bumi bahagia / Glückliche Erde

Startseite » AUTOREN » ADMIN THOM RAM » Zähnebettelei

Zähnebettelei

Wer moniert, ich bediene hier in Bali Fässer ohne Böden, der liegt zum heutigen Zeitpunkt in noch etwa 50% der Fälle richtig. Das ändert aber an meiner Hilfsbereitschaft nichts. Wenn Freund oder guter Bekannter in Not ist, dann unterstütze ich ihn. Punkt. Weil meine Mittel beschränkt sind, bitte ich Freunde im Geiste um Beistand.

Dabei gilt kristallklar:

Wer nicht spenden will, der handelt unanfechtbar richtig, ist für mich in Ordnung.

Wer spenden will aber selber schon schier am Hungertuche knabbert, dem rate ich, gut für sich selber zu sorgen.

Und es gibt Seelen, die wollen und können. An sie richtet sich hier einmal mehr meine Rede.

Suri*** hat einmal mehr Pech mit ihren künstlichen Zähnen. Der untere Teil ihrer Protese ist zerbrochen und nicht reparierbar. Ersatz besserer Qualität kostet nominell 30Millionen Rupiah (2100€). Weil Suri bei diesem Zahnarzt seit Jahren Stammkundin ist, und weil der Mann weiß, daß Suri solche Beträge nie aufbringen kann, des weiteren weiß, daß zwar Om Thom im Hintergrunde steht, daß indes Om Thom seinerseits schauen muß, wie er über die Runden kommt, macht er es für 21Millionen (knapp 1500€).

***Suri, voller Name Suryani, Javanesin, verheiratet mit Zusek und glücklich mit ihrem vifen, gescheiten und klugen Töchterchen Rosali.

Seit 11 Jahren kennen wir uns; wir teilen Freud und Leid, und seit 10 Jahren bestellt sie hier bei uns Haus und Garten.

Wer helfen möchte, den bitte ich, mir zu schreiben, wie immer an kristallätgmx.ch

Vertrauensvoll schicke ich ab…

Herzensgruß in die Runde, Thom Ram, 12.09.10

.

.


7 Kommentare

  1. „Weil meine Mittel beschränkt sind, bitte ich Freunde im Geiste um Beistand.“

    Bravo!!!

    … und???

    Wie viele *Netze* HAST du von unseren mehr als 70.000,- Euro SPENDEN,
    die WIR Dir anvertraut haben, den Menschen zur Verfügung gestellt???

    Wie kömmt es, daß die Menschen, mit denen Du dort vor Ort lebst,
    sich nach zwanzig Jahren immer noch nicht Selber Helfen können???

    Du predigst uns was von „Reinen Gedanken“! … und ihrer Macht damit die Welt zu Verändern!

    „Wer spenden will aber selber schon schier am Hungertuche knabbert, dem rate ich, gut für sich selber zu sorgen.
    Und es gibt Seelen, die wollen und können. An sie richtet sich hier einmal mehr meine Rede.“

    Ich Bin eine „solche“ lächerliche *Seele*, die will und kann!
    … und ICH bin froh, daß ich dir nur einmalig 30,- überwiesen haben!
    Denn Du kannst schließlich noch weniger mit *Geld* umgehen, Als ICH!!!

    Macht ALLES NICHTS!!! Du bist mein 13 Jahre älterer BRUDER —
    vermutlich werde ich mit meinen jetzt 60-Jahren eh früher das Zeitliche segnen als Du!

    … aber BELEIDIGE Mich nie wieder mit: „Das ist Quark!“

    DU Weißt, daß mich solche Aussagen Von DIR sehr KRÄNEN!!!

    Ich WEIß – genau wie Du! – daß Ich Dir EGAL bin
    wie den meisten Lesern deines Blogs.

    Das MACHT — für MICH — NIX!

    Morgen werde ich GESTORBEN SEIN !!!
    Außer meinen vielen Kindern und weniger Ehefrauen
    WIRD kein Hahn nach mir krähen!

    Gefällt mir

  2. Thom Ram sagt:

    UHU 23:48

    UHU irrt. Er hat uns nicht 30, sondern etwas über 100 Euro überwiesen, Tatsache, und ich danke nochmal dafür, allerdings dies nach langer Rede davon, wie er im Besitze von 1000 Hektaren und wohl 1000 Rindern und 1000 Millionen Dollars früher mal gewesen sei. Nicht zu reden von x Gemahlinnen und eher unzählbaren Enkeln.

    Uhuuhuuhu. Geneigter Leser weiß Deine Texte zu filtern. Immer mal schiebst Du Bedenkenswertes rüber. Immer mal schreibst Du spinnisierten (für mich) lustigen Seich.

    Weniger schlau-klugen Leser allerdings dürften Deine Texte unnötigerweise von bb abschrecken. Da ich dies nicht saugut finde, droht Dir, 60 jährigem Jüngelchen, leider leider Gottes wieder mal das Aus aus dem Haus.

    Bitte schreibe nur auf bb, wenn weder besoffen noch bekiffet noch mitten in irgendnemanderen Orgasme.

    Capito? Capisce? Compris? Änderstudd? Kapiert? Mengerti? 明白了吗?Saprotat? Anladın mı? Καταλάβατε; Razumete? わかったか?

    Und was Dein morgen gestorben sein betrifft, was die Anzahl der Hähne dazu zu krähen haben werden…..was solls? Ich ehre Dein hohes Selbst als wie alle Hohen Selbste. Konntest hier auf Erden als Hochstapler rummachen, was sollte es mich kümmern.

    Habe eine Gegenfrage, du Kauz. Sollte ich morgen sogenannt sterben, was wäre dann???? Würdest Du heulen und trauern als wie krähender Hahn?

    Du, sorry, als jammerlappig sagst, so du das Zeitliche segnen solltest, dann würde sich leider leider leeeeeiiider keiner drum kümmern.

    Mönsch. Du hattest ja Milliardenvermögen. Was davon sollte wohl noch übrich sein. Komm einfach hierher, und gesunde, ich werde Dich getreulich begleiten.

    Oder aber, wie anderen Ortes soeben von mir empfohlen, verbringe ein Jahr in Island. Dortens erfahrungsgemäß überhitzte Hirnis kühlen auf Normaltemperatur ab.

    Gefällt mir

  3. Thom Ram sagt:

    Jauhuchanam hat eine Frage gestellt, und die beantworte ich hier

    Seine Frage
    Wie viele *Netze* HAST du von unseren mehr als 70.000,- Euro SPENDEN,
    die WIR Dir anvertraut haben, den Menschen zur Verfügung gestellt???

    Meine Antwort:
    Deine Frage ist die Frage eines …… ich sage es nicht. Es waren Spenden in Höhe von 2,75 bis 10’000 Euro. Deine einmalige Spende betrug etwas über 100 Euro. Du begleitetest sie auf bb mit Trompeten und Posaunen.

    Tatsache ist:
    Von meinem Einkommen UND Vermögen seit 12 Jahren habe ich Einheimischen zugute kommen lassen so viel, daß mein Saldo der Tage unter Null steht.

    Soweit kannst du folgen, weißer Schwan, du? Ja oder ja?

    Die Spenden erhöhten meine persönlichen Hilfeleistungen.

    Begriffen? Ja oder ja?

    Öffentlich sagte ich nicht: Ich habe 3000 gespendet, und Freund x hat 7000 gespendet. Öffentlich sagte ich: Freund x hat 7000 gespendet. Ich selber bin monetär am Arsch.

    Begriffen oder verstanden oder begriffen? Ja oder ja?

    Ich habe keine Verwändung dafür, auf meinem eigenen Blog von einem Kommentator als gewissenloses Arschloch hingestellt zu werden, als Arschloch, welches Spenden veruntreut. Ich habe der Jahre hier weit über 100 Kilo gespendet. Ich brüste mich damit nicht. Ich falle dir, du Wichtel, lediglich in deine Parade, der du mir unterstellst, ich hätte Spenden veruntreut.
    Geh nach Hause. Dusche, pack Koffer mit wärmehaltenden Kleidern und zieh um nach Island oder Sibirien, dort froh frei dein überhitztes Hirni abkühlen könnend.

    Ein anderer würde möglicherweise sagen, am Rande fällt es mir doch noch ein, bin noch nicht vollkommen rein, haha: hcsrA.

    Gefällt mir

  4. Frollein Schmidt sagt:

    In der Grundschule haben wir Fotografien gesehen von ururalten Schädeln mit vollständig erhaltenem Gebiss. Als ich dann älter wurde und sah, dass heut sämtliche Leut schon zu Lebzeiten Probleme mit den Zähnen bekommen, wurde mir klar, dass hier wohl irgendwas falsch läuft… Vielleicht sind die Tipps der Zahndoktoren doch nicht ganz so prima? Und unsere Ernährung. Das wäre aber ein Thema für sich.

    Es ist ein Scheißgefühl, wenn die Zähne nicht mehr funktionieren.
    Ich wünsche der guten Frau, dass ihr geholfen wird.
    Ich selbst gehöre zur Kategorie 2 und könnte höchstens einen Bruchteil beisteuern.
    Aber wenn sich noch andere finden, könnte das ja klappen.

    Gefällt mir

  5. Thom Ram sagt:

    Frl Schmidt 00:05

    Was die Leut hier heute mit ihren Zähnen haben…..es ist Teil der 100001 Erfolge der Kabale (welche mittlerweile abgehauen ist, Gott sei Dank). MAN hat Nahrungsmittel ersetzt mit Bauchfüllern. Hier ist es der TÄGLICH VON ALLEN konsumierte polierte Reis, dazu noch Zucker (hier als Grundnahrung deklariert, ich kotz‘), sodann hatte Suri, dieses gut lieb im Grunde weise Wesen 20 Jahre ihres Lebens damit verbracht, auf Erfolg zu reiten, äh, ich sach ma es durch das Veilchen so, auf Kosten ihrer Gesundheit.

    Heute möchte sie sich watschen dafür. Was nützete es. Es war ihr nicht auf ihren Lebensweg mitgegeben worden, achtsam zu sein. Bis zum 14. Altersjahr arbeitete sie steinbeinhart auf dem Felde, trug als 14 Järige 40 und 50 Kilogramm barfuß auf unwegsamem Gelände rum, dies bei Eigengewicht 40kg. Nicht gespart damit, Roundup zu versprühen, Tank am Rücken, vorne sprühen. Und so. Vorweggenommene NWO hat sie als Kind erlebt. Ergab sich dann dem Erfolg,ich habe Foto, sie sah hinreissend aus, zusammen mit keineswegs bösen tu Rist en, welche tanzten und soffen und auch eben etwas mehr erhofften und bekamen. Doch eben soffen und konsumierten etwas von nicht äh besonders Gesundem mehr.

    Sie hatte nicht intus, sie hatte es nicht gelernt, wem es als Kind nicht mitgegeben worden ist, häuslich mit den Gaben umzugehen, der nur im Ausnahmefall geht häuslich um mit materiellem Überfluß, schwelgend im Erfolg im Alter 20 bis vielleicht sogar 40.

    Die Allgemeinheit hier?

    Die kleinen Großläden gleichen der Apotheke. Alles steril eingepackt, jede Nahrung verfälscht und versaut und ungesund gemacht, gloriose Aufschriften, wie gesund.

    Die Märkte. Nun ja, dort wird Gemüse und Frucht verkauft, doch wieviel per Cent sind nicht kunstgedüngert und pestifiziert? Orangen und Tomaten haben weiße Schleier auf der Haut. Bohnen nicht, doch was ist den Bohnen schon angetan worden möglicherweise?

    Bioläden hat es, so alle 20 oder 30 km entfernt hier im Süden. Ich kenne haha deren Zweie, beide je 25km von mir entfernt. Über andere Gegend Balis weiß ich nicht Bescheid. Ich hoffe wohl, daß in Zentralbali noch natürlich angebaut wird. Ich hoffe, weiß es nicht. Soviel ich in Indonesien gesehen habe, allüberall liegen die Säcke mit Kunstdünger rum. Und daß es Roundup brauche, das habe ich oft gehört. Weil es mühsame Arbeit erspare. Tut es, haha, ja.

    Also wo waren wir? Ach ja, bei den Zähnen. Suris neues Unterteil, es behagt Suri. Al Hamdulila, Astungkare, Halleluja.
    Allerdings bin ich damit erst recht bankrutt. Geht aber in Ordnung. Habe Dach und Fressifressi, und vor allen Dingen habe ich Freunde.

    Sind da andere „Freunde“, die sagen mir immer wieder, ich werde ausgenutzt, ich lasse mich ausnutzen, Gebiss sei für 400Euro erstehbar, da brauche es nicht Zahnarzt, der absahne für nichts, der 1500 einkassiere.

    Statement now.

    Was ich es auf dem gottverdammten Senkel habe.

    Kaufe ich etwas für 100 Schekel, dann kommen hier Leut, die sagen „viiiiel zu teuer“.
    Verkaufe ich hier etwas für 100 Schekel, dann kommen hier Leut, die sagen „viiiiel zu billig“.
    Und…NOTA BENE, diese Leut sind wohl Einheimische, doch sind derer weißer Hautfarbe genau so Viele.

    Bah. Kann letztlich nicht komplett ausschließen, daß ich immer viel zu teuer einkaufe, viel zu billig verkaufe. So wie ich die Marktlagen sehe, trifft dies indes nicht zu.

    Ende Kommentar, der in Egowixe ausgeartet hat. Sorry.

    Gefällt mir

  6. palina sagt:

    @Thom
    es ist ein Fass ohne Boden.

    Deine Reichweite ist zwar ganz gut, jedoch nicht ausreichend um die nötigen Spender zu bekommen.

    Kenne persönlich eine Deutsche, die eine Kinderbetreuung in Sri Lanka betreibt. Heim und Kindergarten.

    Auch einen Deutschen, der Kinderbetreuung in den Town Ships in Kapstadt vor vielen Jahren ins Leben gerufen hat.

    Sie alle brauchen Geld.

    Spende da ab und zu mal was. Reicht allerdings denen nicht.

    Wie das alles zustande kommt wissen wir.

    Verteilung von Fleissig nach Reich.

    Ich hoffe dein Problem lässt sich lösen ohne das du in die Armut getrieben wirst.

    Pass auf dich auf.

    Gefällt mir

  7. Thom Ram sagt:

    Danke, liebe Palina. Ja, ich passe auf mich auf, dabei genieße ich (mein Tagesbewusstsein und Tagesgefühl) mein gründliches Vertrauen in MICH, der ich wirklich bin.
    Der letzten Tage hat mir mein ICH zwei kleine Klapse ausgeteilt, Denkzettel. Stichwort: Was du tust, das tue stets und immer und überall voll bewusst.
    🙂
    Meine Leut hier wissen, daß weder ich noch unsere treuen Sponsoren Knete ausscheiden, wenn wir auf der Brille hocken. Wenn ich bei einem dringenden Anliegen sage „tut mir leid, meine Kröten sind alle“, dann hat’s sich damit. Nicht lustig, harte Realität, doch immer wieder unumgänglich.
    Love.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: