bumi bahagia / Glückliche Erde

Die lieben Weisshelme

Oh, ich erinnere lebhaft, wie damals, unbeleckt und unbefleckt, froh gerührt war, wenn ich Berichte las von den  Soldaten mit den weissen Helmen, welche Verletzte pflegten, Dörfer vor Räubern schützte, böse Menschen in die Schranken wiesen.

.

Einer der einfachsten Tricks.

Du willst ein Verbrechen begehen. Du hast Leute, die dir das gerne besorgen. Du verkleidest sie als Wohltäter. Du lässest Sequenzen filmen, da diese Leute Verletzte pflegen, Dörfer vor Räubern schützen und böse Menschen in die Schranken weisen. Diese Sequenzen schickst du an Bertelsmann, UPI und so weiter, die besorgen den Rest, verteilen die schönen Geschichtchen an die GKP (grossen Klopapiere) und Glotzanstalten in aller Welt, und der Fall ist geritzt. Die Leute, welche dein Verbrechen gerne ausüben, können ungestört walten.

.

Mehrfach habe ich Wind davon bekommen, dass die Weisshelme nicht so sehr gut seien. Heute bin ich bei „Alles Schall und Rauch“ auf einen Bericht gestossen, welcher exemplarisch zeigt, in wessen Dienste sie in Wirklichkeit stehen.

.

Danke, Freeman!

Thom Ram, 15.02.06

.

.

Weisse Helme planen mit Terroristen einen Giftgasangriff

Dienstag, 13. Februar 2018 , von Freeman um 12:05
.

Die „Weissen Helme“ sind bewiesenermassen völlig diskreditiert, denn diese „Hilfsorganisation“ ist nur der Propagandaarm der radikal-islamischen Terroristen in Syrien, egal was die Westmedien uns für tränenrührenden Märchen erzählen. Hier ein weiterer Beweis dafür. Die Jabhat Al-Nusra-Terroristen planen zusammen mit den Weissen Helmen einen Giftgasangriff zu inszenieren und dann medienwirksam den westlichen Fake-News-Medien zu verkaufen. Wieso wissen wird das? Weil die Bewohner des Dorfes, wo dieser Angriff mit Chemiewaffen stattfinden soll, die russische Vertretung in Syrien darüber informiert hat.

Mitglieder der Weissen Helme jubeln zusammen mit den Terroristen der Al-Qaeda

Russlands Versöhnungszentrum in Syrien sagt, es sei gewarnt worden, dass Jabhat Al-Nusra-Terroristen Chlorzylinder in ein lokales Dorf gebracht hätten, wo sie mit den Weissen Helmen zusammenarbeiten wollen, um „eine Provokation“ zu veranstalten.

Am späten Montag erhielt das Zentrum einen Anruf von einem Bewohner des Dorfes Serakab in der Provinz Idlib über die geplanten Inszenierung.

Laut der Quelle brachten Rebellen der Terrororganisation Jabhat Al-Nusra (Al-Nusra Front) am Nachmittag des 12. Februar drei Autos mit mehr als 20 Chlorzylinder zusammen mit Schutzausrüstung nach Serakab.

Nach Angaben des Anrufers führten Vertreter der örtlichen Abteilung der Weissen Helme, die individuelle Schutzmaterial trugen, Probeläufe von „erster Hilfe“ an „Ortsansässigen“ durch, die angeblich an einer Vergiftung litten.

Die Informationen, die der Bewohner von Idlib weitergab, hat einen Alarm bei den Mitgliedern des russischen Versöhnungszentrums in Syrien ausgelöst.

Nach Angaben des Zentrums deutet dies darauf hin, dass Jabhat Al-Nusra-Terroristen zusammen mit den Weissen Helmen eine weitere „Provokation“ mit giftigen Substanzen in der Provinz Idlib planen, um die syrischen Behörden zu beschuldigen, chemische Waffen gegen Zivilisten einzusetzen.

.
Weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Weisse Helme planen mit Terroristen einen Giftgasangriff.
.
.

9 Kommentare

  1. Vollidiot sagt:

    Ja, ja, die weiße Farbe.
    Weiße Helme, weiße Kutten, weiße Hemden, weiße Kleider.
    Überal wo weiße Hüllen (Verhüllungen) verwendet werden muß eigentlich der Zweifel wachsen und die Aufmerksamkeit gesteigert werden.
    Auch wenn Salbungsvolles aus den Mündern quillt oder tropft oder fällt.
    Ob dabei ein Jesuit ein Kreuz schlägt, ein Engelwesen Wasser in der Badewanne rührt, behelmte oder verweißte Recken die letzte Wahrheit verkünden. Meist ist das Weiße innen etwas angegilbt oder angeschimmelt.
    Wahrheit braucht keine weiße Hülle.
    Nur, man hat es uns angewöhnt, daß es so sei.
    Reiz-Reaktion eben.
    Als alltägliche Medizin zur ewigen „Gesundung“.

    Gefällt 3 Personen

  2. Richard d. Ä. sagt:

    AKTUELLE NACHRICHT im heutigen „Münchner Merkur“ (Nr. 38 vom 15.2.2018, Seite 4) in Form einer Mini-Randnotiz:

    „GIFTGAS: MACRON DROHT SYRIEN MIT ANGRIFFEN:
    … für den Fall eines neuerlichen Chemiewaffen-Einsatzes mit Angriffen gedroht. Frankreich werde ‚an dem Ort zuschlagen‘, von dem solche Gift-Attacken ausgegangen oder organisiert worden seien, sagte Macron in Paris. … ‚Sobald der Beweis erbracht wird, werde ich tun, was ich gesagt habe‘, betonte Macron …“

    In was für einer Welt leben wir, in der jedes von dubiösen Hintergrundmanipulatoren in vermeintliche Machtpositionen eingesetzte Bürschlein unter Mißachtung des Völkerrechts mit illegalen Bombardierungen drohen darf, ohne daß dadurch ein medialer Entrüstungssturm ausgelöst wird und ohne daß eine Zurechtweisung durch die UNO erfolgt, zu deren Aufgaben angeblich die Sicherung des Weltfriedens zählt?

    Gefällt 1 Person

  3. rechtobler sagt:

    @ Pieter 15.02.2018/20:22
    Danke für das Zwerchfelltraining das Du mir beschert hast mit Deinem Kommentar. 🙂

    Gefällt mir

  4. palina sagt:

    das weiße Haus nicht vergessen.
    Wie sagte Dr. D. Ganser mal in einem Vortrag:“Stellen sie sich vor, das weiße Haus wäre schwarz.“

    Gefällt mir

  5. Richard d. Ä. sagt:

    WEISSES SCHWARZES HAUS

    Palina 16/02/2018 UM 04:06

    „Wie sagte Dr. D. Ganser mal in einem Vortrag: “Stellen Sie sich vor, das Weiße Haus wäre schwarz.“

    In dieser Hinsicht waren die Russen, wie sich viele erinnern werden, schon mal weiter. Deren weißes Haus (Белый Дом, Bjelyj Dom), bis zum Ende der Sowjetunion Sitz des Obersten Sowjets der Russischen Föderativen Sowjetrepublik, inzwischen Regierungsgebäude der Russischen Föderation, wurde bekanntlich durch Panzer Jelzin-treuer Streitkräfte beschossen und zeigte sich dann in seinem oberen Drittel tatsächlich schwarz:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Wei%C3%9Fes_Haus_(Moskau)

    Das verbindet uns übrigens wieder mit dem Thema „Halbwahrheiten“: Die Hintergründe der Schwärzung des Weißen Hauses hat LUCKYHANS ja im letzten Jahr beschrieben, durchaus abweichend von der durch die „Internationale Wertegemeinschaft“ verbreiteten Version, allerdings überzeugender:

    https://bumibahagia.com/2017/06/14/unbekannter-beschuss-des-weissen-hauses/

    Gefällt mir

    • palina sagt:

      @RdÄ
      danke für den Hinweis zum Artikel von LH und das Foto bei Lügen-Wiki.
      Das Foto vom schwarz weißen Haus ist schon makaber. Kannte ich nicht.
      Die „internationale Wertegemeinschaft“ und die Halbwahrheiten, eine unendliche Geschichte.

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: