bumi bahagia / Glückliche Erde
…und noch ein Artikel, der bb – Leser grundsätzlich kaum Neues enthüllt, der aber geeignet ist, an Propagandagläubige weitergeleitet zu werden.Thom Ram, 26.07.06

.

Quelle: Blauer Bote Magazin – Wissenschaft statt Propaganda

.

Weißhelme | Syrische Zivilverteidigung | White Helmets | Syria Civil Defence

Die Organisation Weißhelme (White Helmets, auch Syrische Zivilverteidigung, Syria Civil Defence) wurde außerhalb Syriens von den Angreiferstaaten im Syrienkrieg gegründet und in diesem Krieg als Propagandatruppe an der Seite der vom Westen als „Rebellen“ bezeichneten radikalen Islamisten um Al Qaida und ausländischen Söldner eingesetzt. Ihren „offiziellen“ Namen „Syria Civil Defence“ haben die Weißhelme beziehungsweise ihre Gründer von der tatsächlichen Syrischen Zivilverteidigung gestohlen, die seit Jahrzehnten existiert und Mitglied in entsprechenden internationalen Gremien ist. 

Die Weißhelme wurden erst nach einigen Jahren Syrienkrieg geschaffen (Beginn 2011, Weißhelme nach eigenen Angaben Ende 2013 von britischem „Dienstleister“/Agenten in der Türkei gegründet) und lieferten vor allem ab dem Eingreifen Russlands zugunsten des verbündeten Syrien Ende September 2015 fast das ganze Propagandamaterial bei den Propagandagroßereignissen des Syrienkrieges. Zu allem Überfluss war dieses Material wirklich jedes Mal richtig schlecht und nachweisbar gefälscht, was unsere Massenmedien aber zurechtschnitten und vertuschten.

Die Al-Qaida-Rebellen-Terroristen-Söldner und ihre Weißhelme spielen im Syrienkrieg eine ähnliche Rolle wie die vom Westen – NATO – eingesetzten Nazis um Bataillon Asow, Rechter Sektor und Co im Ukraine-Konflikt: Man nimmt vor Ort, was man an gewaltbereiten Faschisten, skrupellosen Söldnern und kriminellen Psychopathen kriegen kann, um „den Feind“ zu bekämpfen…

Neueste Entwicklung: Die Bundesregierung und andere Verbündete wollen die Weißhelme evakuieren, Angela Merkels Außenminister Heiko Maas will hunderte White Helmets nach Deutschland bringen. Dies bestätigte Heiko Maas am 22.7.2018 im Namen der deutschen Regierung.

Hier einige Artikel zu den „Rettungshelfern Weißhelme“ (eine Bezeichnung in der Propagandasprache der Massenmedien) aus Blauer Bote Magazin (mit kleinem Textanriss):

Weißhelme in Syrien

Die meisten Fotos und Videos, die es in den letzten Jahren aus dem seit 2011 laufenden Syrienkrieg in die Nachrichtensendungen und Printmedien des Westens schafften, waren Bildmaterial der White Helmets. Bei diesen handelt es sich vorgeblich um eine 2013 in der Türkei von einem Briten gegründete Rettungstruppe für Syrien, tatsächlich

Weißhelm-Propagandaregisseur bezeichnet Weißhelme als Terroristengruppe

Freud’scher Versprecher: In einem Interview-Propagandamachwerk zu den White Helmets von Business Insider hat der Regisseur des Netflix-Propagandastreifens „Last Men in Aleppo“ über die White Helmets die Weißhelme versehentlich korrekt als Terroristengruppe bezeichnet. Da ist also mal wieder ein Hauch Wahrheit durchgeflutscht…

Prof. Meyer im ARD-Mittagsmagazin: Duma-Giftgasangriff ist Fälschung der Weißhelme

Wissenschaft gegen Fake News: Syrienexperte Professor Günter Meyer von der Universität Mainz teilte heute im ARD-Mittagsmagazin mit, dass es sich bei dem angeblichen Giftgasangriff in Duma/Ghouta vom Sonntag um eine Inszenierung der von Ländern wie USA und Großbritannien betriebenen Propagandatruppe White Helmets handelt.

Weißhelme vergasen Kinder für die Tagesschau

Syrienkrieg: Die Propagandaorganisation White Helmets hat gemeinsam mit ihren Terroristenkollegen der Jaish al-Islam im syrischen Douma (Gebiet Ghouta, bei Damaskus) dutzende Kinder vergast, um mit den entsprechenden Bildern der toten und verletzten Kinder einen syrischen Giftgasangriff mit Chlorgas oder Sarin gegen die „Rebellen“ (Terrorgruppe Jaish al-Islam) vorzutäuschen und westlichen Medien

Al Qaida und ihre Weißhelme verlassen Ost-Ghouta

Syrienkrieg, Damaskus: Im Rahmen der Geiselbefreiung der in dem Jihadistengebiet Ost-Ghouta gefangengehaltenen und als menschliche Schutzschilde genutzten Zivilbevölkerung durch einen Deal werden im Gegenzug die Terroristen um Al Qaida und ihre (teilweise durch Zwangsheirat entstandenen) Familien in Bussen ins Idlib-Gebiet evakuiert. Mit dabei die Showtruppe der Al Qaida, die White

Die Weißhelme, Al Qaida und der IS

Die Truppe „White Helmets“ (Weißhelme) ist eine der wichtigsten Gruppierungen zur Versorgung der westlichen Medien mit Propagandamaterial aus Syrien. Die Weißhelme hegen dabei – was nicht weiter erstaunlich ist – beste Kontakte zu den radikalen Islamisten-„Rebellen“ um Al Qaida und IS („Islamischer Staat“, ISIS, ISIG, ISIL, Daesh). Oder anders ausgedrückt:

Weißhelme missbrauchen Kinder

Die White Helmets (Weißhelme) sind eine in der Türkei gegründete Propagandatruppe für den Syrienkrieg, die mit allerlei Foto- und Videomaterial Stimmung gegen den „bösen Feind“ macht. Dabei benutzen die Al-Qaida-nahen Weißhelme am liebsten die Kinder ihrer Geiseln als Statisten, um mit vorgetäuschten Rettungsaktionen auf die Tränendrüse naiver Medienkonsumenten zu drücken

Propaganda: Tagesschau verbreitet weiter Lügen der Weißhelme

Die Lügen der Weißhelme wurden längst enttarnt, dennoch verbreitet die 20-Uhr-Tagesschau der ARD die Lügengeschichten der Al-Qaida-Showtruppe White Helmets gegen Syrien und Russland munter weiter: „Viele Tote nach Luftangriffen nahe Aleppo. Mindestens 61 Menschen sind bei einem Luftangriff auf einem Markt in der Stadt Atareb im Nordwesten Syriens getötet worden.

Syrien: Weißhelme – White Helmets

Die White Helmets in Syrien sind vom Westen gegründet (2013) und mit über 100 Millionen Euro finanziert und liefern vornehmlich an ein westliches Publikum gerichtetes Propagandamaterial zum Syrienkrieg. Ihre – gefälschten – Bilder dienen der Anklage Russlands und Syriens und der Unterstützung der westlichen Hilfstruppen um Al Qaida und co,

Angela Merkel und Al-Qaida-Chef trauern um Weißhelme

Geteiltes Leid ist halbes Leid. In einem Youtube-Video vom 16. August 2017 drückte der Chef der syrischen Al Qaida, der Saudi Abdallah al-Muhaysni, seine Trauer über den Verlust von sieben Mitgliedern seiner Propagandashowtruppe „White Helmets“ aus. Bereits zwei Tage zuvor hatte die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel einen Regierungssprecher in der

White Helmets mit Al-Qaida-Fahne

Ohne Zweifel: Die kürzlich von #Merkel mit 7 Millionen € #Deutschland-Steuergelder finanzierten #Syrien-Weisshelme wedeln die Al-Kaida-Fahne pic.twitter.com/v0tJbq71Xx — 〠 Dominic H 〠 (@domihol) 22. November 2016

ARD zeigt Werbefilm für Al Qaidas Weißhelme

Der Film lief vor einigen Wochen schon bei arte, nun ist er im Hauptprogramm der ARD zu finden: Heute um 23 Uhr strahlt die ARD den Film „Die letzten Männer von Aleppo“ aus. Es handelt sich um ein Propagandamachwerk, welches die Al-Qaida-Showtruppe „White Helmets“ in Syrien glorifiziert. Grund für die

Syrien-Giftgas-Fake: Westen überführt Weißhelme der Lüge

Wer oder was den angeblichen Sarin-Giftgasangriff auf Khan Sheikhoun in der Idlib-Region Syriens geflogen hat, der von US-Präsident Trump mit einem Bombardement „beantwortet“ wurde, aber in Wirklichkeit eine billige Fälschung war, dazu werden vom Westen immer wieder unterschiedliche Varianten präsentiert. Mal waren es angeblich ein russische Flugzeuge, mal angeblich syrische

Syrien: Bana kann kein Englisch, Rebellen sind Terroristen, Weißhelme keine Retter

In den letzten Tagen und Wochen gab es viele neue Meldungen aus Syrien, vor allem auch aus dem nun seit Mitte Dezember voll unter Regierungskontrolle stehenden Aleppo, welche noch einmal verdeutlichen, wie falsch die Propaganda des Westens und seiner regionalen Verbündeten zu Syrien ist, und die schon bekannte Schandtaten, Manipulationen

Weißhelme und verbündete Terrorgruppen kappen Wasserversorgung von Damaskus

Seit Weihnachten haben die in westlichen Medien als „syrische Rebellen“ bezeichneten Terrorgruppen – darunter die Al Qaida – einen Großteil der Wasserversorgung von Damaskus gekappt beziehungsweise zunächst das für Damaskus gedachte Trinkwasser durch Hinzufügung von Diesel vergiftet, nachdem sie die entsprechenden Quellen unter ihre Kontrolle brachten. Ein Kriegsverbrechen. Das Ganze

Weißhelme „retten“ drei Mal das gleiche Mädchen

Die White Helmets in Syrien sind eine Propagandatruppe der sogenannten „Rebellen“ in Syrien und beide Gruppen bestehen aus radikalislamistischen Söldnern unter Führung der Al Qaida und sind – dem Wahnsinn der US-Regierung sei „Dank“ – mit dem Westen verbündet und werden teilweise von ihm bezahlt und ausgerüstet, denn sie sollen

Falschbild: Eine Fälschung der syrischen Weißhelme

Laut den Weißhelmen (White Helmets, „Syria Civil Defence“) zeigt ein Bild (siehe unten, links) das Opfer eines russischen Angriffs in Homs in Syrien am 30. September 2015. Das Bild wurde aber schon einmal fünf Tage zuvor bei Twitter vom den White Helmets nahestehenden „Syrian Network“ benutzt. Das war am 25.

Die Weißhelme und ihre Kinderopfer

„Recyceln“ die syrischen White Helmets ihre Kinderopfer?

Syrien-Propaganda mit Al-Kaida-Showtruppe „Weißhelme“

Spiegel Online beim Lügen und Weinen: „Krieg in Syrien: Fünf Weißhelme bei Raketenangriff getötet […] Sie riskieren ihr Leben, um andere zu retten: Die syrischen Weißhelme bergen nach Bombenangriffen Verletzte und Tote. Seit Beginn des Bürgerkriegs haben die Freiwilligen Zehntausenden Menschen das Leben gerettet. Nun sind die Retter zum wiederholten

Syrienkrieg

Ein Angriff etlicher Staaten auf Syrien, unter Federführung der USA, getarnt als Bürgerkrieg, unter Zuhilfenahme von radikalislamistischen Terroristen und Söldnern, mit einem enormen Einsatz von Propaganda zur Erschaffung einer komplett anderen Realität. Tatsächlich sieht die Sache ganz anders aus, wie die breite regierungshörige Medienphalanx von Tagesschau über Spiegel, taz und

Reporter ohne Grenzen und ihre geliebte Weißhelmpropaganda

Ein Artikel in Zeit-Fragen.ch: „Geschichte einer Medienkampagne: Die Genfer Affäre um die syrischen Weisshelme“ (von Guy Mettan, Geschäftsführer des Schweizer Presseclubs in Genf und Präsident der Internationalen Vereinigung der Presseclubs). Zitat aus dem Artikel zum Verhalten der Propagandaorganisation „Reporter ohne Grenzen“ (ROG):

Tagesschau fälscht syrische Giftgasdepots

Die deutsche Hauptnachrichtensendung Tagesschau verbreitet nachweisbar die Lüge, der Raketenangriff der USA und anderer Länder gegen Syrien auf Basis der Duma-Giftgas-False-Flag habe syrische Chemiewaffendepots getroffen. Dabei belegen Bilder der zerstörten Gebäude und sich direkt daneben befindlicher Journalisten sowie weiterer Personen, dass es sich niemals um Chemiewaffenlagerstätten gehandelt haben kann, denn

Fälschung syrischer Chemiewaffenfabrik durch CBS aufgeflogen

Angriffskriegsjournalismus ohne Sinn und Verstand, ohne jede Moral sowieso: Der Sender CBS aus den USA hat versucht, ein nach dem von der Terrorgruppe Jaish al-Islam und den Weißhelmen gefälschten Giftgasangriff in Duma von den US-Luftschlägen getroffenes Gebäude in Syrien als Chemiewaffenfabrik auszugeben und sich dabei unfreiwillig mit dem eigenen Bildmaterial

Bildfälschungen zum angeblichen Duma-Giftgasangriff

Die angebliche Giftgasattacke im syrischen Duma (Ghouta) bei Damaskus ist eine False-Flag-Aktion der Propagandaorganisation Weißhelme. Das machte zuletzt auch der führende deutsche Syrienexperte Professor Dr. Günter Meyer von der Universität Mainz in einem Interview im ARD-Mittagsmagazin klar deutlich. Nun sind Bilder der Jaish-Al-Islam-Terroristen aufgetaucht, welche die Fälschung unfreiwillig belegen.

Regierungssprecher wirbt für Terrorgruppe Jaish al-Islam

Die offen von Saudi-Arabien finanzierte radikalislamistische Terrorgruppe Jaish al-Islam ist die letzte verbliebene Terroristengruppe in der syrischen Ghouta-Region und hält zur Zeit noch einen Teil von Duma. Sie fabrizierte zusammen mit der vom Westen im Syrienkrieg platzierten Propagandaorganisation Weißhelme am Wochenende eine Giftgas-False-Flag-Aktion mit deren Hilfe westliche Medien und Politiker

Al Qaida im Syrienkrieg

Bei den im seit 2011 laufenden Syrienkrieg aktiven Kämpfern gegen Syrien handelt es sich nicht um „moderate Rebellen“, sondern um Jihadisten, Terroristen und Söldner um Al Qaida, Muslimbruderschaft und andere verbotene (islamistische) Terrorgruppen. Darüber herrscht Einigkeit unter den wissenschaftlichen und sonstigen Experten, wobei mit „Experten“ nicht die zahlreichen Propagandaverkünder gemeint

Avaaz macht Kampagne für Al Qaida und die Ermordung von Syrern

Die us-amerikanische Propaganda-NGO Avaaz hat Lastwagen gemietet, welche mit Propaganda gegen Russland durch London gefahren sind und möglicherweise auch durch Berlin fahren. Letzteres wird zur Zeit als Bild via Twitter verbreitet. Auf den als Werbeflächen genutzten Seitenwänden der LKWs wird der (merkwürdigerweise auch in Deutschland englische) Propagandaslogan „Russia can’t host

Deutschland im Syrienkrieg

Vor wenigen Wochen hat ein Rechtsanwalt die verantwortlichen Journalisten und Funktionäre von ARD, ZDF und DLF wegen der Unterstützung von Terrororganisationen sowie die Mitglieder der Bundesregierung und die Mehrzahl der Bundestagsabgeordneten wegen der Beteiligung an einem illegalen Angriffskrieg gegen Syrien angezeigt. Sowohl dem Gesetz als auch den Erkenntnissen zum Syrienkrieg nach

Giftgasangriffe fälschen will gelernt sein

Wenn man mit einer False-Flag-Chemiewaffenattacke Propaganda machen will, sollte man wenigstens darauf achten, dass die angeblichen Giftgasopfer nicht schon vor dem angeblichen Angriffszeitpunkt in umliegende Kliniken eingeliefert werden.

Staatsterrorist USA

Wieso arbeiten die USA trotz 9/11 mit al-Qaida zusammen? von Jens Bernert Bei den Terroranschlägen vom 11. September 2001 in den USA kamen 3.000 Menschen ums Leben. Die US-Regierung machte die Terrorgruppe al-Qaida für die Anschläge verantwortlich, schränkte danach Bürgerrechte in den Vereinigten Staaten massiv ein und begann den weltweiten

Bizarre Syrienpropaganda

Ein von Al Qaida und anderen Terroristen missbrauchtes siebenjähriges Mädchen als Medienstar in Deutschland, Propaganda-Rettungsschauspieler-Terroristen mit Hang zum Videofälschen, zu Giftgas-Fassbomben und zu unsichtbaren Flugzeugen, ein als Arzt verkleideter Terrorist im deutschen Fernsehen, lachende Opferschauspieler bei der Fake-News-Erstellung, Al-Jazeera-Fasching, moderate Kopfabschneider und deutsche Abgeordnete, die den Friedensnobelpreis für Al Qaida fordern.

Weißhelm-Terroristen: Spiegel Online versus Wissenschaft

Das Magazin Spiegel hat ein Machwerk zu der im seit 2011 laufenden Syrienkrieg tätigen Propagandatruppe „White Helmets“ veröffentlicht, die 2013 nach eigenen Angaben in der Türkei von einem britischen Agenten beziehungsweise Söldnerdienstleister gegründet wurde, vom Westen ganz offen mit über 100 Millionen Euro finanziert wird und regelmäßig – bei allen

Weißhelm-Terroristen

Der „Syrian War Blog“ hat dutzende Facebook-Profile von White-Helmet-Mitgliedern untersucht und konnte aufzeigen, dass diese eng mit diversen Terrorgruppen wie Al Qaida oder IS verbunden sind beziehungsweise Sympathie für diese Gruppen äußern: „White Helmets Exposed as Extremists: 65 Facebook profiles of Their Members.„.

Der Spiegel nennt Al Qaida „Menschenrechtsaktivisten“

Syrienkrieg: Der Osten Aleppos wird von Al Kaida und verbündeten Dschihadisten gehalten (in den deutschen Medien aus Propagandagründen auch „Rebellen“ genannt). Experten, Wissenschaftler und bei diversen Pressekonferenzen sogar die US-Regierung erklären das so. Diese Al-Kaida-Kämpfer, die aus 80 verschiedenen Ländern stammen, bekämpfen als Söldner des Westens und seiner regionalen Verbündeten

Alternativer Nobelpreis für Idioten

Bei der Verleihung des Right Livelihood Award 2016 – der immer mal wieder mit dem Spitznamen „Alternativer Nobelpreis“ versehen wird – narrten die Preisträger „White Helmets“ Veranstalter und Publikum mit einer bizarren Lügengeschichte. Eigentlich müssten sich die Letzteren nun fragen lassen, ob sie noch ganz dicht sind, da sie den

Berlin: Al-Qaida-Denkmal am Brandenburger Tor

“That said, it’s primarily al-Nusra who holds Aleppo”. Mit diesen Worten gab sogar ein Sprecher des US-Verteidigungsministeriums im April 2016 zu, dass Al Nusra, der in Syrien tätige Arm der Al Qaida, Ostaleppo hielt. Seit 10. November 2017 stehen direkt vor dem Brandenburger Tor in der deutschen Hauptstadt Berlin mit

Die White Helmets und ein im Schutt deponiertes Kind

Eine der beliebtesten Propagandawaffen des Westens und seiner verbündeten Söldnertruppen im Syrienkrieg ist die Al-Qaida-Showtruppe der offiziell von einem Briten gegründeten „syrischen“ White Helmets. Sie liefern Foto- und Videomaterial gegen die syrische Regierung und dieses ist in der Regel erstaunlicherweise auch noch plump gefälscht – als ob es in Kriegsgebieten

Giftgasmassaker war Inszenierung der USA

Die Trump-Show als Reaktion auf das angebliche Giftgasmassaker von Khan Sheikhun am 4. April 2017 ist ein weltweiter Propagandaerfolg der Weißhelme. von Günter Meyer

Experten klären über Syrienkrieg auf

Viele westliche Wissenschaftler, vor Ort recherchierende Journalisten, in Syrien tätige Geistliche und andere Augenzeugen sowie weitere Experten haben sich zu dem aktuellen militärischen Konflikt in Syrien geäußert. Sie zeichnen ein Bild, welches nicht viel mit dem Großteil der Berichte in der westlichen Presse gemein hat. Dieser Artikel ist der zweite

Syrienkrieg: Wissenschaftler und andere Experten klären auf

Seit 2011 herrscht Krieg in Syrien. Was in den Medien regelmäßig als syrischer Bürgerkrieg bezeichnet wird, stellt sich bei genauerer Betrachtung doch etwas anders dar und entstand auch nicht ganz so spontan, wie es meistens behauptet wird. Viele Wissenschaftler, Investigativjournalisten, Juristen, westliche Augenzeugen in Syrien, im Land tätige Geistliche und

White Helmets überführen sich selbst mit Erdbeben-Fassbomben-Lüge

Die Hauptlieferanten von Propagandabildern für die westlichen Medien aus Syrien sind die Weißhelme. Eine Pseudo-Rettungstruppe, die 2013 von dem britischen Militärdienstleister James Le Mesurier gegründet wurde. Selbiger will das Projekt nach eigenen Angaben spontan in der Türkei zusammen mit türkischen Erdbebenrettungstrainern gestartet haben. Das Erdbeben-Thema setzt Le Mesurier auch ein,

Syrien-Skandal könnte Angela Merkel zu Fall bringen

Deutschland befindet sich mitten im Wahlkampf. Am 24. September 2017 findet die Bundestagswahl statt. Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht jetzt schon wie die sichere Siegerin aus, doch ein Super-Skandal zum Syrienkrieg könnte sie auf den letzten Metern noch zu Fall bringen und ihr den Wahlsieg kosten. Wissenschaftler und andere Experten haben

Bundesregierung weint für Al Qaida

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat gestern zum wiederholten Male einen ihrer Pressesprecher gezwungen, sich bitterlich über die Behandlung der Terrorgruppe Al Qaida in Syrien zu beschweren. Bei der Bundespressekonferenz vom 14. August 2017 musste Regierungssprecher Breul sein Bedauern über die „gezielte Tötung“ von sieben Mitgliedern der Al-Qaida-Showtruppe White Helmets, ein gemeinsames

Propagandalügen in den Medien

Offiziell gibt sich die deutsche und westliche Presse seriös und bezeichnet im Gegenzug ihre Kritiker oftmals als Scharlatane oder gleich im Rundumschlag als Rechtsextreme, unabhängig von der tatsächlichen politischen Einstellung der Verleumdungsopfer. Doch tatsächlich herrscht in den politisch brisanten Bereichen, die von den Medien behandelt werden, statt ethischem Journalismus eine

White Helmets an Massaker an syrischen Soldaten beteiligt

Syrien: Weißhelme beim Spaß mit Leichenteilen ihrer Opfer. Die Al-Qaida-nahen White Helmets haben syrische Soldaten ermordet und schänden ihre toten Körper. Die Bilder und Videos dazu haben sie selbst ins Internet gestellt.

Der UN wurden gefälschte Giftgasberichte untergeschoben

Eines der Heiligtümer der westlichen Medienpropaganda zum Syrienkrieg ist ein Bericht der UN mit angeblichen Giftgasangriffen der syrischen Regierung. Doch diese angeblichen Giftgasattacken sind nachweisbar Fälschungen, die den ohnehin mit westlichen Propagandadisten verseuchten zuständigen Stellen der UN untergeschoben wurden. Ein von einer westlichen Ärztegruppe vor wenigen Wochen aufgedeckter Fall aus

ARD-Faktenfinder unter Beschuss

Als die ARD ein Projekt mit dem Namen „Faktenfinder“ startete, konnte man angesichts der Propaganda der letzten Jahre in den deutschen Massenmedien – sowohl in den öffentlich-rechtlichen als auch in den privaten – eigentlich kaum erwarten, dass da etwas Vernünftiges dabei herauskommt. Und tatsächlich haben sich die vermeintlichen Faktenfinder vom

MIT-Professor Postol bestätigt: Giftgasangriff in Syrien war Fake

Heute wurden deutschsprachige Übersetzungen von zwei Analysen des Wissenschaftlers Theodore Postol (MIT-Professor für Naturwissenschaften, Technik und Nationale Sicherheit – Physiker und Chemiewaffenexperte) aus den USA veröffentlicht, die beide noch einmal deutlich belegen, dass der angebliche Sarin-Giftgasangriff durch die syrische Regierung in Chan Scheichun eine Fälschung war. Damit bestätigen sie weitere

ARD deckt Schwerverbrechen der syrischen Verbündeten

Anfang März 2017 berichtete eine schwedische Ärztevereinigung über Propagandavideos der White Helmets in Syrien, mit denen 2015 ein Giftgasangriff im Ort Sarmin vorgetäuscht und der syrischen Regierung angelastet wurde und in denen hierzu medizinisch nachweisbar Leichen von Kindern mißhandelt wurden beziehungsweise ein kleiner Junge vor laufender Kamera getötet wurde. Die

Syrien-Giftgas-Fake für Trump

Alle Angaben zu dem angeblichen Giftgasangriff in Chan Schaichun in der Provinz Idlib in Syrien kamen von der mit dem Westen verbündeten Al-Qaida-Koalition und deren White Helmets und diese und der Westen haben nachweisbar in der Vergangenheit mit Giftgas-False-Flag-Aktionen gearbeitet. Die Bilder von dem angeblichen Angriff passen nicht zu einem

Untersuchung des Chan-Schaichun-Giftgasangriffs in Syrien

Am 4. April 2017 kam es zu einem angeblichen Sarin-Chemiewaffenangriff in Chan Schaichun in der Provinz Idlib in Syrien. Bei dem von den „lokalen Aktivisten“ der White Helmets gemeldeten angebliche Giftgasangriff soll es sich um eine Attacke mit dem chemischen Kampfstoff Sarin gehandelt haben, welches von Flugzeugen während eines Luftangriffs

Angebliche Syrien-Giftgasattacke: Totes Mädchen öffnet Augen und Arzt twittert während Notsituation

US-Präsident Donald Trump ließ eine syrische Luftwaffenbasis mit Tomahawk-Marschflugkörpern bombardieren. Vorwand für diesen Angriff der USA war ein angeblicher GIftgasangriff der syrischen Regierung gegen die „Rebellen“ genannten Al-Qaida-geführten Terroristen, der sich jedoch als Fälschung zu Propagandazwecken durch Letztere erwies. Bei der Anfertigung der Propagandavideos unterliefen den Fake-Video-Produzenten jedoch wie immer

Syrien: Giftgasangriff von Chan Scheichun gefälscht

Vor knapp einen Monat berichtete eine schwedische Ärztevereinigung, dass die White Helmets der Al Qaida den angeblichen Giftgasangriff im syrischen Ort Sarmin vom März 2015 vorgetäuscht hatten und dafür sogar in den entsprechenden Fälschervideos ein Kind vor laufender Kamera durch eine vorgetäuschte Behandlung töteten. Jetzt wird in den Medien von

Chemiewaffen: Giftgas in Syrien

Chemiewaffen in Syrien: Giftgas in Form von Sarin, Chlorgas etc.. Die Al-Qaida-geführten und vom Westen gegen Syrien eingesetzten „Rebellen“ begehen Giftgasangriffe auf syrische Bürger und Soldaten „einfach so“ zur Kriegsführung oder – überwiegend – um in gemeinsamen False-Flag-Aktionen gemeinsam mit westlichen Medien, Lobbyisten und Politikern die syrische Regierung unter Assad

White Helmets ermordeten Kind um Obama mit gefälschtem Propagandamaterial zu versorgen

Nun ist es ja nicht so, dass die Schandtaten der mit der Al Qaida verbundenen und 2013 von einem westlichen Militärdienstleister – früher sagte man wohl wohl Söldnerchef – gegründeten Weißhelme (White Helmets) in Syrien, nicht bekannt wären. Unzählige Belege liegen dafür vor. Diese interessieren die westlichen Politiker und Medien

Kind für Propagandavideo ermordet

Die schwedische Ärztevereinigung SWEDHR analysierte Videos, die Rettungsmaßnahmen nach einem angeblichen Giftgasangriff durch syrische Regierungstruppen zeigen sollen. Die Mediziner stellten fest, dass es sich bei den Videos um Fälschungen handelt, bei denen sogar noch arabischsprachige Regieanweisungen zu hören waren und dass die vorgeblichen „Rettungsmaßnahmen“ tödlich geendet hätten. Bei einer ersten

Schwedische Ärztevereinigung: White Helmets mit real tödlichen „Rettungsmaßnahmen“, Mißbrauch toter Kinder

Eine bekanntesten Propagandatruppen im Syrienkrieg, die gemeinsam vom Westen, der Türkei und den Al-Qaida-geführten Jihadisten in Syrien zu PR-Zwecken betriebenen Weißhelme (White Helmets), eine vorgebliche Rettungstruppe, wird von der Vereinigung Schwedische Ärzte für Menschenrechte zurecht heftig kritisiert. Die Ärztevereinigung deckt den medizinischen Mumpitz der vom Westen mit über 100 Millionen

White Helmets lügen über US-Moschee-Angriff

Es herrscht Einigkeit darüber, dass die US-Luftwaffe – die in Syrien völkerrechtlich völlig illegal unterwegs ist – vor einigen Tagen in der syrischen Idlib-Region unweit Aleppo bombardierte. Dies natürlich auch völkerrechtlich völlig illegal. Allerdings will die USA keine Moschee mit dreihundert Zivilisten in Al-Jinnah, sondern nur Al-Qaida-Führer getroffen haben. Dass

White Helmets oder Ein Oscar für Al Qaida

Am nächsten Sonntag erleben wir eine Sternstunde der Propaganda der westlichen Machteliten und der NATO, denn dann wird eine Propagandareportage über die Weißhelme in Syrien als nominierter Dokumentarfilm (des Streaming-Portals Netflix) an der Oscar-Verleihung 2017 im Dolby Theatre in Los Angeles teilnehmen. Diese White Helmets in Syrien sind bekanntlich ein

Geschichtsfälschung um jeden Preis

Die Propaganda der sogenannten Eliten für Krieg und für dessen Akteure und Werkzeuge wird immer bizarrer. Aktuell ist der Syrienkrieg ein großes Thema der NATO-Propaganda. Man kann zum hundertsten Mal darauf hinweisen, dass führende Wissenschaftler den Krieg zurecht als Angriff auf Syrien einordnen. Man kann immer wieder und wieder darauf

Medien verbreiten Fake News – Amnesty International unterwandert – keine Massenhinrichtungen in Syrien

Die deutschen und auch die anderen westlichen Medien verbreiten heute basierend auf einem Amnesty-International-Bericht die Nachricht von angeblichen Massenhinrichtungen von 13000 Gefangenen in Syrien durch die syrische Regierung. Dabei handelt es sich um eine klare Propagandalüge, wie sie von der westlichen Propaganda – auch nach Aussagen von führenden Wissenschaftlern –

Westliche Propaganda weint um Al Qaida

Ein lesenswerter Artikel von Sebastian Range bei Der Hintergrund über die sogenannten Rebellen in Syrien, die tatsächlich Al-Kaida-Kämpfer sind und vom Westen und seinen regionalen Verbündeten ausgerüstet werden, sowie die westliche Propaganda durch Medien und Politiker zum Krieg in Syrien und für die Jihadisten: „Aleppo: Al-Qaidas Niederlage wird begleitet von

Fälschungen der „Rebellen“ in Syrien

Propagandafalschbilder im Syrienkrieg: Die sogenannten Rebellen in Syrien sind vom Westen und seinen regionalen Verbündeten ausgerüstete und bezahlte Söldner, die völkerrechtswidrig einen Angriffskrieg gegen Syrien führen, der als syrischer Bürgerkrieg getarnt wird. Sie stellen regelmäßig Fake-Videos, gefälschte Fotos und dergleichen her, die dann in der westlichen und internationalen Presse zur

Luftangriff auf Schule ist eine Fälschung

Ein Schule im syrischen Gebiet Idlib – im Ort Hass oder Haas – soll bei einem russischen (oder syrischen) Luftangriff zerstört worden sein, inklusive 22 toter Kinder. Eine schwerwiegende Behauptung, die nicht nur von Russland und Syrien zurückgewiesen wird, sondern sich auch leicht als Propaganda enttarnen läßt. Der Westen konnte

Perlen der Propaganda

Wer geglaubt hatte, die Propaganda im Jahre 2016 würde gegenüber den herausragenden vorherigen Jahrgängen 2014 und 2015 abfallen, wurde eines Besseren belehrt: Lobbyisten, Politiker, Qualitätsmedien und andere legten nochmals eine Schippe drauf. Die westliche Wertegemeinschaft hitlert weiter ungehemmt durch die Weltgeschichte und braucht dazu PR. Hier im Folgenden einige der

Grüne forderten Friedensnobelpreis für Jihadist Albakr

Beinahe wäre in einem Gefängnis sich in Sachsen ein Friedensnobelpreisträger zu Tode gekommen. Tatsächlich starb ein Mann: der mutmaßliche Jihadist Jaber Albakr. Seine Terrorgruppierung hatte aber trotz der entsprechenden Forderungen zweier deutscher Politiker kurz zuvor keinen Friedensnobelpreis bekommen. Albakr, der angeblich Anschläge in Deutschland geplant hatte und sich nach fragwürdigen

Medien: Jaber Albakr war Mitglied der Al-Qaida-Gruppierung „White Helmets“

Medien meldete heute, dass der mutmaßliche Jihadist Albakr, der angeblich Anschläge in Deutschland geplant hatte und sich nach Angaben der Behörden in seiner Zelle in einem sächsischen Gefängnis selbst erhängt hatte, Mitglied der ominösen Weißhelme der Al-Qaida-Rebellenkoalition war. Die Deutsche Welle berichtet heute in einem englischsprachigen Artikel, der auf Angaben

Britisches Fernsehen zeigt perverse Kindermörder als edle Helden von Aleppo

Der Fernsehsender Channel 4 aus Großbritannien brachte vor wenigen Tagen eine Reportage über die angeblich heldenhaften vom Westen unterstützten Rebellen von Ost-Aleppo in Syrien, welche gegen die syrische Regierung kämpfen. Dummerweise wurde in der britischen Propagandadoku ein „Rebell“ eingesetzt, der vor wenigen Wochen gemeinsam mit anderen „Helden“ seiner Al-Kaida-geführten Koalition

Bundestagsabgeordnete Nouripour und Brantner (Grüne) forderten Friedensnobelpreis für Al Kaida

Der Grünen-Abgeordnete Omid Nouripour, der auch im Vorstand der Atlantikbrücke sitzt, sowie seine Bundestagsabgeordnetenkollegin Franziska Brantner (ebenfalls Bündnis 90/Die Grünen und außerdem in der berüchtigten Heinrich-Böll-Stiftung aktiv) forderten zusammen mit anderen westlichen Abgeordneten vor drei Wochen, dass man den Weißhelmen der Al-Kaida-Terror-Koalition in Syrien (Aleppo etc.) den Friedensnobelpreis verleihe! Die

White Helmets (Al Qaida)

Bunt gemischte Nachrichten der letzten Tage zur PR-Truppe der Al-Kaida-Terroristen-Koalition in Syrien (und des verbündeten Westens und seiner Verbündeten), den Weißhelmen (White Helmets), die ja auch gerade massiv in die Propaganda zu Ost-Aleppo eingebunden sind beziehungsweise das Foto- und Videomaterial und „Aktivisten-Aussagen“ hierfür liefern:

Syrien: Frankreich präsentierte Falschbilder

Die französische UN-Gesandtschaft hat gestern, am 28.9.2016, ein angeblich aktuelles Foto präsentiert, dass die Zerstörung von Krankenhäusern in Aleppo, Syrien, durch die russische oder syrische Luftwaffe zeigen soll. Nur doof, dass das gleiche Bild schon vor mehr als zwei Jahren (am 3.8.2014) beispielsweise in einem Artikel von n-tv auftaucht, der Angriffe

Ein weiterer Video-Fake aus Syrien

White Helmets und co fälschen ja gerne Bilder, Fotos und Videos, um im Syrienkrieg Propaganda für ihre Al-Kaida-Rebellen-Koalition zu machen und der verbündete Westen transportiert diese Kriegs-PR gegen die syrische Regierung weiter (und finanziert sie – beispielsweise bei den genannten Weißhelmen auch die Bundesregierung). Als Thema dabei gerne genommen werden

Humanitäre Propaganda und Flugverbotszone

Im Folgenden zwei gute Kommentare zu Blauer-Bote-Artikeln zur aktuellen Lage in Syrien, speziell zum Abstellen der Wasserversorgung, Al Kaida, deren Propagandatruppe White Helmets, Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte aus England, Aleppo, einer (vorgeblich) „humanitären“ Flugverbotszone, der Auszeichnung der Al Kaida mit dem Alternativen Nobelpreis und insbesondere der „Humanitären Propaganda“, welche der

Bundesregierung unterstützt Al Kaida mit 7 Millionen Euro

Terrorhelfer: Die deutsche Regierung hat heute bei Twitter eingeräumt, die Propagandatruppe der Al-Kaida-Koalition in Syrien, die „White Helmets“ (Weißhelme) mit sieben Millionen Euro zu unterstützen. Damit drohen den Mitgliedern der Bundesregierung mehrjährige Haftstrafen wegen der Unterstützung und Finanzierung einer Terrorgruppe. Darüber hinaus setzt sich die Bundesregierung zur Zeit für eine

White Helmets von Aleppo mißbrauchen Kinder

Die Al-Kaida-Koalition hält Ost-Aleppo in Geiselhaft, natürlich inklusive der kleinen Kinder und Babys der Menschen vor Ort, die die Al-Kaida-Terroristen und ihre White Helmets immer wieder für ihre Foto- und Videopropaganda mißbrauchen. Syrienexperte Prof. Günter Meyer von der Universität Mainz zu Aleppo: “Allerdings ist die mediale Berichterstattung darüber häufig sehr

Gekauft: Netflix startet Propaganda-Dokureihe für Al Kaida

Jetzt wirds völlig krank: Netflix bringt ab 16. September eine Doku-Serie über die Al-Kaida-White-Helmets von Aleppo, melden die Terrorhelfer von bento: Streaming. Netflix nimmt dich mit in den Syrienkrieg Das ist ja wie im Dritten Reich. Nur halt jetzt Stream statt Wochenschau. Zitat: „Ab 16. September ist bei Netflix die

BILD meldet: Al Kaida für Friedensnobelpreis nominiert

Grandiose Nachrichten für radikalislamistische Jihadisten hatte die „Bildzeitung“ zu vermelden: Die Propagandashowtruppe der Al-Kaida-Koalition, die sogenannten „White Helmets“, seien für den Friedensnobelpreis nominiert, für ihre Rettungsarbeit (oder vielleicht doch eher für ihre tollen Fake-Rettungsvideos, mit den sie so schöne Propaganda machen?). „Syrische Retter für den Nobelpreis nominiert!“. Nun, das war

In Aleppo kämpft Al Qaida, unterstützt von den USA, Deutschland, Türkei, Saudi-Arabien und Katar

Im Syrienkrieg finden aktuell heftige Kämpfe um Aleppo statt. Syrische Truppen kämpfen mit russischer Luftunterstützung gegen eine Koalition unter Führung der Terrorgruppen Al Kaida und Ahrar Al-Sham, welche im Wesentlichen von Saudi-Arabien, der Türkei und Katar unterstützt werden. Zu der Koalition gehört auch eine geringe Anzahl von beispielsweise von der

Der Spiegel feuert Al Kaida an: „Die Islamisten sind Aleppos letzte Hoffnung“

Bereits heute morgen wurde hier darauf hingewiesen, dass der Spiegel im Kampf um die Großstadt Aleppo in Syrien für die „pro-westliche“ Koalition unter Führung der syrischen Al Kaida (ehemalige Al Nusra) jubelt: „Dirk Kurbjuweit fordert Intervention für Al Kaida, verhöhnt deren Opfer und vergleicht Terrorbekämpfer mit Nazis„. Heute Nachmittag setzte

IDA – Deutsche Medien verbreiten Al-Kaida-Propaganda

Der Osten der Großstadt Aleppo in Syrien ist von einer mit der USA verbündeten Koalition aus Al-Nusra-Front (syrischer Arm der Al Kaida), der Terrorgruppe Ahrar al-Scham und den sogenannten „moderaten Rebellen“ besetzt. Eine Tatsache, die im Westen auch gar nicht abgestritten wird. Die Menschen im Osten leiden unter der Terrorbesatzung,

Arzt bestätigt: Angeblicher Angriff auf Krankenhaus in Syrien ist eine Fälschung

In einem Interview mit dem schwedische Magazin „Proletären“ bekräftigt ein Arzt aus dem syrischen Aleppo, was hier bei Blauer Bote Magazin vor einigen Wochen schon so gut wie sicher nachgewiesen werden konnte: Der angebliche Angriff auf das angebliche Al-Kuds-Krankenhaus in Aleppo durch die syrische Armee war eine Propagandageschichte, ein Fake.

Bana Alabed und die vierzig Fassbomben

Im Syrienkrieg wird ein kleines siebenjähriges beziehungsweise mittlerweile achtjähriges Mädchen namens Bana Alabed vom Westen und seinen jihadistischen Hilfstruppen (Al Qaida und co) in Syrien für übelste Kriegspropaganda missbraucht. Man kennt diese Propaganda mit leidenden Kindern schon aus der Vergangenheit, siehe beispielsweise die Brutkastenlüge Kuweit/Irak oder die Lüge über aus

Luftangriff auf Flüchtlingslager in Syrien ist eine Fälschung

Westliche Medien und zunächst auch Regierungen meldeten am 5. Mai 2016 basierend auf Angaben der Originalquelle White Helmets und unter Berufung auf eine englische Organisation einen Luftangriff auf ein Flüchtlingslager in Syrien. Die Schuld daran wurde zunächst mehr oder weniger der syrischen Regierung zugeschoben. Allerdings konnte bis heute kein Luftangriff

Syrien-Giftgas-Fake für Trump

Alle Angaben zu dem angeblichen Giftgasangriff in Chan Schaichun in der Provinz Idlib in Syrien kamen von der mit dem Westen verbündeten Al-Qaida-Koalition und deren White Helmets und diese und der Westen haben nachweisbar in der Vergangenheit mit Giftgas-False-Flag-Aktionen gearbeitet. Die Bilder von dem angeblichen Angriff passen nicht zu einem

Chemiewaffen: Giftgas in Syrien

Chemiewaffen in Syrien: Giftgas in Form von Sarin, Chlorgas etc.. Die Al-Qaida-geführten und vom Westen gegen Syrien eingesetzten „Rebellen“ begehen Giftgasangriffe auf syrische Bürger und Soldaten „einfach so“ zur Kriegsführung oder – überwiegend – um in gemeinsamen False-Flag-Aktionen gemeinsam mit westlichen Medien, Lobbyisten und Politikern die syrische Regierung unter Assad

Bild weist versehentlich nach: Angeblicher Luftangriff auf Flüchtlingslager in Syrien ist eine Fälschung

In den letzten Stunden kursieren Meldungen in den Medien über einen angeblichen Luftangriff auf ein syrisches Flüchtlingslager (Kamounia), welcher den syrischen Regierungstruppen zugeschrieben wird. Was überhaupt keinen Sinn ergibt. Ein solcher Angriff würde höchstens den Gegnern der syrischen Regierung nützen (als Propagandamittel). Abgesehen davon, dass die Annahme, das syrische Militär

Syrien: Falschmeldung bei „Ärzte ohne Grenzen“ – Angriff auf Krankenhaus in Aleppo durch Al Kaida vorgetäuscht

Im syrischen Aleppo wurde angeblich das in den Gebieten der „Rebellenkoalition“ unter Führung der syrischen Al Kaida (Al-Nusra-Front) gelegene Al-Kuds-Krankenhaus bombardiert, „Ärzte ohne Grenzen“, auf die sich die deutschen Medien beziehen, sprechen von 50 Toten. Ein Bombardement – unklar ist, durch wen – mag stattgefunden haben (Vielleicht ein unbeabsichtigtes). Doch

Pseudo-Intelligenz

Das Establishment kann ungestraft Lügen verbreiten. von Jochen Mitschka Russische Giftgasangriffe. Babymorde im Irak. Einmarsch in Afghanistan, um Brunnen zu bauen und Frauen zu retten. Enteignung der Steuerzahler, um Banken zu retten… Die Etablierten lügen „wie gedruckt“, und obwohl einige ihrer Verdrehungen immer wieder auffliegen, kommen sie letztlich damit durch.

Syrien: White Helmets täuschten Fassbombenangriff vor

Die unter anderem aus den USA und Großbritannien finanzierte pseudohumanitäre Truppe White Helmets („Syrien-Propaganda mit Al-Kaida-Showtruppe ‚Weißhelme‘„) als Bildfälscher und Nachrichtenfälscher für eine Fassbomben-Propagandalüge im Syrienkrieg: Unten eine Bildcollage aus einem Nachrichtenartikel aus 2013 („The Monitor’s View. Looking for Obama’s agenda in Syria„) und einem Tweet der White Helmets aus

Freiwillige Nachrichtensperre der Medien zu Giftgas-Dementi der USA

Bereits vor drei Wochen hat US-Verteidigungsminister James Mattis in einer Pressekonferenz des Pentagon zugeben müssen, dass die US-Regierung keinerlei Beweise für die angeblichen Giftgaseinsätze der syrischen Regierung hat. Die deutsche Medien haben die Reihen in einer Art freiwilliger Nachrichtensperre fest geschlossen und weigern sich, über dieses sensationelle Eingeständnis überhaupt zu

Die White Helmets und ein im Schutt deponiertes Kind

Eine der beliebtesten Propagandawaffen des Westens und seiner verbündeten Söldnertruppen im Syrienkrieg ist die Al-Qaida-Showtruppe der offiziell von einem Briten gegründeten „syrischen“ White Helmets. Sie liefern Foto- und Videomaterial gegen die syrische Regierung und dieses ist in der Regel erstaunlicherweise auch noch plump gefälscht – als ob es in Kriegsgebieten

Syrien-Propaganda: Die White Helmets der Al Kaida

Syrien-Krieg: Die Propagandisten der „Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte“ (die aus einem einzigen Mann aus England besteht) kennen sicher viele schon (Syria Direct – aus den USA – kennt man weniger). Begrüßen Sie jetzt auch noch die pseudo-humanitären White Helmets („Syrian Civil Defence“), eine von Großbritannien und den USA gegründete, in

Heiko Maas will Al-Qaida-Weißhelme nach Deutschland evakuieren

Kein Witz: Angela Merkels Bundesregierung will etliche Mitglieder der schwerkriminellen Propagandaorganisation „Weißhelme„, die sich aus Al-Qaida-Terroristen und ähnlichen Kämpfern und Söldnern des Syrienkrieges rekrutiert, beim Morden, Foltern und Vergewaltigen voll mitmischte, von westlichen Agenten ausgebildet wurde und ganz offen vom Westen bezahlt wird – darunter auch Deutschland – angesichts des

.

Quelle: Blauer Bote Magazin – Wissenschaft statt Propaganda

.

.

 


5 Kommentare

  1. Vollidiot sagt:

    Die Israelis evakuieren diese Helden und leiten diejenigen weiter, die sie nicht in Israel behalten wollen.
    Wer nimmt solche Helden nicht gerne auf, sind sie doch gut ausgebildet und arbeitswillig.
    Für Altenpflege sind sie überqualifiziert, oder(?), hätten aber wenigstens was ähnliches zu tun: retten und dokumentieren………….

    Gefällt mir

  2. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  3. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  4. viktoria sagt:

    Aus welcher Glaubensrichtung stammt der „Brite“?

    Gefällt mir

  5. palina sagt:

    @Volli
    schlau gemacht, die nach Israel zu transportieren, um von da aus zu verteilen.
    Ich sehe schon die schwingende Keule……………..
    Unser Maas-Männchen war ja bei Amtsantritt gleich in Israel. Und ist, laut seiner eigenen Aussagen, nur in die Politik gegangen wegen – Auschwitz.

    Und Deutschland ruft – immer her damit. Diese tüchtigen Weisshelme. Denen sind wir verpflichtet.

    Ging gestern und heute durch die Medien.
    SPD Stadträtin Wischhöfer weint, weil in Kaufbeuren keine DITIB Moschee gebaut wird. Da fällt dir nix mehr ein!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: