bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Palästinenser stürmen die Gaza – Grenze / Araber und Afrikaner brauchen nicht zu stürmen

Palästinenser stürmen die Gaza – Grenze / Araber und Afrikaner brauchen nicht zu stürmen

.

Eine Parallele besteht: Es existieren menschengemachte Grenzen. Millionen von Arabern und Afrikanern trachten danach, bestimmte Grenzen zu überschreiten, und Palästinenser bestreben exakt das Gleiche.

In der „Welt“ lese ich, dass Palästinenser sich einen und die Grenze zwischen Gaza und Israel stürmen. > hier.

.

Ich halte fest ein paar Unterschiede.

.

Ich stelle jedoch voran: Es ist selbstverständliche, heilige Menschenpflicht, einen Flüchtling aufzunehmen und ihm beizustehen auf dem Wege, wieder auf eigene Füsse stehen zu kommen. Habe ich das klar ausgedrückt? Ja? Danke.

Frage nur: Was ist „Flüchtling“? Junge Männer, stark, keinen Pass, jedoch Handphone besitzend (wer wohl hat denen das gegeben) und „Asyl“ rufend, da bestens instruiert darüber  (wer wohl hat sie trefflich darüber instruiert) wie das Zauberwort lautet, mit Absicht, sich durchfüttern zu lassen ohne sich integrieren zu wollen?  Sind Flüchtlinge nicht.

.

Betrete ich Israel oder Amerika, so betrete ich Boden, der geraubt. Engländer ermordeten die Einheimischen. Spanier vertrieben und versklavten sie. Betrete ich Israel, so betrete ich Boden, der ist geraubt, Einheimische wurden ermordet oder vertrieben.  Unter der Aegide einer speziellen Truppe Angelsächsischer wurde Palästina um 1900 dazu auserkoren, Schauplatz von Welttheater zu werden. Es wurde beschlossen, jüdisch sich Bekennende dort anzusiedeln, und bist du nicht willig, so übe ich Gewalt. Es gab später eine unheilige Allianz zwischen der Naso Regierung und den Machthabern der Angelsachsen. Ziel: Juden seien nach Palästina überzusiedeln.

Die Allianz schillerte. Die Naso Regierung war nicht in der Lage, zu differenzieren. Im dritten Reich lebten Juden, die waren Menschen, so gut und schlecht wie du und ich es sind. Sie wurden nach Palästina geschickt. Folgten sie der Aufforderung nicht, wurden sie enteignet und landeten in Arbeitslagern, üblicherweise KZ genannt. Sie hatten die Wahl zwischen Pest und Cholera, zwischen Wüste und Zwangsarbeit. Mein Mitgefühl ist bei ihnen.

Tatsache ist:

Palästinenser wurden ermordet oder vertrieben, und ermordet und vertrieben werden sie auch heute, Israel macht sich locker hocker immer grösser. Frage. Auf Kosten wessen? Ja wie, ja wo? Alles klar?

..

Israel hat die sehr sehr sehr viel besseren Kanonen als die barfüssigen Einheimischen, gesponsert von wem wohl. Natürlich von der  „Weltelite“. Die „elitären“, das sind Leute, welche komplett, also 100%ig, fremdgesteuert Mutter Erde und deren heilige Kreatur ausbeuten und zerstören. Bedauernswerte Kreaturen.

.

Unterschiede

A

Afrikaner hat seine Wurzeln in Afrika. Kommt er nach Schweden oder Deutschland, kommt er in sehr fremdes Gebiet.

Palästinenser wurden vertrieben. Sie wollen dem Ghetto entfliehen, sie wollen  nach Hause. Sie wollen auf ihr angestammtes Gebiet.

Meines Erachtens verdammt grosser Schittunter.

B

Mir sind Fälle zu Ohren gekommen, wonach Immigranten in der  BRD und in Schweden Eingeborene erstochen oder per erhärteter Körperausstülpung ohne Einwilligung der einheimischen Frau dieselbige penetriert haben sollen.

Nie ist mir zu Ohren gekommen, dass Palästinenser auf dem künstlich erzeugten Staatsgebiet mit Namen „Israel“ einen Israeli dortens erstochen, oder eine Israelitin per Geilsteifglied ohne Einwilligung derselbigen penetriert habe. Hätte das stattgefunden, so würde die Weltpresse posaunen das. Palästinenser haben andere Probleme, als eine Israelitin zwangszuvögeln. Klar, dieser Hinweis auf kleinfeinen Unterschied?

C

Scheinbar vielleicht klein, in der Tat auch erlesen fein, ich erwähnte schon:

Merkelwürdigerweise haben  BRD und Schweden Immigrierende einfach und immer ein Händi mit bei.

Eigenartigerweise haben die israelischen Stacheldrahtgrenzen anstürmenden Palästinenser Händi nicht.

Ich bitte doch sehr, darüber nachzudenken.

Ich biete Nachhilfestunde.

a

Die stürmenden Palästinenser, sie stürmen, von Not getrieben. Sie stürmen ohne Waffe gegen bärenstark bewaffnete israelische Grenzer. Sie riskieren ihren Tod. Ich wage die Behauptung, dass es keinen einzigen Palästinenser heute gibt, der nicht einen Todesfall in seinem Familienkreis zu beklagen hat, der durch die Besetzung seines Landes durch die Israeli verursacht wurde.

b

Die Infiltros von Af-und Arabiko, sie wurden verführt per Agenten  und ganzseitigen Insereaten: Du haben Problem? Du gehen nach Täuschland. Du dort bekommen Haus und Essen und Auto. Du alles gratis. Nix schaffe müsse.

.

Damit auch das klar sein möge: Die vielleicht etwas äh hormonübergesteuerten Immigranten sind Opfer auch. Sie können im kalten Norden auf Dauer nicht überleben. Sie können heute Gelder beziehen, sie können heute ein paar Blondinen gervewaltigen, sie können ihre Familie nachziehen, einige Male Aldi ausrauben –  und damit haben sie für die nächste Genereration das Unglück gesät. Im Norden überlebt der Tüchtige. Der Schmarotzer stirbt, wenn die Tüchtigen ausgestorben sind.

.

Thom Ram, 04.04.06

.

.

 

 

 

 

 

 


14 Kommentare

  1. haluise sagt:

    Hat dies auf haluise rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  3. Internetzel sagt:

    Hat dies auf 👽 INTERNETZEL rebloggt.

    Gefällt mir

  4. jpr65 sagt:

    Interessierten empfehle ich den Roman „Breaking News“ von Frank Schätzing:

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Breaking_News_(Roman)

    Ein sehr guter Augenöffner für alle noch Schlafenden. Weit weg von Verschwörungstheorien. Aber mitunter absichtlich verrissen worden. Und doch eines seiner besten Bücher.

    Gefällt mir

  5. ALTRUIST sagt:

    Thom Ram

    Da packst Du ein heisses Eisen an …….

    Was ist eigentlich ein Staat? – Die Drei-Elemente-Lehre von Georg Jellinek und die deutsche Staatsräson nach Angela Merkel

    Was ist eigentlich ein Staat? Nach der sogenannten Drei-Elemente-Lehre, welche auf Georg Jellinek zurückzuführen ist, besteht ein Staat aus drei Elementen, nämlich dem Staatsvolk, dem Staatsgebiet und der Staatsgewalt.

    Und hier stellt jemand diese Frage :

    Ist Israel illegal?
    http://parstoday.com/de/news/germany-i30288-ist_israel_illegal

    Eine ausserordentlich gefaehrliche Frage mit dem entsprechenden Konfliktpotential .
    Schon allein , dass es gefaehrliche Fragen gibt , gibt der Zeit in der man lebt den entsprechenden qualitativen Anstrich .

    Worum es beim „Marsch der Rückkehr“ geht
    https://derstandard.at/2000077108224/Marsch-der-Rueckkehr-fordert-Israel-heraus

    Und eine gefaehrliche Situation .

    Die ganze Welt ist schon beinahe wie nach einem Bankueberfall , wer die Waffen haelt, bestimmt die Regeln …..

    Wahrscheinlich wird im Nahen Osten der Ausgang dieses Jahrhunderts bestimmt .

    Gefällt mir

  6. Jochen sagt:

    @ Onkel Ram

    Danke für die Nichtfreischaltung meines Kommentars hier …

    https://bumibahagia.com/2016/10/27/von-lieben-juden-im-lieben-israel-was-sie-mit-den-boesen-palaestinensern-so-ungefaehr-planen/#comment-95347

    … diesen aber zum Anlaß nehmend für den neuen Artikel oben auf dieser Seite, und dazu schreibend:

    „In der „Welt“ lese ich, dass Palästinenser sich einen und die Grenze zwischen Gaza und Israel stürmen. > hier.“

    Lustig ist doch irgendwie dabei, daß mein wahrer Name rückwärts gelesen auf Hebräisch tatsächlich Welt bedeutet.

    Nichtsdestotrotz wünsche ich den Palästinensern viel Erfolg für ihr Vorhaben, und möge es für alle übrigen Völker der Anstoß dafür sein, sich endlich zusammenzuraufen und sich ihre Freiheit wiederzuholen. Denn es wird wahrlich Zeit für die Wende.

    Gefällt mir

  7. Bibi sagt:

    Ich weiss nicht mehr wo ich das gelesen habe (Johannes Offenbarung?). Jedenfalls wird im Nahen Osten keinen Frieden herrschen solange dort ein israelischer Staat existiert (unterstützt von Bekannten…).

    Gefällt mir

  8. Bibi sagt:

    Pardon, Johannes Lorber, Johannes Evangelium.

    Gefällt mir

  9. Bibi sagt:

    Jakob Lorber, Johannes Evangelium. Mein Hirni…

    Gefällt mir

  10. paulchen sagt:

    Schön geschrieben, und ausserordentlich wahr…
    Danke Thom!

    Gefällt mir

  11. Vollidiot sagt:

    Jeder Deutsche hat den genetischen Kick, daß es einfache Verhältnisse und ein besonderes Verhältnis gibt.
    Die einfachen sind die des Alltags, von Neujahr über Mariä Himmelfahrt bis Sylvester.
    Das sind die Nebelhaften und Veranlagten.
    Auch heute grüßen die seltsamsten Figuren aus Nibelheim und das Veranlagte (man schlage bei Banduras Lerntheorie nach) wurde fein erlernt.
    Ja – erfolgreiches Lernen – setzt reziprokes Wirken voraus – die äußeren Reize und die inneren Reaktionen – sich verändernd und aufbauend, kühne Formen annehmend.
    Ja, und so entstand dieses eine, singuläre Verhältnis.
    Wie oben schon angedeutet hat Nibelheim, wie schon bei den Vorfahren, eine starke Affinität zur seelischen Struktur der Nachfahren der Vorfahren; bis heute steht das Zwielicht der Dämmerung, dieses Schemenhafte mit seinen Elfen und Undinen als Urbedürfnis dem klaren Blick im Wege.
    Die Hege dieses sanften Lichtes obliegt dem Unbewußten; hier ist eine Symbiose entstanden, die infolge steter, und durchaus nachdrücklicher Pflege, dieses Singuläre Verhältnis entstehen ließ.
    Wissende verankerten im Unbewußten mittels operantem Konditionieren, nicht nur, aber vorlieblich angewandt, sog. aversivem Lernen einen huldvollen Blick, gepaart mit grenzenloser Opferbereitschaft, man kann sagen sogar bis in den Tod.
    Hat nicht der Tod für ein „Höchstes“ eine großartige Aura.
    Partizipation am „Höchsten“ ist gewiß – ein ideeler Rausch – in einem besonderen Verhältnis.
    Endlich die ultimative Wiedergutmachung – das, wenn auch späte, Opfer.
    Sich aus dem Nebelhaften in einen Rausch delirieren und zum Blutopfer schreiten.
    Sich selbst als Sühnopfer begreifen.
    Ganz in der Tradition des AT.
    Darum kliengt als Generalbaß das Lied von der Bibel, von AT UND NT.
    Wer auch nur ein Hauch verstanden hat, oder überhaupt es will (siehe Nibelheim), muß das Alte vom Neuen trennen.
    Nur ein Ignorant fährt mit abgefahrenen Reifen.

    .

    Gefällt mir

  12. ALTRUIST sagt:

    Die Weltreligionen haetten sich schon alle in ein reines Nichts aufgeloest und waeren nur noch eine rein persoenliche Sache .
    Dieser Trend war sehr stark zu bemerken bis Ende der 70 iger Jahre des vorherigen Jahrhunderts und in Europa bis zum Start des globalen Experiments einer zwangsverordneten bunten Welt .

    In der Kanalisation in Saudi Arabien hat man unlaengst Unmengen von entsorgten Korans gefunden . Im befreiten Syrien reissen sich die Frauen zuerst ihre Schleier vom Gesicht und trennen sich von ihren schwarzen Saecken .
    Der Tempelberg gehoert seit 180 Jahren zum Vatikan . Alle heiligen Schriften sind vom Grundansatz fuer mich nicht datenmaessig gesichert .
    Ein Illusionstheater .

    AH war einer der Meister im Auftrag des Vatikans den Hass auf die Weltreligionen zu lenken mit Ausnahme den auf die Katholiken .

    Es gibt keine Zufaelle in der Politik und wenn etwas geschieht , dann war es auch so geplant .

    Gefällt mir

  13. Vollidiot sagt:

    Alt

    „Religionen“ sollten immer eine persönlich Sache sein.
    Erst durch die Entpersönlichung, durch die Schaffung einer Abhängigkeit des Individuums von selbsternannten Fachleuten und deren Vereinsgründung mit Vorstand und Kassenwart entsteht das Gift.
    Für die Athe- und Nihilisten unter uns – das gilt, echt jetzert, für das NT. Moslems und Juden und Buddhisten und Hindus und Zoroaaster und Katholis und Evangelis und -kale finden das als reine Häresie.
    Die Reaktion auf diesen Reiz fällt unterschiedlich aus, gewiß,
    Warum sag ich das?
    Weil ich erstens ein Idiot bin, logo, und zweitens Anarchist, und drittens der Einzige und sein Eigentum (Stirner).
    Dazu kommt eine reiches Maß an Beschäftigung und dazu mehr oder weniger gelungenes Gelebte dieser Geistesgaben.
    Evidenzbasiert sozusagen.
    Trail und Error, des Lebens Fülle – in jeder Richtung – erleben und Prüfung der Theorie.
    Und ganz wichtig, da komm ich schon wieder auf Papa Goethe zurück, er empfiehlt Schwieriges, aber offensichtlich Erlernbares: Man hat erst dann etwas verstanden, wenn man die dahinterliegende Idee siner Sache verstanden hat.
    Dann hätten wir den Beweis dafür, daß Glaubensfreiheit eine Sache des Individuums ist, Religionsfreiheit eine Sache der Kirche, also der Herrschsüchtigen, Lügner, Freiheitsleugner.
    Darum wird „Religionsfreiheit“ hochgehalten – von wem? – von der Politik.
    Hier symbiosieren diese beiden Grundübel der heutigen Zeit.
    Deutlich u.a. am Konkordat zwischen Rom und dem Führer.
    Ach wie gerne frißt sich es auch heute noch an der BRD-Gesellschaft satt.

    Gefällt mir

  14. eckehardnyk sagt:

    Flüchtlinge fliehen vor einer Gefahr oder einem Verfolger. Warum Nichtverfolgte und Nicht(mehr)gefährdete als solche aufgenommen werden, könnte damit zusammenhängen, dass Gutmenschparteien aus ihnen später Wahlvolk gewinnen wollen.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: