bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / GEGENWART » Deutschland » Einwanderung » Christenmörder / Mörder im Auftrage von Christen

Christenmörder / Mörder im Auftrage von Christen

Von Emge angeregt, lese ich bei Killerbee:

.

Bravo, fast richtig!

.

Es freut mich, daß Herr Herdt von der AfD auf dem richtigen Weg ist und schon Sätze sagt, die einen hohen Wahrheitsgehalt haben:

Viele, die gekommen sind, sind Christenmörder

.

Allerdings sollte man diese Aussage noch ein bisschen verfeinern, weil es sonst leicht zu Missverständnissen kommen kann.

Erstens würde ich statt „gekommen sind“ richtigerweise „geholt wurden“ verwenden.

Fakt ist ja, daß die wenigsten die Strecke zwischen ihrem „Fluchtort“ (LOL!) und Deutschland aktiv zurücklegen, sondern der Transport passiv erfolgt:

Die „Flüchtlinge“ fahren mit dem Schlauchbot aktiv 3 km aufs Meer raus, aber von dort an wird der Transport ausschließlich von Christen bewerkstelligt.

Zuerst über Schlepperboote wie die „Lifeline“, die angeblich sogar im Auftrag einer deutschen christlichen NGO operiert,

und anschließend dann über Bus-/Bahnverbindungen, teilweise bis hin nach Berlin, wobei die „Flüchtlinge“ natürlich keinen Cent für den Transport bezahlen müssen.

.

Ihr seht:

Die Bewältigung der Strecke ist für die „Flüchtlinge“ kein aktiver Prozess; kein „kommen“, sondern ein „geholt werden“.

.

Der größte Pferdefuß jedoch liegt beim Begriff „Christenmörder“.

Unbedarfte Menschen verstehen ihn so, daß es sich dabei um Leute handelt, die Christen töten.

Mag sein, muss aber nicht sein.

.

Ganzen Artikel lesen.

.

Thom Ram, 09.07.06

.

.


8 Kommentare

  1. jpr65 sagt:

    Es gibt einen Reporter, der nächtliche Landungen von Passagier-Maschinen in Leipzig gefilmt haben soll. Dort kamen keine Urlauber an, sondern „Flüchtlinge“ wurden direkt ins Land geholt. Ich nenne sie mal „Eingeflogene“.

    Das Material war wohl so brisant, daß sowohl das Material als auch der Reporter vor einigen Monaten verschwunden sind.

    Meine Frage: Kann jemand nächtliche Flüge in Leipzig bestätigen? Üblicherweise gibt es ja ein Nacht-Lande- und Start-Verbot zum Schutz der Anwohner. Daher würden solche Landungen auffallen. Wer auch immer da landet oder startet.

    Gefällt 1 Person

  2. jpr65 sagt:

    Der Flughafen in Leipzig liegt direkt bei Schkeuditz zwischen Halle und Leipzig und hat das Kennzeichen „LEJ“.

    Gefällt 1 Person

  3. jpr65 sagt:

    Daß da nachts wohl einiges los ist, auf dem Flughafen Leipzig/Halle, das zeigt unter anderem dieser Eintrag vom 26.11.2015, und das paßt zeitlich haargenau zum Start der „Flüchtlings-Welle“:

    https://www.leipzig.de/news/news/dialogforum-flughafen-leipzig-halle-50-50-verteilung-naechtlicher-starts-und-landungen-auf-sued-und/

    —-

    Dialogforum Flughafen Leipzig/Halle: 50:50-Verteilung nächtlicher Starts und Landungen auf Süd- und Nordbahn angestrebt
    Datum: 26.11.2015, Umwelt und Verkehr
    Für den Flughafen Leipzig/Halle wird derzeit eine gleichmäßige Verteilung der nächtlichen Starts und Landungen der Flugzeuge auf die Süd- und auf die Nordbahn diskutiert.

    Dies geht aus der jüngsten Sitzung des Dialogforums Flughafen hervor. Mit einer solchen Neuordnung könnte eine deutliche Lärmreduzierung für die Bewohner um die bisher hauptsächlich genutzte Südbahn erreicht werden.

    „Die Bahnverteilung ist eine von der Planfeststellungsbehörde im Zulassungsverfahren zu überprüfende Prognose. Wir appellieren auch weiterhin, eine 50:50-Verteilung vorzusehen, sofern diese sicherheitstechnisch vertretbar ist“, erläutert Claus-Peter Susok, Leiter des Referates Planfeststellung der Landesdirektion Sachsen.

    Uwe Liebscher, Tower-Chef Deutsche Flugsicherung am Flughafen Leipzig/Halle: „Durch vermehrte Bahnkreuzungen entstehen Sicherheitsrisiken, welche wir mit der Deutschen Flugsicherung bewerten und darstellen.“ Um die Risiken zu minimieren, sind eine Reihe von Maßnahmen notwendig, die künftig gemeinsam mit dem Flughafen und der DHL eruiert werden sollen.

    „Wir Bürgerinitiativen fordern eine Aufklärung der politischen Hintergründe und Differenzen zur Bahnverteilung“, sagte Matthias Zimmermann von der Bürgerinitiative „Gegen die neue Flugroute“. Er sieht die Politik, die im Dialogforum vertretenen Fraktionen des Stadtrates sowie die Abgeordneten des Sächsischen Landtages in der Pflicht, sich für diese Aufklärung einzusetzen.

    Beim Dialogforum Flughafen Leipzig/Halle diskutieren unter Beteiligung von Vertretern der DHL am Standort Leipzig/Halle, des Flughafens Leipzig/Halle, der Deutschen Flugsicherung sowie der Landesdirektion Sachsen und des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie der Bürgermeister für Umwelt, Ordnung und Sport, Vertreter der Bürgerinitiativen, der Fraktionen im Stadtrat und der Ortschaftsräte die aktuellen und künftigen Entwicklungen des Flughafens Leipzig/Halle.

    Gefällt 1 Person

  4. Wolf sagt:

    Es geht hier nicht um Morde an einzelnen Personen. Das eigentliche Ziel der Menschenimporteure ist der demographische Mord an den Deutschen. Die Türken haben sich in all den Jahrzehnten kaum mit den Deutschen vermischt. Deshalb importiert man nun junge, paarungswillige Hengste aus anderen Regionen.

    Ich bin durch Zufall in den Besitz eines Smartphones eines dieser jungen Hengste geraten. Ein Bodybuilder. Die vielen Fotos auf seinem Telefon sprechen eine eindeutige Sprache. (Sogar seinen eigenen Schwanz hat er fotografiert.)

    Gefällt mir

  5. In der Epochtimes berichtet Folgendes:

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/deutschland-8-millionen-euro-fuer-eingeflogene-zuwanderer-allein-in-2017-wer-finanziert-das-a2338013.html?text=1

    Interessant auch dieser link-Hinweis (unter obigem zu finden):

    http://europa.eu/rapid/press-release_IP-16-2434_de.htm

    „Europäische Kommission – Pressemitteilung
    Verbesserung der legalen Migrationskanäle: Kommission schlägt EU-Neuansiedlungsrahmen vor
    Brüssel, 13. Juli 2016

    Die Europäische Kommission schlägt heute einen EU-Neuansiedlungsrahmen vor. Damit soll eine gemeinsame europäische Neuansiedlungspolitik festgelegt werden, die gewährleistet, dass Personen, die internationalen Schutz benötigen, geordnete und sichere Wege nach Europa zur Verfügung stehen.“
    etc…etc…

    Gefällt mir

  6. Wolf sagt:

    Ergänzung zu Wolf 18:41

    Der junge, modebewußte Mann auf der Abbildung hat nichts mit dem gefundenen Smartphone zu tun.

    Gefällt mir

  7. Vollidiot sagt:

    Christenmörder?
    Da kmmt es auf das zugrundeliegende Menschenbild an.
    Die Monotheisten (Juden, Allahisten) verfallen der großkotzigen oder primitiven Verführung zu sagen: es gibt Gläubige und Ungläubige.
    Der Schritt dann zur Gleichsetzung von ungläubig (Goj, Kuffar) und beseitigenswert liegt nahe und ist dem Mißbrauch wohlfeil ausgesetzt.
    Was zu beweisen war und ist.
    Die christl. Kirchen sind ja auch auf dem Weg zum Monotheismus, v.A. die protestantische.- mit Ziel Einheitskirche.
    Darum der Einsatz der chr. Kirchen für die Verfolgten und Flüchtlinge.
    Aber die Bedingungen, die zu diesen Zuständen führen, diskret schweigend übergehen.
    Kein Wunder, satt sind sie von der Kirchensteuer.
    Hier stünde eine Tempelreinigung an.
    Bei näherer Betrachtung ist die Annahme, daß Christen Christen töten durchaus annehmbar.
    Beihilfe zum Massenmord, dereinst, erschwerend die niedrigen Beweggründe und der Vorsatz.
    Diesen Argumenten waren Logenmitglieder nur selten zugänglich.
    Da helfen auch die riesigen Plakate von Brot für die Welt und Misereor nichts.
    Hier wird aufgeschrieen bei Rassismus und Populismus, aber kein Ton kommt zu den Sauereien des großen Kapitals und den willigen Helfern dieser Zustände in der Politik.
    Heuchelei und Bigotterie allenthalben.
    Fazit – diese christlichen Kirchen sind ein Kreuz fürs Christentum mit der Absicht dieses zu zerstören.
    Im Morden waren die Kirchen ja noch nie schlecht.
    Inquisition, indigene Völker, Mafia, Servette und viele mehr – also fällt das heutzutage gar nicht mehr auf.
    Unterlassene Hilfe aus Gründen von Korruption, Geld und Macht.

    Gefällt 2 Personen

  8. palina sagt:

    @Volli
    „Hier wird aufgeschrieen bei Rassismus und Populismus, aber kein Ton kommt zu den Sauereien des großen Kapitals und den willigen Helfern dieser Zustände in der Politik.“
    Sehe ich genauso. Lieblingsthema der AfD. Und die Menschen durchschauen es nicht. Wie auch?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: