bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » BUMI BAHAGIA / GLÜCKLICHE ERDE / POSITIV DER ZUKUNFT ZUGEWANDT » Leuchtfeuer / Der Volkslehrer in Lüneburg

Leuchtfeuer / Der Volkslehrer in Lüneburg

Weil Vizebürgermeisters einige Sätze, im kurzen Gespräch mit dem Volkslehrer ausgesprochen, Kleinvasällchen der  lieben (noch) Herrschenden nicht so gut gefielen, fand in Lüneburg eine Versammlung statt, mit dem Ziele, den Vize, Herrn Scharf, abzusetzen.

Der Volkslehrer nahm an der Versammlung teil, es war etwas Presse da, es wurden, äh, provokative Fragen gestellt.

Herr Scharf machte einen Rückzieher, per Abstimmung wurde er in seinem Amte gehalten. Bah, ich kann ihn verstehen. Ich lösche in bb HC Artikel, welche die Geschichtslüge beleuchten, da ich meine, auf freiem Fuss mehr Gutes bewirken zu können denn als Märt ürer im Knast, ich handele genau wie Herr Scharf. Jeder darf Herrn Scharf oder mich der Feigheit bezichtigen. Jeder tue so, wie er seine Absichten am geschicktesten zu verwirklichen können meint.

Mich freut des Volkslehrers klares Vorgehen. Dieser Mann ist Leuchtfeuer. Er bejaht. Er bejaht sich. Er bejaht jedes Gegenüber. Er lädt Antifa zum Austausch ein, er lässt sich nicht verführen zu gekränkt wütend sein durch Provofragen. Er weiss, was er will. Er will, dass Mensch auf deutschem Gebiet selbstbewusst und sicher leben kann. Leuchtfeuer.

Thom Ram, 03.02.06

 

.

.

Nachtrag, 13.02.06

Oha. Ich staune nicht. Das Video ist gesperrt, wenige Tage nach dessen Erscheinen. In diesem Video waren nicht zu sehen Diebstahl, Raub, Mord,  satanisches Ritual, Kinderfrass, Vergewaltigung von Säuglingen. Es war zu sehen ein einfaches Geschehen, welches jedoch hinwies darauf, dass Veröffentlichung von schlichten kleinen Wahrheiten in gewissen ganz ganz lieben Kreisen nicht beliebt sind.

.

Nachtrag, 04.02.06

Richard d.Ä. sagt, das folgende Video gehöre zwingend dazu. Ich teile seine Meinung.

.

.

Es gibt drei Möglichkeiten.
A
Er meint, was er ohne Worte sagt, das heisst, er ist noch nicht auf Rassinier, Haverbeck, Zündel und so weiter gestossen, oder
B
er kennt die wahre Geschichte, ist ein hervorragender Schauspieler der die Wahrheitsforscher und Weltverbesserer glauben lassen soll, dass frisch jung Kraft ihnen wirkungsvoll zur Seite stehe, sie damit von eigenen Aktionen eher absehen lassen, da „es der Volkslehrer schon richten wird“.
C
Er kennt die wahre Geschichte, bestreitet sie, um in Freiheit sich bewegend statt einsitzend seine guten Aktionen durchführen zu können.

Da würde ich eine bb Leser-Meinungs-Statistik machen können wollen.

Meine Meinung? A ist es nicht. Ob B oder C verrate ich noch nicht.

 

Thom Ram

.

.


43 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. haluise sagt:

    ich schätze gradmal, dich hamse am wickel gehabt … glückwunsch

    „Wer unter euch ohne verurteilung/Sünde ist, der werfe den ersten Stein!“
    Johannes 8, 7

    bin luise

    Gefällt mir

  3. jpr65 sagt:

    Drei Daumen hoch für den Volkslehrer. Der verbindet, ohne sich anzubiedern oder seine Meinung hinter dem Berg zu halten. Wir brauchen noch mehr von solchen echten Helden hier in D. Aber das wird kommen.

    Gefällt mir

  4. Yoku sagt:

    Wie hungrige Hyänen wartet die Journalistenmeute nur darauf, endlich Fangfragen über den hohlen Klaus zu stellen, damit der Volkslehrer hoffentlich einen Paragraphen verletzt, um ihn zu überliefern.

    Ich hoffe, er hat sich darin nicht zu sehr verwickelt.

    Selber werde ich auch ab und zu gefragt.
    Ich spüre für mich ab, ob echtes Interesse an Antworten vorhanden ist, oder ob es nur darum geht, einen Aufhänger für eine kollektiv gedeckte Schuldzuweisung zu finden.

    Echt Interessierten rate ich zum selber recherchieren.
    Fertige Antworten und wegweisende Hinweise zur Suche liefere ich nicht mehr. Das ist meine Erfahrung, nachdem ich festgestellt habe, dass die meisten Tipps und Kanalempfehlungen nur dazu benutz wurden, um diese zu denunzieren.

    Dem Prozess des Suchens nach Antworten liegen viele Schritte inne, welche wichtige innere Prozesse auslösen. Das kann man nicht überspringen mit fertigen Antworten. Es ist ja nicht nur ein mentaler Prozess, sondern tief in unserer Psyche verankert.

    Man muss sich auch würdig erweisen, die Antworten zu finden.

    Gefällt 2 Personen

  5. Norbert Stumpf sagt:

    Hallo, Habe zufällig ein paar „Volkslehrer“- Clips gesehen, schon wird des Meschen Meinung Der Clip hier, gesperrt, ich liebe diese Aufmerksamen Maße!

    Gefällt mir

  6. Yoku sagt:

    @ Norbert Stumpf

    Ich kann das Video auch nicht mehr aufrufen (Schweiz). Ebenfalls kann ich neu meine Ländereinstellungen auf YouTube nicht mehr so wie früher umstellen. Früher ging es noch, wenn ich nach Dänemark umgestellt habe.

    Gefällt mir

  7. Yoku sagt:

    HIer ist das Video:

    Gefällt mir

  8. mkarazzipuzz sagt:

    Ich darf Euch versichern, dass es keinerlei pauschale Leugnung gab. Es wurde oft darauf Bezug genommen, das Einzelfragmente im Nachhinein signifikant „berichtigt“ werden mussten. Auch wurde darauf hingewiesen, dass viele Dinge in unserem Landstrich unrechtens sind. Das wir keinen Staat und keine Verfassung haben und das Dr. Scharf hier von einer Meute (nicht nur an diesem Tag) „geschlachtet“ werden sollte.

    Der Rückzieher von Dr. Scharf, lieber Ram, ist zwar verständlich, aber im Gegensatz zu Dir war da nichts rechtlich relevant. Er wollte seinen Parteigenossen nicht schaden, und hat darum dieses traurige Pamphlet vorgelesen. Er wird dennoch mittelfristig gehen. Es ist ja nicht der Erste, in dieser Riege, die einen Maulkorb verpasst bekommen haben.
    Bei vielen anwesenden Jungmenschen wäre allerdings Zwangsunterricht in realer Geschichte (soweit möglich) nötig. Die haben in der Diskusion nur die von Shoa-Fans bekannten Parolen, wie: „willst du etwa aufrechnen“ etc.

    Dein link auf das Video ist aber nicht mehr direkt erreichbar. Auch direkt bei youtube nicht.
    Über Tor ist es zwar erreichbar gewesen (letzter Server war Frankreich). Ist dann aber auch abgeschmiert.
    Ich probiere es später noch mal.

    Krazzi

    Gefällt mir

  9. mkarazzipuzz sagt:

    Mojens,
    bei mir hat yoku’s Adresse funktioniert. Ich habe es runter geladen. nu isses wieder weg. Ich könnte es verteilen, aber wie?
    Hat jemand einen Einfall?
    Es sollte aber auch mit dem Tor-Browser erreichbar sein. Einfach einige male die Identität wechseln. Scheint länderspezisch zu sein.
    Mit dem Volĺkslehrer gesprochen: „wohlan“.

    Krazzi

    Gefällt mir

  10. Yoku sagt:

    Auf folgendem Link ist zu sehen, in welchen Ländern das Video „Klassenfahrt nach Lüneburg“ gesperrt ist:

    http://polsy.org.uk/stuff/ytrestrict.cgi?ytid=https%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fwatch%3Fv%3Dsgfs6q-oqY4

    Gefällt mir

  11. lexus sagt:

    Unglaublich was für ein Kindergarten in D die Meinungsführerschaft hat.
    Wer das Video sehen will:
    Einfach vor den YT-Link ein ss setzen, dann downloden auf nachfolgender Seite. Funzt immer.

    Gefällt mir

  12. Bettina sagt:

    @Krazzi,
    ganz lieben Dank, dass du dort warst, wenn es bei mir nicht ca. 600 km gewesen wäre, dann wäre ich auf jeden Fall auch da gewesen.
    Mental war ich bei euch vor Ort ❤

    Die Länderumstellung ist ganz einfach: Das com in der Adresse, ändern in ru!
    Mit dieser momentanen Sperrung machen sie sich nur noch mehr lächerlich.

    Vor allem mit dieser Meldung die seit heute erscheint:
    "Der folgende Inhalt wurde von der YouTube-Community für einige Zielgruppen als unangemessen oder beleidigend eingestuft."
    Es kann fortgefahren werden mit Klick.

    Die Frage stellt sich nun, wer denn die Zielgruppe ist, die sich da beleidigt fühlt und die es als unangemessen hält, wenn die deutsche Bevölkerung real teilnehmen darf bei einer Inquistition.

    Und mit dem Aufrechnen, womit sie nur kommen, wenn die Argumente ausgehen.

    Hier geht es nicht mehr um Aufrechnen, es ging noch nie um Aufrechnen, es geht um das bespucken unserer Ahnen, es geht einzig um Gerechtigkeit und Wahrheit.
    Es vergeht kein Tag, wo nicht die Nazigräuel angeprangert werden, das Fernsehprogramm/Hollywood ist voll davon, alle Gazetten schreiben, ständig, täglich über neue, alte erfundene Untaten.

    Wer kann es denn nicht ruhen lassen?
    Eine Lüge zieht fünf Lügen nach sich um bestehen zu können.

    Es geht nicht um Aufrechnung (und das raffen die gar nicht in ihrem Naziwahn), es geht um gegenseitige Würdigung und nur so kann Heilung geschehen!
    Sie hatten doch ihre Rache mit Dresden, mit Hamburg, neulich, erst im Dezember wurde in Nürnberg eine Phosphorbombe entschärft, wo sie doch immer behauptet haben, diese wurden nie eingesetzt.

    Bei uns in der Gegend zum Beispiel, da gibt es die Männer von Brettheim, es ist inzwischen ein Pilgerort für die Deutsche Schuldkult geworden. Schulklassen pilgern dahin und gedenken ihrer Schuld, es wurden viele Bücher darüber geschrieben.
    Alle 3 Männer von Brettheim wurden am 10. April 1945 an den Friedhofslinden aufgehängt
    http://www.brettheimmuseum.hohenlohe.net/html/ereignis.html

    20 km weiter, ein Fall, der sich nur fünf Tage später am 15. April 1945 in Braunsbach-Jungholzhausen abspielte:

    "Pioniere der Wehrmacht und zum Großteil erst 17 Jahre alte Soldaten der Waffen-SS aus Leoben in der Steiermark lieferten sich damals in Jungholzhausen heftige Gefechte mit Einheiten des 254. US-Infanterieregiments, das bei den Kämpfen in Hohenlohe ebenfalls sehr hohe Verluste erlitten hatte – möglicherweise ein Motiv dafür, warum in diesem Dorf keine Gefangenen gemacht wurden.

    Die Dorfbewohner zählten nach den Kämpfen die Leichen von 63 deutschen Soldaten, die in mindestens 13 Fällen wahllos von US-Soldaten erschossen wurden, obwohl sie sich bereits ergeben und ihre Waffen abgelegt hatten. Andere Quellen nennen bis zu 30 ermordete Soldaten.

    Georg Baumann beobachtete eine der Hinrichtungen in Jungholzhausen: "In der Nacht . . . ließen sie vier SS-ler mit erhobenen Händen vor sich herlaufen. Mit der Maschinenpistole haben sie sie abgeschossen. Die SS-ler sind hingefallen, da haben sie ihnen mit der Pistole noch den Genickschuss gegeben."
    https://www.swp.de/kriegsende-1945-_teil-10_-us-soldaten-nehmen-blutige-rache-in-jungholzhausen-und-ilshofen-18613263.html

    "Ähnliche Fälle sind auch aus anderen Ortschaften in Hohenlohe überliefert. So berichtete Fritz Ebert vom Landturm nahe Hörlebach über eine Beobachtung seines Vaters: "An der Hecke hinter unserer Scheune hatten 13 deutsche Soldaten Schützenlöcher ausgehoben. Als die Amerikaner kamen, wollten sie sich ergeben. Zwei Tage, nachdem die Amerikaner da waren, mussten ich und Nachbar Karl Grub die toten deutschen Soldaten einsammeln und nach Haßfelden bringen. Alle 13 Soldaten lagen auf den Knien und Ellbogen in ihren Löchern. Manche hatten noch das weiße Tuch in der Hand. Jeder hatte an der gleichen Stelle im Nacken von den ,Befreiern' den Genickschuss erhalten."

    Es wurde doch schon Aufgerechnet, aber so was von!

    Warum pilgert man nur an Orte, die eine deutsche Schuld in sich tragen soll, und als Deutscher nicht dahin wo die Ahnen ihr Leben gelassen haben?

    Ja, ein heikles Thema, aber auch ein Thema, das endlich sein Ende finden sollte.

    Erschüttert
    Bettina

    Gefällt mir

  13. palina sagt:

    das Video scheint wieder zu funktionieren.
    Wurde neu hochgeladen

    Gefällt mir

  14. Richard d. Ä. sagt:

    Nach dem Film über die Klassenfahrt nach Lüneburg solltet ihr euch, unbedingt diesen Volkslehrerfilm ansehen (sofern ihr ihn noch nicht kennt):

    Beide Filme gehören unbedingt zusammen, ihre Aussagen ergänzen sich.

    Gefällt 1 Person

  15. mkarazzipuzz sagt:

    @Bettina
    hab Dank und du hast völlig recht. Ich drücke es meistens sogar noch drastischer aus:
    Es gibt KEIN weiteres Volk auf der Erde, was so große Haufen auf seine Vorfahren schei…
    Das mit dem .ru werde ich mal probieren. Kommt mir ein wenig zu einfach vor für googles Spionageapparat.

    Übrigens hatte ich bei der Freundschaftsfahrt im letzten Jahr nach Rußland den Eindruck, dass wir uns auf Augenhöhe begegnet sind.
    Es hat sich etwas gewandelt, wir waren auf 2 Soldatenfriedhöfen mit ausschließlich deutschen Soldaten (Kursk). Die Russen wollen keinen Krieg und wissen darum, dass wir damals auch schon gegeneinander gehetzt wurden und auch von wem.

    Noch was zu Rußland. Dort wird ihre eigene Geschichte hoch gehalten, inklusive Lenin und Stalin. ALLE alten Denkmäler werden gepflegt.
    Undenkbar, dass dort Schmierfinken und Volksverräter so damit umgehen, wie die Antif & Co in unserem Landstrich!

    Lieben Gruß
    Krazzi

    Gefällt mir

  16. mkarazzipuzz sagt:

    Mojens,
    da wir unserem Ram ja immer nur Gutes wollen, werde ich hier diesen Eintrag nach den Vorschlägen des Volkslehrers gestalten.

    Liebe Leute lasst Euch sagen. Die Uhr vom Turm hat sich gerade selbst erschlagen…

    Ich möchte Euch bitten, den folgenden link eines modernen Krematoriums in Austria anzuschauen. Das soll dann ergänzend zum Vorfeld sein.

    Ich mag noch dazu sagen, dass ich mal zu Berufszeiten Krematorien mit Abgasmessgeräten bestückt habe und den Ablauf einer „Humanverbrennung“ sehr gut auskenne. Ich habe ja durchs Schaufenster schauen dürfen und es auch gemacht…

    Hier also der link, nach dem ich einige Zeit gesucht habe:

    http://www.bestattung-aevum.at/ablauf-der-einascherung/

    Ich meine, hier ist der Vorgang selbst sehr gut beschrieben. Es handelt sich hierbei um eine hochmoderne Anlage bester Effizienz, die mit Erdgas betrieben wird und in der der Sarg natürliches Brandmaterial beisteuert.

    Ich könnte jetzt noch weitere Ausführungen machen, die hier das eine oder Andere Gemüt stressen würden. Ich lasse es also.

    Aber: Eine Leiche brennt niemals von allein, egal wie fett sie sein sollte. Sie braucht aufgrund des hohen Wassergehaltes stetige Energiezufuhr.
    In meinem link wird die Einäscherungszeit mit einer Stunde ziemlich gut abgebildet, wie ich finde.

    Ich habe mal gelesen, dass zu Zeiten der „Topf und Söhne“ Zeiten etwa 250kg Steinkohle für die Einäscherung EINES Leichnams benötigt wurden.
    Topf und Söhne waren die Lieferanten für Krematorien des KZ Auschwitz.

    Rechnet einfach selbst und fragt euch selbst die Fragen, die ich Euch gerade selbst stellen würde. Ich weiß doch, ihr seid des Denkens mächtig.

    Das nur zu den Dingen, die nicht gedacht werden dürfen.

    Lieben Gruß
    der Krazzi

    Gefällt 1 Person

  17. thom ram sagt:

    Richard, ich danke dir für den Hinweis auf des Volkslehrers Vorlesung 06:58

    Brandheiss.

    Es gibt drei Möglichkeiten.
    A
    Er meint, was er ohne Worte sagt, das heisst, er ist noch nicht auf Rassinier, Haverbeck, Zündel und so weiter gestossen, oder
    B
    er kennt die wahre Geschichte, ist ein hervorragender Schauspieler der die Gemeinde glauben lassen soll, dass frisch jung Kraft ihnen zur Seite stehe, sie damit von eigenen Aktionen eher absehen lassen, da „es der Volkslehrer schon richten wird“.
    C
    Er kennt die wahre Geschichte, bestreitet sie, um in Freiheit sich bewegend statt einsitzend, seine guten Aktionen durchführen zu können.

    Da würde ich eine bb Leser-Meinungs-Erhebung durchführen wollen.

    Gefällt mir

  18. Yoku sagt:

    @thom ram

    spannend finde ich, welches Buch er in besagtem Video im Bücherregal stehen hat.

    Gefällt mir

    • thom ram sagt:

      Yoku 23:08

      In der Tat. Ich habe etwas nachgeschaut: http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/die-holocaust-industrie-debatten-um-das-boese-buch-a-116076.html

      Ist aber nichtssagend, seine Gesinnung betreffend. Wenn ich den Talmud lese, so kann das ebenso heissen, dass ich seinen Inhalt gut finde wie auch, dass ich ihn lese, um mich überhaupt mal schlau zu machen, was drinnesteht, dass ich mithin mit dessen Inhalt kein null bisschen einverstanden sein kann.

      Alleweil auffällig ist es schon, dass ausgerechnet dieser eine Buchtitel im Bild ist, denn das Bild ist, abgesehen vom störenden Lichtschalter, gut gemacht: Der Volkslehrer vor den Schulschriften.

      Gefällt mir

    • thom ram sagt:

      Und das Buch zeigt, dass mein Tipp, „A fliegt raus“, schon mal richtig ist. Denn dass er das Buch nicht lediglich als Zierde des Regals verwendet, darf ich voraussetzen wohl.

      Gefällt mir

  19. Yoku sagt:

    @thom

    Volkslehrer ist schlau, sehr selbstdiszipliniert und geht mit gegebenen Umständen gekonnt um.

    Das Bücherregalbuch gehört für mich unbedingt zur Message.

    Gefällt mir

  20. Richard d. Ä. sagt:

    thom ram 04/02/2018 UM 22:48

    Wenn man beachtet, worüber der Volkslehrer in Lüneburg mit seinen Kritikern gestritten hat und dies vergleicht mit der Stelle, die er aus jenem Standardwerk vorgelesen hat, dann könnte man auch auf Antwort D) tippen (Antwort D: „sehr mutig“ plus „sehr gescheit“ gleich „durchaus gefährdet“).

    Gefällt mir

  21. Yoku sagt:

    Der vorgelesene Text ist ein Produkt dessen, was der Buchtitel im Regal besagt.

    Zu den Kritikern in Lüneburg: Ist es in Deutschland noch kein Verbrechen, Fragen zum hohlen Klaus zu stellen? Könnte doch glatt Anstiftung zu einer Straftat sein.

    Gefällt mir

  22. palina sagt:

    der Volkslehrer auf Erkundungstour bei der Uni in Göttingen.
    Rassistische Hetze an der Uni Göttingen. Was sagt Direktor Fink dazu?

    Gefällt mir

  23. mkarazzipuzz sagt:

    Ich hingegegen, liebe Freunde, halte die Diskussion für komisch.
    Er versucht doch nur, so nahe wie möglich, an die Grenzen des Systems zu gehen, ohne sich selbst auszuliefern.
    Das kann er übrigens viel besser als ich.
    Ich denke, dass seine Strategie, den „Holocaust“ nicht zu leugnen, ihn anhand von Beispielen aber ad absurdum zu führen, Nicht die schlechteste ist.
    Wir arbeiten uns doch immer wieder an Zweifeln ab. Es wäre aber doch viel besser, das bereits Erkannte und unbestritten zu nutzen, um die Geschichtsschreibung der „Sieger“ zu diskreditieren.
    Widersprechen ist und bleibt immer nur eine Antwort auf einen Vorwurf und gerade hier auch mit Strafe belegt.
    Eine bewiesene Tatsache zu behaupten, ist ein geschickter Winkelzug. Nun müssen die Anderen widersprechen. wenn sie es können, wie schön.
    Das hat er gut drauf, aber die Situation wird eskalieren. Er wird sein Einkommen künftig schwerer verdienen müssen, als als Lehrer.

    Der Volkslehrer hat nun BERUFSVERBOT.

    Der Volkslehrer bekommt in unserem Schulsystem (übrigens ein Scheißsystem) nie wieder einen Fuß auf die Erde und er weiß das.

    Das macht ihn mir übrigens überaus sympathisch.

    Aber so ist unsere Welt gestrickt.

    Lieben Gruß
    Krazzi in der tiefen Nacht

    Gefällt mir

  24. Bettina sagt:

    thom ram
    04/02/2018 um 22:48

    Keine deiner Fragen, weder A, B noch C kommen im Enferntesten an seine Absichten heran.
    Das Video, in dem er aus dem Buch vorliest, war am holoheiligen Causttag. Es ist die Bibel der Gläubigen, so vieles darin ist inzwischen widerlegt und wird trotzdem tagtäglich gepredigt.

    Es bezog sich auf die Anschuldigung, er würde „Leugnen“, weil er vor langer Zeit bei einer Demo ein Schild in der Hand hatte, worauf stand: „Der Holo ist voller Lügen!“ (Er hatte auch noch ein Schild, worauf stand „Freiheit für Horst Mahler!“)

    Dieses Bild war sofort nach dem Rosh-Eklat aus der Schublade (Verfassungsschutz) gezogen worden.
    (Daher wäre die Frage, warum bei solchen Veranstaltungen wie in Lüneburg, ein mancher nur rumrennt und alle Leute fotographiert, auch beantwortet.)

    Nur diese Lügen hat er an diesem hochheiligen Tag vorgelesen, nichts anderes, er hat nichts bestritten, nichts befürwortet, einfach nur den Spiegel der Verlogenheit hochgehalten.

    Ich musste es mir auch zweimal ansehen und dazwischen sacken lassen um die Botschaft zu verstehen.

    Er macht genau das, was ein guter Lehrer machen sollte, er lässt selber Denken.
    Und er macht keine Unterschiede, er tritt nicht als Führer und auch nicht als Schubser auf, Seite an Seite gemeinsam mit dem Volke, dafür und nicht dagegen.

    Früher nannte man so ein Verhalten Preußische Tugenden und das macht ihn so wertvoll.

    Nehmen wir mal als Beispiel den Ken Jebsen mit seiner Schuldkeule, dieser distanziert sich klar nach rechts. (Das mit dem Bedrohen seiner Tochter hat er geschickt benutzt um zu spalten, sich als Opfer darzustellen. Dabei ging es um was ganz anderes, z.B. dass er jeden hier reinlassen will und nicht kapiert, das die Leute aus diesen Ländern anders ticken und ob jetzt erst seine eigene Tochter….usw.)

    Oder Lisa Fitz, die sich sogar lächerlich darüber gemacht hat, dass ihr nun auch Menschen zustimmende Mails schreiben, die sie nicht als ihre Anhänger haben will. Wie sagte sie beim Schrang? Sie warte darauf, das nun auch noch die mit den Reptiloiden kommen!

    Das macht Nikolai nicht und das Unterscheidet ihn von den ganzen sogenannten Aufklärern.
    Er eint ein Volk, egal was sie glauben, egal wie unterschiedlich sie sind.
    Er macht Mut und vor allem macht er Mut, für ein friedvolles, liebenswerteres Leben auch selbst was zu tun.

    Wohl an
    Bettina

    Gefällt 1 Person

  25. Bettina sagt:

    Folgendes Gedicht ist aus dem Buch welches ich ihm geschenkt habe.
    Es beschreibt sehr gut, was gerade geschieht:

    Glückliche Fahrt

    Wünsche sich mit Wünschen schlagen,
    Und die Gier wird nie gestillt.
    wer ist in dem wüsten jagen
    Da der Jäger, wer des Wild?
    In der festen Brust zu tragen
    heil´ger Schönheit hehres Bild!

    Sieh, da brechen tausend Quellen
    Durch die felsenharte Welt,
    Und zum Strome wird ihr Schwellen,
    Der melodisch steigt und fällt.
    Ringsum sich die Fernen hellen,
    Gottes Hauch die Segel schwellt –
    Rettend spülen sich die Wellen
    In des Herzens stille Welt.

    Joseph von Eichendorff (1788-1857)

    Hier in der Vorlesung, zeigt er seine Motivation und seine sich selbstgestellte Aufgabe
    Der Lotse

    Gefällt mir

  26. Texmex sagt:

    Also @ Bettina,

    ich komme immer mehr zum Schluss, dass er sich eine Sacko aus Teflon zulegen sollte und die ganzen Holowitzinsistierungen der Schmeissfliegen abperlen lassen sollte, gar nicht auf den Kram reagieren. Sie drehen Dir sonst das Wort im Mund herum.
    Wervon den Leuten versteht denn die von Dir angesprochene Botschaft?
    Genau so Horst Mahler. Den Nutten-Kokain-Friedmann mit einem Baseballschläger 2-3 Mal die Fresse richtig poliert, mit Videokamera aufgezeichnet und ins Netz gestellt, viel, viel effektiver als sein dümmlicher 88-Gruss. Und viel zeitsparender, und sein Bein wäre hochwahrscheinlich auch noch dran.
    Die rausgefallenen Zähne hätte er noch beim Altstoffhandel abgeben können…;-)

    Gefällt mir

  27. Bettina sagt:

    @Texmex,
    dabei ist mir echt auch das Zäppfle gegangen!
    ‚Wir wissen ja, wo der 82 jährige Buchhalter gerade nächtigen muss und der hat ja wirklich nur buchalterisch, mathematisch aufgezählt!

    Und der Horst?
    Ich habe das Büchlein mit der Wanderschaft gelesen und da ist von seiner Seite kein Hass, eher ist er auf Versöhnung und vor allem auf Heilung, auch von Seiten des Opfervolkes aus, getrieben.
    Blöd ist immer wieder, dass man diesem Feind mit seiner Schleimigkeit und hinterfotzigem Geschtichel, als deutsche Seele gerne auf den Leim geht.
    So geschehen mit dem Kokskonsumenten.

    Wenn ich aber im Hintergrund den Antrag für das neue Hologesetz (hab den Link im anderen Tread gepostet) und danach die baldige Zusammenkunft in Dresden (dem eigentlichen Holodings) sehe, dann ist es die richtige Zeit um Zahlen mathematisch richtig zu stellen, zumindest die Journaille darauf hinzuweisen, sie darauf aufmerksam zu machen.
    Sollte dieser Antrag in der Form durchkommen, dann sind die Sex Millionen betoniert, genauso betoniert wie die Mahnmale der roteingegefärbten la Rosh.
    Dann wird auch nie wieder jemand das Zinssystem kritisieren dürfen, damit werden sie Vogelfrei, all ihre Schweinereien ungestraft und unkommentiert durchziehen, so wie sie es in den Protokollen voraussagten.

    Ich wäre anders vorgegangen, hätte den Oberlehrer gemacht und den schmierigen Journaillen eine Hausaufgabe aufgegeben. „2+4=?
    Das wäre natürlich klüger gewesen!

    Aber hätte, hätte Fahrradkette.
    Hätte Jesus nicht die Pharasäer kritisiert, dann hätte Judas sich keine Gedanken darüber machen müssen, wo er später seine 30 Silberlinge investiert.
    Dann würde einem Herrn Stauffenberg, einem Herrn Guderian, oder sogar einem Herrn Bechler (die aus der Zone werden ihn kennen, diesen Wendehals) heute noch ein Nimbus anhängen.
    Napoleon wird ja auch ein Nimbus nachgesagt, aber eher der Nimbus von Angst und Schrecken, obwohl er angeblich so winzig klein war.

    Einen Nimbus hat für mich auf jeden Fall der Horst.
    Auch der A.H. trägt ihn, und das kann, wenn man sich frei von Manipulation mit ihm auseinandergesetzt hat, niemand bestreiten.

    Wie schon mal gesagt, der Korken ist aus der Flasche, die Samen wurden ausgestreut, (auch von unserem momentan verschreckten Ram hier). Es ist wie beim Staffellauf, das Stück Holz wird, wenn jemand die Puste ausgeht, weitergegeben und führt schlussendlich zum guten Ziel.
    Jetzt geht es nur noch um Solidarität und zu Unterscheiden, wer es wirklich gut meint mit unserem Land.

    Jeder, der auf unser Volk spuckt (Israel als einziges gelobt) und dabei aber andere Kulturen nicht respektiert (Sellner, Elsässer etct.) ist für mich mit großen Einschränkungen einfach nich wahrhaftig, eher unglaubhaft.
    Jeder, der meint die fremden Kulturen sollen sich hier integrieren, dann wird alles gut.
    Das ist so verlogen, so Wurzelausreisend, denn, nur wenn ihr eure Kultur aufgebt und unsere lebt, dann dürft ihr hier bleiben undsoweiterundsoeinenvölligenquatsch.

    Alles liebe
    Bettina

    Gefällt 1 Person

  28. Vollidiot sagt:

    Betti

    „Jeder, der meint die fremden Kulturen sollen sich hier integrieren, dann wird alles gut.“

    Das ist schwierig zu sagen.
    Haben die Herrschaften nicht so lange (net solange) gewartet, bis die hiesige Kultur in einem „integrationsfähigen“ Zustand sich befindet?
    Die glauben auch nicht, daß jetzt alles gut wird – doch gut schon – in deren Sinn.
    Bei uns ist es nicht gut und jetzt, und darum, folgerichtig, kommt unsere Leitkultur zum Tragen.
    Nämlich die veramerikanisierte Poprockmcdoofkfcbörgerkinghollykackkultur.
    Das Internet der Dinge und die anstehende Digitalisierung rauben dieser „Leitkultur“ noch die Reste.
    Da macht es sich gut, daß wir dann Alternativen haben.
    Von der haltgebenden Scharia über den mystischen Schamanismus (incl. bösem Blick) bis zum Teufelsanbeten (ursprüngliche, naturverbundene Form) und den Schrumpfköpfen über dem Alkoven.
    Gewiß werden es viele dankbar annehmen, denn in seelisch verwirrenden Zeiten wird das Alte als nicht mehr ausreichend empfunden.
    Der Reiz des Neuen ist dabei hinterhältig einkalkuliert.
    Es werden auch nicht wenige Schafherden entstehen, die ihre Hirten suchen.
    Weil die Wesen von Schaf und Gutmensch stark korrelieren.
    Beide senden Zeichen(setzen, mit und ohne Kerzen) aus, die neben dem latenten Hirtenbedarf incl. Hüterhunden auch Wölfe anlocken.
    Das ewige Spiel von Gefahr und Abwehr.
    Das Neue wird damit punkten, daß es als näher an der Natur sich befindend, als ursprünglich empfunden angesehen wird.
    Das Alte hat nicht mehr funktioniert – also stürzen wir uns auf das geheimnisvolle Neue.
    Das Schaf hat seinen Pferch gefunden und wird nächtens leicht schauernd sich zusammendrücken, wenn die Wölfe heulen.
    Damit beginnt eine große Volkssaga: Von Schafen und Pferchen……………
    Oder kennen wir die nicht schon?
    Schon länger gar?
    Der Mitteleuropäer in seiner Shuttlebox, ständiges Schüttlen, und dann 2 Hebel, drückter den einen, bekommt er einen Goldbär, drückt er den anderen Hebel, bekommt er einen 130-Volt-Schlag.
    Seit wievielen Jahrzehnten drückt er, logo, den Goldbärenhebel?
    Es gibt nur 2 Hebel………………..

    Gefällt 2 Personen

  29. Bettina sagt:

    @Volli,
    ich hab halt das Problem in meinen Genen, dass wir in der halben Familie Kolonialisten waren, also die schwäbische/bairische Heimat ganz tief im Herzen sitzt.
    Das stelle ich auch immer wieder fest bei Russlanddeutschen, die haben die gleiche tiefe Sehnsucht und das Verlangen nach Heimat.
    Weist du wieviel Russlanddeutsche heutzutage in der Psychiatrie sitzen?
    Sie vergehen vor Heimweh, diesem Heimweh, nicht nach Russland, es ist wie eine Retraumatisierung, ganz tief von den Ahnen gespendet.

    Und dieses ganz tief verborgene, was uns die Alliierten mit ihrer krankhaften Umerziehung so gar nicht nehmen konnten, das spüre ich gerade und es tut gut, es heilt, es macht Mut.
    Genau so sehe ich auch die Integration und das Islam-Bashing. Es geht nur darum die Völker anzugleichen und denen auch die Wurzeln zu nehmen.

    Deinen Pessimismus in Ehren, aber ich sehe es nicht ganz so schwarz. Für mich gibt es nicht nur zwei Hebel,……….. oder doch vielleicht!
    Den einen Hebel der Wahrheit (und dazu gehört der unsaubere Claus auf jeden Fall dazu), oder den Hebel, mit weiterhin deren unsauberes Spiel mitzuspielen.

    Demokratie zu leben finde ich persönlich auch nicht so schlecht.
    Aber, wenn dann wirkliche Demokratie.
    Nicht das Kinderspielchen wie bei uns, als wir hier in BW abstimmen durften zu S21 (was geht uns Hinterwäldler, der Stuttgarter Bahoff an, da werd ich mei lebtag nie ei Fahrkahrt löse müsse!), da wurden wir sogar gefragt, jeder wurde angeschrieben (einige heftige Euronen hat das gekostet) und durfte seine Senf abgeben, die Finte war aber so was von Jewisch-originell. Wenn wir dagegen waren, sollten wir mit „Ja“ abstimmen!!

    Die Hoffnung stirbt zuletzt heißt so sein schönens Sprichwort.
    Und das hab ich, Hoffnung, jetzt nicht speziell auf den Nikolai gebaut, eher auf den Zusammenschluss, der die letzten Jahre ja so was von immer wieder gespalten wurde.
    Da gibt es die, die auf die Flugscheiben warten.
    Da sind die Flacherdler.
    usw. undsofort.

    Der Fortschritt von vor ca. 2 Jahren wurde aufgehalten und gespalten, dass sich nur keine Einigkeit bilden konnte.
    Ich denke, grad sind wir wieder auf der geraden Linie, dass es weitergehen kann!

    Natürlich wird den Denkfabriken was ganz tolles einfallen die nächsten Tage oder Wochen, um dieses auch wieder zu spalten.
    Seien wir gespannt und auf der Hut.

    Hier als Wegzehrung, ein Balsam für die deutsche Seele:
    Unbedingt ansehen, jeder, der die Deutschen kennenlernen will, die Liebe zu diesen Land und zu Heimat verstehen will:

    Lieben Gruß
    Bettina

    Gefällt mir

  30. mkarazzipuzz sagt:

    @palina
    05/02/2018 um 13:50

    Sehr einfach. Es ist schon beschlossen und muss nur noch umgesetzt werden. Man sucht nach den Kernsätzen, mit denen man diesen aufrechten Menschen vernichten will. Da er sehr diszipliniert ist und sich selbst gut unter Kontrolle hat, wird es wohl schwer. Aber die Trüffelschweine werden weiter suchen, bis sie fündig werden. Zur Not mit Spitzeln, die sich in seinem Umfeld andienern. Er wird es schwer haben, aber ich wünsche ihm sein eigenes „wohlan“
    Krazzi

    Gefällt mir

    • palina sagt:

      @mkarazzipuzz
      danke für deine Antwort.
      Denke auch, dass er es schwer haben wird. Vielleicht ist das sogar sein „Auftrag.“ Manche gehen einfach Umwege.
      Und so ein äußerer Anlass, eine Kündigung, kann sich im nachhinein als sehr hilfreich zeigen.
      Ich schätze ihn auch als sehr lebensbejahend und flexibel ein.

      Gefällt mir

  31. jpr65 sagt:

    Bettina
    06/02/2018 UM 00:36

    Ein sehr gutes, differenziertes, tiefgehendes Video über die deutsche Kultur im tieferen Sinne. Deshalb auch in Deutschland nicht aufrufbar! Sehr gefährlich! Für die, die hier die Bewölkerung auflockern wollen, nicht für die schon länger hier wohnenden *Deutschen*.

    Das Volk der Dichter und Denker. Das könnten wir wieder werden.

    Gefällt mir

  32. Richard d. Ä. sagt:

    Bettina 06/02/2018 UM 00:36

    Herzlichen Dank für den Hinweis auf den Film „Was ist die Deutsche Kultur?“ Bin sehr beeindruckt.

    Gefällt mir

  33. palina sagt:

    jetzt droht das Käseblatt der Stadt Lüneburg mit dem Anwalt.Die Sparkasse hat sein Konto gekündigt- So sieht Hexenjagd in der heutigen Zeit aus.

    Herr Jenckel stänkert und sein Anwalt mahnt ab

    Gefällt mir

  34. Bettina sagt:

    @palina,
    das mit dem Paypalkonto war ja abzusehen.
    Seit Januar sind doch bei allen Banken die Geschäftsbedingungen geändert worden, um Geldwäsche (damit sich die Terroristen keine Waffen im Darknet kaufen können 😉 ) vorzubeugen.

    Das mit der Sparkasse war für mich als ehemalige Spaßkassenkundin kein so großes Ding.
    Mir haben sie vor Jahren mal auf Verdacht das Konto zugemacht. Die Firma in der ich als Buchhalterin arbeitete hat Insolvenz angemeldet. Nun meinte der Banker, es könnte die Gefahr bestehen, dass ich bald arbeitslos werden könnte.
    Mein Dispo von 5000,- Euronen war nur mit 200,- überzogen, durch die Insolvenz hatte ich in dem Monat keinen Lohn erhalten, den bekommt man erst nach 3 Monaten in der Insolvenz, aber dann vom Arbeitsamt.
    Ich hatte das Konto schon über 10 Jahre bei der Bank, war lange nicht gekündigt, es bestand auch überhaupt keine Gefahr, dass ich Arbeitslos werden würde.
    Dann hab ich dank dieser Bank den nächstbesten Job angenommen und bin zur Volksbank gewechselt.
    Für die Insolvente Firma arbeitete ich dann in meiner Freizeit, nachdem mich der Insolvenzheini an meiner neuen Arbeitsstelle angerufen hatte und mit Bitteln und Betteln, und dass doch die Mitarbeiter sonst kein Geld bekommen würden, überredet.
    Rechnungen hab ich geschrieben für den Gierhals und die Lohnabrechnungen waren auch für die Katz, die Leute haben auch erst nach drei Monaten nicht mal 70% von ihrem Lohn bekommen vom Arbeitsamt.
    ___________________________________
    Wieder zurück zum Thema.

    Nikolai hatte ja bei NuoViso ein Zusammensein in dem Barcode.
    Seltsamerweise ist diese Sendung bis heute noch nicht veröffentlich worden.
    Wahrscheinlich ist er denen doch zu genau und die haben einfach Schiss. Es ist halt ein Tabuthema bei Nuoviso und beim Kulturstudio.
    Aber immer noch besser ein Tabu, als dass sie irgendeinen Quatsch mit Lügereien verzapfen.

    Für den Quatsch ist jetzt der Fiedler (er ist auch ein Lehrer, Kollege!!!!!!) (er ist ja auch gerne bei Nuoviso zu Gast gewesen. inkl. zelebrierter Hologläubigkeit ) eingesprungen 😦
    Bei Kenfm hat der Markus Fiedler gestern einen Artikel geschrieben.
    Na ja, nicht gaaanz schlecht, oder eher typisch Jebsen (so zwischen den Zeilen hängt man doch am System, aber die Kommentare reissen es raus), und dass der Fiedler ein Hologläubiger ist hat er ja schon des öfteren verkündet.

    Er schreibt da
    Zitat:
    Der langen Rede kurzer Sinn: Diese Ausführungen von Herrn Klesmann sind wahr. Im Internet kursieren mehrere Bilder von einer Demo vom 8. Oktober 2016, auf der der „Volkslehrer“ Nikolai Nerling mit einem Plakat zu sehen ist, auf dem das Zitat steht(30).
    Hier die Quellenangaben des Herrn Fiedler:
    08.10.2016 Berlin: Querfront-Bündnis demonstriert für Frieden
    08.10.2016 Berlin: Querfront-Bündnis demonstriert für Frieden

    „Die Geschichte des Holocaust ist eine Geschichte voller Lügen“. Das ist nach meinem Dafürhalten nicht von der freien Meinungsäußerung gedeckt beziehungsweise reizt den Artikel 5 des Grundgesetzes bis an seine äußersten Grenzen aus. Zumal mit dieser Aussage der Zuschauer alleine gelassen und düstersten Interpretationen freier Raum gelassen wird. Der Interpretationsspielraum wird durch die andere Seite des Plakates zusätzlich in eine ganz bestimmte Richtung gedrängt. Und zwar durch ein Zitat, das fälschlicherweise von Nerling dem verurteilten Holocaustleugner Horst Mahler zugeschrieben wird: „Willst Du wissen, wer dich beherrscht? Frage Dich, wen Du nicht kritisieren darfst.“ Im Original soll es vom rechtsradikalen Holocaustleugner Kevin Alfred Storm stammen – glaubt man der englischen Wikipedia(31) – das macht die Sache nicht gerade besser. Darunter ein stilisiertes Schild mit der durchgestrichenen Aufschrift „StGB 130“ (Verbot der Volksverhetzung). Da stellen sich mir die Nackenhaare steil auf. Hier sind vor allem in der Gesamtbetrachtung beider Seiten des Plakates ganz deutlich Persönlichkeitsrechte und die Paragraphen 130 und 189 des Strafgesetzbuches betroffen(32). Und zwar mindestens die Persönlichkeitsrechte von den Nachfahren der Holocaustopfer und allen noch Überlebenden der Verfolgung in Nazideutschland. Was übrigens immer wieder aus dem öffentlichen Diskurs verschwindet, die europäischen Juden hatten zahlenmäßig mit ungefähr 6 Millionen Ermordeten die meisten Opfer zu beklagen, waren aber nicht die einzigen Leidtragenden(33). Die größte nichtjüdische Opfergruppe waren circa 3 Millionen sowjetische Kriegsgefangene(34). Unter den Todesopfern waren aber beispielsweise auch schätzungsweise zwischen 220.000 und 500.000 Sinti und Roma (35) und zusätzlich ganz allgemein Andersdenkende. Vollkommen unabhängig von Rechtsprechung und Gesetzgebung müsste einem auch der gesunde Menschenverstand sagen, dass derartige Meinungsäußerungen zu so einem sensiblen Thema sehr verletzend und verstörend wirken müssen. Das macht man nicht! Vor allem dann nicht, wenn man sich wie Nikolai Nerling in seinen Videos und Interviews mehrfach zum Gewaltverzicht und gegen Hassbotschaften bekennt. Ihm hätte auffallen müssen, dass so ein Plakat mit seinem Bekenntnis absolut nicht vereinbar ist. Bis jetzt scheint das eine einmalige Entgleisung zu sein. So ein grenzverletzender Satz ist nach meinen bisherigen Recherchen wohl auch nicht wiederholt worden. Es kann aber sehr wahrscheinlich wegen dieses Plakates zu strafrechtlichen Folgen kommen.

    Zitat:
    „umfasst mehr als „nur“ den verletzenden und achtlosen Umgang mit Geschichte.“

    Mein Kommentar dazu poste ich hier, beim Ken müsste ich mich anmelden und vielleicht erreicht er den Herrn Fiedler auch so, wahrscheinlich wird es ihm auch zugetragen werden von den fleissigen Zuträgern (die schießen ja wie Pilze aus dem Boden):

    „Sehr geehrter Herr Fiedler,

    Irgendwie frage ich mich, was sie uns mit diesem Artikel sagen wollen.

    Wollen sie damit sagen, das ihr Kollege Herr Nerling ein Ehrenmann ist?
    Das sie sich hiermit als Berufskollege solidarisch mit ihm erklären und die Meinungsfreiheit, Rechercheforschung, deren Erkenntnisse, auch für Lehrer fordern?
    Sie dagegen sind, dass Lehrer von ihrem Posten entfernt werden, auch wenn sie z.B. im Sport- Musik- Unterricht gar nicht über ihre recherchierten fachfremden Themen werden reden können?

    Oder wollen sie nicht eher damit in die selbe Kerbe schlagen, wie die von ihnen ge-Quellte Systempresse?

    Sie selbst haben Lehramt studiert und behaupten, ihre Schüler dahingehend zu fördern, selbst zu denken, zu hinterfragen und nicht alles zu glauben, was so erzählt wird.
    Sie selbst schauen aber weg, wenn ihre Schüler ins KZ gekarrt werden, mit den dort verkündeteten Lügen und Übertreibungen traumatisiert, den Rest ihres Lebens sich schuldig fühlen müssen.

    Sie selbst schreiben hier in diesem Artikel von 6.000.000 vom Nationalsozialismus ermordeter Juden. Und sie schreiben hier in diesem Artikel, „es (die Aussage Nerlings) umfasse mehr wie als „nur „den verletztenden und achtlosen Umgang mit der Geschichte.“

    Die 6.000.000 sind doch schon ewig, auch offiziell ab obsurdum geführt worden!
    Schauen sie sich die Zahlen an im Gedenkbuch des Bundestages, sie sind doch selbst nicht blöd,…… auf recherchieren sie, seien sie mutig, gehen sie voran!

    Und wo ist denn der achtlose Umgang mit der Geschichte bei Herrn Nerling, Herr Fiedler?

    Ist er nicht eher achtlos im Umgang mit Deutschen Opfern, mit Dresden, den Reinwiesenlagern usw..?
    Wo ist da die Schuld, Herr Fiedler?
    Es waren offiziell ja keine Kriegsverbrechen, es dürfen sogar heute deutsche Politiker nach mehr Bomben brüllen, ohne jegliche Konsequenzen.
    Aber die 6 Millionenlüge, die darf niemand anzweifeln, obwohl es sie in Wirklichkeit nie gab.

    Nun ist ein Kollege von ihnen, ein Kollege, der nur Sport und Musik unterrichtet, einer der überdimensionale Migrantenklassen unterrichten muss, wegen Gedankenverbrechen suspendiert worden.

    Dieser Lehrer hat sich nicht ausgeruht unterm Kirschbaum wie so mancher andere Kollege 😉 , er ist auf die Pirsch gegangen und hat nachgeforscht und er ist auf erstaunliche Dinge gestoßen, die er leider nicht gelernt hat, wärend des Studiums.

    Nun ist er ja zwischenzeitlich suspendiert worden und nur weil er ins Wespennest der jüdisch verseuchten Politik gestochen hat.
    Sie schreiben doch selbst, dass es nicht angeht, dass jemand verfolgt, ausgegrenzt und geächtet wird, wenn er die Wahrheit ausspricht.

    Wo ist da ihr Aufschrei, wo ist ihre Solidarität?

    Aber leider unterstützen sie mit ihrem Verhalten gerade dieses was sie in ihrem eigenen Artikel beanstanden.
    Es gibt keinen Grund, nur wegen diesem Artikel des Herrn Klesmann in der Berliner Zeitung, so ausschweifend über die Verfehlungen im Zuge des Antisemitismus zu schwadronieren, wie sie es hier getan haben.

    Haben sie sich noch nie gefragt, was Antisemitismus (ein Modewort), überhaupt ist, oder heute darstellen soll?
    Kann es nicht sein, dass dies nur ein Maulkorberlass ist und mit Inquisition bestraft wird? Das neueste Gesetz ist ja schon in Vorberreitung, dann wird man man gar nichts mehr sagen dürfen, was den Herren in Israel nicht gefällt.

    Sie recherchieren doch so gerne, dannn tun sie es bitte beim nächsten Mal richtig, bevor sie wieder so einen blanken Blödsinn schreiben.

    Ich schäme mich für sie, ich schäme mich dafür, dass ich sie zeitwilig, auch mit Bauchschmerzen für einen Ehrenmann gehalten habe!

    Mein komisches Bauchkrummeln hat mich nicht enttäuscht, bei den zwei Filmen über Wikipedia, es war ein gesundes Empfinden, den Wahrheiten eines Lügners zu lauschen.

    Hochachtungsvoll

    Bettina Schierle

    Gefällt mir

  35. Bettina sagt:

    Hier ein paar Quellen für den Herrn Fiedler, der ja von nichts eine Ahnung hat und als Lehrer, seinen Schülern, nur von oben abgesegete ungeprüfte Wahrheiten zur Verfügung stellen muss.

    Es hat ja mit auch eine Grund, warum in heutigen Inquisitionsprozessen, keine Kamera mehr erlaubt ist!

    Nur diese schlimmen Sachen, sind hier in der Gegend passiert:

    https://www.swp.de/kriegsende-1945-_teil-10_-us-soldaten-nehmen-blutige-rache-in-jungholzhausen-und-ilshofen-18613263.html

    Ich hab einfach nur die Wahrheiten, die ich selbst bestätigen kann, weil ich hier in der Gegend wohne, weil mir die alten Menschen die Wahrheit bestätigten.

    Lieben Gruß
    Bettina

    Gefällt mir

    • palina sagt:

      @Bettina
      vielen Dank für deinen Beitrag und die Links.
      Die Aufklärung von Herrn Fiedler über Lügen-Wiki war sehr gut.

      Warum er sich ausgerechnet dem Volkslehrer gewidmet hat, ist mir noch ein bisschen ein Rätsel.
      Wie heisst es bei KenFm:“Nicht über die Leute reden, sondern mit ihnen.“
      Hoffe doch, dass da demnächst eine Debatte stattfinden wird.

      Gefällt mir

  36. Bettina sagt:

    @palina,
    du hast ja auch dort Kommentiert, voll gut dein Statement. 🙂

    Mir ging es echt schlecht an dem Abend. Eigentlich wollte ich nur den Computer runterfahren als der Artikel noch offen war, ich hatte keine Zeit ihn mir durchzulesen am Tag.
    Man, hab ich mich aufgeregt und nachdem ich dann hier meinen Frust hinterlassen hatte, kam die durchwachte Nacht. Ich hab mich so geärgert, dass ich so schnell, unüberlegt reagiert hatte.
    Erst mal drüber schlafen, wäre wahrscheinlich besser gewesen.

    Aber wenn ich mir mein Geschreibsel so durchlese, dann war es gerechtfertigt, spontan ehrlich und ok.

    Dem Nikolai hab ich auch eine Mail geschrieben und ihm den Link nach hierher geschickt.
    Er hat mir auch geantwortet und es ganz lieb positiv formuliert. er sieht, dass er hier verstanden wird, es ein Forum ist mit guten Beiträgen.

    Warum der Fiedler sich so geäußert hat?
    Und ob Kenfm den Nikolai einladen würde zum Gespräch?

    Ich denke es erübrigt sich darüber zu spekulieren, weil diese eine ganz andere Agenda verfolgen.

    Wenn Nikolai am 17.02. nach Dresden geht um unserer Ahnen zu gedenken, und nicht nach Berlin zu der bunten Demonstration, iniziiert von den bunten Revolutionsmachern, er lieber inmitten der Ausgestoßenen Hafenmayer, Ittler usw. sich bewegt, dann zeigt er deutlich, dass er sich nicht kaufen lässt.
    Dadurch wird er für diese Kreise absolut zu einer Persona non Grata, mit der redet man dann nicht mehr.

    Das Nuoviso Barcodedingens ist ja noch immer nicht online.
    Ich denke, die warten Dresden ab und entscheiden dann erst.
    So sind sie halt die Holojünger!

    Die Spreu trennt sich vom Weizen, aber so was von.
    Wir leben in spannenden Zeiten

    Alles liebe
    Bettina

    Gefällt mir

  37. Bettina sagt:

    Ich depp hab ja den Link vergessen zu posten, also dieser von dem Pamphlet des Fiedler:
    https://kenfm.de/der-niedergang-der-deutschen-leitmedien-am-beispiel-der-hetzkampagnen-zum-volkslehrer/
    Macht euch selbst ein Bild darüber.

    Glück auf
    Bettina

    Gefällt mir

    • palina sagt:

      @Bettina
      das mit dem vergessen Link vom Fiedler ist mir gar nicht aufgefallen, weil ich den Artikel schon kannte. Musste schon sehr lachen als ich las:“Ich Depp……….“.
      Manchmal schreibe ich auch noch kurz vor Schluss ohne groß zu überlegen. Einfach aus dem Bauch heraus. Das ist vollkommen in Ordnung.
      Freut mich, dass du dem Volkslehrer den Link von bb geschickt hast. So kann er mitverfolgen, was hier geschrieben wird.

      Mit Nuoviso habe ich meine Erfahrungen gemacht. Für die letztes Jahr einen Dauerauftrag eingerichtet. Dann kam der „Eklat“ mit Robert Stein.
      Habe denen mitgeteilt, dass ich voll hinter Robert Stein stehe. Bekam keine Antwort. Dann habe ich nochmal an die Redaktion geschrieben. Wieder keine Antwort. Hagen Grell hat sich ja von denen getrennt und macht sein eigenes Ding. Leistet auch gute Arbeit zur Aufklärung. Sein Interview mit Wisnewski ist sehr gut.

      Den Betrag habe ich jetzt statt Nuoviso, Human Connection als Dauerauftrag zukommen lassen. Das Projekt halte ich für sehr zukunftsweisend.

      Meine finanziellen Mittel sind sehr begrenzt und ich wähle wohl aus wen ich unterstütze. Mir ist es auch ein Bedürfnis Leute finanziell zu fördern, die sich hier um Aufklärung bemühen.

      Ja, wir leben in spannenden Zeiten. Und das haben wir uns selbst ausgesucht.
      Deswegen werden wir hier auch gebraucht.

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: