bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » WELTGESCHEHEN / VERGANGENHEIT » 33 - 45 / 2.WK » Der Ueberfall auf den Gleiwitz-Sender / Eine der 1001 Lügen über Deutschland

Der Ueberfall auf den Gleiwitz-Sender / Eine der 1001 Lügen über Deutschland

Warum tische ich diese 76 Jahre alte Geschichte wieder auf? Tun wir nicht besser daran, die Gegenwart genau zu betrachten?
Und ob!
Genau, haargenau darum geht es: Das Gegenwartsgeschehen auf Grund verlässlicher Quellen betrachten und sich den wahren Begebenheiten entsprechend einstellen und verhalten.

Und wo ist nun der Zusammenhang?
.
Wir alle, ausnahmslos alle haben es in der Schule so gelernt, und wir haben es geglaubt: Hitler und seine Leute wollten den Krieg. Und um den Ueberfall auf Polen zu rechtfertigen, starteten sie die Aktion unter falscher Flagge: Deutsche in polnischen Uniformen überfielen den Sender Gleiwitz.
Stimmst du mir zu? Du hast es auch so gelernt, auch geglaubt?
.
Warum ist es wichtig, zu wissen, wie es wirklich war?
Es ist darum wichtig: Es ist ein einfaches Beispiel, welches zeigt, wie verlogen die offiziellen Berichte in den meisten Fällen sind. Das bedeutet: Alleine der Fall Gleiwiz kann uns gewitzt machen im Betrachten und Beurteilen der Meldungen über das heutige Weltgeschehen.
Und es kommt was dazu:
99% der Deutschen leben im falschen Bewusstsein, dass ihre Väter / Grossväter Mitspieler der vorgemalten deutschen Aggressivität gewesen seien. 99% der Deutschen „wissen“, dass in ihrem Rücken eine unverzeihliche Schuld stehe. Das lähmt das deutsche Volk entscheidend.
Viele Deutsche werden mir widersprechen und sagen: Nee nee. Ich bin ich, ich habe damals nicht gelebt, ich habe damit nichts zu tun.
Falsch gedacht. Wer so spricht, kennt sein eigenes Unterbewusstsein noch nicht.
.
Ich stelle hier Zusammenfassungen und Verlinkungen ein, welche Bloggerkollegin Maria Lourdes und der Deutschland – Forscher Kurzer zusammengestellt haben. Kurzer ist einer der am bestinformierten Leute, die ich kenne, was die jüngere Geschichte Deutschlands angeht. Er schreibt vorwiegend in http://lupocattivoblog.com/
.
Danke, Kurzer! Danke, Maria!
Ich habe die Texte an einigen wenigen Stellen sprachlich zwecks besserer Klarheit geringfügig geändert, selbstverständlich ohne den Inhalt zu verbiegen.
thom ram, 03.02.2015
.

Maria Lourdes:

.
Anmerkung zum immer wieder zitierten angeblichen Überfall auf den Sender Gleiwitz.
Der Begriff “false flag” sollte Schulkindern heute schon anhand von Sender Gleiwitz, Golf von Tonkin, kuwaitische Babies, Russische U-Boote vor Schweden beigebracht werden.

http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=326285
Es gibt bis heute keinerlei Belege, dass dieser Überfall jemals stattgefunden hat.
Dennoch wird er vom System als offizieller Auslöser des WK2 vorgegeben. Zeuge der Geschichte ist exakt eine einzige Person, welche vor dem alliierten Tribunal der Siegerjustiz in Nürnberg aussagte, er habe diesen fingierten Überfall begangen: SS-Mann Naujock, der für die zugegebenen Tötungen bei der angeblichen Gemengelage nicht mal belangt wurde.

Ach nee… warum wohl nicht?

.
Es fehlt bis heute jeder Beleg, dass dieser “Überfall” jemals stattgefunden hat.

.
Wozu der Fall Gleiwitz?
Die offizielle Geschichtsschreibung berichtet darüber, dass der Sender Gleiwitz am 31.08.1939 von Polnischen Freischärlern überfallen worden sei. Es wird weiterhin behauptet, dass es sich bei diesen Freischärlern in Wirklichkeit um Deutsche Bürger gehandelt habe. Also eine False Flag Operation.
Angeblich war dies der vorgeschobene Grund für den „Überfall“ auf Polen.
Die Frage lautet nun: Warum sollte man einen Kriegsgrund erfinden und dann nicht einmal explizit bei der Begründung dieses Krieges darauf eingehen?
Adolf Hitler:
„Diese Vorgänge haben sich nun heute Nacht abermals wiederholt. Nachdem schon neulich in einer einzigen Nacht Grenzzwischenfälle waren, sind es heute Nacht 14 gewesen, darunter drei ganz schwere. …
Polen hat heute Nacht zum ersten Mal auf unserem eigenen Territorium auch mit bereits regulären Soldaten geschossen. Seit 5 Uhr 45 wird jetzt zurückgeschossen. Und von jetzt ab wird Bombe mit Bombe vergolten.“

de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cberfall_auf_den_Sender_Gleiwitz

.
Es hatte eine Unzahl von Übergriffen von Seiten der Polen gegen Deutsche gegeben. Wozu also einen Kriegsgrund erfinden, wo es doch in der Tat mehr als genug Gründe gegeben hat, welche Deutschland hätte aufführen können?
Der Reichskanzler Adolf Hitler sprach in seiner Rede (siehe oben) von regulären polnischen Soldaten, obwohl es sich beim Fall Gleiwitz hochwahrscheinlich um “normale” Terroristen gehandelt haben muß, siehe unten, 4. Meldung.
Hier die vermerkten Übergriffe von Polen gegen Deutschland, begangen an dem nur einen Tag vor Beginn der offenen Feindseligkeiten:

.
31. August 1939
1. Meldung der Staatspolizeistelle Elbing. 
Gegen 1 Uhr wurde das Zollgehöft in Neukrug von polnischem Militär angegriffen. Es handelte sich um etwa 25 Mann mit einem leichten Maschinengewehr. Sie versuchten, das Zollgehöft zu umzingeln. Der Angriff wurde abgeschlagen.

.
2. Meldung des Hauptzollamts Gleiwitz.
 Gegen 2 Uhr erfolgte von polnischer Seite ein Feuerüberfall auf die das Zollamt Neubersteich sichernde deutsche Grenzwache. Ein Angriff der Polen auf das Zollamt wurde durch deutsches Abwehrfeuer verhindert.

.
3. Meldung des Zoll-Bezirkskommissars Deutsch-Eylau. 
Gegen 3 Uhr früh wurde bei Scharschau auf deutschem Reichsgebiet durch polnische Truppen auf eine Streife der Grenzwacht ein Feuerüberfall verübt. Als die Streife Verstärkung heranzog und das Feuer erwiderte, zogen sich die Polen zurück.

.
4. Meldung des Polizeipräsidenten Gleiwitz.
 Gegen 20 Uhr wurde der Sender Gleiwitz durch einen Trupp polnischer Aufständischer überfallen und vorübergehend besetzt. Die Aufständischen wurden durch deutsche Grenzpolizeibeamten vertrieben. Bei der Abwehr wurde ein Aufständischer tödlich verletzt.

.
5. Meldung des Oberfinanzpräsidenten Troppau. 
In der Nacht vom 31. August zum 1. September wurde das Zollamt Hoflinden durch polnische Aufständische angegriffen und vorübergehend besetzt. Durch einen Gegenangriff der Verfügungstruppe wurden die Aufständischen wieder vertrieben.

.
6. Meldung der Staatspolizeistelle Elbing.
 Gegen 24.30 Uhr wurde das Zollgehöft Neukrug von 30 polnischen Soldaten angegriffen, die mit Maschinengewehren und Karabinern aus- [444] gerüstet waren. Der Angriff wurde durch die deutsche Feldwache zurückgeschlagen.

.
7. Meldung der Staatspolizeistelle Liegnitz. 
In der Nacht vom 31. August zum 1. September wurde ein deutscher Zollbeamter bei Pfalzdorf, Kreis Grünberg, etwa 75 m von der polnischen Grenze entfernt, durch polnische Truppen tödlich verletzt.

.
8. Meldung der Staatspolizeistelle Liegnitz. 
In der Nacht vom 31. August zum 1. September wurde ein deutscher Zollbeamter während der Ausübung seines Dienstes bei Röhrsdorf, Kreis Fraustadt, durch polnische Truppen erschossen, ein weiterer Zollbeamter schwer verletzt.

.
9. Meldung der Staatspolizeistelle Liegnitz.
 In der Nacht vom 31. August zum 1. September erfolgte ohne jede Veranlassung ein Feuerüberfall von polnischer Seite auf das deutsche Zollhaus in Pfalzdorf, Kreis Grünberg.

.
10. Meldung der Staatspolizeistelle Liegnitz.
 In der Nacht vom 31. August zum 1. September wurde das deutsche Zollhaus in Geyersdorf durch polnische Aufständische vorübergehend besetzt, die einen erheblichen Sachschaden verursachten.

.
11. Meldung der Staatspolizeistelle Brünn.
 In der Nacht vom 31. August zum 1. September wurde durch polnischen Grenzschutz auf die deutsche Zollbude in Hruschau ein Feuerüberfall mittels eines Maschinengewehrs verübt. Als deutsches Gegenfeuer einsetzte, ergriffen die Polen die Flucht.
archive.org/download/Auswaertiges-Amt-Weissbuch-2/AuswaertigesAmt-WeissbuchNr.2-DokumenteZurVorgeschichteDesKrieges1939541S..pdf
1939 Auswärtiges Amt – Weissbuch Nr.2 – Dokumente zur Vorgeschichte des Krieges 1939 Seite 524 ff
Wozu eine False flag Operation starten, wenn man sich dann bei der Begründung des Krieges nicht einmal darauf beruft?
.
Gruss, ML
.

.
Kurzer:

Zu Deiner Frage, Thomas, Gleiwitz betreffend…
Die hab ich eigentlich in meinem Aufsatz (http://lupocattivoblog.com/2013/09/01/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zuruckgeschossen/) schon beantwortet.
Hier nochmal die entprechende Passage:

„…Es ist eine effektive Form der Propaganda, Dinge die nicht ins Bild passen zu unterdrücken. So verheimlichte die englische Regierung dem englischen Volk die Tatsache, des noch kurz vor dem Kriegsausbruch gemachten großzügigen deutschen Friedensangebotes an Polen. Wäre dies in England allgemein bekannt gewesen, hätte die englische Kriegserklärung an das DEUTSCHE REICH die Engländer, die sich noch gut an das sinnlose Schlachten des 1. Weltkrieges erinnerten, zu Massenprotesten getrieben, deren Folgen für die Verschwörer unabsehbar gewesen wären.

.
Das die Nationalsozialisten einen polnischen Angriff auf den Sender Gleiwitz als Kriegsgrund inszenieren mußten, ist auf Grund der zahllosen gut dokumentierten polnischen Übergriffe auf Volksdeutsche im Korridor und auf deutsches Territorium, ein weiteres Propagandastück der Alliierten. Polen ging trotz zahlloser deutscher Friedens- und Gesprächsangebote nicht auf einen möglichen Ausgleich mit dem DEUTSCHEN REICH ein. Es tat dies am Ende nur noch auf Grund der, später völlig wertlosen, englischen Garantieerkärung, die es sogar noch zu militärischen Provokationen anstachelte.
Und deshalb der Satz Adolf Hitlers: “…Seit 05.45. Uhr wird jetzt zurückgeschossen…”
Ein Standardwerk von deutscher Seite ist das Weißbuch zum Kriegsausbruch.

Unbedingt lesen:

http://www.luebeck-kunterbunt.de/Geschi/Vorgeschichte_des_Krieges.htm

Ein weiters epochales Werk ist das 1961 erschienene Buch

“Der erzwungene Krieg – Die Ursachen und Urheber des Zweiten Weltkrieges”

des US-amerikanischen Professors für Geschichte DAVID L. HOGGAN. Der 1923 geborene David Hoggan schrieb mehrere Werke, die sich sehr kritisch mit der Geschichte der USA befaßten und andere, welche die Hofhistorikergeschichtsschreibung zur deutschen Geschichte komplett auseinandernehmen. Er verstarb leider schon am 7. August 1988.
Auch sehr interessant:

Stieve, Friedrich – Was die Welt nicht wollte – Hitlers Friedensangebote 1933-1939
https://archive.org/details/Stieve-Friedrich-Was-die-Welt-nicht-wollte-Hitlers-Friedensangebote

.
Kleine Einzelheit am Rande:

Alfred Naujocks der bei den Nürnberger Prozessen aussagte, er habe von Heydrich den Befehl erhalten, einen fingierten „polnischen” Überfall auf den Sender Gleiwitz durchzuführen, war schon 1950 wieder frei und liess sich danach in Hamburg als Geschäftsmann nieder, wo er noch bis 1966 lebte. Dies geschah also dem Mann, der angeblich den Nazis den Grund für den 2. Weltkrieg lieferte, während man andere Deutsche für erfundene oder ihnen fälschlich angehangene Verbrechen (z.B. Ermordung tausender polnischer Offiziere in Katyn) zu Tode brachte.

.
Nächste kleine Einzelheit:

Der 1. September war nicht der Tag des Ausbruchs des 2. Weltkrieges. An diesem Tag eskalierte ein lokaler deutsch-polnischer Konflikt, bei dem das DEUTSCHE REICH genug gut dokumentierte Gründe für sein Handeln hatte. Zum Weltkrieg wurde das Ganze erst durch die englische und französische Kriegserklärung am 3. September 1939….“

.
Ich denke, damit ist Deine Frage umfassend beantwortet. Hier noch ein paar ganz heftige Kriegsgründe:
http://ia600309.us.archive.org/19/items/Auswaertiges-Amt-Dokumente-polnischer-Grausamkeiten/AuswaertigesAmt-DokumentePolnischerGrausamkeit1940459S.Scan.pdf
Da mußt keinerlei Überfall mehr inszeniert werden, und niemand hat in Deutschland im September 39 von so einem Vorfall gesprochen.

.
Gruß aus dem Trutzgau,
Kurzer

.


47 Kommentare

  1. Arkturus sagt:

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

    Gefällt 1 Person

  2. Kurzer sagt:

    http://lupocattivoblog.com/

    http://lupocattivoblog.com/2013/09/01/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zuruckgeschossen/

    http://lupocattivoblog.com/2013/09/01/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zuruckgeschossen-eine-generalabrechnung-der-anderen-art/

    http://lupocattivoblog.com/2013/09/07/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zuruckgeschossen-ein-nachwort/

    http://lupocattivoblog.com/since-05-45-h-fire-has-now-been-returned-a-different-kind-of-reckoning/

    http://lupocattivoblog.com/2013/10/12/fakten-zur-deutschen-atom-bzw-hochtechnologieforschung/

    http://lupocattivoblog.com/2014/04/07/ohne-verrat-ware-der-geschichtsverlauf-ein-komplett-anderer-gewesen/

    http://lupocattivoblog.com/2014/04/16/vorsicht-irrefuhrung/

    http://lupocattivoblog.com/2014/03/31/hitler-das-aufwachen-hat-begonnen/

    http://lupocattivoblog.com/2014/05/30/gemeinnutz-geht-vor-eigennnutz/

    http://lupocattivoblog.com/2014/06/14/globalisierung-und-migration-als-naturgesetz/

    http://lupocattivoblog.com/2014/06/11/deutschland-besetzt-wieso-befreit-wodurch/

    http://lupocattivoblog.com/2014/07/10/der-verlust-der-vaterlichkeit-oder-das-ende-der-finsternis/

    http://lupocattivoblog.com/2014/11/09/vom-mythos-des-mauerfalles-zu-den-tatsachlichen-hintergrunden-des-9-november-1989/

    http://lupocattivoblog.com/2014/11/15/stiftung-aus-israel-fuhrt-geheime-bohrungen-im-trutzgau-thuringen-durch/

    http://lupocattivoblog.com/2014/12/12/pegida-veranstaltung-in-dresden/

    http://lupocattivoblog.com/2015/02/05/der-untersberg-von-ratselhaften-erscheinungen-und-zeitphanomenen-ist-die-rede/

    http://lupocattivoblog.com/2015/02/15/der-birnbaum-auf-dem-walser-feld/

    http://lupocattivoblog.com/2015/02/21/osterreich-ein-kunststaat-und-der-verrat-der-habsburger/

    Gefällt mir

  3. Vollidiot sagt:

    Ja der Kurze.
    Warum stellt er nicht die Frage, warum hat AH nicht die Übergriffe Polens auf Deutsche an die ganz große Glocke gehängt?
    Dr. Goebbels als begnadeter Redner hätte das doch bestens nutzen können.
    Heutzutage ist das ein Kriegsgrund für demokratisch wertebewußte Regierungen.
    Das wortreiche Darlegen von durchaus richtigen Fakten macht mich dann stutzig, wenn Kontextuelles übersehen oder ergänzende Fakten vergessen werden.
    Der alte Trick, den viele anwenden, und mißbrauchen – Fakten liefern – aber Zusammenhänge bewußt ausklammern.
    Er weiß zuviel, als daß ich ihm Unwissenheit unterstellen könnte.
    Wenn man das mit einbezieht, und das ist wichtig (!), dann kann man diese Fakten durchaus brauchen.

    Gefällt mir

  4. preusse sagt:

    Nur eine Frage zur Zeitgeschichte ohne Häme:
    weis jemand, wann Polen die Mobilmachung angeordnet hat?

    Vielleicht gibt das entsprechende Hinweise.

    Gefällt mir

  5. Vollidiot sagt:

    Polen hat vorher eine „Teilmobilmachung“ angeordnet.
    Auch das wäre ein Hinweis der deutschen Propaganda wert gewesen.
    Z.B. usw.

    Gefällt mir

  6. thomram sagt:

    @ Kurzer

    hahahahahha! Deine Post mit den 777 Links ist natürlich von WP haushoch und als Spam zurückgehalten worden.
    Danke, Kurzer 🙂

    Wer tiefer graben will, der tauche ein in Kurzers Meer von Wissen.

    Gefällt 1 Person

  7. thomram sagt:

    @ Volli

    Ja. Richtig.

    Um jedoch mal auf Kurs zu bleiben, behaupte ich (ohne Beleg): Die DE Führung hat die Uebergriffe bekannt gemacht und als Grund für den militärischen Einmarsch angegeben, bloss ist das in der Geschichtsschreibung untergegangen.
    Nochmal: Das ist mal meine Behauptung ohne jeden Beleg.

    Gefällt 1 Person

  8. luckyhans sagt:

    @ thomram:
    Da sämtliche deutschen Archive bei der Besetzung erstmal von den Allies beschlagnahmt und „durchgeforstet“ wurden (wobei garantiert alles „Unpassende“ gleich „entnazifiziert“, d.h. entnommen, wurde, aber auch diverse „Dokumente“ nachfabriziert wurden – siehe das Wannsee-Protokoll), kann davon ausgegangen werden, daß sich Belege für die wahren historischen Vorgänge vor allem in VSAmerikanischen und ggf. auch sowjetischen/russischen Archiven anfinden werden – so sie nicht vernichtet wurden oder noch werden. 😉

    Gefällt 1 Person

  9. Vollidiot sagt:

    Thom

    Wollte nicht vom Kurs abbringen.
    Minderheitenvoten werden oft als störend empfunden.
    Echte Menschheitsführer werden immer wieder inkarniert.
    Die Kette Jesus > Adolf > …………. – wird fortgesetzt.
    Die Erweckungsbewegung ist aktiv – auch wenn Lupo – Gott hab ihn selig – sich das sicher anders vorgestellt hat.

    Gefällt mir

  10. preusse sagt:

    Wenn jemand, in diesem Fall Polen, eine Teilmobilmachung vorher anordnet, dürften sie schon mit etwas gerechnet haben oder im Schilde führen. Insofern dürfte das „Zurückschießen ab 5.45 Uhr“ nicht überraschend und hinterhältig gekommen sein, wie so gern behauptet wird.

    Aber, wie bei allen anderen Auseinandersetzungen auch: Der Sieger bestimmt und schreibt die Geschichte des Unterlegenen. Andere Meinungen sind, wie wir heute am deutlichsten erfahren, staatsfeindliche Lügenmärchen/Akte, die sogar mit Gefängnis belegt werden. Das könnte sogar einem Pator aus Bremen drohen. Es lebe die Meinungs“freiheit“.

    So langsam kommen viele unbequeme Wahrheiten Stück für Stück an die Oberfläche.

    Gefällt 1 Person

  11. thomram sagt:

    @ Volli

    Du mir reden Sibyllinisch.

    „Echte Menschheitsführer werden immer wieder inkarniert.
    Die Kette Jesus > Adolf > …………. – wird fortgesetzt.“
    Wie hab ich dette zu deutelen? Anspielung auf die Vergötterung des AH in gewissen Kreisen?

    “ Die Erweckungsbewegung ist aktiv – auch wenn Lupo – Gott hab ihn selig – sich das sicher anders vorgestellt hat.“
    Erweckungsbewegung? AH möge aus der Gruft auferstehen?

    Gerne aber korrigier‘ ich jeden denkbaren mal eingeschlagenen Kurs, so ich sehe, dass er sich an unechten Sternen orientiert.

    Gefällt 1 Person

  12. thomram sagt:

    @ Lück

    Das Wannseeprotokoll ist nicht echt?
    Das wäre für mich wieder so ein Anlass, meinen Kompass neu zu justieren, aber oho.

    Gefällt 1 Person

  13. Vollidiot sagt:

    Thom

    Das „Wannseeprotokoll“ wurde vom Ami-Chef-Ankläger zu Nürnberg „zufällig“ gefunden. So wie man später zufällig Ausweise gefunden hat.
    Das Schriftstück ist in einem ewas sonderlichen Deutsch und auf einer Schreibmaschine geschrieben, welche die Runen, wie damals auf deutschen Maschinen vorhanden, als normales „S“ schreibt (u.A.).
    Würde in den deutschen Schulen dieses Protokoll (habs in Faximile) echt durchgearbeitet, dann fände man keinen Hinweis auf so etwas wie „Endlösung“.

    „Menschheitsführer werden immer wieder inkarniert“
    Ich bin manchmal ätzend. Wenns zu heftig wird.
    Brauchst nix korrigieren.

    Gefällt 1 Person

  14. luckyhans sagt:

    @ Volli & Thomram:

    Zum W-Protokoll hat Volli recht.

    Zu einer „Endlösung“ allerdings gab es durchaus Konzepte, allerdings lagen die in Richtung der Ansiedlung, zum Beispiel auf Madagaskar.
    Außerdem wurde für jeden ausgereisten Glaubensbruder vom Reich eine bestimmte Summe an die entsprechende Organisation gezahlt…

    Übrigens hatte auch „Väterchen“ Stalin eine sehr schöne Gegend – zwar weit ab vom Schuß im Fernen Osten, aber mit einer durchaus reizvollen Natur und einem „normalen“ Klima – für diese Glaubensgemeinschaft einrichten lassen. Der Umzug erfolgte allerdings nicht unbedingt freiwillig – dieser Autonome Kreis besteht auch heute noch.

    Gefällt 1 Person

  15. thomram sagt:

    @ Volli und Lücki

    Jetzt ziehe ich euch Zweie mal richtig an den Ohren.
    X mal habe ich im Blog posaunt, dass das Reich alle Juden raus haben wollte. Nie habe ich mit einer Silbe erwähnt, dass Berlin und Moskau für Ausreisende Lösungen anboten, welche menschenwürdig waren. Ist euch das nicht aufgefallen? Hättet meine Nase mal draufdrücken sollen, ihr zwei Bengel.

    Warum mich das Thema nicht loslässt, ist mir selber nicht klar. Ich möchte darüber einfach so viel wissen wie nur greifbar.
    Werde grad mal den Kurzer anschreiben, der wird auch darüber was gefunden haben.

    So.
    Wenn ihr heute und morgen schön lieb seid, verzeihe ich euch vielleicht.

    Gefällt 1 Person

  16. Vollidiot sagt:

    Thom

    Der o.g. Graf Dürckheim war als Teiljude für die Nazis aktiv.
    War mit Haushofer zugange, der wiederum Drähte zu Britannien hatte und vom brit. Geheimdienst bei Kriegsende entsorgt wurde.
    Das Reich tat das, was Zionisten wollten – Juden, ab nach Palästina (Uganda, Mosambik war vorher mal angedacht).
    Immer daran denken wer die „Ehre“ hatte Adolf zur Vereidigung begleiten zu dürfen.
    Das Reich zahlte auch „Ausreisegeld“ (so wie die DDR Einreisegeld erhob).
    Ein Brillant hat zig Schleifflächen – das Thema 3.Reich hat eine Vielzahl davon.
    Der Kurze hat viele Fakten – sieht sie aber unter dem brillantschliffigen Feuer des einmaligen Brillanten Adolf.

    So kann man auch übersehen, daß Adolf die Zins- und Bodenfrage Feders aus dem Parteiprogramm streichen ließ.
    Auch war er der Recke, der als einziger deutscher Kanzler völkerrechtlich verbindlich eigenes Land überantwortete.
    Das sind gewiß lässliche Kleinigkeiten aber sie zeigen zumindest eine leichte Tendenz.

    Vielleicht erinnerst Du Dich dabei an die Tatsache, daß helles Licht blenden kann und die Augen eine beschränkte Adaptionsfähigkeit besitzen.
    Gegenlichtfotografie erfordert große Blenden.

    Gefällt mir

  17. Kurzer sagt:

    Vollidiot, Du machst Deinem Namen alle Ehre.

    http://vho.org/D/Feuerzeichen/index.html

    Hier ein Zitat, des damals in Frankreich lebenden Juden, Roger G. Dommergue Pollaco de Menasce, der in seinem 1989 erschienenen Aufsatz: “Auschwitz, Das Schweigen Heideggers oder Kleine Einzelheiten” auch schrieb:

    “…daß der Nationalsozialismus die letzte Chance des Menschen, der letzte Versuch des Wiederauflebens einer traditionsreichen Gesellschaft entsprechend den Gesetzen der Natur war…”

    Ich empfehle JEDEM dringendst die komplette Lektüre dieser Schrift. Lesen und staunen was uns ein Jude über Hitler, den Nationalsozialismus, aber vor allem auch über die Seinigen zu sagen hat.

    http://weforweb.pf-control.de/uploads/pdf/Das-Schweigen-Heideggers.pdf

    Gefällt 1 Person

  18. Kurzer sagt:

    Auch wenn man mit Vollidioten nicht dikutieren soll:

    „…Es ist immer wieder erschütternd, wie aufrechte und intelligente Wahrheitssucher und sogar Leute, die sich selbst als deutsche Patrioten bezeichnen, den großen Schalter rumlegen, sobald man auf den Themenbereich Nationasozialismus/Hitler/Kriegsausbruch usw. kommt. Leute die sonst alles hinterfragen plappern auf einmal alliierte Propaganda nach oder lassen sich durch alle möglichen Geschichten aufs Glatteis führen. Es gibt etwas, daß ich als den für jeden recherchierbaren Erkenntnisstand bezeichne und nach diesem sieht es folgendermaßen aus: In den 6 Jahren des Friedens bis 1939 wurde im Deutschen Reich ein wirtschaftliches und soziales Aufbauwerk geleistet und ein Lebensstandard erreicht wie sonst nirgendwo auf der Welt.

    Während Roosevelts New Deal komplett in die Hose ging und Arbeitslosigkeit und Armut in den USA auf der Tagesordnung standen, blühte das Reich auf. Kinder wurden nicht wie heute zu einer wirtschaftlichen Bedrohung für die Eltern, sondern Familien wurden gefördert, indem z.B. der (ohnehin moderate) Kredit für das eigene Haus bei jedem Kind um ein Viertel erlassen wurde. Deutsche Arbeiter fuhren auf KDF-Schiffen in den Urlaub. Die durften in England nicht anlegen, damit dies die englischen Arbeiter nicht mitbekommen. Das Reich erhielt die mit Abstand modernste Infrastruktur der Welt (Autobahnen, Telefonnetz usw.) und war auf allen wichtigen Gebieten der Wissenschaft und Technik führend. So gab es zur Olympiade 1936 weltweit die erste Fernsehübertragung.

    Da das Reich wirtschaftlich von den demokratischen Weltenbeglückern sabotiert wurde und Devisenmangel herrschte, machte man aus der Not eine Tugend und erfand den direkten Tauschhandel unter Ausschluß des Dollars und britischen Pfunds wieder. So lieferte man Maschinen und Traktoren nach Südamerika und erhielt im Gegenzug Getreide und andere landwirtschaftliche Produkte. Das war für beide Seiten ein höchst vorteilhafter Handel weil die Hochfinanz nicht mitverdiente. Es gibt hier die Aussage eines unverdächtigen Zeugen der über das Deutschland des Jahres 1936 folgendes schrieb:

    „Man mag heute darüber sagen, was man will: Deutschland war im Jahre 1936 ein blühendes, glückliches Land. Auf seinem Antlitz lag das Strahlen einer verliebten Frau. Und die Deutschen waren verliebt – verliebt in Hitler… Und sie hatten allen Grund zur Dankbarkeit. Hitler hatte die Arbeitslosigkeit bezwungen und ihnen eine neue wirtschaftliche Blüte gebracht. Er hatte den Deutschen ein neues Bewußtsein ihrer nationalen Kraft und ihrer nationalen Aufgabe vermittelt.” Sefton Delmer – britischer Chefpropagandist während des Zweiten Weltkrieges in seinem Buch “Die Deutschen und ich“,- Hamburg 1961, S. 288

    Hitler stand 1939 vor dem Abschluß seiner TEILREVISION des Versailler Vertrages. Während in der ach so demokratischen Weimarer Republik jeder geteert und gefedert worden wäre, der auch nur auf einen Quadratmeter deutschen Bodens verzichtet hätte, war er nun dabei, eine einvernehmliche Lösung mit Polen über die Frage des Korridors und über Danzig zu finden. So hätte er sogar auf den Korridor verzichtet, wenn Polen auf seine anderen äußerst moderaten Forderungen eingegangen wäre. Ein belgischer Diplomat sagte damals laut David Hoggan, daß kein Staatsmann der Welt Polen ein großzügigeres Angebot hätte machen können als Hitler. So und jetzt gehen wir mal ans Eingemachte:

    Die Preisfrage ist: warum ist Polen nicht auf das großzügige deutsche Angebot eingegangen. Die vordergründige Antwort würde lauten wegen der englischen Beistandsgarantie. Doch warum gab England diese völlig sinnlose Garantie. Polen war in 2 Wochen ohne jegliche englische Unterstützung erledigt und ist 1945 an Stalin ausgeliefert worden. Die Hintergrundmächte wußten, daß nach der Lösung der Fragen mit Polen das Deutsche Reich an niemanden mehr irgend welche Forderungen gehabt hätte und sich damit auf viele Jahre kein Kriegsgrund mehr finden lies. Die englische “Garantie” für Polen und die am 3. September erfolgte englische Kriegserklärung an das Reich wäre unter keinen Umständen erfolgt, wenn nicht Roosevelt über geheime Kanäle (u.a. durch seinen Botschafter William C. Bullitt) Churchill schon im Sommer 1938 hätte mitteilen lassen, daß die USA “im kommenden Krieg” an der Seite Englands kämpfen werden. Wie langfristig die Pläne waren, zeigt auch der Umstand, daß Roosevelt (Rosenfeld) 1933 als eine seiner ersten Amtshandlungen die Sowjetunion und damit Stalins Genickschuß- und Völkermordindustrie (z.B. Massenmord in der Ukraine) diplomatisch anerkannte, während er von Beginn an das nationalsozialistische Deutschland dämonisierte und das obwohl selbst Systemhistoriker Hitler bis 1939 maximal 200 Todesopfer anhängen. Interessanterweise war Roosevelts erster Botschafter in der Sowjetunion William C. Bullitt.

    Der Generalmajor der Bundeswehr a. D. Gerd Schultze-Rhonhof hält Vorträge unter dem Thema:”Der Krieg der viele Väter hatte”.

    Ich habe einen dieser Vorträge in Arnstadt besucht. Schultze-Rhonhof berichtete dort, daß er vor vielen Jahren begann, sich mit Stand der Rüstungen in Europa der dreißiger Jahre zu befassen und dass er dabei zu der für ihn völlig überraschenden und im krassen Gegensatz zur Lehrmeinung stehenden Erkenntnis kam, daß Deutschland 1939 in keiner Art und Weise für irgend einen Angriffskrieg gerüstet war. Seine weitergehenden Forschungen und daraus hervorgehenden Einsichten führten schließlich zu seinem Ausscheiden aus der Bundeswehr, denn es ist natürlich untragbar, wenn ein Bundeswehrgeneral das “volkspädagogisch gewünschte Geschichtsbild” anzweifelt. Das interessanteste an seinem sehr fundiertem und ausführlichem Vortrag (den ich jedem Neueinsteiger in die Materie dringend empfehle) war für mich, daß mir praktisch keine wesentlichen neuen Dinge genannt wurden, was mir wiederum sagte, daß mein eigener Recherchestand wohl ganz gut ist.

    Roosevelt hat die USA in den zweiten Weltkrieg hineingelogen. Obwohl die Stimmung in den USA vor allem auch durch die Erfahrungen des 1. Weltkriegs (in den Wilson die USA gelogen hat) absolut dafür waren, sich aus jedem weiteren europäischen Konflikt herauszuhalten. So befahl er, ohne das irgend ein amerikanischer Durchschnittsbürger irgend etwas davon wußte, schon 1940 (also als die USA offiziell noch neutral waren) “seiner” Marine, auf deutsche Schiffe “auf Sicht zu schießen”, um dann eine erwartete deutsche Antwort als Kriegsgrund zu bekommen. Doch der ach so kriegswütige Hitler hatte befohlen, das Feuer unter keinen Umständen zu erwidern. Was also tun?

    Da das Reich sich nicht direkt in einen militärischen Konflikt verwickeln ließ, kam die Hintertür zum Kriege: Pearl Harbor. Roosevelt wußte, daß Deutschland sich, anders als die USA, immer an seine Verträge gehalten hat. Also wurden die stolzen Japaner mit einem demütigendem Kriegsultimatum faktisch zum Angriff auf Pearl Harbor gezwungen. Und damit alles klappt und die Antikriegsstimmung in den USA so richtig kippt, wurde die Besatzung trotz Vorauswissen von Roosevelt und seiner Umgebung (man hatte den japanischen Marinecode geknackt) nicht gewarnt.

    Das Ergebnis waren 3000 Tote US-Amerikaner und ein voller Erfolg für die Hintergrundmächte. Parallel dazu brachte Roosevelt das Lend-Lease Gesetz am 18. Februar 1941 durch, welches es ermöglichte, sofort nach Ausbruch des deutschen Präventivschlages gegen die Sowjetunion uferlose Mengen Unterstützung an Waffen, Munition, Lokomotiven, Kraftfahrzeugen usw. an Stalin zu liefern. Die Auswirkungen dieser materiellen Unterstützung eines System, daß sich ja nach 1945 plötzlich in “die Gefahr aus dem Osten” verwandelte, können gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. So wäre die rote Armee, die durch die riesengroßen auch materiellen Verluste der ersten Kriegsmonate extrem geschwächt war, schon vor Moskau zusammengebrochen.

    “…Die Mittel dazu stellten die in und hinter den Ural verlegten Industrieanlagen bereit, die mittlerweile ihre volle Leistungsfähigkeit erreicht hatten. Innerhalb von drei Monaten rollten 500.000 Eisenbahnwaggons mit Kriegsmaterial an die Front. Hinzu kamen allein 183.000 moderne Lkws, die auf der Grundlage des Leih-und-Pacht-Vertrages von den USA geliefert worden waren und eine schnelle Verlegung von Truppen ermöglichten…” (Beispiel: Als Kursk zur größten Festung aller Zeiten wurde…hier im Mainstream nachzulesen: http://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article117325487/Als-Kursk-zur-groessten-Festung-aller-Zeiten-wurde.html)

    Auf wessen Betreiben hat er das getan? Wem sagt schon der Name Bernard Baruch etwas. Dieser, der breiten Öffentlichkeit gänzlich unbekannte Mann, hatte mehr Einfluß auf die Geschehnisse des letzten Jahrhunderts, als sich irgend jemand vorstellen kann. So “beriet” dieser Philanthrop mehrere Generationen von US-Präsidenten. Beginnend bei Wilson bis zu Eisenhower. Dieser wies übrigens in seine Memoiren darauf hin, daß es die klügste Entscheidung seines Lebens war, Bernard Baruch zu konsultieren. Dieser sorgte dann dafür, daß der kleine unbekannte und in strategischen Fragen völlig unerfahrene Etappenhengst Eisenhower in kurzer Zeit zum Oberbefehlshaber der alliierten Streitkräfte in Nordwesteuropa wurde. Und so ganz nebenbei war Baruch der Schöpfer des Lend-and-Lease-Systems, das ganz zufällig neben der Sowjetunion auch England vor dem militärischen Zusammenbruch bewahrte. Er war es, der Roosevelt all seine Eingebungen einflüsterte. Und das Ganze, ohne irgendwie groß in Erscheinung zu treten. So geht Machtpolitik.

    All diejenigen, die sich von früh bis spät mit irgend welchen immer groteskeren Mutmaßungen über Hitler (z.B. er war Jude, ein Agent der Alliierten usw.) befassen, sollten sich langsam mal mit seinem nachweisbaren Verhalten und Taten auseinandersetzen. Wenn Thomas Mehner beweisen kann, daß das Reich 1944 einsatzbereite Atombomben hatte und Hitler deren Einsatz verbat (wie übrigens auch den Einsatz von Tabun und Sarin), nachdem ihn seine Fachleute über die dramatischen Auswirkungen dieser Waffe auf Mensch und Natur dargelegt hatten, meint ihr dann auch das war Verrat oder war es ein Zeichen von wirklicher Menschlichkeit.

    Die dämonischen Dunkelmächte, welche gegen das REICH kämpfen, haben keinerlei Skrupel, Gefühle oder menschliche Regungen. So pervers, wie die handeln, kann niemand von euch denken. Hitler war bei aller Genialität und Größe ein mitfühlender und ritterlich denkender Mensch. Deshalb Dünkirchen. Er wollte England nicht demütigen und mit ihm einen Frieden auf Augenhöhe aushandeln.

    Er konnte nicht ahnen, wie ihm dies das perfide Albion danken würde. Und ihr werft ihm vor, daß er den im Korridor unter bestialischen Bedingungen leidenden Deutschen durch den Angriff am 01.09.1939 helfen wollte. (siehe hier: Polnische Grausamkeiten Auswärtiges Amt – oder hier: “Der Tod sprach Polnisch”)

    Warum die Wehrmacht im Sommer 1941 einen Präventivschlag führen mußte, ist mittlerweile so ausführlich dokumentiert, daß ich hier nicht noch mal ausführlich darauf eingehen werde.

    Horst Mahler hat mir bestätigt, daß man uns Deutsche dazu bringen will, uns von Hitler und vom REICH zu distanzieren. Wir sollten nicht die Fliegen sein, die auf diesen Leim kriechen.

    Und weil es an dieser Stelle so gut paßt: http://julius-hensel.com/2012/09/wie-hitler-unabhangigkeit-von-internationaler-zinsversklavung-erreichte/

    So spricht also ein Mann von dem behauptet wird er wäre ein Agent der Alliierten:

    “…die Stadt gegen das Land, den Angestellten gegen den Beamten, den Handarbeiter gegen den Arbeiter der Stirne, den Bayern gegen den Preußen, den Katholiken gegen den Protestanten und sofort und umgekehrt”. Heute kommt dann noch dazu Ossi gegen Wessi. Soviel zur einheitlichen “Nazistaatsangehörigkeit…”

    Die Einigung der Deutschen in einem Staat war zwingend notwendig, um die dann folgenden Aufbauleistungen zu erreichen. (Daß das Reich die Auseinandersetzung 1945 verloren hat, war auch darauf zurückzuführen, daß es nachweislich nicht dafür gerüstet hatte.) Warum “stärkt” wohl heute “Brüssel” die Regionen? Weil nur geeint auftretende Völker effektiven Widerstand gegen den One-World Irrsinn leisten könnten…“

    http://lupocattivoblog.com/2013/09/01/seit-5-45-uhr-wird-jetzt-zuruckgeschossen/

    Gefällt 1 Person

  19. Kurzer sagt:

    Und wenn nicht „unter dem brillantschliffigen Feuer des einmaligen Brillanten Adolf“ etwas in die Wge geleitet worden wäre, was sich der Kenntnis eine Vollidioten entzieht, könnte er hier nicht mal mehr den Selbigen mimen.

    Gefällt 1 Person

  20. Kurzer sagt:

    In meinem obigen längeren Kommentar habe ich diesen Netzverweis vergessen:

    Dokumente polnischer Grausamkeit

    https://ia801406.us.archive.org/17/items/Auswaertiges-Amt-Dokumente-polnischer-Grausamkeiten/AuswaertigesAmt-DokumentePolnischerGrausamkeit1940459S.Scan.pdf

    Gefällt 1 Person

  21. Vollidiot sagt:

    Kurzer

    Danke für Ehre, ich als Idiot weiß das zu schätzen – echt.
    Und Du hast recht, mit Idioten kann man nicht diskutieren, sagt gelegentlich auch meine Frau.
    Bist nicht der Erste der das hier merkt – hat ne gewisse Tradition.
    Aber was willst machen?
    Ich gestehe – auch weil ich eben Idiot bin.

    …….nach den Gesetzen der Natur – die Gesellschaft (de Menasce).
    Apodiktisch gesagt – für mich aber in dieser Form absolut nebulös.
    Hängt vielleicht an meinem Nibelheimhirn.

    Wenns ein thoratreuer Jude war, könnt ich mir vorstellen, daß da ein gewisser Widerspruch zu Goethe vorhanden ist.
    Hier empfiehlt sich der eine oder andere Blick in dessen (also Goethes) „Naturwissenschaftliche Schriften“.
    Entscheidend ist hier das Menschenbild – als Fundament einer solchen Betrachtung.
    Erst dann ist zu verstehen was mit „nach den Gesetzen der Natur“ gemeint ist.
    z.B. ….ein Jeder gibt sein Bestes, seine Begabung und Wert, zum Wohle der Gemeinschaft…..
    o. anderes, z.B. Darwins Ausleseparadigma.
    Ich also nix weiß.
    Der Ausspruch von der letzten Chance läßt allerdings in mir eine nicht so positive Ahnung erwachsen.
    Der Mensch ist in der Entwicklung und seine letzte Chance – als Individualität – ist noch lange nicht gekommen.
    Bei Goethe geht es viel um die Individualität. Und er war Deutscher – der in Deutsch schrieb, nicht in Französisch.

    Aber so ist es – ein Jeder ist auf seiner Straße – und geht einem, seinem, mehr oder weniger klaren Ziel entgegen.
    Deines ist klar, meines ist klar – und trotzdem soooo verschieden.
    Deine Fakten verdienen Anerkennung und als solche sind mir die meisten bekannt – auch wenn Du das nicht vermutest.
    Es gibt Idioten, die partiell ausgeprägte Fähigkeiten haben.
    Mein Fixpunkt ist eben ein anderer als Deiner.
    Und – ich bin empfindlich, wenn mir etwas dargeboten wird, verbunden mit Verve.
    Die Darbietung reicht mir, die Verve geht meinen individuellen Bereich an.
    Du machst das noch erträglich – Jesuiten sind penetranter.
    Es grüßt in den Trutzgau – ein geistiger Vegetierer – ergo Idiot.

    Gefällt mir

  22. Kurzer sagt:

    Vollidiot,

    immerhin schreibst Du ja so etwas: „..Er weiß zuviel, als daß ich ihm Unwissenheit unterstellen könnte…“
    und unterstellst mir damit bitte was???

    Immerhin weiß „Er“, daß der „Deutsche“ Goethe einer kleinen wurzellosen internationalen Clique sehr nahe stand.

    Gefällt 1 Person

  23. luckyhans sagt:

    @ Volli:
    „als einziger deutscher Kanzler völkerrechtlich verbindlich“ –
    das ist ein schwerer Irrtum – seit der in Wirklichkeit nicht erfolgten Abdankung des deutschen Kaisers 1918 war kein einziger deutscher Kanzler berechtigt und damit „verbindlich“ in der Lage, irgendwelche souveränen Entscheidungen zu treffen – seit der „Weimarer Republik“ ist alles hier in Deutschland nicht dem Völkerrecht gemäß – bis heute.
    Und A.H. wußte das durchaus – trägt doch das „berühmte“ Dokument vom 5. Februar 1934 den Titel „Verordnung“ und NICHT Gesetz. Aber er hat wenigstens versucht, für die deutschen Völker Lösungen zu schaffen, die dann „nachträglich“ hätten völkerrechtswirksam werden können.
    Leider überblickte er bei allem Genie nicht die Falle, welche den deutschen Völkern mit dem Konstrukt „Versailles“ (natürlich in Kenntnis der wahren Tatsachen) WIRKLICH gestellt worden war…

    Gefällt 1 Person

  24. Vollidiot sagt:

    Kurzer

    Aus einer Faktensammlung kann man unterschiedliche Schlüsse ziehen.
    Auch indem man Fakten unterschiedlich gewichtet.
    Und meine Schlüsse sind anders als Deine.

    Da uns diese Schlüsse trennen und Du auch erwartungsgemäß Goethe als „Deutsch“ bezeichnest halte ich , und das sage ich als Idiot mit dem man gemeinhin nicht diskutiert, einen weitergehenden Diskurs für obsolet.

    Chiao

    Gefällt mir

  25. Kurzer sagt:

    Vollidiot, luckyhans

    Bevor auch ich mich von hier verabschiede, noch ein paar Klarstellungen. Der “Deutsche” Goethe bezog sich darauf, daß selbiger eben kein Deutscher war, sondern einem ANDEREN VOLKE angehörte. Der wirklich große Deutsche war Schiller, um dessen schleichende Vergiftung Goethe ja auch Bescheid wußte.

    Zu diesen ganzen vermeintlich Staatenlosen und der „Staatsangehörigkeit deutsch“ habe ich eine klare Einstellung:
    http://lupocattivoblog.com/2014/04/16/vorsicht-irrefuhrung/

    Die Souveränität eines Staates ergibt sich übrigens aus den natürlichen Rechtspersonen, welche ihn bilden und nicht aus irgendwelchen jüdischen Verfassungen und Gesetzen von anno dunnemals.

    Und wenn wir schon von Fakten reden. Ich habe konkrete Kenntnisse über Vorgänge während der bewußten zwölf Jahre und deren Auswirkungen in unsere nahe Zukunft, die wohl bei so manchem Kabelbrand im Herzschrittmacher verursachen würden.

    Übrigens kenn ich Thomram persönlich. Den könnt ihr ja fragen, wie er über mich denkt.

    Gehabt Euch wohl

    Gefällt 1 Person

  26. thomram sagt:

    @ Kurzer und Volli

    Ich habe es die letzten 10 Jahre immer wieder erlebt. Menschen mit besonderen Talenten, bester Absicht und mit Feuer im Arsch, wirkliche Ritter wie ich meinte, treffen sich. Ich erhoffe Bündelung der Kräfte. Was passiert? Der extremste von mir beobachtete Fall, vor über 7 Jahren: Die Leute bekriegen sich, inklusive unter Zuhilfenahme schwarzer Magie von der einen Seite aus.

    Mönschs.
    Ich kann jeden verd gut verstehen, der mit heiligem Feuer, zutiefst überzeugt, für eine Sache kämpft – und (eigentlich verzweifelt) in archaisches Verhalten (reptohirn- oder meinetwegen ego- gesteuert) runterplumpst (bei Intelligenzbestien wie ihr es seit raffiniert getarnt), wenn er sich nicht verstanden oder nicht gehört fühlt.

    Nein. Ich bin nicht Freund von Lächeln und Differenzen überspielen. Das hab ich, in zwei komplett verschiedenen Farben, in der Schweiz und in Indonesien satt genug. Ich bin Verfechter von: Alles auf den Tisch, und dann gemächlich zusammen drauf schauen, brainstormen, das Gegenüber in erster Linie mal verstehen … damit man GEMEINSAM, verd nochma, weiterkommt.

    Ich persönlich halte herzlich wenig davon, hinzustarren, wann in den letzten 200 Jahren welche Verträge geschlossen worden sind. Der Eine beruft sich auf dieses, der Andere auf jenes Vertragswerk und jeder schreit, er habe recht. Was soll das? Ist alles Gekripsel auf Papier, haargenau so viel Wert als betroffene Menschen ihm an Wert zugestehen.

    Mönschs.
    Ihr gehört zu der Gilde der echten Forscher. Zeigt, was ihr gefunden, ja. Aber wir sind uns ja einig: Immer ist da noch etwas Anderes, was auch mit hineinspielt, das Ganze ist ein Puzzle mit unzähligen Teilen. Immer findet sich einer, der vermeintlich noch rechter hat.

    Viel wichtiger als alle Betrachtung der Vergangenheit ist: Wo wollen wir hin? Wie soll das neue Gebäude aussehen?
    Das heisst auch: Wie richte ich mich hier heute ein, damit ich meine Hände überhaupt frei habe für konstruktives Tun?

    Mönschs. Reicht euch die Hände.

    Danke für eure Präsenz.

    🙂

    Gefällt 1 Person

  27. Vollidiot sagt:

    Thom

    Ich habe, hoffentlich, nichts persönliches zu Kurzer gesagt………
    Mir geht es um Fakten und deren Behandlung sowie Wertschätzung.
    Ich habe nichts gegen den Kurzen, wohl aber gegen die separierende und beurteilende Vorgehensweise.
    Dagen kann ich mich verwehren. Und das hat nichts mit Archaik oder Repto zu tun. Eher mit Infragestellung der eigenen Theorie.
    Seine Argumente kenne ich – oft aus jahrzehnte langer Erfahrung im Austausch von Argumenten.
    Bei Manchem bin ich echt müde – und da hat er recht – es muß, wenn schon, an Idioten liegen.
    Die begreifen nicht, wollen nicht lernen.

    Es gab mal einen genialen Pianisten, mit dem ich aber nix anfangen konnte, trotz Bemühens meinerseits, weil er ja so gerühmt wurde.
    Jahrzehnte später hörte ich ein Interview in dem er u.A. sagte, daß er mit Mozart nicht viel anfangen könne, da dieser ein Hedonist gewesen sei.
    Dies wahrzunehmen – das können gelegentlich Idioten.

    Hat der Kurze im Prinzip auch gleich erkannt, als er sagte, daß ich meinem Namen alle Ehre mache.
    Dank, wem Dank gebührt.

    Luck

    Leider hatte das Genie AH nicht die Wahrnehmungsfähigkeit den fatalen Hang zum Gesinnungsfreilauf und die damit verbundene grassierende Denunziation im Lande in seine Seele aufzunehmen und dort zu bewegen; dazu noch den Apparat, der sich ernsthaft und im Detail damit auseinandersetzte, als Prüfinstanz der einzelnen Denunziationen. Ebenso entging ihm manche Perversität, z.B. Lebensborn, Zwangssterilisation, unwertes Leben, die Entfreiheitung der Kunst.
    Der Rekurs auf alttestamentiche Blut und Boden-Religion muß seinem Faible für die zionistische Ideologie vom neuen Menschen gegolten haben.
    Das sind Dinge, zu denen mir mitgeteilt wurde ich sei Lügen und Propaganda aufgesessen.
    Falsch diese Annahme, mein Vater war früher PG und hat sein Leben dazu gestanden, mit allen Nachteilen die damit verbunden waren.
    Aber er hat mir Vieles erzählt und andere Menschen auch.
    Partielle Unschärfe oder gar Blindheit ist ein individuelles Problem.
    Dies seinem Gegenüber unterzuschieben ist nicht unüblich – so auch einst, und nicht nur einst, bei Lupo.

    Gefällt mir

  28. thomram sagt:

    @ Volli

    Schon gut, mein Juter.

    Was das Thema 3.Reich angeht, weiss ich ja zwar 100 mal mehr als Normalo, und doch komme ich mir vor wie halbblind. Es betrifft nicht nur die Einschätzung der berühmten Integrationsfiguren, es betrifft auch die geschehenen oder nicht geschehenen Ereignisse.

    Gefällt 1 Person

  29. Kurzer sagt:

    Der Nachtrag muß nun doch noch sein:

    „…Ich habe, hoffentlich, nichts persönliches zu Kurzer gesagt………“

    „…Er weiß zuviel, als daß ich ihm Unwissenheit unterstellen könnte…“

    Das ist ganz klar die frontale Verdächtigung, daß ich Desinformation auf hohem Niveau betreibe.

    „…Partielle Unschärfe oder gar Blindheit ist ein individuelles Problem….“

    Volle Zustimmung.

    Gefällt 1 Person

  30. Eine kleine Berichtigung gehört hier noch her.
    Der Deutsch-Polnische Krieg 1939 war ein örtliches Ereignis.
    Durch die Kriegserklärungen des Vereinigten Königreiches und Frankreichs wurde er zu einem Europäischen Krieg. Das blieb er auch im Balkan-Feldzug und beim Präventivschlag Deutschlands gegen die Sowjet-Union.
    Erst durch den Befehl des U$-Präsidenten Roosevelt an die U$-Navy vom 10. 7. 1941, auf Deutsche Schiffe zu schießen, wurde dieser Krieg zu einem Weltkriege ausgeweitet.

    Gunnar von Groppenbruch

    Gefällt 1 Person

  31. Vollidiot sagt:

    Kurzer

    Ich bin nicht so streng.
    Du betreibst keine Desinformation.
    Was ich, so denke ich, klar gesagt habe ist, daß es verschiedene Sichtweisen, Faktenbewertung, Faktenkenntnis und deren Anerkennung als wesentlich oder unwesentlich gibt.
    Deine Urteile, die Du annimmst, daß ich sie solcher Art annähme sind etwas vorschnell.
    Ich nehme mir aber die Freiheit meine Meinung zu Deinen SCHLÜSSEN zu äußern.
    Und die sind vom Vorgesagten abhängig.
    Und da Du wirklich ein großes Faktenwissen hast, ist das was MICH stört, die Konklusio.
    Die, ganz menschlich, dem recht zutreffenden Paradigma zugeneigt ist und das da lautet: wie konstruiere ich meine Wirklichkeit.
    Verstehst, wenn Du meine Bedenken zerstreust, mit Fakten, dann bin ich so flexibel das anzunehmen.
    Das ist Dir aber noch nicht gelungen.
    Zumal Dir der Bereich Goethe nicht viel zu sagen scheint, oder eben soviel, daß er Illuminat und einer war, der einem anderen Volke angehörte.
    Es gibt ja auch Leute, die sind zufrieden, daß Jesus Jesus war und nicht Jesus Christus.
    Und alles hängt irgendwie zusammen.
    Und ab und an lese ich bei Lupo, auch von Dir, und wenn ich neue Erkenntnisse gewinne daraus ,dann werde ich sie gewiß in mein Geschichtsbild einfügen.
    Sei versichert.

    Gefällt 1 Person

  32. Kurzer sagt:

    Ich ziehe lediglich Schlüsse aus einer Summe von Informationen, von denen leider ein Teil nicht geeignet ist, um im Netz dargelegt zu werden. Dazu gehört übrigens auch, daß ich bei allen positiven Aspekten des Nationalsozialismus, durchaus auch sehe, daß da Einiges schiefgelaufen ist. Und das ist nicht unbedingt „die Entfreiheitung der Kunst“.

    Wenn Adolf Hitler auch nur im Ansatz der Diktator gewesen wäre, als welcher er heute dargestellt wird, hätte er z.B. mit eiserner Faust die Hochverräter in den eigenen Reihen ausgemerzt, welche schlußendlich für die Niederlage von 1945 verantwortlich waren.

    Aber schlußendlich geht es hier um eine Auseindersetzung viel größeren Ausmaßes, welche ja keineswegs beendet ist. Es geht um eine wirkliche Bewußtwerdung der Menschen im neuen Zeitalter. Und da greift dann wieder die Genialität des Führere, welcher damals die Maßnahmen ergriffen hat, daß jetzt, an der wirklichen Schwelle in die neue Zeit, den Dunklen das Handwerk gelegt wird.

    Und auch wenn das in der von Dir konstruierten Wirklichkeit keinen Raum hat, so wird es denoch geschehen.

    Sei versichert.

    PS. Es geht hier keineswegs um „Rechthaberei“. Wenn sich alle Beteiligten auch mal zurücknehmen und dem Anderen ZUHÖREN, könnte man durchaus noch etwas voneinander lernen. Daß alles irgendwie zusammenhängt ist vollkommen klar.

    Gefällt 1 Person

  33. […] steht 1001 Mal, dass Deutschland WK 1 und 2 gewollt und ausgelöst haben. So war es nicht -> hier und -> […]

    Gefällt mir

  34. Reiner Ernst sagt:

    Hab hier jetzt nicht alle Kommentare gelesen.
    Aber einen Vorfall „Gleiwitz“ gab es sehr wohl. Dieser war aber nicht der „casus belli“.

    Hab hier einen Link auf eine Zeitung vom 31. August 1939. Kann zur Lesbarkeit vergrößert werden.

    Die ganze Geschichte – mit viel Hintergrund-Informationen – auf der Meta Seite.

    Gefällt 1 Person

  35. thomram sagt:

    Hallo Reiner

    Ha, dafür bin ich dankbar. Ich habe viel darüber gegrübelt. So, wie es im Geschichtsbuch steht, so war es nicht. Aber dass an der Geschichte rein gar nichts wahr sei, das konnte ich nicht fressen. So, wie es hier steht, leuchtet es mir ein. Sehr einfach. Das polnische Danzig. Guter Slogan, den die Truppe da einsetzte.

    Oh je. Wieviel persönliche Lebensangst muss in so vielen Polen gesteckt haben, dass sie solch Hass auf „Deutschtum“ entwickeln mussten.

    Und heute? Wir sind aufs Aeusserste gefordert. Die Heimat verteidigen, ohne die, welche sie nun leerfressen wollen, zu hassen. Ich bin Schweizer, doch meine ich, dass nach Schweden und Deutschland auch alle andern europäischen Länder überflutet werden werden.

    Gefällt 1 Person

  36. […] 03/03/2015 um 09:38 Zur Frage der Auslöser des 2.WK Thema Ueberfall auf den Gleiwitz-Sender. Ich zitiere Maria und Kurzer in: https://bumibahagia.com/2015/03/03/der-ueberfall-auf-den-gleiwitz-sender-eine-der-1001-lugen-uber-deu… […]

    Gefällt mir

  37. ALTRUIST sagt:

    Die Sender Gleiwitz stehen aktuell in Syrien , in Polen , im Baltikum , im Koenigsberger Raum , im Gaza , in Nordkorea , am Vorabend der Fussball WM .

    Die Gefahr , dass ein bezahlter Idiot zurueckschiesst hat sich seitdem idiotensicher vervielfalt ……..

    Gefällt mir

  38. ALTRUIST sagt:

    Gleiwitz hin – Gleiwitz her

    Voellig unwesentlich .

    Der Krieg sollte statt finden. ohne wenn und aber .

    http://www.dr-schacht.com/Starikov_Wer_hat_Hitler_gezwungen_STALIN_zu_ueberfallen.pdf

    Kurzer

    Wenn ich Hitler liebe , dann sauge ich mit Begierde alle Quellen auf , die meinen Hitler ist der Messsias und verdamme alle die dem widersprechen .

    So einfach kann Aufklaerung nicht sein .

    Meine Wahrheit – Deine Wahrheit – Die Wahrheit

    Gefällt mir

  39. Reiner Ernst sagt:

    ALTRUIST – 01/06/2018 um 06:19

    Gleiwitz hin – Gleiwitz her
    Voellig unwesentlich .
    Der Krieg sollte statt finden. ohne wenn und aber . . .

    Hab den Starikov angefangen zu lesen – und dann quer überflogen.
    Er ist Russe und der Meinung, AH hätte Weltmacht-Ansprüche gehabt.
    Dieser Ansicht kann ich nach jahrelangem Recherchieren nicht folgen.
    Für mich wurde die deutsche Führung zweimal zur Handlung genötigt.
    1939 durch den Blankoscheck der Briten an die Polen –
    und das Verhalten der polnischen Regierung dann im August.
    Im Juni 1941 dann nach dem Aufmarsch der Roten Armee in unvorstellbarer Anzahl
    an der dann neuen deutsch-russischen Grenze.
    Hier glaub ich den Ausführungen von Viktor Suvorov in „Stalins verhinderter Erstschlag“.
    Sie erscheinen mir logisch.

    Gefällt mir

  40. ALTRUIST sagt:

    Reiner Ernst
    02/06/2018 um 00:41

    Suwurov habe ich gelesen .
    Er st umstriittten , seine Quellen teilweise falsch oder gefaelscht .

    Skripal Geschichte und Suwurov haben Gemeinsamkeiten . und in eine erstaunliche Naehe zum britischem
    Geheimdienst ,

    Hitler, Hess und Haushofer waren ANGLOPHIL

    untersuchte Alexander Benesch

    bitte selber pruefen,

    weitere Quellen auch hier

    https://bumibahagia.com/2018/04/01/stalin-heute/

    Gefällt mir

  41. ALTRUIST sagt:

    Reiner Ernst
    02/06/2018 um 00:41

    Du schreibst :

    1939 durch den Blankoscheck der Briten an die Polen –
    und das Verhalten der polnischen Regierung dann im August.

    ———————

    Bis Maerz 1939 waren die Beziehungen AH zu Polen vorbildlich .

    Dann hatte die Briten die Polen umgestimmt und im April 1939 begann man mit der Ausarbeitung des Planes zur Besetzung Polens

    Die deutsche Fuehrung rechnete nicht ,mit einer Kriegserklaerung Frankreichs und Britaniens , siehe auch Hess Flug .

    Doch Franzosen und Briten erklaerten Deutschland den Krieg .

    Die Falle schnappte damit zu . Aus dieser Falle kam das Fuehrerhauptquartier nicht mehr raus , trotz Warnungen fuehrender deutscher Miltaers setzte sich Hitler konsquent durch, auch nach dem es nicht gelungen ist sich diplomatisch aus Polen wieder zurueck zu ziehen .

    Wilhelm Canaris hatte AH nachweislich mindestenst 3 mal verraten aus niederen Beweggruenden und somit auch die deutschen Voelker zur Abschlachtung frei gegeben .
    Er war eineindeutig Agent des britischen Geheimdienstes .

    Er gab AH die Information , dass die Sowjets nur einen Verteidigungsguertel haetten und das noch unmittelbar an der Grenze .
    Doch Stalin hatte mindestens 3 tiefe Verteidigungsguertel und noch einen vierten in Ostsibirien , wo die Sowjets zusammen mit den Mongolen die Japaner vernichtend geschlagen haben .

    Auf Grund der Angaben von Canaris gab AH den Start fuer Barbarossa .
    Im September 1941 wusste AH , dass er von Canaris gelinkt worden ist und sagte , dass er diesen Krieg unter diesen Vorraussetzungen nie begonnen haette .

    Der britische Geheimdienst sass zu jeder Zeit im Fuehrerhauptquartier und AH wusste es ! Er hatte Angst und kein Rueckkrat sich Canaris zu entledigen sowie sich mit Churchill anzulegen , dass tat er erst dann , als wirklich nichts mehr zu retten war .

    Gefällt mir

  42. Reiner Ernst sagt:

    Da gab es noch so einen bekennenden Christen, den ich mein Lebtag hoch und heilig verehrte:
    Es ist der von uns Reformierten so hoch gelobte Pfarrer Dietrich Bonhoeffer! Wenn das stimmt, was ich letztes Jahr in Remers „Verschwörung und Verrat um Hitler“ gelesen habe, kann ich nur sagen: Pfui Teufel!

    Gefällt mir

  43. ALTRUIST sagt:

    Reiner Ernst
    02/06/2018 um 00:41

    Im November 1933 wurde in Großbritannien das „Defence Requirement Commitee” gegründet, das entschied, „dass das Deutsche Reich als künftiger Gegner anzusehen sei”. 1935 kam der englische Generalstab zur Überzeugung, dass Deutschland ohne Hilfe der Sowjetunion nicht besiegt werden könne. Daher reiste Eden im Mai 1935 nach Moskau, um Russland für einen Krieg gegen Deutschland zu gewinnen. England leitete Rüstungsmaßnahmen großen Stils ein. „Der britische Außenminister Halifax gestand in seinen Memoiren, schon 1936 zum Krieg entschlossen gewesen zu sein und nur noch auf den Anlass gewartet zu haben”. Der amerikanische Borschfter in Paris, Bullitt, sagte 1936: „Der Krieg gegen Deutschland ist beschlossene Sache”. Sebastian Haffner (Deutschjude) schreibt, dass der Krieg auch ohne Hitler gekommen wäre. Churchill hat Deutschland schon 1932, noch währen der Weimarer Zeit, als Gefahr hingestellt und sich als „Unglücksprophet” bestätigt.

    Bitte ggf . alles lesen und pruefen .

    Seine Wahrheit findet jeder fuer sich selbst .

    Es ging nur um eines , dass das Schicksal Euroasien durch die hier lebenden eineindeutigen Rechtetraeger nicht bestimmt werden durfte und sollte , vorwiegend Russen und Deutsche .

    Der Satan sitzt auf der britischen Insel und wird gelenkt durch den Teufelskreis

    Vatikan – Col – Washington DC – Jerusalem – Vatikan ., bis heute .

    https://deutschlandswahrheit.wordpress.com/2012/09/01/der-unnotige-krieg-hintergrunde-zum-kriegsbeginn-vor-63-60-jahren/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: