bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Urteilen und verurteilen / Beispiel Frau Angela Merkel Kasner

Urteilen und verurteilen / Beispiel Frau Angela Merkel Kasner

Oft lese ich davon, dass Frau Kassner und „der Dicke“ und „der Behinderte“ und so weiter doch bitte sich nur noch unter Laternenpfählen hängend sich zeigen mögen. Oder so ähnlich.

Bei allem Verständnis dafür – auch mein Ego übernimmt gelegentlich noch das Steuer und will Rache üben – solcherlei Fantasien zeugen davon, dass ein Mensch eben nicht als Mensch denkt und spricht, sondern dass seine ihm innewohnenden Programme den Chefsessel übernommen haben, dass dieser Mensch in der Tat grad unmenschlich fühlt und denkt und spricht und fordert.

Es ist so einfach. 

Auch der schlimmste Verbrecher, er ist ein Mensch. Und als Mensch ist er zu respektieren, besser noch zu lieben.

Ich tue gut und weise daran, zum Beispiel eine Frau Kassner zu respektieren und zu lieben…als Mensch.

So.

Und dann sehe ich, was ein solcher Mensch tut. Und ich sehe, dass das, was er tut, ein Verbrechen ist. Ein Bundespräsident hat die Aufgabe, alles zu tun, damit es seinen Schutzbefohlenen gut geht, und dass sein Volk in Frieden und Eintracht zusammen mit seinen Nachbarn leben und wirken kann. Frau Kassner (als Beispiel, das alle kennen) tut nun eben gerade das nicht. Sie tut, mittlerweile ganz offensichtlich, alles, um deutsche Menschen klein und dumm und arm zu halten.

Soweit einverstanden, lieber Leser?

Und nun hast du und habe ich die Wahl. Ich kann

A) die Handlungsweise von Frau Kassner beurteilen

oder ich kann

B) Frau Kassner auf Grund ihrer Handlungsweise verurteilen.

Das ist ein himmelweiter Unterschied, und ich rate mir und dir, diesen Unterschied verd genau zu beachten und gemäss meines /deines Gewissens die eigenen Gedanken entsprechend im Zaume zu halten.

Auch Frau Kassner (um beim Beispiel zu bleiben) ist ein Mensch, göttlich und heilig. Es ziemt sich weder dir noch mir, sie zu verurteilen, zu sagen, sie sei schlecht, sie sei verbrecherisch, sie sei Räuberin, sie sei dies und das und noch etwas. All dies geht in den Topf mit Bezeichnung Verurteilung. 

Eine ganz andere Tasse Tee ist es, das Verhalten eines Menschen zu beurteilen. Da sind Herzensenergie, gute Intuition und scharfer Verstand gefragt. So Herz, Intuition und Verstand zum Schluss kommen: Diese/jene Handlung ist niemandem dienlich, sondern sie schadet diesen und jenen Kreisen, dann sind entsprechend sinnvolle Taten gefragt.

Beispiel Kassner: Sie handelt schlecht, verbrecherisch, räuberisch. Das ist nicht Dasselbe wie die dummsaloppe Ansage, sie sei diesdas.

Der Autowäscher wäscht dein Auto mit einer Stahlbürste. Einfacher Fall, oder? Ist der Mann zu verurteilen? Nö. Seine Handlung ist zu beurteilen.

Der Gemüsehändler gibt dir aus dem Korb statt frischer Früchte voll angefaulte Exemplare. Klarer Fall, oder nicht? Ist der Mann zu verurteilen? Nö. Seine Handlung ist zu beurteilen.

Deine Dorfpolitiker beschliessen statt der dringend notwendigen Schulhausrenovation die Errichtung eines Pleeisteeschen Palastes. Karer Fall, oder nicht? Sind dies Manns zu verurteilen? Nö. Ihre Handlung ist zu beurteilen.

Und wenn die „Regierung“ Kassner mittlerweile Billionen ausser Landes wirft, wenn sie Bomben statt Wasserpumpen in der Welt streut, wenn sie es als „schaffbar“ bezeichnet, wenn innert nützlicher Frist 40 Millionen Andersdenkende in der BRD hausen werden, dann ist das auch ein klarer Fall, oder nicht?

Wer diese Facts vernünftigerweise schlicht feststellt, der verurteilt nicht Menschen, er beurteilt deren Verhalten.

Verurteilen von Menschen steht keinem Menschen zu.

Beurteilen von Taten ist Pflicht.

Sinnvolle Masshnahmen anstossen, um als schädlich Beurteiltes zu stoppen ist jederzeit angesagt, ist natürlich, ist die Tat eines kerngesunden Menschen.

Beispiel Frau Kassner nochmal. Sie sei als Mensch respektiert. Auch sie ist eine Heiligkeit, wie du und ich und wir alle. Was sie tut, ist zu beurteilen. Wenn ihr Tun schädlich ist, ist sie von ihrer Machtposition zu entfernen.

Haha. Frau Kassner ist nur ein Beispiel. Es gibt da noch ein paar andere Leute, welche produktiver statt schädigender Tätigkeit zugeführt werden müssen, und zwar schnell. Mit Verurteilen dieser Menschen hat das nichts, mit Beurteilen ihrer Taten alles zu tun.

thom ram, 15. 02.2016

.

.


55 Kommentare

  1. L.Bagusch sagt:

    Ich finde es auch voll daneben das einige der Meinung wären das man manche Politbratzen umnieten sollte !
    Diese Leute sind auch nicht besser als das Politpack, denn wer über Leichen geht ist auch nur ein dummer Minusmensch und reiht sich in der selben menschenverachtenden Liga ein !

    Liken

  2. Petra von Haldem sagt:

    Wunderbar.
    So wird langsam ein Schuh draus. 🙂

    Wir befinden uns im Theater und jeder spielt seine Rolle.
    Theaterkritiker (und Medien) verderben lediglich die unbefangene Wahrnehmung und die daraus folgende Meinung der Menge, egal ob diese das Stück anschaut oder nicht.

    Ich finde, das Stück läuft gut, die Darsteller spielen ihre Rollen auf diversen Ebenen………mehr oder weniger durchsichtig, wie eben beim guten Krimi auch…..
    Sehr gut kommt das Beleuchter-Team jetzt zum Zuge, da macht sich doch bemerkbar, dass die Technik immer besser wird und die künstlerische Mitgestaltung der Ausleuchter deren Kreativität zeigt.

    Thomram, Dein Beitrag ist zum xten Male richtig platziert.
    Sollen wir einen Marlon Brando verurteilen, weil er Napoleon gespielt hat?

    Ich fände es auch doof, wenn mich jemand dafür verurteilen täte,
    weil ich meine Rolle spiele und nicht die der Kanzlerin 😉 🙂

    Liken

  3. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Liken

  4. Vollidiot sagt:

    Ich finde Rollenspiel gut.
    So seckendlaifartich – wirtuell ehmt.
    Und schon ist die Wirklichkeit eines Jeden, nicht auf der Rolle, neben der Rolle.
    Und ist das nicht ein lecker Spiel?
    Net für den Proll oder für nen Idioten – im Endeffekt isses fäkalisch.
    Der Idiot kennt das (mal isser Napoleon, dann Beate Uhse), aber der Proll net, er weiß net so ganz was nu was is.
    Dann wundert er sich schröcklich, wenn die Wirklichkeit wirklich zum Kotzen dann is.
    Und dann bricht seine Reaktion mehr oder weniger gezügelt (zügeln=umziehen) durch.
    Is das denn jetzert auch ein Rollenspiel?
    Und was hat bei der ganz Sach ein Ausleuchter (oder Armleuchter) zu suchen?
    Und Thom schaut aus wie ein abgehärmter M. Brando, so auf seiner Kawa.
    Maln paar Schnitzel, statt Moringafilets essen.

    Liken

  5. Petra von Haldem sagt:

    Hach, lieber Vollidiot, ich finde es auch gut, dass Du es auch gut findest, das mit dene Rollen.
    Nur leider habe ich mich nicht sachlich genuch ausgedrückt.

    Also dass da manch Eines neben der Rolle ist, sagt ja schon der Volksmund.
    Es war ja auch nix Rollenspiel gemeint, sondern ächtes Theater!
    Das iss doch ganz was anderes.
    Bei „Gutes Theater“ is doch die Rolle ins Darsteller infiziert…indentiffiziehrt…oder wie das heisst……..

    Liken

  6. luckyhans sagt:

    So einverstanden ich damit bin, daß wir nicht die Menschen, sondern deren Handlungen betrachten und bewerten, so wenig kann ich mich mit dieser ganzen Urteilerei anfreunden – egal ob nun be- oder ver-…
    Bitte, das ist jetzt keine Spitzfindigkeit, sondern eine wichtige Frage.

    Betrachten (= unvoreingenommen anschauen) und bewerten (= dem einen Wert zuerkennen, von mir aus von -100 bis +100) finde ich richtig, auch dies demjenigen mitteilen, was man darüber denkt.

    Dagegen „Urteile“ sind meist sehr subjektiv gefärbt und daher „eigene Sache“, d.h. jeder für sich.

    Denn ein solches „Urteil“ sagt viel mehr über den Urteilenden aus als über den Beurteilten… 😉

    Liken

  7. Skeptiker sagt:

    Derrick gegen die Neue Weltordnung

    Ist Sie das?

    Oder das?

    Gruß Skeptiker

    Liken

  8. Skeptiker sagt:

    Vergleicht mich nicht mit dieser Merkel.

    =======================

    =>

    Der Kampf Teil II (06/07)
    2000 Jahre Völkermord nach jüdischem Ritus?
    Ein 1776 erdachter, 1780 in einem Plan gefasster,
    1874 vom Papst ausgesprochener
    Krieg der verbrannten Erde von 1914 bis 1945,
    welcher als Völkermord über die
    „Loge Atlantik- Brücke“ nach jüdischem Ritus
    durch selbsternannte BRD- Parteien
    mit ihren Gewalten durchgeführt wird?

    Dazu aus dem politisches Testament Hitlers!
    Seit ich 1914 als Freiwilliger meine bescheidene Kraft im ersten, dem
    Reich aufgezwungenen Weltkrieg einsetzte, sind nunmehr über dreißig
    Jahre vergangen.

    In diesen drei Jahrzehnten haben mich bei all meinem Denken,
    Handeln und Leben nur die Liebe und Treue zu meinem Volk bewegt.
    Sie gaben mir die Kraft, schwerste Entschlüsse zu fassen, wie sie bisher
    noch von keinem Sterblichen gestellt worden sind. Ich habe meine Zeit,
    meine Arbeitskraft und meine Gesundheit in diesen drei Jahrzehnten
    verbraucht.

    Es ist unwahr, dass ich oder irgendjemand anderer in
    Deutschland den Krieg im Jahre 1939 gewollt haben. Er wurde gewollt
    und angestiftet ausschließlich von jenen internationalen Staatsmännern,
    die entweder jüdischer Herkunft waren oder für jüdische Interessen
    arbeiteten. Ich habe zu viele Angebote zur Rüstungsbeschränkung und
    Rüstungsbegrenzung gemacht, die die Nachwelt nicht auf alle
    Feigheiten wegzuleugnen vermag, als dass die Verantwortung für den
    Ausbruch dieses Krieges auf mir lasten könnte. Ich habe weiter nie
    gewollt, dass nach dem ersten unseligen Weltkrieg ein zweiter gegen
    England oder gar gegen Amerika entsteht. Es werden Jahrhunderte
    vergehen, aber aus den Ruinen unserer Städte und Kunstdenkmäler wird
    sich der Hass gegen das letzten Endes verantwortliche Volk immer
    wieder erneuern, dem wir das alles zu verdanken haben:

    =>
    Dem internationalen Judentum und seinen Helfern.

    Quelle:

    Klicke, um auf der-kampf-ii-um-die-wahre-geschichte-deutschlands-prof-dr-heino-janssen-zetel-25-03-2008-teil-2von3.pdf zuzugreifen

    Gruß Skeptiker

    Liken

  9. thomram sagt:

    @ Lücki

    Das, was dir vorschwebt, ist das Ziel, doch meine ich deutlich, dass dieses Ziel nicht von dieser Welt ist, nicht hier erreicht werden kann und soll.
    Der LkW fährt auf mich zu. Ich beurteile seine Fahrt und ziehe den Schluss: I mues ewäggumpe.
    Frau Früchti bietet mir zwei Sorten Aepfel an. Ich beurteile die beiden Produkte, um meine Wahl zu treffen.

    Mein lieber Lücki, ich denke, da schwebst du grad gedanklich in Gefielden, die es gibt, zweifelsfrei, die aber hier nicht zu installieren sind.

    Liken

  10. Vollidiot sagt:

    Also urteilen goht nedde.
    Das ginge, wenn wir im Vollbesitz unserer Fähigkeiten wären.
    Sind wir aber nur zu einem beschränkten Teil, weil unser Geischt gerade erst stubenrein wird.
    Erkennen und nach eigenen Fähigkeiten bewerten – ja.
    Beim Abstich eines Gockels läuft dem Einen das Wasser im Mund (zumal wenn er 4 Tage nix gfudret hätt), dem Andern läufts aus den Augen (Mitgefühl mit dem zuckenden Federvieh).
    Hier auch die Frage nach dem eventuell gelebten Rollenspiel eines Menschen – ist er in einer konditionierten Rolle oder ist er freier?
    Wir stecken alle in der Zwangsjacke der Inkarnation hier, Menschenbrüder halt.
    Und da wären wir bei der Rolle des Bruders.
    Die muß errungen werden, durch eigenes Wirken an seiner Seele, Selbst, Ich.
    Solange das nicht ist – sollte ich wissen, daß ich dem Suchenden helfen sollte, wenn er denn will.
    Und wenn der Suchende gewalttätig wird und mir die Glocken abtrennen möchte – ja dann, dann kriegt er einen an den Hals, daß er über den Boden purzelt – Karma hin, Karma her.
    Da merke ich dann meine mangelnde Reife – zum Trost – ich machs so wie es in der Baghavad Gita steht – ohne Haß, nur so, als ob ich ein Vollstrecker göttlichen Handelns bin.
    In dem Wissen, daß Gottes Mühlen langsam mahlen – und das Tempo des Prozesstes (K. Valentin) bestimmen wir – je nachdem, wie wir unser ureigenstes Göttliche entwickeln wollen.
    Woller mer des?
    Wer nix davon weiß, kann nix entwickeln.
    Aber er spürt es – jeder – also besteht noch Hoffnung.

    Liken

  11. thomram sagt:

    Volli (und Bruder Lücki)

    Na ja. Urteilen.
    Was ist ur.
    Wirkliches Ur ist mir wohl unerreichbar. Alles was ich machen kann, ist auf grund meines persönlich erreichbaren ur etwas teilen…
    Ok, nennen wir es bewerten, womit wir, so ich Lücki richtig verstehe, mit seiner Sicht einig gehen. Wollt ihn mit meiner Widerrede browozieren, schrub so, als hätt ich nicht seinen ganzen Text geleset, war gierigneu eh neugierig auf seine Angwort. Aber der scheint grad am Bohnenstecken zu sein.
    😉

    Liken

  12. Vollidiot sagt:

    AH sagte einst:
    ……………..Es werden Jahrhunderte
    vergehen, aber aus den Ruinen unserer Städte und Kunstdenkmäler wird
    sich der Hass gegen das letzten Endes verantwortliche Volk immer
    wieder erneuern, dem wir das alles zu verdanken haben:…………..

    Das will dieses Volk von den Deutschen.
    Immer Hass.

    Wer hasst, den kann man bestrafen, wenn erforderlich ausmerzen.

    Was alttestamentlich im Blut steckt (also im semitischen Bereich, Aug um Aug und Ohr um Ohr) ist nun mehr als veraltet, überflüssig, schädigend (man sieht es, in vivo).
    Ich hoffe, daß diese Falle hier gesehen wird.
    Sonst hilft auch kein Bohnenstecken mehr.

    Liken

  13. luckyhans sagt:

    @ Thomram:

    Es sollte doch schon das Wort aufmerken lassen: „ur-teilen“

    Ur bedeutet – zu erkennen an den Beispielen ursprünglich (zuallererst dort ent-sprungen), Urfassung (die allererste Fassung eines Werkes, Gedichts), Urzeit (die allererste Zeit in der Geschichte) – immer etwas Grundlegendes, Erstmaliges.

    Wenn ich also „ur-teile“, führe ich also eine „erstmalige Trennung“ durch, ich teile das, was ich für „gut und richtig“ halte, von dem ab, was ich für „nicht gut“ halte.
    Damit zerlege (und zerstöre) ich das Ganze, das immer mehr ist als die bloße Summe seiner Teile („gut“ plus „schlecht“) – was soll das bringen? Zumal das, wie gesagt, mehr über mich aussagt als über das Beurteilte…

    Na, immernoch scharf aufs „Urteilen“?

    Liken

  14. thomram sagt:

    @ Lücki

    Scharf aufs Urteilen bin ich nicht. Ich komm aber nicht drum rum, solange ich 182 lang bin mit einem Minigewicht, welches ich hier nicht verrate und folgsam auf den Namen Thomas Voegeli höre. Ramdas ist eine Stufe höher, auf den höre ich auch.
    Selbstverständlich ist es so, wie du sagst. Mensch, der urteilt, dessen ihm innewohnenden Programme sind anhand seiner Urteile zu erkennen.
    Und wir HABEN Programme, und die sind ok, sind in Ordnung, sind Teil dessen, was wir hier brauchen, um unsere Erfahrungen zu machen.

    Wie rief Mäik Dschäcksen? “ Ich liebe euch alle.“ Das war echt. So fühle ich grad.

    Liken

  15. Petra von Haldem sagt:

    Also das mit dem Teilen ist schon so ne Sache.

    Wenn es nur eine Braatwurscht gibt und drei Leckermäulchen, soll ich die dann teilen?
    Oder lieber einen (also ich natürlich!) die Wurscht alleine essen lassen, am Stück natürlich.
    Für Veged-Arier kanns ne Advokato sein.
    Die esse ich auch gerne ganz 😉 🙂
    ja nix teilen ! ? !

    Da kann ich den urteilphoben Kommentator 😉 schon verstehen.

    Und dennoch
    Ich teile den Apfel in zwei Teile, wenn eine Hälfte faulig ist.

    Und dass da was faulig ist
    b e m e r k e ich, da ich es
    b e t r a c h t e t hatte und
    b e w e r t e t (schmeckt nicht so gut)
    und dann
    mein selbstverständlich s u b j e k t i v e s Be-U r t e i l en zu dieser meiner Erkenntnis hinzugekommen war.

    Es ist mir als inkarniertes Mensch nicht gegeben, ein objektives Urteil zu konstatieren.
    Da das einzig „Objektive“ das „Subjektive“ nur sein kann, da wir Subjekte verifizieren können.
    Das ist auch so ein Hirnverunreinigungsprogramm, das mir dem sogenannten Objektiven……

    Hat mit der „Unganzen“ Gesamtsituation zu tun.

    Wir können es ja hier so handhaben, dass jeder so schreibt wie er /sie es möchte,
    sonst nähern wir uns der Zwangs-Richtigsprechung und das war grundsätzlich eine Erfindung derer,
    die auch die Sommerzeit und mittlerweile sogar die Winterzeit (hahaha) erfunden hatten.

    Ztztzt……………Zeit einteilen……schonnn wieder dieses teilen

    Anmerkung:
    dies ist meine Betrachtung, Bemerkung und Mit-teilung zum angeregten Thema
    und keineswegs ein irgendwie geartetes Kritikastern, Besserwissern oder Er-Gänzen. 🙂

    Liken

  16. Texmex sagt:

    @ thomram
    Red dem vollgeschixxenen Hosenanzug aka der polnischen Jüdin A.Kaczmierczak-Jemtsch alias Kasner-Merkel-Sauer bloss noch ein, dass „ES“ göttlich ist!!!
    Dann flippt dieses „Etwas“ noch mehr aus und die Menschen in D-A-CH haben noch mehr unter den Auswüchsen der geisteskrankheit jener zu leiden.
    Egal wie Du es sehen willst, ich beurteile die Situation so, dass dieses „Etwas“ entweder ins Irrenhaus zeitlebens oder in den Knast gehört, Arbeitstherapie inclusive. Und zur seelischen Gesundung gibt es Wasser und Gerstenbrot – Aabek – Rezept bei mir erhältlich – natürlich nicht zur kommerziellen Verwertung.

    Liken

  17. Petra von Haldem sagt:

    Es beschäftigt mich weiterhin.

    Ist eine „Meinung“ nicht auch ein „Urteil“?
    Oftmals habe ich den Verdacht, dass urteilen gleichgesetzt wird mit verurteilen, aburteilen u.s.w.
    Vielleicht liegt da der Hase im Pfeffer.

    Wenn ich sage:
    der oder die ist ein carismatischer Mensch…
    ist das für mich eine Beurteilung, die auf einem Erkennen dieser Qualitäten beruht.

    Und wenn ich sage:
    der oder die hat aber einen schlechten Charakter, dann erkenne ich doch aus Eigenerfahrung (!) den „schlechten Charakteranteil“, den ich ja erkenne!!, warum wohl?

    Und wenn ich nun, solcherart Be-urteilungen tunlichst lassen sollte, damit man mich nicht erkennt (meine Worte sagen nur etwas über mich aus!!), was mache ich denn da???

    Wohinzu führt dann Urteil-Vermeidung?

    Leute, das interessiert mich.
    Ich beurteile doch so gerne 😉 🙂

    Liken

  18. Skeptiker sagt:

    @Vollidiot

    Nun ja die Kiste mit dem Hass wird wohl auch nich ganz unberechtigt sein.

    Benjamin Freedman: Ein Insider wart Amerika

    Benjamin H. Freedman wurde 1890 in den USA als Sohn jüdischer Eltern geboren. Er war sowohl ein erfolgreicher Geschäftsmann als auch ein absoluter Insider der amerikanischen Politik sowie verschiedener jüdischer Organisationen. Zu seinen persönlichen Freunden zählten Leute wie Bernard Baruch, Samuel Untermyer, Woodrow Wilson, Franklin Roosevelt, Joseph Kennedy und viele andere einflußreiche Persönlichkeiten jener Zeit.

    Reinkopiert.
    =================
    Dennoch bot Deutschland England den Frieden an. Einen Frieden, den Juristen „status quo ante“ nennen, was so viel bedeutet wie: „Laßt uns den Krieg beenden und alles soll so sein wie vor dem Krieg.“ England zog dies im Sommer 1916 ernsthaft in Erwägung. Sie hatten keine andere Wahl. Sie konnten entweder das großzügige Friedensangebot Deutschlands annehmen oder den Krieg bis zur vollständigen Niederlage fortführen. Doch dann wandten sich deutsche Zionisten an das britische Kriegsministerium und sagten: „Seht her, ihr könnt diesen Krieg doch noch gewinnen, ihr dürft nicht aufgeben. Ihr braucht auf das deutsche Friedensangebot nicht einzugehen. Wenn die USA als eure Verbündeten in den Krieg eintreten, könnt ihr diesen Krieg gewinnen.“

    Ich habe dies sehr verkürzt wiedergegeben, aber ich kann das eben Gesagte anhand von Dokumenten nachweisen, falls es jemanden genauer interessieren sollte. Außerdem sagten die Zionisten zu England: „Wir bringen die USA als euren Verbündeten in den Krieg, wenn ihr uns versprecht, daß wir nach dem Krieg Palästina bekommen.“ England hatte das gleiche Recht, irgend jemandem Palästina zu versprechen wie Amerika das Recht hätte, den Iren – aus welchen Gründen auch immer – Japan zu versprechen.

    Es war absolut absurd, daß Großbritannien, das keine Interessen und auch keine Verbindungen zu Palästina hatte, dieses Land als Gegenleistung für den Kriegseintritt der USA anbot. Dennoch gaben sie dieses Versprechen im Oktober 1916. Kurz darauf – ich weiß nicht, wie viele sich noch daran erinnern – traten die USA, die bis dahin fast vollständig pro-deutsch waren, als Verbündete Großbritanniens in den Krieg ein. Bis dahin waren die Vereinigten Staaten pro-deutsch. Auch die amerikanischen Juden waren pro-deutsch, weil viele von ihnen aus Deutschland stammten. Sie wollten, daß Deutschland den Zaren besiegt. Die Juden haßten den Zaren, sie wollten nicht, daß Rußland den Krieg gewinnt.

    Jüdische Bankiers wie Kuhn-Loeb und andere Großbanken weigerten sich, England und Frankreich auch nur mit einem Dollar zu unterstützen. Aber sie pumpten Geld nach Deutschland, denn sie wollten, daß Deutschland den Krieg gewinnt und daß das zaristische Regime untergeht. Doch diese gleichen Juden ließen sich plötzlich auf einen Handel mit England ein als sie die Möglichkeit sahen, Palästina zu bekommen. Auf einmal veränderte sich in den USA alles, wie eine Ampel, die von rot auf grün schaltet. Alle Zeitungen, die bis eben noch pro-deutsch waren, schwenkten um. Es wurde plötzlich behauptet, die Deutschen seien böse, sie seien Hunnen, Barbaren usw. Die Deutschen würden Rot-Kreuz-Schwestern erschießen und kleinen Babies die Hände abhacken.

    Nun telegrafierten die Zionisten aus London an ihren Gewährsmann in den USA, Richter Brandeis: „Wir bekommen von England was wir wollen. Bearbeiten sie Präsident Wilson. Bringen sie Präsident Wilson dazu, in den Krieg einzutreten.“ Kurz darauf erklärte Präsident Wilson Deutschland den Krieg. Auf diese Weise traten die USA in den Krieg ein. Doch es gab absolut keinen Grund, diesen Krieg zu unserem zu machen. Wir wurden hineingetrieben, nur damit die Zionisten ihr Palästina bekommen. Das ist etwas, was den Bürgern dieses Landes noch nicht erzählt wurde. Sie wissen bis heute nicht, warum wir in den Ersten Weltkrieg eingetreten sind. Nach dem Kriegseintritt der USA gingen die Zionisten nach London und sagten: „Wir haben unseren Teil der Abmachung erfüllt, jetzt seid ihr dran. Wir sollten schriftlich festhalten, daß uns Palästina zusteht, falls ihr den Krieg gewinnt.“

    ====================
    http://lichtinsdunkel.blogspot.de/2008/10/benjamin-freedman-ein-insider-wart.html

    =>

    Hier der ganze Film.
    https://archive.org/details/2008-Voelkische-Reichsbewegung-Auf-den-Fersen-der-satanischen-Luege

    P.S. So gesehen wird das Zitat von Adolf Hitler wohl verstehbar sein.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  19. Vollidiot sagt:

    Skepti

    Der Hass könnte verständlich sein, durchaus.
    Nur ich fürchte, daß das eines Tages ausgenutzt werden könnte.
    Hass ist stark emotionsgesteuert und hat vor allem eine stark manipulierbare Komponente.
    Besser ist es ohne Hass.
    Ich kann auch etwas tun ohne zu hassen.
    Da reicht das Wollen in Verbindung mit den eigenen Ansprüchen.
    Das eigene Ich und seine Entwicklung hat mit Hass Probleme.
    Hass ist durchweg, für mich abzulehnen, aber halt eine weit verbreitete und gepflegte (weil damit der Mensch tiergleich gesteuert werden kann) Emotion.

    Liken

  20. Petra von Haldem sagt:

    Merkwürdig. Thema Hass.

    Wir haben es ja hier so ab und zu mit Worten, Begriffen und solcherlei Suchbewegungen zu tun.

    Und da kommt auf Grund meiner Empfindung die Frage auf:

    Entsteht nicht bei der Begegnung mit Ungeheuerlichkeiten eher Zorn, manchmal Wut statt Hass?
    Wo ist der Unterschied?

    zumal es einen Heiligen Zorn gäbe……..
    Zorn richtet sich bei mir auf die jeweilige Angelegenheit,
    wütend kann ich schon nicht nur über eine Situation sondern auch auf einen Dösbattel sein.
    Hass? Wohin ist der gerichtet?

    Liken

  21. Skeptiker sagt:

    @Vollidiot

    In seiner letzten Rede spricht er ja über die politischen Schafe oder Strohköpfe, damit mein er bestimmt Angela Merkel.

    Ab der Minute 2 und 20 Sekunden.

    =>
    Aber schon eine irre Zeit, füher musste man immer Kriege führen, um das Land der Anderen zu erobern, aber durch die moderne Massenverblödung, jubeln die den Eindringligen sogar noch zu.

    Vor 3 Tagen habe ich gelesen, das die angeblich so begehten Fachkräfte gar nicht dabei sind.

    =>Man gut das Adolf Hitler diesen schwachsinigen Zeitgeit nicht mehr miterleben muss.

    Der Morgenthau/Kaufmann/Hooten Plan (Deutschland Ausradieren)

    Gruß Skeptiker

    Liken

  22. thomram sagt:

    @ Texmex

    Grammatik.
    Es muss heissen: Red dem Hosenanzug ein, ….. ,dass ER göttlich sei.
    Denn es heisst der Hosenanzug, nicht das Hosenanzug.

    Hinweis.
    Solch kleinliche Oberlehrerkorrektur mache ich gelegentlich dann, wenn ich eigentlich auf was ganz Anderes weisen will:

    Dass du meine Botschaft nicht nachvollziehen zu können scheinst, ist kein Problem. Weil du es aber nicht kannst, gebe ich dir eine Weisung durch:
    Lass künftig Anwürfe wie unter 02:58. Sie sind unerwünscht. Begriffen?

    Was dir an den Taten des Inhaltes des Hosenanzuges missfällt, das liste auf. Das kann im Sinne von Warhheitsfindung sein.

    Verurteilungen von Handlungen: Ja.
    Verurteilung von Menschen: Nein.

    Liken

  23. thomram sagt:

    @ Petra

    Ohne Beurteilung kann ich nicht mal eine Treppe hochgehen. Die Stufenhöhe muss richtig beurteilt werden.
    Das läuft unbewusst, meist.

    Das Gleiche gilt für den Apfel. Dieser ist gesund, jener faul. Soll ich nun das Beurteilen aufgeben, die Augen schliessen und auf gut Glück oder schlecht Pech den einen oder andern mir greifen?

    Liken

  24. thomram sagt:

    @ Skepti

    Sehr klare Zusammenfassung von Kriegseintritt US / Versprechen Englands, Palästina zu“geben“.
    Danke.

    Liken

  25. thomram sagt:

    Volli 05:00

    Meine fette Unterschrift darunter.

    Liken

  26. thomram sagt:

    @ Petra

    Essay

    Wut ist ein Programm, welches hochgefahren wird, wenn ich eine Situation erlebe, die mir den Eindruck vermittelt, dass der Täter es besser wissen könnte / müsste.
    Ich kann nicht wütend werden, wenn die Katze mit der Maus spielt. Tut es mein Nachbar, dann schon.

    Hass ist eine fest installierter Energiepool, dessen Stöpsel lose hockt. Den Stöpsel haut es raus, sobald ich etwas erlebe, was mir unbewusst Erinnerung an schlimmes Unheil weckt, welches ich irgendwann mal, vielleicht in früherem Leben, erlitten habe. Ein Hasspool kann nur entstehen, wenn das mir widerfahrene Unrecht heftig und viele Male wiederholt geschehen ist.

    Ich stammele auch. Ist nur ein Versuch.

    Liken

  27. Vollidiot sagt:

    PvH

    Hass, Wut, Zorn, heiliger Zorn, Urteil, be- und ver- und aburteilen.
    Also in der Offenbarung gibt es nur Zorn.
    Heiliger Zorn also.
    Und da wir auch etwas von dem Göttlichen haben, ist uns heiliger Zorn erlaubt.
    Nicht nur erlaubt sondern regelrecht gefordert.

    ……………..
    Was warnt ihr dann, wenn stolz und ungeschändet
    des Menschen Herz in kühnem Zorn entbrennt
    was nimmt ihr ihm, der nur im Kampf vollendet
    ihr Weichlinge, sein glühend Element.
    ……………….
    Und oft in edlem Löwengrimm rang
    an donnernden Entscheidungstagen,
    bis Glück und Wut das kühne Recht bezwang.
    ………………..

    So gebraucht Hölderlin die Begriffe Zorn und Wut.

    Hass ist ein Gefühl, das überwältigend wirkt.
    Menschlich zwar, aber er neigt zum Instinkthaften – geht in Richtung Tier.
    Etwas also, das bei der Ausbildung des Ich mehr und mehr marginalisiert wird.
    Schon in den Veden ist vermerkt, daß diese Gefühlslage verzichtbar ist.
    Und das ist das Mißbräuchliche, in unserer manipulationsschwangeren Zeit, die ja zur Konditionierung auf Emotionen jeder Art setzt, wird Hass zur verheerenden seelischen Qualität, sowohl für den Hassenden als auch für die eventuellen Opfer.

    Und wenn wir schon bei Manipulation sind.
    Heutzutage wird alles mit Konnotationen versehen, immer gleich EINE Kausalität geliefert.
    Die Wirklichkeitsbildung in der Masse soll damit vereinheitlicht, geformt werden.
    Und aus dieser Art Wirklichkeitsbildung soll natürlich ein Urteil gefällt werden, temporär zwar, aber doch.
    Diese Beurteilungen werden entsprechend gelenkt und bei Bedarf entstehen daraus Verurteilungen.
    So entsteht Gesinnungswahn,-terror, u.a., auch dieses hat eine destruktive Wirkung.
    Auch entstehen „seltsamerweise“ Rechtsgrundsätze (§130 f.f.).
    Rigidität wo man hinschaut, fanatische Gesichter von Moderatoren/innen.
    Wenn ich sage: hör ich die Merkel reden wird mir übel und sie ist eine im Auftrag der Besatzer Handelnde, dann urteile ich. Über jemanden der sich als Objekt einer Struktur zeigt und Schicksalsmacht hat.
    Hier kommt Urteilsvermeidung und Zorn in Konflikt und bei mir siegt dann der Zorn.
    Will sagen, Alles oder Nichts ist erst dann erlaubt, wenn an der Tür zum Neuen Jerusalem die Entscheidung fällt.
    Ich hoffe dann für möglichst Viele auf ein Alles.
    Also beim Urteilen die Rigidität als Gefahr im menschlichen Miteinander nicht vergessen

    Liken

  28. Texmex sagt:

    @Thomram
    Falsch!
    ES ist genau richtig und bewusst so formuliert. ES ist Neutrum. ES ist keine Frau, das spreche ich ihm ab, aus seinem Handeln den Menschen gegenueber.
    ES ist aber auch kein Mann, auch wenn ein vollgeschixxener Hosenanzug grammatikalisch maennlich konnotiert ist.

    Zur Aufzaehlung der Schandtaten lies einfach die Hauptstromwahrheitsblaettchen im Kontext zum Amtseid. Ich habe dazu keine Zeit.

    Liken

  29. Texmex sagt:

    Ach, ich vergass, der Cavalliere Berlusconi bezeichnete ES seinerzeit ganz freundlich uebersetzt als „unfickbaren Pferdearsch“.
    Und der musste es ja wissen, cavallo – das Pferd – Neutrum.
    Q.e.d.

    Liken

  30. thomram sagt:

    @ mexmex

    LoL. Beim richtigen Männerwitz, da bin ich dabei.
    Köstlich.

    Bitte um Verzeihung bei allen Feinfühligeren.

    Liken

  31. Skeptiker sagt:

    Papá Verdad redet Klartext: Angela Merkel fehlende Souveränität Deutschland und über dumme Deutsche.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  32. Petra von Haldem sagt:

    @ Vollidiot

    Danke für die Anregung zum Weiterdenken.

    Hat Hass etwas mit Vernichten zu tun
    und Zorn eher etwas mit Richten?

    Liken

  33. Vollidiot sagt:

    Tex

    Früher hätte der Sauer den Busconi auf Satisfiktion angegangen und ihm dann ein Loch ins Häs gebrannt.
    So als Mann von Ehre.
    Is heute nicht mehr möglich.
    Oder ist da gar Resignation mit im Spiel?
    Wegen ES?
    Hat ES den Busoni mal abblitzen lassen (wer weiß welche Sorten von Philie er pflegt, z.B. Pferdeärsche) und er darob so zum Unflatsprech getrieben wurde?
    Da sieht man wieder wozu Hass einen Menschen treiben kann.
    So entstehen Legenden.
    Muß nicht Hass sein – auch rattenartiges im Hirn wäre möglich.

    Liken

  34. luckyhans sagt:

    @ Thomram & andere:
    Wenn wir über Wut und Haß reden, dann sollte auch die Gewalt nicht unbetrachtet bleiben, dazu Rudi Dutschke (die ersten gut 4 Minuten):

    Auch der Bandit Cohn zeigt hier schon seine ersten Ansätze dessen, was er heute ist… 😉

    Liken

  35. Texmex sagt:

    @Vollidiot
    Um dem Cavalliere ein Loch ins Haes zu brennen, musst Du erst mal geistig und mutig sein, denn es koennte auch anders rum kommen. Das schliesse ich beim Sauer aus, der ist nicht mal mutig genug, persoenliche Fragen zu beantworten. Vermutlich weiss er um seinen schwachen Standpunkt. Die Welt saehe anders aus, wenn die Dinge a la satisfaction geregelt wuerden. Vgl. auch Petry heiratet Oettinger

    Liken

  36. Skeptiker sagt:

    Das kannte ich noch nicht.

    Warum Margarethe Schreinemakers abgesägt wurde.

    =================
    Das Video kenne ich aber schon länger.

    Damit man eine Ahnung hat, worum es geht, hier noch mal das Video.

    Ab der 25 Minute, geht um um Fred Leuchter und u.a. dem Schweizer Jürgen Graf.

    =>
    BRD GmbH & Bevölkerungsaustausch Kg, mit der freiheilichsten Verblödund, seit dem es Deutsche gib, dank dem § 130.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  37. Skeptiker sagt:

    Ergänzung zu den Videos.

    DER HOLOCAUST

    Bis 1979 kein Mensch der Welt das Wort “Holocaust” gehört. Und die Menschen, die mit dem Wort anfangen haben könnten, wurden meist die Historiker, Philosophen, Geistlichen oder auch gut belesener Nostalgiker, die sich die ellinische Zeit mit Homer, Giesiodes, Epikuros, Sopholkles, Sokrates, Plaon oder Aristoteles auseinander gesetzt und wurden begeistert mit dem Panteon der Götter des alten Grichenlandes als Wiege der Zivilisation, die Europa und ganzes Abendland auch bis heute begeistert.

    Etwa vor 2000 Jahre vor der Zeit Christi unter “Holocaust” bzw. “Hekathomba” wurde eine totale Opferung – also eine “totale Verbrennung” nicht von Tieren, sondern von Menschen bekannt. Wie man weißt, diese Opferung wurde viel später zuerst auch bei den Juden nicht mehr als totale Verbrennung der Tieren, sondern eine symbolische Opfer für Götter langsam auch bei dem Christentum übernommen bei der man opferte nur Lichter von Kerzen und Brot, Wein und Rauch entgültig barbarische Opferung der Tiere abgeschafft. Nur bei den Juden und Moslems diese Tradition zum Teil auch bis heute “überlebt”, aber doch nicht mehr als “Holocaust” gilt.

    Erst Ende des 19. Jahrhundert diesen Begriff bei einem jüdischen Journalist, der auch billigen Romane schrieb, welche meist ungelesen geblieben, aber jedoch Erwähnung von “Holocaust” in einem seinen Romanen, in dem Autor baldige Weltuntergang durch Weltkrieg mittels einer Waffe, die alles lebenden endgültig “verbrennt” werden, prophezeite. Diese Idee hat den Zionisten begeistert. Alle Versuche der organisierten Juden noch in den 20-er Jahren den Begriff “Holocaust” trotz ihre Präsenz in den Weltmedien, sind gescheitert.

    Erst nach dem als Deutschland 1945 zerbombt und beraubt durch den Allierten wurde, der Staat Deutschland wurde zu Besatzungszonen erklärt und letzendlich parallel zum Militärtrinubal in Nürnberg für “Verbrechen gegen die Menschlichkeit” hunderten unschuldigen Bürger u. a. zum Tode verurteilt und völkerrechtswirdrig trotz die Entscheidung in Potsdam die deutsche Bevölkerung im Osten des Reiches wurden 15 Mio. Deutschen brutal vertreiben und fast zwei Millionen dabei sterben mussten. Die Massenmorde der Deutschen bei Bobardierung der Städte 1944/1945 weitere 3,5 Millionen der Zivilbevölkerung Deutschlands umgebracht. Das Tribunal in Nürnberg 1945/1946 der Aufgrund “Verbrechen gegen die Menschlichkeit” die Regierung Deutschland nach debilatio Prizip ermordet wurde und mit weiteren Nachkriegsprozesse weiteren Tausende von Deutschen als angebliche “Kriesverbrecher” zum Tode verurteilt.

    34 Jahre später als Alexander Solschenizyn, der Verbrechen der jüdisch-bolschewistischen Herrschaft in Rußland im “Archipel GULAG” weltweit bekannt gemacht, 1979 das Weltjudentum mit dem auf Hollywoodstudio den “Holocaust” konstruiert – eine dreiste Lüge der Geschichte – durch massive Propaganda der jüdischkontrollierten Medien mit der sog. “Holocaust-Umerziehung” angefangen, den GULAG der jüdischen Bolschewiki in Rußland 1917- 1991 aus der Öffentlichkeit zu verbannen. Holocaust-Dogma läßt das deutschen Volk als Verbrecher verunglimpfen. In Rahmen der kollektiven Verantwortung die BRD-Regierung sollte fristlos den Israel und die sog. “Überlebenden des Holocaust” zur ewige Wiedegutmachung “moraisch” belastet – um Israelisches Verbrechen gegen Palästinenser und weltweit den Kampf gegen “Anti-Semitismus” finanziell zu unterstützen.

    Alle Kritik gegen Israels Verbrechen gegen der Palästinensern, Kritik und Nichtglaube an “Holocaust”, wird durch in Berlin ansessiger Zentralrat der Juden in Deutschlandund als “Anti-Semitismus” gewertet und als Straftat qualifiziert. 1979-2014 wurde über 140.000 Prozesse gegen deutsche Bürger verantstaltet bei denen die Menschen nicht nur zur Geldstrafe, sondern zum Freiheitsentzung zwischen 3 und 15 Jahren verurteilt. Der “Holocaust” wurde zur politische Waffe. Diese Waffe ist gerichtet gegen die Menschen, die eigene Meinung haben, denn die Holocaustjüstiz die Deutsche Regierung zum einen pseudojüristischen Ausdruck: “Meinungsdelikt” gezwungen hat.

    Quelle:
    http://jubelkron.de/index-Dateien/dasWort-Dateien/holocaust.html

    Gruß Skeptiker

    Liken

  38. Skeptiker sagt:

    Warum Margarethe Schreinemakers abgesägt wurde.

    Nachwort.

    Das war wohl die Sendung, wo es unterbrochen wurde.

    Man vergleiche das mit dem 1 Video, wo Wolfgang Éggert spricht.

    Schreinemakers Abgeschaltet 22.08.1996 Sat.1 Skandal Live

    Sollte da gerade Fred Leuchter erscheinen?

    Nee, aus aktuellen Anlass geht es um Steuerhinterziehung, der Moderatorin.
    Nun ja.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  39. Vollidiot sagt:

    PvH

    „Hat Hass etwas mit Vernichten zu tun
    und Zorn eher etwas mit Richten?“

    Bleiben wir bei Hölderlin (An die klugen Ratgeber)
    …..
    Er hat das Schwert zum Spiele nicht genommen
    Der Richter, der die alte Nacht verdammt,
    Er ist zum Schlafe nicht herabgekommen,
    Der reine Geist, der aus dem Äther stammt.
    Er strahlt heran, er schröckt wie Meteore,
    Befreit und bändigt, ohne Ruh und Sold,
    ………..

    Richten, Richter der des Richtens mächtig ist.
    Keine selbsternannte Richter, mit schwachem Ich und kretinöser Moral (§130 z.B.).
    Diejenigen die der 2.höchsten Moralentwicklungsstufe dienen – die sollten bescheiden sein und ihr sehr beschränktes Wirkrecht bedenken.
    Über Hass brauch ich nix sagen – die potentielle Vernichtungskraft wartet nur auf virulentes Wirken.

    Liken

  40. Skeptiker sagt:

    Musste eben erfahren….

    Aber das letzte Video steht in einem anderen Zusammenhang, wie ich gerade lesen musste.

    =>Nun bin ich der Jude, so einfach ist das.

    http://www.hans-pueschel.info/politik/rasse-und-intelligenz.html/comment-page-2#comment-56339

    Gruß Skeptiker

    Liken

  41. Texmex sagt:

    Mensch skeptiker,
    reicht es nicht, dass du den ganzen Schicklgruberschrott hier und anderswo dauernd berlinkst, musst du dieses Kindergezanke jetzt auch noch loswerden?
    Ist ja fuerchterlich.

    Liken

  42. Petra von Haldem sagt:

    @ Texmex und Skeptiker

    Es gehört zur Selbsterkenntnis dazu, falls man diese anstrebt,
    über kurz oder lang genau mit dem konfrontiert zu werden, von dem man meint,
    dass man das NIE sei oder je gewesen sein kann 😉 :).

    Das ist doch eine tolle Chance für Skeptiker den Anteil in sich, den man garantiert nicht mag, jetzt zu „beäugen“.

    Sozusagen, wo und wann verhalte ich mich ganz genauso wie der oder die, die ich am meisten beschimpfe. Schangse eben, wers denn kapiert.

    Skeptiker, schließ Frieden mit dem „Feind“ in Dir.
    Der wahre Feind sitzt ganz woanders…..
    Sei mal skeptisch Dir selbst gegenüber.. 😉

    Dennoch danke für die vielen links und Hinweise, manches war durchaus neu für mich.
    Nun aber: Genug „aufgeklärt“.
    jetzt heißt es: was genau packen wir an…………im Alltag ohne Netz, mit der Hand am Arm 🙂 😉

    Liken

  43. Petra von Haldem sagt:

    @ texmex

    Danke für Dein: ***mensch skeptiker….***
    Ja, es ist fürchterlich.
    ………..

    Liken

  44. Skeptiker sagt:

    @Petra von Haldem@Texmex

    Ich als ehemaliger Ausbilder kann mit meiner Freizeit eben wenig sinnvolles anfangen.

    Selbst wenn ich solche Veranstatungen besuche, trauer ich meiner damaligen Position meiner Macht hinterher.

    P.S. Das sollte eigentlich witzig sein.

    Aber ich als Deutscher sehe es wohl alles viel zu verkrampft.

    Frage: Was wäre aus mir geworden, wenn ich in der Schweiz geboren worden wäre?

    Gruß Skeptiker

    Liken

  45. Petra von Haldem sagt:

    Hahaha, als Deutscher sich zu fragen, was denn gewesen wäre, wenn……

    Also, Skeptiker, ich bin auch hier geblieben, in Teutschland, was auch immer das ist oder werden will…..

    Wir haben unser Selbstbewußtsein selbst zu erringen trotz aller Versuche, es permanent zu untergraben,
    das ist eine der größten Herausforderungen, die man sich denken kann.
    Das haben wir zu leisten!!

    Dreimal aufn Kopp gehaut kriegt und „Du bist die schuldige Sau“ gesagt kriegt und
    ruhig einfach weiter bis zur Quelle zu buddeln,
    wer uns und vor allem warum dermaßen runtersauen muß……..
    das alleine sagt schon, dass wir irgendwie“ wesentlich“ im Weltgeschehen wohl sind
    und da meine ich allerdings alle deutschsprachigen Völker!

    Die Schweizer helfen uns halt jetzt vom Ausland her 😉 🙂
    Und danke auch dafür.

    Also Kopp hoch, wenn der Hals auch dreckich ist 😉 🙂

    Liken

  46. Skeptiker sagt:

    @Petra von Haldem

    Und danke auch dafür.

    =>
    Meintest Du das?

    Was für eine fette Quelle, sieht so harmlos aus, aber!!!!

    http://jubelkron.de/
    Im Hitergrund hören Sie „Folia“ von Arcangelo Corelli (1653-1713)

    Ob das gemeint ist?

    ===================================
    Als Beispiele.

    DIE JUDEN UND DIE ZEIT

    Wortsuche mit Browser: Da bei diesen Teil der Zeit;zeignissen nach Jahr sortiert – bitte klicken Sie auf bearbeiten und dann auf auf dieser Seite suchen und geben Sie ein Stichwort: z. B. „17“ es werden alle Stellen angezeigt für 17-er, 1917, 1799 usw.

    NICHT-JUDEN ÜBER JUDEN +++++ JUDEN ÜBER SICH SELBST +++++ DAS GROSSE SELBSTFRESSEN

    http://jubelkron.de/index-Dateien/dasWort-Dateien/juden.html

    =================
    Oder hier, was man da alles findet, da kommt man gar nicht drauf.

    Das Wort: Hier spricht die Geschichte

    Man klicke mal auf das Bild von Adolf Hitler, nur als Beispiel.

    http://jubelkron.de/index-Dateien/dasWort.html

    Also ich bin echt erstaunt, was man da alles finden kann.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  47. Skeptiker sagt:

    Nachtrag: Alleine schon das, hier ist wohl alles zu finden.

    Seitenübersicht bei http://www.jubelkron.de
    http://jubelkron.de/index-Dateien/uebersicht.htm

    Gruß Skeptiker

    Liken

  48. Texmex sagt:

    @ skeptiker
    Falls Du wirklich nicht weisst, was Du sinnvoll anfangen sollst, bei mir auf dem Rancho gibt es viel zu tun. 180 Tage bekommst Du Touristenvisum.
    Denk drueber nach.

    Liken

  49. Petra von Haldem sagt:

    Das ist ein phänomenales Angebot!
    Kann Zukunft in sich tragen.
    texmex, danke für die Nägel mit Köpfen!!

    Liken

  50. Skeptiker sagt:

    @Texmex

    Och nee, da bleibe ich lieber Hausmeister.

    Hier ich.

    Und wenn der Stress zuende ist, stelle ich mir die Frage, warum wurde ich überhaupt geboren?

    Ab der 5 Minute stellte ich mir schon die Frage, lohnt es sich überhaut zu leben?

    P.S. Aber solche Gedanken, kann man sich auch nur machen, wenn man ein Skeptiker ist.

    Gruß Skeptiker

    Liken

  51. thomram sagt:

    @ Skepti

    Oh. Du lädst eine Foto in den Kommentar? Kann ich als Admin bislang nicht. Oder ist das eine Foto aus dem Netz? Dann erübrigt sich meine Frage, wie du das anstellst.

    Liken

  52. thomram sagt:

    @ Petra, Skepti, Texmex

    Ich begrüsse jeden Ansatz zu Selbstreflexion, den ihr zwischen den Bombeneinschlägen startet.
    Petra leistet diesbezüglich immer wieder besonders grossen Dienst, meine ich. Dienst nicht an mir. Dienst an der Qualität der Auseinandersetzung und Dienst an Schreibern und Lesern.

    Texmexens Einladung an Skepti, statt am Schreibtisch in sauren Geschichten zu versauern (sorry Skepti, meine saloppe Beurteilung), den Spaten in die Hand zu nehmen, klingt wie gute Zukunftsmusik in meinen Ohren. Kannst auf der Farm ja Vorarbeiter werden, dann hasde wieder Macht, haha.

    Vielleicht gibt es einen anderen Menschen hier, der einhängen möchte!

    🙂

    Liken

  53. thomram sagt:

    @ Skepti

    Ah, entlüsch ma wad konstruktiwed von dia. Diese Wernea Fülmschn erheitern mein Jemüth unheimlisch. Danke füa dette veamiddelde Verjnüschn.
    Die Kopuliererei ist auch süss.

    Also uns entgleitet das Thema. Ganz klar. Ausgerechnet einer, der sich Skeptiker nennt, führt auf Abwege.

    Liken

  54. Renate Schönig sagt:

    Echte Friedensdemos werden in Deutschland seit Jahren durch Gegendemos sabotiert, welche von Vereinen organisiert werden. Sven Liebich und Donatus Schmidt von der Montagsdemo Halle drehten am 07.07.2016 den Spieß um und störten mit einer satirischen Gegendemo „Heil Merkel“ eine von Vereinen organisierte Demo für mehr Einwanderung.

    Liken

  55. ALTRUIST sagt:

    EINE WERTUNG ZU MERKEL /EU

    Merkels Fehlschlag: „Die EU ist verwaist, eine Epoche geht zu Ende“

    Mehr: https://de.sputniknews.com/politik/20160921/312644211/merkels-fehlschlag-eu-verwaist-epoche-geht-zu-ende.html

    Lesenswert

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: