bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » SCHULE » Schetinin » . » Ken Jebsen und Franz Hörmann / Geld / Banken / Wandel

Ken Jebsen und Franz Hörmann / Geld / Banken / Wandel

Zwei brillianteste und offenste und bestinformierteste Geister, die mir bekannt sind, im Zwiegespräch. Nicht zu toppen. Gewöhnlich kann ich bei Infovideos nach 20 Minuten nicht mehr ruhig hocken. Bei Jebsen und Hörmann ist mir eine Stunde zu kurz.

Es ist mein Höchstgenuss: Menschen zuhören, die mir auf dem besprochenen Gebiet himmelhoch überlegen und so steinintelligent sind,  dass sie ihr Wissen in für mich verständlicher Einfachheit rüberreichen können. Ha. Welch Gegensatz zum Geschwurbel von Poli Tickern, welche gscheit klingende,  der Deckung entbehrende Wortgehülselei ausscheiden.

Ich lerne in diesem Video zum x-ten Male, was die Banken machen und wie sie es machen. Mein schlichtes Kuhschweizerhirni hat es so nicht gelernt in der Schule und muss es noch und noch rekapitulieren, um es endlich als Tatsache anzunehmen.

Ich fasse das heutige System zusammen: 

Das Geld, welches dir die Bank gibt, gibt es nicht.

Es wird als existent erklärt im Moment, da du deine Unterschrift für den Erhalt von dem eben noch nicht existierenden Geld der Bank gibst. Dass das klar ist, nochmal:  Die Bank gibt dir nichts. Sie schreibt jedoch in den Komputer, dass sie dir zehn Franken gegeben habe, und sie hat somit schon mal einen um 10 Franken dickeren Bauch.

Du zahlst danach Zinsen. Und du zahlst das erhaltene NICHTSgeld zurück mit Geld, welches du entweder mit deiner Arbeitsleistung oder mittels Verkauf von realen Werten aufgebracht hast.

Das heisst, gesamt: Du nimmst Kredit zehn Franken. Die Bank hat danach zehn Franken mehr, denn sie hat sie dir ja gegeben***. Du zahlst einen Franken Zins. Die Bank hat 11 Franken. Und du zahlst den Kredit, zehn Franken, zurück. Die Bank hat nun 21 Franken. Sie hat 21 Franken, ohne dir etwas gegeben zu haben.

Oh Zauberland.

Franz Hörmann erklärt das Drum Herum.

.

Das Beste am Film dann noch: Die zwei Männer sind keine digital denkenden Zahlenfritzen, da ist nicht nur die Rede von Franken und Prozenten und Derivaten. Sie verweben ihre Darstellungen der Realitäten mit Lebensphilosophie.

.

Das Video ist steinalt. 2014.

Und es wäre auch schon vor hunderten von Jahren aktuell gewesen und wird es wohl ein paar Jahre auch noch weiterhin sein.

Was ist es toll, in einer Zeit zu leben, da solche Menschen Zeitgenossen sind und da die Möglichkeit besteht,  sie über 14’000km Distanz hören und sehen zu können! Und davon zu profitieren.

thom ram, 20.03. NW 0004 (A.D.2016)

.

https://www.youtube.com/watch?v=Oouoee9UvEc

.

Zum Brüllen, belustigendes Nebenbei: 

Der steinintelligente Ken Jebsen. Sein Gesicht. Wenn Franz Hörmann darlegt, wie das herrschende Geldsystem funzt, und was die Banken in der Tat machen, dann wird sogar Ken Jebsens Gesicht über Momente leer wie die Kartoffel. Sein schneller Geist versteht natürlich, was Hörmann sagt, aber was Hörmann sagt, das ist kilometerweit jenseits dessen, was ein normal denkender und fühlender Mensch für rechtens und in Ordnung und vertretbar beurteilt, es scheint,  spontan beurteilt,  unmöglich wahr sein zu können. Jebsens kurzzeitig leeres Gesicht drückt aus: „Kann nicht sein. Du scheinst falsch verstanden zu haben.“ Und er fragt nach, wie er leibt und lebt, blitzschnell, aus der Kanone geschossen, stellt entweder Verständigungsfrage, oder er sagt zack, er verstehe das nicht, oder, ganz extrem, er fordert baff: „Nochmal!“

.

***Das ist die Zauberkunst. Ich gebe dir etwas zum Schein und trage es  fei säuberlüsch in ein Zauberbüchlein ein, welches ich dir SCHENKE. Du und alle Leute glauben, dass ich es dir wirklich gegeben habe, denn auf deinem Zauberbüchlein steht es ja so GESCHRIEBEN, alle können lesen! Weil sie es alle lesen können, VERTRAUEN sie dir, und auch du kannst mit dem Nichts, welches auf deinem Zauberbüchlein ist, die Zauberbüchlein anderer Leute mit Zahlen füttern. 

Oh Wonne. 

Und am Schluss stehen alle da. Du. Die Leute. Ihr habt nichts. Die Bank aber hat dein Haus und Grund und zudem sagt sie, du stehst in ihrer Schuld. 

.

.


37 Kommentare

  1. Ein Mensch sagt:

    Ich traue dem Ken Jebsen nicht.

    Gefällt mir

  2. thomram sagt:

    @ Ein Mensch

    Sei willkommen hier, Mensch.

    Es ist dein gutes Recht, einem Menschen nicht zu trauen. Für einen Leser deiner Einschätzung wäre es allerdings interessanter, würdest du dein Misstrauen begründen.

    Gefällt mir

  3. Ein Mensch sagt:

    Meine innere Stimme sagt mir das.

    Gefällt mir

  4. thomram sagt:

    @ Mensch

    Dann äussert sich durch Ken etwas, was du in dir trägst und nicht als Teil deiner Persönlichkeit akzeptieren willst.

    Dass dich der Ken irritiert, kann für dich Impuls sein, etwas über dich zu lernen und einen vielleicht wichtigen Entwicklungsschub anzustossen.

    Für mich ist Ken 100% integer.
    Integer? Ja, seine Absichten sind lauter.
    Ich erhalte null Hinweis darauf, dass er eigennützig oder im Dienste eigennütziger Dritter agieren würde.

    Gefällt mir

  5. hanskolpak sagt:

    Am 13. März habe ich alle Filme und Zitate von Ken Jebsen auf meiner Internetseite gelöscht. Stattdessen befindet sich bei mir nur noch eine neue Seite mit einer kritischen Auseinandersetzung, die mich überzeugt hat.

    Zum Einstieg in dieses heikle Thema nenne ich drei Links:
    5. Februar 2016 | Dr. Richard Sauder: Aktuelle Bewusstseinskontrolle
    7. Januar 2016 | So werden Sie durch die Medien manipuliert
    Lügen entlarven | NLP …

    Was treibt Ken Jebsen?
    http://www.dzig.de/Was-treibt-Ken-Jebsen

    Schlussfolgerung: Ken Jebsen ist ein Desinformant, indem er 90 Prozent Wahrheiten mit 10 Prozent Halbwahrheiten und Lügen mischt.

    Brauch ich das? Nein!

    Gefällt mir

  6. luckyhans sagt:

    Vielleicht irritiert einige, daß KenJ sich ganz bewußt im Kampfmodus befindet, d.h. er liebt es zu provozieren, zu irritieren, zu überspitzen, auch anzuklagen, um aufzurütteln – dieser Stil ist nicht jedermanns Sache.

    Aber nicht jeder Mensch ist so sensibel und fühlt diese Diskrepanz zum Ziel, das man mit Kampf im Sinne von Aufstand und offener Revolte nicht erreichen kann.
    Jedoch: viele heute sensibilisierte Menschen haben auch mal beim einfachen Zweifel angefangen, bevor sie sich tiefer in die Thematiken reingearbeitet haben und zu anderen Erkenntnissen gekommen sind… 😉

    Gefällt mir

  7. palina sagt:

    Ich frage mich immer – welche Informationen bekomme ich. Überprüfe das in verschiedenen Bereichen. Und dann mache ich mir ein Gesamtbild davon.
    Ken Jebsen hat Daniele Ganser interviewt, Ernst Wolff, Jürgen Grässlin und viele andere. All diese Menschen teilen uns Dinge mit, die wir bisher so nicht gewusst haben. Ist zumindest bei mir so. Auch die wichtige Aufklärung über Wikipedia.
    Meine Meinung zu ihm ist identisch mit der von Daniele Ganser – er macht eine Medien-Revolution.
    Ich weiss auch, dass er von verschiedenen Seiten angegriffen wird. Es sind viele Trolle unterwegs.
    Ich hoffe nicht hier, kann ich aber nicht ausschliessen.
    Einer seiner Interview Partner war auch Tommy Hansen. Der 6 mal im Jahr eine Zeitung rausgibt, die wichtige Themen für uns beinhalten.
    Damit werden auch Menschen erreicht, die sich nicht im Internet aufhalten. Tolle Arbeit. Ich habe das Abo bestellt und verteile die 10 weiteren Ausgaben, die ich bekomme an interessierte Menschen. Kommt sehr gut an.
    Füge hier nochmals den Link ein
    http://www.free21abo.de/

    Gefällt mir

  8. Skeptiker sagt:

    Das sind doch alles Sekundärerscheinungen.

    Primär ist wichtig, die Deutsche Geschichte zu kennen

    Wer wusste, das Adolf Hitler pro Rasur 2 Klingen brauchte?

    Ich z.B. nicht.

    Ab der 46 Minute, sieht man auch den Kammerdiener, der darüber selber verwundert war.

    Geschichtsstunde für Deutsche: Die Benjamin H. Friedman Rede deutsch vertont

    Wobei die Rasur eher sekundär ist, weil primär ist der ganze Film in der Gesamtheit gar nicht schlecht gemacht.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  9. palina sagt:

    @Skeptiker
    die deutsche Geschichte zu kennen ist das Eine. Mit der Gegenwart zu leben das Andere.
    Und ich lebe hier in der Gegenwart. Täglich bemüht gesundes Essen und Trinken zu beschaffen. Täglich bemüht, dass die Kinder eine gute Potentialentfaltung bekommen, was bei unserem Bildungswesen nicht mehr gegeben ist.
    Mit Geschichte habe ich mich auch schon befasst und da gibt es Vieles, das man angehen kann. Keine Frage.

    Aber diese Information von ihnen passt hier nicht rein. Hier geht es um das Thema der Aufklärung wie unser Geldsystem funktioniert.

    Zur Geschichte von Deutschland gibt es hier bei bb genug Informationen und Seiten auf denen man seine Meinung mitteilen kann.

    Thema verfehlt, ist meine Meinung.

    Gefällt mir

  10. luckyhans sagt:

    @ Skepti:

    Also langsam bekomme ich den Eindruck, daß es für Dich nur das eine „primäre“ Thema gibt, das Du bei jedem passenden und unpassenden Artikel immer wieder versuchst anzubringen.
    Hängt es Dir noch nicht zum Halse raus?

    Mir schon, und ich bin sicher damit nicht allein.
    Vielleicht kommst Du bei der Lupo-Seite damit gut an – hier jedenfalls nicht. Und für so geistig arm halt ich Dich nicht, daß Du nicht öfter auch was Sinnvolles beitragen könntest – vor allem zum angesprochenen Thema… 😉
    LG

    Gefällt mir

  11. palina sagt:

    @luckyhans
    genau meine Meinung – beim Thema bleiben.
    @Skeptiker – vielleicht mal kapiert?

    Gefällt mir

  12. palina sagt:

    off topic oder auch nicht.
    Ein Interview mit Ken Jebsen und Eugen Drewermann

    Gefällt mir

  13. Skeptiker sagt:

    @Alle.

    OK, ich gebe zu, das war ein Fehltritt.

    Hier zum Thema Geldsystem.

    JUSTIZ entlarvt: Giralgeld-Schöpfung unbekannt | GELD | Geldsystem | Geldschöpfung | Strafrecht

    Gruß Skepiker

    Gefällt mir

  14. Skeptiker sagt:

    Oder hier.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  15. Skeptiker sagt:

    Zur meiner Entschuldigung möchte ich noch sagen, das Video gab es schon mal, aber ohne dieses Logo, dann war es in der BRD GmbH nicht mehr zu sehen, sprich es war gesperrt.

    Heute habe ich das aber gefunden und ich habe mich gefreut, das es noch zu sehen ist.

    Zumindest passt das Video zum Thema, oder ich bin generell im falschen Film.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  16. Heidelore Terlep sagt:

    Buchgeld: Aus dem Nichts geschoepftes Nichts.
    Der Kreditnehmer bekommt von fer Bank NICHTS, fordert aber von ihm sein ehrlich verdientes Geld samt Zins und Zinseszins in der Hoehe des Nichts. Das heisst dirses Nichts hst einen virtuellen am Girokonto abgebuchten “ Geldbetrag“.
    Ein Betrug, der offensichtlich in der Bevoelkerung nicht so richtig “ angekommen“ ist. Franz Hoermann bringt dies brilliant zum Ausdruck.
    Er gibt den Kreditnehmern den Rat, ihren Kredit nicht zurueckzuzahlen.
    Aus dem einfachen Grund: sie zahlen NICHTS fuer das bekommene NICHTS.

    Gefällt mir

  17. thomram sagt:

    @ Palina

    Applaus für deine Statements. Grosser Dank für deinen Hinweis auf Free21.

    Gefällt mir

  18. Vollidiot sagt:

    Also ich trau keenem nich.
    Weil jeder so ganz tief drinne seine schwarzen Seiten in unterschiedliche Tiefen gedrängt hat.
    Und weil jeder des hat, darum ischt vertrauen gar net möglich.
    In jedem steckt auch der Teufel, die dunkle Seite des Mondes.
    Und jeder will in seinem tiefsten Innern den Andern nur mißbrauchen – um seine dunklen Triebe zu befriedschen.

    So soll es sein.
    Die allfällige Beobachtung, schau ich mir die monströs vermüllte Realität/Wirklichkeit an.
    Dabei gehts doch nur ums Manipuliern und Vertieren.

    Gepriesen sei, was dem entgegen steht.
    Gemeinschaft muß gelernt werden – weil Vertrauen und Tragfähigkeit gelernt werden müssen – zur Reparatur der eigenen Seele. Im wirklichen Leben halt.
    Darum höre ich allen zu, egal ob Bedford-Strom, Franziskus, Merkel, Seehofer, Kurzer oder Jebsen.
    Bei jedem stellt sich auch eine Gegenübertragung ein.
    Dazu zeigt sich sehr bald der Grad der Lauterkeit oder der Manipulationsabsicht.
    Ein wenig Grundwissen brauchts aber scho.
    Aber gleich zu rufen, also im Sinne von Verdikt, haltet den Dieb, Desinformant, Troll, Lubawitscher usw. halt ich für überreaktiv.
    Dieses neurotische Geschrei kenn ich noch vom späteren Lupo.

    Gefällt mir

  19. Hans Kolpak sagt:

    Vollidiot, wie weit traust Du Dir selbst? Wie gut kennst Du Dich?

    Ich für meinen Teil weiß, was ich von mir zu halten habe, meine Grenzen habe ich in den knapp 63 Jahren meines Lebens kennengelernt. Gleichzeitig habe ich auch beobachtet, was von all meinen Wünschen und Aktivitäten übriggeblieben ist. Das erforderte Zeit und in der Summe des vielen Stoffes offenbart sich auch eine Entwicklung, nämlich ein Wandel meiner Einstellungen.

    Die Kolumne ‚Biss der Woche‘ seit 29. November 2005 ging am 6. Januar 2010 in meinem Portal ‚Deutsche ZivilGesellschaft‘ auf. Der älteste übernommene Beitrag ist vom 26. April 2006. Die Themen betreffen gesellschaftliche Entwicklungen. Insofern sehe ich mich in einer ähnlichen Tradition wie Thomram und Luckyhans, die durch ihre bisherige Arbeit vertrauenswürdig sind. Leserkritik hat bestenfalls den Zweck, ihre persönliche Entwicklung zu steuern.

    Ein Mensch wie Ken Jebsen kann nachforschen, um Halbwissen zu vermeiden. Er steuert die Auswahl seiner Interviewpartner. Das zählt zur journalistischen SorgfaltsPFLICHT! Wenn er trotzdem einem ideologischen Raster folgt, dann fällt mir das auf. Ich kritisiere keineswegs seine 90 Prozent Wahrheiten, sondern seine 10 Prozent Halbwahrheiten und Lügen, die er nicht korrigiert, sondern beharrlich aufrechterhält. Was ihn dabei motivert oder treibt, ist belanglos, ob er Spenden oder gewaschenes Geld erhält, völlig egal. Jeder Mensch findet Zustimmung oder Ablehnung oder stößt auf Gleichgültigkeit.

    Gestern sah ich ein Video, das mich sehr bewegt hat und viel Hochachtung ausgelöst hat:
    Eva Herman bei Roland Düringer
    http://www.dzig.de/Eva-Herman-bei-Roland-Dueringer

    So entstand ein Kleinod journalistischer Arbeit.

    Zu meinem persönlichen Hintergrund und zu meiner Routine: Ich schreibe täglich einen Pressetext und verdiene damit seit 2010 meinen Lebensunterhalt. Der heutige ist bereits verfasst.

    Gefällt mir

  20. Vollidiot sagt:

    Ha Ko
    Ich deutete ja schon an.
    Als Mensch kann ich mir in soweit trauen, als ich weiß, daß ich auf dem Weg bin.
    Mit all den Mängeln versehen die ein jeder mit sich herumträgt.
    Das gestehe ich auch anderen, also auch KJ (der mir durchaus auch nicht frei von Fanatismus erscheint) zu.
    Und so entsteht neben Spannung auch Entspannung, weil wir in einem zu akzeptierenden Istzustand leben.
    Das Ausmaß und die Ausformung des individuellen Veränderungswillens und der Widerständigkeit ist u.U. auch geistigen Einflüssen ausgesetzt. Den Geistiges pflegt die alte Tradition sich über Menschen mitzuteilen (wobei diese auch immer Menschen bleiben).
    Darum sind wir immer der Gefahr ausgesetzt, die ein kluges Kerlchen so formulierte: Es irrt der Mensch solang er strebt.
    Eins weiß ich: neben den Grenzen hier gibt es das Geistige – und das ist grenzenlos und jeder hat die Möglichkeit daraus zu ernten.

    Gefällt mir

  21. Heidelore Terlep sagt:

    Ken Jebsen wird in den Kommentaren viel Aufmerksamkeit gewidmet. Aber eigentlich geht es hier doch darum, was Frsnz Hoermann zu sagen hat. Oder?

    Gefällt mir

  22. thomram sagt:

    @ Heidelore

    Du sagst es.

    Gut, dass sich hier weibliche Weit – und Uebersicht meldet. Im Ernst.

    Männer lassen sich oft über Waschweibergeschwätz aus. Und neigen selber zu knatschigen Kritteleien, welche der guten Sache schaden.

    Gefällt mir

  23. Dude sagt:

    Hörmann ist noch der schlimmere Desinfoagent als Ken… und das schon viel länger als Ken…
    Irgendwo in Kommentarsträngen von 2013 und 2014 hab ich hier schon ganze Abhandlungen dazu eingestellt.
    Hier hab ich mal nen Teil davon gebackuped:
    https://dudeweblog.wordpress.com/2014/01/12/realitatsnahe-losungswege-zum-aktuellen-gesellschafts-geldsystem-fiasko-es-ist-zeit-zu-handeln/comment-page-1/#comment-3829

    Gefällt mir

  24. Dude sagt:

    Einen Ganser z.B. halte ich nicht für einen Desinfoagenten, sondern bloss für naiv und übervorsichtig (hinsichtlich seiner Einnahmequellen als Selbstständiger der unter Klarname auftritt. 😉 ), aber bei gewissen Themen die eher die Oberfläche betreffen ist er mit die beste Infoquelle überhaupt.
    Sonst hätte ich das Werk hier garantiert nicht publiziert:
    https://dudeweblog.wordpress.com/2014/05/09/geschichtslektion-mit-dem-historiker-und-friedensforscher-daniele-ganser/ (ken ist da übrigens eh völlig irrelevant 😉 )

    Aber um das Gegenstück auch noch zu bringen: Der ober NWO-Guru Benjamin Fulford ist einer der schlimmsten Desinfoagenten der gesteuerten Opposition. Der ist sogar noch schlimmer als Hörmann…

    Gefällt mir

  25. Heidelore Terlep sagt:

    @Thom
    Ja die weibliche Weit – und Uebersicht.
    Du sagst es.

    Gefällt mir

  26. thomram sagt:

    Dude

    Weitere Schläge mit der Keule „Desinformant“ dulde ich nicht.

    Sag, was einer an Falschem verbreite und sag, wie es richtig heissen müsste.

    Gefällt mir

  27. Hans Kolpak sagt:

    Heidelore, warum wohl hat Ken Jebsen Prof. Hörmann als Interviewpartner gewählt? Das ist genauso SINNvoll wie Prof. Sinn, der erst jetzt, wo er pensioniert wird, die Sau rauslässt. Wie kann ein Mensch, der vom „System“ bezahlt wird, glaubwürdig das „System“ kritisieren? Deshalb reihe ich mich in den Tenor anderer Kritiker ein, halte es aber für müßig, meine Kritik auch noch in der Sache zu belegen. Für was gibt es Suchmaschinen und den Sachverstand von Laien?

    Gefällt mir

  28. Vollidiot sagt:

    Die weibliche Welt und Übersicht………………
    Ich bin klar gegen Rassismus, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit.
    Und gegen die Ausgrenzung aufgrund der Hautfarbe, des GESCHLECHTES und sexuellen Präferenz…………………..
    Mit diesen antikwierten Ansichten wirds nix mit bb.

    Korrelieren tut Desinformation mit Eitelkeit und Ego, Glaube und Hoffnung und individueller Trägheit.
    Darum —> erst die eigene Hose runterlassen, danach darf man die der Anderen strippen.
    Und dann?

    Gefällt mir

  29. Dude sagt:

    „Sag, was einer an Falschem verbreite und sag, wie es richtig heissen müsste.“

    Ich hab schon alles gesagt, was Du von mir gratis bekommst.
    Aber wenn Du’s en Detail mit der ganzen Fülle an Beweisen willst, kann ich Dir das gerne als Auftragsarbeit zukommen lassen.
    Mein Stundenansatz beträgt normalerweise 50 Fr. Du geniesst Sonderkonditionen von 10 Fr. Das wird ungefähr 20-30 Stunden Arbeit geben. Rechnen kannst Du selber.

    Bis dahin sag ich’s gern nochmal: KenFM hat sich seit nem guten Jahr kaufen lassen und gehört nunmehr auch zur gesteuerten Opposition!

    Kannst ja mal endlich den Artikel vom Wächter raussuchen, denn da findest Du schon einige Beweise..

    Gefällt mir

  30. thomram sagt:

    Schön, dass es noch Grosszügigkeit gibt auf dieser Welt.

    Gefällt mir

  31. Dude sagt:

    @Ram

    DA Du ja – wie immer – zu faul bist, auf gute Tips hin („Artikel vom Wächter selber suchen!“) mal zu recherchieren, hab ich Dir – als Dank für Deine heutige Zusendung in mein Epostfach – diese Arbeit mal abgenommen.
    https://wachetauf.wordpress.com/2015/04/01/kenfm-entfernt-monolog-zionistischer-rassimus-von-youtube-und-website-warum/
    Zu meinen Kommentaren da: Das war vor einem Jahr, und zu dem Zeitpunkt war ich mir noch nicht sicher, weshalb die Formulierung so gestaltet war, dass sie im Sinne des im Zweifel für den Angeklagten daherkommt.
    Mittlerweile bin ich sicher, und weiss auch, dass hier nicht Zensurtube seine ganzen Clips (es sind noch zig weitere, die ich auch gebackuped habe!) entfernt hat, sondern er selber das war!

    Das ist ja auch so ein Musterbsp. dafür: https://dudeweblog.wordpress.com/2013/04/18/kenfm-stell-dir-vor-es-ist-krieg-und-du-bist-kein-opfer-mehr/
    Der da eingebettete, von ihm zensierte Clip war das Orginal auf seinem KenFM-Kanal, das ich nachwievor noch gesichert auf der HD habe.

    Also bitte: Wachet auf! 😉

    Gefällt mir

  32. Dude sagt:

    @Ram

    DA Du ja – wie immer – zu faul bist, auf gute Tips hin (“Artikel vom Wächter selber suchen!”) mal zu recherchieren, hab ich Dir – als Dank für Deine heutige Zusendung in mein Epostfach – diese Arbeit mal abgenommen.
    https://wachetauf.wordpress.com/2015/04/01/kenfm-entfernt-monolog-zionistischer-rassimus-von-youtube-und-website-warum/
    Zu meinen Kommentaren da: Das war vor einem Jahr, und zu dem Zeitpunkt war ich mir noch nicht sicher, weshalb die Formulierung so gestaltet war, dass sie im Sinne des im Zweifel für den Angeklagten daherkommt.
    Mittlerweile bin ich sicher, und weiss auch, dass hier nicht Zensurtube seine ganzen Clips (es sind noch zig weitere, die ich auch gebackuped habe!) entfernt hat, sondern er selber das war!

    Gefällt mir

  33. Dude sagt:

    Teil II

    Das ist ja auch so ein Musterbsp. dafür: https://dudeweblog.wordpress.com/2013/04/18/kenfm-stell-dir-vor-es-ist-krieg-und-du-bist-kein-opfer-mehr/
    Der da eingebettete, von ihm zensierte Clip war das Orginal auf seinem KenFM-Kanal, das ich nachwievor noch gesichert auf der HD habe.

    Also bitte: Wachet auf! 😉

    Gefällt mir

  34. Heidelore Terlep sagt:

    Papiergeldschoepfung:
    Goethe Faust II
    Am Hofe des Kaisers erklaerte Mephisto dem verschuldeten Kaiser wie die Papiergeldschoepfung funktioniert.
    Es galt das Gold, das im Boden liegt, zu heben und damit “ fluessig“ zu machen. Die Liquiditaet der Bodenschaetze wird durch die Ausgabe von Papiergeld erreicht. Es erweckt die Vorstellung, dass das Papiergeld gedeckt sei, durch das im Boden verborgene Gold. Ergaenzt wird die Liquiditaet durch die Unterschrift des Kaisers, der das Original des Papiergeldes unterschreibt. Dieses Original wird dann vertausendfacht unters Volk gebracht. Das Vertrauen des Volkes in das Papiergeld beruht ausschliesslich auf der Unterschrift des Kaisers.
    Heute des Staates.

    Gefällt mir

  35. thomram sagt:

    @ Heidelori

    Kommt noch was dazu. Vertrauen herrscht auch durch Gewohnheit. So wie man drauf vertraut, dass die Sonne des Morgens aufgeht, denn es war schon immer so, so vertraut der Mönsch, dass er mit dem Schnipsel Brot bekommt, denn es war in seinem Leben schon immer so.

    Gefällt mir

  36. Heidelore Terlep sagt:

    @Thom
    Wenn Vertrauen zur Gewohnheit wird.
    Was zur Gewohnheit wird, verliert an Wert
    Wenn Vertrauen zur Gewohnheit wird, hoert man auf , es wertzuschaetzen.
    Vertrauen sollte man taeglich neu “ erobern“, um es aus den Fesseln der Gewohnheit zu befreien. Vertrauen, ein hohes Gut, das nicht leichtfertig verspielt werden sollte, indem man es gewohnheitsmaessig prostituiert.
    “ Herkoemmliche Gewohnheit, altes Recht. Man kann auf nichts mehr vertrauen.“ Faust I. Sollte man auch nicht. Auf alte Gewohnheiten und altes Recht vertrauen
    Vertrauen aufs Unwahrscheinliche, laesst es wahrscheinlich werden.
    “ Wenn ihr euch nur selbst vertraut, vertrauen euch die anderen Seelen.“ Faust I
    Aber das sind die Worte Mephistos, des Geistes der stes verneint.

    Gefällt mir

  37. Besucher sagt:

    Relativ aktuelles video vom Franzl, wie er sich ein neues System vorstellt, und warum

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: