bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Die Bilder von Adolf Hitler

Die Bilder von Adolf Hitler

Nein, nicht von Konterfeis des AH, sondern davon, was AH gemalt hat, ist die Rede.

Gemalt „hat“ oder „habe“?

Nichts leichter, als schöne Bilder ins Netz zu stellen und einen beliebigen Namen dazuzufügen. 

Ich gehe davon aus, dass die gezeigten Bilder tatsächlich von Adolf Hitler geschaffen wurden. So ist das nun mal.

https://www.youtube.com/watch?v=tpAtnoDFMeA

Jedes Einzelne dieser Bilder würde ich liebend gerne bei mir sehen, oder im Hause eines Freundes, und mich daran erfreuen. Vielleicht gab es genialere Maler, Klee zum Beispiel. Aber wie ich als Musiker geniale Konzerte gab, welche viele Menschen beglückten, so gab und gibt es Organisten, die drei Stufen genialer spielten und spielen als ich es je vermochte.

Und es gibt eine Untergrenze. Es gibt sowohl in der Musik wie auch in der Malerei einen unteren Level, da sich Kunst von Klatsch scheidet. Spielt der Automat eine Beethovensonate gemäss Notenbild, so ist das eine Aneinanderreihung von Tönen, welche nichts aussagt. Tot. In der Malerei ist es fast so krass. Das Bild eines wahrhaft Unbedarften kann vielleicht immerhin einen kleinen Reiz noch anregen, aber einen särr fill kleinen.

Die Bilder von AH finde ich persönlich bezaubernd.

Und?

Hat er deswegen etwa nicht Juden ermorden lassen und einen WK angezettelt?

Nein. Judenmord ist eine Jahrhundertlüge.

Nein. Der zweite WK wurde von ganz oben inszeniert.

In bb stehen 100 Beschreibungen darüber.

Und ist AH nun eine Jesusmässige Heilsfigur, Idealgestalt und dazu noch Künstler?

Nein, war er nicht. Er hatte Schwächen, jedoch gilt für mich einwandfrei:

AH sah in einem Haus mehr als vier Wände und ein Dach, sah in einer Blume mehr als nutzlos Ding, erkannte in einem Menschen heilig Gegenüber, nicht ein auszunutzendes Irgendwas.

Das beweisen seine Bilder.

thom ram,  14.04.0004

.

Hitler Malerei

.

.

Dank noch an Luckyhans für den Hinweis.

.

.

.
.
AH 1
.
.
AH 2
.
.
AH 3

.

.
AH 4

.

.AH 5

.

.AH 6

.

.AH 7

.

.AH 8

.

.AH 9

.

.AH 10

.

.AH 11

.

.AH 12
.
.
Du möchtes mehr? Bitteschön, hier, und du wirst nicht enttäuscht werden:
https://www.youtube.com/watch?v=tpAtnoDFMeA.
.
.
.


131 Kommentare

  1. Heidelore Terlep sagt:

    A. Hitler war auch ein begnadeter Kunstmaler. Seine Bilder wrrden bei Auktionen vor allem in England teuer gehandelt.
    Seine stimmungsvollen Aquarelle sind von hervorragender kuendtlerischen Qualitaet.

    Liken

  2. Heidelore Terlep sagt:

    Seine architektonischen und perspektivischen Werke sind beachtenswert.
    Hitler als Lyriker
    „Auf Funkwache“ “ Blauweiss und Schwarzweissrot“ „Denke es“
    „Stilles Heldentum“ u.a.

    Liken

  3. luckyhans sagt:

    … hier eine weitere Sammlung, mit mehr Bildern, allerdings auch einigen doppelt gezeigten:

    Liken

  4. Skeptiker sagt:

    Nitsch der “Künstler” – Hitler der “Anstreicher”

    Adolf Hitler: “Mutter Maria”, Öl/Leinwand, 1913

    Mist die haben die Originalquelle gelöscht, wie man hier sehen kann.
    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2011/06/14/zwei-osterreicher/

    Gruß Skeptiker

    Liken

  5. Heidelore Terlep sagt:

    Möchten sie, dass ihre Kinder die Werke Hitlers betrachten, oder die des “ Kunstschlaechters“ Nitsch ?

    Liken

  6. Vollidiot sagt:

    Ganz oben sieht man auch schon zerflossene Chemtrails.

    Liken

  7. thomram sagt:

    Ewiger Spötter.

    Liken

  8. Vollidiot sagt:

    Wenn ich die Kriegsbilder von Dix und Hitler vergleiche – dann ist mir klar warum Dixens „wehrkraftzersetzend“ waren.
    Dabei waren die noch fern der Realität – bis auf die Darstellung der Krüppel.
    Z.B. Bajonettkampf im Graben. Der Effizente stach zu und drehte dann das Bajonett.
    Oder wie Zöberlein schrieb, daß die Leichen der Franzosen sich in Wällen türmten.
    Oder an anderer Stelle, die Granaten Krater rissen und die Kameraden plötzlich verschwunden waren, gelegentlich noch eine Hand oder Beinreste herumlagen.
    Traf es damals die Soldaten, so traf es 25 Jahre später mehr die Zivilisten (vor allem die Krauts).
    Und das nächstemal wirds eh egal sein.
    Und was ist „Kunst“?
    Ein Qualitätssprung machte Beuys, er trat aus der Kunst aus (ist der Markt nicht schon länger pervers) und prklamierte den erweiterten Kunstbegriff.
    Der könnte Menschheitsrettend sein, wird aber – natürlich – niedergemacht – weil wehrkraftzersetzend.

    Liken

  9. Skeptiker sagt:

    Das ist Teil 4 von 9 Teilen.

    Das Einzige was an Adolf Hitler ungewöhnlich war, er brauchte 2 Klingen pro Rasur.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  10. Skeptiker sagt:

    @Heidelore Terlep

    Möchten sie, dass ihre Kinder die Werke Hitlers betrachten, oder die des ” Kunstschlaechters” Nitsch ?

    Hier ein Video, für die ganz heftigen braucht man ein Enstsperer.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  11. Heidelore Terlep sagt:

    @ skeptiker
    Danke, aber diese grauenhaften Schlachtorgien erspare ich mir.

    Liken

  12. Skeptiker sagt:

    @Heidelore Terlep

    Der kranke Jude Nitsch, hat ja auch ein Kalb den Hals ausgeschnitten, und es am oben angebunden Mittelpunkt, im Keis gedreht und das rausspritzende Bult, der Schächtung am Boden als Kunst angesehen.

    https://vimeo.com/137540276

    Gruß Skeptiker

    Liken

  13. thomram sagt:

    Skepti

    Nitsch haben wir nun gehabt, ja?

    Bitte lass mich mit dieser unseligen Kreatur nun in Frieden. Danke.

    Liken

  14. Skeptiker sagt:

    @thomram

    Für mich war das ? von @Heidelore Terlep eine Aufforderung Hermann Nitsch zu beleuchten.

    Ich verstehe sowas auch nicht, wieso der nicht in den Knast muss.

    Mal was niedliches.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  15. Skeptiker sagt:

    @thomram

    Hier noch ein interessanter Bericht, der ist von heute.

    Das erste deutsche Tierschutzgesetz wurde von Adolf Hitler eingeführt!!

    16. April 2016 Deutscher Volksgenosse Allgemein
    TIERE LÜGEN NICHT!

    Lesenswert.
    https://neuschwabenlandpost.wordpress.com/2016/04/16/das-erste-deutsche-tierschutzgesetz-wurde-von-adolf-hitler-eingefuehrt/

    Gruß Skeptiker

    Gefällt 1 Person

  16. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Zur nationalsozialistischen Kust hatte ich auch schon mal einen Artikel verfasst:

    https://neuschwabenlandpost.wordpress.com/die-nationalsozialistische-kunst/

    Ebenso zur Bolschewisierung der Kunst:

    https://neuschwabenlandpost.wordpress.com/2016/04/17/die-bolschewisierung-der-kunst/

    Liken

  17. thomram sagt:

    @ Deutscher Volksgenosse

    Willkommen auf bb, Genosse!

    Danke für deine Hinweise.

    Gefällt 1 Person

  18. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Heil Dir!

    Mal eine Frage vorab, ist dir die Gaskammetemperatur ein Begriff?

    https://neuschwabenlandpost.wordpress.com/gaskammertemperaturgkt/

    Liken

  19. thomram sagt:

    @ Deutscher Volksgenosse

    Wenn dir ein Bild nicht gefällt, dann ist es subversiv, wenn du schreibst: Picasso, Jude. Lass Solches, Volksgenosse.
    Wenn du nicht verstehst, warum ich das nicht will, dann folge uns hier eine Weile erst und lies unsere Meinungen zu Themen Rassismus, Fanatismus, Talmud, Thora,Judentum, Zionismus, Zionisten.

    Ich mache dich nur auf ein einziges Beispiel aufmerksam. Dann verstehst du, warum deine Zusätze „Jude“ unerwünscht sind. Sie unterstellen nämlich, dass jeder Jude schlecht sei.
    Also, bitte mal reingehen hier. Danke:
    https://bumibahagia.com/2015/12/12/gerard-menuhin-der-juedische-sohn-des-juedischen-jahrhundertgeigers-stellt-die-holocaustluege-an-den-pranger/

    Gerard Menuhin ist nicht alleine. Viele Juden stellen sich gegen die HC Lüge hin.

    Liken

  20. thomram sagt:

    @ DVG

    Gaskammertemperatur?
    Gähn.
    Das Kapitel haben wir schon siebenmal durch.
    Bitte schau dich im Blog um. Eintritt frei.

    Liken

  21. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @thomram

    Diese Menuhin und Konsorten sind mir bekannt. Sie alle versuchen für die Judenheit bei anderen Völkern den Eindruck zu erwecken das es irgendwelche Gegensätze zwischen ihnen gibt.

    Wir sollen uns dann gegenseitig die Köpfe einschlagen wenn es darum geht zu bewerten welcher Jude in welche Schublade gesteckt werden kann. Satz und Sieg für den Juden!

    Diese irrige Merinung dummer Philosemiten, dass „nicht alle Juden so schlimm seien“ ist blanke Selbsttäuschung.
    Das ist genauso wahnsinnig wie die Unterteilung der Juden in Zionisten und Liberale, in orthodox oder marxistisch.
    Absolut jeder Jude patizipiert von der herrschenden jüdischen Weltordnung. Wenn diese Weltordnung bedroht wird zeigen sie ihr wahres Gesicht. Dieses Gesicht sahen wir Deutsche ab 1933!

    Im Übrigen kann es uns angesichts der gewaltigen Verbrechen der Juden gegen die gesammte Menschheit völlig gleich sein ob wir alle Juden über einen kamm schieben dürfen oder nicht. Mit uns machens die Juden in Sachen Holocaust schließlich auch nicht anders!

    Menuhins Käse ist nur ein Täuschungsmanöver um das nationale Lager davon zu überzeugen Juden in ihre Reihen einrücken zu lassen.
    Seine Aussagen haben wie du selber sicher schon bemerkt hast überhaupt keinen bleibenden Eindruck beim herrschenden System oder der offentlichen Meinung hinterlasen.

    Nur unser „nationales Lage“ behielt diesen Knochen den er uns zum benagen zugeworfen hatte in Erinnerung. Und allein das war von Anfang an sein Ziel. Jetzt wird diversen Kameraden sein Name und Wort quarsi als Persilschein für alle Juden willfährig angewendet um sich selbst eine fiktive Geneigtheit irgendwelcher pseudonationale Juden ihn gegenüber einreden zu können.

    Das war der Plan den dein Menuhin damit verfolgte.
    Ein echter Nationalsozialist und Antisemit lässt sich von so einer Judenfinte nicht beeindrucken!

    Gefällt 1 Person

  22. thomram sagt:

    @ DVG

    Ich suche es dir noch andersrum nahezubringen, was ich meine.

    Schwarz Weiss Malerei entspricht nie der Realität. Zwischentöne sind real und wichtig zu beachten.

    Beispiel AH, ich vermute, das interessiert dich.
    AH ist für mich:
    Visionär, der den Deutschen zu gutem Leben verhelfen und mit den Nachbarn im Frieden leben wollte.
    Zu recht verfolgte er Zionisten. Dass seine Agenda jedoch sagte: „ALLE Juden raus“, war ein Kardinalfehler. Er beging diesen Fehler, weil er starken Einflüsterungen schwarzer Wesenheiten unterworfen war, denen er unseligerweise zum Teil folgte. Eine der Einflüsterungen war der Rassenwahn.

    Wer in AH einen fanatischen Diktator mit Machtwahn und Zerstörungswut sieht, liegt falsch.
    Wer in AH einen Heiligen sieht, der alles richtig gemacht hat, liegt falsch.

    Und analog „die“ Juden.
    Jude als Schimpfwort zu benutzen ist verhängnisvoller Missgriff. Es gibt Juden jeden Couleurs, vom einfachen guten Bauern bis zum hochgeistigen, sehr mutigen Idealisten Menuhin, vom kleinen Geizkrämer bis hin zum Thalmudisten oder und Zionisten, welche Nichtjuden geringer als Vieh betrachten und wenn es immer geht auch so behandeln.

    Haben wir Klarschiff, DVG?

    Liken

  23. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Unlogischer Quatsch den du da laberst!

    Wie sehr die Juden für die deutsche Gesellschaft eine Bedrohung dargestellt haben beweist ein Rückblick in vergangene Jahrhunderte. Und damit meine ich auch die Ghettojuden.

    So weit mussten der Führer und seine Getreuen aber gar nicht erst gucken um zu konsequenten Antisemiten zu werden denn schon das Wirken der Juden im Kaiserreich, im Weltkrieg und in der jüdischen Verbrecherrevolte 1818 zeigte ganz deutlich dass das jüdische Problem ein viel umfassenderes war als du es dir dünkst.

    Man hat ja gesehen das nicht nur die jüdischen Bonzen in der Börse oder in den marxistischen und liberalistischen Parteien eine Bedrohung darstellten sondern auch der Autonormal-Jude auf der Straße der besonders in der Waimarer Zeit von Osteuropa kommend ins Reich hineinflutete um sein kriminelles Tagesgeschäft zu erledigen. Vom Drogenverkäufer über den Wucherjuden bis hin zum Mädchenhändler rekrutierte sich nahezu die gesammte organisierte Kriminalität Deutschlands aus den gewöhnlichen Juden von der Straße.

    Und deren Rassengeschwister besorgten dann für diese Gauner das politische Geschäft in dem sie die Strafgesetzgebung lockerten und mit einer wiederlichen Medien-Gehirnwäsche die Deutschen moralisch degenerierten so das diese sich dann kaum mehr an den jüdischen Gaunern von der Straße oder der Börse störten.

    Gefällt 1 Person

  24. thomram sagt:

    An meinen lieben deutschen Volksgenossen.

    Ich kann dich verstehen. Ob du es glaubst oder nicht, es ist so.
    Ich kann nachvollziehen, wie ein Mensch in deiner Fahrspur landet.

    In dieser Fahrspur gelandet, hilfst du mit, die Erde und die Menschheit runterzuziehen.

    Du hast dich fanatisieren lassen und meinst, du seiest doch nicht fanatisiert, du seiest doch Realist.
    NWO Kleinknechtchen Kassner Fischer Rollstuhl und so, sie prosten sich zu. Hehehe, der Dumme, er merkt es einfach nicht. Lässt sich instrumentalisieren. Morgen schiessen wir ihn ab, unsere Papageienblättchen lassen wir verkünden: Ein fanatisches Neonazischwein weniger.

    Ach wenn du wüsstest, was für schlechten Dienst du deinem Vaterlande leistest.
    Mein Gott, Mann.
    Bitte schalte nicht nur dein Hirn ein, achte bei allen Botschaften auf das, was zwischen den Zeilen wuschelt oder daraus herausspritzt. Sprich bitte nicht nur mit erprobten Gesinnungstreuen, sondern auch mit intelligenten anderen Deutschen. Und Ausländern. Und vor allem mit deinen eigenen inneren Stimmen.

    Mann mann, du machst mich grad nachdenklich und es bitzeli traurig. Traurig? Ja traurig, weil du zu denen gehörst, welche Deutschland immensen Schaden zufügen. Meinst, du seiest treu gut Deutsch. Merkst nicht, wie du im System der Weltelite, der Zionisten, des Geldadels, der Schwarzen funzest wie das Rädchen einer Schweizer Uhr: Sehr sehr zuverlässig. Und die, die wollen Deutschland wirklich am Boden, haben schon Seuchen und zwei WKs über Deutschland hingezogen.
    Und bitteschön, Nabelschau mal weg. Die wollen die ganze Weltbevölkerung untertan, erst ma reduziert auf einen Zehnteil.

    Du meinst, „die“ Juden seien es.

    Voller Erfolg derer, welche es wirklich sind.

    Mann mann, aufwachen, aber dallli.

    Jajaja, da sind solche, die nennen sich Jude, welche bewusst aktiv die Erde zur Sau machten und machen.
    Doch die Menschen (dich) glauben machen, es seien die Juden – welch herrlich Irreführung.

    Liken

  25. thomram sagt:

    An die Allgemeinheit.

    Wir haben ein wunderbares Beispiel, wie sie arbeiten.

    Eine geeignete Zielgruppe wird ausgemacht und als schlecht stigmatisiert.
    Die Zielgruppe heisst „der Jude“.

    Das ist klug gemacht! Denn so viele Juden sind im Lug Trug Erpress Bereicher Verderb Krankmach Leidenmach Kill Verletz Folter als schön feige hinter dem sicheren Wall sich zuprostende Fadenzieher tätig.

    Dann lassen sich Hitzköpfe federleicht dahingehend fehlinformieren, dass eben alle Juden so seien.
    Das hat zur Folge, dass nichtjüdische Strippenzieher aus dem Beobachtungsfeld ausgeblendet werden. Das hat zur Folge, dass unschuldige Juden geächtet werden. Das hat zur Folge, dass unschuldig geächete Juden ihrerseits rumzuschlagen beginnen.

    Wie anders ist es möglich, dass Palästinenser so zur Sau gemacht werden? Da ist ein stillschweigend Einverständnis unter den Juden in Israel: Ich bin Opfer. Muss mich wehren. Palästinenser quälen ist nicht schön, aber es geht nicht anders.
    Wie anders ist es möglich, dass Deutschland von Verbrecherbanden in den Abgrund getrieben wird? Es ist ein stillschweigend Einverständnis unter den Deutschen, mit anderem Text als wie bei den Juden. Der Text: Ich bin eine schuldige Sau, darum mache ich nur die Faust im Sack.

    Mann, sie sind wirklich raffiniert. Meine Hochachtung vor der Schläue in ihren Winkelzügen.

    Und da kommt so ein fanatisiert arm Deutsch Mönsch und beginnt hier zu posaunen, dass eben jeder Jud talmudistisch denke, handle, sei. Wunder ich mich? Nix die Bohne.

    Ich hoffe, dass Mönsch DVG fähig ist, zu beginnen schärfer zu reflektieren. Reflektieren? Sich zu reflektieren.

    Liken

  26. thomram sagt:

    @ DVG

    *Unlogischer Quatsch den du da laberst!*

    Lies die Blogregeln, bevor du dich hier weiter äusserst. Oben. Menu.

    Oder mach weiter so, so kommst in Moderation.
    Oder mach weiter so, bist du raus.

    Kannst zu den Ueberresten des einst sehr guten Lupo gehen, dort ist man über deine Weltsicht glücklich.

    Liken

  27. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Lüg dir ruhig weiter selber die Taschen voll mit deiner überheblich Schwätzerei.

    Ich muss dir überhaupt nichts erzählen da das moralisch degenerierte, zesetzende, kriminelle, volksfeindliche, parasitäre, opportunistische und konspirative Verhalten des Juden, egal ob im Palast oder Ghetto, durch die Jahrtausende hinweg von fast allen Kulturvölker der Erde beobachtet und für die Nachwelt festgehalten wurde.

    Sehr interessant ist der Eiertanz den die Juden besonders um das Wort „Untermensch“ aufführen denn mit diesen Eiertanz belegen sie selbst dass es sich bei den Juden um eine Rasse handelt.

    Im nationalsozialistischen Sprachgebrauch bezeichnen wir diese Leute die sich in egoistisch-materialistischer Weise auf Kosten anderer bereichern ohne dabei moralische Skrupel zu empfinden, als Untermenschen.

    Das sich personell unter diesen Untermenschen vornehmlich Juden befanden und selbstverständlich genauso vornehmlich in herausragenden Stellen der organisierten/politischen/wirtschaftlichen Kriminalität, ist eine Beobachtung vieler Jahrhunderte die zu unseren Antisemitismus führte welcher dadurch daher eher eine Abwehrreaktion gegen den eingeschlichenen Parasiten darstellt.

    Das der Jude heutzutage uns unterstellen will das wir den Begriff Untermensch in erster Linie an rassischen Kriterien festmachen, ist nur ein Zeugnis dafür das er sich ertappt fühlt von unseren eigentlich nur verhaltensdefinierenden Raster überproportional im Vergleich zu anderen Ethnien erwischt worden zu sein.

    Es muss dem Juden anscheinend wohl doch zu eigen sein was ihn das Prädikat „Untermensch“ einbringt denn selbst Goethe war der Meinung das die Juden einen Glauben haben der sie berechtig andere völker zu betrügen und zu bestehlen. Religionen kommen von Menschen und sind daher die Erzeugnisse von Gehirnen die ja auch einen genetischen Prinzip bzw. Muster untergeordnet sind. Die jüdische Religion ist also die Verweltlichung ihres innersten Wesens bzw. ihrer genetischen Programmierung.

    Gefällt 1 Person

  28. thomram sagt:

    @ DVG

    Ich hänge deine Adresse in die Moderation.

    Einfach persönliche Anschisse vermeiden, gelle, dann lass ich deine Komments erscheinen.

    Liken

  29. Skeptiker sagt:

    @thomram

    Ich war gestern im Dialog mit @AeltererKnecht

    https://kopfschuss911.wordpress.com/2016/04/15/das-werkzeug-des-boesen/#comment-16507

    Das wird wohl der Grund das mein Freund @ Deutscher Volksgenosse auf Deine Seite aufmerksam geworden ist.

    Das erstaunlich ist, wenn ich ja schon über 50 Jahre alt bin, so ist er über 50 % jünger als ich, aber ich habe das Gefühl, das der über 200% mehr Wissen verfügt als ich.

    Mal ein Beispiel: Wer kann sich das überhaupt noch vorstellen?

    Die Judenstern-Lüge

    Genauso gewaltig wie die Lüge vom Ausrottungsplan der Juden, ist die Lüge, die Reichsregierung hätte die Idee gehabt, die Juden durch einen auf die Kleidung aufgenähten Davidstern kenntlich zu machen. Es waren wiederum die jüdischen Organisationen, die das Tragen des gelben Sterns von Hitler verlangten. Lesen Sie dazu die Enthüllungen aus dem Großen Wendig:

    “Richtstellungen zur Zeitgeschichte: Der Große Wendig” Buch 1, Grabert, 2007, Seite 491:
    JudensternGeorg Kareski, Vorsitzender der zionistischen Organisation in Deutschland, verlangte von Hitler die Rassentrennung zwischen Juden und Nichtjuden sowie die Kenntlichmachung der Juden durch Tragen eines gelben Davidsterns auf der Kleidung.Der Stern auf der Kleidung, verlangt von den zionistischen Organisationen, um eine Rassenmischung zu verhindern

    Die Verfügung zum Tragen des gelben Judensterns und die Aufhebung der Sondervergünstigungen für jüdische Weltkriegsteilnehmer werden dem NS-Regime als antisemitische Maßnahme vorgeworfen.
    Tatsächlich gingen sie aber zumindest mit auf Forderungen zionistischer Kreise und auf Drängen von Gegnern des NS-Regimes zurück.

    Dr. Dr. Erwin Goldmann, jüdischer Herkunft und im Dritten Reich Betreuer der nichtarischen Christen in Württemberg, dann mit Berufsverbot belegt und später verhaftet, schrieb in seinem Buch “Zwischen den Völkern“(1) auf Seite 129 …………..

    Hier die Gesamtheit.
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2013/03/23/die-judenstern-luge/

    Gruß Skeptiker

    Liken

  30. thomram sagt:

    @ Skepti

    Ich habe die Geschichte vergessen, habe sie vor langer Zeit gelesen, ich erinnere nur die Essenz, dass das Tragen der Binde zum Zwecke der Diskriminierung eine der Nachkriegslügen ist.

    Ja, Freund DVG ist in der Moderation. Er mag noch so viel wissen, wenn einer in meine Hütte kommt und mir als erstes klar macht, dass ich blöd quassle, dann weise ich ihm die Türe. Ich lasse mir nicht auf den Scheitel seichen.

    Liken

  31. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @thomram

    Eventuell können wir uns ja dahingehend einigen das wir Deutschen es moralisch nicht nötig haben den Juden irgendeinen Entschuldigungs-, Wiedergutmachungs- oder Versöhnungsversuche durchgehen zu lassen weil dies schlicht und ergreifen viel zu spät kommt (unserer Volk steht kurz vor der Ausrottung) und vor allem weil sie einfach schon viel zu viele von uns ermordet haben als dass wir ihnen dies jemals vergeben könnten. Außerdem ist der Bruchteil der „aufrechten Juden“ (wenn es sie gibt) völlig machtlos was schon durch die globale politische Situation bestätigt wird.

    Also ich für meinen Teil werde den Juden niemals vergeben und sie so lange bekämpfen bis sie für immer aus Deutschland und Europa vertrieben wurden. Ist mir egal wer dabei von den alles unter die Räder kommt. Vor 70 Jahren war es ihren Rassengeschwistern auch egal wer alles bei ihren verbrecherischen Krieg gegen Deutschland unter die Räder kommt.

    Quod est necessarium, est licitum – Weil es notwendig ist, ist es rechtens!

    inter arma enim silent leges! – Unter den Waffen schweigen die Gesetze!

    Liken

  32. Skeptiker sagt:

    @thomram

    Die Jugend ist eben Knüppelhart zu uns älteren, die eher der romantischen Generation angehörig ist.

    Ist das Lied irgendwie passend?

    Wenn nicht, so ist das aber trotzdem irgendwie schön.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  33. thomram sagt:

    @ DVG

    Ich wiederhole.
    Bevor du hier einfährst und Rundumschläge verteilst, mach dich erst mal schlau darüber, in was für einem Haus du dich hier befindest.

    Ich kann dir nicht hier im Kommentarstrang all das erläutern, was Luckyhans und ich und saugute Mitarbeiter zusammengetragen haben. Doch, ich kann es, aber dann schreibe ich eine Nacht und einen Tag und noch eine Nacht und noch einen Tag. Das tue ich mir nicht an für einen, der kaum lesen will.

    Solltest du lernen wollen, dann hör‘ jetzt genau hin. Ich gebe dir den Hinweis eines fast ganz alten Mannes an einen feurigen sehr jungen Mann.
    Es herrschen fürchterliche Missstände.
    Die Ursachen dafür zu erforschen, das ist die heilige Pflicht. Wer die Ursachen erkannt hat, hat die Möglichkeit, Besserung einzuleiten.

    Und jetzt der Hammer für dich, du Heisssporn. Und höre jetzt verd nochma genau hin und wisse, dass ich ein verd lang Leben verd viel nachgedacht habe über Sinn und Unsinn und Ursachen und Wirkungen und dass ich trotzdem erst vor wenigen Jahren auf Dinge gestossen bin, von denen ich vorher nicht mal träumen konnte.

    Du hörst hin, ja? Wenn nicht, dann hau ab, denn ich vergeude Zeit und Energie.

    Du bist grundsätzlich und prinzipiell auf der falschen Fährte. Vergiss Deutschland und Jude und diesen ganzen Hirnikäse.

    Im besten Fall gehst du per sofort in die Berge und lernst erst mal kennen, was Menschenleben ist, arbeitest für eine Bauernfamilie.

    Dort lernst du dich kennen. Du bist das Wichtigste. Du bist dafür verantwortlich, dass es dir gut geht.

    Du bist komplett irregeleitet. Tut mir nicht leid, das zu sagen, denn es ist Tatsache. Du brauchst verd dringend Initiation ins Leben. Du bist gesteuert von einem fremdgesteuerten Hirn von deinem fremdgesteuerten Hirn.

    Du bist liebenswert. Du bist in Ordnung. Du bist gut. Du hast Talente.

    Und du hast nun meine Empfehlung.

    Ueber „den“ Juden und ähnlichen komplett abgefahrenen Schwachsinn diskutiere ich nicht mehr mit dir bis zu dem Zeitpunkt, da du dich lernwillig zeigen wirst.
    Keine Angst. Ich drücke dir keine einzige Meinung auf. Ich will, dass du eigenständig und eigenverantwortlich zu denken beginnst.
    Das tust du heute null. Du bist hirngewaschen, dass es knallt.

    Heute bist du ein Muttersöhnchen, welches ruft: „Dort sind sie, die Bösen, Mami, Papi, hilfe. Die Bösen sind so böse.“ Du merkst es nicht. Du machst dich selber zur Lachnummer eins.
    Die, welche unser aller Unheil wollen, die haben ihre schäumende Freude an dir. Sie haben deinen Geist eingetütet. Und er merkt es nicht. Und das ist der Trick.

    Gehe in die Herausforderung. Gehe in ein Holzfällerlager, ein Jahr lang, dort, wo es kalt ist und keinen Alk gibt und kein Weib. Nur Männer, welche so gut wie nichts sagen, aber bedächtig und verd genau sägen.

    Mann, sei ein Mann, stelle deinen Mann.

    Du keifst wie die, welche du verachtest: Talmudisten.
    Du spielst dich auf als aufrechter, harter Mann. Bist aber Weichei in Opferhaltung. Nein, ich verachte dich nicht. Ja, ich ehre dich.
    Ich sage dir nur, was die Wahrheit ist.

    Je lauter Mensch Schlachtruf posaunt, desto geringer ist seine innere Sicherheit.
    Holzfäller?
    Holzfäller schreien nicht. Sie arbeiten gezielt, hart und ausdauernd. Sie sind sich ihrer Sache sicher.

    Geh zu einem Bauern. Geh zu Holzfällern. Ein halbes Jahr. Ein Jahr. Zwei Jahre.

    Danach wirst du die armen Schweine, welche Geld und Macht raffen müssen, um überhaupt zu merken, dass sie leben, bemitleiden statt hassen, und du wirst sie einfach links liegen lassen.

    Und was ist zu tun?

    Lies blog bumi bahagia. Es steht eine Menge drin, keineswegs von mir, von mir bloss ein kleiner Teil. Von vielen Menschen steht vieles da, welches Orientierung und Anregung geben kann.

    Liken

  34. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @Skeptiker

    Es ist nun mal die Aufgabe der deutschen Jugend die vorangegange Generation zu überrollen wenn diese im Daseinskampf um das deutsche Volk zu träge wird. Anders könnte kein wirklich revolutionärer Aktivismus im nationalsozialistischen Sinne zustandekommen da dieser immer in der richtigen Erkenntnis des Verhältnisses von Mittel und Zweck einen Bruch starrer Konventionen verlangt wenn sie im Weg stehen. Die Kampfzeit von einst war im Wesentlichen auch ein Überwinden konservativer Ansichten welche ihre Zweckmäßigkeit längst eingebüßt hatten und nicht mehr für eine Erneuerung des deutschen Lebens geeignet waren.

    Darum wurden die Nationalsozialisten von ihren konservativ-bürgerlichen Gegenern auch stets als „Träumer“ und „Fantasten“ bezeichnet weil diese einfach nicht begriffen haben das neue Zeiten auch neue Denkweisen erfordern.

    Adolf Hitler schrieb in Mein Kampf auf Seite 21 über den Unterschied der Genialität der Jugend und der Weißheit des Alters folgendes:

    „….Ich glaube heute fest daran, daß im allgemeinen sämtliche schöpferischen Gedanken schon in der Jugendgrunds ich erscheinen, sofern solche überhaupt vorhanden sind. Ich unterscheide zwischen der Weisheit des Alters, die nur in einer größeren Gründlichkeit und Vorsicht als Ergebnis der Erfahrungen eines langen Lebens gelten kann, und der Genialität der Jugend, die in unerschöpferischer Fruchtbarkeit Gedanken und Ideen ausschüttet, ohne sie zunächst auch nur verarbeiten zu können, infolge der Fülle ihrer Zahl. Sie liefert die Baustoffe und Zukunftspläne, aus denen das weisere Alter die Steine nimmt, behaut und den Tau aufführt, soweit nicht die sogenannte Weisheit des Alters die Genialität der Jugend erstickt hat. …“

    Liken

  35. thomram sagt:

    @ Skepti

    Ich habe mir von Schülern während 35 Jahren leichte bis sehr harte Kritik gefallen lassen. Ich habe Kritik erwogen und genommen, was ich als berechtigt erkannt habe. Ich habe Schülerkritik nie als Beleidigung zurückgewiesen.

    Was Herr teutscher Genosse des Volkes hier einbringt, das ist Ausfluss von solch bodenloser Bosheit, dass ich vom Taschenmesser wechsle zum Schwert oder auch zum Laser und unter anderem so tue, als wäre ich der Beleidigte. Denn Beleidigung, sowas kennen solche nobelen Herren sehr genau, diese Kinder.
    Mein deutscher Volksgenosse ist – ich spüre das zwischen den Zeilen wohl – ein sehr sehr guter Junge.
    Und er ist aber auch wirklich komplett hirngewaschen.
    Da helfen keine Wattebäuschchen und laue Fussbäder.

    Könnt noch einen Roman schreiben zu dem Jungen, der da aufgetaucht.

    Liken

  36. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @thomram

    Mir als gestandenen Bäcker der 6 Tage die Woche, meist > 10h / Tag ohne Pausen arbeiten muss braucht kein Holzfäller mehr das Arbeiten beibringen 🙂 Die Arbeit steckt mit mitlerweile so in den Knochen dass ich auch nach der Arbeit genug inneres Erleben davon habe. 😦

    Durch meinen sonstigen Lebenswandel habe ich mich mehr als genug kennengelern da ich außer mir selbst seit Jahren keinerlei Gesellschaft habe. Ich rede jeden Tag sehr viel allerding in gedanklichen Monologen 🙂
    Gehirngewaschen fühle ich mich nicht wirklich dabei. 🙂

    Egal wen du auch immer als wahren Feind hinter den Kulissen meinst deuten zu müssen so liegt die Realität doch bei nüchterner Betrachtung so dass egal wer dieser Feind auch immer gewesen ist vom Führer und dem 3. Reich bekämpft worden ist so wie es in der Geschichte bisher kein zweites Mal geschehen ist. Und der Führer hat dabei auch noch um ein Haar gewonnen! So wie ich das sehe ist der Nationalsozialismus damit die am besten geeignete Waffe zu Erlangung unserer Freiheit und der Ju… ähhmmm der wahre Feind hinter den Kulissen bestätigt dies in dem er den Nationalsozialismus zu bekämpfen und niederhalten versucht wie sonst nichts in dieser Welt.

    Selbst du bezeichnest den Führer als Visionär der nur das Beste wollte. Also verstehe ich jetzt nicht warum du meinst ich sei Gehirngewaschen.

    Liken

  37. Roland sagt:

    thomram, Du bist geblendet! Nur damit Du es weißt: Ich habe Dich gegenüber Rabbi Larry Summers in einer Mail verteidigt, als er Dich als „falschen Fuffziger“ hinstellte! Allerdings wußte ich damals noch nicht, daß er Rabbi ist. Er hat mich später „anonym“ am Telephon wegen Frl. Sylvia Stolz auch mit dem Mossad bedroht 🙂

    Er sagte:
    „P.S.: Apropos falsche Fuffziger. Wie ich gesehen habe, taucht „Tomram“ in Deinem Mailverteiler auf. Also bei dem Typen hätte ich tausend mal mehr Vorbehalte als bei Sylvia Stolz ;-)“

    Ich antwortete ihm:
    “ „Tomram“ ist einwandfrei. Er weiß zwar noch nicht alles, aber er ist vom Herzen völlig korrekt und lernfähig. Daß man in der heutigen Zeit bei diesen vielen Lügen um uns herum manche Dinge falsch sieht, ist völlig normal.“

    Was Dir der Deutsche Volksgenosse zu verstehen geben wollte, ist vollkommen korrekt! Du kannst Dir offenbar noch gar nicht das Ausmaß der Täuschung und Lügenkunst der Juden vorstellen. Und Du bist immer noch ahnungslos über das Ausmaß der Bedrohung der gesamten nichtjüdischen Welt durch die Juden!

    Ich habe Dir soeben aus meinem Mailverkehr mit Rabbi Larry Summers zitiert. Ich selbst war bis zu diesem Zeitpunkt und sogar noch einige Monate später davon überzeugt, daß Rabbi Larry einer von uns ist! Ich kam mit ihm in Kontakt wegen seines Reichsdeutschen und wollte darüber etwas mehr wissen. Ich stellte diesem RD via Rabbi ein paar einfache Fragen, anhand deren Beantwortung ich sehen wollte, was an der Sache wahr ist. Die Antworten waren kläglich und ich äußerte daher meine große Zweifel über das Echtsein dieses RD. Dann wollte ich vom RD auch noch seine Meinung über die Gaskammertemperatur wissen. Diese Antwort war voll entlarvend.

    Aber selbst zu diesem Zeitpunkt war ich noch davon überzeugt, daß Rabbi Larry einer von uns ist! Er entlarvte sich erst dann als Rabbi, als er eine Stunde nach dem zweiten Erscheinen des Gaskammertemperatur Artikels beim Deutschen Freiheitskampf beim Seitenbetreiber anrief und die sofortige Löschung des Artikels forderte! Während dieses Telephonats wurde Rabbi Larry von seinem „RD“ zweimal angerufen, ob der Artikel nun schon gelöscht ist!!!

    Natürlich wurde der Artikel Gaskammertemperatur nicht gelöscht. Aber ab diesem Moment wußten wir, um wen es sich bei Rabbi Larry Summers handelt! Etwa zwei Wochen später wurde noch eine Schmutzkampagne bei weforweb von ihm losgetreten, deren Ziel genau die GKT war! Und auch hier zeigte sich, wer alles von „uns“ in Wirklichkeit Jude war!

    Nun bin ich wirklich ein alter erfahrener Hase in Bezug auf die Juden. Und selbst ich fiel auf diesen netten Juden herein! Ohne die GKT wäre es nicht möglich gewesen, das Gift in unseren Reihen erkennen zu können.

    Ich weiß, daß es in Deinem Bekanntenkreis ein paar nette Juden gibt und Du deshalb unser unbedingtes Nichtdifferenzierungsgebot anprangerst, weil nicht „alle“ Juden so sind. Dies ist ein fataler, für uns Menschen lebensgefährlicher Irrtum!

    Das Ziel ALLER Juden ist die Unterdrückung oder/und die totale Vernichtung aller Nichtjuden. Jeder Jude IST Zionist, jeder Zionist IST Jude. Die Juden sehen sich als alleinberechtigte Eigentümer der Erde und da gibt es für Nichtjuden keinen Platz! Aus diesem Grund haben die Juden sämtliche Kriege seit mindestens 300 Jahren angezettelt. Und daran auch verdient und wir Deppen haben uns für die Juden wechselseitig abgeschlachtet.

    Ich kenne die Handschrift der Juden. Und ich fürchte sie auch. Es gibt kein grausameres Volk auf der Erde als die netten Juden. Nur spricht darüber niemand. Es heißt immer nur, die Polen, die Russen, die Franzosen, die Engländer und die Amerikaner waren es. In Wirklichkeit handelte es sich bei diesen bestialischen Schlächtern aber immer nur um Juden, welche als Parasiten sich dieser Volksnamen bedienten! Der russische Kommisar ist in Wirklichkeit ein Jude aus Rußland gewesen und der polnische Brüsteabschneider ein polnischer Jude.

    Ich kenne keinen einzigen Juden, welcher gut ist. Die Juden taktieren und wissen genau, wie weit sie gehen müssen und gehen können. „Dein“ Menuhin samt Haverbeck gehören genauso dazu wie die falschen Revisionisten, welche ebenfalls allesamt Juden sind. Sie wissen genau, was ihnen blüht, wenn die Wahrheit öffentlich wird. Deshalb versuchen sie den sich abzeichnenden Sturz so gut wie es geht noch abzufedern!

    DAS ist der Auftrag der netten Juden! Und deshalb darf auch die Jüdin Haverbeck mit ihrem „Es gab keinen Tatort Auschwitz“ im Judenfernsehen mit ihren absolut nichtsbeweisenden Kommandanturbefehlen herumblödeln! Die Kommandanturbefehle betreffen nämlich höchstens die registrierten Juden. Aber der Vorwurf lautet, wir hätten die NICHTregistrierten Juden von der Rampe weg ins Gas geschickt!

    Ziel ist es hierbei, den zwischenzeitlich für die Juden hochgefährlichen Tatort Auschwitz in die Pampa zu verlagern und gleichzeitig die hierdurch ermunterten Mutigsten den Gefängnissen zuzuführen! Selektion der Besten ist das!

    Nicht umsonst bekam ich aus dem Umfeld des netten Haverbeckkreises (Europäische Aktion mit Festredner Schaub) ebenfalls eine Morddrohung, wenn ich noch einmal die Gaskammertemperatur thematisiere! Und dies, nachdem ich ein halbes Jahr vorher ein Schreiben an alle Geschäftsstellen der EA gerichtet hatte. Als reiflich überlegte Antwort kam dann nur diese Morddrohung, wo im Verteiler auch alle EA Geschäftsstellen angeführt waren!

    Bedarfsweise kann ich Dir diese originale Mail zukommen lassen, samt beweisendem Mailkopf.

    Die Juden spielen nur so lange mit, wie es für sie ungefährlich ist. Der gesamte Revisionismus ist für die Juden ungefährlich, weil dort nur „bessere Argumente“ produziert werden und alles auf Glaubwürdigkeit aufgebaut ist. Diese besseren Argumente bewirken dann nur, daß die mutigsten Speerspitzen selektiert und kaltgestellt werden. Sie haben keine Chance. Sobald jedoch etwas Beweisbares vorliegt, hört das Spiel für die Juden auf! Und deshalb können wir mit der GKT die getarnten Juden entlarven und unser Volk und die Welt von den uns vernichtenwollenden Juden befreien!

    Dazu gehört aber Einigkeit unter den nichtjüdischen Völkern. Die Menschheit hat nur einen einzigen Weltfeind und das ist der ewige Jude!

    Liken

  38. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @thomram

    Aber du hast Recht!

    Wenn ich darüber nachdenke kann ich den Juden (allen Juden) doch eine grundsätzlich positive Eigenheit ihres Wesens und Strebens abgewinnen.

    Frei nach Goethe sehe ich Positive des Judentums klar und deutlich selbstreden vor mir: „…Ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft…“

    Faust I hatte ich damals in der Schule förmlich verschlungen. Leider hab ich nie den zweiten Teil gelesen. Ich glaube das werde ich jetzt nachholen.

    Gefällt 1 Person

  39. thomram sagt:

    Roland und DVG

    Ich bin einer, der es gerne hat, wenn alles auf den Tisch gelegt wird, wenn wir gemeinsam das Ausgelegte anschauen und wenn wir dann zügig schnell ordnen, Scheise rausspülen, Wichtiges logisch zusammensetzen und dann wissen, was zu tun ist.

    In euren Schreiben nun ist so sehr viel eingepackt, dass ich sie nicht angemessen zu beantworten vermag, nicht nach meinen Anforderungen an mich selbst.

    Es schwingt Vaterlandsliebe mit.
    Allein darüber können wir Bücher verfassen. Was ist soll will das, woher kommt das, was ist damit gemeint.

    Es schwingt Verlorensein mit. Weiss Gott, das kenne ich.

    Es schwingt Wille mit, es besser zu machen, besser zu gestalten. Da bin ich dabei.

    Es ist Witz dabei. Die Frage nach der Gaskammertemperatur, LoL. Was habe ich erst gestutzt und dann gelacht. Ist so eine Frage wie nach der Temperatur von brennendem Kerosen in den Twins, welche es bitzeli zu tief ist als um Stahl zu schmelzen…….ganz abgesehen davon, dass da keine Flugzeuge waren.

    Ihr zwei habt wenig Ahnung davon, wie weit meine Einsicht in die Tiefe und Schwärze reicht. Soll ich ein paar Beispiele nennen? Ich lasse es. Normalo denkt, ich halluziniere, wenn ich sage, was ich weiss.
    Und nun:
    Ihr meint, wer tief ins Schwarze sehe, der müsse logischerweise entweder lamentieren oder alles zusammenschiessen wollen?
    Trugschluss.
    Entweder ihr versteht, oder ihr versteht nicht, warum und wie und weshalb Trugschluss.

    Roland,
    ich danke dir für dein Engagement!

    Das Böse

    Ihr sagt:
    Der, der sich Jude nennt, ist es.

    Ich sage:
    Ich bin es.
    Du bist es.
    Und entscheidend gross treibende Kräfte sind ausserirdischer Natur, welche die Spitze der Machtpyramide inspirativ beherrschten, über Jahrhunderttausende.
    Sie werden jetzt, in dieser unserer Zeit, entfernt.

    Liken

  40. thomram sagt:

    DVG

    Warum nur bemühe ich mich um dich so besonders? Weiss nicht. Ich mag Bäckermeister, darum vielleicht.

    Das, was du behauptest, bestätige ich: AH tat alles ihm Mögliche, um sein Volk aus den Fängen derer zu entwinden, welche seit Jahrhunderttausenden als Vampire und Folterer auf der Erde gewirkt haben.

    Liken

  41. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @thomram

    Ein Meister bin ich nicht sondern nur einfacher Geselle und Arsch vom Dienst. 🙂

    Sag mal, was meinst du eigentlich damit?:

    „…Und entscheidend gross treibende Kräfte sind ausserirdischer Natur, welche die Spitze der Machtpyramide inspirativ beherrschten, über Jahrhunderttausende.
    Sie werden jetzt, in dieser unserer Zeit, entfernt….“

    Geht das in die Schiene „Fremdherrschaft durch extraterrestrische Besucher“?

    Gefällt 1 Person

  42. störtii sagt:

    @thomram
    Bitte um Löschung, mir ist ein Versehen passiert!!!!

    Liken

  43. thomram sagt:

    störtli

    done
    🙂

    Liken

  44. thomram sagt:

    DVG
    Extraterrestrische Besucher? LoL. Nenn sie so. Wer denkt, die Menschen leben da alleine im All, steckt in den Windeln.
    Besucher hat die Erde seit Milliarden von Jahren.
    Und wir sollten lernen, uns Raumschiffe nicht aus Metall und Besucher nicht zwingend in sichtbarer Gestalt uns vorzustellen.

    Du kennst die (noch) herrschende Machtpyramide?
    Steht alles im Blog.
    Fast ganz oben sind Rothschilds und so. Ganz ganz oben dürften der schwarze Papst sein und eine Koryphäe in London, dort ist es so geheim, dass es geheimer ist als geheimgeheim.
    Doch diese armseligen Schweine sind nicht sich selber. Sie haben sich Einflüsterungen ergeben. Und Einflüsterer sind Besucher, ja. Waren. Sie werden entfernt. Du und ich leben in einer besonders bemerkenswerten Zeit. Die haben Jahrhunderttausende hier gewirkt und jetzt, in dieser einen jetzigen Inkarnation, erlebst du es mit, dass sie entfernt werden.

    Du und ich und wir alle, wir tun verd gut daran, Fanatismus schön erst mal runterzufahren und danach sehr sorgfältig zu schauen, wie das Feld, durch ungefärbte Brille betrachtet, wirklich aussieht.

    JEDER von uns ist hirngewaschen. Lass dir das schön auf der Zunge vergehen, Junge. Ich bin nicht ausgenommen.
    Wir müssen dies aber erst mal erkennen. Danach sind wir in der Lage, Schicht um Schicht zu zerbröseln, welche uns von klarer Sicht trennt.

    Lass, ich bitte dich inständig, erst mal ab von deinem „die Juden sind es“.
    JA UND JA, die Uebel HABEN ihre Ursachen. Die Ursachen zu erkennen, Junge, das ist nicht so einfach!
    Ich selber bin auch noch dran, die vollkommene Durchsicht habe ich himmelweit entfernt nicht.

    Merke.

    Wenn dir einer kommt und sagt, er wisse die Wahrheit, so weiss er nichts.

    Das gilt für mich, auch für dich.

    Liken

  45. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @thomram

    ohhhhjaaaa….

    Jetzt fällts mir wie Schuppen von den Augen :mrgreen:

    Unsere Peiniger sind selber nur Verführte Opfer. Wie praktisch für Familie Rothschild samt NWO-Hofstaat 😉

    Welch Narr ich doch bin. Alle die ich auf den Kiker habe sind ja nur Puppen in den Händen irgendeiner Ober-Klique die noch keiner gesehen hat und die somit auch keiner benennen, bekämpfen und entmachten kann.
    Ich Dusselchen ich, ja sowas aber auch. Ein ganz ein Blöder ich war 🙂

    Gut das ich jetzt schlauer bin als vorher. Herlzichen Dank!

    Liken

  46. störtii sagt:

    Will nur mal in die Runde schmeißen, das für unser aller Denken und Handeln einzig im Vordergrund die Zukunft stehen sollte.
    Geschichtliche Richtigstellungen jeglicher Art sind solang nutzlos wie die äußeren Feinde eines Volkes , die Geschicke jenes Volkes bestimmen.
    Es ist schlicht und einfach zum gewissen Teil ,oder gar ganz und gar , den Feinden der Freiheit dienlich , denn gerade die Köpfe, die im Kampf gegen Windmühlen gebunden sind, könnten die notwendigen Köpfe sein, die dem Volk in Richtung Freiheit wirklich hilfreich sein könnten.

    Der historische Nationalsozialismus hatte seine Zeit und seine Berechtigung, aber man muß einsehen das er auf heute so nicht überttragbar ist und sein kann, dennoch ist und bleibt das 25 Punkteprogramm der NSDAP natürlich eine immergültige Grundlage.

    Wir Deutschen sollten uns einzig auf unser Sein und unsere Volkseele besinnen, zwar aufrechte Fremde schätzen ,aber uns in unseren Angelegenheiten von niemanden beeinflussen lassen.

    Ehrlich gesagt versteh ich Eure Auseinandersetzung hier nicht wirklich.
    Konsens finden heißt das Gebot der Stunde , die Köpfe können wir uns für all die Kleinigkeiten die, die Deutschen immer so umtreiben, von mir aus dann wieder einschlagen, wenn es wieder ein selbstbestimmten deutschen Staat gibt.

    Was A.H. betrifft, ach was soll man sagen, vielleicht das er der Richtige in einer falschen Zeit war?

    Es nützt uns heute so, oder so nichts! Richtigstellen kann man wie gesagt, wenn nötig dann , wenn man wieder Herr im eigenen Haus ist.

    Beste Grüße

    Liken

  47. Roland sagt:

    thomram, „Und entscheidend gross treibende Kräfte sind ausserirdischer Natur, welche die Spitze der Machtpyramide inspirativ beherrschten, über Jahrhunderttausende.“

    Dieser Floh wurde Dir genau von den Tätern ins Hirn eingepflanzt, damit Du die Täter unbehelligt weiterarbeiten läßt. Das will ich Dir auch begründen.

    Unsere gesamte Geschichte wurde gefälscht und zwar genau von den angesprochenen Tätern. Die Jahrhunderttausende sind alleine schon deshalb falsch, weil dann diese außerirdische Macht wohl ein klitzekleines Mächtlein an der Spitze der Pyramide wäre. Eine richtige Macht benötigt hierfür nämlich nur wenige Jahrhunderte!

    Du wirst mir zugestehen, daß Ovid nicht vor Jahrhunderttausenden gelebt hat, als er das goldene Zeitalter beschrieb:

    „Als erstes wurde das goldene Zeitalter erschaffen, welches ohne Beschützer, aus eigenem Antrieb und ohne Gesetz die Treue und das Recht pflegte. Strafe und Furcht waren fern und keine drohenden Worte wurden auf einer angehefteten Erzstafel gelesen und keine flehende Menge fürchtete die Aussprüche ihres Richters, sondern sie waren ohne einen Beschützer sicher. “

    Ovid ist kein antiker Schriftsteller sondern lebte wie alle anderen antiken Schriftsteller in der Neuzeit. Der Fälscher Ovid dürfte sein Wekk um +1500 herum geschrieben haben, auf jeden Fall nach +1000. Dies geht aus Textanalysen des Mathematikers Fomenko hervor, welcher ebenfalls mit mathematischen Mitteln nachgewiesen hat, daß unsere geglaubte Historie nur aus einer Aneinanderreihung ein und derselben Urstory besteht, welche man mit anderen Namen ausgestattet zigmal hintereinander wiederholt hat!

    Die Falscher hatten zwei Ziele. Das erste Ziel war die Konservierung der tatsächlichen Vergangenheit. Das zweite Ziel war die Installation des Herrscher- und Beherrschergedankens, also die Installation der „Obrigkeit“. Dazu wurden Könige und Kaiser erfunden, welche es vorher niemals gab. Aber mit diesen Königen und Kaisern wurde der Beherrschergedanke als eine Naturgegebenheit in den Köpfen der Menschheit installiert. „Es war schon immer so“.

    Auch die Bibel ist eine komplette Fälschung der Neuzeit.

    Das erste Ziel war dabei die Konservierung der Vergangenheit. Dies mußte jedoch so geschehen, daß der normale Mensch dies als Unwahrheit erkennt und als Märchen abtun wird. Nur der „Eingeweihte“ weiß, was damit in Wirklichkeit gesagt wird. Er weiß, das Unglaubliche ist wahr!

    Ich bin zwar kein Eingeweihter. Aber ich habe die Wahrheit dennoch dank eigener Forschung erkannt. Aus diesem Grund weiß ich auch, daß der Normalmensch niemals die Wahrheit hätte erkennen können. Er glaubt einfach nur, das seien absolut spinnerte Märchen, welche er da liest!

    Du hast bereits einen Artikel übernommen, die Erdexpansion. Das war aber nur der Anfang der Wahrheit und es haben sich zwischenzeitlich hierbei noch weit mehr Dinge herausgeschält. Das wesentlichste daran ist die damalige Erdgröße, welche im Artikel noch mit Faktor 1,33 begründet wird. Das ist noch nicht sonderlich aufregend und führt noch nicht zu den ganz wesentlichen Erkenntnissen.

    In Wahrheit war die Erde FÜNF Mal so groß wie heute.

    Damit lassen sich praktisch sämtliche Rätsel der Vergangenheit erklären und dieser Faktor 5 ist sogar sehr gut durch verschiedene sichtbare Tatsachen abgesichert. Selbst in der gefälschten Bibel werden entsprechende Hinweise gegeben! Und die Sagen und Legenden sagen genau dasselbe!

    Nur in Kürze die direkt sichtbaren Beweise für diese 5-fach Erde

    1. Es liegen mehrere große Steine in der Landschaft herum. Der mir direkt bekannte hat ein Gewicht von 1750 t und in Rußland soll es noch einen 3000 t Stein geben.

    2. Die tiefste mir bekannte Flußmündung mündete 5000 m unter dem heutigen Meeresspiegel.

    Eine 5-fach so große Erde hat nur 1/25 der heutigen Schwerkraft. Die damaligen Menschen waren federleicht. Ein Mensch hat kein Fell wie Tiere. Der Grund hierfür ist die mögliche Wärmeabfuhr. Bei großen Menschen gibt es mit der Wärmeabfuhr Probleme und deshalb waren Menschen nur mit einer Haut ohne isolierendes Fell ausgestattet. Wir sind zwar heute nicht groß, aber wir waren früher Riesen. Wir konnten so groß werden, wie die Schwerkraft es erlaubte. Die physikalischen Zusammenhänge sind so, daß der Mensch das Erdgröße^2 so groß werden konnte wie heute. Damals also 25 fach größer als heute. Ein ausgewachsener Riese war daher damals rund 44 m groß, wenn wir das heutige Normmaß mit 1,75 m ansetzen.

    Zwei solcher Riesen konnten den 1750 t Stein locker tragen. Weil dieser Stein damals nur 70 t wog, also 35 t für jeden Riesen. Die Kraft eines Riesen geht mit dem Quadrat seiner Größe einher. Er war also 25^2 = 625 fach so stark wie wir. 35 t / 625 = 0,056 t. Der Riese mußte sich also genauso beim Steintragen anstrengen wie wenn wir heute 56 kg tragen! Der 1750 t Stein war also für ihn ein Klacks und man benötigte hierfür keinerlei Transportmittel oder Levitation oder außerirdische Geheimtechnik!

    Die damalige Zeit bestand aus Klein und Groß. Klein waren die jungen Riesen. Und groß waren die ausgewachsenen Riesen und die wurden damals auch uralt. Auch dies ist rein physikalisch bedingt. Es gab nämlich damals keinerlei Radioaktivität. Weder von unten noch von oben.

    Die uralten Riesen waren auch unglaublich weise. Und sie blickten auf vielleicht 1000 Generationen herab, ihre Ur^1000 Enkel und ihre Kinder!

    An der Spitze einer solchen Riesenfamilie mit vielleicht Millionen Nachkommen stand das Familienoberhaupt, der Riese und seine Frau. Diese Riesen waren keine Herrscher oder Könige sondern „nur“ das alle überragende Oberhaupt im wörtlichen Sinn. Dank ihrer in Jahrzigtausenden erworbenen Weisheit waren sie mit Sicherheit auch in der Lage, jeden Krieg zu vermeiden. Es herrschten die Zustände des goldenen Zeitalters. So wie Ovid es beschrieben hat. Offenbar hatte er noch das entsprechende Wissen!

    Dann kam die globale Katastrophe in Form der Sintflut, bei der die Erde auf eine noch kleinere Erde als heute schrumpfte und alles dabei unter Wasser gesetzt wurde und fast alles Leben vernichtet wurde. Aufgrund der stark angestiegenen Schwerkraft sprang der Kernreaktor im Erdzentrum an und blies die Erde wieder auf. Dabei flossen die Wasser der Sintflut wieder ab.

    All dies spielte sich vorgestern ab und daher war die letzte Steinzeit vorgestern, also vor vielleicht 1500 Jahren.

    Nach der Sintflut fehlte das Familienoberhaupt, weil es bei der nun 25 fach so großen Schwerkraft gar nicht überleben hätte können. Diese stelle war also vakant geworden und ein paar findige Betrüger nutzten die Gunst der Stunde aus und erfanden nun die Könige und Herrscher und Beherrscher! Gleichzeitig mußten sie auch eine Historie erfälschen, welche diese Herrscher legitimierte.

    Das ist der kurze Hintergrund der heute beherrschenden Machtpyramide!

    Liken

  48. störtii sagt:

    Junge Junge , man kann wirklich der Fantasie Raum ohne Ende geben , um einzig und allein sich nicht eingestehen zu müssen das, das Böse nur im menschlichen Schädel steckt , in jeden von uns ist und nur durch Erziehung, Kultur , positiver- ,natürlicher Weiterentwicklung im Zaum zu halten ist!
    Deswegen wird die Weiterentwicklung des Menschen vom wahrlich bösen System, um jeden Preis versucht aufzuhalten!

    Alles andere ist mal mehr mal weniger, Ausrede!

    Wer will mir denn sagen, das eine eingeschworene Bande in der Lage wäre einen Plan jahrtausende zuverfolgen?

    Menschen haben nicht solch durchhaltevermögen, wozu auch?

    Außerirdische, klar gibts die im unendlichen Weltenall, warum auch nicht?
    Reichsdeutsche Flugscheiben(Absetzbewegung), ja und! Warum lassen Sie Ihre Heimat und Stammvolk so leiden?

    Innere Erde, große Erde mit Riesen, ob wahr oder nicht wahr, wem Hilft das?

    Geschichtsfälschung, ja bin ich voll und ganz der Meinung das da mindestens seit 2000 Jahren so einiges verdreht ist, aber was nützt es uns jetzt und hier?

    Ja die Jodels gibts ja auch noch und die Musels auch noch , alles Irregeführte teils inzüchtige Ferngesteuerte klar, aber eben auch nicht einzig allein, wenn ich mir die feinen Engländer so betrachte z.B., ja und das ewige römische Recht/, oder gar Reich(mit der unseeligen römischen Kirche), aber was nützt es uns?

    Die Zukunft muß angegangen werden und dazu müssen wir die Gegenwart nutzen, gerade wir Deutschen haben auch das Edle in uns, nur müssen wir erst wieder zu uns finden!

    Auf an und suchen wir die Wahrheit in uns und bekämpfen mit dem Wissen die Unwahrheit um uns!

    Liken

  49. Skeptiker sagt:

    @Roland

    Was würdest Du überhaupt machen, wenn er Dir gegenübersitzen würde?

    Zumindest gibt es ja dieses alte Zitat.

    Mohammed
    „Betrüger sind es bis auf wenige!“
    Koran, V. Sure

    Aber wie gesagt, das ist einer der wenigen Zitate die positiv sind.

    http://web.archive.org/web/20140603092654/http://www.hansbolte.net/antisemitischezitate.php

    Ich zumindest, kann keinen Hass gegen diesen Juden oder wohl eher Menschen empfinden.

    Aber das gibt noch andere Beispiele.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  50. Roland sagt:

    @Skeptiker
    Was ich mit diesem Juden machen würde? Nichts. Weil das Wort eines Juden unerheblich ist!

    Liken

  51. Skeptiker sagt:

    @Roland

    Irgendwie habe ich das Gefühl, das Du immer mildtätiger wirst.

    Ob Milva Dir das Lied gesegnet hat, ich meine ohne das sie das selber gewusst haben könnte?

    Aber das sind Fragen, die sich einfach nicht beantworten lassen.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  52. thomram sagt:

    DVG

    Viele Zionisten sind Juden. Nicht jeder Jude ist Zionist.

    Liken

  53. thomram sagt:

    störtli

    Richtig. Danke.

    Liken

  54. Gernotina sagt:

    das harold wallace rosenthal interview sollte man kennen … lupo hat es in 2011 veröffentlicht

    ein jude über jüdische pläne und ihre hintergründe

    https://lupocattivoblog.com/2010/10/31/die-verborgene-tyrannei-das-harold-wallace-rosenthal-interview-von-1976-teil-1/

    https://lupocattivoblog.com/2010/11/01/die-verborgene-tyrannei-das-harold-wallace-rosenthal-interview-1976-teil-2/

    Liken

  55. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @Roland

    Genauso ist es! es kann uns völlig gleich sein wie sehr sich der Jude windet und dreht denn über das Stadium eines interkulturellen Dialoges sind wir mit den Juden längst hinaus. Wir haben sie mitlerweile mehr als unmissverständlich genug kennengelernt und wissen daher was von ihren Wort zu halten ist. Wenn ein Jude uns die Hand reicht dann hält er in der anderen Hand bereits den Dolch den er uns in den Rücken stößt sobalt wir ihn vertrauensvoll den Rücken zuwenden.

    Mit den Juden kann es niemals Kompromisse geben. Niemals kann es Brüderlichkeit mit ihn geben denn in den letzten 3000 seiner Geschichte hat er niemals aufrechte Brüderlichkeit mit einen seiner Wirtsvölker gezeigt es sei denn man hält das Verhetzen der Völker zum Kanonenfütter zwecks Erkämpfung von Siegen im Namen des Juden für eine Art Brüderlichkeit. Auch bei unseren Feinden war die Kooperation mit dem Judentum keine Symbiose zweier Völker sondern trotz aller Siege ein einseitiges Parasitentum da die Früchte des Sieges nicht den Wirtsvölkern selbst sondern nur den Parasiten zugute kamen.

    Gefällt 1 Person

  56. Vollidiot sagt:

    Ja, Ja,!
    Wenn im nächsten Leben der „DVG“ als Aschkenazi auf de Welt kimmt?
    Dann schaugter bleed.
    Wenn der Bibi N. dann als eingefleischter Hitler-Fan, ihm dann die Hammel- äh Judenbeine langzieht.

    Das bringt uns weiter, Juden sind, Deutsche sind – sowieso, usw., usw..
    Das einzige was zu empfehlen ist: der ewige Jude (als Bild mit Hintergrund) – der/das sagt, daß diese Leute sich, so wie es in Deutschland sich abzeichnete, assimilieren sollten und wollten – um nicht mehr ewig zu sein.
    Bis auf diese radikalfaschistoide Zionistengang. Die wollen – oder sollen – wirksam sein. Das sollte man aber erkennen, als solches benennen und Flagge zeigen.
    Alles andere befördert nur deren Absicht.
    Aber das merkt so mancher nicht – dass (ß) er sich zum Werkzeug machen läßt – hat ja auch eine gewisse Tradition.
    Wenn die Gesinnung zuschlägt bleibt kein Auge tränenleer.

    Liken

  57. Vollidiot sagt:

    Der Adi hat ja schon mit seinem Vorgehen gegen die Juden, oder soll man sagen, daß er das duldete, deren (Zionisten) Absichten befeuert. Aber des derf eh au net sache, weil sich dann e paar ferschterlich ufresche.
    Abber was willsche mache, mir do uff dem Blog do, gewehren freie Meinungsäußerige, im Geschesatz zu unserem Besatzerstaat BRD, in dem Kretins sich breitgemacht habbe und sich als kluche Ratgeber sisch ufspiele um ihre Schafe weiter zu nizern und zu nizern. Das Werk vollenden, seit 100 Jahren, in guter Tradition deutscher Politiker.
    Steckst alle in einen Sack und schlägst drauf. Du triffst immer solche die es verdienen.
    Das Volk von Schläfern bleibt fein im Bett – hat Mützchen auf.
    Die andern gehen davon.

    Liken

  58. Roland sagt:

    „Wenn dir einer kommt und sagt, er wisse die Wahrheit, so weiss er nichts.
    Das gilt für mich, auch für dich.“

    thomram, das ist gefährlicher Unsinn! Er mag für Dich gelten. Aber nicht für mich! Du lehnst mit dieser Haltung die Wahrheit nämlich GRUNDSÄTZLICH ab!

    Deshalb bist Du auch in Deinem soeben verkündeten Zustand:
    „Ich selber bin auch noch dran, die vollkommene Durchsicht habe ich himmelweit entfernt nicht.“

    Ich war mit 43 auch noch ein Volltrottel und sogar Philosemit! Ich Vollidiot stellte damals meinem eigenen Sohn die Juden sogar als Vorbild hin! Und heute habe ich das Problem, ihm diesen Unfug wieder aus dem Kopf zu vertreiben! Einen größeren Deppen als mich kann es noch gar nicht gegeben haben!

    Dein „Viele Zionisten sind Juden. Nicht jeder Jude ist Zionist.“ ist genauso ein Unfug! Das Ziel ALLER Juden ist nämlich die Beherrschung der Welt!

    ———-
    “… Kriege sind die Ernten der Juden. Für diese Ernten müssen wir die Christen vernichten und deren Gold an uns nehmen. Wir haben schon 100 Millionen vernichtet und das ist noch lange nicht das Ende!.”
    (Oberrabbiner Reichhorn, Frankreich 1859)

    “Ein Dank an die furchtbare Macht der Internationalen Bankiers, wir haben die Christen in Kriege ohne Zahl gestürzt. Kriege haben einen speziellen Wert für die Juden, da die Christen einander umbringen und damit Platz für die Juden machen. Kriege sind die Ernte der Juden, die Jüdischen Banken verdienen sich fett an den Kriegen der Christen. Über 100 Millionen Christen wurden durch Kriege vom Planeten genommen, und das Ende ist noch nicht in Sicht”.
    (1869: Rabbi Reichorn bei der Beerdigung des Grand Rabbi Simeon Benludah)“

    “Das Ziel, das wir während der 3000 Jahre mit soviel Ausdauer anstreben, ist endlich in unsere Reichweite gerückt. Ich kann euch versichern, dass unsere Rasse ihren berechtigten Platz in der Welt einnehmen wird.
    Jeder Jude ein König, jeder Christ ein Sklave. Wir weckten antideutsche Gefühle in Amerika, welche im Zweiten Weltkrieg gipfelten. Unser Endziel ist jedoch die Entfachung des Dritten Weltkrieges. Dieser Krieg wird unseren Kampf gegen die Goyim (alle Nichtjuden) für alle Zeiten beenden. Dann wird unsere Rasse unangefochten die Erde beherrschen.”
    (Dies äußerte am 12. Januar 1952 der Rabbiner Emanuel Rabinowitsch während eines Rabbiner-Treffen in Budapest)
    —————————

    Der Kampf gegen die Nichtjuden ist NUR DANN für alle Zeiten beendet, wenn es keine Nichtjuden mehr gibt!

    Und nur dann können die Juden UNANGEFOCHTEN die Erde beherrschen!

    Es wird also die Ausrottung der GESAMTEN Menschheit angestrebt!

    Auf den Georgia Guidstones ist das Ziel von 500 Millionen Überlebenden genannt und der Jude hat dies unterschrieben! Die Juden sind kein 15 Mio Völkchen, wie sie es uns weismachen. Sie sind das drittgrößte Volk der Erde! Ihr Land ist nicht Israel sondern die ganze Erde, auf der sie verteilt sind. Israel ist nur die koordinierende Zentrale.

    Dein „nicht alle Juden sind…“ ist ein UNERHEBLICHES Argument! Selbst dann, wenn es richtig wäre! Es ist nämlich in der Tat ein richtigiges Argument, wenn auch nur ein einziger Jude nicht unter die Kategorie „so ist der Jude….“ fällt. Dann liegst Du richtig und hast „gewonnen“.

    ABER: Es ist vollkommen unerheblich, ob von den 500 Millionen Juden vielleicht ein Einziger anders ist!!!

    Auf diese 0,00000001 % kommt es nicht an. Sondern auf die 99,999xxxx% !!!

    Soweit zu Deinem Argument, welches Dir selbst das Hirn erstarren läßt und deshalb akzeptierst Du den Unsinn von außeririschen Einflüsterern, denen die Juden dir ins Hirn eingeplanzt haben!

    „Die Frage nach der Gaskammertemperatur, LoL. Was habe ich erst gestutzt und dann gelacht.“

    Ja, aber die Juden haben NICHT gelacht. Und Du darfst natürlich endlich befreit auflachen, so wie alle Deutschen und alle Menschen!

    Aber wenn man nur über die Gaskammertemperatur lacht, hat man gar NICHTS begriffen!

    Genau wegen der Gaskammertemperatur kommen nämlich alle Kakerlaken von Haverbeck bis Menuhin&CoKG aus ihren Löchern gekrochen und dürfen öffentlich im Fernsehen Auschwitz als Tatort leugnen! Das ist nämlich ihre einzige Chance, die sie noch haben!

    Aber wir Deutsche lassen das Leugnen von Auschwitz nicht mehr zu!

    Die Gaskammern in Auschwitz Birkenau und das Tötungsverfahren mit Zyklon B sind seit über 70 Jahren als Haupttatort des gesamten Holocaust bekannt und allerbestens dokumentiert. Mindestens 4 Millionen Juden wurden in diesen Gaskammern ermordet. Das weiß jeder aufrechte Deutsche und dies wurde ihm seit 70 Jahren immer und immer wieder vor Augen geführt. Tausende Prozesse wurden deshalb geführt und selbst heute zerrt man sogar noch über 90 Jährige deshalb vor Gericht, sogar im Krankenbett.

    Der einzige Haken dabei: Die Täter beim Holocaust waren nicht wir Deutsche. Sondern die Juden selbst!

    Und nur deshalb können Deutsche befreit von der schwer lastenden Schuld endlich wieder Lachen! Das ist EIN wesentliches Ergebnis der Gaskammertemperatur.

    Das ZWEITE wesentliche Ergebnis der Gaskammertemperatur ist der unumstößliche Beweis dafür, daß die Juden KEINE Menschen sind. Das ist zwar bereits seit Nebukadnezar bekannt, aber diese Geschichte von den drei Juden, welche im siebenfach heißeren Ofen Nebukadnezars noch eine vierten Juden getroffen haben und nach einer beobachteten regen Unterhaltung aus dem Ofen unversehrt wieder freigelassen wurden, wurde bisher nur als frommes Märchen abgetan. Der Holocaust hat aber millionenfach bewiesen, daß auch diese „fromme“ Geschichte wahr ist und die Juden Teufel sind.

    Damit stehen die Juden außerhalb aller den Menschen zugestandenen Rechte und sie können für sich nur noch die Rechte von Kakerlaken einfordern, welche als Parasiten und Schädlinge keinerlei Rechte besitzen. Ein Jude kann als Nichtmensch vor keinem Gericht klagen. Der Besitz eines Juden ist herrenloses Gut. Ein Recht auf Leben steht den Judenteufeln auch nicht zu. Selbst von der Kirche werden Teufel ausgetrieben.

    Mit dem Holocaust die Juden uns Deutschen und allen Nichtjuden eine totalvernichtende Waffe gegen alle Juden in die Hand gelegt. Wir dürfen sie bedenkenlos anwenden!

    Daher:

    Heil Gaskammertemperatur!
    Heil Offenkundigkeit!
    Heil Holocaust!

    Liken

  59. luckyhans sagt:

    @ Roland:
    Zitate eines einzelnen Hetzers beweisen gar nichts – selbst wenn dieser Hetzer seinerzeit eine gewisse „Führungsposition“ innegehabt haben sollte.
    Genausolche Hetzer-Zitate gibt es zuhauf von „führenden“ Christen, Moslems, sog. Orthodoxen usw. – alles Knete.
    Alle Religionen und auch alle Ideologien beruhen auf der Unkenntnis der Massen und daher auf deren Glauben.
    Nicht umsonst sagt der Volksmund: Wissen ist Macht.
    Wobei ich auch Macht nicht unbedingt als erstrebenswert empfinde… aber das mag von Mensch zu Mensch verschieden sein.

    Fakt ist jedenfalls, daß ALLE Religionen und Ideologien NUR erdacht wurden, um die Menschen vom Streben nach eigenem Wissen abzuhalten und im Glauben möglichst leicht aufeinander hetzen zu können.
    Wie der von Dir zitierte Hetzer…
    Und die Werkzeuge der Religionsstifter wie auch der Ideologiemacher sind?
    Richtig: die FANATIKER! 😉

    Gefällt 1 Person

  60. Vollidiot sagt:

    Interessanterweise
    erhalte ich keine Kommentare.

    Liken

  61. Roland sagt:

    @luckyhans

    „Zitate eines einzelnen Hetzers beweisen gar nichts…“

    Richtig. Aber tausende oder millionen Hetzer haben doch eine gewisse Beweiskraft. Und ihre Taten mit wahrscheinlich bisher weit über eine Milliarde getötete Nichtjuden könnte man auch noch in gewisser Weise mit berücksichtigen und dies vollbringen nicht nur ein oder zwei Juden!

    Die Religionen wurden ebenfalls von den Juden erfunden. Zumindest die christliche wie auch die muslimische (Mohammed war auch Jude). Bei den anderen weiß ich es nicht.

    Der Trick bei den Religionen war, Wahrheiten mit Lügen zu vermischen und damit die Wahrheit selbst als zweifelhaft hinzustellen. Die Wahrheit, welche vorher jedermann zweifelsfrei bekannt war ist, daß wir das Produkt einer Schöpfung sind. Damit ist der Schöpfer durch sein Werk bereits bewiesen. Genauso wie der Schöpfer meiner Kaffeetasse alleine durch sein Werk bewiesen ist. Dazu muß ich über den Schöpfer gar nicht mehr wissen.

    Diese unleugbare Tatsache haben sich die Relkigionsstifter zu Nutze gemacht und behauptet, sie hätten einen heißen Draht zum Schöpfer und der will dieses und jenes. Der Rest ist dann bekannt.

    Liken

  62. störtii sagt:

    Roland, solang die heile BRDWelt bestand hatte war für Dich die jüdische Welt bis 43 in völliger Ordnung.
    Nun weiß ich nicht was passiert ist das sich diese einstellung negierte, aber die Welt, auch nicht die Jüdische ist nur schwarz und weiß.
    Hab das Gefühl Du gehst von einem Extrem ins andere. Ich z.B habe nie Juden bewundert, allerdings hab ich mich als Kind von der schönen bunten Amiwelt etwas blenden lassen, aber ungefähr mit 15/16 hab ich begonnen zu erkennen. Wobei ich sagen muß das ich durch mein Elternhaus, Kultur und Leben einer deutschen Familie kennenlernen durfte und somit nie wirklich auf den falschen Weg wanderte.
    Schon im Geschichtsunterricht schrieb ich ein Aufsatz über die Vertreibungsgeschichte meiner Eltern und meine Eltern beschuldigten nie einseitig irgendjemanden, schon garnicht das eigene Land und Volk.
    Ich schimpfe auch über die ach so feinen Auserwälten mal gern, aber ich erkenne auch das Einseitigkeiten nie der Realität entsprechen, oder entsprechen können, obendrein will ich nicht mit dieser seelenlosen NBande gleich ziehen, denn hass und Lüge sind deren Tugenden. Ich kenne mehr oder weniger die Geschichten die Du hier zum besten gibts, nur fragst Du Dich nicht selbst, ob das eine wie das andere extrem was Du in Deinem Leben kennenlernen durftest in Wirklichkeit so sein kann? Ich sehe nur das suchen von Ausreden und Auswegen.
    Aber egal, selbst wenn die Jodels wirklich alles seit 6000 Jahren planen und durchführen, in Wirklichkeit aus 500 Mio Hanseln bestehen die wirklich alles in in Händen haben und obendrein Reptiloide sind, was und wie sollte uns das weiterbringen? Wir selbst sind für uns verantwortlich und sonst niemand , wenn wir unser Schicksal wieder selbst mutig in unsere Hände nehmen würden, wer sollte uns daran hindern?
    Du/wir wirst/werden uns mit diesen Wahrheiten in der Öffentlichkeit kein Volk hinter uns zusammenscharen lassen und weißt Du auch warum, weil den Leuten ihr Leben und Lieben entscheidend wichtig ist und die brennenden Fragen in Punkto wie kann es mit einer derartigen Überfremdung noch eine lebenswerte Zukunft geben.
    Es gibt problemlos genug Möglichkeiten die Politik mit aktuellen Entwicklungen anzuprangern ohne sich ständig zur Vergangenheit umzudrehen um das Volk zu gewinnen , die Leute sind wieder bereit für Veränderungen und willens dafür zu sorgen das diese Veränderungen kommen. Die Vergangenheit läßt sich nicht sauber entwirren in dieser verdammten Situation der Gegenwart in der wir uns nunmal befinden.

    Aber mit solch Aussagen(will sie gar nicht bewerten)wird man nur zum armen Irren für die leute, oder man ist bewußt ein bösartiger Desinformant im Informationkrieg. Ich bin beides nicht und will auch nicht für eins der beiden herhalten.
    Beides ist nur den Falschen und Halben dienlich, die es zu überwinden gilt!

    Beste Grüße

    Gefällt 1 Person

  63. Roland sagt:

    @störtii

    „Hab das Gefühl Du gehst von einem Extrem ins andere. “

    Zunächst, mein Verhalten war das Ergebnis von totaler Desinformation. Auch nach meinen „43“ dummbatzte ich noch rund zehn Jahre ohne zu erkennen herum. Selbstverständlich glaubte ich zunächst alles, da ich vorher nie oder nur seltenst mit Lügen konfrontiert wurde. Erst als ich mich rein zufällig mit Einstein beschäftigte, bemerkte ich ein paar „Unstimmigkeiten“ im Verhalten gewisser Leute. Im Lauf der Zeit zog dies weitere Kreise und heute sehe ich die unglaubliche Weite des Lügenmeeres um uns herum. Die Erfinder all dieser Lügen waren auch recht schnell identifiziert und deshalb bin ich so extrem, weil die Lügen so extrem sind!

    Ich selbst habe mich nicht geändert. Ich bin dem Sinne nach auch kein „Betroffener“, welcher aus persönlichen Gründen zu so einer „extremen Einstellung“ gekommen ist. Obwohl ich dazu durchaus Gründe hätte, wie ich im Nachhinein (!) erst feststellte: Das war ja auch ein Jude, der mich 50 kDM gekostet hat. Und bei der 20 kDM Sauerei war das auch ein Jude. Ich realisierte also tatsächlich erst lange nach meinem „Umschwung“, daß ich selbst auch Betroffener war!

    Aber ich habe die furchtbare Wirkung all dieser Lügen erkannt und stelle einen professionellen Lügner auf dieselbe Stufe wie einen Massenmörder/Völkermörder und würde dies genauso bestraft wissen.

    Auf der anderen Seite würde ich den vom Lügner verhetzten tatsächlichen Täter nicht schuldig sprechen. Weil er verhetzt nur in gutem Glauben gehandelt hat. Als Beispiel führe ich da gerne General Patton an.

    Extrem bin ich nur in dem Sinne, daß es für mich nur ein klares Ja und ein klares Nein gibt. Und daß meine Richtschnur die unbedingte Wahrheit ist. Ich akzeptiere auch nicht die oftmals behaupteten „vielen Wahrheiten“ in einer Sache. Das ist dumm nachgeplappertes jüdisches Hirngift.

    Die Juden planen auch nicht seit 6000 oder 3000 Jahren. So lange gibt es nämlich die Juden noch gar nicht! Ich schätze, der erste Jude tauchte erst mit der Sintflut auf und nach meiner Abschätzung war dies vor ca. 1500 Jahren.

    Sämtliche heutigen Völker sind auch nicht älter. Frei nach Axel Stoll (der natürlich auch das Blau vom Himmel gelogen hat): „Muß man wissen“ 🙂

    Wir kennen drei oder vier Hauptrassen und 19 Unterrassen. Jede Hauptrasse resultiert aus einem oder sehr wenigen überlebenden Pärchen der Sintflut. Die Unterrassen entstanden, als deren Kinder sich auf die „Wanderschaft“ machten.

    Vor der Sintflut war Inzucht kein Problem. Nach der Sintflut war dies ein Problem, weil damals die Menschheit erstmals mit Radioaktivität in Berührung kam. Daher auch die „120 Jahre“ Lebensdauer nach der Sintflut und die 40000 Jahre vor der Sintflut.

    Daraus resultierte dann auch die „Erbsünde“ als Ergebnis der offenbar zu intensiven oder zu lange andauernden Inzucht der Juden. Ergebnis dieser Erbsünde sind auch die fast ausschließlich bei Juden anzutreffenden Erbkrankheiten. Rund 35% der Juden sind mit irgendeinem solchen Dachschaden belastet.

    Ein gemeinsamer Dachschaden aller Juden ist ihre Chutzpah. Sie resultiert daraus, daß die Juden kein Schamgefühl kennen. Es macht ihnen nichts aus, wenn sie beim Lügen erwischt werden. Sie lügen enfach frech weiter.

    Man muß sich einmal mit der Bevölkerungsentwicklung beschäftigen und zwar mit dem Teil, wo tatsächlich Zählungen durchgeführt wurden. Dann wird man erkennen, daß die Steinzeit und damit die Sintflut vorgestern gewesen sein muß. Gleichzeitig kann man dann anhand der „offiziellen“ Bevölkerungszahlen der vergangenen Jahrhunderte erkennen, daß die voll erlogen sein müssen! Und damit auch unsere gesamte so schön zusammengelogene Historie!

    Noch um 1830 steckten die Tempel bis zum Hals im Sand. Heute sind sie sandfrei. Der Sand ist ein Produkt der Sintflut und wir wissen, daß die Sahara einst grün war. Das „einst“ war vorgestern.

    Natürlich gibt es problemlos unendliche Möglichkeiten, die heutige Politik anzuprangern. Aber das wird nichts ändern! Es kann sich nur dann etwas ändern, wenn die URSACHEN dieser menschenverachtenden Politik offengelegt werden und das sind nunmal die Juden. In den Protokollen stehts geschrieben!

    Und wir haben nun die Möglichkeit diesen Zustand sehr schnell ändern zu können, indem wir die Juden sehr einfach entmachten können!

    Heil Gaskammertemperatur!
    Heil Offenkundigkeit!
    Heil Holocaust!

    Liken

  64. luckyhans sagt:

    Lieber Roland,
    vieles von dem, was du da schriebest, ist hochinteressant, und manches korreliert zumindest teilweise auch mit einigen anderen Artikeln hier auf bb. Da jedoch von Offenkundigkeit zu sprechen, ist doch etwas vermessen.
    Und auch deine tlw. sehr interessante Seite hier in den Kommentaren zu „spiegeln“ ist nicht nötig.

    Bitte versuche mal selbst zu prüfen, inwieweit dein Sendungsbewußtsein in Überredungsversuche übergeht.
    Denn überzeugen (von der Richtigkeit eines Gedanken) kann sich nur immer jeder selbst – weder du noch ich kann jemanden anderen überzeugen… 😉

    Liken

  65. störtii sagt:

    „Natürlich gibt es problemlos unendliche Möglichkeiten, die heutige Politik anzuprangern. Aber das wird nichts ändern! Es kann sich nur dann etwas ändern, wenn die URSACHEN dieser menschenverachtenden Politik offengelegt werden und das sind nunmal die Juden. In den Protokollen stehts geschrieben!

    Und wir haben nun die Möglichkeit diesen Zustand sehr schnell ändern zu können, indem wir die Juden sehr einfach entmachten können!“

    Das die Zionisten entmachtet werden müssen ist unstrittig, denn allein die Wiedernatürlichkeit derer nötigt zum handeln, damit das Leben insgesamt Zukunft hat, oder wieder bekommt.
    Nur ist nicht der jüdische Zionist allein das Problem, sondern jeder Zionist und das es unter anderen genug angelsächsische gibt, sollte auch klar sein. Im Grunde ist jegliche erlaubte, private Machtkonzentration oberhalb/außerhalb jeder Staatlichkeit das Grundproblem.
    Die Staaten müssen Ihre Handlungsfähigkeit zurückbekommen und wieder in die Lage versetzt werden die richtigen Rahmenbedingungen für das jeweilige Staatsvolk bestimmen zu können.
    Entscheidend ist nicht nur das der Zionismus verschwindet, sondern das auch sichergestellt wird, das nicht gleich wieder die nächsten Ausgeier die Rolle übernehmen und letzlich das System bestehen bleibt.

    Nun es wird Tag für Tag spannender, seien wir achtsam und bereit.

    Liken

  66. störtii sagt:

    Es bringt aber nichts den einfachen Mann mit einer so weitreichenden Thematik zu beseelen, der wird zu meist nur Abstand nehmen und der Gegner hat leichtes Spiel, deswegen die aktuelle Politik mit sich selbst entlarven lassen und es ist mittlerweile alles so offensichtlich das man so die Massen erreichen kann.

    Liken

  67. Roland sagt:

    @luckyhans

    Hm, mir ist es noch nicht einmal gelungen, mich selbst zu überreden. Daher versuche ich es bei Anderen schon gar nicht! Wenn ich etwas behaupte, kann ich dies nicht nur begründen sondern auch die zugrundeliegenden Fakten zeigen. Ich phantasiere mir nichts zusammen.

    Ich habe hier nur einen Teil der Seite „gespiegelt“, weil er in dem einem Kommentar zu Einstein nicht nur ausreichend sondern auch GRUNDLEGEND war und für den Rest einen Verweis angegeben. Dies mit aus dem einfachen Grund, weil der Seitenaufbau des Verweisziels oftmals sehr lange dauert und damit lästig ist.

    Oder erwartest Du etwa, daß ich denselben Kommentartext hier noch einmal eintippe?

    „Da jedoch von Offenkundigkeit zu sprechen, ist doch etwas vermessen.“

    Ich wüßte nicht, wo ich davon sprach, daß etwas offenkundig sei. Ich erinnere mich nur, daß ich „Heil Offenkundigkeit!“ schrieb. Es gibt nämlich nichts besseres als Offenkundigkeiten!

    Unser gesamtes Leben basiert auf Offenkundigkeiten! Ausschließlich mit auf Offenkundigkeiten basierenden Aussagen ist man in der Lage, statt nur dumm daherzuschwätzen, überprüfbare und somit beweisende Aussagen zu machen!

    Zu den Offenkundigkeiten zählen die Logik, die Mathematik als formalisierte Logik und die Naturwissenschaften, soweit sie unstrittig sind und mit entsprechenden Experimenten abgesichert sind und natürlich bekannte physikalische Daten, wie etwa der Abstand zum Mond oder die Masse der Erde und noch viele andere millionen Daten. Auch die Newton-Physik, auf der unsere gesamte Kultur fußt, zählt ebenso zu den Offenkundigkeiten.

    Nirgendwo habe ich eine Offenkundigkeit behauptet, welche etwa nicht offenkundig wäre! Daher weise ich den Vorwurf, „Da jedoch von Offenkundigkeit zu sprechen, ist doch etwas vermessen.“ mindestens Lichtjahre weit weg von mir!

    Natürlich ist mir der Kampf gegen irgendwelche Offenkundigkeiten auch bekannt. Es ist ein Kampf von Idioten für Idioten! Wer gegen Offenkundigkeiten kämpft, kämpft gleichzeitig für Beliebigkeiten und und damit für freie Interpretationsmöglichkeiten!

    Ein solcher Leugner und Gegner der Offenkundigkeiten soll seine Predigt von einer Kirchenkanzel herunter halten oder in einer Synagoge diskutieren! Da kann er dann sein Sendungsbewußsein ausleben und versuchen, die Leute zu überreden!

    „Denn überzeugen (von der Richtigkeit eines Gedanken) kann sich nur immer jeder selbst – weder du noch ich kann jemanden anderen überzeugen…:)“

    Vollkommen richtig erkannt! Und genau deshalb wirst Du von mir niemals etwas anderes hören als eine Argumentation auf Basis von irgendwelchen Offenkundigkeiten und mit Offenkundigkeiten! 🙂

    Offenkundigkeiten haben nämlich die Eigenschaft, daß daraus bei Anwendung der anderen Offenkundigkeiten (Logik, Mathematik, Physik usw.) immer NEUE Offenkundigkeiten geschöpft werden können, welche dann ebenso offenkundig sind!

    Bei mir gibt es daher niemals eine Argumentation, welche auf Vermutungen aufbaut und dann mit weiteren Vermutungen sich in irgendeine Unendlichkeit von Vermutungen ergießt. Das machen Andere und die schreiben darüber sogar ganze Bücher. Mich kotzt so etwas nur an.

    Mit Vermutungen darf man nur da operieren und dies auch nur in seltenen Ausnahmefällen, wo noch keine Offenkundigkeiten vorliegen. Aus diesem Grund bin ich auch ein absoluter Gegner von Darstellungen weiteren „Ansichten“, wenn eine Sache bereits geklärt ist. Dann geht nämlich die bereits geklärte Sache im Ansichtenmüll unter!

    Liken

  68. Roland sagt:

    @störtii

    „Nur ist nicht der jüdische Zionist allein das Problem, sondern jeder Zionist und das es unter anderen genug angelsächsische gibt, sollte auch klar sein.“

    Auch die angelsächsische Zionisten sind Juden. Auch die amerikanischen Zionisten sind Juden. Auch die russischen Zionisten sind Juden. Die Zionisten sind weltweit verteilt und sie sind überall zu Hause. Heute in Moskau, morgen in Berlin und übermorgen in New York.

    Das Ziel der Zionisten ist nicht etwa ein Staat. Sondern nur eine größere Zentrale, von welcher aus sie die ganze Welt beherrschen können.

    Unser letzter Reichskanzler (USA) machte hierzu in seiner unnachahmlichen Kürze und Präzision diese treffliche Bemerkung:

    “Die Juden denken gar nicht daran, in Palästina einen jüdischen Staat aufzubauen, um ihn etwa zu

    bewohnen, sondern sie wünschen nur eine mit eigenen Hoheitsrechten ausgestattete, dem Zugriff anderer

    Staaten entzogene Organisationszentrale ihrer internationalen Weltbegaunerei; einen Zufluchtsort

    überführter Lumpen und eine Hochschule werdender Gauner.”

    Zu:
    „Entscheidend ist nicht nur das der Zionismus verschwindet, sondern das auch sichergestellt wird, das nicht gleich wieder die nächsten Ausgeier die Rolle übernehmen und letzlich das System bestehen bleibt.“

    Richtig. Dazu habe ich auch ein Patentrezept „ausgearbeitet“, welches diese Forderung sicherstellt.


    Jeder Deutsche (oder in anderen Nationen entsprechend) hat ein uneinschränkbares Recht auf Bewaffnung und Waffenführung. Die Regierung hingegen nimmt ihre Aufgaben ausnahmslos unbewaffnet wahr.
    ————

    Warum?

    Ene Regierung ist für die Durchsetzung unterschiedlichster Belange eines Volkes notwendig. Eine Regierung ist keine Herrschaft sondern die Dienerschaft des Volkes. Niemals können daher Diener bewaffnet sein. Bewaffnet ist ausschließlich der Herr, der Souverän, also das Volk.

    Wenn ein Waffeneinsatz aus irgendwelchen Gründen (z.B. Kriminalität oder Festnahme) erforderlich ist, muß dieser von einem freien Bürger (Nichtregierungsmitglied) durchgeführt und verantwortet werden. Damit ist sichergestellt, daß die Regierung, welche aufgabengemäß notwendigerweise durchorganisiert sein muß und daher von Natur aus diesbezüglich dem nichtorganisierten Volk überlegen ist, seine übertragene Macht mit Waffen mißbrauchen kann.

    Das Waffenmonopol muß also beim Volk liegen und nicht beim Staat und seinen Dienern.

    Dann brauchen wir auch keine Polizei, welche sowieso erst nach dem Verbrechen vorbeikommt. Die eigene Waffe verhindert nämlich das geplante Verbrechen.

    In den USA gibt es Städte, wo der Besitz von Waffen vorgeschrieben ist und auch das Tragen der Waffe in der Öffentlichkeit Pflicht ist!

    Erfolg: Total!

    Liken

  69. luckyhans sagt:

    @ Roland:
    Könnte es sein, daß die Dinge, welche für Dich offenkundig sind, für andere längst nicht so klar sind?
    Deshalb kann man oft seine eigenen Überzeugungen anderen nicht nahebringen – weil diese weder gewillt noch in der Lage sind, der Argumentation zu folgen. Aber nicht aus „bösem Willen“, sondern weil sie einfach noch nicht in der Lage sind, die Dinge so zu erkennen wie sie sich dir darstellen.
    Bitte lies dazu dies: https://bumibahagia.com/2015/10/08/meine-welt-ist-nicht-deine-welt/, vielleicht verstehst du dann, was ich meine. Und bitte fühle dich nicht immer gleich angegriffen, wenn etwas angezweifelt wird, was für dich offensichtlich ist – es geht auch anderen meist um die Sache, nicht um die Person. 😉

    Liken

  70. Roland sagt:

    @luckyhans

    Du arbeitest mit Suggestivfragen!

    „Ist es daher nicht völlig verständlich, daß sich ein jeder Mensch von der Welt um ihn herum ein sehr „eigenes“ Bild macht?“

    „Zweifelt noch jemand daran, daß jeder Mensch in einer eigenen Welt lebt?“
    ———-
    Von mir hast Du wahrscheinlich noch niemals solche Suggestivfragen gelesen! Das entspricht nämlich tatsächlich überreden, argumentativ entwaffnen und über den Tisch ziehen wollen.

    Diese fragenden Feststellungen haben zudem nichts mit der Realität zu tun. Dadurch wird auch nicht die objektive Realität verhandelbar, wie es mit den Fragen suggeriert werden soll.

    „Wie oft wollen wir „recht haben“ anstatt die „etwas andere Betrachtungsweise“ des „Anders-Denkenden“ als Bereicherung und ebenso „gültig“ wie die eigene zu respektieren?“

    Nun, bei rein gefühlsbetonten Dingen ist da nichts dagegen einzuwenden. Mir schmecken meine Kartoffeln vielleicht besser als einem Anderen. Oder ich beurteile ein Bild völlig anders als jemand der meint, er sähe höchste Kunst und ich sehe nur abscheuliche Mistdegeneration eines Affen.

    Aus solchen Diskussionen halte ich mich sowieso raus.

    Wie ich bereits sagte, arbeite ich mit objektiv Beweisbarem und das sind eben Logik, Mathematik und die Naturwissenschaften und Gefühle, Überzeugungen und psychologische Erwägungen tauchen in der Mathematik oder den Gleichungen als Parameter nicht auf.

    Zum Leidwesen meiner Gegner 🙂

    Aber mir ist durchaus bekannt, daß der Fall eines klemmenden Groschens auch ein halbes Jahr dauern kann. Und ich erkenne auch, wenn es nur an so einem klemmenden Groschen liegt. Ich habe schon alles erlebt. Von 1 Minute bis über ein halbes Jahr. Und immer war es am Ende lustig und befreiend.

    Beispiel:

    Eine Denkblockade hat verhindert,daß ich mit dieser „Zukunfts-Technologie“ ins Reine kommen konnte…

    Habe mich deshalb nochmals mit den Zyklon B relevanten Eigenschaften auseinander gesetzt und auch hinsichtlich dieser Thematik Metapedia konfontiert und siehe da,es hat Klick gemacht….!!!

    Du hast natürlich vollig recht,wir sollten bei der Klärung unbedingt auf die Offenkundigkeit bestehen,ja sie sogar feiern,denn diese grandiose Offenkundigkeit ist mit Abstand das Beste,was uns in dieser Sache je passieren konnte!!!

    Man Gott,war ich blöd!!!

    Um ehrlich zu sein,hatte ich dieses zauberhafte HC-Schwert nie als solches wahr genommen bzw. irgendeine Beachtung geschenkt!

    Du kannst sicher sein,daß ich jetzt nur noch mit diesem Schwert herumfuchtel,sobald jemand diese „herrliche Offenkundigkeit“ in Frage stellt…!!!
    ———————

    🙂

    Was glaubst Du, wie ich mich da gefreut habe! Das war nach vielleicht 1 Jahr!

    Liken

  71. luckyhans sagt:

    @ Roland:
    … könntest Du bitte auf das Wesentliche eingehen statt auf „Formalitäten“?

    „Und bitte fühle dich nicht immer gleich angegriffen…“ 😉

    Liken

  72. Roland sagt:

    “Und bitte fühle dich nicht immer gleich angegriffen…”

    Hm, das war für mich so unwesentlich, daß ich es nicht für nötig befand, darauf näher einzugehen.

    Liken

  73. Skeptiker sagt:

    Zum Thema.

    Zwei Österreicher
    Nitsch der „Künstler“ – Hitler der „Anstreicher“

    Zumindest die Quelle geht noch, weil die andere Quelle war ja fast verschwunden.

    http://concept-veritas.com/nj/03de/politik/2kuenstler.htm

    Gruß Skeptiker

    Liken

  74. thomram sagt:

    Roland

    Gaskammertemperatur

    Sie ist einer der Beweise dafür, dass keine Morde, so wie offiziell beschrieben, mittels Zyklon B haben stattfinden können. Stimmt die Temperatur nicht genau, läuft der chemische Prozess nicht richtig. So lasse ich mir das von Chemikern sagen. Ich gestehe, dass ich es noch nicht ausprobiert habe.

    Der Jude / Die Juden sind es.

    Alle Juden seien das, was ich Zionist nenne. Andere nennen sie Schwarze, falsche Elite, Geldadel. Du sagst, die Juden seien es. Der Jude sei es.

    Es läuft bei dir und deinen Glaubensgenossen darauf hinaus:
    Es gibt ein Volk, das sind die Juden, und von diesem Volk sind 99,99% Vampire, welche nichts kreieren, welche Leid schaffen und Güter raffen.

    Im Umkehrschluss sind Menschen, welche nicht diesem Volk angehören, keine Vampire, schaffen kein Leid und raffen keine Güter, sondern sind gute Menschen. Du zum Beispiel oder ich, wir sind nicht ursächlich beteiligt am Leid auf dieser Erde.

    Habe ich es endlich kapiert?

    Liken

  75. thomram sagt:

    Volli 00:57

    Wes‘ Beine langgestreckt,
    des Zunge festesteckt.

    Vielleicht so?

    Liken

  76. Roland sagt:

    „Gaskammertemperatur

    Sie ist einer der Beweise dafür, dass keine Morde, so wie offiziell beschrieben, mittels Zyklon B haben stattfinden können.“

    Nein, das ist nicht richtig. Die Gaskammertemperatur zeigt nur, unter welche Umständen die Morde mit Zyklon B stattgefunden haben!

    Diese Umstände beweisen auch, daß wir Deutsche am Holocaust vollkommen umbeteiligt gewesen sind und wir daher auch unschuldig sind!

    Wir hätten ihn nicht einmal durchführen können, weil uns Deutschen wie allen anderen Menschen auch die Grundvoraussetzung fehlt, welche hierfür notwendig ist.

    Die Juden besitzen aber diese Grundvoraussetzung, welche uns Deutschen fehlt, und dies haben die Juden als Opfer bereits bewiesen! Einem Deutschen oder einem Menschen wäre es nämlich gar nicht gelungen, in eine so hochtemperierte Gaskammer hineingehen zu können. Wir wären bereits weit vor der Schwelle verdampft.

    Aber die Juden konnten in diese Höllenhitze hineingehen und dort sich noch eine halbe Stunde, bis eben der letzte Jude auch eingetreten war und die Tür geschlossen wurde, unterhalten, beten oder auch singen.

    Die Juden sind offenkundig hochtemperaturbeständig und nur hochtemperaturbeständige Juden konnten auch durch die Dachöffnung die Zyklon B Spezialbehälter in die Gaskammer hinablassen. Ein Deutscher wäre bei einem solchen Versuch in Millisekunden verdampft gewesen und hätte seinen Auftrag nicht mehr ordnungsgemäß durchführen können.

    Damit sind die Juden als Täter beim Holocaust bewiesen. Weil sie auch als Opfer bereits ihre Hochtemperaturbeständigkeit bewiesen haben.

    Die Höhe der Gaskammertemperatur resultiert ausschließlich aus den Zeugenaussagen und den physikalischen Eigenschaften von Zyklon und all dies ist durch das IMT und andere Gerichte vollkommen zweifelsfrei abgesichert. Genauso wie die 6 Millionen Opfer, für welche wohl zigtausend Gedenkstätten weltweit errichtet wurden.

    Damit die Tötungen stattfinden konnten war es nötig, die in Zyklon B enthaltene Blausäure in den gasförmigen Zustand zu versetzen. Hierfür wird eine gewaltige Energiemenge zum Verdampfen der Blausäure benötigt. Da die Tötungszeiten bekannt sind und auch andere physikalisch relevante Umstände, kann daraus auch ohne weitere Zeugenaussagen die hierfür benötigte Gaskammertemperatur ermittelt werden, welche es gestattete, die zum Verdampfen der Blausäure nötige Energiemenge innerhalb der bezeugten Tötungszeit zu liefern.

    Es kann daher eine Gleichung mit einer einzigen Unbekannten aufgestellt werden und diese Unbekannte ist die Gaskammertemperatur. Eine solche Gleichung kann daher gelöst werden.

    Die Leitforderung der 34 französischen Historiker vom 21. Februar 1979 lautet zu Recht:

    —–
    „Die Frage, wie dieser Massenmord technisch möglich war, erübrigt sich. Er war technisch möglich, weil er stattgefunden hat. Genau das muss Voraussetzung und Ausgangspunkt für jede historische Untersuchung dieses Themas sein. Es ist unsere Pflicht, uns […] an folgende Wahrheit zu erinnern: Die Realität der Gaskammern steht nicht zur Diskussion und kann niemals zur Diskussion gestellt werden.“
    ————-
    Das technische „Wie“ steht also gar nicht zur Debatte, aber die Umstände sind nunmehr geklärt.

    Gaskammertemperatur, Gaskammerdruck und Materialbelastungen können berechnet werden, wenn auch über das „wie das technisch möglich war“ nur spekuliert werden kann.

    Aus den nunmehr bekannten Umständen resultieren noch weitere Tatsachen, welche rein physikalisch bedingt sind. So war es z.B. nicht möglich, die Gaskammertür öffnen zu können, solange sich noch ein vergaster Jude in der Gaskammer aufhielt. Erst dann, nachdem auch der letzte Jude durch die Deckenöffnungen den Raum verlassen hatte, konnte die Tür geöffnet werden und die nächste Charge Juden in die sterile Gaskammer hereingebeten werden. Vorher war nämlich der Druck in der Gaskammer noch viel zu hoch, als daß die sich nach innen öffnende Gaskammertür hätte öffnen lassen.

    Es gab also keine Leichenschlepperei, weil die zu schleppenden Leichen nach Öffnung der Gaskammertür bereits nicht mehr vorhanden gewesen sind. Entsprechend konnten auch keine Leichen in dem ebenfalls nicht vorhandenen Krematorium, welches in Wirklichkeit ene Großbäckerei war, verbrannt werden. Die Leichen waren bereits vollkommen spurlos entsorgt, doppelvergast.

    Alles andere kann aus diesen einfachen Tatsachen weiter abgeleitet werden.

    Liken

  77. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Es heißt ja von @thomram und @lucky hans ständig das man nicht alle Juden über einen Kamm schieben darf.

    Wo wir doch nun schon bei Offenbkundigkeiten sind möchte ich die Offenkundigkeit nachreichen dass zum Beispiel der personelle Anteil der Juden in der obersten Führung der Sowjetunion bei NACHWEISLICH über 90% lag.
    Dies geht aus amtlichen sowjetischen Quellen hervor welche über personelle Veränderungen der Staatsadministration berichtet haben.

    Wer sich davon genauer ein Bild machen möchte möge in dieses Buch schauen:

    Rudolf Kommoss – Juden hinter Stalin

    Das es sich bei den hunderten im Buch benannten Kraturen um Parasiten handelt die durch Aneignung jedglicher Prtoduktionsmittel und Arbeitskraft eines reisigen Volkes, ein Leben führten welches ihnenen und ihren Rassengeschwistern ein Dasein im sorglosen Nichtstun bescherte solle EIGENTLICH ebenfalls eine Offenkundigkeit sein.

    Falls nicht so möchte ich sehr gerne auf die Arbeitswilligkeit bzw. auf die Leistungswilligkeit der Autonormal-Juden in der Sowjetunion – dem „Vaterland der Arbeiter und Bauern“ – eingehen die sich insbesondere in einen Gebiet bemerkbar machte welches ihnen (den AUTONORMAL-JUDEN) von Stalin geschenkt wurde und von Stalins jüdischen Schwiegervater Larza Moses Kaganowitsch mit einen – JA ER BEMÜHTE SICH UNBESTREITBAR ERNSTHAFT DARUM!!! – bewundernswerten Eifer zur Heimstätte der Juden der Sowjetunion gemacht werden sollte.
    Die ganze Unternehmung Scheiterte jedoch am Oberjuden Kaganowitsch sonder an der – auch offen ausgesprochenen – ARBEITSFAULHAIT des Autonormal-Juden welcher in diesen Gebiet selber hätte ARBEITEN müssen da es dort kein oder nur kaum zweibeiniges Sklavenmaterial gab!

    Die Rede ist von der Provimz Birobitschan!

    Auf nach Birobidschan lautet die Losung!

    Was ist Birobidschan?

    Auch in der Sowjetunion gibt es bis 1928 nur wenige Menschen, die sich unter diesem Namen etwas denken können. Auch später ist er trotz der jüdischen Reklame der Masse der Bevölkerung unbekannt geblieben. Im fernen Osten, in dem nach Süden ausholenden Bogen, den der Armurstrom kurz vor Chabarowsk macht, ehe er sich in nordöstlicher Richtung zum Ochotskischen Meer wendet, liegt ein Land, etwa so groß wie die Schweiz, fast doppelt so groß wie Palästina. Zwei Nebenflüsse des Armur durchströmen es, die Bira und der Bidschan, nach denen das Gebiet ebenso wie die Hauptstadt, Birobidschan genannt worden ist. Im Westen und Nordwesten erheben sich die mittelhohen Berge des Chingan- und des Burejischen-Gebirges, bedeckt von prachtvollen Zedern-, Tannen, und Lindenwaldungen. Im Osten erstreckt sich eine weitere Ebene. Birobitschan ist ein ungewöhnlich fruchtbares und reiches Land.[1] Seine Flora ist seltener Uppigkeit da die Monsune im Sommer reichliche Niederschläge bringen. Weizen, Hafer, Mais, Hirse, Kartoffeln, Sojabonen, Lein, Buchweizen und andere Nutzpflanzen gedeihen ausgezeichnet. Überall wuchert wilder Wein der auf Veredelung wartet. Die wasserreiche Ebene eignet sich gut für Viehzucht. Die gewaltigen Lindenwälder liefern den besten Honig des Ostens. Das Gebiet ist als im wahrsten Sinne des Wortes „ein Land wo Milch und Honig fließen“ könnte. Die Berge enthalten außerordentlich reiche Bodenschätze: Eisenvorkommen, die man auf über 500 Millionen Tonnen schätzt, Graphit in ungeheuren Mengen, Kohle, Gold, Silber, Blei, Magnesit, außerdem gewaltige Vorräte an Kalk, Mamor, Basalt u.a.. Der Amur und seine Nebenflüsse sind sehr fischreich. Die Kaviargewinnung lohnt. So bietet das Land ebenso für die Landwirtschaft wie auch für die verschiedenen Industrien außerordentlich günstige Bedingungen.

    Dieses reiche Land das bis dahin nur von 30000 Menschen (Kosaken, einigen Koreanern und ganz wenigen eingeborenen Tungusen und Golden) bewohnt wird, also nur in einer Dichte von einen Menschen auf einen Quadratkilometer besiedelt ist, hat die Sowjetregierung 1928 den Juden geschenkt. Und nicht nur das, sie hat ihnen von Jahr zu Jahr steigende Summen für die Kolonisation zur Verfügung gestellt:

    1929 – 10 Millionen Rubel[2]
    1931 – 21 Millionen Rubel[2]
    1936 – 67 Millionen Rubel[3]

    Jede nur mögliche Reklame ist für Birobidschan gemacht worden. Die Sowjetpresse hat häufig in großer Aufmachung über die Aussichten der Kolonisation berichtet. Das zentrale Kino-Unternehmen der Sowjetunion – Sojus-Film -hat die Juden V. Turin, Aron und V. Fink nach Birobidschan geschickt, um einen Werbetonfilm zu drehen. Der jüdische Patriach der Sowjetunion, Lazarus Kaganowitsch, hat mehrfach das Land besucht und sich für seine Erschließung durch Juden eingesetzt. Die kommunistische Partei hat dem ganzen Unternehmen, wie die „Prawda“ am 7. Mai 1936 schrieb, ihre „ständige Sorge“ gewidmet.

    Und der Erfolg?

    Bis 1933 sollen laut Plan 50000 Juden angesiedelt sein, bis 1937 150000 bis 180000[4], und für den dritten Fünfjahresplan (1938/42) kündigt der Vizepräsident des „Komset“, B. Trotzki, weitere 100000 Juden an.[5] Tatsächlich haben sich bis zum 1. Januar 1930 nur 2700 Juden niedergelassen,[4] bis Ende 1931 nur 5500 Juden[4], bis August 1932 insgesamt 6200 Juden[4]. Hierin sind sogar die jüdischen Kolonisten aus anderen Ländern eingerechnet, denn auch aus Litauen, Rumänien, Nordamerika, selbst aus Palästina sind einige gekommen. Der Rückwanderungsprozentsatz ist außerordentlich hoch: 1928 – 48%[6], 1929 – 63%[7], 1931 – 25%[7]. So geriet die jüdische Kolonisation nach Birobidschan bald ins Stocken. In internen jüdischen Kreisen wird dies schon früh erkannt.

    „In Birobidschan läuft es nicht“

    So schrieb die Warschauer jiddische Zeitung „Haint“ am 14. April 1937:

    „Es ist letztens mit Birobidschan still geworden. Man hat aufgehört zu schicken fun dorten die fröhliche strahlende Mitteilung… Eppes haben mir schon verloren dem heschbom (Überblick), wieviel Juden seien dort noch vorhanden… im allgemeinen es geht dort e ganz erauf un ab (drunter und drüber).“

    Und andere jüdische Blätter sprechen sogar die Vermutung aus:

    „Das mir stehen im allgemeinen vor e Liquidazie fun dem ganzen injan (Angelegenheit) Birobidschan“[8]

    In der Sowjetzeitschrift „Wlasj sowjetow“ rückte am 7 April 1938 der Vorsitzende des Komset, S. Tschzkajew, in einen Aufsatz „10 Jahre Birobidschan“ in dem er sich Mühe gibt die Kolonisationsergebnisse in prächtigen Farben zu schildern, schließlich die kümmerlich Ziffer heraus die all seine Hymnen Lügen straft: Nur 20000 Juden haben sich bis 1937 in Birobidschan niedergelassen, nicht mal 1/7 der geplanten Zahl! Und die „Times“ bringt am 11. Januar 1939 von ihren Warschauer Korrespondenten eine aufschlussreiche Meldung, die die Runde durch die für das Weltjudentum interessanten Blätter macht:

    „Es muss eine große Abwanderung stattgefunden haben da die gesamte jüdische Bevölkerung der Sowjetrepublik Birobidschan jetzt geringer zu sein scheint als 20000 Personen. Von diesen hatten sich etwa 3/4 nicht auf dem Land niedergelassen sondern in der neuen Stadt Birobidschan. Dem Sowjetsystem ist es nicht gelungen die Juden zu veranlassen Farmen und Landwirtschaft in Birobidschan einzurichten und aufrechtzuerhalten. Die nicht-jüdischen Einwohner der Republik übertreffen heute die Juden an Zahl im Verhältnis 3:1 und der Prozentsatz der Juden wird voraussichtlich noch geringer weil die Einwanderer jetzt größtenteils Nicht-Juden sind die ins Land gebracht werden um die Farmen zu besetzen und den Boden zu beackern der von den jüdischen Einwanderern – für die er Bestimmt war – verlassen worden ist. Die einzig mögliche Schlussfolgerung ist das das Sowjet-Experiment soweit gescheitert ist.“

    Das ist für die „Times“ die bekanntlich nicht im Verdacht der Judenfeindschaft steht recht deutlich.

    Was ist geschehen?

    Der jiddische „Haint“ hat mit seiner Vermutung von einer weitgehenden „Liquidazie fun dem ganzen injan Birobidschan“ recht behalten. Die Juden haben wieder einmal nicht gewollt. So hat sich die Sowjetregierung genötigt gesehen die mit so viel Liebe und so großen Mitteln begonnene Judenansiedlung in Birobidschan aufzugeben und Birobidschan für Siedler beliebiger Nationalität freizugeben.

    Die Ursachen der ganzen Entwicklung liegen auf der Hand. Birobidschan ist sehr reich aber diese Reichtümer wollen erarbeitet sein. Die Ebene ist fruchtbar aber wenn man ihre Ertragfähigkeit nutzen will muss man natürlich auch die unendlichen Regenfälle, die im Sommer wochen- ja monatelang niedergehen, in Kauf nehmen. Man darf die Mückenplage nicht scheuen – die groß ist – freilich aber nicht größer als in Finnland oder Kanada wo nordische Siedler einen viel ärmeren Boden urbar gemacht haben. Und den braunen Bär, den Lux und den Amur-Tiger, von den es in den Wäldern von Birobidschan noch stattliche Exemplare gibt, darf man vollends nicht fürchten.

    Zu Beginn des Abenteuer singt noch ein junger Jude am Amur:

    „Es hert sich klangen fun alle Lendern: Birobidschan wird a jiddisch Land! Und far dem derf´n mir danken nor dem roiten Ratenverband (Räteverband/Sowjetuinion)“[9]

    Jüdische Propagandisten schwärmen damals von dem neuen Land das „milde und ergreifend schön“ sei mit „seiner herrlichen Stimme und seinen klingenden Schweigen[10]. „Wiesen mit großen Veilchen und Iris“[10] – und später spürt man nur die Mückenplage, es ist ewig dasselbe 🙂 In Birobidschan klappt es nicht weil die Juden im Grunde hier genau so wenig mühevolle Aufbauarbeit leisten wollen wie überall in der Welt!

    Mit geradezu klassisch jüdischer Unverschämtheit spricht dies ein Jude in der New-Yorker „Vorwärts(!)“ vom 2 April 1938 aus:

    „Was mich betriff bin ich fan Anfang an nicht begeistert gewesen für Birobidschan. Es ist für mich ein zu weites und kaltes Territorieum gewese und ich habe nicht eigesehen warum die Juden welche haben ein Recht und eine Gelegenheit zu leben in Moskau, Leningrad, Chrakow, Kiew, und Stalingrad sollen fahren wollen nach Birobidschan um Erde zu graben“

    Besser kann man den Schwindel Birobidschan nicht kennzeichnen.

    Bei der Liquidation der jüdischen Kolonisation hat sich die Sowjetregierung auf den Standpunkt gestellt dass das ganze Unternehmen deshalb überflüssig sei weil „das jüdische Problem in der Sowjetunion gelöst sei [11] Das besagt mit diplomatischen Worten dasselbe was der oben zitierte US-Jude plump und grob ausspricht: Landwirtschaftliche Sesshaftmachung ist freilich ein entbehrliches Mittel zu Einbau in die Sowjet-Gemeinschaft da doch die Juden bereits die wichtigsten Partei- und Staatstellen im erdrückendsten Umfang innehaben. Solange die Judenherrschaft dauert ist Moskau und nicht Birobidschan die Hauptstadt Sowjet-Judäas!

    Fußnoten:

    (Die Fußnoten mussten von mir anders als im Buch beziffert werden da im Buch bei jeder neuen Seite die Fußnoten immer wieder bei 1 begannen)

    [1] – „Jungsturm“ , Organ des kommunistischen Jugendverbandes der Ukraine vom 29. Mai 1935 & bei O. Heller Der Untergang des Judentums, Wien-Berlin, 2. Auflage 1932, S. 257 ff., 330 ff.
    [2] – O. Heller, S. 270
    [3] – New-Yorker jüdisches Wochenblatt „Der Amerikaner“ & im Anti-Komintern -Nachrichtendienst vom 1. Mai 1936
    [4] – O. Heller, S. 263
    [5] – „Moment“ Warschau 14 Juni 1937
    [6] – Nach Angaben des „Oset“ & bei O. Heller, S. 95
    [7] – O. Heller, S. 272
    [8] – „Haint“ Warschau 14. April 1937
    [9] – O. Heller, S. 362
    [10] – O. Heller, S. 336
    [11] – ITA, Riga 23. Juni 1938, im gleichen Sinne äußert sich der Jude Rudolf Leonhard in der „Neue Weltbühne“ vom 25. Mai 1939

     
    Deutscher Volksgenosse

    Quelle: https://neuschwabenlandpost.wordpress.com/2015/06/27/auf-nach-birobidschan-das-israel-des-ostens/

    Liken

  78. störtii sagt:

    Mit den Leichen der Vergangenheit läußt sich trotzdem keine Begeisterung für ein neues Leben in einer wiederzufindenen Zukunft erwecken und in Gang setzen, das ist für mich entscheidend!

    Was war der Erfolg der NSDAP? Sie war zukunftsgewand, voller positiver Energie, Sie bot auf allen Gebieten Neuerung und Änderung, Sie war einfach Visionär und das machte Sie gerade bei der Jugend und den jüngeren Schichten so anziehend!
    Nur ist dies so auf heute nicht übertragbar, die Zeit ist vorangeschritten. Es müssen neue Visionen her, die Grundlagen sind und bleiben die selben, da die Menschen und Lebensfeinde auch die selben sind.

    Roland meint Zionist gleich Jude, aber selbst wenn es so ist, wären die Juden ohne Hilfe der vielen anderen Helfer und Helfershelfer, Mittäter und Mitwisser, Brüder im Geiste überall, der Mitnutzer und Nutznießer in allen Ebenen der vielen Völkern nichts, selbst bei einer 500mio Mann Stärke, wären Sie nicht so allmächtig wie es zumindest scheint.

    Die Menschen sind im Grunde selbst Schuld, das verkommene, reaktionäre, unterentwickelte, skrupell-und gewissenlose Religionsgemeinschaften(wie Judentum, Islam, Christentum) überhaupt die Möglichkeit haben über die Menschheit zu herrschen und nicht unbedingt weil die Menschen zu dumm, ungebildet oder zu gutgläubig wären, nein viel mehr weil sie einfach immer wieder, zu gierig, faul, neidisch, gehässig einfach primitiv sind.
    Menschen fallen einfach immer wieder viel zu schnell und zu leicht in diese schlechten Eigenschaften zurück, nicht zuletzt weil dieses System mit den Leuten im Hintergrund alles tun genau dieses zurückfallen immer wieder zu befeuern.
    Die Juden und all die anderen Vergifter verlieren ihren Einfluß sobald wir Menschen beginnen in uns zu gehen und uns unseren niederen Begierden zu wiedersetzen.
    Wir selbst entscheiden.
    Es gibt nicht nur ein Schuldigen für alles, auch wenn dieser von Grund auf schlecht ist.

    Beste Grüße

    Gefällt 1 Person

  79. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @störtii

    Es kommt darauf an wie diese Helfers-Helfer zu dem wurden was sie sind bzw. wie sie moralisch so tief sinken konnten.

    Egoismus, Arroganz und Ignoranz – Ist dies deutsch?

    Diese Verhaltensweisen stecken in jeden Menschen. Es ist eben die Frage wie man damit umgeht, wie man dem inneren Schweinehund gegenübertritt.
    Der Jude ist der plastische Dämon dieser negativen Verhaltensweisen. Er Versucht dem Wirken dieser Kräfte freie Bahn zu verschaffen und dies gelingt ihn bestens in dem er den Menschen blind für die Folgen eines solchen Verhaltens macht.

    Gewissermaßen ist der Jude Mephisto und der Deutsche ist Faust.
    Der Jude will uns zum Schlechten verführen um unsere Seelen zu beherrschen.

    Der Jude bekämpft nicht ohne Grund jeden Idealismus der Werte für die Zukunft schaffen will denn ohne einen solchen Idealismus, ohne ein Denken an die Zukunft und an Nachkommen hat das deutsche Opfer in den Händen des Juden keinen Überblick mehr darüber was er mit seinen Egoismus, seiner Arroganz und seiner Ignoranz an Schaden für die Nachwelt anrichtet.
    Die Nachwelt ist dem Deutschen, den Juden sei Dank, völlig gleichgültig und genauso sieht auch unsere Ellbogengesellschaft aus.

    Diese Gesellschaft belohnt Egoisten und zermalmt Idealisten. Der Deutsche passt sich der gegebenen Welt leider an und verlässt sich auf die negativen Eigenschaften die der Jude im Deutschen zu beschwören versucht.
    Der Jude will uns auf sein tiefes Niveau herunterziehen. Er will uns zu Egoisten machen wie er selbst einer ist.

    Er will uns zum Verweilen im (jetzigen) Zustand verführen, genau wie in Goethes Faust.

    „…Hier bin ich Mensch, hier will ich sein…“

    Faust hat nun durch das von Mephisto vorgegaukelte Paradies keine Ziele mehr und keine Ambitionen etwas zu schaffen, vorwärts zu kommen und ein Ziel zu erkämpfen. Es geht Faust nun also nicht mehr um die Zukunft sondern nur noch um materiellen Genuss! Selbst dass seine Seele zum Teufel geht ist ihm nun egal.
    Mephisto/Teufel/Jude hat gewonnen…

    …und genau das passiert auch im Moment mit dem deutschen Volk das von dieser kranken Konsumgesellschaft sittlich zerfressen wird, im Materialismus und in der Gier nach Besitz versinkt und so jeden Sinn für eine nachhaltige und werteschaffende Lebensweise verliert. Der Deutsche wird mit der Werbung programmiert Dinge haben zu wollen die unwichtig sind und er wird gleichzeitig programmiert Dinge die wichtig sind (eine Zukunft seines Volkes zb.) nicht zu wollen, ja sogar jeden der für diese wichtigen Dinge kämpft unbewusst als Bedrohung für seine materialistische und bequeme Lebensweise anzusehen.

    Ja, eine Bedrohung sind wir für seine Lebensweise denn wir Nationalsozialisten wollen das Gemeinnutz vor Eigennutz steht!

    Auch die Asyl-Flut wurzelt in diesen Dualismus von Gut und Böse, von Hoch und Nieder. Der Jude will uns nicht nur geistig auf sein Niveau herabdrücken sondern auch rassisch. Er hasst alles Gute und alles was über ihn steht. Er ist der Teufel der hier auf Erden seine Hölle errichten will! Er will mit seiner genetischen verkommenheit nicht auffallen und darum versucht er sein Wirts-Volk nach seinen Muster zu züchten um uns so unerkannt, sich äußerlich nicht vom Wirts-Volk unterscheident, besser versklaven zu können.

    Liken

  80. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Könnte der Admin bitte mal in seinen Papierkorb gucken ob da ein Kommentar von mir drinliegt in den es um Birobidschan geht?

    Liken

  81. thomram sagt:

    DVG

    Was du in den Kreationen von Menschen ortest, sehe ich auch.
    Dass du sagst, der Jude nur kreiere das, trifft nicht zu.

    Liken

  82. thomram sagt:

    Lieber Genosse des Volkes.

    Aeh, welches Volkes? Teutsche natürlich. Bitte entschludige.

    *Es heißt ja von @thomram und @lucky hans ständig das man nicht alle Juden über einen Kamm schieben darf.*

    So bringst du dich gut ein, du feuriger Jungspunt.

    Dein Feuer ist wichtig! Benutze es zum unvoreingenommenen Forschen.
    Wenn du es benutzest dazu, um eine mal errungene Meinung zum Dogma zu erheben, machst du dich zum Sklaven.

    Forschen!

    Ich bin 100 mal älter als du und weiss einen Scheiss. Einen Scheiss weiss ich, obschon ich, lieber Genosse eines deutsch genannten Volkes, auch schon ma so was wie Erleuchtung erlebt habe.

    Lass uns, ich fordere dich auf, nie meinen, wir wissen nun, wie der Hase wirklich läuft. Bitte öffne dich dafür, dass sich jeder, du, ich wir alle, irregeführt sein können. Immer!

    Das hat nichts mit Weicheierei zu tun, du guter Bäcker! Will ich dir vorsorglich gesagt haben.
    Bitte backe gut Brot. Menschen brauchen dein gut gebacken Brot.

    Liken

  83. Vollidiot sagt:

    Der Jude ist Mefisto, der Deutsche ist Fauscht.
    Ist das so vom Illuminaten G. gedacht?
    Göte hat letztlich in Deutsch geschrieben und nicht in der Sprache der Gebildeten (Franz.).
    Aber ob das als Argument reicht?

    Liken

  84. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @thomram

    Nichts desto trotz ist der Jude nun mal der angreifbarste Feind der klar erkennbar ist. Du musst das von einer rein praktischen Seite aus sehen. Seine Lakeien sind ebenfalls erkennbar aber nicht zwingend zu bekämpfen sondern lieber zu retten! Die Lakeien im Volk jedenfalls. Wenn wir seine Lakeien davon überzeugen dass die – und das ist eine ins Auge stechende Tatsache – völlig überproportional in den Schlüsselpositionen der Gesellschaft vorhandenen Juden, sie administrativ fremdbeherrschen und dies nicht zum Wohle der Menschheit, dann haben wir somit auch jener Hintergrundmacht die du vermutest ihre Lakeien entrissen und nicht nur dem Juden!

    Es ist also völlig unerheblich ob etwas hinter den Juden steht oder was hinter ihm steht.

    Und ich glaube es ist einfacher einen klar erkennbaren Feind samt seiner klar erkennbaren Missetaten bloszustellen um das Volk revoltenlüstiger zu machen anstatt auf einen eventuellen Feind zu verweisen dessen mögliche Existenz obendrein von schwachen Gemüten unter uns, den klar erkennbaren Feind als Persilschein angerechnet werden könnte denn man könnte in diesen Fall ja auch annehmen das der klar erkennbare Feind von den Hintergrundmächten „gezwungen“ wird das zu tun was er tut.

    Neneneneeee… ich kenne meine Volksgenossen! Die würden auch dem Teufel verzeihen wenn der ne gute Ausrede hat und sich als Opfer höherer Fügungen hinstellt 🙂

    Liken

  85. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @Vollidiot (Was ist dass denn für ein Name? Hast du Minderwertigkeitskomplxe?)

    Nein! 🙂 Dein „Argument“ ist selbstverständlich kein Argument.

    Seit wann ist Französisch die Sprache der Gebildeten? Ich meine ja nur weil die sog. demi-monde (Halbwelt) ja auch eine französische Subkultur ist die sich nicht zuletzt aus den gutsituierten Schichten der französischen Intelektuellen in jener Epoche in der Goethe lebte rekrutierte. Außerdem sprach in Waimar und Deutschland keine bzw. kaum eine Sau Französisch. Wozu auch? Er schrieb seine Werke und wissenschaftlichen Abhandlungen für sein deutsches Publikum und für deutsche Studenten die die Unsiversität besuchten an der er einen Lehrstuhl inne hatte.

    „…Der Jude ist Mefisto, der Deutsche ist Fauscht.
    Ist das so vom Illuminaten G. gedacht?…“

    Den Nachweis das Goethe zu den – was auch immer du darunter verstehst – „Illuminaten“ gehörte musst du erst einmal bringen.
    Was Geothe sim am ende von seinen Prometeus dachte kann ich nicht beurteilen denn so schlau ist niemand und das zu können. Ich weiß aber was Goethe vom Juden gehalten hatte:

    Haman zum König Ahasveros (AT, Buch der Esther):

    „Du kennst das Volk, das man die Juden nennt,
    das außer seinem Gott nie einen Herrn erkennt.
    Du gabst ihm Raum und Ruh, sich weit und breit zu mehren
    und sich nach seiner Art in deinem Land zu nähren.
    … sie haben einen Glauben,
    der sie berechtiget, die Fremden zu berauben,
    und der Verwegenheit stehn deine Völker bloß…
    Der Jude liebt das Geld und fürchtet die Gefahr.
    Er weiß mit leichter Müh‘ und ohne viel zu wagen,
    durch Handel und durch Zins Geld aus dem Land zu tragen …
    Auch finden sie durch Geld den Schlüssel aller Herzen,
    und kein Geheimnis ist vor ihnen wohl verwahrt,
    mit jedem handeln sie nach seiner eignen Art.
    Sie wissen jedermann durch Borg und Tausch zu fassen;
    der kommt nicht los, der sich nur einmal eingelassen…
    — Es ist ein jeglicher in deinem ganzen Land
    auf ein und andere Art mit Israel verwandt,
    und dieses schlaue Volk sieht einen Weg nur offen:
    So lang die Ordnung steht, so lang hat’s nichts zu hoffen“ . . .
    (Goethe, Das Jahrmarktsfest zu Plundersweilern.)

    An Jacobi schreibt Goethe u. a.:
    „O du armer Christe, wie schlimm wird es dir ergehen, wenn der Jude deine schnurrenden Flüglein nach und nach umsponnen haben wird“ — und weiter warnt er „vor den jüdischen Pfiffen“ des Juden Moses und Mendelssohn. (Goethe, Briefe: Weimarer Ausgabe — VII. 131.)

    Als der jüdische Geheime Finanzrat Israel Jacobsohn in Braunschweig eine „Untertänigste Vorstellung an Se. Hoheit den Fürsten Primas“ (Braunschweig 1808) richtete und darin die Aufhebung aller noch bestehenden Beschränkungen für die Juden forderte, bemerkte Goethe:
    „Dem braunschweigischen Juden-Heiland ziemt es wohl, sein Volk anzusehen, wie es sein und werden sollte, dem Fürsten Primas aber ist auch nicht zu verdenken, daß er das Geschlecht behandelt, wie es ist und wie es noch eine Weile bleiben wird.“

    Auf eine Schrift, die im Jahre 1808 gegen die Veröffentlichung Jacobsohn und gegen die Juden-Emanzipation unter dem Titel: „Bemerkungen über des Geheimen Finanzrats Israel Jacobsohn’s Schrift“ ohne Angabe des Verfassers erschien, äußerte Goethe:
    „Es war mir sehr angenehm zu sehen, daß man dem finanzgeheimrätlichen jakobinischen Israelssohn so tüchtig nach Hause geleuchtet hat. Können Sie mir den Verfasser der kleinen Schrift wohl nennen? Es sind treffliche Stellen darin, die in einem Plädoyer von Beaumarchais wohl hätten Platz finden können. Leider ist das Ganze nicht rasch, kühn und lustig genug geschrieben, wie es hätte sein müssen, um jenen Humanitäts-Salbader vor der ganzen Welt ein für allemal lächerlich zu machen.“ (Aus „Goethes Briefwechsel mit einem Kinde“, von Bettina v. Arnim.)

    „Das israelitische Volk hat niemals viel getaugt, wie es ihm seine Anführer, Richter, Vorsteher, Propheten tausendmal vorgeworfen haben; es besitzt wenig Tugenden und die meisten Fehler anderer Völker…“
    „Was soll ich aber nun von dem Volke sagen, das den Segen des ewigen Wandern vor allen anderen sich zugeeignet und durch seine bewegliche Tätigkeit die Ruhenden zu überlisten und die Mitwandernden zu überschreiten versteht?“ . . .

    „An dieser (der christlichen) Religion halten wir fest, aber auf eine eigene Weise: wir unterrichten unsere Kinder von Jugend auf von den großen Vorteilen, die sie uns gebracht hat, dagegen von ihrem Ursprung, ihrem Verlaufe geben wir zuletzt Kenntnis, alsdann wird uns der Urheber erst lieb und wert, und alle Nachricht, die sich auf ihn bezieht, wird heilig. In diesem Sinne, den man vielleicht pedantisch nennen mag, aber doch als folgerecht ans erkennen muß, dulden wir keinen Juden unter uns, denn wie sollten wir ihm den Anteil an der höchsten Kultur vergönnen, deren Ursprung und Herkommen er verleugnet?“

    (Goethe, Wilhelm Meisters Wanderjahre. 2. Buch, 2. Kap., und 3. Buch, 9. u. 11. Kap.)
    Als im Jahre 1823 durch ein Gesetz die Ehe zwischen Juden und Christen gestattet wurde, geriet Goethe, wie der Kanzler F. v. Müller erzählt hat, „in leidenschaftlichen Zorn über das neue Judengesetz, das die Heirat zwischen beiden Glaubens-Verwandten gestattet“. Er ahnte die schlimmsten Folgen davon, behauptete, wenn der General-Superintendent Charakter habe, müsse er lieber seine Stelle niederlegen, als eine Jüdin in der Kirche im Namen der heiligen Dreieinigkeit trauen. Alle sittlichen Gefühle in den Familien, die doch auch auf dem religiösen ruhten, würden durch ein solch skandalöses Gesetz untergraben. Überdies wolle er nur sehen, wie man verhindern wolle, daß eine Jüdin einmal Oberhofmeisterin werde. Das Ausland müsse durchaus an Bestechung glauben, um die Adoption dieses Gesetzes begreiflich zu finden; wer wisse, ob nicht der allmächtige Rothschild dahinter stecke.

    Vom Kanzler Friedrich v. Müller erzählt in seinen Unterredungen mit Goethe; herausgegeben von Burkhardt, Stuttgart 1870, S.57; und in „Goethes Gespräche“ von Woldemar Frhr. v. Biedermann (Gespräch 371), Leipzig 1889 bis 1891.

    Liken

  86. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @störtii

    „….Mit den Leichen der Vergangenheit läußt sich trotzdem keine Begeisterung für ein neues Leben in einer wiederzufindenen Zukunft erwecken und in Gang setzen, das ist für mich entscheidend!…“

    Mit den Leichen der Vergangenheit stellt sich aber heute eine gewisse Judenbande den ewigen Persilschein aus!

    Siehe Gauck, der Unterschreibt gerade den Persilschein!

    Liken

  87. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Liken

  88. Skeptiker sagt:

    @Deutscher Volksgenosse

    Und wenn sowas auch noch Präsident in der verkasperten BRD GmbH werden darf, darf man sich in eigentlichen Sinne auch gar nicht darüber wundern.

    Man achte mal darauf, was der da so von sich gibt.

    Ab der Minute 3 und 30 Sekunden

    =>
    „Erst wenn die Kriegspropaganda der Sieger Eingang in die Geschichtsbücher und Lehrpläne gefunden hat und von den nachfolgenden Generationen geglaubt wird, kann die Umerziehung als gelungen angesehen werden.“
    Walter Lippmann

    Gruß Skeptiker

    Gefällt 1 Person

  89. Deutscher Volksgenosse sagt:

    Ohh ich sehe gerade das ich in meiner heute Vormittag im angetrunkenen Zustand zruechtgetippten Einleitung für meinen Birobidschan-Kommentar entsetzliche Tippfehler produziert habe. Ich bitte um Verzeihung. Im Satz wo es darum ging wieso das Unternehmen Birobidschan scheiterte fehlt sogar das Wort „nicht“ vor „Oberjude Kaganowitsch“.

    Liken

  90. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @Skeptiker

    Es könnte aber auch noch viel schlimmer kommen :mrgreen:

    Liken

  91. störtii sagt:

    @DVG
    „Mit den Leichen der Vergangenheit stellt sich aber heute eine gewisse Judenbande den ewigen Persilschein aus!“

    Genau deswegen können wir es nicht und sollten es nicht und haben es eigentlöich auch gar nicht nötig.

    Versuch es doch selber, versuch ottonormallangsamaufwacher mit den Holo zu kommen. Man reibt sich nur auf , ohne den Erfolg zu haben wie vielleicht erwartet. Es ist verschwendete Zeit die besser anders angewendet mehr nutzen bringe würde.
    Es ist auch nicht mehr nötig, denn der Holo und die Propaganda ala Integration, oder ewiger Nazi-Hatz wirken nur noch wenig bis gar nicht und Sie erhöhen trotzdem immer schön weiter täglich den Propagandadruck, mit dem Erfolg das sich langsam aber sicher der letzte Deutsche angewidert von der weltfremden Bande abwendet.

    Liken

  92. thomram sagt:

    DVG

    Bin böse. Sauf erst, wenn du danach nur zu schlafen gedenkst.

    Liken

  93. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @störtii

    Du kannst den Deutschen erzählen was du willst. Sobald im TV die Nazikeule geschwungen wird ist es sofort aus, egal mit welcher Gruppe auch immer welche versucht ein Sammelbecken für den auf aktuelle Themen bezogenen Protest der Deutschen zu bilden.

    Solange dieses Holocaust-Gespenst den Deutschen im Nacken sitzt werden sie sich vom Feind immer wieder in „Antifaschisten“ und „Faschisten“ aufsplitten lassen um sich Gegenseitig die Köpfe heiß zu reden bzw. einzuschalgen anstatt den Feind mit vereinten Kräften zu bekämpfen. Unsere „schlimme Vergangenheit“ ist ja der Hauptgrund warum wir hier in Deutschland keinen Selbsterhaltungstrieb mehr vorfinden der nötig wäre um zb. die Asylflut zu stoppen, wenn nötig auch gegen den Willen der Regierung!

    Der Holocaust ist für den Deutschen immer ein absolutes moralischen Todschlagargument welches immer dann zum Einsatz gebracht wird wenn es um die Frage geht ob eine bestimmte politische Position offen vertreten werden darf oder nicht. Die Medien wissen dieses Todschlagargument geschickt anzuwenden um die Deutschen einzuschüchtern und somit abzuhalten offen für ihr Land und Volk Stellung zu beziehen.

    Bereits wenn ein Deutscher durch die Medienhetze dazu gebracht wird sich zu rechtfertigen mit „ich bin kein Nazi ABER“, ist der Kampf schon verloren denn mit solchen Schlappschwänzen die sich darum kümmern was andere von ihnen halten kann man keine Revolution des Geistes im Volke durchkämpfen!

    Liken

  94. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @thomram

    Ich trinke um zu hassen und nicht um zu schlafen.

    Liken

  95. Vollidiot sagt:

    DVG

    Göte hatte sicher gute Gründe sich über Juden so auszulassen.
    Er hat wohl gewußt wer Rotzschild ist und was dieser beabsichtigt.
    Nämlich möglichst vieles von Götes Schriften nie zur Veröffentlichung kommen zu lassen.
    Nach Götes Tod wurde der (Rotz.) auch sofort aktiv. Kaufte, ließ töten usw..
    Bis heute ist es solcherart gelungen.
    Was mich erstaunt, bei Deinen Götekenntnissen, z.B. dies: Ich trinke um zu hassen und nicht um zu schlafen.
    Ich finde selektiv bei Göte das Judenthema für sich zu befeuern und anderes, was nach 200 Jahren wichtiger wäre, ich meine jetzt den individuellen Bereich, einfach vermodern lassen – das hat olle Wolfi net verdient.
    Apropo Illuminat: nicht wenige (z.B. bei den national Gesinnten) lehnen Göte ab, weil er Illuminat gewesen sei und dadurch eine Legitimation verfallen sei.
    Trinkst Du morgens oder abends?
    Oder immer?

    Liken

  96. thomram sagt:

    @ DVG
    Ach, du schürst deinen Hass. Das macht mich ein bisschen traurig, Genosse. Es macht mich ein bisschen traurig, weil ich dich sehe, und weil ich sehe, wie du dir damit keinen Gefallen tust.
    Das ist keine Moralpredigt. Ich anerkenne keine Moral. Ich anerkenne freien Willen. Doch gibt es, per freiem Willen gewählt, leichtere und steinigere Wege. Der von Hass Getriebene findet sich auf Letzteren.

    Was du zur Nazikeule sagst, trifft zu.
    Es ist einer IHRER prima Tricks.
    Ah, du bist
    Verschwörungstheoretiker, Putinversteher, rechtsextrem, linksextrem, Feministin, Jude, Nigger, Rothaut, Alternativler, Esotheriker, Nazi – und erledigt ist der Mensch, auch wenn er die besten Argumente hat.

    Es ist dies die Frage von Intelligenz. Ein intelligenter Mensch wendet solche schubladisierende Begriffe in der Regel nicht an.

    Aehnlich dumm ist: „Dies ist politischer Entscheid.“
    Was soll das heissen?
    Nichts heisst es, rein furz gar nichts. Ich werde immer noch wütend, wenn jemand diesen Schmarren ausscheidet.
    Entscheide fallen immer auf Grund von Meinungen und Absichten und Kräfteverhältnissen.
    Gescheitgeschnorr das: „Politischer Entscheid“.

    Liken

  97. störtii sagt:

    @DVG

    Genau so ist es und deswegen kommen wir mit so tiefgreifender Thematik nicht wirklich weiter, weils den Totschlagargumenten der Nichtmenschen geradezu ein Geschenk ist und Du der Sie anwendet, ist sofort verbrannt.
    Die absolute Konzentration auf die Jodels kann nur ein Fehler sein und Hass sollte man wie auch Angst stehts von sich fernhalten, sonst vergiftet man sich seine Seele.
    Hass wie auch Angst machen blind, blind um den Überblick der Vielfältigkeit der Feinde überblicken zu können.
    Man kann nämlich auch so besser Ihren Totschlagargumenten entgegnen, weil man es selbst nicht liefert und so besser den pawlowschen Reflex derer offenlegen kann. Erstmal nicht drauf reagieren und sich nicht beeindrucken lassen, ist eh am besten.

    Liken

  98. störtii sagt:

    Lieber mit Leidenschaft und Liebe für Heimat, Kultur, Volk und Natur streiten, als irgendetwas zu Hassen, denn was ich hasse ist mir nicht egal.
    Mir sind die Jodels egal, Sie sind doch letztlich ärmliche Subjekte. 😉

    Hm, ich werd wohl langsam alt das ich so schreibe.;)

    Liken

  99. Vollidiot sagt:

    störti

    Den 2 erschten Zeilen kann ich mich anschließen.
    Die 3. Zeile seh ich anders, vielleicht weils die Dritte ischt.?
    Bin halt Altknack.

    Liken

  100. Skeptiker sagt:

    20. April 1889, Braunau am Inn, Österreich

    Happy Birthday Adolf Hitler!
    kopfschuss911

    Zum 127. Geburtstag unseres Führers!

    Gefunden hier.
    https://kopfschuss911.wordpress.com/2016/04/20/zum-127-geburtstag-unseres-fuehrers/

    Gruß Skeptiker

    Liken

  101. Skeptiker sagt:

    Das ist Paula Hitler.

    =>
    „Als Schwester des Mannes, der sich für Deutschland aufgeopfert hat, schrieb ich dieses nieder in der ersten Nachkriegszeit:

    Ihr Herren – vergeßt nur eines nicht! Euer Name wird längst mit Eurem Leichnam zerfallen – vergessen und vermodert sein – während der Name Adolf Hitlers immer noch leuchten und lodern wird! Ihr könnt ihn nicht umbringen mit Euren Jauchekübeln, ihn nicht erwürgen mit Euren tintenbeklecksten, schmierigen Fingern – seinen Namen nicht auslöschen aus hunderttausend Seelen – dazu seid Ihr selbst viel, aber auch schon viel zu klein!

    Wo er geliebt hat … geschah es um Deutschland. Wo er gekämpft hat … geschah es um Deutschland. Wo er gefehlt hat … geschah es um Deutschland, und wenn er stritt um Ehre und Ansehen, war es um deutsche Ehre und deutsches Ansehen …

    Und was gabt Ihr bisher? Und wer von Euch wollte sein Leben für Deutschland geben? Ihr habt immer nur die Macht und den Reichtum, den Genuß, den Fraß und die Völlerei – ein herrliches Leben ohne Verantwortung – vor Augen gehabt, wenn Ihr an Deutschland gedacht habt!

    Verlaßt Euch darauf, meine Herren – schon allein das reine, selbstlose Denken und Handeln des Führers genügt für die Unsterblichkeit!

    Daß seinem fanatischen Ringen um Deutschlands Größe nicht der Erfolg beschieden war, wie z. B. einem Cromwell einstens in Britannien – auch das liegt vielleicht in der Mentalität begründet, weil der Brite bei allem Hang zur Eitelkeit, zu Neid und Mißgunst und zur Rücksichtslosigkeit – dennoch nicht vergißt, Engländer zu sein, und die Treue zu seiner Krone liegt ihm im Blut – während der Deutsche in seinem Geltungstrieb alles ist, nur nicht in erster Linie Deutscher.

    So liegt es Euch nichts daran. Ihr kleinen Seelen, wenn mit Euch zusammen die ganze Nation in Trümmer geht. Euer Leitstern wird nie heißen: Gemeinnutz geht vor Eigennutz, sondern immer nur umgekehrt! Und mit diesem Leitstern wollt Ihr die Unsterblichkeit eines Größeren verhindern?

    Was ich in den ersten Nachkriegsjahren niederschrieb, hat seine Gültigkeit behalten auch im Jahre 1957 und bestätigt die Richtigkeit meiner Überzeugung.
    Berchtesgaden, 1. Mai 1957 Paula Hitler“[1][2][3]

    Paula Hitler hat ihren Bruder um 15 Jahre überlebt – ihr Grab lag auf dem Friedhof Schönau in Berchtesgaden. Seit 2009 existiert ihr Grab nicht mehr.

    Hier mehr.
    http://de.metapedia.org/wiki/Paula_Hitler
    =================================
    Ich habe ja auch eine Schwester, aber die ist wohl eher das Gegenteil von gescheit.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  102. störtii sagt:

    Jetzt gibts erstmal zur Feier des Tages n frischen Maibock ins Glas!

    Prost auf unser aller Adolf, denn malen konnte er auch! 😉

    Liken

  103. Deutscher Volksgenosse sagt:

    @störtii

    @thomram

    Die „Nationalen“ lehnen Goethe also ab weil er Illuminatie sei? 🙂
    Wo ist der Beweis dafür das Goethe Illuminati sei? Aber hey. Was erwarte ich denn schon. sicher ist die Behauptung irgendeines „Infokriegers“ aus dem WWW völlig ausreichend um dies zu bekräftigen.

    Zum Hass:

    Feuer ist nur mit Feuer zu bekämpfen. Ich liebe mein Volk abgöttisch und hasse alles was sein Existenz- und Freiheitsrecht negieren will. Zu diesen „alles“ gehört auch der Juden den ich dafür hasse. Mein Hass ist also kein Selbstzweck wie ihr eventuell vermutet sondern lediglich eine Wirkung gemäß einer Ursache. Auf Aktion folgt Reaktion.

    Zum Alkohol:

    Ja ich trinke um zu hassen.
    Ich trinke meistens dann wenn mich die Lust packt, mich meinen Hass mit jeder Zelle meines Körpers hinzubgeben. Diese Lust wird immer dann geweckt wenn mich irgendetwas gedanklich auf mein Lieblingsthema bringt. Interessanterweise führe ich meine kreativsten Gedankengänge dann wenn ich schon leicht einen im Tee habe also ganz leicht angeduselt bin. Ich vermute mal das liegt daran das der Rausch wohl andere störende Gedanken und Sorgen meines alltäglichen Lebens ausblendet oder mich jedenfalls für diese Dinge gleichgültiger macht so das ich mich voll und ganz auf einen Gedanken fokussieren kann der meinen Interessen entspricht. Zum Besipiel einen Gedanken über Politik und/oder Geschichte.

    Zu dem ist mein Leben auch extrem langweilig da ich eher der Einsiedler bin der niemals (außer für die Arbeit) seine Bude verlässt und auch dort keinen Menschen um sich hat oder haben will* (*vermute ich jedenfalls). Ja ich geb es zu. Ich trinke auch weil mir langweilig ist.

    Liken

  104. […] Die Bilder von Adolf Hitler […]

    Liken

  105. ALTRUIST sagt:

    Deutscher Volksgenosse

    Kannst Du aufzeigen , dass Du Deutsch bist , Volk bist , sowie eine Genosse ?

    Waere nett .

    Viele Gruesse

    Liken

  106. ALTRUIST sagt:

    Deutscher Volksgenosse

    Es gibt kein Deutsch . Es gibt germanische Staemme . Deutsch im Slawischen heisst NEMEC , uebersetzt aus dem altslawischen ist das das Unbekannte , das Fremde .

    Ein Genosse hat etwas mit sozialer Kompetenz zu tun . Es faellt mir schwer soziale Kompetenz bei Dir zu fiinden anhand Deiner Kommentare .

    Volk , eine deutsches Volk hat sich als solches in souveraener Selbstverwirklichung niemals nicht finden koennen . Es ist durch vatikanscher Selbstermaechtigung mit dem Priester AH geschaffen worden , genau so wie der Vatikan die Polen , Russen und germanischen Staemme geteilt hat .

    Kennst Du Cyrill und Metod ?

    Wenn ich heute in Bayern bin , bin ich der Saupreis . in der Schweiz bin ich ein Nichtschweizer , usw, usf .

    Eine Bestimmung als Deutsches Volk hat nie stattgefunden , weil man den Souveraen darueber die freie Entscheidung verwehrt hat .

    Daher faellt es mir unheimlich schwer einen DEUTSCHEN VOLKSGENOSSEN begrifflich einzuordnen .

    Es gibt ihn einfach nicht !

    Liken

  107. Skeptiker sagt:

    @ALTRUIST

    Der letzte Kommentar von @Deutscher Volksgenosse, ist vom 21/04/2016 UM 17:40

    Die Wahrscheinlichkeit, das er Deine Frage beantwortet ist wohl eher bei gleich null.

    Zumindest sehe ich das so, ich glaube ich bin zu realistisch.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  108. Vollidiot sagt:

    Altruist

    Wenn scho der DVG Dir nix sagt (der schaugt nur an hohen Feiertagen hier rein), dann will ich, statt seiner, Tiefsinniges sagen.
    Du steckst noch im Stammesdenken fest und befeuerst die schändlichen Thesen eines gewissen Herr C. Quigley, der da behauptet Du und ich und DVG und Skepti und Luck und Thom und Dude und Muki und Jauhu seien Germanen, ihrem Wesen nach blutgeile Hauer und Stecher, aggressive Metsäufer mit nichts anderem im Sinn als Nachbarn zu berauben und zu erschlagen, aufzuhängen, abzustechen (diese These findet sich auch im neuesten, ach so der Wahrheit verpflichteten Werk des Dany Goldhaben, äh GoldhaGen natürlich).
    Bei dem Wort „deutsch“ kriegen diese Leute Zuckungen, weil dieses Wort auf das hinweist, was auf jeden Fall nicht existieren darf.
    So gesehen hat „deutsch“ auch etwas mit einer Idee zu tun.
    Also jetzert nur mal unabhängig von Adi, Merkel, Bismarck und Weinbrandtwilly – oder auch Bettmann-Hohlkopf und ähnliche Recken der deutschen, ne, germanischen Politik.

    Liken

  109. Vollidiot sagt:

    Und der Kopfschuß gratuliert am 20.4. „unserem Führer“.
    Der Tag ist nun schon Geschichte – aber eines sollte dieser Kopfschuß sich merken: er sollte künftiglich nur für sich reden.
    Ich sage ja auch nicht, daß uns heute das Rheuma plagt oder daß der Juckreiz unserer Hämorroiden uns schier die Sinne raubt.
    Vom Geischigen sind Idioten und Kopfgeschossene ja ziemlich nah beinender.
    Zwecks der sozialen Hygiene sollte aber bei Bewußtseinhabenden der Drang gering sein die eigenen Empindungen im schwellenden Gefühl der Allwissenheit auch außerhalb seines Seins in kolonialisierender Art den Mitmenschen überzuziehen.
    Wer läßt sich schon gerne von Fremden einen Pariser über den Kopf ziehen?

    Liken

  110. Gernotina sagt:

    @ Deutscher Volksgenosse

    Du bist noch zu jung, um so drauf zu sein, wie Du es oben beschreibst ! Und mach dir bewusst, dass aus Hass nichts Positives entstehen kann – auch nicht in der Zukunft aus dem Nichts. Du könntest Deinen Hass umformen in die Energie, die man braucht, sich mit allen angemessenen Mitteln zu wehren und in die Kraft, die Du für die Aufklärung brauchst. Wenn wir uns von den anderen abspalten, dann fließt nichts mehr – auch nicht in dem Moment, wo Du andere Menschen brauchst, um zu überleben – und Du kannst auch schlecht etwas Positives ins Energienetz einspeisen, über das wir alle miteinander verbunden sind.

    Vielleicht könnte Thomram mal etwas über geistige Übungen einstellen, die die Kräfte stärken, die die Schöpfung erhalten wollen – wir hätten es wirklich nötig, dieses Feld zu stärken und alles Trennende (welches blockiert) abzubauen, weil es uns lähmt !

    Hier mal für Dich ein paar Fotos von ihm aus dem alten Zigaretten-Bilderalbum mit Text.

    http://wwii.germandocsinrussia.org/de/nodes/1324-akte-523-adolf-hitler-bilder-aus-dem-leben-des-fuhrers#page/39/mode/inspect/zoom/8

    Liken

  111. Skeptiker sagt:

    @Vollidiot

    Kopfschuss ist eine Sie, sprich die hat kein Sack, sondern eine ?

    Gruß Skeptiker

    Liken

  112. ALTRUIST sagt:

    Weaehre er doch besser bei diesen Kuensten geblieben und haette den Geluesten wider standen gegen die 3 globalen satanischen Machtsauelen .

    Er hat die Sauelen der Macht seinem durch Selbstermaechtigung geschaffenem Volk sehr gut verkauft , aber die Beseitgung der Wurzel allen Uebels verschwiegen , denn diese Wurzel selbst ernaehrte ihn .

    Liken

  113. thomram sagt:

    Altruist

    Da hast du etwas gesagt. Diese Frage treibt mich seit langer Zeit um. Welche Kräfte wirkten hinter AH, wie sehr war er welchen Kräften ausgeliefert. Wie lief das Zusammenspiel zwischen seiner Lebensbejahung und solchen Kräften?
    Das aufzudröseln bräuchte ausserordentliche Hellsichtigkeit.

    Auf jeden Fall ist es falsch, aus ihm einen Heiligen oder einen Satan zu machen.

    Liken

  114. Vollidiot sagt:

    Skepti

    Danke.
    Wußte nicht daß K. keinen Sack hat.
    Besser – sie eine Gebärmutter hat.
    Weiteres laß ich jetzt mal eben wech.

    Liken

  115. Vollidiot sagt:

    Thom und Alt

    Hätte der gute Adi mal was gesagt über die Aufgabe der Deutschen wäre alles klarer.
    Hat er nicht.
    Er gab aber ein Surrogat.
    Wer diese Art Hintergründe nicht sieht oder nicht sehen will oder sie als dämlich abtut wird dieses Rätsel nicht lösen können.
    Das geht halt nur über selber in offener Art sich Fakten aller Art sammeln.
    Das ist aber, so glaube ich, gar nicht mehr möglich, weil da ein Popanz aufgebaut wurde oder ein Geist aus der Flasche gelassen wurde, der noch wirkt und wirken wird und seinen Anwendern noch gute Dienste leistet und leisten wird.
    Die Fixierung auf dieses Thema in dieser Weise hat den Vorteil, daß all das, was hier In Mitteleuropa sich entwickeln wollte auch weiterhin sich nicht entwickeln wird.
    Man kann nichts bessres tun, im Sinne der Hintergrundmächte, als sybiotisch Hitler verteufeln und verjesussen.
    Eine herausragende Schöpfung und Gestalt, die auch nachtodlich den Auftrag erfüllt, für die sie installiert wurde.
    Das raffinierte daran ist, daß man nicht alles über einen Kamm scheren kann bei ihm.
    Das wesentliche aber sollte erkannt werden.
    Und dazu braucht es Goethe, Schiller, Hölderlin, Steiner.
    Also fast Ferfemte der Frankfurter Schule und Rothschilds usw..

    Liken

  116. thomram sagt:

    Volli

    Du sagst, dass der Führer keine Aussage über die Aufgabe der Deutschen gemacht, dass er aber ein Surrogat gegeben habe.

    Als Surrogat orte ich: Die Begeisterungsfähigkeit Deutscher lenkte er in die Bahn von: Da ist eine Idee, und diese Idee ist verkörpert in Adolf. Um die Idee zu verwirklichen, will ich dieser Verkörperung Folge leisten. Führer, ich folge dir.

    Ich sage nicht, dass AH machtbesessen war. Ich meine, er war es nicht, nein, ich bin überzeugt davon, dass er es nicht war.

    Wie anders hätte er es anstellen können? Dem Volke seine Aufgabe predigen? Er wäre damit gescheitert. Es hätte nicht funktioniert. Es hätte bei einem Prozent gegriffen, bei mehr nicht.

    Meintest du ein anderes Surrogat, Volli?

    Liken

  117. Vollidiot sagt:

    Thom

    EinVolkeinReicheinFührerBlutund Boden.
    Also ziemlich das Gegenteil von dem was zum Leben gebracht werden wollte.
    Göte: Zur Nation euch zu gründen, ihr hoffet es, Deutsche (net Germanen) vergebens, bildet, ihr könnt es, ….
    …..
    und: nicht nach wirtschaftlicher Vormacht streben und nicht im Nationalen verstocken.
    und: seid offen und völkerverbindend….
    und: ich bin ihr Vorbild und Lehrer (Göte)

    Ha’ick allet hier schon jesaacht.
    Macht nuscht.
    Ick habet Lehrergen.
    …….Prinzip der unendlichen Wiederholung ………..

    Was der Göte meinte uns alles zumuten zu können, wa?
    Er als Vorbild……………
    Ja leck……………….
    Und die hier sehn dette ooch………………
    Ja leck………………
    Ick jelob’et nich.

    Eher geht ein Dromedar durchs Nadelöhr
    Und aufn Paulus hört auch keiner mehr.
    „Ich habe euch nicht den Geist der Verzagtheit gegeben…………“

    Lieber wählen (wenns goht es Erika) und glotzen und schlaufonieren – würgbrechkotz.
    Jetzert mal an Göte denken – er ischt unser Vorbild?
    Er sitzt da oben und schüttelt den Kopf über diese Bimbobanausen von Amis Gnaden – würgbrechkotz.

    Wie sagt der eine Hahn zum andern?
    Gemmer zum Wienerwoid die nackertn Weiber oschaugn.

    Proscht, ohne LdT-Bier gohts nemmi wiiter.

    Liken

  118. ALTRUIST sagt:

    thomram

    Das aufzudröseln bräuchte ausserordentliche Hellsichtigkeit.
    ………………………………………………………………………………….

    Professor Dr. Karl Heinz Deschner hat sich diesem Thema intensiv gewidmet .

    Er studierte und rechercherchierte in ueber 1.000 Buechern , Dokumenten und auch im Vatikan, so weit es ihm moeglich war .

    Selbst seine schaefsten Kritiker konnten ihn keine plumpe nicht zertifizierte Aussage nachweisen

    Erstaunt stellten sie fest , bei Gott , er hat wirklich alles aber auch alles recherchiert . .

    Auch LUPO vom LC Blog recherchierte gewissenhaft ueber Deschner AH .. Ueber Lupo bin ich vor Jahren dazu gekommen mein Denkkorsett abzuwerfen ,

    Bei der Wertung zu AH war ich wahrhaftig hin und her gerissen zwischen Taueschung . Blendung und Wahrheit .

    Ich finde kaum noch Neues . Was im Netzt ist , ist das gebetsmuehlenhafte Vertreten und Wiederholen von Bekanntem , auch wenn man mir helfen moechte mit neuen Quellen .

    In den letzten 4 Jahren gab es nicht eine neue Quelle, die ich nicht gelesen haette .oder scjon kannte .

    Dabei war und bin ich nicht nur unterwegs in deutschsprachigem Netz alternativer Medien , sondern auch in tschechischen , russischen , polnischen .unterwegs gewesen .

    Geholfen haben mir auch Aussagen von Litauern , Polen , Tschechen , Slowaken , Weissrussen , Ukrainiern und Russen .

    AH bediente sich in seinen Reden an das Volk zumeist auf niedrigen Bewusstseinsebenen mit denen man schnell begeistern und motivieren kann aber nicht nachdenken muss .

    Und das funktioniert noch heute .

    Die Wahrheitssuche wird zudem erschwert , das man nur aus ihm zielgerichtet ein Monster und ein Satan macht , denn er kann sich nicht mehr wehren aber die Nachkommen siner scheinbaren Widersacher koennen es .

    Tragisch ist nur , das es den deutschen Voelkern ueberhaupt nicht hilft nach vorn zu schauen .

    Doch er selbst war in einer Umgebung von globalen Monstern und Satanisten und hat wie alle anderen in dieser Gemeinschaft seine Rolle gespielt , bis zum Ende .

    Das ist mein Kenntnisstand .

    Liken

  119. thomram sagt:

    Volli

    „Ein Volk, ein Reich, ein Führer“, das war das, was ich mit dem Surrogat meinte.

    Wie war das bitte genau mit „Blut und Boden“? Da wittere ich antideutsche Werbung.

    Liken

  120. thomram sagt:

    Altruist

    Er hat seine Rolle so gut gespielt, wie es ihm möglich war.

    Dann denke ich: Ein Juncker oder Soros, die tun das nicht, die sind böse. Auch Frau Kasner.

    Und ich irre mich. Auch die spielen ihre Rolle so gut, wie es ihnen möglich ist.

    Also auch kleines auf den Sockel stellen oder Verurteilen ist von gestern.

    Selber besser machen, das ist angesagt.

    Love.

    Liken

  121. Gernotina sagt:

    Das Warum, Wieso, Weshalb über AH (wer war er wirklich) ist noch lange nicht geklärt – aber wenn die Verhältnisse auf dieser Erde gedreht werden, kommt alles auf den Tisch – auch über AH – und dann werden auch dem Altruisten die Augen aufgehen, so er dann noch da ist.

    Liken

  122. ALTRUIST sagt:

    Gernotina

    Vielen Dank fuer Deine lieben Wuensche . Tot gesagte leben laenger .

    Seit langem habe ich nichts mehr Neues an gesicherten Daten ueber AH zum Bewerten hekommen .

    Bis auf die schoenen Bilder auf BB aktuell .

    Alles andere war Wiederholung .

    Was neu ist , war die Veroeffenlichung aus dem britischem Archiv , das sich London of City mit der Deutschen Bank das tschechosslowakische Gold geteilt haben und aus dem polnischen Archiv , das AH mit den Polen zusammen geplant hatte zeitweilig gemeinsam die Sowjetunion zu ueberfallen .

    Da hat der britische Geheimdienst nicht mit gespielt .

    Und aus den russischen Archiven , das AH nach der Besetzung der Gesamt Tschechoslawakei vorhatte gemeinsam mit ukraiinischen Kraeften ueber die Ukrainie in die Sowjetunion ein zufallen .
    Diesen Plan hat AH spaeter verworfen .

    Weiterhin warte ich auf die Freigabe des Dokumentes 730 aus den russichen Archiven ueber die moeglichen Erstschlagsplaene von Stalin . Dazu gehoeren auch noch die Dokumente zweier sowjetischer Polibuerositzungen sowie der Inhalt des Roten Umschlages fuer die sowjetischen Kommissare und Kommandeure .

    Habe ich noch nicht .

    Also ich bin schon am Ball auf allen Seiten um den Messias AH jedenfalls fuer mich persoenlich im richtigen Licht zu sehen .

    Viele liebe Gruesse

    Liken

  123. ALTRUIST sagt:

    Vollidiot

    Was die Wahrheit braucht sind gesicherte verrifizierte Daten . Die werden uns bis heute vor enthalten . Ob es die Briten sind , die VSA Geheimdienste oder Putin .

    Sie sitzen drauf .

    Gut mit verifizierten Daten haben u.a. Professor Dr. Karheinz Deschner und Dr. Rath und einige Russen wie Suworow gearbeitet .

    Vorbild fuer wissenschaflich fundierte Recherche ist der Schweizer Ganser .

    Informieren werde ich mich aber nicht ernsthaft ueber den Trutzgauer Boten pder LC , ab dem Zeitpunkt des Ablebens von Lupo , den ich sehr schaetze . Er war einer der Pioniere .

    Das heist ich lese und verfolge die Artikel auf diesen Blogs schon , gehe dann aber ernsthaft in die angegeben Quellen .

    Keine Quellen, keine Beachtung . Dafuer ist das Thema fuer mich zu heiss .

    Viele Gruesse

    Liken

  124. Biblio sagt:

    Es heißt, er habe auch mit der Geister-Ebene gearbeitet (für andere verbot er es ja bzw. als Soldat war es in den Kreisen „in“ es zu tun.). Er hatte Parkinson, andere sprechen von Ritusbehandlungen mit Strom.
    Genauso heißt es, daß er mit den Aldebaranern zusammenarbeitete, solange er sich an die Regeln hielt. Und es wird berichtet, das es 4 Doubles von ihm gegeben haben solle.
    Neu sehe ich, daß er eine hohe Charakterzahl gehabt haben könnte, die durch viele Zahlen teilbar war. Mit so einer hätte er auf niedriger geistiger Bewußtseins-Ebene viele Menschen ansprechen können.
    Inwieweit da Magie im Spiel war, runenmäßig, geistmäßig…

    Liken

  125. ALTRUIST sagt:

    Biblio

    Ueberlege doch mal selbst , welchen Wert solche Aussagen haben ?

    Liken

  126. Biblio sagt:

    Altruist, ich spreche für mich und somit überleg ich nicht.
    Wenn du Quellen brauchst, du hast doch geschrieben, daß du schon alle kennst.

    Liken

  127. ALTRUIST sagt:

    Biblio

    Wenn es so ist , dann ist es in Ordnung .

    Entschuldige Missverstaendnis .

    Viele Guesse

    Liken

  128. Vollidiot sagt:

    Altruist

    Noch nie was von symptomatologischer Geschichtsforschung gehört?

    Liken

  129. thomram sagt:

    Altruist

    Ich bin dankbar für deine Genauigkeit und Quellenforschung. Ich bin dankbar, wenn du hoch wahr Scheinliches hier einbringst, gerade auch dann, wenn ich oder sonst jemand einer durchs Dorf getriebenen Sau aufsitzt.

    Dazu:
    Dieser Hinweis gilt allgemein, für alle Mitdenkenden hier.

    Liken

  130. berge r. sagt:

    Wer von EUCH Schreiber ist älter als 100 Jahre? Das Menschen die ihn erlebt haben.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: