bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'geburt'

Schlagwort-Archive: geburt

Die Nabelschnur darf man NICHT FRÜHER ALS EINE STUNDE NACH DER GEBURT durchtrennen / Wie konnte ich nur so dumm sein?

.

Schon gewusst ? (Angriff auf das menschliche Immunsystem)

Recherchiert selbst !!! Gernotina, 19.03.NZ9

.

Kirill Rebjew:

“Als ehemaliger Mediziner möchte ich euch was verraten…

Es gibt eine stillschweigende und inoffizielle Regel in den “Entbindungskliniken – KRANKenhäusern” – die Nabelschnur sofort zu durchtrennen.

Dies darf man aber auf keinen Fall machen!!!

Es liegt daran, dass im Moment der Geburt das neugeborene Kind sich im Zustand der Doppelatmung befindet.

Als Allererstes bekommt es den Sauerstoff und die Nährstoffe durch die Nabelschnur.

Seine Lungen sind noch nicht vollständig aktiviert, nach und nach fängt es durch die Nase nach Luft zu schnappen und aktiviert somit langsam seine Lungen.

Was tun die “Ärzte” ?

(mehr …)

Bewusstes Sterben – der Weg zu sich selbst

Von Angela, 28.05.2019

„Der Tod lächelt uns alle an, das einzige, was man tun kann, ist zurückzulächeln. Marcus Aurelius

Im Februar dieses Jahres schrieb ich einen Artikel über „das letzte große Abenteuer, den Tod“

https://bumibahagia.com/2019/02/18/das-letzte-grose-abenteuer-der-tod/

und an der Anzahl der immer noch eintreffenden Klicks der stillen Leser kann ich erkennen, dass dieses Thema viele Menschen beschäftigt. Das ist auch ganz verständlich, denn jeder weiß, dass er diesen Weg auch eines Tages gehen muss.  Oder es sterben Angehörige und  Freunde, wodurch man oft  in tiefe Trauer versinkt. (mehr …)

Lebst Du?

(LH) Dumme Frage, oder? Freilich lebst Du, sonst könntest Du diese Zeilen ja gar nicht lesen…
Das grobstoffliche Leben, so heißt es, ist unser Weg von der Geburt zum Tod.
Wohl geht es im weiteren sowohl um die Existenz als solche, wie um deren Inhalte.

Fühle Dich, liebe Leserin und lieber Leser, eingeladen zu dem, was ich dazu denke und fühle, und vielleicht ist es ja für Dich interessant, herauszufinden, was davon für Dich stimmig klingt oder was Du anders wahrnimmst…
Luckyhans, 19./25.1.19
——————————-

Die meisten kennen das wunderschöne Gedicht von Herrmann Hesse vom selbst gewählten Leben – es ist schon mehrfach auf bb erschienen, und es soll hier noch einmal seinen Zauber verbreiten:

(mehr …)

Stirb / Werde

Ich bewundere die Geduld von Angela, das Einmaleins aufzufächern.

Thom Ram, 15.01.07

.

.

Und so lang du das nicht hast,
dieses Stirb und Werde,
bist du nur ein trüber Gast
auf der dunklen Erde.
.
Johann Wolfgang von Goethe
West-östlicher Divan
.
.
.
Stirb und Werde
.

Eines der größten Verlangen aller spirituell ausgerichteten Menschen ist das nach innerer Transformation. (mehr …)

Alleinsein / Der Weg in die Tiefe

Wertvolle Gedanken von Angela.

Thom Ram, 06.12.06

.

Alleinsein, – der Weg in die Tiefe

 

Reinhard Mey schrieb 1990 ein vielgespieltes Chanson „Allein“ und löste damit bei etlichen Menschen ein Gefühl der Beklemmung aus.

Erinnerte es doch allzu sehr an etwas, was fast jeder gerne verdrängen würde, die Angst vor dem dem Alleinsein, – worunter man etwas ganz anderes verstand, nämlich Einsamkeit, –  und dem näher rückenden Tod. Doch entgehen können wir weder dem einen, noch dem anderen,  der Tod wird uns eines Tages ereilen.

„Wir werden allein geboren und wir sterben allein“  – auch das ist etwas, was unvermeidlich ist und sein wird.

Ist es da nicht sinnvoll, „zu sterben, bevor wir sterben“, d.h. in die eigene Tiefe zu gehen, um unseren unsterblichen Wesenskern zu entdecken?
(mehr …)

Geburt und Tod sind Eins

.

Von Angela.

Der November wird allgemein  als „Todesmonat“ bezeichnet, all die entsprechenden Feiertage überschatten die Stimmung vieler Menschen und nähren ihre TODESANGST. (mehr …)

Gebärmutterhalskrebs / Gardasil / Errungenschaft!

Ein weiterer bahnbrechender Erfolg unserer Westmedizin für unsere Mädchen und Frauen!

Früher hiess es: „Mutter, gib deinem Kinde Honig!“

Heute muss es heissen: „Mutter, verabreiche deiner Tochter Gardasil!“

Welch Segen!

Ich rege an, diese gute Nachricht weit zu streuen, auf dass unsere Mädchen vor Gesundheit strotzen!

–>Hinweis!

Erst lesen, dann streuen! Es ist gefährlich, gute Botschaften zu verbreiten!

.

Ein Artikel von Karma Singh, Merlin. (mehr …)

Hawey / Dann kam ein Tag in meinem 14. Lebensjahr

.

Danke, Hawey, für dein mich bewegendes Bekenntnis.

Ich vermute weiss, dass da so einige Leser ebenso berührt sein werden.

Ist Berührtsein wichtig?

Ja.

Warum?

Weil es dich mich uns stärkt, weil es deinen meinen unseren Weg ebnet.

.

Lieber Leser, klicke hier, und du kommst auf das Original von Freund Hawey.

thom ram, 31.08.0004 (Für weniger Bewegliche 2016)

.

.

Ich bin, der ich bin, der ich war und der ich sein werde.

Ich bin nicht auf diese Welt gekommen, um auf andere mit dem Finger zu zeigen und sie zu verurteilen.
Ich sah auf meinen Reisen durch die Ewigkeit des Seins eine
wunderschöne Welt mit unendlichen Möglichkeiten und beschloss, sie zu besuchen.

So also stürzte ich mich in den Abgrund des
Todes und des Vergessens, auf den einzigen Weg, diese Welt zu betreten.
.
Wie aber war mein Empfang. Schon im Mutterleib schlugt Ihr mich,
und ich hörte Eure Begrüßung. Ich sei nicht willkommen,
denn ich sei ja ein Hurenkind.
.
Ich sagte Euch nein, nein, ich bin ein Kind der Liebe,
aber Ihr konntet mich nicht hören.
.
Wir haben vergessen, dass der Ort, von dem wir kommen und aus dem wir bestehen, unendliche Liebe ist.

Als ich dann diese Welt betrat, war ich hilflos. Mit meinem Lächeln wollte ich Euch dazu einladen, mich zu lieben.
Eure Antwort war;
Ihr trenntet mich von der Mutter, ihr brachtet mich fort,
und das Band zerbrach.

.

Jahre später kam ich zurück zu einer geistig gebrochenen Frau. Sie bemühte sich redlich, es allen recht zu machen, bloß Ihr eigenes Kind hatte sie vergessen in ihrem Lebensschmerz…
Ich schenkte Euch immer wieder mein Lächeln aber Ihr schlugt mir ins Gesicht und wolltet mein Lächeln nicht sehen.
Bis heute kann ich es nicht verstehen. Warum habt Ihr das getan. Ich liebte Euch doch und je mehr ich Euch liebte umso mehr schlugt Ihr drauf.
So dachte ich, ich müsse zurückschlagen, und ich wurde ein böses Tier, wurde wie eine tollwütige Raubkatze.
.

Dann kam ein Tag in meinem 14. Lebensjahr!
.
Ich sah meine Peiniger auf meinem Nachhauseweg,  die mich auch sahen und sich schon bereitmachten, mich ihre Aggressionen spüren zu lassen.
Ein Moment der Stille trat ein und tief in mir sprach mein Ich bin ich.
Ich verstand und es brach aus mir heraus – aber, aber die können ja gar nicht anders denken und handeln als sie das tun.
Obwohl ich das auch akustisch in mir hörte, war es mehr als nur ein Hören.
Ich verstand die Zusammenhänge, und ein Vergebungs-Prozess widerfuhr mir, wurde mir geschenkt. Ich konnte mir vergeben, ich konnte Euch vergeben.
Nie wieder haben sie mich mit Gewalt berührt.
.
Ja, Menschen denken und handeln immer auf
Grund Ihres Wissens und Ihrer Erfahrung.
.

Weiter versuchte ich in dieser unserer Welt, der zu sein, der ich bin. Das da lautet:
Ich bin die erlebende Gegenwart
und der strahlende Ausdruck der
lebendigen Quelle!

Wie oft reichte ich euch meine Hand wie oft schlugt ihr sie mir aus.
Die Vergebung heilte meine Wunden und ließ meinen Schmerz im Mantel der inneren Liebe wieder heilen.
Doch erkannte ich die Wahrheit Eures Verhaltens hinter der Tat.
Ja ich sehe eure Verzweiflung ja ich sehe euren Schmerz, ja ich sehe sie und sie sind auch die Meinigen.
Ihr seid trotz allem meine Brüder und Schwestern, denn wir sind und waren immer eins, auch wenn wir hier blind sind zueinander und füreinander.

.

Teil 2 Lebenserfahrung

Hast Du es schon beobachtet?
In jeder Gruppe ist einer, der die Zielscheibe allen Spottes von euch ist.
Wer in Eurer Gruppe ist Euer Ziel?
Ist Dir auch aufgefallen, das alle in der Gruppe ihn mit fast mit dem gleichen Vorurteil sehen?
Sie sehen ihn in Wirklichkeit nicht mehr als Menschen.
Sie sehen in ihm nur ihr Vorurteil.
Das ist ein sowieso usw.
Sofort sind eure Scheuklappen vor Euren Augen und lösen die entsprechenden
Blindheits-Programme in Euch aus.
Wie viele Scheuklappen hast Du? Mit wie vielen Vorurteilen verdunkelst du deinen Blick?  Wo ist Euer Klarblick?
Schau deine Feinde mal wirklich an,
ist dir bewusst, dass sie dasselbe wollen
wie du und ich?

.
Liebe, Glück, Erfolg, Wohlstand wobei Wohlstand eigentlich zu ersetzen ist durch Sicherheit, –
warum gönnst Du ihm das nicht?
Warum reagierst Du so wie du reagierst auf ihn auf sie?
Ist es Dir bewusst, das Liebe, Glück, Erfolg und Wohlstand (Sicherheit) bereits Dir gehören?
In der Tat, Ja es gehört Dir!

Warum hörst du auf andere,
die dir das Gegenteil erzählen?
du musst nur auf Deine innere Stimme hören.
.
Versuche es doch einmal!
Alles liebe.
Ich bin Hawey

.

.

.

Zack, Nabelschnur durchschnitten / Mal genauer über die Plazenta nachdenken…

Westeuropäer schmeissen die Plazenta (den Mutterkuchen) in den Müll. (mehr …)

Unsere Kinder (2)

Wie wachsen sie auf?

Was geben wir ihnen mit?

In welche Welt lassen wir sie hineinwachsen?

– dies und anderes fragt sich – und euch – ab heute euer Lucky.

.

Nachdem wir im ersten Teil uns hauptsächlich auf die Vorgänge im physischen Bereich konzentriert hatten, wollen wir heute die nächsthöhere Ebene, die Auren, mit betrachten.

Es ist ja kein Geheimnis mehr, daß jedes Kind von Natur aus Mutter und Vater braucht.

Wer aber macht sich Gedanken über den Vater in der Schwangerschaft?

(mehr …)

DAS BEWUSSTSEIN. GESETZE UND MECHANIK.

Dank an Autor Muktananda 🙂

.

DAS BEWUSSTSEIN. GESETZE UND MECHANIK.

1) Alles ist Bewusstsein (Geist)- in Religionen als Gott, Gottheit oder Spirit genannt.

2) „Nichts“ gibt es nicht, sondern das Alles. Das „Nichts“ gibt es nicht, sondern ist das imaginäre , getrübte und illusorische Produkt des Geistes (mind).

3) Das Bewusstsein ist die Höchste, Absolute Existenz.

4) Das Bewusstsein ist: – ABSOLUT , charakterisiert als Einheit, formlos (zeit-und raumlos), allgegenwärtig, allwissend (selbstbewusst) und allmächtig, transformationslos(unveränderbar) – zyklisch und/oder azyklisch. – RELATIV , charakterisiert als vielfältig, formvoll( Zeit und Raum kennend) ,transformierend( innerlich zyklisch und azyklisch) , ewig zyklisch erscheinend.

.

(mehr …)

Hundeli zum Ersten / thomram ziemlich sehr persönlich

Hier ist nicht die Rede von Putin und Mutti, hier ist nicht die Rede von Phosphor- und Atombomben, hier ist nicht mal die Rede davon, dass in Hirschtal ein Säufer einem andern Säufer den Schädel eingeschlagen hat.

Wie immer erzähle ich Ausschnitte von dem, was mich grad beschäftigt, so ist das.

Heute habe ich zwei Lebewesen umgebracht, und das beschäftigt mich grad.

Die Fragen sind:

.

(mehr …)

Vergangenheitsschau / Flüsterstimme

Erinnerungen von GA

Danke, GA! 🙂

Der geneigte Leser wird sich zu der Flüsterstimme bei der Geburt eigene Gedanken machen.

thom ram feb2014

.

Nach-Kriegs-Zeit. Im Keller höre/sehe ich Bomben auf das Nebenhaus fallen. Ich bin ein kleines Kind, aber meine „Sicht“ ist deutlich „höher“.

Niemand soll mehr eingesperrt sein und bleiben. Ich beschließe, die Mücken, die nicht rauskönnen und vor der Keller-Fenster-Scheibe tanzen, nach draußen in die Freiheit zu bringen.

.

Am letzten Gleis auf dem Hbf: Blick auf die Ruinen hinter dem Gleis. Irgendwie tot, aber doch lebendig, es dampft vor Zerstörung. Niemals solle ich dahingehen, sagt mir mein Vater. Mein *GOTT* ! aber mit meinen Gedanken stehe ich oft in dem Keller-Eingang eines der zerbombten Häuser … später auf meinem Schul-weg …

(mehr …)

Als bumi bahagia aus dem Ei gekrochen

Als die Erde einst aus ihremEi gekrochen

Gartenamsel, 06.01.2011

Als die Erde einst aus ihrem Ei gekrochen

hat sie noch wunderbar nach „MEEHR“ gerochen

sie reckte und sie streckte sich ganz kühn

in einem satten Samt-und Seide – Grün

und fing , keiner wird es je ver-stehn,

langsam an sich umzudrehn

aber dann sehr schnell

wurde es auf ihr auch hell

Sie lachte gern der Sonne ins Gesicht :

Vor deinen Strahlen fürchte ich mich nicht !

Wie schön , daß deine Kraft mich so erwärmt

und der Mond so hell von deinem Lichte schwärmt !

Die Erde denkt,

wenn sie ihren Blick zur Sonne lenkt :

Ich brauche jah sogar für deine Wärme-Strahlen

an nichts und niemandem mehr was zu bezahlen

Alles kommt aus einer großen Liebe nur

von Ent-Lohnung keine Spur

Auch Welt-weit

kein Um-Welt-Wirtschaftlichkeits-Prüfungungs-Parasit mehr

– nichts mehr davon zu sehen –

weit und breit

und für Rendite-Zahlung

zur Bilanz-Bemalung

einfach keine Zeit

mehr

Nur der Sonne meinen Danke-Gruß

für den Genuß !

JAH ,

DAS ALLES

gehört in die Vergangenheit

ist längst schon aus-ge-storben

von diesen Geld-Gier-Geiern ganz verdorben.

ABER

was da von diesen Gewinn-Max-Monstern angestrebt

hat hier auf mir nicht lange überlebt

dieses ur-alt-staubige Modell

erledigte sich selber schnell

weil DEINE LIEBE

JAH

stärker ist

als tausend Tonnen

an-gefressner Geld-Gier-Mist !

.

.

%d Bloggern gefällt das: