bumi bahagia / Glückliche Erde

Ukraine / Schlaglicht auf Cherson

Cherson wurde vom Bären aufgegeben, uniformiert bewaffnete Leut Kiews übernehmen die Herrschaft. Ich komme darauf zurück.

Die Bevölkerung von Cherson wurde evakuiert. Nicht alle verließen Heimat, Haus und Herd.
Hier ein Fallbeispiel, was Bewohner von Siedlungen erwartet, wenn „Kiew“ übernimmt.

Ein zweites Beispiel, wie Russischsprechende von Kiews Bewaffneten behandelt werden:

Nö. Ich lasse es. Wozu. Situation überblickt, darum geht es.

.

Mein Senf

Es besteht die Möglichkeit, daß Kiew den Staudamm zerstört. Damit würde, zusammen mit ich weiß nicht wieviele zehntausend Zivilisten auch des Bären Militär in und um Cherson schlicht ersaufen.

Darum zog sich des Bären Militär von Cherson zurück, denn Attentat auf den Staudamm zu verhindern, das liegt nicht im Bereich des Möglichen angesichts der Gesamtstrategie des Bären, bezog Stellung in im Vorfeld errichteten Verteidigungsanlagen.

Darum evakuiert der Bär Cherson.

Kiew plappert, mit der Einnahme von Cherson einen glorreichem Sieg mittels seiner uniformiert Bezahlten errungen zu haben. Dazu wäre zu bemerken: In Cherson war kein einziger Soldat des Bären, den zu überwältigen es gegolten hätte.

Ich nenne das Schachspiel. Wenn Dame sich zurückzieht, so heißt das nicht zwingend, daß Gegner damit etwas gewonnen hätte. Rückzug der Dame kann Auftakt zu Zug um Zug und schachmatt des Gegners bedeuten.

Was reden wir hier von Cherson.

Es geht um die Befreiung von Menschen, welche von Kiew seit 8 Jahren geplagt und schön regelmäßig bombardiert worden sind.

Was reden wir hier von den vom Bären befreiten Zonen, was reden wir hier von der Ukraine. Es geht um mehr, es geht um den gesamten Kuchen Erde.

Es ist mittlerweile offen die Rede. Russland soll zerstückelt werden, seine Kultur soll verschwinden. Deutschland sowieso. Alle europäischen Kulturen sollen getilgt werden. Bah. Erdenweit ist dies der Plan.

Dies wird nicht geschehen.

Speerspitze der „Armee“, welche dies verhindert, das ist der Bär, im Rücken international gut Leut wissend, darunter IT Spezis, darunter best geschult und bewaffnete Männer.

Nein, ich kenne keinen davon, habe nichts aus erster Hand.

Ja, ich vertraue gewissen Stimmen. Simon Parkes, um eine davon zu nennen. Ich vertraue Leut, welche Beziehungen in viele Gremien haben, welche zwar auch nur einen Bruchteil des Kuchens kennen, welche von diesem Bruchteil wiederum lediglich einen Bruchteil veröffentlichen dürfen, da der Feind selbstverständlich mithört.

Kommt Gutmensch und sagt: „Thomas. Wann endlich wirst du erkennen, daß es „Feind“ nicht gibt. Du alleine machst das alles. Tilge „Feind“ aus deinem Denken, und du wirst sehen, da werden keine Feinde mehr sein.“

Dies trifft zu auf höheren Ebenen. Ja. Dortens orte ich keine Feinde. Sind dortens keine.

Dies trifft nicht zu auf 3D.

Wir bewegen uns nun mal in 3D Körpern, und wenn der Gaspreis 2/3 der Rente verschlingt, dann hat unser 3D Körper ein Problem. Die Verursacher dieses Problemes nenne ich „Feind“.

Jaja, kommt noch besserer Mensch und sagt: „Thomas. Dein Credo ist es doch, daß du dir deine Realität hier selber kreierst.“

Richtig. Tue ich.

Ich würde sagen: Aus diesem Grunde bin ich weder behelligt von explodierendem Gaspreis noch von „Flüchtlingen“, welche mich, reich Aussehenden, berauben oder gar messern.

So ist es auch in Täuschland. Einige unter uns, sie kamen und kommen ungeschoren, oder doch fast ungeschoren davon im Zeitalter der Plandemie und der wirtschaftlichen Superbremsen. Wie das? Sie denken das, was sie verwirklicht sehen wollen, sie denken es als bereits geschaffene 3D Realität.

Jetzo endet mein Denkfaden. Das bedeutet: Genug gesenft. Hab da einen inneren Hauptschalter wohl.

Herzensgruß an einen jeden Leser.

Thom Ram, 17.11.10

.

Nachtrag.

Gedankenfäden wieder sich bilden. Und weil dies ja mein Blog ist, erlaube ich mir, den dabei entstehenden Senf noch anzufügen.

Wollte nämlich noch die Frage aufwerfen, welche Möglichkeiten der Kreml denn eigentlich hat.

.

Die Ukraine zusammenbomben so, als wie es der angelnde Sachse in den 50ern in Nordkorea gemacht hat? Sorry, es war wohl in den 70ern. Egal. Es fand statt.

Und dann?

Dann wäre gewonnen: Der Donbass würde von Kiew nicht mehr bombardiert. Mit Garantie.

Und es könnte bedeuten: Erdenkrieg. Damit alles wäre verloren für 99,99% im Falle, daß es A Bomben gibt, alles wäre verloren für 50%, falls es A Bomben nicht gibt.

.

Generalmobilmachung und zum Atlantik durchmarschieren, so wie vom Irli visionär vorausgesehen?

Ich meine, eine Mehrheit der Bären wollte sich nicht generalmobilisieren lassen, nicht zum Zwecke der Einnahme von Westeuropa; Der Kreml hätte Volkswind gegen sich.

Ich meine, mit Klauen und Zähnen sind Kinder des Bären dabei, Land, Leut, Familie, Kultur zu verteidigen, doch mehr als Russischsprechenden Sicherheit an Leib und Leben zu erkämpfen, dies denn nicht.

Anders würde es sein, wollte die Nahto „Generalität“ die Verrücktheit haben, nicht nur schlecht verdeckt, so wie es heute in der Ukraine geschieht, sondern offen, in der Zeitung nachzulesen, Feldzug ge’n Osten zu starten.

Da, so meine ich wohl, würden die Kinder des Bären in guter Tradition Leib und Leben dafür einsetzen, um ihr Heim zu schützen und die Verrückten, von Westen Kommenden einmal mehr zu Müll zu machen.

Mal Napoleon Bonaparte fragen, wie sich das anfühlt, wenn der Bär zuschlägt, mehr noch les Grénadiers de sa Grande Armée. Und Wehrmachtssoldaten.

.

Nachnachtrag.

Telegram Zensur.

Ich meine, ich meine es mit 100Pro Sicherheit, ein Kurzvideo auf meinem Telegram Kanal gepostet zu haben, da gezeigt wird, wie ein ukrainischer „Soldat“ eine gefesselte Frau „behandelt“. Ich kann es auf meinem Kanal nicht mehr finden, ich muß annehmen, es sei der Zensur zum Opfer gefallen.

.


25 Kommentare

  1. Vollidiot sagt:

    Für den pösen Butin ist ein Abnutzungskrieg die Gewinnschangse.
    Der Wertewesten pämpert den Elendsky so lange, bis dem die Männer fehlen.
    Dann ist Sense.
    Bis dahin ist die EU zeugungsunfähig und die Amis mit ihrem Boss haben Leichen gefleddert.
    Se la Vieh.
    Bis dahin werden wir mit Scheiße und Blödigkeiten zugemüllt.
    Auferstanden aus Ruinen sang man einst in Mitteldeutschland.
    Immer dieser Wiederholungszwang……………………..

    Gefällt 2 Personen

  2. petravonhaldem sagt:

    ….also der Bär hat sich auf das linke Flussufer „zurückgezogen“ da bei Schärsohn

    Zweierlei:
    -sollte dem Wasserreservoir dorten irgendwas passieren, sodass es inkontinent würde,
    wären die Bärenkämpfer schon mal aus der heftigsten Überschwappsuppe heraus………

    -und
    – wie mir zu Ohren und Augen gekommen ist:
    es habe so etwas wie eine Hinzuwendung von D-Land zu den Brikettsverbündeten gegeben.
    Initiiert durch Donatus von Hessen, der wohl jetzt für D-Land handele………………………………….
    das beinhaltet neue/alte Grenzen.
    Und der Bär ist schon mal in Folge dessen zurück in seinen Grenzbereich gegangen.
    Der Fluss sei die Grenze…………………………….
    ———————-
    Wir sehen hier eine Superscharade:
    x-erlei Bedeutungen für anscheinend nur einen Vorgang.
    Bei einem normalen Schachspiel durchschaut schon nicht jeder gleich die Züge und wozu sie hinführen.
    Und hier wird eben intergalaktisch 5D Schach gespielt.
    Und da sitzen Wladi Trumpf und Donni Ras-putin auf derselben Schachbrettseite……………….

    Gefällt 3 Personen

  3. Fred sagt:

    Der Dnepr könnte als Grenzfluss herhalten. Grenzflüsse sind seit tausenden von Jahren üblich.
    So auch Oder und Neiße seit 1945.

    Nach der Kapitulation von D hat sich Polen an Oder und Neiße herangepirscht.

    Die Ukraine ist sodann auf ursprünglich polnisches Gebiet aufgerückt.

    Im lediglichen, „völkerrechtlichen Vertragswerk“ Waffenstillstand.

    Es beseht weder zwischen Deutschland und der Ukraine noch Rußland ein Friedensvertrag.

    Nach welchen völkerrechtlichen Regeln hat die Sowjetunion/die Ukraine 1945 Teile Ost-Polens im Zuge von lediglichem Waffenstillstand besetzt?

    Der bestialische, völkerrechtswidrige, verachtenswerte, Raketenbeschuss mit Massenvernichtungsmitteln, von Polen, nicht etwa durch Russen, sondern durch Ukrainer, entgegen der Richtung >> Feind Rußland, ist streng genommen von polnischem Gebiet selbst ausgegangen. Wenn steng genommen nicht Ukrainer Polen beschossen haben, sondern sich Polen auf deren Gebiet, vor dem Waffenstillstand 1945 betrachtet, selbst beschießen, tritt dann auch der Art. 4 „Gespräche innerhalb der NATO“ wie vorliegend durchgeführt, überhaupt in Kraft?

    Daraus ergibt sich zumindest, dass die Russen, von hinterm Dnepr aus, das nicht gewesen sein können.

    Dies zu der Überlegung, da nun, wo klar ist, dass es die Russen nicht waren, mit dem letztendlichen Auslösen des Raketenbeschusses von Polen, müsste die NATO dem Mitglied Polen gegen das angreifende Nichtmitglied Ukraine, mit
    Unterstützung der BW zur Seite stehen.

    Wenn sich Polen gegenseitig beschießen wohl nicht.

    Gefällt 1 Person

  4. am 13. November 2022 schrieb ich bei *sascha313*

    Was von solchen „Dugins“ der Welt als „Mißerfolg“ dargestellt wird, ist in Wirklichkeit ein „Erfolg“:

    Mehr als 90 % (etwa 270.000 Menschen) der Bevölkerung Chersons konnten evakuiert werden und über den Dnipro-Fluß in Sicherheit gebracht werden. Mit der „Aufgabe“ der Stadt, wurde außerdem verhindert, daß die Faschisten den Staudamm sprengen, was die Stadt Cherson, zerstört hätte.

    … nun sitzen die Faschisten und Teile der ukrainischen Rest-Armee dort fest – weiter vorrücken können sie nicht und sich zurückziehen können sie sich auch nicht: sie sitzen quasi in einer Falle, aus der es – außer einer Kapitulation – keinen Ausweg gibt. Ich weiß zwar nicht, mit welcher Truppenstärke die Rest-Armee der Ukraine dort nun eingezogen ist und wie viele Soldaten benötigt werden, um das Hinterland von Cherson halten zu können – aber irgendwas zwischen 20.000 bis 100.000 werden es wohl sein – Diese Streitkräfte sind nun dort fast komplett gebunden; sie müssen von Außen versorgt werden — „viel Spaß beim Frieren und Verhungern“ (Sarkasmus), kann ich diesen Verführten da nur im kommenden bitterkalten Winter wünschen.

    Das, was nur als eine „taktische Niederlage“ bezeichnet werden kann, ist ein großer „strategischer Erfolg“ der russischen Befreiungsarmee!

    Mich „erinnert“ das ein wenig an die Taktik und Strategie der Roten Armee unter der großartigen Führung von Josef Stalin, die in Stalingrad angewendet wurde – auch wenn man das selbstverständlich nicht direkt miteinander vergleichen sollte! Eine riesige Streitmacht, die nur von Außen versorgt werden kann, sitzt in einer vermeintlichen „eroberten“ Stadt fest … dann kommt der Winter – „Väterchen Frost mit seinem klirrend kalten Ostwind und läßt alles vor Kälte erstarren“ [Buch Hiob (*A)] – der vor allem den Deppen, die dort mit Sommeruniformen hocken und auf den Winter nicht vorbereitet sind, den sicheren Tod bringen wird. Nach meinem – unerheblichen – Dafürhalten, ist Cherson das Grab, das sich die faschistischen Staatsräuber der Ukraine dort selber gegraben haben.

    Hört sich „erschreckend“ an?
    Klar, schließlich ist der *Krieg ein grausam Ding*, der „seine eigenen ‚Gesetzmäßigkeiten‘ entfaltet“, die so gar nichts mit den Vorstellungen der Menschen „vom Frieden“ zu tun haben.

    Mittelfristig wird sich die Befreiungskampagne Rußlands über die Ukraine hinaus fortsetzen. Das heißt, auch Polen wird vom Faschismus befreit werden und dann „ist die BRD fällig“,
    die ohne Not und ohne jeden Grund die *Bedingungslose Kapitulation* vom 7. Mai 1945, die am 8. Mai 1945 im Hauptquartier der Roten Armee in Berlin-Karlshorst ratifiziert wurde und Deutschland einen „nicht-vertraglichen“ Waffenstillstand von fast 77 Jahren verschuf, durch die Unterstützung der Faschisten in der Ukraine und ihren Waffenlieferungen an das Nazi-Regime der Ukraine, Gebrochen hat!

    Die *Bedingungslose Kapitulation*, die ja gegenüber Jedem der einzelnen *Siegermächte* der Alliierten weiterhin gilt – also auch gegenüber der Russischen Föderation als RECHTSNACHFOLGER der Sowjetunion mit allen Rechten und Pflichten, wurde von der BRD vollkommen einseitig gegenüber Rußland gebrochen! Damit hat die BRD eine eklatante Vertragsverletzung begangen, die – nur ‚Schwachmaten‘ können es abstreiten – nur eine Konsequenz zeitigen kann, nämlich, die diesen Vertrag gebrochen habende Partei, bestrafen zu müssen! Der Vertragsbruch wurde von der BRD gegenüber Rußland begangen!

    [*A] Auch die Staatsführung der Russischen Föderation (kurz Rußland genannt) kennt die Bibel – vor allem Putin und Dmitri Medwedew kennen sich mit ihr aus. Auch Marx, Engels, Lenin und Stalin kannten sich bestens darin aus, was einen eigentlich nicht überraschen kann, denn sind doch alle – mehr oder weniger – in die „abendländisch-christliche“ Kultur hineingeboren worden, die von der antichristlichen Religion der Kirche (sowohl der römisch-katholischen, wie der orthodoxen Kirche) bis heute durchseucht ist.

    Als 13. Jähriger lernte ich fleißig im Konfirmandenunterricht den „Katechismus Luthers“ und die Dogmen der Kirche auswendig.

    Um mir – nach meiner sogenannten *Bekehrung zu Jesus Christus* – die Reihenfolge der 66 Bücher der Bibel (die römisch-katholische Religion listet 73 auf) merken zu können, habe ich einen *Reim* dazu auswendig gelernt.
    Er endet mit: „Endlich schließt die Offenbarung das gesamte Bibelbuch.
    Mensch, gebrauche, was du liesest, dir zum Segen, nicht zum Fluch.“

    Nach meiner sogenannten *Bekehrung zu Jesus Christus* auf einer Konfirmanden-Freizeit (1976), habe ich die Bibel in drei Tagen und drei Nächten von der ersten bis zur letzten Seite durchgelesen …

    [ich war so begeistert und fasziniert – konnte gar nicht mit dem Lesen aufhören – war traurig und beglückt, vollkommen klar und doch gleichzeitig „vernebelt“, himmelhochjauchzend in einem Moment und zu Tode betrübt im nächsten]

    danach habe ich die (Luther-) Bibel in den nächsten 14 Tagen Buch für Buch von hinten nach vorne gelesen; anschließend habe ich sie noch einmal von vorne erneut gelesen und schließlich einen „Bibellese-Fernkurs“ belegt.

    Ich hielt dieses Buch für von Gott gegeben und echt heilig. Das hat „mein“ Denken sehr geprägt!, aber mich gleichzeitig mit der Lehre der Kirche und mit dem Verhalten der ‚Christen‘ in einen „Konflikt“ gebracht: „Die Kirche lehrt nicht, was in der Bibel – vor allem nicht, was im Evangelium – steht und *die ‚Christen‘ tun und handeln gar nicht nachdem, was dort geschrieben steht!*“

    Damals war die Bibel einfach und wirklich „mein Ein- und Alles“!

    Darin hatte meine Mutter – ein Scheusal eines grausamen Menschen – keinen unerheblichen Einfluß!
    Nach ein paar Monaten verlangte sie von mir, mit dem Bibel-Lesen aufzuhören. Das habe ich jedoch
    nicht getan. „Dazu hast du kein Recht! – Ich war dir bisher immer ein gehorsamer Sohn! Was du da
    von mir verlangst, kann und werde ich nicht tun!“

    In ihrem irren Wahn, hat sie mich dafür ins Gesicht geschlagen.

    „Wenn dich jemand auf die eine Wange schlägt, biete ihm auch die andere dar!“, kam mir in den Sinn.

    … und so sagte ich ihr: „Hier auch noch!“ [das was sicher nicht klug oder clever!]

    … und Bamm schon hatte sie mir den nächsten Schlag verpasst
    … und wieder, wieder und wieder und noch einmal
    … und Batsch, der nächste Schlag in mein Gesicht!

    „Du kannst mich schlagen, so viel du willst – auch töten magst du mich –
    aber ich werde diese Buch weiter lesen!“

    [auch das was sicher nicht klug oder clever! …]

    Aber, was hätte ich tun „können“ oder „sollen“???
    Sie – dieses Scheusal eines Menschen – etwa zurückschlagen?
    Als 14 Jähriger? … als ein junger Mann von körperlicher Kraft?
    Ein kurzer Schlag mit meinem rechten Zeigefinger gegen ihren Kehlkopf und ihn zerstören oder
    auf einen der anderen 18 Stellen am Kopf, die einen Menschen sofort töten, einschlagen???

    … und Bamm schon hatte sie mir den nächsten Schlag verpasst
    … und wieder, wieder und wieder und noch einmal
    … und Batsch, der nächste Schlag in mein Gesicht!

    Nach dem letzten Schlag, brach sie zusammen, schrie vollkommen hysterisch
    und ihr Körper wand sich wie eine Schlange auf dem Boden vor meinen Füßen.

    Sowas prägt – man vergißt es nicht.

    Gefällt mir

  5. petravonhaldem 17/11/2022 UM 19:22

    „Meinst, glaubst oder denkst“ du wirklich, daß
    *Wladi Trumpf und Donni Ras-putin auf derselben Schachbrettseite sitzen*?

    Gegen wen spielen die aber dann „gemeinsam“?!
    Wer ist der „Gegner“, der auf der anderen Seite sitzt?

    Vor allem:
    Warum BELÜGT Trumpf Donni seit Jahren sich selber und die ganze Welt,
    während Wladi Ras-putin stets die Wahrheit spricht?

    Trumpf Donni ist KEIN Christ!
    Wladi Ras-putin ist EIN Christ!

    … und daran „scheiden sich die Geister“,
    Denn „an ihren Taten und Werken“ …!!!

    Gefällt mir

  6. Reiner Ernst sagt:

    Jauhuch… Sobald dieser Waffenstillstand – nach der Bedingungslosen Kapitulation 1945 – seitens D gebrochen wird, stehen wir doch WIEDER unmittelbar im Kriegszustand mit Russland!?!? Verstehe ich das richtig?
    Das würde klar und nüchtern bedeuten, dass wir zündeln und sinnbildlich auf einer Bombe sitzen!
    Aber ich habe etwas Hoffnung, weil der Wladimirowitsch schon weiß, dass unser Land nicht von Deuschen regiert wird!

    Gefällt mir

  7. Thom Ram sagt:

    Reiner 01:45

    Meines Wissens ist Deutschland immer noch mit 57 Ländern im Kriegszustand. Ich habe noch nie davon gehört, daß mit einem der Länder, welche Deutschland den Krieg erklärt hatten, ein Friedensvertrag geschlossen worden wäre.
    Kommt das Penible dazu: Das was sich als deutsche Regierung ausgibt, ist keine vom Volke konstituierte Instanz. Sie hätte nicht mal das Recht, einen Friedensvertrag abzuschließen.
    Soweit mein Auge reicht, ist Deutschland im Fleischwolf.
    Heute noch.
    Ich meine, das wird sich ändern gründlich. Erst aber werden noch viele Deutsche leider frieren müßen, damit genügend Power für Volksaufstand geschieht und Volksregierung geschaffen werden wird.

    Gefällt mir

  8. petravonhaldem sagt:

    @ jauhuuu

    „Gegen wen spielen die aber dann „gemeinsam“?!
    Wer ist der „Gegner“, der auf der anderen Seite sitzt?“
    ——————————————————————————————–
    Wer der „Feind“ aller beseelten Menschen ist, muss ich Dir ja wohl nicht sagen.

    Und bei Donni warten wir einfach mal ein Weilchen ab und dann kommt schon Licht ins Dunkel.
    Auf jeden Fall ist er k e i n Politiker sondern ein Geschäftsmann.
    Da kennt er sich aus.
    Und das hat viel zu tun mit der Abschaffung des See-und Handelsrechts w e l t w e i t .

    Er ist auch einer, der die Händler aus dem Tempel jagt. Wart einfach ab.
    Donni ist für mich eine Trumpfkarte im Kartenspiel des Schöpfers, wie auch Wladi und Xi………..
    Oder auch ein U-boot-Kommandant der Schöpferflotte, die den tiefen Sumpf durch“pflügt“…………………………

    Das Schwerste ist, dass die Menschen sich so exorbitant täuschen lassen von Äußerlichkeiten und selten auf die wirklichen Taten und Geschehnisse blicken………….

    Gefällt 2 Personen

  9. Stallbursche sagt:

    Jauhuchanam,
    sind Sie ein jüdischer Mitmensch.
    “ unter der großartigen Führung Joseph Stalins“.
    Werden Sie fürs Schreiben bezahlt.
    Kotz, Brech und Würg.
    Den Knüppel aus dem Sack und liebevoll geschwungen.

    Tom, Sie können diesen Kommentar frei lassen, oder auch nicht.
    Nehmts mir übel, oder auch nicht.

    Gefällt mir

  10. Thom Ram sagt:

    Stallbursche

    Ich lasse Deine Eingabe stehen.

    Künftig laß solch Pauschalurteil über einen Kommentar, gar über den Kommentator selbst, künftig greife auf, was dir falsch zu sein scheint und lege Deine Sicht dar.

    Ich hoffe, mich klar und höflich ausgedrückt zu haben.

    Gefällt mir

  11. Stallbursche 18/11/2022 UM 05:41
    „Jauhuchanam,
    sind Sie ein jüdischer Mitmensch.
    “unter der großartigen Führung Joseph Stalins“.
    Werden Sie fürs Schreiben bezahlt.“

    Sehr geehrter Herr Stahlbursche,

    ich bin ein Mischling – meine Mutter ist eine Sächsin und mein Vater ein Thüringer.
    Nebensächlich. Was hat meine Rasse oder Herkunft, Hautfarbe, Religion, Philosophie
    oder mein Geschlecht mit dem, was ich schreibe, zu tun?

    Wo drückt Sie der Schuh bei meiner Aussage: “unter der großartigen Führung Joseph Stalins“?
    Stimmt das etwa nicht? Hat vielleicht die Propaganda des CIA doch mit ihren Aussagen “über den großartigen Führer Joseph Stalin“ recht? Entsprechen möglicherweise die Geschichten, die Chruschtschow “über den großartigen Führer Joseph Stalin“ auf dem XX. Parteitag der KPdSU in seiner Geheimrede verbreitet hat, der Wahrheit?

    Klären Sie mich bitte auf! Auch ich bin kein irrtumsloser Mensch. Es kann ja durchaus sein, daß ich die falschen oder sogar gefälschte Geschichtsbücher gelesen habe.

    Ich bin weder Journalist noch Schriftsteller und werde daher nicht fürs Schreiben bezahlt.
    Ich bekomme auch kein Geld von irgendeinem Unternehmen, einer NGO, einem Geheimdienst oder einer Regierung für die Kommentare oder Artikel, die ich schreibe. Was ich schreibe, spiegelt wider, was ich denke und worüber ich nachgedacht und/oder analysiert habe. Zum Beispiel, biete ich mein Buch Deutschland ich liebe dich kostenfrei als PDF zum Download an; selbst mit meinen Gedichten und Liedern betreibe ich kein Geschäft.

    Den Knüppel können Sie derweil im Sack lassen; denn
    den werden Sie noch früh genug für unsere wirklichen
    Feinde benötigen und gegen diese schwingen können.

    Einen schönen Freitag und ein entspanntes Wochenende
    wünscht Ihnen georg löding, geb. thomas

    georg = vom griechischen für „Erdling“;
    löding = von loe-thing = Wald + Rat; norwegisch: Løding;
    thomas = vom aramäischen te’oma (ܬܐܘܡܐ), hebräisch תאומא = „Zwilling“

    Gefällt mir

  12. Thom Ram 18/11/2022 UM 01:24 an Reiner 01:45
    „Meines Wissens ist Deutschland immer noch mit 57 Ländern im Kriegszustand. Ich habe noch nie davon gehört, daß mit einem der Länder, welche Deutschland den Krieg erklärt hatten, ein Friedensvertrag geschlossen worden wäre.

    Ein Krux das ist!
    Deutschland wird von seinen Staatsangehörigen
    sowie von ‚Freund und Feind‘ mit dem Deutschen Reich verwechselt.
    Wann wird diese Verwechslung jemals aufhören?

    Das Deutsche Reich ist der Name des Militärbündnisses,
    den der König von Preußen, der König von Bayern, der König von Württemberg,
    der Großherzog von Baden und der Großherzog von Hessen miteinander geschlossen hatten. [*A]

    Das war kein Staat, sondern ein Militär-Bund zwischen fünf Einzelstaaten!
    ———————————-
    Deutschland hat seit dem 28. März 1849 noch nie einen Krieg geführt.
    Deutschland war auch noch nie an irgendeinem Krieg beteiligt.
    Deutschland ist seit mehr als 173 Jahren eine Friedensnation.
    Gegen Deutschland wurde noch nie ein Krieg erklärt.
    Deutschland braucht daher keinen Friedensvertrag.

    ——————
    [*A ]„Seine Majestät der König von Preußen im Namen des Norddeutschen Bundes, Seine Majestät der König von Bayern, Seine Majestät der König von Württemberg, Seine Königliche Hoheit der Großherzog von Baden und Seine Königliche Hoheit der Großherzog von Hessen und bei Rhein für die südlich vom Main gelegenen Theile des Großherzogtums Hessen, schließen einen ewigen Bund zum Schutze des Bundesgebietes und des innerhalb desselben gültigen Rechtes, sowie zur Pflege der Wohlfahrt des Deutschen Volkes. Dieser Bund wird den Namen Deutsches Reich führen
    Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedrucktem Kaiserlichen Insigel.
    Gegeben Berlin, den 16. April 1871. (L. S.) Wilhelm. – Fürst v. Bismarck.

    Gefällt 1 Person

  13. Fred sagt:

    Wohlfahrt des Deutschen Volkes klingt aber im ersten Moment nicht nach Militärbündnis

    Gefällt 1 Person

  14. Vollidiot sagt:

    Für Grüne Bessermenschen heute schon, denn Wohlfahrt klingt eufemistisch so nach „Deutschland, du mieses Stück Scheiße“, denn die Wohlfahrt eines Scheißhaufens liegt in seiner Beseitigung.

    Gefällt 1 Person

  15. „Wohlfahrt des Deutschen Volkes klingt aber im ersten Moment nicht nach Militärbündnis“ – Fred

    Soll es ja auch gar nicht! Es ist nämlich nur ein Köder,
    um die ahnungslosen Menschen hinters Licht zu führen
    und an den Angelhaken zu bekommen.

    Die Verbrecher, Diebe, Räuber, Mörder sind gar keine:
    „Denn die hätten ja die Wohlfahrt des deutschen Volkes nicht im Sinn!“

    Also müssen Kaiser, König und Adelsmann die Guten sein,
    „schließlich haben die die Wohlfahrt des deutschen Volkes im Sinn!“

    Obwohl es denen immer nur darum ging und geht, wie sie uns ausbeuten und unterdrücken,
    wie sie von uns Steuern abpressen und als Kanonenfutter für ihre irren Kriege verheizen können.

    Gefällt mir

  16. Reiner Ernst sagt:

    Vielen Dank an jauhu !
    Seine (Meine!) Majestät der König von Württemberg, Seine Königliche Hoheit der Großherzog von Baden (…) schließen einen ewigen Bund zum Schutze des Bundesgebietes und des innerhalb desselben gültigen Rechtes, sowie zur Pflege der Wohlfahrt des Deutschen Volkes.(…) Klingt schon sympathischer als …
    Artikel 56: „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren(!)

    Da lob ich mir meine (»schwäbische«) Hymne – bei der mir das Herz aufgeht:

    Gefällt 1 Person

  17. Frollein Schmidt sagt:

    @Reiner Ernst
    „seinen Nutzen mehren“
    Ja, wenn man das im Zusammenhang mit den „Alliierten Kontrollratsbefehlen“ liest, wird da ein Schuh(tzpe) draus, gut erkannt! 🙂

    Aufgrund dessen, was wir hier seit Jahrzehnten an Sprechpuppen haben, ist es inzwischen so weit, dass sehr viele Menschen (auch mangels Geschichtsunterrichtes) gar keine Vorstellung mehr davon haben, dass es früher durchaus auch mal Staatsmänner von Format gegeben hat.

    Wer kennt z.B. den Antimachiavell?
    „Ich wage es, die Verteidigung der Menschlichkeit aufzunehmen wider ein Ungeheuer, das sie verderben will.“
    .https://www.projekt-gutenberg.org/friedri2/antimach/chap001.html

    Gefällt mir

  18. Vielen Dank Reiner Ernst für das Lied, dessen Melodie mir zwar fremd ist, aber deren Text ich schön finde.

    Klar, „zur Pflege der Wohlfahrt des Deutschen Volkes“ hört sich wesentlich besser und sympathischer an, als dieses nichtssagende „meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren … bla, bla bla … werde.“

    Doch ich bleibe dabei, daß dieser schöne Satz nur ein Köder war, um sich als Wohltäter zu vermarkten, obwohl es sich um Ausbeuter handelte. In Wahrheit haben all diese Fürsten und Könige im 19. Jahrhundert nämlich ihre Völker an die Banken verschachert, die mit den Menschen eine ganz neue Form des Menschenhandels und der Sklaverei betrieben haben.

    Denn: Welche „Pflege der Wohlfahrt des Deutschen Volkes“ soll es den sein, daß man das Volk aus der Sklaverei der Leibeigenschaft entlassen hat, um es dann der Ausbeutung der Lohnsklaverei auszusetzen?

    „zur Pflege der SKLAVEREI des Deutschen Volkes“ ist das von diesen Räubern Gemeinte!

    Gefällt mir

  19. Frollein Schmidt 19/11/2022 UM 05:50

    Ach, Friedrich II., der „aufgeklärte Philosoph“ auf dem Throne Preußens und sein Antimachiavell

    Dabei hat gerade er seine ganze „Staatskunst“ und „Staatsführung“ genau nach den von Machiavelli vorgegeben „Rezepten“ durchgeführt. … und dann mal schauen, wer seine Kriege finanziert hat … und all die Menschenopfer, die er für seine absurden Kriege darbrachte – allein in der Schlacht bei Kunersdorf im August 1759: „Unsere Niederlage ist enorm. Von einer Armee von 48.000 Mann habe ich keine dreitausend mehr.“ – Politische Correspondenz, Bd. 18, S. 481

    Gefällt mir

  20. Vollidiot sagt:

    Friedrich verlor von den 49000 ca. 19000.
    Er hatte bei sich noch 3000, die anderen waren versprengt.
    Sammelten sich aber wieder und der 7-jähr. Krieg ging weiter.
    Damals zählten Menschenleben nicht viel.
    Heute ists nicht anders – 500000000 sollen übrig bleiben.

    Gefällt 1 Person

  21. Vollidiot 19/11/2022 UM 14:59

    Also, wenn Friedrich II. von 48.000 Mann, von dem ihm kaum 3000 blieben, schreibt,
    glaube ich ihm da mehr als dem Eintrag bei Wikipedia! Denn er war schließlich dabei,
    im Gegensatz zu den Schreiberlingen!

    Gefällt mir

  22. Vollidiot sagt:

    Militärtechnisch sind diese 3000 gehobener geraspelter Fußkäse.
    Sowas hats in diesen Zeiten nicht gegeben.
    Wixi hin Wixi her.

    Gefällt mir

  23. eckehardnyk sagt:

    Auf auf zum gerechten Staat! Es hat viel Blut gekostet und wird’s noch weiter kosten, bis erreicht ist, was jedermann von diesen Idealen will: Freiheit, Brüderlichteit, Gleichhheit, heute verkehrt in Gleichmacherei, Gewinnmaximierung, Vetternwirtschaft.
    Morgen: Freie Schulen,Bildung, schöne Künste; bestmögliche Versorgung mit Produkten, Diensten und Strukur; gleiches Recht für Jeden.
    Apropos Württemberg-Hymne (die an die musikalischen Anfänge der Marseillaise und des Badnerlieds ereinnert): Zu Eberhard dem Bärtigen, gibt es von mir eine kleine Geschichte zu einem Puppenspiel aus dem Jahr1986. Ich publiziere mein Manuskript gerade auf https://www.facebook.com/groups/310198579455750. Ihr seht dort, wie das Schicksal eines Volkes von einer Person abhing, die der Staat „war“ im 15. Jahrhundert und auch noch geglaubt wurde, weil man, der Raubritter wegen, ihn brauchte.
    Die Fürsten machten dann den Parlamenten Platz und die Parlamente sind nun den Lobbyisten und Geldspendern ausgeliefert. Nun muss eine neuer Weg her.
    Wenn Polen sich mit Deutschland zu einem Staat zusammen schlösse, kämen ohne lästige Bündnisse die Völker endlich zu ihrem Recht und bräuchten sich ihre Verluste nicht gegenseitig vorzurechnen.

    Gefällt mir

  24. eckehardnyk sagt:

    Kleine Verwechslung bei den Eberharden: Mein Text bezog sich auf den „Greiner“, dazu folgendes Zitat aus Wiki:
    „Eberhard ging durch Balladen Schillers und Uhlands (Graf Eberhard der Rauschebart/ Der Überfall im Wildbad) in die Literatur ein. Greinen im damaligen Sprachgebrauch hieß so viel wie „Zanken“. Während er also bei seinen Gegnern als „Zänker“ verschrien war, verehrte ihn das Volk, das er vor den teilweise zu Raubrittern verkommenen Adeligen zu schützen vermochte, als „Rauschebart“.
    Der Überfall im Wildbad war 1367.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: