bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » UNCATEGORIZED » Blog bumibahagia übermorgen im Off? / Bitte um Hilfestellung

Blog bumibahagia übermorgen im Off? / Bitte um Hilfestellung

Für die schnelle Info kannst du unten das Fettgedruckte lesen.

Ich bekomme vom Anbieter Word Press WP seit zwei Wochen per Mail Post. Die letzte Nachricht lautet so, heute eingetrudelt:

We received your inquiry
We’re writing to let you know that  BUMIBAHAGIA.COM has been suspended or cancelled. We contacted you previously about invalid WHOIS information, and asked you to promptly update it as per the terms in your Domain Name Registration Agreement. This is your final notice. So please take a moment to verify thathe WHOIS contact information is correct, or login to your account and update it. When you’re done, please email invalidwhois@secureserver.net from the registrant email address associated with the domain, and let us know your contact information is valid. NOTE: If there’s a website associated with this domain, it could be suspended any time during the investigation. To prevent cancellation, please update your WHOIS contact information now. Thanks. We look forward to helping you resolve this issue.  

[IncidentID:1525770]

Soviel ich verstehe, braucht WP meine aktuelle Wohnadresse. Ich finde in der Admin WP keine Seite, da ich meine Wohnadresse eingeben kann und habe sie WP nun schon zwei Mal per Mail zugeschickt. Wiederholt erhalte ich die Aufforderung, meine Adresse in die Blog – Daten einzugeben, aber WP gibt mir keine Hilfe, wo ich das entsprechende Fenster finde.

Ein drittes Mal werde ich nun meine Adresse per Mail schicken.

Ich halte es für möglich, dass der Blog zack gesperrt werden wird, wenn es mir nicht gelingt, den WP Komputern / Mitarbeitern das richtige Futter zu geben.

Ist hier jemand WP kundig, der mir den Weg zur Eingabe meiner Wohnadresse weisen kann?

Hilfe bitte hier eingeben oder an mich: kristall@gmx.ch

Danke!

Ich würde im Falle von „bb ist verschwunden“ umgehend einen neuen Blog starten. Der Name wäre: GUTE NEUE WELT

.

Nachtrag, 16.02.2016

Ein guter Freund hat mir/uns unter die Arme gegriffen und es scheint, die Sache sei gerichtet. Der Blog scheint normal sichtbar zu sein.

Ich hoffe, dass es dabei bleibe.

Heissen Dank an unsern Engel!

thom ram

.

Nachtrag 17.02.2016

Zur Klärung der Sachlage: Thomram hat sehr wohl nur auf WordPress.comalles eingerichtet inklusive Domain und inklusive Privacy Protection (Verstecken der WHOIS Halterinformationen) – wofür wiederum von WP anscheinend Wild West Domains verwendet wird…

Diese „externe“ Privacy Protection war dann auch der Grund, weshalb thomram die geforderte Adressvalidierung nirgends eingeben konnte in WP. Wir sind daran, dass die Hauptadresse bumibahagia.com hoffentlich doch noch wieder eingesetzt werden kann, aber bis dahin läuft der Blog unter bumibahagia.wordpress.com (die Umleitung von der eigentlichen Domain scheint witzigerweise zu laufen).
Herzlichst, der Engel

.

 

 


19 Kommentare

  1. Ludwig der Träumer sagt:

    Notice: This domain has been redirected.
    Diese Meldung kommt nur ab und zu, wenn ich bb aufrufe – ansonsten funzts.

    Vlt. kann das Forum http://forum.wpde.org/ weiterhelfen.

    Gefällt mir

  2. Meli sagt:

    @ thomram

    Bis jetzt funzt alles 1A, wenn ich bb aufrufe.

    Mit WP kenne ich mich zwar nicht aus, aber ich habe hier eine Seite mit Kontaktmöglichkeiten gefunden:
    versch. Emailadressen, u.a. billing@whois.com (Geld verdienen wollen sie alle, vielleicht geht’s dort am schnellsten mit der Bekanntgabe Deiner neuen Anschrift?)
    Dann hast du noch versch. Telefon-Nummern
    oder die Möglichkeit, einen Live-Chat-Support anzufordern (was vielleicht auch ’ne Möglichkeit ist)

    http://shop.whois.com/support/contact-us.php

    Good luck, auf daß bb uns erhalten bleibt! 🙂

    Gefällt mir

  3. Eleana sagt:

    Ich hab auch eine HP auf WordPress.org und hab noch nie meine Wohnadresse angeben müssen… ich hab die Domain gekauft und der Hoster hat meine Adresse…. das Ganze kommt mir etwas seltsam vor… möglicherweise ist das ne Phishingmail! … ich würde keine Daten mehr verschicken… an niemanden!
    Falls du etwas mehr wissen willst: schreib mich einfach über das Kontaktformular auf meinem Blog Eleana an 😉

    Gefällt mir

  4. thomram sagt:

    @ Meli und Eleana und Ludowigo

    Danke euch herzlich!

    Ein guter Freund hat mir/uns unter die Arme gegriffen und es scheint, die Sache sei gerichtet. Der Blog scheint normal sichtbar zu sein.

    Ich hoffe, dass es dabei bleibe.

    Heissen Dank an unsern Engel!

    Gefällt mir

  5. Uatu sagt:

    @thomram: Da scheint ein Missverständnis vorzuliegen. WordPress selbst will Deine Daten gar nicht haben. Es geht um die Domainregistrierung von bumibahagia.com (die entsprechenden Daten kann man sich z.B. mittels whois.com ansehen). Du musst irgendwo einen Vertrag über diese Domain laufen haben. Der eigentliche Registrar ist „Wild West Domains“, möglicherweise hast Du den Vertrag aber mit einem Wiederverkäufer abgeschlossen. Irgendwas mit der Domainregistrierung ist nicht in Ordnung (leider sind die Aussagen von WordPress in dieser Hinsicht nicht eindeutig). Du musst Dich zur Klärung an das Unternehmen wenden, mit dem Du den Vertrag über die Domain laufen hast. WordPress möchte eigentlich nur darüber informiert werden, dass das Problem mit der Domain (was immer es auch genau sein mag) gelöst wurde.

    Gefällt mir

  6. thomram sagt:

    @ Uatu

    Ich kann nicht ausschliessen, dass es so ist, wie du vermutest. Allerdings…als ich vor 3 Jahren bei WP begann, da sah ich nix von einer Vermittlungsstelle. Ich hatte den Eindruck, „in WP“ zu sein und dort einen Blog zu eröffnen.
    Es würde mich für WP freuen, wäre nicht WP die Stelle, welche von einer Schweizergemeinde, „gut“ vernetzt eine Adressänderung kriegte und danach blöd täte.

    Gefällt mir

  7. Skeptiker sagt:

    @thomram

    Dem Hans Püschel haben die schon 2 mal die Seite gesperrt, aber er gibt eben nicht so leicht auf.

    Meines Wissens läuft seine Seite jetzt über die USA.

    =>
    Wer ist Hans Püschel?

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  8. Meli sagt:

    An den träumenden Ludwig:

    die Info: This domain has been redirected
    kann auch bedeuten, daß Dein Browser Dich darüber informiert, daß Du auf über bzw. auf eine andere Homepage umgeleitet wurdest.
    Ich habe diese Funktion in meinem Firefox-Browser über -> Extras -> Einstellungen deaktiviert. Man glaubt gar nicht, bei wievielen eben angeklickten Hompages der Spruch kommt: „Firefox hat das Umleiten auf eine andere Homepage verhindert“.

    Könnte also auch daran liegen 😉

    Lg

    Gefällt mir

  9. chaukeedaar sagt:

    Zur Klärung der Sachlage: Thomram hat sehr wohl nur auf WordPress.com alles eingerichtet inklusive Domain und inklusive Privacy Protection (Verstecken der WHOIS Halterinformationen) – wofür wiederum von WP anscheinend Wild West Domains verwendet wird… Diese „externe“ Privacy Protection war dann auch der Grund, weshalb thomram die geforderte Adressvalidierung nirgends eingeben konnte in WP. Wir sind daran, dass die Hauptadresse bumibahagia.com hoffentlich doch noch wieder eingesetzt werden kann, aber bis dahin läuft der Blog unter bumibahagia.wordpress.com (die Umleitung von der eigentlichen Domain scheint witzigerweise zu laufen).
    Herzlichst, der Engel

    Gefällt mir

  10. Uatu sagt:

    Es scheint, dass derzeit eine Umleitung von bumibahagia.com auf bumibahagia.wordpress.com aktiviert wurde, die je nach Browsereinstellungen automatisch funktioniert oder nicht. Das sieht eigentlich nicht danach aus, dass das Problem (zumindest bis jetzt) wirklich behoben wurde.

    @thomram: Standardmässig und gratis bekommt man bei WordPress nur eine Subdomain (in der Art xyz.wordpress.com). Eine „richtige“ eigene Domain wie xyz.com (bzw. im hiesigen Fall bumibahagia.com) erfordert einen separaten, und (von weitgehend irrelevanten, äusserst seltenen Sonderfällen abgesehen) grundsätzlich kostenpflichtigen Vertrag, weil eine solche Domain im Gegensatz zu einer Subdomain auch für den Verkäufer mit nicht vernachlässigbaren laufenden Kosten verbunden ist. Diese Domain ist dabei im Prinzip völlig unabhängig von der Webseite, und nur eine Art „Zeiger“ auf diese.

    Im Fall von WordPress bietet WordPress (als Service zusätzlich zur kostenlosen Bereitstellung der Blogging-Plattform) selbst solche „richtigen“ Domains an (für 18$/Jahr, siehe hier: https://de.support.wordpress.com/domain-mapping/ ), im Prinzip kann man die Domain aber auch über einen beliebigen anderen Anbieter laufen lassen. Ich habe soweit den Eindruck, dass bumibahagia.com (die Domain, nicht die Webseite — das sind, wie erläutert, zwei völlig verschiedene Dinge) über WordPress läuft (die in diesem Fall als Wiederverkäufer für einen „richtigen“ Registrar auftreten).

    Um ein häufiges, banales Problem auszuschliessen: Bist Du sicher, dass die letzte Zahlung für die Domain (üblich ist eine jährliche Abrechnung) einwandfrei funktioniert hat?

    Gefällt mir

  11. chaukeedaar sagt:

    Fehlinfo: „die Umleitung von der eigentlichen Domain scheint witzigerweise zu laufen“
    Mein Firefox macht die Umleitung, Chrome und IE aber nicht… Man lernt nie aus (scheisseaberauch)

    Gefällt mir

  12. Skeptiker sagt:

    @chaukeedaar

    Also am 15.02.2016 gegen ca. 22 Uhr war die Seite hier nicht aufrufbar.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  13. thomram sagt:

    @ Uatu und Chaukeedaar

    Die Zahlung ist mitte Jahr fällig, letztes Jahr habe ich bezahlt. Daran kann es nicht liegen.
    WP ist diesbezüglich vorbildlich, meldet die fällige Zahlung rechtzeitig an.

    Warum nur hat mein Hirn Mühe, diese Strukturen nachzuvollziehen? Kann doch nicht schwer sein?

    Wie kann ein Browser bei Herrn Müller merken, dass er von ….com auf ….wordpress.com umleiten muss?

    bumibahagia.com ist die eigentliche Domain. Die kostet. Die hab ich. Die bezahl ich. Darinne kann ich Subdomains erscheinen lassen, also z.b.bumibahagia.wordpress.com. Ich kann also für den Betrachter zwei und mehr Websites erscheinen lassen. Richtig?

    ****Diese Domain ist dabei im Prinzip völlig unabhängig von der Webseite, und nur eine Art “Zeiger” auf diese.****
    Versteh ich nicht. Hast du dich vielleicht nicht ganz korrekt ausgedrückt?
    Ist es nicht so: Ich kaufe eine Domain, sozusagen ein Hauptlager. Da drin kann ich eine Website generieren. Die Website ist das, was sichtbar ist. Die Domain ist der Ort, da ich die Website füttere. Und in der Domain ist die Website gespeichert. Beginnt es mir zu dämmern?

    Und ihr seht nun, dass WP seine Domains nicht selber besitzt, sondern dass sie irgendwo anders hocken, in Rechnern einer unbekannten Firma y? Und diese unbekannte Firma y im Hintergrund ist es, welche von der lieben Schweizer Verwaltung per automatischem Datenaustausch zack benachrichtigt worden ist, dass der Vogel ausgeflogen ist und keine neue Adresse angegeben hat? Und diese unbekannte Firma ist es eigentlich, und nicht Word Press, welche nun Warnungen schreibt und den Blog blockt?
    Oder die Firma verlangt von WP, Warnungen zu schreiben und den Blog zu sperren, WP ist also nur vorgeschoben?

    Gefällt mir

  14. Pieter sagt:

    also http://www.bumibahagia.com geht sowohl in IE als auch im firefox
    https://www.bumibahagia.com geht im IE auch mit Warnmeldung : Problem mit Sicherheitszertifikat
    Im firefox werde ich direkt umgeleitet.
    Mittwoch 9h53 MEZ

    Gefällt mir

  15. Uatu sagt:

    @thomram:

    Ich kaufe eine Domain, sozusagen ein Hauptlager. Da drin kann ich eine Website generieren.

    Ganz anders. 😉 Webseiten (im Sinne des Inhalts) sind im Prinzip völlig unabhängig von Domains. Selbst wenn das gesamte (!) weltweite DNS (Domain Name System) ausfallen würde, wären die meisten Webseiten immer noch über ihre IP-Adresse erreichbar (etwas schwieriger ist das bei mehrfach belegten IP-Adressen, aber auch das ist lösbar). Man kann eine Webseite völlig ohne Domain betreiben, wenn man damit auskommt, dass sie nur über eine IP-Adresse erreichbar ist.

    Stark vereinfacht ist die Domain lediglich die Übersetzung des Domainnamens in die entsprechende IP-Adresse. Der Browser fragt also einen speziellen Server (einen Nameserver): „Welche IP-Adresse hat xyz.com?“ und der Nameserver antwortet: „123.123.123.123“. Von dort holt sich der Browser dann die Daten der Webseite. Der tatsächliche Ablauf ist allerdings um einiges komplizierter (u.a. mehrstufig). Eine gute Einführung für Fachfremde („für Juristen, Journalisten, Kriminalisten und solche, die es wissen wollen“) gibt’s hier: http://www.danisch.de/dok/Einfuehrung_DNS.pdf

    Das Verhalten der hiesigen Domain war in der letzten Zeit stark wechselnd. Zeitweise wurde auf bumibahagia.wordpress.com umgeleitet, zeitweise war überhaupt kein A-Record mehr vorhanden (d.h. die Domain zeigte völlig ins Leere), zeitweise funktionierte auch bumibahagia.wordpress.com nicht mehr. Derzeit scheint alles wieder normal zu funktionieren. Allerdings steht im (öffentlichen) Whois-Eintrag von bumibahagia.com nach wie vor folgender Passus, der am 16. Februar eingetragen wurde:

    This domain name has been suspended due to invalid Whois information.
    If you are the registrant of this domain name please contact us at: invalidwhois@secureserver.net.

    Gefällt mir

  16. thomram sagt:

    @ Uatu

    Danke!

    Mein Bauernverstand fragt:
    Keine Website ist grundsätzlich von einer Domain abhängig, da die Domain lediglich sowas wie Transfer / Uebersetzung von Daten mach. Richtig?

    Wo, physikalisch meine ich nun, wo wird denn eine Website wirklich gespeichert, bzw. wo hockt das Rechenzentrum, welches ich benutze, wenn ich im Artikel einen Furz pupse? Ist das der wichtige Punkt, der immer erwähnt wird, wenn es darum geht, eine Website vor Zensur zu schützen?

    Gefällt mir

  17. Uatu sagt:

    @thomram:

    … da die Domain lediglich sowas wie Transfer / Uebersetzung von Daten mach.

    Man kann sich die Domain als Eintrag in einem Adressbuch vorstellen, wo eingetragen ist, wo (in Form der IP-Adresse) die Daten zu einem bestimmten Domainnamen zu finden sind. Alles weitere (insbesondere die gesamte Datenübertragung) läuft dann über die IP-Adresse. In den Anfängen des Internets gab es noch gar kein Domain Name System, da lief alles über IP-Adressen.

    Um herauszufinden, wo die Daten der Webseite gespeichert sind, braucht man erst mal die IP-Adresse. Die kann man (unter Linux und Windows) z.B. mit dem Kommandozeilenbefehl nslookup herausfinden (das ist ausführlich in der oben verlinkten pdf-Datei beschrieben). Es gibt aber auch Online-Tools dafür, z.B. dieses: https://toolbox.googleapps.com/apps/dig/ . Dort muss man bei Name die Domain (z.B. bumibahagia.com) eingeben, bei den restlichen Feldern passt die Standardeinstellung. Unter Answer kommt dann derzeit:

    bumibahagia.com. 73 IN A 192.0.78.25
    bumibahagia.com. 73 IN A 192.0.78.24

    Die beiden hinteren mit 192 beginnenden Zahlengruppen sind die aktuellen IP-Adressen von bumibahagia.com. Mehrere IP-Adressen wie hier dienen dem Lastausgleich und werden (vereinfach dargestellt) abwechselnd verwendet. Z.B. ein Browser, der nach „der“ IP-Adresse von bumibahagia.com fragt, bekommt mehr oder weniger zufällig eine davon übermittelt.

    In vielen Fällen (früher ging das sogar immer) kann man die IP-Adresse nun im Browser eingeben, und damit die Webseite genauso wie sonst mit dem Domainnamen aufrufen. Im Fall von bumibahagia.com geht das allerdings nicht, weil (was hauptsächlich aus Kostengründen gemacht wird) sich viele verschiedene Webseiten diese IP-Adresse teilen. Der Webserver (der vom Browser über die IP-Adresse aufgrufen wird) unterscheidet die Aufrufe für die verschiedenen Webseiten, weil der Browser beim Aufruf den Domainnamen auch noch mal übermittelt. Das ist aber ein völlig anderer Vorgang als die urspüngliche Ermittlung der IP-Adresse aus dem Domainnamen.

    Näheres zu der IP-Adresse (u.a. wem sie gehört) kann man dann mit einem whois-Dienst herausbekommen, z.B. whois.com (das richtige Eingabefeld ist übrigens das kleinere oben rechts, das grosse in der Mitte ist Werbung!). Dort erfährt man, dass die IP-Adressen von bumibahagia.com naheliegenderweise Automattic, Inc (der Firma, die WordPress betreibt) gehört.

    Die dort angegebene Adresse muss allerdings nicht unbedingt dem geografischen Standort des Servers entsprechen. Den kann man (mit begrenzter Zuverlässigkeit) über einen IP-Location-Dienst, z.B. ip2location.com herausbekommen. Bei iplocation.com wird beim Aufruf zunächst der Standort des Browsers (sofern kein VPN o.ä. dazwischenhängt) angezeigt, andere IP-Adressen (z.B. die von bumibahagia.com) kann man über das Eingabefeld oben rechts abfragen. Dort ergibt sich dann für den eigentlichen physikalischen Standort der Daten von bumibahagia.com: United States, California, San Francisco.

    Gefällt mir

  18. thomram sagt:

    @ Uatu

    Bitte verzeih, wenn ich dir eine sachlich nixsagende Antwort hier schreibe.
    Mich schüttelts, weil ich auf die Schnelle äh Bahnhof verstehe….obwohl du exakt u beschreiben dich befleissigst so, dass auch mein Bauernverstand folgen können sollte.
    Werde mir das morgen nochma, nach ein paar Yogaberuhigungen, hihi, reinziehen.
    Dank sei dir für deine Mühe, etwas, was du kennst und dir selbstverständlich sein dürfte, rüberzubringen.

    Gefällt mir

  19. Petra von Haldem sagt:

    @ Uatu

    Von mir ein freundliches Danke für die excellente Schulstunde.

    Bumi bahagia = Volks-Hoch-Schule für Alle Fälle….. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: