bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » …….ausser man tut es. / D-A-CH FM

…….ausser man tut es. / D-A-CH FM

 

.

Wir haben da auf bb einen Zeitgenossen mit Nicknamen jpr65. Was der so von sich erzählt, und etwas von dem, was er getan hat, beschäftigt mich. Was er von sich erzählt, brauche ich nicht wiederzukäuen, ich lade dich, guter Leser, ein, selber einzusteigen in die Innenwelten und Entwickelungen unseres jpr. Wetten, es wird auch dich faszinieren?

So du das Projekt „D-A-CH FM“ (sinngemäss: Ein Dach für freie Meinung und Meinungsäusserung in allen deutschsprachigen Gebieten) direkt anschauen willst, dann scrolle bitte runter.

.

.

.

Aufstieg ist individuell

Stand 14.02.17

Autor: jpr65

.

Einleitung

Das ist sozusagen der Nachfolger zu meinem Essay „Die Angstgesellschaft“ (hier klicken) . Der Aufstieg in die Liebesgesellschaft und das goldene Zeitalter. Was mir so dazu einfällt.

Denn man kann vortrefflich seine Energie in den Kampf gegen das alte System stecken oder einfach alles, was geht, in den eigenen Aufstieg investieren. Das ist nicht egoistisch, im Gegenteil, das zieht die anderen mit nach oben.

Quellen: Was mir so zugeflogen ist im Web und im Leben, und was mein Herz mir so von der universellen Weisheit offenbart.

Leute, ihr müsst Euch von den Quellenangaben verabschieden. Die Quelle ist überall und vor allem in Euch. Lest das einfach, und fühlt hinein, wenn ihr könnt, in die Schwingung. Falls ihr das noch nicht könnt, analysiert das mit Eurem Verstand, soweit wie möglich.

Denn wer sagt Euch, dass da die Wahrheit steht, in der angegebenen Quelle? Wenn ich Euch irgendwelche Quellenangaben mache? Die sich auf weitere Quellen stützen? Wieviel wollt ihr da nachforschen?

In der Mathematik verlassen wir uns nicht auf Quellen, wir rechnen im Zweifelsfall selbst, vollziehen alle Beweise nach und prüfen sie. Aber das geht auch nur dort. Weil es sehr begrenzt ist und mit dem realen Leben wenig bis gar nichts zu tun hat. In der Physik gibt es Experimente. Immerhin.

Aber mit dem Aufstieg? Also, wer sagt Euch, ob das alles stimmt, was ich da schreibe? Das weiß ich ja selber nicht, ob es alles stimmt und ich werde bestimmt einige Fehler einbauen!

Und, wer nun? Wer sagt euch, was wahr und richtig ist?

Richtig, ihr selbst. Nur ihr selbst. Macht das zu eurer eigenen Wahrheit, oder lasst es in eure eigene Wahrheit einfließen oder lehnt es (erst mal) ab. Ihr habt die Wahl. Die freie Auswahl. Immer. Darauf komme ich aber noch…

.

Los gehts

Der Aufstieg ist individuell, in vielerlei Hinsicht. Und das muss so sein. Warum? Ein Beispiel.

Tourist fliegt Passagiermaschine

Ein vollbesetzter Ferienflieger. Aber ohne irgendeinen Piloten. Die hatten einen Unfall und können nicht fliegen, und die Ersatzmannschaft steckt im Stau fest.

Einer der Touristen, der seinen Anschlussflieger nicht verpassen will, hat mal ein wenig mit dem Flugsimulator gespielt und geht ins Cockpit.

Wenn es dumm läuft, dann schafft er es unter Umständen sogar, den Ferienflieger zu starten.

Aber wie kommuniziert man mit dem Tower, wie stellt man den Autopiloten ein und wohin geht die Reise genau? Das hat er alles im Simulator geübt und er schafft es irgendwie, zum Ziel zu fliegen.

Da ist auch schon die Landebahn des Flughafens zu sehen.

Aber das Landen mit einer echten, vollbesetzten Maschine, das hat er noch nie gemacht.

Wenn da jetzt Seitenwind aufkommt, oder er ein paar Knöpfe verwechselt, weil sie anders sind als im Simulator? Was ist dann mit den Passagieren?

Echte Piloten trainieren Landung und Durchstarten zig-mal, bevor Passagiere einsteigen dürfen. Die haben eigene Flughäfen dafür. Und haben vorher meist kleinere Maschinen geflogen. Daneben sitzt ein erfahrener Flugtrainer, ein Pilotenausbilder. Der ihnen sagt, was sie anders machen müssen und der im Notfall eingreifen kann.

Aber den gibt es jetzt nicht.

Im Film überleben die Passagiere das meistens irgendwie, die Landung durch den Neuling.

Aber im echten Leben? Wird das gutgehen?

.

Der Aufstieg

Unsere Fähigkeiten zur Manifestation und der Erinnerung an frühere Leben werden nicht plötzlich da sein. Sie werden langsam mit uns wachsen. Denn wir müssen die Erinnerungen verarbeiten und einsortieren und unsere Fähigkeiten trainieren.

Damit wir nicht plötzlich in der Pilotenkanzel sitzen. Ohne Ausbildung. Keine Ahnung, was die ganzen Knöpfe und Regler alle bedeuten:

Airbus A380 Cockpit nachts

Da kommt man ohne gute Schulung und viel Üben nicht durch!

Und genauso ist es mit dem Aufstieg.

.

Angstfrei müsst ihr sein!

Stellt Euch mal vor, alles, was ihr Euch wünscht, würde sofort in Erfüllung gehen. Alles, was ihr Euch gerade vorstellt, würde in Erfüllung gehen. Das ist der höchste Grad der Manifestation.

Das kann sehr gefährlich sein, siehe zum Beispiel König Midas (https://de.wikipedia.org/wiki/Midas)

Um so weise wie Silenos zu werden, glaubte Midas, genüge es, ihn zu fangen. Er stellte ihm eine Falle, indem er einer Waldquelle Wein beimischte, aus der Silenos trank und berauscht einschlief. Dionysos, der seinen alten Lehrer vermisste, musste dem König für dessen Freigabe einen Wunsch erfüllen. Midas wünschte sich, dass alles, was er berühre, zu Gold würde. Der Wunsch wurde ihm gewährt. Doch da ihm nun auch Essen und Trinken zu Gold wurden, drohte ihm der Tod durch Hunger oder Durst. Deshalb bat er den Gott, die Gabe zurückzunehmen. Dionysos riet ihm, im Fluss Paktolos zu baden, auf den dann die Gabe überging, so dass er zum goldreichsten Fluss Kleinasiens wurde.

Stellt Euch mal vor, ihr habt gerade Angst vor einem Tyrannosaurus Rex. Und dann steht der vor Euch! Ein Löwe ist ein Witz dagegen genauso wie ein Elefant. Das sind für den nur Spielzeuge, wie eine Maus oder ein Kanninchen für eine Katze!

Tyrannosaurusscale

Und ihr habt ihn erschaffen, weil ihr Angst hattet und noch nicht so geübt im Manifestieren seid!

.

Vorbereitung – Sicherheitsschleusen

Aber glücklicherweise ist es nicht so. Denn da gibt es Sicherheitsschleusen, damit der Aufstieg friedlich von statten gehen kann. Und ungefährlich für die Aufsteigenden.

Denn um zu manifestieren, dazu muss man hoch schwingen. Je höher die Schwingung, desto besser funktioniert es.

Angst reduziert die Schwingung. Wer viel Angst hat, der kann noch nicht so viel manifestieren. Vielleicht mal einen Regenschauer abwenden bei einem Open-Air-Konzert. Wenns nicht klappt, dann regnets eben. Aber wenn doch, freuen sich alle.

Alle aus der Angst abgeleiteten Gefühle wie Wut, Hass, Arroganz usw. reduzieren die Schwingung ebenfalls.

Liebe erhöht die Schwingung. So einfach ist das!

Ohne Liebe kommen wir über eine bestimmte Schwelle beim Manifestieren nicht hinaus.

Doch man muss aufpassen. Ich habe mal Gewitterwolken abregnen lassen. Das Resultat war die doppelte der üblichen Regenmenge des gesamten Monats Juni – in nur einer Nacht. Das hat einige Keller überschwemmt, und auch bei uns kroch das Wasser herein und ich musste nachher einen Kellerraum kernsanieren. Kann passieren!

Dumm gelaufen? Weit gefehlt! Ohne diesen Regenguss wäre das alles irgendwo anders vermutlich als Hagel heruntergekommen. Und die Folgen wären noch schmerzhafter gewesen für die, die es betroffen hätte.

Und wie klappt das bei euch, mit dem Manifestieren? In einem Märchen der neuen Zeit — „Die Karaffe oder die Macht der Worte“ (hier klicken) — wird ein Experiment beschrieben, und auf Bumi Bahagia hier auf der Wortpresse könnt ihr nachlesen, wie es anderen mit diesem Experiment so ergangen ist: „Gesundes Wasser / Hokuspokus / Versuch“ (hier klicken). Wenns klappt, dann könnt ihr euch für 1 bis 2 Euro einmalige Fixkosten gesundes Wasser in Quellwasser-Qualität herstellen lassen. Also, startet ihr den Versuch?

.

Schwingungserhöhung auf Gaia

Gaia, unsere Erde, die Sonne und die Zentralsonne der Galaxis senden uns gerade jede Menge Energie, um unsere Schwingung zu erhöhen. Wenn wir unsere Angst im Zaum halten, dann können wir diese höheren Schwingungen nutzen, und das Manifestieren wird leichter als früher.

Im positiven Sinne aber auch im Negativen Sinne. Schließlich leben wir immer noch in der Dualität.

Alles ist beseelt, auch unsere Autos, unsere Elektro-Geräte, unsere Computer, Handys usw. Wenn wir nun wütende, ängstliche oder ähnliche negative Gedanken gegenüber ihnen hegen und pflegen, dann kann es durch die größere Kraft der Manifestation eher dazu kommen, dass die Geräte streiken.

Man stelle sich mal vor, der Fahrer eines Autos hat Angst, die Bremsen könnten versagen. Dadurch erhöht sich die Wahrscheinlichkeit eines tatsächlichen Bremsausfalls jetzt durch die erhöhten Energieen sehr deutlich!

Also achtet auf Eure Gedanken und eure gesprochenen Worte. Sie beinflussen die 3D-Umgebung – die sogenannten Feststoffe – immer stärker!

Diese Schwingungserhöhungen sind das Anzeichen und der Anschub für den Aufstieg von Gaia und uns selbst. Wer selbst schon hoch schwingt und entsprechend feinfühlig ist, der kann es auch fühlen. Ich nur manchmal, aber dann recht deutlich.

.

Aufstieg ist ein Prozess, kein Ereignis!

Mein eigener Aufstieg plätscherte so dahin, bis zu jenem 07.03.2016. Da wurde ich in den Express-Lift des Aufstiegs gestoßen.

Seitdem kann ich solche Beschreibungen und ganze Buchkapitel einfach so runterschreiben. Irgendwann ging das. Das ist für mich das Zeichen, dass ich am Aufsteigen bin, wie man im Ruhrgebiet sagt.

Meine Schwingung erhöht sich zügig und ich entwickle neue Fähigkeiten. Finde meinen Seelenplan heraus. Jedenfalls Teile davon.

Das ist der Aufstieg! Man wird immer wacher und aufmerksamer, fühlt sehr viel mit dem Herzen, was für einen selbst wichtig ist. Erhält immer mehr Zugriff auf die spirituelle Welt – so will ich sie jetzt mal nennen – die Welt außerhalb unserer Raumzeit (ja, ja, die Raumzeit gibt es so auch nicht…).

Und Teil meines Seelenplans ist es offensichtlich, euch meine Erfahrungen mitzuteilen und euch Mut zu machen für euren eigenen Aufstieg.

Ist euch langweilig, geht euch das zu langsam mit eurem Aufstieg? Dann sagt dem Universum das. Aber überlegt euch das gut und schnallt euch an! Denn dann nimmt es Fahrt auf, mit dem Aufstieg. Ich selbst war so unvorsichtig, dem Universum meine Langeweile mitzuteilen, nachdem 3 Monate nicht viel passiert war. Außer dass ich meinen Job gewechselt hatte und mich ganz wohl fühlte. Da hatte das Universum mir eine Verschnaufpause gegönnt. Und dann ging die Post wieder ab!

Ich werde gefordert, aber nie überfordert. Falls etwas nicht klappt, dann wird sich die Gelegenheit irgendwann wieder ergeben.

Die Veränderungen durch den Aufstieg sind zunächst mal innerlich. Von außen kaum wahrzunehmen. Das wird wohl noch kommen.

Ich bin jetzt recht angstfrei. Kommt eine Angst, dann gehe ich schnell hindurch. Wie das geht, beschreibe ich gleich. Ich fühle mit meinem Herzen, wie es mir nahestehenden Menschen so geht, wenn sie große Angst haben, dann sticht es bei mir.

Ich durchschaue alles viel schneller als früher, mit dem Gefühl und nicht mit dem Verstand. Der analysiert später. Wird vom Gefühl angeworfen, wenn benötigt. Vor noch zwei Jahren hatte ich, was soziale Kommunikation betrifft, noch eine ziemlich lange Leitung und war da nicht sehr geschickt.

Ich habe kein Gewissen mehr, vor allem kein schlechtes. Das habe ich durch die Liebe zu den Menschen und der gesamten Schöpfung ersetzt.

Ich beurteile, verurteile und werte nicht mehr. Aber ich nehme schon wahr, wie weit jemand ist, lichtvoll oder nicht, wie hoch ist seine Schwingung. Aber ich fühle mich nicht besser, weil jemand auf seinem Weg noch nicht so weit ist wie ich, nicht weiter kommt oder sogar absteigt in der Schwingung. Bis ganz nach unten. Vielleicht war das ja sein Seelen-Plan, wer weiß das schon?

Ich nutze meinen Schutzgeist. Mit meinem Geistführer kann ich noch nicht so richtig kommunizieren. Aber das wird noch kommen.

Ich klettere immer weiter den Berg hinauf. Wie eine Besteigung des Mount Everest. Von einem Basislager zum nächsten. Nur dass das nie aufhören wird, mit dem Aufstieg.

Aber ich mache mir nicht zuviele Gedanken über die nächsten Schritte. Ist eh alles neu für mich, was soll ich da planen? Das macht der Geistführer gemeinsam mit meiner Seele, wenn ich schlafe. Darüber weiß ich nichts. Kommt vielleicht auch noch.

.

Fest verankert in der eigenen Welt

Tja, das verstehen viele nicht, auch meine eigene Familie nicht.

Alles, was mich nicht betrifft, das lasse ich an mir vorbeirauschen.

Krieg in Syrien? Gemetzel, Chemie-Waffen, Bomben? Wieder mal schlimme Nachrichten. So sah ich das früher.

Für die, die mitten drin sind, ist das bestimmt mehr als unangenehm. Und ich begrüße das keineswegs. Aber betrifft das mein hier und jetzt wirklich? Merkwürdigerweise kann ich immer noch syrische Seife kaufen. Wo die wohl herkommt?

Die Meinungsfreiheit in D wird eingeschränkt. Das betrifft mich, das fühle ich in meinem Herzen, da will ich etwas unternehmen. Und starte dachfmev.wordpress.com hier auf der Wortpresse. Euch interessiert das womöglich nicht so sehr, und das kann gut sein. Denn ihr habt andere Aufgaben.

[… Stop am 14.02.2017 …]

.

Weiterführende LinksMacht euch selbst ein Bild, findet eure eigene Wahrheit. Ich kann in diesen Links mindestens eine Wahrheit für mich entdecken.


Pingbacks lasse ich erst zu, wenn die Seite halbwegs vollständig ist. Bis dahin müsst ihr euch noch gedulden…

Aber ihr dürft mit Eurem Senf nachwürzen!

.
Zur Quelle dieses Artikels gelangst du mittels hier klickern.
.
.

.

…und nun zum per Titel Angekündigten….

.
.
„Es entsteht nichts Gutes, ausser man tut es.“

Immer aufs Neue stellt sich mir die Frage: „Was kann ich tun, um das Wachsen des Neuen Zeitalters zu fördern?“ Immer aufs Neue geben wir uns untereinander Anregung. Dieser Austausch ist eine gute Sache. Und doch…genügt das, was ich lasse, was ich tue?

Wie ist es mit der Tat? Mit einer grösseren Tat? Wenn du eine gute Idee hast, setztest du sie um in die Tat? Kommen dir nicht auch bei vielen Ideen Einwände wie: Das Projekt ist eine Nummer zu gross für mich, das Projekt wird nicht gedeihen, das Projekt wird abgeschossen werden, das Projekt ist unrealistisch, es ist einfach nicht zu machen?

Bah.
Samen sträuen! Samen ausgeben! Samen verteilen!
Je mehr und je vielfältiger die Samen, desto grösser die Wahrscheinlichkeit dass welche auf fruchtbaren Boden fallen und spriessen.

Ja wenn dann der Sprössling das Wachstum einstellt?
Nochmal bah.

Vor 7 Jahren gaben wir den Kern einer Advocado in die Erde. Er spross innert Tagen, also sauschnell. Ja und dann? Dann war Geduld angesagt. Dieser Sprössling benötigte drei Jahre, bis er die Höhe von mickerigen 60cm hatte. Danach aber ging ab die Post. Sei es, dass er sich an die Erde akklikmatisiert hatte, sei es, dass er und Erde sich chemisch was wie weiss ich gegenseitig befruchtet und angepasst hatten, jedenfalls schoss er die nächsten drei Jahre auf sechs Meter Höhe und gab im siebenden Jahr Früchte viel.

Der jpr hat eben das gemacht. Er schnappte sich eine Idee (Same) und liess sie spriessen. DACH FM.

Tun wir es einfach! Tun wir, was uns an Sinnvollem einfällt. Es ist egal, wenn unser Same spät keimt oder wenn der Sprössling stagniert.
Die Idee, Staatsangestellten den Zutritt zu einer Webseite zu verbieten, scheint hirnverbrannt.
Die Idee, „einfach“ ein Schutzdach zu machen für freie Meinungsäusserung, sie scheint hirnverbrannt. Funzt nicht, kann nicht funzen.
Ha.
Und ob das funzen wird. Bitteschön, wir haben hier einen Keimling vor uns.

.

So, reichlich genug Senf von mir. Zur Sache endlich geht es…..

hier.

.

Thom Ram, 15.02.06

.

.

Nachtrag

Freund jpg65 schrieb mir eben noch:

Mein Motto ist jetzt

* Wenn mein Herz mir etwas sehr deutlich zeigt, dann mach ich das einfach.
* Ich zaudere nicht, frage keinen um Erlaubnis oder Zustimmung, ich fang einfach an.
* Entweder es klappt oder nicht.
* Wenn es nicht geklappt hat, dann übe ich halt noch ein bischen, wenn es mir wichtig ist.

Wenn es wirklich aus dem Herzen kommt, dann klappt es fast immer, wird federleicht.

Wenn es sich schwer anfühlt, wenn ich kämpfen, ringen muss, dann ist das wohl nicht meine Aufgabe. Dann stelle ich die Arbeit ein, wenn ich kann. Womöglich gibt es jemand anderen, dem das leicht fällt, weil es SEINE Aufgabe ist und NICHT MEINE. Kochen zum Beispiel. Das ist nicht so mein Ding. Aber ich kann überleben.

Oder diese Aufgabe wird in der neuen Zeit gar nicht mehr gebraucht.

Gestern, als ich noch nicht wach war, da war es so:

* Ich versuche mal, ob das geht
* Ich probier mal
* Ich grüble mal lange, ob ich das tun soll
* Ich zweifle, dass das funktioniert
* Ich frage andere, ob ich das tun soll
* Ich finde jede Menge scheinbare gute Gründe, gemütlich auf meinem Sofa sitzen zu bleiben und fernzusehen.
* …

.

.

 


13 Kommentare

  1. haluise sagt:

    hallo thom
    „You can reblog posts directly from your Reader“

    mein reblog ist futsch und im reader hab ich des reblog nicht entgedeckt
    weisste wie es geht oder wer andere/r ?

    nun sprachlos die luise

    Gefällt mir

  2. jpr65 sagt:

    Hallo Thom

    Deinen eigenen Repost-Button darfst du natürlich einschalten. Sei so frei.

    Und danke für den Artikel über D-A-CH FM. Der Name dieser Wortpresse im weiterführenden Link am Ende des Artikels wäre noch hilfreich, denke ich mal.

    Gefällt mir

  3. jpr65 sagt:

    Bei Nebadonia gibt es ein Hausrecht. Die haben mich inspieriert und DACHFM den Boden bereitet:

    https://nebadonia.wordpress.com/hinweis

    Gefällt mir

  4. haluise sagt:

    jpr65
    15/02/2018 um 20:01

    bitte lies meinen kommentar genau durch

    WO ist das reblog … und …
    WO wird der reblog-button ein-aus-eschaltet ????????

    luise fragr

    Gefällt mir

  5. jpr65 sagt:

    haluise
    15/02/2018 um 20:35

    Im Wortpresse Editor in den „Beitragseinstellungen“, (bei mir als rechte Seitenleiste) gibt es ganz unten „Weitere Optionen“ und darin

    Diskussionen
    * Kommentare zulassen
    * Pingbacks & Trackbacks erlauben (Reblog Button)

    Den muss man für den Blog oder die Seite aktivieren.

    Gefällt 1 Person

  6. eckehardnyk sagt:

    Oben angekommen: Hilfe, ich bin so viele, nur welcher davon wirklich?

    Gefällt mir

  7. jpr65 sagt:

    haluise
    15/02/2018 um 20:35

    Obwohl ich den „Rebloggen“ Button aktiviert habe, erscheint er nicht links neben dem „Gefällt mir“ Button. Der war mal da…

    Gefällt 1 Person

  8. haluise sagt:

    jpr65
    15/02/2018 um 22:31

    ichbin die GRÖSSTE !!!!

    im reader ist der artikel … rechts aussen TEILEN :: dort findet sich auch die seite vom luischen oder deine ….
    ich muss nur noch den TITEL übertragen und fertig

    bei mehreren artikeln eines autors findet sich der NAME neben BESUCHEN … WECHSEL > ZUR SEITE mit allen artikeln des tages und jeweiligem >>>> TEILEN …………rechts-seitig auf der zeile

    ich hoffe, dass sei klar … hihi

    Gefällt mir

  9. thom ram sagt:

    Dies Wirrwarr spiegelt mein wieder eingetretenes Wirrwarr bezüglich Zugang zum www. Heute habe ich vier Stunden investiert, mit allem Grips, um 7 Ecken und unter Beizilfenahme Fähigerer. Noch und noch kommt Aufgerufenes nicht. Hatte ich so mit Apfel nie. Miniweich ist Seich. Oder wie?

    Gefällt mir

  10. jpr65 sagt:

    haluise
    15/02/2018 um 23:12

    Ja, so geht es noch, Danke! Warum der Button wohl weg ist???

    Gefällt mir

  11. haluise sagt:

    jpr65
    15/02/2018 um 23:35

    ich hatte vor 2-3 wochen einen hinweis auf diese umstellung in wordy …
    vieles hat sich leicht ergeben …
    und jetzt dies …
    grüssli

    Gefällt mir

  12. thom ram sagt:

    Louischen 19:57

    Ick doof in diesen Dingen. Frage bitte einen Freak.
    Herzlich, Ram.

    Gefällt mir

  13. haluise sagt:

    thom ram
    16/02/2018 um 00:14

    thom schätzelchen — das „problem“ ist gelöst …

    haluise
    15/02/2018 um 23:12

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: