bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » BUMI BAHAGIA / GLÜCKLICHE ERDE / POSITIV DER ZUKUNFT ZUGEWANDT » Aufklärung » Der Abschuss von MH17 / Tatsachen, geäussert von einem Fachmann / Aber natürlich alles nur Verschwörungstheorie

Der Abschuss von MH17 / Tatsachen, geäussert von einem Fachmann / Aber natürlich alles nur Verschwörungstheorie

Fazit voraus, Fakten und davon abgeleitete Vermutungen von mir frei verschmelzt:

Das parallel fliegende Flugzeug mit Putin darinne war das eigentliche Ziel.

Der ukrainische Butterzopf und co. waren die Initianten.

Die Beweislage ist 100%ig eindeutig, dass es keine Boden-Luft-Rakete BUK gewesen sein kann.

Die Kanzel von MH17 wurde von einem Kampfjet erst mit Bordkanone beschossen, die Piloten wurden dabei ins Jenseits befördert. Da der sehr blöde Autopilot das Flugzeug aber sehr sehr blöderweise auf Kurs hielt, quälte den Mörderpiloten und viel mehr noch dessen Bodenstation und viel viel viel mehr noch die Auftraggeber hinter der Bodenstation die Frage, wo das Flugzeug schliesslich landen wird. Schnell wurde entschlossen. Um es auf eigenem (fast eigenem, weil umkämpftem) Territorium runterzuholen musste härtere Ware ran, und eine Luft-Luft-Rakete zerfetzte das Flugzeug.

Der Mörderpilot wurde kürzlich eliminiert, da er den Hergang de fini tief aus erster Hand kannte, und da ihn sein Gewissen zu plagen schien. Sicherheitsrisiko für Lügenaufrechterhaltung, so ein Mann. Knips. Weg. Aus. Geselbstmordet – wie üblich in solchen und ähnlichen Fällen. Dass er Frau und Kinder hatte, ist Opfer auf dem Altar der Butterzöpf*Innen, ebenso die 298 ermordeten Passagiere, ebenso wie es Putin und seine Bordmannschaft gewesen wären. Butterzopfgötter brauchen Opfer! 

Na klar, alles Verschwörungstheorie, zudem senft Thom Ram wie immer, statt seriös Brot zu backen.

.

Bah.

Hör dir an, was Flugabwehrraketenfachmann Bernd Biedermann dazu zu sagen weiss.

Wir hatten schon so Einiges über MH17, doch dieses Interwiev toppt alles. Nachprüfbare, nicht zu widerlegende Fakten, in schlappen 30 Minuten für mich spannendst aufgezeigt, klipp und klar abgegrenzt dazu Vermutungen und Spekulationen.

Die Faktenlage allerdings ist erdrückend. Was Bernd Biedermann als Vermutung darstellt, dürfte harte Realität sein.

Einmal mehr. Ich danke allen Forschern, hier dem glasklar denkenden Bernd Biedermann.

Thom Ram, 03.06.06

.

.

.


13 Kommentare

  1. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  2. L.Bagusch sagt:

    An den Trümmern des Fliegers kann man ganz deutlich erkennen dass das Cockpit durchsiebt worden ist, sowas schafft keine Rakete der Welt, auch keine Schrapnells von Raketen.
    Denn die Löcher sind alle Kugelrund !

    Gefällt mir

  3. STEFAN MATUN sagt:

    Hat dies auf My Blog rebloggt.

    Gefällt mir

  4. Klaus-Peter Kostag sagt:

    Außer den 30 mm Einschüssen im Cockpit gab und gibt es auch ein Flügel-Foto mit Streifschussspur in ebendiese Cockpitrichtung. Konnte ich einen Tag nach Abschuss unter den Ereignisortfotos sichten und dokumentieren. Jedwede Logik bestätigt Herrn Biedermann. Und mit dieser seiner Darlegung passen plötzlich sämtliche Puzzleteile geordnet zusammen. Auch mein gesichteter Streifschuss auf der Tragfläche. Dieses Bild haben die deutschen MSM, die Nachrichtenunterdrücker, wahrscheinlich jetzt in diversen Panzerschränken.

    Gefällt mir

  5. MH 17? War da mal was? Erinnert sich daran noch jemand? Die An- und Einschlagsdichte wird immer höher, bleibt da noch Zeit und Interesse, überhaupt irgendetwas gründlich zu untersuchen oder gar aufzuklären? Eher nicht, denn was ist nicht alles passiert, seit jenen Tagen? Giftgasattacken – vermeintlich oder echt ist so unerheblich wie London oder Syrien; Völkerrechtsbrüche längst alltäglich und allgemein akzeptiert. Und allen ist ohnehin klar – der „Iwan“ war’s! Da braucht es keine saubere Recherche mehr, „mutma(a)ßlich“ reicht als Begründung, um das UNO-Gewaltverbot ganz nach Belieben ausetzen oder anwenden zu können.
    Daniele Ganser hat Recht – wir leben im Zeitalter der totalen Verwirrung!
    Viel interessanter als MH 17 oder sonstige „Unglücke“ ist doch längst die Frage – ist die Erde flach? Und natürlich – wie läßt sich mit der sogenannten „Wahrheit“ am besten oder am meisten Geld verdienen?
    Als kleiner unbedeutender Blogger kann ich bei der Vielzahl der Themen, die uns Tag für Tag so vorgesetzt werden, eh nicht mehr durchblicken.
    Und Donald und Wladimir zeigen sich beide gern mit Bibi….
    Ach nee, ich hör jetzt mal lieber auf! Grüße aus dem noch schönen Schaumburg-Lippe vom
    Dorfschreiber

    Gefällt mir

  6. thom ram sagt:

    Lieber Dorfschreiber (21:46)
    mich freut es, von dir zu hören, auch so, wie du hier grad daherkömmest, geschunden und gebeutelt, so mein Eindruck.
    Es ist so einfach.
    Weitermachen. Schritt für Schritt.
    Ich kann ausschliesslich über meine Schritte verfügen. Diese Gewalt nehme ich wahr – so gut ich kann.
    Ist das ein freundlicher Anstoss, guter Dorfschreiber? Wir müssen nicht die Welt retten. Wir haben uns entschieden:
    Wir üben hier nicht, um Meister zu werden,
    wir sind Meister, welche hier üben.

    Zitat Ron Smothermon.

    Und ich habe eine Frage. Wer ist „Bibi“? Bitte kläre mich auf, die Dame ist mir noch nicht vorgestellt worden.

    Ja, und gib mir/uns hier deine Blogadresse durch, ich bitte dich. Mir sind viele Daten verlorengegangen – wegen Wiendoof. Oder Ichdoof, kann ja sein.

    Gefällt 1 Person

  7. Hallo werter thom ram,
    „Bibi“ ist der Spitzname dieses israelischen Benjaminis… oder so.
    Gern geb‘ ich auch meine Blogadresse an:
    dorfschreiber.wordpress.com
    Jedenfalls vielen Dank für die aufmunternden Worte, den „freundlichen Anstoß“!
    Es fällt schwer, für etwas einzutreten, wenn offenbar niemand mehr zuhören will.
    Doch immerhin – noch können zumindest wir „kleinen Niemande“ unsere eigenen Schritte bestimmen!
    Deshalb – möge die „Kraft“ mit uns sein 🙂
    Gruß
    Dorfschreiber

    Gefällt 2 Personen

  8. Mica Ballhorn sagt:

    zum MH17 – Absturz:

    Kann es zumindest theoretisch nicht auch sein, daß irgendein nahöstlicher Geheimdienst (die PLO z.B.) sich über irgendwelche Umwege (Bestechung oder Diebstahl oder per Hehlerei) so ein russisches BUK-Ding schon vor dem Ukraine-Konflikt aus altsowjetischen Beständen beschafft hat?, Womöglich sogar in den wilden 1990er Jahren in der damals ja gerade zerfallenen Sowjetunion (Rußland und 14 weitere Republiken)?

    Und dann haben NATO-Geheimkräfte unter deutscher Beteiligung (GSG9 ?) das BUK-Ding da irgendwo in 2014 plaziert und um Stunk zu machen, einfach mal auf so einen Passagierjet draufgehalten, der zufällig vorbeikam? Ähnlich den Maidan-Heckenschützen, ähnlich dem Skripal-Nowitschok-Geheimdienst-Attentat, alllein um den Konflikt noch mehr anzuheizen so daß es wirklich zu einem heißen dritten Weltkrieg kommt zwischen Rußland und den Nato-Armeen? Fragen über Fragen. Wer hat belastbare Beweise für die wahren Schuldigen?

    Gefällt mir

  9. thom ram sagt:

    Mica 20:27

    M17 wurde definitiv nicht von einer BUK runtergeholt. Hast du das Video überhaupt angehört?
    Lies dich bitte erst mal durch Berichte Neutraler durch, bevor du weiter was von Buk erzählst.
    Es gibt auf bb eine Suchfunktion. Die ist oben rechts.

    Gefällt mir

  10. Mica Ballhorn sagt:

    @ thom ram

    ich war gestern zu müde, mir das Video anzuschauen. Auch bin ich militärtechnisch völlig unbewandert.
    Eigentlich wollte ich damit nur sagen, daß wenn einer schon eine False Flag Aktion startet, dann doch naherzu perfekt, und dazu hätte eben eine zuvor entwendete BUK gepaßt.

    Vielleicht hat ja Putin aus diesem Grunde eine russische Verantwortung für den Abschuß nicht völlig ausgeschlossen, weil zumindest theoretisch kann es doch sein, daß die Überwachung der russischen Waffendepots nicht richtig funktioniert hat. Gerade in den 1990er Jahren ging es doch in Rußland und den anderen ehemaligen Sowjetrepubliken wie Weißrussische SSR, Ukrainische SSR, Kasachische SSR, Usbekische SSR usw. richtig durcheinander teilweise mit massiver Rubelentwertung usw..

    Da sich damals in allen Teilrepubliken noch Truppenstandorte der Sowjetarmee befande, kann schon das ein oder andere Kriegsgerät für eine Handvoll harter Dollar den Besitzer gewechselt haben. Oligarchen mit Waffenbedarf für deren Schutztruppen gab es doch gerade auch in der Ukraine so einige. Un der weißrussische „Diktator“ Lukaschenko erst. Und der kasachische Astana-Erbauer Nasurbajew? war sicher auch nicht ohne.

    Gefällt mir

  11. thom ram sagt:

    Mica 01:04

    Ist gegessen.

    Aber lass weitere Mutmassungen über das Attentat bleiben, bis du das und andere Videos angeschaut hast. Unser Einer hat genug zu tun damit, im normalen Leben bei vielen Menschen bei Null anfangen zu müssen, da hat man einfach keinen Bock, einem, der zu müde ist, sich zu informieren per persönlicher Schreiberei das Notwendigste zu verklickern, dies in einem Blog, da die Informationen leichtestens greifbar auf dem Tisch präsentiert sind.

    Gefällt mir

  12. ALTRUIST sagt:

    ab Minute 4 , was dem deutschsprechende Hoerer verschwiegen wird im Interview mit Putin :

    Vladimir Putin zerlegt Armin Wolf – wir zeigen, was der ORF ausblendet

    https://propagandaschau.wordpress.com/2018/06/05/vladimir-putin-zerlegt-armin-wolf-wir-zeigen-was-der-orf-ausblendet/

    Wir sind eben nicht muendig , um uns selbstaendig Aussagen zu Putin zu erarbeiten …….So schuetzt uns die Macht , lieb nicht ?

    Gefällt mir

  13. Pit-S sagt:

    Nix neues bis Minute 11 (und denke wird für mich auch nix neues dabei sein beim Rest) aber trotzdem gut das jemand versucht für die meisten lang vergessenes wieder in den Vordergrund zu rücken.

    Attentat auf Putin … möglich.
    Witziger weise ist das vielleicht schon zu weit gesprungen (sonst wird ja üblicherweise zu kurz gehopst) denn wer sich nochmal ein wenig zurück erinnert wird möglicherweise darauf stoßen das fast zeitgleich mit dem Abschuß das große Umgraben (mithilfe von Bomben und Artillerie) im Gaza-Streifen begann (iirc weniger als 15 min danach) und während sich im „Westen“ die Medien mit Antirussischer Propaganda überschlagen haben hat keine (offizielle) Sau auch nur das geringste über das „Umgraben“ verlauten lassen.

    Und genau das halte ich für den Grund warum nichtmal die Russen wirklich an einer Aufklärung interessiert waren – zumindest passen würde es… verdächtig gut, wie ich finde.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: