bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » BUMI BAHAGIA / GLÜCKLICHE ERDE / POSITIV DER ZUKUNFT ZUGEWANDT » Das Master Key System / 10 Das Gesetz von Ursache und Wirkung

Das Master Key System / 10 Das Gesetz von Ursache und Wirkung

.
Der Gedanke als Schnittstelle zwischen oben und unten.
thom ram, 10.10.0004NZ (Neue Zeitrechnung, Neues Zeitalter)

.

.

.

25549708z

.

Charles Francis Haanel

Das
Master Key System

Aus dem Englischen von Waldemar Herfurt

Copyright © 2007 by http://www.dasmasterkeysystem.de
.

Verschenke mich, jedoch komplett!

Dieses Exemplar
„Das Master Key System“ ist für jeden kostenlos zugänglich!

Es ist erwünscht, dass dieses Wissen (dieses E-Book) verschenkt und weitergegeben wird. Sie dürfen diese Datei Kopieren und weitergeben!

Jedoch darf das Copyright nicht verletzt werden!

Es ist nicht erlaubt diese Datei und den Text in irgendwelcher Art und Weise, ohne einer Erlaubnis vom Urheber, zu verändern.

Copyright
© 2007 http://www.dasmasterkeysystem.de info@dasmasterkeysystem.de

Waldemar Herfurt

Auch ein gedrucktes
Exemplar dieses E-Books ist erhältlich.

Sie können es unter www.dasmasterkeysystem.de

oder unter diesem Link www.lulu.com/content/1850617 erwerben.

Copyright © 2007 by http://www.dasmasterkeysystem.de

.

.

„Das Master Key System“

Die Originalausgabe “The Master Key System”,

geschrieben von Charles F. Haanel im Jahre 1912, wurde 1916 zum ersten Mal von der „Psychology Publishing St. Louis“ und vom „The Master Key Institut“ veröffentlicht.

Bis 1933 wurde das Buch über 200000 Mal verkauft.

Das Buch sollte nach 1933 nie wieder an die Öffentlichkeit gebracht werden, weshalb es von der Kirche verbannt wurde.

Durch die heutige Meinungsfreiheit ist dieses phänomenale Wissen wieder für alle verfügbar, aber nur diejenigen, die es auch wirklich anwenden, können den Nutzen aus ihm ziehen.

Originalausgabe erschien 1916

Copyright © 2007 Waldemar Herfurt © Verlag: Herfurt Books, Freiburg Printed by Lulu.com

ISBN: 978-3-00-024181-9

Copyright © 2007 by http://www.dasmasterkeysystem.de

 

.

Inhalt

Einführung 06
1 Bewusstheit der Kraft 14
2 Gedanke ist Energie 23
3 Bewusstsein und Unterbewusstsein 32
4 Das wahre „Ich“ 41
5 Der Verstand in Aktion 50
6 Die Kraft der Aufmerksamkeit 58
7 Das Visualisieren 66
8 Durch Vorstellungskraft zur Scharfsinnigkeit 75
9 Die Affirmation 84
10 Das Gesetz von Ursache und Wirkung 94
11 Das induktive Denken 103
12 Ihr Ideal 112
13 Das Gesetz der Verursachung 121
14 Disziplin des konstruktiven Denkens 130
15 Die universalen Gesetze 138
16 Der Erfolg ist in dir 148
17 Die Macht der Konzentration 157
18 Das geistige Wachstum 166
18 Wir sind alle EINS 174
20 Wir „SIND“, weil unser Vater „IST“ 182
21 Das größere Denken 191
22 Wir sind jetzt das, was wir früher gedacht haben 200
23 Das Gesetz des Wohlstands 210
24 Die Wahrheit, die dich frei macht 220
Danksagung 230

.

Copyright © 2007 by http://www.dasmasterkeysystem.de

.

.

.

Teil 10

Das Gesetz von Ursache und Wirkung

Copyright © 2007 by http://www.dasmasterkeysystem.de

.

Einleitung (Teil 10)

Wenn Sie in dem 10. Teil ein sorgfältiges Verstehen des Gedankens erlangen, werden Sie gelernt haben, dass nichts ohne einen bestimmten Grund geschieht. Sie werden Ihre Pläne in Übereinstimmung mit genauen Kenntnissen formulieren können. Sie werden wissen, wie man jede Situation kontrolliert, um entsprechende Ursachen ins Spiel zu bringen. Wenn Sie siegen, und das werden Sie, werden Sie genau wissen warum es sich so verhält.

.

Der durchschnittliche Mensch, der keine bestimmten Kenntnisse von Ursache und Wirkung hat, wird von seinen Gefühlen oder Emotionen kontrolliert.

.

Er denkt hauptsächlich, um seine Handlung zu rechtfertigen. Wenn er als ein Unternehmer versagt, behauptet er, kein Glück zu haben. Wenn er Musik nicht mag, sagt er, dies sei nur ein teurer Luxus. Wenn er ein armer Büromensch ist, meint er, dass er im Außendienst erfolgreicher sein könnte. Wenn er wenige Freunde hat, sagt er, dass seine Individualität zu fein sei, um geschätzt zu werden.

.

Er denkt über sein Problem niemals bis zum Ende nach. Kurz gesagt, er weiß nicht, dass jede Wirkung das Ergebnis einer bestimmten Ursache ist, aber er bemüht sich, sich mit eigenen Erklärungen und Entschuldigungen zu trösten. Dabei verteidigt er sich stets selbst.

.

Andersherum denkt der verständige Mensch, dass es keine Wirkung ohne eine entsprechende Ursache gibt, unpersönlich. Er nähert sich grundlegenden Tatsachen ohne auf die Folgen zu achten. Er ist frei, dem Weg und der Wahrheit zu folgen, wohin auch immer sie führen mag. Bis zum Schluss sieht er die Angelegenheit klar. Er tritt den Anforderungen ehrlich gegenüber. Das Ergebnis ist, dass die Welt ihm alles gibt, was sie zu geben bereithält – in Freundschaft, Ehre, Liebe und Zustimmung.

.

.

Teil 10 
Das Gesetz von Ursache und Wirkung

01. Überfluss ist ein natürliches Gesetz des Universums. Die Beweise dieses Gesetzes sind kräftig, wir sehen sie überall. Überall ist die Natur großzügig, verschwenderisch und extravagant. Nirgendwo sieht man eine Einsparung. In allem wird Überfluss manifestiert. Die Millionen Bäume, Blumen, Pflanzen und Tiere sowie das ausgedehnte Fortpflanzungsschema, in dem der Prozess des Erschaffens und Wiedererschaffens für immer weitergeht, zeigen alle die Großzügigkeit, die die Natur für den Menschen bereitgestellt hat. Dass es für jeden einen Überfluss gibt, ist offensichtlich aber dass viele scheitern, an diesem Überfluss teilzunehmen, ist ebenso offensichtlich. Denn sie sind noch nicht zu der Erkenntnis gekommen, dass die Allgemeinheit die Substanz von ALLEM und dieser Geist der aktive Grundsatz ist, durch den wir mit Dingen verbunden sind, welche wir wünschen.

.

02. Aller Reichtum ist das Ergebnis der Kraft. Besitz ist nur dann von Bedeutung, wenn er Kraft weitergibt. Ereignisse sind nur bedeutend, wenn sie die Kraft bewegen. Alle Dinge repräsentieren bestimmte Formen und Ausmaße der Kraft.

.

03. Wie gezeigt wurde, ermöglicht das Wissen über Ursache und Wirkung den Menschen, nach den Gesetzen der Elektrizität, der chemischen Sympathie und Schwerkraft mutig zu planen und dieses furchtlos durchzuführen. Diese Gesetze werden natürliche Gesetze genannt, weil sie in der physischen Welt regieren. Aber nicht alle Kraft ist physisch, es gibt auch geistige, moralische und spirituelle Kräfte.

.

04. Geistige Kraft ist besser, weil sie auf einer höheren Ebene existiert. Sie hat Menschen ermöglicht, das Gesetz zu entdecken, mit dem sich diese herrlichen Naturkräfte zu Nutzen gemacht werden konnten, um die Arbeit Hunderter und Tausender Männern zu tun. Sie hat Menschen ermöglicht, Gesetze zu entdecken, mit denen Zeit und Raum aufgehoben worden sind und das Gesetz der Schwerkraft überwunden werden konnte. Der Vorgang dieses Gesetzes ist von dem geistigen Kontakt abhängig. Henry Drummond sagt dazu Folgendes:

96

.

05. „In der physischen Welt besteht, wie wir es kennen, das Organische und Anorganische. Das Anorganische ist von der materiellen Welt der Pflanzen- oder Tierwelt absolut abgeschnitten. Ihr Durchgang wird fest verschlossen. Noch niemals sind diese Barrieren durchquert worden. Keine Änderung der Substanz, keine Modifizierung der Umwelt, keine Chemie, keine Elektrizität, keine Energieform und keine Evolution jeder Art kann jemals ein einziges Atom der materiellen Welt mit dem Attribut des Lebens verbinden.“

.

06. „Nur durch den Eintritt einer lebenden Form, in diese tote Welt kann den toten Atomen die Lebenskraft mit all ihren Eigenschaften eingehaucht werden. Ohne diesen Kontakt zum Leben bleiben sie für immer fest im anorganischen Zustand. Huxley erklärt, dass die Lehre der Biogenese (d.h. Leben entsteht nur vom Leben) über ihre ganze Linie erfolgreich ist. Tyndall sagt dazu: ‚Ich versichere, dass kein einziges glaubwürdiges Anzeichen existiert, um zu beweisen, dass das Leben jemals unabhängig von dem vorhergehenden Leben bestanden hat. Nicht einmal ein einziger Tag war vom Tag davor unabhängig.’“

.

07. „Physische Gesetze können das anorganische erklären. Biologie erklärt und ist für die Entwicklung des Organischen verantwortlich, wobei die Wissenschaft am Punkt des Zusammentreffens der beiden selbst unwissend ist. Ein ähnlicher Übergang besteht zwischen der natürlichen und der spirituellen Welt. Dieser Übergang wird auf der natürlichen Seite fest verschlossen. Die Tür ist zu. Kein Mensch kann sie öffnen, kein Organismus sie ändern; keine mentale Energie, keine moralische Anstrengung und kein Vorgang irgendeiner Art kann einem Menschen ermöglichen, die spirituelle Welt zu betreten.“

.

08. Aber wie die Pflanze bis zu der Mineralwelt durchdringt und sie mit dem Mysterium des Lebens berührt, so dringt der universale Geist in den menschlichen ein und stattet ihn mit neuen, fremden, herrlichen und sogar erstaunlichen Qualitäten aus. Alle Männer oder Frauen, die jemals irgendetwas in der Welt der Industrie, des Handels oder der Kunst vollendet haben, vollbrachten dies wegen genau dieses Prozesses.

.

09. Der Gedanke ist das Bindeglied zwischen der Unendlichkeit und der Begrenzung, zwischen dem Universum und dem Individuum. Wir haben gesehen, dass es eine unpassierbare Barriere zwischen dem Organischen und dem Anorganischen gibt, und dass die einzige Art, wie sich Materie entfalten kann, darin besteht, sich mit dem Leben zu sättigen. Sobald ein Samen die materielle Welt erreicht und sich zu entfalten und auszustrecken beginnt, beginnt das tote Ding zu leben. Eintausend unsichtbare Finger fangen damit an,

97

.

eine passende Umgebung dafür herzurichten. Wenn die Wirkung des Wachstumsgesetzes einsetzt, sehen wir den Prozess soweit voranschreiten, bis die Lilie schließlich in ihrer Schönheit erscheint. Selbst „Solomon in all seiner Pracht wurde nicht so schön gekleidet.“

.

10. Wenn ein Gedanke in die unsichtbare Substanz des universalen Geistes – die Substanz, aus der alle Dinge geschaffen wurden – vorstößt und er Wurzeln schlägt, beginnt das Gesetz des Wachstums zu wirken. Wir realisieren, dass die Bedingungen und Umgebungen nur die objektive Form unserer Gedanken sind.

.

11. Das Gesetz besagt, dass der Gedanke eine aktive Lebensform der dynamischen Energie ist. Diese besitzt die Kraft dem gedanklichen Ziel zu entsprechen und es aus der unsichtbaren Substanz herauszubringen. Von ihr werden alle Dinge für die sichtbare (d.h. die wahrnehmbare) oder objektive Welt geschaffen. Das ist das Gesetz, nach dem und durch das alle Dinge in Manifestation gelangen. Es ist der Hauptschlüssel, durch den Sie an den geheimen Platz des Höchsten zugelassen werden und mit dem Ihnen „die Herrschaft über alle Dinge“ gegeben wird. Wenn Sie dieses Gesetz verstehen, können Sie eine Sache „bestimmen, und sie soll für Sie erschaffen werden.“

.

12. Das kann nicht anders sein. Wenn die Seele des Weltalls, wie wir wissen, der universale Geist ist, dann stellt das Universum einfach die Bedingung dar, die der universale Geist für sich selbst gemacht hat. Wir sind nur ein individualisierter Geist und schaffen die Bedingungen für unser Wachstum auf genau dieselbe Weise.

.

13. Diese schöpferische Kraft hängt von unserer Anerkennung der potenziellen spirituellen oder geistigen Kraft ab und darf nicht mit der Evolution verwechselt werden. Die Schöpfung bedeutet, in die Existenz dessen gerufen zu werden, was in der objektiven Welt nicht besteht. Evolution ist nur das Entfalten von Möglichkeiten in beteiligten Dingen, die bereits existieren.

.

14. Beim Ausnutzen der wunderbaren Möglichkeiten, die durch die Funktion dieses Gesetzes bis zu uns gekommen sind, müssen wir uns daran erinnern, dass wir selbst nichts zu deren Wirkung beitragen. Auch ein Großer Lehrer sagte: „Es ist nicht so, dass Ich die Arbeiten mache, sondern der Vater, der in mir wohnt, Er macht die Arbeit“. Wir müssen genau dieselbe Position einnehmen. Wir können nichts tun, um bei der Manifestation zu helfen. Wir passen uns schlicht dem Gesetz an, und der alles-schaffende Geist wird die Handlung vollziehen und zu einem Ergebnis bringen.

98

.

15. Der große Fehler des gegenwärtigen Tages ist die Überzeugung, dass der Mensch die Intelligenz hervorbringen muss, damit das Unendliche eingreifen kann, um eine spezifische Absicht oder Ergebnis zu verursachen. Nichts davon ist notwendig. Der universale Geist kann davon abhängen, Wege und Mittel zu finden, um jede notwendige Manifestation zu begründen. Wir müssen jedoch das Ideal dazu schaffen, und dieses Ideal sollte vollkommen sein.

.

16. Wir wissen, dass die Gesetze der Elektrizität so formuliert worden sind, dass diese unsichtbare Kraft kontrolliert und zu unserem Vorteil und unserer Bequemlichkeit auf tausenderlei Weisen verwendet werden kann. Wenn wir bewusst oder unwissend dieses Gesetz verletzen, indem wir eine Strom führende Leitung berühren, die nicht richtig isoliert ist, wissen wir, dass das Ergebnis unangenehm und vielleicht unheilbringend sein wird. Ein mangelvolles Verständnis der Gesetze, die in der unsichtbaren Welt regieren, hat dieselbe Folge. Viele Menschen erleiden ununterbrochen die Folgen.

.

17. Es wurde erklärt, dass das Gesetz der Ursache von der Gegenseitigkeit, der Polarität abhängt. Hier muss eine Verbindung geschaffen werden. Diese Verbindung kann erst zustande kommen, wenn wir im Einklang mit dem Gesetz funktionieren. Wie aber sollen wir mit dem Gesetz harmonieren, wenn wir nicht wissen, was das Gesetz ist? Wie sollen wir wissen, was das Gesetz ist? Möglich ist dies durch das studieren und beobachten.

.

18. Überall sehen wir das Gesetz. Die gesamte Natur beweist seinen Vorgang im stillen, ständigen Entfalten ihrer selbst durch das Gesetz des Wachstums. Wo es Wachstum gibt, muss es Leben geben; wo es Leben gibt, muss es Harmonie geben, so dass alles, was Leben hat, stets selbst die notwendigen Bedingungen und die Versorgung anzieht.

.

19. Wenn Ihr Gedanke in Harmonie mit dem kreativen Grundsatz der Natur steht, klingt er in der Melodie mit dem unendlichen Geist. Der Gedanke wird die Verbindung bilden und für Sie keine Leere zurücklassen. Aber Ihnen ist es möglich, Gedanken zu denken, die nicht im Gleichklang mit dem Unendlichen sind. Wenn keine Gegenseitigkeit besteht, wird auch die Verbindung nicht entstehen. Was ist dann die Folge? Wie sieht das Ergebnis aus, wenn ein Dynamo Elektrizität erzeugt, der Stromkreis abgeschnitten wird und es keinen Abfluss gibt? Der Dynamo stoppt.

.

20. Auf Sie trifft dasselbe zu, wenn Sie Gedanken in Erwägung ziehen, die mit dem Unendlichen nicht übereinstimmen. Deshalb können diese Gedanken keine Gegenseitigkeit aufbauen. Es gibt keine Verbindung, Sie werden isoliert und

99

.

die Gedanken halten sich an Ihnen fest, schikanieren Sie, beunruhigen Sie und verursachen schließlich Krankheit und vielleicht Tod. Der Mediziner kann in diesem Fall nichts Genaues diagnostizieren. Er kann der Krankheit einen Fantasienamen geben, der für die verschiedenen Erkrankungen, die allesamt das Ergebnis falschen Denkens sind, bestimmt wurde, aber die Ursache bleibt dennoch dieselbe.

.

21. Der konstruktive Gedanke muss zwangsläufig schöpferisch sein, aber ein schöpferischer Gedanke muss ebenso harmonisch sein, und das beseitigt den gesamten zerstörenden oder konkurrenzfähigen Gedanken.

.

22.Weisheit, Kraft, Mut und alle weiteren harmonischen Bedingungen sind das Ergebnis von Kraft. Wir haben gesehen, dass die umfassende Kraft aus dem Inneren kommt. Ebenfalls ist jeder Mangel, jede Beschränkung oder jeder nachteilige Umstand das Ergebnis von Schwäche, und Schwäche bedeutet schlicht Abwesenheit der Kraft. Die Kraft kommt aus dem Nichts, sie ist Nichts – das Heilmittel ist umso einfacher: die Kraft entwickeln. Dies wird auf genau dieselbe Weise erreicht, wie die vollständige Kraft durch Übung trainiert wird.

.

23. Diese Übung besteht in der Anwendung Ihrer Kenntnisse. Kenntnisse wenden sich nicht von alleine an. Sie müssen dies selbst tun. Überfluss wird Ihnen weder vom Himmel zufallen, noch in Ihren Schoss gelegt werden. Aber eine bewusste Erkenntnis des Gesetzes der Anziehung, die Absicht, es für einen bestimmten, eindeutigen und spezifischen Zweck in Betrieb zu Nehmen und der Wille, diese Absicht auszuführen, werden die Verkörperung Ihres Wunsches nach einem natürlichen Gesetz der Übertragung vollziehen. Wenn Sie das Gesetz anwenden, so entwickelt es sich entlang an regelmäßigen Kanälen. Vielleicht werden neue oder ungewöhnliche Kanäle geöffnet. Wenn das Gesetz vollständig funktionieren wird, werden Sie erkennen, dass die Dinge, die Sie suchen, nach Ihnen suchen.

.

24. In dieser Woche wählen Sie sich einen leeren Platz an der Wand oder einem anderen Ort aus, wo Sie gewöhnlich nicht sitzen. Zeichnen Sie im Geiste eine schwarze horizontale, ungefähr fünfzehn Zentimeter lange Linie. Versuchen Sie, die Linie einfach zu sehen, als ob sie auf die Wand gemalt worden wäre. Zeichnen Sie dann im Geiste zwei vertikale Linien, die mit dieser horizontalen Linie an jedem Ende in Verbindung stehen. Danach zeichnen Sie eine andere horizontale Linie, die mit den zwei vertikalen Linien in Verbindung steht. Jetzt haben Sie ein Quadrat. Versuchen Sie, das Quadrat vollkommen zu sehen. Wenn Sie es können, dann versuchen Sie, einen Kreis innerhalb des Quadrats zu zeichnen. Legen Sie jetzt einen Punkt ins Zentrum des Kreises und ziehen

100

Sie ihn zu sich, ungefähr 25 Zentimeter. Nun haben Sie auf der Quadratfläche einen Kegel, der mit der Spitze zu Ihnen schaut. Sie werden sich erinnern, dass Ihre ganze Arbeit in schwarz war. Ändern Sie sie in weiß, in rot und gelb.

.

25.Wenn Sie das tun können, machen Sie ausgezeichnete Fortschritte und werden bald lernen, sich auf jedes Problem zu konzentrieren, welches Sie im Sinn haben können.

.

„Wenn jedes Ziel oder jede Absicht in Gedanken klar gehalten wird, ist es bloß eine Frage der Zeit dies in der greifbaren und sichtbaren Form zu erreichen. Die Vision geht immer voran und bestimmt selbst die Verwirklichung.“

Lillian Whiting

101

.

.

Teil 10
Lernfragen mit Antworten

91.Was ist Reichtum? – Reichtum ist das Ergebnis von Kraft.

.

92.Welchen Wert hat Besitz? – Besitz ist nur dann wichtig, wenn er Kraft weitergibt.

.

93.Welchen Wert haben die Kenntnisse von Ursache und Wirkung? – Sie ermöglichen Menschen, mutig zu planen und dies furchtlos durchzuführen.

.

94.Wie entsteht Leben in der anorganischen Welt? – Nur durch Einfügung einer lebenden Form. Es gibt keinen anderen Weg.

.

95.Welches ist das Bindeglied zwischen dem Begrenzten und dem Unendlichen? – Der Gedanke ist das Bindeglied.

.

96.Warum ist das so? – Weil das Universale sich nur durch die Person manifestieren kann.

.

97.Von was hängt die Ursache ab? – Von der Gegenseitigkeit, der Polarität. Eine Verbindung muss gebildet werden: Das Universale ist dabei die positive Seite der Batterie des Lebens, die Person die negative, und Gedanken stellen die Verbindung her.

.

98.Warum scheitern viele bei der Manifestation harmonischer Bedingungen? – Weil sie das Gesetz nicht verstehen, es keine Polarität gibt und sie keine Verbindung aufgebaut haben.

.

99.Was ist das Gegenmittel? – Die bewusste Anerkennung des Gesetzes der Anziehung mit der Absicht, es in die Existenz zu einem bestimmten Zweck hineinzubringen.

.

100. Was wird das Ergebnis sein? – Der Gedanke wird seinem Ziel entsprechen und ihn in die Manifestation bringen, weil der Gedanke ein Produkt des geistigen Menschen ist. Der Geist aber ist der kreative Grundsatz des Universums.

Copyright © 2007 by http://www.dasmasterkeysystem.de

102

.

.

.

Das Buch ist zum Beispiel hier erhältlich.
.
In bb findest du sämtliche Kapitel hier.
.

.


2 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Hawey sagt:

    Hat dies auf meinfreundhawey.com rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: