ich bin eigentlich überhaupt kein pessimistischer Mensch, sehe auch bei vielen Menschen eine Veränderung zu einem bewussterem Leben.

    Es gibt BEIDES, das Positive und das Negative, beides steigt zur gleichen Zeit auf. Wahrscheinlich macht das Negative eben mehr Lärm.

    Und davon gibt es eben auch mehr als genug. Ich schrieb dazu: “

    …. Es gibt so viele „Baustellen“, wo etwas verändert werden müsste, das soziale Gefüge, die Massentierhaltung, die Verschmutzung der Meere, Tierversuche, Schlachthöfe, Umweltzerstörung , das Schul-und Gesundheitswesen und vieles mehr. Ich will mich hier nicht in Düsternis verlieren, ich weiß genau, dass es auch wundervolle Beispiele verantwortungsbewusster Menschen gibt, die ihr Denken und ihre Ziele in die Tat umsetzen und damit ein leuchtendes Vorbild für die Menschheit sind, – z.B. ThomRams „Kleine Feuer“. Aber es sind anscheinend noch nicht genug, um die „kritische Masse“ zu erreichen…..

    Dabei ging es mir um den sogenannten „Aufstieg“ in eine höhere Dimension, die nach dem Erreichen einer kritischen Masse erfolgen sollte.

    Eigentlich wollte ich mehr auf den letzten Teil meines Beitrags hinweisen, wonach sich Jeder selbst fragen sollte, ob er wirklich seine höchste Vision lebt und es sich nicht nur um schöne Worte handelt.

    Aus meinem Text „…… Jeder, der diese Arbeit an sich selbst tut, hilft damit dem Ganzen weitaus mehr, als wenn er versucht, andere Menschen „zurechtzurücken“ oder „aufzuwecken“, denn das kann nie vollkommen gelingen und so ist das Ergebnis null und nichtig. Wir selbst haben uns in dem Fall nicht verändert, uns, unser Leben, Handeln und Sprechen nicht in Übereinstimmung gebracht mit unserem inneren Wissen. Wenn wir das nämlich tun, – dann werden wir automatisch im gleichen Sinn auf andere einwirken, ganz unbewusst, nur durch unser So-Sein.

    LG von A n g e l a

    Gefällt 2 Personen

  4. Die Veränderung ist im Gang , weitaus langsamer als wir uns alle wünschen, aber ich hab schonFall das Gefühl von Bewegung.
    Auf keinen so wie in esoterischen Kreisen geredet wird, mit aufgestiegenen Meistern und so……

    Es sind kleine Gemeinschaften die sich bilden, Menschen die die Nase voll haben von all dem Konsumieren von Lügen, den Beruhigungsfilmchens, den sexuellen Foren mit Suchtpotential, den meditativ schwebenden Engelswesen ohne Fehlern aus den unterschiedlichsten Gruppierungen, usw. usw. usw……

    Gestern auf heute habe ich eine gute Freundin besucht, sie ist in eine bekannte Kurstadt im Bayrischen gezogen, wunderschöne entspannte Menschen, nicht nur die Kurgäste, nein auch diejenigen die dort arbeiteten waren sehr entspannt.
    Beim wandeln durch den Kurpark sprang einen förmlich alte deutsche Geschichte an…….es war als ob wir inmitten von Sissi, König Ludwig und dem guten alten Bismarck wandelten…….ein ganz eigenes Gefühl……ging mir und meiner Freundin so…..
    Was mir auffiel war, dass es ganz sauber war in der Stadt, dass alle pfleglich mit allem umgingen.
    Es gab keine vermummten Gestalten, habe nur eine Frau mit sowas wie einem Kopftuch gesehen.

    Die Architektur erzählte ebenso Geschichten, der Fluss murmelte etwas von „ich fliesse schon so lange durch deutsche Landen und möchte weiter durch ein friedliches Land fliessen“. Im Park stand ein Tempel der Religionen, in dem jede Religion einen Bereich hatte, der liebevoll mit Deko und natürlichem Material aus dem Park geschmückt war.
    Was mich freute, es war ein Bereich dabei der für diejenigen gedacht war, die nicht all diesen Religionen angehörten……
    Was mich störte war, dass jemand das Symbol für den Islam zerstört hatte……das hätte nicht notwendig getan.

    Insgesamt hatte ich das Gefühl dass es eine alte Zeit war in der ich mich wohl und frei fühlte, eine Zeit wo ich dachte dass sie vorbei war.

    Am Wassertretbecken der Kuranlage trafen sich alt und jung, Menschen mit pinkigen Haaren und Tatoos überall, junge Kids mit Nasenringen und Piercings, aber auch die Omma und der Oppa von nebenan, die mal eben vor dem Abendbrot noch eine Runde Kneipptreten machen wollten.

    Ganz dezent konnte ich den Duft der Veränderung zur neuen Zeit hin wahrnehmen.

    Gefällt 3 Personen

  5. Security Scout sagt:

    Zitat: Und wenn wir das wirklich ehrlich praktizieren, bauen wir ein starkes Kraftfeld von Wahrheit um uns auf, welches alle Menschen, mit denen wir in Berührung kommen dazu bringt, ebenfalls ihr Leben zu überdenken

    Dr. Rudolf Steiner sagte dazu:
    DerMensch wird spirituell aufsteigen.
    Macht er das nicht freiwillig (und die Masse macht es NICHT), wird der Mensch dazu durch Katastrophen gezwungen.

    Sieht man sich die Welt an, stimme ich ihm voll zu!

    Indonesien mit seinen Erdbeben ist dort nur der Anfang.
    Gleiches wird auch mit den USA und Europa passieren.

    Darum sehe ich die Entwicklung sehr positiv.

    Gefällt mir

  6. Vollidiot sagt:

    SES
    Wer nicht hören will muß fühlen.
    Und hören wollen die Allerwenigsten.
    Also brauchts das Fühlen, das ist so sinnhaft wie das eigene Innere zu verwandeln.
    Und wenn man erst die Katastrophen im Kulturleben sieht, die Enthemmtheit des Wirtschaftslebens und das hohle Geschwätz um das Rechtsleben…………
    Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
    Nur ist ein Schrecken ohne Ende für die Deformation des Menschen besser.
    Darum wird ja auch das Leben ums verrecken verlängert, damit die Deformation in dieser Zeit größtmögliche Wirkung entfalten kann.
    Freiwillige vor!
    Wie sagt „Superillu“ Goethe: ……..bist du nur ein trüber Gast auf der dunklen Erde.
    Und Steiner war Rassist und ist überholt, weil er nie von einem leichten Weg spricht, der vor jedem Einzelnen liegt.
    Wir leben im Plastikzeitalter mit Dschastforfan-Garantie.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: