bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Die Nabelschnur darf man NICHT FRÜHER ALS EINE STUNDE NACH DER GEBURT durchtrennen / Wie konnte ich nur so dumm sein?

Die Nabelschnur darf man NICHT FRÜHER ALS EINE STUNDE NACH DER GEBURT durchtrennen / Wie konnte ich nur so dumm sein?

.

Schon gewusst ? (Angriff auf das menschliche Immunsystem)

Recherchiert selbst !!! Gernotina, 19.03.NZ9

.

Kirill Rebjew:

“Als ehemaliger Mediziner möchte ich euch was verraten…

Es gibt eine stillschweigende und inoffizielle Regel in den “Entbindungskliniken – KRANKenhäusern” – die Nabelschnur sofort zu durchtrennen.

Dies darf man aber auf keinen Fall machen!!!

Es liegt daran, dass im Moment der Geburt das neugeborene Kind sich im Zustand der Doppelatmung befindet.

Als Allererstes bekommt es den Sauerstoff und die Nährstoffe durch die Nabelschnur.

Seine Lungen sind noch nicht vollständig aktiviert, nach und nach fängt es durch die Nase nach Luft zu schnappen und aktiviert somit langsam seine Lungen.

Was tun die “Ärzte” ?

Sie durchtrennen die Nabelschnur sofort nach der Geburt, unterbrechen somit die Sauerstoff- und Nährstoffzufuhr.

Der Säugling spürt eine Erstickung, fängt an, heftige Atemzüge zu machen und versucht somit, seine Lungen zu aktivieren – das tut weh!

Außerdem – das Blut, das sich in der Plazenta befindet, muss in den Säugling übergehen!

Wenn die Nabelschnur sofort durchtrennt wird, bekommt das Kind sofort nach der Geburt das Blut nicht in ausreichender Menge ab.

Das Blut in der Plazenta enthält aber das natürliche Immunitätsspektrum für das Kind.

Das heißt, wenn die Nabelschnur sofort durchtrennt wird, wird dem Kind absichtlich ein Teil der natürlichen Immunität vorenthalten.

Wozu?

So ein Kind, das nicht die ganze Immunität von Anfang an bekommt, wird aller Wahrscheinlichkeit nach viele Probleme mit seiner Gesundheit im Verlaufe seines Lebens haben.

Das bedeutet wiederum, dass die “Mediziner” den Eltern nun eintrichtern können, dass das Kind nun Impfungen, Tabletten, Mixturen und Operationen benötigt.

Je mehr Ungesunde Kinder und Menschen, desto mehr Klienten-Patienten hat die “Medizin”.

Nichts Persönliches, es ist einfach nur Business.

–>> Die Nabelschnur darf man NICHT FRÜHER ALS EINE STUNDE NACH DER GEBURT durchtrennen.

Die “Ärzte” denken aber nicht daran.

Unter guten Scheingründen wollen sie es so schnell wie möglich hinter sich bringen.

Der medizinische Business möchte, dass die Nabelschnur und die Plazenta möglichst frisch bleiben.

Nun die Frage – wozu braucht die Medizin frische Plazenta und Nabelschnur ?

Aus ihrem Gewebe werden teuere medizinische und kosmetische Präparate gemacht.

Das ist eines der Hauptgründe, warum der medizinische Business es gar nicht möchte, dass die Menschen zu Hause, in einer für sie heimischen und wohltuenden Atmosphäre, ihre Kinder gebären.

Wenn immer mehr Menschen es dennoch tun würden, würde die Medizin eine wichtige Einnahmequelle verlieren.

Dieser Artikel dient nicht nur der Aufklärung für werdende Mütter und Väter, sondern auch für Kosmetikbegeisterte, die in ihrer Unwissenheit, abgesehen von den ganzen Chemikalien, diese Kosmetikinhaltsstoffe auf ihr Gesicht schmieren.”

Quelle: Kirill Repjew (ehem. Mediziner)

Anmerkung:

man sollte nach der Geburt auch die Plazenta beanspruchen.

Aufgewachte Eltern sollten bei Geburten sowieso etwas anders vorgehen.

https://seelenfreiheit.blogspot.com/2021/03/3513-die-nabelschnur-darf-man-nicht.html

.

Wie konnte ich nur so dumm sein?

Bei allen drei Geburten meiner Kinder gab es einen heiligen Moment, ein kleines Ritual: Der Arzt überreichte mir die Schere, und ich schnitt die Nabelschnur durch, dabei sprechend: „Du liebe/lieber …/… dein Körper ist nun selbständig“. Es war gut gemeint und soweit nicht verkehrt.

Aber.

Jedesmal staunte ich nicht schlecht, wie zäh die Nabelschnur war. Das ist kein zartes Röhrchen, das ist schier Sehnengewebe.

Und?

Jetzt folgt die Dummheit, die kübelblöde Blödheit.

Ein heller Kopf, der achtet darauf, wenn ein Staunen auftaucht.

Mein Kopf war verstopft. Ich staunte, doch nichts in mir sprang an, das Staunen als Anlass zu nehmen, mein Hirn und meine Intuition anzuschmeißen.

Der verbildete Mensch.

Es hätte mir doch die Frage auftauchen müßen: „Was hat sich der liebe Gott denn dabei gedacht, als er die Nabelschnur so sagenhaft robust gestaltete?“

Und

Die Nachgeburt….warum warum warum nur ist die deermaßen durchblutet. Gott ist unendlich Großzügig, doch Gott verschwendet nie.

Was zum Teufel hat es mit dieser Placenta auf sich, und was mit der zähen Nabelschnur?

Nein, ich war verdummt. Die Fragen tauchten mir nicht bis ins Tagesbewusstsein auf. Verdummt.

.

Es gebe Volksstämme, da begleite die Placenta den Säugling, bis sie von selber abfalle.

Thom Ram


15 Kommentare

  1. Webmax sagt:

    Homo homini lupus

    Gefällt mir

  2. L.Bagusch sagt:

    >Wie konnte ich nur so dumm sein?<

    Das war keine Dummheit wenn man sowas nicht weiss !
    Dummheit ist nur wenn man tatsächliches Wissen ignoriert oder verdreht.
    😉

    Gefällt 1 Person

  3. Mujo sagt:

    Interessanter Aspekt, höre ich zum ersten mal. Ist aber nachvollziehbar.
    In Kliniken wird immer sofort getrennt und geben es noch als Human an wenn die Trennung der Vater machen kann sofern er bei der Geburt dabei ist.
    Damit sind die Hebammen oder Ärzte Energetisch fein raus. Wenn sie dies aber bewusst Wissen und nichts sagen sind sie trotzdem voll dabei.
    Bereichern sie sich noch an der Placenta und haben dies gewusst,….dann Fehlen mir grad die Worte.

    Gefällt 1 Person

  4. Thom Ram sagt:

    Mujo,

    viel viel viel habe ich in meinem Leben darüber nachgedacht und nachträglich beweint, dass wir unsere Kinder im Kleinstkindalter nicht so behandelt hatten, wie ich es eigentlich wollte. Immer, wenn das Kleine weinte, wollte ich es an mich nehmen oder Mama geben, des Nachts sowieso. Mama war strikte dagegen, und ich Weichei, ich hatte einfach keine Chance. Meinte, keine Chance zu haben. Hätte ich mich durchsetzen wollen in dieser so wichtigen Frage, dann hätte ich Nacht für Nacht die Hölle gehabt verursacht von jemandem im Nachbarbett. Oder wäre da gewesen Liebesentzug. Ich war mutig, nicht mutig genug, das heisst, ich kuschte, „um des Hausfriedens willen“, ich war feige.

    Ich wusste, ich wusste es intuitiv, dass dies ganze „Kleinkind lehren, dass es auch alleine sein können muss“, Folter ist.
    Bah. Mir auch war es widerfahren worden. Wohl 99% der bb Leser widerfuhr es.

    Doch ist die Frage erlaubt:
    Wie hätten wir uns entwickeln können ohne diese brutale Erfahrung? Wären an Brust gehalten worden? Hätten nicht die gefühlte Ablehnung und Verlassenheit erlebt?

    Und nochmal bah.
    Es ist wie es ist, es war wie es war, und was sein wird, das bestimmen wir, eigenverantwortlich, willensstark unsere Gedanken sinnvoll steuernd.

    Auf geht’s, los von Rom, allons-y, ayo! Zu den neuen Ufern.

    Gefällt 3 Personen

  5. Mujo sagt:

    @Thom

    An diese Zeit kann ich mich noch erinnern, weil sie noch nicht so lange her ist. Habe meine Kinder oft völlig übermüdet lange in den Armen getragen wenn sie Nachts geweint haben. Aber wir haben jetzt auch eine andere Zeit wie vor 30/40 Jahren. Heute sind die Menschen da schon sensibler.
    Es macht aber kein Unterschied was wie eine Qualität von Mensch einmal später heranreift wenn wir es nicht getan hätten. In der Erziehung macht man viele Fehler die man später gern Korrigiert hätten. Energetisch tun wir es ja auch in den moment wo es uns bewusst ist. Das Wichtigste ist ja immer das wir uns Lieben und dies auch immer den Kindern gegeben haben und auch weiter tun.

    Gefällt 3 Personen

  6. rechtobler sagt:

    Die Tochter meiner Partnerin lebt seit einigen Jahren in Australien (SW) und hat inzwischen drei Kinder geboren. Ich meine mich zu erinnern, dass mir erzählt worden ist, dass sie die Plazenta sorgfältig verpackt mit nach Hause nehmen konnte wo diese Nachgeburt einer weisen Frau zur ‚Nachbehandlung‘ übergeben worden ist. Nach dem Prozedere ist das Resultat zurückgegeben worden zur weiteren Verwendung. Was, das werde ich dies WE erfragen. 😉

    Gefällt 1 Person

  7. bernd neidenberger sagt:

    habt ihr das einweihungszeichen des dalai lamas?steht das in der baghavad gita?
    vielen dank!
    berndneidenberger@gmail.com

    Gefällt mir

  8. Hilke sagt:

    Es gibt auch eine geistige Nabelschnur Thom, und die hast du wenn ich das richtig sehe, mit tiefer ❤ – Absicht gesetzt.
    Laut einem Weisen ist ein s.g. "Fehler" Illusion, es ist die Absicht einer Handlung/-sweise, die zählt ⭐
    (Ich würde hier ein Ausrufezeichen gemacht haben wollen, habe aber jetzt erfahren, daß dieses Ausrufezeichen früher als symbol genutzt wurde, wonach in den alten Chroniken ein "i" für einen lebenden Menschen stand und das Umgekehrte für einen verstorbenen…, also mache ich nun Sternchen stattdessen, paßt auch besser 🙂 )

    Gefällt 3 Personen

  9. petravonhaldem sagt:

    Früher hat man auf eigenem Grund und Boden im Garten oder dem „Landsitz“ die Nachgeburt vergraben und darüber den Geburtsbaum gepflanzt.
    Dieser Baum war der Baum des Kindes.
    Welcher Baum es zu sein hatte wurde ähnlich wie der Name des Kindes „er-ahnt“.

    Interessant ist für mich, dass jetzt bei uns in der Gemeinde für jedes neu geborenen Kind ein Obstbaum auf Gemeindegemarkung gepflanzt wird und mit Namen gekennzeichnet wird.

    Gefällt 2 Personen

  10. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  11. Wolf sagt:

    rechtobler
    19/03/2021 um 21:05

    Die „Lotusgeburt“ wird vor allem in angelsächsischen Ländern praktiziert. Dies bedeutet, dass man die Nabelschnur des neugeborenen Kindes nicht von der Plazenta (dem „Mutterkuchen“) trennt. Die Plazenta wird von außen mit mit einer Mischung aus Salz, Kräutern und ätherischen Ölen eingerieben, um dem dem bakteriellen Fäulnisvorgang entgegenwirken. Man wartet, bis die Nabelschnur vertrocknet und sich von selbst löst. Ich halte dies für ein unnatürliches Ritual.

    Als meine Hündin Welpen bekam, hat sie die Nabelschnur nach der Geburt höchstpersönlich zerbissen. Die Plazenta hat sie aufgefressen.

    Man sollte warten, bis die Nabelschnur vollständig auspulsiert hat, bevor man sie durchtrennt. Es gibt Hebammen, die dies so machen.

    Die Lotusgeburt
    https://www.netdoktor.de/schwangerschaft/lotusgeburt/

    Das Durchtrennen der Nabelschnur
    https://www.stillkinder.de/das-durchtrennen-der-nabelschnur/

    Gefällt mir

  12. Wolf sagt:

    Es gibt auch eine wissenschaftliche Studie dazu:
    Mindestens 3 Minuten mit dem Durchtrennen der Nabelschnur warten.
    (Nachdem, was ich gelesen habe, kann es sogar bis zu 30 Minuten dauern, bis die Nabelschnur auspulsiert hat. Also, nicht auf die Uhr schauen, sondern auf die Nabelschnur!)

    https://www.aerzteblatt.de/archiv/117485/Geburtshilfe-Nabelschnur-sollte-nicht-zu-rasch-durchtrennt-werden

    Gefällt mir

  13. stefan nathan sagt:

    1997, bei der Geburt meiner Tochter, wurde meiner Erinnerung nach mit dem Durchtrennen der Nabelschnur auch gewartet, bis sie nicht mehr pulsiert hat. Die Plazenta haben wir mitgenommen und auf unserem Schwitzhüttenplatz vergraben und darauf einen Kirschbaum gepflanzt.
    Das mit dem vertrocknen und Abfallen bezieht sich meines Wissens nach auf die durchtrennte Nabelschnur.
    Herzliche Grüße
    stefan nathan

    Gefällt 3 Personen

  14. rechtobler sagt:

    Nachtrag zu 19.3.21 / 21:05

    Die weise Frau trocknet und pulverisiert die Nachgeburt und übergibt sie der Mutter, welche dies in der Folge zu sich nimmt. Die junge Frau hat dies bei all ihren Kindern gemacht. Ich finde „Hut ab, das sie das bereits mit 25 gewusst hat“.

    @ Wolf, 20.3.21 00:08

    Dieses Vorgehen hat nichts mit dem von Dir beschriebenen Ritual zu tun., scheint mir aber in AUS bekannt zu sein.

    Gefällt mir

  15. Mujo sagt:

    Einige Tiere Essen die Plazenta nach der Geburt Vollständig auf obwohl sie reine Vegetarier sind. Ich habe dies bei der Geburt von den Meerschweinchen meiner Tochter Beobachtet. Meine bisheriger Annahme war immer dies ist ein geprägter Schutz damit Fressfeinde aus der Natur den Blutgeruch nicht wahr nimmt und die Jungen Gefährdet. Mittlerweile ist das so ein Gefühl das dies noch ein anderer Grund hat. Die Stammzellen und Immunabwehr ist so Wertvoll das es die Mutter selber gut benötigt und da sie die Jungen kurz darauf säugt ist es gut möglich das Bestandteile über der Muttermilch davon auch übertragen wird.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: