bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / VERGANGENHEIT » 33 - 45 / 2.WK » Tagebuch eines Deutschen / Korrekturen der korrekten Geschichte

Tagebuch eines Deutschen / Korrekturen der korrekten Geschichte

.

Mein Interesse an 33-45 ist so lebendig wie in meinem vergangenen Leben. Ich weiss sehr Vieles, und immer noch sind da weisse Flecken.

So wie es die Sieger geschrieben und dem Deutschen und der Welt es nun seit 75 Jahren eingetrichtert haben, war es nicht. Weder wollte der Deutsche noch die deutsche Führung den Krieg. Grossmachphantasien gab es keine. Der HC in der offizielle Darstellung ist eine Lüge. Gräuel an Zivilisten verübten Deutsche keine, es mag Ausnahmen gegeben haben, doch kann ich es mir nicht vorstellen.

Deutschland blühte 33-39 auf.

Es ist wie mit den GKP (grossen Klopapieren). Nimm das Gegenteil des Mitgeteilten an, und du kommst der Wahrheit nahe.

Und es gibt weisse Flecken in meinem Puzzle. Beispiele: Was war mit Canaris und co. wirklich. Was war mit der Prinzenstrasse. Was war mit der SS und Oppositionellen.

.

Unbedingt braucht die offizielle, grundverlogene Geschichtsschreibung ein Korrektiv. Dies durch ein Meer von kleinen Zeitzeugnissen zu bilden halte ich für eine ausgezeichnete Idee. Ich unterstütze sie.

So lade ich dich, lieber Leser, dazu ein, den Blog „Tagebuch eines Deutschen“ zu besuchen.

thom ram, 18.04.0005 NZ, Neues Zeitalter, da Menschen Geschichte wahrheitsgemäss weitergeben.

.

.

ZEITDOKUMENTE – Teil 2: Blick ins Foto-Album eines Soldaten der SS-Divison „Das Reich“

Veröffentlicht: 18. April 2017

Vorwort:

Eine alte Weisheit lautet: „Alles was Du benötigst für die Erfahrungen, die Du in diesem Leben machen sollst, wird den Weg zu Dir finden.“

Genauso ist es! Da mein Projekt zum Sammeln und Veröffentlichen von Zeitdokumenten unserer Vorfahren bisher – mit einer Ausnahme –  keine Unterstützung erhielt, fand eines dieser Vermächtnisse unseres Volkes über einen anderen Weg zu mir.

Letzte Woche traf ich mich mit meinem Vater. Er brachte etwas zu diesem Treffen mit, von dem er dachte, ich würde mich dafür interessieren. Und diese Vermutung war richtig! Es handelt sich um den Bildband eines Bekannten, den dieser wiederum von seinem inzwischen verstorbenen Vater geschenkt bekam.

Bei diesem Buch handelt es sich nicht um ein in Massenproduktion gefertiges Produkt aus der Lügen-Schmiede der Besatzer. Der Autor trug privat mit viel Herzblut und Zeitaufwand alle Bilder, die er und seine Kameraden während des Krieges gemacht haben zusammen und mit schuf mit Hilfe von Leuten, die sich beim Erstellen / Produzieren von Büchern auskennen, diesen Bildband.

Natürlich habe ich das Angebot meines Vaters dieses Buch für eine Woche auszuleihen angenommen.

Es zeigt die Geschichte der SS-Divison „Das Reich“ u. a. auch anhand einiger Bilder aus dem Alltag der Soldaten – von den Vorkriegsjahren über die Entstehung als „SS-Verfügungsdivision“ 1939 bis zum Ende 1945 in Österreich.

Bei diesem Projekt sind es gerade die Fotos von privaten Momenten oder die Zeilen aus Briefen und Tagebüchern, die tief in Herz und Seele blicken lassen, welche ich besonders hervorheben möchte. Sie zeigen uns unserer Vorfahren wie sie wirklich waren, was damals geschah, was ihre Gefühle waren und ihre Gedanken. Das ist der wahre Schatz der Vergangenheit. Keine lügenversiffte Propaganda, die tagtäglich in den vom Feind kontrollierten Medien ausgestrahlt wird.

Die folgende Auswahl an Fotos aus diesem Bildband zeigt eine Seite der Waffen-SS, die uns die Besatzer bis zum heutigen Tage  vorenthalten haben – aus gutem Grund.

Ihr werdet einige Momentaufnahmen zu sehen bekommen, die in dieser Form nicht in der Öffentlichkeit zu finden sind.

Bevor ich beginne – noch eine ein paar Beispiele des Bildmaterials, das man uns bisher als „Beweis“ für die „Greueltaten“ der Deutschen präsentierte. Wenn man einen manipulierten BRD-Skalven nach der Waffen-SS oder der Wehrmacht fragt, dann kommen diesem spontan die Lügen-Bilder in den Kopf, die ihm durch das „Reeducation“-Programm des Feindes dort eingepflanzt wurden:

Fälschung-01.jpg

FÄLSCHUNG

Original-01

ORIGINAL

.

.

Fälschung-02

FÄLSCHUNG

.

Original-02.jpg

ORIGINAL

.

Weiterlesen

.

.


103 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Das freut mich sehr, dass dieses „TagebucheinesDeutschen“ mit seinen Lichtblicken
    über das Leuchtturmnetz
    zur „Erde, welche glücklich“ -kurz bb- gefunden hat. 🙂 🙂 🙂

    Es tut so gut, wenn Fälschungen als solche erkannt werden können.
    Das Herz weiß genau, welches Foto das Original ist.

    Gefällt mir

  3. Bettina sagt:

    Ich freue mich auch, heute morgen war ich erst auf der Seite, da war der Artikel noch nicht da!

    Herzlichen Dank

    Gefällt mir

  4. mkarazzipuzz sagt:

    Mojens,
    ich bin eigentlich geneigt, solchen Veröffentlichungen Glauben zu schenken. Hier bin ich sofort etwas stutzig geworden.

    Die Gründe:
    – Fotomontage war damals ein hartes Stück Arbeit. Ein Original mit geändertem Hintergrund eine Mikroskop-Arbeit und Skalpell.
    – Bei dem Bild des Offiziers auf dem Panzer stach mir sofort die unterschiedliche Kopfhaltung ins Auge. Ich habe mir also nur vom Offizier des „Original“ und der „Fälschung“ einen screenshot gemacht und das Original seiner weißen Farbe „beraubt“, es also in großen Teilen „durchsichtig“ gemacht, beide Bilder bei gleicher Größe exakt übereinander gelegt und siehe da, mein Auge hat mich nicht getäuscht.
    Die Hier wurde nicht das „Original“ gefälscht. Es sind offensichtlich zwei Aufnahmen.
    Das muss nicht bedeuten, dass ein weiteres zweites Bild aus der selben Minute (vielleicht nur wenige Sekunden später oder früher) gefälscht wurde.
    Aber DIESES „Original“ wurde nicht gefälscht. Da bin ich genau.

    Trotzdem Dank für die Einstellung, ich denke aber, dass solche „Kleinigkeiten“ Gegner an der Authentzität zweifeln lassen und sie hätten dann recht.

    Tut mir leid.

    Lieben Gruß
    Martin

    Gefällt mir

  5. Krazz

    „Die Hier wurde nicht das „Original“ gefälscht.“

    Kannst du dich vielleicht in deutscher Sprache ausdrücken? Wenn ja, dann tue es. Ich kannte Türken mit Lapidarminimaldeutsch in Berlin. Ungefähr so haben die gesprochen.

    Ich krieg mich nicht ein. Die Hier wurde nicht das „Original“ gefälscht.

    Gefällt mir

  6. mkarazzipuzz sagt:

    Noch etwas Wichtiges hinterher.
    Ich bin mir nun fast sicher, dass die „Originale“ Fälschungen sind.
    – Zusätzlich zur Körperhaltung des Offiziers steht die Lafette auf dem hinteren Fahrzeug völlig anders.
    – Das zweite Bild mit den beiden Soldaten und der gehängten Frau zeigt beim „Original“ bei genauem Hinschauen deutliche Anzeichen einer nachträglichen Einfügung (Aufkleben) der beiden Soldaten mit den Gänsen in (auf) einen anderen Hintergrund.
    Auch hilft eine Bildschirmcopy und das Betrachten der Körperumrisse. Hier lege ich mich fest: Die „Fälschung“ ist gar keine.
    Dafür spricht auch, das der Farbton beider „Fälschungen“ eher auf Originale hindeutet und der Farbton der „Originale“ mindestens auf schlampige Kopien hindeutet. Ich vermute mehr.

    Lieben Gruß
    Martin

    Gefällt mir

  7. mkarazzipuzz sagt:

    Hallo thom ram,
    kannst du dich etwas expliziter ausdrücken? Ich weiß nicht, was meine Ausdrucksweise mit Türken in Berlin zu tun haben soll?!
    Geht es auch sachlich?
    Lieben Gruß
    Martin

    Gefällt mir

  8. mkarazzipuzz sagt:

    Zur Panzerszene:
    „Die Hier wurde nicht das „Original“ gefälscht.“ bedeutet, dass der Hintergtund von Original und Fälschung (egal, welches der beiden Bilder das Original ist) nicht identisch sind und zwar offensichtlich.
    Gruß
    Martin

    Gefällt mir

  9. Krazz

    Ich gehe nun auf deine Beobachtungen ein.

    A) Die Laffette hinter dem Panzer mit dem salutierenden Chef. Soweit mein Auge an Schärfe hat, steht die Laffette in beiden Fotos haargenau gleich, nicht verschieden, wie du mir unbegreiflicherweise behauptest.

    B) Mich hat bei den Gänsen irritiert, dass erstens die beiden Soldaten verschieden weit voneinander entfernt sind. Zweitens, dass die Hintergründe, auch zack betrachtet, verschieden sind.

    Ich sage.

    Bei A), den Panzern mit der am Rohr fast hängenden Frau: Beide Aufnahmen können gefälscht sein.
    Bei B) Beide Aufnahmen können gefälscht sein.

    Ich sage: Keine einzige Foto dieser Welt kann irgend etwas beweisen.

    Glaube du, dass Deutsche massakriert haben. Ich habe kein Problem damit.

    Ich traue es Deutschen nicht zu.

    Klar?

    Gefällt mir

  10. Krazz again.

    Ich wiederhole das eben Gesage.

    Ich traue 99,99999 Deutscher Soldaten des WKII nicht zu, dass sie sich, auf Panzer posierend, mit einer „feindlichen Frau mit Strick um den Hals“ positionieren. Du bist Deutscher? Was für ein arm Schwein du sein musst, dass du deinen Vorfahren solch Erbärmlichkeit zutraust.

    Krazz, ich sage dir. Deine Vorfahren waren nicht so. Ich weiss es. Eine Frau, von Mann, Kind und Herd per Zwang entfernt, per Strick um den Hals an ein Kanonenrohr lose gehängt, zweifelsfrei dazu gedacht, sie baumeln zu lassen………nein.
    So war es nicht. Es war nicht so. Wenn du glaubst, dass es so war, so bist du auf die eine oder andere oder noch andere Art komplett indoktriniert, nicht mehr du, der du eigentlich bist.

    Gefällt mir

  11. Krazz

    Wenn du nicht erkennen kannst, dass „Die Hier wurde nicht das „Original“ gefälscht.“ nicht deutsche Sprache ist, dann zeigt das einen einfachen Fact: Du kannst nicht richtig deutsch sprechen/schreiben.

    Und dies ist mir ein Hinweis. Klar?

    Ich gebe dir eine Unterrichtsstunde. Ich vermute, du wolltest sagen: „Die hier wurde, nicht das „Original“, gefälscht.“

    jaja, Junge, Kommatas haben es in sich.

    Kaufen nicht, verkaufen.
    Kaufen, nicht verkaufen.

    Du pferschtehen?
    Du pferschtehen Sprack richtig sagen wicktick?

    Du lernen Komma sein wichtig?

    Nochmal: Die Laffette im Hintergrund steht auf beiden Aufnahmen gleich. Solltest du dich über die verschiedene Anzahl von Laufrädern aufregen, so beruhige dich. Das fehlende Laufrad deines „Originales“ wird von deiner erhängten Einheimischen verdeckt.

    Ich beginne mich zu fragen, Sportsfreund, warum ich überhaupt auf deine Einwürfe eingehe. Was ist deine Absicht eigentlich?

    Sag an. Deine übergeordnete Absicht ist?

    Gefällt mir

  12. mkarazzipuzz sagt:

    Lieber thom ram,
    du vermisst also die fehlenden Flakrohre auf dem „Original“ nicht, die nicht von der Frau verdeckt werden können?
    Und die Körperhaltung des Offiziers im Vordergrund auf dem Panzer (insbesondere der Kopf) sind gleich?

    Bei Bild 2 setze ich mal voraus, dass nur die Kameraden ausgetauscht worden sind. Da bleibt die Frage auf welchem der beiden Bilder.
    Da ich in der Fotografie ganz gut zu Hause bin, selbst früher S/W-Bilder und Farbfotos entwickelt habe und auch schon sehr viele alte Familienfotos gesannt sowie nachbearbeitet habe, maße ich mir ein gewisses Grundwissen an.
    Keines meiner alten Fotos kennt die farbe „Reinweiss“.

    Ich traue eine derartige Scheußlichkeit (das Gänsefoto) den deutschen Soldaten ebenfalls nicht zu. Es muss aber auch klar sein, dass ungenaue (ich würde eher sagen schlampige) Beweisführung halt immer nach hinten los geht.

    Und so wie das mir hier aufgefallen ist, so fällt das den Befürwortern der schändlichen deutschen offiziellen Geschichtsschreibung ebenso auf.
    Ich meine, wir sollten hier sauber recherchieren und arbeiten. Und glaub mir, ich kann mir vorstellen, welcher Arbeitsaufwand in deiner Webseite steckt. Deswegen schreibe ich ja. Nicht um zu motzen. Ich bin doch betont sachlich, es ist also kein Grund auf meine, wie ich meine, sachliche Analyse gnaddelig zu reagieren. Gelle?

    Lieben Gruß
    Martin

    Gefällt mir

  13. mkarazzipuzz sagt:

    Lieber thom ram,
    ich sprach nicht von Rädern, ich sprach von Beginn an von den beiden fehlenden „BUMBUMROHREN der Flak“, die niemals von der Frau verdeckt werden können.
    Und noch was: Es ist doch möglich, dass der Fotograf mehr als ein Foto in einem zeitlichen Abstand aufgenommen hat, in dem die Lafette sich gedreht, der Offizier sich bewegt hat??! Das deutete ich eingangs sogar an.
    Ich sage doch nicht, wer hier was gefälscht hat, sonder nur, das beide Fotografien nicht in der selben Sekunde entstanden sind.
    Und nun solltest du dich, so wie das HB-Männchen, von der Decke holen lassen.
    So unfreundlich kenne ich dich gar nicht.

    Lieben gruß
    Martin

    Gefällt mir

  14. Krazzi

    Richtig. Die Kopfhaltung des Chefs ist nicht gleich. Die Flackrohre sind mal da, mal nicht. Und richtig sagst du, dass nachlässig und nachweisbar falsch Behauptetes Gutmeinender von den äh nicht so Guten gegen die äh Guten verwendet nicht nur werden kann, sondern verwendet wurde, wird und werden wird.

    Gefällt 1 Person

  15. mkarazzipuzz sagt:

    Lieber thom ram,
    Du schriebst „Wenn du nicht erkennen kannst, dass „Die Hier wurde nicht das „Original“ gefälscht.“ nicht deutsche Sprache ist, dann zeigt das einen einfachen Fact: Du kannst nicht richtig deutsch sprechen/schreiben.“
    Ein wenig unfreundlich, aber sei es drum.

    Mit ein wenig guten Willen hättest du mir auch unterstellen können, dass das „Die“ vor dem „Hier wurde nicht das „Original“ gefälscht.“ einfach von mir unbemerkt blieb. Ein Wort zu viel oder zu wenig kann doch mal passieren. Ich bin im Referenz lesen nicht sonderlich gut…
    Aber das hier ist ja ein Forum und keine Doktor-Arbeit, denke ich.

    Lieben Gruß
    Martin

    Gefällt mir

  16. Krazzi

    Ja. Es war unfreundlich von mir. Ich kann sehr unfreundlich sein dann, wenn ich meine, mein Gegenüber schlampe mir oder Freunden etwas an.

    Auch ich mache Fehler, Tippfehler, Gramm ati Kal ische Fehler. Doch, Hand aufs Herz Krazzili Puzzili…das was du dir da geleistet hast, das sollte weder dir noch mir passieren. Solch Satz ist einfach nur noch blöddummidiotisch. Wir pferdami sind doch gerufen, zu lesen, was unsere Fingers getippelt, pefor vir den Ender Knopf trüken.

    Gefällt mir

  17. ich mische mich mal ein zum Thema O&F = Original & Fälschung.

    DAS ist eine der „erfolgreichsten“ Methoden, um Glaubwürdigkeiten zu untergraben.
    In der gesamten Geschichtsschreibung.

    Es wird ein echtes noch vorhandenes Original kopiert,
    das Original wird verschwinden gelassen, sicherheitshalber vernichtet,
    die Fälschung (Kopie) in die Aufklärungsszene eingeschleust…….
    als Entdeckung rundgehen lassen….
    und dann diese als F bewiesen.

    Ein besonders schönes Beispiel ist die Oera Linda Chronik.
    (ich kann nicht oft genug darauf hinweisen, eines der bestvertuschtesten „Dokumente“……)

    Martin verstehe ich so, dass er genau soetwas darzustellen bemüht ist.
    Dafür bin ich sehr dankbar, ebenso für die Unbeirrbarkeit in der Darlegung.
    Und es schmälert in keiner Weise meine Freude am Aufdecken……… z.B. der Fotos oben.

    Bei aller Verwirrung bezüglich O&F……..das Herz kennt und erkennt …….

    Gefällt mir

  18. Zum Thema Korinthenkakkerei mit Grammathiakalisch und so………

    Komm, wir essen, Opa
    versus
    Komm, wir essen Opa

    Wie war das? der Empfänger bestimmt die Botschaft?

    Hiermit unterstelle ich dem Oberlehrer nerwöhse Anti-Pah-tien gegenüber auftretendem Aufklärungswillen.
    Wirkt wie eine Fohbii.

    Dieser Kommentar darf bei Humormangel vor Freischaltung gelöscht werden. 🙂

    Gefällt mir

  19. Petra

    Fo Bii? Keine Ahnung. Vielleicht hatte ich fo Bienen 67 Jahre lang und neuertingsk nicht, oder umkegehrt, hatte sie lange Jahre nicht und heute schon?
    Hummer Ohr ist drinn. Es kömmet vor, dass mir Hummer und Ohr abhanden kömmen dann, wenn ich Hummer mit per Gummi zugezwängten Zangen auf das Schmeissen in den Topf warten sehe und dann, wenn ich mein Gegenüber nicht pferstehe, weil meine Ohren die pferd Konsonanten nicht zu unterscheiden pfermögen.

    Schluss mit selbstgefälligem Unsinn.

    Ich geh pennen. Schönen Abend dir, lieber Leser, und Peti einen Gruss an Ofen und so.

    Gefällt mir

  20. Antonia sagt:

    Ich lade auch Alle hier ein die „Heftchen“ von Udo Walendy, genannt „Historische Tatsachen“ zu lesen.
    Herr Walendy ist Historiker und hat die Zeit damals noch miterlebt. Man hat ihm übel mitgespielt.
    Aber diese Broschüren oder Heftchen – egal wie man sie bezeichnet- sind unglaublich aufschlußreich.
    Herr Walendy ist nun fast blind und ein sehr alter Mann. Aber sein Werk ist unermeßlich wertvoll.
    Er war ein mutiger Kämpfer für die Wahrheit- und wohl gemerkt Historiker.
    Wer kennt ihn und seine Schriften?
    Wer kennt sein Buch „Wahrheit für Deutschland“? Das viele Jahre auf dem Index stand?

    Gefällt mir

  21. Bettina sagt:

    Apropos Ofen, bei uns hatte es heute Nachmittag nur 3 Grad, Schnebberkalt!

    Die Fälschungsbildchen hab ich schon öfter gesehen, soweit ich mich erinnere, gibt es das mit den Gänsen noch mal in anderer Form.

    Und ja, es ist verdammt kacke, dass so Hirnis manipulieren wollen mit Fälschungen. Es ist verdammt schäbig was die da mit unseren Großvätern gemacht haben, sie als Monster zu versuchen darzustellen.
    Aber erinnern wir uns nur an den Stinkefinger von dem Griechen, es war einfach eine Fotomontage und alle deutschen Leitmedien haben es abgedruckt.

    Wichtiger finde ich das Fotoalbum von dem lieben verstorbenen Otto.
    Vielleicht hätte sich der Martin danach gar nicht mehr die Mühe gemacht, die Fälschung vom Original unterscheiden zu müssen.

    Diese Bilder zeigen uns, dass die deutschen Soldaten freundlich waren, dass sie in den meisten Ländern von der Bevölkerung, sogar sehr freundlich begrüßt wurden.
    Schaut euch die Gesichter an von diesen Soldaten, von diesen jungen Menschen. Sie lachen, sie strahlen, sie LEBEN. Und wie hübsch sie sind, so in der Seele schön.
    Sie lachen, sind freundlich, auch wenn sie gerade in einem Krieg sind und das können sie nur weil sie keine bösen Monster sind. Wenn sie die bösen Monster gewesen wären, wie man uns heute noch weismachen will, dann wären die Gesichtszüge anders, ganz anders.

    Auch nach dem Krieg, da hatten die Soldaten immer noch nicht die Fratze des Bösen im Gesicht und das hatte nichts mit dem verlorenen Krieg zu tun, sondern nur mit dem Schlimmen was sie erleben mussten.

    Auch von den Obersten Befehlshabern von Deutschland habe ich noch nie Bilder gesehen, die sie mit so (satanisch) verzerrten Gesichstzügen zeigen, wie z.B. heute ein Herr Schäuble oder eine Frau Merkel, Bush Junior und Senior, oder Frau Clinton etct.pp..
    Souverän und Besorgt, ja aber nicht satanisch angehaucht!

    Jeder sieht anhand der Fotos, im Deutschen seinem Tagebuch, dass die Deutschen kein Böses Monstervolk waren und das ist das Problem der „Bösen Welchen“, das ist der Grund, warum sie die Fotos fälschen mussten.
    Damit wollten sie der ganzen Welt erzählen, dass die Deutschen, nur so tun als ob sie ein friedliches Volk wären und lachend morden könnten.

    Auch heute noch versuchen sie es ständig, z.B. kam im Spiegel am
    27.11.2014 – Als freundliches, weltoffenes Volk wollen sich die Deutschen am liebsten sehen. Doch kaum steigt die Zahl der Flüchtlinge, zeigt der hässliche …

    Schaut euch mal um im Heute? Wer lacht da noch so herzlich, wer sieht so nett, so schön und freundlich aus?

    Es ist schade, einfach schade was diese Jenen in den letzten 100 Jahren aus einem schönen, stolzen Volk gemacht haben.

    Ich musste weinen
    Alles liebe
    Bettina

    Gefällt mir

  22. Skeptiker sagt:

    @Bettina

    Du kannst so schöne Kommentare schreiben und ich könnte auch manchmal weinen, das man anhand von Bindungsverfälschungen aus den Deutschen, ein Mörder pack gemacht hat, speziell nach den Humanisten Adolf Hitler.


    Hier als Film.

    Bildfälschungen – Teil 1 –

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  23. ALTRUIST sagt:

    Skeptiker
    19/04/2017 um 09:04

    Allen Politikern , ausnahmslos ist zu eigen , dass sie ueber den Frieden schwafeln und ihre Voelker fuer den Krieg opfern .
    AH ist dort keine Aussnahme.
    Messen wir die Politiker doch an ihren Taten und nicht an ihren Worten .

    Das schrieb der Begründer des Zionismus, Herzl:

    „Die Antisemiten werden unsere verlässlichsten Freunde, die antisemitischen Länder unsere Alliierten“.

    AH war der weltbeste Alliierte des Zionismus und hat hervorrgagend die deutschen Voelker geblendet und fehl geleitet .
    Die Auswirkungen spueren wir bis heute .
    Der Identitaetsverlust der Deutschen ist erschuetternd .

    https://nemetico.wordpress.com/2014/07/15/der-zionismus-braucht-den-antisemitismus-wie-luft-zum-atmen/

    Gefällt mir

  24. Altrui 17:19

    Dein Fechten für eine bessere Welt in Ehren, doch bitte beachte unbedingt: Nicht alle Politiker schwafeln über Frieden und wollen Krieg. Sie sind, so sehe ich es heute, in westlichen Gefielden in kleiner Minderzahl, Gott sei es geklagt, ja. Doch schaffst du nichts Gutes, wenn du die wenigen gesunden Früchte in den gleichen Topf mit den faulen schmeissest.

    Gefällt mir

  25. Skeptiker sagt:

    @ALTRUIST

    Bring das doch mal hier rein.

    http://trutzgauer-bote.info/2017/04/13/haftantritt-horst-mahler/#comment-36317

    Da werden sich bestimmt ganz viele freuen, ich meine über Deine Weisheiten.

    Warum muss ich gerade Lachen?

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  26. mkarazzipuzz sagt:

    Mojens,
    ich mag noch mal meine Gedanken zusammen fassen.

    1. Ich bin sicher, das meine Vorfahren nicht mehr oder weniger Brutalität in sich hatten, als jeder andere gebildete Mitteleuropäer.

    2. Ich weiß, das Ausnahmesituationen zuweilen zu drastischen Ausfällen der eigenen Humanität führen können. Wie sonst ist das „Kaninchenschießen“ der V.S.-Soldaten im Irak vom Dach eines Hauses und zig andere Grausamkeiten, über die in den GKP nie berichtet wird, zu erklären? In den Vereinigten Staaten sind sicherlich nicht mehr oder weniger geborene Monster (also Psychopaten) unterwegs, als in unserem Lande. Allein die Indoktrination (speziell in den VSA) zusammen mit der einzigartigen Situation macht selbst aus Humanisten (was bedeutet dieses Wort eigentlich?) zuweilen „Monster“….

    3. In dem Film Bildfälschungen Teil 1, den der Skeptiker hier dankenswerter weise eingestellt hat, treten die Merkmale die schon besprochen wurden, genau so auf.

    4. Bei dem Bild des deutschen Soldaten (mit dem Opa) stört mich die Differenz zwischen seiner sauberen rechten und der völlig verdreckten linken Hand, sowie die unterschiedliche Greifweise und Physionomie. Weiter die Schatten an den Fingern der rechten Hand entgegen dem scharfkantige Übergang der Kleidung des Opas zum Soldaten und die „weiße Aura“ am linken Ärmel und Mütze des Opas.
    Für mich sind das Zeichen eines nachträglich eingefügten Opas. Ich mache so etwas bisweilen mit modernen Mitteln auf speziellen Bildern auch, die ich im familiären Umfeld zum Spaß für Alle mal erzeuge.

    5. Habe ich Adolf Hitlers „Mein Kampf“ in Originalausgabe lesen dürfen, mit in Seidenpapier gebundenen Bildern von Kapitänleutnand Prien und anderen Größen der Zeit. Ich denke, das Hitler ein glühender Patriot für unser Volk war und bei weitem nicht das Monster, als das er dargestellt wurde und wird. Aber ein Humanist war er m.E. nicht, eher ein Produkt der Zeit, in der auf Provokationen und zionistische Ambitionen reagiert werden musste. Da passt Humanismus nur sehr begrenzt hin.

    Den Vergleich zu anderen Nationen erspare ich mir hier, denn die haben bei weitem mehr Dreck am Stecken und sollten sich selbst mal hinterfragen.

    Gefällt mir

  27. mkarazzipuzz sagt:

    thom ram,
    ich sehe keinen vernünftigen Grund, weshalb meine Kommentare stets die Bemerkung „Dein Kommentar muss noch freigeschaltet werden.“
    erhalten. Ich fühle mich hier zurück gesetzt und bitte dich, das mal zu überlegen.
    Gruß
    Martin

    Gefällt mir

  28. krazzi

    Du hast es verpasst. Regelmässige Leser haben es mitbekommen. Alle Kommentare kommen in Moderation, nicht nur die Deinen.

    Der Schwall von Scheisse, die ich höflich zu parieren suchte über verd lange Monate, wurde so gross, dass ich mich entschieden habe, es so zu handhaben, nach reiflicher Rücksprache mit mir nahe Stehenden hier.

    Mir geht es gegen den Strich, komplett. Doch in erster Linie muss ich dafür sorgen, dass ich selber nicht in der Scheisse meines eigenen Blogs verrecke. Und daher habe ich dafür gesorgt, dass ich Scheisse ausfiltern kann, bevor sie öffentlich rausgehängt wird.

    Die Moderiererei ist also nicht gegen dich gerichtet, sondern gegen Scheisse.

    Gefällt mir

  29. Krazzi

    Dein Hinweis auf die Helligkeit der beiden Hände habe ich mit Widerwillen gelesen, und ich bestätige: Sie irritieren mich auch. Ich achte auf den Lichteinfall beim Fotografieren auch. Wie die beiden Hände belichtet sind, ist seltsam. Die linke Hand müsste verschmutzt gewesen sein, um vorliegend Bild zu liefern. Vielleicht war sie es.

    Ein Anderes irritiert mich auch. Wie kann es sein, dass ein gescheit auftretender Mensch wie du nicht zwischen „das“ und „dass“ zu unterscheiden vermag?
    Ich sage dir offen. Wer „das“ und „dass“ nicht sinnentsprechend einzusetzen vermag, dem traue ich (dummdreister Oberlehrer halt?) nicht so äh sagn wia ma 99 prozentig zu, anderweitig Gültiges auszusagen imstande zu sein. Gott strafe mich, sollte ich fehldenken.

    Gefällt mir

  30. Renate Schönig sagt:

    Frage an RAM:

    VERMISST du deinen OBERLEHRER-Job ? 😉 😉 😉

    Gefällt mir

  31. Vollidiot sagt:

    Krazzi

    Fälscher gibt/gab es überall.
    Des Soldaten linker Arm,, incl. Hand – das paßt gar nicht.
    Es ist halt die Originalfälschung.

    Gefällt mir

  32. Renate

    Wenn du es genau wissen willst:

    Ich war in vielerlei Hinsichten tolerantester Begleiter Jugendlicher. Wurde mir von einigen neutralen Beobachtern auch bezeugt, unaufgefordert.

    Und in einigen Punkten, da stieg Oberlehrer in mir auf die Barrikade. Wenn Grosshans Kleinlies bespuckte, dann war klar Wort angesagt. Wenn Reichverwöhntschönlies Arbeiterkind in Nichtmodischhos runtermachte, dann war klar Wort angesagt. Idioten nennen das dann oberlehrerisch.
    Und so agiere ich auch heute.

    Gefällt mir

  33. Renate

    Und sollte deine Frage aufgrund meines Kommentars 22:26 gewachsen sein…

    Nein. Mich scheisst es an, einen drauf aufmerksam zu machen, dass das und dass Zweierlei seien, denn es ist mir zuwider, einem Gegenüber zu sagen: Du kannst da etwas scheissemässig nicht.
    Ich weise ihn drauf hin, weil ich möchte, dass er seine Gedanken schärfe. Den Rest sagte ich schon: Wer so unscharf denkt, dessen Wort ich wenig Gewicht ich beimess‘.

    Gefällt mir

  34. Volli

    Wo siehst du den linken Arm des Soldaten? Ich sehe den nirgends. Also was wie wo irritiert dich an diesem verdeckten linken Arm?

    Wenn ich seine linke Hand hingegen genau anzuschauen suche, dann gibt die Foto für mich nicht klar her, ob der Soldat vier oder fünf Finger habe. Der Daumen ist nicht Finger, Sprachregelung.

    Gefällt mir

  35. Renate Schönig sagt:

    Ram: „Und sollte deine Frage aufgrund meines Kommentars 22:26 gewachsen sein…“

    Richtig Ram … so war es … MEIN Kommentar folgte ja gleich dem Deinen, wo DU selbst den Begriff „Oberlehrer“ verwendet hast 😉

    „Ich sage dir offen. Wer „das“ und „dass“ nicht sinnentsprechend einzusetzen vermag, dem traue ich (dummdreister Oberlehrer halt?) nicht so äh sagn wia ma 99 prozentig zu, anderweitig Gültiges auszusagen imstande zu sein. Gott strafe mich, sollte ich fehldenken.“

    Musste da eben nur dran denken, dass es gestern (?) deinerseits „ne Beanstandung bei der Komma-Setzung“ gegeben hat …
    heut nun „das/dass“-Beanstandung (nebst Bemerkung: „…dem traue ich nicht so äh sagn wia ma 99 prozentig zu, anderweitig Gültiges auszusagen imstande zu sein“…

    … und DA hab mich jetzt doch tatsächlich gefragt: Ja, wo simmer denn hier ?

    Gefällt mir

  36. Skeptiker sagt:

    @Thomas Ramdas Voegeli

    Du meinst das Foto, oder?

    P.S. Mir fallen meine Rechtschreibfehler auch erst dann auf, wenn es zu spät ist.

    Irgendwie linkt ein ja auch die Rechtschreibkorrektur

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  37. Wer hat wessen Kommatas für nicht richtig gesetzt befunden, Renate?

    Gefällt mir

  38. Skepti

    Was, „Das Foto“? Nix verstehen. Das Wort heisst: Die Fotografie. Also „die Foto“.

    Gefällt mir

  39. Skeptiker sagt:

    @Thomas Ramdas Voegeli

    Ja, die Fotos in der Mehrzahl, aber das Foto in der Einzahl.

    Ich meine ich habe ja in der Schule eh nichts mitbekommen, aber ich bin der Meinung, das ich das vom Lehrer so in der Erinnerung habe.

    Transkript Namenwörter – Einzahl und Mehrzahl

    https://www.sofatutor.com/deutsch/videos/namenwoerter-einzahl-und-mehrzahl?sofa_cn=%5BT%5D_Deutsch_video_exact_(SP)&gclid=Cj0KEQjwldzHBRCfg_aImKrf7N4BEiQABJTPKPWdZESyMH9XvIB13LYyUElNwIk3Vl-SuxXOsHRqRpYaAs0E8P8HAQ

    Numerus

    https://de.wikipedia.org/wiki/Numerus

    Aber kann ja sein Du hast Recht, weil in der Schule war ich immer schlecht.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  40. Das Wort heisst „die Photographie“, Neuschreib „Die Fotografie“, Abkürzung „Die Foto“.

    Gefällt mir

  41. Renate Schönig sagt:

    Ram fragt: „Wer hat wessen Kommatas für nicht richtig gesetzt befunden, Renate?“

    DU

    Thomas Ramdas Voegeli
    18/04/2017 UM 22:48

    Krazz

    Wenn du nicht erkennen kannst, dass „Die Hier wurde nicht das „Original“ gefälscht.“ nicht deutsche Sprache ist, dann zeigt das einen einfachen Fact: Du kannst nicht richtig deutsch sprechen/schreiben.

    Und dies ist mir ein Hinweis. Klar?

    Ich gebe dir eine Unterrichtsstunde. Ich vermute, du wolltest sagen: „Die hier wurde, nicht das „Original“, gefälscht.“

    jaja, Junge, Kommatas haben es in sich.

    Kaufen nicht, verkaufen.
    Kaufen, nicht verkaufen.

    Du pferschtehen?
    Du pferschtehen Sprack richtig sagen wicktick?

    Du lernen Komma sein wichtig?

    https://bumibahagia.com/2017/04/18/tagebuch-eines-deutschen-korrekturen-der-korrekten-geschichte/

    Gefällt mir

  42. Skepti

    Ich bin grad scheise drauf. Wenn ich scheise drauf bin, dann sage ich, was mir an schräg- Unwichtigem mir auffällt.

    Lass dich nicht knicken, bleibe schön aufrecht.

    Gefällt mir

  43. Bettina sagt:

    Ihr seid echt der Brüller 🙂 🙂 🙂

    Die Foto!!!!!!!

    Oh man echt ey, ihr habt mir den Tag gerettet ❤

    Gefällt mir

  44. mkarazzipuzz sagt:

    Hallo Thom,
    ich habe es zwischenzeitlich auch an anderen Kommentaren erkennen können, das du nicht nur mich moderierst. Ich bitte also um Vergebung und um eine Aussage, ob dieses eine mal meine ESSES richtig gesetzt waren. Ich frage ja schon gar nicht, ob ob „dieses eine mal“ besser „dieses eine Mal“ sein sollte.
    Insofern mag ich hier mal eine für mich wichtige Aussage tätigen:
    Dieses Forum hier ist wichtig. Die Meinungsverschiedenheiten sind wichtig.
    Und selbst wenn es manchmal weh tut, Anderen zu zuhören, sollte man dies tun.
    Und wenn Du Thom, dich manchmal „angepisst“ fühlen solltest, so war das -zumindest von meiner Seite- nie so gewollt.
    Du kannst mir ja mal deine aktuellen Regeln für das „s“, „ss“, „ß“ zukommen lassen.
    Wenn das schlüssig ist, werde ich mich künftig „bemühen“.

    Lieben Gruß
    Martin der Rechtschreibversager

    Gefällt mir

  45. Freiheit für die Unterjochten! sagt:

    @ Thomas Ramdas Voegeli
    um 23:57

    „Wer hat wessen Kommatas für nicht richtig gesetzt befunden, Renate?“

    Schon wieder schreibt der andere in ihrer Meinung abblockende, offenbar zensurgeile Oberlehrer „Kommatas“, ohne zu bemerken, daß es die falsche Schreibweise ist, weil das Wort in Bezug auf die Mehrzahl richtig Kommata heißen muß.

    Siehe das erste Mal hier:

    „18/04/2017 um 22:48
    jaja, Junge, Kommatas haben es in sich.“

    Vor allem das Wort Kommata selbst hat es gewaltig in sich. Dabei stellt sich nämlich dann heraus, wer der wirkliche Rechtschreibungstrottel ist. Weil er als der Oberlehrer es nämlich wirklich besser wissen müßte.

    Das nur noch von mir als Abschiedsgruß an diesen Blog und seine zensurbesessenen Macher.
    Und solche wie ihr wollt dabei mithelfen die Welt zu retten. Da können wir auch gleich bei der Merkel und anderen ähnlichen Typen bleiben.

    Gefällt mir

  46. Skeptiker sagt:

    @Thomas Ramdas Voegeli

    Ich meine der Gesamt Dialog mit @mkarazzipuzz, war ja auch nerven-aufreibend für Dich, aber ich finde Du hast Dich gut gehalten.

    Aber wenn man es genau nimmt, ist dank dem Video, der ja aus 3 Teilen besteht, ist ja @mkarazzipuzz nun auch unsicher, ich meine bezogen auf die Möglichkeit, das es damals eben doch Bildfälschungen geben hätte können, ich meine damals und heute jeden Tag.

    Hier in der Art sieht man mich, als ich eingeschult wurde.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  47. Gandalf sagt:

    Der ,,Offizier“ auf der nach vornehin abfallenden Panzerung des Panzers
    steht genau rechtwinklig zur abgeschrägten Panzerung , damit verlagert er
    den Schwerpunkt nach vorne und müsste nach meiner Meinung stumpf
    nach vorne umfallen !?
    Für mich also eine Fotomontage .

    Gefällt mir

  48. FfdU 00:58

    Richtig. Es heisst das Komma / Die Kommata.
    Danke, dass du mich daran erinnert hast.

    Jaja, immer ist es lustig, wenn einer korrigiert und dabei selber einen Bock schiesst. LoL. Ich kann auch dann lachen, wenn ich selber der Blödi bin.

    Gefällt mir

  49. Krazzi und Skepti

    Ich bitte um Verzeihung für mein gestriges Gefurze.

    Gefällt mir

  50. Skeptiker sagt:

    @Thomas Ramdas Voegeli

    Mach Dir nichts draus, das liegt an an der Summen Intelligenz, von uns allen, um Dich lieber Tomram, ein bisschen weiterzubilden.

    Prof. Peter Kruse über Kreativität (plus Transcript)

    Weil harmonische Systeme sind dumme Systeme

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  51. Vollidiot sagt:

    Thom 23:04

    Schau Dir die Armhebel des rechten Armes an und schließe daraus auf den linken Arm.
    Von der Schulter hängt der linke Arm erst mal runter.
    So, dann schaffe schlüssig die linke Negerhand so auf die Schulter zu legen.

    Gefällt mir

  52. Volli

    Werd ich gleich machen. Sollte ich mich dazu inn Lotos quetschen?

    Gefällt mir

  53. Vollidiot sagt:

    Thom

    Die Foto, die Foti.
    Basst scho.
    Das Foto – stimmt.
    Der Foto – stimmt.
    Die Butter – stimmt.
    Der Butter – stimmt (in bestimmten Gegenden).
    Die Hose – stimmt.
    Der Hose – stimmt (in gewissen Gegenden)

    Du nix quetsch, aber Arm brech.

    Gefällt mir

  54. Volli

    Wir spielen jetzt mal den Versponnenen, der sich an einem Detail abarbeitet.

    Die Frau vor den Körper des Soldaten hinzuklatschen, dürfte einfach sein.

    Sollte die Foto der Foto das Foto mit der Frau original sein, dann:
    Die gesamte Uniform des Soldaten so schön detailgenau natürlich, auch mit Schattenwurf, vom Kopfe des Alten geschlagen, hinzubasteln für die Fälschung mit Einheimischem drauf…ich schätze, das wäre schon eine Meisterleistung?

    Dass der linke Oberarm hängt, kann sein, muss nicht. Es hat ein Glanzlicht auf der Schulter, was übrigens von der Beleuchtungssituation her prima passt. Also für mich ist die Oberarmhaltung nicht auszumachen.

    Ich denke mal, beide Fotos sind gezinkt.

    Ich wünsche allen Fotografierten friedvoll Leben, hüben oder noch oder wieder hier.

    Gefällt mir

  55. Bettina sagt:

    Fälschung oder Orignal?
    Zuerst sind wir darauf gekommen, dass man mit dem Herzen sieht was echt sein könnte oder was erstunken und erlogen scheint.

    Dann kommt die Unke und wir verlieren uns ins Spekulative.

    Hier hab ich heut was gefunden, wo wir auch mal schauen könnten, was die uns mal wieder für Eier ins Nest legen wollen.
    Engeland öffnet Archive, aber nein, nicht die geklauten, ihre eigenen!

    Ich kopier mal aus dem Sputnik was raus:
    (https://de.sputniknews.com/panorama/20170418315387988-uno-unterlagen-holocaust-veroeffentlichung/)

    „Erstmals soll die 1943 in London geschaffene UN-Kommission für Kriegsverbrechen (UN War Crimes Commission, UNWCC) noch diese Woche Zehntausende Unterlagen über NS-Massenvernichtungen veröffentlichen. Die britische Zeitung „The Guardian“ liefert schon vorab einen kleinen Einblick:
    Wie aus den Dokumenten hervorgehen soll, sammelte beispielsweise die polnische Exilregierung detaillierte Beschreibungen für die UNWCC über Konzentrationslager wie in Treblinka und Auschwitz, wo Millionen Juden vergast worden waren. Diese Berichte sollen einst aus dem okkupierten Osteuropa geschmuggelt worden sein. In einer Anklageschrift vom April 1944 heißt es laut der Zeitung, dass die Opfer gezwungen wurden, sich auszuziehen, und dass die „Terrakotta-Böden in den Kammern, wenn nass, sehr rutschig“ seien.“

    Ok, das klingt jetzt echt etwas witzig, als wenn diese rutschigen Böden…..?

    Und tataaaa, gleichzeitig kommt von dem Pdf.-Ersteller ein Buch auf den Markt und dieses wurde gestern in Washington DC, im Mott House vorgestellt!
    (Dazu wäre auch interessant zu recherchieren, was den das Mott House ist und vor allem wer der Dan Plesch für einer ist?) (Ja, Thom, sie sind nicht alle schlecht, aber leider führen alle Spuren immer wieder dorthin!)

    Ich hab da jetzt mal reingeschaut und da kann man tatsächlich sich so Pdfs anschauen und sogar runterladen, aber leider alles auf engelisch.

    Hier z.B. der Bericht über Dachau:
    Ich hab mir jetzt die ersten 14 Seiten übersetzen lassen (geht gut mit rauskopieren) und hab bisher noch keine Gaschamber gefunden. Nur, dass dieses KZ größtenteils selbstverwaltet wurde, die SS eigentlich nur zur Arbeitseinteilung zuständig war. Die Insassen regelten das meiste selbst, bis hin zur Lagerpolizei.
    (Oh man echt hey, die hielten sich da einfach weitgehend raus? Die SS hat da nicht mal für Ordnung gesorgt? Wenn die Insassen ständig dort andere schlecht behandelten, die das ja unschuldig machten, weil durch das Lagerleben wird man halt so?)
    https://onedrive.live.com/?authkey=%21ACxF793Ihe8r4T0&cid=F7F65D629D7E2B88&id=F7F65D629D7E2B88%21303&parId=F7F65D629D7E2B88%21129&o=OneUp

    Hier die Seite von UNWCC:
    http://www.unwcc.org/

    Lieben Gruß
    Bettina

    Gefällt 1 Person

  56. ALTRUIST sagt:

    Thomas Ramdas Voegeli
    19/04/2017 um 19:53

    Dann nenne mir doch bitte einen von denen , die an der Friedensfront in erster Reihe stehen .

    Danke .

    Gefällt mir

  57. Vollidiot sagt:

    Bettina

    Immer diese Ungenauigkeiten.
    Goldhagen hat doch supergenau geforscht.
    Zu den KZ und den Morden darin.
    Und seines paßt jetzt aber nicht zu diesen supergeheimen und sensationellen Archivdaten.
    Die Briten als unsrer Freunde dienen mit ihren Archiven der „Wahrheit und dem Frieden – wie schon immer“.
    Erst wenn sie Hesses Schicksal detailiert belegen, dann könnte man sagen, daß sie Freunde der Deutschen wären.
    Erstens haben sie keine Freunde und zweitens mögen sie die Deutschen so gerne wie die Krätze.
    Darum wird nie etwas existentiell (und dann auch noch Wahres) Aufklärendes aus deren Archiven ans Licht kommen.
    In diesem Dreckpfuhl ist das Wesentliche schon verdampft.

    Aufklären solls auch nicht.
    Denn zum Verwirren brauchts widersprechendes Material.
    Bei dem Thema wird mit vollen Händen auf der Klaviatur der Lüge gespielt.
    Liszt- oder Rachmaninoffartig..
    Nur ist das Vallee Obermann etwas Schönes im Gegensatz zu den Kreationen britischer Politik.

    Gefällt 1 Person

  58. ALTRUIST sagt:

    Skeptiker
    19/04/2017 um 20:39

    Hast Du verfizierte Belege dafuer , das das mit dem Mahler nicht einfach nur eine Show ist ?

    Kann es sein , das die Darsstellung des AH als Boesewicht und die als Engel aus der gleichen Quelle stammen und die Wahrheit irgendwo ausserhalb dieser beiden Extremen liegt ?

    Kann es sein , das das immer wieder zielorientiert gestreut wird , damit sich die Deutschen und die Welt sich nicht um die Dinge kuemmern , die aktuell angesagt sind ?

    Gefällt mir

  59. Skeptiker sagt:

    @ALTRUIST

    Dann nenne mir doch bitte einen von denen , die an der Friedensfront in erster Reihe stehen .

    Ja er hier natürlich.

    Schlussrede von Rudolf Hess vor dem Nürnberger Prozess

    Hier der Zusammenhang, weil unser geliebter Führer Adolf Hitler hat heute Geburtstag.

    https://lupocattivoblog.com/2017/04/20/als-die-soldaten-kamen-die-verdraengten-verbrechen-am-ende-des-krieges/#comment-454791

    Bitte, dafür nicht, das mache ich alles freiwillig.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  60. Skeptiker sagt:

    @ALTRUIST

    Lass uns anstoßen.

    Adolf Hitler (Lebensrune.png 20. April 1889 in Braunau am Inn, Österreich-Ungarn; Todesrune.png offiziell 30. April 1945 in Berlin) war ein deutscher Künstler, Soldat und Politiker. Ab 1921 war er Parteivorsitzender der NSDAP, ab 1933 Reichskanzler des Deutschen Reiches und ab 1934 bis zu seinem Tod auch Führer des Deutschen Reiches.[1]

    Unter der Führung Adolf Hitlers errangen die Nationalsozialisten in Deutschland im Jahre 1933 den Wahlsieg mit Regierungsbeteiligung und errichteten in dessen Folge das Dritte Reich, mit dem der Wiederaufstieg des Deutschen Reiches zur Großmacht erfolgte. Während seiner Regierungszeit konnten beachtliche wirtschaftliche und außenpolitische Erfolge erzielt werden. Nach seinem offiziellen Tod wurde das Großdeutsche Reich zerschlagen, Europa geteilt, und es begann der Kalte Krieg. Bis heute gilt Adolf Hitler als eine der bedeutendsten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts.

    http://de.metapedia.org/wiki/Hitler,_Adolf

    ======
    Oma Prost Heil Hitler

    Ist das nicht herrlich.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  61. Bettina sagt:

    @Volli,
    meinst du DEN Goldhagen?
    „Daniel Goldhagens Hauptthese ist nicht haltbar. Sie lautet: Der Genozid an den europäischen Juden sei ein seit langem verfolgtes „nationales Projekt“ des deutschen Volkes gewesen, das seit über hundert Jahren von einem auf Ausrottung abzielenden Antisemitismus infiziert gewesen sei.“

    Durfte Goldhagen da auch mit diesem uns nun vorliegenden Material forschen?
    Und da irrt er, es waren nicht nur hundert Jahre! Luther hat wann seine Ketzerschrift verfasst?

    Meine Rede:
    Wenn wir heute nur schauen, wieviel diese Jene alleine in den letzen 72 Jahren geschafft haben, ihre Protokolle von Zion zu erfüllen. Und wenn Hitler sie nicht eine kurze Zeit gestoppt hätte, dann……würde es heut noch viel schlimmer aussehen!
    Und ganz so schlimm runtergewirtschaftet wäre der Osten auch nicht geworden, wenn man dort in Polen, Bessarabien, Sudetenland etct.. die Deutschen nicht vertrieben hätte!

    Aber ist ja auch Wurscht, zumindest mich haben sie jetzt mal wieder den ganzen Tag beschäftigt, hab ja sonst nichts zu tun bei dem Wetter 😉

    Also, ich bin jetzt auf Seite 29 von 76 und hab noch immer keine Gaschamber gefunden!
    Mir ist natürlich auch klar, dass es dort auch wieder keine Beweise gibt, weil es einfach keine Beweise je gegeben hat!

    Und Engelland wird sich hüten, da jetzt irgendeine Bombe platzen zu lassen.

    Na ja, mir hats geträumt, dass der Horst Mahler in Engelland im Exil sitzt und die Engelländer die Hololüge aufklären würden, im Zuge ihres Brexit.
    Als dann aber sofort die Amis kamen und die Demokratie wieder reinbomben wollten in das Land der Erfindung der Demokratie und der Industrialisierung….. dann bin ich aufgewacht,…… zum Glück

    Gefällt mir

  62. Skepti 22:45

    Das Minivid der Oma mit „Heil Hitler“ kann nur herrlich sein für den, der eine sehr grosse Menge weiss.

    Skepti!
    Ich bin nicht Diplomat, überhaupt nicht, aber ich möchte nicht, dass du Solches hier raushängst.
    Warum.
    Weil viel viel viel zuviel Leute solch Vid komplett falsch einordnen. Ich mag dir das zur Stund‘ nicht anal ytisch aufzufächern. Ich bitte dich jedoch, alles was nach Hitlergruss und REICH und undsoweiter riecht, nicht an die Glocke zu hängen, weder als Ideal noch als Witzchen.

    Ein Minimalmass an klugem Selbstschutz ist ratsam.

    Gefällt mir

  63. Bettina 22:47

    Du bist genial.

    Gefällt mir

  64. Gelöscht. Ich habe mich durch die vielen Fäden verwirren lassen.

    Gefällt mir

  65. Skeptiker sagt:

    @Thomas Ramdas Voegeli

    Offenkundig kannst Du Dich nicht den damaligen Zeitgeist zurückversetzen und die Opfer der Umerziehung können Ihre eigene Oma nicht verstehen.

    Lieber Onkel Hitler Briefe an den Führer Doku

    Also was mich selber wundert, meine Eltern haben von Adolf Hitler auch keine hohe Meinung gehabt, also mein Vater meinte nur, das war ein dummer Gefreiter im 1 Weltkrieg, aber mein Vater ist im Jahre 2002 gestorben.

    Und ich habe erst ab dem Jahre 2007 ein Internetanschluss, anfänglich habe ich ein paar Jahre das Internet nur zum Schachspielen benutzt, bis ich auf diese Zitate hier gestoßen bin.

    „Man mag heute darüber sagen, was man will: Deutschland war im Jahre 1936 ein blühendes, glückliches Land. Auf seinem Antlitz lag das Strahlen einer verliebten Frau. Und die Deutschen waren verliebt – verliebt in Hitler… Und sie hatten allen Grund zur Dankbarkeit. Hitler hatte die Arbeitslosigkeit bezwungen und ihnen eine neue wirtschaftliche Blüte gebracht. Er hatte den Deutschen ein neues Bewußtsein ihrer nationalen Kraft und ihrer nationalen Aufgabe vermittelt.“

    Sefton Delmer, brit. Chefpropagandist während des Zweiten Weltkrieges in seinem Buch „Die Deutschen und ich“ – Hamburg 1961, S. 288

    ==============
    „Gerade bin ich zurückgekommen von einem Besuch in Deutschland…. Ich habe nun Deutschlands berühmten Führer gesehen, auch die großen Veränderungen, die er verursacht hat. Was immer einer denkt von seinen Methoden – und diese sind bestimmt nicht jene eines parlamentarischen Landes – kann doch kein Zweifel darüber bestehen, daß er eine wunderbare Veränderung im Geist der Menschen, in ihrem Benehmen untereinander, in ihrer sozialen und ökonomischen Selbstdarstellung bewirkt hat… Es ist nicht das Deutschland des ersten Jahrzehnts nach dem Weltkrieg, das zerbrochen, niedergeschlagen, niedergedrückt, mit einem Gefühl von Unvermögen und Furchtsamkeit dahinlebte. Es ist jetzt voll von Hoffnung und Vertrauen und einem erneuten Gefühl von Bestimmung, sein eigenes Leben selbst zu lenken, ohne Einwirkung irgendwelcher Kräfte außerhalb seiner Grenzen. Das erste Mal in Deutschland nach dem Weltkrieg ist generell ein Sinn für Sicherheit unter den Menschen eingezogen. Es ist ein glückliches Deutschland. Ich habe es überall gesehen und kennen gelernt.“

    Lloyd George nach seinem Besuch in Berchtesgaden bei Adolf Hitler im „Daily Express“, 17.09.1936

    ==============
    „Wenn England einmal so geschlagen daniederliegen sollte wie Deutschland nach dem Weltkrieg, dann wünschte ich mir für England einen Mann wie Adolf Hitler.“

    Winston Churchill, 1938
    ==============

    Und dann habe ich meine Unwissen über Adolf Hitler so nachgeholt, das aus meiner Sicht, Adolf Hitler eben ein guter Kerl war.

    Ich hätte ja nun auch noch 3 Quellen reinstellen müssen, damit das so richtig abgerundet ist, aber mehr als 2 Quellen, magst Du ja nun mal nicht.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  66. Skeptiker

    Hast du nicht verstanden?

    Du darfst gerne hier verlauten lassen, dass AH dein geliebter Führer sei.

    Ich will nicht, dass du sagst, AH sei unser geliebter Führer. Denn mein geliebter Führer ist er nicht. Klar, Mann?

    Du riskierst nicht deine Freiheit mit ein bisschen Rumkommentieren und dies das lustig tralala finden. Ich als Chef hier schon. Endlich kapiert?

    Gefällt mir

  67. Skeptiker sagt:

    @Thomas Ramdas Voegeli

    Um die Wahrheit zu sagen, ich verstehe Dich nicht.

    Also gestern meintest Du ja selber, das Du ein schlechten Tag erwischt hast, bezogen auf Deine Änderung des Kommentars von Roland.

    Zur Erinnerung.
    https://bumibahagia.com/2017/04/19/horst-mahlers-entscheidung/#comment-68854

    Oder wirst Du dement?

    Der kleine Nazi ZDF Kurzfilm Führer am Baum

    Und da sind wir eben bei der guten Oma.

    Nun ja.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  68. Bettina sagt:

    Tohm, das ist jetzt aber gemein, er hätte ja schließlich heut Burzeltag!

    Und man könnte durch solche Äußerungen das Andenken……….ach Quatsch, ich Dödel mal wieder, das sind ja die anderen, die man nicht, gar nicht beschmutzen darf.

    Bei mir gabs grad Kaffee und Kuchen, „lecker“ und ich hätte auch 119 Kerzen angezündet, wenn ich sie denn hätte ❤

    Gefällt mir

  69. Bettina sagt:

    Sorry, vertippt, sollte natürlich Thomas heißen 😉

    Gefällt 1 Person

  70. Skeptiker

    Du bist hier Gast. Es gibt Benimmregeln.

    Gefällt mir

  71. Skeptiker sagt:

    @Thomas Ramdas Voegeli

    Also ich als alter Schachspieler möchte mal behauten, ich bin das Salz in Deiner Suppe.

    Das ist vergleichbar mit dieser Aussage hier.

    Ab der 5 Minute meine ich das so, weil kann mein Stammbaum auch nicht richtig zurückverfolgen.

    Horst Mahler, Neo Nazi ex Baader Meinhof I have Jewish blood

    Aber irgendwie finde ich Horst Mahler echt erstaunlich, ohne den Horst würde mir die ganze Verblödung gar nicht aufgefallen sein.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  72. Vollidiot sagt:

    Bettina

    Ich meinte das neueste Goldhagenbuch.
    Gibts nur auf English.
    Du bist veraltet.

    Gefällt mir

  73. Bettina sagt:

    Die Neun fehlend Kerzen brannten schon, dazu musste ich ich das ganze Haus absuchen 🙂
    (thom, ich muss dein Ego da einfach ein bisschen foppen <3)

    Ok, ich gebs offen zu: "Volli hatte recht!"

    Dieses Archiv ist genau der Müll, der Bodensatz von der ganzen Gülle, die sie nun schon seit über 70 Jahren über D täglich versprühen.
    Die brauchten einfach wieder Futter fürs Volk, weil es mitlerweile zuviele gibt die das Spiel durchschauen und es noch zuviele gibt, die es nicht interessiert hat seither.

    Ich hab mir die Mühe gemacht und rauskopiert und übersetzt, Widersprüche aufgezeigt und und und……jetzt hab ich alles wieder gelöscht und gut!
    Es ist eh nur für die Katz, es sind keine Geheim, 'Geheim Dokumente, es ist alles bekannt.
    Zumindest den Revisionisten.

    Aber was machen wir jetzt damit?
    Ist dieses FakeNews Gesetz schon durch?

    Die haben doch hier bewusst und offensichtlich, mit purer Absicht, Lügen, dreckige schäbige Lügen veröffenlicht!
    Sie haben keinerlei Kennzeichung hinterlassen, dass 99% ihrer Lügen eh schon offiziell gekanzelt wurde und sie trauen sich es als Neuheit, dazu auch noch als Buch zu vertreiben.
    Und sie behaupten, dass diese FakeNews die Wahrheit wären.
    Welche schon lange widerlegt sind:
    http://www.k7ktr.com/allied_military_police_hq.html
    Um diese Holocaustleugnung abzuwehren!

    Und sie tun dieses genau an dem Tag, an dem Horst Mahler einsitzen soll!?

    Und dies meine Spekulation ist bestimmt kein Spekulatius, das war pure Absicht, das war einfach gemein und Hinterlistig!
    Oder haben die einfach gehofft, dass die Neonazis an dem Tag so sauer sind und SIE selbst dann mit False Flag eine Asylbude anzündeln können?
    Ich trau denen alles zu!

    Jetzt fahr ich ganz schnell wieder runter, leg mich schön in die Badewanne und warte das Buch ab. Sollten dort dann auch diese Lügereien drinstehen, dann kann man wieder überlegen, was zu tun ist.

    Guts Nächtle
    Bettina

    Gefällt mir

  74. mkarazzipuzz sagt:

    Mojens,
    hier hat sich ja was entwickelt und verselbstständigt….
    Eine Bitte mal an Alle (mit einer Eingangsfrage):
    denkt ihr an die Außenwirkung?
    Ich habe doch mit meinen Zweifeln an der Echtheit der „Beweise“ nicht einen derartigen Flächenbrand legen wollen. Es ging mir darum, Wahrhaftigkeit ins Spiel zu bringen…
    Petra wollte noch mit dem Herzen erkennen und nun dieser undurchsichtige Scherbenhaufen mit sicherlich ganz vielen interessanten Beiträgen.
    Nach meinem Geschmack erfüllen wir die Vorgaben unserer Gegner ganz excellent. Wir hauen auf uns und thom ram ein.
    Irgendwie geht mir das gegen den Strich.
    Gute Nacht

    Martin

    Gefällt mir

  75. Skeptiker sagt:

    @mkarazzipuzz

    Gibt es auch eine Begründung, was Dir gegen den Strich geht?

    Zumindest habe ich die Lebenserfahrung, das ich wegen meiner Schlagfertigkeit, einfach von Seitenbetreibern gesperrt werde.

    Obwohl ich doch nur Argumente und gleichzeig Beweise dazu reinstelle, warum ich das so sehe.

    Tendenziell habe ich das Gefühl, das ich hier das Opfer von Thomram bin, weil er als Lehrer, kann es eben nicht ertragen, das ich einfach klüger bin, als er nun mal selber ist.

    Und das ist nun mal mein Schicksal.

    Snow White: Spieglein Spieglein an der Wand, wer ist die schönste im ganzen Land?


    ==============

    P.S. Aber Bettina kann sehr gut mithalten, die hat zumindest Humor und ist in der Lage zu begreifen, dass ich das wohl kaum so knüppelhart ernst sehe.

    Aber das erfordert eben Weisheit und da sind wir beim Delirium.

    Wieso kennt Google das Wort nicht?

    http://de.bab.la/woerterbuch/deutsch-spanisch/antithese

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  76. Vollidiot sagt:

    Kratzi

    Das war meiner Oma auch wichtig, damals wars, was denken denn dei Leute..
    Was hast Du gegen Belebtes?
    Gegner?
    Wir praktizieren hier echtes Multikulti, vom Idioten, über den Neurodermiten bis zum Arschloch sind alle dabei.
    Wir sind Avantgarde vom Feinsten.
    Und Du?
    Du hängst an der Außenwirkung – nein, wir sind hier Gemeinschaftsbildend tätig – ein soziologisches Laboratorium, das von Fachleuten genauestens beäugt wird.
    Und dazu braucht es neben den o.g. Spezifikern auch notorische Skeptiker, Blödmänner und Krümelfrauen und ganz wichtig – einen Schäfer.
    Ohne Schäfer und spanische Herdenhunde kannst keine Herde zusammenhalten.
    Dazu hats Tom der Schäfer und Luck den spanischen H…………..

    Hier ist auch eine gute Gesäßmuskulatur hülfreich – zum Backenzusammenkneifen.
    Dies ist mittels Anspannung dieser Muskelbereiche zu erreichen, täglich 49×7 Sekunden.
    Dein Beckenboden wirds Dir danken und dem Urolgen fällt die Kinnlade runter.

    Gefällt mir

  77. ALTRUIST sagt:

    Skeptiker
    21/04/2017 um 08:05

    Inhaltlich sind Deine Kommentare sehr wertvoll , wenn es Ziel sein sollte auf BB psychologische goettliche Tugenden und seelische Beschaffenheit der Kommentatoren zu erfassen .

    Dafuer vielen Dank .

    Das scheint aber nicht Gegenstand dieses Blogs zu sein .

    Gefällt mir

  78. Renate Schönig sagt:

    Also offengestanden hab ICH mich „gekringelt“ über die beiden AH-Kurzfilmchen 😉 😉

    I-wie hat mich das Weihnachts-Filmchen auch an Loriot erinnert.

    Und der ist ja sogar im ZdF „gelaufen“ …. dieser Kurzfilm: „Führer am Baum“

    Also Ram, ich glaub, da machste dir zuviel „Gedanken“ 😉

    Gefällt mir

  79. Vollidiot sagt:

    Alt

    Was ist denn, oder besser, scheint, der Gegenstand dieses Bloges zu sein?
    Spiegelt er nicht permanent die „seelische Beschaffenheit der Kommentatoren“?
    Haben wir denn nicht alle unsere „goettliche(n) Tugenden“?
    Wir kreieren unsere Wirklichkeit, sind göttliche Schöpfer und, leider, schwingen, oder re so na(n)zieren etwas laienhaft.
    Das ist aber nur der noch ausbaufähigen Göttlichkeit geschuldet.
    Das wird aber noch, dazu brauchts das In vivo und das ist auch hier.
    Lernen am Objekt, Objektpermanenz z.B., dazu haben wir doch die o.g., z.B., Spezifikanten hier: Arschlöcher, Idioten, Neurodermiten.

    Gefällt mir

  80. Bettina sagt:

    @Vollidiot,
    ja, veraltet kann schon sein!
    Es hat ja auch sehr spät geschnackelt bei mir. Dann bin ich leider immer noch auf der Suche nach der Schuld, wird aber immer besser. ❤

    Irgendwann am Anfang, ich glaube es war nach diesem Shoah-Film, es war so ca. 2012, habe ich mal in einem Forum so eine Diskussion verfolgt über das Wannseeprotokoll und den angeblichen DieselGasLKWs. Als ich mir dann die offiziellen angeblichen Originale (soll ja verschiedene geben) angesehen habe, da bin ich total vom Glauben abgewichen. Und ich war entsetzt darüber, wieviel Müll man da so alles reininterpretieren kann.

    Da hab ich mich doch wirklich noch Tage nach diesem Film so was von Scheiße gefühlt. Dem Gefühl bin ich dann nachgegangen, Stück für Stück und irgendwie auch, um dieses Scheißegefühl zu rechtfertigen, oder auch um es zu erhalten.

    Vor einiger Zeit hab ich den Arthur Butz gelesen mit seinem Jahrhundertbetrug. Und nun hab ich durch diese unwcc Dokumente einige von Butz Quellen im Original und kann mir selbst ein Bild machen.
    Was ich so gestern durchforstet hatte, zeigte auch, dass er sehr gut recherchiert hat, zumindest in seinem Buch nicht lügt, aber manche Dinge sehe ich wieder anders wie er und das finde ich auch gut.
    Man könnte auch sagen, dass ich den Butz nicht bräuchte um die Wahrheit zu erkennen, aber dem ist nicht so, er hat sehr gute Denkansätze drin, worauf ich alleine nicht so schnell gekommen wäre. Und den Butz ohne die Originale zu lesen, da bleibt immer ein kleiner Hauch von Zweifel.

    Und mit den geklauten Dokumenten aus dem Russenland bin ich auch noch nicht ganz durch und der Kampf ist auch noch nicht fertig gelesen.
    Dazu lese ich halt lieber alte Bücher oder Originale (in meiner Muttersprache).

    Dieser neue Goldhagen, ist der denn brauchbar, kannst du den empfehlen?
    Distanziert er sich darin von seiner vorherigen Weltanschauung, oder ist das auch wieder nur Gülle?

    Lg
    Bettina

    Gefällt mir

  81. Vollidiot sagt:

    Bettina

    Name bürgt für Qualität.
    Brauchbar insofern, daß er eine mögliche Richtung aufzeigt die von der H-Industrie eingeschlagen werden könnte – bei Bedarf.
    Wenn also das bisherige Modell nicht mehr zu halten ist.
    Dann könnte man auf ihn zurückgreifen und sagen: es gab in Nazi-Deutschland über 18000 KZ in denen die meisten Juden erschlagen, erschossen oder sonst wie umgebracht wurden und das auch von ganz normalen Nazi-Deutschen (also Deutschen). Ebenso sagt er, daß die Vergasungen überbewertet würden, es seien längst nicht so viele gewesen. Hauptsächlich seien sie in Deutschland selber verstorben und daß durch die flächendeckende Verteilung der KZ (allein in Berlin gabs tausende) eigentlich jeder von den Morden wissen mußte. Weil ja auch Zivilisten beteiligt gewesen wären.

    Nicht alles Üble kann man nicht empfehlen.
    Das Richen von Gülle kann dazu führen, daß man eine andere Tierhaltung durchführt.

    Außerdem Tragen wir keine Schuld.
    Wir tragen Lasten anderer, Lügen zum Beispiel oder die Ergebnisse grenzenloser Raffgier – tragen kann aber umgewandelt werden über Mut und Erkenntnis. Wenn wir uns entlasten, entlasten wir auch automatisch Andere, denn wie sagte Goethe: Wahrheit ist Weisheit.

    Gefällt mir

  82. Bettina sagt:

    Danke @Volli,
    da hatte ich doch den richtigen Riecher. Wobei es auch ganz gut sein kann, zu wissen wie der Feind so tickt und was er sich da für Pläne schmiedet!

    Dann möchte ich ganz kurz noch dazusenfen, was dieser Blog für mich für eine Bedeutung hat und wie ich es sehe:

    Der Martin hat gemeint, es hauen da ein paar aufeinander ein, ihm ist zuviel durcheinander und vor allem, „Was könnte der Nachbar“ denken.
    Der Altruist sähe es lieber unpersönlicher, (mir fällt grad das Wort nicht ein, was er da mal zu geschrieben hat) und dass über die VV mehr diskutiert werden sollte.
    Der Skepti, (ich mag auch die Oma) will mehr Aufmerksamkeit und die Menschen aufwecken, mit seinen eigenen Erkenntnissen.
    Volli, macht gerne schräge Sprüche, aber noch lieber für Selbsterkenntnis.
    Renate mag auch auch mal Humor.
    thomram hätte gerne eine Vielfältigkeit, mag aber Gepöpel und Streiten nicht.
    palina macht sich viele eigenen Gedanken dazu
    haluise freut sich immer, wenn sie neue Dinge erfährt.
    mariettalucia macht sich leider sehr rar.
    Bettina, manchmal naiv, aber wissbegierig
    Mitleser, sehen wahrscheinlich viel mehr als die Schreiberlinge selbst.
    der Nachrichtendienst, freut sich über offenheit.

    Sorry, wenn ich da grad nicht alle nenne, die sich hier so tummeln.

    Jeder sieht es anders, für jeden hat es eine andere Bedeutung!
    Nicht jeden kann man leiden, aber man kann auch von ihm lernen.

    Ich möchte jetzt niemand missen!

    Aber genau das ist es doch, was hier lebt. Wenn wir alle gleich und auf dem gleichen Bildungsstand wären, dann würden wir vielleicht nur im Kreis rumsitzen und Ohm summen.
    Bei mir ist das der Grund hierzusein, gerade diese Unterschiede lassen mich wachsen, geben mir neue gesunde Einsichten.

    Wenn Skepti nicht wäre, dann würd ich immer noch blöd glotzen bei einer Jewtube Ländersperrung, oder dieses Herzchen ❤ könnt ich auch noch nicht schreiben. Er hats halt leider drauf zu provozieren, so Klassenkaspertechnisch. Ich empfinde es nicht als störend, eher zum schmunzeln.

    Was ich hier gelernt hab in der kurzen Zeit, dafür bin ich so dankbar.
    Und was würd ich tun, wenns das hier nicht gäbe?
    Wahrscheinlich würd ich dann irgendwelche Leute zusülzen, die nicht ganz so entspannt sind und mir auch nicht weiterhelfen wollen.

    Und jetzt ist der Garten dran, weil endlich die Sonne wieder scheint.
    Einen schönen Tag euch
    Bettina

    Gefällt mir

  83. Bettina

    Heute hatte ich hier privatpersönlich so einiges äh emotional Unangenehmes Weckendes zu verwursten.

    Und wieder mal war es, wie es immer ist. Nicht nur hat sich mein Privatpersönliches wie durch Zauberhand aufgelöst, mehr noch, da kommt so ein Aufsteller, dein Kommentar nämlich.

    Dankee.

    Gefällt mir

  84. Skeptiker sagt:

    @Bettina

    Was mir gestern selber gar nicht aufgefallen ist, das Horst Mahler sich am 20 April wohl schon nach England abgesetzt hat.

    Weil die beiden mögen Horst Mahler und in England gibt es Meinungsfreiheit.

    Richard Edmonds & Lady Michele Renouf – Horst Mahler: a hero for our times

    Ab der 28 Minute sprich ja eine Gräfin.

    Holocaust – Horst Mahler Haftantritt 19.04.2017 – Mahler auf der Flucht ?

    Aber was es alles gibt.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt 1 Person

  85. Komisch, ich dachte Mahlerhorstl sei in Putinland, weil doch seine 7minütigen Abschiedsworte
    nicht nur in deutsch sondern u.a. auch auf russisch zu hören seien/sind.
    ———————————————————————————————————————————-
    @skeptiker
    Deine Angebote zur Selbsterkenntnis -für wen auch immer- finde ich ehrlich, gut wahr genommen und sehr humorvoll.
    Ich bin dankbar, dass der blogwart sich ständig von Dir weiter humorstrapazieren läßt.
    Übrigens brannte bei uns auch eine Geburtstagskerze, allerding brennt eine solche auch schon mal für noch andere Größen und oft Unbekannten.

    Da geht es mir wie Bettina:
    ein sehr straffes und fröhliches Lernen KANN hier stattfinden,
    es entspannt mich z.B, alles besser wissen zu müssen oder gar beurteilen zu müssen.
    Nach dem Motto:
    plural is mus(s)

    @thomram
    ich habs gut. wenn ich mal scheixxe drauf bin oder ggf.wäre :), dann könnte ich einfach mal nix kommentieren.
    Du bist ja in eigengewählter Primärsituation und musst nun entscheiden, wer darf noch und wer nicht aufn Blokk…
    Da gehts Dir wie unserem Innenmini, schwerer Stand.
    Aber…hau drauf, wenn’s Dir danach ist.
    Die Restistenten kennen Dich, und ärgern Dich weiterhin
    und die Empfindlinge stößt es ab bevor sie zu einer Selbsterkenntnis kommen können, hihihi

    Egal wie der Boss drauf ist,
    Das Gute ist:
    BB ist schon jetzt Geschichte!

    Gefällt mir

  86. Petra
    Danke 🙂

    Mal Themenwechsel, nämlich hin zum Thema des Artikels.

    Hat von den Kommentatoren und von den stillen Lesern wirklich kein einziger Schwanz Fotos, welche dem „Tagebuch eines Deutschen“ zugesteckt werden können?
    Wenn nein, so erstaunt es mich auch wieder nicht. Wer von euren Aelteren dachte daran, so ab 43 – 48 Fötelis zu sortieren und zu archivieren. Da war äh Wichtigeres zu tun. Zudem verbrannten vermutlich ziemlich einigermassen sicher ein paar einsclägige Fötelis in den schönen Feuern der vom lieben Herrn Tschöörtschill und dessen heldenhaften Piloten geschickten Brandbömbelis.

    Kommt dazu: Welcher Frontsoldat oder Ortsverwalter in Kriegszeit denkt daran, zu fotografieren? Und wieviele Fotoapparate gab es überhaupt?

    Gefällt mir

  87. Skeptiker sagt:

    @Thomas Ramdas Voegeli

    ============
    Kommt dazu: Welcher Frontsoldat oder Ortsverwalter in Kriegszeit denkt daran, zu fotografieren? Und wieviele Fotoapparate gab es überhaupt?
    ============

    Also meine Nichte war völlig erstaunt über dieses Video.

    Hamburg 1948 – Einzigartige Filmaufnahmen in Farbe und HD

    Das gibt sogar Farbaufnahmen aus der Kaiserzeit.

    Das ist ja nur ein Beispiel, was es an Videos auf You Tube so zu finden sind, dafür müsste ich am Tag 48 Stunden Zeit haben, um auch nur ansatzweise mitzuhalten.

    Aber das geht eben gar nicht.

    P.S. Das zweite Video Host Mahler auf der Flucht, war eine Verwechslung, weil der Typ macht wohl jeden Tag ein Video.

    Es kann ja auch sein das Horst Mahler sich in Russland befindet weil Jürgen Graf, ein Schweizer lebt wohl auch dort.

    Aber das ist nun die 3 Quelle, Thomas drücke mal ein Auge zu, weil ich müsste dann nach dem Kommentar hier, das eben nachsenden, was ich aber als zerhackt empfinden würde.

    ===============
    4/6 Horst Mahler – Zur Lage der Nation_2005

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  88. Skepti

    Sei mal nicht Skeptiker sondern Täter, und schicke die von dir entdeckten Dokumente an
    https://tagebucheinesdeutschen.wordpress.com/

    Gefällt mir

  89. GvB sagt:

    Also, so einen ähnlichen Traum wie Bettina hab ich auch schonmal..

    ich sehe meinen Urgrossvater Rudolph und meine Urgrossmutter Edda (Er Kaufmann und sie selbständige Landwirtin/bei Dortmund)auf einem grossen Aufmarschfeld in Köln.. im November 1942..


    …und da kommt ein Ordonanzoffizier auf sie zu und sagt der Führer möchte ihm zum 88 . Geburtstag gratulieren.. Der Reichskanzler kommt fröhlich und freundlich auf die beiden zu und gratuliert ihm und bedankt sich bei ihr, das es ihre 4 Söhne alle zum Offizier gebracht haben und dem Lande dienten..
    Aber da bin ich dann aufgewacht und mir fiel ein, das mein Grossvater Karl(der jüngste der 4 Brüder) mit Frau Adda in Halberstadt im Luftschutzbunker durch überflüssige Amibomben umkam.Das war real am 8. April 1945..

    Grossvater Karl und Sohn. letztes Treffen vor Stalingrad

    Reichs-deutsche Bomben waren das jedenfalls nicht..und Amibomben findet man ja noch laufend .. zuletzt vorgestern in Koblenz..
    und dafür kann der Kanzler Adolf doch wirklich nix.
    Es soll ja noch Spinner geben, die meinen das er „Schickelgruber“ hiess..aber die verstehen halt nix von Genealogie.. 🙂

    Gefällt mir

  90. Bettina sagt:

    @Skepti,
    eigentlich gibt es da einen eigenen Strang für den Horst, würde da besser reinpassen. ❤

    Aber da ich diesen hier sowieso schon mit meinem Müll geschrottet hab (war echt keine Absicht) und ich den Eindruck hab, dass du da gerade auf meine Meinung wert legst, werd ich dir mal ausnahmsweise hier antworten:

    Wenn also der Horst Mahler in Engelland in Sicherheit ist und hofft, dort auch Asyl zu bekommen, da seh ich echt schwarz.
    Bei all meiner Achtung der Patrioten dort, ne, ich trau der Re Gierung auch nicht.
    Vor allem haben die grad mit ihrem Brexit genug mit sich selbst zu tun, als sich die Zionbande zum erklärten Feind zu machen.

    Ich glaube daher eher nicht, dass er dort bei der hübschen Lady ist.
    Er ist einfach zu klug, bekannt zu geben wo er sich gerade aufhält und wo er Asyl beantragt.
    Und das ist für mich ok, hauptsache er ist in Sicherheit.
    Er hatte selbst damals mit Zündel erlebt, wie schnell auch ein Land wie Kanada, ausliefert, das hätte damals auch niemand gedacht.

    Dass die sofort das Bankkonto vom Horst seiner Frau einfrieren, das hat man sich auch an zwei Fingern abzählen können, schade für das Geld, was dorthin gespendet wurde. Und dadurch sieht man auch ganz genau wer solche Ideen hat, nämlich jemand der sich nicht vorstellen kann, wie unwichtig Geld (der Mamon) doch ist und irgendwann nur noch Menschlichkeit zählt. Aber solche können auch keine wirklichen Menschen sein, sonst würden sie gar nicht auf so eine unverschämte Idee kommen.

    Ganz toll finde ich, dass die ihm in England zur Seite stehen und auch ein Paypal-Konto für Spenden (evtl. für Medizinische Dinge) einrichten. Das mit dem Buch und den DVDs hab ich nicht ganz kapiert, ob man die zur Unterstützung kaufen kann oder soll?

    Und der andere Film.
    Da muss ich jetzt aber ganz stark meine Arschbacken zusammenkneifen (wie der Volli immer meint)! Ich kenne ihn nicht und hab da auch kein großes Bedürfnis ihn näher kennenzulernen, ich bin da nicht sein Klientel.

    Alles schön und gut mit seiner Meinung, sofern er überhaupt eine hat, außer evtl. der Befürchtung, ihm könnte es auch an den Kragen gehen.
    Das ist ja grad das Problem, da würde so mancher auch nichts gegen die Todesstrafe haben, solange es ihn nicht selbst betreffen könnte.

    Ihm fehlt es sehr an Respekt, in ganz vielen Dingen und wenn man sich mit was gar nicht auskennt, dann kann man auch einfach seine Gosch über das Thema halten, bevor man so einen Schwachsinn rauslabert.
    Da kann er noch so viel Gescheites locker flockig rausdudeln, aber er macht den gleichen Fehler wie Kenfm und viele andere. Bla bla, die armen Juden und bla bla Hitler und bla bla Schuld, bla bla undsoweiterwundsofort.

    Ich weiß es nicht, was die damit bezwecken, oder wen wollen die damit beeindrucken?
    Sogar die Lisa Fitz hat sich neulich beschwehrt, dass nach ihrem Vortrag ihr so viele Nazis geschrieben hätten. 😦
    Das geht ja gar nicht, die sind ja bäh, mit denen darf man nicht reden, nicht mal die gleiche Luft einatmen, Seuche!

    Ja, neuerdings denke ich sogar von mir, ich bin ein Nazi geworden. Weil die momentan halt auch die vernünftigsten Menschen sind!
    Dort erlebt man es selten, dass die jemand so elendlich mit Ausdrücken bewerfen, wie es so schön modern geworden ist, Gossensprache nannte man es früher.
    Und einen 81 jährigen Mann als Spinner usw. zu titulieren, das zeigt keinen Respekt, vor allem wenn man gar nichts von dem kennt.

    Ok, das wars von meiner Seite
    Alles liebe
    Bettina

    Gefällt mir

  91. GvB sagt:

    Die gezeigten Fotos kann ein Blinder (auch ohne Krückstock) mit scharfem Blick unterscheiden.
    Ausserdem: Welcher Landser freute sich auf einen Gänsebraten.. wenn (angeblich) da eine Frau gehängt werden soll(te)???

    Der Offizier auf dem Podest am Panzer schaut im Original geradaus in die Ferne , auf dem Fälscherfoto ist sein Kopf leicht geneigt…(Ach wie „passend“..).usw.. usf..

    Ich habe (trotz Bomben auf die Dortmunder und später Kölner Wohnung meiner Grosseltern und Vaters..) Unterlagen geerbt, als mein Vater starb..und bin froh das da noch, wenn auch wenige .. gerettet werden konnten ..
    Da und dort(auf Lupo Cattivo z.B.) hab ich Bilder in die Kommentaren „eingeflochten“..
    Was das fotografieren anging, hatte mein Vater nach dem Kriege mit einem Freund ein Buch über seine Einheit geschrieben bzw. einen Bildband erstellt und alle überlebenden Kameraden( und deren Frauen) gebeten ihm diese zuzusenden. Das hat allerdings ein paar Jahre gedauert…
    In seiner Einheit gab es sogar einen Kameraden, der sich eine Farbbildkamera leisten konnte..Was aus dessen Filmen wurde, ist mir nicht bekannt..

    Ich empfehle auch mal Herrn Hoeffkes Videokanal, der viele Fotos und FILME zugesandt bekommt….
    https://www.youtube.com/user/KarlHoeffkes

    Ausserdem:Das grösste Archiv(Briefe, Dokumente usw. ) hat Walter Kempowski angelegt..
    Echolot.. usw.
    http://www.kempowski.info/kempowski04.htm

    Gefällt mir

  92. Bettina sagt:

    Von wegen Bilder, die gibt es ja zuhauf im Netz.
    Hatte da mal eine Seite, wo tausende Bilder gepostet werden, alle vom Krieg, muss ich mal raussuchen.

    Ich dachte, dem Deutschen geht es nicht nur um irgendwelche Fotos, sondern auch um die Geschichten dahinter, die das damalige Leben zeigen?

    Ein paar Fotos hab ich auch, muss mal schaun ob ich die einscanne und irgendwie anschaulich verpacke.

    Neulich hab ich irgendwo einen Aufruf gefunden, wo Polen in ihrem Haus versteckte Fotos (Hochzeit- Konfirmantenfotos) und Unterlagen gefunden haben, die von einer deutschen Familie stammen, die da früher gewohnt haben.
    Ach ja, das war hier in einem Antiquariat, glaube unter, sonstiges aus Papier (ohne Gewähr) (hab ich bei LC von Gernotina geklaut)
    http://www.antiquariat-fuer-alle.de/frameset.htm
    Da hat es viel altes Zeug und gar nicht mal so teuer, ich war begeistert. (Danke, Gernotina, wenn du das hier lesen solltest)

    Oder wenn so Familiensachen billig verscheuert werden, da werd ich immer ganz sauer.
    Mein Ex z.B. hat nach unserer Trennung das Poesiealbum von seiner Oma für 20 Cent bei Ebay vertickt.

    Ich finde es gut, wenn du da wieder auf das Eigentliche zurückkommst lieber Thom.

    Gefällt mir

  93. Skeptiker sagt:

    @Bettina

    Ja, hier noch mal das Video was ich meinte.

    Horst Mahler vor seinem neuen Haftantritt 19.04.2017 – bilde Dir Deine Meinung

    Hier ganz viele Bilder.

    Wir gratulieren unserem Führer
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2017/04/21/wir-gratulieren-unserem-fuehrer/

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  94. Waffenstudent sagt:

    Exklusiv: Ermittlungen gegen ehemalige Telefonistin im KZ

    von Dirk Walter

    München – Die Staatsanwaltschaft München I ermittelt nach Informationen des Münchner Merkur gegen eine 92-jährige Frau, die in der NS-Zeit Telefonistin im KZ Stutthof gewesen sein soll.

    Nach neuer Rechtsprechung könnte das als Beihilfe zum Mord gewertet werden. Auf die Spur der Frau, die in einer Gemeinde am Chiemsee lebt, kam die Staatsanwaltschaft München nach Vorermittlungen der Zentralen Stelle der Landesjustizverwaltungen zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen in Ludwigsburg. Nach neuer Rechtsprechung sind nicht nur eigenhändig verübte Morde strafbar, sondern als Beihilfe zum Mord auch die bloße „Diensttätigkeit“ in einem der nationalsozialistischen Vernichtungslager. Die Zentrale Stelle überprüft deshalb derzeit die Personendaten verschiedener Konzentrationslager.

    Die 92-Jährige bestätigte gegenüber dem Münchner Merkur, dass sie als „Nachrichtenhelferin“ ins KZ Stutthof abkommandiert worden sei. „Das war nicht freiwillig“, betonte sie. Von der Ermordung von KZ-Häftlingen habe sie aber nichts mitbekommen. In dem KZ bei Danzig wurden zwischen 1939 und 1945 etwa 110 000 Häftlinge gequält, etwa 65 000 von ihnen ermordet.

    URL:
    https://www.merkur.de/bayern/exklusiv-e … 55633.html

    Gefällt mir

  95. Gernotina sagt:

    Hallo Bettina 🙂 !

    Ich finde es auch toll, dass ihr auf der Seite von Hermann seid, der Dokumente von WKII Soldaten sammelt. Will ihm auch einiges schicken, das erleichtert das Herz, dass man an sie denkt und dass sie dadurch geehrt werden.

    Ich habe dort Deinen bewegenden Kommentar dazu gelesen, danke Dir dafür !

    Falls Du es noch nicht kennen solltest, hier noch eine Fundgrube, das „Kunstmuseum Hamburg“ für Dich „.

    Lieben Gruß
    Gernotina

    Schau Dir mal rechts die Inventarliste an … es gibt wunderbare alte Fotos, Bilder … Texte, Überraschungen

    http://kunstmuseum-hamburg.de/category/deutsche-bilder/

    Gefällt mir

  96. Waffenstudent 05:47

    Ja. Es fällt mir schwer, mich des Fremdschämens zu enthalten, wenn ich Solches höre. Wie indoktriniert oder und jedes gesunden Menschenverstandes entledigt müssen Auftraggeber und Ausführende sein, um die 92 Jährige, welche vor 70 Jahren Telefondienst geleistet hat, zu plagen.

    Gefällt mir

  97. Bettina sagt:

    So wie es aussieht hatts den Kommentar zerfressen, ich schicke ihn nochmal ohne die Verlinkung zur Presse, bitte den ersten dann löschen, danke!

    @Gernotina, das Netz ist ein Dorf und lieben Dank, dass ist ja eine Unmenge an Input >Dass nun in acht weiteren Fällen wegen Beihilfe zum Mord ermittelt wird, ist der systematischen Arbeit der Zentralen Stelle zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen in Ludwigsburg zu verdanken. »Wir haben einen juristischen Gedanken aus den Vorermittlungen zu Auschwitz und Majdanek auf andere Lager übertragen«, erklärt Jens Rommel, Leitender Oberstaatsanwalt und Chef der Zentralen Stelle. »Wenn in einem Lager systematisch Häftlinge ermordet werden, dann kann dazu auch ein einzelner Wachmann oder eine einzelne Beschäftigte allein durch ihren Dienst in der Lagerorganisation beigetragen haben.«

    Nach den Vorermittlungen der Zentralen Stelle wurden zwischen Juli und Oktober 1944 im KZ Stutthof systematisch 65.000 Menschen ermordet. Im selben Zeitraum waren dort 3000 SS-Wachleute und Lagerpersonal beschäftigt. »Als Nächstes haben wir dann in unseren Akten, in Archiven und durch Auskünfte von Dienststellen Personal aus dieser Zeit ausfindig gemacht und geprüft, wer davon noch lebt«, sagt Rommel.

    Zeugen »So konnten wir die Vorermittlungen zu vier Wachmännern und zu vier Zivilangestellten in der Lagerkommandantur an die Staatsanwaltschaften weiterleiten.« Die aufgrund der Wohnorte zuständigen Behörden haben die weitere Arbeit zu leisten: Durchsuchungen, Zeugenbefragung, ärztliche Untersuchung der Beschuldigten. »Erst dann kann über die Anklage entschieden werden«, sagt der Oberstaatsanwalt. »Wie lange diese Ermittlungen dauern, lässt sich nicht vorhersagen.«

    Im vergangenen Jahr war Oskar Gröning, der »Buchhalter von Auschwitz«, zu vier Jahren Haft verurteilt worden, und der Auschwitz-Wachmann Reinhold Hanning erhielt im Juni dieses Jahres eine fünfjährigen Haftstrafe.

    Doch nicht immer kommt es zum Prozess: Im April verstarb ein 93-jähriger ehemaliger Auschwitz-Wachmann kurz vor der Eröffnung des Prozesses.

    Auch das Urteil gegen Gröning ist immer noch nicht rechtsgültig. Das Internationale Auschwitz Komitee kritisiert die Justiz. »Der Bundesgerichtshof lässt sich viel Zeit«, beklagt Christoph Heubner, Vizepräsident des Komitees, das Fehlen eines Termins. »Dabei wird seine Entscheidung in diesem Falle bahnbrechende Auswirkungen haben.« Es geht um nichts Geringeres als die juristische Bewertung des KZ-Systems, also das, was Jens Rommel als Grundlage der Arbeit der Zentralen Stelle beschreibt.

    Die Verzögerung empört viele Überlebende. »Waren die Verfahren von Lüneburg und Detmold für sie Anzeichen einer neuen Denkweise und Haltung bei deutschen Gerichten«, sagt Heubner mit Blick auf das Gröning-Verfahren, »so bestätigt sie der jetzige schleppende Verlauf des Revisionsverfahrens in ihrer grundsätzlich negativen Erfahrung.«

    Wie kann man nur so krank, so von Hass zerfressen sein?

    Lg
    Bettina

    Gefällt mir

  98. Bettina sagt:

    Das ist ja lustig, hast du da Einschränkungen drin, oder WordPress?

    Hier noch einmal, ich mach mal Pünktchen in die evtl. verbotenen Wörter, kannst ja selber was einfügen, wenns geht.

    So wie es aussieht hatts den Kommentar zerfressen, ich schicke ihn nochmal ohne die Verlinkung zur Presse, bitte den ersten dann löschen, danke!

    @Gernotina, das Netz ist ein Dorf und lieben Dank, dass ist ja eine Unmenge an Input >Dass nun in acht weiteren Fällen wegen Beihilfe zum Mord ermittelt wird, ist der systematischen Arbeit der Zentralen Stelle zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen in Ludwigsburg zu verdanken. »Wir haben einen juristischen Gedanken aus den Vorermittlungen zu Auschwitz und Majdanek auf andere Lager übertragen«, erklärt Jens Rommel, Leitender Oberstaatsanwalt und Chef der Zentralen Stelle. »Wenn in einem Lager systematisch Häftlinge ermordet werden, dann kann dazu auch ein einzelner Wachmann oder eine einzelne Beschäftigte allein durch ihren Dienst in der Lagerorganisation beigetragen haben.«

    Nach den Vorermittlungen der Zentralen Stelle wurden zwischen Juli und Oktober 1944 im KZ Stutthof systematisch 65.000 Menschen ermordet. Im selben Zeitraum waren dort 3000 SS-Wachleute und Lagerpersonal beschäftigt. »Als Nächstes haben wir dann in unseren Akten, in Archiven und durch Auskünfte von Dienststellen Personal aus dieser Zeit ausfindig gemacht und geprüft, wer davon noch lebt«, sagt Rommel.

    Zeugen »So konnten wir die Vorermittlungen zu vier Wachmännern und zu vier Zivilangestellten in der Lagerkommandantur an die Staatsanwaltschaften weiterleiten.« Die aufgrund der Wohnorte zuständigen Behörden haben die weitere Arbeit zu leisten: Durchsuchungen, Zeugenbefragung, ärztliche Untersuchung der Beschuldigten. »Erst dann kann über die Anklage entschieden werden«, sagt der Oberstaatsanwalt. »Wie lange diese Ermittlungen dauern, lässt sich nicht vorhersagen.«

    Im vergangenen Jahr war Oskar Gröning, der »Buchhalter von Auschwitz«, zu vier Jahren Haft verurteilt worden, und der Auschwitz-Wachmann Reinhold Hanning erhielt im Juni dieses Jahres eine fünfjährigen Haftstrafe.

    Doch nicht immer kommt es zum Prozess: Im April verstarb ein 93-jähriger ehemaliger Auschwitz-Wachmann kurz vor der Eröffnung des Prozesses.

    Auch das Urteil gegen Gröning ist immer noch nicht rechtsgültig. Das Internationale Auschwitz Komitee kritisiert die Justiz. »Der Bundesgerichtshof lässt sich viel Zeit«, beklagt Christoph Heubner, Vizepräsident des Komitees, das Fehlen eines Termins. »Dabei wird seine Entscheidung in diesem Falle bahnbrechende Auswirkungen haben.« Es geht um nichts Geringeres als die juristische Bewertung des KZ-Systems, also das, was Jens Rommel als Grundlage der Arbeit der Zentralen Stelle beschreibt.

    Die Verzögerung empört viele Überlebende. »Waren die Verfahren von Lüneburg und Detmold für sie Anzeichen einer neuen Denkweise und Haltung bei deutschen Gerichten«, sagt Heubner mit Blick auf das Gröning-Verfahren, »so bestätigt sie der jetzige schleppende Verlauf des Revisionsverfahrens in ihrer grundsätzlich negativen Erfahrung.«

    Wie kann man nur so krank, so von Hass zerfressen sein?

    Lg
    Bettina

    Gefällt mir

  99. Bettina sagt:

    Hier der verlorene Satz, echt da kriegst ja schon Verfolgungswahn, das is mir jetzt richtig peinlich sorry.

    @Waffenstudent 05:47

    irgendwie brauchen die ja in Ludwigsburg auch ihre Daseinsberechtigung. 🙂 die Gelder wurden doch erst letztes Jahr neu bewilligt.

    Und die Anderen lechzen immer mehr nach Rache!

    Ich kopier jetzt mal aus der Jüdischen Allgemeinen den ganzen Artikel hier rein, weil bei dieser Zeitung, werden sehr gerne Artikel wieder aus dem Netz genommen. 😉
    Es könnte irgendwann mal wichtig sein, wegen der Namen, für eine Verfolgung und Anklage der Täter, durch die systematische Arbeit der Zentralen Stelle zur Aufklärung Zionistischer Verbrechen. Und für die Gedenkbücher, Gedenktafeln und Stolpersteine zum Gedenken der Opfer des § 130 StBG.

    Gefällt mir

  100. Bettina

    Meide die Zeichen „mehr als“ und „weniger als“.
    Sodann könnte es sein, ich würde das austesten, dass deine Anführungs- und Schlussstriche auch Streiche spielen.

    Man kann im Blog Vokabeln verbieten. Ich tue das nicht. Von meiner Seite ist keine Sperre eingebaut.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: