bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELT / GEGENWART » NWO » Bewusstseinskontrolle » Gideon Levi – ein guter Mann / Israel – eine schlechte Nachricht

Gideon Levi – ein guter Mann / Israel – eine schlechte Nachricht

Dank an Kari für den Hinweis.

Hier brauche ich nicht zu erläutern, welch hervorragende Rolle Israel im Weltgeschehen spielt. Judentum. Das auserwählte Volk. Judäismus. Talmud. Zionismus. NWO. Israel ist eine der Zentralen für diese schönen Sachen. Ja und? Ist jeder Israeli Zionist, oder wie? Es ist ganz anders. Viel genialer aufgebaut ist es. Stichwort: Menschen dumpf und dumm halten.

.

Gideon Levi, israelisch – jüdischer Journalist hat es getan. Er hat über den Tellerrand des Durchschnitts – Israeli hinausgeschaut, und hier im Video spricht er vor amerikanischem Publikum.

Für mich ist seine Darstellung ausserordentlich erhellend, denn schon immer habe ich mich gefragt, wie der durchschnittliche Israeli sich, sein Land, Palästina, Palästinenser und den Rest der Welt einschätzt, beurteilt, erlebt. Ich bin für diese seine Rede sehr dankbar.

Bedauernd vermute ich, dass er seine Landsleute richtig einschätzt. Es ist von ihnen null Absicht zu erwarten, ihre Forderungs – und Opferhaltung im Allgemeinen, ihre Sicht auf Palästinenser (Tiere) aufzugeben und sich auf den Weg zu machen, menschenwürdig zu denken und zu handeln.

Bedauernd stelle ich fest, dass er westliche Normalos falsch einschätzt. Er erhofft sich von ihnen aufklärendes Einwirken auf Israel. Das scheint mir naiv. Der doch so gute Durchschnittsschweizer kümmert sich um Palästinenser nicht. Der brave Deutsche und der auch brave Oesterreicher auch nicht, und auch des Italieners tägliche Spaghetti und des Engländers Fish and Chips sind ihnen näher als das Los der dort Geknechteten und die Rolle Israels im Weltgeschehen. Wie sollte nun ausgerechnet der Durchschnittsamerikaner, der meint, ausser Englisch gebe es nur Kauderwelsch, und der kaum zwischen Austria und Australia unterscheiden will, sich um ein paar Nasen irgendwo dort in der Fremde kümmern?

Immerhin stelle ich befriedigt fest, dass Gideon Levi geschnallt hat, dass von der amerikanischen Verwaltung, genannt Regierung, null Hilfreiches zu erwarten ist.

Doch nochmal.

Mir knipst der Vortrag ein Licht an, auf welches ich seit Jahren gewartet habe. Was ist mit den Israeli los. Niederschmetterndes zeigt sich.

thom ram, 30.10.0004NZ (Neues Zeitalter. 2016 für Leute in permanenter Opferhaltung)

.

.

 

 

.

 

.

Zur Erinnerung: israels expansion

.

.

.

.


13 Kommentare

  1. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  2. vd sagt:

    Wie das möglich ist?

    Na weil für die IsraELITEN Menschen der Nationen, ich sage bewußt nicht anderer Nationen, nur als Gojim (Vieh) angesehen werden. So wie es aus deren Sicht auch auf uns Deutsche bezogen der Fall ist.
    Über den Koran brachten sie den Arabern bei ihrerseits auch die Nationen als Gojim anzusehen, bei denen gibt es dafür nur das Wort Kuffar. Das Wort Kuffar hat einen religiösen Hintergrund, es bedeutet ja Ungläubige und das in Bezug auf den Gott des Islams.
    Das Wort Gojim hat aber einen anderen Hintergrund und auch die Araber werden von den IsraELITEN als Gojim angesehen. Die wahre Bedeutung des Wortes Gojim erschließt sich, wenn man es rückswärts gelesen zu deuten versteht. Mijog bedeutet nämlich Mischvolk. Als Mischvölker werden von den IsraELITEN alle anderen Völker angesehen, nur sie selbst halten sich für rein als die direkten Nachfahren des Noah bzw. als dessen angeblich erstgeborenen Sohnes Sem.
    Als Mischvölker werden von den IsraELITEN die Nachfahren des Ham angesehen, zu denen auch die Deutschen gezählt werden, und der Noah sprach einen Fluch über seinen Sohn Ham aus – steht in der Bibel zum nachlesen. Zu den Nachfahren des Japhet, des dritten Sohnes von Noah, zählen alle Steppenvölker, so auch die Arabischen Stämme, sie spielen auch nur die zweite Geige in der Rangfolge.

    Es wird aber inzwischen angenommen, daß die Nachfahren des Sem die Bibel zu ihren Gunsten gefälscht haben, denn in Wahrheit ist der Ham der Erstgeborene gewesen. Deshalb der große Neid auf die Deutschen. Das ist auch der Grund, warum die Deutschen unbedingt klein gehalten werden sollen, besser sogar ganz von der Erdoberfläche verschwinden mögen. Dazu will man unter anderem die Nachfahren des Japhet benutzen, die im Glauben gefangen sind, der Islam würde die Weltreligion werden. Zuerst und für eine kurze Zeit lang mag es so aussehen, doch die IsraELITEN werden ihren Jahwe wohl kaum aufgeben. Eher wird es anders herum der Fall sein und Allah sich in Luft auflösen.

    Gefällt mir

  3. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  4. haluise sagt:

    für mich ist die frage nach der bevorzugung eines volkes bei dem religiösen gott nichts anderes als ein pubertäres gerangel von jungs um die gunst des vaters identisch wie in den menschlichen familien.
    DAS GÖTTLICHE BEWUSSTSEIN VON-ALLEM-WAS-IST ist kein alter mann mit arabischem oder jüdischem rausch-bart und hat es nicht nötig, sich von menschlichen günstlingen vereinnahmen lassen.

    ausserdem I S T E R ENERGIE DER L I E B E
    (das macht es ihm unmöglich, jemand zu bevorzugen)

    das interessante an den religionsanhängern ist ihre unerbittlichkeit, die wahrheit gepachtet zu haben, wo sie doch nur ihre ‚geschichten-geplänkelt‘ zementieren und kriegerisch festigen. und politisch ausweiten.

    man könnte sich entmutigt empfinden darob.
    JEDOCH

    HERR GIDEON LEVI NUTZT DAS für mich BESTE MITTEL DER HUMANITÄREN VERTEIDIGUNG, VERTEIDIGUNG der LIEBE::
    DEN H U M O R….

    ICH BIN LUISE

    Gefällt 1 Person

  5. thom ram sagt:

    Louise

    Stimmt. Trifft zu. Der Mann hat Humor. Und Humor ist der Bruder kosmischen Augenzwinkerns. Und wenn ich davon ausgehe, dass der Kosmos voll in Ordnung sei, dann kann das nicht gar so verkehrt sein – ich meine, wenn einer Humor hat. Kicher.

    Gefällt 1 Person

  6. haluise sagt:

    und manche bringen ERNST zumt laufen :

    GEwalt beginnt da, wo das reden aufhört– Hannah Arend

    Gefällt mir

  7. Texmex sagt:

    @Vd
    „die Doitschen unbedingt klein gehalten….ganz verschwinden…“

    Nur das das nicht klappen wird! Die Doitschen leben inzwischen genau so weltweit verstreut wie die sogenannten Auserwaehlten, also keine Chance mehr, selbst bei maximalem Kollateralschaden nicht!
    Das schoene bei den „Auserwaehlten“ ist doch, dass sie erkennbar sind, wenn man ihnen die Hose runter laesst!😄😄😄

    Gefällt mir

  8. haluise sagt:

    vor lauter auserwählten – sogar die Doitschen seien EXTRA-CHRISTEN und retter der welt – gib acht, dass du nicht stolperssssst.

    aber klar doch: die Doitschen befinden sich BEREITS in der DIAspora, in der weltweiten TRANSPARENZ…
    UND
    sie verdünnisieren sich mehr noch aus JETZT-ZEIT-gründen .
    SIE WERDEN
    überLEBEN….
    SO WIE
    alle menschen in der LIEBE es werden…, flüstert der heiligenascheein.

    BIN LUISE

    Gefällt 1 Person

  9. Humor und Erkenntnis, bitte mehr davon grosser Geist der Universums….

    Gefällt 1 Person

  10. luckyhans sagt:

    Da wir grad im Nahen Osten sind: http://www.antikrieg.com/aktuell/2016_10_30_letztes.htm

    Gefällt mir

  11. Pit sagt:

    @tom ram
    „Immerhin stelle ich befriedigt fest, dass Gideon Levi geschnallt hat, dass von der amerikanischen Verwaltung, genannt Regierung, null Hilfreiches zu erwarten ist.“

    Gideon Levi mag ein aufrechter Mensch sein, aber mEn unbegreiflich naiv. Man erinnere sich an die unzähligen Aussagen wie z.B. von Ariel Sharon: “Wir, das jüdische Volk, kontrollieren Amerika, und die Amerikaner wissen das” sowie die Aussage von Tzipora Menache (um nur zwei zu benennen): „Sie wissen sehr gut, und die dummen Amerikaner wissen es ebenfalls, dass wir ihre Regierung kontrollieren, und zwar völlig unbeschadet davon, wer im Weißen Haus sitzt. Sehen Sie, ich weiß es, und Sie wissen es, dass kein amerikanischer Präsident es sich leisten kann, uns herauszufordern. Selbst dann nicht, wenn wir das Undenkbare tun. Was können sie (die Amerikaner) uns anhaben? Wir kontrollieren den US-Kongress, wir kontrollieren die Medien, wir kontrollieren die Fernsehanstalten, und wir kontrollieren einfach alles in Amerika. In Amerika können Sie zwar Gott kritisieren, aber nicht Israel.“

    Und sie tun es nachweislich durch Medien, Banken und einflußreiche Berater im Weißen Haus.

    Wer hier Tacheles redet und das öffentlich ww – und nicht vor einer jüdischen Lobby-NGO – ist Miko Peled, Sohn eines Israelischen Generals. Er deckt schonungslos die Verbrechen Israels vom Tage der Gründung des Staates bis zum heutigen Tag auf.

    Gefällt mir

  12. thom ram sagt:

    Danke für deinen Einwurf, Pit.

    Für mich Aussenstehenden ist nie ersichtlich, wieviel Männer wie Gideon Levi von dem, was sie wissen, preisgeben in der Oeffentlichkeit. Ich gebe so einem Mann immer den Raum, den er vielleicht auch noch einnimmt, den er Gründen des Ueberlebens oder aus anderem taktischem Grund nicht zeigt.

    Gefällt mir

  13. viktor sagt:

    Buchempfehlung wäre: Israel Shahak— 3 000 Jahre jüdische Geschichte, dieser Gelehrte erklärt nicht nur immer noch geltende Gesetze des täglichen Lebens welche doch recht erstaunlich sind (Talmud) auch steht geschrieben dass wir Deutsche eigentlich die Kanaaniter (AT) seinen und nach dem Willen des jüdischen Gottes ausgerottet werden müssen und zwar restlos auf dass der göttliche Befehl erfüllt werde.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: