bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'anglikaner'

Schlagwort-Archive: anglikaner

China / Der sagenhafte spezielle Corona Virus / Meine Meinung

Auf Grund der unzähligen Artikel, die ich der Tage lese, den speziellen, in Wuhan „ausgebrochenen“ „Virus“*** betreffend, ziehe ich Schlüsse. (mehr …)

Die Russophibie der Nichtbrüder / Chance für Russland

Motto: Aus der Not geborene Kreativität und Tatkraft.

Kommentare und Übersetzung aus dem Russischen von Luckyhans.

Thom Ram, 25.01.NZ8 (Neues Zeitalter, Jahr acht) (mehr …)

Die Invasion / Fühlten sich Franzosen befreit?

Meinem Weltbild gemäss verhielten sich die Deutschen in den Jahren der Besetzung Frankreichs gegenüber Franzosen ausgesprochen respektvoll und korrekt. Wenn doch einmal ein Deutscher sich an einer Französin verging, wurde er von der Résistance gemeuchelt von seinen eigenen Landsleuten bestraft, und ja, auch standrechtlich erschossen.

Habe ich im Geschichtsunterricht etwas davon gehört? Habe ich nicht. Habe ich etwas davon gehört, dass viele Franzosen  von ihren anglikanischen Befreiern wenig angetan waren? Habe ich nicht. Doch war es so.

Proletheus hat letzten Jahres in Politaia einige Zitate aufgeführt, welche das vorbildliche Verhalten der Deutschen sowie die ablehnende Haltung eines Teiles der Franzosen gegen die Befreier dokumentiert.

.

Und immer kommt einigen Lesern die immer gleiche Frage: Warum alten Mist aufrühren?

Darum: (mehr …)

frei / gratis / free

Frei und gratis sind zweierlei.

Konkret:

Frei flatterte die Fledermaus durch den Wald.

Gratis, also ohne Gegenleistung zu erbringen, besuchte ich die Vorstellung.

.

Das englische „free“ fasst die beiden unterschiedlichen Begriffe locker in Einem zusammen, vermischt und versaut sie damit. Anglikaner eben. Wenn es um Besitz und Freiheit geht, dann ist alles wurschd exakt so lange, als es der lieben Krone, den lieben in der City of London und den lieben Dahinterstehenden, teils Nichtinkarnierten, teils kläglich notdürftig „Inkarnierten“ zu no emene bitzeli mehr Macht verhülfet.

.

Sprache verrät den dahinter stehenden Geist. Das englische „free“?

Selber bitte darüber weiter sinnieren, Leser du. Für mich ist es Reizwort der Sonderklasse, dieses „frei“ „gratis“, welches in Engellisch als doppelsinniges „free“ daherschwebt.

.

Thom Ram, 25.07.07

.

.

Trump / FED / Zölle / Einkommenssteuer

Ein Gemisch von Geschichtsstunde und brandheisser Trump – Gegenwart. Wann und wie schaffte es das internationale Bankenkonsortium, die Geldausgabe an sich zu reissen? Wann und warum wurden in den Staaten Einkommenssteuern eingeführt? Pssst…..was hat Trump da grad eben verlauten lassen??

Es scheint, dass er sich sich nicht „nur“ mit dem Pädosumompf anlegt, sondern aufs Ganze geht, nämlich die Geldausgabe zu verstaatlichen, so wie damals Jefferson und J.F.Kennedy.

Ich sage:

Lang lebe und wirke Präsident Donald Trump.

.

Eingereicht von Manfred.

Thom Ram, 30.07.06 (mehr …)

Palästinenser stürmen die Gaza – Grenze / Araber und Afrikaner brauchen nicht zu stürmen

.

Eine Parallele besteht: Es existieren menschengemachte Grenzen. Millionen von Arabern und Afrikanern trachten danach, bestimmte Grenzen zu überschreiten, und Palästinenser bestreben exakt das Gleiche.

In der „Welt“ lese ich, dass Palästinenser sich einen und die Grenze zwischen Gaza und Israel stürmen. > hier.

.

Ich halte fest ein paar Unterschiede. (mehr …)

Vogt / Donner / Krieg / Weltherrschaft / Deutschland

Nicht zu fassen. 6000 Aufrufe. Warum nicht 6’000’000?

Da war der Blitz, und da ist der Donner. Yepp, exakta, da ist die Donner, die Monika Donner. Was dieser Geist in einer Stunde hinlegt an Geschichtsunterricht…unglaublich.

Geschichte=Blitz.

Monika Donner=Zeugin des Blitzes: Donner.

Ich habe sie schon erlebt in Tookschoos mit Unbedarften. Ich wurde schier verrückt, da sie konsekwuent überbrüllt wurde, wenn drohte, dass sie auf den Punkt kommen könnete. Hier, beim der Wahrheit verpflichteten Historiker  Karl Michael Vogt, kann sie auffächern ihr enormes Wissen. Mich überwältigend, was die Frau in Petto hat.

Nein, ganz runter in den Kaninchenbau geht sie nicht (hier nicht?). Doch weisen ihre klaren Darstellungen darauf hin, so ich genau hinhöre.

.

Danke, dass ihr heute hier seid, Donner und (derzeit geschwächter) guter Vogt.

Wie stelle ich es an, dass euer Interwiuu Millionen erreiche? In solch Momenten bin ich dankbar über täglich real 1000 Besucher, doch fände ich hübscher, wären der Besucher 1000 mal mehr.

Eingereicht von Manfred.

Thom Ram, 09.12.05, was früher mit 2017 beziffert worden war. (mehr …)

Syrien / Zurückkehrende Flüchtlinge / Westliche Wertegemeischaft beim Wiederaufbau

Die westliche Wertegemeinschaft, also europäische Sesselwärmer in feinen Regierungsgebäuden unter der Aegide Sessel wärmender Anglikaner in ähnlich schönen Bauten, welche ihrerseits willenlose Marionüttchen der Weltoligarchie sind, sie helfen den Syriern an erster Stelle beim Wiederaufbau des grausam zerstörten Landes sie finden die Idee, den Syrern beim Wiederaufbau zur Seite zu stehen, nicht so gut und verzichten darauf.

.

Da gibt es andere Kaliber.

.

Ich schraube die Grössenordnung runter und weise auf ein Detail hin: Russen schicken Oppositionellen in Syrien, welche einlenken, weitere Bomben Hilfsgüter. (mehr …)

Nochmal / Die Rheinwiesenlager

.

Angesichts der heutigen Weltlage in 70 Jahre Zurückliegendem rumstochern? Wozu?

Kein Wozu. So bloggere ich eben. Ich stelle von dem ein, was mich gerade vorwiegend beschäftigt. Und gestern und heute sind mir die Rheinwiesenlager nocheinmal wie die Faust in die Magengrube eingefahren.

.

Und selbstverständlich gibt es ein „Wozu“.

Solch Geschehen kann nur befriedet werden, wenn alle direkt und indirekt Beteiligten es sich bewusst gemacht haben, es genau betrachtet haben und es bewältigt haben als (mehr …)

Gaza / Nasenwasser

In „AG Friedensforschung“ steht ein Artikel, welcher in der Hauptsache berichtet, dass all überall in Europa Demonstrationen stattfinden, welche Frieden zwischen Israel und den Palästinensern postulieren.

Das klingt dann etwa so:

Friedlicher Protest in Raketenreichweite

Nicht nur Linke demonstrieren in Israel in diesen Tagen gegen den Krieg im Gaza-Streifen

Von Oliver Eberhardt, Tel Aviv *

Rund 7000 Menschen haben am Samstag in Tel Aviv gegen den Gaza-Krieg protestiert. Bis zur letzten Minute war nicht sicher, ob die Polizei die Demonstration erlauben würde.

Für einen Moment herrscht Ruhe. In Israel gehen keine Raketen mehr nieder. Und im Gazastreifen bergen die Menschen – wieder einmal – ihre Toten und Verletzten, decken sich mit Nahrungsmitteln und Gas zum Kochen ein.

Es sind kurze Momente: »Ich denke, wir wissen das alle hier«, sagt Michal, 22, Jura-Studentin. Sie stamme aus dem Süden: »Ich bin damit groß geworden, dass immer irgendwas los ist«, sagt sie: »Mal sind es Raketen, mal Selbstmordanschläge. Und immer haben alle gesagt: ›Das Militär, das Militär wird’s schon richten. Wir müssen nur hart genug zuschlagen, dann werden die Palästinenser uns schon verstehen.‹ Doch das passiert nicht und wir müssen verstehen lernen, dass Waffen nicht jedes Problem lösen.«

Die ganzen zwei Artikel sind zu finden hier.

Demonstrationen für Frieden sind gut, sie sind schon mal sehr viel besser als gleichgültiges zuhause Hocken.

Was ich an Postulaten aber im Detail lese, ist erschreckend daneben. Es geht dahin, dass man „Lösungen nicht mit Waffen, sondern auf politischem Weg“ finden möge. (mehr …)

%d Bloggern gefällt das: