bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Visionen I

Visionen I

.

Ich komme nicht darum herum. Ich muss etwas weit ausholen.

.

„Merkel muss weg.“ Natürlich muss sie weg. Die Sache hat einen Haken. Ist Frau Angela Merkel aus dem Amt, wird sich ändern was? De nada, ne rien, nothing, tidak ada, null nichts wird sich ändern.

„Merkel muss weg“ steht strahlend leuchtend beispielhaft für eine galoppierende Illusion.

Ok.

Zehntausende sind auf der Strasse, stürmen die Verwaltungen an der umgeleiteten Spree, räumen auf, heisst, fegen sämtliche dort sich Befindlichen von ihren Sesseln.

Dann wird alles gut. Nichts wird gut.

Ok.

Im gleichen Zuge werden Parteien aufgelöst, Funktionäre auf die Strasse gestellt, Firmenchefetagen geräumt, Juristikpaläste gesäubert.

Dann wird alles gut. Nichts wird gut.

Uiuiui, was müssen wir denn machen, dass „alles gut“ wird?

Ich rüttle und sage das, was Ich, was Luckyhans, was Kommentatoren auf bb schon 733 Mal gesagt haben.

Basis dafür, dass „alles gut“ wird, sind

A) Selbsterkenntnis. Erlangen persönlicher Freiheit. Denken und handeln im Bewusstsein der 100%igen Eigenverantwortlichkeit.

B) Schaffen des kleinen Paradieses. Pflegst du A), fällt dir nichts leichter als B) zu schaffen. Das Kleine Paradies, das ist dein nächstes Umfeld, Familie, Freunde, Bekannte, Kollegen, Nachbarn.

.

Soweit so schön und recht. Aber wo ist der Zusammenhang? Wir schaffen also unsere kleinen Paradieschen, und parallel dazu räumen wir mit den leitenden NWO Marionetten auf?

Richtig!

Doch ist das noch nicht mal die halbe Tasse Tee.

Ich stelle es mir vor. Wir haben unsere kleinen Paradieschen geschaffen, und wir haben in der BRD, sagen wir mal 800’000, NWO Funktionäre  unschädlich gemacht, das heisst, sie von den Sesseln gehoben. Vor knapp einem Monat war das.

Da fällt mir was Blödes ein. Wenn da 800’000 Cheffunktionäre ausgefallen sind, dann, so nehme ich wohl an,

sind Banken zu. Die DB fährt nicht. Kraftwerke stehen still. Aus dem Hahn kommt kein Wasser. Der Oeltank ist leer, die Wohnung kühlt aus. Kochen ohne Gas geht nicht so gut. Benzin ist nicht, mein PW träumt vor sich hin. Auch im Spittel ist weder Licht noch Wasser. Händi tot. Radio tot. TV tot.

So ist das System aufgezäumt. Es erlaubt Normalo, der sich ruhig verhält und 80% seiner Zeit arbeitet für die Vampire, DB zu fahren, die Lampe anzuzünden, Wasser im Haus, Heizung im Haus, Kochen, Autofahren und im Spittel geröntget zu werden. Es ermöglicht HP, Radio, TV.

Dass an entscheidenden Stellen des Machtgefüges grossenteils Leute hocken, welche zwar die genannten Komfortabilitäten am Laufen halten, in Tat und Wahrheit dich jedoch gleichzeitig als Sklaven aussaugen, das ist die Krux, die raffinierte. Diese Leute sind grosser Fluch, der den kleinen Segen am Laufen hält. Für Normalo. Also für mich und dich. Fegt Normalo diese Leute von den Sesseln, entfällt der kleine Segen, und so klein ist er auch wieder nicht. Ungeheizt und ohne Gas und Wasser in Berlin Wedding, zudem Aldi Lidl und alles zu, das ist so lustig nicht.

.

Und damit sind wir beim Thema gelandet.

Damit wir wie Phoenix aus der Asche aufsteigen und bumi bahagia schaffen, aufsteigend aus Schlimmem was wie auch immer, Revolution, Bürgerkrieg, brennende Städte, Bomben gar, müssen wir etwas tun, und zwar müssen wir es jetzt tun, denn jetzt haben wir noch die Möglichkeit dazu. Die DB fährt nämlich noch, Strom und Wasser fliessen, HP läuft, Post funzt, Auto fährt.

Wie hat Mozart eine Symphonie komponiert? Wie hat Tesla kosmische Energie in Elektrizität umgewandelt? Indem Mozart den Griffel nahm und zwei drei Noten aufschrieb? Indem Tesla in Schachteln mit elektronischen Bauteilen rumgestochert hat? Nein. Sie sahen den Wurf vor sich. Mozart hörte die Symphonie als Gesamtwek. Tesla sah Strom fliessen, gespiesen von kosmischer Energie.

Das sind Visionen.

Danach hat Mozart den Griffel zur Hand genommen und im Detail begonnen. Danach hat Tesla grosse Züge und winzige Details zu bedenken begonnen….indes die Vision unverrückbar, als Motiv, als Ideenspender, als Verbindung zu kosmischen Kräften, über und hinter dem Denken, Fühlen, Intuitieren und Handeln Mozarts und Teslas stand.

Begriffen, worauf ich hinaus will?

Du, ich und wir, wir brauchen lebensnotwendig Visionen. Wir brauchen sie überlebensnotwendig. Und wir sind gerufen, sie zu schaffen, da wir zu denen gehören, die wissen, dass die Erde gesunden will und wird.

.

Wie soll das Leben auf bb vonstatten gehen.

Wie, allgemein formuliert.

Wie, im kleinen bis kleinsten Detail.

Farben. Formen. Abläufe. Entwickelungen. Spannungsbögen. Verbindungen. Verkettungen. Assoziationen. Phantasien. Verrücktes. Alltägliches. Vom „wie furzen“ über „wie Kartoffeln auf verstrahltem Gelände ziehen“ bis hin zum „wie Erleuchtung“ erlangen.

Visionen!

Schaffe sie! Hole sie! Lasse sie einfliessen! Lasse sie zu! Keine Vision ist zu verrückt, als dass sie nicht Gültigkeit hätte.

Anerkenne, dass die Vision der grossen Dinge nicht grösser ist als die Vision des kleinen Details!

.

Ich will hier ein Feuerwerk. Nicht mein Ego will es (wie Einige vielleicht falsch lesen). Ich, das heisst, meine Seele will es.

Ein Feuerwerk von Ideen, Vorschlägen, in die Zukunft zu tragenden Techniken, von Visionen für bumi bahagia.

.

Wie bringe ich 1000 Leute dazu, ein grosses Schiff zu bauen?

Indem ich sie schlage?

Indem ich sie gut entlöhne?

Indem ich sie ihrer Sehnsucht nach Ferne und Entdeckung erinnere?

Natürlich Letzteres ist es. Sie selber werden sich übertreffen in Kreativität und Fleiss. Gemeischaftsgeist ist geweckt und lebendig.

.

Zum Anfangen gebe ich ein, bescheiden, drei Gebiete:

A) Schulterschluss. Also Kontakt mit anderen kleinen Paradieschen und Absprache gemeinsamen Tuns.

B) Selbstversorgung. Also Vereinigung von Landbesitzern, vom Balkontomatenzüchter bis zum Grossgrundbauern.

C) Grössere Werkzeuge und Geräte gemeinschaftlich anschaffen und pflegen. Also gemeinsames Nutzen von Akkubohrer über Fleischwolf bis zum Kleinlaster.

.

Plapperplapper: Hat mit Sünde nichts zu tun, dieser/s Kleinlaster. Die schlimmste Sünde ist nicht männlich, sondern gottseidank nicht weiblich, sondern sächlich, nämlich das Laster. Dass die „Sünde“ weiblich ist, daran ist die Pipel schuld, denn Eva war Frau, die mit dem Appel, und Frau sei weiplich. Und wer letztlich für das verrückte Buck Pipel verantwortlich ist, dette möchte ich je länger je mehr mal sehr genau Bescheid wissen.

Uffa, jut, dass mir dieses sehr lustige Witzchen am Schlusse dieser so ernsten Predichd einjefalln iss.

.

Visionen!

Kleine! Kleinste! Grösste! Grosse!

Visionen!

Wo keine Vision ist, entsteht kein Haus.

Vision ist Grundlage jeglicher Entwickelung.

Visionen her!

.

Thom Ram, 26.06.06

.

.


35 Kommentare

  1. Security Scout sagt:

    Thom Ram,
    richtig, Aktionen müssen her.
    Habe Deine Mails ausführlich beantwortet!

    Fangen Wir doch an mit der „Persönlichen finanziellen Freiheit“!!!
    Dieser Mann zeigt wie es geht!

    https://deutsch.rt.com/programme/der-fehlende-part/61112-banken-bald-ueberfluessig-rick-falkvinge-uber-kryptowahrungen-und-zukunft-der-blockchain-technologie/

    Gefällt mir

  2. jpr65 sagt:

    Und was sagen die Polyticker dazu?

    Zitat Helmut Schmidt: „Wenn ich Visionen hätte, dann würde ich zum Arzt gehen.“

    1. Ich habe Visionen und Vorstellungen. Aber vor allem schon Erfahrungen mit Gruppen, die aus freiwilligem Zusammenschluß sehr viel erschaffen haben.

    Z.B. LINUX / Perl / Apache / Feuerfuchs / WordPress und viele weitere (OpenSource-)Projekte im Web. Das läuft schon seit den 1990ern. Also fast 30 Jahre.

    Und ohne das alles gäbe es kein freies Internet. Und deshalb soll es ja auch abgeschafft werden, das freie Netz für alle. Damit das System die Kontrolle zurückerlangt. Die es längst verloren hat.

    2. Sei einfach liebevoll und freundlich zu allen, die dir begegnen. Und aufmerksam. Das wird dein Leben verändern, so wie es meines verändert hat. Das funktioniert nicht im Umgang mit jedem, aber bei den meisten. Und immer besser, mit der Zeit.

    Es gibt nur einen Haken dabei:

    3. Du mußt dein eigenes Ego an die Leine legen. Das kann anstrengend werden. Aber es gewöhnt sich daran, das es nicht mehr alles bestimmt, das Ego. Und dann läuft es leichter, dein Leben.

    4. Und bald lebst du auf einer schönen Insel mitten in der Matrix.

    Meine Vision:

    5. Diese schönen Inseln ziehen andere Menschen an. Bis für die Matrix kaum einer mehr übrig bleibt. Das wäre dann das Ende der Matrix. Ganz ohne Kampf oder Krieg.

    Gefällt 2 Personen

  3. thom ram sagt:

    jpr 21:20

    Ich unterstelle, dass Helmut Schmidt nicht zu unterscheiden wusste zwischen Vision und Halluzination.

    Meine Vision:

    5. Diese schönen Inseln ziehen andere Menschen an. Bis für die Matrix kaum einer mehr übrig bleibt. Das wäre dann das Ende der Matrix. Ganz ohne Kampf oder Krieg.

    Ja. Aus meiner Sicht punktgenau getroffen.

    Wird einer kommen und sagen: jaja, schön schön, aber zuerst wird noch Tod und Leid über die Erde gezogen werden.
    Der kommen wird und das sagen wird, hat recht, unwahrscheinlich ist es, dass, knips, von heute auf morgen bumi bahagia verwirklicht ist.

    Doch sollte er zwar kommen, doch es nicht sagen, nicht sagen, dass zuerst Leid geschehen wird, denn er hat etwas nicht verstanden.

    Wenn Mozart seine Symphonie als vollmundige Vision in sich erfuhr, wenn Tesla kosmische Energie zu Strom verwandelt sah, dann dachten Mozart nicht daran, dass er erst Tinte und Papier kaufen müsse, und Tesla dachte nicht daran, dass ihm das Wickeln dieser jener besonderen Spule oder was weiss ich ein Problem bieten werde.
    Eine Vision ist eine Vision. Sie muss und darf und soll ohne Wenn und ohne Aber, klar leuchten. Jedes Wenn und Aber zerstört sie.
    Die Wenns und Abers kommen ganz von selbst! Steht die Vision jedoch rein und klar über allem, bewältigen wir die Wenns und Abers, Mozart wird seine Tinte und Papier beschaffen können, Tesla wird seine schwierigen Spulen wickeln. Wir werden mit unmöglichen Gesetzen und you Risten und Fallstricken und Vergiftung und Aechtung und Verachtung und Verleumdung und allem zurechtkommen – so wir die Vision klar halten.
    Vision ist für mich fast synonym mit Absicht.

    Gefällt mir

  4. Luxus Lazarz sagt:

    Ja, ja, die Absicht, als Synonym für Vision genannt, macht sie zum Abglanz von alldem, was dem Visionär bereits bekannt ist, doch unbedingt veränderungswürdig erscheint. Das es ich mich hier einschrieb, entsprang keinerlei Absicht, sondern ließ lediglich Gedanken in den Strom mit eingleiten, welche dem letzten Wort des Vorschreibers galten.

    Gefällt mir

  5. thom ram sagt:

    Luxus

    Vision – Absicht.

    Das mag mein eigenes Süppchen sein: Bei mir hat „Vision“ weniger klare Struktur denn „Absicht“, lässt jedoch grösseren Spielraum der konkreten Entwickelung.

    Eine Absicht setzt eine Vision voraus, zwingend.
    Eine Vision zieht nicht zwingend eine Absicht nach sich. Eine Vision, ohne mit Absicht gekoppelt zu sein, kann fast gänzlich wirkungslos verpuffen.

    Deine Eingabe hilft mir, nämlich:

    Ich vergass im Artikel glatt, die Vision mit der Absicht zu koppeln. Wie zum Teufel hole ich das nach. Jetzt bin ich zu müde.
    Gute Nacht, ich baue darauf, das morgen ein Morgen sein wird.
    🙂

    Gefällt 1 Person

  6. Angela sagt:

    Mozart, Tesla und noch viele andere haben es vorgelebt, ihre Visionen sind sicher etwas Außergewöhnliches, aber ich denke, dass es jedem Menschen möglich sein kann , sich aus dem Pool der Möglichkeiten etwas herauszuziehen und zu verwirklichen. Denn im Grunde ist alles schon vorhanden! Sphärenklänge, wissenschaftliche Erkenntnisse, große Kunstwerke ….. es haben manche davon gesprochen, etwas GESEHEN oder GEHÖRT zu haben, doch wenige haben es dann verwirklicht.

    Visionen ziehen meiner Ansicht nur etwas herbei. Aber dazu muss der Geist erst LEER werden, ( von dem meist nutzlosen bisherigen Wissen und all den MEINUNGEN ) , demütig , und vor allem muss das BEGRENZTE Ego fallengelassen werden und Enthusiasmus an die Stelle treten.
    Das begrenzte Ego mit seiner Angst und seinem Verhaftetsein an das gesellschaftliche Bewusstsein sperrt alles aus, indem es sich weigert, die Frequenzen, die einfach immer und überall vorhanden sind, aufzunehmen und zu verwirklichen.

    Angst, Urteile und die Vorstellung nur ein kleiner hilfloser Mensch zu sein, trennen so viele Menschen von Größerem und hindern sie daran, überhaupt Visionen haben zu können, geschweige denn, sie zu verwirklichen.

    Armageddon muss nicht erst kommen, es ist doch schon IN UNS; ich denke es bezeichnet den Konflikt , zwischen unserem begrenzten Ego, das die Kontrolle behalten möchte und dem hervorkommenden Gott in uns in seiner Unbegrenztheit, Schaffensfreude und Totalität.

    LG von A n g e l a

    Gefällt 1 Person

  7. @jpr65
    27/06/2018 um 21:20

    jpr, Du schreibst:
    “ Diese schönen Inseln ziehen andere Menschen an. Bis für die Matrix kaum einer mehr übrig bleibt. Das wäre dann das Ende der Matrix. Ganz ohne Kampf oder Krieg.“

    Dazu gibt es in der Natur ein wunderbares Vorbild, tatsächlich wissenschaftlich erforscht………

    1. die Raupe frisst sich satt

    2. sie „geht nach Innen“, resp. hüllt sich ein, baut die Puppe (Hülle)

    3. innerhalb der Puppe beginnen einzelne Schmetterlings-Zellen zu entstehen,
    die sofort vom Raupen-Immunsystem vernichtet werden.

    4.Die biologische Entwicklung zum Wesen des ganzen, nämlich zum Schmetterling, geht unermüdlich weiter.

    5.einzelne Sch.-Zellen beginnen sich zu vernetzen

    6.Die Schmetterlings-Zellen-Verbindungen treten vermehrt auf, werden hecktischer vernichtet,
    was dann zum Energieverlust (phys. Auflösung) der Raupen-Zellen führt.

    7.In Ruhe bildet sich der ganze Schmetterling aus (noch immer in der Puppe!!)

    8. Dann beginnt die Eigenbefreiung, von Innen nach Außen……

    Für mich ein Bild der „Ruhe“ und des „Kampfes“ und des „worum es geht“.
    Was ist der Mensch?
    „Raupe“
    „Puppe“
    „Schmetterling“
    ???
    Alles auf verschiedenen Entwicklungsebenen???
    Wissen wir was DER Mensch ist/sein wird?

    Gefällt 2 Personen

  8. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  9. ALTRUIST sagt:

    Wer kann sollte ein Kind zeugen , sich mit seinem Partner auf die Geburt freuen und die schoene Zeit danach …..

    Gefällt 1 Person

  10. Skeptiker sagt:

    Visionen / Von mir………………

    Hier weiter, ich meine mit der Vision von mit.

    Wie herrlich.

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2018/06/27/war-es-so-oder-doch-alles-ganz-anders-ein-historischer-rueckblick-fuer-die-zukunft/#comment-38987

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  11. thom ram sagt:

    Skeptiker 02:39

    Nein.

    So ist es nicht gemeint.

    Visionen von dir
    sind gefragt, keine Abziehbildchen aus der Unterhaltungsbranche.

    Gefällt mir

  12. STEFAN MATUN sagt:

    Hat dies auf My Blog rebloggt.

    Gefällt mir

  13. Vollidiot sagt:

    Meine Vision ist, daß der Mensch das entwickelt wozu ER sich berufen fühlt.
    Und aus den Ernten seines Tuns die rechte Nahrung erhalte.
    Damit er eines schönen Tages sagen kann: ich habe gelernt, daß ein Ende mit mir haben muß und mein Leben ein Ziel hat – nun bin ICH da.

    Gefällt 1 Person

  14. no one sagt:

    Vollidiot
    28/06/2018 UM 15:56

    Schön und leicht daher gesagt…
    ein Ziel(?), dass erst einmal konkret definiert werden soll/muss?!
    Ist gar das „Ende“ dass konkrete Ziel, in all dem Überdruss?
    Ja, es heißt wohl nicht umsonst „am Ende knallt die Peitsche“.
    Visionen… davon habe ich schier bis in die Unendlichkeit reichend viel,
    doch ein Ziel(!) konnt ich bis hierhin nicht finden…
    womöglich gibt es jenes „gar“ nicht?
    Und die „Berufung“… ein ebensolches Kapitel, wie „der Weg ist das Ziel“.
    ICH wünschte… ganz visionär… ICH könnte dürfte EINFACH nur SEIN…
    ohne müssen sollen wollen.

    Gefällt 1 Person

  15. jpr65 sagt:

    no one
    28/06/2018 um 16:58

    Wenn du erst mal in das Gefühl des SEINs kommst – was eine große Aufgabe ist – dann wird sich dir auch der Sinn deines Lebens offenbaren. Die Aufgaben, die du dir selbst gestellt hast, werden zu dir kommen.

    Und dann wirst du wissen, was DU tun kannst. Oder lassen. Du bist ja ein freies Wesen, du hast die freie Aus-Wahl.

    Gefällt 1 Person

  16. Hahaha….
    beim inneren Fragen, was wohl „meine“ Vision ist/wäre/sein könnte, bekomme ich die klare Antwort:
    wieso Visionen haben?
    ich bin die Vision…………

    Habe schon ein ganz grinsiges Gesicht vor lauter Grinsen…………

    Na, das passt ja schön zu Vollis „daß der Mensch das entwickelt wozu ER sich berufen fühlt.“
    Und ich fühle mich berufen, permanent zu s e i n .
    Gar nicht so einfach, das. 🙂

    ich glaube schon, dass, wenn wir permanent SIND, also anwesend, also hier, also Geistes gegenwärtig,
    wir über etwas (Visionen) keinesweg grübeln, hirnen oder sonst was „müssen“,
    sondern dank der weitestgehenden urteilsfreien „Dauerwahrnehmung“ 🙂 in einen Stand kommen,
    der uns umgehend wissen läßt, was zu tun ist, jeweils.
    Das ist schwer vorher ausdenkbar.
    Und wenn ich umgehend (s.o.) erkenne, dass es jetzt an der Zeit ist, ein Haus zu bauen, dann beginne ich, dies zu tun,
    oder die Tante Elli zu besuchen für die das grad „notwendig“ ist (oder eben für mich!).

    Und ja, die Begegnung und ggfls. Verbindung mit ähnlich tickenden Wesen könnte dann theoretisch die Vision wahrnehmbar werden lassen 🙂

    Ansonsten habe ich genug zu tun, durch Übungen, Rhytmus, Disziplin und Lebensfreude
    überhaupt hin und wieder in den Stand der Geistes Gegenwart zu kommen.

    Ganz nach dem Mysterienruf:
    Lebe – und Du wirst wissen
    hihihi und hahaha
    ich bin die Vision

    p.s. mal ganz abgesehen davon, dass ohnehin jeder etwas anderes unter „Wie Sion“ verstehen könnte…… 🙂

    Gefällt 1 Person

  17. Vollidiot sagt:

    No 1

    Mein Stähtment ist völlig offen lassend.
    „Und aus den Ernten seines Tuns die rechte Nahrung erhalte.“ – Du bist gefragt, so wie ich auch.
    Alles andere mag dem einen oder annern nicht passen.

    Ich könnte auch mit Volkes Stimme sagenJ

    Jeder ist seines Glückes Schmied.
    Wer andern eine Grube gräbt……………………
    Mit vollen Hosen ist gut stinken.
    Usw…………..

    Ich sehe ein, daß solche, also meine, Sprüche irgendwie wie eine zerfallende Plastiktüte in einer zum Abriß freigegebenen Industriehalle auf dem Boden liegt. Vergessen in den gelben Sack geworfen worden zu sein. Eigentlich unüblich im Land der gelben Säcke.
    Idiotenschicksal.

    Gefällt mir

  18. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  19. no one sagt:

    Geschätzter Volli,

    keineswegs sind mir deine „Sprüche“ unpassend, bin ich der Selbsreflexion doch fähig, meine ich zumindest 😉 .
    Mögen sie, deine Sprüche, viel genutzt die Zeit überstehen, gleich einer, die Menscheit vermutlich überdauernd, niemals zerfallenden Plastiktüte. War mein Geschreibsel, ein aus mir tiefer schürfenden Gedankengang entsprungen. Schade das du dies missverstanden hast und in abwertende Assoziationen abdriftest. Nun, da ich überzeugt Recycling betreibe… kommt bei mir nix so schnell in den Müll oder gelben Sack. Ist auch so’ne Vision… das alle dies täten.

    Gefällt mir

  20. Vollidiot sagt:

    Skepti

    Deine Visionen sind rückwärtsgewandt.
    Adi-Jesus hat, wie er es noch rechtzeitig sagte, nur Trümmer, Ratten und die Pest zurückgelassen.
    Z.B. die Plage der Umerziehung.
    Und solche Figuren wie Adenauer, Brandt, Fischer, Genscher, Merkel. Und den Einfluß den solche Figuren/Ideen haben wie Schneerson, Schorosch, Quieni Lizzy und all die anderen Ausführer der „Befreiungsbewegung“ „westliche Wertedemokratie“.
    Das alles widerspricht meiner Vision von einer arschlochfreien Welt.
    Manche Plagen der Welt sind nur dazu da, daß man aufwacht, merkt, daß man Eier in der Hose hat und tätig wird.
    Manche nennen das „Anstupser“.
    Arschlöcher werden vor allem als Anstupser gebraucht.

    Gefällt mir

  21. no one
    28/06/2018 UM 16:58
    —————————–
    Ich „muss auf nichts hinarbeiten“ – ich erlaube mir und darf: Einfach S E I N .
    Schnell geschrieben – ich weiss 😉 –
    aber WIE „umsetzen“- um einfach -nur- SEIN (zu können) ?

    MEIN Senf dazu:

    -ICH allein ent-scheide, WELCHE „Wahrheit“ ich lebe.

    -ICH treffe die WAHL – und DAS, was ich „wähle“ – erhalte ich auch – (und derer WAHLmöglichkeiten habe ich viele.)

    Richte ich meine (ständige) AUFMERKSAMKEIT („Verstandes“-Wahrheit) auf DAS mir -bisher- „gewohnte Altbekannte“ – mit all diesen Intrigen/Machenschaften/Lügen etc…
    dann sollte ich mir bewusst sein, dass ich dieses „SPIEL der alten Welt“ stärke ….denn durch meine -darauf gerichtete-  AUFMERKSAMKEIT gebe ich ja meine ENERGIE rein….und es „ändert sich (da DRAUSSEN) nichts“ – da ICH mich ja (im Innern) nicht „ver-ändert habe“.

    Ergo – muss ICH mich „ver-ändern“ – bereit sein – diese alten (Verstandes)-Programmierungen LOSzulassen (zu löschen/zu überschreiben) – denn DIESE ver-hindern, dass ich die NEUE Wirklichkeit wahrnehmen KANN.

    -Warum also nutze ich  DIESE Möglichkeit nicht und schalte dadurch auch die „in mir angelegten höheren Sinne“ frei ?

    -WER kann mich denn daran „hindern“, dass ich ALLES ALTE hinter mir lasse, um dann BEREIT sein zu können, die „NEUE Realität der Erde“ anzunehmen (die ja „den selben Raum einnimmt“ – sich lediglich „in einer höheren Frequenz“ befindet) ?

    Doch nur ICH selbst. 😉

    Gelingt es mir, meine Sinne dafür zu öffnen/meine Aufmerksamkeit entsprechen zu „verlagern“, dann wird sich auch „mein Gehirn dieser neuen SinnesWAHRnehmung anpassen“ – und es „lernt“, die höheren Schwingungen zu dekodieren (zu ent-schlüsseln) – und demzufolge, mein BewusstSein zu erweitern.

    ICH wähle also (als multidimensionales Wesen, das IchBin) – wende mich meiner -in ALLEN Dimensionen beheimateten- Seele zu und „akzeptiere ihre umfassendere WIRKLICHKEIT“ .

    „AUFSTIEG“ = ERWEITERUNG meines BewusstSeins.

    (Diesbezüglich brachten -für mich- u.a.das Buch „Raus-aus-dem-Geldspiel“ grosse DenkAnstupser – ebenso die „Erkenntnisse“ aus der Quantenphysik und das „Beschäftigen“ mit der Heiligen Geometrie. Aber DAS war/ist eben „mein WEG“ 😉 )

    ICH alleine ent-scheide – auf „WELCHER Ebene ich wirke -WELCHE Wahrheit ich lebe“ .

    ————

    Abschliessend noch etwas – liegt mir schon länger am Herzen 🙂

    MEINE(!) Sprache ist die „einfache“ – eine Sprache, die ALLE verstehen (können) eine Sprache des HERZENS (des „FÜHLENS“) ….

    noch deutlicher :

    ICH brauche keine Doktortitel/Diplome/Auszeichnungen etc.

    glaube auch nicht, meine (sogen.) „Intelligenz dadurch beweisen zu müssen“ – indem ich der Allgemeinheit mitteile – WIE „belesen ich doch sei und wessen WERKE ich mir doch -in diesem meinem irdischen Leben-  schon alles reingezogen habe“… 😉 😉 

    Stelle sich doch jeder die Frage: Macht mich das denn -als menschliches WESEN- „WERTvoller“  ?

    WAS BLEIBT denn – wenn ich all das oben Genannte innerhalb der ILLUSION (m)eines materiellen Lebens entferne ?

    DAS -was ICH wirklich BIN- (mein WAHRES SEIN – göttliche bedingungslose Liebe/Licht) wird nämlich davon nicht im Geringsten berührt. 

    DESSEN darf ich mir bewusst werden.
    ———-

    Nur als weiterer Nachdenk-Anstupser zu betrachten … 😉

    Gefällt mir

  22. Skeptiker sagt:

    Allles interessant,
    doch gelöscht, weil von A bis Z am Thema vorbei.
    Thom Ram

    Gefällt mir

  23. thom ram sagt:

    Ich erbitte Visionen.

    Einfach Visionen!

    Die Vision eines Kommentators zu kommentieren, ist nicht in meinem Sinne, ist der Sache nicht dienlich.

    Ich will hier Visionen.

    Ich will, dass auf diesen Strang stossende Leser nicht auf Abwägungen, Relativierungen, Wertungen, sondern auf Visionen stossen.

    Habe ich das verständlich ausgedrückt?

    Danke für konstruktives Mitwirken in diesem Sinne!

    Visionen!

    Gefällt mir

  24. thom ram sagt:

    Renate 15:39

    Schön und recht. Aber.
    Wo bleibt die Vision?

    Visionen will ich hier.

    Visionen, einfach Visionen.

    Gefällt mir

  25. thom ram sagt:

    Volli 14:27

    Visionen! Bitte einfach die Vision plazieren.

    Dankee.

    Gefällt mir

  26. Vollidiot sagt:

    Herr Ram

    Ich habe meine Vision (Wischn) am 28.6. um 15:56 plaziert.
    Als einfältiger Mensch reicht mir diese.

    Oder ist sie unverständlich formulieret?
    Dir ist bekannt, daß Wortreichtum von mir nur dann zum Zuge kommt, wenn Erklärungen erforderlich werden.
    Ich dachte bei meiner Vision, daß sie klar, kurz, knuffig formulieret sei.

    Das Leben hat die zahllosen, meine Visionen, reduziert auf das für mich Wesentliche.
    Das kann dem Umstand, besser Zustand, meiner kinetisch sich auslebenden Idiotie geschuldet sein.
    Ich weiß, daß Normalos andere Hirnverknüpfungen haben.
    Mein Striatum ist aber nachweislich i.O..
    Das Problem liegt mehr im Präfrontalkortex – inwieweit das Limbische System auf diesen wirkt ist mir aber net klar.
    Das noradrenerge System kann aber infolge Läsionen beeinträchtigt sein.
    Die inneren Vulkanausbrüche haben viel Schmirgelei ausgelöst.
    Am Ende ist diese, o.g. Wischn übrig geblieben.

    Schillers: …Untergang der Lügenbrut……
    hab ich verdrängt
    und Goethe, allgemein aut, habe ich in meine letzte Wischn aufgenommen, er lebt dort unerkannt weiter.
    Was mir alleine wichtig ist.
    Darum ist es auch nur mein Eigentum, damit habe auch Stirner mit eingeschlossen und mit dem annern Zeugs (das auch Brahms fasziniert hat)
    gebe ich mich einem naiven Glauben hin und bin somit gemäß Mehrheitsmeinung einem satanischen Konstrukt verfallen.
    Am Ende braucht der Mensch wenig Erde.
    Es sei denn man betrachte und benötigte als Ziel (also erstrebenswert) so eine Art Tatsch Mahal.
    Dann aber bitte ohne Vulkanausbruch, Asche(!) und Kometeneinschlag.

    Gefällt mir

  27. Skeptiker sagt:

    @Vollidiot

    Also meine Visionen sind Vorwärts-gewandt.

    War es so, oder doch alles ganz anders? Ein historischer Rückblick für die Zukunft.

    https://morbusignorantia.wordpress.com/2018/06/27/war-es-so-oder-doch-alles-ganz-anders-ein-historischer-rueckblick-fuer-die-zukunft/#comment-39033

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  28. Angela sagt:

    Was ist eigentlich eine VISION? Meist wird damit ein „Ziel“ bezeichnet, welches verwirklicht werden kann oder sollte.

    Versteht man unter dem Begriff “ Vision“ das Bild einer VORSTELLUNG, so wird die Erfüllung einer sogenannten ‚Vision“ immer in der Zukunft liegen. Und sie wird sich im Außen verwirklichen. Das würde ich als ein Ziel bezeichnen.

    Aber eine Vision ist in meinen Augen etwas ganz anderes als ein Ziel.

    ZIEL bedeutet ein unerfüllter Zustand im JETZT, der in der Zukunft ausgeglichen werden kann. Mir ( oder der Menschheit ) FEHLT etwas, ich habe eine Idee davon, was ich tun könnte, um diesen Zustand zu beenden.

    Eine Vision halte ich für ein Gefühl, welches sich im Inneren aufbaut, eine innere Gewissheit, ein ERFÜLLTER Zustand im JETZT . Und nur im JETZT, niemals in der Zukunft. Daraus entsteht Enthusiasmus für das eigene Tun und das Leben zieht die Erfüllung der Visionen heran, sofern das Ego sich nicht wieder einmischt.

    Als Beispiel könnte man vielleicht die Liebe Mozarts zur Musik oder Teslas Wunsch, Neues zu erschaffen, nennen. Auch die LIebe zur Natur, zu allen Lebewesen .. usw.

    Die Vision, – die Selbstliebe und die Liebe zur eigenen Handlung ist dann die Kraftquelle und gibt einem die Möglichkeit, Ziele zu ereichen. Die Kriterien, nach denen ein „Visionär“ sein Handeln ausrichtet, könnten sein: Stärkt das Gesehene ( und alles ist schon vorhanden…… ) die eigene Vision oder schwächt es sie ab?

    Dann ist es eigentlich egal, ob irgendwelche Ziele erreicht werden, das Leben ist erfüllt und gereicht allem zum Segen.

    LG von A n g e l a

    Meine Vision : Immer mehr den Zustand der Freude, des inneren Friedens, der Liebe zu allem, was lebt, in mir zu verwirklichen.

    Gefällt 2 Personen

  29. Vollidiot sagt:

    Also.
    Auch wenn ich nerve.
    Hildegard von Bingen hatte Visionen (sone Art geistige Schau) dies aber, man berücksichtige es bitte, mit einem Bewußtsein, das anders ausgebildet war als unser heutiges (weil es, z.B. noch keine Schlaufons und Flachbildschirme gab oder Nesbitt noch in einer früheren Inkarnation lebte).
    In der Offenbarung hingegen sind keine Visionen niedergelegt, hier handelt es sich um das Schauen von Zukünftigem und als Anweisung für die, die Ohren haben zu hören und Augen zum sehen – also sone Art Brevier zu besserem Leben……………………,
    Dann gäbs vielleicht keinen Krieg Aller gegen Alle.
    Man beachte, beides ist Ausfluß der Liebe – auch Liebe sorgt sich und hilft.

    Gefällt mir

  30. Vollidiot sagt:

    Skepti

    Ich hätte eine Bitte an Dich.
    Echt jetzt.
    Tret zur Seite, laß Deine Blicke weiten
    Nicht mehr sollst Du fokussieren
    Oder gar noch tote Pferde reiten
    Mit Blut und Boden nicht hausieren
    Von der Wahrheitssuche laß Dich leiten
    Und nicht am ewgen Popanz Dich verlieren.

    Gefällt mir

  31. Skeptiker sagt:

    @Vollidiot

    Kein Problem, hier sieht man ja mich, wie ich zur Seite trete, um Deine Vision mir anzuhören.

    (https://youtu.be/_CzQi40MKbc?t=479)

    Und das ist ein Wunder, ein Wunder Gottesl

    Wen das keine Visionen sind.

    Lach.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  32. Vollidiot sagt:

    Skepti

    Wo ist jetzt der Bezug.
    Du bedienst Dich Methoden der 68er.
    Es schmerzt mich Dich, aufgrund dieses Bezugmangels, der ja klar diesen Bezug zu den 68ern offenbart, dort zu verorten.
    Dünkt es mich doch verwerflich, sich methodisch bei diesen Vögeln zu bedienen.
    Hier also ein ernster Tadel.
    Ich sorge mich um Deine Glauwürdigkeit.

    Gefällt mir

  33. Skeptiker sagt:

    @Vollidiot

    Wieso?

    Du meintest:

    Reinkopiert.
    ======================
    Tret zur Seite, laß Deine Blicke weiten
    Nicht mehr sollst Du fokussieren
    =====================

    Und genau was Du wolltest, sieht man ja im Video, lass Deine Blicke weiten usw.

    Aber egal wie zuvorkommend ich nun mal bin, Du bist immer unzufrieden, woran liegt das nur?

    Doch nicht an der 68 er Erziehung, oder doch?

    P.S. Ich finde das echt alles eher komisch, nicht das noch jemand glaubt das ist erst hier.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  34. Vollidiot sagt:

    Skepti

    Die Faktenresistenz, besser -verleugnung der Adi-Jesus-Verehrer ist mir schon lange bekannt.
    Darum nur kurz.
    Wie es in der kath. Kirche den Marien-Wahn gibt so gibt es in Neu-Germanien einen Adi-Wahn.
    Unser Innviertler, Ötzi, seit Herbst ’38 in Braunschweig(!) zum Deutschen gekürt, im Januar ’39 mit Dulles kungelnd und schon und noch länger Freund des Vatikans und Leo Baecks; nicht zu vergessen das unwerte deutsche Leben und die das Vorgehen gegen die Kultur der „entarteten“ Kunst und die Fixierung auf Blut, Boden und Vermassung, mag bereichsweise hat Vernünftiges wollen; riß aber mit dem Fidele ein was er hat aufgebaut.
    Dazu die Menschen seiner Umgebung – die hat er gewähren lassen – oder mußte es (Bormann, Schacht, Morrell, Goebbels, Leibbrandt, Rippentropfen, Haushofer, Himmler usw.).
    Die Adi-Jesus-Anhänger leugnen all dies – diesmal ein echtes Leugnen.
    Ich kann differenzieren, weil ich meine Wirklichkeit anders konstruiere.
    Da kenne ich einen KZ-Kommandanten, der rechtskrfäftig freigesprochen wurde.
    Persönlich. Du auch?
    Zwangssterilisiert usw., kenn ich. Du auch?
    Die schönen Fotos von Adi wie er beschlagnahmte Bilder von Klee, Marc, Kandinsky, Nolde usw. betrachtet.
    Die denunzierten Aufgehängten.
    Hat ihn nicht gekümmert.
    Die Erziehung zur Masse gründet sich wohl oder übel auf individuelles Sterben.
    Das ist mit Sicherheit seine größte Mißachtung.

    Die Erziehung der 68er erfolgte ziemlich direckt nach dem Krieg.
    Sie haben sich dann manipulieren lassen – Umerziehung halt.
    Haben sich durch Verleugnung „gereinigt“.
    Sozusagen Wendehälschen.
    Ein typisch deutsches Verhalten.
    Darum wird dieses Volk hier so geprüft – bis es gelernt hat.
    Lernen der Wahrheit und dazu stehen.
    Wie Schiller (entschuldigung) schon sagte.
    Aber welche Deutschen schwören schon bei diesem goldnen Wein, dem Gelübde treu zu sein (Schiller)?
    Das war früher eine VISION von mir.
    Vorbei – wegen in vivo, net wegen Goethe (entschuldigung).

    Gefällt mir

  35. thom ram sagt:

    Ist es wirklich nicht möglich?

    Ich wollte hier einen Strang, da ist Vision über Vision nach Vision.
    Und man unterhält sich über dies und das.
    Ich gebs zur Stunde auf, etwas zu lancieren, ein Ziel anzugeben.

    Dank den Visionären, welche Vision eingegeben haben.

    Bin grad so stinksauer über mangelnde Kooperation eines Teiles von euch Hochgeachteten, dass ich hier Schluss mache.
    Kommentare fertig. Türe zu.

    Dies als ehrlich oberlehrerhafter Denkanstoss für Kommentierende statt Visionen Einstellende.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: