bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » BUMI BAHAGIA / GLÜCKLICHE ERDE / POSITIV DER ZUKUNFT ZUGEWANDT » Das Master Key System / 8 Durch Vorstellungskraft zur Scharfsinnigkeit

Das Master Key System / 8 Durch Vorstellungskraft zur Scharfsinnigkeit

.
Soso, also scharfsinniger könne ich auch noch werden, so ich es denn richtig anstelle? Warum eigentlich nicht? Kann ich stumpf Messer mittels Schleifen zum scharfen Gerät machen? Wo ich doch, allgemein anerkanntermassen, bloss einen Bruchteil meines Cerebrums nutze, wo das Cerebrum schier unendlich weiter synaptisch vernetzt werden kann…was hindert mich daran, schlauer, gewiefter, intelligenter, schneller, vielseitiger, farbiger, reicher denken zu wollen?

Ha. Ich für meinen Teil, ich will.

.

Nun visualisierst du neu ein….Kriegsschiff. Warum ausgerechnet Kriegsschiff? Du kannst auch einen Traktor oder eine Eiche oder eine Stricknadel nehmen. Warum das Kriegsschiff besseren Uebungsstoff abgibt als die Stricknadel, wirst du herausfinden. Die Stricknadel ist ein Beispiel für Fortgeschrittene – sage ich.

.

Ich senfe etwas dazu, überspringe es locker, lieber Leser.

Wie so viele Eltern ihre Kinder in der Entwicklung behindern, indem sie ihnen abnehmen, was sie selber zu bewältigen eigentlich vermögen würden. Den Zweijährigen zwei Treppenstufen raufhieven, dem Achtjährigen Pullover anziehen und Schuhe binden, schon mal ein gutes Haus bauen für den Nachwuchs.

Was nicht trainiert wird, verkümmert. Wollte ich heute, nach 10 Jahren null Ueben, eine Bachfuge spielen, so müsste ich ein Vielfaches von damals Ueben, bis meine Synapsen endlich sattelfest vernetzt wären.

Hier in Indonesien ist es gelegentlich krass. Ich sehe Eltern, welche ihr Achtjähriges am Strand am ARM führen, denn es könnte ja einen Stein übersehen und stolpern, und wenn es das Bäumchen beklettern will, so heisst es „Tidak bole“ Nicht dürfen. Dabei stelle ich im direkten Kontakt mit bislang 6 kleinen Kindern hier fest, dass sie so was von sehr schnell lernen, so man sie nur lernen lässt! Bei Bedarf ein Tipp, eine Anleitung, mehr nicht.

Herzlich, euer ausrangierter Oberbbädagoog.

.

thom ram, 04.10.0004 (Wer Wert auf gleichbleibenden Schläuepegel legt: 2016)

.

.

25549708z

.

Charles Francis Haanel

Das
Master Key System

Aus dem Englischen von Waldemar Herfurt

Copyright © 2007 by http://www.dasmasterkeysystem.de
.

Verschenke mich, jedoch komplett!

Dieses Exemplar
„Das Master Key System“ ist für jeden kostenlos zugänglich!

Es ist erwünscht, dass dieses Wissen (dieses E-Book) verschenkt und weitergegeben wird. Sie dürfen diese Datei Kopieren und weitergeben!

Jedoch darf das Copyright nicht verletzt werden!

Es ist nicht erlaubt diese Datei und den Text in irgendwelcher Art und Weise, ohne einer Erlaubnis vom Urheber, zu verändern.

Copyright
© 2007 http://www.dasmasterkeysystem.de info@dasmasterkeysystem.de

Waldemar Herfurt

Auch ein gedrucktes
Exemplar dieses E-Books ist erhältlich.

Sie können es unter www.dasmasterkeysystem.de

oder unter diesem Link www.lulu.com/content/1850617 erwerben.

Copyright © 2007 by http://www.dasmasterkeysystem.de

.

.

„Das Master Key System“

Die Originalausgabe “The Master Key System”,

geschrieben von Charles F. Haanel im Jahre 1912, wurde 1916 zum ersten Mal von der „Psychology Publishing St. Louis“ und vom „The Master Key Institut“ veröffentlicht.

Bis 1933 wurde das Buch über 200000 Mal verkauft.

Das Buch sollte nach 1933 nie wieder an die Öffentlichkeit gebracht werden, weshalb es von der Kirche verbannt wurde.

Durch die heutige Meinungsfreiheit ist dieses phänomenale Wissen wieder für alle verfügbar, aber nur diejenigen, die es auch wirklich anwenden, können den Nutzen aus ihm ziehen.

Originalausgabe erschien 1916

Copyright © 2007 Waldemar Herfurt © Verlag: Herfurt Books, Freiburg Printed by Lulu.com

ISBN: 978-3-00-024181-9

Copyright © 2007 by http://www.dasmasterkeysystem.de

 

.

Inhalt

Einführung 06
1 Bewusstheit der Kraft 14
2 Gedanke ist Energie 23
3 Bewusstsein und Unterbewusstsein 32
4 Das wahre „Ich“ 41
5 Der Verstand in Aktion 50
6 Die Kraft der Aufmerksamkeit 58
7 Das Visualisieren 66
8 Durch Vorstellungskraft zur Scharfsinnigkeit 75
9 Die Affirmation 84
10 Das Gesetz von Ursache und Wirkung 94
11 Das induktive Denken 103
12 Ihr Ideal 112
13 Das Gesetz der Verursachung 121
14 Disziplin des konstruktiven Denkens 130
15 Die universalen Gesetze 138
16 Der Erfolg ist in dir 148
17 Die Macht der Konzentration 157
18 Das geistige Wachstum 166
18 Wir sind alle EINS 174
20 Wir „SIND“, weil unser Vater „IST“ 182
21 Das größere Denken 191
22 Wir sind jetzt das, was wir früher gedacht haben 200
23 Das Gesetz des Wohlstands 210
24 Die Wahrheit, die dich frei macht 220
Danksagung 230

.

Copyright © 2007 by http://www.dasmasterkeysystem.de

.

.

Teil 8

Durch Vorstellungskraft zur Scharfsinnigkeit

Einleitung (Teil 08)

.

In diesem Teil werden Sie herausfinden, dass Sie frei wählen können, was Sie denken, das Ergebnis Ihres Denkens aber nach einem unveränderlichen Gesetz geregelt wird! Ist das nicht ein herrlicher Gedanke? Ist es nicht wunderbar zu wissen, dass unser Leben nicht ein vorgegebenes Ergebnis aus der Laune einer größeren Macht heraus ist, dass unser Leben nach dem Gesetz geregelt wird? Diese Stabilität ist unsere Gelegenheit, denn indem wir das Gesetz erfüllen, können wir auch die gewünschte Wirkung mit der unveränderlichen Präzision erzielen.

.

Es ist das Gesetz, welches dem Universum ein großartiges, triumphierendes Lied der Harmonie spielt. Ohne das Gesetz wäre das Universum ein Chaos statt eines Universums (anderes Wort für Ordnung).

.

Hier also liegt das Geheimnis des Ursprungs von Gut und Böse. Es enthält alles Gute und Böse, das jemals war oder jemals sein wird.

.

Lassen Sie es mich erklären. Der Gedanke läuft auf eine Handlung hinaus: Wenn Ihr Gedanke konstruktiv und harmonisch ist, wird das Ergebnis gut, wenn Ihr Gedanke schädlich oder disharmonisch ist, wird das Ergebnis schlecht. Und deshalb gibt es nur ein Gesetz, einen Grundsatz, eine Ursache, eine Quelle der Macht. Gut und Böse sind einfach Wörter, die entstanden sind, um das Ergebnis unserer Handlung bzw. unsere Befolgung oder Nicht-Befolgung dieses Gesetzes anzuzeigen oder anzuerkennen.

.

Diese Wichtigkeit wird an Emersons und Carlyles Leben gut geschildert. Emerson liebte das Gute, und sein Leben war eine Symphonie des Friedens und der Harmonie. Carlyle hasste das Schlechte, und sein Leben war eine Aufzeichnung fortwährender Uneinigkeit und Unglück.

.

Hier haben wir zwei großartige Männer, die beide beabsichtigten, dasselbe Ideal zu erreichen. Aber während der eine vom konstruktiven Gedanken Gebrauch machte und deshalb in Harmonie mit dem natürlichen Gesetz lebte, nutzte der andere den zerstörerischen Gedanken und brachte so Unglück jeder Art über sich selbst.

.

Es ist also offensichtlich, dass wir nichts hassen sollen, nicht einmal das „Schlechte“, weil Hass zerstörerisch wirkt. Wir werden bald erkennen, dass wir durch den zerstörerischen Gedanken „Wind“ säen und später den „Sturm“ ernten werden.

.

76

.

.

Teil 08 
Durch Vorstellungskraft zur Scharfsinnigkeit

1. Der Gedanke enthält ein Lebensprinzip, weil er das schöpferische Prinzip des Universums ist und sich durch seine Natur mit anderen ähnlichen Gedanken verbinden wird.
.
2. Da eine Absicht des Lebens „Wachstum“ ist, müssen alle Grundsätze, welche der Existenz unterliegen, dazu beitragen, diesem Gesetz Wirkung zu verleihen. Deshalb nimmt der Gedanke Form an, und das Gesetz des Wachstums bringt ihn schließlich in die Manifestation.
.
3. Sie können frei wählen, was Sie denken, das Ergebnis Ihrer Gedanken ist jedoch nach einem unveränderlichen Gesetz geregelt. Kein einziger Gedanke wird daran scheitern, sein Ergebnis in der Eigenschaft, Gesundheit und Verhältnissen der Person zu erzeugen. Die Methoden, mit denen wir Gewohnheiten zum konstruktiven Denken gegen solche, welche nur unerwünschte Wirkungen erzeugen, auswechseln können, sind daher von großer Wichtigkeit.
.
4. Wir alle wissen, dass dies keineswegs leicht ist. Geistige Gewohnheiten lassen sich schwerlich kontrollieren, aber durch den sofortigen Beginn, den konstruktiven Gedanken gegen den zerstörerischen Gedanken auszutauschen, ist es möglich.
Bilden Sie die Gewohnheit heraus jeden Gedanken zu analysieren, sofern dies notwendig ist. Wenn die Manifestation dieser Gewohnheit als Ziel, nicht nur für sich selbst, sondern für alle, die es in dem Fall betreffen kann, von Vorteil sein wird, behalten Sie diese. Unterschätzen Sie diese Gewohnheit nicht, sie ist von höchster Wichtigkeit und im Einklang mit dem Unendlichen. Sie wird wachsen, sich entwickeln und Früchte tragen.
Es wird auch für Sie gut sein, dieses Zitat von George Matthews Adams zu verinnerlichen: „Lernen Sie, die Tür geschlossen zu halten! Halten Sie Ihrem Geist, Ihrem Büro und Ihrer Welt jedes Element fern, das sich Eintritt verschaffen will, jedoch kein bestimmtes, nützliches Ergebnis mitbringt.“
.
5. Wenn Ihr Gedanke kritisch oder zerstörend gewesen ist und auf irgendwelche Bedingungen für Uneinigkeit oder Unglück in Ihrer Umgebung hinausgelaufen

77

.

ist, kann es nötig sein, dass Sie eine geistige, dem konstruktiven Gedanken hilfreiche Einstellung einnehmen.
.
6. Die Vorstellungskraft wird dabei als eine große Hilfe empfunden. Die Bildung dieser Vorstellungskraft führt zur Entwicklung von Idealen, aus denen Ihre Zukunft bestehen wird.
.
7. Die Vorstellungskraft nimmt das Material auf, aus dem der Geist den Stoff webt und mit dem Ihre Zukunft gekleidet werden soll.
.
8. Die Vorstellungskraft ist das Licht, durch das wir in neue Denk- und Erfahrungshorizonte vorstoßen können.
.
9. Die Einbildungskraft ist das mächtige Instrument, durch das sich jedem großen Entdecker und Erfinder der Weg vom Präzedenzfall zur Erfahrung eröffnete. Der Präzedenzfall sagt: „Es kann nicht getan werden.“ Die Erfahrung entgegnet: „Es ist getan.“
.
10.Die Vorstellungskraft ist eine plastische Kraft, welche die Dinge in neue Formen und Ideale gießt.
.

11.Die Vorstellungskraft ist die konstruktive Form des Gedankens, die jeder konstruktiven Handlung vorangehen muss.
.

12.Ein Baumeister kann kein Gerüst, egal welcher Art, verwirklichen, bis er nicht die Pläne des Architekten erhalten hat, der wiederum sie selbst von seiner Vorstellungskraft entnehmen musste.
.

13.Der Leiter einer Industrie kann keine riesige Gesellschaft aufbauen, die Hunderte von kleineren Gesellschaften und Tausende von Angestellten koordiniert sowie Millionenbeträge des Kapitals verwertet, bis er nicht die vollständige Arbeit in seiner Vorstellungskraft geschaffen hat. Ziele in der materiellen Welt sind wie der Ton in der Hand des Töpfers.
Es ist der höchste Geist, welcher die wirklichen Dinge erschafft. Durch den Gebrauch der Vorstellungskraft, geschieht diese Arbeit. Um die Vorstellungskraft auszubilden, muss sie praktiziert werden. Außer dieser Übung ist die Bildung von geistigen sowie auch von physischen Muskeln notwendig. Der Muskel muss ernährt werden, sonst kann er nicht wachsen.
.

14. Verwechseln Sie die Vorstellungskraft nicht mit Fantasie oder einer Form der Träumerei, welcher sich einige Menschen hingeben mögen. Denn die

78

.

Träumerei verkörpert eine Form der geistigen Verschwendung, was zu einer geistigen Katastrophe führen kann.
.

15.Konstruktive Vorstellungskraft bedeutet geistige Arbeit und durch mancherlei Betrachtungen scheint diese die schwerste Art der Arbeit zu sein. Aber selbst wenn es so ist, trägt sie den größten Erfolg mit sich, für alle großen Dinge im Leben von Männern und Frauen, welche die Kapazität haben, zu denken, es sich vorzustellen und ihre Träume wahr werden zu lassen.
.

16.Wenn Sie sich der Tatsache bewusst geworden sind, dass der Geist der einzige kreative Grundsatz ist, dass er allmächtig, allwissend und allgegenwärtig ist und dass, Sie selbst durch Ihre Gedankenkraft bewusst in die Harmonie mit dieser Allmacht eintreten können, dann werden Sie einen großen Schritt in die richtige Richtung gemacht haben.
.

17.Der nächste Schritt ist, sich in Position zu begeben, diese Kraft zu empfangen. Da sie allgegenwärtig ist, muss sie innerhalb von Ihnen sein. Wir wissen, dass es so ist, weil wir wissen, dass die ganze Kraft in der „inneren Welt“ liegt aber entwickelt, entfaltet und gebildet werden muss. Um das tun zu können, müssen wir empfänglich sein. Diese Empfänglichkeit wird ebenso wie die physische Kraft, durch Übung erworben und gewonnen.
.

18.Das Gesetz der Anziehung wird Ihnen zweifellos die Bedingungen, Umgebungen und Erfahrungen im Leben – entsprechend Ihrer gewohnheitsmäßigen, charakteristischen, geistig vorherrschenden Einstellung – nahe bringen. Nicht das, was Sie hin und wieder mal denken, wenn Sie in der Kirche sind oder gerade ein gutes Buch gelesen haben, zählt, SONDERN Ihre geistig vorherrschende Einstellung.
.

19.Sie können sich nicht täglich zehn Stunden lang mit schwachen, schädlichen und negativen Gedanken beschäftigen und dabei erwarten, mit einem hingegen nur zehn minütigen starken, positiven und kreativen Denken Bedingungen verursachen zu können, die schön, stark und harmonisch ausfallen.
.

20.Wahre Kraft kommt aus dem Inneren. Alle Kraft, die von jedem jederzeit benutzbar ist, befindet sich innerhalb des Menschen. Sie wartet nur darauf, als solche erkannt zu werden und in dessen Bewusstsein eingearbeitet zu werden, so dass der Mensch EINS mit ihr wird.
.

21.Manche Leute sagen, dass sie sich ein erfülltes Leben wünschen, und verhalten sich auch so. Aber so viele konkretisieren ihre Absicht indem sie ihre Muskeln

79

.

trainieren, ihren Atem kontrollieren, bestimmte Nahrungsmittel auf bestimmte Weise essen oder täglich eine feste Anzahl von Gläsern mit Wasser einer bestimmten Temperatur trinken. Auf diese Weise wollen sie das erfüllte Leben erreichen, welches sie sich wünschen. Das Ergebnis solcher Methoden ist jedoch belanglos.
Wenn ein Mensch hingegen zur Wahrheit erwacht und seine Individualität mit dem GANZEN zustimmt, realisiert er, dass er ein klares Auge und einen angenehmen Gang bekommt und er jugendliche Energie annimmt. Somit findet er heraus, dass er die Quelle aller Kraft entdeckt hat.
.

22.Alle Fehler sind nur Fehler der Unerfahrenheit. Die Gewinnung an Wissen und konsequenter Kraft ist das, was man Wachstum und Evolution nennt. Kraft wird durch Anerkennung und Demonstration von Wissen dargestellt, und es ist geistige Kraft. Diese geistige Kraft liegt im Herzen aller Dinge, sie ist die Seele des Universums.
.

23.Dieses Wissen resultiert aus der Fähigkeit des Menschen zu denken. Daher gilt der Gedanke als Keim der bewussten Evolution des Menschen. Wenn der Mensch aufhört, in seinen Gedanken und Idealen voranzugehen, beginnen seine Kräfte sofort, sich aufzulösen. Seine Haltung registriert diese sich ändernden Verhältnisse nach und nach.
.

24.Erfolgreiche Menschen machen es sich zu ihrem Geschäft, Ideale von Bedingungen vorzugeben, die sie erreichen möchten. Immer wieder halten sie sich den nächsten, notwendigen Schritt für das angestrebte Ideal vor Augen. Die Gedanken sind dabei die Materialien, mit denen sie bauen: die Vorstellungskraft ist ihre geistige Werkstatt. Der Geist ist die sich jederzeit bewegende Kraft, mit der diese Menschen notwendige Personen und Umstände zu sich ziehen, um ihre Erfolgsstruktur aufzubauen. Die Vorstellungskraft gleicht einer Matrix, in der alle großen Dinge geformt werden.
.

25.Wenn Sie Ihrem Ideal treu geblieben sind, werden Sie den Ruf hören, wenn die Verhältnisse zur Verwirklichung Ihrer Pläne bereit sind. Die Ergebnisse werden im genauen Verhältnis mit Ihrer Treue zu Ihrem Ideal stehen. Das fest gehaltene Ideal ist das, was zu seiner Erfüllung die notwendigen Bedingungen anzieht, die vorher bestimmt wurden.
.

26. Es ist tatsächlich so, dass Sie ein „Kleidungsstück“ des Geistes und der Kraft ins Netz Ihrer ganzen Existenz weben können. Sie können ein bezauberndes Leben führen und für immer vor allem Schaden geschützt werden. Auch Sie selbst können zu einer positiven Kraft werden, durch die Sie Zustände des Wohlstands und der Harmonie anziehen werden.

80

.

27.Es ist der negative Gedanke, der das allgemeine Bewusstsein allmählich durchdringt und für die Bedingungen der Unruhe größtenteils verantwortlich ist.
.

28.Im letzten Teil schufen Sie ein geistiges Bild, Sie transformierten es vom Unsichtbaren ins Sichtbare. In dieser Woche möchte ich, dass Sie sich einen Gegenstand nehmen und ihn bis zu seinen Anfängen zurückverfolgen. Sehen Sie, aus was er wirklich besteht. Wenn Sie dies tun, entwickeln Sie Ihre Vorstellungskraft und Scharfsinnigkeit, Ihre Wahrnehmung und Weisheit. Diese entspringen nicht der oberflächlichen Beobachtung, wie die Mehrheit sie vornimmt, sondern einer scharfen analytischen Betrachtung, die unter die Oberfläche sieht.
.

29.Es sind wenige, die wissen; dass die Dinge, die sie sehen, nur Auswirkungen sind, und nur wenige, die die Ursachen verstehen, durch die diese Wirkungen existieren.


.
30) Nehmen Sie dieselbe Position wie immer ein, und stellen Sie sich ein Kriegsschiff vor. Sehen Sie das riesige Schiff auf der Oberfläche des Wassers schwimmen. Es scheint nirgendwo in Sichtweite Leben zu geben, alles ist still. Sie wissen, dass sich der bei weitem größte Teil des Schiffes im Wasser befindet, und damit außer Sicht ist. Sie wissen, dass es ebenso groß und ebenso schwer ist wie ein Wolkenkratzer mit 20 Stockwerken. Hunderte von Männern wären sofort bereit, sich für die ihnen zugeteilten Aufgaben einzusetzen. Sie wissen, dass jede Abteilung selbst für fähige, ausgebildete und erfahrene Männer verantwortlich ist. Obwohl das Schiff anscheinend nichts wahrnehmen kann, wissen die Arbeiter, dass es „Augen“ hat, die im Umkreis von vielen Meilen alles sehen und deren wachsamem Blick nichts entgehen wird. Den Männern ist bewusst, dass das Schiff zwar ruhig, gehorsam und harmlos erscheint, es aber bereit ist, auf einen meilenweit entfernten Feind, eine tausend Pfund schwere Stahlkugel zu schleudern. Dieses und vieles andere mehr können Sie sich problemlos vorstellen. Wie aber kam es dazu, dass das Kriegsschiff existiert? Wie entstand es? All dies wollen Sie wissen, wenn Sie ein sorgfältiger Beobachter sind.


31) Verfolgen Sie im Geist die großen Stahlplatten in den Gießereien, sehen Sie Tausende von Männern, die diese Produktion durchführen. Gehen Sie noch weiter zurück, und beobachten Sie das Erz, wie es aus der Miene herauskommt, sowie dessen Verladung auf Lastwagen oder Autos; sehen Sie wie es schmilzt und in die richtige Form weiter verarbeitet wird. Gehen Sie noch weiter zurück!

81

.

Schauen Sie den Architekten und Ingenieuren bei der Planung des Schiffes zu. Verfolgen Sie diesen Gedanken noch weiter zurück, um herauszufinden, warum sie das Schiff planten. Sie werden sehen, dass Sie mit dem Gedanken jetzt so weit zurück liegen, dass das Schiff nichts Greifbares ist. Es existiert nicht mehr, nur noch im Gedanken, der im Gehirn des Architekten besteht.
Aber wie entstand die Reihenfolge der Ereignisse, um das Schiff zu planen? Wahrscheinlich durch das Verteidigungsministerium. Aber wahrscheinlich wurde dieses Schiff lange vor dem Krieg geplant, bevor dieser Kongress einen Gesetzentwurf durchführen musste, welcher das Geld bewilligte. Vielleicht gab es Gegenstimmen, und Reden gegen den Gesetzentwurf. Wen stellen diese Kongressabgeordneten dar? Sie repräsentieren Sie und mich, so dass unser Gedankenfaden mit dem Kriegsschiff beginnt und mit uns selbst endet.
In der letzten Analyse finden wir heraus, dass unser eigener Gedanke und viele andere Dinge, an die wir selten denken, dafür verantwortlich sind. Mit ein wenig mehr Nachdenkvermögen können wir die wichtigste Tatsache von allen enthüllen: Wenn jemand das Gesetz nicht entdeckt hätte, nach dem diese enorme Masse von Stahl und Eisen hergestellt werden konnte – auf dem Wasser zu schwimmen, anstatt auf den Grund zu sinken – könnte das Kriegsschiff überhaupt nicht entstanden sein.

.

32.Das Gesetz ist folgendes: „Das spezifische Gewicht eines Köpers ist das Verhältnis seiner Gewichtskraft zu seinem Volumen.“ Die Entdeckung dieses Gesetzes revolutionierte jede Art von Reisen über den Ozean, von Handel und Krieg. Die Existenz des Kriegsschiffs, der Flugzeugträger und Schiffe wurde daher für die Reisen möglich.


.
33.Sie werden Übungen dieser Art unschätzbar finden.
Wenn der Gedanke, unter die Oberfläche zu schauen, ausgebildet worden ist, nimmt alles einen anderen Anschein an: Das Unbedeutende wird bedeutend, das Langweilige wird interessant. Wie man sieht, scheinen die Dinge, die wir für unwichtig hielten, die einzig wirklich lebenswichtigen Dinge im Leben zu sein.

82
.
.

Teil 08
Lernfragen mit Antworten

71.Was bedeutet Vorstellungskraft? – Eine Form des konstruktiven Denkens. Das Licht, durch das wir in neue Gedankenwelten und Erfahrungen vorstoßen. Das mächtige Instrument, durch das sich jedem großen Erfinder oder Entdecker der Weg vom Präzedenzfall zur Erfahrung eröffnete.
.

72.Was ist das Ergebnis der Vorstellungskraft? – Die Bildung der Vorstellungskraft führt zur Entwicklung des Idealen, aus denen Ihre Zukunft bestehen wird.
.

73.Wie kann sie gebildet werden? – Durch Übung.
.

74.Wie unterscheidet sich die Vorstellungskraft vom Träumen? – Tagträumen ist eine Form der geistigen Verschwendung, während Vorstellungskraft eine Form des konstruktiven Gedankens ist, welcher jeder konstruktiven Handlung vorausgehen muss.
.

75.Was ist der Fehler? – Die Unerfahrenheit.
.

76.Was ist Wissen? – Das Ergebnis der menschlichen Fähigkeit zu denken.
.

77.Welches ist die Kraft, mit der erfolgreiche Menschen bauen? – Der Geist ist die sich jederzeit bewegende Kraft, mit der diese Menschen notwendige Personen und Umstände zu sich ziehen.
.

78.Wodurch wird das Ergebnis festgelegt? – Das fest gehaltene Ideal ist das, welches die notwendigen Bedingungen für dessen Erfüllung anzieht und bestimmt.
.

79.Welches ist das Ergebnis einer scharfen analytischen Beobachtung? – Die Entwicklung der Vorstellungskraft, des Scharfsinns sowie der Wahrnehmung und der Weisheit.
.

80.Wohin führen diese? – Zu Wohlstand und Harmonie.

.
Copyright © 2007 by http://www.dasmasterkeysystem.de

.

Das Buch ist zum Beispiel hier erhältlich.
.
In bb findest du sämtliche Kapitel hier.
.

.


6 Kommentare

  1. Pieter sagt:

    HeHe, von wegen ausrangierter Oberpädagog, Du Schlaumeier tust es ja immer noch, durch die Hinterthür,
    und es ist gut so, siehst Dinge von einer anderen Warte, und genau das braucht es 🙂

    Gefällt mir

  2. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  3. Renate Schönig sagt:

    Ich habe mit Freude festgestellt, dass dem vorherigen eher „tristen“ ROTBRAUN im Foto oben > LEBEN eingehaucht worden ist….schöööööööööööön zu sehen…..so LEBENdig 🙂

    Gefällt mir

  4. thom ram sagt:

    Renate

    Hut ab vor deiner Aufmerksamkeit. In der Tat hatte ich die Foto rausgehängt, danach im Hintergrund aufgemotzt und sie dann durch die farblich verkräftete (hihi) ersetzt, dies innert max 10 Minuten.

    Gefreite Renate, ich ernenne Sie zur Oberstleutnandin und damit stellvertretenden Befehlshaberin unseres Späherbatallions. Ruhn! Verfügen!

    Gefällt mir

  5. Renate Schönig sagt:

    Aber Uniform muss ich keene anziehen Ram… oder ? 😉 😉

    Gefällt mir

  6. thom ram sagt:

    Du kriegstn juten Steckfelder, uff, Feldstecker ächz Feldstecher. In Holperdeutsch Fernglas genannt. Ja, und 800 Mann. Genaueres mündlich, issjaalles jeheim.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

In diesem Themenkreis am höchsten bewertet

%d Bloggern gefällt das: